1930 / 196 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 23 Aug 1930 18:00:01 GMT) scan diff

m —— e r u - amen S I n E E Heuti Voriger Heutiger | Voriger s [pot is D

Heuti Vorige Heutiger | Voriger eutiger | Voriger | L

Rostocer Straßenb Schlei.Dampf.Co.X Stett. Dampfer Co.

ESrste Zentralhandels8registerbeilage

n Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger zugleich ZentralhandelSregister für das Deutsche Neich

Nr. 196. Berlin, Sonnabend, den 23. August

Erseint an fedem Wochentag abends. Beziugs- preis vierteljährlich 4,590 ZÆ. Alle Postanstalten nebmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer

Preuß. Bodencrd,-BU.] 10 | 10 #14766 1476 G do. Central-Bodfrdb,} 10 | 12 |182b 1826 do. Pfandbrieï-Bk., j. . Preuß.Centr.Bodkrd. Stettiner Straßb.X U. Pfandbr.-Bank. X] 12 } 12 |182b 182b do. Vorz.-Ak1} Reichsbank .{ 12 } 12 [2486 6 250,75b Strausberg - Herz! Nheiniiche Hyv.-Bank| 10 þ- 10 /1525b6&6 [152 6 Südd, Eisenbalm.. Rhein .-Westf. Bodcbk.| 10 j 11 /149,5b6 11476 Ver. Eisb.-Btr.Vz.A] 0 | 0 Riga Commerz.S. 1-4 G —_ —0° West - Sizilianischej/121/1 2 Rostocker Bank 81 8 1206 1 St, == 500 Lir Ruf. B. f. ausw. H. . E —_— Sschipl.-Finsterw. .115 [14 Sächsische Bank 10 | 11 s —— 6 do. Bodencreditanst.| 12 } 12 149,75b G Schles. Boden-Credit .| 10 } 10 143.5b G Schles8wig- Holst. Bk.| 12 j 12 125b G Sibirishe Handelsbk.

1 Stk. = 250 Rbl ana Südd, Bodencreditb?,| 10 } 10 138h Zeivz1 Maschinenb./10 Ungar. Allg. Creditb. Zellstoff-Verein . X10 G . NMp.St. zus0Pengö/55PV}5,5P —,-—- Zellstoff - Waldhof .|113§12 | 1. ¿ 34b Bare Nombay 10 10 E

o. Vorz-A. Lit. B| 6 | 6 estdtsch. Bodenkred.,| 10 | 1 y Ÿ A E _,_ - SW ;

Fucterf.Kl.Wanzlb, 6 Wiener Bankverein X| 1,50| 1 Auianz n. Stutig. Ver. Veri; .: [18606 zie aud die Geshäftsftelle 48, Wilhelmstraße 32.

0. Nastenburgl| 4 MNMp.St.zu 20Schill.| Sch.4 Sh. aues Fu, Lebensv,-Bk.|184b 185 Einzelne Nummern fosten 15 F. Sie werden nur ecuranz Unton (v. eingez.) N —— : R e (50% Einz.) Y geger bar oder vorherige Einsendung des Betrages

0. laden 4 Berl. Hagel-Afsec.(66%2 Einz.) | —, einschli Portos abgegeben. 3, Verkehr. Da I C a teflich des Berlinishe Feuer woll)... 137,256 do. do. (25% Einz.)X/476 Colonia, Feuer-u. Unf.-V, Köln 100 4-Stüte N Dresdner AUgem. Transport X (504 Einz.) , (25% Einz.) Frankfurter AUg. Vers. L.A i. L Frankona Nück- u. Mitversicher. Lit. O u. D/119,75b

_ , _

8 .1 /1026 102 6 Westeregein A l!ali.}10 7 .1 Hl2ebB [112,25b Westf. Draht Han mw] 5 o 1 | —,— _ do. 6 Wicking Portl.-C A110 Wickrath Leder... ./ 0 WickütlerKülpper Br412 Wiesloch Tonw. /35b H. u. R. Wihard..

5 -I

Sacbsenwer? .….. 4] 74 741. - Conr. Tac u, Cie do. Von. Lit l E p Tafelglasëfbr. Fürtk Sächfi Gußst Döhlen G h Teleph. J age 2

ir N „Q I - fr % Jaht de RRIERELA ; E Teitow. Kanalter1 1.2.14 p. St.376 e Sachtleben A. - G] Tempelhofer Feld .joD .7 132,56 32, für Berabau …. Terr.-A.-G, Liotan

Sal Ian as Gart.Kehldi.-V!.A] 0 L D ret a t do Rud. «Johtha1/10 ‘1 [265b /265b WilkeDampfk.uGas

Saceeeit Adagi do Süidwesien i L |cD/NMp.S1/236 238 6 Wilmersd. Rheing.

Sarotti Schokolade| Teutonta Misbura/12 _,-_ B S. Wißner Metall. G, Sauerbrey, V —,—- B Thale Eisenhütte —_,— s Bittener Gußstahl EaroniaPrt! «Cem 1106 6 Carl Thiel u.Söhne| 0 R. Wittkov Tiefbau Schering - Kahlb. A 312 G Friedr. Thomée Wrede Mälzerei .… Schieß -Desries. - ,— B Thörl's Ver Oel. E.Wunderlich u.Co) 163,5 6 Thür Bleiweiß;fb1 Thír. Elekt. u. Gat] L - 47,75 B Thür Ga8gesellhA 55 B Tielsch u Co. Leonhard Tietz... 0b Trachenb. Kucer | 0 68b Transradio 8 1306 Triptis 132,5ebB Triton-Werke ….| 9.25b 9b t Triumph-Werke 127,75b G [129.75k G v. Tucberíche Vrau | 10,5 G 116 Tuchfabrik Aachen .| 0G 1,5b

TüUsabri? Flöha f 6 231b G 4

F pt 5 s "D I bes i d b he h hs d

5 _—

*

D dus dus dus dus des l jt jet send jd grd jet serdb gert prt 5 F

1930

4, Verficherungen, NM p. Stü. Geschäftsjahr: 1, Januar, j

Albingia : 1, Diebe

Aachen u. Münchener Feuer. X [290eb Aachener Nückverficherung.. 1/1336 G ers -Albingia“ Vers. Lit. A... —— 9

0.

