1930 / 188 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Großsteinbeck G. m. b. H., Velbert, ein Umjchlag, eñthaltend Zeihnung für Hut- und Mantelhaken Nr. 6712, 6713, 6714, 6715, 6716, 6717, 6718, plastische Erzeugnisse, angemeldet 16. Juli 1930, 9 Uhr 15 Min., Schußfrist 3 Jahre. Velbert, den 7. August 1930. Amtsgericht.

W uppertal-Barmen,

Jn das Musterregister geiragen:

Nr. 16 829. Firma Bartels, Dierichs & Co. m. b. H. in Barmen: 1 Umschlag mit 2 Mustern für Hutborden, ver- flegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 9345, 9897, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 3. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 16830. Firma Wilh. Kehren- berg jr. in Barmen: 1 Umschlag mit 23 Mustern für Gummiband für Hosen- träger, versiegelt, Flächenmuster, Fabrik- nummern 5142, 5143, 5165, 5166, 5173, 5175, 0677, GITB, 5179 518! SISE: 5183, 5185—5190, 5192, 5193, 5196, 5200, 5201, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 3. Juni 1930, vormittags 11 Uhx 55 Minuten.

Nr. 16831. Firma Wilh. Krüger, Bandfabrik in Barmen: 1 Umschlag mit 1 Muster für Huteinlage, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummer 1012, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 5. Juni 1930, vormittags 10- Uhr.

Nr. 16832. Firma Bartels, Dierichs

& Co. m. b. H. in Barmen: 1 Umschlag mit 1 Muster für Hutborden, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummer 8696, Schußfrist Z Fahre, angemeldet am 5, Juni 1930, voxmittags 11 Uhr 50 Minuten. _Nr. 16833. Firma Frowein & Sohn in Barmen: 1 Unscchlag mit 1 Muster für Band, versiegelk, Flächenmuster, Fabriknummer 675, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 6. Juni 1930, vor- niittags 8 Uhr 15 Minuten.

Nr. 16834. Firma Ed. Molinñneus Söhne ‘in Barmen: 1 Umschlag mit 8 Mustern für Klöppelspiven, ver- siegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 24053/38" 9405514/38, 24061/11, 16, 1414, 5086/16, 45087/15, 45088/14, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 6. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 59 Mi- nut. T

Nr. 16835. Firma Otto Käpp in Bármen:*5 Modelle für Wandschoner und Loffelhalter, offen, Muster für plástische Erzeugnisse, Fabriknummern ODfaba Wandschoner Extra B. Z., Okaba Wandschoner B. Z., Otaba Löffelhalter 142 Extrir B. Z., Okäba Löffelhalte1 142 B. Z., Otaba Löffelhater B. Z. Stw., Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 6. Juni 1939, mittags 12 Uhr 50- Mi- nuten.

Nr. 16836. Firma Barmer Glanz- garn-Fabrik“ Emil Zinn & Hackenberg m, b. H: “in Barmen: 1 Umschllag mit 2 Mustern für Hutliben und Hutstoff, versiegelt, Flähenmuster, Fabriknum- mern 12958, 12967, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 11. Juni 1980, vor- mittags +11 Uhr 35 Minuten.

Nr, 16837. Firma Bartels, Dierichs & Co, m. b. H. in Barmen: 1 Umschlag mit 1 Mustex für Hutborden, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 9347 Schußfrist 3 Jahre, angemeldet ant 11. Funi 1980, vorniittags 11 - Uhr 58 Minuten.

Nr. 16838. Firma Winkelsträtex

& Cie. in Barmen: 1 Umschlag mit 4 Mustern für Hutartikel, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknumnern E- 300, 2017, ' 2518, 2525, SWubfrist 3 Jahre, angemeldet am -13. Juni 1930, vor- mittags 8 Uhx 20 Minuten. _ Nr. 16839, Firma Ed. Molineus Söhne in Barmen: 1 Umschlag mit 4 Mustern für Klöppelspiven, ver- ltegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 2406414/36, - 24068/20, 45046/34, . 1428, Schußfrist 3 Jahre, „angemeldet am 13. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 30 Minuten.

Nr. 16840." Firma Mech. Band- u. Kuntstweberei Kruse & Söhne A. G. in Barmen: 1 Umschlag mit 1- Muster [ur gewebte Etiketten, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummer 19027 (98/32 mm), Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 13. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 55 Minuten.

Nr. 16 841, Firma Rudolph Karstadt in Barmen: 1 Umschlag ‘mit 2 Mustern für Hutspibve, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 26656, 26657, Schut- frist 3 Jahre, angemeldet am 14. Funi 1930, vormittags 9 Uhx 35 Minuten. _NE 16849. Firma Ofenfabrik Weißenburg C. Michels & Co. in Barmen: 1 Umschlag mit 1 Modell für Kaminmäntel, versiegelt, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabriknummer 1504, Schußfrist Z Jahre, angemeldet am 16. Juni 1930, vormittags 8 Uhr 10 Minuten.

