1930 / 164 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

Sovereigns 20 Frcs.-Stüce Gold-Dollars . Amerikanische : 1000—5 Doll, 2 und 1 Doll. Argentinische Brasilianische ®

Englische: große | 1 £ u. darunter 1 türk. Pfd.

Bulgarische . . Sande. . . . „1100 Gulden 100 estn. Kr. 100 finnl. M6

olländishe . . | 100 Gulden talienische: gr 100 Lire u. dar

Sugoslawische .

Lettländische

Norwegische . Oesterreich. : gr. 100S( u.dar. Rumänische: | 1000 Lei und | neue 500 Lei unter 500 Lei

Schwedische . Schweizer: große 100Frcs.u.dar.

Tschecho - slow. 5000 u.1000K. 500 Kr. u. dar.

Ungarische . . .

100 Schilling 100 Schilling

112,28 1192,72

100 Peseten

Wagengestellung und Briketts am 16. Îuli 1930: Nuhrrevier: Gestellt 18801 Wagen, nicht

gestellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkuyfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des / auf 110,00 / (am 16. Juli 110,00 M) für 100 kg.

Berlin, 16. Juli. Preisnotierungen für Nahrungs- (Cinkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für das Kilo frei Haus Berlin: in Originalpackungen.) f beeidete Sachverständige der úSndufstrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- Preise in Neichsmark: Gerstengraupen. ungeschliffer grob 0,44 bis 0,49 , Gerstengraupen, ungeschliffen, mittel 0,4 bis 0,55 M, Gerstengrütze 0,39} bis 0,407 M, Haferflocken 0,41 Hafergrütße 0,45 bis 0,47 Æ, Noggenmeh!l 0/1 0,28 Weizengrieß 0,52 bis 0,54 Æ, Hartgrieß 0,51 bis 000 Weizenmehl 0,374 bis 0,48 M, 100 kg-Cäden br.-f..n. 0,49 bis 0,52 Æ, Weizenauszugmehl, alle Packungen 0,52 bis 0,61 A, feine —,— bis —,— #, Speiseerbsen, Viktoria 0,36 bis 0,40 Æ, Viktoria Niesen 0,40 bis 0,45 , Langbohnen,

Notiert dur braucherschaft.

bis 0,29 H, Weizenauszugmehl feinste Marken, Speiseerbsen,

Bohnen, weißé, ausl. -0,51 bis 0,55 M,

Spéeiseerbsen, mittel 0,44 bis 0,46 , Linsen, kleine, leßter Ernte 0,50 bis 0,60 4, Linsen, mittel, leßter aroße, letzter Ernte 0,72 bis 0,39 Æ, Makkaroni Hartarießware, lose 0,90 bis 1,00 (A, Meblschnittnudeln, lose 0,65 Eierschnittnudeln, lose 0,90 bis 1,30 M, unglasiert 0,33 bis 0,35 , Siam Patna-Neis, glasiert 0,50 bis 0,56 4, Java-Tafelreis, glasiert Ningäpfel, amerikan. prime 1,10 bis 1,15 , Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— A, Bosn.

flaumen 90/100 in Säâcken —,— bis —,— M, entsteinte bosn. Originalkistenvackungen Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 0,86 bis 0,89 Sultaninen Kiup Caraburnu F Kisten 0,78 bis 0,86 4, Korinthen choice, Amalias 0,88 bis 0,90 t, Mandeln, süße, courante, in Ballen

0,60 bis 0,72 M,

Kartoffelmebl, )juperior 0,334 bis

0,323 bis 0,33 #4, Rangoon - Neis,

bis 0,68 M,

Mlaumen 80/85 bis —,— M

Neichs- und Staats3anzeiger Nr. 164 vom 17, Juli 1930, S, 2,

123,60, Amsterdam 1208,78, Belgien 34,814, Jtalien 92 gg geri 20,374, Schweiz 26,023, Spanien 41,65, Wien 34 44 “Let Aires 40,68. : O Paris, 16. Juli. (W, T. B.) (Anfangsnotie Deutschland 606,75, London 123,614, New York 25,401, Be] gien 3022) Spanien 294,75, Italien 133,20, Schweiz 494,25, Kopenhagen 28 Denn 1022,60, Oslo —,—, Stockholm —,—, Pra TF7 umänien 15,10, Wien —,—, Belgrad —,—, Warsau 28e 2 Paris, 16. Juli. (W. T. B.) (Sh lußkurse.) He land 606,50, Bukarest 15,15, Prag 75,50, Wien 35,90, Jb 25,404, England 123,62, Belgien 355,00, Holland 1022 95 Jt 133,10, Schweiz 493,75, Spanien 294,25, Warschau ——-' Fal hagen 680,75, Oslo 680,50, Stockholm 683,00, Belgrad “b Amsterdam, 16. Juli. (W. T. B.) Berlin 59,33, ‘2, 12,081/, 4 New York 248,50, Paris 9,78, Brüssel 34,721" Sg 48,31, Stalien 13,02, Madrid 28,724, Oslo 66,60, Kopen 66,60, Stockholm 66,82}, Wien 85,10, Prag 738,00, Helfin#® —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warshau —,—, Yofgp® Bürih, 17 Sul (W. T. B) Pari A Zürich, « U, (0: Me e aris 20,242 q 25,024, New York 514,274, Brüssel 71,874, Mailand 2694, Mata 60,00, Holland 207,05, Berlin 122,82, Wien 72,66, Sto#he 138,30, Oslo 137,80, Kopenbagen 137,80, Sofia 3,74, Prag 1398 Warschau 57,70, Budapest 90,173*), Belgrad 9,124, Atben 671! Istanbul 244,00, Bukarest 306,00, Helsingfors 12,95}, eb Aires 186,00, Japan 254,25. *) Pengös. “a Kopenhagen, 16. Juli. (W. T. B.) London 18,15 New York 373,50, Berlin 89,18, Paris 14,77, Antwerpen 52A Zürich 72,64, Rom 19,66, Amsterdam 150,40, Stockholm 100491 Dslo 100,05, Helsingfors 943,00, Prag 11,12, Wien 52,80, “* Stockholm, 16. Juli. (W. T. B.) London 18,093, Ber 88,824, Paris 14,64, Brüssel 52,02}, Schweiz. pan —, Amsterday 149,72, Kopenhagen 99,674, Oslo 99,674, Washington 379 Helsingfors 9,373,N om 19,54, Prag 11,09, Wien 52,65. N Osl1o, 16. Juli. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 8913 Pans 14,75, New York 373,37, Amsterdam 150,30, Zürich 72 elsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,35, Kopenhagen 100,05, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,25. via O S E Tscherwonzen,) 1000 engl Pfund 944,46 G., 946,36 B., 1000 Dollar 194,15 6 194,53 B., 1000 Neichsmark 46,32 G., 46,42 B. 7

(W. T. B.)