I

_—__—

D A a g sud dus quÊs gu g

dus dus dus es

Sblogel Séharpven f. Echlefisch. Bergbau Din! V do St _-Vr + 4 Kloty. do. Baw.Beuther do Cellulose .…... do. Fleftr u. Gaë do do Lit B do. Lein.Kramsta A do Vortl.-Cement do. Textilwerke. do. do. Genuss Hugo Schneider. Schöfferh -Bindina Bîtrgerbröu L. W. A. Scholten. 1, Schönbus Brauer. 2 [L1 Schönebed, Meta 1.1 Hermann Schött ( 1.1 Schubert! u Salzer L.1 Schüchtermann u, | Kremer-Baum A 1.8 |69,5B 5B S chn tert u, Co. El. 12 11.4 Duis 153%b

Schultheiß - Patens- j s 1.9 (2536 256

hofer Brauerei. . Friß Schulz iun g 1.1 41bB 1B do. Böhlersiahlwke 110 1.10186 G 186 G NM per Stücktj&r

Fuhaltsüberficht,

u delêregister, üterrehtéregister,

Vereinsregister, Genossenschaftsregister, Musterregister, Urhbeberrechtéeintragsroffe, Konkurse und Vergaleichésachen, Verschiedenes.

Anzeigenpreis für den Raum etner fünfgefpaltenen Petitzeile 1,10 AA. Anzeigen nimmt die Geschäftsstelle an. Befristete Anzeigen müssen I Tage vor dem Einrückungstermin bet der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Zeiß Aïon

p tus d —-

——_— T

o

90 5A D g jft 54D DO prt

2, Banken.

Hinsternin der Bankaktien if der 1. Januar. (Ausnahme: Bank für Brau-JIndustrie 1. April Bank Elektr. Werte 1. Juli.)

Allgemeine Deutsche

Credit-Anstalt .….. 8 1107,25b Azow-Don-Comm. X E Badische Ban! .…..F 11 Banca Gen. Nomana

tens a Dns duns dd Sue Df due

t Pt ped sa prt sert

Y Titel, SaboMeate : Aachener Kleinb. X] 6] 6 1.1 | —,—

Akt.G. f. Verkehrëw.11 | 5 [1.1 |73b Allg. Lokalbahn u. Kraftwerke 12 12 11.1 1134,5b Amsterd.-RotterdX —— s in Gld. holl. W. do. do. Baltimore aud Ohic 7 1101,5 G 1 St. = 100 Doll)

Dam a a

Veithwerke 0 Bank Elektr. Werte ochum-Gelsent. Gladbacher Feuer-Versicher. X |533 6 Ver. Bautn.Papieriï 919 s fr.Berl.Elektr.-Werte Brdb. Städteb. L.A F Hermes dr Dona ees (voll)/130,56 do. Ber! Mörtelw.| 9 | 9 1. a A Lit. B do. Lit. B 1] —,— do. do. (25 § Einz.)|32,756 do. do. Vz,-A. kd.104 Braunschw. Ldeif. Ä Kölnische Hagel-Versicherung N| —,— Bank für Brau-Jnd.X Brauns{chw. Straßb. do. Nückversicherung 5156

0/1126,5G 126,56

023,5 G 356 28,5b 8,75 6 174566 [175ebB

Gebr. Unger „Union“ Bauges... .] 5 Union, F. chem. Pr. Union Werkz. Diehl

Sntscheidungen des Reichsfinanzhofs.

(f. Sammlung Bd. 26 S. 143) der Erwerb von Reichsanleihe 1929 f nisse, Gebäude, innere und äußere Verkehrslage und Arbeiter-

Varzinex Papier!

Kei trieb8vermö i self- r Es a E S i E 70. Kein zum Ve ögen einer Akttengesell verhältnisse enthält. Die Mitteilung dec Grundstücksbeschrei-

Echwabenbräu ….. ESchwandori Ton... Echwanebeck Prt C) L Echwetmer Eisen. . Segall, Strumpsw. eide! u. Naum. Ff 0 Seiffert u. Co/10

r. Selle-Ey8ler . .j10 iegen-Sol. Guß A| 0 iegersdort Verk 110 iemenzGlazindx| 9 Siemens uHalskeXx14 Geb, Simon Ver, T , j.Text.-Beteil.A.G| 0 Eiñiner A-G. .…. [10 aS0ntag“ Sächs. Of. 1. Wandpl. - V 15 Sonderm.u.StierA| 0 do do Lit. Bj 0 Spinn. Renn. u. Co] 0 Sprengst.Carbon XA/5,1 “96 Ti

Stader Lederfabritl| 6 Sitadtberger Hütte .| 0 Staßf. Chem.-Fabr,| 0 do. Genuß sck,| 0 Steattit-=Magnesia A'[11 Steiner u, „Sohu| Paradiesbetten | Steinfurt Waggon Steingutfbr.Coldiy Stettin.Cha1niotteA do. do. Genußsch. do. Elektriz. « Werll1: do. Oderwerke... | 0 do. Papieru.Pappe do. Portl, -Cemen! Stickereiw. Plaue1 R. Stock u. Co... H. Stodiek u. Co. A Stöhr u.Co., Kama. T + 10§ Bonus Stolberger Binkh .

ps ps bs

Pt ps puri prt prt

5 75b 162,75 G

46 G

pt pt prt prt ret dus J I I des

6025 6

117,75b 55 Sb

£516 o,D 64,756 B 2b G 65,5: G 100B 84eb B

fs Dees bunt Dns Ds dia f I Prt Put Pet df dee

Es p ps pt pt je Pt prt pt prt prt res

Gebr. Stollwercf x| 2 Eiralauer Glash, .| 9 Stralsund. Spieltk..|18 Sturm Akt.-Gei. . | 5 Slidd. Jmmobilien| 8 Sliddentsch. Kucker.[10 Svenska Tändsticis

(Shwed.Zündh.)ij15/12 NM f.1St. z.100Kr.|Kr.|Kr.

7b S9,75b G 1105 G 204 G

do. Chem. Charlb] 4 do. Dtsch. Nickelw 12 do. Flanscheusabr f 5 do Glanzsi. Fabrikj18 . Gothania Wke} 8} + Bonus Gumb.Masch.. Harz.Portl.-C. . Jute-Sp.L.BA . LausißerGlas. . Märk. Tuchf...) t . Metall Haller doMosaik u.Wandp. do. Pinselfabriken do.Portl-H.Schim. Silesia, Frauend. do. Shmirg. u. M. do. Schußhfabriken Berneis8-Wessel8X do. Smyrna-Tepp, do. Stahlwerke …. do.St, Zyp.u.Wiss.F do. Thür. Met. .X do. Trik.Vollmoel.| do. Ultramarinfab, Veritas Gummiw... Victoria-Werke „…. G. J. Vogel Draht- u. Kabelwerke „. Vogt u. Wolf Vogtländ. Maschin. do. Vorz-Akt. do. Sptyen Tüllfabril Voigt u. Haeffner. Volkst, Aelt, Porz. Voltohm Vorwärts, Viel, Sp. Vorwohler Portl.C

Waguex u. Co. Mf. Wauderer-Werke Warstein. u. HrzglJ Schl, =Holst. Eisen Wasserw. Gelsenk... 9 Wayß u. Freytag .… 8

Aug. Wegelin 5

Wegelin u. Hübne Wenderoth pharm.| 7 Wersch.-Weißenf.B./10 [10

Westd. Handel3ges.| 4

Fortlaufende Iotierungen.

