1930 / 191 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erfie Anzeigenbeilage zum Reichs- und Staatsauzeiger Nr. 191 vom 18. August 1930, S, 4, Zweite AMnzeigenbeilage j Deutsche Orientbank Aktiengesellschaft, Veri, um Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger |

[48179]. Vilanz per 31. Dezember 192 91. Berlin, Montag, den 18. August 1930

Aktiva. RNM ; 1 Nasse, foemde Seseuses, Feneiedeine n Gut- A N } haben bei Noten- un rechnungsbanken , 10 2356 4 i n | E IAktien- Die Berufung der Generalversammlung hat mindestens drei Wochen vor dem 1111645 - Versammlungstag unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgén. 1 | Jn der By emiive aen Mag ren je RM100,— éinterAktié je etne Stimme,

Ry As und Bankfi mit älligkeit bis zu _ 2834 70g gesellschaften. Der sih nach Vornahme aller Abschreibungen ergebende Reingewinn wird 41 2000 wie folgt verwandt:

C L Aus demselben werden vorab ea eIens 5, v, H. zur“Bilödung der geseßlichen T1 37

[41328] Siegthal - Brauerei Actien - Gesell schaft zu Niederschelderhütte bei Niederschelden an der Sieg.

Die Aktionáre werden hierdurch zu einer außerordentlichen Generalver- sammlung auf Donnerstag, den 11. September 1930, machmittags 3% Uhr, in das Geschäftslokal zu Niederschelderhütte ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung per 30. September 1929, Beschlußfassung über Bilanz und Gewinnverwendung.

2. Entlastung des Vorstands und Auf-

[46837].

Licht-Radiatoreu Aktiengesellschaft Berlin-Neukölln.

Vilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM H

Banken und Kasse 636/15 Debitoren . « « 20 433/06

Waren 541/95 d «6 M e

[29 | Gründungskosten 5) ee GMNE I Berlest E 2 131/69 £18 750108 101 188/35 25 000|— ————— 101 454/75 Passiva. | ch [9g | Aktienkapital . 100 000'— 92 331/28 ap A i m sichtsrats.

——z7[75 | Kreditoren 418 786/03 ———————— Gewinn- und Verlusttonto. 101 188/35 Zur Teilnahme an der Generalver- Debet, NM [H | Gewinn- und Verlustrechnung. Ens haben die Anmeldungen bis Unkosten - « 24 293/33 E Bi. den E September Gewmn +2. #60 000-4 M Os « ei einer der nahbezeihneten Bankgebäud 56 914/66 Stellen nah § 14 des Gesellshastsver- | elun en Gua E 0, 26 914/65 e esellshaftsver Ôvobie. E trags zu erfolgen: sellsch Beteiligungen an Grundbstücken. « «o ooo Mietseinnahmen 26 914/65 L bei der Allgemeinen e 148] J Rüdersdorf, den 27. April 1930, Bankgesellshast, Filiale Mainz in Passiva. ¡sie Glasfabrit, Radeberg. Optische Werke Rüdersdorf A.-G. Mainz, ; L o es 66s ° 2, Bekanntmachung. Hatte. 2. bei der Deutschen Bank 1D. S: T Ce RS. s o 06h ° : Grund der 7. Verordnung zur L, - conto-Gesellschaft, Filiale Siegen in Spezialreserve ed S e O S Sing der Verordnung über Siegen, Gläubiger in laufender E Î 181 E 1zen fordern wir die 7Fnhaber T Ï

[48185]. Vilanz per 31. Dezember 1929.

Atftiva. RM [5H S9 . 21185 Außenstände e ú s 21 924/25 Maschinen « - « «4 0 14 300|— Grundstück . da d 180 275|— E « e 660 600|— Verlustvortrag 203 219,43 -—— Gewinn 1929 2 621,32 Verlust 1926 (Gar. Neuber)

Passiva, Aktienkapital . « Hypotheken « « Schulves . e

ad

{46830].

Th. Blaß, Gesenkschmiede und Ma- tine N A. G. in Liquidation, Seifhennersdorf, Sa.

Liquidationss{chlußbilanz

[47859] Stolberger Aktien-Gesellschaft für feuerfeste Produkte i. L,, _ Aachen-Forst. Die Aktionäre unsecer Gesellschaft am 30. Juni 1930. werden hiermit zu der diesjährigen ordentlichen Generalversammlung

Aktiva. RM |9, auf Freitag, den 12. September

1 Werlpadlena 17 800|— | 1930, vormittags 11 Uhr, in die t, Rotes Roß, Halle, Saale. Kasse und Debitoren 37 074/10 Geschäftsräume der Bankkommandite a Tagesordnung: E 92 187135 G Otten & Co., Aachen, Kapuziner-

Kerkauf der Firma. | _— | graben 8, eingeladen.

f Neuwahlen von Vorstand und 147 061/45 Tagesordnung: Aufsichtsrat. - Pássiva. 1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- e Aufsichtsrat. Hugo Müller. | Aktienkapital » . und Berlustrechnung nebst den Be-

Kreditoren . . . rihten des Liquidators und Auf- siht8rats für das Geschäftsjahr

1929/30.

