1930 / 166 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R AE N heatiger | Vorige ms Srste Zentralhandelaregisterbeisage

Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsauzeiger

[5 zugleich Zentralhandelsregister für das Deutsche Reich I heu 9 D « ezw r, 166. Berlin, Eonnabend, den 19. Zuli 1930

Nuss. B. f. ausw. H... d Bschipk.-Finsierw. .1x5 114 [11 618 Sächsische Bank 10 | 11 G

Preuß. Vodencrd.-Bl.] 10 | 10 [54,7566 [152,566 Nostockter Straßenb do. Central-Bodkrdb.} 10 | 12 179,56 G Schles.Datirpf.Co.XF do. Pfaudbri-i-BU,j. Stett. Dampfer Co. Preuß.Centr. Bodird. Stettiner Strafib.X u. Psfandbr.-Vank. A} 12 } 12 175,5 do. Vorz-Akt

Reich3baut 12 } 12 [26th 5D Strausberg - Herzf

Nheinijhe Hyp.-Bantj 16 } 10 k Südd, Eisenbahn...

uC G Westeregeln A l!akf. Sa@hsenwerk, X] 7x 25 Conr. Tat u. Cie} 891. pe pes Westi.Draht Haurm do. Vorz, Lit. 13110 Tafelglasfbr. Fürtl] 7 s ua 5, D 4 _— l „7 —B e T Tae m G 9 RWicinc Portl.-C. F ür.V 2 112 G * e E j N e Se do: WebuBEGon| 8 | 6 [L Teltow. Kanaltert 2. ce t E Sacitlebeu A. - G Tempelhofer Feld „jo 2 FS T S Saa ] für Bergbau : | Terr. „Go, Can —_— B L Bd, A L DELgbau 4 Zart. Seh df. -W.AF] 0 s e U. 75, SPTNOTO, Saline SusungennE s 2.2 5 do. Nud. =Johithat./10 [1° os | WilteDampfl.uGas alzdet erth Kali. . d A do. Slidweñen i.L.|oD[ Wilmers8d. Rheing. Sangerhauf. Masck * Teutonia Misburg [12 —_,—B G ett R u Thale Eisenhütte . g Bittener ;stah L hale Elenhlitte abitgite d N. Wittkop Tiefbaul10 do. Bodenereditaust.| 12 | 12

Tarl Thiel u.Söhne L 4, ers Schlef. -Credit. 4, Versiche i jedem Wothenta bend A

Sriedr. Thomée.. s Wrede Mälzerei „.!10 Schlef. Boden-C redit 10140 25 rungen, Erscheint an m g abends. Bezugs- e

Thöôr!'s Ver. Cel e | E-Vunderlis E y EibiriGe ce] | N E: preis vierteljährlih 4,50 WM. Alle Postanstalten Anzeigenpreis für den Raum einer „Ei ; 1 Ste. = 250 Rbl. Geschäftsjahr: 1. Januar ; nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 A, S er,

149%G S creditó 10 [14L,5bG Albingia : 1, Oftobe; - ; g 144,25b | Zeiß; Ikon 5 ; Südd. BodencreditóL] 10 | 10 [141, Me d LRORE au die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32. Anzeigen nimmt die Ges{äfts\telle an. VereinsSregister, Genossenschaftsregister,

(Sid | eige: Mosinenti1o | [1 Le | be S e meng n Madener Rievecnde mene D my as isicle 9 2 oTlTènf-N j N s y D. 90 El u, ain ea Deo s - f eia T 1135,5b Bellstoff-Verein „F|10 Vereinsbk. Hamburg] 10 | 19 [120,5b „Albingia“ Vers. Lit. A 5 A 4 Einzelne Nummern kosten 15 #/. Sie werden nur Befristete Anzeigen müssen 3 Tage Musterregister E N err D Urheberrechtseintragsrolle,

ee Hellstofff- Waldhof. i ert L... ; ; gy Finrü ; KSeS E a | Westdtsch. Vodenkred.| 10 | 10 |139,5h G do boa U gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages vor dem CEinrückungstermin bei der

Konkurse und Vergleichssahen, Verschiedenes,

RoSnmas

_— I ARDOPA OAauBOOoO

s t j Fus pee Puck sers Ps dus Dat pt Hd pt ft fand Fd pad per

—_

d. L09090

e Q

D t 7s pra tus qus dus des dus 179 dus dea pud qud ins O I I det zin bet de de d de pt

[ey s.

Thür. Bleiweißfbr. Thiíir. Elekt. u. Gaë Thür GasgefelsckchX Tielsch u. Co. Leonhard Tieb. Tracheub. Hucer „… Trans3radio

D: LUPEN o aiera 6 d da Triton-Werlke „.. Triumph=-Werke . y, TUcßersehe Brau

G0 NMOE

dus ded J J des dus derd Fend duc

Too

f ¡loly, o. Bgw. Beutler

S

La)

P DI D N fs 50 5D

G 2p vet damali 7 Wiener Vankvereiu X| 1,50} 1 Allianz u. Stuttg. Ver. Veri. |to7=ck@ [25 G e _EY!1 erz R ë 0E aats ces V4 Q fu 7 RMp.St zu20Scil.| Sch. Sch.110K@ da * dea Srbencr Bie Mi eins{ließlich des Portos abgegeben. Geschäftsstelle eingegangen sein. 154,5 G : S Assecuranz Union (v. eingez,) X| —. [K

; do. do. (50% Einz.)| —. y ] fabri he ; Berl. Hagel=-Assec.(66{YEinz.) x o. Textilwerke. Tuchfabrik Aachen. 2, BVarken. 3, Verkehr. da Ta Lit.B(25% Einz.) N

