1930 / 173 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Elektrolytkupfernotierun

de Ele tkupyfernoti; stellte sih laut t deuts{he Elektrolytkupfernoti ey E E As Son

„V L D am 23. Juli

105,25 M) für 100 kg.

. . Nah den M itteilungen der Preisberichtstelle beim o . Deutschen Landwirtschaftsrat stellten sich die Schlacht- . viebpreise in Neichsmark je Zentner Lebendgewicht, wie folgt: D

Berlin 95, Juli

E 00

I 58—60 54—D5T7 48— 52 57— 59 55—56 53—4 50—53 43—49 37—42 32—35 28—30 59—56 D2—54 47—50 44—49

64—72 60—67 46—55

I 65—67

a) II 64—68 b) I 58—62 b) II 47—50 C 50—55 d) 33—43

Färsen Fresser tälber

S chafe

0.0 Po E ° m. 0. P S S 00a P Os 0D Wh Dn oe O E SOSmR E00 D S e # 0 0 aro) E000 60D aw d O O0

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 173 vom 28, Juli 1930. S, 2,

der Vereinigung für Zerliner Meldung des auf Schweine

Sauen Stuttgart 24. und 22. Juli 54—5T7 49 —52

Hamburg 24. und 92, Juli 55 —59 48 —54 40—48 30—40 51—55 44—50 36—44 30—36 45—49 38—44 27— 36 14—26

Käufe

49—51 S

41—48 32—39 295—30 18—23 96—58 590—54 46—49

landsbutter:

75—78 66—73 56—63

76—8L 67—73 98—63 97—61

47— 55

40—47 18—30

meinen die Preise kräftig.

\spredender Aufschlag. Margarine: m Schmalz: Die Preise in

nachfrage seßte zögernd ein.

kleinere Packungen

London, 28. Juli. : 123,72 B, Amsterdam 1209x, Belgien 34,783,

Hamburg 24. und 22. Juli 65— 66 66—68 68—70 58—63

Berlin 25, Juli

67—68 68—70 68—70 66—T70 64— 65 64

. O O 1 . e)

Speisefette. Bericht der Firma Gebr. Gause, Berlin, vom E Gel 1930. Butter: Das Ausland erhöhte im allge- So gingen Kopenhagen und Malmö am 24. d. M. um je 10 Kr. für 100 kg berauf, anscheinend auf stärkere von seiten Deutschlands und Englands. Notierung blieb am 24. und 26. d. M. unverändert. nahfrage ist infolge der großen Arbeitslosigkeit und des bevorstehenden Ultimo außerordentlich s{chwach. Die Verkaufspreise des Großhandels sind heute in /¡-Zentner-Tonnen für das Ia Qualität 1,63 bis 1,66 .Æ, Ila Qualität 1, Dänische 1,72 bis 1,77 M, kleinere Packungen ent-

Aa,

Amerika befestigten sich weiter. Ebenso

sind die Preise für inländishe Nohware arf gestiegen. Die Konfum-

ae beten Le sind i R

esternschmalz 58,00 .4, amerikanisches Purelard in Tierces 60, b,

Oma 60,50 Æ, Berliner Bratenshmalz 66,00 4, deutsdes Schweineschmalz 70,00 4, Liesenshmalz 68,00 .4.

fund:

Stille

Berichte von auswärtigen Devisen- und

Wertpapiermärkten.

Devisen. (W. T. B.) New

Die Berliner Die Konsum-

Inlandsbutter ,97 bis 1,62 M, Aus-

York 486,91 B, Italien 92,91,

Stuttgart 24. und 22. Juli 65—66 66—67 67—68 65—66

Aires 40,68.

Paris, 26. Juli.

Holland 1022,75,

Iris, K Jali.

Kopenhagen, New York 3738/ Zürich 72,60,

149,70,

Oslo, 26. Juli.

1000 engl. 194,53 B,

aris erlin

Öffentlicher Anzeiger.

London, 26. Juli. Silber auf Lieferung 165/14.

20,384 B, Schweiz 25,05}, Spanien 42,874, Wien 3 B: A ' Ollly

(W. T. B.) (Anfang

5 Notierung

Deutschland 607,00, London 123,70, New York 25,42, Belgien 2:28 Spanien 290,50, Italien 133,15, Schweiz 494,00, Kopenh. 2 Oslo 681,00, Stockholm 683,50, Numänien 15,10, Wien 35,90, Belgrad —,—,

Amsterdam, 26. Juli. 12,094, New York 248,45, Paris 9,774, Brüssel 34,751" 48,304, Italien 13,02, Madrid 28,423, Oslo 66,561 K 66,5964, Stockholm 66,824, Wien 35,124, Prag 737,00, Gs —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warschau —— * —,—, Buenos Aires —,—.

bag Prag 7

Warschau —“_

Zerlin 59,331

(W. T. B.)

T Yo oh,

(W. T. B.) Paris

20,

Qu

25,05, New York 514,674, Brüssel 72,00, Mailand 26,97 gn 58,25, Holland 207,10, Berlin L Ziady 138,40, OslIo 137,90, Kopenhagen 137,90, Sofia L Warschau 57,75, Budapest 90,224*), Belgrad 9,1223, JIstanbul 244,00, Bukarest Aires 186,00, Japan 254,50. 26. Juli.