2,50 bis 2,60 A, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 2,46 bis 2,50 Æ, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 2,30 bis 2,50 4, Kümmel, holl., in Säden 1,00 bis 1,12 M, Pfeffer, sck{warz, Lampong, aus- gewogen 3,50 bis 3,80 4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 3,90 bis 4,60 4, Nobkaffee, Santos Suverior bis Extra Prime 3,68 bis 4,16 4, Nobkaffee, Zentralamerikaner aller Art 3,90 bis 5,76 M, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 4,60 bis 5,16 , Nöfstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 4,92 bis 7,30 (4, Röstroggen, alasiert, in Säcken 0,35 bis 0,40 4, Nöstgerste, glasiert, in Säcken 0,35 bis 0,40 4, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 0,52 bis 0,54 Æ, Kakao, stark entölt 1,80 bis 2,50 e, Kakao, leiht entölt 2,70 bis 3,00 4, Tee, chines. 7,92 bis 9,00 4, Tee, indisch 8,90 bie 12,00 A, Zucker, Melis 0,58 bis 0,59 Æ, Zudcker, Naffinade 0,591 bie 0,64 Æ SZuder, Würfel 0,66 bis 0,71 # Kunsthonig in # kg-Packungen 0,62 bis 0,64 Æ, Zuckersirup, bell, in Eimern 0,73 bis 0,80 &, Sveisesirup, dunkel, in Eimern 0,60 bis 0,75 #, Marmelade, Vierfrut, in Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 M, Pflaumenkonfiture in Eimern von 12F kg 0,90 bis 0,96 4, Erd- beerfonfiture ir Eimern von 124 kg 1,66 bis 1,70 M, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 0,78 bis 0,89 Æ, Steinsalz in Säcken 0,074/,,, bis 0,08%, Steinsalz in Packungen 0,09/4 bis 0,13 M, Siedesalz in Säcken 0,108, bis —,— X, Siedesalz in Packungen 0,13 bis 0,15 A, Bratenshmalz in Tierces 1,25 bis 1,28 4, Braten- sdmalz in Kübeln 1,26 bis 1,30 4, Purelard in Tierces, nordamerik, 1,18 bis 1,20 M4, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,19 bis 1,21 #, Berliner Nobscbmalz in Kisten 1,32 bis 1,36 X, Speisetala —,— bis ,—Á, Maraarine, Handelêware, in Kübeln, T 1,32 bis 1,38 Æ, T1 1,14 bis 1,26 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, T 1,58 bis 1,92 4, IT 1,39 bis 1,42 A, Molkereibutter Ta in Tonnen 3,26 bis 3,28 M, M olfkereibutter Ta aevackt 3,38 bis 3,40 A Molkereibutter TTa in Tonnen 3,14 bis 3,24 A, Molkereibutter ITa gepackt 3,26 bis 3,36 M, Ausklandsbutter, dänisbe, in Tonnen 3,34 bis 3,42 A, Auslands- butter, - dänische, gevackt 3,48 bis 3,56 Æ, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 76,00 bis 77,00 A, Speck, inl., ger. 8/10—12/14 1,80 bis 2,15 Æ, Allgäuer Stangen 20 9% 0,62 bis 0,76 4, Tilsiter Käse, vollfett 1,56 bis 1,88 4, echter Holländer 40 9%, 1,58 bis 1,80 Æ, echter Edamer 40 9% 1,60 bis 1,88 A, eckchter Emmenthaler, vollfett 2,96 bis 3,14 Æ, Allgäuer Nomatour 20 9% 0,96 bis 1,10 (4, ungez. Kondensmilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 4, gezuck. Kondens- mil 48/14 ver Kiste 31,00 bis 38,00 M, Sbpeiseöl, ausgewogen 1,35 bis 1,45 M.

Speiletette. Bericht der Firma Gebr. Ga use, Berlin, vom 16. Juli 1930. Butter: Der {wache Konsum und die etwas größeren Zufuhren vom Inland gaben dem Buitermarkt ein ruhiges Ausfehen. Man rechnet an allen Pläßen mit unveränderten Preisen, auch ist die Tendenz des Marktes eher abges{chwächt. Die Verkaufspreise des Großhandels sind heute: Inlandsbutter 1 a Qualität in !/z„Zentner- Tonnen 1,63 bis 1,66 Æ, Ila Qualität 1,57 bis 1,62 Æ, Aus- landsbutter: Dänische 1,66 bis 1,71 A für das Pfund, kleinere Packungen entsprehender Aufschlag. Margarine: Ruhige Nachfrage. Schmalz: Infolge Anziehens der Maispreise und dem Chicagoer Markt befestigten sch auch die S{hmalzpreise um eine Kleinigkeit. Es bleibt abzuwarten, ob die festere Tendenz sich weiter durch!eßzen wird, was aber nach den Vorgängen der leßten Wochen kaum an- zunehmen ist. Die heutigen ZUOEFLIng sind: Prima Westerns{malz 57,50 M, amerikfanisches Purelard in Tierces 59,00 #4, kleinere Packungen 59,50 #, Berliner Bratenschmalz 63,00 4, deutsches Schweineshmalz 67,00 .Æ, Liesenschmalz 65,00 M.

London, 16, Juli. Silber auf Lieferung 15/6.

Wertpapiere.

