1930 / 196 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in Duisburg, Schifferstraße 24 wird heute am 18. August 1930, 10 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Als person wird der Bücherrevisor Hübner inm Duisburg, ' Straße 5, bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 16. September 193V, 10:4 Uhr, Saal 85, Erdgeschoß, anbe- raumt. Amtsgericht Duisburg.

Einbeek. Veschluß. [49405] Ueber das Vermögen der Firma A. Sternberg, Manufakturwarengeschäft in Lüthorst, Jnhaberin Emma Stern- berg daselbst, wird auf deren Antrag heute, am 18. August 1930, mittags 12,45 Uhr, das gerihtlihe Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Konkur}es eröffnet, weil sie zahlungsunfähig 1/t. Als Vertrauensperson zur Prüfung der Verhältnisse der Schuldnerin und zur Ueberwahung ihrer Geschäftsführung sowie der Ausgaben für die Lebens- führung der Schuldnerin und ihrer Familie während des Verfahrens wird der Bücherrevisor Wilhelm Pfannen- \chmidt aus Einbeck bestellt. Termin zur Verhandlung den Vergleichsvor- schlag wird auf den 8. September 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem unterzetchneten Amtsgericht, Zimmer 6, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen und d!e Ergebnisse der gem. § 9 VO,. angestellten Ermittlungen liegen auf der Geshäfts- stelle des Amtsgerihts zur Eimnsicht- nahme der Beteiligten aus. Amtsgericht Einbeck, 15. August 1930.

uber

Ellrich, [49406] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Görn, Manusakturwaren- handlung in Ellrih, Markt 2, ist am 16. August 1930 das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Hermann Görn ist zahlungsunfahig. Tern zur Verhandlung über den Vers chsvorjshlag, der in der Geshäfts- stelle des Amtsgerichts eingesehen wer- den fann, ist auf den 12, September 1920, 9 Uhr, - anberaumt. Harz, den 16. August 1930. Amtsger1t.

Termin

giel

Ellrich am s, Vas

Erfurt, 19407] leber Vermögen 1. des Kauf- manns Simon Eckmann, 2, des Kausf- manns Emil ¡Fsaak in Erfurt, Micha l1sftraße 48/50, in Firma Eckmann & Co. (Handel mit Textilwaren) ist am 19. August 1930, 12 Uhr 40 Min., das BVergleihsverfahren zur Abwendung des KFonkturjes eröffnet worden. Der Bicher-

jor Walter Holtshmit inm Erfurt, Pergamentergasse Nr. 32, ist zur Ver- trauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- h stt auf Sonnabend, den 20. Sep- 1930 9 Uhr, vor dem Amts-

Erfurt, Zimmer 50, anbe- er Antrag auf Eroffnung des verfahrens nebst setnen An- lagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder-

das

LENTDCT M +

r Alotch CTNLCTM) Va

I2LEat.

Erfurt, den 19. August 19830.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Abt. 16. Frankfurt, Main, [49408] Vergleichsverfahren.

lleber Vermögen der offenen Handelsgesellshaft in Firma Wilhelm Rommelt & Co., Eisenwarengroßhand- lung, in Frankfurt a. M., Baus- graben 14, ist am 9. August 1930, nahm. 1 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Heyum in Frankfurt a. M., Kaiserstr. 53, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zuc Verhandlung über den Vergleihsvor- ¡chlag ist auf Samstag, den 30. Au- gust 1930, 914 Uhr, vor dem Amkts- geriht in Frankfurt a. M., Zeil 42, L. Stock, Zimmer Nr. 22, anberaumt Der Antrag [ Ver-

Das

No Q

De Eröffnung des fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen lind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Frankfurt a. M., den 9. August 1930 ie Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Goslar. [49409] VBergleichs8verfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns ito Behnsen in Goslar wird heute, m 20, August 1930, vormittags 11 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung Konkurses eröffnet uensperfon ist Rechtsanwalt Kap- pel, Goslar. Termiwm zur Verhandlung uber den Vergleihsvorshlag is be- stmmt auf Sonnabend, 20. September 1930, vormittags 10 Uhr, vor dem hie- sigen Amtsgericht, Schöffensaal. Ein Gläubigerausschuß wird nicht bestellt. Der Schuldner ist zu Verfügungen über jein Vermögen nur mit Zusttmmung der Vertrauensperson berechtigt. Der Antrag auf Eröffnung der weiteren Ermittlungen ist in der Geschäftsstelle, Zimmer 6 Amtsgerichts, zur Ein- ht niedergelegt.

I 70 h Amtsgericht

No 2 Des

(Voslar, 19410] Haile,

Schlosser=-

Gräfenhainichen, Bz.

C'DEI as PVernmogen

VertrauensSs | Kari | Otto-Keller- | ; ; D is | Anlagen und die bisherigen ECrmill- | lungen

Zweite Zeutralhandelsregisterbeilage

zur des

aleihSverfahren z Abwendung Konkurses eröffnet. Als Vertrauens- person wird der Bücherrevisor Herder! | Schmidt in Dessau, Kaiserstraße 3, be- stellt. Vergleichstermin am 19. Sep- tember 1930, 10 Uhr. Der Antrag nebst können auf der Geschäftsstelle zingejehen werden. 2 E ITrecdainien: den 17. August 1930. Amtsgericht.

