1930 / 171 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stodbolm, M. Sul. (W.LT.

88,85, Paris 14,64, Brüssel 52,05, Schweiz. Pläße —,—, Amsterdam : 0, sbin

Helsingfors 9,37, Rom 19,53, Prag 11,08, Wien 52,60. ;

81 Sondon 18,164, Berlin 89,25, New Vork 373,37, Amsterdam E Zürich 72,65,

149,70, Kopenhagen 99,674, Oslo

Oslo, 24. Juli. (W. T. B.)

Paris3 14,75,

Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,30, Stockholm 100, 100,10, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,25. (D. L. B) 1000 enal. Pfund 944,75 G., 946,65 B., 1000 Dollar 194,15 G,, 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,38 G., 46,48 B.

M oskau, 24. Juli.

Sondon, 2%. Juli. (W. T. B)

Silber auf Lieferung 15/g

Wertpapiere. Frankfurt a. M., 24. Juli. (W. T. B.) Frankft. Hyp.-Bank Aschaffenburger Lothringen 73,00, Dts. Gold u. Silber 139,25, Hilpert Armaturen —,—, MWayß u. Freytag —,—.

53,00, Oesterr. Cred.-Anst. 27,80, 107,00, Cement Lot

Frantf. Masch. Pok. 21,75, mann 80,50, Holzverkoblung —,—,

T. B.) London 18,093, Berlin

Neichs- und Stäatsanzeiger Nr. 171 vom 25, Juli 1930. S. 4,

Washington 372,00,

5, Kopenhagen

(In Ts\scherwonzen.)

Silber (Schluß)

16,00,

Buntpapier

Ph. Holz-

Hamburg, Surse L t Commerz- u. Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 89,50, Hamburg-Süd- amerika T 148,00, Nordd. LUoyd T 89,75, Calmon Asbest 19,00, Harburg-Wiener Gummi 60,00, Alsen Zement 148,00, Anglo-Guano 49,00, Dynamit Nobel T 72,00, -Holstenbrauerei Guinea 340 B, Otavi Minen 38,00. Freiverkehr: Sloman Salpeter 80,00.

Wien, / z bundsanleihe 105,00, 4 9/6 Galiz. Ludwigs bahn 6,70, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn 121 Türkeniose 18,20, i (l 47,40, Oesterr. Kreditanstalt 1927 —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 34,00, Dynamit A.-G. —, 24,40, Brown Boveri 167,25, Siemens - Koblen —,—, Alpine Montan 25,30, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 190,00, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,— Iimamurany 86,00, Steyr. Werke (Waffen) 2,75, Skodawerke —,—, Steyrer Papier. —,—, i 4,10, Aprilrente —,—, Mairente 1,805, Februarrente 1,83, Silber- rente 1,85, Kronenrente 1,80.

Öffentlicher Anzeiger.

Amsterdam, 24. Juli. (W. T. B.) Amiterdamsg, ; 183,25, Rotterdamsche Bank 108,25, Deutsche Reichsbank Var? Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A 12,50, Amer, 1, rex Certif. B 12,50, Amer. Bemberg Cert. v. Pret. ait emt Glanzstof\ Vorzugs 60,00, Amerifan. Glanzstoff commo Merify, Wintershall 160,00, Norddeutsche Wollkämmerei 73,00, M, 1809 —,—, Deutiche Bank Akt. - Zert. —,—, T7 9% Deutste (m anleihe 102,25, 7 9/9 Stadt Dresden —,—, 64%, Kölner Rei anleibe —,—, Arbed 106,25, 7 9/9 Rhein-Elbe Union 101 50 atb Mitteld. Stahlwerke Obl. 83,00, 64 9% Siemens - Haléfs ' (1 7 %/o Verein. Stahlwerke 87°/, Rbein.-Westf. Clektr. An], 175 7 9/9 Deutsche Rentenbank C. v. Obl. 96,00, 6 0% Preuß 20 1927 —,—, 6 9/9 Gelsenkirhen Goldnt. 1934 957/,, 51 01, D nleifs Reichsanleihe 1965 (Young) 85?/1g. i

24. Juli. (W. T. B.) (Swlußkurse.) [Die bezeihneten Werte find Terminnotierungen.] Privatbank T 134,50, Vereinsbank T 116,50, Lübedck-

168,00, Neu

P

2A ult, (W. L... B) (In Schillingen.) -Völker-

ahn —,—, 4 %% Nudeatis- Wiener Bankverein 18,00, Oesterr. Kreditan talt deut , A. E. G. Union Scchuckert 188,25, Brüxer

Berichte von au8wärtigen Warenmärkte,

Bradfort, 24. Juli. (W. T. B.) Am Garnmark; ; sich die Nachfrage etwas belebt, jedoch bleibt das Geshzit „Wt Am Wollmarkt bewegt sich das Geschäft gleihfalls N Grenzen, da die Abgeber auf Preise halten. “ea

Scheidemandel —,—, Leykam SIosefsthal

L9G 00 O 2 D P A 07 G. 2E" m T

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3, Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen,

Verluste und Fundsachen,

———————————————

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche NFNAgN Cine, 10. Gesellshaften m. b. H,

11. Menchea [Julien 12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

n Deutschen Reichs

Erfte Anzeigenbeilage

(Le 171.

