1930 / 163 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

durh RechiSanwalt Bols in Scheneseld, 4. der Frau Hertha Osterhof geb. Reimers tn Altona, Parallelstraße 15, 5. des Hausmaklers Hugo Hayn în Hamburg, Wandsbeckter Chaussee 255, als Pfleger des verschollenen Albert Rabe, 6. der Frau Emma Weiß geb. Rosmarowski in Hamburg, Fnsel- straße 323 7. des Fräulein Martha Wagener in Hamburg, Sonnenau 4, wird ein Aufgebot dahin erlassen: I. Die nachstehend benannten Vér- schollenen: zu 1: der am 6. März 1880 u Hamburg als Sohn der Eheleute Heinrih Christian Friedrih Tesch und Margaretha geb. Schleef geborene Carl Tesch, dexr im Jahre 1902 von Ham- burg nah Nordamerika (New York) auêgewandert und seitdem verschollen ist, zu 2: der am 14. Dezenber 1858 zu Greifenhagen als Sohn der Eheleute Ferdinand Bussian und Friederike geb. Gebhard geborene Schlachter Carl Herr mann Franz Busslan (Bussiahn), der im Jahre 182 von Hamburg nah Nordamerika ausgewandert ist, in den Fahren 1892 bis 1897 in oder bei Covello bei Dayton (Staat Washington, Vereinigte Staaten) wohnhaft war und seit 1897 verschollen ist, zu 3: der am 93. März 1870 zu Pünsdorf bei Fbehoe als Sohn der Eheleute Christian Fried- rich Möller und Anna Magdalena geb. Seemann geborene Hans Christian Wilhelm Möller, der im Fahre 1901 von Hamburg nah Nordamerika (New NYork) ausgewandert und scit 1904 ver- schollen ist, zu 4: der am 10. Oktober 1867 zu Altona als Sohn der Eheleute Claus Heinrich Osterhof und Catharina Dorothea Elise geb. Darger geborene Zimmermann Johann Heinrih Ofler- zof, der im Jahre 1912 von Hamburg nah Argentinien (Buenos Aires) aus- gewandert und seit 1919 verschollen ist, zu 5: der am 11. September 1882 zu Hamburg als Sohn der Eheleute Heinrih Joachim Fohann Franz Rabé und Dorothea Luise Katharina Magda- kene geb. Riebe geborene Albert Georg Friedrich Rabe, der im Fahre 1900 von Hamburg nah Nordameriba aus geivandert ist, im Jahre 1914 oder 1915 aus Denver (Colorado) zuleßt ge- [hrieben hat und seitdem verschollen ist, zu 6: der am 16. September 1887 zu Danzig als Sohn der Eheleute Fricdrich August Weiß und Helene Maria geb. Stern geborene Seemann Wilhelm Fricedrih Carl Weist, der am 2. Juli 1914 mit einem deutschen Schiff na Amerika obgefahren, mah Kriegsaus- bru im Auslande abgemustert ist, sich 1919 noch in Argentinien aufgehalten hat und seitdem verschollen ist, zu 7: der am 22. September 1868 zu Hams- burg als Sohn der Eheleute Fohann Heinrich Friedrih Wagener und Auguste geb. Schwesinger geborene Wilhelm Heinrih Theodor Wagener, der im Fahre 1892 von Hamburg nah Nord- amerika (Chicago) ausgewandert ist, sich zuleßt in Denver (Colorado) aufgehalten hat und seit 1916 verschollen ist, werden hiermit aufgefordert, fis bei dem Anmts- geriht in Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen, Ziviljustiggebäude,

Sievekingplaß, Zimmer 420, spätestens Jj

in dem daselbst am Freitag, dem 23. Januar 1931, 12 Uhr, statt- findenden Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er- folgen wird. T1. Alle, welhe AuFkunsft Über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, werden hiermit aufgefordert, dem Amtsgericht in Hamburg spätestens im Aufgebots- termin Anzeige zu machen. Das Amtsgericht, Abteilung für Aufgebotssachen,

[37969] Aufgebot.

Die Johann Friedrich Müller Witwe Elisabetha geb, Vögele in Gaiberg b. H. hat beantragt, die verschollene led. Dina Müller, geb. 18. 2. 1893 in Gaiberg, zuleßt wohnhaft in Gaiberg b. H., für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver- schollene wird aufgefordert, sich spä- testens in dem auf Dienstag, deu 27. Januar 1931, vormittags H VhHer, vor dem Amtsgeriht Heidel- berg, B 2, Zimmer 9, alte Kaserne, Westflügel, Eingang A, 2. Stock, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er-

lgen wird. An alle, welhe Auskunft Über Leben oder Tod des Verschollenen u erteilen vermögen, ergeht die Auf- cbecina, spätestens im Aufgebots8- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Heidelberg, den 1. Fuli 1930,

Amtsgericht, B 2, Geschäftsstelle.

[37970]

Der Friy Bläuenstein-Shäbßle und Frau M. Bläuenstein-Schätle in Basel en anten, die verschollenen bad. Staatsangehörtgen: 1. Barbara Basler geb. Schäßle, geb. in Basel am 283. 1. 1862, 2. Reinhard Basler, geb. 8. 8. 1859 in Steinenstadt, 3. Reinhard Vasler, geb. 7. 7. 1884 in Basel, 4. Gustav Vasler, geb. 30. 6. 188 in Basel, zuleßt wohnhaft in New York, U. S. A., für tot zu erklären. Die Ge- nannten werden aufgefordert, fih \pä- testens in dem auf Mittwoch, den 8, April 1931, vormittags 140 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, IT, Stock, Zimmer Nr. 55, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, werden

aufgefordert, dies spätestens im Auf-

í /

Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 163 vom 16, Juli 1930, S, 2,

anzuzeigen.

gebotstermin dem Gericht i adisches

Karlsruhe, den 8. Fuli 1930. Amtsgericht. B I.

[37971] Aufgebot.

Der Buchhalter Willi Seeger in Northeim hat beantragt, den im Jahre 1884 nach Amerika ausgewanderten, verschollenen Makermeister Friedrich Seeger, geboren am 29. Juni 1854 in Northeim, zuleßt wohnhaft in Northeim, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spatestens in dem auf den 20, März 1937, vormitiags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen.