Nr. 16 843. Firma Arthur Krommes & Co. m. b, H. in Barmen: 1 Umschlag mit 39 Mustern für a) Uhrenbänder, b) Krawattenbänder, versiegelt, Flächen- muster, Fabriknummern zu a) 9803/04, 9813— 9818, 9840—9853, zu b) 9822 bis 9838, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 16. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 30 Minuten. ;

_Nr. 16 844, Firma Steinberg-Nottberg in Barmen: 1 Umschlag mit 17 Mustern für Spiben, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 11719, 11721, 11741, 11745, * 11762; 11770; - #782, 11784, 11786, 11790, 11792, 41795, 11798, 11800, 11803, 11805, 11809, Schubfrist

[46825] wurde ein-

Zweite Zeutralhandelsregisterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 187 vom 13, August 1930, S, 2,

3 Jahre, angemeldet am 17. Juni 1930, vormtittags 11 Uhx 45 Minuten.

Nr. 16845. Firma Ph. Barthels-Feld- hoff A. G. in Barmen: 1 Umschlag mit 8 Mustern für Spiven und Borten zur Fabrikation von Damenhüten, ver- siegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 205, 206, 272. 273, 324. 5076, TATE, 7786, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Juni 1930, vormittags 8 Uhr 30 Minuten.

Nr. 1686. Firma Gebrüder Ernst in Barmen: 1 Umschlag mit 29 Mustern für Wäschebänder, versiegelt, Flächen- muster, Fabriknummern 3960—3965, 3982—4001, 4003—4005, Schubfrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Juni 1930, vormittags 10 Uhr.

Nr. 16 847. Firma Barmer Glanzgarn- Fabrik Emil Zinn & Hackenberg - m. b. H. in Barmen: 1 Umschlag mit 3 Mustern für Hutlißen, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 12968, 12969, 13000, Schußfrist 3 Fahre, ange-

10 Uhr 55 Minuten.

Nr. 16848. Firma L. E. Toelle Nachf. in Barmen: 1 Umschlag mit 6 Mustern für Strumpfhalterbänder, versiegelt, Flächenmuster, Fabrik- nummern 6053—6057, 6059, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 19. Juni 1930, vormittags 12 Uhr 10 Minuten,

Nr. 16 849. Firma Vorwerk & Co. in Barmen: 1 Umschlag mit 30 Mustern für Möbelstoffe, versiegelt, Flächen- muster, Fabriknummern 615, 14202, 14204—14224, 14226—14232, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20. Funi 1930, nahmittags 3 Uhr.

Nr. 16850. Firma Vorwerk & Co. in Barmen: 1 Umschlag mit 31 Mustern für Möbelstoffe und Decken, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 14233 bis 14241, 14243, 40285, 40294—40305, 50442—50444, 60018—6ß60022, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20, Juni 1930, nahmittags 3 Uhr.

Nr. 16851. Firma J. F. Ségers & Zoon, Seidenbandfabriken in Barmen: 1 Umschlag mit 46 Mustern für Pro- vinzwappen und holländische Stadt- wappen, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 1701, 1714, 1755, 1757, 1758, 1761, 1762, 1765, 1759, 1708, 1716 bis 1728, 1730—1740, 1742—1745, 1748, 1749, 1752, 1753, 1754, 1760, 1763, 1764, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27, Juni 1930, vormittags 8 Uhr 15 Minuten.

Nr. 16 852. Firma J. F: Segérs & BZoon, Seidenbandfabriken in Barmen: 1 Umschlag mit 36 Mustern für ge- druckte Köpfe und gewebte Trachten und indishe Wappen, "versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 129 bis 138, 2034, 2031, 2029, 2033, 2030, 2032, 20353, 1702—1707, 1709—1713, 1715,

1729, 174 - 1740 A7, 1160 TTEL 1756, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet ät 27; Zuni 1930, vornittaags 8 Uher 15 Minuten.

Nr. 16 853. Firma Schmahl & Sulz in Barmen: 1 Umschlag mit 21 photo- graphishen Abbildungen von Modellen für elektrishe Beleuchtungskörper, vèr- siegelt, Muster für plastishe Erzeug- nisse, Fabriknummern 2918; 2919, 2933, 2934, 2935, 2937, 2956, 2957, 2960 bis 2963, 2965—2968, 2970—2974, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 27. Juni 1930, vormittags 10 Uhr 30 Minuten.

Nr. 16 854. Firma Rudolf Homberg in Barmen: 1 Umschlag mit 56 Mustern für a) Vändexr,. b) Zwirnspiven;, c) Passen, versiegelt, Flächenmuster, ¿Fabriknummern zu a) 69/665, 672—674, 677, 678, 683, 688, 689, 690, 692—69T7, 699, 700, 709—7183, '69/701—704, 707, 708, zu b) 20524/13, 14/10, 20531/13, 16/10, 20538/13, 14/10, 20547/13, 24/10, 20548/13, 14/10, 20549/5, zu c) 616 bis 630, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 27. zuni 1930, vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 16855. Firma Rudolf Homberg in Barmen: 1 Umschlag mit 40 Mustern für Klöppelspiben, versiegelt, Flächen- muster, Fabriknummern 71472, 97172, 108956, 183360, 22241204, 222952, 48%s, 223996, 224988, 56%, 225576, 229668, 644, 225748 22707214, 22117624, 88, 5235, 221264, 2280683 4014s, 228676, 60%, 228768, 48%, 228860, 5614, 228968, 5214, 229076, 604, 229368, 5614, 229576, 68%, 229664, 52%, 230382814, 4014, 5214, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 27. Juni 1930, vormittags 11 Uhx 30 Minuten.

