1930 / 170 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neich#- und Stäatsanzeigër Nr. 170 vom 24, Juli 1930, S. 2,

0,594 bis 0,64 Æ# SZuder, Würfel 0,66 bis 0,71 4, Kunsthonig in # kg-PaFEungen 0,62 bis 0,64 , Zuctersirup, bell, in Eimern 0,73 bis 0,80 4, Speisesirup, dunkel, in Eimern 0,60 bis 0,75 4, Marmelade, Vierfrudt, in Eimern von 124 kg 0,75 bis 0,76 Æ,

flaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 0,90 bis 0,96 4, Erd-

eerfonfiture îin Eimern von 124 kg 1,66 bis 1,70 Æ, Pflaumenmus, in Eimern von 122 und 15 kg 0,78 bis 0,89 #, Steinsalz in Säcken 0,074/,,, bis 0,08%/,4. Steinsalz in Packungen 0,098/,4 bis 0,13 Æ, Siedejalz in Säcken 0,10°/,4 bis —,— F, Siedesalz in Packungen ,13 bis 0,15 Æ, Bratenschmalz in Tierces 1,25 bis 1,28 4, Braten- malz in Kübeln 1,26 bis 1,30 4, Purelard in Tierces, nordamerik.

*) Noten und Devisen für 100 Pengs. Prag, 23. Juli, (W. T. B.)

132,743, Stockholim 907,00, Wien 476,724, Polnische Noten 377.00, Belarad 59,85, Danzig 657,25. Budapest, 23. Juli. (W. T. B.) Alles in Pengs.

10,12.

London, 24. Juli. 123,67, Amsterdam 1209/2, 20,374, Aires 40,50.

Paris,

New Bork 486,68,

(W. T. B.) Italien 92,89,

Þ 20 bié 1,22 .Æ, Purelard in Kisten, nordamerik. 1,22 bis 1,24 Æ, Belgien 34,80,

0

s:

Berliner Nobschmalz in Kisten 1,32 bis 1,36 A, Speisetalg—,— bis —,—.ÁÆ, Margarine, Handelêware, in Kübeln, T 1,32 bis 1,38 .4, T1 1,14 bis 1,26 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, I 1,58 bis 1,92 .Æ, IT 1,39 bis 1,42 A, Molkereibutter Ta in Tonnen 3,26 bis 3,28 M, Meolkercibutter Ta gepadckt 3,38 bis 3,40 A4, Moslkereibutter ITa in Tonnen 3,14 bis 3,24 M, Molkereibutter Il a gepackt 3,26 bis 3,36 M, Auslandésbutter, dänische, in Tonnen 3,44 bis 3,52 4, Auslands- butter, dänische, gepackt 3,58 bis 3,66 (4, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 76,00 bié 77,00 Æ, Spe, inl., ger. 8/10—12/14 1,80 bis 2,15 Æ, Allgäuer Stangen 20 % 0,64 bis 0,80 4, Tilsiter Käse, bollfett 1,56 bis 1,90 Æ, echter Holländer 40% 1,58 bis 1,80 #, echter Edamer 40 9% 1,60 bis 1,88 Æ, echter Emmenthaler, vollfett 2,93 bis 3,14 Æ, Allgäuer Nomatour 20 9/9 1,00 bis 1,16 4, ungez. Kondensmilch 48/16 ver Kiste 22,00 bis 24,00 4, gezuck. Kondens- milch 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 .4, Speisesl, ausgewogen 1,35 bis 1,45 A.

23 Juli. (W., T. B.)

Holland 1122,50, Os1lo 680,75, Stockholm 683,50, Rumänien 15,10, Wien 35,90, Belgrad —,—, Warshau —,—- Paxis, 23, Juli. (W. T. B) (Sl kurse.) land 606,50, Bukarest 15,10, Prag 75,40, Wien —,—,

133,10, Schweiz 494,25, Spanien 291,75, Warschau —,—, hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,— d dds am 23. Zuli. (W. T. B.) Berlin 59,35, 48,31, Italien 13,024, 66,60, E Budapes: E —,—, Buenos Aires —,—

Kopenhagen, 23. Juli. London

Svpeiltefette. Bericht der Firma Gebr. Ga use, Berlin, (W. T. B.)

vom 23. Juli 1930. Butter: Die Zufuhren vom Inlande hielten sih auf gleicher Höbe und genügten zur Deckung der Nachfrage. Die Auéêélandésmärkte lassen sich nur \{chwer beurteilen, weil man über den Zeitpunkt des Inkrafttretens des höheren Zolls noch nicht im klaren ist. Die Tendenz ist im allgemeinen na oben gerichtet. Die Konfum- nachfrage ist weiterhin unbefriedigend. Die Verkaufspreise des Groß- handels sind heute in !/z-Zentner-Tonnen für das Pfund: Inlandsbutter Ia Oualität 1,63 bis 1,66 M, Ila Qualität 1,57 bis 1,62 4, Aus- landsbutter: Dänische 1,72 bis 1,77 M, kleinere Packungen ent- sprechender Aufschlag. Margarine: NRuhige \tetige Nachfrage. = S chmalz: Die aineridiüien Sch{malzpreise gingen unter einigen Shwankungen weiterhin nah oben. Dies wird mit den ge- ringen Vorräten in Amerika und den steigenden Maispreisen be- ründet, Im Inlande zeigten die Shweinepreise eine scharf steigende Tendenz. Man rechnet daher auch bei der deutschen Schmalzproduktion in absehbarer Zeit mit höheren Preisen. Die beutigen Notierungen sind: Prima Westernf{malz 58,00 4, amerikanisches Purelard in Tierces 60,00 46, kleinere Packungen 60,50 .4, Berliner Braten- E G H, deutfches Shweineschmalz 67,00 Æ, Liesenshmalz

