1930 / 162 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O «

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 162 vom 15, Juli 1930, S. 4, ci un A R Erste Beilage :

lienangehörigen an den Arzneikosten und die Anrehnu

j s j e E H m- f Aerzten laut Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins L 2 auf das Qrankenageld für E ; ng dez S bestand aus den Deitschnationalen, Sozialdemokraten und Kom- A C LzTER „j E 4 s das onde beschlossen: | Arbeitsentgelts auf das Krankengeld für Ersaßbkassen. Da es F3 en 2 S ' / i bie |- dentsipèr Yeltungfveriggen nom ere: S iet, den Srl für die Krankenversiherung im allgemeinen um furzfrig s - un LeUu en aa nZzE ager

munisten. Zur Beratung kam dann der Artikel IV, derx Ier E lee bexviie TY : s H » As 9 Dr. 9 e x (D. Nat.) | 1. Der Arzt ist seiner Kasse gegenu erp! e - der Aus\chu ¿c.rdiCistige S S gegén F OENE E in Bs dergeiien enen Form. | ausreichend und zweckmäßig zu behandeln. Er darf uo Mes Aeuneli S CincCEER bleibt n e ers ifion; fär z ; ; Die Vorla C“ e den tatsächlichen Verhältnissen nit Rechnung des Notwendigen nicht überschreiten, er hat eine Behan Seins - | zuständig. Am 15. Juli wird der Ausschuß mit der z20mt 162. Berlin, Dienstag, den 15, Huli 1930 ib sei bai eéneelnen Bestimmungen nit genligend dur nicht oder a6 l Uu, Ms K r ey e Bln der Arbeitslosenversiherungsnovelle beginnen C Iweiten L. E i zu g s G s Soz.) wies auf die große E nahmen, insbesondere die Azznei-, de ( , e. E vat. A D GEAdEr f die sich heute wesent- | nach Art und Umfang wirtsaftlih zu verordnen und au sonst Der Handelspolitishe Ausschuß des Reichstags genehmigte 0A o unver F , Die be- } bei Erfüllung der ihm obliegenden Be die Kasse vor am 12. d. M. ohne idesenilige Aus rache den e ig i ; t

: : 4 beer d Vorkriegszeit. Die IELP : : ( s chtamtl 2,96 bis 3,10 e, Allgäuer Romatour 20 9/9 0,96 bis 1,10 4, ungez. | Staatsbahnaktien 33,70, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union ilferungspolitishen Grunde, die für die Steuer bei einem | Ausgaben soweit zu bewahren, als die Natur seiner Dienst- | vertrag mit Oesterrei, die Verträge Ni iches. ondenêmilch 48/16 ver Kiste 22,00 bis 24,00 4, gezuck. Kondens- | 22,15, Brown Boveri 167,00, Siemens - SHudert 186,25, Brüxer

völferungspolitis en Gründe, die _ D U u 0 „F Fe, Ge bie Urbelio | S ( De e l Í ci C : 2 ( ) é

j Tei digen Männer angeführt werden könnten, | leistungen es zuläßt. Die Bescheinigung U hi über die Rechtshilfe in Zollsachen i mil 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 4, Speiseöl, ausgewogen | Kohlen —,—, Alpine Montan 24,40, Felten u. Guilleaume 55,50, bmen nicht in Frage für die weiblichen Ledigen, da in | unfähigkeit und ihre Dauer ist unter gewissenhafter Würdigung | kleinen Grenzverkehr, | eine Ergänzung da (Fortsehung aus dem Haupiblatt.) 1,35 bis 1,45 A. tp i e —S Deutschland ein Frauenübershuß von 2 Millionen bestehe. | der maßgebenden Verhältnisse auszustellen. Der E f N L ndelsabkommen mit Portugal, einen Zusaß ‘zur S e Steyr. Werke (Waffen) 2,91, Skodawerke ——,——, Stevrer Papterf. Die Steuervorlage nehme auch gar keine Rücksiht auf die ganz | nah den Umständen erforderlihe Sorgfalt außer aht äß Dis oll- und Kreditvertragmit den Niederland® Han E j S / —— Scheidemandel —,—, Leykam Iosefsthal 4,20, Aprilrente vershiedenen sozialen Verhältnisse, unter denen die Ledigen ] der Kasse den daraus entstehenden Schäden zu erseßen. Drese | das Abkommen über den kleinen Grenzverkehr _„nacstellung für Kohle, Koks Und nrilette Berichte von auswärtigen Devisen- uny —,—, Mairente 1,75, Februarrente 1,75, Silberrente —,—, Kronen- seben, die zum großen Teil durch die Unterhaltspflicht für alte | dem Kassenarzt obliegenden Verpflichtungen können nit s mit Frankreich, das denno Handelsabkommen N 19 0: Ruhrkrevier: Gestellt 19 86 gen, nicht Wertpapiermärkten. rente 1,75. Im Juli und August Sonnabends ges{lossen.

oder kranke Eltern und Angehörigen stärker belastet seien als Ver- | voraus durch Vertrag aufgehoben oder beschränkt werden. V | mit Aegypten, den Hande l8vertrag mit bes agen. Devisen Amsterdam, 14. Juli. (W. T. B.) Amiterdamshe Bank heiratete. Das tragische, nicht selbst e rin: der pcagen Vertrag R Dou mng ges gg nvrgpe- « Bag R AELEL das Ab R mee ne Ar Ia über die N Danzig, 14. Zuli. (V. T. B) R Si ia 180,50, Rotterdamsche Hank 108,00, Deutshe Röl&kébauk, neue Frau oder Witwe dürfe niht noch mit einer Sondersteuer bejtra es fassenärztlihen Dienstes bei einem 2 ¿ W © | Zollbehandlung von Randsteinen. Das deuts{ch-polnische n; anzig, 14. L ). T. B: ; Ls e, ete, Deren E. A 11S Umer. Bembes y j he Vir, i b ern o 4 ie t Ln sder e Delgnd fle Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,60 G,, 57,75 B. Sheck8: London | Certif. B 1325, Amer. Deutkins Cert. v. Pref. —,—, E

