1930 / 170 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i L de

E

# lr

S El: T N cene Sis

F i. as

[40964] Oeffentliche Zustellung.

Herr Professor Dr. Grauert in Berlin-Halenjee, Paulsborner Straße 4, Par: Rechtsbeistand Max Hippe in Berlin NW. 87, Brücken- allee 29, klagt gegen Frau von Lede- bour, früher in Charlottenburg, Sybelstraße 22, später in Berlin-Wil- mersdorf, Kaiserallee 215, wegen der Kosten für ärztlihe Behandlung des Sohnes Cossack, mit dem Antrage, die Beklagte vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, an den Kläger 100 RM hundert Reihsmark nebst 9 % Zinsen seit dem 1. Januar 1929 zu zahlen und der Beklagten die Kosten des Rechts- streits einshließliÞh der des voraus- gegangenen Mahnverfahrens, 64 18 525/29, aufzuerlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Char- loitenburg, Amtsgerihtsplap, Zim- mer 130, auf den 16. September 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Charlottenburg, den 19, Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Charlottenburg. Abt. 29.

[40967] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma „Uhteg“ Uhren- und Telephon-Ges. m. b. H. in Frankfurt a. Main, vertreten durch ihren Ge- häftsführer, klagt gegen den C. W. Kreß, Jnhaber der Firma C. W. Kreß & Co., früher in Frankfurt a. Main, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter mit ihr am 17. 9, 19% ein Abonnement über eine elektrishe Uhrenanlage zur auto- matischen Einschaltung der Schaufenster- beleuchtung abgeschlossen habe und hier- aus für 1929 einen Restbetrag an Abonnementsgebühr mit 117,85 RM und die Abonnementsgebühr für 1930 mit 213,85 RM s{hulde, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig vor- läufig vollstreckbar, notfalls gegen Sicherheitsleistung, zu verurteilen, an die Klägerin 117,8 RM nebst 9% Zinsen seit 2. Januar 1929 und 2183,85 Reichsmark nebst 9% Zinsen seit 2. Januar 1930 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Frankfurt a. Main, Gerichtsstr. 2 (Neubau), auf den 23. September 1930, vormittags 9 Uhr, Zim- mex 112, geladen.

Frankfurt a. M., 17. Juli 1930

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 9.

[40968] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesißer Karl Karthal in Frankfurt am Main, Hohenzollern- straße 4, Proge pa egte: Rechts- anwälte Dres. Weiß únd Fr. Adler in Frankfurt am Main, klagt gegen den Ingenieur Franz Kober, früher in Frankfurt am Main, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm erheblihe Miet- beträge für das unerwartet verlassene ermietete Geschäftslokal \chuldete, zu deren Sicherung er einen dinglichen Arrest gegen den Beklagten ausbringen mußte, und daß dessen Vollziehung von der Sicherheitsleistung durch Stellung einer Bankbürgschaft abhängi( gemacht wurde, wodurch thm 69,30 RM Unkosten (Avalprovision) für die Bank entstanden wären, mit dem Antrag auf kostenfällige und vorläufig voll- streckbare Verurteilung zur un von 69,30 RM nebst 7% Zinsen seit Klagezustellung. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Frank- furt am Main auf den 23. Sep- tember 1930, vormittags8 9 Uhr, Gerichtsstraße 2, Neubau, Zimmer 112, geladen.

Frankfurt am Main, 18. 7. 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerihts, Abt, 9.

[10969] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Wwve. H. J. Klever in M.-Gladbah - Rheindahlen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt tto Scherer in M.-Gladbach, klagt gegen den Schankwirt Josef Hütten, unbe- kannten Aufenthalts, früher in M .-Gladbah, Dammstraße 46, wegen Forderung, mit dem Antrag auf kosten- Ee und vorläufig vollstreckbare

erurteilung zur Zahlung von 33826 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 1. Fa- nuar 1930. Die Sache ist zur Ferien- sache erklärt, Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in M.-Gladbach auf den 4. ptember 1930, vorvrittags 9 Uhr, Zim- mer 29, geladen.

Gladbach-Rheydt, 18. Juli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts M.-Gladbach.

[40786] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Clara Wanninger, Ham- Hurg, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Engel und Waege, klagt gegen: 1. Carl Heinrich Rudolf Müller, 9. Frau Elsa Wilhelmine Anna Müller, geb, Ney, unbekannten Aufenthalts, auf Schadensersaß, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner tostenpflihtig zur Zahlung von 565 RM nebst 2% Zinsen über Reichsbank- disfont scit dem 1. Januar 1929 zu ver- urteilen. Die Klägerin ladet die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in

Neichs- und Staatsanzeigér Nr. 170 vom 24, Juli 1930. S, 4,

Hamburg, Zivilkammer 8 (Ziviljustiz- gebäude, Sievekingplaß), auf den 7. Of- tober 1930, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Hamburg, den 19. Juli 1930.

Die Goschäftsstelle des Landgerichts.

[40959] Oeffentliche Zustellung. Firma Ernst Hauser, Schuhwaren in Beinstein, O.-A. Waiblingen, vertreten durch Rechtsanwalt Stubbe in Stutt- gart, klagt gegen Jacob Haller, Kauf- mann, A in Stuttgart, Eßlinger Straße 25 und Weimarstraße 5 p., nun unbekannt wo, wegen Schadens- ersaß, mit dem Antrage, den Beklagten in Gesamthaftung mit Frau Marie Engel in Straßburg-Cronenburg zur Ss von 1674 RM 25 Pfg. und 9 % Prozeßzinsen und den Kosten des

Rechtsstreits zu verurteilew, und ladet }

den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handelssachen des Land- gerihts zu Stuttgart auf Dienstag, den 16, September 1930, vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei diesem Gericht guge- lassenen Anwalt zu bestellen. er Rechtsstreit ist zur Feriensache erklärt. 0, 3505/30.