4, effentliche Zustellungen.

L tliche Zustellung.

q Leffe Sächsischer Wäschevertrieb 9 Grünfeld in Leipzig C. 1, L sdistraße 29, klagt gegen den V Vertreter Alfred Krausz, o M jevt unbekannten ‘galts, mit dem Antrag: Der Be- ird verurteilt, an die Klägerin 2M nebst 6 % Zinsen seit dem ni 1930 e tri Sopision zu zahlen und die ! s Rechtsstreits zu tragen. Das { jst vorlaufig vollstreckbar. Der "2 wird zur mündlichen Verhand- 13 Rechtsstreits vor das Amts- ¿ Leipzig, Petersfteinweg 81, “c 134, auf den 22. September 9 vormittags 9 Uhr, geladen. (erihtsstand ist Leipzig vereinbart. Zahe is zur Fertiensache erklärt rig, den 21. Juli 1930. d d dsbeamte der Geschäftsftelle

als Rückforderung für ge- ha

gemäß S§S V und 9 des Gesetes vo 2 6. 1919 (G.-S. S. 101) «s S 109 und Artikel 15 des Gesezes vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77 und 139) sowie zur Ermittlung unbekannter Teilnehmer nah den SS 10 bis 12 des Ausführungsgesezes vom 7. Funt 1821 (G.-S. S. 83) und den 88 24 bis 27 der Verordnung vom 30. Funi 1834 (G.-S. S. 96) hierdurch bekanntgemaht. Alle noch nicht zugezogenen Personen, die bei der erivahnten Auseinanderseßzung, den dabei beteiligten Grundstücken und Berechtigungen, Eigentums- und Be- sißanspruhe oder sonstige Rechte zu haben glauben, werden aufgefordert, ihre Ansprüche binnen 6 Wowein, spä- testens in dem am Montag, den S, September 1930, vormittags 11 Uhr, im Amtszimmer des Kultur- amts in Küstrin, Landsberger Stx. 88, anstehenden Termine anzumelden und zu begründen. Küstrin, am 21, Juli 1930. Preußisches Kulturamt. Der Vorsteher: (L. S.) __ KRarstens, Regierungs- und Kuklturrat.

[41513] Vayerische Elektricitäts-Li s: Gesellschaft Atktiengesell{bal Vayreuth.

a

Unter Bezugnahme auf die am 20, 2. 1930 im Deutschen Reichs- und Preu- gishen Staatsanzeiger Nr. 43 erfolgte raftloserklärung unserer nicht zum Umtausch eingereichten Aktien von nom. RM 80,— geben wir hiermit bekannt, daß der Verkaufserlös von RM 54,82 für jede als kraftlos erklärte Aktie bei der Vayerischen Elefktricitäts- Lieferungs-Gesellschaft Aktien- gefellshaft, Bayreuth, Josephs-

pay 3, erhoben werden fann.

Vayreuth, den 23. Juli 1930. Bayerische Elektricitäts-Lieferungs- Gesellschaft Aktiengesellschaft. egel. de Laporte. Scherber.

[11537] Ruhlandwerk Aktieugesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden Hiermit zu der am Donuers- tag, den 14. August 1930, vor- mittags 8/4 Uhr, in unseren Ge- shäftsräumen in Rathenow, Havel,

- : D1

35645], ilanz für den 31, Dezember 1929.

E

[35649].

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Freitag, den 25. Juli 1930

Vilanz für den 31. Dezember 1929,

Aktiva. RM [5 Grundstäck . . « + » 102 914/— Kasse . 131 760/19

|

234 674/19

Passiva. Gau éo E . » «e

Hypotheken - ; Rückstellungen: Grd

12 000|— 27 279/37 189 995/95

Str. § 10, , Aufbringung « Gewinn 1929 ,

, 486|— . 4 682/87

234 674/19 Gewinn- und Verlusirechnung 1929

j . Soll, RM |5, Abschreibung 3 450'|— Hausauzsgaben « 34 952/39 Aufbringung 486 Gewinn 19 ° 4 682/87 ma | m

43 571/26

Haben,

Beteiligung

E Verlustvortrag Verlust 1929 . .

RM 72 860|— 10 000!— 67 647133

7 984/32

Passiva. Grundkapital . Hypotheken . . « Ausgleichskonto - Rückstellungen:

Grunderwerbsteuer § 10 S « e n

für 1929.

158 491/65 E ———

| 10 000|— 75 000|—- 72 860|—

L 506/25

158 491165 Gewinn- und Verlustrechnung

Soll, Hausausgaben . » s Aufbringung

RM |5 8 531 506

9 037

; w. von Wertpapieren, 13, Bankausweise, é Amtsgericht. i Mietseinnahmen 33 811/26 x Cte t O s Me dens S Grünauer Weg 23, stattfindenden or- us E T 2 | canzg 834/-

L Auïgebote.

[41645]

Aut Antrag der Frau Gertrub Kunze in Halle, Friedrichstr. 34, wird im Ein- verständnis mit dem Vormund Stadt- jugendamt zu Halle bezüglih des auf den Namen des minderjährtgen Kindes Gerhard

- Gebhardt (früher Kunze) auf das Sþpar- buch Nr. 40509 der Stadtsparkasse zu Halle eingezahlten Guthabens von 19,59 RM die Zahlungssperre vor Einleitung des Aufgebotsverfahrens verfügt und an die Stadtsparkasse zu Halle das Verbot er- lassen, eine Leistung an einen anderen ÎIn- haber des Sparbuchs zu bewirken.

