1930 / 173 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[39381]. i Draht- u. Drahtstist-Werk Aktiengesellschaft in Goch.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

Soll, T Warenbestand « « Grundstück . «

Abschreibung Maschinen -. « Abschreibung E

1 899 os E 18 200,— 400,— 25 200 ,— 3 200,—

17 800 22 000 10 026

65 715

Haben. Aktienkapital

. . e: 5 000 Gläubiger . E E

65 715/01 Gewinn- und Verlustrehunung.

1 161/28

265/47 5 000¡— 3 600|—

10 026/75 10 026/75 10 026/75 R M T E R L E E E E E E Sa E E E

[393 821. Draht- u. Drahtstifi-Werk Aktiengesellfchaf}ft in Goch. Bilanz per 31. Dezember 1929.

Verlustvortrag . - ° Handlungsunkosten « ° c R Abschreibungen « « «. -

Verlust 6006

Soll, Jivont@ „4 «4 Verkäufe d E52

1 899,04 80,— 1 819,04 1818,04 1 17 800,— 400,— . 22 000,— 1 830,30 20 169,70 . 19 565,50 20 377/05

25

Abschreibungen U 4

Abschreibung Maschinen

Verkäufe-

17 400

Abschreibung VBerluit » e o s

Haben. Aktienkapital Ae» «o 6 a4

5 000|— 50 382/25 55 382/25 Gewinn- und Berlustrechnung.

10 026|75 01

75 54

05 l——-

BVerluslvortrag . , « Handlungsunkosten . S S Abschreibungen «

Verlust E « 05 05 É Ca dai d 28 de CES S L O “p L N 0E E A O L Ba a: Bara oar lies 2 Pn Zu (At

Adolf Vitsch Atttengejerrtaz arr. Vilanz per 31. Dezember 1929,

RM |5 1 087 085|— 374 610!— 1 204 519/34 137 068/88 268 706/10 420 525|—

100i

Attiva. Grundstücée und Gebäude Maschinen und Jnventar Rohmaterialien u. Fabrikate Kasse und Wechsel . Banftguthaben Debitoren Effekten und Beteiligungen Vorauszahlung auf Ver-

RMErUNgen . « . s as Bet +4 6

O 3 173/30

3 504 688/62

Pasßsiva.

Aktienkapital . e & F L000 000— Hypothet 1 218 000 Vergleichsverbindlichkeiten 458 696/29 DOMTIDTDETUNGEN « «+ «e 76 508/89 een, e 2D A8808

3 504 688/62 Gewinn- und Verlustrehnung per 31. Dezember 1929,

RM |9

Soll, U 481 567/27

Vertriebskosten . . Abschreibungen auf: SEbUNDe . Malhinen « « e JFnventar

| 16 128/15 41 623/50 10 406/48

549 725/40

Haben. Betriebsgewinn. . «. Veclust 31. Dezember 1929

549 725/40

Noiwawes, den 31, Dezember 1929,

Der Vorstand. Perl. Pitsch.

Vaxstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft und mit den ordnungsgemäß geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

Leivzig, im Juni 1930.

Sächsische Revisions- und TreuhanDges. A. G, Muth. Erdmann.

Nach der in der Generalversammlung am 11. 7. d. J. stattgehabten Neuwahl seßt sih der Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft wie folgt zusammen: Generalkonsul Geh. Kommerzienrat Otto Weißenberger, Dresden, Vorsißender, Kaufmann Dr. Ger- hard Waldow, Berlin-Schlachtensee, stell- vertr. Vorsißender, Kaufmann Armin Menshausen, Berlin, Kaufmann M Solte, Bremen, Kaufmann Richard Will- ede, Berlin, Bankdirektor a. D. Hermann Liebisch, Berlin-Lichterfelde-West, Bankier Dr. Nudolf Steinfeld, Berlin.

Nowawes, den 20. Juli 1930,

Der Vorstand. Perl, Pitsch.

60 715/01

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 173 vom 28, Juli 1930. S, 2,

[41844]. Kaufhaus Grand A.-G. Bilanz am 31. Januar 1930.

M D

Aktiva. Verpflichtung der Rudolph Karstadt A.-G. zur Er- haltung des Aktienkapitals Gewinn- und Verlustrech- nung: Uebertrag der Ver- lustes

100 000}¡—

93 689/68 193 689/68

assiva. Aktienkapital Uebernahme des Verlustes durch die Muttergesell- schast, die Rudolph Kar- S O. ck62

100 000 |—

93 689/68 193 689/68 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. M D e E P

251 610/49

Haben.

Warenerträgnis 157 920/81 Verlust 93 689/68

251 610/49

Unkosten

- - . - s 6 . .

Berlin, im Juli 1930. Der Vorstaud.

E E E R E E E T S v I E [41852]. Vermögensrechnung für den 31. Dezember 1929.

RM 2 554 401 35 029

Vesitz. Bahnanlage . - . Bovrate ° Wertpapiere « - ° SQUONEE a A Hinterlegte Sicherheiten .

112 541 16 000 2 717 972

Verbindlichkeiten. Aktien: Stammaktien Lit. A Stammaktien Lit. B

1 475 000 665 000 2 140 000

Schaß für geseßliche Rüd-

lagen . .

Schaß f. Erneuerungen

Schatz f. Betriebsrüclagen

Hypothekenaufwertung. .

JFahresvergütung an den

Aufsichtsrat

Hinterlegte Sicherheiten

369 106 114 628 16 706 59 530

2 000 16 000|—

[41841]. 5 Seegrenzschlachthaus Lübeck Betriebs-Aktiengefellshaft, Lübe. Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. [Passiva. RM [|92,} RM [d Kassen- u. Bankgut- | haben Forderungen . «- - Inventar ú Aktienkapital . . . Verpflichtungen Saldoverlust . « «

22 470131 2 899/97 4 84770

50 000|— 3917/45

23 699/47 j

53 917/45} 53 917/45

Gewinn- und Verlustrechnung.

