1930 / 200 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nit

Witwe Schäfer spätestens in dem auf den 13, November 1930, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer 10, anbe- raumten Aufgebotstermin anzumelden und Beweisstücke vorzulegen, widrigen-

falls die Gläubiger nur von den Erben |\

insoweit Befriedigung verlangen können, als noch ein Uebershuß vorhanden ist. Das Amtsgeriht Hamelu, 21. 8. 1930.

[51042] Am 15. Januar 1930 ist in Dahlwiß- Hoppegarten die am 17. Fuli 1853 zu Zehdenick, Kr. Templin, geboreie ver- witwete Marie Stengel geborene Leh- mann verstorben. Alle diejenigen, denen Erbrehte auf den Nachlaß der Erblasserin zustehen, werden aufge- fordert, sih spätestens am 1. 10. 1930 bei dem unterzeichneten Gericht zu melden. Der reine Nachlaß soll unge- fähr 200 RM wert sein. Altlandsberg, den 22. August 1930.

Amtsgericht. [51044] , i Durch Ausshlußurteil vom 16. August 1930 ist der am 8. Mai 1929 zu Düssel-

dorf von Karl Tesarz ausgestellte, auf Wilhelm Funke-Kaiser in Essen be- zogene und von lebtèrem akzeptierte Primawechsel, lautend auf 465 RM, fällig am 10. August 1929, für kraftlos erklart.

Das Amtsgeriht Düsseldorf. Abt. 14.

[51046]

Durch Ausshlußurteil vom 15. August 1930 ist der Hypothekenbrief über die für die Ehefrau Henriette Lampe, geb. Bartels in Broißem im Grundbuch von Broißem Bd. Il Abt. 111 Nr. 2 ein- getragene Hypothek von 1300 Æ für fraftlos erklärt worden.

Braunschweig, den 18. August 1930.

Bas Amtsgericht. 21. [51047]

Durch Ausshlußurteil vom 19. August 1930 ift der Hypothekenbrief über die auf Blatt Nr. 58 Lippen in Abt. III Nr. 4 für Frau Anna Eleonore Tschöpke geb. Reiske eingetragene Eingebrachten- forderung von 600 M für kraftlos er- hart.

Carolath, den 19. August 1930.

Amtsgericht.

(51048] Durh Ausshlußurteil des unter- zeichneten Gerichts vom 1. August 1930 sind folgende Urkunden: 1. die im Grundbu}ch von Oberglogau Wiese Band 1 Blatt 33 in Abt. IIl unter Nr. 1 eingetragene Hypothekenpost von 250 Talern, 2. die im Grundbuch von Kerpen Band XII Blatt 488 in Abt. II1 unter Nr. 13 eingetragene Hypotheken- post von 450 M, 3. die im Gvundbuch von Schiegau Band V Blatt 178 in Abt. TIl unter Nr. 2 eingetragene Hy- pothetenpost von 1350 A für kraftlos

erklärt. Amtsgeriht Oberglogau, 1. 8, 1930.

4. Vessentliche Fuitellungen.

[51049] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Karl Förster aus Nothberg, zur Zeit in der Strafanstalt Wittlich, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Dres. Lauber I und Il und Crott in Aachen, klagt gegen seine Ehe- {rau Martha Amalie Margareta geb. Ciecor, o. Gew., auf Grund der Be- hauptung, daß die Beklagte mit einem gewissen Emil Wetter in Werne zu- jammenlebe und mit diesem Ehebruch ireibe, mit dem Antrag auf Eheschei- dung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsf\treits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Aachen auf den 7. November 1930, 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmähtigten ver- treten zu lassen.

[51050] Oeffentliche Zustellung.

Ditscher, Katharina geb. Volkmer în Ludwigshafen am Rhein, Pfalzgrafen- straße 30, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwälte Schreiner und Dr. Kämmerling in Frankenthal, klagt gegen ihren Ehemann Georg Ditscher, frither Laborant, zuleßt Chauffeur in Ludwigs- hafen am Rhein, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Eheschei- dung, mit dem Antrag: Die Ehe der Parteien aus Alleinver|chulden des Be- klagten zu scheiden und. dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last zu

legen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche

Sitzung der II. Zivilkammer des Land- gerihts Frankenthal, Pfalz, vom Mitt- woch, den 5. November 1930, vor- miitags 9 Uhr, im kleinen Sißungs- saal, mit der Aufforderung, einen beì dem Prozeßgericht zugelassenen Rechts- anwalt als Vertreter zu bestellen.

Die öffentliche Zustellung wurde be- willigt.

Frankenthal, den 25. August 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[51051] Oeffentliche Zustellung.