Hamburg. i [49411]

Ueber das Vermogen offenen Handelsgesells haft in Firma Hermann Bloch & Co., Geschäftslokal: Kaiser- Wilhelm-Straße 68, Ga: Briefmarkenhandlung, ist z1 Zwecke der Abwendung des Konkurses das ge- richtliche Vergleichsverfæhrew am 18. Au- gust 1930, 11 Uhr 55 Minuten, erossnet worden. Zur Vertrauensperson ist der beeidigte Bücherrevisor Adolph Pevrsthl, Möndckebergstraße 31, bestellt worden. Zur Verhandlung über den VergleihS8- vorschlag is Termîn auf Freitag, 12, September 1930, 12 Uhr 30 Min., vor dem Amtsgericht in Zamburg, Verwaltungs8gebäude, Dreh- bahn 36 TV, Zimmer 440, angeseßt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der Ermittlungen sind uf der Geschäftsstelle, Zivilfustiz- gebäude, Sievekingplaß, Anbau, Il. Stock, Zimmer 730, zur Einsichtnahme der Beteiligten niedergelegt worden.

Das Amtsgericht in Hamburg.

Heidelberg. [49412]

Ueber das Vermögen des Papier- warenhändlers Eugen Heck in Dossen- heim wurde heute, vormittags 11 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauens- person ist Volkswirt Dr. Willms, hier, §oethestraße 12. Vergleichstermin ist am Montag, den 15. September 1930, nah- mittags 5 Uhr, vor dem Amtsgericht, IL. Stock, Zimmer Nr. 22.

Heidelberg, den 18, August 1930.

Amtsgericht. A II.

der

t 4144

[49437] Heiligenstadt, Eichsfeld. Ueber das Vermogen des Kaufmanns Wilhelm Edckardt, hier, Fnhabers der Firma A. Gaßmann Nachf. (Pelz- und Herrenartikelgeschäft) ist Heute das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden, Vertrauens- person: Bücherrevisor Ernst Kirchhof, hier. Vergleichstermin am 17, Septem- ber 1930, 104 Uhr, Zimmer Nr. 3. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst jeinen Anlagen ist auf der Ge- chaäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Heiligenstadt, den 19. August 1930. Das Amtsgericht. Hindenburg, O. S. [49413]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Sally Salomon im Hindenburg, O.S,, Bahnhofstr. 8, Fnhabers der Firma B. Rector & Co., Pelzwaren, Hüte, Mügen, Herrenartikel in Hindenburg, O, S., Bahnhofstr. 8, ist am 19. Augujt 1930, 10 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Kaufmann Georg Cohn, Hindenburg, O. S., Kronprinzenstr. 282, ist zur Vertrauensperson ernannt. Ter- min zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag ist auf den 19. Sep- tember 1930, 10/4 Uhr, vor den Amts§- gericht in Hindenburg, O, S., Zimmer Nr. 60, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der wetteren Ermittlungen find auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. 6 V N 17/30.

Hindenburg, O. S., 19. August 1930.

Amtsgericht.

Karlsruhe, Baden, [49414]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hans Noeding, Delikatessen, Karlsruhe, Geibelstr. 19, wurde heute, am 15. August 1930, vormittags 9 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Theodor Theissen, Bücherrevisor, hier, Kaiserstraße 175, ivurde zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorjchlag wurde auf Montag, den 1. September 1930, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgeriht Karlsruhe, Aka- demiestraße 8, 2. Stock, Zimmer Nr. 142, anberaumt. Der Vergleichsantrag und dessen Unterlagen liegen zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts auf. Karlsruhe, 15. August 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A5.

Langenburg. [49415]

Ueber das Vermögen der Firma cFosei Dilger, Alleininhaber Josef Dilger, Kausmann in Langenburg, gemischtes Warengeschäft, ist am 18. August 1930, vormittags 11 Uhr, das Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vertrauensperson ist Bezirksnotar Remppis in Langenburg. Vergleichstermin ist auf Freitag, den 19. September 1930, nachmittags 3 Uhr vor dem Amtsgericht Langenburg, Zim- mer 6, bestimmt. Der Antrag auf Er- offnung Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen sind auf der Geschäfts-

DES

meisters Itto Dönide in §râfe T A A ckty é L G, Gácda l HVUbener Str, 44, wird heute | [lugust 1930, 10 Uhr, das Ver- !

n- j É 4 A 5 Hainichen,

am 1

¡telle des Umtsgerihts Langenburg zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Tmntsgeriht Langenburg.

zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 195 vom 22, August 1930, S, 2,

Mannheim. [49416]

Ueber das Vermögen der 1. Firma Berney & Marx, Mannheim, F, 6. 1, Fnhaber Friedrih Marx und Frau Emanuel Berney Wwe., 2. Firma Jakob Damm, Mannheim, Fnhaber Friedrich Marx, 3. der persönlih haftenden Ge- sellshafter dieser Firmen, Geschäfts- zweig: Kurz-, Weiß- und Wollwaren- handlungen, wurde Heute, vormittags 8 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses eröffnet, Ver- trauensperson ist: Kaufmann Alex Cahn, Mannheim, Werderstr, 32, Vergleihs- termin ist am Freitag, den 12. Sep- tember 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, IT. Stockx, Zimmer 213, Mannheim, den 18. August 1930, Bad, Amtsgeriht. B.-G. 2.