Haben.

Soll, RM [95] RM |ch | 144 194/12

Per Betriebsertrag An Unlostem_+ «e

Delkredere | Per Saldoverlust . 23 699/47

67 893/59] 67 893/59

Lübe, den 28. Juni 1930. Der Vorstand. Viereck.

E E C E E P E I I I I E P L R [41888].

Vermögensauffstellung sowie Gewinn- und Verlustrechnung auf 31. März 1930. Vermögens aufstellung.

RM 25 000

Vermögen. Sre oq. +9 Gebäude «„ « 250 000,—

seith. Abschr. 1 250,— 248 150,

Abschreibungen 1929/30 . . - 1+250,— Einrichtung: per T. 4. 1929 '4000,— Zugang1929/30 1236,11

5236,11 |

Abschreibungen 1 236,11

Woinborrat «—. « 6 0 9 Deutsche Bank « » . +

4 000

278 1 200

277 978

Schulden. Aktienkapital . Resexve » « s 6:0

Hypotheken Gewinn . »

200 000 23 000 52 486

2 492

277 978 Gewiun- unD LVerlustrechnung.

e e...” e e.

2717 972

Gewinu- und Verlustrechnung für den 31. Dezember 1929.

RM |N 2 976/54

Ausgaben. Zinsen für Hypothekenauf- wertung Jahresvergütung an den Auf- ictsrat Schaß für Betriebsrücklagen Schaß für Erneuerungen .

2 000|— 3 000 |— 56 903/47

64 880/01

Einnahmen. Betriebsüberschuß 64 880/01 64 880/01

Derr Landrat Dr. jur. Max Sf, Hildesheim, isst ans dem Aufsichtsrat geschieden. Herr Landrat Dr. Erich Hippler in Hildesheim und Herr Bankier Wilhelm Kohrs in Hannover-Waldhausen wurden neu in den Aufsichtsrat gewählt,

Verlint, den 23. Juli 1930.

Hilvesheim-Peiner Kreiseißenuvahu-Geßellschaft. Die Direktion. Schneidler. Griebel.

N E R T S

[42158].

e

" “Prospekt über RNeichsmarf 4 209 000,— Aktien

Soll. RM Abschreibung auf Gebäude 1% f 1 250 Abschreibung auf Einrichtung 1 236 Brennmaterialien «T 200 Beleuchtung ¿f 141189 O 4 «a o eo] OUVO Une - « #6 « | 4574

e 0. . S

Reparaturen 1 364 Biel 2 2s 2781 Gewinn 2 492/21 20 560/92

E

Haben, Gewinnvortrag «- «- o o. Erlös Miete Beitrag der Stadtgemeinde

915/72 12 382/20 4 263|— 3 000

| sas 20 560/92 An Stelle von Herrn Dr. R. Zoepprit, Mergelstetten, wurde laut Generalver- sammlungsbeshluß vom 21, Zuli 1930 Herr Jngenieur Alois Hepp, Heidenheim, in den Aufsichtsrat gewählt. deidenheim, 21. Fuli 1930. onzerthaus-Geßellschaf}ft, A-G, Heidenheim a. Brz. G. Werner, Vorstand.

R

(3660 Stück zu je RM 1000,— Nr. 1—3660,

600 N 800 » " »

00 L 600; 300,— - 1—- 800) der

Brandenburgische Elektricitäts-, Gas- und .Wasser-Werke UAktiengefellshaft, Berlin.

Die Brandenburgische Eleftricitäts-, Gas8- und Wajßser-Werke Aktiengesellschaf#t is im Fahre 1909 durch den Zusammenschluß der im Jahre 1902 gegründeten Brandenburgisches Carbidwerk G. m. b. H., Berlin, und der Ostdeutsche Wasserkrast-Gesellschaft m. b. H., Berlin, unter der Firma Brandenburgische Carbid- und Elektricitäts-Werke Aktien-Gesellschaft mit dem Sit in Berlin errichtet worden. Durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 28. Februar 1929 erhielt die Gesellschast ihren jeßigen Namen.

Gegenstand des Unternehmens sind Geschäfte aller Art, die sich auf den Bau und Betrieb von Elektrizitäts-, Gas-, Wasser- und Kanalisationswerken und anderen, mit solchen Unternehmungen in Zusammenhang stehenden oder ähnlichen Zwecken dienenden Anlagen beziehen, insbesondere auch der Erwerb, der Ausbau und die Verwertung von Wasserkrästen. Die Gesellschaft kann den Bau und Betrieb der vorbezeichneten Anlagen für eigene oder fremde Rechnung übernehmen, bestehende Anlagen dieser Art erwerben und sich an derartigen Unternehmungen in jeder Weise und Form beteiligen. Sie kann die von ihr hergestellten oder erworbenen Anlagen sowie ihre Beteiligungen an fremden Unternehmungen und ihre sonstigen Werte be- lasten, verpfänden uns veräußern und den Betrieb ihrer Anlagen verpachten. Jm übrigen kann die Gesellschaft alle Maßnahmen ergreifen und Geschäfte machen, welche dem Vorstand im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zur Erreihung oder Förderung der vorstehend angegebenen Zwecke der Gesellschaft geeignet erscheinen.

Das Grundkapital betrug ursprünglih f 3 500 000,—, wurde im Laufe der Jahre auf ./{ 9 500 000,— erhöht und durch Beschluß der außerordentlichen General- versammlung vom 30. Dezember 1924 auf RM 2 850 000,—, eingeteilt in 9500 Aktien

zu je RM 300,—, umgestellt.