Halle, den 17. Juli 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 7.

Aufgebot,

Die Firma Homburger Lebkuchen- fabrik Lilie & Co.,, Bad Homburg, Luisenstraße 16, vertreten durch Rechts- anwälte Dr. Wertheimer und Salinger, Bad Homburg, hat das Aufgebot des von Heinrih Schmidt in Frankfurt a. M.-Rödelheim. am 19. 8. 1929 aus- gestellten und von Friß Wagner in eFrantfuxt a. M. angenommenen Wechsels auf 100 RM, fällig am 20. 11. 1929, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 4. Februar 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem uùñterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., 18. Juli 1930. Amtsgericht. Abt. 16.

[41297] Aufgebot.

Der Zeller B. Holtkamp in Bart- mannsholte, vertreten durch Rechnungs- steller Felthaus in Löningen, hat das Aufgebot zur Ausschließung des Eigen- tümers des Art. Nr. 618 der Gemeinde Essen zur Größe von 2,84,52 ha gemäß S 927 B. G.-B. beantragt. Der Jo- hann Bernhard Meyer, früher wohn- haft in Bartmannsholte, der im Grund- buch als Eigentümer cingetragen ist, ivird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. Dezember 1930, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeich- neten Amtsgericht anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden, widrigenfalls seine Ausschließung er- folgen wird.

Löningen, den 8, Juli 1930.

Amtsgericht.

[41298] Aufgebot.

Der Hotelier Oswin Neudietendor| hat beantragt, seinen Sohn Oswin Walter Schröter, der verschollen ist, zuleßt wohnhaft in Eise- nah und Stettin-Bredow, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Donnerstag, den 12. Fe- bruar 1938, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 60, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- ertlärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermöaen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeiae zu machen.

Eisenach, den 7. Fuli Thüringisches Amtsgericht. [41299] Aufgebot.

Die Ehefrau Laurenz van de Vorst, Albertine geb. Wimmer, in Hüls, Grabenstr. 4, hat beantragt, den ver- {ollenen Kaufmann Fohann Laure::z voi de Vorst, geb. am 13. 7. 1878 in Anzern, Kreis Kempen-Rhein, zuleßt wohnhaft in Krefeld, für tot zu er- klären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 27. Februar 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem unter-

[41296]

Schröter in

1930,

ZLDL, L.

5. 6. 7,

Aktiengesellschaften,

zeihneten Gericht, Zimmer 213, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Krefeld, den 14, Juli 1930. Amtsgericht.

[41301]

Das Amtsgericht, 111, in Eisena hat durch Ausschlußurteil vom 17. Juli 1930 für echt erkannt: Die Aktien der Sophienbad A. G. Eisenach Nr. 48 über 1000 NM, Nr. 62 über 1000 NM, Nr. 67 über 1000 RM und Nr. 247 über 250 NRM sowie die Entschädigungs- scheine der Sophienbad Eisenach A. G. Nr. 497 bis 512, 521—550, 557 bis 604, 611 bis 620, 645 bis 650, 667 bis 680, 684 bis 695, 712 bis 729, 736 bis 757, 766 bis 797, 836 bis 843, 850 bis 871, 884 bis 1012, 1019 bis 1034 werden für Fraftlos erflärt.

Eisenach, den 17. Juli 1930.

Thüringisches Amtsgericht. IIL.

[41302]

Durch Aus\c{hlußurteil vom 10. Juli sind die Kaliaktien Nrn. 62179, 62917 und 62918 nebst Dividendenscheinen der Kaliwerke Salzdetfurth Aktiengesells{Gaft in Bad Salzdetfurth für kraftlos erklärt,

Das Amisgeriht Hildesheim, 10. Juli 1930.

[41303]

Durch Aus\ch{lußurteil vom 11. Juli 1930 wird der Papiermarkhypotheken- bfandbrief der Frankfurter Pfandbrief- bank (früher Hypotheken-Credit-Verein) über 200 PM Vorkriegspfandbrief Serie 47 Lit. N Nr. 07224 für kraftlos erklärt.

Frankfurt a. M., den 11. Juli 1930.

Amtsgericht. Abteilung 16.

[41304]

Durch Ausschlußurteil vom 11. Zuli 1930 wird der von der Firma Winkler & Co, in Frankfurt a. M. ausgestelte, von Richard Will in Frankfurt a. M. akzeptierte Wechsel über 123 RM, zahlbar am 15. 5. 1929, für fraftlos

erklärt. Frankfurt a. M., 11. Juli 1930. Abteilung 16.

Amtsgericht.

[41305]

Durch Ausschlußurteil vom 12. Juli 1930 ist der in Fauer von der Firma Gräß & Sohn ausgestellte und von dem Rittergutsbesiker Hans von Poncet in Konradswaldau ange- nommene Wechsel über 205 RM, fällig gewesen am 27. 5, 1929, zahlbar bei der Städtischen Sparkasse in Jauer, für fraftlos erflärt worden. Amtsgericht Jauer, den 15. Juli 1930.