Beschlußfassung über die Genehmi- ung der Bilanz.

Entlastung des Aufsichtsrats und des Liquidators.

Jn der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche ihre Aktien spätestens 8 Tage vor der Generalversammlung entweder bei unserer Gesellshaft oder bei der

Bankkommandite Koh Otten & Co., Aachen, hinterlegt oder deren geshehene Hinterlegung bei einem deutshen Notar durch Bescheinigung nachgewtesen| haben.

Aachen-Forst, den 14, August 1930. Der Aufsichtsrat. Jos. Otten, Vorsitzender.

À

A R E E

(4

200 598/11

wo «

Reports u. Lombards gegen börsengängige Wert- paptere . . . « . . . . . - . [J . . * L Vorschüsse auf Waren und Warenverschiffungen Rücklage verwendet, bis diese den Betrag von 10 v, H.’ dès* Aktienkapitals erreicht hat, ferner werden etwaige Beiträge zur Bilduñg'ober Speisung von, E Rücklagen sowie von besonderen Abs{hreibuñgén“ in Abzug ge- racht. Es : 2. Alsdann erhalten die Stammaktionäre eine Dividende bis zu 4 v. H. des einbezahlten Kapitals. 3, En Ueberschuß wird der Gewinnanteil von 15 v. H. für den Aufsichtsrat erechnet. 4, Der hiernach verbleibende Rest wird als Sonderdividende auf die Stamm- aktien verteilt oder auf neue Rechnung vorgetragen. Die Gesellschaft hat während der Jahre 1923 bis 1927 keine, 1928 5%, 1929 8% Dividende gezahlt. _ Die Auszahlung der Gewinnanteilscheine, die Aushändigung neuer Gewinn- anteilsheinbogen, den etwaigen Bezug von neuen Aktien und die Hinterlegung von Aktien behufs Teilnahme an den Generalversammlungen sowie alle sonstigen die Aktien und Urkunden betreffenden Maßnahmen, welche durch die Generalversammlung be- schlossen worden sind, verpflichtet sih die Gesellschaft, außer bei der Gesellschaftskasse bei den folgenden Stellen kostenfrei erfolgen zu lassen: Westholsteinische Bank Altona, Altona a. d. E., Delmonte & Co., Hamburg, Ballinhaus.

Die Vilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung für das am 31. De- zember 1929 abgeschlossene Geschäftsjahr der Gesellschaft stellen sich wie folgt: Vermögen. Vermögensaufstellung am 31. Dezember 1929. Schulden.

RM [5 RM

600 000|— 1 000 000 539 000|— 150 000 117 518|— 150 000 40 000 15 000 20 000 50 000

869 e Martha Act. Ges. Aga. Gre versammlung am 6. Sep-

Eigene Wertpapiere . . jer 1930, vorm. 1 Uhr, im

Konsortiale Beteiligungen « « « Schuldner in laúfender Rechnung E T D E «op H

Außerdem Aval- und Bürgschafts dier = RM 27 845 491,54 aichaftssc

“E

E S « . m. O

RM [D 2 445/94

E60, 0.99

140 d.

7 061/45 147 061/45 Gewinn- und Verlustkonto. 2,

Soll. RM 3. Verlustvortrag « - 21 R A Me ees 3 577/43 Abtretung 72 700|—

98 119/79

Generalunkosten

310 2 131/69

2 445/94

Zinsert »-« o o e-o-0:0 è 0 4 T T

R E E

[48150]. benußt

_ - r F E A _ s q i G . Veröffentlichung 3. bei der Gesellschaftskasse. Seitens der Kundschaft bei Dritten e In E Se: über den Stand der Teilungsmassen am 30, Juni 1930, M Per Ie O. Wis, 1930. E ge 6s s iche N +5 9 11 014 811 | E gi der f mi A I, U Uf Meral. Sonstige Gläubiger 087 Frneuerungss\chei um Teilungsmasse für Pfandbriefe der vorm. W. Mönnich, Vorsitzender. L, innerhalb 7 Tagen fällig 76 006 925,03 En, q) Ee A Reiths- Preußischen Central-Bodeunkredit- Aktiengesellshaft, tau Nachdem auf die teilnahmeberehtigten Vorkriegspfandbriefe im Goldmark- betrage von GM 656 166 400,— bereits 18%, und zwar 10% = GM 65 616 640,— in 414, %igen Goldpfandbriefen mit Anteilsheinen und 8% = GM 52 493 312,— in 4% %igen Goldpfandbriefen, insgesamt GM 118 109 952,— zur Ausschüttung gelangt jind, ergibt sich für die Teilungsmasse der Pfandbriefe nachstehender Stand; L, Eingänge: aus Kapitalrückzahlungen und Hypothekenzinsen in bar und áus Anlagezinsen . « GM 971 211,25 Nom. 100 000 7% Sächs. Schah- - « GM

Haven,

E a a e Be a E G6

5 932/44 92 187/35 98 119/79

Seifhennersdorf, den 7. Juli 1930, Die Liquidatoren: Georg Blaß. Paul Buschmann.

