1930 / 181 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[42663].

Vogel & Co. (früher J. Krümmel

«& Co. Nachf.) Aktiengesellschaft,

Magdeburg.

Bilanz per 30. April 1930.

Vermögen. M

Grundstück und Gebäude

104 000,— J

Abschreibung 1 560,— 102 440|—

Apparate und Utensilien 14 748,45

2 175,—

H

12 573/45 2 037/71

7 029/58 390 141/44

3 69945

1 543/90 130 378/61 198 712/15 64 352/50 85 580/46

Abschreibung E Wechsel 9 G ¿49 Postscheck G Y Reichsbank . Wertpapiere s Laufende Rechnung Vorräte Aufwertungsausgleich

Saldo

608 879/25

Schulden.

Ersie Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 181 vom 6, Angust 1930, S. 4,

[45108] Deutsche Tuche, Aktieugesellschaft, Leipzig. N Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der Freitag, deu 29. August 1930, mittags 12 Uhr, in Leipzig, Gottschedstraße 30—32, in den Geschäftsräumen der Gesellschast stattfindenden ordentlichen General- versammlung hierdurch eingeladen. Tagesordnung:

1. Berichterstattung des Vorlage des Geschäftsberichts das Geschäftsjahr 1929 mit Bemerkungen des Aufsichtsrats.

2. Genehmigung der Bilanz mit Ge- winn- Verlustrechnung für s Geschäftsjahr 1929. 3. Beschlußfassung über die Gewinn- A y t LUNnQ.

ig des Vorstands und des

rat} Ui.

Neuwahl des Aufsichtsrats.

Die Stammaktionäre, welhe an der Hauptversammlung teilnehmen wollen, haben den Aktienbesiß, hinsichtlih dessen sie ein Stimmreht ausüben wollen,

Vorstands, für den

und

D,

[44804]. düttenhaus- Aktiengesellschaft. Bilanz auf den 31. Dezember 1929

RM [N

« 1 60 000|— . | 1 884/45 . 30/10 . f 1 861/47 63 776

Verade u. Forderungen. n

Grundstückskonto ° Jnventarkonto . ° Effektenkonto . Verlust E S .

02

Schulden und Rein-

Per vermögen. Aktienkapitalkonto A . Aktienkapitalkonto B .„ Aktienkapitalkonto C . Hypothekenkonto A. V. Konto A. V. Hütte

21 200 8 760 10 040|— 22 599|— 1 276/02 63 776/02 Gewinn- und Verlustrechnung. “An RM |H Verlustvortrag 1929 « « « | 1329/18 Grundstücks3unkosten A 7 895/46 Handlungsunkosten ° 235/81 Abschreibung: Jnventar 5% 99/18

Hütte

[45153] Karlsruher Lebensversicherungsbank A. - G. Herr Rechtsanwalt Dr. Ludwig Haas

in Karlsruhe ist infolge Ablebens aus dem

Aufsichtêrat der Bank ausgeschieden. Karlsruhe, den 2. August 1930,

[44794]

Alexahaus Aktiengesellschaft, Berlin.

Bilanz per 31. Dagemdax 1929, Aktiva. Grundstückskto. NM 2188 658,—, Maschinenkto. RM 174 467,—, Debitoren NM 3901,85, Verlust NRM 24 540,15, ¡zusammen NM 2 391 567,—. Passiva. Aktienkapital NM 50 000,—, Hypotheken- konto NM 600 000,— Kreditoren Reichs- mark 1 741 567,—, zusammen Reichsmark 2 391 567.

Gewinn- und Verlustrechßnung þer 31, Dezember 1929, Debet. B insen und Provisionen RM 53 435,88, Hand- lungsunkosten RM 2739,80, Verlust- vortrag 1928 NM 21 949,—, zusammen RNM 78 124,68, Kredit. Hausverwaltung RNM 53 584,53, Verlust NM 24 540,15, zusammen NM 78 124,68.

per 31. Dezember

[ Gewinn- und Verlustre

—,

nun 1929,

Ausgaben, Geschäftsunkosten . . « « S e004 Kassen- u. Versicherungs-

beiträge . . E Ee bschreibungen auf: Anlagewerte . . « . Beteiligungen Forderungen a. Tochter- gesellschaften . . .. Forderungen a. Kunden und auf sonstige Debi- toren

Einnahmen. Vortrag aus 1928 Betriebsgewinn . Verlust

. . . - * .

Eiserfeld (Sieg), den 1

RM

325 10 87 7177

210 469/03 374 499119 j

236 729 8s 84 351.

165 000

147 771/78

1631 6390

184 497 7 654 652 792 4887 1631 639 5. Juli 1930,

Aktiengesellschaft

r. 181.

7. Aktien- gefellschaften.

nz per 31. Dezember 1929.

9 il

Aktiva.