Ï 7 am: as A e B r p A 00 . L G S L A F werden. Abg. von Lindeine r -Wildau (Chr. Nat.) begründete stimmungen können auch die Vergütung dieser Aerzte betreffen. haftsabkommen, das Zusaßabkommen zum vorläufigen Hand-s „ElektroIyt cinen Antrag, wonach von der Ledigensteuer befreit sein sollen } Der Reichsausshuß für Aerzte und O Me e mit Finnland und Anträge auf M enbetne La Solliacit frolvt Er i auf 110,00 E ROO f B L ie —— B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty- Glanzstoff Vorzugs 62,25, Amerikan. Glanzstoff common 18,25, diejenigen Steuerpflichtigen, die auf Grund gesebliher Unter- | zur Durchführung dieser Vorschriften auf. 2. Die Me E D werden am 15. Juli beraten werden. E F! am 15. Ju , Ï au Qa ung —— G. —,— B., London telegravbische Auszahlung Wintershall —,—, Norddeutshe Wollkämmerei 76,50, Vereinigte haltspfliht ihre geschiedene Ehefrau oder einen Elternteil ne verpflichtet, e jeden Erkrankten eine Krankenkarte „anzu egen, 4) für 100 kg. . ,01} G, —,— B., Amsterdam telegraphische Auszahlung —,— G., Glanzstoff —,—, Montecatini 216,50, Deutsde Bank Akt. - Zert: halten, dafür mindestens 10 vH ihres leßtjährigen Des in der die Art der Krankheit und die Dauer der me e E e 100 Reichsmarknoten 122,51 G., 122,81 B, 100 Reichs- —,—, 7 9% Deutsche Neichsanleibe 103,50, 7 9% Stadt Dresden aufgewandt und die entsprehende Steuerermäßigung I bundenen Arbeitsunfähigkeit vermerkt werden. Die et gun | ‘in, 14..Zuli. Preisnotierungen für Nahrungs- | Mar Zen telegraphische Auszahlung Berlin 122,56 G., 122,86 B. —,—, 64 9% Kölner Stadtanleihe 92,50, Arbed 106,00, 7 9/4 Rhein- haben. Abg. Dr. Neubauer (Komm.) bestritt, daß rgen? } auch andere den Zwecken der Krankenversiherung Ein e i q (Einkaufspreife des Lebensmitteleinzel- 168.68 Ene E uli. (W, T. B.) Amsterdam 284,30, Berlin | Elbe Unton 101,50, 7% Mitteld. Stahlwerke Obl. 91,004, 64 % welche bevölfkerungspolitishen Momente für die Sonderbesteuerung | gaben tatsähliher Art enthalten. Die Kassen in Ferner et Lal G b Cs ir das Kilo frei Haus Berlin in Originalpa@Eungen.) hs udapest 123,82, Kopenhagen 189,25, London 34,384, New Siemens-Halske 104,00, 7 9/4 Verein. Stahlwerke 91,25, Rhein.- au der ledigen Männer angeführt werden könnten. Die meen pflichtet, die Bescheinigung des behandelnden i via E N Handel un ewerbe, e é¿fentlih angestellte beeidete Sachverständige der Dor as ut Paris Sr ag 20,964, Zürih 137,35, Marknoten | Westf, Elektr. Anl. 1024, 7 9% Deutsche Rentenbank C. v. Obl. jungen Männer könnten einfa deswegen nicht heiraten, weil sie | Arbeitsunfähigkeit und seine Verordnungen, insbesondere ele! Berlin, den 15. Juli 1930. l nd Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- e oten 37,17, Jugoslawishe Noten 12,50, Tseo- | 96,50, 6 0/4 Preuß. Anleihe 1927 —,—, 6 °/ Gelsenkirhen Goldnt wirtshaftlih dazu nicht in der Lage seten. Wenn die Regierung sie ärztliche Sachleistungen betreffen, in den erforderlichen Fällen % - # Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, ungeshlifen slowakische Noten 20,954, Polnise Noten 79,14, Dollarnoten 703,80, | 1934 96,75, 5X 9% Deutsche Reichsanleihe 1965 (Young) 888. eine Ledigensteuer verlange, dann mujsje t auch „eimm Heiratsver- Os einen anderen Arzt (Vertrauensarzt) re tzeitig nachprüfen Telegrap hif Ge Ausza hlung. hat 0.49 K G tengraupen, unges{liffen, mittel 0,48 Ungarische Noten 123,73 ), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,537. mittlungsbüro einrichten und den heiratslustigenMännern nicht nur u lassen. Sie können zu diesem Zweck Vertrauensärzte auch —— _ Ee Gerstengrüßze 0,394 bis 0,40} Æ, Haferflocken 0,41 | = ) Noten und Devisen für 100 Pengôs. Sm Juli und August

J M

die Frau, sondern auch die Wohnung und das nötige Geld verschaffen. | hauptamtlich bestellen und neben den Vertrauensärzten odex an 15. Juli 14. Juli S d Safergrüße 0,45 bis 0,47 #, Roggenmehl 0/1 0,28 Sonnabends qeshlofen. L A

Reichsfinanzminister Dietrich führte aus, mit einer Be- | ihrer Stelle einen aus Aerzten bestehenden Prüfungsaus\{chuß L ; 1 é ,

bacenna der Auftihtsratêtantiemen würde man höchstens acht bilven. Die Bestellung von Vectraucanlitaten und die Bildend Geld Brief Geld Brief 94 4, Weizeng T g p Hartgrieß 0,51 bis 804,50, Akrih 6s, Dals 003 16, M R K Gen

Milionen in die Nele Demen. Tex Lg L (ho Weizenmehl 0,384 bis 0,49 (6, Weizenauszugmeh[ adrid 394,25, Mailand 176,67, New York 33,724, Paris

solhen Steuer sei also nicht sachlich, sondern höchstens demagogish G

zu begründen. Die Regierungsvorlage der Ledigensteuer suche ausschuß für Aerzte und Krankenkassen ste s