Deutsche Anl. Aus!kos.-Sch. einschl. 1/; Ablöfungs8sch. Deutsche Anl-Ablöfungsscb. ohne Auslofungsschein ,

Heutiger Kurs

60,25 à 60,46 à 60,3b 7,9b Ga 6Yà 8,1 à Bb

Voriger Kurs 60,25 à 60,3B à 60,2G 8B à7,9 àBà 73à 84b

5% Bosnische Eb, 14... 55 do. Invest. 14 5% Mexikan, Anleihe 1899 6 do. do. 1899 abg. 4 ds. do. 1904 47 do. do. 1904 abg. 4/7 Dest. Staatsshay 14

mit neuen Vogev der

Caisse-Commune 44% Oeft. amort. Eb. Aul. 47% Vester. Goldrente mit neuen Bogen der Caoisse- Commune y Oesterr. Kronen-Rente 4 do. lonv. Jan. /Juli E L konv. Mai/Nov. 1/,% do. Silber-9ienute 1/, % do. Papier-Rente % Rumän. vereinh.Rte. 03 4% do. do. 1913 E do. Türl, Administ Anl. 1903 47 do. Bagdad Ser.1 43 do. do. Ser. 2 4% 47

4 4 4 4“ 6 4 4“

§ do. unif. Anl. 1903-06

4 do. Auleihe 1905

47 do. do. 1908

6h do. B8oll-Obligationen

Türkische 400 Fr.-Lose

44% Ung. Staatsrente 1913 mit neuen Bogen der Caisse-Commune

4h Uug. Staatsrente 1914 mit neueyv Vogen der Caisse-Commune

4% Ung, Goldr. m. neu Bog, der Caisse«Commune .,

4h Ung. Staatsreute 1910 mit neuen Bogevy der Caifse-Commune „….

4% Ungar, Kronenrente.

4% Lissabon Stadtsch.1 31,

44% Vexikan Bewäßj......

4x do. do. dbg.

Anatolische Eisenb. Ser. 1 do, do. Ser. 2

8% Magzedonishe Gold...

56% Tehuantepec Nat

6 4 do.

444 do.

4 do

à 22,75 à 22,5b

2056 14;25b

ò 43%b

15,8b —a74àa 4,2b

à5,45b 5,05b

——

ò 25,5 G 24,6 à 24,5G

—A248 10,56 à 10,5b

ile 13b6 à 13%bþ —‘à 13,9b 14B

à 22Kb

à 20,8 à 203 à 20Lb à14 à 14b

à 43,75 G à 43%b G

à 9,55b

153 à 15,86 7,46 a7,45b 5,05 à 5,1 À 5,05b 5,05 a §bG 7,052 7,1b

5b

5,1h

à 56 à 5b

jo fe jo po j

hend pt set sett sund fre prt ft det Pard Funcd ed Hand Juned Jenes Fend

p b l 3

R L-L N P. D Pas bed 3 Jus F C derd Jes Jes

§9 Jud Had sud dad fd. fux dus His dus. qud S. B. S d: Su T2 6E Bki ant fred fert fti fend n] f I O brt

Baltimore and Ohio...

Canada-Pacific Abl S{.,

o, Div.-Bezugsschein Accumulatoren-Fabrik Aschaffenb. Bellst. u. Papier Aug8burg-Nürnbg. Masch. TOGIGIE L S 5552 RLI as Jul. Verger Tiefbau...

249 à 247,5 à 248,256

99,75 à 97,75 à 99b

276 à 277 à 275b

249,75 à 249,5 à 250,5 à —,— [249 à 249% 6

120b G

99 à 97,25b

33'5b

279 à 276 à 276,75 G

151,5b 14,56

12356

49,5 6 357/b

117,5b G 126,6b 5b

906 B 46,75b 70 6 122,5 B

Berl.-Karl8r. Jud. Brown,Boveri u C Byk -Guldenwerke Calmon Asbest Chem.vou Heyden Dtsch.-Atl. Telegr. Deutsche Kabelwk. do. Teleph.u Kab, Deutsche Ton- u. Steinzeugwerke DeutscheWolUenw. Deutscher Eisenh. Eisenb.-Verkehr . Elek.-=W, Schlesien Fahlberg,Listu.Co Hackethal Draht F. H. Hammersen Harb.Gum. Phön. HirshKupfer u.M. Hohenlohe-Werle Gebr. Junghans. Gebr. Körting Krauß u. Co., Lok. Lahmeyer u. Co.. Laurahtitte Leopoldgrube. .…. G. BOVEUI e aas Maschfab. Bucka N. Wolf . Maximilianshitt 1e Mix u. Genest... Motoreufbr.Deuy Vesterr.Siement- Schutkertwerke. Pöge Electr.-A.G. Nhein. - Westfäl Sprengstofi .…, Sachsenwerk Sarotti Schles.Bgb.u.Hink do. Bqw.Beuthen do. Textilwerke . Hugo Schneider Siegen-Sol.Gußsi Stolberger B8ink. Telph, J. Berliner Thörl's Ver. Delf. Ver.Schuhf. Bern. G.J.Vogel,Dr.u.K Voigt u. Haeffner Wiekina Vortland Kellstoff-Verein.. SchantungEisenb.

Bank von Danzig... Bankv, f. Schl.-Holst. Barmer Bank-Verein do. Creditbank Bayer.Hyp.,u.Wechslb. do. Vereinsbank. Berg.-Märk, Ind. X Berliner Handel8ges. do. Hypoth.-Bank do. NKassen-Verein Brshw.-Hann. Hypbk. Commerz-u.Priv.-Bk. DanzigerHypothekeu- bank i. Danz.Guld. X Danziger Privatbank in Danzig. Gulden Darm st, u, Nat.-Bank Dessauer Landesbank Deutsch-Asiatische Bk. in Shanghai-Taels Deutsche Ausiedl.-BEk, Deutsche Bank und Disconto-Gesellsh.. Deutsche Effecten- u. Wechselbank .….. X DeutscheHypothekenb. do.UeberseeisheBEL.X Dresdner Bank... Getreide-Kreditbank. Gotha Grundcred.-B. Hallescher Bk.-Verein Hamburger Hyp.-Bk. Hannov.Bodenkrd. Bk, LeipzigerImmobilien Llibecter Comm. - Bl, Luxemb, Jutern. i.Fr. MecklenburgischeBank do. Dep.- u.Wechselb. do. Hypo u. Wechsb. Meckl.-Strel.Hyp.-Bk, Meininger Hyp.-Bk.. Mitteld, Bodenkredbk. Niederlausiger Bank . Norddeutsche Grund- CLEDIADOUI . » e mes Dldenbg. Landezban!t do. Spar-u. Leihbank Desterreih.Cred. Anst, RM, p. Stck, N Petersbg. Disc.-Bk. X do. Juternat. „X Plauener Bank

Bresl. elektr. Strb. i. L, NM p. Stück Canada Abl. - Sh. 0. Div.-Bez.-Sch.

