1930 / 176 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Öffent

E

licher Anzeiger.

g

1. Untersuhungs- und Strafsachen,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien,

verfteigerungen.

[43026] Zwangsversteigerung.

«Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das 1m Grundbu} von Rees

Band 11 Blatt Nr. 531 eingetragene, nahstehend beshriebene Grundstück am 16. Oktober 1930, 11 Uhr, an der Gerichtsstelle, Verbindungsstraße Nr. 2, Zimmer Nr. 10, versteigert werden. 1. Gemarkung Rees Kartenblatt 3 Par- zelle Nr. 440, Gebäudesteuerrolle Nr. 446 Markt 5, bebauter Hofraum, Groß 1 a 16 qm, Gebäudesteuernußungswert 344. Der Versteigerungs8vermerk ist am 15. Juli 1930 in das Grundbuch ein- getragen. Als Eigentümer war damals der Fahrradhändler Gerhard Wilhelm Schwiening in Rees eingetragen. Rechte, die zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks aus dem Grund- buch nicht ersihtlich waren, sind spä- testens im Versteigerung8termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, wenn der Gläu- biger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei dexr Feststellung des geringsten Gebots niht berücksich- tigt und bei der Verteilung des Yer- steigerungserlöses dem Anspruch des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgeseßt werden. Es ist zweckmäßig, schon zwei Wochen vor dem Termin eine genaue Berehnung der Ansprüche an Kapital, Zinsen und Kosten der Kündî- aus

gung und der die Befriedigung dem Grundstück bezweckenden Rechts-

verfolgung mit Angabe des beanspruch- ten Ranges \chriftlich einzureichen oder zu Protokoll des Gerichtsshreibers zu erklären. Wer ein der Versteigerung enitgegenstehendes Reht hat, wird er- sucht, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Ein- stellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Ver- steigerungserlös an die Stelle des ver- steigerten Gegenstandes tritt. Nees, den 22. Juli 1930. Das Amt3s8gericht.

3. Ausgedote.

[43404]

L E T 1f 0 or A i Qa In der Aufgebotssahe der Firma Elektrizitäts- u. Jndustrie-Werke Albert

L tedell & Sohn in Bad Blankenburg, ringer Wald, wegen Kraftlosertla-

No

rung foktgende

run la x angeblich in Verlust aeratener Aktien der Landesbank West- hien, Aktiengesellshaft in Plauen i. V, Nr. 00276 über 20 Goldmark, Nr. 4956/4960 über je 20 Goldmark,

Nr. 10686 über 100 Goldmark, wird auf Antrag der Firma Elektrizitäts- u. Jndustrie-Werke Albert Wedell & Sohn in Bad Blankenburg, Thüringer Wald, Hinsihtlih der genannten Aktien nach § 1020 Z.-P.-O. die Zahlungs- sperre vor Einleitung des Aufgebots- verfahrens angeordnet und an die Landesbank Westsachsen das Verbot er- lasen, eine Leistung an andere Jn- haber der Aktien als die Antragstellerin zu bewirken, insbesondere keine neuen Zinsscheine oder Erneuerungsscheine auszugeben. Plauen, den 25. Juli 1930. Das Amtsgericht.

[43030] Aufgebot. l

Der Fabrikbesiver Max Gruse in Freystadt hat das Aufgebot des angeb- lich verlorengegangenen Primawech- sels des Antragstellers an eigene Order vom 1. Mai 1930, E am 1. August 1930, über 222,15 RM beantragt. V Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Februar 921, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte angzumel- den und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Nosenberg, den 25. Juli 1930.

Das Amtsgericht.

[43027] Aufgebot.

Der Bergmann Wilhelm Mönkeberg jun. zu Dortmund-Mengede, Groppen- bruchstraße 108, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypothekenbriefs vom 3. Juli 1888 über die im Grund- buch von Merklinde Bd. 3 Art. 27 in Abt, ITT unter Nr. 1 für den Mengeder Spar- und Darlehnskassenverein zu Mengede, eingetragen zu 44 % von 9350, M, beantragt. Der Fnhaber dir Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 10. November

1930, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer 11,

anberaumten Aufgebotstermin seine

erklärung der Urkunde erfolgen wird Castrop-Rauxel, den 25. Fuli 1930. Amtsgericht.