_Nr. 16 856. Firma Rudolf Homberg in Barmen: 1 Umschlag mit 38 Mustern für Klöppelspißen in Baumwolle und in Seide, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 2281—2303, 6168 bis 6182, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27. Juni 1930, vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

_ Nr. 16857. Firma Vereinigte Schnürriemenwerke Vorsteher & Bünger in Barmen: 1 Umschlag mit 2 Mustern für Aufmachungs-Etiketten als Aus- stattung ‘an aufgemachter Gardinen- ktordel oder - dergl., versiegelt, Flächen- muster, Fabriknummern 1, 2, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 28. Juni 1930, mittags 12 Uhr.

__Nr. 16 858. Firma Rheinische Möbel- stoff-Weberei vorm. Dahl & Hunsche in Barmen: 1 Umschlag mit 19 Mustern für Möbelstoffe, versiegelt, Flächen- mujter, Fabriknummern 4429, 4432 bis 4434, 4436, 4437, 4439, 436, 3014—301T7, 2093, 2094, 7168 7173, 9354, 9358, 9360, Schußfrist 3 “Jahre, angemeldet am 28. Juni 1930, vormittags 10 Uhr.

Nr. 15185. Firma Gebr. Goldmann

in Barmen: Die Schußfrist, betreffend

meldet am 19. Juni 1930, vormittags L

das Muster „Sorkimentskasten A”, wirs um 7 Fahre verlängert, angemeldet am 20. Mai 1930, vormittags- 8 Uhr 15 Minuten.

Nr, 15114. Firma Vorwerk & Co. in Barmen: Die Schußfrist für die Muster 30079 und 30080 ist um weitere 7 Fahre verlängert, angemeldet am 8. April 1930, vormittags 8 Uhr 15 Mi

nuten. E Amfktgericht Barmen.

7. Koufkurse und B

gleihssachen. f d

E / 2 147007] : gen deó Uhrutächers Rolapp u Gatertsleben ist am E ¿Uhr das Konkurs- Tofinck. Konkursverwalter: \änn#Æmil Klovsh, Aschersleben. Konk xsfordevpungen sind bis 20. August S0Fbeim Gèriht anzumelden. Erste

Sigervckrsämmlung und Prüfungs- 25. August 1930, 12 Uhr, F Œfener Arrest mit Anzeige- S 23. August 1930. f itMericht Aschersleben.

ach, Hessen. [47008] as Vermögen der Firma D & Ott, offene Handels- aft in Lauterbach (Hessen), JFn- # Otto Blankénburg und Friedrich n Lauterbach, ist am 9. August 30F nahmittags 3 Uhr, der Konkurs erosfset. Konkursverwalter: Rechts- anivalt Scheex in Lauterbah (Hessen). Anmeldefrist bis 13. September 1930. Erste Gläubigerversammlung am Don- nerstag, den 28. August 1930. vor- mittags 9 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin am Donnerstag, den 9. Ok- tober 1930, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 13. Sep- iember 1930. : Lauterbach, den 9. August 1930, Hessishes Amtsgericht.

Münchberg, [47009] „Das Amtsgericht Münchberg hat über das Vermögen: a) der Firnta Carl Breitfeld, meh. Frottierweberci, offene Handelsgesellschaft in Münchberg, b) des Gesellschafters, des Kaufmanns Kurt Breitfeld in Mün berg, c) des Gesell- schafters, des Webereitehnikers Erich Breitfeld in Gottersdorf, am 9. August 1930, nahmittags 1214 Uhr, den Kon- kurs eröffnet, Konkursverwalter: Rechts- anwalt Dr, Senninger in Münchberg. sener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 6. September 1930. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und Bestellung eines Gläubigerausshusses am Freitag, den 5. September 1930, allgemeiner Prüfungstermin ain Frei- tag, den 26. September 1930, je vor- mittags 9 Uhr, im Sibungssaal des Amtsgerichts. Geschäftsstelle des Amtsgerichts:

Hildesheim, [47010]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Kohlen und Brikett- kontoxr Brücher & Westhoff, Fnhaber Dr, jur. Franz Westhoff in Hildesheim, Hohnsen Nr. 50, if, nachdem der in dem Vergleihstermin vom 28. Juni 1930 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 22, Juli 1930 bestätigt ist, aufgehoben.

Amtsgericht Hildesheim, 8. August 1930.

Krefeld. Befanntmachung. [46672] In dem Konkurs über das Vermögen der Margarinewerke Rheinland A.-G., Krefeld-Oppum, soll eine Zahlung erfolgen. Dazu find RM 13500 verfügbar. Zu berücksihtigen find NRM 37898,12 nicht bevorrechtigte Forderungen. Die aner- kannten bevorrehtigten Forderungen sind gedeckt. Auf jeden Gläubiger entfällt also zunächst einmal eine Abs{lagsverteilung von 399%. Das Verzeichnis der zu be- rüsichtigenden Forderungen fkann auf Zimmer 8 des Amtsgerichts hierselbst ein- gefehen werden. Krefeld, den 8. August 1930. Der Konkursverwalter. Dr. Hor ster, Rechtsanwalt.

; [47011] Nentershausen. Bz. ICassel.