Frantiurt «6 V, 16. un. (0. T B) Franist, 154,00, Oesterr. Cred.-Anst. 27,80, Aschaffenburger Buntyayia 110,00, Cement Lothringen 73,00, Dts{. Gold u. Silber 1435 Frankf. Masch. Pok. 23,50, Hilpert Armaturen —,—, Ph. Holp mann 86,50, Holzverkobluna 90,50, Wayß u. Freytag 75,75.

Hamburg, 16. Juli. (W. T. B.) (AEupturie) (Die Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte sind Terminnotierungen] Commerz- u. Privatbank T 139,25, Vereinsbank T 121,50, ibe Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Pafketf. T 963, Hamburg-Sih amerika T 153,00, Nordd. Lloyd T 98,00, Cálmon Asbest 19,00, Harburg-Wiener Gummi 66,50, Alsen Zement 153,00 B., Anglo-Guan 90,90 B., Dynamit Nobel T 76,50, Holstenbrauerei 170,50, Nu Guinea 380,00 B,, Otavi Minen 42,25, Freiverke hr: Slomy Salpeter 80,00.

Wien, 16. Juli. (W. T. B.) {In Scillingen.) Völk bundsanleihe 103,50, 4 9/, Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Rudolsk bahn 6,00, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn —,— Türkenlose 17,85, Wiener Bankverein 18,00, Oesterr. Kreditanstalt i i 47,50, Oesterr. Kreditanstalt 1927 —.—, Ungar. Kreditbank ——,

Danzig, 16. Jult. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) | Staatsbahnaktien 34,10, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Unia Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,63 G., 57,78 B. Scheck8s: London | —,—, Brown Boveri 167,00, Siemens - Schuckert 189,75, Brü 29,014 G, —— B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty- | Kohlen —,—, Alpine Montan 25,50, Felten u. Guilleaume 57, Auszahlung 57,62 G., 57,76 B., London telegrapbishe Auszahlung | Krupp A.-G. 5,90, Prager Eisen —,—, MRimamurany 86% 29,013 G, —,— B,, Amsterdam telegrayhische Auszahlung —,— G,, | Steyr. Werke (Waffen) 2,85, Skodawerke —,-—, Steyrer Papier, —— B. New York telegraphishe Auszahlung —,— G., | —,—, Sweidemandel —,—, Leykam JIosefsthal 4,15, Aprilrent —,— B. 100 Retichsmarknoten 122,55 G,, 122,85 B, 100 Reichs- | 2,39, Mairente —,—, Februarrente 1,74, Silberrente 1,78, Kroner marknoten telegraphishe Auszahlung Berlin 122,60 G., 122,90 B. rente 1,76.

Wien, 16, Juli. (W, T. B.) Amsterdam 284,38, Berlin Amsterdam, 16. Juli. (W. T. B.) Amsterdamsche Bark 168,68, Budapest 123,93, Kopenhagen 189,25, London 34,383, New | 1813, Notterdamshe Bank 109,00, Deutsche Neichsbank, neu York 706,55, Paris 27,81, Prag 20,94}, Züri 137,31, Marknoten | Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A 16,50, Amer. Bembey 168,43, Lrenoten 37,15, gg tee Noten 12,493, Tschecho- | Certif. B 16,50, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Amerika, slowaki|che Noten 20,942, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 703,50, | Glanzstoff Vorzugs 65,00, Amerikan. Glanzstoff common —-— Ungarische Noten 123,76*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,533, | Wintershall 172,00, Norddeutshe Wollkämmerei —,—, Vereinigt Glanzstoff —,—, Montecatini 211,50, Deutshe Bank Akt. - Zert

*) Noten und Devisen für 100 Pengs. Berlin | —,—, 7% Deutshe Neichsanleihe 1032, 7 9/4 Stadt Dreéden

Prag, 16, Juli. (W. T. B.) Amsterdam 13,57, 805,174, Züri 655,56, Oslo 9032, Kopenhagen 9038, London | —,—, 649% Kölner Stadtanleihe 92,50, Arbed 106,00, 7 0/6 Rheiv Elbe Union —,—, 79/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. 918, 64%

164,11, Madrid 386,00, Mailand 176,70, New York 33,72}, Paris 132,76, Stockholm 907,00, Wien 476,35, Marknoten 804,50, | Siemens-Halske 104,00, 7 0/, Verein. Stahlwerke 91,50, Rhein Westf. Elektr. Anl. 1023, 70% Deutshe Mentenbank C. v. Oll

Polnische Noten 377,25, Belgrad 59,85}, Danzig 656,50. Wien | 96,50, 6 0/6 Preuß, Anleihe 1927 —,—, 6 9/9 Gelsenkirchen Golttt

Budapest, 16. Juli. (W. T. B.) AlUes in Pengs. 80,60, Berlin 136,233, Zürich 110,90, Belgrad 10,121. 1934 968, 52 9/4 Deutsche Reichsanleihe 1965 (Young) 88,00.

Silber (Schluß) 15%,

yp.-Baik

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Öffentlicher Anzeiger.

E E O O R T R TD E K ETE E TEIRE T E ZA E Cr E

N R T N O M N RCMNZIE D I I E TZ ae DES Ie

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 8versteigerungen,

che Zustellungen,

Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellihaften auf Aktien, 9. Deutsche S INOUGates

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

12, Unfall- und Invalidenversiherungen, 13. Bankausweise

14. Verschiedene Bekanntmatungen.

. Beschluß.

Die Rechtsanwälte Dr. Timm Müllex in Bergedorf, als Vertreter des Vorstands der Stiftung Deutsche Land- } Erziehungsheime (Dr. Ließ), diese s das Aufgebot des Grundschuldbriefs den Generalbevollmächtigten Dr. phil.

Andreesen in Schloß Bieberstein, Rhön, den Antrag gestellt, über die im

8, Aufgebote.

n Veschluf. In der n u der Branden- ] aftlihen Haupt- enossenschaft e. G. m. b, S in Babn etressend Wechsel über 993,60 RM, Oktober 1929 landwirtschaftlichen Verkaufs-Verein E b. H. in Templin, fällig am W. De- zember 1929, bezogen auf Karl Kaspar demselben an- enommen, wird dex auf den W. Fe- Aufgebots- aufgehoben und vorverlegt auf den 10. Dezember 1930, 12 Uhr, in welhem der Fnhaber der Urkunden ätestens seine Nechte anzumelden und e Urkunde vorzulegen hat, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. 9 F 65. 30/6 —. Berrlin-Schöneberg, d. 8. Juli 1930. Amtsgericht.

