1930 / 185 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlich britishe Botschafter Sir Horace R u m- bold ist nah Berlin zurü>gekehrt und hat die Leitung der Botschaft wieder übernommen.

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 185 vom 11, August 1930,

Ausländijs<e Geldsorten und Banknoten.

11. August Geld Brief Sovereigns .. 20 Frcs.-Stüd>e Gold-Dollars . Amerikanische:

Statistik und Volkswirtschaft.

Einfuhr von Getreide, Butter, Käse und Eiern in das deutshe Zollgebiet (Spezialhandel) und in dem Zeitraum Januar bis Juli 1930.

1000—5 Doll. Ê E rgentinishe . Brasilianische . Canadis@e Englische: große

2 dus 2 t; S

S I S

im Juli

s

Stat. Waren- Juli 1930

Nr. bezeihnung | Menge | Wert Menge dz 1000 NM âz

Ub Uv

u. darunter Türkische. . ..

Bulgarische A

Januar bis Juli E 1930 1 türk. Pfd. ih ai 58,50 58,74

1000 NM

1 Roggen E 11 224 179 445 928 2a | Wetzen. «1 905 147 16817] 8 138 608 Roggenmehl. . 24 1 188 Weizenmehl . . 12 233 482 185 509 3a | Gerste zur Vieh- fütterung . . 1 1083 127 14 856] 10 716 714 3b | Andere Gerste 2011 34} 1 394 784 E 8 287 121 144 148 Milchbutter, Butterschmalz | 149 772 42 723 738 947 Käse (Hart- und Weichkäse) . 74 649 10637} 354 458 Eier von rens vieh u. Feder- wild. . . „| 137988) 18192] 1066002

in in 1000Stü> 1000Stü> 226 400 1731 277

Berlin, den 11. August 1930. Statistishes Reichsamt.

. | 100 Gulden 100 estn. Fr. 100 finnlI. 6

Estnische.

olländishe . talienische: gr. 100 Lire u. dar. Jugoslawische . Lettländische. . Litauische ... Norwegische Oesterreich. : gr. 100Se. u.dar. Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei

100 Schilling 100Sghilling

2,465 2,485 112,18 112,62 | 112,22 112,66 weizer: große 100Frcs.u.dar.

Spanische . . | 100 Peseten

Handel und Gewerbe. Berlin, den 11. August 1930. TelegraphijWe Auszahlung.

500 Kr. u. dar. Ungarische .

Buenos-Aires . E abu 4

E E Ne Vort, Nio de Janeiro | 1 Milreis 0,428 90,430 0,422 Uruguay . . . .|1 Goldpeso 3,407. 3483 3,457 E N

Notterdam . | 100 Gulden 168,57 168,91 168,49 168,83

then 100 Dram. | 5,43 5,44 S Brüssel u. Ant-

Wein

E E A it Bt E DE Aua ltt f Llis Qa tun (L C A E E Ene 7s Z E D ARS a T d Li C P si a. I U eim a end

Geld Brief Geld Pap.-Pef. 1545 1,549 L631

i 1 türk. £ n el A Bi 1 1 1

F 4,181 4,189 4,182

werpen , „| 100 Belga 98,48 58,60 58,52

Bucarest . . . . | 100 Lei 2,493 .2,497 2,493 Budapest . , .|100 Pengò | 73,32 73,46 | 73/33 Danzig. . . «| 100 Gulden 81,42 81,58 81,42 elsingfors , „100 finn. Æ | 10,524 10,544 10,525 ætalien wi 100 Lire 21,905 21,945 21,905 21,945 Jugoslawien .| 100 Dinar 7,426 7,440 7,426 Kaunas, Kowno | 100 Litas 41,76 41,84 41,79 4187 Kopenhagen . . | 100 Kr. 1216 1287 112/15 L207 Os und 100-@ i Vort» ¿6 Scudo 18,80 18,84 18,79 18,83 Oslo. 4 e O E, 112,09 112,31 11210 T2382 aris ¿ » «4 ¿[X00 NrŒ 16,445 16,485 16,455 16,495 Prag «o 100 Kr. 12,403 12,423 12202 12429 Neyfkjavik : (Island) . « | 100 isl. Kr. 92,006 9293 92,05 92/23 Niga . « « « « « | 100 Latts 80,67 80,83 80,70 80,86 Schweiz . « « « | 100 Frs, 81,345 81,505 81,335 81,495 E p Det S 3,038 3,032 Dae «e eleten ; 46,45 Stockholm und s R Gothenburg. | 100 Kr. 112,44 112,66 112,48 112,70 Talinn (Neval i Estland). . . [100 estn. Kr. | 111,58 111,80 111,55 11177 100Schilling| 59,11 59,23 59,12 59,24

1. UntersuGungs- und Strafsacbe 2. Zwangsversteigerungen, faden,

3, 4 5 6 7

11, August 8, August

Warschau, 11. schen Bank vom nahme im Verglei Goldbestand 703 19 (Zun. 4615), Wes 74 358 (Zun. 165), Zinsklof umlauf 1320997 (Zun. 1