2. darüber hinaus. bis zu 3 Monaten fällig « 22447 633,65 3. nach 83 Monaten fällig 2 806 795,80 eue s Á, . A . . . . . . . . s . - . . ußerdem Aval- u. Bürgschaftsverpflichtun- gen RM 27 845 wle Mes Uebergangsposten der Zentrale und Filialen unter- einander 6.0 G-A S 6000S E

f 1000,— oder RM 100,— bis zum ) Dezember 1930 einschließlich 1 Dresden bei der Dresdner Bank, hei der Dresdner Handelsbank Aktiengesellschaft, n Chemniß bei der Dresdner Bank Filiale Chemnitz Fhrend der üblichen Geschäftsstunden {ter Beifügung eines arithmetish ge- dneten Nummernverzeichnisses einzu-

[48174]. Bilanz am 30. Juni 1930.

Aktiva, RM 15 Beteiligungen « 989 652/88 Wertpapiere . 300 000|— Aktivhypotheken 300 378/58 Schuldner . « 5 417 260/01 Verlust 67 474/84

2 074 766/31

101 261 353

225 00) Aktienkapital . Geseßlihe Rücklage Sonderrüdcklage . « Steuernrüdlage . « Delkrederefonds

» Sri vou WEDANOR - + ou Betriebsanlagen *) Fabrikations-und Warenbestände . Bargeld u. Bankgut- Dae a e egi e

17 051 : 839 783 126 658 00]

[481531]. ospekt 435 066

Pr über Reichsmark 1 000 000,— Stammaktien der

Garantiefonds

100 000,— 55 037 Pensionsfonds «

anweisungen à 100% = . Nom. 1 449 820 414% Goldpfandbriefe

à 100% GM 1 449 820,—

Nom. 853 550 Reichsshuldbuchforde-

(Stammentschädigung)

à 781 3% s

rungen

Reichs\{uldbuchforde- (Wiederaufbauzuschlag) . GM

GM 666 835,95

rungen à 301/,%, = 2, Hypotheken: A. Laufende Hypotheïen mit feststehendem Aufwertungsbetrag: davon unterlagssähig «..... GM 34896,83 nachrangig « GM 160 780,10 B. Rückwirkungshypotheken: a) feststehender Aufwertungsbetrag: davon unterlagsfähig „. . . « GM 276 816,71 nachrangig « « « « « « « GM 1 632 549,44 b) noch nicht feststehender Auftvertungs- betrag, eingestellt mit 25% des Goldmarkbetrages . . . C. Vorbehalt3hypotheken, eingestellt mit 10% des- Goldmarkbetrages: a) feststehender Aufwertungsbetrag: davon unterlagsfähig HOaMranaid i a a 6 p e b) noch nicht feststehender Aufwertungs- betrag o Persönliche Forderungen, eingestellt mit 25% des Goldmark- Vetrag A e 6+ Es was auf diese Forderungen eingehen wird, is ganz ungewiß i + Forderungen in den nachstehenden Gebieten, eingestellt mit 25% des Goldmarktbetrages: Memel (mangels geseßliher Regelung völlig ungewiß) ¿So eo ee e OM 179 L05909 O A 4 00 o 006 e M BI4 071,80 Poln. Oberschlesien ooooooo OM 2668, DOHAiE «+4 ing 0 ooooo OM 8832,—

0 S N R A E D E E + Zinsrücfstände 0-0 #0 64 0 E N E D E

67 992,15 GM 3 255 859,35

GM 195 676,93

S S §6

GM 1 909 366,15

GM 452 736,36

GM 3401,25 GM 65 130,25

GM 68 531,70 GM

GM 1 010 476,03

19 315,36

: GM 704 777,79 GM 67 337,02

E GM 7 684 076,69 B Der dieser Nesttcilungsmasse gegenüberstehende Umlauf Pfandbriefen beträgt in Goldmark umgerechnet . . . . . GM 876 166 400,—