Berlin 89,18, Paris 14,74, Antwerpen 35 om 19,66, Amsterdam 150,35, Stockholm 1094 Oslo 100,023, Helsingfors 942,00, Prag 11,11, S

Stocktholm, 26. Juli. (W.T. B.) London 18,093 Bay 88,85, Paris 14,64, Brüssel 52,05, Schweiz. Pläße 72,327, Ams, Kopenhagen 99,70, Oslo 99,674, i Helsingfors 9,37, Nom 19,53, Prag 11,07, Wien 52,60. (W. T. B.) London 18,162, Berlin gz Paris 14,75, New York 373,37, Amsterdam 150,35, Züri 74 Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,30, Stockholm 100,35, 100,10, Rom 19,65, Prag 11,12, Wien 52,25.

Moskau, 26. Juli. Pfund 944,71 G, 1000 Reichsmark 46,36 G,, 46,46 B,

2 3 î 79 7 o R 122,95, Wien 72,744, Etofi 121 * gg 154 20 125, Athen 66 306,00, Helsingfors 12,96,

*) Pengs. Due ([W.-L. D) London 18,15

Wien 59,83‘

Amsterd, \hington 3

üri 72 Kopenba

W. T. B.) (Jn Tscerwow

46,61 B., 1000 Dollar 194134

(W. T. B.) Silber (Shluß) 1

1 Untersuchungs- und 6trafsachen.

[41990]

Jn der Strafsache gegen den Kauf- mann Samuel Raine, geboren am 25. Februar 1885 in Bedford in Eng- land, beschließt das Amtsgericht in Sambura, Abteilung 15 für Straf- 1925, durch welchen die Beschlag- nahme des im Deutschen Reiche befind- lichen Vermögens des Angeklagten, Kaufmanns Samuel Raine, geboren am 25. 2. 1885 in Bedford in Eng- land, insbesondere des Jnhalts des Schließfahs Nr. 1232 der Stahlkammer în der Dresdner Bank in Hamburg, Cy fornsti a x JUngsfernstieg 22, ausgesprohen wor- den 1st, wird aufgehoben. 15 87. Nr. 108/25.

Abteilung 15 für Strafsachen.

3. Aufgebote.

[42330] Zahlungssperre.

Auf Antrag des Philipp Baumann in Oberhausen (Baden) wird der Neichs- s{huldenverwaltung in Berlin betreffs 5 der angebli abhanden gekommenen

Schuldverschreibung der Anleihe- ablöfungs{uld des Deutschen Neiches von 1925 Nr. 1505 657 über 100 NM sowie wegen des dazugehörigen Aus- Iofungssheins Gr. 5 Nr. 38857 über 100 NM verboten, an einen anderen Inhaber als den obengenannten Antrag- steller eine Leistung ju bewirken, insbe- sondere neue Zinsscheine oder einen Er-, neuerungss{ein auszugeben. F. 602. 30. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216.

r (ag a Nele

le Fa, Karel Caslavsky in Tyniste n, Orl. (Tschechoslowakei) hat das Aut gebot des von ihr am 6. Sept, 1929 ausgestellten und am 25. Dez. 1929 fälligen Primawechsels über 919,27 Ai eid bezogen auf Fa. Hoffmann & Frank, Kom.-Ges. a [ktien in Köln-Nippes, beantragt. Dex JFnhaber der Uxkunde wird aufgesordert, spä- testens in dem auf den 10, Februar 1931, 11 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, E errDa 1, Zimmer 8361, anberaumten ufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Köln, den 22. Zuli 1930. Amtsgeriht. Abt. 71,

[41991]

Das Amtsgericht PraunlGweig at folgendes Aufgebot erlassen: r Rechtsanwalt Otto Robert Kamm, hier der Nathlaßpfleger über den Na laß der am 15. Juni 19830 verstorbenen Witwe Wilhelmine Schihow geb, Plünneckde, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypothekenbriefes vom 10, April 1926 über 5500 Gold- mark über die im Grundbu von

R

1. UntersuGungs- und Strafsachen,

2. A GURGAE, 3, Aufgebote

4, Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapkeren,

7. Aktiengesellschaften,

Braunschweig Band 37A Blatt 3 in Abteilung 111 unter Nr. 3 für den Landjägermeister Hermann Schichow in Vechelde eingetragene Hypothek zu 5500 Goldmark beantragt, Der Fn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Februar 1931, vormittags8 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 22, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde ärkläring der trttimve tfrdgen Wrt02- Braunschweig, den 23. Juli 1930. Geschäftsstelle 22 des Amtsgerichts.

[41993] i Der Actckergehilfe Wilhelm Pfaue, Kl, Biewende, hat das Aufgebot der verlorengegangenen Hypotheken- briefe vom 16. 7. 1907 und vom 9, 3. 1911 übex die auf dem Grund- stück Kl. Biewende Band Ill Blatt 28 (No. ass. 21) in Abteilung TIl unter Nr. 1 und 2 für die Braunschweigische Staatsbank in Braunshweig einge- tragenen Forderungen von a) 600 M (Hypothek untex Nr. 1), b) 500 M (Hypothek unter Nr. 2) beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 5. März 1931, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird, Wolfenbüttel, den 19. Juli 1930. Das Amtsgericht.

[41994]

Karl Oehler, Gipser und Gemeinde- rat in Freudental, hat beantragt, die verschollene, am 11. 9, 1870 in Leipzig geborene, zuleyt in Freudental, Ober- amt Da wohnhafs gewesene Pera Dost, Tochter dex verstorbenen

eue Rosine Söffner aeb. Dost, Ehefrau des Johann Fricdrih Söff- ner, Schuhmaders in Freudental, für tot zu erklären, Die bezeihnete Ver- shollene wird aufgefordert, sich \pä- testens in dem auf Donnerstag, den 5, Februar 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem im Amtsgevicht an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, die über Leben oder Tod der Verschollenen die Anle

u erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin Hierher diesbezüglihe Anzeige zu machen.

