1930 / 196 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neich3- und Stäats8anzeiger Nr. 196 vom 23. August 1930, S, 2,

bahn 6,35, 4 9/6- Vorarlberger Bahn 6,28, 39/9 Staatsbahn —,—, Türkeniofe 18,20, Wiener Baukverein 18,00, Oesterr. Kreditanstalt 47,50, Oesterr. Kreditanftalt 1927 —,—, Ungar. Kreditbant 84,00, Staatsbahnaftien 32,15, Dynamit A. - G. 554,00, A. E. G. Union 22,05, Brown Boveri 157,00, Siemens - Schuckert 175,40, Brüxer Koblen 279,75, Alpine Véontan 24,25, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 189,25, Krupp A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, Rimamurany 82,30, Steyr. Werke (Waffen) 2,75, Skodawerke —,—, Steyrer Papier. —,—, Scheidemandel —,—, Leykam Iofefstha! 4,00, Aprilrente —,—, Mairente —,—, Februarrente —,—, Silber- rente 1,78, Kronenrente 1,72.

Amsterdam, 22. August. (W. T. B.) Amsterdams{e Bank 179,75, Rotterdamshe Bank 105,50, Deutshe Reichsbank, neue Aktien —,—, Amer. Vemberg Certif. A —,—, E Certif. B 91/4, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—,

Glanzstoff Vorzuas —,—, Amerikan. Glanzstoffff common 15,00, Wintershall 156,00, Norddeutsche Wollkämmerei —,—, Montecatini

Wertpapiere.

F t a. M., 22. Au (W. T. B.) Frankft. Hyp.-Bauk 156 A "És - Antjt. o, Aschaffenburger _ Buntpapier 109,00, Cement Lothringen —,—, Dts. Gold u. Silber 137,00, Frantf. Masch. Pok. 22,00, Hilpert Armaturen —,—,- Ph. Holz- mann 83,00, Holzverkobluns 89,50, Wayf: u. Frevtag 64,00. E

Hamburg, 22. August. (W. T. B.) (Schlußkurfe.) [Die Kurie der mit „T“ bezeihneten Werte sind Terminnotierungen. ] Commerz- u. Privatbank T 130,00, Vereinsbank T 114,00, Lübed- Büchen 72,00, Hamburg-Amerika Pafketf. T 91,50, Hamburg-Süd- amerika T 152,00, Nordd. Llovd T 91,25, Calmon Asbest 14,50, Harburg-Wiener Gummi 59,00, Alsen Zement 135,00, Anglo-Guano 49,00, Dvnamit Nobel T —,—, Holstenbrauerei 160,00, Neu Guinea 360,00, Otavi Minen 37,50. Freiverkehr: Sloman Salpeter 85 B. L 2 dts ien: 99. August. (W. T. B.) (In Sillingen.) Völker- bund8anleibe 105,00, 4 9/ Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9% Rudolfs-

Pry

Öffentlicher Anzeiger.

—,—5 Deutsche Bank Aft. - Zert. —,—, 7 % p, anfeile 102,25, 7 Stadi Dresen r, Sl ole E B an ei o S r j 8 9% hein-Elbe an E S Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 64 % Siemena n 9675 7 7 9% Verein. Stahlwerke 846, Rhein.-Westf. Elektr

79%, Deutsche Rentenbank (5. y. Ob]. —, R 0/ 1927 —,—, 6 % Gelsenkirhen Goldnt. 1934 957/ Neichsanleibe 1965 (Young) 82,25. s

Berichte von auswärtigen Warenmäx

Manchester, 22. August. (W. T. B.) Für Gar Gewebe zeigen die Käufer etwas mehr Interesse, iedgg die Abslußtätigkeit nur unbedeutend gebessert. Water Twist By) notierten 103 d per 1b, Printers Cloth 25 sh 6 4 per Stüg

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen, 3. Aufgebote,

4 Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundsachen, 6. Auslosung usw. von

7. Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesell¡haften quf Aktien, 9. Deutsche D T E 10. Gesellschaften m. b. H, 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversiherungen, 13. Bankausweise 44. Verschiedene Bekanntmachungen.

Erbschein bescheinigt, daß die Genannte Vorverbin ihres am 22. April 1918 ver- storbenen Ehemannes, des Bankiers [F

| Richard Shmoll aus Berlin-Schöne- |

berg, Bamberger Str. 38, getoorden, 8

daß als Nacherbe Gerd Schmoll * in |

Berlin-Schöneberg, Bamberger Str. 38,

eingeseßt und für den Nacherben fi

bis zu seinem 80, Lebensfahr Testa-

mentsvollstreckung angeordnet ist. r

Erbschein ist unrihtig und wird für [i

Aufgebot 'vBeriin-Schönebera, 19. Ang, 1920. F L . i er neberg, 19. Aug. k Ehefrau Fohann Dawidho treten

Wilhelmine geb. Theiß, Fabrikerbeitere BONRER: - Dede D Fand, kla

in Uerdingen, Flurstr. 6, hat beantra Y : : Herbert

den verschollenen Fohann Dawidho f | Durch Ausshlußurteil vom 19. August

e ur 10. E ae R E E 00 ist es am L. Mavenmer E

i; A sburg, zuleßt wohnhaft in Ehren- | geborene, zuleßt in Lüderbah wohnhaft

Ee E R O S n brettstein, für tot zu erklären. Der be- S veietie Bulg Seebach für p er-

B My Lens E “wg R F i pee Verschollene wird aufgefordert, | klärt worden. Als Todestag ist der

1930 erhoben worden. Es besteht “wie | 1d [pätestens in dem auf den 11, März | 31. Degember 1920 festgestellt.

die Landespolizeistelle mit le a die | 1931, vormittags 9 Uhr, vor dem | Netra, den 19. August 1930.

y eSpoizeislele mitgeteilt hat, die | unterzeichneten Geriht anberaumten Das Amtsgericht.

Vermutung, daß Lehder in nächster Zeit | 95 t : : E heimlich ins Fuland zurückehren wird. | 1,12 die Todegerklärume 2etoleoi Ten - 4. Vessentliche Zustellungen.