E e A

hel: eschäftswechsel « Finzugswechsel - Rorihußwechsel haben bei Banken . ldner in laufende echnung Ï uldner in Rechnung für erschiedene «. -

11 031/35 78 94 81 13

243 321 9 190 553 044 442 130 3 388 328/96 61 70

88 318 73 671

Zweite Alnzeigenbeilage im Deutschen ReichSanzeigerx und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Mittwoch, den 6. A

[45136]. Frankfurter Hypothekenbank in Frankfurt am Main

1. GM 15 000 000,— (1 Goldmark = /,„„„, kg Feingold)

Prospekt der

8%, Goldpfandbriefe Reihe 15,

GM 3 500 000,— 4 000 000,— 5 050 000,— 1 750 000,— = 3500 700 000,— = 7000 2, GM 10 000

0/ /0

5050

GM 2 250 000,— 2 400 000,— 3 600 000,— 1 320 000,— = 2640

430 000,— = 4300

450 1200 3600

I N H

n

S Goldfommunalobligationen Re nit rückzahlbar vor 1. Juli 1935, lautend auf den JFnhaber und w je GM 5000,— Buchstabe A Nr. 1— 450

nicht rückzahlbar vor 1. Juli 1935, lautend auf den Jnhaber und wie folgt eingeteilt: 700 Stüdck zu je GM 5000,— Buchstabe A Nr. 1— 700

B C D F

),—

1000,—

S Goldmark = /,790 kg he 3

!

N

000,—” (1

Stück zu

B

" t 1000,— N” 500,— 100,—

y N

"” N”

d C x D i F

Feingold) ie folgt eingeteilt:

1—2000 1—5050 1—3500 1—7000

» 1---1900 ck T--2000 » Tef040

1—4300

ugust

pn

1930

die Pension3anstalt unseres Jnstituts RM

Unterschrift.

Die Gewinuverteilung für 1929 geshah wie folgt: 6% Dividende auf RM 5000,— Vorzugsaktien RM 300,—, 10%, aktien RM 1 000 000,—, Ueberweisung an dE geseßliche Reserve RM 200 000,—, desgleichen an den außerordentlihen Reservefonds

ende auf 10 000 000,— Stamm-

M 300 000,—, de3gleichen an 100 000,—, Tantieme des Aufsichtsrats

und Vorstands RM 158 132,76, Vortrag auf 1930 RM 75 000,12. |

Die unter Ziffer 1 aufgeführten Goldpfandbriefe und unter Ziffer 2 aufgeführten Gold-Kommunalobligationen lauten in der angegebenen Stüdelung auf den Jnhaber, können aber. auch seitens der Hypothekenbank auf Namen umgeschrieben werden. Sie tragen die fafsimilierten Unterschriften von je zwei Mitgliedern des Aufsichtsrats und des Vorstands sowie die handschriftliche Unterschrift eines Kontrollbeamten. Vor der Ausgabe werden die Goldpfandbriefe und die Gold-Kommunalobligationen von dem Treuhänder der Bank mit einec Bescheinigung über das Vorhandensein der vorschriftsmäßigen Deckung und deren Eintragung in das Goldhypothekenregister bzw. das Goldkommunaldarlehensregister versehen; dafür genügt faksimiliert gestempelte

Die Sicherstellung der Goldpfandbriefe erfolgt dur erststellige Goldmark- hypotheken, die den Bestimmungen des Hypothekenbankgeseßes entsprechen.

Die Gold-Kommunalobligationen sind sichergestellt durch Darlehen, die an preußische Körperschaften des öffentlihen Rechts oder gegen Uebernahme der

Eiserfelder Steinwerke. Haas. . Gleichzeitig geben wir bekannt, daß in der Generalversammlung vom 10. Juß 1930 als Mitglieder unseres Aufsichtsrats gewählt worden sind: Paul Wolfgang Müller in Köln, Teil haber des Bankhauses Deichmann & Co. in Köln, Vorsitzender. Dr. jur. Hans Simon, Rechtsanwalt in Köln, stellvertretender Vorsißender. E a. D, Karl Göh in Düissel- orf. Direktor Jakob Klein in Bonn. Gewerke Rudolf - Patt in Eisern.

——

Gewährleistung durch eine solche Körperschaft gegeben sind; die Gold-Kommunal- obligationen sind in Preußen mündelsicher.

Der Gesamtbetrag der in Umlauf befindlichen Goldpfandbriefe muß in Höhe des Nennwertes jederzeit durch Goldhypotheken von mindestens gleiher Höhe und mindestens gleichem Zinsertrage gededckt sein.

Der Gesamtbetrag der in Umlauf befindlichen Gold-Kommunalobligationen muß in Höhe des Nennwertes jederzeit durch Goldmarkdarlehen von mindestens gleicher Höhe und mindestens gleichem Zins8ertrage gededckt sein.

Als3 Ersahßdeckung für die Goldpfandbriefe 6 Abs. 4 des H.-B.-G.) bzw. für die Gold-Kommunalobligationen können nur solche wertbeständige Schuldverschrei- bungen verwendet werden, die vom Reiche oder einem Lande ausgestellt oder gewähr- leistet sind. Die Bank darf Goldpfandbriefe und Gold-Kommunalobligationen nur im Rahmen des jeweiligen geseßlih festgelegten Umlaufverhältnisses ausgeben.