Württ. Amtsgeriht Besigheim.

[41995] Aufgebot.

Frau Minna Salomon geb. Mu- rawski in Wielißken, vertreten durch Rechtsanwalt Keyser in Treuburg, hat beantragt, ihre Schwester, die ver- schollene Friedrike Murawski, geboren am 4, Dezember 1876 zu Sattycken, zu- leßt wohnhaft in Wielißken, für tot zu exklären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Dienstag, den 26. August 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem unter-

T Gericht, Zimmer Nr. 11, an- raumten Aufgebotstexmine zu melden,

8. KommanditgesellsGaften auf Aktien, 9, Deutsche R balten,

Saaten enossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversiherungen,

widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen u erteilen vermögen, ergeht die Auf- N dreiina, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen, Treuburg, den 18. Fuli 1930, Amtsgericht.

[41996] è

Am 19. Juni 1926 ist zu Berzdorf, ibxezu,, leßten Wohnsiß, ohne Beruf, Osterath, preußische Staatsangehörige, verstorben. Sie ist am 16. April 1847 in Köln als Tochter des Wilhelm Josef Osterath und der Anna Maria Osterath geb. Becker geboren, Da ein Erbe des Nachlasses bisher niht ermittelt ist, werden diejenigen, welhen Erbrechte an dem Nathlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 2. Oktober 1930 bei dem unterzeihneten Gericht zur An- meldung zu bringen, N N LE die Feststellung erfolgen wixd, daß ein anderer Erbe als der Preußische Staat niht vorhanden ist. Der reine Nachlaß beträgt ungefähr 1450 RM.

Brühl, den 22. Juli 1930.

Amtsgericht.

[41997] Durch Ausschlußurteil vom 11. Zuli 1930 ist der ae verloren- gegangene, von dem attler und apezierer Frib Lüttmann p Primawechsel über 370,85 RM fällig am 4. Januar 1930 und zahlbar bei der E O Landwirtschaftsbank, e. G. m. b. H. îin Oldenburg, ohne Aus- Oas und Name des Aus- tellers, für Fraftlos erflärt worden. Oldenburg, den 11. Juli 1930. Amtsgericht. Abt. VIT.

[41998]

Durch Aus\hlufßurteil vom 11. FUli 1930 ist der verschollene Landwirt Hein- rich Wehrmann, früher in Wester- vesede, später in Ameri a, für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird La R Dezember 1928, 24 Uhr, fest- gestellt.

Amtsgeriht Rotenburg i. Hännu.,

11. Juli 1930.

4. Veffentliche Zustellungen.

[42001] Oeffentliche ellung.

Der landwirtschaftliche Arbeiter Fried- rich Jost in Gr. Hanswalde, rozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Gosse in Braunsberg, E gegen seine Ehefrau Anna Jost geb, Haldorf, früher in Dresden, Hoffmannstraße 17, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf und der Behauptung, daß sie A zu ihm, troy Aufforderungen, zurückehre, troßdem ie durch Urteil des Landgerichts

raunsberg vom 19, März 1923 2 R. 32/22 zur Wiederherstellung der ehelichen Gemeinschaft mit ihm ver- urteilt sei, mit dem Antrag gu Ehe-

e Uees und E dex Beklagten Ur den schuldigen Teil, Der Kläger

13, Bankausroeise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Landgerichts in Braunen, Ostpr., auf den 17. Ofk- tober 1930, vormittags 94 Uhr, mit dex Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rehts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. L Braunsberg, den 22. Juli 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[42002] Oeffentliche Zusteüung.

Der Bote Artur Braem in Breslau, Neudorfstr. 69, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Fustizrat Marcuse in Breslau, klagt gegen seine Ehefrau Klara Braem geb. Rogel, früher in Breslau, unter der Be uptung, daß Beklagte ihn am 3. Mai 1930 bös- willig verlassen habe, mit dem Antrage, Beklagte zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft mit dem Kläger wieder aufzunehmen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kammer des Landgerichts in Breslau auf den 11, November 1930, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Ge- richt zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen und etwaige Einwendungen und Beweismittel unverzüglich durch den zu bestellenden Anwalt sriftlich dem Gericht und dem Kläger mitzuteilen. (. R. 339/30.) Breslau, den 22. Juli 1930, - Landgericht,

[42013] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Elisabeth Benielèe eb. 21.- 3. 1985 In Rostock, vertreten urch den geseßlichen Vormund, das Wohlfahrtsamt des Meckllenburg-

wwerinshen Amts Wismar, im Armenrecht, k gegen dew Arbeiter Wilhelm Stre czyk FSOMEWD, geb. 18. 8. 1888 zu Wüstenfelde, zuleßt Koln, Sáalmstr. 94, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Unterhalts, mit dem An- trage, dur E vollstreckbares Urteil den Beklagten kostenpfli tig zu verurteilen, an - Klägerin zu Händen ihres Vormunds vom Tage ihrer Ge- burt bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres eine jährlihe Rente von 360 RM ¿u zahlen, und zwar ab 21. 3. 1925 vierteljährlih im voraus. Zur münd- lichen rhandlung des s\treits wivd der Beide vor das Amtsgericht in Köln, Rei Ae 1, Zim- mer 170, auf den . September 1930, 9 Uhr, geladen.

Köln, den dd ta 2,

äftsstelle

des Amtsgerichts. Abt, 71.