(W. T; B,

tande am 20,

Ausweis der Polni-

1) uli) în 1000 Zloty Ausland 221 772 0 (Zun. 16 653), Lombarddarlehen e Darlehen 25 000 (unverändert), Noten- 00 745), Depositengelder 213 405 (Abn,

kanad. $ 4,187 4,195 4,187 ‘4,195

2,066 2,070 | 2,066 2,070 20,88 2092 | 20875 20915 20,369 20,409 | 20/369 20/409

elbestand 60 68

Die Elektrol deutsche Elektrolytkup W B

105,25 „) für

tkupfern otierun rnotiz stellte si< laut am 11. August auf 105,25 46 (am

der Vereinigung für erliner Meldung des 9, August auf

Speisefette. Bericht der vom 9. August 1930. bet rüd>gängigen Preisen. So wurde Berlin um 3 4, in

Au< Kopenhagen und

zurü>k. Heute blieb Berli vor s{<wa<. Die Verkaufspre 1/1 - Zentner- Tonnen für das P 1,57 bis 1,60 #, ITa Qualität 1,51 Dänische 1,65 bis 1,70 A, kleinere Pa> Margarine: Stetige Na(frage kfanishen Fettwarenmärkten hat die steigenden Preisen angehalten. haftere Um})äße stait, do< blieb die Stärkeres Interesse zei dadurch ebenfalls lebh

Tierces 68,50 M, k {malz 70,00 4, d 73,00 M

irma Gebr. Gause, Berlin, ie Marktlage ist weiterhin rubig n die Notierungen am 7. d. M. amburg um 5 Æ# für den Zentner ermäßigt. alms gingen um je 10 Kr. für 100 kg erändert. Das Geschäft ist nah wie roßhandels sind heute in nlandsbutter Ia Qualität bis 1,56 4, Auslandsbutter: ungen entsprehender Aufschla Sau # E u ae eellimmung bet fortgesetzt Großhandel fanden zwar leb e unbefriedigend. deren Preise Notierungen Purelard in erliner Braten-

Butter:

b Konsumnachfra te sih für deutshe Shweine ziehen konnten. Die beutigen malz 64,50 , amerikanis{hes

leinere Pa>ungen 68,50 4, B

eutshes Shweineshmalz 76,00 Æ, Liesenshmalz

S, 2,

Nah den Mitteilungen der Preisberi Deutschen Landwirtschaftsrat stellten s Kelle| viehpreise in Reichsmark je Zentner Lebendgewicht, wie folgt

Berlin Patiburg Stu es j 8. August 5, August s A a) I 60—62 55—59 B b) I 57—59 48—54 50 54—56 40—48 H 50—53 30—40 A 57—59 51—55 A 53—54 36—44 A 51—52 30—36 45—49 45—49 38—42 38—45 33—35 27—37 29—31 55—57 51—53 45—50 45—48

70—78 66—75 55—63

Oésen

Bullen

Küße

B

d

66-f 67 66—j 64-{ 90-i

o o TPN Roi S D o Uo omn Ao Tp Ao P O tal v

9 9 0 0.0/0 0 S 0000000. G E 90/0 * 009 0000 6 Sao. A ° Gs CT 00. L «o. s E R E

E) - . - - - » - . - . Í * . - . - = - ? s * - . - s . . E

s » . s . s, . - . * . . . . . * ® . . . s s. - . ® ® ® * - s . .

Sauen 5

Berichte von auswärtigen Devisen- unÿ Wertpapiermärkten.

Devisen.

London, 11. August. (W. T. B.) New York 487,17 B, y Bu Ee päter 123,88 B. E IEE Gen 181 À ü «+, Jtalien 92,99, Berlin 20,388, Schweiz 25,04, & 43,90, Wien 34,33, Buenos Aires 41,31. E R aris, 9. August. (W. T. B.) (Anfangs notiern Deutschland 607,25, London 123,80, New Yo S 114 Belge Y Spanien 284,00, Jtalien 133,15, Schweiz 494,50, Kopenhagen gra 1024,25, Oslo 681,50, Sto>Æholm 684,00, Prag umänien 15,15, Wien 35,90, Belgrad —,—, Warschau —,- Amsterdam, 9. August. (W. T. B.) Berlin 59,274, 4 12,08,65, New York 248,14, Paris 9,762, Brüssel U (S: 48,26, talien 13,00, Madrid 27,65, sIo 66,527, Kopen o Sictel 24 B 108, Baba L 124 udaÞe t , utare V4 ——, Y d 122,00, Buenos Aires 91,25. 200 A Zürich, 11. August. (W. T. B.) Paris 20,223, 1 25,041, New York 514,024, Brüssel 71,95, Mailand 26,93 M 57,05, Holland 207,224, Berlin 122,79, Wien 72,65, Stod| 138,35, Oslo 137,824, Kopenhagen 137,85, Sofia 3,722, Prag 15 Warschau 57,70, Budapest 90,184*), Belgrad 9,122 Athen ( Istanbul 244,00, Bukarest 306,75, Helsingfors 12,95, Bu Aires 189,25, Japan 254,00. *) Pengs. Kopenhagen, 9. August. (W. T. B,) London \ New York 373,25, Berlin 89,18, Paris 14,77, Antwerpen ö üri 72,60, Rom 19,64, Amsterdam 150,45, Sto>holm 100 N L 942,00, Prag 11,10, Wien 52,83, o>holm, 9, August. (W.T. B.) London 18,113, B 88,85, Paris 14,65, Brüssel $2,074, Schweiz. Plätze 72,374, Amst 149,90, Kopenhagen 99,724, Qslo 99,70, Washington 31 E 9,364, Rom 19,51, Prag 11,05, Wien 52,60, 8Io, 9, August. (W. T. B.) London 18,162, Berlin $ Be hd ean Bad Ea ¡9x8 9,42, Antwerpen 52,30, o>holm 100,40, Kopen 100,10, Nom 19,60, Prag 11,12, Wien 52,25, :