Die Goldpfandbriefe und Gold-Kommunalobligationen sind seitens des JFn- habers unkündbar. Die Bank ist berechtigt, sie durch Kündigung oder Verlosung zum ersten Werktage eines Kaléndervierteljahrs mit mindestens einmonat1ger Frist, frühestens Zu l 1. Juli}1935, einzulösen oder durch freihändigen Rückkauf ausdem Verkehr zu ziehen.

ne Wertpapiere ck S S Jothelen « -+ fgebäude und sonstige jrundstücke PRIOE a6 ständige Zinsen . - - [schuldner 178 306,80 lust

Die lt. Konzessionsurkunde des Bürgermeisters und des Rates der freien Stadt Frankfurt a. M. vom 8. Dezember 1862 gegründete, am 28, Februar 1863 in das 39 | Handelsregister eingetragene Frankfurtex Hypothekenbank isst eine Aktiengesell- | schaft mit dem Siß in Frankfurt a. M. Sie is eine reine Hypothekenbank im Giane 80 | des Reichsgeseßes vom 13. Juli 1899 und betreibt die nah diesem Geseh gestatteten Geschäfte. Das seinerzeit erteilte und anläßlih der Erhöhungen des Grundkapitals 60 | wiederholt bestätigte Privileg zur Ausgabe von JFnhaberpapieren wurde laut Beschluß

des preußishen Staatsministeriums vom 19, April 1924 dahin ergänzt, daß auch 07 | wertbeständige Schuldverschreibungen auf den JFnhaber nah Maßgabe der Saßung und der von den zuständigen Ministerien zu genehmigenden besonderen Bestimmungen ausgegeben werden dürfen.

Wegen der Höhe des Aktienkapitals, des Stimmrechts für Stamm- und Vorzugs- aktien, der Personalien des Aufsichtsrats, des Vorstands und der Treuhänder Pioíe wegen der Verteilung des Reingewinns, des Geschäftsjahrs, der Generalversammlung, der Bekanntmachungen der Gesellschaft, der in den leßten 5 Jahren verteilten Ge- winnanteile und wegen der Berechnung des Geldwerts von Kapital und Zinsen wird auf den in Nr. 18 des Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeigers, Erste Anzeigenbeilage vom 22. Januar 1930, und in Nr. 54 der Frankfurter Zeitung, Zweites Morgenblatt vom 21, Januar 1930, veröffentlichten Prospekt über 414% Liqtidations- goldpfandbriefe Reihe 5 verwiesen.

Die von der Generalversammlung vom 11. März 1930 genehmigte Bilanz vom 31, Dezember 1929 lautet:

L. Bilanz.

Aktiva. Goldhypotheken (davon in das Golddeckungsregister eingetragen GM 196 503 646,62) . « « « « + « « « RM 198 025 586,62 Rentenbankhypotheken . 1 225 704,70 Bie Von Go S ¿oooooooo a 00 (rüständig RM 47 938,12) Goldkommunaldarlehen, Preußische

100 000/— 10 000/— 25 900|— 64 352/50 83 060/95

305 731/28 18 83276

1 001/76

608 879/25

Gewinn- und Verlustrechnung per 39. April 1930.

Berlin, den 2. August 1930, Der Vorstaud.

Aktienkapital . . « Reservefonds . . « s Hypothekenschulden Aufwertungsschulden Akzepte

Laufende Rechnung - « Commerz-und Privat-Bank Monopolentschädigung «- «

140 850

svätestens am Mittwoch, den 27. August 1930, bei der Gesellschaftskasse der e Deutschen Tuche, * Aktiengesellshaft in Leipzig, \chriftlich anzumelden und bis zu demselben Termin bei dieser Stelle oder bei . einem -deutschen Notar zu hinterlegen. Die Hinterlegungsbescheini- gung dient als -Eintritiskarte in die Hauptversammlung.

Zur Vertretung ist eine privatshrift- lihe Bevollmächtigung erforderli. Leipzig, den 4, August 1930. Deutsche Tuche, Aktieugeseilschaft. Dr. Blumenthal. Sammler,

9 559/63

Per Zuschuß A. V. Hütte. « 2 6 Verlust 1929

Y 349 162 15 000

1516

7 698/16 1 861/47

9 559/63

[43619].

Aktiengesellschaft Eiserfelder Steinwerke, Ca IEN (Sieg). Vermögens aufstellun am 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM Bruchberechtigungen: Be- stand am 1. 1.1929. 220 064 16 092

Zugang in 1929 „« 236 156

23 618 212 538

2 124 629 T 440 197

0- #:.0.E P

Berlin, den 21. Juli 1930, W, Genesst.

Passiva. enkapital . klagen : »auptrüdlage «+ - «. Sonderrüdcklage Unterstüßungsrücklage . Aufwertungsrücklage . féstellung für zweifel- afte Forderungen Bilauz per 31. Dezember 1929. pflihtungen b. Banken

N ubiger in lfd. Rechnung

d Aftiva. E ol ubiger in Rechnung für Geblube : - - 137 000 oi elegen: : 2 Arbeitsmaschinen un reinlagen «

brikeinrihtung idende, niht erhoben Inventar . . to transitorischer Posten iyi elte algläubiger 178 306,80 r r Postscheck . «- « Außenstände . . « Maschinen, Waren-

[44803]. Houbven-Werke Aktiengefellschaft,

D, Vilanz per 31. Dezember 1929.