A daher obiger Beschluß erlassen | 4 alle, welche Auskunft über Leben e A der Tod des Verschollenen zu erteilen Oppeln, den 13, August 1930. Mien ; E E ogen, ergeht die Aufforderung, Amtsgericht L spätestens im Aufgebotstermin deue-G [49609] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Voi ine Scheffels geb.

Schreiber in Leuscheid a. d. Sieg, Pro-

zeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr.

r. Fannisfek. rit Anzeige zu machen. Rintelen in Bad Godesberg, klagt gegen

Ehrenbreitstein, 14. August 1930. Amtsgericht. ihren Ehemann Wilhelm Scheffels, jeßt unbekarntnten Aufenthalts, früher in

[49603] Aufgebot, Auf Antrag der Landwirtsfrau Therese Stein bei Eitorf, auf scheidung aus §8 15672, 1568 B. G.-B. und Schuldig-

Härle in Babenhausen vom 28. Juli 1930 ergeht an den Meßger Benedikt erklärung des Beklagten F 1574 Abs. 1 B. G.-B. ie Klägerin ladet

Schmelz von Weiler, geb, am 8. August 1878 in Weiler, welcher im Fahre 1903 nah Amerika auswanderte und welcher den Logen zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- kammer des Landgerichts in . Bonn auf

seit dem Fahre 1909 verschollen ist, die Aufforderung, sih bei dem unterfertig- den 4. November 1930, 914 un Saal 45, mit der Aufforderung, ih

ausgestellten Hypothekenbriefs beantragt Der Fnhaber der Urkunde wird aufge fordert, spätestens in dem auf de 106, März 1931, mittags 12 Uhr vor dem unterzeichnet Gericht anb raumten Aufgebotstermin seine Rech anzumelden und die Urkunde vorzulege widrigenfalls die Kraftloserklärung Urkunde erfolgen wird. Lilienthal, den 15. August 1930. Das Anrtsgericht.

1 Untersuchungs- und 6trafsachen.

[49598] Beschluß.

Der abwesende Oberschüte der 3. Komp. «Fnf.-Regts. 7, Franz Lehder aus Oppeln, kommandiert zum Nachrichten- zug des I. Batl. Fnf.-Regts. 7, geboren am 9. Fuli 1908 in Laurahütte (Poln. Oberschl.), gegen den die pen Klage wegen Fahnenfluht erhoben ift, wird gemaß § 437 St.-P.-D. für fahnen- flüchtig exklärt. Gründe: Nah Mittei- lungen der Landespolizeistelle Oppeln hält sih Lehder in Freiwaldau, T\schecho- Slowakei, auf. Die öffentliche Klage

streits zur

M 3. Aufgebote.

[49599] Aufgebot.

Die Güterverwaltung Ballhausen, Ge- sellschaft mit beschr. Haftung in Groß- ballhausen, vertr. durch ihre Geschäfts- führec Amtsrat Arthux Loth in Wan- dersleben und Amtsrat Rühmekorf in Erfurt, hat als Grundstückseigentümerin das Aufgebot zur Ausschließung des Gläubigers der auf dem Grundbuchblatt Großballhausen Band 15 Blatt 722 in Abt, 111 Nr. 1 für den Dr. Hoffmann in Saalburg auf Grund des rehtskräf- tigen Mandats vom 14. Mai 1860 und | folgen wird. Alle, welhe Ausunst der Requisition des Prozeßrihters vom | über Leben oder Tod des Verschollenen 27. November/Dezember 1860 eingetra- | zu erteilen vermögen, werden aufge- genen Hypothek von zwei Talern 19 Sil- E spätestens im Aufgebotstermin bergroschen ausgeklagte Forderung nebst | Anzeige zu machen.

Zinsen und Kosten gemäß § 1170| Jllertissen, den 31. August 1930.

B. G.-B. beantragt. Der Gläubiger wird Amtsgericht.

aufgefordert, spätestens in dem auf den

31, Oktober 1930, vormittags | [49604] __ Veschluß. A S Am 20. März 1923 ist zu Köslin die

10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- L Ÿ geit Kleinrentnerin Marie Verh verstor-

richt, Zimmer Nr. 3, anberaumten Auf- l Y gebotstermin seine Rechte anzumelden, | ben. Da ein Erbe des Nachlasses bisher niht ermittelt ist, werden diejenigen,

widrigenfalls seine Ausschließung mit seinem Recht erfolgen ‘wird. welhen Erbrehte an dem Nachlaß zu- Vad Tennstedt, den 19, August 1930, | stehen, aufgefordert, diese Rechte bis Amtsgericht. zum 24. Oktober 1930 bei dem unter- zeihneten Geriht zur Anmeldung zu [49600] Aufgebot. bringen, widrigenfalls die Feststellung Die Eigentümerin Frau Emma Rich- | erfolgen wird, daß ein anderer Erbe ter geb. Müller in Berlin N. 20, Freien- | als der Preußishe Staat niht vor- walder E 29, poctatten dur Neis Ei get ey Nachlaß beträgt anwalt Fustizrat Plonskex in Berlin | ungefähr Di . beamten in Lawalde geschlossen e Zu N. 20, Badstr. 60, hat das Aufgebot zux | Köslin, den 15. August 1930. scheiden s den aleelfe i den Ausschließung des Gläubigers der auf Amtsgericht. ritinein Teil zu erklären. Die Klä- E Es N (Medi geeig [419605] fein ‘Berveet Tes tur n Hrundstücks Berlin (Wedding) Bd. Fs ien erhandlun es Rechtsstreits

L S Jn der Aufgebotssahe dex Frau Ne E

Blatt 1147 in Abteilung 111 unter Rittergutsbesiber Johanna Schaeffer vor die ie Zivilkammer des Mecklb.-

Cramer,

ien Geriht spätestens im Aufgebots- termin vom 27. Februar 1931, vor- mittags 11 Uhr, im Sißungssaal des Amtsgerihts Fllertissen zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- C : dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechisanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Durch Beschluß vom 27. 6. 1930 i} der Klä- gerin das Armenreht und durch Be- {luß vom 15. 8. 1930 die öffentliche Dung bewilligt. h Zonn, den 16. August 1930. gu zahlen. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[49612] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Bertha Krzanowski geb. Krause in Schwerin i. M., Lüßowstr. 20, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Havemann in Güstrow, klagt gegen O emann, den Ober chweizer

ohann Krzanowsfi, früher in Fesen- dorf, legt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1567 Ziffer 2 B. G.-B., mit dem Antrage, die von den Parteien am 29, Juli 1917 vor dem Standes-