[43031] Der Brennereibesivzer L. Schulte- Kemna zu Wattenscheid-Leithe hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hyp0- thekenbriefs über die für den Brenne- reibesiger Schulte-Kemna zu Watten- scheid-Leithe im Grundbuch von Watten- \heid Band 22 Blatt Nr. 374 Abtei- lung 3 lfd. Nr. 13 eingetragene Forde- rung von früher 9000 Papiermark, jeßt 9950 GM, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. Oktober 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte , anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Wattenscheid, den 25. Fuli 1930. Das Amtsgericht.

[43032] Aufgebot.

Der Schreinermeister Karl Seip sen. zu Bad Wildungen und der Schreiner- meister Karl Fink sen. zu Alt Wildungen haben beantragt, den verschollenen Burghard Seip, geboren am 18, Fe- bruar 1840 in Alt Wildungen, zuleßt wohnhaft in Alt Wildungen, im Fahre 1871 nah Petersburg verzogen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 19, Februar 1931, vor: mittags 10 Uhr, vor dem unterzeih4 neten Gericht anberaumten Aufgebots termin zu melden, widrigenfalls di Todeserklärung erfolgen wird. An alle welche Auskunft über Leben oder To des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Vad Wildungen, den 25, Juli 1930.

Das Amtsgericht. Abt, I.

VAS

[43083] Aufgebot.

Der Landarbeiter Johann Walczyk aus Waltersdorf, Kreis Sprottau, hat beantragt, den verschollenen Sohn, den Waldarbeiter Peter Walczyk, zuleßt wohnhaft in. Sedshüß, Kreis Neu- stadt, O. S., geboren am 15. April 1895, ebenda, für tot zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 1. April 1931, vormittags8 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer T7, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklarung ers folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Friedland, O. S., 21. Juli 1939.

: Amtsgericht.

[43028]

Der Rechtsanwalt Dr. Gerhard Beck- mann in Crimmitschau hat als Nach- laßpfleger des Nachlasses des am 17. Mai 1930 in Crimmitshau ver- storbenen Kaufmanns Hermann Albert Jllgen in Crimmitschau für diejenigen, die Erben des Hermann Albert Fllgen sind, das Aufgebotsverfahren zum Zweck der Ausschließung von Nachlaßgläu- bigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nathlaß des verstorbenen Kausmanns Hermann Albert Jllgen in Crimmitshau spä- testens in dem auf den 21, Oktober 1930, vormittag8 11% Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaum- ten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden, Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Ur- schrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sih nicht melden, können, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsrehten, Vermächtnissen und Auf- lagen berücksihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als sie) nah Befriedigung der niht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein UVebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit, Für die Gläubiger aus Pflichtteils- rechten, Vermächfnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Amtsgeriht Crimmitschau, 28. 7. 30.

A 4!

vom 22, Juli 1930 auf Antrag des Rechtskonsulenten Johannes Nikolaus Beer dahier als Nachlaßverwalter hin- sihtlich des Nachlasses der am 12. Dk- tober 1929 in Neustadt a. d. Hdt. ver- storbenen und dajelbst wohnhaft ge- wesenen Charlotte Knopp, geb. Heinz, Witwe des Zeugshmiedes Nikolaus Knopp, zum Zweckte der Ausshließung von Nachlaßgläubigern das Aufgebot er- lassen und Aufgebotstermin bestimmt in die öffentlihe Sißung vom Donners- tag, den 13. November 1930, vor- mittags 9 Uhr, im Sißungs\saal Zim- mer Nr. 13. Demgemäß ergeht an alle Gläubiger der obgenannten Erblasserin die Aufforderun, ihre Ansprüche nah Grund und Betrag unter Beifügung der urkundlichen Beweisstücke bei der unter- fertigten Geschäftsstelle, Zimmer Nr. T7, anzumelden bei Meidung der Aus- G ießung oder Verweisung qu den nah efriedigung der niht ausge ne Gläubiger sich ergebenden Ueberschuß. Etwaige Anträge sind vor Erlassung des Aus\{lußurteils zu stellen; sie können [N vor dem Aufgebotstermin s{chrift- i oder zum Protokoll des Ur- dSbeamten erklärt werden. Die ei fenden Anmeldungen wer! siht der Beteiligten Zimm dt a. d. Hdt., 24 äfts\telle des Amtsgêr (Nachl. Ger.)

Beschluß.

[43035] Der Erbschein, der am 8. September

1926 über die Erbfolge hinter der am 24. November 1923 zu Duisburg ver=-, storbenen Ehefvau Johann Eickelbaum Adelheid geb. Bongavdt verwitweten Wintgens ausgestellt worden ist, ist un- richtig und wird daher für kraftlos

erklärt.