Der Schiffsoffizier Carl August Her-

Néichs3- und Staatsanzeiger Nr. 200 vom 28, August 1930, S, 4,

durch die Rechtsanwälte Dres. Gott- etreu und Mendel, klagt gegen jetine Fhefrau Ella Emilie Korthals, geb. Knappe, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, gemäß § 1568 B. G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien gzu heiden und die Beklagte für den allein huldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Landgericht im Hamburg, Zivil- kammer VII (Ziviljustizgebäude, Sieve- kfingplaß) auf den 14. November 1930, 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Ge-

riht zugelassenen Rechtsantwwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu lassen.

Hamburg, den 23. August 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[51053] Oeffentliche Zuftellung. Die Frau Martha Fost geb. Hirsh- berger in Clausdorf bei Rostock, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat Wittenburg in Rostock, klagt gegen ihren Ehemann, den : Arbeiter Julius Jost, früher in Csausdorf bei Rostock, zur Zeit unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund des 8 1567 B. G.-B. wegen böslicher Ver- lassung und wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Zivillammer des Mecklb.-Schwerinshen Landgerichts in Rostock auf den 24, Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Rostock, den 26. August 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Mecklb.-Shwerinschen Landgerichts.

[51055] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Edeltraud Berta Jost, vertreten durch das städt. Fugend- amt in Beuthen, O, S., als Amtsvor- mund, klagt gegen den Steinseßer Karl Schneider, früher in Fürstenwalde, Spree, Küstriner Straße 2, wae Unterhalts, mit dem Antrage: 1, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, der Klägerin vom Tage der Geburt, dem 30, 5. 1928 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrs als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährlich 90 RM zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am Ersten eines jeden Vierteljahrs, 2. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Zur mündlihen Güteverhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht Fürstenwalde auf den 10. Oktober 1930, 9 Uhr, ge- laden.

Fürstenwalde, den 11. August 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[51054] Oeffentliche Zustellung.

G. Krüger zu Düsseldorf, Cornelius- plaß 1, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- anwälte Dr, Dorpalen und Dr. Met zu Düsseldorf, Hindenburgwall 40, klagt gegen Rudi Strunk, früher zu Berlin W. 30, Schwäbische Straße 21, jebt un- bekannten Aufenthalts, wegen Scheck- forderung, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurteilen, an den Kläger 100 RM nebst 7% Zinsen seit dem 2. November 1929 zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht Berlin-Schöneberg, Zimmer 31, auf den 6. November 1930, 9 Uhr,

geladen. Verlin-Schöneberg, 23. August 1930. Die Geschäftsstelle. [51059] Herrn Dr. med. Jakoby, Weida

Kreissiedlungshaus 11. Sie haben ih am 13. Sun d. F. in Weida au n les abgemeldet und damit Fhren Wohnsiß in Weida N. Die Es im Kreissiedlungshaus II[ in eida kann Jhnen deshalb niht belassen werden. Sie haben zudem die Wohnung von Anfang an niht zum Wohnen, sondern nur dazu benußt, Jhre Möbel unterzustellen. Die Pflicht der Ge- meinde Wünschendorf, Sie unterzu- bringen, ist weggefallen, nahdem Sie reiwilling den Wohnsiß aufgegeben aben. Ein Mietverhältnis zwischen Jhnen und dem Landkreis Gera als Hauseigentümer ist nicht zustande gekommen, weil Ste den Mietvertrag nicht abgeschlossen haben. Jch kündige Fhnen deshalb die Wohnung für Ende August d. F. bzw. dem nächst zulässigen Termin hiermit auf. Diese Kündigung spreche ih vorsorglich gleichzeitig im Auftrage der Gemeinden Weida und Wünschendorf aus,

Gera, den 31. Fuli 1930,

Der Landrat des Landkreises Gera.

[51060]

Oeffentliche Bekanntmachung. Die nachstehend aufgeführten Renten- gutssachen von 1, Bielwiese, Kreis Steinau Aktenz. B. 52 —, 2. Porsch- wiß, Kreis Steinau Aktenz. P. 51 —, 3, Stroppen, Kreis Guhrau Alktenz. S. 147 —, werden hiermit zur Ermitt- lung unbekannter Teilnehmer und Fest- stellung der Legitimation mit Bezug auf die §8 11 bis 15 des Ausführungs- geseßes zur Gemeinheitsteilungsordnung vom 7. Juni 1821, §8 24 bis 27 der Verordnung vom 30, Funi 1834 und § 109 des Ablösungsgeseßbes vom 2. März 1850 öffentlih bekanntgemacht, und es wird allen denjenigen, die ein

mann Korthals in Hamburg, vertreten

Interesse zu haben vermeinen, über-

lassen, sich spätestens bis zu dem auf Mittwoch, den 15. Oktober 1930, 10 Uhr, im Geschäftszimmer des Kulturamts Glogau, Wilhelmstr. 8 Il, anberaumten Termin zu melden. Glogau, den 22. August 1930. Kulturamt. __ Der Vorsteher: Dr. Pietrusky, Regierungsrat.