sTo 100,05, Helsingfors 943,00, Prag 11,11, Wien 52,83.

149,724, Kopenhagen 99,67}, Oslo 99,65, Helsingfors 9,374, Nom 19,53, Prag 11,08, Wien 52,60.

Osl o, 23. Juli. Dal 14,75, New Vork 373,37, Amsterdam 150,3

100,10, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,25. Mosfau, 23. Juli. (W. T. B.)

1000 engl. Pfund 94471 G., 946,61

194,53 B,., 1000 Reichsmark 46,37 G.,

(In 46,47 B.

London, 23. Juli, Silber auf Lieferung 1515/5.

Wertpapiére.

Frankf urt a. M., 23. Juli. (W. T. B.) pr 53,00, Oefterr. Cred.-Anst. 27,80, Aschaffenbur 107,00, Cement Lothringen 73,00, Frankf. Masch. Pok. 22,00, Hilpert Armaturen —,— mann 82,50, Holzverkohlung —,—, Wayß u. Freytag 7 00, Hamburg, 23. Juli. (W. T. B.) (Schlußkurfe.)

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertkpapiermärkten.

Devisen.

Da nig, 23, Juli. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,60 G., 57,74 B. Scheck8: London 25,00} G, —— B. Auszahlungen: Wars{hau 100-Zloty- Auszahlung 57,599 G,, 57,73 B., London telegraphishe Auszahlung 25,00F G, —,— B., Berlin telegraphische Auszahlung 100 Reichs- marknoten 122,58 G., 122,88 B. l Wien, 23. Juli. (W. T. B.) Amsterdam 284,15, Berlin 168,71, Budapest 123,86, Kopenhagen 189,25, London 34,375, New Vork 706,25, Paris 27,79, Prag 20,9375, Zürih 137,23, Marknoten 168,46, Urenoten 37,15, SJugoslawishe Noten 12,45, Ts{hecho- \lowakisdhe Noten 20,934, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 703,10,

Büchen 71,50, Hamburg-Am

9,00, Dynamit Nobel T

Salpeter 80,00.

Wien, 23. Wi (T. B]

bahn 6,90, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—,

Statistik unnd Volkswirtschaft.

Kohlenproduktion des Deutschen Reichs im Monat Zuni 1930.

Funi

Ungaris{e Noten 123,66*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,53}.

Amiierdam 13,575/,, Berlin 805,674, Zürih 655,75, Oslo 9035/4, Kopenhagen 903,50, London

164,14, Madrid 389,00, Mailand 176,69, New York 33,72F, Paris Marknoten 805,00,

Wien 80,60, Berlin 136,283, Zürich 110,87} (gestern 110,883), Belgrad aris erlin Schweiz 25,037, Spanien 42,45, Wien 34,44, Buenos

(A n fang s notierungen.) Deutschland 607,00, London 123,664, New Vork 25,404, Belgien 355,50, Spanien 291,50, Ftalien 133,10, Schweiz 494,00, Kopenhagen 681,00, L Prag 75,40,

Deuts{- Amerika

25,41}, England 123,664, Belgien 355,25, Holland 1022,50, n oPpens

London New York 248,50, Paris 9,78, Brüssel 34,75, Schweiz adrid 28,474, Oslo 66,60, Kopenhagen tockholm 66,82}, Wien 35,124, Prag 737,00, Helfingfors Bukarest —,—, Warschau —,—, VYokohama

18,15, New York 373,37, Berlin 89,24, Paris 14,77, Antwerpen 52,21, üri 72,62, Rom 19,66, Amsterdam 150,35, Sktockholm 100,42},

Stockholm, 23. Juli. (W. T. B.) London 18,094, Berlin

88,873, Paris 14,64, Brüssel 52,05, Schweiz. Pee Amsterdam O ashington 372,00,

(W. T. B.) London 18,164, Berlin 89,25, Zürich 72,65, lfingfors 9,44, Antwerpen 52,30, Stockholm 100,35, Kopenhagen

i: Tscherwonzen.) B., 1000 Dollar 194,15 G,,

(W. T. B.) Silber (S{luß) 161/15,

ankft. Hyþ.-Bank

ger Buntpapier Dtsch. Gold u. Silber 140,00, Ph. Holz-

[Die Kurse der mit „T“ bezeichneten Werte find Terminnotierungen.]