1 St. = 100 Doll.

5 § Czakath.-Agram Pr.-A.i.GoldGld. Dt. Eisenbahn-Btr. DeutscheNeich8bahn 73gar.V.-A.S.4u.5 Lit. A—D/

Eutin-Liütbek Lit. A} :

Gr.KasselerStrb. X Seis a Ae aiba]

alberst, «Blankbg.

Lit. A—OC u. f Halle-Hettstedt Hambg.-Am. Packet

(Hambg.,-Am. L.) Hamburger Hoch-|

bahn Lit. A .. X Hambg,-Süda. Dpf. Hannov. Ueberldw

U. Straßenbahnen „Hansa“, Dampfsch. Hilde8h,-Peine L.A Königsbg.-Cranz X Kopenh. Dpf. L. C X KrefelderStraßenb.

- 4 s C0 A

S8 ooo _

do. do. (25 Ÿ Einz.)} —,— Leipziger Feuer-Versich. Ser. 1/1716 do. do. Ser. 2/416 do. do, Ser. 3/406 6 Magdeburger Feuer-Vers. ,, X 340 6 do. Hagelvers. (50 Y Einz.)| —,— do. , (25% Einz.)}| —,— do. Lebens3-Vers.-Ges. .…. 11266 do. Nückversich.-Ges. „... do. do. (Stücke 100, 800) Manuheimer Versichher.-Ges. X „National“ Allg. V.A.G.Stettin Nordstern u. Vaterl. Alg. Vers (f. 100 46) , do. Lebensvers.-Bank. Rheinish-Westfälischer Lloyd d Sächsische Verficher. (504 Einz.) do. do. (25 % Einz.) Schles. Feuer-Vers. 200 .Æ-St. do. do. (25 Y Einz.) Thutingia, Erfurt A... do. do. B

Tranzatlantische Gütervers.….. Union, Hagel-Versih. Weimar Victoria Feuer-Versich. Lit. À

Kolonialwerte.

Heutiger Kurs 60 à 60,25 à 60 G 102,5b à 133 ò 1336 46,25 à 47%b 97,75 a 97,75B 4 59 a 59,75 ü59,25b 6 108b

52/£b 82160eb B

75/5 à 76Lb

155,75 à 156b 40,75 a 40,75B

,

1586 à 158b

y

—à £9b

,

10/566

10'à 9%b

à 42b

69bB a 71,25b

61/75 à 63 ò 63G 79-75b

Liegniy - Rawitsch

orz, Lit. A do. do. St.A. Lit. B} Litbeck-Büthen Luxbg. Pr. - Heinr.

1 St. = 500 Fr. Magdeburger Strb. Marienb.-Beendf. Mecklb, Fried.-W.

Pr.-Akt. do. St.-A. Lit. A Münchener Lokalb. Neptun Dampfschiff Niederbarn. Eifsb. X Niederlaus. Eisb. X Norddeutsch. Lloyd. Nordh.-Werniger. . Pennsylvania .

1 St.=50 Dollar] Prignigzer Eb.Pr.A. Rint. -Stadth. L. A

do. Lit. B

Dient Eisenb...

R S ÉNSOSt aAoR T E E Os Bas Ba Ft ed Fat Put Fur Put Js furt Îed

C2

on F:

omon R p b Þ

- bes be

Me 4

9366 32B

2

D pat jer fund ford fert fund gan fat pre d E DL

- MOOOAND Bas Pla Js us fu fas fut Jus Jed

[p ba f La

s

Heutiger Kurs

Voriger Kurs Norddeutsch.Lloyd | 915 à 91,75 a 915b

60,25 à 60 à 60,25b

_—,— Allg. Elektr.-Ges. 13Kb Bayer, Motoren , 464 à 48,75b I. P. Bemberg —— Ea Elektr. à 58 à 58,58 4 Berl. Maschinenb. 105b Buderus Eisenwk.

139,75 ù 139,25 à 139% G

87,5 Àà 86,5b A 167,5b

102,5 G Alg.KunstzijdeUn. | 84,75 à 84,25 à 84,75 ò 83 à 83G

56,25 à 57,5 à 58,5à57Z3à60ùà59,25b B

—'à 53,5B à 53,8b

Auf Zeit gehandelte Wertpapiere per Ultimo August 1930,

Prämien-Erklärung, Festsegung der Liq.-Kurse u. leyte Notiz p. Ultimo August: 26. 8, Einreichung des Effektensaldos : 27. 8. Zahltag: 29. 8. mus

Alg. Dt. Cred,-A. Bank f.Brauindusi BarmerBank-Ver. Bay.Hyp. u.Wethi. do. Vereinsbank Berl. Hand. «Gej, Comm.-u.Priv,-B Darmst.u.Nat.-B1. Deutsche Bank u.

Tisconto-Gej. Dre8dner Bank, . A.-G,f.Verkehr8w. Allg.Lokalb.u.Krft Dt.Reich3b.Vz.S.4 u.5(Inh. K.dR.B,) Hamb.-Amer.Vak. Hambura. Hochb. Hamb,-Südam.D, Hansa, Dampfsch.

108,5 à 108,25b 129b

115,25 à 116,256 130,75 a 130,25B 435,5b

142,75b

129,75 à 129 à 129Lb

181,75 à 181,5à 181,75 à 181b

124 9 123,75 à 124b 124,25b

72,5A 73 à 72 à75b B à 73,5b

134,5 0134 à 134G

93,25 à 93 G 91% 891,5 691,75 à 91 Lb

144 a 143/7756 129,56 à130 à 129,5b 183 0182,75 à 183,25 à 182,5b

72 a 72,25 à 70,5 à 79b

93% à 93,25 à 931 {b

Charlottenb.Wass. Tompan. Hispano Amer. de Electric Tontin. Gummi. Daimler-Benz. Dt. Cont. G. Dess. Deutsche Erdöl Ditsch.Linol.Werks Dynamit A. Nobel Elektrizit, - Liefer. Elektr, Licht u. Kr. I. G. Faxrbenind Feldmühle Papier Felt.uGuilleaume Gelsenk. Bergwerk Ges. f.ektr.Untern. Ludw.Loewe u.C. Th. Goldschmidt . HamburgerElektr. HarpenerBergbau Hoesch Eis.u.Stahl PhilippHolzmann Hotelbetriebs8-Gej Ilse, Bergbau KaliwerkeAschers1 Nud. Karstadt Klöduer-Werke . Köln-Neuess.Bgw. Manues8m.- Röhr. Mansfelder Bergb Maschinb. Untern. Metallgefellschaft Miag, Mühlenbau Mitteld.Stahklwtke. «Montecatini“ Nationale Autom. Nordd. Wokllkämm Nordsee, Deutsche Hothseefifcherei Oberschl. Eisenbb. Oberschl.Kofsivte., {.Kok8w.uChem.F Orenstein u. Kopp. Ostwerke Phönix Bergbau u. Hüttenbetrieb Polyphouwerke , Nhein.Braunk.uB öhein. Elektriz. Rhein Stahlwerke Nhetn.-Westf,Elet, A. Riebe Montan Rütgerswerte Salzdetfurth Kali Schles. Elektriz. u. Gas Lit. B... Schles. Portl-Zem Schu u.Salzer Schuckert u. Co... Schulth--Payenh. Siemen3 u.Halske Stöhr nC..Kammg SvenskaTändsticks (Schwed. Zlündh.) Thür, Gas Leipz. Leonhard Tietz Transradto Ver, Stahlwerke , WesteregelnAlkalt H8ellstoff- Waldhof Otavi Min. u. Esb,