Stuttgart, den 21. Fuli 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40971] Oeffentliche Zustellung. David Mayer, Landwirt in Oellingen, flagt gegen den zuleßt in Langenau wohnhaften Christian Schmid, Händler, auf Bezahlung von 146,65 RM nebst 2 % Zinsen hieraus über dem jeweiligen Bee l Becueis seit 1. 8. 1928 aus Kauf und Verurteilung in die Kosten. Zur mündlihen Verhandlung wird der Beklagte vor das Amtsgericht Ulm auf Donnerstag, 18. September 1930, vormittags 9 Uhr, geladen. Amtsgericht Ulm a. D.

5. Verlust- und Fundsachen.

41293]

Abhanden gekommen: 40/9 Preuß. Central - Boden - Credirbk. - Pfdbr. v. 09 M/S zu 3000 PM Nr. 1484, zu 1000 PM Nr. 14 387/8, 30/0 Ostpreuß. Pfdbr. [3 zu 5000 PM Nr. 1084, zu 500 PM Nr. 1685.

Berlin, den 23. 7. 1930. (Wp. 51/30.) Der Polizeipräsident. Abt. LV E.-D. J. 4,

[41292] Verlust von Wertpapieren.

Am 3. 5. 1930 sandte die Dreêdner Bank, Filiale Münster, an die Equitable Trust Company of New York, die in- zwishen in der Chase National Bank, New York, aufgegangen ist, § 1000,— 4X 0/9 Concentible Bonds The Baltimore and Ohio Railroad Company Gold F/A, ohne Bogen, Nr. 48 040 = 1/1000,—. Wahrscheinliher Verlust wird angenom- men, da bisher eine Quittung über den erfolgten Eingang von dem genannten Institut niht eingegangen ist.

Münster i. Westf., den 19. 7. 1930.

Die Polizeiverwaltung.

[40972] Aufgebot. : Der von der früheren Meklenburgischen Lebensversicherungs - Bank a. G. in Schwerin, späteren Lübeck - Shweriner Lebensversicherungs - Aktien - Gesellschaft, auf das Leben der Frau Anna Maria Danowski geb. Feuerabendt in Neiden- burg ausgefertigte Verficherungsschein Nr. 8 110161 is verlorengegangen. Falls binnen zwei Monaten kein Ein-

ruch bei uns erfolgt, wird der Ver- |[

p PEuN cia für kraftlos erklärt. Lübecck, den 22. Juli 1930. Lübeck - Schweriner Lebens- versicherungs - Aktien - Gesellschaft in Liquidation.

[40974] Aufgebot. ; Herrn Richard Donath in Berlin- Wilmersdorf, Bernhardstr. Ta, ist der von uns auf das Leben seines Sohnes Rudolf Donath ausgestellte Versiche: rumgsschein Nr. 3766 823 vom 9, 10. 1924 über GM 6000,— abhanden ge- fommen. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, sich binnen 2 Mo- naten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos er- klärt und neu ausgefertigt werden wird. Stettin, den 21. Juli 1930. Germania von 1922, Versficherungs- Aktien-Gesellschaft zu Stettin.

[40975 Aufgebot.

Der n Dr a0 Nx. 3600 490 vom 22. Fanuarx 1924 über Goldmark 5000,—, durch welchen das Leben des am 25. Mai 1930 verstorbenen Kauf- manns Walter Nitsh in Dresden ver- sichert war, ist abhanden gekommen. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, sich binnen 2 Monaten ab heute bei uns zua melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos exklärt und neu ausgefertigt werden wird.

Stettin, den 21. Juli 1930. Germania von 1922, Versicherungs-

Aktien-Gesellschaft zu Stettin.

[40973] Aufgebot.

Herrn Emil Jennes in Gummers- bah ist der von uns auf das Leben seines Sohnes Kurt Jennes aus- gestellle Versficherungêschein Nr. 8 771 788 vom 8. 12. 1924 über Gold- mark 5000,— abhanden gekommen. Der JFnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, sich binnen 2 Monaten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt und neu ausgefertigt werden wird.

Stettin, den 21. Fuli 1930. Germania von 1922, Versicherungs-

Aktien-Gesellschaft zu Stettin.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Neichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[40976]

6 ige Kohlenwertanleihe der Stadt Mannheim vom Jahre 1923.

Die nach dem Tilgungsplan auf 1. Noventber 1930 zur Kekngoliung fälligen Stücke obiger Anleihe sind von der Stadt freibändig erworben worden. Eine Verlosung findet demnach in diesem Jahre nicht statt.

annheim, den 16. Juli 1930. Der Oberbürgermeister.

7. Aktien- gesellschaften.

[41294] Verichtigung. Weser-Zeitung Aktiengesellschaft der L Ly rei reau Der leßte Hinterlegungstag gemä

Î X% des Statuts ist niht der R ondern der 16. August 1930. Bremen, den 23, Juli 1930.

__ Der Auffichtsrat.

Heinrich Müller, Vorsißender.

[41110] Vekauntmachung.