1000 engl. Pfund 94543 G., 947,33 B;, 1000 Dollar 194,16 194,53 B, 1000 Rei&hsmark 46,36 G,, 46,46 B. pg

e

London, 9. August. (W. T. B. i f ) Silber auf Lieferung 10% (W. T. B.) Silber (S@{luß)

Öffentlicher Anzeiger.

Sig

Oeffentliche Zustellungen,

Ret E F uslosung usw. von Wertpapier

Aktiengesellschaften, E

8. Kommanditgesellshaften auf Akti

9. Deutsche Kolonialgesellschaften, E 10. Gesellshaften m. K Ha

11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Inbvalidenversicherungen, Bankausweise

14, Verschiedene Bekanntmatungen.

[46323]

Markiel, geboren am 4. Juni 1900 zu

Hamburg, erlassene Ste>brief ist erledigt. | neuerungs\hein ‘aué

Samburg 36, den 7. August 1930. | findet aus die ob

Landgericht. stellerin keine Anwendung. Diese Z

Der Untersuchungsriter L. sperre ist eine Ergänzung der Z I. V.: Cohen. )perre vom 28. Juli 1930.

L E S. Aufgebote. [46328] Aufgebot.

Die Firma Sc<höpfurther [46546] SBahlungssperre. weigniederl / Es ist das Aufgebot der nachstehenden, S rtveete K M N S Pes omen Urkunden: #9/0 ige obilisierungsgoldptandbriefe | n i li î Lit. M Nr. 8195, 8259, 8260. S06L Lie tann in Berlin NW. 40, Roonstraße 50 Goldmark der Westdeutshen Boden- kreditanstalt in Köln, Kaiser-Wilhelm-

1 Untersu<hungs- und 6trafsachen.

Ning 21, von der Witwe Bergmann Elisa- beth Ast geborene Hasler in Weiß | Konradsthaler Str. 9, vertreten dur en As Gele antragt worden. emäß S8 1019, 1020 : : Z.-P.-O, wird der Ausstkellerin, der West- Steekbriefserledigung. deutshen Bodenkreditanstalt in Köln, ver-

Der unterm 18, Juni 1930 gegen den | boten, an den Inhaber der genannten Versicherungsreisenden Viktor Josef | Papiere eine Leistung zu bewirken, ins- bejondere neue Zinsscheine oder einen Er-

Oberbarnim

und ausgestellt Ordre von M. gel

Schumann, Liebenwalde, ; Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. Dezember 1930, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine melden und die

ebendort, be-

eine Rechte elde i rkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. | emäß $ 1019 Z.-P.-O. der Kreisspar- e Oberbarnim verboten an den Jn- des Sche>s aus diesem eistung zu bewirken, Eberswalde, den 3. August 1930. Amtsgericht.

Das Verbot

1 Ferner wir enbezeichnete 2 9

12 Uhr,

Köln, den 7. August 1930. Aml1sgericht. Abt. 71.

] Das Aufgebot, betr. die am 11. Mai 1929 ausgestellten, mit Ausstellerunter- [hrift niht versehenen, von Paul Zahn, , Breslauer Str, 4, akzep- el: a) fällig am- 11. Funi [2M 500 RM, b) fällig 11. Juli 1929 über 250 RM, ist ein-

Mitte. Abt. 216.