93,25 à 93,5 à 93,25b

à 301 à 301,256 144,5 à 145b 28,5 à 28%b

134 à 134,25 à 134 à 135 à 134,75G 71,5 à 70,75à 71,25 à 70,756

185 à 184 a 185 a 183b

‘0128 à 127,75b

136,25 a 135,5 à 136,5 à 136,5 G

152 2151,5à 1513 a151b 136,5 à 134,5 à 136 G 104,75 a 105bþ

108,5 a 108%à 108,25 à 108b G 140,25 à140 à 141,75 à 140,75b

à 56% à 56,250b G 129% 9 130 2130 G 99,5 à 100b

85,75 a 85,25 à 86b 83,75 a 82,5B

190 2191 à 189 À 1891 G 99% à 98,5 à 98,75 à 98,25b 79,5 à 80B i 83,5 à 83,56

84,5 à 85,25b

a55b

40,25 à 40G

105b

86,5 à 87b

448 à 44B

9,75 a 10b

643 à 64,75b

à 165b 53,25b

85% à 85,25 à 86b 59,5 a 59,56

202,5 à 202 G à 202,25 à 202 B

78% à 77,75 à 78b 182b

205 4.205 G

128,5 4128,58 B6.75 à 87 a 86,758 170%b

51/756 ò 51%à 51,5b

314 313àä315à 313à 313,756

131,5 9 134,75b 128 à 130b 175 a174,5 à 1756

152,5 ù 152 152,5 à 151,75b

253,5 ù 253bh

1924191 ù 191,25 à 190,75 à 191,5 à

83à 836

285 G à 285,5 Àà 285b 146 9153 ù152,5þ 132 à 132 6

78.75 À 78,5 à 78,75 à 78,5b

199,5 a 199 199,5 6 198,75B

131,5 à 131 6132 6 130,5b 374 à 37,256

* Noch nit umz

Deutsch-Ostafrika Ges, 516 Kamerun Eb.Ant. L,B| 0 Neu Guinea Comp..{/10}1 Ostafr. Eisb.-G.-Aut Dtavi Minen u. Eb St.1=1£RM y.St Schantung Handels- A-G, 60005040 S1

{ 16,66

Voriger Kurs 93,75 à 92,5b [85 8 85 853 a 85,5 à 86,25 à 85a 85,5è 141,25 à 141 à 142 à 140,75 a14 58,75b 1a 90 a 88,75B 169,75 a 169B 45,25 945 ù 45%G 58% à 57%b 92,75 a 93,75 à 933 à 93,5b

301 à 302 à 302 G

145,25 à 147 à 145,25b

29 a 28,75b

135 a 133,75b

72,75 à 73,5 B à 72,25b

186,75 a185,5 à 186,75 ù 185,5ù 72,5b | 129,5 à 130 à 128,5b

139,5 a 139 à 139,5 9 138,5 à 1388 153 a 152,75 a 154 8 152.250 137,25 à 138 à 137,5 à 137,75ù 105,5b (1365 109 à 109% à 1083 à 109,25b

144,75 à 144,25 à 144,75 à1438 56,75b [1 130bB à 130 à 1293 à 12916 102,5 à 101,75B

87,5 a/87B

83,5 à/83,5B

à 125,25b

222 1 2226

198,25 à 199,5 à195,5B 100,75 à 100,5 à 101,5 à 100,7S 80% à 80,5 a 81,25 a 80,756 85à 84,5B

85 a 85,25 0.84,5 à 84,56

55,25 à 55,25 G

39,5 a 40,25 G

105,5b

86,5 2.87 6 85,75 B

45/25 à 45,256 —à 9,7506 67,75 a €8,5à 67,5b

à165b 53a 53,75b

861 à 86 ò 86%G L ò 59,5 à 59,25 à 59,5 ò 59,56 206 a 207b B a 204,5 a 204,5

79% Àà 78,5b A 187 a 186 Gà186,5à185ab GAIN 207 9206,56 à 207 !.205,5 6 130 À 1306

87,75 ò B83 à BBb

à 170%b

535d 53G à53%B g 319,25 à 318 à 320 à 319,5 A320 1316,5 317 63 1331 à 134 à 133 à 133B 130 6 130,56 175,75 à 178 à 175b d 154 a 1544 0154%à153451542 257,5 a 258,5 a 257 8 257,5 2 195,5 à 194,756195,75ù193019 86,75 à 85,25 B

284 G à 2856 —à 143 41456 134 91346

79,5 à 79,25 à 79,5 ù 78,75b

205,5 à 205 à 207 à 204b 514 (15

134,5 a 134 à 135,5 B 8 132, 37,75 à 37,5b

ht festgestellt wordem.