Die außerordentktiche Generalversammlung der Gesellschaft vom 28, Februar 1929 genehmigte den mit dêr Continentale Wasser- und Gaswerke A. G., Berlin (C. W. G.), abgeschlossenen Fusionsvertrag, wonach das Vermögen der leßteren als Ganzes gemäß §§ 305 und 306 H.-G.-B. unter Ausschluß der Liquidation mit dem Recht zur Fortführung ihrer Firma mit Wirkung vom 1. Januar 1929 ab auf die Brandenburgische Carbid- und Elektricitäts-Werke Aktien-Gesellschaft (B. C. E. W.), Berlin, übergegangen ist, die gleichzeitig ihren Namen in Brandenburgische Elektricitäts-, Gas- und Wasser-Werke Aktiengesellschaft (B. E. G. W.) änderte. Den Aktionären der C. W. G., deren Grundkapital RM 3 250 000,— betrug und deren Aktien bis zum September 1929 an der Berliner Börse notiert waren, wurden im Umtausch gegen einen Aktienbetrag von je nom. RM 1000,— ihrer Aktien einshließlich Dividenden- scheine für 1929 ff. je nom. RM 500,— Aktien der B. E. G. W. mit Dividenden- berechtigung ab 1, April 1929 gewährt, Gleichzeitig hat die B. E. G. W., die Dividenden-

——

scheine der C. W. G.-Aktien für 1928 zum Kurse von 212% erworben. Der bei d Fusion buchmäßig erzielte Gewinn von RM 1 625 000,— is nah Abzug der Fusio er und Kapital3erhöhungskosten in Höhe von ca. RM 265 000,— mit RM 1 366 On S dem Amortisations- und Erneuerungsfonds zugeflossen. Dieser Fonds ist ein A shreibungskonto im Sinne des § 261 H.-G.-B., da die Gesellschaft Ab\chreibunas; auf die Anlagen auf der Aftivseite der Bilanz nicht vornimmt. gen Zur Durchführung dieser Beschlüsse hat die B. E. G. W. ihr Aktienkapital ; der gleihen Generalversammlung um RM 1 350 000,— auf RM 4 200 009 dung Ausgabe von 2700 Stück auf den Jnhaber lautende Aktien zu je RM 500. D Dividendenberehtigung ab 1. April 1929, erhöht. Eine Kapitalserhöhung um weiter RM 275 000,— war nicht erforderlich, da insoweit der Gesellschaft eigene bzw, Aftioe der C. W. G. zur Verfügung standen. en Soweit anläßlich des Umtausches von C. W. G.-Aktien in B. E. G. W.-Aktien der Nennbetrag der ausgereihten Aktien dur 1000 teilbar war, ist an Stelle von e 2 Aktien zu nom. RM 500,— eine Aktie zu nom. RM 1000,— gewährt worden, Fernz ist auf Grund des Generalversammlungsbeschlusses vom 28. Februar 1929 den Aktigs nären der B. C. E. W. das Recht eingeräumt worden, ihre über RM 300,— lautenden Aktien in über RM 1000,— lautende Stüdcke der B. E. G. W. derart umzutauschen daß für je 10 Aktien zu nom. RM 300,— 3 Aktien zu nom. RM 1000,— gewêhrt wurden. : Das Grundkapital beträgt nunmehr RM 4 200 000,— und ist eingeteilt in 3660 Aktien zu je RM 1000,— mit den Nr. 1—3660, 600 Aktien zu je RM 506 _ mit dent Nr. 1—600 und 800 Aktien zu je RM 300,— mit den Nr. 1—800, Die Aktien lauten sämtlih auf den Fnhaber und tragen die faksimilierten Unterschriften zweier Vorstandsmitglieder und des Aufsichtsratsvorsißenden, das Folio des Aktienbucez und die eigenhändige Unterschrift eines Kontrollbeamten.

Der Vorstand der Gesellschaft besteht zur Zeit aus den Herren: Jngenieur Furt E. Rosenthal, Regierungs- und Geh. Baurat a. D. Ernst Dubislav, Kaufmann Artur Singer, sämtlich in Berlin.

Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht zur Zeit aus den Herren: Theodor Marba, Justizrat, Direktor der Darmstädter und National

i, Fa. Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin, stellvertretender Vorsißender; Werner Eid mann, Kommerzienrat, Berlin; Eduard M. Goldschmidt, Rechtsanwalt, Stuttgart; Carl Hagen, Privatmann, Berlin; Dr. Karl Kimmich, Privatmann, Köln; Rudolf Lüscher, Fngenieur, Zürich; . Dr. jur. Alfred Mosler, Direktor der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin; Dr. jur. Dr.-Jng. e. h. Felix Theusner, Direktor des Schlesishen Bankvereins, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Breslau; Dr. O, Smreker, Fngenieur, Luzern; Dr.-Jug, e. h, Curt Sobernheim, . Direktor der Commerz- und Privat-Bank A. G., Berlin, und Emil Wittenberg, Privatmann, Berlin.