[42014] Oeffentliche Zuftellung. :

Arnold, Günther, unehel. der Elise Arnold, Hausangestellte in Saar- brücken I, Bürgerhospital, klagt gegen Saum, Hans, aler, früher in Lindau-Hoyren wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Unter- halts, mit dem Antrag, den Beklagten kost ihtig zu verurteilen, dem Kinde vom Tage der Geburt, d. i. 24. 11. 1929, bis zur Vollendung des 16. Lebens-

jahres, eine vierteljährlich im vou zu entrichtende Geldrente von 90 gu zahlen, und zwar die rüdständi Beträge sofort, die künftig fällig w denden am 24. 11., 24. 2., 24, ö, W jeden Fahres und das Urteil für b läufig vollstreckbax zu erklären, Beklagte wird hiermit zur mündli S R des Rechtsstreits in öffentliche ißung des Amtösgeril Lindau (Bodensee) vom Freita, 26. September 1930, vorm. 9

Sitzungssaal. g-oladon, mit der A orderung, etivaige gegen die Behal

tungen des Klägers vorzubringel Einwsndungen und Beweismittel un genauer Bezeihnung der zu beivei] den Tatsachen unverzüglich dem Ger mitzuteilen. Wenn derx Beklagte Termin nicht erscheint, wird gegen Versäumnisurteil erlassen, Die 6 lassungsfrist ist auf einen Monat | geseßt. Dieser Antrag der Klage zum Zwedcke der öffentlichen Zustell bekanntgemacht, A Lindau (Bod.), den 24. Juli 14 Geschäftsstelle d. Amtsgerichts Lin!

Oeffentliche Zustellung, Firma Hardt & Krebs fn Bi Rosenstr. 18, Prozeßbeb mächtigter: Rechtsanwalt Dr, È Graeß, Berlin W. 8, Taubensir. klagt gegen den Hermann Hoffmei? früher în Berlin-Friedenau, badener Str. 13, jeyt unbekannten 4 enthalts, wegen 885,70 RM, mit 9 Antrag, den Beklagten fostenpflid u verurteilen, an die Klägerin cichsmark nebst 9% Zinsen, | 76750 RM seit 13. 12, 1929 und 118/20 RM seit 13. 12. 1929, zu zah Die Klägerin ladet den Beklagten mündlihen Verhandlung des A streits vor die 81. ivilkammet Landgerichts T in Berlin, Bim Zivilgerihtsgebäude, I. e

[41999] Die C: L

immer 11/13, auf den 25. L!

0 8 10 Uhr, nit 930, rung, si fart

Aufforderung, si j diesem Gericht zug assenen Rehe als Prozeßbevollmächtigten vertr Ee 72. 0. 1283. 30. erlin, den 17, Zuli 1980. ihis Die Geschäftsstelle des Landgeri

42000] Oeffentliche Zustelluns,

[ Die Fran, Cuctre Sdott in n

Charlottenburg, Lohmeberl i T

evollmä ( i im, Berlin N.

ing Sa | ri rihstr. 136, klagt mit Zust G

thres mannes, des nein §

ott, ebenda, gegen das F M Adams, früher in Berlin E f straße 67, bei E. H. S. Richter, þ

unbekannten Aufenthalts, auf ) : ; “ta vorläufi po ge, soweit zulässig der Bekla

px are Verurteilung A hb

Y

lung von 3600 ndert Reichsm Klägerin. Die Klägeri klagte zur mündlichen Verha: t8itreits vor die 3. & lin leng” over Weg 1, ed 0 rg, eler Bet

nit 10 Uhr, Sihungssaal 159, 7 Aufforderung, sich dur inf

:

gericht zugelassenen Rechts- jem s ozelbevollmächtigten ver- P 1 sassen und etwaige gegen die n F naen der Klage vorzubringende P dungen und Beweismittel in E Sdriftsa dem Gericht und dem t ischen Anwalt mitzuteilen. l arlottenburg, den 23. Fuli 1930. geschäftsstelle des Landgerichts ITI n DE

31 Ocffentliche Zustellung. ada Anton ber, hier, klagt *” Garl Postert, früher in Otten- E qus Warenkauf, mit dem An- quf Verurteilung des Beklagten * Zahlung von 182 RM nebst M Mahnkosten und Porto- ‘gen sowie 11 % Zins aus 192 RM “1 5. 1929, im Unwvermögensfalle : verausgabe des Kochherdes Nr. 8 VI * Dubehôór und Zahlung von 0 RM sowie 11 % Zins aus 10 RM seit 2. Mai 1930. Zur rnerhandlung wird der Beklagte * das Amtsgericht, hier, auf den , September 1930, vormittags Uhr, geladen. » Fitlingen, den 16. Juli 1930. Das Amtsgericht. 05] Oeffentliche Zustellung. Gabriele Kersten geb. ronin von Gregory, Rom 5, via «iq Maria in Via 7 (Ftalien), ver- n durch die Rechtsanwälte Aron- n, Dr, Riewe und Holzheim in furt a. O., klagt gegen die ge- ene Frau Charlotte Hübner geb. immanmn aus Frankfurt a. O., Busch- ble zuleßt in Rom wohnhaft ge- n jet unbekannten Aufenthalts, jer der Behauptung, daß die Be- ¿ der Klägerin ein Darlehn von j ital, Lire = 1097,25 RM schulde, ¿ dem Antrag, die Beklagte zu ver- jilen, an die Klägerin 1097,25 RM hi 6 % Zinsen seit dem 1. Januar 7 zu zahlen und die Kosten des (éstreits sowie die Kosten des vor- ¿gegangen Arrestverfahrens 6 G 79/27 : Ämtsgerihts Frankfurt a. O. zu zen und das Urteil für vorläufig streckbar zu erklären. Die Klägerin die Beklagte zur mündlihen Ver- dlung des Rechtsstreits vor die Fivillammer des Landgerichts in nffurt a. O., auf den 28, Oktober 30, vormittags 9 Uhr, mit der forderung, ih ZATY, ets bei diesem idi zugelassenen Rechtsanwalt als ojeßbevollmächtigten vertreten zu jen, dtaukfurt a. O., den 21. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts. p11] Oeffentliche Zustellung. er Leo Kiewe, Werkvertretungen ) Musterlager in Heidelberg, Klein- tdtstraße 4, Prozeßbevollmächtigte: hisanwälte Dr. Karl Bähr und Dr. ili Hager in Heidelberg, klagt gegen Hermann Feibusch, früher in urt a, Main, jeßt unbekannten fenthalts, unter der Behauptung, daß t Veklagte ihm den Kaufpreis für erte Waren laut Rechnungen vom \ovember 1929, vom 13. November % bom 8, Dezember 1929 und vom Fbruax 1930 vershulde, mit dem ag auf kostenpflihtige Verurtei- M zur Zahlung von 418,50 Reicps- t nebt 2% Zinsen über den je- Reichsbankdiskontsay seit 1 1930, Zux mündlihen Ver- ung des Rechtsstreits wird der agte vor das Amtsgericht in Frank- l 0, Main nach erfolgter Erk ärung t Sahe zur Feriensahe auf den * Zeptember 1930, vormittags