Commerz- u. Privatbank T 134 Vereinsbank T 116,50, Lübeck- e Paketf. T 89,00, Dambnre Sid,

amerika T 148,00, Nordd. Lloyd T 89,50, Calmon Asbeft 17,00, arburg-Wiener Gummi 60,00, Alsen Zement 148,00, Anglo-Guano 72,00, Holstenbrauerei 168,00, Neu

Guinea 380,00, Otavi Minen 37,75. Freiverke br: Sloman

Jn Schillinoen.) Völker-

bundsanleihe 104,90, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbahn 3,60, 4 9/6 Nudolfs- 3 9% Staatsbahn —,—,

Türkenlose 18,00, Wiener Bankverein 18,00, 47,60, Oesterr. Kreditanstalt 1927 ——, Ungar, r: Staatsbahnaktien 34,00, Dynamit A.-G. 4 24,70, Brown Boveri 169,80, Siemens - Schuckert 189 75 * Koblen 2,95, Alpine Montan 26,30, Felten u. Guilleguw,!, 24 zusammengelegt) 190,00, Krupp A.-G. —,—, Prager F (0 Nimamuranv 86,90, Steyr. Werke (Waffen) 2,90, Skodan e S Steyrer Papierf. —,—, Scheidemandel —,—, Leyfam L —,—, Aprilrente 2,61, Mairente 1,85, Februarrente 1 51M reute 1,88, Kronenrente 1,85. e M Amsterdam, 23. Juli. (W. T. B.) Amsterdamís, 182,29, Rotterdamsche Bank 108%, Deutsche Neidhébans 9 Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. À 1250, Amer" Certif. B 12,50, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. * ui Glanzsftoff Vorzugs 62,25, Amerikan. Glanzstoff com, Wintershall 163,00, Norddeutshe Wollkämmerei 7150, p, —, Dentfche Bank Akt. - Zert. 141,00, 7 0/9 Deutj4e 58 anleibe 102,00, 7 °%/9 Stadt Dresden 98,00, 64 0/, Kölne p auleibe 91,50, Arbed 105,50, 7 9% Rhein-Élbe Union Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 649% Siemens - Hale"! 7 0/6 Verein. Stahlwerke 88%, Nhein.-Westf. Elektr. Af J 7 9/9 Deutsche Rentenbank 6G. v. Obl. 96,75, 6 9/, Preuß ¿B 1927 87,50, 6 9/9 Gelsenkirhen Goldnt. 1934 96%, 51 0/0 Reichsanleihe 1965 (Young) 85,25. ‘0 20

dit ngar. Kredit Y A. E. G F

_mnao

A a

Berichte von auswärtigen Warenmärkt,,

London, 23. Juli. (W. T. B.) Der S{hlußtag der vier 10S Bea t ties M M brate ein Angebot j 7622 Ballen in mäßiger Auswahl. Feine Sorten waren zy TageKpreijen befriedigend gefragt, und es wurden etwg Ballen verkauft. Für mittlere und andere Qualitäten wr Preisgestaltung U RYEL2S, und mehrfach wurden Lose a gezogen. Gewaschene Merinos feiner Qualität stellten sig ;| mittlere und e 15 vH niedriger gegenüber der 9 auktionsserie. Merinowollen im Schweiß notierten pari bjs ; niedriger, andere Sorten 5—714 vH niedriger. Für Kreuzzus gewashen und im Schweiß, waren die Preise um 7%—1j ab “pat Lammwollen im Schweiß brachten 10 vH washene Lammwollen 15 vH, E 10—15 vH weniger, é weiße Kapwollen notierten 10 vH, Kapwollen im S weiß j 74 vH und Zer TRO e Wollen 10 vH niedriger. Fnêgi kamen 104 882 Ballen während der Auktionsserie zum Anz davon fanden 82500 Ballen Käufer. 31 000 Ballen ginge den heimishen Handel, 50 500 Ballen nach dem Kontinent 1000 Ballen wurden für amerikanishe Rehnung erworben.

Manchester, 22. Juli. (W. T. B.) Am Garnmar hielt sich die Nachfrage weiter in engen Grenzen. Am Gewe markte war die Nachfrage hingegen weiter lebhaft, do ly Abschlüsse nur vereinzelt zustande.

Nr. 30 des Ministerial-Blattes für die Pri ßishe innere Verwaltung vom 23. Juli 1930 hat F Inhalt: Kommunalverbände. RdErl. 15, 7

ergeb. v. Aufträgen durch Gemeinden usw. RdErl. 18,1, Steuerverteilungen für 1930, Gemeindebestand- und L namenänderung. Polizeiverwaltung. Ungültigh erklärung eines Prüfungszeugnisses ( Licht; ielvorsühre RdErk. 17. 7. 30, Verfassungsfeier (Anzug d. uniformit Polizei, Plabkonzerte). RdErl. 11. 7. 30, Ueberführun Pol.-Wachtm. d. Pol -Bereitscha ten in den Einzeldienst R} 18 T: D0, E EIRIS üsse für Pol.- und Lan Offiziere. Handschriftlihe Berichti ung. —8 ersheinungen. Zu MEETIEE durch alle Postansti Carl Heymann's Verlag, Berlin W. 8, Mauerstr. 44. Viertel lih 1,80 RM für Ausgabe A netiertg bedruckt) und 210 für Ausgabe B (einseitig bedruckt)