Die von der Generalversammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten eine feste jährlihe Vergütung von RM 1000,— für jedes Mitglied und RM 2000,— für den Vorsißenden. Ferner steht dem Aufsichtsrat eine Tantieme von 10% desjenigen Reingetvinnes zu, der nach Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Rücklagen sowie nah Abzug von‘4% Dividende für die Aktionäre verbleibt,

Die Generalversammlungen finden am Sihe der Gesellschaft oder an einem Orte, an dem sich eine deutsche Wertpapierbörse befindet, statt. Jn ihnen gewährt ein Aktienbetrag von je RM 100,— eine Stimme.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31, März,

Die Vekauntmacchungen der Gesellschaft erfolgen rechtsgültig im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger. Die Gesellschaft verpflichtet sich, ihre e kanntmachungen weiterhin in einer Berliner Börsenzeitung (bis auf weiteres im Berliner Börsen-Courier oder in der Berliner Börsen-Zeitung) zu veröffentlichen,

Der sich bilanzmäßig ergebende und verfügbare jährliche Reingewinn ist in der nachfolgenden Reihenfolge zu verwenden: i

1, Zur Absührung von mindestens fünf Prozent an den geseßlichen Reservo

sonds, solange dieser den zehnten Teil des Grundkapitals nicht überschreitet;

2, zu etwaigen besonderen Rücklagen in den Grenzen der Anträge des Aufsicht

rats; j -

3, der Rest wird zur Zahlung einer Dividende an die Aktionäre verwandt, soweit

er nicht zu Tantiemen des Aufsichtsrats, des Vorstandes oder der Beamten erforderlich ist oder gemäß Antrag des Aufsichtsrats auf neue Rechnung vor getragen wird, oder die Generalversammlung die anderweitige Verwendung beschließt. :

Die Gesellschaft verpflichtet sich, in Berlin Stellen zu unterhalten und jeweils bekanntzugeben, bei denen die Auszahlung der Gewinnanteile, die Ausgabe neuer Gewinnanteilscheinbogen, die Hinterlegung von Aktien „zwecks Teilnahme an den Generalversammlungen, die Ausübung von Bezugsrechten sowie alle sonstigen von den Gesellschaftsorganen beschlossenen, die Aktienurkunden ‘betreffenden Maßnahmen für den Einreicher kostenfrei bewirkt werden können.

An Dividenden wurden in den leßten drei Geschäftsjahren gezahlt:

für 1927/28 von der Vrandenburgische Carbid- und Elektricitäts Werke A.-G. 6% auf RM 2 850 000,— Aktienkapital, für 1928 von der Continentale Wasser- und Gaswerke A.-G. 0% von der Brandenburgische Elektricitäts-, Ga3- und Wasser: Werke Aktiengesellschaft für 1928/29 714% auf das dividendenberechtigte Kapital von RM 2850000,—, für 1929/30 812% auf RM 4 200 000,— Aktienkapital.

Die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der Brandet- burgishe Eleftricitäts-, Gas- und Wasser-Werke Aktiengesellschaft per 31. März 1930 lauten wie folgt:

Aftiva. Bilanz am 31. März 1930. Passiva, c RM [H RM 2 946 245/531] Aktienkapital . « . « 4 200 000— 0/02 02484 Nag i. 420 000 11 268|83}{] Obligationsschuld®) . . 371 925— 273 421/83} Amortisations- u. Erneue 730 953/02/| rungsfonds , . 82 478/29} Gläubiger . | 56 826/601] Rückständige Zinsscheine 1 110/49 O0 O O «e 376 54582 Hes |

7873 421|25]L 7 873 421/26

Verteilung des Reingewinnes: RM 815% Dividende é pa OOTUOUS Gewinnanteil der Genußrechte aus Altbesiß der Teilschuldverschreibungen gemaß 8 40 des Auswertüngsgesezes. e o ie Vortrag auf neue Rechnung . .

Elektrizitätswerke!) .„ Wasserwerke?) E Guthaben bei Banken SMUloneL) Effellen) „s Beteiligungen Betriebsstoffe MODIaL 6

1 800 000|— 703 839/94

9 457,50 10 088,32

. . . . . . . . . . 6 .* . . . . .

376 545,82 RM

811 700,—

621 658,18

1) Hiervon entfallen auf: a) Grundstücke und Wasserkraft . . . .. b) Wasserbauten sowie Werk- und Wohngebäude . . . c) Maschinen, elektrische und sonstige Ausrüstung sowie Gleis- anschluß 4) Fee U a ea L

1 439 887,39 73 000,— ® ci

9 946 245,03

D V 0PM. S0 0 E

2) ‘Hiervon entfallen auf: G) Ge a ° b) Gebäude, Maschinen nebst Zubehör ° c) Wassergewinnwngsanlagen . . . . « o d) Rohrneyanlagen . . . « .

169 502,02 974 586,08 423 773,09 * 9 134 763,66 3 702 624,84

Smreker G. m. b. H.)

?) Hierunter Forderungen an die Tochtergesellschaft (O. RM 74 448,76. E State

1) Jm wesentlichen .festverzinslihe Werte,

5) Aufwertungsbetrag der Anleihen der C. W. G. von 1898 und Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Genußrechte dieser aufgewerteten verschreibungen belief sich am 31. März 1930 auf RM 189 150,—. pit

Debet, Gewinn- und Verlusikonto am 31. März 1930. Kre?

RM- [5] S RM 18 ¿i

Handlungsunkosten). . .„ « + 344 662/31} Vortrag a. 1928/29. A SIeuern E 165 376/18} Bruttogewinn . - 956

Amortisations- und Erneuerungs- |

fonds (Entnahme und Ab-

XUNOUUgSDE) 4 2 # 6

Gewinn .

1904. Der Schuld-

82 128/98 376 54582 i 968 713|29!! 1) Hierunter Aufsichtsratstantieme RM 44 091,80. S4) (Fortsezung auf der folgenden Gel

. . E S S .

bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin, Vorsißender; Friß Andreae, Bankier, V

Erfte Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 173 vom 28, Juli 1930. S, 3,

Jn dem Posten „Beteiligungen“ der Bilanz der Gefellschaft per 31. März 1930

wesentlichen die folgende Beteiligung enthalten: n Die Wasserwerks- und Kanalisationsbauten O. Smreker G. m. Berlin, ist im Jahre 1903 gegründet worden. Zweck der Gesellschaft sind eiten, Projektierung und Bauausführung von Gas- und Wasserwerken sowie ‘! Canalisationsbauten für Städte, Gemeinden, Industrie und Landwirtschaft. Gesellschaft besißt einen Geräte- und Maschinenpark sowie Lager und Reparatur- “ätten. Von dem RM 100 000,— betragenden Kapital besißt die B..E. G. W.81%,

Vetriebsbeschreibung.