[41300]

Durch Ausschlußurteil vom 8. Juli 1930 ist der verschollene Rentiex Moritz Liesegang, geb. am 15. Oktober 1842, zuleßt wohnhaft gewesen in Seebad Heringsdorf, Kreis Usedom-Wollin, für tot erklärt worden, Als Todestag ist der 31, Dezember 1929 festgestellt.

Swintemünde, den 17. Fuli 1930.

Amtsgericht.

o 4, Veffentliche Zustellungen. [41306] Oeffentliche Zustellung. Der Schneider Peter König in Aachen, Prozeßbevollmächtigter, Rechts- anwalt Dr. Haas in Aachen, klagt gegen

seine Ehefrau, Hedwig geb. Slomski, 3. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen

Ehebruchs und ehewidrigen Verhaltens, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte Pr münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1a Zivilkammer des Land- gerichts Aachen auf den 6. Oktober 1930, vorm, 974 Uhr, mit der Auf= forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Aachen, den 21. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41313[{ Oeffentliche Zustellung.

Frau Emma Fohanna Strohm geb. Feldtmann, Hamburg, Alter Stein- weg 16/18 V., vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. A. Wulff, klagt gegen den Steward Adolf Franz Hermann Strohm, zur Zeit unbekannten Auf- enthalts, Ds hescheidung auf Grund des 1568 B. G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu erklären sowie ihm die Kosten des Rechtsstreits Q Met egen: Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivillammer 14 (Hiviljustizgebäude, Sievekingplaß), auf den 6, November 1930, 9/4 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih “durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als E vertreten zu assen.

Hamburg, den 17. Zuli 1930.

Die Geschäftsstelle.

[41307] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Heinrich Boumann, Fohanne Gerhardine geb. Martens, in Rastede, Hauptstraße 90, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Ehlermann, Dr. Brand, Dr. E, Koch in Oldenburg, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann, z. Zt: unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Oldenburg auf den 18. November 1930, vormittags 974 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht.

Oldenburg, den 21. Zuli 1930.

Landgericht, Zivilkammer T.

[41310] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Käte Stenka geb. Behnke in Frankenfelde, Kr. Jüterbog- Luckenwalde, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sperling in Stolp, klagt gegen den Arbeiter Bernhard Stenka, früher in Lauenburg, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung, mit dem O die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil zu er- klären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der II. Zivilkammer des Landgerichts in Stolp auf den 12. November 1930, vormittags 9 Uhr, mit der diefeo et sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Stolp, den 17. Juli 1930.

Die Geschäftsstelle 3 des Landgerichts. [41311] Oeffentliche Zustellung.

Die Marie Offenhauser geb. Beck in Frankfurt a. M., Schnurgasse 5, klagt gegen den Monteur Theodor Offen- hauser, zuleßt in Stuttgart, mit dem Antrage auf Scheidung der am 26. 10. 1918 in Stuttgart geschlossenen Ehe unter Schuldigerklärung des Beklagten und Kostenzuscheidung an diesen. - Sie ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

Zivilkammer 8 des Landgerichts Stutt- gart auf Mittwoch, den 22. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr. Stuttgart, den 21. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41312] Oeffentliche Bekanntmachung. Karl Nießen, Kaufmann in Würz- burg, Kläger, klagt bei dem Landgericht Würzburg gegen Tine Ehefrau Auguste Nießen, zuleßt in Köln, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Wiederherstellung des e en Lebens, mit dem Antrage, die Beklagte ko On zu verurteilen, die hâus- liche Gemeinschaft mit dem Kläger her- justellen. Der Kläger ladet die Be- lagte zur mündlihen Verhandlung auf 27. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, vor das Landgericht Würzburg, IT. Zivilkammer, Einzelrichter, Zimmer Nr. 122, III. Stock, mit der Aufforde- rung, zu ihrer Vertretung einen bei dem Landgeriht Würzburg zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Geschäfts\telle des Landgerichts Würzburg.

[41316] Oeffentliche Zustellung.

Die am 9. 1. 1926 zu Orendelsall geborene Lore Fleischner klagt - gegen dew zuleßt in Wüstenrot wohnhaften ledigen Müller Karl Berger auf Unterhalt aus außereheliher Vater- haft und beantragt vorläufig vollstreck- bares Urteil auf Zahlung von viertel- jährlich. vorauszahlbaren 990 RM vom 17. 7, 1930 an bis zum vollendeten 16. Lebensjahr. Zur mündlichen Ver- handlung wird Beklagter vor das Amts- geriht Heilbronn auf Montag, 15. September 1930, nachm. 3 Uhr, geladen.

Amtsgericht Heilbronn, 21. Juli 1930.

[41317] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Marie Korus in Gnölbzig, vertreten durh das JFugend- amt des Mansfelder Seekreises, Eis- leben, dieses vertreten S den Amts- vormund Rosenbaum in Wildau, klagt gegen den Konrad Frißsch, früher in

euts - Wusterhausen, zuleßt in Bollersdorf, jeßt unbekannten in halts, mit dem ENAE : auf kosten- pflichtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung ie Unterhaltszahlung vom Tage der Geburt bis zum 16. Lebens- iche in Höhe von 90 RM viertel- Jjährlich voraus. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- lagte vor das Amtsgeriht inm Königs- wusterhausen auf den 1A. September 1930, 1A Uhr, geladen.