0. Genuß) Tüllfabrik Flöha Berlinische Feuer (voll).…...|418 o chneider Türk, TabeNegie . i ; ; i Aachener Kleinb. F]! 6% 64 1. Y d do. (25% EïnF.)7X G Œ e E Loo. Ginstermin der Bankaïtien if der t. Januar. 4 0. o, (25% Einz.) n E : Fine: Vank für Brau-Indzstrie 1, April s „1 P6ob G Colonta,Feuer-u.Unf.-B. Köln) N & 88 19 ff. ver D Ci d u n g E î d e S N Ci S f i na n 3 1) D f S. Ux bru M Li S ; M a 5 ÆW i ; 0 Y A -Stücfe ! | a sti 1 e 4 L p D Fi ita 3- : : E E E. S Scholten... 0 [19 | —, Gebr. Augoe : E erte 1. Juli.) g Frofimerso „12 -1 [148h Dresduer Allgem. Transyort i Rechtègl28 A c i Ebewertung ere e E us V N edes, daß in B. die Bewertung | amt wies den Einspruch als unbegründet zurück. Der in der S Sra mera P Le Uni 1. Lr. .10/52% Allgemeine Deutsche N E Es E E ; Einz.) —; ¡1gei E / aue o E RIEA PTAngckvewirtMasteter Grundstücke ( » Durchchführ “m ck RbiTant 1927 boo Wert ames Tai 91 Dozombhor 1997 ed, Metal. 6 uon, Mm. DA | B B Credit-Austalt …..| 10 | s [110,25eb6/110,256G in Gld. holl. W. do. do. (25% Einz.) i ‘¿wangsbewirtschafteter Grundstücke, Streitig ist bestimmungen häufig zu Betvitaen nah den „Durchsührungs SWlußbilanz 1927 enthaltene Autorest sei am 31, Dezember 1927 N gr L A M EeE - R Azow-Don=-Comm, X tage e Baltimore and hie .7 {H0,5b Franffurter Allg, Vers. L.A i. L} —, ® ‘nig eines in B. belegenen Grundstücks, dessen V chr- | meinen Wert, d. h. Seck E Zeiührt pat, ie Mer dem ge- | niht mehr vorhanden gewesen. Die Schlußbilanz 1927 (Anfangs- u, Salzerj2®9 P 3adif 3 L G 1 St.= 100 Dall] ankona Kick- u. Mitverficher. In L r A „t a as "Éa L reo v, Y. VVETYALV D /bergrenze A ’rtur ilanz 1928) sei somit unribtio j I 8 Endyormögso chiüchtermann u. N ali É E as E E c o | BarmElberf.Strb. l B Lit O u D t unstreitig 2700 000 M beträgt. Es handelt sich | zwangswirtschaftsfreier Grundstüe fog Das ist ‘nine G an U äf i N IER, Jo "Ma a U I r mer=Banm N 6 [1.6 % Arme, apierf. 0 8 Bank Elektr, Werte Bochum-Gelfenk.St . |86b Gladbacher Feuer»-Verficher. X L da gemischtes Grundstück, bei dem auf Wohnteile etiva Grund, die Durhführungsbestimmungen als “Lts “s ülti a 1E RM | S C 17€ Um ejen 2 RIELE Int DL V _VON E d Uo, BIE A A Ver. Baußu. Papierf] 9 .1 |€8, fr.Verk.Elektr.-Werte| 10 Brdb, Städteb. L.A/ 5 15 |1. ? Hermes Kreditversicher. (voll) gr hmiete entfällt. Die Vorbehörden haben über- verwerfen. Denn das Ziel der DurWführunaShofttrrn eg dr A Zee gu yo auSgewiejen worden sei. Zur Begründung seiner JSYe PAYENa do. Beri. MörtelwI 9 . do. do. Lit. Bf 10 do. Lit. Bi 44 441. do. o. (25 % Einz.) f der Bewertung 75 vH des Wehrbeitragswerts zu- offenbar L B E S er Durhführungsbestimmungen war Ansicht stübt es sih auf das Urteil des Senats vom 8. vFanuar 1928 r Brauerei. k . M do. da Ba-A. kd.206 4 Y Braun{chw. Ldeis. N Kölnische Hagel-Verficherung X i zend der Bei ( - gs sz senbar, die nicht zwangsbewirtshafteten Grundstücke höher zu | I Aa 796/28 Reichssteuerblatt 1929 S. 82 —, in dem dieser

0. Elektr. u. Gat0 j C do Lit. I »o. Lein Qran: siaAX

BortiLeCement}1

ck | Fe

a L D

£9 n

\ L) D

t det det det sert Pert eret erd hre ser pad sed See Pad send sered fred fend per Ÿ D

TO j0 ded auÙ dus dus Jed Jud J Ô

It ded et Pet erd e dert Det Per 7 .

b 4 l P t bt jet 7) des

ckchuls jun. - Böhlerstahlwke.10 z a „And N aunidm. Straëb.| 557% | 1. 5 v in j “loot indem sie das Überwiegend gewerblihen 2weFen bewerte [8 die 21 Sl a Ltt S ce , A L E e E E RM per StüetFr - Baar füx Buan-IGX x S Se eE dn E. Steil gelogh, Qs M als Geschäftégrundstück GehcUTeit Len ewerten ais die givangsbewirtschafteten; so soll der für die ausgesprochen hat, daß nur der zulässigerweise für das vandorf Ton . Chem. *Chaxrlb,} 4 x jan anzig... A Sti E s Le E é , Grunditu ganz ETTA of L CYC 1 Habel erlieren vorgeschriebene Bewvertun s)ab um 10 vH höher liege Ende eînes Steuerabshnitt2 otnaosohts Mor If as i. a) Vankv. f Schl.-Holsl.| 8 i. L, NM p. Stiick ¿ Leipziger Feuer-Versich. Ser. 1 L L Ver Les Ls A E _ E 1) H höher liegen nde etnes Steuerabshnitts eingeseßte Wert am Anfang des . Disch. Niclelw.}12 E G6 Barniór Vanb-Bereint 10 Canadá Abl. - Sch. do. do. Ser. 2 n der Reichsbewertungs-Bermögenssteuer-Durhführungs- | als bei den leßteren (§8 90, 35 a. a. O.), Wurde dieses Ziel in | nächsten Steuerabschnitts wieder erscheinen dürfe Auf. die Be- : Glanzit abrin18 s do. Creditbanl| 0 a E do. A Me, s ungen 1928), den E iee Eten vH Ee Ey, gewissen Wirtschaftsgebieten nicht erreicht, so lag das vielleiht an | rufung der Steuerpflichtigen die sie s wesentlichen wie den Ein- Gotlhania Wre! 8 ? 6 Bayer. Hyp.u.Weslb.} 10 1 4 . Magdeburger Feuer-Bers. .… X|331eb6 vH wegen veraltete rihtung herab- und 10 vH j der nit vorauszusehenden Entwicklung des betreffenden Grund- 7 spruch begründete, hob das Finanzgeriht die Einspruchs-