Gegen den im Reichsanzeiger Nr. 152 bekanntgegebenen t unserer 180,— RM Aktien ist gemäß der 7. Ver- ordnung zur Durthführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen vom T. 7. 1927 wirksam Widerspruch erhoben worden. Damit wird unsere Bekannt- machung vom 8, Juli 1930 ge en- standslos. Die Einreihung der Aktien zum Umtausch erübrigt ih also.

Kiel, den 28. Juli 1930.

Kieler Aktien-Brauerei-Gesellschaft vormals Scheibel.

[41118]

Bielefelder Keksfabrik Stratmann « Meyer A.-G., Bielefeld. Auffichtsrat.

Herr Justizrat Dr. Pape îïn Hannover ist durch Tod und Herr Generaldirektor Richard Schöne, Hannover, ist krank- heitshalber aus dem Aufsichtsrat aus- geschieden.

Die planmäßig ausscheidenen Herren Dr. Curt Hesse und Hugo Noelle, beide zu Bielefeld, wuvden wiedergewählt, als neues Mitglied des Aufsichtsrats wurde

err Bankdirektor Hugo Heufer zu

ielefeld gewählt.

41152] Gemeinschaft8gruppe Deutscher ypothekenbanken.

Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft

(vormals Frankfurter Hypotheken- Kredit-Verein). Gegründet 1867,

Wir beginnen heute mit der Ausgabe 7 iger Goldpfandbriefe Emission XVITIL, nicht Fündbar vor dem 1. April 1936, die wir bis auf weiteres freibleibend zum Kurse von

DS,— %

S

Aenderung dieses Kurses behalten wir uns vor.

Zinstermine: 1. April und 1. Ok- tober. Erster Zinsshein fällig am 1. April 1931; bis zum 30. Sep- tember 1930 werden volle "7 %

vergütet. Rückzahlung: Zu 100% bis 500,—,

spätestens 31. Dezember 1965.

Stückeeinteilung: 100,—, 1000,—, 2000,— und 5000,— Goldmark.

Lieferung der Stücke nah Erscheinen.

Bang zur Börsennotiz und zum Börsenhandel sowie zum Lombard- verkehr der Neichsbank in Klasse A wird alsbald beantragt.

Bestellungen werden von der Bank selbst sowie von sämtlichen Banken, Bankiers, Sparkassen und Girokassen entgegengenommen.

Frankfurt a. M., den 22. Juli 1930. Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft. Weyrauch. Bollmann.

Aktiva. M Hypothek S 0-09-0088 67 000|— Außenstände eee. 59 583/03 | Verlust E 13 416/97 140 000|— Passiva. Aktienkapital . . - . . . 140 000¡—

[41122]. Aktiengesellschafst für Gas und Elektrizität Köln, Vilanz am 31. Dezember 1929.

Vermögen. RM Eigene Werke . . « « « 1 5182 696/29 Beteiligungen und Wert-

papiere D 982 136|— Warenvorräte « « « + » 237 508/10 Schuldner: a) Forderungen an nahe- stehende Gesellschaften } 1 158 830/80 b) Sonstige Schuldner . 637 766/47 Hypothekenschuldner . « - 240 000|— Bankguthaben . « - 433 956/03 E ao T 752/24 Geschäft8einrichtung . « « 1|— Hinterlegte Bürgschaften . 3 159/18 Bürgschaftsschuldner RM 10 498,19 8 883 806/11 Verbindlichkeiten. Aktienkapital . « «+ « . » } 6000 000|— Reservefonds . - - - . » 627 000|— Aufwertungsanleihen, rück- zahlbar 1932 . . « « « 405 735|— 414% Genußscheine a. An- leihealtbesiy 199 100,— Abschreibungen: Bestand am 1. Jan. 1929 | 1 200 000|— Zuweisung für 1929 . 150 000|— Unerhobene Anlethezinsen 7 653/83 Unerhobene Dividende « 3 955/50 Gläubiger . « + ooo 307 410/80 Geivinn « + o. « u 182 050/98 Bürgschaftsgläubiger RM 10 498,19 8 883 806/11

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929.

Soll. RM Allgem. Geschäftsunkosten 194 823/05

it eo 153 726/54 Anleihezinsen . « - . - e 19 840/20 Abschreibungen «- - . - - 150 000|— Ui ¿e 006 182 050/98 700 440/77 Haben.

Gewinnvortrag - « + e » 42 552/43 insen e E 102 476/52

Betriebsübershüsse und sonstige Einnahmen « « 555 411/82 700 440/77

Der Vorstand. Dr. Brünig. Dr. Wiheck.

[36991].

E.Reinwald&Co. A.-G.i.L,,Ulm a.D. Bilanz per 30. Juni 1928.

Aktiva, h Ñ

E e 6000s 67 000|— ROCER «oe o 53 912/59 D 00s 20 087/41 141 000|—

Passiva.

Allienlapilial .. o 4 140 000|— Steuerrückstellung + « e « 1 000|— 141 000|—

Gewinn- und Verlustrechnung Þper 30. Juni 1928.

An Soll. M [9 Verlustvortrag . « - o « « e | 6 688/27 Verlust per 1928 « « « « « [13 399/14

20 087/41

Per Haben, Verluste bei rêal. Aktiven mit Unkosten «e 5 doe o «e 12008741

Vilanz per 30, Juni 1929.