Mühlenwerke A. G. in Finowfurt, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Kau

Berlin O. 17 Len Wechs 9 über hat das Aufgebot des Sche>s Nr. 9518 vom 10, Fanuar 1930 über 1630 RM,,

s F: 467, 26 von ihr gezogen auf die Kreissparkasse l 5

Amtsgeriht Verlin-

Aufgebot. gebot des angebli*Þ verlor

Amsterdam he Bank N. V. | gangenen Wechsels vont 10, Deze! Rotterdam in Rotterdam, | 1929 über 600 RM, fällig gewesen Prozeßbevollmächtigter: a Dr. | 10. März 1930, akzeptiert von Victor Berger, Berlin, Linkstr. 29, hat Gutsbesißer Willi Dinse in Rud ebot des von Martin Spange | bei Kröslin, und ausgestellt von ( Uten, von Hedwig verw. Möbius | Bentzien in Wolgast, zahlbar bei in Berlin, Belle-Alliance-Stx. 79, akzep- | Antragstellerin, E tierten und am 10. Mai 1930 fällig S aber der Urkunde wird aufgefo! wesenen Wechsels über 200 RM be- “i l Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem | unterzeichneten auf den 2, März 1931, mittags | anberaumten Aufgebotstermine : „vor dem unterzeichneten | Rehte anzumelden und die U! Gericht, Möternstraße 128/30, Zimmer | vorzulegen, widrigenfalls die Kref! Nr. 178, anberaumten Aufgebotstermine | exklärung der Urkunde erfolgen ! seine Rechte anzumelden und die Ur-| Swinemünde, den 5. August * vorzulegen, widrigenfalls die Das Amkts8gericht. R E ea erfolgen 46326]

ird. ; é

_(1. F. 37. ¡ Die Bavyeris<he Notenbank

Berlin, den 4. August 1930. München, naabti as E ihre

Amtsgericht Verlin-Tempelhof.“ | standsmitglieder Geh. Reg.-Rat Ki Abteilung 1. Freiherr von Notthafft und Kon

ntragt. Der (PUreDens in dem auf den 23. *

931, arer mg i e ne rit, |

zienrat August Hoffmann, beide in ®

Die Rosto>er Bank zu Swinemünde, | hen, hat das Aufgebot der anf ter dur< Rechtsanwalt Dr. | verlorengegangenen, nachstehend ! Ladwig in Swinemünde, hat das Auf- | bezeihneten Wechsel beant!

Moskau, 9, August. (W. T. B) (In Tscherwoni

E

mechsel über 362 RM vom 16. 4, La fällig am 18. 7. 1930. Alzeptant: i Güttler in S Aus- ellerin: Firma x. Morawek in ‘au, giriert in Blanko von der Aus- me darauf vom Weinvertrieb ax Stern an die Order der Baye- rischen Notenbank und \{kließli< von

_—

dereu 751 (he Bank - 2. Wechse c 138,65 RM vom 11. 6. 1930 fällig 7. 1930. Afzeptant: Oswald

1rdoux in Nieden, Aussteller: irt Seinrih in Eibau, giriert in Sianso amiez Be a und von der Ersten Kißinger Dampf-Roßhaar- Spinnerei F. S. Fehrer, darauf von der Bayertshen Hypotheken- und Mechsel-Bank, Filiale Kitzingen in Kißingen, an die Bayerische Notenbank und s<hließli<h von der Bayerischen Notenbank, Filiale Würzburg, an die Sächsische Bank zu Dresden. Die Jn- haber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 27, März 1931, vorm. 8/4 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichie in 3immer 99 anberaumten Aufgebots- ‘ermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Zittau, den 6. August 1930.

Das Amtsgericht.

46329]

[ Die Eigenbesiber der im Grundbu Gößingen Bd. 15 Heft 8 eingetragenen Grundstü>e der Gemarkung Göbßingen Lab. Nr. 2879: 4,38a A>erland im Ge- wann dur< den Hündleinsweg, 3099: 927 a Aderland auf dem Talweg, 7501: 8,73 a Wiese ober der Pfarviviese, 4559: 4,73 a Ad>erland ober der Eber- stadter Straße, 8347: 6 a A>lerland im roten Busch, 4416: 11,78a Ad>erland im Himmelreih, 10995: 15,02 a A>er bei der Brü>ke, 11065: 9,27 a A>erland in den Hofä>ern, haben das Aufgebot zur Ausschließung des Eigentümers an den Grundstü>ken beantragt. Die Erben des am 13. Juli 1898 zu Felleringen gestorbenen Ortseinnehmers Johann Georg Holdérba<h in Felleringen (Oberelsaß), der im Grundbu<h als Eigentümer der obenbezeichneten Grund- stü>de eingetragen - ist, werden aufge- fordert, spätestens in dem auf Mitt- woch, den 1, Oktober 1930, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- geriht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden, widrigenfalls ihre Aus- schließung erfolgen wird. Bad. Amts- geriht Buchen. 30. Juli 1930,

[46330] Aufgebot.

Das Preußishe Kulturamt in Bad Oldesloe hat das Aufgebot der auf dem Grundbuchblatt von Müssen Band T Blatt 1 (jeßt Müssen Band V Blatt 101) eingetragener T Renner: Landwirt Adolf Wilhelm Jakob Schoma>er aus ODejendorf in Abteilung 1l1 unter Nr. 1 eingetragenen Pflicht zu einem Roßdienst zur Ausschließung der Be- rehtigten beantragt, da nit bekannt, auch nicht zu ermitteln ist, für wen diese Pfliht eingetragen worden ist. Die an- geblih Berechtigten dieser Pflicht zum Roßdienst werden aufgefordert, \päte- stens in dem auf den 17. Dezember 1930, vormiitag8 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumel- den, widrigenfalls ihre Ausschließung mit den Rechten erfolgen wird.