1, Kraftzentrale Vorkendorf bei Kramske (Grenzmark).

Der Grundbesiß dieses Werks, das aus Wasserkraftanlage, Maschinen- und «althaus und Maschinistenwohnhaus besteht, umfaßt 36,34 ha. Die elektrische aft wird erzeugt durch 3 Zwillingsturbinen mit einer Höchsileistung von-je 713 PS 5m Gefälle und 14,1 cbm/Sek. Wassermenge, direkt gekuppelt mit Drehstrom- „eratoren von 3000 Volt. Auf dem Werk stehen weiter u. a. 4 Transformatoren, 740 kVA 15 000/3000 Volt, Hoch- und Niederspannungsschaltanlagen.

2. Kraftzentrale Lehns8ruh-Shneidemühl.

Von dem Grundbefiß von 3,06 ha sind 1670 qm bebaut (Kessel- und Maschinen- „¿ Schalthaus, Transformatoren- und Lokomobilgebäude, Betriebsleiter- und veiterwohnhaus). Das Werk besißt Glei8anshluß zur Reichsbahn. Zur Erzeugung ; eleftrischen Stromes dienen 2 Wasserröhrendampfkessel, 14 atü, je 130 qm Heiz- je, 1 Großwasserraumsteilrohrkessel, 14 atü, 350 qm Heizfläche; 2 Dampsfturbinen, yelt je mit Drehstromturbogeneratoren von 1250 kW, 3000 Volt, und eine zdampsverbundlokomobile, 800/900/1000 PS, gekuppelt mit Drehstromgenerator ¡¿VA, Auf dem Werk stehen u. a. 2 Transformatoren von je 1600 kVŸVA 15 000/3000 4, 1 Transformator von 770 KVA 15 000/3000 Volt sowie Hoch- und Nieder- mungsschaltanlagen. Zur Versorgung der Reichsbahnanlagen dienen außerdem : Frehstromtransformatoren von 40—320 kVA und 6 Hochspannungs{chaltanlagen. ¿hochspannungsleitungen zur Verbindung der Werke und verschiedener Abgabestellen 1) 13,95 km Doppelfreileitung und 6,35 km Doppelkabel vorhanden.

3. Gruppenwasserwerk Artern-Bretleben-Reinsdorf (Thür.).

Der Grundbesiß umfaßt 2,3 ha, Pumpstation mit Maschinistenwohnung und jellfassungsanlage mit Sammelbrunnen befinden fich in Bretleben, Hochbehälter 1 400 ebm Fnhalt in Artern. Die maschinelle Einrichtung des Werkes besteht aus éauggasmotoren von 16, 48 und 80 PS, 1 Ztwillingsplungerpumpe von 30 cbm, joppelt wirkenden Plungerpumpe von 72 cbm und 1 Kreiselpumpe von 80 cbm undenleistung. Das Rohrnet hat eine Ausdehnung von 20,4 km.

4, Gruppenwasserwerk Ventheim-Schüttorf-Gildehaus (Hann.).

Auf dem in Bentheim belegenen Grundbesiß von insgesamt 10 000 qm be- hen sich die Pumpstation mit Enteisenungsanlage nebst Meisterwohnung, 5 Tief- nnnen, 1 Sammelbrunnen und 1 Wasserturm mit Hochbehälter von 200 cbm Inhalt, Werk besißt 2 Sauggasmotoren von je 12 Ps mit 2 doppelt wirkenden Zwillings- hngerpumpen von je 27 cbm, 1 Drehstrommotor von 10 PS mit 1 Tiefbrunnen- finenpumpe von 75 cbm, 1 Drehstrommotor von 50 PS mit 1 Kreiselpumpe von j ebm Stundenleistung. Das der Wasserversorgung der 3 Städte dienende Rohrneß { eine Gesamtlänge von 44,5 km.

5, Wasserwerk Vergen-Enkheim b, Frankfurt (Main).

Zum Werk gehört ein Grundbesiß von 1100 qm. Pumpstation mit Enteisenungs- ige, 4 Rohrbrunnen sowie Maschinistenwohnung liegen in Enkheim, ein Hochbehälter 1200 cbm Fnhalt in Bergen. Die Pumpstation enthält 1 Lokomobile von 28 PS, hoppelt wirkende Zwillingsplungerpumpen von 25 bzw, 37,5 cbm/Stb., 2 Dreh- immotoren von 25 und 50 PS, 2 Kreiselpumpen von 30 und 40 ebm \tdl. Leistung j) 1 Transformator von 50 KVA 20 000/400 Volt. Das Rohrney hat eine Länge

12,5 km, 6, Wasserwerk Drossen (Neumark).

Der Grundbesiß umfaßt 1,3 ha. Das Werk besteht aus einer Pumpstation mit tisenungsanlage und Meisterwohnung, 2 Rohrbrunnen und einem Wasserturm t hohbehälter von 150 chm. Zwei Leuchtgasmotoren von je 6 PS dienen zum An- eb von 2 Differentialplungerpumpen von je 26,5 cbm und 2 doppelt wirkenden lingerpumpen von je 25 cbm dl. Leistung. Das Rohrneß ist 8,8 km lang.

7. Wasserwerk Gnoien i. Mecklenburg.

Zum Werk gehören Grundbesiß von 1,1 ha, 1 Pumpstation mit Enteisenungs- (ge und Maschinistenwohnung, 2 Rohrbrunnen und 1 Wasserturm mit Hochbehälter 1 100 cbm Fnhalt. Die maschinelle Einrichtung besteht aus 2 Leuchtgasmotoren je 7,4 PS, 2 doppelt wirkenden Zwillingsplungerpumpen von 26,3 bzw. 25 cbm jl, Leistung. Das Rohrney hat eine Länge von 8,2 km.