Härten zu Men Vie Es Eee Cat n E Durchführung dieser Vorschriften auf. N L E Pan S „2,088 2,072 2,068 L Res 7

von Lindeiner zustimmen. Damit würden aljo von der Ledigen- | untersteht niht der Dienstordnung. Das Reichsversiherungsam aro ... 20, 2 ,875 20,915 j udapest, 14. Juli. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien ; ; ; ; ¿43 j

steuer alle diejenigen befreit sein, die Eltern, geshiedenen Ehe- T Ea en in die Auswahl der Vertrauensärzte, für | London. .. « « * 20,36 20/40 20,361 20,401 044 bis 0,46 4, Langbohnen, ausl. 0,51 bis 0,56 M, 80,624, Berlin 136,274, Züri 110,95, Belgrad 10,122. Im gezeihnetes Sortiment feiner Merinogualitäten Beachtung und wurde New York 4,185 4,193 4,1855 419 feine, leßter Ernte 0,50 bis 0,60 #, Linsen, wittel, leßter Juli und August Sonnabends ges{lossen unter lebhafter Konkurrenz zu den höchsten Preisen der Serie umgeseßt.

Janeiro ; i h | g ; g Minderwertige, gewaschene Qualitäten blieben weiter vernachlässigt

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. London, 14. Juli. (W. T. B.) Bei Fortsetzung der laufenden

agogi ld. |: e rlsungdau ues Ut any fue Lane CMEBE Ie Or SBEO | Is Lde L 1016 1500 Ub VSiden br.-f.-n. 0,50 bis 0,54 «, Weizenauszugmebl, Sa Tg fe Madrid 894 S068, Wien 476224 Marknoten 8047, | Kolonialwollauktionsferte gelangten heute 9266 Ballen

es ps d Marfen, alle Packungen 0,54 bis 0,61 4, Speiseerbsen, | 9 [nishe Noten 3774, Belgrad 59,82, Deazia 659,00. J . —— his —,— A, Speiseerbsen, Viktoria 0,36 bis 0,40 4, i: j CNTES E MARNI LILLLs V 2068 22012 | o8008 207 MA o ‘Mirtoria Miesen 0,40 bis 0,45 , Bohnen, weiße, | Zuli und August Doe Zor

Ia ¿ce 4185. 4,193 4,185 4193

oder für einen Krankenkassenverband zulässig. Der Reichs-

lt Richtlinien für die | Jstanbul. guter Auswahl zum Angebot, von denen 7000 Ballen zu laufenden

reisen Absay fanden. Als Käufer waren insbesondere heimische und Tontinentale Interessenten am Markt. In erster Linie fand ein aus-

frauen oder Kindern gegenüber unterhaltspflihtig sind. Die ] zen Vertragsinhalt und für die Sicherung der Unabhängigkeit. 3 : , k: Regierung mache eine solhe Vorlage doch nur, um die | Dje Bestimmungen müssen auch den Kündigungsschubß betreffen. | Rio de Janeir 0,462 0,464 0,474 047 0,60 bis 0,72 M, Unsen, große, leßter Ernte 0,72 bis London, 15. Juli. (W. T. B.) New York 486,51, Paris : t ) L Se 4er? rve Pg Mb méi e 1a gur E Dee Ausschuß beschloß ferner dex § 370 Abs. 1 Sab 1 durch | Uruguad 3596 3604 | 3576 353 Mle furtofelmeb1 superior d A a GCt, Mallaren } 133,68, Amilerdam 1209, Belgien 34,824 Jlelien 99,88" Berlis Merten en ie Sie e O T Arie und den vollständigen Zusammendbru zu verht D : : : „Wird bei ei anken- L riefnare, lose 0,9 i ; Ö x : 0 : 921, e 45, a ) e V die Folgen müßten s diejenigen die Verantwortung lse vis M Soest Iu eisepene cite E gten e A Ta T EA idi 168,37 16871 il Eierschnittnudeln, lose 0,90 bis 1,30 6, Bruchreis E T 25,023, Spanien 41,923, Wien 34,45, Buenos wurden zu 20 d zugeshlagen, während dieselbe Qualität aus Neu- übernehmen, die alle Sra ean ablehnen. Kasse keinen Be tvas zu angemessenen Bedingungen mit einer | Athen . .… . « [100 Drachm. 5/43 5,44 5,43 5U fis 0,33 (, MRangoon - Reis, unglasiert 0,33 bis 0,35 H, Amsterdam, 14. Juli." (W. T. B.) Berlin 59,33, London Südwales Marke «Sussolkvale* 21 d erzielte. Gewaschene Queens- Abg. Dr. Herb (Soz.) bemängelte, daß die Vorlage die Begriffe ausreichenden Zahl von Aerzten s{chließen kann, oder daß die | Brüssel u. Ant- : / ( Yatna-Reis, alasiert 0,50 bis 0,56 , Java-Tafelreis, glasiert 12,098/,4, New Bork 248/ Paris 9,78, Brüssel 34,73, S@{weiz landwollen Marke „Olivegrove" wurden zu 26 d umgeseßt. „ledig“ und „alleinstehend“ niht trenne. Es gebe viele Ledige, | Xorzte den Vertrag nicht einhalten, p ermächtigt das Reichs- werpen . « «100 Belga 58,47 598,59 58,45 58,57 (s 0,68 #, Mingäpfel, amerikan. prime 1,10 bis 1,15 A, 48,324, talien 13,021, Madrid 28,9%, Oslo 66,60, Kopenhagen Bradford, 14. Juli. (W. T. B.) Am Wollmärkt be- die nit SMANEDEN, seien, sondern Angehörige tot A versicherungsamt (Beschlußkammer) die Kasse auf ihren Antcag ucarest. . . „100 Lei 2491 2,495 2,489 2,493 Maumen 90/100 ene t 5: 29 iteirt oon, 66,60, Stockholm 66,824, Wien 35,12, B 738,00, Helsingfors | wegte sich das Geschäft weiter in ruhigen Bahnen, wobei eine stärkerer_ E Mes E, A E T seen e nah vis: p _der ärztlichen E im spllastangauN uy udapest . [100 engò (0,01. C040 73,30 73,4 nen 90/100 în Sh e [Fife Ara e En b gpuntBay p 3 —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warshau —,—, Yokohama Schwächeneigung des Preisniveaus unverkennbar war. Unterhaltspflit nicht erfaßt. Ministerialdirettor Dr. Zar den | Widerruflh an Stelle der freien ärgtlihen Behandlung eine bare | Danzi. . - . :/100 Gulden | 81,38 81,94 | 81,39 8116 Wpr 80185 in „DriginalfslenpaEumgen n gb dio 680 e | s, Buenos Aires R u