München. Bekanntmachung. Am 18. August 1930, nachmittags 54 Uhr, wurde über das Vermögen der Fa. D, Spinner, Textilwarenhandlung in München, Fnhaber David Spinner, München, Geschäftsräume: Landschaft3- straße 1, das gerichtliche Vergleich8ver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Als Vertvrauenspevrson ist Rechtsanwalt Hans Dahn in München, Schüzenstr. 7, bestellt, Der Vergleichs- termin ist bestimmt auf Mittwoch, den 17. September 1930, vorm. 9 Uhr, im Geschäftszimmer 722/11, Prinz-Ludwig- Straße 9 ¿nw München. Zu diesem Termin werden die Beteiligten hiermit geladen, Der Antrag auf Eröffnung des Vetrgleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle, Zimmer 741/1V, Prinz-Ludwig- Straße 9 im München, zur Einsicht der

Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Vergleichsgerihts München.

[49417]

Oelsnitz, Vogtl. [49418] Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Korsett- und Büsten- halterherstellers Willy Arno Schricker in Oelsniy i. Vogtl., Elsterstraße 6, wird heute, am 18. August 1930, vor- mittags 94 Uhr, das gerihtliche Ver- gleichsverfahren eröffnet, Vertrauens- person: Bücherrevisor M. Meinel Huß, hier. Vergleichstermin am 13. Sep- tember 1930, vormittags 9 Uhr, Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht dex Beteiligten aus. Amtsgericht Oelsnitz i. V., 19. 8, 1930.

Stendal. [49419] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Richard Kupsh in Stendal, Fromm- hagenstraße 2, ist am 15. August 1930, 10,20 Uhr, das Vergleich8sverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet wor- den. Der Wirtschaftsberater Bruno Klovsche in Stendal ist zur Vertrauens- person ernannt, Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorschlag ist auf den 18. September 1930, vorm. 10% Uhr, vor dem Amtsgericht in Stendal, Zimmer Nr. 18, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiliiten medergelegt.

Stendal, den 15. August 1930.

Das Amtsgericht.

Stuttgart, [pre

Am 19, August 1930, vormittag 9 Uhr, ist das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Josef Fellheimer, Kauf- manns in Stuttgart, Eßlinger Str. 38, Alleininh. der Firma Josef Fellheimer, Zigarren- u, Kartonagenfabrik in Stuttgart, Charlottenstraße 3, eröffnet worden. Als Vertrauensperson ist auf Vorschlag der Gläubigermehrheit bestellt S. Schwab, Direktor der Treuhand-Süd m. b. H. in Stuttgart, Charlotten- play 1 a. Vergléichstermin ist auf Frei- taa, den 19. September 1930, vorm. 91s Uhr, Archivstraße 15, 1. Stodck, Saal 208, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteilig- ten niedergelegt.

Württ. Amtsgericht Stuttgart T.

SyIie, Vergleichs8verfahren. [49421]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Reinhold Meyer in Twistringen ist am 18. August 1930, 15,25 Uhx, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Syn- dikus Walter Ellermann in Syke ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- [hlag is auf Sonnabend, den 13. September 1930, 9!4 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Syke, Zimmer Nr. 10, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Syke, den 18, August 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

4e, Erzgeb.

Das | das Vermögen des Möbelhändlers | Wilhelm Konrad Bieber - in Aue, Ernst-Papst-Straße 35, eröffnet worden

ist, ist zugleich mit der Bestätigung des im Vergleichstermine vom 19, August 1330 angenommenen Vergleihs durch Beschluß vom gleichen Tage aufgehoben worden.

Amt3geriht Aue, den 19, August 1930.

Berlin. [49423]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns F Turner, Alleininhaber der Turner & Glanz „Zum Bogner“ (Leder- ivaren und Reiseartikel) in Berlin W. 8, Friedrichstr, 13a, ist am 18. August 1930 nach Bestätigung des Vergleichs aufgehoben worden.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte, Abt, 81.

Bonn. Beschluß. Das Venrgleichsverfahren über den Nachlaß des am 7. März 1930 ver- storbenen Kaufmanns Adolf Lentschner in Bonn wird infolge Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Bonn, dem 12. August 1930. Amtsgericht. Abt, 8,

[49424]

Beschluß. [49425]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen 1. der Firma Geschwister Menken in Bonn, 2. des Kaufmanns Moriz Winter inm Köln-Ehrenfeld, Piaus\tr. 56, Alleininhaber der Firma Geschwister Menken in Bonn, wird in- folge der Bestätigung des Vergleichs aufgehoben,

Bonn, den 13, August 19830. Amtsgeriht, Abt, 8.

Bonn.

Breslau, [49426] Das Venrgleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Kurt Fleisher in Breslau, Kaiser-Wilhelm- Straße 139/141, alleinigen Znhabers der Firma Langer und Fleischer, Holz- handlung und Dampfsägewerk in Breslazt, Oranienstraße 3, ist nach Be- stätigung des angenommenen Vergleichs durch Beschluß vom heute aufgehoben worden. (41 V N 35/30.) Breskau, den 14. August 1930. Amtsgericht.

Breslau. [49427]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Frau Margarete Kassner verwitwete Schreiber geborene Franke, als Alleininhaberin der Firma Wilhelm Schreiber, Weiß- und Wollwarengeschäft in Breslau, Tauentzienstraße 166, ist nah Bestätigung des angenommenen Vergleihs durch Beschluß von heute aufgehoben worden. (41 V N 42/30.)