Duisburg, den 25 Juli 1930. Amtsgericht,

[43034] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurteil des Amts- gerihts Bamberg vom 5, 7. 1930 wurde der Konditor Gottfried Friedrich" Kaiser, geb. am 17. 2. 1890 in Roding, ür tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 31. 12. 1924 fest-

gestellt. Amtsgeriht Bamberg.

4. Veffentliche ustellungen.

[42799] Oeffentliche Zustellung.

Die Fleischermeistersehefrau Sophie Schneider geb. Gas in Erlangen in Bayern, Ringstraße 28, bei Ehrbar, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Oehlschlägel in Baußen, klagt gegen den Fleisher Max Ernst Schneider, zuleßt in Berthelsdorf, jeßt unbekannten Aut enthalis, mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe. Der auf den 7. Oks tober 1930 angeseßte Termin zur mündlichen Verhandlung is auf An- trag der Klägerin aufgehoben, die Sahe zur Feriensahe erklärt und newer Termin auf Mittwoch, den 3. September 1930, vorm. 94 Uhr, bestimmt worden. Der Beklagte wird ge mündlihen Verhandlung vor die

Ferienzivillammer A des Landgerichts d ermin mit der Aufforderung, A durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Recbts- anwalt als Prozeßbevollmächhtigten yer- tveten zu lassen, geladen.

Bauten, den 28. Juli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle beim Landgericht.

[42801] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Olga Oelke geb. Leder in Schwinkendorf, Prozeßbe' oll- mächtigter: Rechtsanwalt Liesenberg in Halberstadt, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter Leopold Ostvalo Oelke, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, auf Ehescheidung. Sie ladet: den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die TIT, Zivilkammer des Landgerichts in Halberstadt auf den 3. November 1930, vormittags 9 Uhr, und fordert ihn auf, einen bei diesem Ge- richt zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen.

Halberstadt, den 23. Juli 1930.

_Dr Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

außen zu dem vorgenannten

[43042] Fn Sachen des Händlers Albert Klaus aus Hannover, zur Zeit un-

bekannten Aufenthalts, Klägers, gegen seine Ehefrau Paula Klaus geb. Sie-

Beklagte ladet den Kläger zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5, Zivilkammer des Land- Frs in Hannover, Einzelrichter, auf en 27. September 1930, 11 Uhr, immer 213, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Hannover, den 25. Juli 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts,

[43043] Jn Sachen der Ehefrau fider

Michaelis in Hannover, Schaufelder- straße 18, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Riemen- {neider in Hannover, gegen ihren an, den Gastwirt Ernst

ichaelis8, früher in Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten {ur mündlichen Ver- ning des Rechtsstreits vor die Ÿ. Bivilkammer des Landgerichts in Hannover, Zimmer 213, auf den 6. No- vember 1930, 10 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächhtigten vertreten zu lassen.

Haunover, den 28. Juli 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

044]

n Sachen des Melkers Albert umann in Alferde, Kr. Springe, Klägers, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- añâwalt Dr. Hauerstein in Hannover, gen die Ehefrau Selma Hedwig Naumann geb. Schmidt in Sanne bei L, Krs. Jerichow, zur Zeit un- b@Æannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Ehescheidung, ladet der Kläger die Be- fklägte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die V. Zivilkammer des Landgerichts in Hannover, Zimmer Nr. 213, auf den 6. November 1930, 11 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zu- elassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Hannover, den 28. Juli 1930.

Geschäftsftelle des Landgerichts.

[

[42803] Ladung. :

Anton Bet, geb. am 7. März 1920 in Schw. Hall, klagt gegen Frang Anton gen. Karl Zauner, Händler von Wach- bah, mit unbekanntem Aufenthalt umherziehend, auf Zahlung einer Unterhaltsrente von vierteljährlich 90 RM vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16. Lebensjahr. Der Be- klagte wird zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits auf Montag, den 1. September 1939, vorm. 1014 Uhr, vor das Amtsgericht Crails- heim geladen.