Nr. 253/56,

Wer in Berlin - Straße

Nr. 11 für die Frau Forme aulin n tri 5 S ; Meiner geb, M wp Dei wobn geb. Fünfstück in Flohrsdorf, Kreis in Berlin NW., Turmstr. 51, eingetra- genen Restkaufgeldhypothek von 2600 M Ermäß S 1170 gr rif Tf: Der §läubiger wird aufgefordert, spätestens d ; i ch j am 15. August 1930 für Recht erkannt: Vorieittah o Uhr pes Ven nts, Der Hypothekenbrief über die im ; : p ; Grydbuh yon Schhreiberhau Band I1 cen Geriht, Berlin N. 20, |(-S

runnenplaß, Zimmer 90111, anberaum- af N Abt. 111 Nr. 16

ten Aufgebotstermin seine Rechte an- reiber, : Band XXX111 "FBl umelde ta 2 . . a 1225 F . TIT Nr. 1 für die U É 9 4 : eldung i leinen. ReGLA R b gen FFeshwister Ursula, ChfisiMee Ni Gray belbeirs RE T ra T Ed ( c M llmuth, Joachim undßt i S er Ynge! eim, Rheinh., Prozeß- Berlin N. 20, den 19. August 19304 Je, Eer eingetragen VN 00M ee fn eing alt Dr, . 20, y C E Sar Gaßner in Mainz, klagt gegen ihren Ehemann Wilhelm Freitag, zur annten Aufenthalts, wegen

Amtsgericht Berlin-Wedding. Abt, 27LA[/ afertet auf 759 Go Feiding, mit dem Antrage, die zwischen

wird für Krafldg erklärt. [49601] Aufgebot. Amtsgericht BAnSdorf (Kie Der Kaufmann H. Schröder in Burg- den Parteien am 6. 8, 1921 vor dem Standesbeamten zu Groß Winternheim

den 15. Mgust 1930!

damm hat das Aufgebot des über die | [T9 ur i

im Grundbuh von Grasberg Band I |f Das unterzeihnete Nachlaßgeriht hat |Feschlossene Ehe zu scheiden, den Be-

am 21. Oktober 1918 der Witwe Berta Magten mit der Alleinshuld und den

Era wes "2 ain [” Westend: oneberg{ jeßt in Kassel, en

raße 16; einen Erbschein ecteilt. Der

"

auf den 24, Oktober 1930, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Güstrow, den 20, August 1930,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle ¿s Mecklb.-Schwerinshen Landgerichts.

Görliß, als Vertreterin der Geschwister Schaeffer, vertreten durch Rechtsanwalt arnikow in Hermsdorf (Kynast), hat das Amtsgericht in Hermsdorf (Kynast)

Antrage

lung des

[49613] Oeffentliche Zustellung. werd,

Blatt 1, Grundbesiß des Gastwirts D. Kück in Grasberg, in Abt. 111 unter Nr. 17 eingetragene Hypothek von 5000 Mark, aufgewertet mit 1250 Goldmark,

‘osten des Rechtsstreits zu belasten die Klägerin ladet den Beklagten zur ündlihen Verhandlung des Rechts-

M N 4 dr E 2 N

¿a M, 4e A Îan V5 (g S; E L ¿e + f

4/0 6

Striegelmü

S

treits vor die IIT. Zivilkammer des Landgerihts in Mainz auf den 26. No- ember 1930, vormittags 9 Uhr, it der Aufforderung, Dei diesem Gericht Anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- eten zu lassen.

Mainz, den 24. SGeschäftsstelle Hessishen Landgerichts.

2 Der minderjährige Karl Heinz Kwas3- niewski aus Aldor durch das gegen den Kokereiarbeiter üller, jeßt unbekannten j halts3ortes, den Beklagten zu verurteilen, an den am 29. September 1928 ge- borenen Kläger, z. Aachen-Land, eine 105 RM vierteljährlih endung des 16. Lebensjahres zu zahlen, und zwar dîe rückständigen Beträge so- fort, die künftig fälligen am 29. 12., 29. 3., 29. 6, und 29. 9. jeden dem Beklagten die Kosten des st zu legen, das Urteil ge- r: S 708 Ziffer 6 Z.-P.-O. für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. min zur mündlihen Verhandlung vor dem Amtsgericht Aachen 29. Oktober x0 Uhr, Zimmer 304. wird hierzu geladen. Amtsgericht.

[49616] Oeffentliche Zustellung. Der am 3. Juni 1919 vertreten dur Vormund bestellte Mutter, Frau por aiv Cramer geb. Kopp in Berlin, ilsiter Straße 73 a, klagt Artisten Paul Wolff, früher in Berlin, Elsasser Straße 77, jet unbekannten Aufenthalts, als seinen Erzeuger laut dessen Anerkenntnis Akten 109 C VIH 2215. 30 des Amts- gerihts Berlin-Mitte vom 19. April 1930 auf Unterhalt, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig urteilen, an den 1919 eine im voraus zu entrichtende monatliche Unterhaltsrente von 40 M Zur mündlihen Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht Berlin- Mitte, Abt. 183, Neue Friedrichstr. 12/15, sche II. Stockwerk, Quergang 6, Zimmer auf Donnerstag, 16. Oktober 97s Uhr, geladen. 183. C. 731. 30. Verlin, den 19. August 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte. Abteilftng 183.

[49608] Oeffentliche Zustellung. mann Adolf F (mans ilmersdorf,

Kau

T6, Rechtsanwalt Dr. Herbert Fuchs, Berlin, Leipgiger Straße 119/120, klagt gegen Fraulein Elise Becker, früher in Loig ei l in Pommern, jeßt unbekannten Aufent- Schwerinshen Landgerichts in Güstrow Mis wegen

f ällig “anda Forderung, mit dem au urteilung der Beklagten von 650 RM nebst 2% cFahreszinsen über Reichsbankdiskont seit dem Tage der Klageerhebung. die Beklagte zur mündlichen echts\treits vor die 42. kammer des Landgerichts T in Berlin, Gerichtsgebäude, -Grunerstraße, IL. Stock- Zimmer Nr. 10. November 1930, der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht eit | anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- Go, treten zu lassen.