x do. Vereinsbank. | 10 5 % Czafath.„Agram do. Hagelvers. (50% Einz.)} —,— a Bnorts Uf weil der weit überwiegende Tei stide 2 L La m L Í ) E C J / t T B 0 ,256 Berg.-Mrk. Ind. X} 0 Pr.-A.i.GoldGld. 1 [6b do. do, (254 Einz.) —— |_ E E Wiaaned angt R Le Ver ygcine Die hieraus sich ergebenden Härten sind, soweit } entsheidung auf und seßte den Gewinn des Jahres 1928 um / h ho Berliner Handelsges.} 12 Dt. Eisenbahn-Btr. . da. Lebens-Vers.-Ges. „,.|134,56 ndstüds cinen ; D ( unlih, durhch iweitgehende Villigkeitsmaßnahmen gemildert worden ! 4774 RM und leihzeitig die Steuer entsprehend herab, Es . Harz.Portl.-C T Zee \ n g gteiMzeitig Pre ) * Jute-Sp.2.BAl 5 do. Hypoth.-Bankf 12 Santa do. Nitckverskch.-Gef. „…….| ,— ne, Die Rechtsbeshwerde verlangt Bewertung nach dem (s. Runderlaß des Reichsministers der Finanzen vom 22. Mai 1929 | erkannte an daß das Finanzamt mit Recht die Anfangsbilanz E L B qu Een SruDE| R atun: a » a Certiher Ges F600 en Wert mit 1 600 000 Æ. S S. 3540—2244). Abgesehen davon ist es nicht die Aufgabe der berichtigt habe. Wenn darin noch der Betrag für das Auto akti- do. Metall HalterN Commerz-u.Priv.-Bk.| 11 Eutin-Lübeck Lit. A „National“ Allg. V.A.G. Stettin ; Begründung wird geltend gemacht: 1. Die S8 19 f. der | Rechtsmittelbehörden, wirtschaftlich unerwünshte Folgen einer | viert gewesen sei, so sei dies ein Verstoß gegen die zwingenden doMosaik n.Wandp. Danziger&wWotheken- Se.Na antr S a Nordskern u. Vaterl. Allg. Verf fhrungsbestimmungen 1928 seien insóweit ungültig, als sie ordnungsmäßig zustande gekommenen Geseßgebung dadurch zu be- | Bilanzierungsvorschriften des Steuerrechts gewesen. iesen do. Piuselfabriken, De aT Seivatban 9 Halberst.-Blankbg, A do. ms ngsbewirtshaftete Grundstücke höhere Werte als für gew daß die maßgebenden Vorschriften und Bestimmungen | Fehler bis zur Fehlerquelle zu berichtigen, sei das Finanzamt ' Silesia, Frauend. in Dangig. Gulden| 9 r My H Rgeint-Wesisättscher Ioyd.F jp tttreze Gee gehen n nter At den paes O Eaia ‘ille, ee Die Rechtsmittelbehörden, die nicht nur berehtigt, sondern biger verpslihtet gewesen. Ee do. Schmirg. 1. M. . Darn st. u. Nat.-Bankf 12 Halle- as rsicher. (30% Einz. n Vert als Obergrenze nit zuließen. Unter Anführung n Eltnzeinen Fallen auf Anrufen der Beteiligten tätig ilanzberihtigungen fönnten allerdings zuweilen zu Härten do. Schuhfabriken De eRatise B 5 Damba Um. Paes eln Seneatlet BA L Cr hes jer Beispiele legen die Beshwerdesührer dar, daß in B. | werden, sind auc gar nit in der Lage, nahzuprüfen, ob die be- { führen, weil nah den bestehenden Geseßesvorschriften eine frühere o mei per 4 S in S ai-Taelsf 6 Hamburger Hoch do. do. (25 § Einz.)|636 Regel die Bewertung zwangsbewirtschafteter Grundstücke haupteten Mißstände in dem geschilderten Umfang tatsählih ein- Eee Veranlagung mit eiuem zu hohen Gewinn in der do. Stahlwerke ….| “deri An sied-BL 7 B bahn. At A F Thuringia, Erfuxt A 7406 n Durhführungsbestimmungen zu einem Wert führe, der 4 getreten sind. Bewährt sich ein Geseß oder eine auf seiner Grund- f Regel zugunsten des Pslichtigen niht geändert werden könne. So do.St.Kyp.u.Wis.X Deutsche Bank und antbg.-Süda. Dpf. DA. L D eid d A, einen Wert erheblich übersteige. 2. Dem Grundsaß des age erlassene Durhführungsbestimmung wirtschaftlih nicht, so ist | liege der Fall auch hier. Das Finanzgeriht will deshalb auf E S wertungsgeseßes, wonach ortsüblich bebaute Grundstücke } es Sache der (Ficngcbenden Gewalten, durch Abänderung der | Grund der Vorschriften der £8 4 und 6 der Reichs8abgabenordnung

do. Thär. Met. „X Di3conto-Geselfch.} 10 ánnov. Ueberldw. .. Deu ectétte U.) u. Straßenbahnen] Union, Hagel-Versich. Weimar} ——= |—» L Q : ( / M t i : do: Ultramariniab Ea 5 „Hansa“, Dampfsch. Victoria Fener-Versich. Lit. N 16 l m Ertragswert zu bewerten seien, trügen die Durch- prr Vorschriften etwaigen Mißständen abzuhelfen; die | Ausnahmen von der Regel, daß die Steuerbehörde Bilanzfehler e e:

do. Genuß, do, Ultramarinsab. DeutscheHypothekenb.| 11 G | Hildesh.-Peine L.A zébestimmungen keinerlei Rechnung. Denn das hier frag- | Rehtsmittelbehörden in solchen Fällen um Abhilfe anzugehen, f berihtigen müsse, dann zulassen, wenn, wie im Streitfall, der j | rundstück habe ebenso wie zahlreihe ähnliche Grundstücke | bedeutet eine Verkennung ihrer Aufgaben und ihres Einflusses. Fehler ]chon zu einer Besteuerung geführt habe, A