( y yT ' E Ps s ¿ ex w en Kosten z E ¡ Í i x | i | , 59 M, L L 1 ; exwiderte, mit den in der Vorlage einshließlich des Antrags iden “g Arbeitsunfähigkeit “erhöht si zugleich das Sali _ 100 fre 21,92 921,96 21,92 U rinen Kiup Caraburnu + Kisten 0,84 bis 0,87 4, Korinthen New Vet L2G Beritt Wis, aris 14,77, Artwétpen 52/21, NUiGie Hrkn AARIAbalit “B Wie die Negiecias nicht Krankenged Re! G énnti für de a lEndietas Der. alen Bano Pin ) 100 Nas. 183 4191 4183 u E e Mea Tie E in "Bal en 46 fis a REG Rom LEOO Sr Le Con R add, Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrung®- g DULN AUSYEI ° E Ores 4 aber um 50 Reichspfennige für den Kalendertag. er Kassen- aunas, Kowno" as / ; / Il is 2,60 d, x e , 5 Dslo 100,05, ngfors 943,00, Pra ien 52,80. , erde Rotener T E E N T E S E das fasenärztlice E für den Schluß | Kopenhagen . . | 100 Kr. 112,14 112,36 11215 110237 h, m (Gassta pern) nugewagen 2 s Je Me Stab ors Juli. (E E “s n 18,108, Berli L maßregeln. : S O S L N " } eines endervierteljahrs unter Einhaltung einer Frist von in Sâen 1, , r Er, I , , s L i , Brü E . Plätze 72 am : e ; V penden Abstimmung wurde die Ledigensteuer mit dèr gleichen Mehr. | ses Wochen kündigen, wenn das Reichsversicherungsamt auf tisabon und [100 Escudo | 18,76 18,80 | 18,73 1871 M 350 bié 3,80 e, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 3,90 | 149 79) operbagor 99.791 De 08 24 Wag eton 37398 | E cie Ci as Des aen Mar heit wie der Einkommensteuerzuschlag abgelehnt. Dagegen L übereinstimmenden Antrag der Arbeitgeber und Versicherten im | Osfo. ,. « ¿1100 Kr. 112,10 112,32 112,12 112,34 60 «6, Robhkaffee, Santos Supertor bis Extra Prime 3,68 Helsingfors 9,374, Nom 19,54, Prag 11,09, n 59,65. für, die erste Hilfeleistung ä Do d Be- en die Deutscnationalen, Sozialdemokraten und Kommunisten. | Ausschuß nach Anhörung des anderen Vertragsteils feststellt, daß | Paris: ; ; [100 Fres. 16,465 16/505 | 16,465 16,50, M16 4, Robkaffee, Zentralamerikaner aller Art 3,90 bis 5,76 , Osl o, 14. Juli. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 89,15, | fishereifahrzeugen (einshließlih seegehenden Be- e e TeR me der die Resltnadfrif filr ie Sie bei der Kasse die Ausgaben für die ärztlihe Behandlung und die b ¿{100 Kr. 12,41 12,43 12,417 1243217 MWfee, Giulos Superior gu gaptts rine ars Meter ae aris 14,75, New York 373,37, Amsterdam 150,25, Zürich 72,65, i Balg regen J e zt 4 a A V Ee IED Ÿ ngS]r1 Y E (l Arznei- ilmitteln niht nur vorübergehen affee, Sentralamerikaner aller ; , Nöstroggen F : 100,40, enhagen | im Verlage von Julius Springer, Berli . 9, . 23/24, A bie Rima Lea u R iee fie an A Man bi clobe, Bt ‘den auticclichen Umständen entsprechende Maß in (Island) . .} 100 isl. Kr. 9204 92,22 92,06 922 ht, in Gâden 0,35 bis 0,40 , Nöftgerste, glasiert, in Sâäen T0 Voi 10,62 Wer L 18 e B E E thlenen. Der Ladenpreis beträgt 2,10 RM für das Vefländeet Wie Abi De Made a ch ex (D, Nat.) lehnte ae erger Weise überschreiten oder in einem auffälligen Miß- as « + - « « «| 100 Latts 80,67 8083 } 80,71 8087 Ii 040 4, Malzkaffee, glafiert, n Caen L L Moskau, 14. Juli. (W. T. B) (In Tscerwonzen.) | geheftete, 2,50 RM für das kartonierte Exemplar. die Borians ab, da fie als ein weiterer Schritt zum Tabak- | Verhältnis e den Durxchschnittskosten aller Krankenkassen der S weiz . « « «100 Fres. 81,34 81,50 81,345 81,60% Mo fark entölt 1,80 A bis 7 0.00 ao, T, indisch 8'909 | 1000 engl Pfund 944,57 G., 946,47 B., 1000 Dollar 194,15 G., monopol zu betrachten sei. Abg. Dr. Her b (Soz) ttimmte der | Aeiven Kassenart im Bezirk des Oberversicherungsamts stehen; | Sofia . . . . . | 100 Leva 3,034 3,040 | 3,029 3,03% M00 #4 Tee, chines. 7, ¿C0 s, Lee, in e | 194,53 B,, 1000 Reichsmark 46,30 G,, 46,40 B. , E O lle Ne ille hae M0 d sür die Anhörung des anderen Vertragsteiles genügt die An- | Spanien . . . .] 100 Peseten 48,35 48,45 48,85 4,9 000 #, Zuder, Melis 0,58 bis 0,59 M, guter, Naffina Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche ist Steuerermäßigung für „Zigarettenhü en und der STTEIONE, E hörung der beteiligten kassenärztlihen Vereinigung oder der ärzt- | Stockholin und (is 0,64 4, Buder, Würfel 0,65 bis 0,7 h Kunsthonig | eer a E vom Viehbof in Essen am 14. Juli 1930 amtlih gemeldet worden. Zahlungsfristen zu, dieser unter der T daß den fapital- ihen Gruppe im Reichsausshuß für Aerzte und Krankenkassen. Gothenburg. | 100 Kr. 112,49 112,71 11200 L208 ke-Pakungen ‘0,62 bis 0,64 M, uckersirup, hell, îin Eimern London, 14. Juli. (W. T. B.) Silber (S{luß) 16,00, ¡{chivachen Fabriken etne Verlängerung gewährt werden kann. Das Reichsversicherungsamt kann uglei den Kassenvorstand Talinn (Neval. hit 0,80 4, Speisesiruy, dunkel, n Eimern 0,60 bis 0,75 M, Silber auf Lieferung 151. Eine Verlängerung der Kontingentierung lehnte er ab, mit der widerruflich ermächtigen, nah Beendi ung des kassenärztlichen Estland). . 100 estn. Kr. | 111,44 111,66 111,44 111,66 nlade, Vierfrut, in Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 A, Wertpapiere.