e etne

N

\tellmrreq

bit gehöriger Amfpruch auf den Üebernahmepreis neuer iee vor Zeichnung dieser Aktien. Die Beschwerdeführerin, „, Aftiengesellschaft, hat in der Generalverfammlung Erhöhun, : Grundfapitals um 100 000 RM beschlossen. Die Kern henen 100 NamenS8vorzugsaktien über je 1000 RM Nenn- 1 wurden von einer Aktieugesellschaft zu Pari übernommen. ichnung der neuen Aktien ist im Fanuar 1928 erfolgt. t wurden im gleichen Monat 25 vH des Gesamtbetrags NM. Streitig ist, ob am Hauptfeststellungsgeitpunkte werdefüchrende Gefellschaft bereits cinen Anspruch auf die 0) M hatte. Die Vorbehorden haben die Frage bejaht, 4 dem notariellen Verhaudlungsprotokoll vom 17. Funti 1927 Gesellfchaft bereits an diesem Tage die Aktien fest übernommen Temgegenüber wendet die Beshwerdeführerin ein, daß eine {liche Verpflichtung zur Uebernahme der Aktiew erst. durch hétellung des Zeichmungsscheins entstehe. Voraugegangem seien: hzlih unverbiudlißhe Vefprechungen. Die Rechtsbeschwerde ist begründet. Gemäß §§ 189 Abs. 2, i Abs. 1 des F IAOne bedarf die Erfläarung zur Ueber- me von Aktien der Schriftform. Sie erfolgt durch: Sn DeS o & Zeichmrungssheins. Vorher besteht mo: keime Verpflichtung ß llebernehmenden gegenübex der Gefellschaft und keim Anspru h Gescllschaft geaecnuber deux Uebernehmer (vgl. Staub-Pinner, 3 Auflage, § 189 Anm. 22). Die Schriftform if derart entli, daß ihr Mangel die Erklärung richtig nracht un® un- lar ist. Mündliche Beteiligungszusagen sind daher der Gesell= i gegenüber unwirksam. Sie gelten auch nicht als Vor- rirag (vgl. Staub-Pinner, & 189 Anm. 1, 2, 4). Jm Streitfall der rechtsbegxündende Zeichnungsakt inx Famnar 1928 erfolgt: t Hauptfeststellumgszeitpunkt bestaud daher handelsrechtlich noch n Anspruch der BVeshwerdeführerin auf Zahlung der (0 RYE. Num sind allerdings die Vorschriften des bürger-

hen Rechts füx das Gebiet des Steuerrechts wicht s{hleckchthin gebend (§8 4, 5 der Reihsabgabenormung). Fusbesondere m im Hinblick auf die steuerrechtlih gebotene wixtshaftlihe

tralmmasweise cin Abweichenw vom bürgerlihen Recht not=- ndig werden. Fur vorliegenden Falle sind jedoch von den Vor- ¡order besondere Tatbestandsmerkmale, die dazu führer könnten, ; wirtsGaftlihen Ermwägungew den Anspruh auf Zahlung der 000 RM als schon vor. der Zeihœung entftanden anzusehen, : Die angefohtene Entschetdung führt glih aus: „Aus: dem Protokoll der Generalverfammlung a zt tier, doß nicht lLediglih eine uuverbinölidhe Vorbesprehung gefunden hat, vielmehr daß tatsächlich- alle Aktien bereits am uni 1927 durch die Aktiengesellshaft übernommen worden . Jn der Uebernahme einer Verpflichtnng zur Abnahme der En erblidt deu Obevbewertuungsauss{uß bereits einen bef der nung Sführerim ewtstandener Anspruch auf vorerst 25 900&RM. | Ne Ausstellung des Zeichnungsscheins kommt es nicht an.“ tehen dadon, daß dæs Vorliegen verbindlicher Vereinbærungen Feihnung im der Berufungsscrift beskeitten wird, enthalten Ausführungen des Oberbewertungsausf{chusses nach den pn Darlegungew rechtsirrtümlihe Auffassnngeu. über das Ent- n der Forderung der Beschwerdeführerin auf den ein- phlender Vetrag. Die Entscheidung; war daher aufzuheben. ! eier Beurteibung ist die Sache \fpruchreif. Befondere Gründe iaftliher Art, die dagu. führen. könnten, von der zivilrecht- n Betrachtungsweise abzuweichen, sind weder von dew Vor- den geltend gemacht moch soust erfichtlich. (Urteil vonx mi 1930 TIT 315/29.)

71. Zur Vermögeusteuerfreiheit ver Neichêanleihe 1929. Die auf der Ermächtigung des Gesetzes über Maß- pæn zur Besserung, der Kassenlage vom 17. Mat 1929 (Rerhs- Matt I S. 95) beruhende Verordnung des Reichsminister der nzen über die Sieuerbefreiung der Reichsanleihe 1925 hat f anderens dîe Befreiung. der genannten Anleihe vor der Wogensteuer angeorduet. Diese Bestimmung hat an den

agen der geltenden Vermögensbefteueruug, wie ste durch *eidSbewertungsgeseß und das auf diesem aufgebaute Ver=- Fustewergeseß 1925 festgelegt ivurden, nichts geäudert. Denw tva chtigte Durhbrechung der Grundsäße dieser Ge=- hôtte deutlicher zum Ausdruck gebracht werder müssen. Jm n ergeber gerade die inzwis{enm ergangenen, aw fr fir die tergerihte nicht Sindenden Erlasse des Reichsministers der im der Reichsonleihe 1929 von der Vermögenstener (Reichs- “m der Neichsanklei | von. der Ögge er (Reichs- N latt 1930 S. 8) und vour 28. Ma 1930 S 36540 & * TIL, betr. Billigfeitemaßnahmen auf dent Gebiete der Ver- ensteuer pern der Befißer fteuerfreier Reichsanleihe “besteuerblatt 19930 S. 337), daß der Verordnungsgeber, derx minister der Fünrangzen, die Befveiungsbestimmung in ¡æn der allgemeinen Grundsäße des Dn gens des Vermögenstemergeseyes angewendet wissen will. Das gericht hat s vid die Bestimmung mit Recht dahin aus=- ®, deß, die Anleihe nicht zum vermögensteuerpflihtigen Ver- n, d. H. ni amtvermögen gerechnet werdem soll.

O davon ausgegangen, daß ) die Fra Ê bie BVesreiungsbestimmung A L j S emeimen D des ckwertungsge]eßes u es Vermögensteuergeseßes znm beur- e ne. De N e Anwendung der e IeE tr felt h bgm. Haupt mag: des Gesant- ens umd eine darauf aufgebaute Neuveranlaqumg bzw. Æranlagung der Vermöge er voraus. Für die hrer

rage stehende Vermögenstener 1929 könnte nur eine auf den

mft des Erwerbes der Rei

chsanleïhe 1929 vorgenommene des Gesanrtvermögens

y nund dementfprechende y tanlagmug

t führen Wenn auch nach dex Rechtsprechung des Senats

geltend gemachten Besonderheiten und : : mit den vonr Beiwvertumngsbeirat eingereihten Betrieben nrit 1500

| ja. au nicht die Anffïindung

| si zum Teil aus der vorerwä@hntex Grurt

der Vernrögenfsteuer F einer Aenderung der f

als „besonderer Umstand“ im Sinne des § 75 des Reichs- bewertungsgeseßes angesehen werden kanu, so f{eitert im vor- liegenden Falle die Anwendung des § T5 an dem Nichtvorliegen der übrigen Vorausseßungen dieser Vorschrift (Minderung des Gesamtvermögens durch den AÆbgug der Anleihe um mehr als den fünften Teil oder um mehr als 100000 RM). Es mag dem Beschwerdeführer zugegeben werden, daß diese Sachbehandlung

isse Härten mit sich bringt; sie sind aber cine notwendige Folge des im Reichsbewertungsgeses und Vermögensteuergeseß verankerten Grundsaßes der Stichtagsbesteuerung und der damit zusanrnrenhängenden Erfchwerung der Abänderung der Ver- mögensfeststellung und Vermögensteuerveranlagung zivishen zwei Stichtagem. Derartige füx den Pflichtigen ungünstige Aus- wirkungen des genannten Grunds e treten allen Fällen ein, in denen von der Vermögensteuer befreite, d. h. nicht zum fteuer- pslichtigew Vermögen zu rechnende Gegenstände erst n a ch dem

tag erworben werden, die Vorausseßungen für eine Neufeststellumng n find; es seï nur an dew Erwerb von

nah 27 des Rerchsbewertumgsgesezes außer Ansaß bleibenden

D oder an den Erwerb von Hausrat, der nah § 39 Ziff. 5 des Reichsbewertungsgefeßes niht zum sonstigen Ver- mögen gehört, gedacht. Die Rechtsbeshwerde war daher zurück-

| zuweisen. (Urteil vom 26, Funi 1930 Ll A 483/30)