Getreide»Kreditbank.| 10 100b / KrefelderStraßenb. Kolonialwerfe Ertrag, sondern Verlust erbraht, und trotdem ergebe die Von diesem Gesichtspunkt aus liegt tein begründeter Anlaß vor, _Die Rechtsbeschwerde des Finanzamts, zu deren Begründung Gotha Grundcred.-B.| 10 Laufizer Eisenb... r na nah den Durhführungsbestimmungen große Summen, | zu den Anführungen der Beshwerdeführer über das angebliche | es sich auf seine Einspruchsentsheidung stüßt, ist unbegründet. T 0 P E Ns S QA nit ung feinem Verhältnis zu der Bewertung ahnlicher, aber Mißverhältnis zwischen Ertragswert und Einheitswert Stellung | Das Finanzamt gründet seine Auffassung auf die Entscheidung Hannov.Bodentrd.BL| 12 do. do. Si.A. Lit. B bine aris M 11 Ca M irischaftsfreier Grundstücke skänden. Somit seien die | zu nehmen. Denn nas den gültigen Durhführungsbestimmungen | des erkennenden Senats vom 8. Januar 1929 T Aa 796/28 LeipgigerImmobilien| 10 Lübeck-Büchen Neu Guinea Comp..|10]|10| L4 [3606 jrungsbestimmungen unbillig und deshalb ungültig. | kommt es für zwangsbewirtschaftete Grundstücke auf den Er- | (Reichssteuerblatt 1929 S. 82). Jn diesem Urteil ist allerdings Llbecter Comm.-Bl} 9 6 Lug p L Ostafr. Eisb.-G.«Aut.|0| [11 [196 iz ichen davon seien die Durhführungsbestimmungen 25 | tragswert nicht an. Soweit der Oberbewertungsausshuß } ausgesprochen, daß der Grundsaß der Bilanzkontinuität (vgl. Î 20 Luxemb, Jutern.i.Fr.} 0 K 1.1L. Dtavi. Minen u. Eb.|+} L4 142b im vorliegenden Falle unrichtig angewendet, denn die in den begehrten Abschlag von 5—10 vH für shlehte oder besonders des Einkommensteuergesetßes) nicht 10 auszusfa}jen |et, daß als An-

MeckleuburgischeVaukf 120 G Magdeburger Strb.| 5) DEN 4 Ul C 4 O. h T s L 7 E C Ae E Zin 2 V 2 (E mac do, Dep.- u Wechselb.| 11 : Marienb.-Beendf. . cSGERIE, Sanbilie t fommende Straße sei ein Straßenzug der absterbenden pg Lage, des streitigen Grundstücks versagt hat, bewegen sich | fangsvermögen eines Steuerabschnitts immer das Endvermögen A

do, Hyp.- u. Wechsb.| 10 | 10 | & [Meck ried.-W. Wene crere l 0011 Eb 1 B, dieser Umstand sei aber unbeahtet geblieben. Ueber | seine tatsählichen Feststellungen auf einem Gebiete, das bei der | des vorhergehenden Steuerabschuitts, ganz gleich, ob das E

me G AE S do. Sk.-A. Lit. A { 16,86% gebot von Gutachten, daß Häuser an diejer Straße eines } beshränkter Nathr der Rechtsbeschwerde der Nachprüfung durch | vermögen richtig oder unrichtig festgesezt ist, zugrunde ge ea! Mitteld, Bodenlkredbk.| 14 G [200b6 Münchener: Lokalb, gs von 5—10 vH wegen shlechter Lage teilhaftig werden | den Reichsfinanzhof entzogen ist. Ein wesentlicher Mangel bei | werden müsse. Es dürfe „vielmehr nur der „Zul U eE

Niederlaufiyer Bank „f 9 Neptun Dampfschiff Es h der Oberbewertungsaus|chuß hinweggeseßt. der Beurteilung der Lage, in der sih das streitige Grundstück be- weise“ für das Ende eines Steuerabshnitts einge]eßle Wert am

Norddeutsche Grund- Niederbarm Elb, X ishaftsfreie Grundstüte im Sinne des §& 85 des | findet, ist niht erkennbar, insbesondere bedurfte es der Anhörung | Anfang des nächsten Steuerabschnitts wieder erscheinen. Gelange

creditbank l 10 Niederlauf. Eisb. gsgeseßes gebe es in Preußen überhaupt nicht, | eines Sachverständigen bei der Art dex esebung des Oberx- | das Finanzamt bei een Dar G E S ische LoEerungsverordnung vom 11. November 1926 | bewertungsausschusses nicht, Dieser durfte sich mit Recht ein | der Ueberzeugung, daß der Wert eines Betriebsgegenstandes

La M 9 R Ei) 0. Spar-U. Leihbank} 9 ordh,-Werniger.. t s ] ( i ( C09 atze Ma E s s F r y x E cigenes Urteil übe F A0 2 Nov Hill der Endbilanz des vorhergehenden Steuerabshnitts in unzulä/siger z0s ganze Mietershußgeseß aufgehoben, sondern zahl 7 ver ossen zutage liegende örtliche Verhältnisse Weise zu hoh eingeseßt sei, so könne es die Bilanzen der früheren

R A et Pei: èM. p. S 1 St.= D0s Í L i l : : : E | Beter8bg. Disc.-Bk, -0 iguigzer Eb.Pr.A, Vorshriften aufrechterhalten. 5. Ferner verstießen die | gestatten. Auch die Behauptung der Beshwerdeführer, daß die | Weise zu hoh eingeseßt | - +3 6s arf do. Anternat F inte Stadt, L: À irungbestimmungen 1928 gegen Artikel 109 der Reichs- | Durchführungöbestimmungen dem Artikel 109 der Ket3versafung | Jahre bis zur Segen O R E Plauener Vank do. vit. B s Diese Vorscri et ichhei L widersprechen, geht fehl. Die hier zu lösende Frage war eine rein | festjebungen der früheren Jahre in Rechiskraft übergegang nq. Dieje Vorschrift verbiete Ungleichheiten vor dem idersprechen, gel [09 ie hier zu lös Frage wa e Lou die für die früheren Sbeerfeltiehungen von den-Dehörden Es gebe aber feine größere Ungleichheit als die, daß | wirtschaftliche, die der subjektiven Auffassung der geseßgebenden E v4 anf fetea L Unterlagen jedoch an der Rechtskraft Zee 5 pr Ri = U der unbestritten wertvolleren Besiß habe, zu einer ganzen Autoalien weiten T t S dem Ta Gebiete e il äbmen “An dieler Recbisanflalinna hält dee erbemmende __ lieutiger Hars Voriger Kurs 2 euliger Kurs «g eiger M on Steuern niedriger veranlagt werde als sein Nachbar er Dewertung mußle ein prattijher Weg gejuht werden, der als | L S Q Mi E : ähnten Ent- Berk.-Karlsr. Jud. 65,25 66h Alg.Kunstziidetu. | 107,5 à.108,5 à 105à 106 &104b [ 107,5à09,25à08,25à09{402788 E l { j abar, T: E ! E ; | Senat fest. Die Vorinstanzen haben aus der erwähnten En L DAT [D j a bli geringerwertigen Besiß habe. 6. Endlich bemängeln vorläufiger Notbehelf die Wirkungen der Zwangwersczast auf eidung Gie Folgerung gezogen, daß die Finanzbehörden in allen

Brown,BoveriuC | 116b 116b Allg, Elektr.-Gesß, | 149 à 149,5 à 147,75 à148à 147 | 150,75à51,75à150,5 6 [ècsi!! N r b } l G ET 4 Me N B ; vehÖ) alle Byk -Guldenwerke | —,— 57b Bayer, Motoren , | —à 72,25 à 70b à 73b shwerdeführer, daß der Präsident des Landesfinanzamts | die Preisbildung im steuerlihen ug auf weile Sicht war nit Fällen, in denen eine Endbilanz eines Steuerabschnitts unrichtig

DO

welmer Eisen... qall, Strumpsw4] eidel u. Naum. A r. Seiffert u. Co. i

r. Selle-Eys[er .…. Siegen=SoL Guß F SiegerSdorf. Werk. iemen&Glasindxy iemen3 uHal8keA eb, Simon Ver. T, i.Text.-Beteil.A.G Sinner A-G, -„Somag“” Sächs. Of] 1, Wandpl, - W. Sonderm.u.StierA do. do. Lit. B| Spinu. Nenn. u. Co. Sprengst.Carbon. X 5.95 L Stader Ledersabril Stadtberger Hütte. Staßf. Chem. Fabr.