Breslau, den 16. August 1930.

Amtsgericht.

Dülmen. [494283]

Das Venrgleichsverfahren über das Vermögen des Kürshners Theodor Jürgensnmteier in Dülmen ist nach Be- stätigung des Vergleichs vom 13. August 1930 aufgehoben.

Dülmen, den 13. August 1930.

Das Amtsgericht.

Düsseldorf. [49429]

Beschluß in den Vergleichsverfahren über das Vermögen der Frau Heinrich Würde, Düsseldorf-Wersten, Liebfrauen- straße 2, Fnhaberin einer Weißivaren- handlung. 1, Der in dem Vergleichs8- termin vom 9, August 1930 an- genommene Vergleich wird hierdurch bestätigt. 2. Jnfolge der Bestätigung des Vergleichs wird das Verfahren auf- gehoben.

Düsseldorf, den: 9. August 1930.

Amtsgericht. Abt. 14.

Eisenach, [49430]

Das gerichtliche Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kolonialwaren- und Eisenwarenhändlers Walter Radloff in Mihla wird nah Bestätigung des an- genommenen Vergleichs aufgehoben.

Eisenach, den 6. August 1930.

Thür. Amtsgericht,

Eisenach, [49431]

Das gerichtlihe Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Wilhelm Stiede- rich G. m. b, H. in Eisenach wird nah Bestätigung des angenommenen Ver- gleichs aufgehoben.

Eisenach, den 6. August 1930,

Thür. Amtsgericht.

Essen, Ruhr, [49432]

Das Vergleichäverfsahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Schuhmachermeisters Josef Löser in Essen-Katernberg, Rotthausener Str. 61, ist durch Beschluß vom 14. August 1980 ausgehoben worden, da der Vergleich angenommen und bestätigt worden ist,

Das Amtsgericht Essen,

Frankfurt, Main, [49433]

._ Beschluß in dem Vergleichsverfahren ubex das Vermögen Louis Lindenheim, Alleininhabers der Firma Louis Lindenheim in Frank- surt: a: M, Taunus\str, 45: 1, Dex in dem Vergleichstermin vom 13. August 1930 angenommene Vergleich wird hierdurh bestätigt. Fnfolge der

[49422] | as gerihtlihe Vergleich2verfahren, | zur Abwendung des Konkurses über |

Bestätigung des Bergleichs wird das

i Verfahren aufgehoben

Franffurt a, M,, den 13. August 1930 Vas Amtsgericht, Abt, 17.

A au Ä An, [49434]

Frankfurt, dem VBergleichsverfahren

| Bejchluß. in \ Uber as

gnaß Firma |

des Kaufmanns |

j

Vermögen der Firnta Blüsense |

—.,

und Modenhaus C S4:ea b, H, in Frankfurt a N G L straße 18/20: 1. Der in dem V „Ke ‘u termin vom 7, August 19g(oltith nommene Vergleih wird hierd.,. 2 [stätigt 2. Fnfolge der Bestätze d 2% Vergleihs wtrd das Verfgg Ung E y ey Frankfurt a. M., den 14 « ¿ Das Amtsgericht. ast "Jus Gehren, Thür.

Das Vergleihswverfahren Vermögen des Spielwaren fabrikanten Otto Friedel iy Gil dorf i. Thür, ist am 12 Auguß d nach Bestätigung des Verglei: 14 gehoben worden. O

Gehren, den 15. August 1930

Thüringisches Amtsgericht

[19425 « LEODIN U be T ki

F und Möhei

Î

| Harzgerode, | Das Vergleihsverfahren

g e | ck i -TTaÿ über wu) | Vermögen der Gefellschaft mit ul

s 5 beshrêxt [ter Hastung in Firma Mägdesyruy-n | Eisenhüttenwerk, G. m, b. H. in Me sprung wird nah Bestätigung dez | aleîhs aufgehoben. N Harzgerode, den 18, August 193 Anhaltishes Amtsgericht. | Kassel, 999 Vergleichsverfahren. Das Vergleihsverfahren über bal | Vermögen der Firma B, Herold of | Handelsgesellschaft in Kassel, Köintis *, s ee A Straße 3, ist infolge Bestätigung da Vergleichs aufgehoben. l Kassel, den 19. August 1939. Amtsgericht, Abt. 7,

j

Kötzschenbroda, [129 Das Vergleichsverfahren zur Ana dung des Konkurses über das Vern der „Fnhaberin eines Schnitt- und K, ivarengeshäfts Martha vhl. Müle 4

Kößschenbroda, Gartenstraße 10a, i gleih mit der Bestätigung des im Ly gleih8termin vom 18, August 199) m genommenen Vergleichs dur Veiäuj vom 18. August 1930 aufgehoben woa

Amtsgericht Kößschenbroda,

den 18, August 1930,

Leipzig. (4 Das am 12. Juli 1930 eröffnete Jw gleihsverfahren zwecks Abwendung bs Konkurses über das Vermögen der häftsinhaberin Hildegard Bertha vu Arnold geb. p in Leipzig, ov radstraße 80, all, Fnhaberin der hw delsgerichtlih niht eingetragenen Firn „Richard Arnolds Möbelhaus“ in Li zig-Sellerhausen, Wurzner Straße ist infolge der Bestätigung des im Lw gleichstermin vom 15, August 1930 a genommenen Vergleichs dur} Bescli vom gleichen Tage aufgehößen worden Amtsgericht Leipzig, Abt. 1 41 den 16. August 1930,

Mettmann. i [494

3 V N 6/30. Das Vergleihsversahtt über das Vermögen der Fin Rheinische Eiernudel- und Ma fabrik Friy Koh, Kommanditge zu Mettmann, persönlich haftende: sellschafter Ernst Koch zu Mettmann nah Bestätigung des Vergleichs du rehtskräftigen Beschluß vom 16, Aus 1930 aufgehoben.