Schwarzenbek, den 7. August 1930.

Das Amtsgericht.

[46331]

Das Amtsgericht Bremen hat am 1. August 1930 folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Kaufmanns Heinrih Siemer, wohnhaft in Marston ér Nuneaton in England, wird der am 30. Mai 1865 in Meiningen geborene Carl Wilhelm S<hmu> aufgefordert, spätestens in dem hiermit auf den 17, Februar 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Ge- rihtshause hierselbst, Zimmer Nr. 84, anberaumten Aufgebotstermine si<h zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden soll. Nach den angestellten Er- mittlungen ist dex Verschollene am

1. Oftober 1896 nah New York ab- und

später niht wieder angemeldet worden. Seitdem ist über ihn oder von ihm trgend eine Nachricht niht eingegangen. Es ergeht daher an Alle, welhe Aus- kunft über Leben und Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufge- e LLELANNA dem Gerichte Anzeige zu jen.

__ Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[46339]

Jn dem Aufgebotsverfahren zum Hwee der Todeserklärung der a 90. September 1862 in Niederlößnih b. Dresden geborenen, zuleßt in Rade- beul Pn aft gewesenen Anna Emilie vhl. Aehlig geb. Zscheile, die pn 20, März 1908 ihre Wohnung ver- assen und seit dieser Zeit nihts mehr von si< hat hören lassen, wird Auf- gebotstermin vox dem unterzeihneten Geriht auf den 12. Februar 1931, vorm, 11 Uhr, bestimmt. Es ex cht E Anna Enuntilie Aehlig geb .Zsheile die Aufforderung, sih spätestens im

Aufgebotstermin zu melden, widrigen-

falls ihre Todeserklärung erfolgen

ird, Ferner werden alle, die Aus-

Neichs- und Staatsanzeigér Nr. 185 vom 11, August 1930, S, 3,

kunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu erteilen vermögen, auf- gefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem unterzeihneten Gericht davon Mitteilung zu machen.

Amtsgeriht Kößschenbroda, 25. 7. 30.

A zt

rau Fakobina Gärtuer geb. Nessel, Ehefrau des Taglöhners L Gat: ner in Mannheim, g. Zt. in der Kreis- pilegeanstalt Weinheim, hat beantragt, den vers{hollenen Tagelöhner Johann Gärtner, geb. am 26. März 1846 in Waldmichelba<, zuleßt wohnhaft in Mannheim, für tot zu erklären, Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, si< spätestens in dem - auf Freitag, den 14. Februar 1931, vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Il. Sto>, Zim- mer Nr. 265, anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, werden aufgefordert, dies spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht anzuzeigen. Mannheim, den 29. Juli 1930, Amts- geri<ht. B.4B. 14.

[46334] Aufgebot. Die Ehefrau Emilie Eisel geb.

Raithel in Weida, Hohe Straße Nr. 1, |[

hat beantragt, ihren Ehemann, den verschollenen Gerber Heinri<h Wilhelm Eisel, geb. am 9, Dezember 1859 îïn Cursdorf, zuleßt in Weida wohnhaft, für tot zu erklären. Der Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 21. März 1931, vorm. 8 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- ri<ht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, fpätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Weida, den 6, August 1930, Thüring. Amtsgericht.

[46336] Aufgebot.

Auf Antrag des Hausmaklers Adolph Grünewald in Hamburg, Ferdinand- straße 55/57, als gerihtli< bestellten Pflegers für diejenigen Personen, welche Erben des am 12, März 1930 in Ham- burg verstorbenen Ferdinand Gerhard Christian Grell werden, werden alle Nachlaßgläubiger des vorgenannten F. G. Chr. Grell, zuleßt wohnhaft in Hamburg, Eiffestr. 14, der in Langelohe bei Elmshorn eine Schweinemästerei de- trieb, aufgefordert, ihre Forderungen bei dem Amtsgericht in Hamburg, Ab- teilung für Aufgebotssahen, Sieveking- plaß, Ziviljustizgebäude, Zimmer 144, spätestens in dem daselbst am Freitag, dem 10, Oktober 1930, 12 Uhr, stattfindenden Aufgebotstermin anzu- melden. Die Anmeldung einex For- derung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, welhe sih nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsre<hten, Vermächtnissen und Auf- lagen berü>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als fich na< Befriedigung de" niht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergibt; au haftet jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent- sprehenden Teil dexr Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- rehten, Vermächtnissen und Auflagen eon für die Gläubiger, denen die rben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie si<h ni<ht melden, nux der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den nee Erbe ei li aiugda Teil der

erbindlihkeiten haftet.

Hamburg, den 25, Juli 1930.

Das Amtsgericht. Abteilung für Aufgebotssachen.