Königswusterhausen, 19. Juli 1930. Die E ves Amtsgerichts.

Abt. 3.

[41314] Oeffentliche Zustellung. Geschäftsnummer 15 D 882/30 1. Die - Opel - Automobile Verkaufs-

Aktiengesellschaft im Frankfurt a. Main,

Mainger Landstraße 330—360, Prozeß-

bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr.

Abelmann und Dr. Hermann Ganz in

Frankfurt am Main, Steinweg 9, klagt

gegen den Herrn Paul Krohn, früher

in Frankfurt am Main, Oederweg 83

bei Markgraf, unter der Behauptung,

daß ihr der Beklagte als Akzeptant des am 24. April 1930 fällig gewesenen

Primatwechsels, ausgestellt in Frankfurt

am Main den 15. Februar 19830,

144 RM Wechselsumme s{chulde, mit

dem Antrage auf kostenpflichtige Ver-

urteilung des Beklagten zur Sahlung von .144 RM nebst 7 vom Hundert

Zinsen seit dem 24. April 1930 und

9,90 RM Wechselunkosten. Zur münd-

lichen Verhandlung des Rechts\treits

wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Frankfurt am Main auf . den

9. September 1930, | vormittags

10 Uhr, Gerichtsneubau, erster Stock,

Zimmer Nx. 131, geladen.

Frankfurt am Main, 21. Juli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Amtsgerichts. Abt. 15,

[41315] Oeffentliche Klagezustellung,

Kaufmann Nikolaus Matuschcezyk qyz Gleiwiß, g Mühlstraße 3, vertretey durh den Rechtsanwalt Jüttner iy Gleiwiß, klagt gegen den Grubenarbeitr Markus Magiera und dessen Ehrfuy Hedwig, früher in Ostroppa, jeßt m bekannten Aufenthalts, mit dem A trage auf Verurteilung zur Zahlunz von 109,03 Reichsmark nebst 8 % Zinjer seit dem 1. Mai 1930 für käuflih g lioferte Waren sowie zur Tragung de Kosten einshließlich der des Arrestes fahrens 2 G. 44/30 und l dieselben zur Güteverhandlung vor de Amtsgeriht Gleiwiß, Zimmer Nr. 2, auf den 1. Oktober 1930, vor mittags 9 Uhr. 2 C. 1274/30, Amtsgericht Gleiwiß, 28. Juni 19)

[41318] Oeffentliche Zuse Dex Georg Lind und seine Ehefrau Emilie geb. Mahr in Freienseen lla gegen den Heinrich Bachmann, ;, Z mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, rüher in Freienseen, unter der W a daß seine Ansprüche aus du im Grundbuch für Freienseen Va Nr. 410 Abt. Ill Nr. 1 a und b ein getragenen Sicherungshypotheken über 400 und 8300 (v apt infoly Zahlung erloshen seien, mit dem Av trage, auf Verurteilung in die Löshui der in Blatt 410 des Grundbuhs bol Freienseen Abt. II1 Nr. 1 a und h fit getragenen Sicherungshypotheken tis zuwilligen und die Kosten des Ret streits zu tragen. Zur mündlihen B andlung des Rechtsstreits wird der N lagte vor das Hessische Amtsgeritt i Lauhach (Oberh.) auf Donnerstag, dl G. November 1930, vormittags 8 Uhr, geladen. l Laubach, den 17. Fuli 1930, (L. S.) Beler,. als Úrkundsbeamter der Geschäft! des Hess. Amtsgerichts.

41309] Oeffentliche Zustellung, : Der Lagerverwalter Albert Moderod Stettin, Birkenallee 21I1 flagt gege 1. den Kaffeehauspächter Dito S früher in Altdamm, Gut Siuti 2. -vefssen Ehefrau, Gertrud N Fuchs, ebenda. Er behaupkti, sei von den Beklagten am X. 1930 als Lagerverwalter i worden und betrachte die s N 23. Funt 1930 gewordene Mitten über die Flucht der Beklagten A Kündigung zum 31. Fuli 1990, shuldeten ihm die a 75 Kaution von 5000 RM [0 r Reichsmark Kosten aus einem “eid verfahren. Er beantragt: L M4 stellen, daß sein Dienstverhältn“ 5 23. Juni bis 31. Fuli 1930 for A 2. die Beklagten als Gesamt f zu. verurteilen, an ihn 5087 irc zahlen und die Kosten des Rei zu tragen. Lu mündlichen L, lung des Rechtsstreits werden * klagten vor das Amtsgericht - gestelltenkammer in Stettin, straße 31, Zimmer Nr. 9, oui 12. September 1930, vori. geladen. z Stettin, 19. Fuli 1930. Geschäftsstelle des Arbei!

angestt!

geri

R. E

4 mortliäior GdMHKEE

A V: W é L ir n ‘Berlin. d Verantwortlich für den Angen F. V.: Oberrentmeister Me y E Merve Verlag der Geschäftsstelle (I-V.-:

in Berlin. (i Druck der Preußischen Le Berlik und Verlags-Aktiengesellihaft, Wilhelmstraße 92.