Crailsheim, den 26. Juli 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[42804] Oeffentliche Zustellung. Heilmeier, Anna, geboren am 16. 5. 1930, unehelich, geseblih vertreten dur den Vormund Dr. Guggemos in Frei- sing, Klägerin, klagt gegen Kopp, ichael, landw. Dienstknecht, früher 1n H Lon jeßt unbekannten Aufent- alts, eklagten wegew Vaterschaft, u. a. mit dem rae zu erkennen: 1. Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater des am 16. 5. 1930 vi ledigen Dienstmagd Anna Heilmeier un- ehelih geborenen Kindes Anna Heil- meier ist. 2, Der Beklagte ist s{huldig, an die Klagepartei für die Zeit von der Geburt des Kindes, d. i. 16. 5. 1930, bis zum zurückgelegten 16. Lebensjahre eine vierteljährlich vorauszahlbare Unterhaltsrente von monatli dreißig Reichsmark zu bezahlen. 3. Der Be- klagte hat die E des Rechtsstreits zu tragen. 4, Das Urteil wird tw Hiffer 2 und 3 für vorläufig vollstreck- arx erklärt. Der Beklagte wird hier- mit zu dem zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits bestimmten Ter- min vor das Amtsgericht Dachau, Ober-

bayern, Sibhungs\aal Nr. 1/0, auf Donnerstag, den 18. September

1930, vormittags 9 Uhr, geladen Zum Zwecke der rge Zustellung wird dieser Auszug der Klage mit La- dung bekanntgemacht. Der Klägerin ist mit Beschluß vom 23. Juli 1930 das Armenrecht bewilligt.

bote Obb., den 24. Juli 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Dachau.

[43055]

Die am 1. Januar 1928 geborene Herta Obst aus Sißmannsdorf, Kreis Ohlau, vertreten durch das Kreisjugendamt, Amtsvormundshaft in Ohlau, klagt gégen den Acckerkutsher August Wede-

930 von der

—_

2, Qwangsversteigerungen, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften,

2, Aufgebote E 10. Gesellshaften m. p, H,

4 Oeffentliche Zustellungen, 11. Genossenschaften,

5. Verlust- und Fundsachen, 12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 13. Bankausweise

7. Aktiengesellschaften, 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

Recbte anzumelden und die Urkunde | [43029] Bekanntmachung. L klagte, beantragt die Beklagte Klagab- früher in Woishwiß, Kreis Bres A. JWangs- s widrigenfalls die Kraftlos- Das Amtsgericht (NagtatgerS) weisune und erhebt San auf | unter der Behauptung, daß e Neustadt a. d. Haardt hat mit Beschluß | Ehescheidung aus § 1568 B. G.-B. Die Erzeuger der Klägerin ist, m

haltsrente von 60 s& mark vierteljährlich, und Tage der Geburt der Klä Vollendung ihres 16. Lebensjahres. öffemtliche Zustellun

mündlihew Verhandlung des Rettz streits wird der 2

0, September 914 Uhr, geladen. Amtsgeriht Ohlau, den 10. Fuli 1939,

930, vormittags

[42809] Oeffentliche Zustellung. Der Me TIAYTgs Gotthard Felix Kaßner in agan, Schl., geboren 16, Funi 1922, vertreten dur seinen Teer Zollassistent i. R. Erih C eushner in Sagan, Prozeßbevoll. OGAIET: Justizrat Richter in Sorau N. L., klagt gegen den früheren Säge- werksverwalter Felix Emil Kafßner, rodex in Sorau, N. L, jeßt un- ekannten Aufenthalts, unter der BVe- hauptung, daß Beklagter sein Vater und verpflichtet sei, un Unterhalt zu ge währen, mit dem Antrag, den Beklagien kostenpflihtig und vollstreckbar zu ver: urteilen, an Kläger eine monatli Unterhaltsrente von dreißig Reichsmark eit 1. Januar 1926, und zwar die rüd- tändigen Beträge sofort, die künftig ällig werdenden am Even jedes Monats im voraus, zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts streits wird der Beklagte vor das Amts gericht in Sorau, N. L., auf der 18, September 1930, vormittags 11 Uhr, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt.