[46335] Aufgebot,

Auf ‘den Antrag: 1. des Rehts- anwalts Dr. Walter Samuel in Ham- burg, 2. des Kaufmanns Jsrael Ka- lisher in Hamburg, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres, Samuel, Bachux, Pontt und Samuel in Hamburg, zu 1 als Pfleger, zu 2 als Gegenpfleger für diejenigen Personen, welhe Erben des am 9. Funi 1930 in Hamburg ver- storbenen Kaufmanns8Bruno Czabajski, zuleßt wohnhaft in Hamburg, Steinthor- weg 6, werden, werden alle Nachlaß- gläubiger des vorgenannten Bruno Czabajski aufgefordert, ihre Forde- rungen bei dem Amtsgeriht in Ham- burg, Abteilung für Aufgebotssachen, Sievekingplaß, Ziviljustizgebäude, Zim- mer 144, spätestens in dem daselbst am

reitag, den 10. Oktober 1930,

2 Uhr, stattfindenden Aufgebots- termin anzumelden, Die Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegenstands und des Grundes der Wrderans ¿u enthalten, Urkundliche

eweisstüde sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, welche si<h ni<t melden, können, un- beshadet des Rechts, vor den Verbind- lihkeiten aus Pflichtteilsre<hten, Ver- mähtnissen und Auflagen berü>sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si<h nah Besriedigung dex niht ausgeshlossenen

Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt; au haftet jeder Erbe nah der Teilung des Nawlasses nur für den seinem Erb- teil entsprehenden Teil der Verbind- li<feit. Für die Gläubiger aus Pflicht- ten, Vermächtnissen und Auf- ] wie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie si<h ni<ht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen des NaG6lasses nur bteil entsprehenden

diesem Gericht zugelassenen Anwalt als D vertreten zu assen.

[46341] Oeffentliche Zustellung.

Knispel, Zeiß, Steinstraße Nr. 3, ver- treten dur< die Rechtsanwälte Dres. Bruno Meyer, H. de Voß u. G. Meß- torff, Hamburg, ie gegen den Musiker (Kaufmann) Oa

Peel, Hambity , Lutterothstr. Nr. 56, TV,

na< der Teilun für den seinem Teil der Verbindklichket haftet. Hamburg, den 28. Juli 1930. __Das Amtsgericht, Abteilung für Aufgebotssachen. halts, aus $ 1565 B. G.-B. wegen Ehe- |heidung klagt, ladet den Beklagten _ mündlichen Verhandlung des Rehts- treits vor das Landgericht n Hamburg,

Durch Aués{lußurteil des Amtsgerichts Erfurt vom 11. Juli 1930 sind die fol- genden verlorengegangenen Aktien I. A. Iohn Aktiengesells<aft in Erfurt- Ilversgebofen: 1. Nr. 10 123 über 3000.4 nebst Crneuerungs\{ein und Gewinnanteil- scheinen für die Jahre 1923 bis 1932, aus- gegeben am 6. 2. 1923, 2. Nr. 2454, 2596, 2614, 2710, 2849 über je 1000 Æ nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilscheinen für 1923 bis 1929, ausgegeben am 23. 4. 1920, für kraftlos erklärt worden. Erfurt, den 11. Juli 1930. Amtsgericht. Abteilung 9.

PEaRMr XV M Agebäude,

1930, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- antvalt als Progzeßbevollmächhtigten ver- treten zu lassen.

[46342] Oeffentliche Zustellung.

Schmieden, Anna geb. Broschart, ver- witwete Mathias Quint in osen,

Durch Auss{lußurteil von Heute ist F bevollmächtigte: Rechtsanwälte

die verschollene Susanne Schmitz, ge! am 21. März 1897 in Köln-Nippes, für Zeitpunkt des To ist der 31. Dezember 1928, 24 Uhr, fest-

Köln, den 5. August 1930. Amtsgericht.

E Schloßstraße 61, klagt gegen ihren Eh

Schmieden bekannten Wohn- und Aufenthaltsoct,

tot erklärt.

Möbel verschleudert und Ehebruch ge- trieben Habe, mit dem Antrag auf Scheidung der am 5, 4, 1929 vor dem Standesbeamten in Nohfelden geschlosse- nen Ehe. Die Klägerin ladet den Be-

4. Vessentliche Zustellungen.

[46339] Oeffentliche Zustellung. Der Bergmann Stefan Suplicki b. Sherpenseel, “in - der Prozeßbevollmächti Rechtsanwalt Kremer in Aachen, : gegen die Ehefrau Stefan Suplicki,_. Wilhelmine geb. Slowi>, früher in Marienberg, jeßt unbekannten Wohn- ntrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte . zur, mündlichen Verhandlung des . Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Land- geri<hts in Aachen, Kongreßstraße . 11, Stockwerk, den 12, November 1930,. vorm. 9!s Uhr, mit der Aufforderung, sih < einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. den 2. August 1930. äfts\telle des Landgerichts.

des Rechtsstreits vor den Einzelrichter

Marienberg

[46344] Oeffentliche Zustellung. orts, mit dem inhaberin in München, Donnersberger Straße 34/0 Klägerin, vertreten dur<

J EZes des Beklagten geschieden. 2. Der e

ustellung.