L,

Teilungsmasse für Kommunalobligationen der vorm. Preußischen Pfandbrief-Vankt.; + Feststehende Darlehnsansprüche: i a) nah dem Aufwertungsgeseß aufgewertet . . « b) nah dem Anleiheablösungsgeseß aufgewertet « c) Dur) Perglerh mufgeWert Ca ao v % . Noch streitige Ansprüche: angenommen mit GM =

. Anlagen und Rückzahlungen aus Zinseingängen: a) Goldfomtmunaldarlehen .

b) Bankguthaben :

+ Ersaßdeckung in Staatspapieren:

Deutsche Reichsanleiheablösungs\{huld nom. « « « + « RM

I O GM = RM I1 281 401,51

Zuschuß der Bank nach Bestimmung der Aufsichtsbehörde RM 600 000,—

f ad T E E E P E EE E E ETEE R T

S : zusammen GM = RM 11 881 401,51

Der dieser Teilungsmasse gegenüberstehende Umlauf an Kommunalobligationen beträgt in Goldmark umgerechnet « « GM 100 356 675,64

TLT, Teilungsmasse für KFommunalobligationen E der vorm, Preußischen Hypotheren-Actien-BVauk,. . Feststehende Darlehnsansprüche: 0 a) nah dem Aufwertungsgeseß aufgewertet . , , b) nah dem Anleiheablösungsgeseßz aufgewertet , C) Dur) Bergleit) auge . Noch streitige Ansprüche, angenommen mit GM = . Anlagen aus Rückzahlungen, Zinseingängen und der Bank nach Bestimmung der Aufsichtsbehörde: L o b) Golblommunaldarlehen « « «a4 e -- E E d) Ablösungsanleihe und Pfandbriefe RM = . Rückständige und fällige Zinsen

GM GM GM RM

GM NM

2 183 998,22 1 357 576,60 5 294 513,60

449 109,50 . * . . . . * J - * 6 . } . 500 000,— 1 484 703,59

. GM 133 500,61 “e GM 213 548/83 / 1 661 640,95

299 552,—

le GM Zuschuß - - GM GM RM

223 807,60 250 000,— 679 156,98 GM- 207 003,70 GM 8 934,43 L GM = RM 3677 145,10 Der dieser Teilungsmajse gegenüberstehende Umlauf an R GCB tonen F n LORS umgerechnet . . GM 28 140 260,70 ei den in Frage kommenden einzeln ositio i Tei \ sind 8% Verwaltungskosten gekürzt. M L R a aen Verlin, den 15. August 1930.

Preußische Central-Vodentrxedit- und Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft.

69:0: A

Soll.

Passiva, Aktienkapital S Gläubiger e...

1 650 000 424 766

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1929, Habe,

M RM 31 Handlungsunkosten und Steuern «

2 074 766 Gewinn- und Verlustrechnung.

31 | Neingewinn « « 839 783/10

Soll. Verlustvortrag aus 1928/29 . Beteiligungen u. Wertpapiere Handlungsunkosten

RM

15011 T1 500 3 463

5 093 931/42 [47834].

89 974

i; Haben. Zinsen . . . . . . ® s e. Verlustvortrag in 1929/30 ,

22 499 67 474

Verlin, den 13. August 1930. Actiengesells{chaft f Rohloff. Maseberg.

[47285].

in Liquidation, Köln-Kalk. Vilanz zum 23. Juli 1929 vor der Liquidation.

Vortrag aus 1928 4 254 148/32} Gewinn auf Effekten, Coupons u,

Sorten Gewinn auf Wechsel . Gewinn auf Provisionen s, « « Wein al Bet. e a »-0

Vilanz per 31. Dezember 1929.

| R 38 24

1341 530 6A 1 925 349 2 586 70!

5 093 914

45 Grundstücke und Gebäude 84 U oe eue 60

89 974

ür Vaubeteili- gungen und Vaufinanzierungen.

Deutsche Kolloid- Aktiengesellschaft

129 Abschreibung « e «

Maschinen . « « « Zugang « s 5

Abschreibung « ROIE «65 Bügalg die «

Abschreibung « Naatotto . L chs

Aktiva.

Patente e... . Debitren. «wes BEXUUl ch6. e...

RM

Passiva,

Aktienkapital 50 000

Gewinn- und Verlustrechuung 1. Januar bis 23.

25 000 864/8( 24 135

50 000

50 000} uli 1929.

Bankenkonto « » g XEeMIeltonto Le €« » Abschreibung « s « o Debitoren: Jnland + «

Ausland s

Dukb'ose

T o A S O §- ® §0 6 06

55 795,87 12% | 35 625,38 15% 30 243,98 —- 50%

56 587,15

RM 310 000 1 106

311 106 11 106/67

« | 300 000|— 14 276/80 314 276/80 54 276/80

300 000

/ 260 000, I 375 : 376

. 375 ° 1 952/58 130 088/88

2829,35 | 53 757/80

30 695/50 5 353/80 15 121/99

321 665,23

G1 171/291 27049

Waren und Materialien E h E Abschreibung o. . - v

O erein Hypothekenkonto . « « 4: «4

Soll.