An Aktiva. RM |Z Kassäkonid « e c 6 11 793/55 Postscheckguthaben 5 254/26 Warenbestand 526 577 Debitoren . «e 399 034 l 1 Beteiligungen 250 500 Grundstücke - « 240 000

1 600 000

140 000 110 000 35 000 119 527

f a 1A 229 885/97 12 517/97 1 488|— 2 401/50 12 044 24

Ausgaben. Generalunkosten « s Zinsen Gebäudereparaturen Utenfilienunterhaltung Grundstücksunkosten . « « Abschreibung auf Grund-

stück und Gebäude und Apparate und Utensilien Verlustvortrag

[44809]. Vulkan A.-G. Chemnitz Gießerstra ße 5.

[44793]. Abschreibung » + o « 5

Gewinn- und Verlustkonto.

Soll. RM Mie und Unkostenkonto | 1 106 497 bsBréibungen . e e 21 365/6 25 003/10] Yebersuß . « « « « « 407 G 287 075/78 1 128 271 p E G | R ugang « - 1,88 L Pet. . Ai E a

192 462/58 | Vortrag 1928/0 262 2 O IDNAE 9 032/74 Zuder- und Melassekonto | 1 128 008 Abschreibung 6731,88 85 580/46 112g 971 [77 | Büroinventar und Uten-

287 075/78) ilanz am 30. Juni 1930 Grie. 2 R Aufsichtsratssipung vom z am 30, Jun : Zugang « «_- 2212,

n längsten38 50‘Jahten, vom 1. Juli 1935 ab gerechnet, muß in jedem Falle die Ein- ösung bewirkt sein. Kündigungen und Verlosungen werden in den Gesellschafts- blättern öffentlih bekanntgemacht, daselbst wird auch die Restantenliste jährlih min- destens einmal veröffentliht. Die Rückzahlung geschieht gegen Aushändigung der gen oder verlosten Goldpfandbriefe bzw. Gold-Kommunalobligationen nebst

en nicht fälligen* Zins\heinen und den dazugehörigen Erneuerungsscheinen. Der Betrag der èttba‘fehlenden Zinsscheine wird an dem Kapitalbetrag gekürzt. Vorlegungs- und Verjährungsfristemr für Zinsscheine sowie für gekündigte Stücte sind die geseßlihen. Aus abhanden gekommenen oder vernichteten Zinsscheinen steht dem bisherigen Jnhaber ein Anspruch nicht zu 804 Abs. 2 B. G.-B.). j E | 7 Die Ausgabe der unter Ziffer 1 aufgeführten 8% Goldpfandbriefe Reihe 15 erfolgt auf Grund des Beschlusses des Aufsichtsrats vom 11. Februar 1930, die der unter Ziffer 2 Ses 8% Gold-Kommunalobligationen Reihe 3 auf Grund der Beschlüsse des Aufsichtsrats vom 7./8. Januar 1930 und 4. Juli 1930 Die Goldpfandbriefe bzw. Gold-Kommunalobligationen sind außer mit Erneue-

Grundstücke: Bestand am 1. 1. 1929 « 684 735,— Zugang in

1929

1458 255 333 992 1 159 837

. « 72947,79

3 735|— TOT 682,70

48 719

: 678 275 2 352 000 ‘3 928 660

d 4 D S S: S

Abgang in 1929

. . 26 158,97 731 523,82

Abschreibung 14 632,82

Gebäude in den Betrieben: |

Bestand am 1. 1. 1929 480 257,—

a

C2. .

RM H

36 500|— 4 500 1 M

Einnahmen. Rohgewinn aus Waren « Mieteinnahmen « « « . « Saldo . ¿

716 891

e o o Woo

199 251 291/32 2 724 484/09

E. E

Wes R E

P7440 197 Bewinn- und Verlustrechnung

2 85016 104 587 9

ugang in Zugang L

1929

1929. 16 024 558

E D 0. E A

Ob m DES : und

19, Jul E F. find Hexr

ankdirektor

A. Riemann zum Vorsißenden unseres Aufsichtsrats, Herr Direktor F. Elbes- hausen zum Schriftführer unseres Auf- sichtsrats gewählt. ——————————— [44811]. Görlitzer Kreisbahn A.-G. Bilanz am 31, Dezember 1929.

(Für die Zeit vom 1. Jan.—31. Dez. 1929.)