Sorau, N. L., den 23. Juli 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[423802] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Möbelbazar Kreismann, Schulmann & Co., Stegliß, Schloß- straße 107, klagt gegen Frau Erila Jngeborg Opitz, früher in Zehlendorf, Siedlung Eigenherd, Am Spandauer Weg 5, jeßt unbekannten Ausenthalts, aus arenlieferungen laut Vertrag vom 16.4, 1-10; 25 10: 1920 N dem Antrage auf kostenpflichtige, var- Qu vollstreckbare Verurteilung zur 2 lung von 9290 RM nebst 125 insen ab 16. 4. 1928 oder nach Wahl des Beklagten zur Rae von 1 Küchenanrihte Elida, 1 Lisÿ 2 Stühle, 1 Diebenkommode, grün 1 Hockerx, 1 Kommode ohne Kasten 1 Tischchen, 1 Ruhebett, blau, gestresß 1 Tisch, @ 50 cm, 1 Tisch, grün Weise, 2 Polítersessel, 5,80 m Velour an K gerin )

S -

und zur Zuzahlung von n 22,90 RM. Zur mündlichen Verband lung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht iw Berlin-Mitt, Neue. Fviedrichstr. 12—15, I1. Sto, immer 159/61, Quergang 8, auf Nx 2. November 1930, 10 Uhr, geladen. 73 C. 3268. 29. Berlin, dew 23. Juli 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte.

[43039] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Miühlmann 2 Dresden klagt gegen Kurt Trachbro?) früher in Dresden, „Weißer B, unter der Behauptung, daß er [ur Beklagten zur Wahrnehmung d Interesses gegenüber einem g Ernst Hanel wegen Erfüllung Kaufvertrags achiwalterdten}te e E V ee Antrage, ei

agten of enpflihtig F rur an den Kläger 155/70 RM nebst Zinsen seit dem 1. Junt 1930 zu 3 und das Urteil für vorläufig vot bar zu erklären. Der Kläger ladet E Beklagten zur mündlichen Berhan= des Rechtsitreits vor die 6. ZivilkamL des Landgerichts zu Dresden a 5. November 1930, vorm 9 Uhr, mit der Aufforderung, 1 einen bei diesem Geriht zug&= Rechtsanwalt als

ProgehbevollmäSt#"

vertreten zu lassen. E Dresden, den 25. Juli 180. ad Der Urkundsbeamte der Geis t stelle bei dem Landgeri®!.

Verantwortlicher Schriftleites J. V.: Weber in Ber Verantwortlich für den Anzetge F, V.: Oberrentmeister M e y d i Verlag der Geschäftsstelle anu P Drudck der Preußischen Dru ch1 und Verlags-Akttiengesellschait, ilhelmstraße 82. ." I en Fünf Beilagen J (einscließlih Bbrsenbeiles? 22,

vers in Hannover, Dammstraße 2, Be- t:

7 f L / t

1/

kind, zur Zeit unbekanntew Aufenthalts,

4

A

wei entralhandelsregisterbe

er der u

ay A dem Antvage auf Zahlung einer Untets Mr Reichs ivar y Klägerin bis zur Vie

öffentli j ist bewilligt. Die Sache ist zur Feviemsahe erklärt. Zux

its in klagte vor das Amtz, gericht in Ohlau, Zimmer 18, auf den

Jer Kaufmann I S2 Y vesstrafanstalt, Re n, klagt

halts, wegen tillantrings bzw,

ers verpfändeten zugeben und die

bhanstaltsbesiber

n der Ehefrau

November 1929

es Einlösung dieses

hien Verhandlung des

r den Einzelvichter

hi diesem Gericht zugela

eten zu lajjerz und ungen und Beweismitt

che Zustellung.

Srnit KoQ UnD

T Tit

Eilenburg, den 23. Juli

aris Spr

DeS ur 7 “sz - {97 N e Banbgerahis im Srjuez 6. Sepiemnve: E930, ags TT Ubr, Sol 182 mit 9e: S 74 N D nes DC cugpelofener Mets p E E das nos Tr mee De , ® S 120 v, g, „Der TioZurtbSpermmis n Doc e ÞE Barrbgeridis _r s Cerfiiratiióe ZufteTuns 7 er s A du. T ur A M F idi Cut verp mate

b E E ? UTiDE Ier H - #- _-— al s »- L e S ck an 137 “t 44ck p fr 7 L s 1) i e Ga P Lis J F S L r “. ee Æ Lt ä S A Une - pri 1 rit h l ä Le! 1 F L e & - 1 f: 2s 2 7 V?

laganspruch dur den zu

Invalt in einem Schriftf h dem Kläger und dem ( eilen.

Iresden R

tsanwalt Dr.

el

S7

emu . L De D D

Glaser

ihm

um Deutschen Reichs 1. 176.