6. Auslofung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial-

gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genoffenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Neichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[51064] Bekanntmachung.

Dem Provinzialverband der Provinz Hannover ist durch Genehmigungs- urkunde des Ministers des Fnnern und des Finanzministers vom 7. August 1930 M. d. F. IVa IIIl 1872 Fin.Min. I E 2297 c das Recht ver- liehen worden, zur Beschaffung von Betriebsmitteln für die Landesbank der Provinz Hannover zur Gewährung von langfristigen Darlehen eine Anleihe von

Neich8mark 10 000 000,— aufzunehmen.

Diese Anleihe ist in der Form von Schuldverschreibungen auf den Fnhaber im Fnlande aufzulegen, mit höchstens 7% zu verzinsen und mit 1 % zuzüglich der durch die fortshreitende Tilgung ersparten Zinsen durch Ankauf oder Auslosung zu tilgen. Verstärkte Til- gung oder Gesamttilgung bleibt vor-

ehalten.

Hannover, den 25. August 1930.

Das Landesdirektorium. Hartmann.

50778] 79%/) Mitteldeutsche Kommunal- goldanleihe von 1926 Ausg. x. Die Tilgung der am 1. Januar 1931

zurüdckzuzahlenden

NM 245 000,— der 7% Mitteldeutshen Kommunalgold- anleibe von 1926 ist durch Nückkauf erfolgt.

7%/ Mitteldeutsche Kommunal-

goldanleihe von 1926 Ausg. Ix

von 1927,

Die Tilgung der am 1. Januar 1931

zurückzuzahlenden

RM 114 500, der 79% Mitteldeutschen Kommunalgold- anleihe von 1926 Ausg. IL von 1927 ist durch Nückkauf erfolgt.

Magdeburg, den 25. August 1930. Sparkafsen- und Giroverband für Provinz Sachsen, Thüringen und

Anhalt. Mitteldeutsche Landesbank, Girozentrale für Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt.

[51062]

Gemäß Artikel 107 der Durchführungs- verordnung vom 29, November 1925 zum Geseß über die Aufwertung von Been und anderen Ansprüchen

ufwertungsgeseß) vom 16. Fuli 1925 wird nachstehender

Teilungs8plan [ur die Aufwertung der Versicherungen der

früheren Schlesischen Provinzial-

Lebensversicherungsanstalt in Breslau bekanntgegeben.

Die Wertberechnungen sind nach ge- seblicher Vorschrift für: den 14. Februar 1924 gematht.

Danach betragen: der Aufwertungs- sto 1019470,74 Goldmark, ie aufgewerteten Versiherungs8ansprüche 10194 707,40 Reichsmark, die Aufwer- tung 10 % alle Beträge verzinslich mit 4/4 % ab 14, Februar 1924; unter Berücksihtigung diejes Zinsfußes ergibt nb ur ven 4 2 I ain Auf- wertungsanteil von

j 13,02 %.

Die so aufgewerteten Ansprüche wer- den bei Lebens- und Volksversicherun- gen, wenn die neue Versiherungsprämie weniger als 100,— Reichsmark beträgt, bar bezahlt, ebenso bei Rentenversiche- rungen, wenn die aufgewertete Ae I8- rente weniger als 50,— Zeu be- trägt. Bei Erlebensfallversiherungen werden alle Ansprüche bar bezahlt. Ma, ivertungsansprüche von weniger als 2,— Reichsmark werden nicht bezahlt, sondern zur Deckung der Unkosten ver- ivendet. Soweit die Aufwertungsan- sprüche nicht bar bezahlt werden, werden grundsäßlich beitragsfreie, seit dem 14. Februar 1924 laufende lebensläng- lihe Todesfallversiherungen nach den jeßigen Bedingungen der beiden Nach- Naa der früheren Schlesishen Provinzial - Lebensversicherungsanstalt, und zwar:

der Oberschlesishen Provinzial - Le-

bens-, Unfall- und Haftpflichtver- siherungsanstalt in Ratibor,

der Niedershlesischen Provinzial - Le-

bensversiherungsanstalt in Breslau is Eine Getwinnbeteiligung indet nicht statt.

Auszahlung erfolgt durch die Nach- folgeanstalten, bei denen auch die vor-

[R beitragsfreien Versicherungen aufen.

