1930 / 167 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- S ewinnvortrag U. Gewinn

[36989]. Rahlmühlerxr Stuhl-Judustrie Aktiengesellschaf#t Stuhlfabrik Münder am Deister. Bilanz per- 30. Juni 1929.

M 585 098

Gesamtaktiven

Aktienkapital, Reserven und Verbindlichkeiten . «+ « Getwimt » « eo. e 00

581 344/90 3 753/91

| mini sam 685 098/81

Gewifin- und Verlustrechnung.

Sokl. A Generalunkosten 'und* Ab- fhreibun? 6 314 02 3753

Reingewinn [eere E 318 156

D

52 91

43

Haben. Maa » «e o. 318 156/43

Bilanz per 31. Dezember 1929.

Gesamtaktiven 724 280

Aktienkapital, Reserven und | Verbindlichkeiten

718 797/09 5 482

724 280 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. Á Generalunkosten und Ab- schreibungen 177 347 Gewinnvortrag und Rein- gewinn

N 49

5 482

}——————————

182 830

Haben. La » o s

[39725]. Bilanz am 31. Dezember 1929.

Á

182 830

An Aktiva. Grundstück und Gebäude 413 000,— Zugang « « 13 845,— 426 845,— 4 345,— 92 000,— ¿4:20716/00

Abschr. 10% 10 216,60 7 000,—

Werkzeuge « Abgang + 605,— 6 395,—

Zugang + - ‘3 248,20 9 643,20 Abschr. ca.

L c 2108 Modelle . . . 2000,— Abschr. 25% 500,— Utensilien . . 4 000,— Abschr. 10% 400,— Fuhrwerke . « 8 500,— Abgang « - 1 150,— 350,— J Zugang « Sra I 900,— |

Abschr. 30%, 83 400,—

Patente . « » 8 600,— 250,—

Abgang 3 350,—

Abschr. 10% 350,—

Kasse L S Aufzuwertende Hypo- theken . 34 260,40 Bisherige Rüdck- stellungen

Abschr. 1% Maschinen « « Zugang

16 260,40

18 000,— Rüsteilung

19020 , .. #000, Debitoren:

Banken «- « 1184,15 Sonstige « « 113 806,15 Lagervorräte-. « o o « Daa + « + 6 e 6 Verlustvortrag 1928 , « 5

13 000

114 990 127 267

221 629 54 155

1 069 067

Per Passiva, ian j P DIVIDENDE «00 ea Hypothekenkonto

515 000|— 19

45 000,— Abzügl. Tilgung 450,— 44 550,—

Aufzutwertende Hypotheken 84 260,40 78 810/40

Kreditoren: | Verschiedene 454 703,50 Anzahlungen. 19 316,65

Reingewinn 1929 . « « «

| 474 020/15 1 Lees 1 069 067/60 Gewinn- und Verlufstrechnung.

F 1A 54 155/10 412 632/30 21 354/80

5 000|—

493 142/20

An Debet. Verlustvortrag 1928 Handlungsunkosten Abschreibungen . Rückstellungen « +

Per Kredit. Brultodelnni. Verlustvortrag 19309 . . «

440 205 15 6562 937/05 Ï 493 142/20 Herr Bergrat Dr.-Jng. Foh. Nahnsen, Berlin, ist aus dem Aufsichtsrat ausge- schieden. Schmidt, Kranz & Eo. Nordhäuser Maschinenfabrik Á,-G, Hofsmann. Dydckerhoff.

weite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 167 vom 21, Juli 1930, S. 2,

[40118]. In der ordentlichen Gen

eralversamm-

lung der Aktionäre der Gustav Lohse A.-G., Teltow-Berlin, die am 2. Juli 1930 statt- gefunden hat, wurde folgende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehuung genehmigt.

Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. Grundstüde und Gebäude Teltow, Elbestraße, Ber- lin, Jägerstraße Maschinenkonto . Automobilkonto . Ero é eteiligungsfonto Effektenkonto ._..- Kassaskonto . « « Posftscheckonto Wechselkonto « Baukkonto . Debitorenkonto Hypothekenaufwertu O v o ene Warenbestände » s

e. e es * se . oe 1

= A E E e N i K

eo Wee ooo

g

RM

859 205 103 146 2 726 20 796 3

20 000 303

9 977 7740 41 294 1072 429

14 400 299 924

2451 948

Passiva. Aktienkapital 40S E Reservefonds e... Kreditoren- und Hypo- thelenkonio . . » . . Rückstellung für Dubiosen Gewinn- und Verlustkonto

Gewinn- und Verlu

2 451 948

560 000 200 000

1 581 948

16 061 93 938

stkonto.

Handlungsunkosten u. Ab- schreibungen « » » . « Seit «o o o

Bruttogewinn e... 0o.

967 904

967 904

RM

873 965 93 938

967 904

[40120].

Berlin, den 5. Mai 1930. Gustav Lohse A.,-G, L, Kluftinger. a A L Ei C E I E ne Zis B É Ler a R E

Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. Grundstücke Gebäude . » Maschinen « Gleisanlage Fuhrpark Formen Oefen . « Werkzeuge E ANE » Wechsel und Sche Postscheck Wertpapiere und qung «e. Debitoren « « - Glaslager e - Holzlager. « - 5 Rohmateriallager « « Gewinn- und Verlustkonto Vortrag 1930 / 37 134,22 Eg ate Af Qu

i Passiva, Stammkapital . «

Vorzugsaktienkapital Reservefonds . « - « Obligationen « « «. 5 Hypothelen . ch » » Rückständige Dividende Obligationszinsen . « - Beamtenunterstüßung « Arbeiterunterstüßung. AlZEPWt + o 4 4+ Transitorisches Konto Kreditoren . «+ + o o

e o so.

e o S oos

ÎL eso oos

e eo ooo “e 9 ooooo

: e o 0 ooooo

Do oooooo.