Sieben Beilage! ¡0 inshließlich BörsenbeitaÆ. aivéi d bandelsregisterbeilas

V)! Oeffentliche Zustellung. , Kreissparkafse Namslau, ver- : durch Rechtsanwalt Dr. Roth in ¿lau, flagt gegen den Landwirt Zimara, zuleßt in Steinersdorf, 2 Namslau, jeßt unbekannten nihalts, auf Duldung der Men 8. rung in das eingebrachte Gut Ehefrau Agnes HBimara in vródorf wegen einer Forderung dinsen, Tilgungs- und Verwaltungs- für gelichenen bäuerlihen Sypoe redit in Höhe von 106,25 RM 15,09 RM Kosten. Zur Güte- idlung wird der Beklagte vor Amtsgericht in Namslau m August 1930, 9 Uhr, g; n. egerichi Namslau, 22. c zuli 1930.

1] Oeffentliche Zuftellung.

: Eheleute Anton Engel in Wies- Kallramstraße 7, vertreten dur “anwalt Espenshied in Oppen- flagen gegen. -7Fakob Klein- L, früher in Eimsheim, jeßt lunnten Aufenthalts, auf kosten- j: Verurteilung gur Zahlung von 1) RM. nebst. 10 # Finfen seit 3, 1930 aus Miete und Kosten. Veklagte wird zu dem auf Frei- den 5, September 1930, vorm. hr, wer 12 des Amtsgerichts hpenheim a. Rh., bestimmten Ter- geladen mit dem Hinweis, daß die zur Feriensache erklärt is. Zum le der öffentlihen Zuftellung wird Auszug der Klage bekanntgemacht. hpenheim, den ‘12, Fuli 1930.

Die Geschäftsstelle

des Hess. Amtsgerichts. 2] Oeffentliche Zustellung. t Pferdehändler Fakob Ermann itilih, Kläger, Prozeßbevollmäch- :- Rechtsanwalt Neuerburg zu ih, klagt gegen den ichel vede, ohne bekannten Wohn- und tthaltsort, früher in Euren b. Trier, en, wegen Forderung von 100 mark, mit dem Antrage, den Be- in lostenfällig und vorläufig voll- vir zu verurteilen, an den Kläger iden seines Prozeßbevollmächtigten Virag von 100 RM einhundert Pnarkf nebst 10 2 Zinjen seit 1), April 1930 gzu. zahlen. ur lien Verhandlung des Rechts- b wird der Beklagte vor das gericht in Wittlich auf den September 1930, vormittags 1t, geladen. Die Einlassungsfrist (f 2 Wochen festgeseßt. ili, den 12, Juli 1930. *shäftsstelle des Amtsgerichts.

f Oeffentliche Zustelbung. Geschäftsführer Alfred Gustav tin, Friedrich-Karl-Straße 35, fen: 1, den Kaffeehauspächter Atmar, früher in Altdamm, o 2, dessen Ehefrau, y 9. Fuchs, ebenda. Er be- Gen el bei den Beklagten als führer tätig gewesen und sie F ihm an Gehalt und Provi- um 1. Juni 1930 einen Rest- / s 2%00 RM. Er beantragt, igten zu verurteilen, an ihn zie ahlen und die Kosten des és zu tragen. Zur münd- handlung des Rechtsstreits M Beklagten vor das Arbeits- in 7, “ngestelltenkammer in hey Pg aUenstr. 31, Zimmer Nr. 9, : September 1930, vorm.

t, gelad Juli 1930. des Arbeitsgerichts.

ee, 19,

häftsftelle

Lffeytliche Bekanntmachung.

in, Lander, dem Kulturamt in

ige Aundsberger Straße 88, an-

dung veinandersepungs\ache: Be-

erqute on Rentengütern aus dem

ier, M B. 41, Kreis a eumark), wi Ur t-

\ der Legitimation der Brietichen

d

[41324] Oeffentliche Bekauntmachun k Folgende bei dem ulte K Küstrin, Landsberger Straße 88, an- hängige Auseinanderseßungssahe: Be- gründung von Rentengütern aus der Domäne Neudamm, N. 42, Kreis Königsberg (Neumark), wird zur Fest- stellung der Legitimation der Beteiligten gemaß S§§ 1 und 9 des Gefeßes vom: 9. 6. 1919 (G.S. S. 101) und S 109 und Artikel 15 des seßes vom 2. März 1850 (G.-S. S. 77 und 139 jowie zur Ermittlung unbekannter Teilnehmer nah den 88 10 bis 12 des Ausführungsgeseßes vom 7. Funi 1821 G.-S. S. 83) und den 88 24 bis 27 der Verordnung vom 30. Funi 1834 (G.-S. S. 96) hierdurch bekanntgemacht. Alle noch nicht zugezogenen onen, die bei der erwähnten Auseinandevrsezu G den dabei beteiligten Grundftüden und Berechtigungen, Eigentums- und Be- fißansprüche oder jonstige Rechte zu haben glauben, werden aufgefordert, ihre Ansprüche binnen 6 Wochen, spä- testens in dem am Montag, den S, September 1930, vormittags 11 Uhr, im Amtszimmer des Kultur- amts in Küstrin, Landsberger Str. 88, anstehenden Termine anzumelden und zu begründen.