Begründung, daß dadurch die Macht des tatsächlich bestehenden | Dienstverhältnisses an Stelle der ärztlichen Behandlung die im | Wien - -- / /[100Swilling| 59.12 5924 | 59/12 5924 [Wuwfonfiture in Eimern von 124 kg 0,90 bis 0,96 X, Erd- Frankfurt a M, 14, Juli, (V. T. B) Frankft. Hyp-Bank Nr. 27 des Reihs-Gesundheitsblatts vom 9. Juli en

Privatmonopols in der Zigarettenindustrie eine weitere Stärkung ck 2 : Tot U ; Torr Z Shire in (Et iz , Pflaumenmus, j i i k Í j ftw de Sasse e ats AUURE qud Méliteln Ee aba n E Lea bis 0'490 A “Gteinfals in | 154,00, Oesterr. Cred.-Anst. A D Ene urger Buntpapier | 1930 hat folgenden Inhalt: A. Amtlicher Teil I. Leitfaden 1 r

exfahren würde. Abg. Dr. Neubauer (Komm.) lehnte die pflicht der Kasse gilt als Zahlung aus Mitteln der Kasse im j Seit D BEO : R A 9 R 6 c Uv ; D MAE L . ; E z : 2 i —— r die erste Hilfeleistung an Bord von Seefischereifahrzeugen (Buchs Meiing, Ka die ; Ss der Ia A babitirarrovells ven Sinne der ärztlihen Gebührenordnung. Der Ausschuß beschloß Ausländishe Geldsorten und Banknoten, h 74 bis 8,6 #, Steinfalz in Packungen 9,8 bis E n Fran Sig P 0600 5 ilpert emalncen E k Holz- Da S S orliontede Meldungen über die gemeingefährlichen aïbeitslos S bordenan An estellten ewährten Entschädigungen Mid E L R A O T i e Pit Siden Be e E e B | lan 87,50 H lzverkoblung 9050 Wayß u. Freytag Krankheiten im In- und Auslande. Zeitweilige Maßregeln gegen A den éovisionbvetirctetn e aen werden mülten IMitni- OIah Ln JaE Nt Br T gegen den Beschluß des 15. Juli 14. Juli #015 &, Bratenschmalz in Tierces 1,25 bis 1,28 #, Pren 5D mbu vg 14 Juli (W. T. : (Schlußkurse.) (Die | gemeingefährlihe Krankheiten. Gesetzgebung usw. (Deutsches A lretos Ernst evividerte, T für diese Ent ädigungen Oberversicherungsamts. Weiter beschloß der Ausschuß, vas 2 Geld Briet Geld Brief m Kübeln 1,26 bis 1,30 .4, Purelard in Tierces, Dare Sas bet qa “bezei neten Werte ‘And Terminnotierungen.] | Reich.) Schuß gegen Bleivergiftung bei Anstricharbeiten. (Preußen.) best 1 nde Fonds sei bereits ‘erschöpft. Ab Dr "Fix der Regel auf je 1000 Versicherte ein Arzt kommen soll. An die : 90 b4 ti 120 4, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,19 bis 1,21 A, L rfe der n ct zee 29.00. Vereinsbank T 121 50, Libed- | Ausdehnung der Unfallversicherung auf Berufskrankheiten. Dent.) erklärte, seine Fraktion habe gegen die Vorlage starte | Steue des bisherigen § 872 Abs. 2 sollen deshalb die folgenden | Sovereigns R E 1E S (emals in Kisten 18 E T f Tis 1 38%, 11114 | Blidhen 79,50, HamburgeAmer{ka Paketf. T 97,25, Hamburg-Süd- | (Sachsen.) Abortus-Bang-Infektionen beim Menschen. (Vereinigte (De E Le r E Stet 2 n L n A A E Absäße treten: Beile dag bei einer Kasse die Palinde Aerzte | 20 Fres.-Stücke _— B T { Margarine, Handelsware, in Kübeln, T 1,32 bis 1,38 Æ, 1 1,14 wi P1586 anae U: d T 9800, Calmon Asbest 19,50, | Staaten von Amerika.) Einfuhr getrockneter tierisher Därme und li L R Es R S urd in bér Gelartita daf Att der 1 ce L alen ner Ne Vas den Ratiali@en Ran: tis» M G G E 7 M Margarine, Marm, n AOA ck i e 06 a Harb B Wiener G t 67 00, Alfen ement 153,00 Anglo-Guano Luftröhren. Tierseuhen im Deutschen Reiche, 30. Juni. Ver- ce Glnanugzno1 des réfo Jes 1 b La e d V S E best o [ sprechende Bedürfnis, so kann das Oberversicherungsamt nah | Amerikanische: 189 Þ bis 1,42 „4, Molkereibutter Ta in Tonnen 3,26 bis 3,28 #, Har S Sit Nobel T 7650 Sl iianarel 169,00, Neu | mischtes. Aerzte- und Tierärzterundfunk. B. N ichtamtlicher Sen L e Bas Bi län, A S “Ao ceue- } Anhórung der Kasse und der ärztlihen Gruppe im Zulassungs- | 1000—s Doll. 4,17 4,19 4,169 4, #butter