W s 9 -_ o o u

RM 255 000 1 257 000 488 000 24 000 11 000 158 000 156 000 14 000 32 000 12 240 50 899 3 625

SS@SllIIIII I 2

79 380 413 737 215 198

91 413 182 812

37 134

1 N10

1 806 000 16 000 150 000 300 000 51 650 900

6 117 12.116 4 516 203 823 34 000 896 316

3481 440

SRSSS|

|ck

I 811 SS1 111]

per 31. Dezember

Gewinn- und Verlustkonto

929.

Soll, Handlungsunkosten . « Reparatur u. Unterhaltung Steuern und Soziallasten « Zinsen und Diskont . « « Abschreibung » « « « o 5

Haben. Vortrag aus 1928 Warenkonto: Rohgewinn Saldo .

G 2ER

RM 365 360 65 383 209 684 137 893 146 337

| 924 660 28 664

858 862 37 134/22

54

Der Aufsichtsrat unsere

Herr Direktor Dresden, Herr Oberjustizrat Dr. Po

berg, Herr Bankdirektor Dr. Klemperer, Dresden,

mann, Dresden, Vom Betriebsrat:

dorf-Okrilla, dorf-Okrikla.

Ottendorf-Okrilla, de1 August Walther &

Max Walther. Hugo Kurt Ködriß.

924 660/93 r Gesellschaft

Jrmscher, pper, Dresden,

seßt sih wie folgt zusammen: Richard

Herr Patentanwalt Max Löser, Dresden, Herr Kommerzienrat Max Hirsch, Rade-

Viktor von

Herr Bankdirektor Dr. Erih Sonder-

Herr Kaufmann Kurt Unger, Otten-

Herr Glasmacher Paul Knöfel, Otten-

t 16. 7. 1930. Söhne

Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat.

Richard Frmscher. Der Vorstand.

Walther,

Ad

[39732]:

nr RE LanD- und Stadt-Grund- stücks-Aktiengesellshaf#t, Berlin, Bilanz per 31. Dezember 1929.

AufwanD. Grundstüdckonto . . « + - Kontokorrentkonto . » «

(Avale 300 000,—) Gewinn- und Verlustkonto

40

57

902 248 345 706

2 045 1 250 000

Ertrag.

Aktienkapitalkonto « Kontokorrentkonto . « Akzeptekonto « « « -

50 000 900 000 300 000

41 250 000] Gewinn- und Verlustkonto.

Aufwand, Unkostenkonten

"A

Ertrag. En S ilanzkonto o...

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat besteht jeßt aus den Herren Rechtsanwalt Friß Flemming, Direktor Walter Hesse, Direktor Dr. Heller. a arri i anr O r 2e Dea ATCRA Er errt Sans B E Ern Pr B anca err E [39742].

Großenhainer Webstuhl- und Maschinen-Fabrik Aktiengesellschaft, Großenhain, Sachsen. Vilanz am 31. März 1930.

Vermögen. Grundstüde «o... Gebäude. e. o o 000 Maschinen E C Sonstige Betriebseinrich- E Fertige und halbfertige Er- zeugnisse und Materialien Wechsel, abzüglich Diskont Kasse U S E Wertpapiere . - e « + » Schuldner, ab, s Skonto, einschließli ankgut- D «s 6% 0904

N

1 378 561 2 349 811

Schulden.

Aktienkapital ......9 Reservefonds - e « o.- «* Dividende, noch nicht er- D eo 00 Q Gläubiger, Anzahlungen, durchlaufende Posten u. Rückstellungen e... Reingewinn « e o...

1 200 000 170 000

216

10

10

765 280 214 315

2 349 811

Gewinn- und Verlustrechnung amt 31, März 1930.

Soll, Abschreibungen auf Ge- bäude, Maschinen und Betriebseinrihtungen 63 400 Handlungsunkosten - « 453 772 js

_ dq Reingewinn o. ooo. 214 315 - 11181 134

RM

Haben, Saldovortrag « «e « Bruttogewinn

30 840|— 1 150 294/77

1181 134/77

Die edenen, vorstehender Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Großenhainer Webstuhl- und Maschinen - Fabrik, Aktiengesellschaft, Großenhain, bescheinigen wir hiermit, Leipzig, den 24. Juni 1930. sische Revisions- und Treuhandgesellschaft A.-G. Muth. Erdmann.

[39743]. Laut Gezeralversammlungsbeshluß vom vom 15. Juli 1930 werden für das am 31, März 1930 abgelaufene Geschäftsjahr 1214% Dividende für die Stamm- aktien gegen Einreichung des Er- » trägnisscheines Nr. 3 abzüglich 10% Kapitalertragssteuer gewährt. Auszahlungsstellen: Commerz- und Privat-Bank, A.,-G,, Berlin, Chemniß un& Dresden, und Deutsche Bank und Disconto-Gesell- schaft, Berlin und Dresden. Großenhain, den 15. Juli 1930. Großenhainer Webstuhl- und Maschinen-Fabrik, Aktiengesellschaft, Großenhain, Sachsen. A. Vinkler. Megler.

[39744].

Der Aussichtsrat unserer Gesellschaft besteht seit unserer Generalversammlung vom 15, Juli 1930 aus den Herren: Geheimer Kommerzienrat Generalkonsul O. Weißenberger, Bankier in Dresden, Vorsißender, Ad. Kraemer, Direktor der Deutschen Vank und Disconto-Gefsell- chaft, Filiale Dresden, stellvertr. Vor- sibender, Kommerzienrat J. Haase, Rent- ner, Dresden, Fabrikbesißer Georg Gebler, Radebeul b, Dresden, Reichsfinanzminister a. D. Dr. Peter Reinhold, Dresden- Loschwiß.