N. 2/30 23 —. Veschluß. Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft F. Oppen- heim “und Sohn in Nentershaufen ivird, nachdem der im Vergleichstermin vom 22, Fuli 1930 angenommene Zivangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 22. Juli 1930 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Nentershausen, den 6. August 1930.

Das Amisgeriht.

Augsburg. [45932] __Das Amtsgericht Augsburg be- schließt heute, den 5. August 1930, nah- mittags 5 Uhr, zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Bruns & Erhardt G. m. b. H., Eleftroinstallationsgeschäft in Augsburg, Philippine-Welser-Straße D 18, die Er- öffnung des Vergleichsverfahrens und bestellt den“ Rechtsanwalt Dr.- Florian Zeitler in Augsburg, Ludtwigstraße D 212, als Vertrauensperson. Zur Ver- handlung über den Vergleihsvorschlag ibird Termin auf Donnerstag, den

Ea, L is Erbreiba im S1ßungs®saal, IV, rechts, Erdgeschoß des Justizgebändes bestimmt. Hierzu tverden die Geschäftsführer der Schuldnerin, die Vertrauensperson und die beteiligten Gläubiger geladen. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens t jeinen Anlagen sowie das Gut- ahte& der Jndustrie- und Handels- sin” zur Einsiht der Be- der Geschäftsstelle des ts, Zimmer 44, niedergelegt.

aftsjtelle des Amtsgerichts.

Wriedersdorf. [47012] ir Mbvigendung des Konkurses über

en des Fabrikanten Emiiî

Bretschneider in Ehrenfrieders- alleinigen Fnhabers der Fa. Emil Bretschneider în Ehrenfriedersdorf (Kunstseiden-Wickelei, -Zwirnerei und -Veredelung), Annaberger Straße, wird heute, am 8. August 1930, vormittags 11,45 Uhr, das gerichtliche Vergleichs- verfahren eröffnet. Vertrauensperson: Herr Diplomkaufmann Friy Müller in Chemniy, Stollberger Str. 2a, Ver- gleihstermin am 8. September 1930, vormittags 9/4 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Ein- siht der Beteiligten aus. Amtsgericht Ehrenfriedersdorf,

den 8. August 1930.

Katscher.

Vergleichsverfahren. _ Veber das Vermögen der Frau Anna Skutta geb, Kuhnert in Katscher wird heute, am 9, August 1930, um 10 Uhr das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da die Voraus- jeßungen der §8 16 und 20 der V.-O. erfüllt sind. Der Buchhalter Paul Breit- schädel von hier, Bahnhofstraße 24, wird zur Vertrauensperson ernannt. Ein Gläubigeraus{huß wird nicht bestellt. Términ zur Verhandlung über den Ver- Ee Es wird auf den 12, Selp- tember 1930 um 10 Uhr vor dem oben bezeichneten Gericht, Zimmer 13 (Schöffensaal), anberaumt,

Katsecher, den 9. August 1930. Das Amtsgericht.

[47013]

Neustadt, Haardt. [47014] Bekanntmachung.

“Das Amtsgericht Neustadt a. d. H. (Vergl.-Ger.) hat mit Beschluß vom 7. August 1930, nachmittags 514 Uhr, zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Polsterers und Dekora- teurs Philipp Beer in Neustadt a. d. H., Hauptstraße Nr. 120, das Vergleichsver- fahren eröffnet und Vergleichstermin bestimmt auf Freitag, den 5. September 1930, nahmittags 5 Uhr, im Sißungs- saal, Zimmer Nx. 25, des Amtsgerichts, Der Vergleihsvorshlag nebst Anlagen und. das. Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen liegen . zur Einsicht der Be- teiligten, hier, Zimmer Nv. 7, auf. Von der Bestellung einer Vertrauensperson ist vorerst abgesehen.

Neustadt a. d. H., den 8. August 1930

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

(Vergl.-Ger.)

Súicinheim, Westf. [47015]

Ueber das Vermögen des Tischler- meisters Karl Backs in Steinheim i, Westf. ist heute, 18 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauensperson ist der Rechtsanwalt Ahls in Steinheim. Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag findet am 29. August 19309, vormittags um 9 Uhr, im hiesigen Amtsgericht statt. Dex Antrag A Eröffnung, des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen is auf der Ge- schäfts\telle T1 des Amtsgerichts zur Einsicht für die Beteiligten niedergelegt

Steinheim, den 31. Juli 1930.

Das Amtsgericht.

Augustusburg, Erzgeb. [47016]

Das gerichtlihe Vergleichsverfähren, das zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Herren- und Damen- konfektionsgeshäftsinhabers Max Otto in Augustusburg (Erzgeb.), all. Fnh. der im Handelsregister eingetragenen Firma Georg Künzel, eröffnet worden ist, ist zugleih mit der Bestätigung des im Vergleichstermin vom 4. August d. J. angenommenen Vergleihs durch Be- {luß vom selben Tage aufgehoben worden.

Amtsgeriht Augustusburg, den 6. August 1930.

Bad Kreuznach, [47017]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Elektra, Baugesellschaft für eleftr. Anlagen m, b. H. in Bad Kreuznah, ist nach Bestätigung des Vergleichs vom 5. Juni 1930 aufgehoben Die Vergütung der Vertrauensper/on ist auf 700 RM festgeseßt.