Verlustvortrag 1. Januar 1929 Handlungsunkosten . + « « « Steuern

RM

E En G

Haben. Verkauf Kieselsäure Verlust 23. Juli 1929

23 657179 96/14 433/16

24 187/09

51/98 24 135/11

Liquidationseröffnungsbilanz zum 24. Juli 1929.

24 187/09

Bürgschaft 20 000,—

Gewinn- und Verlustkonto Vortrag aus 1928 , Beru O 60

Aktienkapital . « Reservefonds Delkrederefonds . Spezialreservefonds MTENTLOTOE = 4 ch Hypothekenkonto . Avalkonto 20 000,—

Aktiva. E «2 Det a Cs

RM 25 000 864 25 864

———

Passiva.

LEQUIDGNORSHLGNg zum 31. Dezember 1929.

Spremberg (N.-L.), im August Otto Müller.

1930.

887 79A 3 800|— | 1 400|— 2400 T 8 000

11 100 |

43 375 243 832 900 456

2 125 89

1 250 000 125 000 320 78 104 588 317 M

8000

2 126 89

Carl Müller Tuchfabrik- Aktiengesellschaft.

W. Tempel.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1929.

Unkosten, Steuern und soziale Lasten . Abschreibungen auf: Gebäude « -

Aftiva. RM Bn s e a d a A C E S 141 Liquidation3verlust . « « . 723

Maschinen . . Jnventar « Wechsel . d Debitoren . Auto G E .

25 864

Passiva.

Liquidationsabrechnung 24. Juli bis 31. Dezember 192

Warenkonto . Verlust 1929 .

Soll. RM Handlungsunkosten . « « « « 558 Ui 4 s aa 195

Det o s Cs 8% Dividende 0.0.0 S S Aufsichtsratstantieme

754

Haben. Verkauf MICIENAULE S 2 30

Liquidationsverlust 31, Dez. 1929 723 754|

Köln-Kalk, im August 1930.

A

in Liquidation.

Der Liquidator: Dr. Seyfferth.

Deutsche Kolloid- AÉtiengesellschaft

Auflösung des Spezialreservefonds . « » Verlustvortrag auf 1930. .

Otto Müller.

Spremberg (N.-L.), im August 1930.

Carl Müller Tuchfabrik-Atktiengesellscha!

RM [D

121 15)

716 69 472 8018 943 aus

716 02 4

243 88! 104 1 348 3 104 684 243 78

348 38

W. Tempel.

Der aus dem Aufsichtsrat turnusgemäß ausscheidende Stadtrat Carl Mül! Spremberg, ist einstimmig wiedergewählt worden. Von der Betriebsvertretuing t! der Weber Otto Fittko, Kochsdorf, in den Aufsichtsrat entsandt,

hen, Für einen eingereihten Nennbetrag 1 RM 1000,— wird eine neue Aktie Nennwerte von RM 1000,— mit winnanteilsheinen Nr. 1 flg. nebst neuerungs\shein ausgereicht. Zoweit Aktionäre Aktienbeträge be- ben, die RM 1000,— nicht erreichen r niht durch 1000 teilbar sind, wer- für jeden in RM 100,— Abschnitten ritellbaren Teilbetrag Aktien zu Reichs- rf 100,— nebst Gewinnanteilscheinen .1 flg, mit E En aus- reiht, Die Einreichungsstellen sind reit, den An- und Verkauf von pizenbeträgen- für- die: Aktionäre zu rmitteln, L Der Gal ist provisionsfrei, so- rn die Einreichung der Aktien bei den hengenannten - Stellen am Schalter folgt odex die Aktien dem Sammel- èpot angeschlossen sind. Fn anderen allen wird die Üblihé Provision be- ‘net, Die Aushändigung der neuen Aktien ber RM 1000,— und RM 100,— er- lgt nah deren Fertigstellung gegen üdgabe der über die eingereichten ktien ausgestellten Empfangsbescheini- ng bei den Einxeichungsstellen. Diese nd zur Prüfung der Legitimation des orzeigers der Empfangsbescheinigung rechtigt, aber - nicht verpflihtet. Die esheinigungen sind niht übertragbar. De Fnhaber der umzutauschenden tien Über RM 80,— sind berechtigt, nerhalb dreier Monate nach Ver- sentlihung der ersten Bekanntmachung n Reihsanzeiger, jedoch noch bis zum (blauf eines Monats nach Erlaß der iten Bekanntmachung dieser Um- Uushaufforderung, durch s{hriftliche Er- urung bei unjerer Gesellschaft in \deberg Widerspruch gegen den Um- uh zu erheben. Hierzu ist weiter torderlih, daß der. widersprechende ltionär seine Aktien oder die über diese on einem Notar, einer Effektengirobank et der Reichsbank ausgestellten Hinter- Qungssheine bei unserer Gesellschaft nterlegt und bis zum Ablauf der derspruhsfrist daselbst beläßt. Fordert t Ationâr die hinterlegten Urkunden eitig zurück, so verliert der von ihm thobene Widerspruch seine . Wirkung. leihen die rechtmäßig widersprechen- 1 Jnhaber der Aktien über RM 80,— 1 zehnten Teil des Gesamtbetrags der lien über RM 80,—, so wird der Perspruch wirksam und der zwangs- e Umtausch dieser Aktien unter- ‘idt, Die Aktien über RM 80,—, len pubonas niht Widerspruch er- Oben aben, werden auch in diesem lle als freiwillig zum Umtausch gereicht umgetauscht, daes nicht n den Aktionären bei inreihung er Aktien zum Umtaush ausdrüklih t Gegenteil erklärt worden ist. Alle Aktien über RM 80,—, die nicht igemäß zum Umtausch bei den Um- Whstelen eingereiht worden sind, tren gemäß § 290 H.-G.-B, für kraft- A ärt. Ebenso werden solche “n für fraftlos exklärt, die niht in „em Betrage eingereiht werden, der è Durchführung des Ümtausches er- Vgliht und die uns ne ur Ver- d g zur Verfügung gestellt worden id. Die an Stelle der für kraftlos “lrien alten Aktien auszugebenden pen Aktien werden für Rechnung der n ten nah Maßgabe des Geseßes riauft. Der Erlös wird nah Abzug Kosten an die Berechtigten aus-