Vom Betriebsrat: Bruno Mettin, Modelltischler, Großenhain, Albert Hentsch, Handformer, Kleinrashüß b. Großenhain.

Großenhain, den 15. Juli 1930.

Großenhainer Webstuhl- und O Baeleaba Aktiengesellschaft,

Großenhain, Sachsen.

der tian gehört: Unternehmungen, deren Gegenstand hung steht, zu begründen, zu L R Ch R,

[40144]. Prospekt,

] D. Riedel- E. de Haën Aktiengesellscha | 9. RM 10 006 000 nges lj st in Mt Stück 5 000 über je RM 1000, Nr. 1— 50009 Stü 50 000 über je RM 100, Nr. 5001—55 000,

Die J. D. Riedel E. de Haën Aktiengesellschaft if im J unter der Firma J. D. Riedel Aktiengesellshaft gegründet worden; ige Namen führt sie seit der in der Generalversammlung vom 9, Juli 199g beig N Verschmelzung mit der E. de Haön Aktiengesellschaft. Si§ der Gesellschast iz y! Den Gegenstand des Unternehmens bildet der Erwerb und die F,

der zu Berlin belegenen chemischen Fabrik, der Drogengroßhandlung, Ave und U der früheren offenen handelsgesellschaft in Firma J an und der zu Seelze belegenen chemischen Fabrik der Firma E. de Haën Aktiengejs ; auch die Errichtung, der Erwerb und der Betrieb von Fabriken und Verte Herstellung von chemischen und pharmazeutischen Erzeugnissen, Zum Zw, u ihrem Geschäiz, | ölchen Unterneh, in jeder Art zu beteiligen, insbesondere auch durch Zeichnung, Anschaffung uy, nahme von Aktien, Stammeinlagen, Geschäfts- und Bergwerksanteilen: g, über Betriebs-, Jnteressen- und sonstige Geschäftsgemeinschaften mit gez

22 | Gewinnbeteiligung an anderen Unternehmungen oder ohne solche abzuslicin

Jn- und Auslande Zweigniederlassungen zu errichten, Die Gesellschaft 4 in ihren Fabriken die Großdarstellung zahlreicher chemischer. Präparate für v

__|shaftliche, pharmazeutische, analytische, technische und photographische Ziveds

as Grundkapital der Gesellschaft von ursprünglih A 430009; nah U EEEN Erhöhungen seit Oktober 1923 ./ 260 000 000 (4 2566 Stammaktien und „f 10 000 000 Vorzugsaktien) und wurde auf Grund des §, der Generalversammlung vom 27. November 1924 auf RM 10 010000 yyz eingeteilt in RM 10 000 000 Stammaktien und RM 10 000 Vorzugsaktien" Die ordentliche Generalversammlung der J. D. Riedel Aktiengesellihg 9, Juli 1928 beschloß l, in Uebereinstimmung mit der Generalversammlung der E. de Hain y gesellschaft, Seelze bei Hannover, vom 9. Juli 1928 die Genehmigy von den Verwaltungen dieser beiden Gesellschaften am 9, Juli 19 schlossenen Fusionsvertrags, nah dem das Vermögen der E, de Haëny gesellschaft als Ganzes unter Aus\shluß der Liquidation im Wege der auf die J. D. Riedel Aktiengesellschaft übertragen wurde. Von dem der E. de Haën Aktiengesellshaft von nom. RM 3 000 000 befan nom, RM 1750 000 im Besiß der J. D. Riedel Aktiengesells{af y lihe nom. RM 1 250 000 im Besiy der E. de Haën Chemische Fabri G, m. b. H.; diese RM 1 250 000 E. de Haën Aktien bildeten daz Vermögen der E. de Haën Chemische Fabrik „List“ G, m. b. ÿ, sämtliche Anteile sich im Besiß der J. D. Riedel Aktiengesellschast be 2, die Aenderung der Firma J. D. Riedel Aktiengesellschaft in „J, D, Rid de Haöën Aktiengesellschaft“. 8, die Herabseßung des Mana tio ag von nom. RM 10000000 «f RM 4 000 000 in der Weise, daß ein Stammaktiennominalbetrag von in einen Stammaktiennominalbetrag von RM 80 zusammengelegt Der sih hiernach ergebende Aktienbetrag gelangte in Gemäßheit der, T L Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen in über RM 100 und RM 1000 zur Ausreichung. Der Aktienumtaust,| Frist am 15, Dezember 1928 abgelaufen ist, ist bereits durchgeführi. 4, die Umwandlung der RM 10 000 Vorzugsaktien in RM 10 000 Stam mit der Maßgabe, daß ihre Dividendenberechtigung als Vorzu einschließlich des Dividendennachzahlungsrechts mit dem 31. Dezemba erlosch und daß sie an der Dividende für das Geschäftsjahr 1928 zu an der Dividende der weiteren Geschäftsjahre jedo voll teilnehme 5, die Erhöhung des auf RM 4010 000 herabgeseßten Grundkapi RM 10 000 000 durch Ausgabe von Stück 4990 auf den Jnhaber la neuen Aktien über je RM 1000 und Stück 10 000 auf den Jnhaber den neuen Aktien über je RM 100 mit halber Getwinnanteilbere für das Geschäftsjahr 1928, Von den neuen Aktien wurden nom, mark 1 250 000 dec E. de Haën Chemische Fabrik „List“ G. m, b. H, in gegen ihre RM 1 250 000 E. de Haën Aktien gegeben. Sodann übernahm zum Kurse von 100% ein unter Führung der f Deutschen Bank in Berlin stehendes Bankenkonsortium a) von der E. de Haën Chemische Fabrik „List“ G. m. b, H. die RM1 - neuen J. D. Riedel—E. de Haën Aktien, b) von dem Konsortium der Vorzugsaktionäre die aus der Umwandl SEURIANRE hervorgegangenen RM 10000 J. D. Riedel—€, k ien, c) von der J. D. Riedel— E. de Haöën Aktiengesellschaft den Reste Kapitalerhöhung von nom. 4 740 000 Aktien, . RM 6 000 000 J. D. Rieder) e