RUED S T

Fanuar bis Juni

Preßkohlen | Braunkohlen

aus Steinkohlen (aud) Nahpreß-

t t t b

Erhebungsbezirke Steinkohlen | Braunköhlen Koks

Preßkohlen aus Steinkohlen

t b j t

Steinkohlen | Braunkohken Koks

Oberbergamtsbezirk : Breslau, Niedershlefien . Breslau, Oberschlesien . alle Tausthal *) Dortmund Bonn ohne Saargebiet

159 812

1433 508 91 692

‘900 068

7 904 20 079 5 001 7221 221 502 38 335

87 859 106 561

9 656 2 101 700 255 805

T57 249

8) 5 453 773 152 737

3 692 628

424 429 1326 174

5 405

38 974

1) 7 788 633 2) 966 498

55 799 123 009 33 894 44 886

1 397 775 224 951

539 816 724 877

60511 14 238 901 1580 501

4 769 179

31 651 592 1118947

93 773 100

2 909 947 8 677 232 35 187 269 563 53 421 563 6 151 075

2 515 080 2917 971

300 042 367 457

2 561 576 3 085 120

10 056 387 11 668 229

10 540 009

Preußen ohne Saargebiet 12 882 608

Borjahr Bergin| pektionsbezirk: München

Bayreuth Amberg

6693

95 54L 26 700 31 440

6656

209

1 880 270

17 140 606 2335 816

18 226 891

61 312 818 72 306 886

71 464 567 76 354 320

660 339 166 223 295 122

1535

40 204

Zweibrücken

Bavern ohne Saargebiet Vorjahr Bergamisbezirk: L Stollberg i. E. Dresden Leipzig

6 593 8 693

6 656 8213

153 681 4) 166 100

209 192

2 696 1893 1 229

119 681 121 360 13 271

7200

130 318 960 800

814 735

40 204

1 121 684 15 645

1 108 116

1535 600

20 291 12 726 4 900

843 503 112221

840 100 129 027

860 094 4 548 867

37917

268 000 312 455

5 818 7 075

34 611 6 056

945 053 1 056 453

294 312

Sachsen 327 816

Vorjahr . « Ben eve Thüringen «

essen .

172212

64885 1330

330 606 60 488 134 883 65 179 N 1557

Uebriges Deutschland 10 230

9 408 961 6 150 854

1 812 630 2 066 417 41 874

164 596 2172 135

347 181 38 998 964 216

443 338

64 462 5) 9241434 9 623

3 028 100

3511 127 1 727 160 1 727 160

354 740

436 406 466 424 490 067

2 611 467

3 146 562 2386 210 2610 818

11 746 277

4) 13 728 826 6 858 699 6 858 699

10 804 760

13 221 431 11 794 143 15 929 858

Deut\ches Neich ohne Saargebiet

Deutsches Reich (ohne Saargebiet): 1929 ..... Deutsches Reich (jeßziger Gebietsumfang ohne Saargebiet): 1913 Deutsches Reich (alter Gebietéumfang): 1913 N

*) Die Produktion des Obernkirchenerx Werkes ist zu !/z unter „Uebriges Deutschland“ nachgewiesen.

1) Davon Ruhrgebiet (rechtsrheinisch): 7 729 522 6 8) Davon aus Gruben links der Elbe : E ¿ (linksrheinisch): 448 305 & 4) Berichtigte Zahlen. ufammen: §177 827 F 5) Einschließlich der Berichtigung aus dem Vormonat.

Berlin, den 22. Juli 1930.

3016561 t,

2 171 608

4 2670579 2 733 298 2878 665

71 770 338

4) 84719578 41 900 158 41 900 158

5) 17 494 261

18 598 678 14 629 628 15 944 237

78 343 194

78 484 158 69 878 503 93 577 987

Statistishes Reichsamt. §. V.: Dr. Plaße.

Öffentlicher

1. Unterf T n uns und Strafsachen,

2, Rrfnsove 4 Oeffentliche Zustellungen,

6. Verlust- und Fundsa

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 1

7. Aktiengesellschaften,

Mn

E

E

8. Kommanditgesellschaften t 9. Deutsche Kolonial n Per Mem 10. Gesellshaften m. b H,

11. Genossenschaften,

2. Unfall- und 13. Bankausweise 14, Verschiedene

Invalidenversicherungen, Bekanntmachungen.