72. Jum Verfahren bei der Bewertung landwirtschaft-

| licher Grundstücke. Vergleichsbetriebe. Die Rechtsbeshwerde

bemängelt, daß. dem Beschwerdeführer das rechtlihe Gehör nicht ausreichend gewährt fei. Diese Rüge ist begründet. Die Vor- entscheidung wird wie folgt begründet: „Die im Berufungsver- fahrer Sflicion Sachvexsiändigen, die infolge ihrer Heran-

| ziehung zu den Vorarbeiten. für die Beivertung des landwirt-

aftlichen Vermögens für 1928 und den damit verbundenen ortlichen Besichtigungen eine besonders umfassende Kenntnis der Wertverhäktnisse des Spißenbetriebs im Landesfinanzamtsbezirke sowie anderer vom Bewertungsbeixat eingerethter Betriebe be-

sigen, haben eine eingehende Besichtigung des Gutes B. vorge-

nommen und nach den gleihen Grundsäßen, die auch der Be- wertungsbeïrat anwendet, die Bewertung des Gutes B. ïm Vergleich zu deur Spibenbotriebe des Landesfiuanzamtsbezirkes und dem Betrieb E. durchgeführt. Diese Sachverständigen sind in ihrem Gutachten zu der Uebe ung gelangt, daß der Be- trieb des Berufungsklägers. unter Berücksichtigung der von diesen angel im Vergleiche

Reichsmark je Hektar einzustufen sei. Die Einwendungen des Berufungçsklägers gegen die vom dew Sachverständigen ange- wandte Bewertungsmethode werden niht als stihhaltig an- gesehen.“ Dieser Begründung gegenüber wendet der Beschwerde- ues mit Recht eïn, daß ihm die Grundsäße und Richtlinien des Reichsbewertungsbeirat&# nicht bekannt seien und daß ihm auch die Verhältnisse des Vergleichsbetriebs nicht bekamit seien, so

; daß er nicht im der Lage set, zu dieser Begründung Stellung zu

nehmen. Der erkemnende Senat hat fsïch über den Umfang des

| dem Pflichtigen zw gewährenden rechtlichden Gehörs in der _ Sache IIT À 79/29 durch Urteil vonr 30. Mai 1930 wie folgt aus-

gesprochen: „Mit zutreffenden Darlegungen hat die Vorent- scheidung auf die praktisheæ# Schwierigkeiten der gleichmäßigen und gerechten Feststellung neuer Ertragswerte des Grund und Bodens auf neuen und erstmaligen Beivertungsgrnndlagen hin- gewiesen, Schwierigkeiten, deren auch das Reichsbewertungs-

gese nicht in vollenr Umfang Herr geworden ist und nah Lage der Sache bei dem zeitigen Stande der Erkenntnis au nicht | Herr werden konnte. Ein Ausdruck dieser Schwierigkeiten ist es

unter anderenr, wenn der Bewertungsbeirat bisher keine festen

Grundsäße oder Richtlinien oder Bewertungsziffern für die von ihm vorzunehmende Bewertung der Vergleichsbetriebe, nament- lich über die Bedeutung der einzelnen Ertragsfaktoren für die Bewertung veröffentlicht hat. Fuwfolgedessen kant auch von den Gutachterausshüssen oder fonftigen Bewertungssachverständigen uicht verlangt werdem, daß sie fich über die Bedentung diefer eiuzelneu. Ertragsfaktoren ziffermäßïq auslassen;7 ihre Aufgabe ist des Ertkragswerts, fondern der=- jenigen Zahl, die das Verh@ltnis& des Ertragswerts zu dem Ertragswerk de# thnen bekannten BVergleichsbetriebs darstellt;

; diese Verhältniszahl muß gefunden werden auf Grund einer ; Beraleicgnag der gesamten Ertragsvorausfeßungen und -be-

dingungen bei beiden Betrieben. Diefer Sachlage ist einerseits

| in Rücksicht auf das S G der Pflichtigen und ihrem Anspruch «nf rechtliche : wünftiger Würdigung

s Gehor, andererseits in ver- der Ziele und ZFwecke des Reichs- bewertungsgefs regelmäßig im folgender Weise Rechnung zu tragen: Die Angabe der Verhältniszahl allein kann als ein sahverständiges Gutachten niht an Feten werden. Vielmehr müsseu. die twoesentlihen, im elf e in Frage kommenden Erkragsbedingungen der miteinander ge vergkeiheuden Betriebe einander gegenübergestellt und zum Schlusse die Vorteile und Nachteile des zu bewertenden Betriebs gegenüber dem Bergleihs- betriebe gegeneinander abgewogen werden. Der Pflichtige muß in der Sage sein, dazu pSEE gu nehmen. dem de muß ihm der Bergleichsbetrieb bekanntgegeben und sowohl das Eïnzelergebnis wie das Gefanrtergebnis des BVergleichs der beiderseitigen Ertragsfaktoren im vorerwähnten Unrfang, also in allgemeiner, aber doch immerhirx greifbarer mitgeteilt werden; die Mitteilung bestimnrter Bewerktnngsziffern ist nicht geboten, ihnen eine feste, von Gese oder allgemein an- erfannte Bedeutung nicht zukommt. Die Erkragsfaktoren können

A .