Bestände. RM |H Eisenbahnanlage I. « « « | 2447 866|— Eisenbahnanlage IL . ., 61 625/41 Betriebs- und Werkstatt- |

vorräte Eigene Wertpapiere Erneuerungsfondsanlage « Spezialreservefondsanlage Hypothekenzusaßaufwer-

tungsausgleih Schuldner

4 A ck #

| 21 629/98 Dns 73 794/58 I 883/17

33 9325 11 544/05

S 2 652 27773

——

Verbindlichkeiten. Aktienkapital Geseßlicher Reservefonds Hypotheken Wertberichtigung « « Erneuerungsfonds Spezialreservefonds . . Hypothekentilgungsfonds Eisenbahnanlagetilgungs8-

O C e ° Nicht eingelöste Dividenden Gewinn

1 493 800|— 270 144/47 86 778/54 643 000 |— 73 794/58

1 883/17

15 000|—

. .-

61 625/41 138/60

Aktiva. Kassenbestand O 4 Gebäudekonto 113 000,— Abschreibungen 3 000, Maschinen u. Apparatekonto 143 000,

Zugang « . 26 135,19 169 135,19 | Abschreibungen17 135,19 Utensilienkonto 83 000,— Zugang - . 3700,50 6 700,50 Abschreibungen 700,50 Mobilienkonto 2 000,— Abschreibungen 200,— Guinbstüdlonto . . « « Deutsches Reich Repara- Go nio «oa E aa A Bestände

RM 5 478 247

110 000

6 000

1 800 5 500

53 500 199 918 21 969

556 413

07 70 59

/ Passiva. A A Resérvefonds . . ¿5 «s Reparationshypothekenkto. Gläubiger ¿ Verfügbarer Ueberschuß

249 500|— 25 000|— 53 500|—

228 005/90

407/69

556 413/59

Watenstedt, den 4. August 1930.

: Vorstand der

Aktien-Zuckerfabritk Watenstedt.

5 912,30

Abschreibung « 2912,30

Fuhrpark , . 20000,—

Abschreibung 8 000,— Modelle und Patente

2 000,—

Zugang « «- 837 641,38

39 641,38

Abschreibung 834 641,38

Maschinen « « T7 000,— Zugang « » 371828 30 718,28 Abgang «- - 109,55 30 608,78 Abschreibung 12 608,73 Werkzeuge und Einri tungen « « 15 000,— Zugang « e 17 490,42 32 490,12 Abschreibung 18 490,42 Verlust

14 000 30 793

| 1948 453

Per Passiva. Aktienkapital: Stammaktien 900 000,— Vorzugsaktien 57 000,—

Reservefondskonto Hypothekenkonto

E «ias Qs Rükstellungskto. f. zweifel- hafte Forderungen Akzepte

957 000

95 700 285 000 480 060

- ._.

95

35 736 94 956/09

1 948 453/98

94

S n

18 193,91

—798 150,91

U

—SODUTLIT: Abschreibung 23 507,91

Abgang in 1929

gebäude: Bestand am L 1, 1929 . 228 686,—

Zugang in O L 241 400,32 Abgang in 1929 . . 07383,48 184 016,90 Abschreibung 9 200,90 Bahnanlagen: Bestand am 1. 1. 1929 1308 414,— Zugang in

1929 . 128871,44

1137 285,44 Abgang in 1029 4 25 092,05 1412 193,39 Abschreibung 70 591,39 Maschinen: Bestand am 1,1, 1929 , 679 973,— Zugang in 1929 . . 40610,19 720 583,19 Abgang in 1929 . , 20938,80

699 644,39 |

Verwaltungs- und Wohn- |

174 816

Materialvorräte

Verlust: Vortrag . . 833 079,99

Verlust 1929 7 226,53

. * .

Passiva. Mle biil e e á Veservesonds . „s o. Ope s «S Verbindlichkeiten in lauf. N o on 60

79 412/91 |

| 40 306/52

456 969 95

200 Woo

18 609 5 81 250/—}

157 110/95

456 969 95

Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll. Verlustvortrag . . Geschäftsunkosten, Zinsen

n Abschreibungen - - - « 5

Haben. Fabrikations- und Waren- a Grundstücksüberschuß . Erlös aus verk. abgeschr. Jnventar Verlust: Vortrag aus 1928 33 079,99

Verlust 1929 7 226,53 |

RM 33 0799

147 981 31 10 10770

191 169

147 929 30 1 933 18

1 000

40 306 52

191 169/—

Mundstüke und Gebäude

Chemniß, im Juni 1930.

ver 31. Dezember

Soll, chäfts- und Verwal- Ungstosten « ¿“.ch chreibungen auf: Bertpapiere . echnung f. Verschiedene Bankgebäude und son- stige Grundstücke . . FFnventar E e 6 stellung für zweifel- afte Forderungen

374 525/92

53 44

426 141 82 805

48 7E

94 402 30 187 1 453 455

39 2 461 518

47

Per Haben. ivinnvortrag . . « 8 609/52 | sen und Gebühren 323 403/59 18ertrag « 4 875|76 lust 2 124 629/60

2 461 518/47

nk für Handel und Gewerbe tiengesellsha#ft in Liquidation, Lübeckck.

é E

Wehra Aktiengesellschaft ppih- und Möbelstoffweberei 810]. Wehr in Baden.

Vilanz auf 31. März 1930.