Berlin, den 20. August 1930.

Die Geschäftsstelle des

[49617] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Heinz Hanke in

G E. treten m das Kreisjugendam Schweidniy, klagt gegen den Kauftnann

al

Hermann Künneth, früher in Wz Karlshorst, Walkürenstraße 2 bej wegen Unterhalts, mit dem Antr, Beklagten zu verurteilen: a) dem & á. Hd. des Kreisjugendamts Sw von seiner Geburt, d. i. vom 13, 1927 ab, eine Unterhaltsrente von 78 vierteljährlih bis zur Vollendun 16, Lebensjahres zu zahlen, und die rückständigen Beträge sofort fünftig fällig werdenden am 1 13. 11, 13. 2. und 13, 5. j. 3, Y Kosten des Rechtsftreits zu zahlen das Urteil für vorläufig vollstrebg erklären. Zur mündlichen Verhand des Rechtsstreits wird der Beklagie das Amtsgericht in Berlin-Lichten Am S 1, Zimmer 19, af 17, obex 1930, 9 Uhr, gl Verlin-Lichtenberg, 20. Aug l Die Geschäftsstelle des Amtsgeritt t. 7. C. 2414.29 [49618] Oeffentliche Zustellung, Die gejG. Ehe rau Luise Voll geb. Haak, in achern bei Lip Püchauer Straße 67 pt., Prozeßbe mächtigter: Rehtsanwalt Dr, Brand in Braunschweig, Celler Straß klagt gegen deren ges. Ehemann, Kellner Curt Vollmanu, zuleßt Braunschweig, Bankpla4 4, wol gewesen, jezt unbekannten Avjenth wegen Unterhalts, mit dem Ant Der Beklagte wird dur ein ßegen Sicherheitsleistung für äufig vollstreckbar erklärtes li kostenpflichtig verurteilt, an die f gerin als Unterhalt für die Zat 3. April 1926 bis zum 22. August einshließlih den Betrag von N! (Zweitausendfünfundzwanzig mark) nebst 8% Zinsen seit Y 22. D 1929 zu zahlen, Zur lichen ndlung des Rechtésn wird der agte vor das Amiégt in Braunschweig, Am Wendentor | Zimmer Nr. 80, auf den 14, 1930, 9 Uhr, geladen. Braunschweig, den 20. August! Geschäftsstelle 19 des Amtsgeri

[49619] Oeffentliche Zustellung, | Die minderjährige Marianne b Hänsel, geboren am 20. Mai 190) treten wae das Bezirksjugendamt kölln, dieses vertreten dur das & Jugendamt im Dortmund, 1 gegen den Expedienten Lothar Eck zuleßt wohnhaft gewesen in Dori Taae 3, jeyt unbel Aufenthalts, wegen nterhalté rung, mit dem Antrage: 1. det klagten zu verurteilen, an die Kit von der Geburt an (dem 20. Mi bis zur Vollendung des se Lebensjahres eine Vierteljahr! von 144 RM (einhundertvierundt! Reichsmark) im voraus zu zahlen, Cn des Rechtsstreits dem Bulß aufzuerlegen, 3. das Urteil naÿ } Nr. 6 Z.-P.-O, für vorläufig vol bar zu erklären. Zur mündlichen ® Lang des Rechtsstreits wird eklagte vor das Amtsgericht in # mund auf den 6. November 9 Uhr, Zimmer 145, geladen, Dortmund, den 16. August 180 Die Geschäftsstelle des Amtsget®

[49620] Oeffentliche Zustellung, Die am 190. 11. 1929 geborene i Opale in Breslau, vertreten du! Jugendamt in Wohlau, Schles, egen den Obershweizer Max K rüher in Neualtmannsdorf, j! kannten Aufenthalts, mit di trage, der tlerhalts von ihret 7

f durch einen zugelassenen Rechts-

Juli 1980.

bei Aachen, ver- ugendamt Aachen-

rüher in Alsdorf, ohn- und Aufent-

Hd. des cFugendamts nterhaltsrente von bis zur Voll-

Fahres, Rechts- Ter- ist am vormittags8 Der Beklagte

Abt. 12.

1930,

eborene Heinz Ÿ seine zum

gegen den in den Vorm.-

u ver-

läger vom 3. Juni

deu

1930, vormittags

Düsseldorfer Progeßbevollmächtigter:

einex im Oktober 1919

kostenpflihtige Ver- ur Zahlung

Der Kläger ladet erhand- ivil

86/88

T auf den

Uhr, mit zugelassenen Rechts- | an eine Unterhaltsrente von vierteljährli is zur Vollendun! 16. Lebensjahres im voraus zl 1 ur mündlichen Verhandlung J C wird Jes Sea f mtsgeri in nster auf Is Ie. November 1930, mittags 914 Uhr, geladen. DTGME O Schles, 12. 1980. Dex Urkundsbeamte l der Geschäftsstelle des Amts8

andgerihts I.

Schweidniß, s ín

l

L, g LE F Ä ¿ D Ê P/ A 4 A ¿4

x ck O

s

2

ten

Klä eufend)

99] Klage. i 2 minderjährige, am 7. April 1930 E geborene Kind Lore Traute X us Neuhaus-Shiershniß, geseß- Net reten durch die Amtsvormund-

Landkreises Sonneberg in

{ Thür., nimmt den Ma- Edmund atthes, geb. 1. 1899, zulest wohnhaft in E wärzdorf (Kr. Sonn bergE L Bt bekannten „Aufent a einen iy in An}pru@. _ t e n Thür. Amtsgeriht in f erhobenen Klage, zu er-

jonnebers Der Verklagte is der Er-=| A

nen. . 2 9 er Klägerin. 2. Der Verklagte ugt Plägerin von der Geburt (d. i. ® / 1990) bis zur Vollendung des Lebensjahres (d. i. 7. 4. 1946) als ‘halt eine an den jeweiligen Vor- leistende, je für drei Monate rauszahlbare Geldrente von 90 RM Worten: neunzig Reichsmark) zu Die öffentliche Sun at. Termin zur mündlichen Ver- „ndlung vor dem unterzeihneten Ge- ¿ht is bestimmt auf den 7. Oktober 930, vormittags 10 Uhr, HZim- ver 14, Der Verklagte wird hiermit dem Termin geladen. Zonneberg, den 25. Juli 1930. Thür. Amtsgeriht. Abt. T1.

nterhal und zu

9621] Oeffentliche Zustellung.