Grundschuldbrief Grundbuch von Haubinda, Teil I1 E. Z. eingetragenen von 2000 Mark aufzubieten. Als Gläu- biger dieser Grundshuld is im Grund- buch Dr. phil. Hermann Ließ in Bieber- t _Das Aufgebot des bezeihneten Grundschuldbriefes soll am

Templin von

1n Templin

eingetragen, anberaumte

r, vor dem Thür. Heldburg erfolgen. Grundschuldbriefes spätestens im Termin sein und den e U vorzulegen, sonst erfolgt die K

Der Jnhaber des

Heldburg, den 8. Juli 1930. Thür. Amtsgericht.

E

[38747] “11. Aufgebot. 1. Feriensache. Die E S T R N Ad „Pelene“

m. b. H. in Köln, Friesenplaß 2, hat

216. F. 262, 30 —, 10. der Sreitd

NW. 87, Wickinger Ufer 7, als Vieger für den verschollenen Paul Pielke 216. F. 726. 29 —, 83. die Frau Selma Rosenschein geb. Korn in Berlin, Hufe- landstr. 49, vertreten durch den Rechts- anwalt Hermann Ascher in Berlin NO. 43, Neue Kövönigstraße 834 216. F. 189. 30 —, 4. die Frau Jda Lerch geb. Kollakowski in Danzig- Schidliß, Oberstx. 24d, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Heise und Schlemm in Danzig, Reitbahn 4 216. F. 214. 30 —, 5. die Frau Ian Engler - geb. Bush in Trier, Löwen- brückener Str. 7 216, F. 380. 30 —, 6. der Melkerx Karl Godau in Warben bei Grünheide, Kr. Jnsterbur 216. F. 472. 30 —, 7. die Frau Marianne Krafcynska geb. Bangewitsh in Nenn- dorf, Kr. Harburg 216. F. 832, 29 —, te 8. der Johannes Böcher in Frank- | letzt af de ri in Roßlingen, uy furt a. M., Nibelungenallee % | straße, Kreis Diedenhofen, zu

216. F. 900. 29 —, 9, die Frau Barbara | Paraskowaja Godau, geb. Hubersberger geb, Simett in Furth | 188 in Szmierinka,

i. Wald, Landstraße 202, als Vor- | Kama-Podobzk, zuleßt wohnhaft t mund des Josef Erhard Haller —| Satanow, zu 7: des russischen Sta0

und o. T., Burggasse 14 216, F. 403.8 beben die Todeserklärung folgende erschollener beantragt: zu 2 tas russishen abg Hg M A g ¿ajfer, geb. am 22. Fanuar 1890 v l\zówka, zuleßt wohnhaft in Dobrse i wice, zu 2: des Landwirts Paul Joer Adolf Pielke, geb. am 7. Oktober in in Jnowrazlaw, guleßzt wohnhalt ¿n Hohensalza, zu 3: des Kau manns fin Korn, E n 93. uli 1 5 in hte 5 zuleßt wohnhaft in Berlin, «50 4 zu 4: des verschollenen Willy Fiber Lerch, geb. am 16. Juni 1686 n Graudenz, zuleßt wehrait in oge Reinickendorfer Straße 66, zu 5: ant Alfred Berthold Engler, geb. 10. Februar 1888 in Gengenba, d

übex die im Grundbuch Köln Band 347 Blatt 13 866 in Abt, 111 Nr. 4 auf lur 36 Nr. 947/120 eingetragene Grundschuld von 20000 Æ# beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird auf- en, spätestens in dem auf den 28, Oktober ‘1930, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Reichens- pergerplay 1, Zimmer 361, anberaumten Musebalicentin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Köln, den 12. Juli 1930. Amtsgericht. Abt. 71.

Grundschuld

vormittags Amtsgericht

auge [oen e Rechte an- A Sammelaufgebot.

1, Die Frau Josephine Fajser, geb. Wysoki, in Schloppe, Grenzmark Posen, Wpr., Kröning|traße 216. F. 285. 30—, 2. der Hermann Wenzel in Berlin

raftlos-

Me rigen

meister Alwin Heldt in Rothenbuts -

: , Nerlin-Shöneberg, Ute ton

‘straße

naenieurs Johann uri A 2. Dezember 1892 qui zuleßt wohnhaft in Banzewicz, 00 eean Müller, geb. vermut- de Pre 1880 in Verviers, Sohn n Vohüller sen., geb. am 21, Juli n ehen bei Köln, zulept wohn- n H rviers, zu 9: des Landwirts n nri Haller, geb. am 22. Juli X druth, zuleßt wohnhaft in n zu 10: des Schreiner- Heldt (Held), geb. am 1899 in Borodino leßt wohnhaft in Taru- und des Schreiner- Wilhelm Heldt (Held), geb. § Januar 1902 in Borodino nien), zuleßt wohnhaft in Taru- “Pessarabien). Die bezeichneten sfenen werden aufgefordert, sich qn dem auf den 11. Fe- c 1931, 10 Uhr, vor dem ‘„iqneten Geriht Berlin, Neue “itr. 12/15, HI. Stock, Zimmer n Hauptgang B, zwischen den 1 5—6, anberaumten Auf- ¿ermine zu melden, widrigen- die Todeserklärung erfolgen wivd, se die Auskunft Uber Leben oder dez Verschollenen zu erteilen ver- » ergcht die Aufforderung, spä- :' in dem Aufgebotstermine dem 4 Anzeige zu machen. Zu 1, 7 wird Fodeserklärung nur mit Wirkung diejenigen Rechtsverhältnisse er- n, die sich nach den Deutschen Ge- bestimmen, sowie mit irkung d) im Jnlande befindliche Ver- L Gen. VI. 15,90. ericht Verlin-Mitte.