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Juni 1929.

r ama

——i [41145]

Gemäß § 244 B. G.-B. bekannt, daß die Herren n dye

Lorenz, Geismar, nd Gm pon Sihalsa, Fran, aus den 1 ausgeschieden sind. schaft dur Ta

che VBauernb : Aktiengesellschaft. Thielidcke. Dr. Kayser [41114] Bekanntmachung. J

Jn der ordentlichen Gene lung der Firma mniger un Spinnerei, Chemniß, vom 27 1929 ist beshlossen worden: Die Ci niyer Actien-Spinnerei wird liquidi® Zu Liquidatoren werden beîtee Herr Syndikus Dr. Franz Fru Chemniß, Herr Rechtsanwalt Jr "5? bert Lossow in Chemnitz. Untex Mb weis auf die Auflösung der Geselz ® werden hiermit die Gläubiger der sellshaft aufgefordert, ihre Anspris bei der Chemnißer Actien-Spinyos anzumelden. Ü hemniß, den 16. Juli 1930. Chemnißer Actien-Spinnerej Chemniß, in Liquidation. Dr. Lossow. Dr. Frugt

[41117] “A Jn der Generalversammlung 2 24. Juni 1930 wurden sämtlihe Az, sichtsratsmitglieder, die sabungscens nah einer Amtsdauer von 4 Jaßg ausscheiden, wiedergewählt. Hinz gewählt wurden in der gleieh neralversammlung die Herren Gener! direktor Landesrat a. D. Bothe, Mer burg, Generalmajor a. D. Lademe Berlin, Verbandsdirektor Geri assessor a. D. Baumgarte, Berlin, ui Direktor Dr. P. Meyer, Berlin. Berlin, den 21. Fuli 1930. Zentraleuropäische Versficherungî: bank Aktiengesellschaft, Dr. Scheel.

[40099] Vereinigte Landsberger Pflug- Münchener Eggenfabriken, Akti gesellschaft, München: Pasing. Bei der am 15. Juli 1930 stati fundenen außerordentlichßen Generalte fammlung wurde die Auflösung Gesellschaft beschlossen. Zu Liquidat wurden die bisherigen Vorstandsmitglie die Herren Paul Raabe und Rein Weinstock bestellt, von denen jeder alli vertretungsberechtigt ift.

Wir fordern die Gläubiger der Ges schaft hiermit auf, ihre Ansprüche bei d Gesells chGaft in Pasing \{chriftli§ anz melden.

München-Pafing, den 17. Juli 19 Paul Raabe. Reinhard Weinfio

(39936) Hermann Rudeloff Aktiengesellschaft, Berlin. Die Aktionäre werden zu der 25. August 1930, mittags 12 Uh in den Geschäftsräumen des Nechtsantal und Notars Herrn Arthur Krüger, Bel Potsdamer Str. 13, stattfindenden neralversammlung eingeladen, Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichlë 1 Beschluß über die Genehmigun; 8 Bilanz und Gewinn- und Verl rednung für das Geschäftsjahr 1

2. Beschluß über die Entlastung Vorstands und des Aufsichisrats._

3, Ersaßwahl eines Aufsichtsrats glieds an Stelle des verstor Herrn Georg Schröter.

Der Vorstand. Margarete Rudelof!.

[41162]. Bilanz per 31. März 1930.

RR Kasse, Postscheck, Warenvorräte | 41 Außenstände . « « « « «e e |W= Geschäftseinrihtung «- « - - 367 96

Schulden . ooo. En Aktienkapital e S S E M S. 4000 Reingewinn « « « - - - ] 96 08 Gewinn- und Verlustrechn1 per 31. März 19309.

An Soll. M |D Verlustvortrag « « « - - e « {20 087/41 Per Haben. Gewinne an real. Aktien ab- züglich Unkosten . « « « « | 6 670/44 Verlustvortrag . « «- «. « - « |13 416/97 20 087/41

Liquidationsschlußbilanz per 31. Mai 1930.

Aktiva. M D Auszahlung an die Aktionäre] 127 563/03 Se aa s 12 436/97

140 000 his Passiva. Altiel@ptiil #4 140 000|— Schlußbilanz. Gewinn- und Verlustrechnung

per 31. Mai 1930. An Soll. K B

Verlustvorirag - - - « - o - 113416 Per Haben.

Gewinne . o D S E S . 980 a Veclusibortcag 62/94 12 436/97 13 416/97

Ulm, den 8. Juli 1930. Der Liquidator: Paul Nathan.

E —— ——

RY RV

Unkosien und Steuern « - - gr

Abschreibung Reingewinn . - « . - - - e

o

S : 536!

eri Lid A

Bruttogewinn einschl. Bonn Jnfolge Todes sind aus dem 3 ausgeschieden: p £. A. Diehl A Dr. A. Kirchgeßner, Heidelber wählt wurden: Frau Elisabeth Frau Elisabeth Weber, Heidelber, „Heig“ Atktiengesellschæ

eleftrische Anlagen, Hei

Verantwortlicher Shriftlt J. V.: Weber m Berli- Verantwortlich für den nas J. V.: Oberrentmeister M e vf et

Verlag der Geschäftsstelle (IP-

D d flogeliigeie 2 ien - N N ‘Wilhelmstraße 22. Fünf Beilage"!

s ; si (einschließli Börsenbe zoo

äwei ZentralhandelSregi

Deutschen Reichs2a

r. 170.

7, Aktien- gejellshasten.

' ¿ate Fasifabriken Afktien- rin ellschaft, Kassel, / gerren Aktionare unserer Gesell- perden hierdurch zur diesjährigen,

unabend, den 16. August vormittags 10 Uhr, im ¿immer der Dresdner Bank in 192 stattfindenden ordentlichen ralversammlung ergebenst einge-

Tagesordnung:

lage des Geschäftsberihts und 2 Zahresabschlusses sowie der “vinn- und Verlustrechnung für 2 Geshästsjahr 1929/30. l v6lußfassung über die Genehmi- (nag des Jahresabschlusses sowie :ntlastung des Aufsihtsrats und (¿ Vorstands.

b zum Aufsichtsrat.