“Bad Kreuznach, den 1. August 1930.

Amtsgericht.

Barmen, [47018] Das Vergleichsverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Willy Pröbsting, Ynyabers eines Abzahlungsgeschäfts in Daushaltungsgegenständen in Barmen, Grotestraße 10, is nach Bestätigung des Vergleichs am 19. Juli 1930 aufgehoben worden. Amtsgeriht Barmen. Berlin. [47019] Das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Nathan Palistrant in

Berlin C. 2, Spandauer Stra, nach dem rehtsfräftig bestätigte, ] gleich am 2. August 1939 A worden. ‘19e Geschäftsstelle des A Berlin-Mitte.

mtSgerichtz Abt. 159

Berlin. Das Vergleihsverfahren Vermögen der offenen haft Paul Blumenthal 8 Co: C. 2, Spandauer Str. 37, Größen in Baumwollgeweben, ist am ß 1930 nach Bestätigung des aufgehoben worden. Geschäftsstelle des Amtsgerihi: Berlin-Mitte. Abt. 154 *

. t 13 n über Dandelägg

Y * U

Viovas N Vell:

Bochum. Bekanntmachung, (7, Ueber das Vermögen der zj Isidor Frank und des alleinigen 2 habers Kaufmanns Jsidor Fray! Bochum, Humboldtstraße Nr. 32 „Ÿ der im Vergleihstermin vom % v 1930 angenommene Verglei hier bestätigt und das Verfahren hie, aufgehoben. n Bochum, den 2. August 1930. Das Amtsgericht.

Bochum. P Vekanntmachung in dem Vergl verfahren über " das Vermöge Möbelhändlers Wilhelm Klein Bochum-Weitmar: 1. Der in dem L gleihstermin vom 2. August 19 y genommene Vergleich wird hier bestätigt. 2, Jufolge der Bestätiz des Vergleichs wird das Verfahren 1 gehoben. Bochum, den 4. August 19309, Das Amtsgériht. Bonn, Se, (41108 Das Vergleihsverfahren über w Vermögen des Kaufmanns H. Sistizi Bonn, Martinstr. 16—18, Fnhaber y Bra „H. Sistig“, Spezialgeschäit ü Polstermöbel, Gardinen, Teppiche 1 Dekorationen in Bonn, wird infolge d Bestätigung des Vergleichs aufgeho Bonn, den 6. August 1930. Amtsgericht. Abt. 8. [70

Döbeln, (104 In dem Vergleihsverfahren zur Y ivendung des Konkurses über das L mögen der Firma Otto Baldauf (6 Richter Nachfolgèr), Kolonialwaren handlung in Döbeln, Burgstraße ird der auf den 27, August 1930, v 8/4 Uhr, anberaumte VergleichstemnŸ auf den 3, September 1930, vormitl 8!4 Uhr, verlegt. Sächs, Amtsgericht Döbeln, 9. 8, 19

Dresden. [4708 Das Vergleihsverfahren zur wen] dung des Konkurses über das Vern der offenen Händelsgesellschaft O Laube îin Dresden, Wettiner Straße li die daselbst eine Buchdruckerei mit lag betreibt, 2. deren persönlich haft den Gesellshafter: a) des Kaufman Hanns Laube in Dresden, Teutobu straße 19, b) des Kaufmanns Fi Laube in Dresden, Aachener Str. # ist zugleih mit der Bestätigung des | Vergleichstermin vom 1. August 1 angenommenen Vergleihs durch {luß vom 5. August 1930 aufgehol! worden. Amtsgeriht Dresden, Abt: Il, den 8. August 1930.

n N

Düiilmen, [470A Das Vergleihsverfahren über |f Vermögen der Schreinermeister Theod Fischer und Josef Fischer in Düll ist näch Bestätigung des Vergleichs bi 6, August 1930 aufgehoben. Dülnien, den 7, August 1930. Das Amtsgericht. Duisburg-Ruhbrort, Das Vergleihsverfahren über Vermögen des Kaufmanns Eu Eulerih aus Duisburg-Meiderich, dem Damm 114, ist nach. Bestätigul des Vergleihs durch Beschluß 4. August 1930 aufgehoben. Amtsgericht Duisburg-Ruhrort. Duisburg-Ruhrort, [170M Das Vergleichsverfahren über V Vermögen der Firma C. Schmidt & ( Nahf. Jnh, Leo Häusler in Duisb Ruhrort, ist nah Bestätigung des W gleihs durch Beschluß vom 4. Al 1930 aufgehoben. Amtsgericht Duisburg-Ruhrort.

Essen, Ruhr. [4704 Das Vergleichsverfahren zur Abn dung des Konkurses über das Vermö! der Firma Gesellschaft mit beschrän! Haftung unter der Firma Max L lauer G. m. b. H. in Essen, Ste Straße 11 (Möbelgeschäft), ist dur ® {luß vom 1, August 1930 aufgeh worden, da der Vergleich angenon und bestätigt worden ist. Amtsgeriht Essen.