9] Aufgebot.

r Josef Groß, Baumeister in Ell- jen, hat beantragt, den ver- ¿nen led, Gärtner Wilhelm Groß, 8, 8. 1896 in Ellwangen, zuleßt haft in Ellwangen, für tot zu er- 1 Der bezeihnete Verschollene fagoer!, sich O in auf Montag, den 19, Januar 1, nahmittags 3 Uhr, vor dem rzeihneten Geriht anberaumten botstermin ju melden, widrigen- die Todeserklärung erfolgen wird. alle, welhe Auskunft übex Leben Tod des Verschollenen zu erteilen ógen, ergeht die Aufforderung, stens im Aufgebotstermin dem ht Anzeige zu machen.

égeriht Ellwangen, 11. Juli 1930.

N Vekanntmachung. s Amtégeriht Kaufbeuren erläßt ndes Aufgebo1: Die Fabrik- terin Thereje Dodel in Oberbeuren Nr. 47 hat als Schwester des nun hollenen Thomas Dodel, Schreiner Vberbeuren, den Antrag gestellt, für tot zu erklären. Der Ver- ene wird deshalb aufgefordert, sich sens in dem auf Freitag, den März 1931, vorm. 8!4 Uhr, unterfertigten Amtsgericht an- ten Termin im Sizungssaal Nr. 14 helden, widrigenfalls seine Todes- tung erfolgen wird. Ferner ergeht lufjorderung am alle, welhe Aus- über Leben oder Tod des Ver- ten zu erteilen vermögen, späte- im Aufgebotstermin hiervon dem üt Anzeige zu machen, ufbeuren, den 10. Juli 1930. ‘\häftéstelle des Amtsgerichts.

4 Aufgebot. t nohbezeihneten Nachlaßpfleger : qun Zwecke der Ausschließung \ahlaßgläubigerm der nachbezeich- | Personen das Aufgebotsverfahren a 1, Der Nachllaßvfleaer ‘anwalt Rudolf Möller, Berlin \, Augéburger Str. 21, für die d am 13. Januar 1930 ver- tnenKaufmanns Louis Waldftein, | wohnhaft im Berlin-Schöneberg, Prsaftr, 15. 9, F, 50, 80, tr Nalaßpfleger Rechtsantvalt ti Zelle, Berlin W. 57, Potsdamer ? 69, für die Erben des am 2. Fe- E R E, a , zule nhaft in Berllin- berg, ves Ln 9, n 0. Der Nachlaßpfleger Fenwvalh Dr. Carl Spillec deu, H Potsdamer Str. 69, für die Wit am 22, Apvil 1930 verstorbe- E g E ads geb. Ey hnhaft 1n Berlin- neberg, Bollendofe. W: 9! V.

en Osfar November zánien), zures (Pessarabten).

sens in

i: J, “Ner Nachlaßpfleger Rechts-

ide Max Jacoby, Berlin W. 57, S Str. 84a, für die Erben none 19. Mai 1980 verstorbenen L Friedrih Züfle, zuleßt e A 1]: Berlin-Stegliß, Wilseder ( g.III 9, F, 69, 30. —, Þ) der nzan 1930 verstorbenen, zuleßt has, oneberg, des ate 18, e geb Lresenen Witwe Helene ir aur, Mann, 9, F. 76. 30. AUptmann a. D. Verte

mdshater

fe 6 vertreten durch die Rechts- Vitigrat Hoffstaedt und Dr. t Str, erlin neberg, Jnns- 9 Ayrir 2 als alleiniger Erbe des L R 1930 verstorbenen Theater- ul Würthner, zuleßt wohn-

lin, Yorckstr. 36. 9. F.

q 9. Die verwitwete Frau Else

Bing. Kleffner, Berlin-Friede- Use a Dauff-Stvraße 13, und die hres Ziehl geb. Riedel im Bei-

v 1 2 ¿res Ehemannes, des Landwirts

ehl in Neubrandenburg i. M.,

18, beide vertreten dur

Abt. 216. |ÿ

Neichs- und StaatEanzeiger Nr. 164 vom 17, Juli 1930, S, 3,

Rechtsantvakt Otto Luke in Berlin SW. 11, Stresemann- (bisher König- gräßer) Straße 48, als alleinige Erben

8 am 182. Februar 1930 in Berlin- Schöneberg verstorbenen Stadtbau- meisters Ernst Riedel, zuletzt daselbst Wilhelm-Hauff-Str. 13 wohnhaft. 9. F. 30. 30. Die Nachlaßgläubiger werden hiermit aufgefordert, ihre Forde- rungew gegen den Nachlaß der vor- bezeichneten Personen [patestens in dem auf den 4, Oftobe 1930, mittags 12 Uhr, ver dem unterzeich- neten Gericht, Berlin-Schöneberg, Grunetvaldstr. 66/67, Zimmer 58, an- beraumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten. Urkundliche Betweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche [ih nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsrechten, Vermächtnissen und Auf- lagen bevücksihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als sich nach Befriedigung der wiht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nach- lasses nur für den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnisse und Auflagen, sowie Gläubigern, denen die Erben unbe- {hränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht meldenz„nur der Nechtsnachteil ein, daß cilartig des

[38754] Veschluß;.

Das unterzeihnete Nachlaßgericht hai am 6, September 1926 und 1, Noven- ber 1927 den Erben des am 25. April 1925 { gestorbenen Rentners Eduard Rothe aus Bevrlin-Schöneberg, Sþpon- holzstvaße 53/54, einem Erbscheim er- teilt. Der Evbscheiw bescheinigz, daß die Witwe Minna Rothe geb. Gähbler in Berlin - Shöneberg, Sponholz- straße 53—54, Vorexrbin ist, daß Nach- erben 1, Eduard Rothe in Berlin, Shponlhholystraße 58—54, 2. die Kinder der Martha Rothe verehel. BCURe a) Heinz Beuster, b) Conrad Beuster, 3. Jobannes Rothe in Berlin, Bern- burger Straße 33, 4, Otto Rothe in New York 25, Broat Street, 5. Ernst Rotte in Berlin-Wilmersdorf, Kaiser- Allce 180, sind, und N Testantents- vollstreckung angeordnet ist. Der Erb- schein ist unrichtig und wird für kraftlos erxfläri.

Berlin-Schöneberg, 11. Juli 1930.