| Uhr, geladen, vrankfurt a, Main, 23. Juli 1930. hôftstelle d, Amtsgerichts. Abt. 6. 112) E

ttlihe Zustellung und Ladung. “e Bädermeister Leonhard Kreppner dürth i. B,, oesroge 46, flagt m die Scherenschleiferseheleute- tthäus und Emma Neff von Fürth, d unbekannten Aufenthalts, wegen ung Tei dem - Amtsgericht Fürth 2, mit dem Antrage, zu erkennen:

Î wischen den Streitsteilen be- de Mietsverhältnis begüglich der dürth i, B, Mohrenstraße 5 ptv., enen Wohnung wird Joiont auf- van, 2: die vorgenannte Wohnung f Kläger sofort herauszugeben a eelagten Haben samtverbindli h N zu bezahlen und die Kosten des R De tragen, 4. dex Ehe-

, Nt die Ssvollstreckung in inpbrachie Gut feiner fg v

vau zit : 5, das Urteil ist vorläufig voll- äus

Rech

al, Die Beklag

p Emma Nef Beo hiermit zur - in die öffentli

¿nrihts Fürth i. B., iienine 12, vom Donnerstag, den i ueotember 1930, vormittags | dfenliSe Züsteliuns U Let hi e ellung i illig h isn 3. Juni 1930.

Ll a

Oeffentli ustellung. he Restbauer Josef Po l in Ober- lm: e Kreis Glaß, Prozeß- h tigter: Rechtsanwalt Dr. N caß, klagt gegen den Kauf- R:

Hanke, unbekannten Ln Sthadensersayes, mit dem An-

i V, den 24° Jui

U

früher in Bad Reinerz,

Neichs-

trag, an den Kläger 687,85 RM n 9 % Zinsen seit dem Tage der lage jubenung _ sowie ein fest useßendes merzenSsgeld zu zahlen Fest ustellen daß der Beklagte verpflihtet ist, jeden dem Kläger aus dem Unfall am 2. August 1928 entsichenden Schaden e. E, dem as “apien die Kosten : eits aufzuerle Urteil amin i E Lei leistung für vorläu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dem Ein elrihter der II. Zivilkammer des Lan gerihts in Glaß, Zimmer Nr. 60, auf den S. November 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- E Rechtsanwalt als Veeb- evolmachtigten vertret (2. O. 397/29) a E Glas, den 18. Juli 1930. Geschäftsstelle 2 des Landgerichts.

egen Sicherheits- 1g vollstreckbar zu

[42007] Oeffentliche Zustellung. _Die Firma Frankfurter Jndustrie Kreditgesellschaft m. h. H. Frank- E a M Junghoffstraße 10/12, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. A. Holländer, klagt gegen den Ober- monteur Bruno Hahn, früher in Kassel, Ysenburgstraße 21, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Schadens- erjaßes aus 88 823, 826, 830 R.-G.-B. mit dem Antrag, 1. das Urteil, even- tuell gegen flägerishe Sicherheits- leistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären, 2. dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3. den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 3318,88 RM nebst 2 93 Zinsen über Reichsbankdiskont seit dem 1. Juli 1930 zu zahlen, einschließlich der dur den Arrestbefehl und‘ ‘fändungsbe chlu vom 20. Juli 1930 2 V 574/20 entstandenen Kosten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur MLWUGEn Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 5 (Ziviljustizgebäude, Sievekingplab), auf den 20, September 1930, 9:4 Uhr, mit der R En, LA durch einen bei diesem Gericht zuge assenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Hamburg, den 23. -Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41663] Oeffentliche Zustellung.