Aktiva. RM 336 900

trieb8einrihtungen (Ma- chinen, Werkzeuge, Fuhr- dark U] Ss rtpapiere und Beteili-

298 000

Zinsen von Goldkommunaldarlehen « Kasse einschl. Giroguthaben bei der Bank sowie Guthaben beim Postschekamt . . . Wertpapiere, darunter GM 8 446 660,— S. .: # Debitoren:

a) Guthaben bei Bankh b) Lombardforderungen

c) Sonstige Forderungen . « e Immobilien: Bankgebäude . « « «

Aktienkapital: a) Stammaktien b) Vorzugsaktien Reservefonds: a) geseßlicher… . b) außerordentlicher Pfandbriefagiovortrag . -

Deutsche Rentenbankkreditanstalt

Goldpfandbriefe : 8% ige Reihe 8% ige Reihe 8%ige Reihe 8% ige Reihe 8% ige Reihe - 8%ige Reihe 8%ige Reihe T%ige Reihe T%ige Reihe T%ige Reihe T%ige Reihe 12 T%ige Reihe 14 6% ige Reihe 7

Re ¡ichsbank ‘und : Frankfurter eigene Emissionspapiere

äusern 60

. e. . . . ® . .

285 278/24 158 072

4 727 348 49 704

95 40 T

33 36 T

7 886 932 381 348 1 054 458 500 000

233 023 477 67

Passiva.

RM 10 000 000,— 5 000

,

« « RM 4 800 000,— u 700 000,— |

3 700 000,— 4 700 000,— 17 900 000,— 11 200 000,— 13 650 000,— 13 700 000,— 6 751 100,— 8 130 000,— 4 000 000,— 4 000 000,— 3 750 000,— 2 900 000,— 600 000,—

—RM 91 981 100,— |

e. . .

RM

0. 2.0 0 ck..D 00G +0 G00. 00660 0 000.0000000 E09 ea e ooooooo e oooooooo) 0.0 0-0 0.0 0.0.0 0.0 9 0 e ooo. o. o... e eee SSSIPVBBSUPRA-V

10 005 000

5 500 000

69 468 1 230 685

Zahlstellen. Am 30. Juni 1930 betrugen:

Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt die Gold-Kommunaldarlehen . . der Umlauf an Goldpfandbriefen

2.

[45109] Deutsche Schiffbau Afktien- gesellschaft, Berlin. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 30. Sep- tember 1930, nachmittags 4 Uhr,

das Guthaben der Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt der Umlauf an Gold-Kommunalobligationen . « «

Franftfurt am Main, im Juli 1930. Frankfurter Hypothekenbank.

rungsscheinen mit halbjährlichen, am 1. Januar und 1. Juli fälligen, nachträglih ahlbaren Zinsscheinen versehen, deren erster (Nr. 1 für die Goldpfandbriefe, Nr. 2 für die Gold-Kommunalobligationen) am 1. Januar 1931 zahlbar ist. Die Einlösung von Zinsscheinen und rüczahlbaren Stücken, die Ausgabe neuer I Lg sowie auch eine etwaige Konvertierung erfolgen kostenfrei an der asse der Bank in Frankfurt am Main oder an den etwa bekanntgegebenen weiteren

die Goldhypothekendarlehen (einshließlih der aus Mitteln der s fti gewährten Darlehen) GM 206 683 627,89

19 274 275,72 205 246 860,— 1 154 346,10 15 057 800,

Auf Grund vorstehenden Prospektes sind S N 1. GM 15 000 000,— (1 Goldmark = jn kg Feingold) 8% auf den Jnhaber lautende Goldpfandbriefe Rei l S GM 10 000 000,— (1 Goldmark = 1/2799 kg Feingold) 8% auf den Inhaber lautende Gold-Kommunalóöbligationen Reihe 3 der Frank- furter Hypothekenbank in J in - zum Handel und zur Notierung an der Börse zu Frankfurt am Main zugelassen. Frankfurt am Main, im Juli 1930. Frankfurter Hypothekenbank,

E e E E Tg

e 15 und

ranffurt am Main

[44797]. Bache-Eichwald-Wert Aktien-

gesellshaft, Leipzig-Pauns dorf. Bilanz per 31. Januar 1930.

Aktiva. RM |Y

6 112/96 S M eO. 2 652 27773

Gewinn- und Verlustrechnung.

Abschreibung 69 965,39 Kraftwagen: Bestand am 11.1029. «S T4 Zugangi.1929 * 6 480,— 34 204,—

Abschreibung 20 000,—

Grundstück und Gebäude . 87 569/10

Maschinen « « 837 530,— | Zugang « . 3420,60

Inventar « « + 5050,70 Zugang -: - «100,

H. Schliephake. Meyer.

P T E A I N S rar n I [44795].

Gewinn- und Verlustfonto.