Amtsgericht. Abteilung 29.

[38755] Vekanntmachung. :

Duxch Auss{lußurteil vom 10. Fuli 1930 sind die beiden Hypothekenbriefe über die im Grundbuch von Berlin- Weißensee Band 54 Blatt 1604 Abt. Ul Nr. 3 für Carl Rensh in Berlin eingetragenen Teilbeträge von je néliitatited Mark Darlehnsforde-

rung für kraftlos erflärt worden.

E e / Berlin-Weißeissee, 10. Fuli 1930. Das Amtsgericht. Abt. 7.

[38752] i Durch Ausschlufeurteil vom 12. Juli 1930 ist die am 2. August 1898 in Frankfuxt a. O, gehorene Helene Schlefinger für tot exklärt worden. Als Todestag i} der 31. Dezember 1929 festgestellt. : Cottbus, den 12. Juli 1930. Amtsgericht.

[38753] e Durch Ausschlußturteil vom 10. Juli 1930 ist der am 22. August 1871 in Beyersdorf, Kr. Pyriß, geborene Erich Klemenz Schlichting für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Fa- nuar 19083 festgestellt. Pyritz, den 10. Juli 1980, Das Amtsgericht.

4. Veffentliche Zuîtellungen.

P Oeffentliche Zustellung.

Es klagen mit dem Antrag auf Ehe- scheidung gemäß §§ 1565—1569 B. G.-B. 1. Anna Geppert in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Curt Kaiser in Berlin, gegen “Wilhelm Geppert, 9 Otto Mahnke in Berlin, vertreten duxch Rechtsanwalt Dr. Köhler in Berlin, en Friederike Mahnke,

e 3, Alice Fsrael in Berlin, vertreten duxch Rechtsanwalt Dr. Menzel in Charlottenburg,

gegen Alfred Israel, 4. Gittel Kühn in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Löwy in Berlin, gegen Erich Kühn, 5. Ernst Karfunkel- stein in Berlin, vertreten durh Rechts- anwalt Späth in Berlin, gegen Frieda Karfunkelstein, 6. Katharina Kehlen- beck in Bremen, vertreten durch Rechts- anwalt Rost in Berlin, gegen Gustav Kehlenbeck, 7. Anna Kögler in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Rusch in Berlin, gegen Johannes Kögler, 8, Anna Marpert in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. elkfin in dem [E

ra

Berlin, gegen Johann Marpert 9, Anna Schymczyk in Berlin, See durch Rechtsanwalt W. Richter in Berlin, gegen Josef Schymczyfk, 10. Emilie Luther in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Wehlau in Berlin, gegen Otto Martin Luther, 11. Minna Freundt in Berlin, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Krienex in Charlottenburg, gegen Arthur Freundt, 12. Klara Balkow in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. S. Weinberg in Berlin, gegen- Bruno Valkow, 13. Arthux Brötler in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, Dett- mann in Berlin, gegen Hißdegard Brötler, 14. Marta Barth in Halle a. S., vertreten durch Rechtsanwalt Otto Luke in Berlin, gegen Hermann Varth, 15. Otto Besthorn in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Stück in Berlin, gegen Martha Besthorn, 16, Helene Stieler in Berlin, vertrete:1 durh Rechtsanwalt Dr. M. Gabriel in Berlin, gegen Kurt Stieler, 17. Hed- wig Hein in Berlin, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Manasse ‘in Berlin, gegen Hermann Hein, 18. Marta Kuschel in Stolpe b. Bln., vertreten durch Rechtsanwalt Rockstroh in Berlin, gegen Franz Kuschel, 19, Martha Köhler in Potsdam, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Auer- bah in Berlin, gegen Paul Köhler, 20. Margarete Schulz in Berlin, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Boerne in Berlin, gegen Bruno Schulz, 21, Helene Fuhlrodt in Berlin, ver- treten durch Rechtsanwalt Thiele in Berlin, gegen Max Fuhlrodt. 22. Mar- garethe Hirhenhahn“ in Essen, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr, K. Rose:1-

rg in Berlin, gegen Willibald

be * {Hirchenhahn, 23. Sophie Groszkowski

in Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt Hans & Preuß in Berlin, gegen Ro- bert Groszkowski, 24. argareta Pera! in Berlin, vertreten durh echtsanwalt Dr. K. Thiele in Berlin, gegen Paul Hildebrandt, 25. Willi Giese in Berlin, vertreten duxch Rechts- anwalt Dr. R. Rosenfeld in Berlin, gegen Martha Giese, X. Frmgard in Berlin, vertreten durch Rechts- anivalt Dr. Schuenemann in Berlin, gegen Friy Weis. Sämtliche Beklagte sind unbekannten Aufenthalts. Die Kläger laden die Beklagten zux münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vorx das Landgericht I, Berlin, e straße, II. Stock, zu 8 auf 12 Uhr, im übrigen auf 10 Uhr, und zwar zu k auf den ?. Oktober 1930 vor Zivil- tfammer 39 nach Zimmer 11—13, zu 2 auf den 16. Oktober 1930 vor Zivil- kammer 20 nah Zimmex 8—10, zu 3 auf den 20. Oktober 1930 vor Zivil- kammer 22 nach Zimmer 2—4, zu 4 auf den 23. Oktoder 1930 vor Zivil- kammer 20 nach Zimmer 8—10, zu 5 bis S auf den 27. Oktober X930 vor Zivilkammer 20 nah Zimmer 8—10, zu 9 auf den 27, Oktober 1930 vor G aier 22 nach Zimmer 2—(4, zu O auf den 27. Oktober 1930 vor Zivilkammer 41 nach Zimmer 25—27, zu LLY auf den 28. Oktober 1939 vor Zivilkammer 37 nach Zimmer 19 bis 21, zu 12—15 auf den 29. Ok- tober 193908 vor Zivilkammer 35 nah Zimmer 2—4, zu A6 auf den 30, Of- tober 19390 vor Zivilkammer 22 nah Zimmer 2—4, zu 17 auf den 7. No- vember 1930 vorx Zivilkammer 39 nach Zimmer 11—13, zu 18 auf den 13, ovember 1930 vor Zivil- kammer 20 nah Zimmer 8—10, zu 19 auf den 24. November 1939 vor Hivilklammex 20 nach Zimmer 8—10, zu 20 auf den 24. November 1930 vor Zivilkammer 22 nach Zimmer 2—4, zu SL auf den 25, November 1930 vorx Zivilkammer 37 nach Zimmer 19 bis 21, zu 22—25 auf den 28, No- vember 1930 vor Zivilkammer 39 nah Zimmer 11—13, zu 26 auf den 22. Dezember 1930 vor Zivil- kammer 41 nach Zimmer 25—27, mit dex Aufforderung, sih dur einen beim Prozeßgeriht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. . Berlin, den 15. Fuli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts T.