Amtsgericht Mettmann.

Reutlingen. : 14) Das gerichtliche Vergleihsvern zur Abwendung des Konkurses übt Vermögen des Gebhard Bischof, Y habers einer Maschinenfabrik in 40 lingen, wurde nah Bestätigung d&#W gleihs am 18. August 1930 aufg Reutlingen, den 19. August 190 Amtsgericht.

Schirgiswalde, 190)

Das gerichtlihe Vergleichsver18 das zur Abwendung des Konkur das Vermögen des Max Rudolf 2009 Jnstallationsgeshäft für Gas, und Elektrizität, Handlung und M raturwerkstatt für Kraftfahrzeugt G Fahrräder, in Wernsdorf i. Sa. MA eröffnet worden ist, ist zugleich mi? Bestätigung des im Vergleihzmk vow 16. August 1930 angenom Vergleichs durch Beschluß vom g Tage aufgehoben worden. VV

Amtsgericht Schirgiswalde, den 18, August 1930. Velbert, Rheinl.

Das Vergleihsver fahre A Vermögen dex Firma Ed, Alb. E ¡in Velbert und deren Fnhabe | Willi und Albert Engels tis nt | nahdem der in dem Vergleihst | viel 7, August 1980 angenommene =

gleich durch Beschluß vom 14. Aug)

| , e ay ven Î 1930 rechtskräftig bestätigt won! | Velbert, den 18, August 1930.

| Amtsgericht,

\

| [2940

| Wuppertal-Elberfeld. ! | Das Vergleihsverfahren | Vermögen der | [haft in haft, Gesells&s.ster Norbert © Exnst Braun in Elberfeld) in S

| Hofaue 16, ist infolge Bestät1g

in dem Vergleichstermin vom (- * 1930 Vergleih®

b

Angenommen en

| è t nre | Lé. lugust 19530 aufgehoben DOLDE

Wuppertal Elbert? Ubt, 183.

S

WmiSgeriht

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Bezugspreis wvierteljährli Bestellungen an, in Berlin

SW. 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 Æ,

Erscheint an 4D Wotentag abends.

einshließlich des

Portos abgegeben. Fernsprecher: gegeben

F 5 Bergmann 7573,

_9 ÆA. Alle Postanstalt ür Selbstabholer auch pie Geschäfte

einzelne Beilagen kosten 10 Ay. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung «- Bitenas

Geschäfts

einer Pre

sind auf einseitig insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - druck (einmal unterstrichen)- oder dur

strichen) hervorgehoben werden sollen. Befri

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 &K, espaltenen Einheitszeile 1,85 K. telle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigen nimmt an die . Alle Druckaufträge beschriebenem Papier völlig druckreif einzusenden,

ettdruck (zweimal unter- tete Anzeigen müssen 3 Tage

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Nr. 196. Reichsbantgirokonto.

Berlin, Sonnabend, den 23. August, abends.

Jnhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

fumtmachung, betreffend Auslosung der 89/, Anleihe des Freistaats Mecklenburg-Schwerin von 1929.

Amtliches.

Deutsches Reich,

A Uo fu n (8% Anleihe des Freistaats Mecklenburg- Schwerin von 1929,

Die zweite Auslosung der 8 % Anleihe des Freistaats idlenburg-Schwerin von 1929 findet am Freitag, dem September 1930, vormittags 10 Uhr, öffent- jim Regierungsgebäude T1, Zimmer Nr. 25, statt.

Schwerin, den 21. August 1930.

Mecklenburg-Schwerinsches Finanzministerium. A: Saar:

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

„Der lettländishe Gesandte Dr. Woit ist nach Berlin ücgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder ernommen,

über offenen Handels

E E L e L H Firma Ernst Braun A Cahn °

chart

Parlamentarische Nachrichten.

Der Ständige Ausschuß des Reichstags trat am Freitag unter i Vorsißb des Abg. Henke (Soz.) zusammen, um si zunächst t einer Ausführungsverordnung zu dem im wesent- jen bereits am 1. September d. J. in Kraft tretenden neuen êin-Geseß vom 25. Juli 1930 zu beschäftigen. Jnfolge der jen Zeit ist es der Regierung nicht möglich gewesen, die gesamten herigen Ausführungsbestimmungen neu zu bearbeiten und zum Teptember in Kraft zu seßen. Der dem Ausschuß vorgelegte wurf beließ daher im wesentlichen die augenblicklih geltenden éführungsbestimmungen in Kraft und ergänzte sie nur durh ige neue Vorschriften, deren alsbaldiges Fnkrafttreten dringend Dunst ershien. Diese neuen Vorschriften wollen u. a. das xr 1m Weinhandel vielfach E Verfahren, sog. jiller-Wein durch Verschneiden von Weißwein mit Rotwein ten, verbieten. Daß deutsche Schiller-Weine miteinander Ynitten würden, begegne keinem Bedenken. Der Zusaß von wein dagegen bedürfe deshalb einer Einshränkung, weil der jiller-Wein durh zu starke Bre das äußere Ansehen Rotweins erlange und der Verbraucher hierdurch getäuscht den könne. Rotwein dürfe nicht in tiber Menge zugeseßt en, daß der Schiller-Wein die ihm eigentümliche blaß- bis lote Farbe verliere. Weiter wollen die Ausführungsbestim- ingen verhindern, daß ausländishe Ross-Weine durch Ent- ing mit Kohle zu Weißweinen umgewandelt und in den Ver- t gebraht werden. S ließlich treffen sie Maßnahmen gegen infuhr österreihisher Mistella-Weine als Dessertweine.