sortium verpflihtungsgemäß den Jnhabern der zusammengelegten RM 4

| Aktien derart zum Bezuge angeboten hat, daß auf je nom. RM 400 alte zj

gelegte Aktien nom. RM 600 neue Aktien zum Kurse von 100% zuzügli? umsaßsteuer bezogen werden konnten.

Die E. de Haën Chemische Fabrik „List“ G. m. b. H., deren Aktiva 1 ausschließlich aus einer Forderung an die Muttergesellschaft bestehen, soll 1 lösung ihrer noch umlaufenden Papiermarkobligationen im Betrage- von mark 15 000,— liquidiert werden. “U

Die Gesellschaft hat sich für berechtigt gehalten, den durch die die Kapitalherabsezung nah Abzug der Kosten von rund RM 612 000 1 Deckung des Verlustvortrages der E. de Haën Aktiengesellschaft von rund RN erzielten buchmäßigen Ueberschuß von rund RM 6 443 000,— wie folgt zu vet rund RM 3 431 000,— zur Abbuchung der Beteiligung an der Ring G. m.b.8 RM 938 000,— zu Abschreibungen auf Maschinen, Apparate, elektrische ® Geräte usw., rund RM 125 000,— zu Abschreibungen auf unverkäuflidt RM 300 000,— zu Abschreibungen auf Beteiligungen, rund RM 234 000- schreibungen auf verlorene Forderungen und rund 1415 000,— zu Ri für die restlichen Kosten und Steuern, ferner auf Waren, Forderungen 1% dieser leßteren Summe sind rund RM 98 000,— für Steuern und Unkosten v Die Vermögensbestandteile der E. de Haën Aktiengesellschaft sind unter gung der aus dem buhmäßigen Ueberschuß vorgenommenen Abschrei folgenden Werten in der Bilanz per 31. Dezember 1928 enthalten:

Aktiva. RM Passiva.

Gelände S E S S: H 390 000,— E. und W. de aëön-Stiftung Gebäude « . . « « «- e + 1582000,—| Buchschulden . « « +.‘ Maschinen, Apparate und Uebergangsposten « « -*

Einrichtungen E #9 S 1 860 000,— Akzepte 0.0. 0 6 P Bahn- und Hafenanlagen « 95 000,— | Reingewinn . - « + . Wertpapiere « « « 9 500,— | Verrechnungskosten mit der Beteiligungen « » 5 127,—] Zentrale «eo o o 10 374,97

Kasse S. S D: M 66 504,85

Brie . . . . o Buchforderungen 1 940 249,70 26 530,95

Uebergangsposten Warenvorräte . « 3105 353,44 9 090 640,91 S

Das Aktienkapital beträgt uunmehr RM 10 000 000, ties Stück 5000 Aktien über je RM 1000 Nr. 1—5000 und Stück 50 000 W RM 100 Nr. 5001—55 000. Sämtliche Aktien lauten auf den Jnhabe “iy die Aktien ausgegebenen Urkunden tragen die faksimilierten Untersri] ca sißenden des Aufsichtsrates und des Vorstandes, die eigenhändige Unten Kontrollbeamten sowie die Seitennummer des Aktienbuches und si natd anteilscheinen bis einshließlich Nr. 10 versehen. Der laufende Gew! trägt die Nummer 83, ;

Der Vorstand der Gesellschaft besteht gegenwärtig aus den HerZ, direktor Dr. h, c. Marc Fuchs, der zur Alleinzeichnung berechtigt ift, K drich ® Gerber, Dr. Alexander Eversmann, Johann Carl Pflüger, Dr. rie 7 G sämtlih in Berlin, als ordentlichen Vorstandsmitgliedern, und Lr- Berlin als stellvertretendem Vorstandsmitglied. ai bilde

Den von der Generalversamnlung zu wählenden Aufsihtsr wärtig die Herren: Kommerzienrat Dr. h, e, Paul Millington-Ve ite, s Vorsißender; Generalkonsul Carl Heinrich Cremer, in Firma Cremer & aftéind erster stellvertretender Vorsißender; Joh, Friedrich Schroeder, Ges? Po! J. F. Schroeder Bank K. a. A,, Bremen, zweiter stellvertreten 2, Ludwig Braasch, in Firma Ludwig Braasch, Berlin; Generalleutnan Foenis Fellmer, Exzellenz, Dresden; Alfred Flesche, Direktor der Rhodius Lor Maatschappij, Amsterdam; Kommerzienrat Dr. Wilhelm de Haën, L Geh. Rat Staatsminister 3. D, Dr. Dr. h, c, Dtto von Hentis,

* . 9 s * .

A, Winkler, Meßler.