Die Continental Caoutchouc- und Gutta Perha Compagnie, Hannover, jeßt Continental Gummi-Werke A. G. in Hannover, Vahrenwalder Str. 100, Prozeßbevollmächhtigte: Rechtsanwälte Ie Dr. Joseph Wolfes 1 und Dr. Franz Wolfes in Hannover, Bahnhof- straße 6/7, klagt gegen den Herrn Hein- rich Werth sen. in Blefeld, Schild- eshe Straße 2, auf Grund t rungen auf Zahlung von 677,40 R nebst 9 % Zinsen, Die Klägerin ladet den Beklagten : zur -mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 17. Kammer für Handelssahen des Landgerihts în Hannover auf den 9, Oktober 1930, vormittags 10/4 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 23. Juli 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

Oeffentliche

Zustellung einer Klage. : Seemüller, Taxameterhaltex in Pforzheim, Progeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Bloch und Weill, Pforzheim, klagt gegen den Mechaniker Julius Keller und den Eugen Müller in Birkenfeld, erieper früher zu Birken- feld, jeßt an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß die Beklagten ihm auseinem/Autounfall vom 22. Dezember 1929 gun: Ersaß E, P, ves. lichtet seien, mit dem Antra

S ne der Beklagten als Ge- samtshuldnex zur Zahlung von 800 Reichsmark nebst Zinsen und Kosten. Der Kläger ladet den NeLdlEn Keller ur mündlihen Verhandlung des ehtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts Karlsruhe auf Dienstag, deu 7. Oktober 1930, vormittags 914 Uhr, in das Amtsgerichtsgebäude in Pforzheim, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gevicht zu- E Den Rechtsanwalt als Progeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Karlsruhe, den 22. Juli 1930, Der Urkundsbeamte des Landgerichts. Ferienzivilkammer.

5] Oeffentliche Zustellung. E Ra Furt Silberberg, in Königsberg i. Pv., Prozeßbevollmäc- tigte: die Rechtsanwälte Demant N Dr. Voelsh in Königsberg-i. Pr., flag egen den Kaufmann Friedrih Gudow- ky, Ier in Königsberg |. Pr,

chrötterstr. 69, jeßt UnbEan es Aufenthalts, wegen RÜd hlung eine Vorsu D M, mi dem Ans orshusses von m - Sée als vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten ur Zahlung von 40 nebst 9 % jährlicher Hinsen it Klagezustellung. sowie der Rojken La Rechisstreits. ur mündlichen er- andlung des Rechtsstreits wird der klagte vor das Amtsgericht in Königs,

berg i. Pr, qu

[41664] Sr

i ittwoch en 17° September 1930, 9 Uhr, ge-

f | schaften,

laden. Diese Sache i Feri erflärt se Sache ist zur Feriensache önigsberg i, Pr., 21. Zuli 1930. Die Geschäftsstelle des Amt e

[41665]

Die Firma Maschinenfabrik Walter & Kuffer in Sweinfurxt, vertreten dur die Rechtsanwälte Justizrat Dr. Hommel und Mendle in Schweinfurt, lagt gegen „den Kolporteur Marx Pröftler, früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, und einen Genossen wegen Löschung. mit dem Antrag, zu erkennen: I. die Beklagten sind shuldig, die Löschung der auf dem Grundbesi der Klägerin Hs. Nr. 10614 in Sennfeld im Grundbu für Senn- feld Band 24 Seite 376 Blatt 1785 auf den Namen des Dr. Karl Brändlein eingetragenen Hypothek von 3750 A zu bewilligen, TI. Beklagte haben die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

ITI. das Urteil wird für vorläufig voll- | d

streckbar erklärt, und ladet den Be- klagten Max Pröstler zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgeriht Schweinfurt, L. Zivil- kammer, zu dem auf Montag, den 6. Oktober 1930, vormittags 94 Uhr, anberaumten Verhandlungs- lermin mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts=- anwalt als Vertreter zu bestellen. Zum Zwecke der bewilligten övffent- lichen „Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht,

Schweinfurt, den 23. Juli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[41679] Oeffentliche Zustellung.

__ Jn der Prozehsa e des Senger Que Sattler aus Kl. Obscherningken, ver- treten durch den Rechtsanwalt Stein- beck in Skaisgirren, gegen das Fräulein Margarete Fiukowski aus Königsberg, JFunkerstraße 6, z. Zt. unbekannten Aufenthalts wegen Erteilung einer Löschungsbewilligung, wird die Beklagte, nachdem die Sache als Feriensache er- klärt worden ist, zur Verhandlung über den Antrag des Klägers: 1. die Be- klagte kostenpflichtig zu verurteilen, die Löshung der îm Grundbuh von Kl. Wannaglauken ‘Nr. 9 in Abt. Il Nr. 32 eingetragenen Grundschuld von 10 000 GM zu bewilligen und in die Herausgabe -des Grundschuldbriefes an den Kläger gu willigen, 2, das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, zum 5. September 1930, 10 Uhr, vor das Amtsgericht in Skaisgirren ge- laden.

Skaisgirren, den 18. Juli 1930. Das Amtsgericht.

5. Verlust: und Fundsachen.

[42016] Aufgebot, Herrn Willy Borchardt, Kaufmann in. Berlin, ur ean T1179, M der von uns auf sein Leben ausgestellte Me E TUSALCNE Nr. 3 610 060 vom 20, 12, 1926 über GM 5000,— ab- handen gekommen. Der nhaber der grtigide wird aufgefordert, fich binnen ¡Monaten ab heute bei uns zu melden, ePrigensals die Urkunde für kraftlos er- klärt und neu ausgefertigt werden wird, Stettin, den 24. Juli 1930. Germania von 1922, Verficherungs- Aktien-Gesellschaft zu Stettin,

6, Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- s Kommanditgesell\ de deuischen Kolonial-

auf Aktien,

gesellschaften, Gesellschaften m. b. H.

und Genossenschaften werden in den e diese Gesellschaften beftimmten

ntierabteilungen 7—11L veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und derx Länder im redaktionellen Teile.

[42018] E

Erbländischer Ritterschaftlicher

Creditverein in Sachsen, Leipzig. Kündigung

unserer sämtlihen 10 %# Gold-

hypothekenpfandbriefe Reihe Ib und - T und

Umtauschaugebot.