4. Deffentliche Zustellungen.

910] Oeffentliche Zustellung. ( ilhelm Löffler, zur ¿ in Ludwigsburg 1n Württembe Prozeßbevollmäh- in 1 gegen den Kaufman tis Witt, früher in Dresden, später 2 Harburg-Wilhelmsburg I, ketelstraße 48, jeßt unbekannten Auf- Herausgabe L eines Pfandscheins d einer Geldforderung von 1000 RM, eit dem Antrage, den Beklagten zu ver- teilen, dem Kläger den tovember 1929 von der Ehefrau des

rg,

Eddel-

eines

am

Brillantving Kosten des

Wahl

Ringes

H

Trans

O F Ae

ber De

- - -;

Der

W Tyr

htsstreits zu tragen und dieses Urteil ir evtl. gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar zu erklären; ursorglih eventuell den Beklagten zu rurteilen, dem Kläger den Pfandschein auszugeben, den er von dem Pfand- i Karl resden-A., Hiegelstraße 14, erhalten hit bei Verpfändung des dem Beklagte:1 des Klägers

in

b am i : verpfändeten hrillantrings sowie 1000 RM zu zahlen bei ahl, sowie die Kosten des Rechtsstreits h tragen und dieses Urteil evtl. gen SicherheitsLeistung für vor- ufig vollstreckbar zu erklären. hlager ladet den Beklagten zur münd- Rechtsstreits der 18. Zivil- Immer des Landgerichts zu DreSden, Vilnizer Straße 41, auf den 4. No- hember 1930, vormittags 9 Uhr, hit der Aufforderung, sih durch einen ssenen Rechts- nvali als Progeßbevollmächtigien ver-

[ seine Eintwen-

vor das Amtsgeriht in ? Landgerichtsgebäude, Richard - Va ltadt,

Straße Zivilkammersaal 10, Novembe e Le, en e r 1930, 9 Uhr, ge-

Mer tadt, den 22. Juli 1930 er Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[43052] Berichtigun

Ci “E r. e ,_Vie öffentliche Zustellung der Klage in Sachen Bartholmä gegen Pfister wird heute dahin berihtigt, daß die mündliche Verhandlung vor dem Amts- es Lahr am Mittwoch, den 24. September 1930, vormittags 9 Uhr, stattfindet. i

Lahr, den 28. Juli 1930.

Bad. Amtsgericht,

[43045] Oeffentliche Zustellung.

„Fn Sachen der Gewerbe- und Land- wirtschaftsbank Schrobenhausen e. G. fe b. H., Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Graf in Neuburg a, d, Vonau, gegen Reichert, Alfons, früher in Schrobenhausen, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, hat der Rechts- anwalt der Klägerin gegen Alfons Reichert zum Landgericht Neuburg a. d Donau Klage Gielea und den ntrag gestellt, zu erkennen: 1. Der Beklagte ist shuldig, an die Klägerin 2000 RM zu bezahlen, 2. der Beklagte hat die

osten des Rechtsstreits zu trage

« e É“ n 3. das Urteil tit ohne erni gegen Sicherheitsleistung vorläufig

vollstreckbar. Der Verhandlungstermiñ wurde anberaumt auf Donnersêtag, den 9. Oktober 1930, vormittags

[43239]

p

Kör

(m= 1

Buchst, A L B 000 mw

iz

Zes V fut

30009

17 901—20 900 = 12 000 ————————

G O)

e B J 3 00[— 9) = 2,00 20 901—23 400 = 2900

5 5 (K)

e C 5501— 799 249 23 401—27 200 a 4400

6AM)

* D : 7 901— 15 900 = 200 27 801—37 800 == 10 00

15 (M)

e E 15901—17 9099 = 209 37 201—29) 200 == 1 400 damtt

Preußische Landespfandbrlefanstalt

ershaft des öffentlichen Nechts, Berlin W. %, Mohreustr, 7/4,

Bekanntmachung, GM 40 000 000, 70

399920 @ Feingolb),

E SE Bat Gl Bde U « =

weni di ma É A A t B E

Srste Anzeigenbeilage anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 31, Zuli

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

1930

[41 109]