414 %ige Reihe 5 Liquidationsgoldpfand- briefe S9 Goldkommunalobligationen: 6% ige Reihe u S 8% ige Reihe 3 . . . . . . . . s .

in den Geschäftsräumen der Gesell- schaft, Berlin W. 9, Lennéstr. 4, statt- findenden vrdentlihen Generalver- sammlung - eingeladen, Tagesordnung :

Der Vorstand. * Paul Mühlmann. 1

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht jet aus: Herrn Salomon Heß, München, Vorsißender; Herrn Leo Adler, München; Frau Charlotte Mühlmann,

igen A s ssenbestand, Postscheck- nd Bankguthaben « « enstände . . . . . . arenvorräte

191 576 550

Gewinu- und Verlustrechunung. 96 595 450,— An Soll. RM

Betriebsunkosten . « « « [1160316 | Handlungsunkosten , 278 178

S E E

RM

y

40 95060

127 288 648 736 566 170

215 700,— 11 600 100,—

5 150/70 1 501/57

ö E 11 815 800

Soll, RM |95,

4 372137 888/22

16 703 |— 28 300 5 000|— 180/89

9 450 |— 12 853/30 9 794/15 6 112/96

93 55489 Geivinnvortrag aus 1928 , , 264/35 Eisenbahnbetrieb: |

Einnahmen 1929 326 518,51 | Ausgaben « « . 233 227,97 | Ueberschuß

Hypothekenzinsen Hypothekentilgung . Für 2 neue Gleiswagen Erneuerungsfonds . Rückstellung zur Tilgung

Hypotheken .. Spezialreservefonds . JFndustriebelastung . . Eisenbahnanlagetilgung Vermögenssteuer Gewinn

g

S E

co Wf E E A A L E

93 290/54 93 554/89

Der Aussichtsrat der - Görlißer - Kreis- bahn A.-G. besteht zur Zeit aus folgenden Herren: 1. Oberregierungsrat Dr. Engel- brecht, Liegniß, 2. Landrat Schröter, Görliß, 3. Oberbürgermeister Dr. Wiesner, Görliß, 4, Stadtrat Viebeg, Görliß, 5, Bürgermeister Künzel, Weißenberg i. S., 6, Direktor Dr. Pundt, Berlin, 7. Direktor Semke, Berlin, 8. Reichsbahndirektions- vizepräsident Professor Zoche, Breslau, 9, Steinbruchbesißer Wauer, Görliß.

Görlitz, den 29. Juli 1930.

Der Vorstand der Görligzer Krei8bahn A.-G,.

Debet.

Rüben, Samen, Frachten . Fabrikationsunkosten und Ausfuhrscheine . . « Stat, Abschreibungen « « Saldo

1 319 997/24

991 327 11 65 096/39 54 506 84

2 430 927/58

Kredit.

Einnahme für Zucker und E 4 Vortrag vom Vorjahr

2 424 388 06

6 539 52 2 430 92758 1930.

Vilanz per 1. Juli

H

833/61 Guthaben und Vorlagen . 283 358/16 Fabrikanlage inkl, Wohn- S Materialvorräte . . , Vorrat an Produkten .

E 4a 604

646 840|— 59 536/53 151 473/12 4 564/31

1 146 605/73

Passiva. Aktienkapital . , Reservefonds . . Kreditoren . è Ge « » s

500 000 |— 150 000|— 442 098/89

54 506/84

1 146 605/73

Friedberg (Hessen), 1. August 1930. Der Vorstand der

Abschreibung: O 4 b) Büroinventar u. Uten-

i E L o 646 d) Modelle und Patente e) Maschinenkonto . . f) Werkzeuge und Ein-

richtungen

6 731/88

2 912/30 8 000|— 34 641/38 12 608/73

18 490 42 1 521 880/56

Wr E E

Per Haben. Vortrag aus 1928 Mieliit 1 Betriebsgewinn . « Verlust

25 728/13 2 705/60

1 462 653 37 30 793 46

1 521 880/56

Aachen, den 29, Mai 1930. Der Vorstand. Hölterhoff. Pennarß. Der Aufsichtsrat.

Richard Edel, Vorsißender. Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung habe ich geprüft und be- \cheinige deren Uebereinstimmung mit den ebenfalls von mir geprüften, ordnungs- mäßig geführten Geschäftsbüchern unter Bezugnahme auf den von mir erstatteten Bericht.

Aachen, den 29, Mai 1930. Doering, beeidigter Sachverständiger in kaufmännischen Angelegenheiten für die Gerichte des Landgerichts Aachen.

Roth.

Actien-Zuckerfabrik Wetteran.

Einrichtung: Bestand am L Ac 4E y Zugangi.1929 52 128,57

52 128,57 Abschreibung 5212,57 Beteiligungen: Bestand am 1,1, 1920 073 734 Zugang in S D T

Abgang in 1929

: « 15 001,— 658 752,— Abschreibung 84 351,— babe Betriebsstoffe und Geräte Warenbestände .. D Kasse und Postscheck. . Bürgschaften 582 660,— Verlust . . . 976986,64 Vortrag 1928 184 497,87

574 401

20 399 387 880 476 317

1 639 722 3 569

792 488 7 478 089

Passiva. Aktienkapital . . , Gesebliche Rücklage Sonderrücklage . . Anleihe

Akzepte

Kreditoren . Bürgschaften 582 660,—

3 500 000 350 000 6 500 583 207 311 116 2727 265

T 478 089

Chemnig. [44808].

Bilanz 31. Dezember 1929.