Die Babette Neef geb. Kochendörfer 1 Kornwestheim, eimarftrase 23, rozeßbevollmächtigter: Obersekretär agel in Tettnang, klagt gegen den iard Neef, Fabrikarbeites, ihren emann, früher in Friedrichshafen, zulinenstraße 102, auf Grund der hauptung, daß der Beklagte, der die lägerin grundlos verlassen habe, ihr genüber zum Unterhalt verpflichtet j mit dem Antrage, durch vorläufig pllstreckbares Urteil für Recht zu er- nnen: Der Beklagte zahlt an die lägerin ab 1, Oktober 1929 einen matlihen Unterhaltsbeitrag von 40

ierzig) Reichsmark im voraus, die |

rfallenen Beträge sofort, die künftig lig werdenden jeweils am Ersten des nats. Der Beklagte trägt die Ben ¿ Rehts\treits. Zur mündlichen Ver-

mdlung des Rechtsstreits wird der M

klagte vor das Amtsgericht in Tett-

mng auf Freitag, den 17. Oktober

930, nachmittags 214 Uhr, geladen.

IT C 570/30.

Tettnang, den 18. August 1980. Württ. Amtsgericht.

623] Oeffentliche Zustellung. 1, Konrad, Frieda Paula geb. 1 Zweibrücken Ote Nr. 8/1, nd 2. Konrad, Elisabetha Charlotte, inderjährige Tochter der Frieda Paula tonrad, vorgenannt, vertreten urs hren Vileger, den Prokuristen Jose delmer in Zweibrücken, Sedanstr. 8/11, Brogeßbevollmähtigter: R.-A. Kling in weihrüden, klagen gegen Konrad, arl, Versiherungs8agent, früher in PTSEe E jeyt unbebannten ufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem ntrage: 1. an die Klägerin zu 1 einen

das Ermessen des Gerichts ge- llten, monatlih vorauszahlbaren Unter- iltsbetrag

vorgeshlagen werden d) RM —, 2. an die Klägerin zu 2 )enfalls einen in das Ermessen des erichts gestellten, monatlich voraus- ten Unterhaltsbetrag vorge- jlagen werden 80 RM zu bezahlen, dem Beklagten die Kosten des Rechts- treits aufzuerlegen, 4. das Urteil für läufig vollstreckbar zu erklären. Der 'etlagte wird zu der mündlihen Ver- indlung in die öffentlihe Sihung des intêgerihts Zweibrücken vom 8. Of- ver 1930, vorm. §814 Uhr, Zim- ir 23, geladen. Dieser Antrag der lage wird zum Zwecke der öffentlichen stellung bekanntgemacht. Zweibrücken, den 20. August 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

§10] Oeffentliche Zustellung. E klagt die Firma Wesselmann- hrer Lo. in Gera-Zwößen Prozeß wollmächtigter: Rechtsanwalt J.-Rat 0 in Chemniy, gegen den Kaufmann ist Ringelband, früher in Chemniy, t unbekanmten Aufenthalts, wegen ier Forderung von 25 000 RM und Vgen Herausgabe einer Lebensversiche- ébolice mit der Begründung, daß t Beklagte einen Schuldbetrag von 9000 RM anerkannt und dafür drei herung8bypotheken an seinem Grund- t Blatt 234 des- Grundbu für WVerhermersdorf bestellt hat. ner, 1j der Beklagte zur Sicherung einer lößeren Forderung der Klägerin gegen- e an diese durch Vertrag vom * August 1926 alle Rehte aus der bensversiherung bei der Allianz und 7 utgarter Lebensversicherungsbank 16, abgetreten hat mit der Verpflich- ang zur Herausgabe der Police. Die „gerin beantragt daher: den Beklagten h verurteilen, bei Vermeidung der Yangsbersteigerung und. Zwangsver- lung des Grundstüdts. , 234 des „ndouchs für res] an gerin 26 000 (fünfundzwanzig- ; RM nebst 5 % E vom P der Zustellung zu zahlen und die p elléversicherung8police Nr. A 26 983 p, delband der Mlianz und Stuttgarter em herauszugeben. Die Klägerin pt den Beklagten zur mündlichen ertandlung des Rechtsstreits vor das S gericht Chemuiß auf den Mtober 19308, vorm. 94 Uhr,

Es beantragt, mit | W

Neichs8- und Staatsanzeigër Nr.

mit der Aufforderung, si dur ine

bei diesem Gericht ee Bear erer

anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

treten zu lassen, Die Sache ist zur

Ferienlache exHärt worden.

r Letundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Sd

[49300] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Christian Förster, Aelteste Spezial abrik für ete lberstädter ürsthen in berstadt, klagt gegen den Siegmund Cohn, zuleßt in Düssel» dorf, Sternstraße 20a, leßt unbekannten ufenthalts, ani orderung, mit dem Antrag, den Beklagten wegen eines Teilbetrags von 500 RM (fünfhundert Reichsmark) zur Zahlung an die Klägerin kostenpflihtig zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits auf den 8. Oktober 1930, vormittags 10 Uhr, vor das Amts- gericht Düsseldorf, Mühlenstraße 34, Zimmer 156, 1, Stock, geladen. Das Amts3geriht. Abt. 3.

[49611] Oeffentliche Zustellung.