( c Dle Veneralyersammlung vom 94 Full

Auslosunge j Liqui i denen Motoren en P ese gnd ese afen af Metlen, 1M n lie l schaften werden E Gu , asten m, b, H, unv Genossen: | 4a. a DlNDaror LeNEeNt N n flülr diese Gesellsd Nehtsanwalt Dr, Manfrey & j oe er ' asten bestimmte tve “ete y grau) eilungen 7—11 veröffentlicht; Auslosungen des Been My TORNVON, Gemä 6 207 5A H nder im revaktionellen Teile. u ibi m Fe NUYes ber GWesellsdall

uu, 1e Unprde anjzumelt amburg, ben 22, ‘Full 1940

Baumwoll Jmport UAkftliengesellschafi : Vilqu,

U, „rauh

[4611 H) E If IOnü Ti ¡Fre ihala’ Flensburger Freihafen. unh Var haus - Uftiengesellshafi hen

hiermit u T

T T

' Yb amn Wreilag, ben betreffend Einführung von 22 Ugust 1930, nahmiltags er Golbdmarfkpfanbbriefe, Neilhe KX1 6 Uhr, im Nathauss qu Flensburg

(WlagistralAMtyungezimmei ) flattfinbens-

p orbentlide n eneralver samme O mg ergebenst ein C5 Tùt s E / u D 100, N A), Fage#orvnung L TPeridit ves Torflands liber had | {111 lauten V4 [Ai aja A 4 44 “1 Deridt Des { if G 51 k M 200% e N 1000000, i M Adl Rd [Que de / Oraa Ur Yud Plan Amn, unh 1 il use | renn L (A ' (4 A V Entlastu M7 uit / L C 100, - M 2 4) 0, 41 En na Des u T in 65 Oas f Aud ta ratämat | i Derlin, ew 29 uli 16) 1 ( 4 F 15 2 ¡ j s s Ct T), e van I 12 6) (Ah), er Vorslanv #5110 €141 HNOLE T m il n O