4 immen noch, daß Wein, der vor vollendeter Gärung ÿ Filtration entkeimt oder mit durch Filtration entkeimtem cibenmoste verseßt worden is, mit entsprehenden Bezeich- p use sein muß. Der Reichstagsausshuß hatte zu ih Ausführun Sverordnung nur das Anhörungsreht; der cat muß noch zustimmen. Als einziger Redner erklärte der T bdigt (D. Nat.), die Weingärtner könnten mit dieser ine nig durchaus zufrieden sein, denn sie hüße das deutsche tyr eugnis, Der Reichsregierung gebühre Dank für diese un; 7 Der Ausschuß beschäftigte id dann mit einem kom - „tischen Antrag, der die Reichsregierung ersucht, die “Fe Aufhebung aller Maßnahmen zu veranlassen, die geeignet „7 uneingeschränkte Wahlfreiheit zu behindern. Abg. c (Komm.) begründete die weiteren Einzelteile dieses

de sich dagegen wenden, daß die bayerishe Staats- „¿ommunistishe Wählerversammlungen und Partei- ferenzen für die Vorbereitung der Wahl verboten habe

S die Aufhebung des Erlasses des preußischen Staats-

S verlangtén, der den Beamten die Zugehörigkeit zur r DErbiete. Abg. Bell (Zentr.) erklärte, daß seine t Sis verständlich ebenso wie siherlih alle anderen Parteien or S der völligen Wahlfreiheit fordere. Wenn er also dem * Zal des kommunistishen Äntrags daher zustimmen könne, Z2gen die Einzelheiten des Antrags, weil man nicht

r do P “rfettige Darstellung _dex Antragsteller hin eine Ent- tiroés, Münden könne, Jn ähnlichem Sinne sprachen sih au E ne erer Parteien aus. Der allgemein gehaltene Teil Erg then Antrags, die sofortige Aushebung aller die et beschränkenden Maßnahmen zu veranlassen, fand Va9rend die übrigen (ntragsteile abgelehnt wurden.

—————_——

Postschectkonto: Berlin 41821.

1930

Handel und Gewerbe. Berlin, den 23. August 1930. Heute fand kein Börsenverkehr statt.

Umrehnungskurs der Reichsbank für den Giro- verkehr nach Rußland: 100 Rubel = 215,88 Reichsmark.

Kurs der Reichsbank für die Abre nung von Wechseln, Scheckcks und Auszahlungen f Nieder- ländish-Jndien: Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung -Amsterdam-Rotterdam Pari.

Wien, 23. August. (W. T. B.) Woqwhenausweis der Oesterreichischen Nationalbank vom 15, August (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih zum Stande am 7. August) in tausend Schillingen. Aktiva: Gold, Devisen und Valuten 910512 (Abn. 934), Wechsel, Warrants und Effekten 86 857 (Abn. 17 304), Darlehen gegen Handpfand 405 (Abn. 8), Darlehensschuld des Bundes 101 391 (unverändert), Gebäude samt Ein- richtung 6910 (unverändert), andere Aktiva 493 875 (Zun. 39 882). Passiva: Aktienkapital (30 Millionen Goldkronen) 43200 (un- verändert), Reservefonds 10 272 (unverändert), Banknotenumlauf 930 812 nag 21 334), Giroverbindlihkeit u. andere Verpflichtungen 173 238 (Zun. 5608), sonstige Passiva 454 162 (Zun. 39 882).

Koks und Briketts

Wagengestellung für Kohle estellt 22085 Wagen, nicht

am 22. August 1930: Nuhrrevier: gestellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des «W. T. B.* am 23. August auf 105,25 46 (am 22. August auf 105,25 M) für 100 kg.

Berlin, 22. August. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch öffentlich angestellte beeidete Sachverständige der SIndustrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- braucherschaft. Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, ungesclifen, rob 42,00 bis 49,00 Æ, Gerstengraupen, ungeschliffen, mittel 46,00 bis 53,00 4, Gerstengrüße 38,00 bis 40,00 Æ, Haferflocken 43,00 bis 45,00 6, Hafergrüte 46,00 bis 47,00 Æ, Roggenmehl 0/1 27,50 bis 29,00 4, Weizengrieß 49,00 bis 51,00 Æ, Hartgkieß 50,00 bis 52,00 Æ, 000 Weizenmehl 34,00 bis 47,50 Æ, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-f.-n. 46,00 bis 49,00 Æ Weizenauszugmehl, feinste Marken, alle Packungen 49,00 bis 60,00 4, Speifeerbsen, kleine —,— bis —,— M, Speiseerbsen, Viktoria 38,00 bis 43,00 Æ, Speiseerbsen, Viktoria Riesen 43,00 bis 46,00 4, Bohnen, weiße, mittel 38,00 bis 50,00 4, Langbohnen, ausl. 56,00 bis 58,00 , Linsen, kleine, leßter Ernte 46,00 bis 52,00 46, Linsen, mittel, leßter Ernte 52,03 bis 62,00 4, Lnsen, große, leßter Ernte 62,00 bis 90,00 4, Kartoffelmehl, superior 34,00 bis 36,00 #, Makkaroni Hartgrießware, lofe 86,00 bis 96,00 46, Mehlschnittnudeln, lose 63,00 bis 79,00 A, Eierschnittnudeln, lose 87,00 bis 127,00 4, Bruchreis 33,00 bis 34,00 4, Rangoon - Reis, unglafiert 33,00 bis 35,00 , Siam Patna-Reis, glasiert 50,00 bis 56,00 Æ, Java-Tafelreis, glasiert 58,00 bis 68,00 6, Ningäpfel, amerikan. extra choice 146,00 bis 152,00 4, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— 44, Bosn.