N

3. Aufgebote,

5 Aufgebot, g Kaufmann Karl Jakobeit um als Vormund der minderjähri ly und Heinz Velten hat das Aufgebot Schuldverschreibungen, die beim einnüßigen Wohnungsverein in Bochum _ den Namen des Vaters der ndel, Kaufmanns Heinri Velten in hum, eingetragen find: E Schuldverschreibungen: Eaie B Nr. 1417 Betrag a

1418 1419 300 100

1442 D 100

1262

1263 1264 Y

3

20

50

1265 Di

1327 20 50 50

in

1328 1329 1330 1331 1332 1333 1334 1335

1546 90 « 500 = 2400 gutragt. Der Inhaber der Urkunden vird aufgefordert, spätestens in dem auf jn 29, Januar 1931, vormitiía 11 Uhr, vor dem unterzeihueten Geri immer 28, anberaumten Aufgebotstermin ine Nehte anzumelden und die Urkunden horzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- irllärung der Urkunden erjoigen wird. Bochum, den 13. Juni 1930. Das Amtsgericht.

[0946] Aufgebot. i Lie Fnhaber folgender Urkunden: 1, des Wechsels vom 15. Oktober 1929 über 200 RM, fällig am 15. E 1930, ausgestellt von Frißb Kühne an eigene Order, gezogen auf Frau Klara Kuhne in Breslau, Vorwerkstraße 11, ersehen mit dem Akzept der lehteren nebst Genehmigung ihres Ehemannes ris Kühne und mit den Blanko- ditos „Friy Kühne“ und „Benedikt ¡riel“, 2. des Wechfels über 2356 RM, ilig am 17. Septenber 1929, ausge- eli von Ernst Fuliusburger in Freslau, Gräbfchener Straße 37, ge- gen auf Simon Hirschel in Breslau, Bräbshener Straße 20, versehen mit en Akzept des leßteren fowie den ros des Ausftellers und der Firma Mlbert Malade und Co. ‘in rst pausiß), 3. des Wechsels d. à. Neu- de den 18. August 1928, über 100 fehemar?, zahlbar am 18. November 12 bei der Firma Julius Skeyde, pommanditgesellshaft in Breslau 1, flauer Straße 21/23, ausgestellt von lius Paner, Werkstait für Fein- nehanik, Neurode “(Eulengebirge), an gene Order, ges en auf den Land- weser Willy Niesel in Neurode, ver- sen mit dem Akzept des leyteren sowie m Blankogiro der Fivma ius Pduer, An MO dex. er: ulius ede au ie rxm er Und Mttionalbank, Fourage han vf Atien, und dem Giro der lezteren 1 die Reihsbauk, 4. des Wechsels vom #. uni 1929 über 117,19 RM, fällig 16. September 1929, ausgestellt von z a Karl Wenske, Kolonial- M èn, Breslau, Messergasse 36, an en gezogen auf den is e ilhelm . FriedriÞ in n, g n. M Stod, e p, ut dem 21 s leßteren os mnt dem Giro der Firma Karl ; E und des Rudolf Häusler, 5. des e iht vollständig aus8gefüllten jOfels über 106,10 RM, fällig am & Juni 1930, gegogen. auf die Firma bedr g ger Und Co. in Breslau 6, hlen 6 ugelm-Stra e 6, zahlbar in Ri; 6, Wachtplay Städtische Bank, t ete E 6. ta H progrnigen dvrief r i n Boden- j üt - Aktien « Bank in Breslau 16 VI Litera B Nr. 2139 vom pa 1898 über 2000 Æ und p «e VITT Litera C Nr. 7608 vom 3 our 1901 über 1000 Æ, 7. der f e geTt andbriefe der 2105 as ‘i Semer 1886 om 4 20 # und Lit, D Serie F V x vom 24. Juni 1893 über

, 8. der 4prozenti Pfand- feft der Schlefis “Lendlkafi Lit. A ile gee 28 787 vom 24. Juni 1918 r oe & und Lit. 4 Serie VII d g * Funi E. über tiefes 4°. °: rozenuti n Be der Shlefischen Landschaft Lit. C 1668 b 8612 vont 24. Dezember fordert E Æ, werden auf- 7, Mär, testens in dem auf den tige 2 dor dem unterzeihneten Ge-

' Shweidnißver Stadtgraben 4,

5

HOOLSOOESEEEOEEEHEHEH T Tann

immer Nr, 144, I. Stock, anberaumt e E ihre Rechte bei Ge-

richt anzumelden und die genannten | be

Urkunden vorzulegen, widrigen di Kraftloserklärung der een t. folgen wird. Den Aufgebotsantrag haben gestellt: zu 1: Benedikt Gabriel in Breslau, Reuschestraße 42, TIL Stock e F. 156/29), zu 2: S lossermeister rich Quandt in Forst i. aus, Richt- straße 8, vertreten durch die Rechts- anwälte Dr. Hawlitky, Zitscher, und r. König in Forst i Laus. (54 F. 184/29), zu 3: die Firma Julius Sckeyde, Kommandütgesellschafi in Breslau, Ohlauer Straße 21/23, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. JFüttner in Breslau, Funkernstr. 22/24 Se F. 165/29), zu 4: Kaufmann Kaxl nske in reslau, Messergasse 36 vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. oeser und Herrnstadt in Breskau, Höfchenstraße 16a (54 F. 75/30), zu 5: die Firma Paul Schulze in Berlin NO. 18, Landsber er Str. 92 (54 F 86/30) en E rida wn angen ge- rein von Richthofen in Gr. Labenz befi Blaukenberg, Meilhe vertreten durch den Rechtsanwalt Ull- rih in Schwerin, Mecklbg. (54 F. 15/30) zu 7: der Katholische Gesellenverein in rünberg i. Schles., vertvetew durch den Vorsitzenden Kaplan Gro e F. 177/29) fu 8: Eduard Bb in Lauban i. Schles (54 F. 37/20), zu 9: ulius Liebig in Löwen i. Shlef. ttenfiraße 3 (54 F. 62/30). ; Breslau, den 10. Zuli 1930, Amtsgericht. (54 Gen. T 2/30 Band I.)