| b M 9,

T4 d - f U A 4 C9 17 9%) 5), 148,4! L S i/W u! j ¿ 1A ei

9 U i ck} 27 S E E, Sigungssaal des Land- 2100 ee - r, ati {2 t Aw 4 É id F {4 Ï o  4‘ # F g 9 S œudurg a. d. Donau. Seitens | mit am 1. Avr g L T M S) SS), vervin ermit u ber au 0, Uuaul der Klagepartei ird ; , April und 1, Oktober fälligen 2Binsltzeinen eam tis l 1024 ( / N . ore Lie wird der Beklagte zum 1 Öftober 1938 21 - MHLODEr Al Mncemnen, Saamtunaung DB | 1930, nahmitiaas 2A Uhr i béi hiermit zu diesem Termin zur münd- - MoDer 1955 autges& lossen, erster Zinéséein fällig am 1. Aptil 1921 | GAGindiunzn f A Ah Ugié . y Î p 7 j 7 5s ê 111 72, T4119 A i +4 4, 114A! tats lihen V nd b Ó f, E j leich Verhandlung geladen und ZU- | 406) A V1) T8 orventlihe it ener uls gie au ge{ordert, zu jener Ver- veriammsuna nal 2 tretung einen beim Landgeriht Neu- teen an- FYagetorvnung “r A, eo e S t 4 4 f / ae " burg a. d. Donau zugelassenen Rehts- iu A der Wil aed de omit zu bestellen. 47 n | Áun, uno Bes c la A S E : i a / / 4 _Neuburg a. d. Donau, 283. 7. 1939. t! | 4), A ia v Aus Die Geschäftsstelle des Landgerichts ju tis Bals f g De tDAgeriMts. j / d E t F 497001 es Y 2 es A / 4 4 [42798] Oeffentliche Zuftellung. ( y 7 h é R a F E nto G S E Ae q. é / ¿ - « Fn C 6 0 T Ls 1h wr b AMAIC Wr ú A 4d 4 4 ; 7 148 / li 4,4 A4 f / f Í 4 “i . 11A f 4% 15 di 4. Pf "A y / “j £ # Y ; i » 4 t 7 é, A 4 y f j 4 s 2 f Ff F f / / S \ A (l: 1# d Fs Vf A i f { f E é r Jt - F 4 (Sts », 8 Vg ‘déhà E D L Miller Zeus, Zis, Si A4 Í 1 Tay “4 / » 2 4 / H G G E r, 2 4 1 s « 5 ¡I iiags 10 Ubr, 44 s j a 7 - z î r D F y Í P F F / Í a B | L i _- | 5 y 5 | 4 E , la 2 Cas 21 / L E N ( B + (# N E A2 + b 4 g A Cy AA V - - L “f E Ln 4 P f Fi, P, p -- s A f : - he s 3h / S L / f Pra C046 B r r e Zes &ck C AA A i Eg T q # “Lay E Î Î 7 Fe Z iz : A L -. (A4 Vi Pes A L ACA ZAi / E ER R E G A E p E E E45, 48 24 i 105 - - P 0 Cr - Gerts Tula A8 r A A A ch tg “e Li BefncamÉerne B Deus & B, Stivezrzutern wi be BuStes x5 Var l Gie, Eri, t M S Pu? F r 47 I L I F 4 T4 Lf A V A A A Bt -; L s Buer 2E: r j E 4 4E 0M 4 v0 D, M40 e : E 44/054 99 1 7 44571 E - , ; Ï ú & 7 p ch 4 7 wu f 1 1 7 « ú a Á & iy k uf Ac A A4 T AFAP irr I) R tuna weig T, V Bos i en gs ry ui 1920, e 12 S, E 2 LA 15% ver er Diunm- PPW 2 PDegeuter 1927 ies Vie Piecpreis 4 C000 Pulver 2 A Ie e A 24 mw L. S - trier! E Tg s ird Cv wA E v4 Éo Ey Put 2 4/46 ub ver Mbtie le1 1 Zuri Aw es Prt ve a werter Taf A E N S - # - E R E B S E e 7 Dr E A. V S N j ch4 did G, A / pr Zer Co - uo Tortiie Æunt qu 5A ugger ber CZuwnges Vor Ves Sant er aur Gaaut Pet Ber VAS EOIE P L s «1 f t Vie V4 Sr E d Vei AEA » 4 A die r Ee A D Ad u Sra. 14 735 s A J p E S ck D B E aiaiana d, Wo iun Ld Trg tion Miner iiheuw Dirie wee 08 Pater is E nv is Sew, A El 1 gs e A 7 d d u s _ 2 9 y x S Úi Í 4 2 en gu Liner Det Vvetiewesn. Die Patias Voi Pav pre 198 Vit ava wes Ves Ver VE A A S Ar s f - { “i E E - Í G +1 { t 0 A on furigépriutien Seits Ves 2g A Gras v Les S A wee 10 j j 0 Pg gung u N E U Tele ner Bateztions Sex gui Pes Ver va uv uer p. A va Vet Tae V Tr f Le f ans L it F M q as P P M Î d iL Zer 1r3:f : 24 S Ps Zee wine Fuer ux Stb Lrá Tenor GrlinrimiopÉee at Cours Serlin, Ler 29 Bui 125 Prie Ut VE V V A p my Cf . E 2 Sf D R - - E A 7 L Ep per 1. 10 1929 a. Sen S E AS Berau taate Ep atv A: vi Sik Es Fa Se. 16227 =- 1/2990, «e, Cette Se De. Mewe V: 2111 Dis Tao s er Sre Al Si CC Me. 18130/P =-— I £2 uatug f e LTaívín A Cert l Fri Tis 2960 x 1/29) 21 Zahl iu urs E iamáas Serte l Bit. EE 9e. 2716, Cote i ias V us V AA e z ç t A E a vors FF 9e 3106p -_- 2D 22 f s e «i utter v ZAE 0 V A Ms q gp R F f T {l _ +48 M. E i G 200 8% r gter Gi- s s tv Als Eis Er wt rant f ues E iri i ds vinnifbrirte mit Cour pa 1.4 21 1 Le Bram (1B S y ‘ues ute lus iu da R a M M. R e l F i fw eun De Vie 8 a S i 26 Mr E, E iz Geelihalien „2 urs 2 Pi Que. nei Pri N S Ben L M YI 5 i bor ; ifier S / 2E É B tuAE wr Ss És P t y é riurbrieis ut Couront per. 10 Lu S AE S E I p E ps s es. B G, L 5 T e 5 Si l v uns É J F pr tp erur At Wis t, {A He 5; u 0 L N fi dw wi Heri A E O E r arp V6 ¿ 51 tis 5 s Cie 18 Let D D Ne. 2108, Cote 4 eir. Por iu Se T, L S j j r A gs 41 P oe Wr 1 T , De At fin Me ube cout E A lu : E - E S s , L Zeu j Dg 14 s Í s t (5597 j f (Cr: O V U Ver 2E l U S é F 11 pre 2e G ; pt ti -- aft rage t Í 4 T o ouis at Guts ies F. GBuitap Satie ratl úrerai Mx if tg iy a D e ti aus 0M h S eto Gebaa Per 45 r (i Ds Crt Lied 20 M S Q Z j A, L s p U j! wort 01 y: (et ur ri (ly - f s f e M i d Bar Hit 1A