Dr. Leopold Raehmel, in Firma Rachmel & Boellert, Berlin; Dr- e

Zweite Añzeigeubeilagé zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr, 167 vom 21. Zuli 1930, S. 3,

E

(f Spilker, V Meiderich;

V Dr. Dr.

m. b, H., Duis-

Generaldirektor der Seseiiitazt für Toevanweriung itglied des Vor-

Dr.-Jng. e. h. Dr. h. e. Emil Georg von Stauß, en Bank und L SEERG, Berlin; Geheimer Regierungs- Pra rof med. h, c. Hermann Thoms, Be in; Dr. Paul Wallich, in Firma Freyfus & Co., Berlin. Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalien vergütungs- I i eine feste, nah Ablauf des Geschäftsjahres zahlbare, über Unkostenkonto zu eue ende Vergütung von je RM 2000, der Vorsißende den doppelten Betrag, Sie den später erwähnten Anteil am Reingewinn, sow! Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. L Die Generalversammlungen der Gesellschaft finden in Berlin statt. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen rechtsgültig im Deutschen geihzanzei ger. Die Gesellschaft verpflichtet sich, ihre Bekanntmachungen außerdem Berliner Börsenzeitung zu veröffentlichen, bis auf weiteres in der Berliner Zeitung oder im Berliner Börsen-Courier.

órsen- : 4 S Bor" Sie Gesellschaft verpflichtet sich ferner, in Berlin eine Stelle zu unterhalten

in einer

-—-

und bekanntzugeben, bei der kostenfrei fällige Gewinnanteile und neue Gewinnanteil- iei Segen erhoben, Bezugsrechte au eübt, Aktien ss Teilnahme an den General- e mlt en hinteklegfokvie DiMtigen einem der Gesellschaftsorgane beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen bewirkt werden können. Der Reingewinn wird wie folgt verteilt: Zunächst werben der geseßlichen güdlage 5% zugeführt, bis sie den zehnten Teil des Aktienkapitals erreicht hat. Als- dann werden zur Bildung und Verstärkung etwaiger außerordentlicher Rücklagen oder einer Sonderrücklage die hierzu auf Vorschlag des Aufsichtsrats und des Vor- standes von der Generalversammlung bestimmten Beträge abgeseßt. Hierauf erhalten die Aktionäre bis zu 4% Dividende. Von dem verbleibenden Rest erhält der Aufsichts- rat eine Vergütung in Höhe von 10% desjenigen Betrages, dex als Mehrdividende oder als Sonderausschüttung an die Aktionäre verteilt wird. Der alsdann verbleibende Kostgewinn wird, soweit niht die Generalversammlung mit einfacher Mehrheit beschließt, ihn anderweitig zu verwenden, als weiterer Gewinnanteil auf die Aktien erteilt. 9 * . E Die ehemalige J. D. Riedel Aktiengesellschaft hat bei einem Aktienkapital von gM 10 010 000,— folgende Ergebnisse erzielt: 1924: Gewinn RM 280 989,84 auf neue Rechnung vorgetragen. 1925: Verlust RM 80 748,97 Ermäßigung des Gewinnvortrages auf Reichs- mark 200 240,87, 1926: Verlust RM 1 897 529,91 infolge Sonderabschreibungen; aus Gewinn- vortrag und Reservefonds gedeckt. 1927: Gewinn RM 12 896,75. Die Vorzugsaktionäre haben auf Vorzugsdividende und Nachzahlungsrecht für die Zahre 1924—1027 verzichtet. i Die chemalige E de Haën Aktiengesellschaft hat bei einem Aktienkapital von M 3 000 000,— folg. Ergebnisse erzielt: 1924: Gewinn RM 26 518,22 auf neue Rechnung vorgetragen. 1925: Verlust RVd-473 888,44, davon RM 326 518,22 aus Gewinnvortrag und Reservefonds gedeck, RM 147 370,22 vorgetragen. 1926: Verlust RM 670 215,30, Erhöhung des Verlustvortrages auf Reichs- mark 817 585,52, 1927: Gewinn RM 372 645,25, Ermäßigung des Verlustvortrages auf Reichs- mark 444 940,27, Die J. D. Riedel E. de Haën Aktiengesellschaft hat für das Geschäftsjahr 1928 eine Dividende von 49% auf RM 4 000 000 voll und RM 6 000 000 zur Hälfte dividendenberehtigte Aktien und für das Geschäftsjahr 1929 eine Dividende von 5% auf die RM 10 000 000 voll dividendenberechtigten Aktien gezahlt. Die Vilanz und Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929 der J. D. Riedel E, de Haën Aktiengesellschaft lauten wie folgt:

Vilanz am 31. Dezember 1929.

Bestände.

RM 1 291 200 3 439 309 2 717 609

Gelände Gebäude e A R I Maschinen, Geräte, Kraftwayen . . . Vahn- und Hafenanlagen, Kesselwagen Ungen s R E e E 4 A Vertpapiere . « Vuhforderungen?) KVarenvorräte?)

1 961 127

S s do

120 056

1 5 547 682 | 5 799 873

19 906 993/06

E. S 0-0 E 155 FT 2 Ai O J E E E 0.D G Tee d o + Es a. D 6 0.0.0 G D... D G. 9 O ..9...0. 0 V S T D o 6-0 0.0006 È os eo. T D. 900-0. 0.6 H e ee Rem 4 e eo eve. È e. eee é ee ooo.

ISSIZAI I S1 12

Verpflichtungen.

Atienkavital «A Geseßlihe Rüdlage . « « Zuweisung aus dem Freigabeerlös . . S y e D BohlMtseinrichtungën: P. u. F. Ricdel-, de Haën-Stiftung « » « Hypotheken?) a Buchschulden®) . e. S ° Vebergangsposten: Saldo ° No nicht erhobene Gewinnantei Vortrag aus 1928 Ueborschuf

10 000 000

| 1000 000

440 656 468 988 6 287 758 588 071 254 870 2 343

864 304

S S

e

125 165,15 739 139,50

. . . . .