Ta gepadt 3,38 bis 3,40 „Æ Molkereibutter ITa in | 50,00, Dynam L Mi E iverkebr: Sloman | Teil. Abhandlungen: Dornedden, Die Internationale Hygiene- rung verbunden sein e e. Vie R angerung der Kontingen- | qushuß anordnen, daß andere Aerzte bei der Kasse nicht mehr | 2 und 1 Doll. 416 4,18 4,1568 4,178 3,14 bis 3,94 , Molkereibutter Ia gepackt 3,26 bis 3,36 4, | Guinea 350,00, Otavi Minen —,—. Freiverkehr: Ausstellung Dresden 1930. C. Amtlicher Teil II. Wochen- L a A Bre bex B P ael mien ngt zugelassen werden und daß die Kassenarztstellen, die frei werden, Argentinische . p.-Pel. 1,50 1,52 a ndébutter, dänische, in Tonnen 3,34 bis 3,42 , Aus[ands- Salpeter E Juli. (W. T. B.) (In Ssillingen.) Völker- | tabelle über Ebeschließungen, Geburten und Sterbefälle in den A Udergahgöbeftimmiingen i “AlliCieeten “Bedin: Q f a Ra, Ge o L rdi ey A n Canudische ; F es c “E 100 He O S E in ‘al O Ns 1,80 Bis binbnleite: 106 75, 7 0/0 (aliz “Qibiigobain —,— 19% Nudolfs- | deutshen Großstädten mit 100 000 und mehr Damen, e Eee nent L E N B D, : : ¿Masse vejegt werden durfen. Vie Anordnungen dürfen nur au Me . . . ° m 4 E (2,00 bis 76, p ped, inl., ger. L (U 1 e E H, c z fei ältni in eini rößeren Städten des n Aa mri ette E e M inen dahin | so lange geit getroffen werden, wie ihr wed es erfordert.” § 372 | Gaglisehe: grobe 2083 2041 | 20,382 2007 E Aginer Stangen 20 % 0,62 bis 0,74 4, Tilsiter Käse, | bahn 5,95, 4 %/ Vorarlberger Bahn —-—, 3 %/9 Staatsbahn 125,00, | burtb- und Sie e d Sterbeiälle an übertragbaren Krank- ge S : 100, l é laldiretto b f n, Ju A aus, ie } erhielt durch Beschluß des Ausschusses folgende veränderte 12% u. darunter | 1 £ 233 20,41 20,332 20,4 t 150 bis 1,80 , eter Holländer 40 %/% 1,58 bis 1,78 M, | Türkenlosfe —,—, E ¡7 Jb n R a Jebbofen ic béntsben Ländern. Witlecting i 0 gege n E r ese Devorzugung | Fassung: „Wird die Anordnung nach § 372 nicht binnen der fest Türkische. . . . |1 türk. Aly 190 1,92 m E amer 40 0% 1,66 bis 1,88 Æ, echter Emmenthaler, vollfett | 47,50, Desterr. Kreditanstalt S E En der großen Firmen, sondern lasse au den kleinen die nôtige | geseuten Frist befolgt, so kann das Oberversiherungsamt selbst Belgi e .. « / 100 Belga 58,50 58,74 58,50 58,74

Bewegungsfreiheit. Der von Dr. Fischer vorgeschlagenen stufen- ] das Erforderliche auf Kosten der Kasse veranlassen. Verträge, | Bulgarische . . |100 Leva -

weisen Verkürzung der Zahlungsfrist könnte die Regierung eventuell welche die Kasse mit Aerzten oder mit Krankenhäusern bereits änishe. . . 111,88 112,32 LERSS 18

E aaA l

EL .. er e ft; a 2 2 q Ov e e. o. 100 estn. Kr. E A, 1 111,54 O î O1 schaftlihe Lage der Betriebe es erfordere. Jm Herbst werde | shwerde zum Reichsversiherungsamt. Gegen die Anordnung E: 100 finnl. 6 | 10,49 10,53 10,49 10,53 i entl er nzeiger.

eine grundlegende Reform dex Tabaksteuer notwendig sein. Abg. nach § 372 Absatz 2 steht die Beschwerde auch der ärztlichen Gruppe ranzösishe . .| 100 Fres. 1644 16,50 16,445 16,0 Dr. Ho f f (D. Vp.) erklärte sih mit der stufenweisen Verkürzung | im Zulassungsaus\cchuß zu; S Srsbidng at das Reichs: olländische . . | 100 Gulden | 168,16 168,84 1 168,08 168,76 / ; E

e PYaNungsfcist einverstanden. Die Bolkspartei sei grundsäß- | versicherungsamt den Keichsausschuß für Aerzte und Kranken- | Italienische: gr. | 100 Lire “s 22,00 220 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, ih Gegnerin der Kontingentierung. Der Redner beantragte, | kassen oder einen von diesen bestellten Aus chuß zu hören.“ Der | 100Lire u. dar. | 100 Lire 22,00 22,08 22,00 2208 1. Untersuhungs- und Strafsachen, 9 Deutsche Kolonial esellschaften,