SEES E ücksbefhreibung ergeben, die fa E der all inen Grundstücks8befchreibung rößenverhältrisse, über Klima,

ierau: Angaben über die | denbeschaffenheit, lebendes und totes Fnventar, Anbauverhält-

| des Landesfinanzamtsbezirkes oder

Wirtfch

den weiteren Verglet Unstimmigkeit führt, so bleibt nichts anderes übrig, als alle Ver-

bung bzw. der Einzelergebnisse der Beweriung des Ver- glei s betriebs erleidet indes eine wesentliche, aber nicht zu umgehende Einschränkung mit Rücsicht auf das Steuergeheimnis; auf die Mitteilung der Zahlen der einzelnen Ertragsfaktoren des Vergleichsbetriebs, z. B. des Umfanges feines lebenden und toten Fnventars, kann daher ein Anfpruch nicht anerkaurt werden. Die Rechtsmittelbehörden haben sich mit den im einzelnen darzu=- legenden Einwendungen der Pflichtigen gegen den Verglei der Ertragsfaktoren auseinanderzuseßen und gegebenenfalls den Gut- achteransf{chuß zur Stellungnahme zu diefen Einwendungen und Ueberprüfung seines Gutachtens zu veranlassen.“ An dieser Anffasfung tf festzuhalten. Hiernach hat die Borbehörde den Beschwerdeführer das rechtliche Gehör nicht in ausreihendem Maße gewährt. Fnsbefondere is ihm auch darin Recht zu geben, daß er sich unter den Punktierzahlen des Gutachtens irgendeine Vorstellung nicht machen könne. Die Vorentscheidung war daher aufzuheben. Die Sache ist nicht fpruchreif. Sie war an die Vorbehörde zur anderweiten Entfcheidung zurückzuverweijen. E das ‘weitere Verfahren wird die Vorbehörde auch von ihrer

uffassung, der Vergleich dürfe sich nur auf Vergleihsbetriebe im Landesfinanzamtsbezirk exstrecken, abzugehen haben. Diese Anffassung is im Geseve niht begründet und führt in dec Praxis zu offensihtlihen Ungleihmäßigkeiten in der Bewertung. Veber die Auswahl des Vergleichsbetriebs hat sich der erkennende Senat im vorerwähnten Urteil folgendermaßen ausgesprochen: „Es läßt sih zwar nicht s{hlechthin der Grundfaß aufstellen, daß Vergleiche nur mit einem Betriebe stattfinden dürfen, dessen Ertragswert bei überfchlägliher Beurteilung annähernd gleich fein wird, vielmehr muß für die Auswahl des Vergleichsbetriebs in erster Linie maßgebend sein die Gleichartigkeit der Ertrags - bedingungen, so daß z. B. Marschbetriebe mit E Sia und Geestbetriebe mit Geestbetriebenu zu vergleichen find. Aber bei Wahxung dieses Ausgangspunkts wird im allgemeinen gesagt werden fkfönnen und müssen, daß die Gewähr Für die Richtigkeit der Vergleichung um so größer ift, je näher die Ertragswerte der beiden Betriebe beieinander liegen. Etwa auf die gleiche Linie mit diesenc lezten Erfordernis wird bei der Auswahl des Ver=- gleichsbetriebs die räumlihe Nähe des Vergleichsbetriebs zu seßen sein, teils wegen der regelmäßig anzunehmenden Gleichartigkeit redenfalls eines Teiles der Ertragsbedittgnngen, teils in Rüc- iht auf das verständige Fnteresse des Pflichtigen an eigener achprüfungsmöglihkeit und -fähigkeit; dabei bilden die Grenzen Z Wirtschaftsbezirkes keine Hemmung für die Auswahl.“ Mit diesent Grundgedanken würde eine Beschränkung des Vergleichsbetriebs auf den Landesfinanz=- amtsbezirk nicht vereinbar sein. Zwar hat der Reichsfinanzhof im Urteïl vom 28. Mai 1929 VI A 802/29 (Reichssteuer=- blatt 1929 S. 486) unter Bezugnahme auf das Urteil vom 30. November 1927 VI A 634/27 (Reichssteuerblatt 1928 S. 51) die gegenteilige Anshamung ausgesprochen. Diese An- fchaunng ging im wefentlihen hervor aus der Befürchiung, daß jonst der Zweck des § 16 Abs. 5 des Reichsbewertungsgeseßes or erreichbar wäre und daß das-System des Reichsbewertungs=- gesezes damit durchbrochen würde und in die Befugnisse des Reichsbeivertungsbeirats eingegriffen würde, der das Wertver- hältnis zivifhen den einzelnen Landesfinanzamtsbezirken oder Wirtfchaftsgebieten bindend feststellen folle. Diese Befürchtun- mochte im Anfang der Bewertungsarbeiten berechtigt sein, m

aber mit zunehmender Bewertungserfahrung und BVervollkomm-

| nung des Bewertungsverfahrens und zunehmender Vermehrung

der Vergleichsbetriebe und besserer Erkenntnis des Wertverhält-

niffes zwischen den einzelnen Landesfinanzamtsbezirken oder

Wirtschaftsgebieter immer mehr s{chwinden. Das Reichs- beivertung8gesep hat eine solhe Beschränkung nicht ausge- prochen, und es erscheint auch jeßt nicht mehr angängia, eine olche Beschränkung in das Gefeß im Wege der Auslegung hin- CAEEeD, viesmelte muß es für zulässig, unter Umständen sogar Es geboten erachtet werden, den Vergleich anch mit Vergleihs- etrieben benachbarter Landesfinanzamtsbezirke oder Wirtschaft3- gebiete vorzunehmen. Nur auf der Grundlage dieser Anuf- fassung läßt fich auf die Dauer die Gleichmäßigkeit der Bewertung für das ganze Reichsgebiet erreihen. Um diese Gleihmäßigkeit zu erreichen, ist nnter Uneständen noch ein weiteres erforderli: Wenn fih nämkich ergibt, daß das beim Ver- gleiche mit bloß einem Vergkleihsbetriebe gewonnene Ergebnis un- möglich den itatsächlihen D en gerecht wird, und fich mit der Bewertung der übrigen Betriebe, zum Beispiel der Betriebe des benachbarien Landesfinanzamtsbezirks oder Wirtschafts- gebiets nicht vereinbaren läßt, ohne daß mit Bestimmtheit gesagt werden kaun, worauf diese Ünstimmigkeit beruht, so wird, um die Unstimmigkert zu entdecken oder tvenigstens nach Möglichkeit aus-

gleichen, auf weitere E Sa zum Beispiel auf einen Bergleichebetrieb des benachbarten Landesfinanzamtsbezirks oder ï sgebiets es fein, und zwar werden in

folhen n so viel Vergleichsbetriebe herangezogen werden

müssen, als nach der Sachlage zur Erreihung der Gleichmäßigkeit der Bewertung folhen Fällen inr Recht

geboten erscheint. Die Beteiligten können in smittelverfahren die Mitberücksichtigun weiterer BVergleihsbetrtebe geliend machen, in diesen Fällen wi

fi die Rechtsmittelbehörde in ihrer Entscheidung mit derartigen

nérä auseinanderzuseßen haben. Wenn der Vergleich mit i etrieben nicht zu einer Aufklärung der

gletchsergebnisse als gleihwertig zu behandeln und zur Ermittlung

der für den einzureihenden Betrieb maßgeblichen Einreihungs- zahl das arithmetishe Mittel zwischen den verschiedenen Ver=- gleichsergebnisfsen zu ziehen. (Urteil vont 18. Juni 1930 I A 169/29.) N