F T

s et pet fr frei ret sere Gerd Pert sere Pee sert e de bs

AGTCTGTGI S IOTOTIGIGIGIG Des Fus Pet Pud pi ent Pr Det 2A Pud Dreb fet Pud L

Co I

Sund dus fand send uad Jed fd Feet

_—

v

pi des —_

p do po ge gee 0M 0

dad des ck43 fes ps bd sed snd fd dp ° Q

A TO Pes fes jus

H

moOoOoN S L23209 D O D 0 rod O N

s dus dus ed pat bs J J J be

Steatit-Magnesia X Veritas Gummiw... Sieiner u. Sohn Victoria=Werke Paradiesbetten . G. J. Vogel Draht- Steinfurt Waggon U, Kabelwerke Steingutfbr.Coldit Vogt u. Wolf Stettin.ChamolteX Vogtländ. Maschin. do. do. Genus;sch. do. Vorz-Akt. do. Ekektriz. - Werk do. Syvizßeu do. Oderwetrke. do. Tüllfabri do. Papieru.Pappe Voîfgk n. Haefsuer. do. Portl.=Cement Volkst, Aelt. Porz. Stickereiw. Plauen L 4a ls R. Stock 1. Co... Vorwärts, Viel. Sy.| H. Stodiek n, Co. F Vorwoßker Portl.C. Stöhr u. Co., Kanmg, 1 + 108 Bonus Stolberger Hinkh. . Gebr. Stollwerck x Strakaner Glazh, . Straksund. Spietkk.. Sturm Akt-Ges. 0 Wasferw. Gelsenk... Südd, Immobilien 0 Wayß u. Freytag .…. Süiddenutsch. Zucker.|10 [12 Aug, Wegelin... Svenska Tändsticks Wegelin u. Hübne (Schwed.Künd).)i.[ 15/12 Wenderoth pharm NM f.1Sk. z.100Kr.fKr.[Kr.] 1.1 Werseh.-Weißenf.B.ft0 Westd. Handel3ges.| 4

E dn) 24 drs sed ses 2:0 dd dea ps

Pk ps 2] Pud ©

do.U eeisheBLX} 7 : König8bg.-Cranz X Sa Ta 10 Sb Kopenh. Dyf 2.7

O ——- ORRMROOO0 N _ co

É É 24 C DU 4 Bes fut Îus Drs fert Ser Ôet Prod Jed Jed

O15

s

e Ai bes fd Ferd fend

7

omo 5 Bo 0O0LI e e in

Pn part Herd Dent Jerk Puek 2 A J L ft _—__—

NOMmOLARNID bs do d tes de da des (n dna fes 28

O

b ft fet fert prt fmd fru mt furt erd fart fert fet _

Pt fart fut Feri Sund Lf Df J Fred Pert Pert f fet

a. af

Wagner u. Co. Mf. Wanderer-Werke Warstein. u. Hrzgl.

Schl.-HolUt, Eisen

d d I [I E —— D

10

—-

n n i j f jut fn ft ge P N ? Bs Fs fs Les Îes fs dees Îet Pet

ps fund fers fd fc fred fmd D S D T D S O ps bs m] bd J pet

Io O

1.4 L.1 1.2 L7 1.1 L.T 14 1.1

Calmon Asbest …… |} —— à19,25b I. P. Bemberg ., | 109 106,5 à 108 à 104,5 à 105b 109,75 à 109 ò 111,75ù 110,2 ihm nah § 32 der Durchführungsbestimmungen zustehen- | war. Eine abshließende Regelung auf weite L h L R U ing des Gewinns für den folgenden Fortlaufende ITotierungen. Chem.von Heyden | à 56,25 à 56,25 G 56,5b Bergmann Elekix, | —,— 178ù 1786 fugnis, einen Abschlag von den an sih maßgebenden Werten | möglich, weil die wirtschaftlihen E tnisse sich noch im Flusse E Ae S eden dürfe, sondern von Amts

Ditsch.-AtL. Telegr. | —— gee Berl. Maschinenb. | —,— 56,75 à 57,75b T 22 s L s : Z L : n t T olenoh or 7 Deutsche Kabelwk. “be Buderus Eisenwk. | 72,5 à 71h immen, weil in einigen Stadtteilen außergewöhnlich | befanden. Wenn unter diejen Umständen der Gesebgeber an zu berihtigen sei. Zu dieser Folgerung kam das

ur E R E E. 7 09 o 0 e S , S 7 L O : j Deutsche Anl. Auslos.=Sch. in L E Deutsche Tone Ke E O Canayan, LiDaue 100,75 à 98,5b 101,25 à101,75b tige Grundstückspreise erzielt würden, keinen Gebrau ge- f frühere feste Maßstäbe S r A a Füh Hs Ste obwohl es anerkannte, daß dieses Verfahren einsl. 1/s Ablösungssch. | 61,5 ä 61,5 à 60Kà 60,5b | 61bB à 62b Steinzeugwerke } —,— vine Amer. de Electric | 318b 318 à 31726 A abe, dies allgemein und für alle Eme flihtigen Fron a. rie } Lin wenn die Veranlagung des vorhergehenden Steuer- Deutsche Anl-Ablösungs\ch, ; DeutscheWollenw. | —;— ‘ü 8,5 Contin. Gummi. | 761,5 à 156,5h 16: à 161,5b t Rehtsbeshiwerde ist unbegründet Da es sih hier die „gleichmäßige Anwendung so er Ermessensvor] risten fu abshnitts unanfechtbar geworden ist, zu einer nohmaligen ohne Auslosungs\{hein . | 8,7 à 8,36 8,7 à 8,8 à 8,75b Deutscher Eisenh, | 59,75 à 58h 58,75 à 89,56 Daimler-Benz.., | 32% à 31,75b 32,5b a um ein Hoa s ¡t S RLLTE ; ä gewisse Wirtschaftsgebiete zu unerwünschten Folgen, so musjen Ls ÉOOE E x iner Härte führen kann. Eisenb.-Verkehe . | 180,25 à 178,5h —— Dt. Cont. G. Dess, | 145,5 141,75h 1474d 147,15ù 14736 g um ein bebautes Grundstück handelt, das im Fest : t ben, Eis der Bolebames cine Aenbecung für an- | Deneruls u somit zu e L führer