Amtsgeriht Northeim, 8. Juli 1930.

[37972] Aufgebot.

Der Friß Normann in Knorrendorf b. Kleeth i. Mecklbg. hat beantragt, den fkriegsvershollenen Arbeiter Frih Kröger, zuleßt wohnhast in Wildberg, Kr. Demmin, sür tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 30, Januar L19380, vormittags 0 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderungen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. :

Treptow a. Toll, den 5. Juli 1930.

Amtsgericht.

[38539] __Veschluf.

Am 8, März 1927 ist in Wandsbek der Kaufmann Friedrih Vorgmannu, mecklenburg-s{chwerinsher Staatsange- höriger, gestorben. Da ein Erbe bisher nit ermittelt ist bzw. die ermittelten Erben ausgeschlagen haben, werden die- jenigen, welhen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 1, Oktober 1930 bei dem unterzeihneten Gericht anzu- melden, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, 209 ein anderer Evbe als der medcklenburgisch - hwerinsche Staat niht vorhanden ist.

Wandsbek, den 5. Juli 1930.

Das Amtsgericht. Abteilung IV.

[38537]

Durch Ausschlußurteil von heute sind nachbezeihnete Urkunden für kraftlos erflárt worden: 71 F 176/29, Die 4%

Pfandbriefe der Westdeutshen Voden- kreditanstalt Nr. 7057/62 6/PM 1000.—, 71 F 211/29. Dex von derx am 22. 10. 20 gelöshten Firma Kellner & Haastert in Köln auf den verstorbenen Kaufmann Fohann Friedrichs jr. am 31. 12, 06 gezogene Wechsel über (, Jällig am Z9=46, 07, ausgestellt

Ml 2. | A den 1. Juli 1930. E F AmttSgericht. l, 1.

137977] Oeffentliche? Zustellung. „Die von dem Kaufmann Franz Auffermann in Köln-Nippes, Simon- Meister-Straße 6, dem Bankiex Wil- helm Auffermann in Düsseldorf am 6. Fuli 1907 erteilte Generalvollmacht Reg. Nr. 704/07 des Notars Justiz- rats Schwickerath in Düsseldorf it am 26. Mai 1930 vorx Notar Dr. Buß in Köln Reg. Nr. 831/30 B für kraftlos erkiärt worden. Die öffent- liche Zustellung ist durch das unter- zeichnete Gericht bewilligt. Köln, den 23, Juni 1930. Amtsgericht. Abt. 71.

M, Durch Auss{lußurteil vom 5..Fuli 1930 werden die von dex Firma Bibner und Hofstadt, Walzenmühle, Neuß am Rhein, vom 1. April 1927 ausgestellten Wechsel, beide Seer von Karl David über 6700 RM, fällig am 1. Juni L t har E s RM, fällig am . „JUU 1927, füx kraftlos erklärt. 9 F. 108. 29/9. i ME Verlin-Shöneberg, 5. Juli 1930. Amtsgericht. Abt. 9.

[37973] Durch Ausschlußurteil des Amts- gerihts Harzburg vom 25, Zuni 1930 ist der Hypothekenbrief über die im rundbuche von Harzburg Band 11 BVlatt 68 unter Nr. 1 eingetragen ge- wesene, an den früheren Holzhändler Karl Wagner in Bad Harzburg abge- tretene Hypothek zu früher 10 000 4 N m die jeßt auf 2478,80 o1dmart aufgewertet 1 für kraft- los erklärt. i | s ad Parzburg, den 26. Juni 1930. Geschäftsstelle des Ame Harzburg.

Bs Í

„Durch Urteil vom 9. Juli 1930 sind die Gläubiger dex auf Ñikolalten Bl. 55 in Abtlg. 111 unter Nx. 14 für die Eheleute Zimmermann Friedri Tybus und Wilhelmine geb. Weiß aus Nikolaiken eingetragenen Restkaufgeld- hypothek von 1300 Æ mit ihren Rechten auf diese Hypothek ausgeschlossen,

ifolaiken, Ostpr., 9. Fuli 1930,

Amtsgericht.

Aufforderung, |

[38538] . : i Fn der Aufgebotssache des Arbeiters August F\sendorf in Gudendorf Nr. 20

Recht erkannt: Der Hypothekenbrief über die im Grundbuhe von Lüding- worth Band V1 Artikel 248 in Ab- teilung TI unter Nr. 9 für den Arbeiter August JFssendórf in Lüdingworth ein- getragene Darlehnshy oe von 1990 Reichsmark wird für kraftlos erklärt. Otterudorf, den 9, Fuli 1930. Das Amtsgericht.

[37980]

Durch Auss{lußurteil hiesiger Stelle | vom 25, uni 193 i Grundbuch von Blat4, 6715 Ab ge ene:

emscheid Band 17 11 nter Nr. 1 gi

379! Beschluse.

Fn Sachen Os das Testament der Eheleute Gu gericht Bonn 10 V1 873/26 ein Erbschein erteilt worden, in dem be- sheinigt is, daß als Erben dex am 15. Oktober 1926 verstorbenen Witwe Gustav Wiesmann, —- eb. Stiller in Bonn, ausgewiesen sind: 1. die Schwestern dex Verstorbenen; 1. Frau Witwe Fabrikbesißer Maria Moser in

Anna Barchewiy in Sorau, 3. Frau ; Witwe Elise von Doemming in Berlin; IT. die Kinder des verstorbenen Bruders Friedrih Erdmann Stiller: 1. Klaus Stiller, 2. Martin Stiller, beide in Berlin. Dieser Erbschein ist unrichtig und wixd daher für kraftlos erklärt, Bonn, den 10. Fuli 1930. Amtsgericht, Abt. 5,

É 4, Vessentlihe | Juftelungen.

[37982] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Reisenden Theodor Röttger, Lina geb. Beveniß im Minden i. W., Weingartenstr, 13, Progeßbevoll- f mächtigter: Rechtsanwalt Kamm in Braunschweig, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann, früher in Wolfen- bübtel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des S 1668 B. G.-B., mit |

klagien für den \{chuldigen Teil zu er- klären nd ihm die Kosten SUGE Gen, Die Klägeria ladet den Beklagien zur

mündlihen Verhandlung des Rechts- | fireits vor die 6, Zivilkammer des ||

11, November 1930, mer 43, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Progeßbevollmäch- tigten vertreten zu lassen.