r “ahlt oder für sie hinterlegt werden.

Nadeber , den 16. August 1980. _ Sächsische Glasfabrik. Valter Hir\ch. Dr. Stein.

Ottensener Gisenwerk Aktiengesellschaft

n Altona-Ottenseun 7085 Stück über je RM 100,— Nr. 1—7085 583 Stück über je RM 500,— Nr. 7086—7668.

Die Ottensener Eisenwerk Aktiengesellshaft wurde im Jahre 1889 unter der

Firma Ottensener Eisenwerk vorm. Pommée & Ahrens mit dem Sih in

Altona-Ottensen gegründet. Die jeßige Firmenbezeichnung besteht seit dem Jahre 1907,

Die Dauer der Gesellschaft ist unbeschränkt.

Gegenstand des Unternehmens ist: :

a) der Betrieb einer Dampfkessel- und Maschinenfabrik und Fabrikation anderer Erzeugnisse der Eisenindustrie;

b) die Ausdehnung und Vervollkommnung dieses Werkes durch Erwerbung der- jenigen beweglichen und unbeweglihen Sachen und Rechte, die zur Er- reihung der Gesellschaft3zwecke dienlich erscheinen und sonst in jeder geeig- neten Weise, insbesondere auch durch Zusammenschluß mit anderen Fabrik- unternehnmungen, sofern dies für zweckentsprechend erachtet wird.

Das Grundkapital der Gesellschaft betrug ursprünglich K 450 000,—, Es stellte sih nah einer Herabseßung im Jahre 1893 und mehrfachen Erhöhungen in den Jahren 1915, 1919, 1920, 1921, 1922 im Jahre 1923 auf ( 60 000 000,— Stamm= aktien, eingeteilt in 42 500 Stü auf den Fnhaber lautende Stammaktien über je #4_1000,—, 3 500 Stü auf den Jnhaber lautende Stammaktien über je A 5000,—, und auf % 1 000 009,— Vorzugsaktien, eingeteilt in 100 Stück über je A 10 000,—.

Auf Beschluß der Generalversammlung vom 30. Dezember 1924 wurde aus Anlaß der Goldmark-Eröffnungsbilanz das Kapital im Verhältnis von 20:1 auf RM 3 000 000,— Stammaktien, eingeteilt in i

42 500 Stü auf den Jnhaber lautende Stammaktien über je RM 50,— Nr. 1—42 500, : 3 500 Stück auf den Jnhaber lautende Stammaktien über je RM 250,— Nr. 42 501—46 000, und das Vorzugsaktienkapital im Verhältnis von 200: 1 auf RM 5000,— Vor- zugsaktien, eingeteilt in 100 Stück über je RM 50,— Nr. 1a—100a, umgestellt. |

Um den in der Bilanz vom 31. Dezember 1926 ausgewiesenen Verlust von NM 462 107,17 zu beseitigen, wurde das Stammaktienkapital auf Beschluß der ordent- lichen Generalversammlung vom 2. Juni 1927 im Verhältnis von 3:1 von Reichs- mark 3 000 000,— auf RM 1 000 000,— zusammengelegt. : ;