Wir reti n! mes Goldhypothekenpfandbriefe ei und il po Rückzahlung gu Nenntwvert auf den 1. November 1930.

Die P ndbriefe sind mit Zinsscheinen

, Mai ar und folgenden zum 1. November 1 j E bei unserer Kasse in Leipgig C. L

H laß 1, i vei dee Algerien Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig und ee e bei dex Landstänt Bank des ehe- maligen Sächsishen Markgraftums Oberlausih, iliale Dresden in sden, - , vil bes cen ogin Staatsbank Leipzig und Dre s mit einfahen arithmetisch geordneten Nummernwverzeihnissen zur Einlösung

einzureichen. i la der eingerei Die La ng N

chten Pfandbriefe erfolgt zum rt, Der

bJEstr.

Und Staätsanzeigex Nr. 173 vom 28, Juli 1930, S, 3,

Rükzahlungsbetrag ans die Pfandbriefe Rethe 1b wird nah den auf den Pfand- briefen aufgedruckten Bestimmungen er- mittelt und später bekanntgegeben. Mit dem 1. November 1930 hört die Ver- zinsung der gekündigten Pfandbriefe auf. Fehlende Zinsscheine werden in Abzug gebracht. „Wir bieten den Besißern der ge- kündigten Pfandbriefe den Umtausch in unsere 8 % Goldhypothekeupfandbriefe Reihe VIII, deren Gesamtkündigung bis zum 1. 5. 1936 anpeslosen ist, erster Zinsschein am 1, Mai 193 Jar an. Die 8 % Goldp andbriefe Reihe VIII bieten wir den Besißern der gekündigten Pfandbriefe 1 % unter dem jeweiligen €fipziger Vörsenkurs unserer Gold- pfandbriefe Reihe VIT (zur Zeit 102 25) oder wenn die Reihe VIII aw der Börse eingeführt ist, L % unter dem Kurse diejer Reihe an, unter Vergütung von 8 % Binsen bis zum 31. Oktober 1930. Auf die im Umtausch heveingegebenen 10 % igen Goldpfandbriefe Reihe 1b und I1, die mit Zinsscheinen Þer 1. November 1930 u. ff. verfehen sein müssen, werden 10 9% Stüzinsen abzüglich Kapitalertragssteuer bis zum Einr eihungstage vergütet, Einreichungs- formulare sind beî den vorgenannten Stellen erhältlich.

An dieses Umtauschangebot binden

wix uns bis zum 15. September 1930.

Da die Goldpfandbriefe der Reihe L b auf Gramm Feingold, also auf durch 100 Goldmark niht teilbare § eträge lauten, die 8 % Goldpfandbriefe der Reihe VIII aber über je nom. Reichs- mark 5000,—, 2000,—, 1000,—, 500,— und 100,— ausgefertigt werden, wird sich in sehr vielen Fällen ein Spißen- ausgleich nötig machen, der von den Einreichungsstellen nach Möglichkeit vorgenommen wird.

Die Börseneinführung unserex 8 % Goldpfandbriefe Reihe VIIT an den Börsen zu Leipzig und Dresden sowie die Zulassung - zu dem Lombardverkehr bei der Reichsbank nah Klasse 1 werden wir demnächst beantragen.

Leipzig, den 25, Juli 1930. Erbländischer Ritterschaftlicher Creditverein in Sachsen.

Dr. Be ck er, Vorsivender. Schwarz, Direktor. *

7. Aktien- gesellschaften.

[38954] Bekanntmachung.

Dte Mahrtverft Arttengefescaft tn Swinemünde, Grüne Fläche, ist aufgelöst, Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, sich bei dem unterzeihneten Liquidator Herrn Max Thieme, Berlin SW. 68, Zimmerstraße 5/6, zu melden.

Berlin, den 15, Juli 1930.

Der Liquidator der Mahrwerft

Aktiengesellschaft, Max Thieme.

Europäischer Lloyd und Versiche- rungs-Gesellschaft von 1873 A. G., [42199] Dacaduea.

Die Aktionäre unserer Gesellschafi werden hiermit zu dex am Dienstag, den 12, August 1930, mittags 12 Uhr, im Sißungszimmer der Ge- ellschaft, Alsterdamm 39 1V, Hamburg, tattfindenden Generalversammlung er Aktionäre eingeladen.

Tage a E i 1. Vorlegung des Geschäftsberichts unld der Bilanz n Gewinn- und Verlustrechnung auf dew 31. De- enber 1929. 2. Entlastung des Vorstands, des Aufsichtsrats und des Revisors.

3, Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Wahl eines Revisors.

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929 liegen ab Sonnabend, dew 26. Juli 1930, in unseren Geschäftsräumen, Alssterdamm 39 IV, Europa-Haus, Ham= burg, zur Einsichtnahme aus, woselbst auch die Einiritts- und Stimmkarten gegen Vorzeigem der Aktien bis späte- [bens E en O R 1990, in Empfang zu nehmen sind.

Der Aufsichtsrat. F. M uyenbechevr, Vorsizender.

[42157]. Vilanz per 34.- Dezember 1929.

Ztrle. 125 000,— RM, Grund- tüdsfonto 3-950 900,— RM, Jnventar- konto 25 000, RM, O e Konto 25 000,—-RM, Verlust p. 31, Dez. 1929 2 713,53 RM = 4 139 000,— RM. Passiva: Aktienkapitalkonto 135 000,— Reichsmark, Darlehnskonten 4000,— RM, Hypothek.-Schulden 4 000 000,— Reichs- mark = 4 139 000,— RM.