Fhesheidung aus 88 1565, 1567 und 1568 B. G.-B. bzw. auf | herstellung des ehelichen Lebe aus $ 1353 B. G.-B. und Schuldi aus $ 1574 Abs. 1 B. G.-V efrau des Arbeiters Ludw in Essen, v Rechtsanwalt Freytag in Essen, gegen ihren Ehemann, i Gärtners Franz Straßer in Dort- vertreten dur< Re Wolgast in Essen, 3. die Ehefrau de Slakowsfi in Bottrop, vertreten dur Rechtsanwalt Schlüter Il gegen ihren Ehemann, 4. die "Ehefrau des Bergmanns Stanislaus Faworo- wicz in Berlin, vertreten dur<h Rechts-- anwalt Westfeld in Essen, gegen- ihren 5. die Ehefrau des Kellners osef Reithmeier in Ober- usen, vertreten dur< Rechtsanwältin. r. Steeger in Essen, gegen ihren Ehe- mann, 6. die Ehefrau des Bergmanns Karl Mintus in Kunzendorf, vextreten dur< Rechtsanwalt Bullmann in E gegen ihren Ehemann, 7, die Ehe des Bergmanns Jwan N Bottrop, vertreten dur< Rechtsanwalt Schun> in Bottrop, gegen ihren Ehe- mann, 8. die Ehefrau des Bergmanns Anton Golupski in Buer, vertreten dur< Rechtsanwalt Döring in E gegen ihren Ehemann, 9. die Ehe des Bergmanns Angelo vertreten dur< Rechtsanwalt egen ihren Ehemann, es Bergmanns Hein- ri<h Göbel in Gladbe>, vertreten dur Rechtsanwalk egen ihren Ehemann, 11. der Arbeiter osef Piotrowsfki 1 vertreten dur< Rechtsanwalt Engels in Gelsenkirchen, gegen seine Ehefrau. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- en Verhandlung vor das Landgericht war: zu 1 bis 3 auf den er 1930, 914 Uhr, auf Zimmer 240 vor die IT, Zivilkammer, zu 4 und 5 auf den 27, November 1930, vormittags auf Zimmer 241 TTI. SBivilfammer, zu 6 und 7 auf den 30, Oktober 193®, 914 Uhr, auf Zimmer 246 vor die u 8, 10 und 11 auf er 1930, vormit- tags 9 Uhr, auf Zimmer 203, und zu 9 auf den 28. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, auf Zimmer 143 ivilkammer, mit der einen bei

Oeffentliche

4 bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen 2, die Ehefrau

ergmanns Fgn

von Ei>en

in Gelsenkirchen,

vormittags

vormittags

V, Zivilkammer, den 28. Novem

vor die neunte Aufforderung,

fen, den 2. August 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts,

Frau Hedwig Elsa Weisheit, geb.

x Karl Eri<h Weis-

. Jäger, z. Zt. unbekannten Aufent-

ievekingplaß), auf den 10, Oktober

Samburg, den 4. August 1980. Die GesWhäftsstelle des Landgerichts.

Die Ehefrau Anstreiher Nikolaus

r. Weber Il. und Dr. Thelen in

emann nstreiher Nikolaus früher in Bosen, jeßt ohne

auf Grund der Behauptung, daß dieser sie in gröbster Weise mißhandelt, ihre

klagten zur mündlihen Verhandlung

der 2, Zivilkammer des Landgerichis in Koblenz auf den 29, Oktober 1930, 9:4 Uhr, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Koblenz, den 4. August 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Schahtner, Anna, Spezereigeshäfts-

Rechtsanwalt Dr. Zedermann in München, klagt gegen Schachtner, Alois, Schmied, zuleßt in nte Donnersberger E 34/0, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, niht vertreten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen: 1, Die Ehé der Streitsteile wird aus Ver-

klagte hat die Kosten des Rechtsstreits u tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des “Rechts\treits vor die Il. Zivil- kammer des Landgerichts München I auf ‘Dienstag, den 4. November 19390; vormittags 9 Uhr, Sißungs- saal 91/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten zu

O wird - dieser Auszug der èlage bekanntgemacht.

: München, den 5. August 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts T.

n Oeffentliche Zustellung Wühringer, Michael, Chauffeur in München, Herzogstraße 79/1, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt V: Giegold in ünchen, r gegen Wühringer, Franziska, Chausfeursehe- frau, zuleßt in München, Fahn- straße 46/0, zur Zeit unbekannten Auf- enthalts, Beklagte, ni<ht vertreten, wegen Éhescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen: 1, Die Ehe der Streits- teile wird aus Verschulden der Be- klagten geschieden. 2. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor die II. Zivilkammer des Landgerichts München 1 auf Dienstag, den 4. November 1930, vor- mittags 9 Uhæ, Sigzungssaal 91/1, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt- gemacht. Müncheu, den 5. August 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts, I.