M: a S -

E Verteilung des Reingewinns: 5% Gewinnanteil auf RM 10 000 000,— . . Saungsmäßige Vergütung an den Aufsichtsrat duweisung an die Wohlfahrtseinrichtungen . « vrirag auf neue Rehnüng . .

M S.ch A D

E. E M

j 19 906 993105 ) Darunter RM 190 410,57 Bankguthaben, RM 562 143,25 Forderungen n Veteiliqungsgesellschaften.

_) Darunter Rohstoffe RM 2 249 729,09, Halbfabrikate RM 381 409,44, vertigfabrikate RM 3 168 734,70.

_) RM 388 000,— von ursprünglih RM 440 177,96, mit 5% verzinslich, Kühtlih mit RM 13 000,— zu amortisieren, Rest am 2. 1. 1939 rückzahlbar. Reichs- t E und RM 5 988,— mit 5% verzinslich, am 1. 1. 1932 zur Rü-

ällig. ge _*) Darunter RM 83 401 910,93 Bankschulden, RM 61 711,54 Schulden an. teiligungsgesellschaften.

RM ]5 125 165/15 6 335 796/16

RM 15

4 128 469/15}} Vortrag aus 1928 653 743|88}] Rohüberschuß*) « « 445 317/11 369 1261/5

Allgemeine Unkosten , Steuern und Abgaben dinsen A schreibungen?) ‘dritag aus 1928 eberschuß ,

06. D S

. 126 166,15

o « « « T39 130,50 864 304/65

; 6 460 961/31

) NM 86 566,38, Abschreibungen auf Gebäude, RM 276 085,17 Wbschreibungen auf Maschinen und Apparate. RM 6474,97 Abschreibungen auf Bahn- und Hafenanlagen.

6460 96131

|

und fabrikatorisch genußt werden. Außerdem is eine Beamten- und Arbeiterwohn- lame, bestehend aus 157 Wohnungen und Gärten, in Ausdehnung von E D qm Aocpanben. Die Fabrik hat eigene Hafenanlagen sowie Bahnanschluß. 5 e Länge aer vollspurigen Anschlußgleise beträgt 3700 m, außerdem ist das Gelände Es mea eb s{malspuriger Gleise durchzogen. Zur Krafterzeugung dienen vier fäh P E mit 1010 qm Heizfläche. Außerdem sind Reservekesselanlagen mit unge- ne er gleichen Gesamtheizfläche vorhanden. Die eigenen Kraftmaschinen erzeugen T gotaue 1500 PS, Der benötigte elektrishe Strom wird zum weitaus größten E auf dem Werke selbst erzeugt. Es besteht außerdem Anschluß zum Bezuge q le rischen Stromes bei der Ueberlandzentrale Hannover. Für die Wasserversorgun tent ein eigenes Pumpwerk mit Wasserturm von 250 ebm Fassungsvermögen u einem an einen SchFüstein angebauten Wasserbehälter von 200 cbm Jnhalt, Die Gesellschast besißt 18 eigene Kessel- und Güterwagen. A Sie beschäftigt gegenwärtig etwa 600 Angestellte, darunter 55 Chemiker, erzte, Apotheker und ngenieure, sowie etwa 1200 Arbeiter. Auf dem Konto Beteiligungen in obiger Bilanz sind u. a. verbucht: RM 170 000,— Auteile der Riedel & Co. G. m. b. H., Berlin, d. i. das ge- samte Gesellschaftskapital. Der Riedel & Co. G. m. b. H. liegt in der Hauptsache der Vertrieb einiger Sondererzeugnisse der J. D. Riedel- E. de Haën Aktiengesellshaft ob; sie hat in den leßten Jahren be- friedigend gearbeitet. RM 400 000,— Anteile der Riedel & Grund G. m. b. H., vormals C. W, Barenthin, Berlin, Das Gesellschaftskapital beträgt RM 800 000,—. Die Gesellschaft dient u. a. dem Verkaufe der Erzeugnisse der J. D. Riedel-E. de Haën Aktiengesellschaft, soweit solhe in den Rahmen des Drogengroßhandels fallen. Die Riedel & Grund G. m. b. D. vormals C. W. Barenthin, die seit 1928 besteht, hat nah Ueberwindung der Anfangsschwierigkeiten im Jahre 1929 befriedigend gearbeitet. 94 von 100 Kuxen der Gewerkschaft Wölsendorf (Flußspatgruben, die dem Werk Seelze als Rohstoffquelle dienen). ¿ Jm Besiß der Gesellschaft befanden sich nom. § 170 400 Common Shares er Permutit Company in New York, die beshlagnahmt waren, inzwischen aber srelgegeben und verkauft worden sind. Der Verkauf brate der Gesellschast nah bzug der Spesen rund RM 925 000,—, die als wiedergewonnener Vermögens- bestandteil, ohne daß sie über Gewinn- und Verlustkonto geführt unb ohne daß auf den Verkaufserlös Tantiemen gezahlt wurden, seitens der Gesellschaft wie folgt verwandt worden sind: RM 800 000,— wurden der geseßlichen Reserve zugeführt, und der Rest wurde in der Hauptsache zu Abschreibungen auf BVahn- und Hafen- anlagen verwandt. Die von der amerikanischen Regierung noch einbehaltenen 20%, des beschlagnahmten Vermögens hat die Gesellschaft unbewertet gelassen. : Veber das Geschäft im neuen Jahr ist zu berichten, daß infolge der nicht nur in Deutschland, sondern auch nahezu im gesamten Auslande herrschenden Wirtschafts- verhältnisse der Umsaß der Gesellschaft namentli in technischen Artikeln bis jeßt niht ganz die Höhe des Vorjahres erreicht hat. Dem stehen aber Einsparungen an Unkosten, Gehältern und Löhnen gegenüber. Dagegen konnte in den Spezialartikeln, die für die Gesellschaft von großer Wichtigkeit sind, sowohl im Jnlande wie im Aus- lande ein erhöhter Absaß erzielt werden. Berlin, im Juni 1930. J. D. Riedel-E, de Haën Aktiengesellschaft, M, Fuchs.