N E A . O. Dess, 5 0141, T, Zeitpunkt teilweis E 3 M 84vanas- iese ertragen werden, bis der Gesebgeber eine Ae ng ) L B aiten ctenoutaene BerpiliGliiica der

Jabiberz Liku.69 dan DschLU ol Werle 20 a1 20R25 à 205 B à 2044 ftégeseh : d habe “bie V »rbehs d muss cht di gezeigt hält. Ob endli die Präsidenten der Landesfinanzämter | Eine chs E ist aus d L gezogenen Urteil niht zu folgern

D Bosuische SA Aae E —— T erg, ZU.eo tin: gie rol. Wer 0197,5 203,25 à 205 B à p eleBe unter ag, aben ite Vorbehör en mit te ie on Ver n A c 2 2 s O S TA e ( es Q Ion. De Z N Ó | | i R : 6 do. Invest. 14 | —— 24h dethal Draht. | 86,75 à 86,5h 86,5 Dynamit A. Nobel | —,— 76,75b % der Durchführungsbestimnmungen 1928 angewendet. i ° ( Bunge ie Auffassung der Steuerpflichtigen, daß bei der Berechnung des 2 Mexikan. Auleihe 1899 | —,— —,-— F H. Hamutersen | —;— 114,25 à 115,75ehB Elektrizit. - Liefer, | à 136à 1376 E end ist von dem Mindestsaz für Geschäftsgrundstücke stehenden Befugnis Gebrauch machen wollen oder nit, is eine Gewinns cines Steuerabschnitts nach § 13 des Körperschaftzeuer- c do. do. 1890 abg, 18,1 G à17Th —_——_— Harb.Gum. Phöôu.. Y eni O Elektr. Licht u. Kr. 145,75 à 141,75b 148 àt48 6 des M „1 aag E | g Di Frage der reinen Verivaltung, die e nach den örtlichen Verhält- eInn  _— , l 13 des Eink Ee esehes 5 M do; 1904 | —— —— HirschKupferu.M. 130b Effener Steink... } —,— Mies Ï és Weyrbertragswerts) ausgegangen worden. Die Er- r T 03 ; e A » h di geseßes in Verbindung mit des Einkommen/ geseßze 6), oda do. 1904 abg. | —A 12,8 123 eb, Junghank, —— J: O. Farbenind. | 159,75 à 160,25 à.1557A 156h 161,5 à 162,5 161d q des Bewertungsgeseves um 5 vH wegen veralteter M S E Liebe Sa reGlihen Naprüfung dur dio stets von der Bilanz auszu G en sei, die d Oas L 2% Oeft. Staatss{aÿ 14 ghans, —— » ; j 1! mcht zu beanstanden. Da der zwangsbewirtschaftete C1 , E He „HLE Ah den vorhergehenden Steuerabsnitt zugrunde : M

h Gebr. Kört ... —_—_ [t.uGnilleaume 107,25 à 106,5h 5 à 109%b t Z l gs / t i l i l : t iva : : | : | Caii cu der à 46,756 4636 Krauß 1. Co, Lob. 65h Belsenk Berat 126,5 à 125,5 à 126 à 125,25b I Kd IEd S Grundstücks weniger als 20 vH der Gesamtjahresrohmiete zurückzuweisen. (Urteil vom 5. Juni 1930, 111 A 153/29.) ves Ke feuerlich unrichtig war, "gp age, vgl ard Berta 4:3 Def. amort. Eb. Ank. | —— S e 1 U ¿cus ¿s 2.5444 243,5b O L rau à141,5àä 1420 Lei h war das ganze Grundstück nah § 30 der Durchführungs- S R ilauzberiéti Vilanz- [| Immerhin muß na den in 13 und 20 des + dr gge a 45 Oester. Goldrente mit Jones Le eve) 4, 44, Sh E, à E Th. Goldsch E Lat S y big dip efi y ungen 1928 mit noch 10 vH Zuschlag zu bewerten. Dex G6O, Ur Zulässigkeit der Vilanzberihtigung. Bil Jz eseves festgelegten Grundsäßen der Vilanzkontinuität, So Bea neuen Bogen der Caîsfe» C E R HamburgerElektr. A I N ? der Veshwerdeführer, daß es in Preußen nihtzwangs- | koutinuität. Die Steuerpflichtige, eine G. m. b. H., hat ch ihrer Bahr i Ausnahmefällen abgesehen, bei rechtskräftiger Ver- ommune Maschfab. Vuectau Y HarpenerBergbau | 118% à117,25b 118,25 à:119,5 à 119,2 vastete Gruntstüde niht gebe, geht fehl. Denn füx Ge- | Vilanz vom 31. Dezember 1927 einen Betrag von 4774 RM für anlagung des vorhergehenden Steuerabschnitts von der dieser “tats 95b h bet n Vorschriften des |} ein 1m s L Wirtschaft MEALE E S pad anlagung zugrunde gelegten EAIIINA Uten G A n E Ore r A as e j V in dem Urteil des erkennenden Senats vom 8. „Januar ie di p i : 192 on der în dem Urteil de nde t

239 à 239 G Bammenhang ankommen, insbesondere auf solche, die die | angegeben und au P s S Edt bel A Q Frid e E E S e E u 2 rüheren Jahre bis zur Fe e 3

4% do. tonv. Jan./Inli R. Wolf „..... |} —ù114,75b Er, A Hoesch Cis.u.Stahl | —— ume sind die wirtshaftlih bedeut 42 do. fonv. Mai/Nov. Maximilianshütte } —,— à170 à 170,56 PhilippHolzmann |} 853 à 85 à 85,5b e dußacickeg ; ber i 4!/; 3 do. Silber-Rente Mik u. Genest... | —;— —— Hotelbetrieba=Ges | —,— —'û 131,5b j„Zoeleves aufgehoben. Nur auf diese kann es aber in 4!/; 5 do. Papier-Rente .…. Z Motorenfbr.Deug |} —à 68þ G zent 7 s Ilse, D Leh: L L ch ; M)