Die Allgem. Ortskrankenkasse Kreises Glogau in Glogau, Klägerin, Progeßbevollmäctigte: Rechtsanwälte S E U. Ge hätt f Glogau,

agt gegen den Geschäftsführer ul Moskus, Pir ao Glogau, Leopold- ring 6 bei Kröhl, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, auf Zahlung von 2000 RM. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Glogau auf den 21. November 1930, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch eïnen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Glogau, den 8. August 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts,

[49290] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Corn. Keemann in Noord- harwoude in Holland, Progellbevoll-

mächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr.

. Lohmann, Dr. Engel und Dr.

Aldag in Flensburg, klagt gegen den

früheren Mechaniker, jeßigen. Kaufmann

Kurt Heinrih, Riechel, früher in lensburg, jeßt unbekannten Ausfent- [ts, auf Grund der Behauptung, daß flagter der Klägerin aus einem

Kaufe von zwei Waggons Frühkartof-

feln den Betrag von 3690 shulde,

mit dem Aas auf Verurteilung des

Beklagten, ‘an die Klägerin 3690 RM

des

196 vom 23, Aug

1 verz. Wanne, 1 verz. Eimer, 1 Wasch- brett, 1 Löffelblech, 4 Löffel, 1 Eimes, 1 Waschbecken, 1 Kehrblech, 3 Alumi- niumkessel, 1 Bratpfanne, 1 Nickel- wasserkessel, 1 Kaffeemühle, 1 Handtuch-

[ter, 1Besteckasten, 1 Shhüssel 1 Brat- essel mit Deel, 1 Kaffeekanne, 1 Brot- körbhen, 1 Setfenbecken, 1 Backrolle, 3 Holzlöffel, 1 Herdleiste, 1 Untersetzer, 2 Nickeldosen, 1 Kaffeeservice, 1 Torten- platte, 1 Kaminunterseßzer, 8 Teller, 1 Saß Schüsseln, 1 Glas\chüssel, 4 Glas- teller, 1 Vase, 1 Becher, 1 Sauciere, 1 Salz- service, 1 L Ai Brotmesser, 1 Pfan- nenmejjer, 1 Küchenmesser, 1 Seiher, 1 Wassershöpfer, 1 Kaffeesieb.

streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Heinsberg (Rheinland), Zim- mer Nr. 1, auf den 1930, vormittags 9 Uhr, Die Sache ist zur Feriensache

Heinsberg, den 19. August 1930.

[49304] Oeffeutliche Zusiellung. Der Kaufmann Hans Böttger

in Kiel, klagt Otto Geleziu

und

den, mit dem Antrag auf gesamts

vollstreckbare Verurtet

ten für Es von 233,40 NM ne 8% Zinsen a 8. 3. 1929, ferner des Beklagten

2.

Ringstraße 21, T1. geladen.

Kiel, den 18. August 1930.

[49305] Oeffentliche Zustellung.

Der Heinri heim, von-Sparr-Straße 31, klagt gege den M. Schneider, Köln-Mül

E forderung von 100 RM schuld

mit

nebst 8% Zinsen seit dem 25. Juni 1980 zu iee und die Kosten des Rechtsstreits, einshließlich des voran- egangenen Arrestverfahrens, zu tragen fuwte die Zwangs8vollstreckung in seine I Fridastraße Nr. 11 (Grund- buch Flensburg Band 6 Blatt 153) und F INErane 13 (Grundbuch Flensburg and 16 Blatt 461) zu dulden, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar ju er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des Rechts- f reits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Flensburg auf den 24. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als ProzeßbevollmäŸh- tigten vertreten zu lassen. 20. 557/30. Flensburg, den 15. August 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [49302] Oeffentliche Zustellung. Frau Martha Kilp, Ww., zu Ham- burg, Bismarckstr. 131, Prozeßbevoll- mächtigte: Rehtsanwälte Dr. Stoye und Dimer, Hamburg, klagt gegen den Chemiker Dr: ‘Karl Evelbauer, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem An- trag, den Beklagten zu verurteilen, 350 RM nebft 2% Zinsen über den jeweiligen Reichsbankdiskont seit dem 6. 2, 1930 zu zahlen und die Kosten dieses Rectsltreits sowie die Kosten der Mrs gleihen Rubrums 2 E. S. 1569/30 zu tragen, unter dex Begrün- dung, daß der Beklagte den Betrag als Kauf eld für ein goldenes Zigaretten- etui shuldet. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vorx das Amtsgericht in Ham- burg, Abteilung 2 für Handelssachen, Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß, Erd- geshoß, Zimmer Nr. 126, auf Montag, den 17. Nov. 1930, 9/4 Uhr, ge- laden. Zum Zwecke der öffentlihen Zu- stellung wird ‘dieser ‘Auszug der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 18. August 1930. Die Geschäftsstelle.

[49303] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma C. Lennarg, Eisenwaren- roßhandlung in Heinsberg (Rheinl.), Prozeßbevollmächtigter: Syndikus Dr. Böhmer in Heinsberg, Len gegen den Fabrikarbeiter Wilhelm Köhler, dessen Aufenthalt unbekannt ist, früher Dremmen (Kreis rg N 1 a. Windberg wohnhaft, wegen Heraus- gera unter Eigentumsvorbehalt ge- ieferter Waren, mit dem Antrag auf fostenfällige Verurteilung des Beklag- ten zur Zurückgabe des laut beigefüg- ten - Oviginalkaufvertrages vom 4. Fe- bruar 1930 unter Eigentums8vorbehalt gelieferten Küchenherdes mit Topfbank und: Kohlenwagen sowie der nachstehend näher bezeihneten Küchengeräte, näm-

im

lich: 4 verz, Waschkessel mit Einlage,

ekunkosten zu zahlen.

wird der Beklagte vor das Amtsgerih ier, Hansahaus,

ontag, den 27. 9 Uhr, geladen.

Starmanns, Justizobersekretär,

des Amtsgerichts.

[49306] Oeffentliche Zustellung.

vertreten durch Rechtsanwalt

Karlstr. 20, “gegen den

den Anträgen, zu 1:

zu 2: I. Der Beklagte ist shuldig, a

über dem jeweiligen Reichsbanksa hieraus seit 14. Mai 1928 und 66,4

Landeck am 1. Oktober 1930, vor

Dieser Auszu« Fivode der ffentlichen Zustellung be anntgemacht.