8, Gruppenwasserwerk Hettstedt-Walbeck-Molmeck (Südharz).

Der Grundbesiß umfaßt 6,8 ha. Eine Quellfassungsanlage mit Enteisenung indet sih bei Ritterode, 1 Hochbehälter von 500 cbm Fnhalt bei Walbeck, 1 Hilfs- \impstation mit 3 Rohrbrunnen in Hettstedt. Die maschinelle Einrichtung dieser ition besteht aus 2 Elektromotoren von 10 und 15 PS8 mit 2 Kreiselpumpen von und 20 cbm dl. Leistung und 1 Transformator von 30 kVA. Das zur Versorgung

#13 Gemeinden dienende Rohrneß hat eine Ausdehnung von 28,6 km.

9, Wasßserwerk Kirchheimbolanden (Pfalz). j

Auf dem Grundbesiß von 5500 qm befinden sich 1 Pumpstation mit Ent- [nmungsanlage und Maschinistenwohnung, 3 Rohrbrunnen und 2 Hochbehälter von I) cbm bzw. 30 cbm Fnhalt. Die maschinelle Einrichtung besteht aus 2 Dampf- seln von je 20 qm Heizsläche, 4 doppelt wirkenden Verbunddampfpumpen von 5 bzw. 37,80 cbm/Std. und 2 Dampfpumpen je 3,5 cbm/Std., 1 Dieselmotor von j ÞS, 1 doppelt wirkenden Zwillingsplungerpumpe von 39,6 bzw. 36 cbm/Std. und dferenzialzwillingsplungerpumpe von 10,8 bzw. 10 cbm stdl. Leistung. Das Rohr- hat eine Länge von 10,6 km. __Die Gesellschaft besißt ferner VBaugelände in Berlin-Lichtenberg (3015 qm) d in Woltersdorf bei Berlin (10 716 qm) sowie Wiesenland in Koschüß bei ineidemühl in einer Größe von 7,7 ha und in Schwanebeck bei Halberstadt von 2,2 ha.

Die Gesellschaft hat folgende Verträge abgeschlossen:

I. Stromlieferung. i . ; 1, Mit Ueberlandzentrale Grenzmark A.-G. bis 1940 (mit Option seitens der Ueberlandzentrale bis 1960), | 5 2, mit Ueberlandzentrale Pommern A.-G. bis 1940 (Option wie oben), 3, mit Ueberlandzentrale Chodcziez (Kolmar), Polen, bis 1943 (mit Option seitens der Ueberlandzentrale bis 1963), S ;

, mit Licht-, Kraft- und Wasserwerke G. m. b. H., Schneidemühl, bis 1939,

. mit der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft für die Bahnanlagen in Schneide- mühl bis 1936. E 11. Wasserversorgung. Konzessionsvertrag -mit der Gemeinde Artern bis 1961, Bentheim bis 1958, Schüttorf bis 1949, Gildehaus bis 1958, Bergen-Enkheim bis 1936, Drossen bis 1956,

" n N ”y y ”»

N » Gnoien bis 1954, : M Hettstedt-Molmeck bis 1941, i Kirchheimbolanden bis 1939,

”» ”y j „Außerdem besißt die Gesellschaft Konzessionen für den Bau und den Betrieb | Vasserwerken für die Städte Schwanebeck und Tribsees. Ler Absatz betrug: Stromabgabe in kWh 1927/28: 12 180 000,—, 1928/29: 12 580 000,—, 1929/30: 13 380 000,—, Verk, Wassermenge in cbm 1927: 775 000,—, 1928/29: 777 000,—, 1929/30: 820 000

h 35 e B0N der Beschäftigten bei der Gesellschaft beträgt zur Zeit 45 Angestellte eiter. h Oveit sich das ab 1. April 1930 laufende neue Geschäftsjahr und die weitere „nt übersehen lassen, kann mit einer günstigen Weiterentwicklung des Unter- ens gerechnet werden.

Verlin, im Juli 1930.

Vrandenburgische Elektricitäts-, Gas- und Wasser-Werke

Aktiengesellschaft.

Auf Grund des vorstehenden rospektes sind Reichsmark 4 200 000,— Allien (3660 Stück zu je RM 1000,— Nr. 1 bis 3660, 600 Stück zu je RM 500,— Nr. 1—600, 800 Stück zu je RM 300,— Nr. 1—800) der Brandenburgische Elektricitäts-, n s, Gas- und Wasser-Werke AktiengesellsŸa t, Berlin, Andel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen worden. D erlin, im Juli 1930. : armstädter und Nätionalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien. Commerz- und Privat-Bank A.-G. Deutsche Bauk und Discouto-Gesellschaft. Hagen & Co, Hardy «& Co. G. m. b. H.

[39380]. Deutsche Celta A,-G., Elberfeld. Vilanz per 31. Dezember 1929.

RNM an Anlagekonto Petersdorf . 1 300 000|— Patentkonto 1 276 T7652 Konto fertige Erzeugnisse : | a) Oberbruch 273 368,30 b) Peters- dorf . . 1969 775,— | 2 243 143/30

Gewinn- und Verlusikonto: Verlustvortrag aus 1928 360 867,06

Verlust 1929 362 183,14 723 050/20

5 542 970/02 750 000|— 4 792 970/02 5 542 970/02 Gewinn- und Verlustre nung per 31. Dezember 1929,

E S

Ergebnisse aus dem Verkauf: a) Oberbruch - 32 207,38 b) Petersdorf 66 933,90 99 141/28

F 241 146/91 Handlungsunkosten . . , 21 894/95 Gewinn- und Verlustkonto:

Vortrag aus 1928 „,

723 050/20

Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1928 , , Verlust in 1929

360 867/06 362 183/14 723 050/20

Der Aufsichtsrat. Dr. Springorum. Der Vorstand. Möwes.,

[38134].