Braunschweig, den 9. Juli 1930.

Geschäftsstelle 7 des Landgerichts. [38541] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des landwirtschaftlichen Arbeiters Curt Walter Fischer, Milda Gertrud geb. Mehlborn, in Tettau i. Sachsen (Glauchau-Land), Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Jul rat Landgrebe in Kassel, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in Aue bei Eschwege, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, 1. die Ehe der Parteien zu ata 2. den Beklagten für alleinshuldig zu er- Tlären, 3, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits 0 Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Kassel, Einzelrichter, at 17, September 930,

r, Zim- ch

den k vorm. |e

pelcs einen bei diesem Gericht zu- ela ats Rechtsanwalt als Ruored, evollmiächtigten vertreten zu lassen.

Kassel, den 8, Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [37984]

Die Gärimner August Ober Ehefrau Karoline geb. Behrle zu Heidelberg, Leyergasse 4, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. R. Bauer in Heidel- berg, klagt gegen ihren Ehemann, früher f zu Heidelberg, mit dem Antrage auf Scheidung der am 1. April 1922 in Heidelberg geschlossenen Ehe aus Ver- {hulden des Ebenarns auf Grund des [ S 1668 f. B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mütndbichen Ver- handlung des Rechts\treits vor den Ein- zelrihter der 11, Zivilkammer des Land- gerichts zu Heidelberg, Zimmer36, auf Donnerstag, den 6. 1930, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Heidelberg, den 5. Juli 1930.

Der Urkundêlbeamte der Geschäftsstelle.

e ———

[37966] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau WilhelmSchauf, Frangiska geb. Borkowska in Koblenz-Moseltweiß, Hülserstraße 58, Prozeßbevollmächtigter: | 1! Rechtsanwalt Henri, Koblenz, klagt gegen ihren Ehemann, den Gelegenheits- arbeiter Wilhelm Scharf, fcüher in

Koblleng-Lautbach Nr. 70, jevt ohne be-

«

f

A (T Lear

Grund der Behauptung, daß dieser sehr 20 | stark dem fohol ergeben sei, seinen hat das Amtsgericht in Otterndorf für | ganzen Verdienst

Klägerin, beleidigt und bedroht mit dem Antrage auf Scheidung der vor dem Standesebamten in Bromberg am 13. 10. 1896 geschlossenen Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verl C die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Kobleng auf den 4. November 1939, vormittags 9!4 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als i eue | Prozeßbevollmächbigten ist der über die im | lassen.

vertreten Froshopi, tav Wiesmann in | Lagt L A ; Bonn ist am 10. 11, 1926 vom Amts- Tar Berlin-Lichtenberg, Rigaer | Stra

ehelichen ( rih in Heide, Klägers, vertreten dur das Jugendamt in Heide in Holstein,

e iel, | Termin zux mündlichen des Rechtsstreits bei dem E in Kiel, Ringstraße 21, Bagupiee aude, Zimmer 78, auf Montag, den

itember 19390, vormittags 104 Uhr,

dem Antrage auf Ehescheidung, den Be- | e Bas

¿andgerihts in Bra ig anu i Landgerichts in 1930 11 Upe den 13. Mai

x0 Uhr, mit der Aufforderung, fi Gan un

als natürlicher gestellt und zur Aeu ver- urteilt werden soll.

Rehau hat Termin zur Streitverhand- lung bestimmt 20, August 1930, 9 Uhr, Nx. 7, des Amtsgerichts Rehau. Hierzu wird dexr Beklagte Hans Kalz geladen und zu pünktlich

Perau in Grünhagen, Kreis Prozeßbevollmächtigte: Dres. Starke und Tehner in Riesa, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter

Novetnber Ri e L e

kannten n- und Auf ltsort, auf

vertrinke und sie, die

habe,

lung des Rechtsstreits vor

vertreten gu

(oblenz, den 10. Juli 1930. Die Geschäfts\telle des. Landgerichts. 2. Zivilkammer.

E E E

[38544] Oeffentliche Zustellu

n . Die minderjährige Ursula Strauch, durch den Stadtvormu Berlin -Stegliy, Rathaus,. gegen den Arbeiter Max

08, bei Milchow wohnhaft, jeyt

unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- halts, mit dem Antrage, der Beklagte wird verurteilt, an E von der Geburt, das ist der 4. t

zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine Vierteljahresrente von 120 RM im voraus und die rückständigen Be-

Sorau, 2. Frau Witwe Oberstleutnant us e sofort zu zahlen.

uli 1928, bis

Die Kosten des

ehtsstreits trägt Beklagter. Das

Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgerihb Berli teilung 181, Neue Friedrichstraße 12-15, II Treppen, Zimmer Nr. 250—252, auf den 3, Oktober 1930, vormittags 1014 Uhr, geladen.

Zur mündlichew Verhandlung

Berlin-Mitte, Ab-

Verlin, den 9. Juli 1930. : Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 181.

37996] Oeffertliche Zuftellung. «Fn gr des minderjährigen un- indes Günter Albert Fried-

den Arbeiter Albert Wölp in Tannenstraße 15, z. Zt. unbe- Aufenthalts, Beklagten, ist Verhandlung ericht

annten

. Sep-

die diesem Texmin wird iermit geladen. Kiel, den 10. Juli 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 15,

38547] Oeffentliche Zustellung. Der Ernst Ewald Allissat, geb. am 1923, vertreten durch das

Kreisjugendamt Fnsterburg, klagt gegen den Kutscher Ernst Ewert, srüher in Wasserlauken. flagten als A zu verurteilen, ihm vom Tage er 16. Lebensjahre Geldrente achtzig Reichsmark zu zahlen. mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Fnsterburg auf den 16. Sep- | tember 1930, vormititags8 104 Uhr, tiz- | geladen.