Landeck, den 19, August 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

49308] L i llung cinex Klage. 66 Seffeutliche Zusstellung Gerberger

Maurermeister August Herb inm Neudorf, Prozeßbevollmächtigter Rechtskons. Schmitt in Philippsburg klagt gegew den Händler Franz Krämer

von 304,55 RM nebst 11

16. 2, 1930. Zux -mündlihen

.Wa Zur mündlichen Verhandlung des Reis

26. September geladem. erklärt.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

Z in Kiel, Holtenauer Straße 98, Prozeß- | bevollmächtigter: Rehtsanwalt Haeseler gegen: 1, den Kaufmann ( S und 2. dessen Ehefrau Gelezius, früher in Kiel, Gneisenau- tvaße 3 bgw. Deliusstraße 25, unter er Behauptung, daß die Beklagten für eine am 8. 8. 1929 gekaufte vollständige Schlafzimmereinrihtung, eine Anrichte ruhe noch 160,45 RM sowie 72,95 RM dur das Arrestverfahren, 20 G 29/30, entstandene Kosten Lib nerische, kostenpflihtige und vorläufig ng der N nebft lihen Arbeitsanstalt auf Grund des 160,45 RM seit rig u

r Duldung der ZwangsvollstreEung fi das eingebrachte Gut der Beklagten ur mündlihen Verhandlung des ehts\treits werden die Beklbagten vor das Amtsgeriht in Kiel, Zimmer 88, Stock, auf den 8. Oktober 1930, vorm. 11 Uhr,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle,

ch Neuhof in Köln-Mül-

im, Berliner Straße 87 Il bei Knauf, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der I NEG daß der pg o ihm eine

em Antrag: Der Beklagte wird kostenfällig verurteilt, an den Kläger 100 RM nebst 8 vom Hundert Zinsen eit dem 4, Juli 1930 sowie 3,50 RM Zur münd-

lichen Verhandlung des O Sundfachen. ]

immer Nr. 7, auf Oktober 1930,

Köln-Mülheim, den 18. August 1930. als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Es klagen in getrennten Prozessen: 1. die Firma Hoch-, Tief- und Beton- baugeshäft Lipka & Trabs in E

Hart- mann in Landeck, 2. der Kunstmaler Hans Volkmer in München, Shhwan- thalerstraße 99, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. A. Wimmer in München, Funkoffizier Florian Pohl in S/S Baltic Standard Oil-Co., New ‘York, Broadway 26, bzw. Landeck, Haus Alexandra, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, zu 1, aus Werk- lohnforderung, zu 2 aus Darlehen, mit den Beklagten kostenpflihtig in vorläufig vollstreck- barer Form zu verurteilen, an Kläge- rin a) 500 RM nebst 8% Zinsen seit 1. Juli 1980, b) 263,20 RM nebst 8 % Zinsen seit 1. Juli 1930 zu zahlen,

den Kläger 1100 RM nebst 2% Zinsen

Reichsmark vorprozessuale Kosten zu zahlen. II. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu er- statten. IIT. Das Urteil ist eventuell gegen Sicherheit vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung der drei Rechtsstreite in die öffentlihe Sißung des Amtsgerichts

ittags 9 Uhr, Zimmer 17, geladen. Dieser i e Klagen wird zum

unbekannten Orten abwesend, früher

S Neudorf, aus Bürgschaft mit dem Antrage auf Verurteilung Jux Haßlung ù N gi

Les

ndlung des Rechtsstreits wird der Beklagie vor das Badische Amtsgericht

ust 1930, S. 3,

in Philippsburg auf Freitag, den 3. Oktober 1930, vorm. 9 Uhr, ge- | laden. Philipps8burg, den 14. August 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[49310] ;

Der Preußische Bezirksfürsorgever- band Kreis Peine hat beantragt, den Arbeiter Franz Gomolka, geboren am 18. Fuli 19083 in Ratibor, z. Zt. unb:- | kannten Aufenthalts, in einer öffent- | lihen Arbeitsanstalt auf Grund des I? 20 der Verordnung über die Für- | lorgepfliht vom 13. Februar 1924 und | des § 21 der Preußishen Ausführungs- verordnung vom 17. April 1924 unter- O, weil Gomolka das uneheliche Kind Katharina Niemeß der öffentlichen Fürsorge anheimfallen lassen hat. Zur mündlichen Verhandlung wird der ÄAr- beiter Franz Gomolka vor den Bezirks- auês\chuß zu Hildesheim, Regierungs- gebäude, 1. Stock, Zimmer 17, Sibungs- jaal, auf Dienstag, den 23. Sep- tember 1930, 12 Uhr, geladen. Jm gs des Ausbleibens wird nach Lage

r Akten beschlossen werden. Ver- gätungen usw. aus der Staatskasse

unen aus Anlaß der Teilnahme am Termin nicht gezahlt werden. Hildesheim, den 18. August 1930. Namens des Begirksaus\husses:

Dex Vorsißende. Jn Vertretung: Bacmeister.

[49311]

Der Preußishe Bezirksfürsorgever- band Kreis Peine hat beantragt, den Melker Otto Heiue, geboren am 28. Fe- bruar 1908 în Bierbergen, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, in einer öffent-

20 der Verordnung über die orgepfliht vom 13. Ora: 1924 und s § 21 der Preußishen Ausführungs- verordnung vom 17. April 1924 unter- gen, „weil Heine das uneheliche ind Fngrid Rösemann der öffentlichen Fürsorge anheimfallen lassen hat. Zur mündlihen Verhandlung wird der Melker Otto Heine vor den Bezirks- ausfchuff zu Hildesheim, Regierungs- ebäude, I. Stock, Zimmer 17, Sibungs- aal, auf Dienstag, den 23. Sep: tember 1930, 12 Uhr, geladen. Im Falle des Ausbleibens wird nah Lage dexr Akten beschlossen werden. Ver- gütungen usw. aus der Staatskasse n | können aus Anlaß der Teilnahme am Termin nicht gezahlt werden.

Hildesheim, den 18, August 1930.

Namens des Bezirk8aus{chufses: Der Vorsitzende.

e, Jn Vertretung: Bacmeister.