en Lokal erd h er vLotalgerihtsf{öppe Johannes Reichel in Dresden, fifenftr. rie: hat als Verwalter des Nachlasses der, am S Ls Penn verstorbenen

i swi edivi Amalie Müller geb. Weber in Dresden, Georg- plaß 12, das. Auf botsverfahren zum Sipete der Ausshließung von Nach- aßgläubigern beantragt. Die Nabe gläubiger werden daher Cer, lhre Forderungen gegen den Nahlaß der Verstorbenen spätestens in dem auf den 25, Oktober 1930, bvormittags 11 Uhr, vor dem ünterzeihneten Ge- r, PIrweer Str. 1, T; Zimmer 99 a anberaumten AufgebötStermint bei diefent Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten, Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder“ în EEO beizu=- fügen. Die Nachlaf;gläubiger, welche si nicht melden, können, unbe adet es Rechts, vor den BerbindliGfitere aus PflichtteilsreSten, Vermächtnissen und Auflagen berüsihtigt zu werden, von den Erben nux E Besriedi- gung verlangen, als sich nach Betricdi- ung der niht ausgeshlossenen Gläu- iger noch ein UebersGuß ergibt. Auch haftet EleR jeder Erbe nah der Teilung des Nallasses nur für den seinem Erb- teil entsprechenden . Teil der Verbind- lihkeit. Für die Gläubiger aus Pflicht- teilsrechten, Bermächtnissen und Auf- lagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht inélden, nur der E I E, ein, däß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des ahlàsses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Dresden, den 15. Fuki 1930.

Amtsgeriht. Abt. Thb.

[40948] Aufgebot.

Die Witwe Florentine Wagner, ver- wittwete Marquardt aus Klein Münster- berg, Kr. Mohrungen, - Oftpr., hat die T eines Erbscheins nah ihrem am 22. 1. 1927 verstorbenen Ehemann Besißer Georg Waguer dahin bean- E: daß sie ROUG Erbin sei. Der verstorbene Besißer Georg Wagner ist vor der Eheschließung mit dexr Antrag- stellerin in anderer Ehe denpeimate! ge- wesen. Es E aber die Möglichkeit, daß neben der Antragstellerin auh noch andere Erben vorhanden sind. Zum

de der Ausschließung aller sonstigen

n des Besivers Geoxg Wagner wer- den dieselben gemäß § 2358 B. G.-B. aufgefordert, ihre Erbrechie spätestens bis zum 15. September 1930 bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls der beantragte Erbschein erteili werden wird. Î Amtsgericht Mohrungen, 17, Juli 1930,

[46949] a R Am 2. Dezembex 1920 ist in Zeiß der Zigarrenmaher Johann Heinrich Krahmer, preußisher Staatsangehöri- , gestorben. Ex- ist am 3. November

su als Sohn des Handarbeiters Fohann

Gottlieb Krahmer und seiner Ehefrau Fohanna Regine geb. Krause in Zeiß eboren, Da ein Erbe des Nachlasses isher nicht ermittelt ist, werden die- jenigen, welhen Erbrechte an dem

daselbst | [

Nahhlaß zustehen, aufgefordert,

tio Rechte bis zum 15. pes

: Oktober 1930 t dem unterzeihneten Gericht anzu- melden, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Preußische Staat niht vor- handen ist. Der reine Nachlaß beträgt Gu 500 RM. eiß, den 17. Zuli 1930. Amtsgericht.

a

'urch Ausshlußurteil vom 15. Juli 1930 ift der am 6. Juni 1929 in Bretten i. Bd. 020 (ame und am 6. September 1929 fällig gewesene Wechsel über 74 RM vierundsiebzig Reichsmark —, der von M. Eichters- heimer in Bretten auf Max Baier in Gottesberg i. Schles. gezogen, von diesem angenommen und von Eichters- heimer in Bretten über JZsidor Weil in

b. H. in Bruchsal, und August Krempel Söhne, Stuttgart, an Verband Farbig

Holzhaltig G. m. b. P. arlottenburg, weiter indossiert worden ist, zahlbar bei Max Baier in Gottesberg, für kraft-

los exklärt worden. Amtsgericht Gottesberg i. Schl.

d ] - urch Ausschlußurteil vom 11. Juli 1930 2. I. 1/30 ist der Eigaia tumer des Grundstücks Wittenberge, Kartenblatt 6, Parzelle 380, mit seinem Recht ausc eschlossen worden. Wittenberge, den 11. Zuli 1930. Das Amtsgericht. Albre t.