Auf Grund moge deuten Prospektes sind RM 10 000 000 Aktien Stück 5000 über je RM 1000, Nr. 1—5000, Stü 50 000 über je RM 100, Nr. 5001—55 000 der J. D. Riedel- E. de Haën Aktiengesellschaft in Verlin zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen. Verlin, Bremen, im Juni 1930. Deutsche Vank und Se o E J. Dreyfus «& Co. J. F. Schroeder Bauk

Raehmel & Boellert, Kommanditgesellschaft auf Aktien. [401391

Rheinisch -Westfälishe Voden -Credit- Bank, Köln Rheinboden —.

Dritte Bekanntmachung,

Kündigung 10%/%iger Goldpfaundbriefe Serie V Z Umtauschangebot. Hiermit kündigen wir unsere 10 % igen SEEEIINSIIEI E Sop e Serie V Ausstellungsdatum vom April 1925, zur Rückzahlung mit dem Nennwert zum

1, Oktober 1930. Mit diese fa órt gie Vgrzinsung der aufgekündigten Pfandbriefe auf. uupleicy machen wir Pre Umtauschangebot: . ie gekündigten Stücke können von heute an getauscht werden a) in 8°%ige Goldpfandbriefe Serie XVI unserer Bauk unkündbar bis 1. Juli 1935 + 2. 1. 1931 ff. solange der Vorrat reiht zum Vorzugskurse von §°/% unter dem jeweiligen Berliner Börsenkurs, z. Zt. 102 %, also zu 101} 9/6. Stückfzinsenvergütung auf Serie V bis Tag des Umtauschs. Stückzinsenberechnung auf Serie XVI ab 1. 7. 1930 bis Tag des Umtauschs. b) in 7 °%%ige Goldpfandbriefe Serie IK unserer Bank unkündbar bis 31. Dezember 1931 + 2. 1. 1931 ff. ¿zum Vorzugskurse von #9/o unter dem jeweiligen Berliner Börsenkurs, z. Zt. 974 9/0, also zu 97% : Stückzinsenvergütung auf Serie V bis Tag des Umtauschs. Stückzinsenberechnung auf Serie IX ab 1. 7. 1930 bis Tag des Umtaufschs. Zu den gleihen Bedingungen sind wir bereit, die 10°%igen Goldhypothekenpfandbriefe unserer Bank Serie Ax, Ausstellungsdatum Juli 1924, September 1924, Januar 1925 in 8%/oige Goldpfand- briefe Serie XVI oder 7 °%%ige Goldpfandbriefe Serie [X zu tauschen. i aliA Angebot gilt nur bis zum 26. Juli d. I.; früherer Widerruf bleibt vor Iten. Wir weisen darauf hin, daß eine Verzinsung der noch nicht zur Nückzahlung eingereihten StückÆe unserer gekündigten 10 °/oigen Goldpfandbriefe Serie IIT und unjerer verlosten 44 °/oigen Liquidationsgoldpfandbriefe Serie XT ab Rückzahlungs- termin nicht mehr stattfindet. Köln, den 21. Juli 1930.

Der Vorstand. W. Schmiß. Düring.

Fsolierrohrwerk Neuses Aft.-Ges. in Neuses-Coburg. Bilanzen für die Geschäftsjahre:

1927 1928

R 1 S :

122 300 120 T00|—

81 000 74 200|—

3 630 2 700|—

137 631 90 329/19

122 809 97 515/82

57 236 57 133/38

8 4141/6 26 785/68

533 022 469 364/05

[37041]. 1922 A

118 446 39 208 1 000 48 213 36 074 2 800 144 858

390 600

Grundstück und Gebäude Maschinenkonto Büroinventar « » + «.- Außenstände . » « « - - R E E Bankguthaben, Effekten, Kasse u. Postscheck Gewinn- und Verlustkonto: Verlust

4.9 W

[37042].

Jsolierrohrwerk Neues

Aktiengesellshaft Nenses Coburg.

In der Generalversammlung vom 26. Juni 1930 is beschlossen worden, je 4 Aktien zu je RM 100,— und je 20 Aktien zu je RM 20,— in je eine Aktie zu je RNM 100,— zusarimienizullegeh. Zum Zwede der Zusamnienlezung werden unsere Aktionärë aufgefordert, ihre Aktien bis zum 1. November 1930 der Gesellschaft einzureihen. Diejenigen Aktien, die bis zu diesem Tage nicht eingéreicht sind, sowie die eingereihten Aktien, die die zum Ersaß für neue Aktien êrforderlihe Zahl nicht erreichen, werben für kraftlos erklärt. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden je 4 alte zu je RM 100,— und für je 20 alte zu je RM 20,— je eine neue zu je RM 100,— ausgegeben. Die neuen Aktien werden für Rechnung der Be- teiligten durch die Gesellshaft durch öffentliche Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nach Ver- hältnis ihres Aktienbesißes ausgezahlt.

Neuses b. Coburg, den 15. Juli 1930.

Fsolierrohrwerk Neuses Ma Neuses-Coburg. Der Vorstand. Carl Jahn.