[1708

Essen-Steele. (1020 ._ Beschluß in dem Vergleichsverfah!! über das Vermögen der Gemeinnüßi8 Baugenossenschaft „Hilfe“ e. G. n. b. in Kray: 1. Der in dem Vergleichs! min vom 28. Fuli 1930 angenom? Vergleich wird hierdurh bestätigt. 2. i folge der De san des Verglel! vird das Verfahren aufgehoben. Essen-Steele, den 4. August 1930. Amtsgericht.

rdnung über die SURE, jr Arbeitsvermittlung und

den,

undet."

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Bezugspreis vierteljährli

9 M. Alle Postanstalten nehmen

Erscheint an 90 Wochentag abends.

Bestellungen an, in Berlin

ür Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

S8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 4. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573,

r. 188.

RNeichsbankgírokonto.

Geschäfts

Anzeigenpreis für den Naum einer fünf einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 K.

ftelle Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Drudaufträge sind auf einseitig beschriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durch Sper r - druck (einmal unterstrihen) oder dur strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

gespaltenen Petitzeile 1,10 K, Anzeigen nimmt an die

ettdruck (zweimal unter-

vor dem Einrückungstermin bei -der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Verlin, Donnerstag, den 14. August, abends.

Postschectto

C A

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

rbeitslosenve

Amtliches.

Deutsches Reich. VELOEDA Un Einziehung der

It die

Arbeitslosenversicher Vom 12. August 1930.

Auf Grund des § 164 Abs. 1 und des § 212 des Gesetzes Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung in der

sung vom 12. Oktober 1929 (RGBl. Anhörung des Verwaltungsrats der

heitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung und genverbände der Krankenkassen hiermit verordnet:

At ET 1:

(1) Einzugsstellen im Sinne dieser Verordnung sind die- gen Stellen (Krankenkassen nah § 225 der Reichsversiherungs-

ung, See-Krankenkasse, Ersabkassen nah § 503 der Reichs- | j en an die nah § 145 Abs. 1

siherungsordnung, Retchsknappscha

d 2 des Geseßes über Arbeitsvermittlung und i iherung die Beiträge zur Reichsanstalt n Arbeitsvermittlung d Arbeitslosenversiherung zu entrichten

(2) Soweit auf Grund des § 147 Abs. 1

Zweigstelle einer Betriebskrankenkasse odex Ersaßkasse zur selb- digen Abführung der Beiträge zur Reichsanstalt verpflichtet ist ste Einzugsstelle im Sinne dieser Verordnung.

(3) Die Reichsknappschaft führt ihre Au

le durch die Bezirksknappschaften durch.

Wuttlel 2.

di die Beiträge

(1) Die Arbeitgeber len, an denen

selben Tagen einzuza

sanstalt, die niht a

itrage zur Rei Í entrichten sind.

siherungsbeiträgen ben dafür zu sorgen,

die geschuldeten Beiträge zur Reichsansta ankenversicherungsbeiträgen stehen.

(3) Sind die Beiträge zur Reichsanstalt an E Ersaßkasse j 1 und 2 auf die Arbeitnehmer ent-

zuzahlen, so finden die Abs.

tehende Anwendung.

teils der Beiträge

z'riften der Reid) r

Wende Anwendung.

(4) Sind die Arbeitgeber zu Vorshüssen auf die Beiträge zur 490 Abs. 2 Sah 1 der

erungs8ordnung, §. 123 des Reichsknappschaftsgesebes),

ankenversiherung verpflichtet (8 408, tihéverfiduen g verpflichtet S

haben sie in Me Umfange Vo

‘träge zur Reichsanstalt zu entrihten. seht dann aud als Bu M find h Artikel 3.

Beiträge zur Reichsanstalt, die als Zuschlä e zu Kranken-

iherungsbeiträgen zu entrichten sind, darf ai Beiträge zur Krankenversicherung

sie Beiträge zur N ES nur

én, wenn sie auch die Im übrigen darf

I iden, . . trägt, soweit si j Axtikel 4. Soweit die Einzügsstelle auf Grund de rsiherungsordnung Verzugszuschläge zu

itligen erhebt und die Vorausseßungen

le Ei : talt na 4E auch

97 a zu verfahren.

A Ltilel 5.

Nüständige Beiträge zur Reichsanstalt 9ôftelle niedergesGlagen iverden, ivenn

der Beiträge zur Reichsanstalt

Beiträge ich8anstalt für Arbeitsvermittlung und

ind.

sie die Beiträge zur

ankenversicherung einzuzahlen haben 393 Saß 1 und 2, § 490

\. 2 Sab 1 der Reichsversicherungs8ordnung )

P nappshasts eseyes); diese Hayltage elten auch für solche G s Zuschläge z

U baß die Zahltage eingehalten werden. (2) Die Arbeitgeber sind verpflichtet, bei der Zahlung die ittâge zur Reichsanstalt ausdrüdlih als solhe fkenntli n. Unterbleibt diese Angabe und schuldet der Arbeitgeber Einzugsstelle für den gleihen Zeitraum Beiträge zur Kranken- tsiherung, so gilt als Beitrag zur Reichsanstalt der i gezahlten Summe, der zu dem Rest in dem Verhältnis steht, in

Auf die Entrichtung de: l ur Reichsanstalt finden in diesem Falle die sversiherungsordnung über die Entrichtung Arbeitgeberanteils der Beiträge zu den Ersaßkassen ent-

hinsichtlih solcher Beiträge zur Reichsanstalt, die äge zu Krankenversiherungsbeiträgen zu

das mit einer geordneten

L von Beiträgen zur Reichsänstalt vorliegen, die als Zu- h f zu diesen Krankénversicherungsbeiträgen zu entrichten sind, : insihtlich der Beiträge zur Reths-

rsicherung.

zur

ung.