Teilnahme an der Generalver- jung sind nah § 12 unseres Ge- “tévertrags diejenigen Aktionäre jnt, welche ihre Aktien spätestens 13. August 1930 bei der Gefell- ¿isse oder einer. der nachstehenden

er Bank, - Berlin, - und deren

iederlassungen,

rmstädter und Nationalbank, Berlin,

1d deren Niederlassungen,

che Bank und Disconto-Gesell-

aft, Berlin, und deren Nieder-

hsungen,

hansohnm & Stern, Hannover,

lei einer Effektengirobank hinter-

aben.

fel, den 22. Fuli 1930.

Vorsizende des Auffichtsrats: M. Lipp.

1Gesellschaft für Maschinen- vorm. Ad. Graf i. Liquid. Ationäre -uuserer Gesellschaft n hierdurh zu der am Dienstag, 5, Augnst d. -J.,. nachmittags r, stattfindenden V. ordentlichen alversammlung eingeladen. Ort: Notariat I, Konstanz, Stchillerstr. 9. Tagesordnung: vorlage des Geschäftsberihts und r Gewinn- und Verlustrechnung t das ea 1928/29 \o- ic Beshlußfaf uns hierüber. teilung der Entlastung an Vor- and und Aitfsichk8rat. * irlage der Liquidationseröff- ugsbilanz und Beschlußfassung erüber. jenigen Aktionäre, die an der alversammlung teilnehmen wollen, n ihre Aktien spätestens am dritten ge vor der Generalversammlung, g derselben niht mitgerehnet, der boi einem deutshen Notar bei der Gesellshaftskasse in unz oder bei folgenden Banken legt haben: Konstanz: Deutshe Bank und \&onto-Gesellschaft, Es Chemniß: Dresdner Bank, Filiale, var und Creditbank, Lesheinigung hierüber der Ge- trjammlung vorlegen. hinterlegten Aktien - müssen bis Vendigung der Generalversamm- bei der Hinterlegungsstelle ver- bleiben. fianz, den 15. Juli 1930. t Liquidator: C. Gruner.

| Kur-Aftiengesell\ Pad Homburg v. d. Bbhe. tionäre werden - hiermit zur

lihen Generalversammlung bntag, den 18, August 1930,

hr (nachmittags 6 Uhr), im

saal des Kurhauses zu Bad

irg v, d. Höhe, eingeladen. Tagesordnung: Nt des Vorstands über das Vastsjahr 1929 sowie Vorlage ! Vilanz nebst Gewinn- und Ver- srechnung, a des Aufsichtsrats. m ung mee Es nebst ane und Verlustrechnung für ior 1929. D „tung des fhtsrats, Vorstands und en zum î e us Aufsichtsrat. ïonare, welche in der General- g, ihr“ Stimmreht ausüben "Werden unter Bezugnahme auf nt hi Gesellschaftsvertrags auf- h [5 e Fnterimsscheine über ihre sens am fünften Tage vor thn rungstage, diesen nit tagen bei der Gesellschaft zu iniqun oder die Hinterlegungs- t Ged get deutschen * Notars Uequn ae aft einzureihen. Ein mi N gilt nur dann als Intere e enn darin die hinter- ingèmoen Meine nah den Unter- iberzeermalen enau bezeihnet t i den dem Stheine selbst be- [756 die Fnterimsscheine bis Yeneralversammlung omb bleiben. Aus Urs v. d. H,, 22. 7. 1930. ichtêrat. Dr. Schmude.

[37756]

Bekanntmachung.

In den Aufsichtsrat unserer Gesellshaft

wurde neu gewählt

Herr Emil Jaeck,

Rechtsanwalt, in Wertheim a. M. Eisenwerk Wertheim A. G,

v orm. Der Vorsta

[41134]

Wilh. Kreß, nd. O. von Niß,

Westfälisches Verbands Elektriziätswerk Aktien esell Dortmund. Y ilt

Einladung zur Genera

Die Aktionä den 5. Augu

der Vereini

lversammlung.

tonare unserer Gesellschaf werden hiermit zu einer E den L E auf Dienstag, t 1930, vormitags 10 Uhr, nah Dortmund, Silber. straße 29, in das Verwaltungsgebäude

gten Elektrizitätswerke West-

falen A.-G. ergebenst eingeladen. __ Tagesordnung:

E Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Ergebnisse des Geschäftsjahrs 1929. Feststellung

sowie der Gewinn- und

der Bilan Verlustr

2. Entlastung

lustrehnung sowie

der

S Geschäftsjahr. das verflossene

( Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

4. Auflösung der Gesellschaft, 5. Verschiedenes. Die Bilanz nebst Gewinn- und Ver-

der Bericht des

Vorstands mit den Bemerkungen des

Aufsichtsrats liegen vom 22. Juli 1930

ab in den Geschäftsräumen der Direk-

tion Dortmund, Si Einsicht der Aktionä

Tberstraße 29, zur re aus.

Dortmund, den 12. Juli 1930 Westfälisches Verbands8- Elektrizitätswerk Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Dr. Fischer.

[41107]

Buttke.