Er beantragt, den Be- leiblihen Vater des

zum vollendeten eine O RM einun Zur

Geburt bis von 81

Jnfterburg, den 4. Fuli 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[37997]

Das minderj. unehel. Kind Max

Georg Roth, geb. am 26. 4. 1930, geseßl. vertr. durch den Vormund- Nikol Roth, Landwirt in Osseck a. W., dieser vertr. durch R.-A. Friedmann in Rehau, als Kläger, Hans Kalz von

at gegen den Forstaufseher Rehau, nun unbe- Aufenthalts, als Beklagten, auf Feststellung der Vater- d Unterhalt beim Amtsgericht ehau eingereiht, wonach ans Kälz

ater des Kläg:rs fest-

annten ine Mage

as Amtsgericht

auf Mittwoch, den vormittags

im Sitzungssaal, Zimmerx

em Erscheinen aufge-

ordert.

Nehau, den 11. Juli 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

38548] S

Die Marie gesh. Lungwiy geb. Lüneburg,

Rechtsanwälte

Glaubiy bei unbekannten

alter Lungwitz in

60a, jeßt

Ausenthalts, Beklagten, auf Zahlung von Unterhalt, mit dem klagten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin ab 1. April 1930 eine monatlihe im voraus zu entrichtende Geldrente von 40 RM zu zahlen. Der Beklagte wird zux mündlichen Gütever- handlung vor das Amtsgeriht Riesa auf den 23, August 1930, vor-

(ntrag, den Be-

nrittags 9 Uhr, geladen. Die Sache ist

als Feriensache bezeichnet worden. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht Riesa, 9, 7. 19830.

[38549] Oe E e ffentli de" WrE des minde nt,

: Kerber Kreis Jauer i. tretem dur da E e Ba

nvauch in Jauer

beiter Bruno Ueberniuth den N borf, fs Oabouba rg i. S l, g enftraße 6, z. . unbek A enthalts, Beklagten hat die Le fp wegen Unterhalts beim Amtsgey 4 Waldenburg 1. Schil. Klage erhe ] dem Antrage, wie folgt zu erte, 1. Der Beklagte Wird tosteas veruvteilt, der Sllgerin vom Tage s Geburt, dem 23. November 1990 2 zur Vollendung des 16. Lebensieg L als Unterhalt eine im Voraus u A rihtende Geldrente von vierteljährlig 75 RM, in Worten: Fünfundsiehey.

Reichsmark, zu zahlen, und vüdständigen Beträge sofort s di künftig fallig werdenden am 2. Vei 23. August, 23. November und 9 H bruar eines jeden Jahres. 2, Das r teil ift vorläufig vollstreckbar. Term (ir mündlihen Verhandlung streits ist auf den 26, Aug 1930, vorm. 9 Uhr, bestimmt dem der Beklagte vor das unterzeineh Amtsgericht, Zimmer Nr. 36 hiermit eladen wivd. Die öffentlide Zu tellung #ist der Klägerin bewilbgt ebenso das Armenrecht für die 1], V steng einshl. der Zwangsvollstrety Waldenburg/Schles., 12, Juli 19

Amtsgericht.

„Abteilung 4 sür Zivilpvozeßsaten,

[37981] Oeffentliche ustellung,

Die Firma W. A. O. Casten 6, y, b. H. in Berlin, Alexanderstraße 31/4 Prozeßbevollmähti ter: Rechtsanwalt Dr. Michaelis in Berlin, Kleine Ps dentenstraße 3, n gegen den Klenp nermeister Albert Rettig, {Fnhaber de Hera Theodor Rettig, früher in Verliy

ehdenickder Straße 21, wegen des Kaj preises für gelieferte Metall- und Eisew waren, mit dem Antrage auf koste pflihtige Verurteilung des Beklagien zur Zahlung von 1504,75 Reihsma nebst 2% Zinsen Üübex Reichsbanb diskont seit dem 1. Februar 1930 ud vorläufige Vollstreckbarkeit. Die Kli rin ladet den Beklagten zur mündlitg Verhandlung des EALEN vor dit 26, Zivilkammer des Landgerichts 1 iz Berlin, Grunerstraße, Il. Stow, Zimmer 25/27, auf den 20. September 9230, vormittag8 10!s4 Uhr, nit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Geriht zugelassenen Rel anwalt als Prozeßbevollmähtigten vw treten zu lassen. Feriensache 43, 0. 248, 30.

Berlin, den 10. Juli 1930. Der Urxkundsbeamte dex Geschäftsstelt

des Landgerichts I.

[38540] Oeffentliche Zustellung,

Der Vertreter Hellmuth Cremer il Berlin - Charlottenburg, Kaiseriv Augusta-Allee 82 111, Prozeßbevollmäd- tigter: Rechtsanwalt Dr, H. Kristelltt in Berlin W. 15, Kaiserallee 211, klat gegen die alleinige Fnhaberin d irma Deutsch=Ftalieni| Handelb esellschaft de Gregori & Cvemer Frat da de Gregori geb. Pizgini, früher in Berlin, Friedrichstraße 19, mit det Antrage, die Beklagte zu verurteilen: I. a) in ihrer Cigenschat als alleinige Juhaberin der Firma Deutsch-Ftlal nische Handels8gesellshaft de Gregori & Cremer einzuwilligen, daß der Kgl im Handelsregister des Amitsgeridl Sap imitte, s U oi S as G ellshaster un: eshäftsführer P becin offenen L S Deutsch - Ftaltenische anver eld de Gregori & Cremer gel s wit und daß in das Handelsregister getragen wird, daß der Kläger u 15. Juni 1928 als U / der vorbezeihneten Gesellschast n eschieden ist, b) die Kosten des Rd! treits zu tragen. IT. Das Urteil je anrurio E Ae ju erklären. s Kläger ladet die Beklagte zur n lichen Verhandlung des Recht vor die 2, Ferienkammer für Ha! f sahen des Landgerichts 1 in S Grunerstraße, 11. Stockwerk F Nr. 55/57, auf den 12, Septen 1930, 16 Uhr, mit der Aufforde fid) dur einen bei diesem Geri! L gane Rechtsanwalt als lasen: bevollmächtigten vertreten gu ¡net Die Sache ist als Feriensache b B51. O, 69/30,