5% Numän. vereinß.Rte. 03 Oesterr.Siemens- KaliwerkeAschersl | 207 à 200,75B 203,75 à 211 B à 210,754 2114 lität eines ; Da der Vermieter eines unanfechtbar geworden. AIA (Le ; G e I HOnO —— M 7 Q Pau —,— Nud. Karstadt. | 1056 à 102,25 104,75 à 105,5 à 1056 ô undstüds bei der Wohl des Micters und bei der Be- | pflihtige den Betrag aus und schrieb ihn in ihrer Shlußbilanz | eit Gebrauh zu machen sein, als sie niht gegen Ret und D e ee u Ss E, 7D RIISb Rhein.-Wepfäl. | L Kötn-Nenesf.Va | IBAN5S T Mietzinses im wesentlihen freie Hand hat, geht die | für 1928 ab. Das Finanzamt hielt dies Sd ür zulässtg, er- Billigkeit 6 der Reichsabgabenordnung) verstößt. Eine Be- L E Iod E Sprengstoff „. | —— —,— Mannesnr.-Röhr. | 93,566 à 91Là 913h 94 àù 94,5 à 93,75B ne Verkehrsauffassung un weifelhaft dahin daß solhe | blickte vielmehr in der Tatsache, dai in der Shlußbilanz für 1927 rihtigung einer Bilanz, die wie im Streifall zu einer sach- : 1 e Ser. : 2 E E Mafchinb. Untern. vie Pry 4525 à 46 ‘e der Zwang8wirtschaft nicht ache unterliegen, Dem | (= Anfangsbilanz für 1928) der Betrag für das Auto noch akti- li ungerechtfertigten und vom Geseße niht gewollten doppelten ‘Anleihe 1905 _— Schles.Bgb.u.Hink | 55,5 à 55,51 —— Metall esellschaft ä 1136 411356 „entgegen, daß auch für Geshäftsräume noch einige Teile | viert war, einen Verstoß E zwingende See: Besteuerung führen müßte, würde aber gegen Reht und Villig- do. 1908 | —à56à495à4956 | 5b do. Bgw.Beuthen | à 95,5b Bs Mtag, Mühlenbau | 50,25à 87h 91,75 à 91,5 à 92,5 à 91,79 ‘ehubgeseßes gelten, die im wesentlihen Organisations-, | vorschriften des Steuerrehts und berichtigte die Anfangsbilanz | Li) verstoßen und ist deshalb nicht zulässig. Daß der Senat mit E M areyy aan Siri 56 E Cme Ss" | avi N A | Tad annid a5 647,56 64 Uebergangs- und Strafvorschriften enthalten, die A D lg ge e nbenbontciahren dele Unaen vom D. etter Bs vine, Hege nas e De E Saa eo) f S N Siegen-Sol.Gußi 14 à14,25ù 13,756 13,75 à 14B à 13,75h Nationale Autom. | 13 à 130 s * Vewirtschaftung aber niht berühren. Den gegen die | für 1928 um 4774 RM d Fo e R 4 Ea bren des Finanz- | rihtigung unrihtiger Bilanzen in allen Fällen aussprechen A Tits P Le Stolberger Kiuk. | —,— ‘à 80 B Nordd. Wollkämm | 80,75 à 786 79;5 G à 81 à 80 ligkeit der Durhführungsbestimmungen gerichteten Aus- | machte die Steuerpflichtige geltend, das E dee ftwagen, | wollte, ergibt sich auch aus der Entscheidung des Senats T Aa Caiffe-Commune —— Tee e E 1 —— - Hocsscesisherei Sin l fann nit beigetreten werden. Die §8 19—82 der Für 3 sei ar Ren e vet ad OSE en as. L Main 189/29 (Reichssteuerblatt 1930 S. 69). Der Cte E A bl Ver.SGUbf.Berm. | —— 40’5b 6b. | 565 à 55,5 A ; ngSbestimmunge i chtsgrundlage im § 85 1 für den der Reftbetrag von 4774 N 97 n | in dem dieser Entscheidung zugrunde liegenden Falle die Auf- Caisse-Tommunne .,., | —à2525ù 25b V-J-Vogel Dru.@ 79'à 77,25h 29.75 à 80,56 SAEEES ae0 : h dibewertung8gesehes. “Dane 106 det Reichsminister der konto geführt worden sei, am 31. Dezember 1927 e E Me brin ungêshuld 1927 zu Unrecht in der Endbilanz 1926 und die -4% Ung. Goldr.m.neuBog. M 1. Haester | —— i-KolBw.uChem.F | 93à92,5 à 93 ü91,25h 93,5 d 934 93,75b 4 nit Zustim i ihsrats befugt, für zwangs- | handen gewesen sei. Die Beranlagung für 1927 sei jedo u Aufbringungss{huld 1928 in der Endbilanz 1927 berücksichtigt. Bei Ung. G , Wicinag Kortlantk | —a 91h Öronñein SA = haite, DUmmung des Reichsrats befugt, gs Y | 2 lgt, die den Betrag von usbringung L: » j T : R s Tas —RESLAS Zellstofff-Verein.… | —,— —— p iein Fe an 239,25 À 240,75 0 2404208 ete Grundstüde von dem Grundsaß der Ertrags- | Zugrundelegung einer Schlußbilan; E eführt habe Diese | der Veranlagung für 1927 erklärte dies der Senat für fals. Er i Ung. Gaa un 1810 S@antungEisen®. [ 85/2 64,5d Didted& d 945d Péöuis Bezzdan: h v 2390588 f 9 25 Abs, 1 des Reichsbewertungsgeseves) abzugehen. | 4774 RM noch als E E ca E go Sie habe deshalb | hat deshalb den Passivposten in der Endbilanz 1927, nit aber den dn rmeggr “denten ra Pr Sedddanverte. ( ZL RIT T 226K à 229,5 à 2276 r en vom Ertragswert war steuerpolitish geboten, ey rgen Pr eder sogar die Pflicht gehabt, diesen | ebenfalls zu Unrecht in der Endbilanz E pee e Le 9 Ungar. K A À . . . .. F # 76e T L v. : 4 I 9 ( L ? Ç S f - 4b Lissabon Stadtsz1, A | 10,75» L E oda DaV MINOOS M S hein Braunen 1315 130/25A 130,25 @ 3a fg unter Umf e n Ge R S Eee Gear, “Bg “iu ihrer Schlußbilanz für 1928 von dem Anf 0 E, führerin ebur kein Shaden, ouis le ie Mila dien