flaumen 90/100 in Säcken —,— bis —,— -#, entsteinte bosn. Pflaumen 80/85 in Originalkistenpackungen bis =—— Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpackungen 80,00 bis 84,00 M, Sultaninen Kiup Caraburnu { Kisten 78,00 bis 86,00 4, Korinthen doice, Amalias 85,00 bis 90,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 236,00 bis 246,00 6, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 236,00 bis 946,004, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 220,00 bis 240,00,46, Kümmel, holl, in Säcken 92,00 bis 96,00 f, Pfeffer, schwarz, Lampong, aus- ewogen 280,00 bis 310,006, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 300,00 is 360,00 6, Nohkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 368,00 bis 416,00,6, Nohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 390,00 bis 576,006, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 460,00 bis 516,00 , Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 492,00 bis 730,00 46, Nöstroggen, glasiert, in Säcken 35,00 bis 40,00 f, Nöstgerste, glasiert, in Säen 37,00 bis 42,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 52,00 bis 54,00 4, Kakao, stark entölt 180,00 bis 250,00 4, Kakao, leiht entölt 270,00 bis 300,00 4, Tee, cine. 792,00 bis 900,00 f, Tee, indisch 890,00 bis 1200,00 M, Zuder, Melis 58,00 bis 60,00 41, Zucker, Naffinäde 60,00 bis 65,00 M, Zuder, Würfel 66,50 bis 71,50 6, Kunsthonig in 4 kg-Packungen 64,00 bis 66,00 4, Zukersirup, hell, in Eimern 73,00 bis 80,00 M, Speisesirup, dunkel, in Eimern 60,00 bis 75,004, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 123 kg 70,00 bis 76,00 4, Pflaumenkonfiture in Eimern von 12 kg 83,00 bis 96,00 Æ, Erd- beerkonfiture in Eimern von 124 kg 140,00 bis 152,00 4, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 76,00 bis 88,00 #, Steinsalz in Säten 7,40 bis 8,60 .4, Steinfalz in Packungen 9,80 bis"13,00 Æ, Siedesalz in Säcken 10,80 bis —,— H, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 Æ, Bratenschmalz in Tierces 138,00 bis 139,00 4, Braten- {malz in Kübeln 140,00 bis 141,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 136.00 bis 140,00 .Æ#, Purelard in Kisten, nordamerik. 136,00 bis 140.00 , Berliner Mob}chmalz 144,00 bis 148,00 46, Corned Beef 12/6 Ibs, per Kiste 81,00 bis 83,00 # Corned Beef 48/1 1bs. per

Kiste 44,00 bis 46,00 4, Speisetalg —,— bis —,— H, Margarine, Handelsware, in Kübeln, I 132,00 bis 138,00 Æ, II 114,00 bis 126,00 Æ, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 158,00 bis 192,00 M, IT 139,00 bis 142,00 4, Molkereibutter Ila in Tonnen 314,00 bis 324,00 #, Molkereibutter Ia gepadckt 326,00 bis 336,00 .4, Molkerei- butter ITa in Tonnen 302,00 bis 312,00 4, Molkereibutter II a ge- packt 314,00 bis 324,00 4, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 322,00 bis 330,00 6, Auslandsbutter, dänishe, gepackt 336,00 bis 344,00 #, Speck, inl., ger. 8/10—12/14 180,00 bis 230,00 Æ, Allgäuer Stangen 20 9/ 95,00 bis 112,00 (4, Tilsiter Käse, vollfett 174,00 bis 190,00 Æ, edter Holländer 40 %/% 160,00 bis 176,00 4, eter Edamer 40 9% 160,00 bis 192,00 6, echter Emmenthaler, voll- fett 296,00 bis 314,00 6, Allgäuer Romatour 20 9% 124,00 bis 148,00 Æ, ungez. Kondensmilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 6, gezuck, Kondensmilch 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 4, Speiseöl, ausgewogen 135,00 bis 145,00 4.

Berichte von au8wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 22. August. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,55 G., 57,69 B. Schecks: London 25,00} G, —,—B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty- Auszahlung 57,54 G., 57,68 B,, London telegravhishe Auszahlung 29,007 G, —,— B,., Berlin telegraphisGe Auszahlung 100 Reichs- marknoten 122,47 G., 122,78 B.