Verlin, den 10. Juli 1930. 1, Die Geschäftsstelle des Landgeri

[38545] Oeffentliche Zustellung: Die Viehhändler Kurt Friedri 1 Alfred Oberländer in Langenhern t i. Sa., Pr Cet da! anwalt S legel Fische E F agen gegen den Fleischermeilel Lj Feoudenberg, uleht Ä Crimmit Thiemestraße, jeßt unbekannten M halts, in zwei getrennten Pr dn e z ehaupeung, E t Se erg ihnen den Kaufprei tember 1988 und Mai 1929) ace GeilQtaren \{chulde, mit dem nl auf Verurteilung zu 424,44 RM di 10 vH Zinsen seit 1. 1. 1929 e id. 344 RM nebst 10 vH Zinsen seit M {t 1928 aus 80 RM und aus 264 RE i 1, 7, "1929. Der Beklagte wil

s tf mündlichen Verhandlung des K streits vox das Amtsgericht Crimmi

, aus den 2. Septemban 1930, 08 9 Uhr, geladen.

emit dsbeamte " der Geschäftsstelle 2 E “Amtsgericht Crimmitschau,

ee

91 Oeffentliche Zustellung. 9) Oeffen Wischert in Frankfurt œrantenallee 58, Prozeßbevoll- vater: Rechtsanwalt Dr. Frih L -Pely, daselbst, Katharinen- n 14, flagt gegen den Heinrich e “eher in Frankfurt a. M.- E im Thaläckerstr. 16, ebt unbe- A Aufenthalts, wegen zecselfor- T mit dem Antvage: 1. den Be- L ls Gesamtshuldner mit dem G rib Ritter ‘in Frankfurt a. M,, ineburgweg 40, ftoftenpflihtig zu irieilen, an den Kläger 120 RM L: 9% Zinsen seit dem 10. April L) jowie 3,40 RM Wehselunkosten ju n 2. das Urteil für vorläufig voll- ‘ar zu erklären: Zur mündlichen “fondlung des Rechtsstreits wird der ate vor das Amtsgericht, Abt. 15 a, zranfkfurt a. M., auf Dienstag, den Sevtember 1930, vormittags ihr, Zimmer 1831, Gerichtsneubau,

et Main, F?a

%,

‘rankfurt a. Main, 9. Juli 1930. V Geschäftsstelle des Amtsgerichts, : Abteilung 15 a,

63] Oeffentliche Zustellung. : e Georges Ganglof|f S. A. in “i: Sdweiz, verireten durch Rechts- val: Dr. H. O. Föhrenbah in Frei- 2 i Br,, klagt gegen den Kaufmann „ner Billwiller, zuleßt in Freiburg Kt, jeßt unbekannten Aufenthalts, ¿ dem Antrage auf kostenfällige Ver- ilung des Veklagten zur Zahlung h 8647,50 Sfrs. und 6% Zins ab Mai 1930, sowie 87,85 Sfrs. Protest- hen, Spesen und Provisionen, und ({ den Beklagten vor des Landgericht «burg i. Br., Kammer für Handels- ben in die Sibung des Einzelvrichters 1 28, August 1930, vormittags / Uhr, zur Verhandlung der Sache { der Aufforderung, einen bei dem «idhneten Gericht zugelassenen Rechtë- elt zu bestellen.

urg i. Vr., den 11, Juli 1930.

telle des Bad. Landgerichts. Kammer für Handelssachen.

994] Oeffentliche Zustellung. der Ulrih Stolzenburg in Berlin d, o. 82, Prozeßbevoll- jchtigter: Rehtsanwalt Dr. Richard unde in Berlin-Wilmersdorf, Kaiser- le 31a, klagt gegen den Werner chseuberg, früher 1n Fürstenwalde, ree, wegen 250 RM' Wech e 19, mit dem Antrag gut Zahlung 1 250 RM nebst 6 vH Zinsen seit i: 20, März 1930 und -11 RM chselunkosten. Zux mündlichen Ver- dlung des Rechtsstreits wird der lage vor das Amtsgeriht in irslenwalde, Spree, auf den ), August 1930, H Uhr, geladen. jürftenwalde, den 11. Fuli 1930. ie Geschästsstelle des Amtsgerichts. 9] Oeffentliche Sayung, E E Dertiaak Fac â owol in toppa, Vorsstraße 113, klagt gegen Grubenarbeiter Markus Matiera, E in Ostroppa, jeßt unbekannten enthalts, mit dem Antrag, den Be- gen zu verurteilen, an hn 57,32 mark nebst 8 vom Hundert isen seit dem 1. März 1930 für käuf- ) gelieferte Waren zu zahlen und die len des Rechtsstreits einschließli er aprens 26G 42/30 tagen. Ex wird vor das Amts- R Gleiwiß auf den 19. Sep-

21930, vormittags 9 Uhr, ner 251, geladen. 2 C 1275/30. négeriht Gleiwiß, 9. Juli 1930.

GIR Ladung.

1 Sathen Wiitland gegen Ueberdick ) Gen. wird der“ Hermann Ueber- n Duisburg, Merkatorstr. 80, zur \ unbekannten Aufenthalts, zur eung der mündlihen Verhand- uf den D. September 2930, ‘mitiags 9 Uhr, vor das Amts- e hier, Zimmex Nr. 24, geladen. erford, den 8. Zuli 1930.

Das Amtsgericht.

De Oeffentliche Zustellung. A Rehtsanwalt Dx. Max Bern- ¡ d Wien VI, Mariahilferstraße 83, aje Pozeßbevollmöchtigter: Rechts- 1 Vou 0s in Köln, klagt gegen er Perlestex, jeßt unbekannten j altsorts, früher in Wien 1, "M 15, Beklagten, unter der fa ung, daß der Beklagte an ajes ür Vertretung in verschiedenen jen den eingeklagten Betrag ver- ten mit dem Antrage, den Be- derheit, tenfällig und falls gegen vetheits cistung vorläufig vollstreck- B „verurteilen, an den Kläger nsen österr. Schillinge nebst 9% 1 pet dem 30, 10, 1926 zu zahlen. Äindlicee T ladet den Beklagten zur g n Verhandlung des Rehts- ) m den Vorsizenden der dge net für Handelssachen des 1 Di chts in Kölu, Reichens8perger- beo mer 148, auf den 22. Sep- : 30, vormittags 10 Uhr, x forderung, sid dur einen walt n Gericht zugelassenen Rechts- leh ¡4 las oseßbevollmächtigten ver- a0 n. ln, den 5. Juli 1990.