Eschweger Lederwerke Schmidt Co. gesellschaft, Eschwege. Hiermit laden wir unsere Aktionäre

«& Co. Aktien

zu der am Freitag, 1930, vormittags

den 15. August 10 Uhr, in Esh-

wege im Sißungssaal der Commerz- und Privat - Bank afi

Filiale Eschwege,

Aktiengesellschaft,

stattfindenden or-

dentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

L. Ls e Sans 4D der Ge-

inn- un erlujtrechnung nebst

Geschäftsbericht 2 |

schäftsjahr 1929/30.

2. Genehmigung der Bilan

über das Ge- Und der

Gewinn- und Verlustrehnung für

das Geschäftsjahr über die Ver-

S PRGfONRng teilung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats für jahr 1929/30.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welhe an der Ge-

neralversammlung teilnehmen und ihr

Stimmre(tht

ausüben wollen,

1929/30 sowie

das Geschäfts-

müssen

ihre Aktien spätestens am dritten Tage

vor der Generalversammlung entweder

a) bei der Commerz- und Privat- Bank, Filiale Eschwege,

b) bei der Kasse der Eschwege oder

c) bei einem deutshen Notar

Generalversammlung

bis nach der und die

nre

esellshaft in

Hinterlegungs-

cheine dem protokollierenden Notar

vorlegen.

Eschwege, den 22, Fuli 1930. Eschweger Lederwerke Schmidt «& Co. Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Friy Shlesinger.

[40858].

Bilanz am 31. Dezember 1929.

Aktiven.

E oa

Außenstände Jnventar . Materialien Beteiligung Deut .

. . . . .

Passiven.

Aktienkapital Gläubiger . « « Akzepte . - « -

Gewinn- uud Verlustrechnung.

Vortrag

Zeitungsherstellung « Unkosten « e « Si.» ck 6 Abschreibungen . «

è 9. S M .

.

D S D

Haben.

Zeitungserlös Reservefonds . Verlust

RM |H I 690|— 46 996/08 3 300|— 2 900|— 2 500|— 20 954/58

66

78 340

e . 150 000|— « . |14 874/94 e « 113 465/72

78 340/66

RM |H 15 888/53 91 630/38 38 11961

1 164/01 11 984/29

158 786[82

D. S D. S

R 134 832/24 3 000|— 20 954/58

158 786/82

Berlin, den 8. Mai 1930. Allgemeine Zeitschriften Verlags- aktiengesellschaft.

Burde.

Broh.

Braun.

[39324] Erster Aufruf ge Hauptversammlung vom 27. Juni 30 hat die Liquidation bes{hlossen. Zum Liquidator ist Herr Dr. Günther Graf von Stosch bestellt. Dieser Beschluß ist unter dem 5. Juni 1930 in das Handels register eingetragen. Wir fordern hiermit unjere Gläubiger auf, ihre Aniprüche Bank für Grutege s " Festfälische rundbe i . schaft, Hannover. raa in

[41116]

Gerb- und Farbstoffwerke S. Renner «& Co., Actiengesellschaft, y mburg. weite Bekanntmachung.

Auf Grund der 7. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen vom 7. Zuli 1927 fordern wir hiermit die Fnhaber unserer Aktien Uber RM 80,— bzw. M 1000,— auf, ihre Aktien mit laufenden Gewinn- anteilsheinen und Erneuerungs\schein in Begleitung eines arithmeti]ch geord- neten Nummernverzeichnisses in dop- pelter Ausfertigung bis spätestens zum 5, November 1930 einschließ- lich zum Umtaush bei den Herren L. Vehrens «& Söhne in Hamburg, Hermannstraße 31, während der üb- lichen Geschäftsstunden einzureichen.

Gegen Einreihung von % Aktien e je RM 80,— bzw. K 1000,—

erden zwei neue Aktien über je RM 1000,— ausgereicht. Der UmtausG erfolgt jeweils mit laufenden Gewinn- anteilsheinen. Beträgt der Gesamt- nennbetrag der von einem Aktionär eingereichten Aktien nicht RM 2000,— da. A 25 000, oder ist er nicht durch

2000 teilbar, jo wird für RM 1000,— bzw. M 12 500,— ftiennennbetrag eine Aktienurkunde über RM 1000,— ausgereiht. An, und Verkauf von Spißenbeträgen für die Aktionäre zu vermitteln ist die Umtauschstelle bereit ; die Börsenumsaßsteuer geht in diesen Fällen zu Lasten der Aktionäre.

Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die Aktien an dem Schalter der obigen Stelle eingereiht werden; anderenfallF wird die übliche Provision in Anreh- nung gebracht.

Zunächst werden über die einge- reihten Aktien nicht übertragbare E ang e gungen ausges\tellt, gegen deren Rückgabe die Aushändi- gung der neuen Aktienurkunden nah threr Fertigstellung bei dex Umtaush-

Erfte Anzeigenbeilage nzeiger und Preußischen StaatsZanzeiger

Verlin, Donnerstag, den 24, Zuli

1930 [39001]

Gustav Shaarshmidt A.-G Die Aktien Lit. B Nr. 285

. * . d N . d (andschuhfabrik, Limbach i. Sa. | unserer Gesellschaft R je RV t E Bilanzkonto per 31.Dezember 1929. | welhe troß Aufforderung vom 24. März

[40822].

Ant 1930 niht zur Umwandlung eingereiht A 783139 | worden find, werden hiermit für fraftlos Berlusvorirag - . o. « 161 431/57 | erklärt. Nürnberg, den 6. Zuli 1930. Debitorenkonto o... 55 2091/47 ¿ Schrottag Maschinenkonto « « + » , | 12 200/—| BayerischeSchrott-Aktiengesellshaft, As «s aa 110 161/70 Der Vorstand. t S 9 452/33

E E

204 238/46 | [41120]

Per Bayerische Vierbrauerei Lichtenfels Seb. 2. l Wins Aktiengesellschaft Lichtenfels, Kapitalkonto « 0 , e} 100 000|— Bekanntmachung.