4. Veffentliche Zustellungen.

[40953] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Jensine Caroline Amalie Staniullo, geb. Große Straße 75,

den früheren Staniullo, z. Zt. unbekannten enthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu heiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil ju er- klären. Klägerin ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des echts\streits vor das E in Hamburg, E 13 (Ziviljustiz- gebäude, ievekingplab), auf den 14, Oktober 1930, 914 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Hamburg, den 21. Juli 1930.

ie Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40954] Oeffentliche Zustellung. Abel, Gertrude geb. Korb, in Kaisers- lautern, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Ruby in Kaisers- lautern, klagt gegen ihren Ehemann Friedrich Abel, erwerbsloser Former, uleyt in Kaiserslautern, z. Zt. unbe- annten Aufenthalts, Beklagten, beim Landgericht Kaiserslautern auf Ehe- scheidung, mit dem Antrage, zu er- kennen: die am 6. Juli 1929 vor dem Standesamte Kaiserslautern geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden, den Be- klagten shuldig an der S erklären und ihm die Ko Rechtsstreits zur Last g legen. Klägerin ladet den klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des Land- gerihts Kaiserslautern auf L. Of- tober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. i Kaiserslautern, den 21. Fuli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts. 40955] Oeffentliche Zustellung. l D Ehefrau ‘des Malers E Neumann, Josefine geb. Bierfeld, in Oldenburg i. Old., Bremer Straße 55, rozeßbevollmächtigte: Rechtsantwvälte hlermann, Dr. Brand und Dr. E. Koch in Oldenburg, L gege! ihren genannten Ehemann, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf i idung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- ndlung des ehts\treits vor die F Zivilkammex des Landgerichts in Oldenburg auf den 4. November 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- tellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zu- stellung es Auszug der Klage ekanntgemacht. i Oldenburg, den 21. Fuli 1930.

Landgericht.

Bruchsal i. Bd., Wellpappenwerk G. m. !

aufsen, Hadersleben, | ladet die Klägerin den ; è Sh vertreten dur | mündlichen Verhandlung des Rethts- Rechtsanwälte C. Schollmeyer & Dr. | streits vor die Zivilkammer 7 des Land- G. Marr, klagt gegen ihren Ehemann,

Steward Is | uf-|9 Uhr, mit der Aufforderung, einen

[409356] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Arbeiters Josef Veeer, Vrteda geb. Meyberg, in -snabrück, Lohsftraße 3 Prozeßbevoll mächtigter: Rehtsanwalt Großkopff I in Dsnabrück, flagt gegen ihren Ehe- mann, früher in Osnabrück, mit dem Antrage auf Ehescheidun auf Grund des § 1565 und § 1568 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor die II. Zivilkammer des andgerichts in Osnabrück auf den G, ftober 1930, 9:4 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. I Osnabrü, den 15. Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

| [40957] Oeffentliche Zustellung. Anna Granadther in Offenbach a. M., ¡Sprendlinger Landstraße 9, flagt gegen [ihren Ehemann Franz Eugen Gra- naher, mit dem Antrage: 1. die zwischen den Parteien am 23. Dezember 1916 vor dem Standesamt Darmstadt srsGlossene Ehe der Parteien wird ge- n: der Beklagte wird für den allein s{chuldigen Teil erklärt. 2. der Beklagte hat die Kosten des Rechts- streits zu tragen, und ladet den Be- klagten zur G Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 7 des Landgerichts zu Stuttgart auf Freitag, den 5. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 18. Fuli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40958] Oeffentliche Zustellung. n dex Rechtssache der Frau Kreszenz E geb. Knupfer, in Augsburg, nnastraße D 215, gegen ihren Ehe- mann Franz Zünder, Kaufmann, zu- ¡ leßt in Stuttgart, Böblinger Str. 32 1, eklagten zur

| geri ts zu Stuttgart auf Freitag, den | 7. ovember 41930, vormittags

bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt u bestellen. andgericht Stuttgart, 19. Fuli 1930.

[40960] Oeffentliche Zustellung.

Der am 16. Mai 1929 geborene Walter Franziskus Müller in Botnang, Neue Stuttgarter Straße 68, klagt Fon den zuleßt in Buenos Aires, S. A., Calle San Martin 631, wohn- haften Maurer Generosius VBau-

mer auf Unterhalt aus außer- ehelicher gts da und beantragt Urteil zur Zahlung von 105 R vierteljährlich, vorauszahlbar, von der Geburt bis zum 16. S Zur Güteverhandlung wird Beklagter vor das a Aalen auf Mittwoch, den 22, Oktober 1930, vormittags 9% Uhr, geladen.

Württ. Amtsgericht Aalen.

[40965] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Hans-Wolfgang Hendrih in Berlin S0. 26, Mariannen- play 5, vertreten durch seinen Pfleger und Prozeßbevollmäctigten, Rechts- anwalt Bremer in Berlin SW. 48, Wilhelmstr. 147, klagt gegen den Land- wirt Heinz Hendrich, früher in Char- lottenburg O jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Loe Se Verurteilung zur Zahlung einer Unterhaltsrente von monaitlih 60 Reichsmark vom Tage der Klage- ustellung ab. Zur mündlihen Ver- Fanbung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Char- lottenburg, Zimmer 142, auf den 21, Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. Aktenzeichen:

43. C. 722. 30. : Charlottenburg, den 18. Fuli 1930. [häftsstelle

Die Ge des Amtsgerihts. Abt. 43.