I S. 162) wird Reichsanstalt Er er

rbeitslosen-

Saß 2 des Gesetzes fgaben als Einzugs-

zur Reichsanstalt an

8& 120 Abs. 1 des

u Kranken- Die Etinzugsstellen

zu

er Teil der [t zu den geshuldeten

des Arbeitgeber-

auf die

Die *csbußp licht

Die Vors ent-

ie Einzugs8stelle nur

assenführung

8 § 397 a der Reichs- Krankenversicherungs§- des § 397 a auch hin-

können von der Ein- die Beiträge als Zu-

——

ra e zu Krankenversicherungsbeiträgen zu entrihten waren und e Einzugsstelle auch auf diese Beiträge verzihtet. Jm übrigen Beitragsrückstände von dem Vorsißenden des Landesarbeits- amts nieder Me werden, in dessen Bezirk die Einzugsstelle Aren Sig hat. Der Präsident der R kann über die

iedershlagung von Beiträgen dur die Vorsißenden der Landes- arbeitsämter nähere Bestimmungen treffen; er kann sih die Genehmig ng solcher Niedershlagungen allgemein oder für be- stimmte Fälle vorbehalten.

können

Artikél 6.

Auf die Buchung der Beiträge zur Reichsanstalt finden die En, die für die Buhung der Beiträge zur Kranken- versicherung gelten, entsprehende Anwendung, soweit sih niht aus den folgenden Bestimmungen Abweichendes ergibt.

Atti tal L , Die Beiträge zur Reichsanstalt (Soll und Jst) sind in den Büchern (Karteien) der Einzugsstellen, in denen das Soll und Jst der eigenen Einnahmen gebuht wird, zu buchen, aber getrennt von diesen und so, daß sie jederzeit ohne weiteres selbständig zu- sammengezählt werden können.

Av til al 8,

(1) Welcher Betrag für jeden einzelnen Versicherten als Bei- trag zur Reichsanstalt in einem Erhebungszeitraum fällig ist (Einzelsoll), ist in den Büchern (Karteien) der Einzugsstelle er- sichtlich zu machen. Soweit mit dem Betriebsinhaber eine Ver- einbarung nach § 317 Abs. 3 oder 4 der Reichsversicherungs- ordnung getroffen ist, und bei Betriebskrankenkassen genügt es, wenn das Soll für den Betrieb ersihtlich gemacht wird. Bei der See-Krankenkasse genügt es, wenn das Soll für jedes Fahrzeug ersichtlich gemacht wird.

(2) Die e 8 (Karteien), die dem Nachweis des Soll dienen, müssen alle Angaben enthalten, die s die Berechnung der Beiträge zur Reichsanstalt notwendig sind.

(3) Auf Antrag einer Einzugsstelle hat der Vorsißende des Landesarbeitsamts auf den Nahweis des Einzelsolls zu ver- zihten, wenn der Nachweis mit unverhältnis8mäßigen Schwierig-

nto: Berlin 41821.

1930

(2) Nah Ablauf des Kalenderjahres sind bis zum Abschluß

Spätestens 4 Wochen nah dem Abschluß der hat die Einzugsstelle der empfangsberechtigten Ste abrechnun reichen.

berechtigten Stelle nah Kenntnisnahme, spätestens aber 2 Wochen nach Eingang, zurückgesandt und ist von der Einzugsstelle auf- zubewahren.

Die Vorschriften die die wegen verspäteter Zahlung vot erhoben werden, und

telle oder einer Ver itteln der Reichsanstalt zufließen. : nahmebuche getrennt von den Beiträgen nachzuweisen.

Diese Verordnun

Gleichzeitig treten außer Kraft: N Verordnung über die Abführung, Verwaltung und

Abrechnung der Beiträge e D für Arbeits- enversicherun

L

Artikel 14

der Bücher getrennte Mondätsabrechnungen über die Beträge ein- zureichen, die für das abgelaufene und für das laufende Jahr ein- gegangen . sind.

Eten

e eine Fahres=-

nah Muster 8 in doppelter Ausfertigung einzu-

ie zweite Ausfertigung wird

ALtitel 15.

Artikel 16.

die

vermittlung “und Arbeitslo

Fs rdnungsstrafen, die von etner icherungsbehörde pen werden und den Diese

von der empfangs=-

ser Verordnung gelten auch für Zuschläge, Beiträgen zur Reichsanstalt

inzugs-

elder sind im Ein-

tritt am 1. September 1930 in Kraft.

durch die Ein-

zugsstellen vom 23. September 1927 (RGBl. [I S. 305) mit der Aenderung vom 27. Dezember 1928 (RGBl.

1929 I S. 6),

2. Artikel 8 der Verordnung zur Ausführung des Geseves über Arbeits3vermittlung und die Arbeitslosenversiche- rung vom 29. September 1927 (RGLl. I S. 312).