Eine Zusammenlegung des Vorzugsaktienkapitals erfolgte nicht. Die Mog, aktien sind inzwischen durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. März 1928 im Wege des Ankaufs zum Nennbetrag eingezogen worden. i :

Das Kapital beträgt demnach heute RM 1 000 000,—, eingeteilt in

7085 Stück Stammaktien zu je RM 100,— Nr. 1—7085, : 583 Stück Stammaktien zu je RM 500,— Nr. 7086—7668. :

Die Aktien lauten auf den Fnhaber und tragen die faksimilierte Unterschrift des Vorsißenden des Aufsichtsrats und des Vorstands sowie die eigenhändige Unterschrift eines Kontrollbeamten. Jeder Aktie sind 10 Gewinnanteilscheine und 1 Erneuerungs- schein beigegeben. i « L

Jn der Generalversammlung vom 2. Juni 1927 wurde ferner auf Antrag des Vorstandes und des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital auf bis zy Reichs- mark 1 500 000,— zu erhöhen. Die Durchführung der mit der Neuemission verbun- denen Modalitäten, die Festseßung des Zeitpunktes der Neuemission, die Festseßung des Kurses, zu welchem die Ausgabe der jungen Aktien erfolgen soll, wurden Aufsicht3- rat und Vorstand überlassen. Die Durchführung der Erhöhung ist bis heute nicht erfolgt. :

e Der Vorstand besteht aus einer oder mehreren vom Aufsichtsrat zu ernennenden Personen. Den Vorstand bilden z. Zt. die Herren Becker und das stellvertretende

Mitglied Hoch.

“T e S E O 28 E 0 0. P. 0-0 99

70 000 248 754 40 489 28 453 220 212 142 951 1163

**) Hypotheken . Bankschulden, hypothek, gesi Bankschulden, offen . « « Eigéne Alzepte « - e o o s E S Gläubiger, Anzahlungen « Unerhobene Dividende « » Bürgschaften RM 22 304,80 Gewinn- und Verlustrechnung: Vortrag am 1. 1. 29 47 823,77 Gewinn in 1929 .. 89 475,42 137 299/19

2 314 325|09| : | 2 314 325/09

*) Davon PCTIATUan (bestellt und am 31.12. 1929 noch nicht abgelieferte Arbeiten) RM 2709

materialien RM 137 395,54,

**) Seitens des Ottensener Eisenwerks zur Rückzahlung per 1, Oktober 1930

gekündigt. Ausgabe.

Beteiligung u. Wert- B 2 oi 043 SQUIOneL » »: « ‘sp Bürgschaften Reich3- mark 22 304,80. |.

De e... 00

g

3 361 564 342

ch

r

n

SeAOSellilililII I

0000 - Po 0.0 0 0-T0

Gewinn- und Verlustrechnung am

31. Dezember 1929. . Einnahme.

RM 1 532 965

RM \5 949 592/92 52 464/55 128 325/21 40 000|— 91 106/27

Unkosten « - « « Fabrikationsgewinn E 6 s. 0.€. : TElIELI + o « o 0

Steuernrüdlagé.

Soziale Abgabèn .

Abschreibungen:

¿ « «10673018

a) Gebäude b) Betriebs8anlagen 52 294,01

c) Schuldneë . . „22 967,62 Cen O o eo 6

182 000 89 475

1 532 965

1 532 965

« RM 47 823,77 49 877,88 12 421,3L

2 000, 1 000,—

Gewinnvortrag 1928 Gewinnvortrag 1929 . ¿A eas 1929 : e Aufsichtsratsbezüge in Zukunft: Fixum: Vorsißender E übrige Mitglieder je i b außerdem 15% des nach der Verteilung von 4% Divi- dende zur Verfügung stehenden Betrages. Der eigene Grundbesiß der Gesellschaft umfaßt 34 605 qm, wovon 20 205 qm e ETG llschaft besißt heute folgende Anlage ie Gesellschaft besißt heute folgende Anlagen: ] Das3 Gauphoert liegt in Altona-Ottensen, Gr. Brunnenstraße 109/113; die Grundfläche beträgt 17 692 qm, davon sind 13 132 qm bebaut. i Auf diesem Gelände befindet sih das Hauptverwaltungsgebäudè und die Werk- stätten der Abteilung Kessel- und Ueberhizerbau. Ein etwa 3500 qm' gtoßer Teil is an die Ottenseuexr Drahtindustrie G. m. b. H., Altona-Ottensen, vermietet. : Die Werkstätten der Abteilung Maschinenbau nenen in Altona-Ottensen, Schütenstraße 21. . Das Grundstück umfaßt 11 447 qm Bodenfläche, hiervon sind 4210 qm bebaut. . . . - Z : e Die Abteilung für Heizung und Lüftung hat ihre Werkstätten in Altona-Dttensen, Holstentwiete 83/87, in unmittelbarer Nähe des Hauptwerkes. Das Gelände umfaßt 1846 qm Bodenfläche, hiervon sind 1124 qm bebaut, Der Watftbetrieb am Billwärder Neuedeich hat 3620 qm Bodenfläche, von denen 1739 qn bebaut sind. i, Der Flußschiffswerftbeirieb auf der Peute an der Müggenburger Schleuse hat 25 164 qm Bodenfläche, von denen 2690 qm bebaut sind. Das Gelände wurde vom Hamburger Staat in Erbpacht genommen. Die Länge der Wasserfront beträgt 400 m,