—| Nah Beschluß der außerordentlihen 204 238/40 | Generalverjammlung A 24. April Sea uud Verlustkonto E lest sh 7“ afnne er ame en nunmehr . Dezember 1929. aus folgenden ren zusammen: T Seer Sesft Menger, Kom- Unk Z merzienrat Willy Lessing, nkdirektor vfietilonto . + e s s « o 107 1814 reis Beni. a Es E 67 181/84 | Kaferlein, Direktor Fosef Haupt, sämt- Per [lihe in Bamberg, Landesgewerberat nl ooooooo 15772951 fans e S Lichtenfels, Bank- nékould « ¿6 » e o 1] 9452/53] direktor Carl rtina, nkdirektor s m Bene Dee in Coburg, V r o Cars in Berlin. Gustav Shaarshmidt A.,-G. Lichtenfels, den 21. Juli 1930. rthur Scherf. Der Vorstand. Eugen Baer.

E L I s a E E Er e C

[41291]. Prospekt der

Deutschen Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) zu Berlin

a) Goldmark 5 000 000,— 8%, O PEE Ms Serie 38 (Erweiterungs- ausgabe) Gesamtfündigung bis 2. Januar 1936 ausgeschlossen i in folgender Stückelung: 650 Stück Lit. A zu GM 3000,— Nr. 1301—1950 2200 Stü Lit. B zu GM 1000,— Nr. 4401—8600 1400 Stück Lit. © zu GM 500,— Nr. 2801—4200 1500 Stück Lit. D zu GM 100,— Nr. 3001—4500. b) Goldmark 10 000 000,— 8% Goldfkommunalobligationen Serie 9 Gesamtfkündigung bis 2. Januar 1936 aus3geschlossen, in folgender Stüdelung: 1300 Stück Lit. A zu GM 3000,— Nr. 1—1300 4400 Stü Lit. B zu GM 1000,— Nr. 1—4400 2800 Stüdck Lit. © zu GM 500,— Nr. 1—2800 3000 Stück Lit. D zu GM 100,— Nr. 1—3000

Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellshaft) is mit dem Sitze in Verlin im Fahre 1872 errichtet und unterliegt der Aufsicht der Preußischen Staatsregierung. Gegenstand des Unternehmens sind die durch das Hypotheken- bankgeseÿß vom 13. Fuli 1899 und das Gesez über wertbeständige Hypotheken vom 23. Zuni 1923 zugelassenen Geschäfte.

Auf Grund ihré3 Privilegiums vom 3. April 1872 bringt die Bauk zur Ausgabe Goldmark 5 000 000,— 8% Göldpfandbriefe Serie 38 (Erweiterungsausgabe) gleich 1792,2935 kg Feingold (laut Reich8münzgeseß) mit Zinsscheinen fällig am 1. April

stelle erfolgt. Die tan lee ist be- rehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Emp- fangsbescheinigungen zu prüfen.

Die Jnhaber der umzutauschenden Aktien über RM 80,— bzw. K 1000,— fönnen nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen innerhalb von drei Mo- naten nach Veröffentlihung der erstèn Bekanntmachung im Reichsanzeiger, je- doch noch bis zum Ablauf eines Monats nah Erlaß der leßten Bekanntmachung über die Aufforderung zum Umtausch, durch scriftliche Erklärung bei unserer U TT Widerspruch gegen den Um- taush erheben. Hierzu ist weiter er- orderlih, daß der widersprechende

ktionär seine Aktien oder die über sie von einem Notar oder der Reichsbank ausgestellten Hinterlegungssheine ent- weder bei unserer Gesellschaft oder bei der obigen g ria pg hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruhs- frist beläßt. Fordert der Aktionär dte hinterlegten Aktienurkunden vorzeitig urück, so verliert der von ihm erhobene Widerspru seine Wirkung. Erreichen die Anteile der ag der Aktien über RM 80,— bzw. # 1000,—, die rechtmäßig Widerspruch eingelegt haben, zusammen den zehnten Teil des Gesamt- betrags der Aktien über RM 80,— bzw. A 1000,—, so wird der Widerspruch wirksam und der (arri e Umtausch der Aktien nah Maßgabe des Geseyes unterbloibt. Die Urkunden derjemgen Jnhaber von Aktien über RM 80,— bzw. M 1000,—, die nit Widerspru erhoben haben, werden in diesem Falle als freiwillig zum Umtausch ein- gereiht au umgetauscht, sofern nicht von den Aktionären bei Ein- reihung ihrer Aktien ausdrücklich das Gegenteil bemerkt ist.

Diejenigen Aktien unserer Gesellschaft über RM 80,— bzw. F 1000,—, die nit bis zum 5. November 1930 zum Umtausch bei obiger Stelle eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseblihen Bestimmungen für kraftlos erklart. Ebenso werden solhe Aktien für kraftlos erklärt, die niht in einem Be- trage eingereiht werden, der die Durh- führung des Umtausches ermö liht und die uns nit zur Verwertung für Reh- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind. Die an Stelle der für kraftlos erklärten alten Aktien aus- zugebenden neuen Aktien werden nah Maßgabe des Geseyes verkauft, Der Erlös wird abzüglih der entstehenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für diese hinterlegt. : Hamburg, Esplanade 6, 21. Juli 1930.