[40970] Oeffentliche Sustenaug. Î Die minderjährige Rosemarie Dietrich in Kassel, vertreten durch das Fugend- amt, Amtsvormundschaft in Kassel, klagt egen den Volkswirt Barnim Wilhelm , früher in Kassel, Emilienstraße 19, wegen Erhöhung der nterhalts- kosten von vierteljährlih 90 RM auf 120 RM unter Auferlegung der E durch vorläufig vollstreckbares Urteil. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be fie vor das Amktsgeriht in Kassel, Zimmer Nr. 58, auf den 5. September 1930, vormittags 9!4 Uhr, geladen. Kafsel, den 19. Juli 1930.

as Amtsgericht. Abt. 19.

E

er Hauseigentümer Jsaak S. Russek, Warschau, Wolyska 7, ProgekbauIt mähtigter: Direktor Ludwig Loeber, Berlin, Behrenstraße 26 a, klagt gegen den Zimmermeister Edmund Langner, unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin - Niedershönhausen, Platanen- straße 286, mit dem Antrag auf kosten- pflihtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung in die Löshung derx im Grundbuch des Amtsgerihts Berlin- Wedding von Berlin (Wedding) Band 137 Blatt 3244 in Abteilung IIl lfd. Nr. 16 zu seinen Gunsten einge- tragenen Vormerkung zur Erhaltung des Rechts auf Eintragung einer Siche- rungshypothek bis zum Höthstbetrage von 1630,90 Papiermark zu willigen. Hur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht Berlin - Wedding, Zim- mer 50 II, auf den 29. September 1930, 10 Uhr, geladen. 7 C, 1670. 29/8.

Berlin, den 8, Juli 1930. Amtsgericht Berlin-Wedding.

[40962] Oeffentliche Zustellung. _ Die Hausangestellte Hedwig Fambor in Berlin - Charlottenburg, Kaiser- damm 31 bei Direktox Altmann, Prozeßbevollmähtigzee in Breslau: Rechtsanwälte Geh. Justizrat Feige und Eduard Feige, klagt gegen den Kaufmann Leo Matdorf in Bres- lau 5, Graupenstraße 5 bei Frau Paula Kache, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß ihr der Beklagte aus gegebenen baren Dar- lehen 492 RM schulde, mit dem An- trag, den Beklagten zur E von 492 RM nebst 8 27 Zinsen seit Klage- zustellung kostenpflihtig und vollstreck- bar zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Breslau, Schweidnißer Stadtgraben, 1. Stock, Zimmer 134, auf den 8. Ofk- tober 1930, vormittags 9% Uhr, geladen. Breslau, den 1. Juni 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[40952] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Anna May (FFnhaber Maximilian Weiß) n Breslau, Schweidniyer Straße 7, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Richter in Breslau, klagt gegen 1. den Ober- ingenieur Frißb VBüse in Breslau, Mohnhauptstraße 8, 2. den Kaufmann Ernst Dohmanun, früher in Zobten an Berge, Mittelberg 2, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten den Autounfall in der Nacht vom 30. April zum 1. Maîi d. J. vor dem Geschäftslokal der Klägerin wvershuldet - hätten, auf Schadensersaß, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtshuldner kosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 550 RM nebst 74 % Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- Hagten zu 2, Dohmann, zur mündlihen Verhandlung des Rechisftreits vor die 13. Zivilkammer des A OEN in Breslau auf den 12. November 1930, vormittags 94 Uhr, mit der a D sih durch . einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechts- antvalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 13. O. 276/30 —,

Breslau, dew 18. Fuli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40963] Oeffentliche Zuftellung. Herr Dr. Hennemann in Berlin- Charlottenburg, Kantstr. 161, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsbeistand Max Hippe, Berlin NW. 87, Brückenallee 29, lagt gegen Frau von Ledebour, früher in Charlottenburg, Kaiser- Allee 215, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagte dem Kläger für ärztliche Bemühungen aus den Fahren 1928 und 1929 den Betrag von 30 RM und an Mahn- und Portospesen 60 Kpfg. schulde, mit dem Antrag, die Beklagie kostenpflihtig und vorläufig vollstreck- bar gu verurteilen, an den Kläger 30,60 RM dreißig Reichsmark 60 Rpfg. nebst 9% KBinsen. seit 1. Oktober 1929 zu zahlen, au ihr die Kosten des Mahnverfahrens 64 B. 18 300/29 Me A: Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in rlottenburg, Zivilgerihtsgebäude am mtsgerihtsplaßy, Zimmer 130, auf den 16. September 30, vor- mittags 9 E R, Akten=- E e leéarg: bi 18. Juli 1930.

Charlottenburg, den ili Dee Keiendtdoaite der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts. Abt. 29.