. . e o. . 6

Der von der Generalversammlung auf die Dauer von vier Jahren zu wählende

Aufsichtsrat besteht aus mindestens vier Mitgliedern. | : P "Die He ffialtscatgmitalieder beziehen außer der Erstattung ihrer im Jnteresse der

ißende von RM 2000,— p. a. sowie den unten angegebenen Gewinnanteil. Sämt- lie aud ‘die Bezüge des Aufsichtsrats entfallenden Steuern und Abgaben werden

von der Gesellschaft getragen. s . Zt. bilden den Aufsichtsrat folgende Herren: : G éd Cords, D irelton ne Schlesischen Dampfer Co. Berliner Lloyd A, G., amburg, Vorsißender; : Qurt Beliotte i. Fa. Delmonte & Co., Hamburg, stellv. Vorsißender; Detlev Claussen, Direktor der Westholsteinishen Bank, Altona-Heide; i Dr. Ed. Hallier, Rechtsanwalt, N Dres. Hallier, A. Kiesselbach, Hübbe, Matthiessen & Zippel, Hamburg; i Dr. N. Sadototu, Ébceidcaoal, U Fa. Dres. Dehn, Labowsky, Petersen, aae: la vbre fsichtsrat entsandt vom Betriebsrat in den Aufsichtsrat entjandt: y Albert Boesecke, Lagerverwalter, Hamburg, Alfred ZJuntke, Vorzeichner, Hamburg. y Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. : / Die D ia auugra erfolgen saßungsgemäß im Deutschen Reich3- anzeiger; sie werden außerdem in mindestens einer Hamburger und einer Altonaer 3zeitung veröffentlicht. : : ; E “annerdaid d Gi fünf Monate nah Beendigung des Geschäftsjahres findet die ordentliche Generalversammlung in Altona statt, in der die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung, für deren Errichtung die geseßlichen Vorschriften maß- ebend sind, der Jahresberiht des Vorstands und des Aufsichtsrats und die Vor- gen für die Gewinnverteilung zur Beschlußfassung vorzulegen und die Wahlen für

den Aufsichtsrat vorzunehmen sind.

Gesellschaft gemachten Ausgaben eine feste Vergütung von RM 1000,— p. a., der Vor-

wovon etwa 300.m auf modernste Aufslipanlagen entfallen... . i | | Das Werk beschäftigt gegenwärtig etwa 70 Angestellte und 400 Arbeiter.

Die Gesellschaft ist folgenden Verbänden angeschlossen, die teils die Wahrneh- | mung U Jiteralien, teils die Preisregelung und den Vertrieb der Pro-

| dukte bezweden: , E "Derband Deutscher Dampfkessel- und Apparatebauanstalten, Berlin-Char-

lottenburg 2; i Verèêin Deutscher N Berkin’ W. 10; Verband dér Zentralheizungs-Fndustrie, e. V., Berlin“W. 9; Sihraubén+ und Muttern-Verband, E. V., Düsseldorf (Rheinhof).

Obgleich auch unser Unternehmen von der allgémeinen roirtschaftlkichen A pression nicht verschont geblieben ist, kann das Ergebnis des ersten Halbjahres 1930 a befriedigend bezeichnet werden. Für das zweite Halbjahr 1930 können wir heute keine Voraussagungen imnächèn.

Altona-Ottensen, im August 1930.

Ottensener Eisenwerk Aktiengeselks{chaft. Beer. U S

Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind : RM 1 000 e us Stammaktien 7085 Stück über je RM 100,— Nr. 1—7085, 583 Stü über je RM 500,— Nr. 7086—7668 der Dttetts sener Eisenwerk Aktiengesellscha#st in Altona-ODttenusen zum Handel und zur Notierung an der Hamburger Börse zugelassen.

ltona/Hamburg, im August 1930. E Westholsteinische Vank Altona, Altona. Delmonte & Co., Hamburg.

8,08, Fertigfabrikate (auf Lager) RM 26 743,26, Vorrats- -