Orbis-Werke A,sG,, Aronusweiga,

Chemish-pharmazeutisheFabriken. Vilanz zum 31. Dezember 1929.

K |H

Maschinen . N . : 6104,45 BUgang « « e » « 635.05 i 6 639,50 Abschreibung * - , ; Laboratorium . , O é e 6 Zugang o «

bit u. QUDRES 7 498, reibung .. , 2998,09 Se « « 1702,40 ugang G S. § 660,— 2 412,40 Abschreibung 40 O S Schutrechte « Ae o 6 o Se «o Abschreibung Kasse, Bank, Po Weel i A Verlust: 1927 « 15 540,80

1998, 10005 1929 . 17 668,20 |

Aktienkapital . . . 100 000 Noch nicht durchge- führterBeschluß der Gen.-Vers. voin 30. 9, 1927, betr. Kapitalzusammen- IEOUNAO: e e 60000

Gla e e e000 RUCtellutigen « e «2s 4 0

40 000

27 403 6 939

360 867/06

5 [Warenkonto . . . . Gewinn- und Vetlustkonto

[41871]. Vilanz per 31. Dezember 1929. Aktiva. 38 858,05 1 659,68 82 392,60

Kassakonto 5 Kontokorrentkonto Grundstücksfonto Hypoth.-Auftv.-Ausgl.-Konto 13 900,— Hypothekenamörtfsationskonto 3 967,05 T10 777,38 Passiva. Hypothekenkonkv . Aktienkapitalkonto Reservekonto

. . . . . 106 100,— e ooo. 10000,— os M

140 777,38 Gewinn--u. Verlustausweis p.31. Dez.1929. Debet. Unkostenkonto . Get. » -

2 O ocn oos TSELOO 76 827,94 Kredit. as Mietsertragskonto . . . . . 76 827,94 Baustoff-Handel3-Aktiengesellschaft Paul Plümke.

{S

Bilanz per 31. Dezember 1929,

Aktiva. Kassakonto o 185406 3 145,94

Gewinn- und Verlustkonto . 5 000,—

Passiva,

Atlienlapitalkonio ». + « » . 6000,—

Gewinn- u. Verlustausweis p. 31.Dez. 1929.

Debet.

Unkostenkonto .

Kredit, “E Es L e 175,90 erliner Büroartikel-Aktiengesellschaft. Paul T e.

175,90

41873]. Bilanz per 31. Dezember 1929, Aktiva. Grundstückskonto . . . . . , 244 853,60 Hypoth.-Aufw.-Ausgl.-Konto 52 300,— Gewinn- und Verlustkonto . 34 664,95

333 018,55 Passiva.

Kontokorrentkonto » » » « « 68018,55 M ooo e. 259 000 Aktienkapitalkonto « o -.+ #6000,—

: 332 018,56 Gewinn-u. Verlustausweis p. 31.Dez. 1929.

Debet, Unkostenkonto . « + « « o - 8494268

Kredit. Mietsertragskonto « + » » » BELLUN « »

56 473,24 P

84 942,68 Markgrafenstraße 21 Grundst.-A.-G. ._ Max Erhardt.

[41874]. Bilanz per 31, Dezember 1929.

Aktiva.

Kassakonto Es 232,35 MOITIMENTOUIO «00066: 26,26 T, D A D 751,42 Maschinen- u. Jnventarkonto 41 619,85 VEINIDOICTOIO «4 o 6 667,10

C 32 847,46

76 822,19

Passiva. RONTOTOILCHTIOUIO » » «e Aktienkapitalkonto

16 822,19 e 00000

76 822,19 Gewinn-u. Verlustausweis p.31. Dez.1929.

Debet, Materiallonlo « «4 4 («49 920,55 Unkostenkonto « « « » e « « 151 209,06

20T 129,61

74 342

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1929,

Gehälter und Löhne 70 Zinnen» « e 9-6 2 30 Miete 65 Sen » « «

Betriebs-u. Handlungsunkoste MUCHElIUNget «a e d @ Abschreibungen

Srtragnie « quo 0.00 B oos

Der Kaufmann Karl Probst, Braun- schweig, ist aus dem Aufsichtsrat aus- geschieden. Zum Ausfsichtsratsmitglied wurde Kaufmann Geoxg Nedderhut, Braunschweig, gewählt.

Braunschweig, den 12. Juli 1930,

Der Vorstand. Marx.

[41870]. Vilanz per 31. Dezember 1929. Aktiva.

Grundstückskonto . « « « « st 745 970,— Kassakonto 4 978,77 Sinventartonto . « « » » « « "18 659, Hypothekenamortisationskonio 13 028,35 Hypoth.-Ausw.-Ausgl.-Konto 3 140,— Gewinn- und Verlustkonto. 89 444,60

825 220,72

Passiva. Kontokorrentkonto s. « e » « 537 820,72 Hypothekenkonto . « « « e «st 282 400,— Aktienkapitalkonto „. . . 5 000,—

825 220,72 Getwvinn-u. Verlustausweis p. 31, Dez.1929.

Debet.

Unkostenkonto .

, . 180 581,01 Geo » «o.

S R 7 355,30 187 936,31

Kredit. Mietsertragskonto 187 936,31

Alte Jakobstraße 11—12 Grunòdst.-A.-G., Paul Plümlke, :

Kredit, Umsaßkonto - - - o e o o + 195-904,33 Let: s «eo 020528

201 129,61 Dampfwäscherei Wilhelm Otto Akt.-Ges. Max Erhardt. Erm Pan era [41875]. Bilanz per 31, Dezember 1929,

Aktiva.