9. Berlust- und

Für-

[49624 Ungültigkeitserklärung.

Der unterm 28. Juni 1927 unter Nr. 217 ausgestellte Bean des Kauf- manns Friedrih Robert Otto Goldacker ist abhanden gekommen und wird des- halb hierdurch für ungültig erklärt.

Crimmitschau, 21. August 1930.

Der Stadtrat.

[49625] Aufgebot. Lübeck-Schweriner Lebensversicherungs - Aktien - Gesellschaft. Kraftloserklärung einer Police.

Der von der früheren Deutschen Le- bensversiherungs-Gesellshaft in Lübe, späteren Lübeck-Schweriner Lebensver- sicherungs-Aktien-Gesellschaft auf das Leben des Fabrikbesißers Richard Bern- hard Heinrich Baumert in Schmiede- berg ausgefertigte Papiermark - Ver- siherungs\{hein Nr. 160 986 ist verloren- gegangen. Falls binnen 2 Monaten kein Einspruch bei uns erfolgt, wird dex Vera siherungs\chein für kraftlos erklärt.

Lübe, den 20. August 1930.

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genoffenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- liht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redafktionellen Teile.

n

l

[49319] Bekanntmachung.

Der für die E gen Roggen- wertzahlungen bezüglih der 10 % tigen Pommerschen anger latihrieta âu- grunde zu legende Durhshnittswert für märkfishen Roggen in der Zeit vom 16, «Zuni d. F. bis 15 Muguit d: L. wird auf 8,46 RM feftgesegt.

: | Stettin, den 20. August 1930. Pr. Pommersche General- landschaftsdirektion. von Eisenhart-Rothe.

[49981] Bekanntmachung. Der Geldwert für die am 24, Sep- tember 1930 fälligen Fahreszahlungen

, ,

Ritterschaftlißhen und Neuem Branden-

der ‘bei dem Kur- und Neumärkischen | 1

burgischen Kreditinstitute aufgenom- menen Roggenpfandbriefsdarlehen wird nach einem Durchschnittswert des mär- fishen Roggens von 8,46 RM je Zentner berechnet werden. Berliu, den 19. August 1930. Kur- und Neumärkische Haupt-

Ritterschafts-Direktion.

von Quast.

7. Aktien- gesellschaften.

[49812] Bekanutmachung. _Durh Beschluß der Zulassungsstellen für Wertpapiere an den Börsen in Düssels dorf und Essen find die nom. Reichs- mark 80 000 600,— Aktien der Nu- dolph Karstadt Aktiengesellschaft in Hamburg, eingeteilt in Nr. 650 001—730 000 zu je Reichss mark 100 —, Nr. 730 001—802 000 zu je NM 1000,—, zum Handel an den Börsen in Düsseldorf und Cssen zugelassen worden. Der voll- ständige Prospekt iff in der Deutschen Bergwerks-Zeitung Nr. 186 vom 10. August 1930 veröffentliht worden. Er entspricht im wesentlihen dem Prospekt, der an- läßlih der Zulassung der nom. Reichs- mark 29 000000 Aktien der Rudolph Karstadt Ee zum Handel an der Börse in Berlin im Reichsanzeiger Nr. 157 vom 9. Juli 1930 veröffentlicht worden ift. Düsseldorf-Effen, am 21. August 1930. Barmer Bank - Verein, Hinsberg, Fischer & Comp. Kom- manditgesellschaft auf Aktien Düsfsel- dorf und Essen. Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filialen Düsseldorf uud Essen. Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft Filialen Düsseldorf und Essen. Siegfried Falk, Düsseldorf. Simon Hirschlaud, Essen.

[50110]

Die Aktionäre der C. G. Haubold Aktiengesellschaft in Chemniß wer- den zu der am Dienstag, den 16. September 1930, mittags 12 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Firma in Chemnitz, Uhlichstraße 2, ab- uhaltenden ordentlichen Generalver- sammlung mit nachstehender Tages- ordnung eingeladen.

Wer in dieser Generalversammlung sein Stimmreht als Aktionär aus- Üben will, hat gemäß § 22 der Saßun- gen seine Aktien spätesbens am 12. Sep- vember 1930 bei der Gesellshaftskasse zu hinterlegen und die darüber ausge- stellten Besheinigungen vor Eröffnung der Verhandlungen vorzulegen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilang nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929

Vortrag des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Aufsichtsrats. i

. Genehmigung dex Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung. Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts- rats.

4. Aufsihtsratswahl.

Chemniß, den 22. August 1930.

C. G. Haubold Aktiengesellschaft,

Der BorstanDd.

Dr.-Jng. e. h. Carl Haubold.

Johann Haubold.

[49781]

C. A. Wagner Buchdruckerei Afktien-

gesellschaft, Freiburg im Breisgau.

Einladung zux ordentlichen Gene-

ralversammlung am 19. September

1930, 17 Uhr, im Sitzungszimmer

der Druckerei, Bertholdstr. 57/59.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz auf 31. März 1930 nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

. Genehmigung der Bilanz und Ent- lastung von Vorstand und Auf- sichtsrat. 4 i

. Verteilung des Reingewinns.

. Aufsihtsratswahl.

. Aufnahme eines Darlehens dessen Verwendung. S

. Aenderung des § 6 des Gesell- schaftsvertrags. (Vertretung der Gesellschaft.) S

Anmerkung: § 1 des Gesellshafts-

vertrags bestimmt in Absayß 2 und 3:

„Stimmberechtigt bei der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre,

welche ihre Aktien spätestens am dritten

Tage vor dem Tage der Generalver-

sammlung bei dex. Kasse der Gesellschaft,

einem deutshen Notar oder den von dem Auffihtsrat zu bestimmenden anderen Stellen hinterlegt haben.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien

bei einem Notar muß der Hinter-

legungsshein spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung dem Vor- stand der Gesellschaft eingereiht sein.

Als weitere Hinterlegungsstelle. be-

stimmte der Aufsichtsrat das ankhaus

J A. Krebs, Freiburg i. B.

Freiburg im Breisgau, 20. August

930

und

Der Vorstand. A. Wagner.