Gerb- und Farbstoffwerke H. Nenner & Co., Actiengesellschaft. : Der Vorstand.

G. F. R. Baguley. Otto Herrmann.

und 1. Oktober, L L. Oftober 1930, und Goldmark 10 000 000,— 8% Gold- kommunalobligatiorieri erie 9 gleih 3584,587 kg Feingold (laut Reichsmünzgeseß) mit Binsscheinén fällig am 2. Januar und 1. Juli, erstmalig am 2. Januar 1931.

Die Rücfzahlung durch ‘die Schuldnerin erfolgt nah Kündigung oder Aus- losung, die zum ersten Werktage eines jeden Kalendervierteljahres mit einmonatiger Kündigungsfrist zulässig sind und im Reichsanzeiger bekanntgemacht werden. Die Kündigung ist vor Ablauf des Jahres 1935 unzulässig. Die Auslosung beginnt im Jahre 1936. Es müssen jährlich mindestens ein Prozent des vollen Betrages der ge- samten ursprünglichen Emission ausgeloft werden. Verstärkte Auslosung bis zum Ge- samtbetrage der Eniission ist zulässig. Die Tilgung der Goldpfandbriefe muß bis zum 1. Oftober 1959 und die Tilgung der Goldkommunalobligationen bis zum 2. Januar 1963 beendet sein. Seitens der Fnhaber sind die Goldpfandbriefe und Goldkommunal- obligationen unkündbar.

Die Wertpapiere tragen die faksimilierten Unterschriften des Vorsißenden des Aufsichtsrats, zweier Mitglieder des Vorstands, des seitens der Aufsichtsbehörde bestellten Treuhänders und die handschriftlihe Unterschrift des Kontrollbeamten.

Der Geldwert der Zinsscheine und der ausgelosten oder gekündigten Stüde der Goldpfandbriefe und Gotdkommunalobligationen wird berechnet nah dem amt- lich bekanntgemachten Feingoldpreise, der für den 15. Tag des dem Fälligkeitstage vorhergehenden Monats gilt. Die Umrechnung findet nah den geseßlichen Bestim- mungen statt. Ergibt sich aus dieser Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis von nicht mehr als-RM 2820,— und niht weniger als RM 2760,—, fo is für jede geschuldete Goldmark eine Reichsmark in geseßlichen Zahlung3mitteln zu zahlen. Die Einlösung gekündigter Stücke und fälliger Zinsscheine sowie die Ausgabe neuer Zinsscheinbogen erfolgt kostenfrei an der Gesellshaft8kasse zu Berlin.

Die gemäß den Bestimmungen unseres Statuts als Sicherheit für die Gold- pfandbriefe und Goldkommunalobligationen dienenden Goldhy potheken und Gold- fommunaldarlehen werden in die vorgeschriebenen Register eingetragen.

Am 30. Juni 1930 betrug & der Bestand an Goldhypotheken*) . . .. . - - « GM 114 537 894,84 der Umlauf an Goldpfandbriefen . «o. 111 441 550,— der Bestand an Goldkommunaldarlehn a 17 301 978,25 der Umlauf an Goldkommunalobligationen « « «. y 17222 100,— der Bestand an Neichsmarkkommunaldarlehn . . ¿5 3 239 122,92 der Umlauf an Reich3markkommunalobligationen . . * y 2 937 650,—

*) Hiervon GM 6 037 270,32 Amortisationsaufwertungshypotheken.

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft gelten als gehörig erfolgt, wenn sie einmal im Deutschen Reichsanzeiger veröffentlicht sind; die Bekanntmachungen werden außerdem in einer Berliner Börsenzeitung veröffentlicht werden. Die Num- mern der ausgelosten oder gekündigten Stücke werden spätestens vierzehn Tage nah der as oder Kündigung, die Restantenlisten mindestens jährlich einmal bekannt- emacht. N Der Vorstand besteht zur Zeit aus den Direktoren: Justizrat Dr. Gustav Hirte, Berlin; Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Lippelt, Berlin; Carl Hirte, Berlin-Grune- wald, und den stellvertretenden Direktoren: Paul Schleusner, Berlin-Südende, Karl Seifert, Berlin, und Carl Witt, Berlin-Stegliß. Hinsichtlih der Bekanntmahung des Geshäftsberihts und der Gewinn- uúd Verlustrechnung per 31. Dezember 1929, des Geschäfts- jahres, des Grundkapitals, der Gewinnverteilung sowie der Zusamnmen- sezung des Aufsihtsrats und der Treuhändér wird auf den im Reichs- anzeiger Nr. 109 vom 12. Mai 1930 und den im Berliner Börsen-Courier Nr. 215 vom 10. Mai 1930 veröffentlichten Prospekt verwiesen. Berlin, im Juli 1930.

Deutsche Hypothekeubank (Actien-Gesellschaft).

De. Hirte. Seifert.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind auf den Jnhaber lautende

a) Goldmark 5 000 000,— Tel Goldpfandbriefe Serie 38 (Erwveiterungsausgabe), Gesamtkündigung bis 2. Januar 1936 ausgeschlossen,

b) Goldmark 10 000 000,— 8% Goldkommunalobligationen Serie 9, Gesamtkündigung bis 2. Januar 1936 ausgeschlossen, der Deutschen Hypothekenbank (Actien-Gesellshaft) zu Verkin

zum Handel und zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen. Berlin, im Juli 1930. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft). Dr. Hirte. Seifert.

= dlm ti O Ae ita R E S T i

E E T

E 6A

L “%

A Sh 24 Ÿ ck

S

L lus