45% Mexikan Bewäs..……, | —— Prämien-Erklärung, Festsezung der Liq.-Kurfe u. leyte No Ultimo Juli; 28, 7, * Sab s ' TEA dau bt „1zanden ¡ogar gleich Kult Y ' : ie Auffassung des Finanzamts, daß das Ausangs- : Ln: Tvé Ls “Ho v f i H fte Notis p. Ultimo Ju L Rhein. Stahlwerke | 101,5à.99b 1025 à 1028 6 101,78 its es nit verantworten zu können, wenn solche E E S Aar wes end Triébtiat wecden müsse, da-chor ju Dtr, den sie bereits im Jahre 1926 hätte versteuern müssen, im

N | i diesem Zeitpun 1 E 5 T a im ¡treifa Lr ÜL en L UÍor i b 51 zi ( Da

Anatotitse Cisenb. Ser. 2 |—US B AUg. Dt. Cred.-A. | 111b 111,25b A.Riebeck Montan j 0. Ser. 2 | —2144ù14,4 : eds i , —_—— ganz odor u: : ; ch Bank f.Brauindust | 130,5 à 128 à 129 G 132 à 134 rôwerte .…. | 57 à55,5B 57{Gà 57,5 à 57,25Þ “n oder wenioîten allergrößten Teil der Be- } dies 4; ; ; 13 B : s y ; d 4 D ar i (iebe Begründung ra nete rj zlna E api genu E ‘in- | noch afktivierte Betrag in Höhe von 4774 RM bereits der Be- aftsteuergese§ D h den Grund- | steuerung 1927 unterworfen worden ist, bestand nach den oben

3% Mazedonishe Gold... | 8%B rmerBa Sal i Ba nk-Ver. | 120b 120b Salzdetfurth Kali f 365 368,5 à 358 à 359,5 à 354hh | 370 à 373 à 372 à 137! K en gen würden (siehe Begründung S. 47). Deshalb des Nörpevs ul divet G 2 B es . ° , ehende Bewertung geboten, und als brauchbare a mensteuergéseßes, wonach als Gewinn der na

5% Tehnantepec Nat... | —— 7 z 5% do. abg. g Bay. Hyp. u.Wechf. 140b 138,5 ä 140 Z Elektriz 44t do. E do. Vereinsbank | 140b y . B,,, | 143,25 à 139h 145,75 à146à 145,75B e bot f - : » i L * t S3 L 2 ine f C s : 5 , , E. ih de ; en Be- e ;, ‘o rgelegien Grundsäßen für die Vorinstanzen keine Veranlassung, 444 _ E Í E 138.75 + 97S E e 204% 208 à197B 208'à 209 5 à208 6 : ührern Ls ft É C TTE [t Für swangöbewirt- sähen ordnungsmähiger E E l cicbgvermdae S ber ‘das die eia O die der rei teattcen Veranlagung ine E E Bors 200'à 196b 204,75 à 203B 202,5 à 202,75b S 1 171,5 171,25 ä 171,5 à 165,54 174 &175B à172,25h 7505f j G tdstücke ist E 7 gge M Tin System des Reihs- abshnitis ermittelte Ueber) r af a pi E cat Stett grunde gelegen hatte, für die Veranlagung für 1928 zu berich- Desterreicishe Credi-W. . | —27,75G à 27,75 G [268,5à2684b 130Là 130bG 130Là 131 ä 134 G Siemenn u.H ISLA21I 0205 6210, 5 d200ù | NOA2D 2219,5A de gesebes überhaupt nicht vereinbar, denn nah diesem | Betriebsvermögen, das am gs g elegen Taba. gélbei müsse. } tigen. Weun die Steuerpflichtige den Fehler, der ihr bei der Neichübant. E 263,75 à.257,5 à 258 à 255b| 267,25 à 269 à 268,25 à Dresdner Bank. | 131,5 à 130,5b 131 à 132B à 131,75 tößr uG..Kammg | —à : 94.25 : t ¿„Nmeine W in Frage für bebaute Grundstücke, | abschnitts der Veranlagung zug icht bestritten werden, daß in | Aufstellung der Endbilanz 1927 unterlaufen war, sobald sie ihn Wiener Baiern. | —a.1036 1056 à 10,75 G à 103b A.-G.f.Verkehrsw, 87,25 à 83,5b G 87 à 87,5 à 83,5 à 84,5ù 82,25h ( E E h pa ortsû her Weiss S Tus nicht ewerblichen | Es könne aber von dem Finanzamt niye enem das der Y er- | exfannte, in der nähsten Bilanz berihtigte und demgemäß den Catarheciie B Z | Manne e e N Es 1 vesacziovie für Grundstü, die fh im Zustand der | dem Ber e oande gelegen habe, auth der Autorest mit 4774 KM | sraglihon Vetrag in der Scsußbilanz 1988 absese, jo hat si o. Div.-Bezugsscein „… | 29h6 à 29,25 à 27,75h 28,25à 27,5 à 28,256 1.5 .dR.B,) | 96%à 95,75 à 952 à 95,75 à 36h 97 à 96h ¿eonhard . | 141 à 1376 142 à 142,256 # «inden. Eber fönnte die Frage aufgeworfen werden, anlagung zugrunde g( Es sei info edessen niht angängig, die }- dadur au uit gegen die Grundsäße ordnungsmäßiger BucYo tpr a tp mene E à114 à111,25b eia Sen CaT PRIS IRAE Ib G E Bea S A Dao 25b 1218525 Umg he Grundgedanken des Gesebes vereinbar war, r N M 1927 ldeiroee: ohne au die Ver- aaa verstoßen f auch Becker, Anm. 28e zu § 13 des Eit- N „Kell. n. ied E E x 25 ù 75, ¿ 84 à 86, ¿21 R wirtschaft H S ; Wert als ilanz | 01. E i ber diese vehts- | Tommensteuerge}ebes). ga N y S n 27 enzo ¿xe UOastete einen Wer : c N aber diese veh s ) 5 E E S à35ù 34,5B —— s S aat —— aa N Tun Ae E 146 i? festzuseyen, Diese En E. edoch dahingestellt | anlagung, für 1927 n et r V Dic eden töune, dürfe Hieruach war die Rehtsbeshwerde des Finanzamts als un- Jul. Berger Tiestam.…. | 310 à303b 3125316 à 313B 97% à 97 à 96% à 96,75 97,5 à 98K B j 41Là41,50 42 ü 42,25 642k Ul der 2, 19 Hier niht darum handelt, die Rechtsgültigkeit tráfig sei ON bilenz O mehr geändert werden. Das Finauz- begründet zurüczuweisen. (Urteil vom 17. Zuni 1930 T A 42/30.) Lurchführungsbestimmungen 1928 zu prüfen. Nun * an die Shlu =