Aktiva. E S Kassa, Postscheck, Effekten, Wechsel

E E. S0 H

Passiva. Aktienkapital . Reservefonds . Kreditoren . . « Gewinnvorträge éin + ««#

Gewinn- und Verlu

An Soll.

Allgemeine Unkosten Abschreibungen . « « Sai è

Per Haben. Betriebsergebnis , «

Wirkwaren in He Der VorstandD.

Carl Loewengard,

31. Dezember 19

î Ä [3

RM

619 967/08 FF

4 552/81

624 519/89

40 000

10 000/— È 309 018/73 261 198/45

14 302 71

624 519/89

NIouós

RM 158 129/12 23 561|— 14 302/71

195 982/83

195 982 83

195 98283

Aktiengesellschaft für ingen.

Walter Frank

1 977 096

: Passiva. ienkapital . S F . . . lee 2 erve gestellten- und Arbeiter- nterstüßungsfasse [ligationsanleihe ohlfahrtsfonto ureserve hulden ingewinn

J * . . . .

93 794/14

1/977 096/84

Gewinn- und Verlustrechnung auf 31. März 1930.

Soll. RM euern und soziale Lasten 197 499 fneralunkosten « « «. | 419.237 chreibinget e 79 693 eingewinn 93 794/14

790 224/72

___ Haben. i winnvortrag aus dem | Borjahes 6 C 09 uttogewinn auf Fabri- fatiónskonts

A | 86 47 25

§0.0 0:0 60 .

22 025 63 '

768 199 72

790 224

H Der Vorstand.

&rtß Rupp. Alfred Hauber. Albert Rupp.

Der Aufsichtsrat. Chr. Kreß.

Zinsen von Goldpfandbriefen und Kommunalobligationen: ] Zinsscheine und Zinsanteile pro 1929 der Zinsscheine per 1. Mär;

und 1. April 1930 . « Unerhobene Dividende . e Mei» «o Depositen è Reingewinn des Jahres Gewinnvortrag aus 1928 .

+ E P

IT. Gewinn-

Gewinnvortrag aus 1928 Zinsen aus: Goldhypotheken . . 5

Goldkommunaldarlehen . .

Lombarddarlehen, We und Wertpapieren

Darlehensprovisionen . -

Verwaltungskostenbeiträge - «- » + «« Von den Hypothekenschuldnern erseßte Stempelsteuern «

Sonstige Einnahmen .

Zinsen von: Goldpfandbriefen Goldkommunalobligatio Rentenbankdarlehen .

Verwaltungskosten Steuern und Stempel .

| Reingewinn des Jahres 1929

Gewinnvortrag aus 1928

1929

ällige |

RM

. . . « S "

N 68 877,12

3 680 544 5 786

6 897 704 408 505

1 833 432

und Verlustrechnung. Einnahmen.

E P 0G. 0. E 0.0 T 0.9. E E

RM 12 733 356,53 1 281 901,67

. . . .‘ . . . . . 0 T E E_§# 0-0

Kontokorrent

chseln,

352 711,82

Ausgaben.

RM 10 779 780,16 914 300,65

. . nen s - V

"”

: . RM 1 764 555,76 68 877,12

. D ,”

233 023 477

RM 68 877

14 367 970/02

314 412

89 513/86 123 130/73 117 322/65

15 081 226/68

11 768 987/13

829 206/70 649 599/97

1 833 432/88

1. Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und E O für das Geschäftsjahr 1929. :

2. Bei ußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustrechnung.

. Entlastung der Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Anzeige gema G 240 Abs. 1 H.-G.-B. und Beschlußfassung über die zu ergreifenden Maßnahmen.

5. Verschiedenes. i

Diejenigen Aktionäre, die an der

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben S

a) ein Nummernverzeihni3 der zur Teilnahme bestimmten Aktien einzu- reichen und E L

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsfscheine der Reichsbank oder eines Notars {pa- testens am 3. Werktage vor der Menge s während der üblihen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellshaft auf Aktien, u Berlin, Behrenstr. 68/69, zu Féitzerlenen und bis zum Schluß der Generalversammlung daselbst zu be- lassen.

Berlin, den 4. August 1930. Deutsche Schiffbau Akfktien-

gesellschaft.

15 081 226/68

Der Auffichtsrat.

Kassenbestand - « Postscheckguthaben . Debitoren . . Warenbestand

731/69 40 393/17 113 455/67

289 752/50

Passiva. Aktienkapital Kreditoren . Bankschulden Reservekonto Hypotheken Akzepte Gewinn .

50 000 134 760/19 91 693/28 5 000!—

2 854/45

4 777/08 667/50

289 752/50 Gewinn- und Verlustre{chnung per 31. Januar 1930.

Verlust. RM Allgemeine Handlungsun- s Betriebsunkosten Zinsen, Steuern, Provision Gewinn .

S

N

22 774/75 87 736/77 12 875/95

667/50

124 054 97

Geiviiie. i E Fabrikationsgewinn . . #- Mieteeinnahme . . . -

425|— 122 808/97 821 |—

124 ocal0T

Leipzig-Paunsdorf, im Mär 1930. Der Vorstand, Karl Schüler.