[39790]. Metallwarenfabrik A.-G. vorm. Ed. Lahmann, Berlin. Vilanz per 31. Dezember 1929.

M 31 889/52 1 205/08 761/92 358 510/17 99 987/30 52 938 |— 3 000|— 1 600|— 132/30 3 300 2 257 555 581 320 000 50 000 80 425/: 78 838 3 029 6 615 16 673 555 581 Gewinn- und Verlustrechnung. M H Betriebsunkosten « 167 577/13 Handlungsunkosten 280 462/59 Provision . « «o o 14 744/0L Konto Dubio . » « 6 397/14 Abschreibung: | Maschinen «- - o «° - Inventar e o o. Auto 25% von 4300 e S S E

Bat ¿ Postscheck E s Debitoren Waren

Maschinen Werkzeuge Jnventar ei » E Körperschaftssteuerkonto Auto

® G. 6.0 E 9 Es Ds S0 G D000 ®.. V. S D E: D E R: P S D. P E P

Q. 0.0 0E D

Stammkapital Reservefonds Sónbderreserve Kreditoren . Uebergangsfonto Steuerkonto Gewinn .

7 064 |— 400 |— 1075/— 16 673/55

494 393 42

490 340/38 4 053 04

494 393/42

Das saßungsgemäß ausscheidende Auf- sichtsratsmitglied Herr. Louis Kalischer, Berlin, wurde wiedergewählt.

Berlin, 14. Juli 1930. Der Vorstand, Eduard Lachmann. E E E A E E R e E [39796]. og Meta Mtbengete a

era. Bilanz per 31. Dezember 1929.

Besitz. RM |H

a) Anlagewerte: | E s «e 93 176/55 Maschinen und Anlagen 114 569/51 10 680|—

Fahrzeuge »- - . - ° L j

Warenkonto Zinsenkonto

T b) Betriebswerte: Warenbestände « - Außenstände …. » Kasse und Wechsel Postscheckguthaben Sonderkonto Verlust 1929 . Gewinnvor- trag per 1, 6, 1929 . 6585,19

41 959 69 164 799/10 6 717/37 1 949/26. N 170 000!— 23 182,99 |

16 597/80 620 450/28

Schulden, Aktienkapital . « - Reservefonds . . Verbindlichkeiten

Hypothek

400 000/|— 4 000/— 178 450/28 38 000|—

620 450/28

Gewinn- und Verluftrechnung per 31. Dezember 1929.

65 212 53 209/76 53 083

RM 369 126,52. ) Davon rd. RM. 15 000 aus Beieiliguige::. Die Betriebsstätten der Gesellschast befinden sich in Berlin-Briß und in, Seelze bei Ddo Der in Beit Brit gelegene Grundbesiß der Gesellschaft N aßt 250 000 qm, wovon 140 000 gm, die zu einem Viertel bebaut sind, unmittelbar _eltowkanal liegen. Etwa 300 wm entfernt liegt das übrige Brißer Gelände im für maße von 110 000 qm, das zu einem Teile auc zur Errichtung von Wohnhäusern 1 Verksangéhörige dienen soll. Für Fabrikzwede werden gegentvärtig rund bena D, für Beamtenwohnhäuser und Wohlfahrtseinrihtungen rund 5000 qm N Das Fabrikanwesen if von einer 650 m langen vollspurigen Eisenbahn und und gem Nebß schmalspuriger Geleise durchzogen, Zur Beförderung der Kohlen o, üter vom eigenen Hafen am Teltowkanal nah den Bunkern und Lagerräumen hando e elektrische Schwebebahn von 280 m Länge, Die zur Krafterzeugung vor- en 9 Dampfkessel haben 1720 qm Heizfläche. Die eigenen Kraftmaschinen Reute 1550 PS; außerdem besteht Anschluß an das städtische Elektrizitätswerk udlln. Das Werk hat eigene Wasservorsorgung, der ein 45 m hoher Wasserturm wort, . Cbm fassendem Behälter dient, ist aber auch an die Charlottenburger Wasser-

Releevelonlei. . 4-4-4

Allgemeine Unkosten . « - « Abschreibungen . - - « - - 5

Bruttx Verlust -

141 248 114 797/034 137 517 126 561 101 357/26

200 000 200 000/— 200 000 533 022/911 469 364/051 390 600 Gewinn- und Verlustrechnung für die Geschäftsjahre :

1927 1928 M Á

196 096 196 465 12 460 11 501

208 557! 207 967

Kreditoren, Banken usto, Wechselverbindlichkeiten Stammfkäpitäl «- » + - o

F 08 50 12 76 46 27 19 46

1929 M

151 047/63 80 926/37

231 974|—

Ñ 74 31

05

Ausgaben.

[82S

200 142 8 414

208 557

42 63

05

181 181 26 785

207 967

113 900/87 118 073/13

231 974|—

Aufwand. RM Abschreibungen auf Anlage- E 4

Generalunkosten

N

13 884/67 86 202/70 100 087 37 Ertrag. | Gewinnvortrag per 1. 6, 1929 6 585/19 Bruttobetriebs3überschuß . 76 904/38 Verkust 1929 . 23 182,89 Gewinnvor-

trag per 1. 6. | 1929 6 585,19 16 597/80

100 087137

S V Ee

Ger a, im Juni 1930. Weißflog Metall-Aktieugesellschaft, anD.

—*ck angeschlossen.

besi Det in Seelze bei Hannover unmittelbar am Mittellandkanal gelegene Grund-

er Gesellschaft umfaßt 345 000 qm, von denen etwa 150 000 qm bebaut find

Neuses-Coburg, den 11. Juli 1930, Der Vorstand... Carl Fahn.

Der Vorstand Meyerweißflog. Elsner.