[38758]

Oeffentliche Bekanntmachung wegen unbekannten Aufenthalts, Es klagen an, Ehescheidung: 1. Ar-

beitex Otto Ludwig, zuleßt im Städt. Krankenhaus Chemniy, Nebenhaus Ill Kläger und Widerbeklagter) gegen Frau Klara Ludwig geb. Bimm b. Dallmann in Bölkershof, Neue Schleuse, Rathenow, Kreis We thavelland, Pro- E N R ee: echtsanwalt Dr. EiGelbaum, Berlin NW. 7, arie Hag 6, § 1565 B. G.-B., 27. R. 1425. 29, 2. Frau Alwine Wolff geb. Zöllner, Berlin NO. 112, Schreinexrstraße 29, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Miethke, Berlin W. 30, Aschaffen- burger Straße 14, gegen den Kutscher Paul Wolff e, in Berxlin-Waîid- mannslust, Pla u 18, b. Fam- mer, aus § 1565 B. G.-B., 34. R. 214. 29, 3. Frau Martha Müller geb. Rar, Na rene 135, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Albert Buchholz, Berlin, “heu Sire 1/2, gegen den Arbeiter Hermann Müller, zuleßt Berlin-Buh, Städtische Heil- und Pflegeanstalt, aus § 1568 B. G.-B., 28. R. 161. 30, 4. Frau Frma Bau- mann geb. Gutmann, Berlin-Wilmers- dorf, Babelsberger Straße 47, Garten-

aus, b. Mendel rozeßbevollmäh- fidtez: Rechtsanwalt De Friy Karger,

Berlin SW. 61, Yorckstraße 76, gegen Szulim Baumann, zuleßt Berlin-Wil mersdorf Uhlandstraße 116/117, aus S 1568 B. G.-B,, 6. R. 1291. 30, 5. Frau Emma Kaneßky geb. Schmidt, Berlin, Blumenstraße 41 Prozeßbevollmächtig ter: Rechtsanwalt Ludwig Hayn, Ber- lin W. 8, Charlottenstraße 59, gegen den Väcler Friß Kanetky, zuleßt in Ruhlsdorf bei Strausberg, aus §8 1568 1567 B. G.-B.,, 23. R. 3068. 29: es flagt auf Herstellung der häus- lichen Gemeinschaft: 6. Arbeiterfrau

Rosalia Brandt geb, Plewnia in Dber Kunzendorf, Kreis Kreugburg, Oberschl, z. Zt. in Dominium Groß Stradau, Kreis Wartenbexg, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Otto Wilde, Berlin SO. 16, Runge- straße 14, gegen den Arbeiter Albert Brandt, zuleßt in Etzin, Kreis Ost- havelland, aus § 1353 B. G.-B,, 7. R. 2011. 30. Die Kläger l1den die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht IIl in Berlin - Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, zu den nachfolgenden Ter- minen mit der Aufforderung, sih dur einen bei dem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen und alle Einwendungen gegen die Klage in einem Schriftsaß dem Gericht und dem br eian tigten mitzuteilen. Die Verhandlungen finden statt: Es ladet die Beklagte und Widerklägerin den Kläger und Widerbeklagten: zu 1 vor Zivilkammer 27, Saal 110, am 7. No- vember 1930, vorm. 10 Uhr. Es laden die Kläger die Beklagten: zu 2 vor Zivilkammer 34, Saal 110, am 13. No- vember 1930, vorm. 10 Uhr, zu 3 vor Zivilkammer 28, Saal 133, am 13. No- vember 1930, 10 Uhr, zu 4 vor Zivil- kammer 6 Saal 141, am 17, November 1930, vorm. 10 Uhr, zu 5 vor Zivil- kammer 23, Saal 102, am 6. Dezember 1930, vorm. 10 Uhr, zu 6 vor Zivil- fammer 7, Saal 110, am 15, November 1930, vorm. 10 Uhr. Charlottenburg, den 15. Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts 111 in Berlin.

[38760] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Jda Meyner geb. Baly, Hamburg, vertreten durch die Rechts- anwälte E. u. W. Michaelis, klagt gegen ihren Ehemann, Friseur Richard Sieg- fried eßner, unbekannten Aufent- halts, aus § 1568 B. G:-B.,, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu heiden und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht in Ham- burg, Zivilkammer 8 (Ziviljustiz=

[38765] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Kurt Großmann geb. am 18. Oktober 1928 in i vertreten durch das Jugendamt d Kaalkreises in Halle, S., Luisenstraße 7 Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte

r. Duhrow in Halle, S.

Schreiber u. D gegen den Geschirrführer Johann Massakowsfki, früer in | Do mâne, wegen Unterhalts, auf Gewäh- rung einer vom 18. Oktober 1928 bis zur Vollendung des sechzehnten Lebens jahres im voraus zu entrichtende Unterhaltsrente von 90 RM neunzig Reichsmark vierteljährlich. Zux Fortseßung der mündlihen Verhand- lung des Rechts\treits wird der Beklaate vor das Amtsgeriht in Halle, S,., Abt. 6, Zimmer 114, auf den 16. Sept tember 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Halle, S., den 30. Juni 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

E É E S:

[38763] Oeffentliche Zustellung.