den Reichswirtschaftsrat mit einer grundsäßlichen Prüfung der | Ausschuß stellte dann noch dur Beschluß fest, daß die Fest- Fugoslawishe . 100 Dinar 7,416 7,436 id. 2. Zwangsversteigerungen, 10. Gesellschaften d L'D Kontingentierungsfrage M beauftragen. Jn der Ab- | sezung der Hebam mengebühr auch für und gegen die | Lettländische. . | 100 Latts —_ 80,31 80,6) | 3. Auf ebote 11. Genossenschaft i x stimmung wurde der Artikel 1T1 der Vorlage, der die Ver- Ersaßkassen gilt. Sie entspriht der herrschenden Rechts- | Litauische . . . | 100 Litas _ 41,645 41,86 i 4. Oe entliche Zustellungen, 12. Unfall und Inbalidenversicherungen, längerung E, Kontingentierung _„enthält, abgelehnt. Der | auffassung. Außerdem beshloß der Ausschuß, daß die | Norwegische . . | 100 Kr. (111,95 112,39 S. Verlust- und Fundsachen, 13 Bankinwéis

Artikel 1 (ELRrgung der Zahlungsfristen) wurde angenommen | Familienkrankenpflege Pflichtleistung werden soll; für | Oesterreich. : gr. | 100 Schilling 59,42 59,18 59,2 : 6. Auslosung usw. von Wertpapieren, L Verschiedene Bekanntmachungen.

in der vom Abg. Dr. Fischer (Dem.) beantragten Form einer | den Zusatbeitrag wird e kein Naum mehr gelassen. Hier- | 100Sch. u.dar. | 100 Schilling 59,72 59,48 59,72 7. Aktiengesellschaften, ks

stufenweisen Verkürzung der Fristen. Angenommen wurde auch auf vertagte sih der Ausschuß. : Numänische: Der Artikel, der den Steuersaß für Zigarettenhülsen herabsett. A i; : Y : l 1000 Lei und N übrigen Anträge catiap N Ho die Schluß- cite A0 M tg Ey bes Cie e t) neue 500 Lei | 100 Lei 2,47 2,49 Kraftloserkl b Aus- | eingetragene Hypothek von 100 Talern Guitsbesiße d estimmung über das Fnkrafttreten des Geseßes. Jn der dann ndere - D, C. UnZT d 8 des Abg. r (YEntr. tei i E as ge idrigenfalls die Kraftloserklä- | Goldberg, das Aufgebot zur Aus- | eingetr j y i lesien, b) von der folgenden Geschäftsordnungsdebatte über die Be- die Beratung über die Aenderun; en in der Krankenversicherung. Schwedische M 100 M. 112,77 112,25 112,69 d, Aufgebote e aher B dev erfolgew wird. iéliebas der auf an Grundbuhblatt | 11. Das via T folgender Bypo! ai Sor! ad S Marta Vetterlein handlung der noch zur Reichshilfe vorliegenden Anträge rihtete | Der Ausschuß war dem Nachrihtenbüro des Vereins deutscher Schweizer: große| 100 jus 81,76 81,36 81,68 j * VBeaunsäiwéig. 1. Fuli 1930. E 77 Wilhelmsdorf * Abt. 111 Nr. 1] thekenbriefe 1st A, D Atdars geb. Arnhold in Zittau, Goethestr. 6 b,

A eytjavik

zustimmen. Die Regierung werde auhch durch einen besonderen Er- eshlossen hat, bleiben unberührt. Die Kasse hat geaen die anzi mächtigungsbeshluß Erleichterungen da gewähren, wo die wirt- L ting “und Maßnalnes binnen cines G, R Be- Estnis

c D ck G T A

\

r Dora Bader geb. Arnhold

Abg. Dr. Fischer (Dem.) an das Finanzministerium die Anfrage, | Zeitungsverleger zufolge der Ansicht, daß die Kassenvereinigungen | 160 res.u. 100 Fres. 8144 81,76 81,38 81,70 Aufgebot. i Amtsgericht. 21. rüher für den Kantor Christian | 1. von den Erben des, N abrifkbesißers Max Unger zu o es von der ihm erteilten Ermächtigung zur Senkung der O E Es ent a die Krankenversicherung H Shares 100 Peseten | 48,40 . 48,60 48,95 49,15 jj aen des Shlachtermeisters [37965 Ehrenfried Brückner zu O, und Elemente DRE e rot orft i. L d) der Kinderiübrigen Asta Kapitalverkehrssteuern (insbesondere der Kapitalertragsteuer) | _haben. Deshalb nahm der Ausshuß die Aenderung des Tschecho - slow : i, chQ)e zu Gliesmarode, nám- l Eigentümer haben das | jeßt für Frau Bertha Franz geb. Haase | Probsthain, ¿quline Seiler geb. | Ünger zu Forst i. L., vertreten dur Gebrauch machen wolle. Auf Wunsch des Ministeriums wurde | Sesebes in der Weise vor, daß er für die Zwecke der Kranken- 5000 u.1000K. | 100 Kr. 1240 12,46 12,426 li t Swhlachtermeister Friedrich Auige S Ta unbekann- | in Bunzlau seit dem 30. 9. 1881 ein- | weten- Hausbesiver Pauline Seiler ge®. L

L S L : x f ; ; * Er ¿ s , ; „Fi Vater Max Unger, alle vertreten dann die Abstimmung über die zurückgestellten Anträge zur | versiherung auch die Bildung von Kassenvereinigungen er- 500 Kr. u. dar. | 100 Kr. 12,43 12,49 12,44 hie je eon Mynaty Wee, ter Gläubiger beantragt: 1. die ver- S Devot ges raft Ee Ie Unna Rothe 0d durch Rechtsanwalt Dr. Streich zu | T ntrag, den othekenbrie -

Reihshilfe vorgenommen. Mit den Stimmen der | laubte. Die allgemeinen Vorschriften über die Erlangung der | yzgari 100 73,10 73,40 73:10 13, bi a y j i tine n J Goldberg, das Aufgebot des Briefes ngarische . Pengò , , / t, Belge und die Ehefrau Luise | witwete Häusler Pauline Ernesti los zu erklären; 3. der Ritterguts- | Seiler in D A ie m R er Grunbstück Blatt Nr. 55