Reichs8- und Staatsauzeiger Nr. 163 vom 16. Juli 1930. S, 3,

[37986] Oeffentliche Zustellung.

i Der JIngenieur Paul Wetki in Berlin SW, 61, Monumentenstraße 25 Prozeßbevollmächtigter: Retsanwalt v„Fmmanuel, klagt gegen den Kaufmaun Edmund Liedtke, früher Inhaber der Frma Bedachungsgeschäft für dauer- aften Weißanstrich von Teecpapp- dächern, zuleßt in Königsberg, Pr., 1eßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf die noch in seinem Besitz befindlichen Akzepte des Klägers über 200, 300 und 200 RM keinen Anspruch und übex die Senn aus der Verwertung und Veräußerung über die ihm übertragene Lizenz des patentierten dauerhaften Weißanstrihs von Teerpappdächern Rechnung zu legen und aus dem sich hiernach zugunsten des Klägers er- gebenden Betrage, 525 RM nebst 6 % Zinsen seit dem 15. Juni 1927 an Frau Elisabeth Poshmann geb. Tied- mann in Neukuhren zu zahlen habe, mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurtellen, 1. die noch in seinem Besiy befindlihen Akzepte des Klägers über 200 RM per 15. August 1927, 300 RM per 15. September 1927, 200 RM per 106, OVltobex 1927 erauszugeben, 2. Rehnung zu legen über die Ein- Ene aus der Verwertung und Ver- außerung über die dem Beklagten übertragene Lizenz des patentierten dauerhaften Weißanstrihs von Teer- pappdächern, 3. aus dem sich hiernach zugunsten des Klägers ergebenden Be- trage, 525 NM nebst 6 4 Zinsen seit dem 15. Juni 1927 an Frau Elisabeth Poschmann, geb. Thiedmann in Neu- kuhren, zu zahlen, Dex Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- ns des Rechtsstreits vox den Einzelrihier der Ill, Zivilkammer des Landgerichis in Königsberg i, Pr., Hansaring 14/16, auf Freitag, den 19, September 1930, vormittags 10 Uhr, Zimmex Nx. 202, mit dex Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Zum Zwecke der P en ustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht, Königsberg, Me, 30, Qu L080. Der Urkundsbeamte derx Geschäfts-

stelle des Landgerichts.

[37988] Oeffentliche Zustellung. Cuno, Hans, Architekt, München, Hohenzollernstr. 67, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt L. Erlanger in München, klagt gegen 1. Drees, Jo- hanna, Fngenieursehefrau, München, Stielerstraße 4/11, 2. Drees, E. H, Jugenieur, früher in Münthen, Stielerstraße 4/11, zur Zeit unbekann- ten Aufenthalts, Beklagte, niht ver- treten, wegen Schadensersaß, mit dem Antrag, zu erkennen: I. Die Beklagten sind samtverbindlich shuldig, an Kläger 2147 A Hauptsache nebst 2% Zinsen über dem jeweiligen Reichsbankdiskont zu bezahlen. II. Es wird festgestellt daß die Beklagten samtverbindlih O sind, an den Kläger den ge- amten weiteren Schaden zu erseßen, der dadurch entsteht, daß die Ehefrau des Klägers Luise Cuno am 16. Ja- nuar 1930 von dem Bekkagten zu 2 mit dem Auto angefahren worden ist. I1T. Die Beklagten haben samtverbind- lih die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bzw. zu erstatten. IV. Der Mit- beflagte zu 2 ist schuldig, die Zwangs- vollstreckung in das eingebrahte Gut seiner Ehefrau zu dulden. Der Kläger ladet den Beklagten E. H. Drees zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 5, Zivilkammer des Landgerihts München 1 auf Mitt- woch, den 29, Oktober 1930, vor- mittags 9 Uhr, Sißungsfaal 85/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassemen Rechtsanwalt als Progeßbevollmächtigten zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. ; München, den 11. Juli 1930. Dex Urkundsbeamte des Landgerichts I.

37990] Oeffentliche Zustellung. : Dio Sema S Eee Volksbank St. Gallen in St. Gallen, Klägerin, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dieterlen, Krauß, Dr. Bickelhaupt und Präfcke in Ravensburg, klagt gegen Alfredo N. Neves, Kaufmann, früher in t (Appen fe eklagten, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung, mit dem Antrage, für Recht zu erkennen: Dex Veklagte U \huldig, an die Klägerin 9000 R I neuntausend Reichsmark) nebst 7% gin en daraus vom 1. Mai 1930 an zu ezahlen und die Kosten des Rechts- treits zu tragen. Die Klägerin ladet n Beklagten zux mündlichen L A lung des ets streits vox die Zivil- kammer des Landgerihts zu Ravens- buxg auf: Dienstag, den 18. No- vember 1936, vorm. 9 Uhr. Die Einlassungsfrist wird auf zwei Wochen festgeseßt. : Ravensburg, den 11. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[37998] Oeffentliche Zustellung.

Der Br tuee Heinrih Cordes in Söhlingen klagt gegen den Häusling Fohann Christoph Reiuke in Söhlingen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ber Behauptung, daß für ihn in Ab-

buchs von Söhlingen Band [1 Blatt 10 eine Darlehnshypothek im Betrage von 410 (in Worten: vierhundertzehn) Taler Kurant nebst 4 vom Hundert Zinsen jährlih seit dem 10, Februar 1869 ver- zinslich eingetragen stehen, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- klagten, in die Löschung der im obigen bezeihneten Grundbuch eingetragenen Hypothek zu willigen und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Zur mündlichen Ver- My des Rechtsstreits wird der

2

etlagte vor das Amtsgericht in Roten-

1939, vormittags 9 Uhr, Zimmer N geladen.

Rotenburg i. S., den 10. Juli 1930. Die Geschäftsstelke des Amt gerichts.