Küstrin, am 21. Juli 1930.

Preußisches Kulturamt. Der Vorsteher: (L. S.) __Kârsktens, Regierungs- und Kulturrat.

S P E U E? 7E DE I S C A E E S E PrE

5. Verluft- und Sundsachen.

[41646] Verlorene Coupons.

Vor Einlöfung wird gewarnt, Abhanden gekommen; Coupons Nr. 9 per 1929 zu M 8800. Hannoversche Straftenbahnaktien. Die Coupons tragen folgende Nummern: 32772, 32886, 32973 bis 74, 33885, 34626—27, 35900, 36405, 36863, 37250, 37396, 37866, 38136, 38391—52, 38436—37, 38743, 30319 bis 20, 39635. Coupons per 1929 zu 4 2400 J. G. Farben Aktien. Couvpon- nummern 91443—44, 44104—105, Sollten dieselben irgendwo eingelöst fein oder zur Einlöfung vorgezeigt werden, bitten wir, \ich mit uns vor Einlösung in Verbindung zu setzen.

Hannover, den’ 24. Juli 1930.

J. Frank & Co.

[38551]

Der Versicherungsschein A 870361 über 1500 Dollar Versicherungsfumme, auf das Leben des Herrn Bankvorsteher Ernst Wilhelmi in Wesselburen. lautend, ift abhanden gekommen. Wer Ansprüche aus dieser Versicherung zu haben glaubt, möge fie innerhalb 2 Monaten von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. ;

Magdeburg, den 11. Juli 1930. MagdeburgerLebens-Verficherungs-

Gesellschaft zu Magdeburg.

7, Aktien- gesellschaften.

[41539] i Siegen - Solinger Gußstahl - Aktien- Verein, Solingen. s Wir geben hiermit bekannt Jak die vom Betriebsrat entsandten Mitglieder des Aufsihtsrats Karl Ilms, Solingen, und Karl Belge Merseburg, ausgeschieden und an ihre Stelle, Max Ahr, Solingen, und Arthur Jünger, Me getreten O olingen, im ¡zu L E Der Vorstand.

dentlichen Generalversammlung ein- geladen. Tagesorduung:

1. Vorlage und Genehmigung des Geschästsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das am 31. Dezember 1929 ab- ae Geschäftsjahr.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

. Beschlußfassung über die Veräuße- rung der Abteilungen Kessel- s{hmiede und Apparatebau.

. Sabungsänderungen: 1 Aende- rung der Firma, § 2 Gegenstand des Unternehmens, § 14 und §19 d Vergütungen an den Aufsichtsrat.)

5. Wahlen zum Anfsichtsrat.

Stammaktionäre, welhe ihr Stimm-

recht ausüben wollen, müssen ihre Aktien spätestens am 8. August 1930 beîi der Gesellschaft oder bei der Berliner Handels-Gejellshaft hHinter- legt haben. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar geshehen, Jn diesem Falle muß eine Bescheinigung des Notars, daß die Hinterlegung erfolgt ist und daß die Aktien bis nach der Generalversamm- lung in seinem Verwahr bleiben wer-

den, spätestens am 12, August 1930

Zinseinnahmen , 9 760 43 571/26

ck8=- rlin.

Domus parva Grund Aktiengesellschaft zu

[35646]. Vilauz für den 31. Dezember 1929.

RM [H 115 246/50 48 640 42

163 886/92

Aktiva. Gan dis. «s. U «

Passiva, | Grundtapi .. 20 000 MELE » 6 U 47 996 Hypotheken . .+ 90 992/56 Rückstellungen: Grd j

G T.

Aufbringung Gewinnvortrag Gewinn 1929

-o.- -.- 4 *

S . D, » v.

300|— 864 '—

pi Doe s

3 734 36 163 886/92 Gewinn- u. Verlustrechnung f. 1929.

Soll, RM Abschreibung «« Haus3ausgaben Aufbringung s Gewinn 1929 ,

bei der Gesellshaft eingereiht werden. Vorzugsnamensaktionäre, welhe ihr Stimmrecht ausüben * wollen, legi- timieren sich durch "Bezugnahme auf das Aktienbuch. ; Berlin, den 24. Fuli 1930. Der Vorfißende des Ausfsicht83rats: Gerstel.

[41536] s i Berliner Dampfmühlen Actien- gesellschaft, Berlin. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 15. August 1930, vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Bank ads Textilindustrie A. G., Berlin W, 9, oßstraße 11, stattfindénden General- versammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage der Bilanz per 31. De- mber 1929 nebst Gewinn- und Bertnstrewnung und Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 1929 jowie Ge- nehmigung dieser Vorlagen. . Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns. . Entlastung an Vorstand und Auf- sihtsrat. S . Wahlen zum Aufsichtsrat. . Wahl eines. oder mehrener Re- visoren für das Geschäftsjahr 1929, . Vorlage einer Zwischenbilanz per 31, März 1930, Beschlußfassung über die Herabsezung des Aktien- fapitals- von RM 2 100 000,— um RM 1100000— auf Reihs- mark 1000 000— und Wieder- erhöhung um RM 250 000,— auf RM 1 250 000,— unter Ausfluß des gescßlihen Bezugsrechts der Aktionäre. Aenderung des § 3 des Gesellschaftsvertrags (Zulässig- feit der Amortisation von Akiien, Aenderung des Betrages und der Stückelung dés Grundkapitals). Zur Teilnahme . an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die bis spätestens Dienstag, den 12. August 1930, abends 6 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse, | bei der Bank für Textilindustrie A. G,, | Berlin W. 9, Voßstr. 11, oder bei der Bank des Berliner Kassen-Vereins, Berlin, oder bei einem deutschen Notar | hinterlegt haben. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsmäßig erfolat, wenn Aktien mit Zustimmung der Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperxdepot ehalten werden. s Becun, den 16. Juli 1990. Der Aufsicht8rat der Berliner Dampfmühlen Actiengesellschaft.