Grundstückskonto . . . . » + 144 218,47 Gewinn- und Verlustkonto . 831 447,59 175 666,06

Passiva.

Kontokorrentkonto « » « e » 52 331,59 Hypothekenkonto . « « «e o « 113 334,47 Altienlapitallonto - e « e » 10 000,

T75 666,06 Gewinn-u, Verlustausweis p.31, Dez.1929,

Debet, Mono . «e ee 08 4402 e Ch qq 4 ALGUOOG

Gewinn 50 344,08 Kredit.

MietZertragskonto . . « . « 50 344,08 Ritterstraße 52 Grundst.-Akt.-G. Max Erhardt.

[41876]. Bilanz per 31. Dezember 1929. Aktiva. Grundstüdlskonto ." . . .“ . , 180 000,— Hypoth.-Aufw.-Ausgl.-Konto 99 443,80 . 140 388,31

Gewinn- und Verlustkonto 419 832,11

Passiva. Kontokorrentkonto « » e « « 21 226,75 Hypothekenkonto . « « « e « 198 606,38 Aktienkapitalkonto « « - « « 200 000,— 419 832,11 Gewinn- u. Verlustausweis p. 31.Dez. 1929, Debet,

Unkostenkonto . Kredit. Mietsertragskonto Verlust

. 95 435,29

61 871,76 33 563,53 95 435,29 Grundstücs-A.-G, „Alter Westen“. Paul Plümke, Willy Springer.

[41877]. Bilanz per 31, Dezember 1929, Aktiva. Kassakonto é Kontokorrentkomto . . 2 282 59 Grundstückskonto 21 022,80 Hhypoth.-Aufw.-Ausgl.-Konto 213 060 27 Hypothekentilgungskonto 5 000,— 2412 359,23

993,56

Passiva. Hypothekenkonto . . « » » « 212 991.27 Reservekonto 17 355,44 Gewinn- und Verlustkonto . 2012,51 Aktienkapitalkonto 10 000, 242 359,22 Gewinn-u. Verlustausweis p. 31. Dez. 1929, Debet. Unkostenkonto . . , » T1 055,67 O «o e O 73 068,18 Kredit. Miets3ertragskonto 73 068,18 Komet Grundstücks-Aktiengesellschaft, Max Erhardt.

[41878]. Bilanz per 31, Dezember 1929. Aktiva. Grundstückskonto . . . ., Hypoth.-Aufw.-Ausgl.-Konto 15 902,70 Gewinn- und Verlustkonto . 10867,08 13 230,78

16401

Passiva. Kontokorrentkonto . Hypothekenkonto

Stammdkapitalkonto

12 027,15

21 203,63

10 000, 43 230,78

Gewinn- u, Verlustausweis p. 31.Dez.1929,

Debet, Steuerkonto Unkostenkonto

9 870,70 E 26 672,36 36 543,06

e 0-09 S 0" #-. S

Kredit. ANIEISELTLAGSTONIO . » o 0e i, E

24 367,48 e AUTOAR 36 513,06 Kronenstraße 76 Grundstücks-Akt.-Gef. Max Erhardt.

——————————= [41879]. : Bilanz per 31, Dezember 1929, Aktiva. Kalatonto …. . Grundstückskonto Hypoth.-Aufw.-Ausgl.-Konto 68 250, Gewinn- und Verlustkonto. T73537,03 478 382 63

84 034,90 252 560,70

Passiva. DUVoIIelentionto «s MONIOTOrLentionio . » « s. Altentapialionio - s s »-

408 000,— 20 382,63 50 000,

478 382,63 Gewinn- u. Verlustausweis p. 31.Dez.1929.

Debet,

Steuerkonto a O a ea a Unkostenkonto ._» # 64

R . 9821274 « 19476,96 196 201,52 313 891,22 Kredit. Mietsertragskonto . « » « «

C «

245 848,82 . 68 042,60 313 891,22 Grundstücks-Akt.-Ges. Elisabethhof Max Erhardt. E D E S R [41880]. Bilanz per 31. Dezember 1929,

Aktiva. Gewinn- und Veclustkonto. 20 148,03

Passiva. Montotorrenttonto. » » «, 15614808 Atlienbapitallonto . » » 5 000,— i 20 148,03 Gewinn- u. Verlustausweis p. 31.Dez.1929,

Debet, Untonentono n 1 828,— Grundstücksertragskonto . . 1705,35 3 033,35

3 533,35

Paul Plümke. [41881].

Vilanz per 31, Dezember 1929, Aktiva. u Grundstlidelonto » « e

23 162,55 81 351 104 513,55 1 763,09 46 535,05

Passiva. MONtotorLentionto , - » MUPOIETEnlonto » «é Ito 204 2440495 Alklienkapitalkonto . . » . » 10 000,— Gewinn- und Verlustkonto 11 750,46 104513,55 Gewinn- u. Verlustausweis p, 31.Dez.1929. Debet. Unkostenkonto 48 785,95

Gewinn- und Verlustkonto . 7227,51 56 013,46 Kredit. S as Mietsertragskonto 56 013,46 Markgrafenstraße 18 Grundst.-A.-G. Max Erhardt. E R E E E E I =_ [39325] Die außerordentliße Generalversamms- lung vom 14. Dezember 1929 hat die Liquidation des Unternehmens bes{lossen und den Unterzeichneten zum Liquidator bestellt. Die Gläubiger werden aufge- fordert, ihre Anjprüche geltend zu maten. Röhrsdorf b, Friedeberg am Queis, 15. Juli 1930. Actieu-Gesellschaft für Leineugarn- Spinnerei und Bleicherei vormals Renner & Comp. i, Liqu,

E. Knappe, Liquidator.

s aut vir R Pt: ddt F gele: Ag RA O e is

M