[37999] Oeffentliche Bekanntmachung. Die nahstehend aufgeführten Aus- einanderseßungssachen: Provinz Ober- schlesien: 1. Grzendzin, Kreis Kosel, Landumlegung G. 58 —, 2. Ratibor- Plania, Stadtkreis Ratibor, Land- umlegung R. 145 —, werden hier- durch zur Ermittlung unbekannter Teil- nehmer und Feststellung der Legiti- mation mit Bezug auf §8 11 bis 15 des Ausführungsgeseves vom 7, Juni 1821 G.-S. S. 83 —, 88 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 G.-S. S. 9 und des § 109 des Ablö ungsgeseßes vom 2, März 1850 (G.-S. S. 77) öffentlich belanutgemat, Es wird allen denjenigen, die hierbei ein Merene uw ben vermeinen, Überlassen, si vätestens bis zu dem auf Montag, den 29. September 1930, vormittags 11 Uhr, im Amtsgimmer des Kulturamts Ratibor, DOREEtahe ba, anberaumten Termin zu melden.

Ratibor, den 3. Juli 1930.

Der Kulturamtsvorsteher.

S Nowadck Regierungs- und Âulturrat.

5. Verlust- und Fundsachen.

[38550] Bekauntmacchung. -

Die in der Bekanntmachung v. 3. 7. 1930 als gestohlen angeführten 4F yro- zentigen Preußischen Centralbodenkredit- bank - Liquidations - Goldpfandbriefe sind wieder gefunden worden. Die Bekannt- machung hat somit ihre Erledigung ge- funden.

Frankfurt a. M., den 12. 7, 1930,

Der Polizeipräsident.

[38742] Widerrufen wird die Ausschreibung im Deutichen Neichsanzeiger Nr. 1 vom 2. 1. 1930 B Nr. 86 455/29. Polizeidirektion München,

[38000] Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien- Gesellschaft.

Aufgebot.

De erungsshein Nx, 1 095 231 auf das en des Herrn Alois Kuxgz, Michhausen, ist abhanden gekommen. Wenn nit binnen zweier Monate Einspruh, wird Schein für kraftlos exklärt und ein neuer ausgefertigt.

Verli, den 11, Fuli 1930.

Dr. Utech, Generaldirektor.

[38001] Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aktiengesell- schaft. Kraftloserklärung der HSinterlegungsscheine. _ Die Hinterlegungsschheine vom 10. Sep- tembex 1929 zu den Versicherungen Nr. L 281 022 und L 239 405, lautend au! Herrn Hermann Boyde in Brehna, P abhanden gekommen. Falls ein erehtigter si innerhalb zweier Mo- nate niht meldet, sind die Hinter-

legungéscheine außer Kraft.

Köln, den 10. Fuli 1930.

Der Vorstand.

[38002] Geeling-Konzern Lebensverficherungs-Aktöengesell- schaft. Kraftloserklärung von Verficherungsscheinen. Die Vexrsicherungssheine Nr. L 66 500 98 138, 215 065, 250 456 und 285 027, ausgestellt auf das Leben des Herrn Christian Baeuerle, sind abhanden gekommen. Falls ein Berechtigter sich innevhalb zweier Monate nicht meldet, sind die Verfiherungsscheine

außer Kraft. : öln, den 11, Juli 1930, Der Vorftand.

[38003] Gerling-Konzert L E Q . Kraftloserklärung eines Versicherungsscheins. Der Versicherungsschein Nr. L 227 428 ausgestellt auf das Leben der Frau Katharina Groß geb. Münch in Landau i. Pfalz, ist . abhanden gekommen. Falls ein Berechtigter sih innerhalb weier Monate niht meldet, ist der Bersiherungsshein außer Kraft. Köln, den 12. Juli 1930.

burg 1. Hann. auf den 19. September |

[35934] Der Versicherungsschein A 907 342 über 3000 Reichsmark Versicherungssumme, auf das Leben des Herrn Walter Gorkow, Beamter in Berlin, lautend, ist abhanden getfommen. Wer Ansprüche aus dieser Versicherung zu haben glaubt, möge sie innerhalb zweier Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. Magdeburg, den 13. Juni 1930. Magdeburgex Lebens-Versicherungs-Gesfellschaft.

7. Aîtien- gesellschaften.

(38774] Berichtigung.

In der in Nr. 158, 1. Anz.-B. d. Bl. v. 10, Juli d. J. veröffentl. Bilanz der ,„Winterthur““ Lebensversicherung®- Gesellschaft in Berlin lauten die unter -„Afktiven““ aufgetührten Stückzinsen nit, wie irrt. gedr., über 261 650,68 NM sondern richtig über 251 659,68 NM,

[38623]

Die in Nr. 161 des Deutschen Neichs- anzeigers vom 14, Juli 1930 veröffentlichte Einladung zur ordentlichen Generalver- fammlung der Moka Efti-Dorag Ve- triebs-Aktiengeselischaft in Berlin wird dahin berichtigt, daß diese Versamni- lung am Montag, dem 4. August 1930 (nicht Mittwoch) stattfindet. Der Vorstand.

[38281]

Hallesche Salzwerke Aktien- gesellschaft.

Im Nachgang zur Bekanntmachung vom 30. Juni 1930 wird als weitere Zahlstelle für die Einlösung der Di- videndenscheine füx das Fahr 1929 die Firma Gebr, Röchling, Bank, in Saar- brüdcken 1, bekanntgegeben.

Schlettau a. Saale, 12. Zuli -1930.

[36200]

Die Aktionäre der Sanimed A.-G.,

Heidelberg, werden hiermit zu der am

Dienstag, den 26. August, nah-

mittags 5 Uhr, in den Geschäfts-

räumen des Notartats zu Heidelberg

stattfindenden ordentlißen General-

versammlung eingeladen,

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- HatteGuiama für das Geschäftsjahr

2. Genehmigung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustrechnung sowie Entlastung des Vorstands und Auf- iht8rats.

3, Wahlen zum Aufsichtsrat.

4, Reduktion und evtl. Wiedererhöhung des Aktienkapitals.

Auf Grund des § 22 der Sazungen haben die Aktionäre, die in der Genevral- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, bis n zweiten Werktage vor dec Generalversammlung ofe Aktien oder Depotscheine bei der Gejellschaft zu hinterlegen.

Das Aussichtsratmitglied Franz

Klaus, Wiesbaden, wurde in der Gene-

ralversammlung vom 10, Januar ab-

berufen. 4

Heidelberg, den 7. Juli 1930.

Sanimed Akt.-Ges. Der Vorstand. C. Kiefer.