Joseph Blumen stein, Vorsibe

j Haben, / Mietseinnahmen . - « « s «

Zinseinnahmen eee 3 602/96

26 894/63

Domus optima Grundstücks=- Aktiengesellshaft zu Berlin. E E B R A A E S A E E E E E T m E [35647]. Bilanz für den 31. Dezember 1929.

2493/75 |

Mieteinnahmen « ““ E L «00s Se «a

[35650].

3 192

5010 88

76

9 037

Herafklit Grundstücks-Verwertungs8- Act.-Gejs. zu Berlin.

Bilanz für den 31. Dezember 1929.

Aktiva.

« E E

Umstellungskonto

RM [5 45 555/50 30 623/55 4 535|—

80 714/05

Passiva, Gritiaiai e o es 6 Hypotheken . . Rückstellungen:

Grunderwerbsteuer § 10

Aufbringung Gewinnvortrag Gewinn 1929

¿ ¿ ‘00008 „4 ¿ L4RAD

Gewinu- unD

für 1929.

22 406/24 !| E E 1 130/64 | Abschreibung A \—7 | Hausaus3gaben « 26 894/63 | Aufbringung ú

23 291/67 î

Soll.

j Gewinn 1929

| Haben. Mieteinnahmen « Zinseinnahmen « -

12 000|— 66 250|— 149 330

17 75

I 984 80 714

13 05

Verluftrehuung

RM |2 1514/25 14 019/31 330|75

1 418/30 17 282/61

# I5 014/2L 2 268/40

17 28216L

Gerhardtstraße 11 Grundstück8= Aktiengesellschafst zu Berlin.

——

Aftiva. RM |5 Grundstü » - « 50 567|— Ne» ev « @ 21 824/68

Verlustvortrag «

3 449 75 841

Gewinn 1929

52 20 Passiva, Grundkapital ooooo Ohpothelen « o é oos Rückstellungen: Grunderwerbsteuer § 10 Aufbringung

18 000 57 4917

120|— 229/50 75 84120

Gewinuu- und Verlustrechnung für 1929.

Soll, Abschreibung Hausaus3gaben « Aufbringung s Geivinn 1929 ,

E E N

RM 1 335 14 442 229 TTI

D

97 50

[35651].

Bilanz am 31. Dezember 1928,

Aktiva. Anteil an Trenta Grundstück8- erwerbs-Ges. = «ss Verlusivorirag « = o o.

Passiva. Grunblapilal. e o o o Kreditoren .

für 1929. . [Haben . .

Soll .

Aktieugesellshast zu B [35652].

RM [N

5 000|— 1051/42

6 051 142 5 000 /— 1051/42 6 051/42

Gewinu- und Verlustrechnung

Güngzelstraße 37a GrunDdstüdäs=

erlin.

Bilanz für den 31. Dezember 1929.

16 778

Habeu, ! Mieteinnahmen « « « «e o « [15 162 Zin3einnahmen « e. - | 1616

16 779

Domus minor Grundstücks3- Aktiengesellshaft zu Berlin.

91

35648]. ilanz für den 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM [D Uebershuldung 30, 11. 1928 , F 11 213/84 Verlust 1928/29 „o ee 115/45

11 329129

Passiva.

. . S. E L E .

11 329 11 329

Gewinn- und Verlustrechnung für das 4. Liquidationsjahr (1. Dez. 1928 bis 30. Nov. 1929).

29 29

Kreditoren

nder, Grundstücks A.-G. in Liquidation.

Soll. RM ¡[5 Unkosten « « 5 115/45

Haben. Verlust 1928/29 115/45

Elfasserstr. 15 uud Bergstr. L

.-.0 #9 D

Aktiva. E. A Me 66a p Gewinnvortrag + « 1538,12 Verlust 1929 „, . . 3897,99

Passiva. Grundkapital

Hypotheken

Rüdckstellungen: Grd.-Erw.-St. § 10

Aufbringung

e. e et

RM |N 62 786|— 205838

J 2 359/87 67 204/25

8 000|— 58 750 |

164/— 290/25

für 1929.

67 204/25

Gewinun- und Verlustrechnutng

Soll. Abschreibung. « « e Hausausgaben « « - Aufbringung

. .

Haben. Mieteinnahmen . » +- Zins8einnahmen Verlust 1929

j RM |H 2 625— 15 266/29 290/25

18 181/54 s 14 131/15

152/40 3 897/99

I18 181/54

ohenfriedbergstraße 12

üds3- Aktiengefellschaft zu

GrunD=- Berlin.