Wien, 22. Auguli, (W, T. B.) Amsterdam 284,46, Berlin 168,68, Budapest 123,90, Kopenhagen 189,25, London 34,404, New York 706,15, Paris 27,774, Prag 20,954, Züri 137,29, Marknoten 168,43, Lirenoten 37,00, Sugoslawisde Noten —,—, Tischecho- slowakishe Noten 20,923, Polnische Noten 79,12, Dollarnoten 703,12, Ungarische Noten 123,88*), Schwedische Noten 188,75, Belgrad 12,532, *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 22. August. (W. T. B.) Amsterdam 13,574, Berlin 804,90, Zürich 655,40, Oslo 903,50, Kopenhagen 9027/4, London 164,134, Madrid 355,00, Mailand 176,544, New York 33,704, Paris 132,56#, Stockholm 9061/7, Wien 476,45, Marknoten 804,50, Polnische Noten 377,00, Belgrad 59,85, Danzig 657,50.

Budapest, 22. August. (W. T. B.) Ales in Pengs. 80,60, Berlin 136,20, Züri 110,86}, Belgrad 10,12.

London, 23. August. (W. T. B.) New York 487,13, Paris 123,82, Amsterdam 1209,25, Belgien 34,864, Jtalien 92,98, Berlin 20,383, Schweiz 25,054, Spanien 44 G, Wien 34,46, Buenos Aires 40,37 B.

Paris, 22. August. (W. T. B.) (Anfangs notierungen.) Deutschland 607,25, London 123,824, New York 25,42, Belgien 355,25, Spanien 270,75, Jtalien 133,15, Schweiz 494,50, Kopenhagen 681,75, E 1024,00, “Dslo 681,50, StoÆtholm 683,50, Prag 75,40, tumänien 15,15, Wien 36,00, Belgrad —,—, Warshau —,—. i

Paris, 22, August. (W. T. B.) (Sch{ch1 kurse.) Deutsch- land 607,25, Bukarest 15,15, Prag 75,40, Wien —,—, Amerika 25,424, England 123,834, Belgien 355,25, Holland 1023,75, Jtalien 133,15, Schweiz 494,25, Spanien 271,00, Warschau —,—, Kopen- hagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,—.

Paris, 23. August. (W. T. B.) (11,05 Uhr.) Berlin 607,50, England 123,834, New York 25,424, Belgien 355,25, Spanien 280,00, Italien 133,15, Schweiz 494,25, Kopenhagen 681,75, Holland 1024,00, Oslo 681,50, Stockholm 683,50, Prag 75,40, Rumänien 15,15, Wien 36,00, Belgrad —,—. 4

Amsterdam, 22. August. (W. T. B.) Berlin 59,32, London 12,093, New York 2485/15, Paris 9,76}, Brüssel 34,69, Schweiz 48,28, Jtalien 13,01, Madrid 26,374, Oslo 66,574, Kopenhagen 66,60, Stockholm 66,774, Wien 35,124, Prag 736,00, Helsingfors —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warschau —,—, VYokohama

—,—, Buenos Aires —,—.

Amsterdam, 23. August. (W. T. B.) Berlin 59,31, London 12,095//4, New York 248,25, Paris 9,764, Brüssel 34,68, S{weiz 48,27, Italien 13,00, Madrid 26,95, Oslo 66,53, Kopenhagen 66,54, Stockholm 66,71, Wien 35,10, Budapest 43,51, Prag 736,50, Warschau —,—, Helsingfors 625,00, Bukarest 147,50, Yokobama 122,00, Buenos Aires 89,75,

Zürich, 23. August. (W. T. B.) Paris 20,234, London 25,057, New York 514,40, Brüssel 71,874, Mailand 26,944, Madrid 56,90, Holland 207,20, Berlin 122,90, Wien 72,714, Stockholm 138,30, Oslo 137,90, Kopenhagen 137,90, Sofia 3,724, Prag 15,264, Warschau 57,70, Budapest 90,214*), Belgrad 9,123, Athen 6,68, Sístanbul 244,00, Bukarest 306,75, Helsingfors 12,95, Buenos Aires 188,50, Japan 254,50. *) Pengs.

Kopenhagen, 22. August. (W. T. B.) London 18,16, New York 373,12, Berlin 89,17, Paris 14,77, Antwerpen 52,16,

ürich 72,60, Rom 19,64, Amsterdam 150,40, Stockholm 100,324, sIo 100,05, Helfingfors 941,00, Prag 11,10, Wien 52,80. i

Stocckholm, 22. August. (W. T. B.) London 18,124, Berlin 88,90, Paris 14,66, Brüssel 52,074, Schweiz. Plätze 72,40, Amsterdam 149,90, Kopenhagen 99,80, Os!o 99,774, Washington 372,25, Helsingfors 9,374, Rom 19,52, Prag 11,08, Wien 52,65.

Os1o, 22. August. (W. T. B.) London 18,162, Berlin 89,20, Paris 14,72, New York 373,12, Amsterdam 150,40, Zürich 72,65, Helsingfors 9,42, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,35, Kopenhagen 100,10, Nom 19,60, Prag 11,10, Wien 52,25.

Moskau, 22. August, (W. T. B.) (In Tscherwonzen.) 1000 engl. Pfund 945,49 G., 947,39 B., 1000 Dollar 194,15 G., 194,53 B, 1000 Reichsmark 46,37 G.,, 46,47 B.

London, 22, August. (W. T. B.) Silber (S{luß) 16/14, Silber auf Lieferung 16/4

Wien