[36988]

Lüneburger Eisenwerk Aktien- gesellschaft in Lüneburg. Hierdurh laden wir unsere Afttionäre zu der am 15. August 1930, nach: mittags 214 Uhr, in unserem Ver- waltungsgebäude stattfindenden ordent-

lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung: i 1. Vorlegung . des Geschäftsberichts und der Fahresrechnung nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für das S Unn 1929. E . Bes uBfosuna über die Genehmi- gung der Jahresrehnung nebst Ge- winn- und Verlustrechnung. 3. Entlastung des Vorstands und Auf- siGtovats. : 4. aen zum Aufsichtsrat. 5. Verschiedenes. : Zur stimmberechtigten Teilnahme an der Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine Aktien oder von der Reidsbank oder der Bank des Berliner Kassen-Vereins oder einem deutshen Notar über sie ausgestellte Hinterlegungssheine spätestens am vierten Werktage vox der Generalver- sammlung (der Versammlungstag nicht mitgerechnet) in den üblichen Geschäfts- tunden bei der Darmstädter und tationalbank in Berlin W. 8 oder der Gesellshaftskasse hinterlegt und dort bis zum Schluß der Generalversammlung beläßt Jm übrigen wird auf § 17 der Sazungen Bezug genommen. Gleichzeitig geben wir bekannt, daß sich am 31. Dezember 1929 der Beirag derx auf Grund des Negt geae ausgegebenen Genußrechtsurktunden unten Gesellschaft auf RM 9700,— belief. Lüneburg, den 9. Juli 1930. Lüneburger Eifenwerk Aktiengesellschaft. Dex Vorfißende des Auffichtsrats:

[38279] Warnung.

__Im Auftrage der russish-österreichi- shen Handels. und Judustrie A-G „Russawstorg“, Moskau, teilen wir mit, daß die seinerzeitige von derselben dem Jwan Petrowitsch Samoyloff ge- gebene Vollmaht widerrufen und uns- gültig ist.

Handelsvertretung der USSE,,

Wien.

[38589] s

Ostafrikanische Eisenbahngesellschaft.

Einladung zur ordentlichen Ge-

neralversammlung der Anteilseigner

am Freitag, den 8, August 1220

vorm. 11 Ußr, in den rio der

Deutschen Bank und Disconto-Gesell-

¡chast, Mauerstraße 39, Eichensaal E TageSorduung:

1. Vorlage und Genehmigung des Geschäftsberihts nebst Vermögens- status und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Fahr 1929

. Entlastung der Direktion und des Verwaltungsrats.

. Vorlage der zum 1, Januar 1930 ausgestellten Reichsmarkeröff- nungsbilanz sowie des von der Di- rektion und dem Verwaltungsrat erstatieten Prüfungsberihts über diese Bilanz und den Hergang der Umstellung. Beschlußfassung über die Genehmigung dex Reichsmark- ero\snungsbilanz und die Umsiei- lung des bisherigen Papiermark- kapitals dex Gesellschaft auf Reichs- mark. :

. Ermächtigung des Verwaltungs- rats gemäß §& 7 der Sazungen, RM 132 200,— nene Anteile aus- ggehen.

. Ermächtigung der Direktion, den Inhabern der gelosten Anteile den Umtausch ihrer Stücke in nicht geloste Anteile anzubieten.

. Ermächtigung “des Verwaltungs- rats, die etwa von dem Register- rihter verlnngten Aenderungen der Generalversammlungsbeschlüsse, joweit sie deren Fassung betreffen, vornehmen zu dürfen, und Er- mächtigung der Direktion, die zur Durchführung der Umstellung und des Umtauschangebots exrforder- lihen Einzelheiten festzuseßen.

Ee über die Acnde- rung des § 6 Absatz 1 der Saßun- Pu entsprehend dem Punkt 3 der

agesordnung.

. Ermächtigung des Verwaltungs- rats, den 88 6, 13 Abs. 11 Ziffer 2 und 4, férnex § 27 Abs. T und

33 det Saßungen diejenige Fassung zu geben, die sich aus der usgabe der neuen Anteile und? dex Durchführung des Umtausch- angebots érgibt.

9, Aufsihtsratswahlen.,

Zür Teilnahme an der Generalver- sammlung sind gemäß § 27 der Sazun- gen diejenigen Anteilsinhaber bereh- tigt, welhe ihre nicht ausgelosten An- teile spätestens am Montag, den 4. August 1930, bei der Gesellshafts- kasse, Mauerstraße 39 I1, oder bei einer der folgenden HSinterlegungsstellen h¿nterlegen: in Berlin: Deutshe Bank

Disconto-Gesellschaft,

Mendelssohn & Co.,

S. Bleichröder,

Delbrück Schickler & Co., Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Ak- tien;

in Frankfurt a. M.: Deutsche Bank

und Discontas-Gesellshaft Filiale Frankfurt (Main), Facob S. H. Stern; in Hamburg: Norddeutshe Bank in Hamburg Filixle der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft; in Köln: A... Schhaaffhausen"scher Bankverein Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft,

Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Die dem Effektengiroverkehx ange- hlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bei ihrer Effektengiro- bank vs1rnehmen.

Berlin, im Juli 1930

Der Verwaltung®rat.

Dr. Weigelt. Warnots. E E E E M T [36171].

Cüstriner Mühleutoer®t

Gebr. Herzog A.-G., Küstrin,

Bilanz am- 31.- Dezember 1929.

und

Betriebswerte Me «+66

Debitoren . « 33 867/41

14 788|— 25 622/66 32 449/07

183 031/55

100 000|— 83 03155 183 031/55

und. Verlustberechnung 1929.

Borrute » -- Verlustvortrag Verlust 1929 .

Aktienkapital Kreditoren . .

Gewinn- am 31.- Dezember

Löhne, Unkosten, Steuern U iee 6 66 Abschreibungen auf - Be- triebswerte.- .

90 770

4 750 95 520 Warenkonto: Bruttogewinn 63 071 Verlust 1929 . « » o o\| 32 449

95 520 Adolf Herzog.

Der Vorstand,

¡F ermann, Justizinspektor, Ürkundsbeamtec der Geschäftsstelle.

teibung TIT untex Nx. 7 des Grund-

P. Litwin.

| Der Vorstand.

R E

Ee

ao.

i

E