Gewinu- und Verlustrechntung

þper 31. Dezember 1929.

Debet: Gründungskostenkonto 1278,35 s8mark, Handlg.-Unk.-Kto. 1435,18

Verlust p. 31. Dez, 1929 RM 2713,53

== 2713,53 RM.

andelsstätte Bellealliance

raphishes Zentralhaus Akt.-G 0 Berlin.

v. Knoblauch. Erwin Hollmann,

An Stelle b n Stelle des durch Tod ausgeschiedenen Auffichtsratmitglieds Oskar Tate wurde rau Rose Treder, geb. Näthe, einstimmlg n den Aufsichtsrat gewählt. Schöneberger Str. 26, Grundftüs- Aktiengesellschaft, Berlin. Lochmaiîer.

Kraftwerk Sachsen-Thüringen A,-G\, [42565] Auma i. Thür.

Einladung zur 14, ordentlichen Ge- neralversammlung am Sonnabend, den 16. August 1930, mittags 12 Uhr, in en VGUtItument der Thüringer Gasgesellschaft, Leipzig, Dittrickf- ring 24. Tagesordnung:

2 Vorlage des Geschäftsberichis.

2. Genehmigung des Jahresabs{lusses

und der Gewinnverteilung.

3, Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, die an der Generalversamms- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mit Nummernverzeibnis oder von einein deutshen Notar oder einer Effektengiro- bank ausgestellte Hinterlegun sfeinie, welche die Gattung und die Nummetn der Aktien enthalten müssen, bei der Kasse der Gesellschaft oder der Thüringer Gás- gesellschaft in Leipzig spätestens bis zum 12. August 1930 zu Hinterlegen.

Auma i, Thür., den 26. Juli 1930,

Der Vorstand. Hirche. Dr. Gieseking.

Behringwerke Aktiengesellschaft, [42159] Marburg, Lahn.

Auf Grund der 7. Verordnung _zue Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen vom 7. Fuli 1927 werden die troß dreimaliger öffentliher Auf- forderung bis heute niht zum Umtausch eingereihten nom. RM 4080,— Aktiew unjerer Gesellschaft, 68 St. über j& RM 60,— Nr. 430 545 547—49 572—78 079 589—91 597 T3! T58 909 1204 1307 1312 1324 1858 1363—64 1493 1598—99 1653 1705 1854—58 1662 1866 2021—2023 2061 2352 2398 2400 2416 2767 3029 3203—04 3513 T7634 TT29 8214—17 13507 13523—26 13635 1390! 13932—39 einschließlich der Dividendens heine Nr. 7 u. ff. und des Er- neuerungêscheins gemäß § 2 der 7. Ver- ordnung zus Durchführung der Verord nung über Goldbilanzew und § 290 H.-G.-B, für kraftlos erklärt.

An Stelle dieser kraftlos gewordenen Aktien treten nom. RM 4100,— Aktiew unserer Gesellschaft, 41 St. über je RM 100,— Nr. 590—630 mit Divie dendensheinen Nx. 7 u. f. und Er- neuerungs\chein. :

Jn Anwendung der geseßlihen Be- stimmungen werden diese Aktien durch offentliche Versteigerung verkauft. Die Versteigerung findet am 12. August 1930, vormittags8 11 Ubr, in dew

Aktiva: - Kassakonto 11 286,47 RM, |

Räumen des Notars

Herrn Rechtsanwalt Alfred Cassel, vai Verlin W. 35, Am Karlsbad 1a, tatt,

Die Versteigerung exfolgt nux ïm einem Posten und gegen sofortige Bax- peuns, Der Erlös abzüglich der ents fe enden Kosten steht den Bereh- tigten gegen Einreichung der kraftlos gewordenen Aktien einschließlich Divt- dendenshein Nr, 7 u. f. und Etr- neuerungss{hein an der Kasse der Deutz schen Länderbank Alktiengesellschaft, Berlin NW. 7, Unter den Linden 78, zur Verfügung.

Marburg, den 26. Juli 1930.

Behringwerke A.-G.

Der Vorstand. Verlagsgesellschaft Textil- Woche Ärtiengesellschaft,

[41845]. Berlin C. 19. Vilanz 31. Dezember 1929.

Aktiva. Kassenbestand und Wechsel Debitoren u. Bankguthaben

abzüglich Kreditoren . Jnventar « . 51 956,15 Zugang « . 2228,50 04 184,65 Abschreibung 54 183,65 11— Orderbestand . 600 000,— Abschreibung 20 000,— 580 000 |— De naio 4 22 846/70 Transitorishes Konto . 65 284/08 Effekten und Beteiligungen 11 117/20

1 364 01559 mami ar | n

11 073/21 673 696/66

Passiva. Aktienkapital . . Reservefonbßs . ,

° 1 050 000!— Reservefonds IT ,

105 000|— 40 000 |— 115 000 |— 54 018/85

1 364 018/85

Gewinn- und Verlustrechnung 31. Dezember 1929,

Soll. Abschreibungen auf: Jer o Orderbestand « Reingewinn 4+

Delkredere . Reingetvinn

20 000 |— 54 018/15 128 201/80

Haben . |

Rei Reiéémact = 2713,53 RM. Kredit: '

Betriebsgewinn nah Abzug der Unkosten 128 201/80 In der ordentlihen Generalversamnt- lung vom 2. Juli 1930 schieden die Herren Friß Bernheimer und Rudolf Hartwig aus dem Aufsichtsrat aus. ; Der Aufsihtsrat. Dr. Fließ.

Der Vorstand, Siegfried Baruch,