[46346] Oeffentliche Zuftellung. _ Die. Hilfsarbeitersehefrau Anastasia Müller in Maria-Elend, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Trendel in München, Herzog-Wilhelm-Str. 4/1, flagt gegen den Hilfsarbeiter Heinrih Müller, früher in Maria-Œlend, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- sheidung, mit dem Antrag, zu er- kennen: I. Die Me der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. II1. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts=- streites vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts München Il auf Freitag, den 10. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, Sizungsaal Nr. 458/T des

forderung, einen Heim Landgerichts München Il zugelassenen Rechtsanwalt gzu seiner Vertretung zu bestellen, Zur Zwede der öffentlichen Auellung wird dieser Auszug aus der

gemacht.

lage bekannt

München, den 7. August 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landaerichts München Il,

[46355] Oeffentliche BEAOT

Die Firma P. Neuhaus in Herless

Youey, Prozeßbevollmächtigter: Rechts

eistand Umbehr in Gerstungen, klagt egen den Gutsverwalter Karl Reins olz, früher in Nesselröden, dann in

Weißendieß, jeßt unbekannten Aufents halts, wegen Forderung, mit dem An- trage auf Zahlung von 28 RM nebst 9/4 % Zin

Kauf und auf Kostenverurteilung und vorläufige Vollstre>barkeit. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Netra E den Gerichtstag in Herles» hausen am

1930, vormittags 9!4 Uhr, geladen."

en seit 1. April 1927 aus

reitag, den 10. Oktober Netra, den 6. August 1930.

ua 1 E ED: J.-O.-S,, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

[46347] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Kronfeld in

Weimar als Vertreter der Frau Agnes Margarete Weber geb. Schmidtgen in Weimar, Heimstättenweg Nr. 39, erhebt Klage geor den Kauf

mann g L

Friedri<h Adolf Weber, zuleßt Fen«

a. d. Saale, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen zeipewung, mit dent

Antrage, die Ehe der Parteien zw Seidio den Beklagten für alleins uldig zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrihter der Ik. Zivilkammer des Thüringischen Landgerichts zu Weimár zu dem auf Mittwoch, den 22. Ofk=- tober 1930, vormittags 9 Uhr,

anberaumten Verhandlungstermin, mit der Aufforderung, sih dur< einen bet

diesem Geriht zugelassenen Rechts» ava E Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Weimar, den 5. August 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Thüringischen Landgerichts.

[46348] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Annelore Elisas beth Edith Roggentin, geseßli< ver- treten-dur< das «Fugendamt in Bremen, Prozeßbevollmächtigter: Justizsekretär Bußmann in Bassum, klagt gegen den Arbeiter Gerhard Schürmann, ge- boren am 27. 5. 1906 in Vörde (Kreis Dinslaken), zur Zeit unbekannten Aufenthalts, früher in Groß Ma>ens stedt, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Erzeuger der Klägerin sei und er daher zum Unterhalt gem. L 1708 B. G.-B. verp sei, mit dem Antrage auf Zahlung von jähr- li< 420 Reichsmark Ünterhaltsrente für die Zeit vom 28. August 1929 bis 27. August 1945. Zur mündlichen Vers handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Bassum auf den 24. September 1930, vormittags8 10 Uhr, geladen. Bassum, den 31. Juli 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46352] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Erika Martha Fälsh, Hohenstein-Ernstthal, vertreten dur<h den Amtsvormund beim bet, in verband der Amtshauptmannschast in Glauchau, Prozeßbevollmächtigter: Jus endamt des Saalkreises in Halle a. S., flagt gegen den aufmann Ernst Hundt, unbekannten Aufenthalts, früher in Halle a. S., Alter Markt 7, bei den Eltern, wegen Unterhalt, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an die Klägerin vom Tage der Klagezustellung ab an Stelle der im Urteil des Amtsgerichts Halle a. S. vom 5. Dezember 1921 gefordertett 2340 RM jôährli< eine L im rente von 78 RM vierteljährlih 1m voraus zu zahlen, und zwar die rüd>» ständigen Beträge sofort, die künftig fälligen am erben Werktage eines jeden Kalendervierteljahres und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au<h das Urteil für vorläufig vollstre>bar zuw erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte. vor das Agen in Halle a. S., Preußenring 13, auf den 30. Seps- tember AEIOA AOER s 9 Uhr, immer 114, geladen.

Balle a. es den 5. August 1930. Der Urkunds8beamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[46356] Oeffentliche Zustellung.

Dex am 15. annar 1927 geborene August Gruhn in Vorwinzig, Kreis Wohlau, vertreten dur das «Fugendamt in Wohlau, klagt gegen den Schlosser Gustav Krüger, unbekannten Aufent- halts, früher in Wüstebriese, Kreis Ohlau, unter dex Behauptung, daß er der uneheliche Erzeuger des Klägers sei, mit dem Antrage auf Zahlung einer Unterhaltsrente von 75 RM viertel= O von seiner Geburt bis zur Voll endung des 16. Lebensjahres. Vie öffentliche Zustellung ist bewilligt, die Sache ist zur Feriensache erklärt, die

neuen Justizgebaudes, mit dex Auf-

Einlafsungsfrist beträgt 1 Monat. Zur