Deutschnationalen, Sozialdemokraten und Kommunisten wurde | Rechtsfähigkeit sollen hierbei unberührt bleiben. Die Kassen- b l : : ) . 2 é T . i f 5 7 4 . a —————— [ 8 Wilhelmsdorf L s lichten e bei Stimmenthaltung der Demokraten der Antrag Steinkopff | Lereinigung hat in der Saßung pre wecke näher festzuseßen. : j hle, velge, haben das Aufgebot | Bungel geb. Scholz aus L besißer Leo Reichsgraf von Lüttichau | e) der vereheli j Adelsdorf Abt. II11 Nr. 23 für (S0z.) angenommen, wonach der Reichshilfe von den Behörden. Für die Beschaffung von ordentlichen Einnahmen, die nit zu | (Weitere Nachrichten über „Handel u. Gewerbe“ st. i. b, Ersten Beilage) i degengegangenen Hypotheken- DEE Antoni r ei dee i 2 L Ede: vertreten durch den get egr t e R DAG, S die Ges i: ister [Martha Arnhold, später ett Stellan iben Bie dén je “ebrartea H | rangionis mleBald Bie Eclerune tel Betti s Me Cet 10t iker “bie, im | Hoejgen Grundst Meth M 8 Drn eei pa He tut Weh | j Peedben, Uhiandste e e) des ver: | verehrfidien „Vellein, Forts Bn

P. E U E C HALRE erna! Mitali itr E : db ; i j i ür | gebot zur Ausshli : : : inna Hei .| hold, später verehelihten Unger, D des Reichshilfegeseßes stimmten nur die Demokraten. Leide, U von Mitgliedsbeiträgen bedürfen der Zustimmung | ile in ie oliedmarode B S Gelttriet Sihola Aue, g R 1d Hrundouchblatt Nr. 10 Hoyendor Ses, Eberleid Mana Dra 0e n geb. Arnhold eingetragenen Nach der so erfolgten Ablehnung des § 2 exklärte Reichsfinanz- | vetder Gruppen im Kassenvorstanb. Die Kassenvereinigung kann V l iftleiter: Direktor Dr. T L, Charlottenbur Mi 6,2 ot. IIT Nr. 1 auf den} & ilbe en. | Abt. 1I1I1 Nr. 6 für Johann Gottlie CLIEL N S nd O S thek von ursprünglich 10 000 M, minister Dietrich: Jch kann nah dieser Abstimmung er- | Zeeignete Einrichtungen für die Prüfung der Geschäfts- und erantworil, Schrift Ee vor Wr. Sr M des Erblassers eingetragene | eingetragenen 6 Taler, 3 Silbergroschen, Burghardt eingetragenen 100 Taler; | f) des Steinarbeiters Willi Seiler, zu | Hypo 500 Goldmark; 8. von dem Ge- kl’iren, daß die Reichsregierung an der zweiten Lesung der Vorlage | Rehnungsführung der Krankenkassen beschaffen. Außerdem Verantwortlich für den Anzeigenteil: „\eldhypothek zu 12 000 A be-| 7 Pfennige, b) Abt. 111 Nr. 3 JAT O 1 ee Hausbesiver ‘August Rasler zu | Probsthain, g) der ledigen Frieda nue S A aas Jung ¿E fen Interesse hat. Damit war die Ausshußsizung zu Ende. N er L A Ie riften, die durch die dié 7 g R i L ay MO Berlin user Inhaber der DEUs MEUNEN N. Dense n cetta ne Adelsdorf, Schl., vertreten E On E n ere Geaninüs Goldberg Dicacisirade, vextreten. dur % ; e E 5 : Rechtsentwicklung überholt waren. o soll sich beispielsweise erlag der Geschäftsstelle (J. V.: eyer) in . don V OTdert, ens in dem - 4 ; nwalt Dr. Böhm in Goldberg, | des Bri e Gs , Dr. Streich in Goldberg, L Dee Ses lagan gn sie, etale, Ageleggnbeiten, egte. | dis Koubomessuyg dos, Gryndlohns au vei Ersagkassen an He | Dru der Preusisten Draeros und Verlags tttienges0it P! nuar 1981, ux | 7 Fer d Sberg sowie | Vena, Mee “Anbigehan9 d | Biatt N, 208, Probsthain Abt, Ul Recdiantioglt D, i818 j Got , T, d 4

unter dem Vorsiß des Abg. Esser (Zentr.) am 14, d. M. die | Festsezung bei den geseblihen Krankenka sen anschließen. Diese Berlin, Wilhelmstraße 32. y r, vor denr unterzeih- ; ( L Blatt Nr. 106 Abt. I[1 Nr. 2 für ' 2 Blatt Nr. 209 Pilgrams4 | , Wilhelmstraß Gericht 9. die verwitwete Hausbesiger Agnes | auf t Bänsch | zu Goldber Gt eneGen Hypothek ort "Abt. E 4 für die Witwe

Beratung der Aenderungen in der Krankenver- | Bestimmung ist auch im Jnteresse der {rbeitslosenversiherung mt Zimmer Nr. 8 an-|2,, i den Rittergutsbesißer Augu!| iheru t. Nach umfangreiher Aussprache wurde für twendig. Eb i i ü j i ten Aufgebotstermin seine Rechte | Gläser geb. Bengner zu Wilhelmsdorf, | den j von 100 Taler a) von der Frau F EL u E Tor ach fangreich sprach f no d Ebenso gelten auch die Vorschriften über den Sieben Beilagen beilagen) lden und die unn 10 vorzu- | vertreten durch den Fustizrat Weil in | zu Ober Adelsdorf am 12. April 186

ie Begiehungen zwishen Krankenkassen und 1 Krankenshein, die Beteiligung der Versicherten und ihrer Fami- 4 (einschließl. Börsenbeilage und drei Zentralhandelsregister