Berlin, den 12. August 1930. Der Reichsarbeitsminister. E O Ei D

keiten i die Einzugsstelle verknüpft ist und nicht zu befürchten

ist, daß durch den Verzicht auf den Nachweis die Belange der

Bezeichnung der Einzugsstelle.

Reichsanstalt beeinträchtigt werden.

Artikel 9. ur Reichsanstalt bei einer Einzugsstelle eingehen, sind sie im Einnahmebuch zu buchen. Soweit es der Umfang der Steae eshäfte erfordert, können die Beiträge zua nächst in Tageskassenbücher eingetragen werden, die täglih abzu- Ie sind. Die Tagessumme ist dann spätestens am nächsten age in das Einnahmebuch einzutragen.

Sobald Beiträge

nungsjahr... : 1 l zur Neichsanstalt für Arbeitsvermittlung

_Nahweisung

d Abschluß der Kassenbücher für das Nech- A E Neste an Beiträgen

Muster 1.

und

Arbeitslosenversicherung.

anan

¿s Bezeichnung des Zahlungs- pflichtigen

Zeitraum, für den die Beiträge rück- ständig sind

im

einzelnen

Betrag im ganzen

Bemer- fungen !)

A Ltbel 10;

(1) Soweit die Reste niht laufend fesigestent werden, hat dies am Schlusse des Rehnungsjahres der Einzugsstelle zu ge-

schehen. i: 2) Ueber die Reste ist jährlich nach Abschluß der Kassenbücher d n Aa Mut e N a ustellen. Die Aufstellung

eine Nachweisung nah aufz1 - t kann unterbleiben, wenn sowohl die Einzelbeträge als auch die Gesamtsumme der Reste aus anderen Unterlagen ersichtlich sind. Die NaQmS ung verbleibt der Einzugsstelle. i

(3) Reste, die bis zum nächsten Rahresabschlusse E nicht eingegangen sind, sind in die Nachweisung des nächsten Fahres zu übernehmen und kenntlich zu machen.

Avtibél 11.

(1) Die Einzugsstelle überweist die vereinnahmten Beiträge, auch die vorshußweise entrihteten, spätestens am dritten Tage aa ihrer Einzahlung oder Gutschrift derjenigen Stelle, die nah 8 147 des Gefeues über Arbeitsvermittlung und Arbeitslosen- versiherung zum Empfang berechtigt ist. Der Verwaltungs- aus\chuß des Landesarbeitsamts und mit seiner Ermächtigung der Verwaltungsausshuß des Arbeitsamts kann die Frist ver- längern, jedoch nicht über den vierzehnten Tag hinaus. Solange die Einnahmen den Betrag von 100 Reichsmark nit erreichen, kann die E unterbleiben, jedoch- längstens bis zum Schlusse des Kalendermonats. , E

9 n Schuldhaft verspätete Abführung verpflichtet die Singuge- Pan zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe des Reichsbank- iskonts. Das gleiche gilt, wenn eine Einzugsstelle die Beiträge shuldhaft verspätet einzieht. - Bei einem Streit über die Ver- flihtung zur Zahlung von Verzugszinsen e das Ver- siherungsamt (Beschlußaus\huß) und auf Beshwerde endgültig

as Oberversicherungsamt (Beshlußkammer).

Artikel 12. / L

Bei der Ablieferung der Beiträge darf die Vergütung, die

die Einzugsstellen A L 165 des Gesehes über Arbeitsvermitt-

lung a Arbeitslosenversicherung erhalten, zurückbehalten werden,

und zwar für jeden Kalendexrmonat vom 16. des Monats an; sie ist dann in Ausgabe zu stellen. A L ETES

Axtikêl 13. um 15. jeden Monats hat die Einzugsstelle der htigten Stelle eine Abrechnung S: die Jst- einnahme des Vormonats nach Muster 2 in doppelter Aus- fertigung einzureihen. Die zweite Ausfertigung wird von der empfangsberechtigten Stelle nah Prüfung der Ablieferungen,

(1) Bis empfangsbere

spätestens aber 2 Wochen nah Eingang, zurückgesandt und dient als Kassenbeleg. :

9

b) Nückstände aus dem

Die

ier sind erläuternde Vermerke,

a) Rückstände aus früheren Jahren.

abgelaufenen Jahre.

Richtigkeit bescheinigt :

ear ilit e Der Vorstand.

(Unterschrift.) ¿- B. über Zahlungen,

Niedershlagungen usw., die nah Aufstellung. der Nahweisung erfolgt find, anzubringen.

| Bezeichnung der Einzugsstelle.

Das Beitrags\oll des Vormonats beträgt Die Isteinnahme des Abrechnungsmonats beträgt: a) an Beiträgen . . « b) an

(Vorderseite)

Moi ev

Muster 2. S A

Monatsabrechnung

über die Beiträge zur Reihsanstalt für Arbeits- Si ELLGNA Dn Arbeitslosenversicherung.

T N

und

e. 2e.

Verzuaszuschlägen -Ordnungsstrafen

zusammen .

Davon ab:

Dazu:

Vergütung laut umstehender Be- O e oe ms

bleiben . .

Im Vormonat ‘Taut Abrehnung zu wenig abgeliefert

abzuliefernder Betrag + -

. «RM .. Rpf

RM .._ Ryf

S S0 e

ea MM . N

Rbl - Rpf

E .…_. Rpf ecm «R