Der Schlossermeister Paul Roeder in Reinstedt, Anhalt, Prozeßbevollmächtig- ter: Rehtsanwalt Hohmann in Ballen- stedt, klagt gegen den Samuel Fürst, früher in Rapshagen b. Falkenhagen, Dstpriegniß, unter der Behauptung, daß der Beklagte seinen leßten Wohnsiß Berlin-Schoneberg, Akazienstraße 11, verlassen und sich auf Wanderschaft ab- gemeldet habe, mit dem Antrage, 1. den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 56,80 RM, buchstäblich: Sechsundfünfzig Reichsmark 80 Reichs- pfennig, zu zahlen, das Urteil auch für vorläufig vollstreckbax zu erklären, 2. evtl. den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger das Motorrad „Esbe“ Era TIGeen, Zur mündlichen Ver- yandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vorx das Amtsgericht in Ballen- stedt auf den 19. August 19306, vor- mittags 10 Uhr, geladen. Ballenstedt, den 7, Fuli 1930.

Anhaltishes Amtsgericht.

[38766] Oeffentliche Zustellung. Wilhelmine Barthau geb. Kübler, gesh. Bauersehefrau in Ünterheinriet, agt gegen den zuleßt in Unterheinriet Des Bau”ern xF3ohann Varthau auf Bewilligung dexr Berichtigung des Grundbuchs von Unterheinriet hinsichk- lih der für Johann BVarthau dort in Héft 454 111 1, U.-B. X Bl. 245 ein- getragenen Hypothek von 25000 ft und beantragt fkostenfällige Verurteflung. Zur mündlichen Verhandlung wird Be- klagter vor das Amtsgericht Heilbronn auf Montag, 15. September 1930, nachm. 3 Uhr, geladen. F 2697/30, Amtsgericht Heilbronn, 12. 7. 1930,

gebaude, Sievekingplaß), auf den 7, Oktober 1930, vormittags 9s Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Hamburg, den 12. Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[368762] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Wilhelm Brunhöfer in Lüneburg, Salzbrücker Str. 18, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Baustaedt in Lüneburg, klagt gegen seine Ehefrau Auguste Antonie Mimmi Brunhöfer, gesh. Richter, geb. Faber, früher in Lüneburg, z. Zt, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe aus Verschulden und auf Kosten dex Be- klagten. Der Kläger ladet die Be- tlagie zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Zivilkammer des Landgerichts in Lüneburg auf den 7, Oktober 1930, 9:4 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Lüneburg, den 12. Juli 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [38764] Oeffentliche Buheling,

Der minderjährige ans rner Flöte in Oschersleben, Bode, Prozeß- bevollmächtigter: Kreisjugendamt Bal- lenstedt, flagt gegen den Arbeiter Max Nuth, frühex in Ballenstedt, Post- straße 78, unter der Behauptung, a der jeyige Aufenthaltsort des p. Rut unbekannt sei, mit dem Antrage, den Arbeitex Max Ruth, zuleßt in Ballen- D Poststraße 78, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zu verurteilen, anw den Kläger j Handen des Fugendamts Oschersleben, Bode, von seiner Geburt, d. i, vom 16. Mäxz 1923 ab, eine Unter- haltsrente von 30 RM vierteljährlich für die Zeit vom 16. März 1923 bis 31, März 1924, vom 1. April 1924 bis 31. März 1925 = 45 RM vierteljährlich, vom 1. April 1925 bis 31. März 1927 = 60 RM und ab 1. April 1927 bis zux Vollendung des 16. Lebensjahres es Klägers 75 RM vierteljährlih, und zwar die rückständigen Betrage sofort, die künftig fälligen am Ersten jeden Ka- lendervierteljahres zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist nach § 708 Ziffer 6 Z.-P.=O, vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird derx Beklagte vorx das Amtsgericht in Ballen- stedt auf den 19, August 1930, vor- mittags 814 Uhr, geladen.

Ballenstedt, den 7, Juli 1930,

Anhaltishes Amtsgericht.

[38761] Oeffentliche Zustellung.

Der Konrad Hamacher in Köln, Streitzeuggasse 63 II1 (im Armenrecht), Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anivalt Dr, Rhee in Köln, Kreuzgasse 8, klagt gegen den Wirt Konrad Hamacher junr., früher in Köln-Lindenthal, Claßen-Cappelmann-Str. 1, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, untex der Behauptung, daß ihm gegen den Beklagten eine Forderung von 10 061,81 RM zustehe aus Mietrück- stand sowie für Beklagten bezahlte Schulden und unbefugter Entnahme von 3200 RM aus dem Vermögen des Klägers, mit dem Antrag auf kosten- fällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 10 061,81 RM nebst 9 % Zinsen von 3861,81 RM seit dem 30, Juni 1928, von 3000 RM seit dem 1. August 1928, von 1700 RM seit dem 23. August 1928 und von 1500 RM seit dem 16. September 1928. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts in Köln auf Freitag, den 10, Oktober 1930, vormittags 10 Uhr, Zim- mer 27, mit dex Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechisanwalt als Prozeßbevo mächtigten vertreten zu lassen. Geschäftsstelle des Landgerichts Köln.

[38767] Oeffentliche Au, :

Der Bäckermeister Jakob Naß in Winkel: i. Rhg., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsbeistand Heinz in Rüdesheim a. Rhein, klagt gegen den Carl Söhnu- lein}, Weinkömmissionsgeschäft, früher in Winkel i. Rhg., jeßt mit unbekann- tent Pa abwesend, wegen Wechselforderung, mit dem Antrag ‘auf kostenpflichtige Verurteilung, an Kläger 204,45 RM nebst 9 % Zinsen seit dem 15. April 1930 aus 200 RM zu zahlen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbax. Zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das mtsgeriht in Rüdeshei a. Rh. auf den 22. August 1936, vorm. 9 Uhr, geladen.

Rüdesheim a. Rhein, 8. Juli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[38768] Oeffentliche Zustellung.

Die Eheleute Men Ee me Oskar Heinze und Minna geb. Michels in Trier, Aulstraße 22, klagen gegen den Handelsvertreter Eugen Boller, früher in Trier, Aulstraße 22, wegen Mietforderung, mit dem Antrage auf fostenfällige Verurteilung des Beklag- ten zur Zahlung von 480 RM (viex- A eriang Reichsmark). Zur münd- ichen Verhandlung des Rechtsstreits

wird der Beklagte vor das Amtsgericht