Aufgetwvertet sind alle Lebens-, Volks- und Rentenversicherungen, die

1. am 14. Februar 1924 noch bestanden,

2. vor dem 14. Februar 1924 dur Tod oder Ablauf erloschen sind, für die eine Leistung noch niht bewirkt ivurde. Berücksihtigt wurden ferner alle diejenigen Versicherungen, für die die Leistung vom Bezugsberech- tigten unter Vorbehalt oder in der Zeit vom 15. Juni 1922 bis 14. Fe- bruar 1924 (Rückwirkungszeit) an- genommen wurde,

3, in der Rückwirkungszeit durch Rü- kauf, Verzicht, Vereinbarung oder Abfindung erloschen sind.

Die Aufwertung is berehnet für alle

Versicherungen, die

1. am 14. Februar 1924 noch bestanden oder durch Ablauf erloshen waren, nah den auf sie entfallenden Gold- markbeträgen der Prämienreserve für den 14. Februar 1924,

2. vor dem 14. Februar 1924 durch Tod erloschen sind, nah dem Gold- markbetrage der Versicherungs-

. summe vom Tage des FJnkraft- tretens unter Abzug der infolge der Geldentwertung seit dem 1. Januar 1918 zu wenig gezahlten Beiträge und der erfolgten Leistungen,

3, in der Rückwirkungszeit durch Rück - kauf erloschen sind, nah dem Gold- markbetrage des Rückkaufsanspruhs unter Abzug des Goldmarkbetrags der bereits empfangenen Leistung,

4. in der Rückwirkungszeit durch Ver- git Vereinbarung oder Abfindung erloschen sind, wie unter Ziffer 1 und mit Anrechnung der infolge der Geldentwertung seit dem 1. Januar 1918 zu wenig gezahlten Beiträge und der erfolgten Leistungen.

Die auf die Versicherungen gewährten und noh bestehenden Darlehen und Vor- auszahlungen sind auf den Goldmark- betrag der Reserve mit ihrem Goldmark- betrag berehnet nah dem Tage der Hingabe der Darlehen oder Voraus- s angerechnet worden, Bei

en e 1. Fanuax 1918 zurügezahlten

Darlehen und Vorauszahlungen hat eine Anrechnung nur insoweit stattgefunden, als zwischen dem Tage der Hingabe und der Rückzahlung ein Unterschied in dem Goldmarkbetrag bestand. Die Prämien- depots sind mit ihrem Goldmarkbetrage den Reserven hinzugeseßt worden.

Breslau, den 27. August 1930.

Der Treuhänder : Dr, Ernst Wagner.

7. Altien- gesellschaften.

[51385] Berichtigung.

Die in Nr. 170, 1. Anz. - Beilage des Neichsanz. v. 24. 7. 1930 veröff. Bilanz der Guftav Schaarschmidt A. - G, in Limbach i. Sa. wird dahin berichtigt, daß der Verlustvortrag nicht über 161 431,57 NM, wie irrtümlih gedruckt, tonern richtig über 16 431,57 NM autet.

[48814] Ziegeleiwerk Aktiengesellschaft in Samburg.

_1, Das Aufsihtsratsmitglied Berndi ist ausgeschieden.

2. Die erbetene Entlassung von Dr. Kumm genehmigt und an seiner Stelle der Buchhalter Curt Georg Paul Dannenfeldt zum Vorstand gewählt.

Der Auffichtsrat. F. Käaselau, Dr. Möring.

[51127]

Bilanz per 31. Dezember 1929. Aktiva: Waren und Inventar M 809, Außenstände, Kasse, Postscheck und Bank M 14 858.75, Verlags- konto M 5020.60, Verlagsrechtes M 1000, Verlust ÆÁ 9187.08. Passiva: Aktienkapital M 20000, Reservefonds M 15.34, Kreditoren M 10 860.09.

Gewinn- und Verlustrechnung. Veorluste: Vortrag aus 1928 M 8734.09, Zeitschriften- Herstellung einschl. Unkosten und Ab- schreibung M 9303.03, Steuern 1929 M 123.77. Gewinne: Anzeigen, Abonnements, Rabatte M 8973.81, Verlust C 9187.08.

Berlin, den 11. Juni 1930.

Werk und Wirtschaft Verlags-Aktienges. Berlin SW 48, Friedrichstr. 16,

E Einladung zu der am Sounabend, den 13. September 1930, nach-

mittags 3 Uhr, im „Goldenen Löwen“ bei Herrn Gastwirt Kißel, hier, statt- A ordentlichen Generalver- ammlung. Tages8ordnung:

. Uebertragung von Aktien. Geschäftsberiht über das Reh- nungsjahr 1929/30. Genehmigung der Bilanz und Ver- teilung des Reingewinns. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Neuwahl Fipeier Aufsichtsratsmit- glieder. s scheiden aus Willy Herms, Calvörde, Knake, Ferchel.) 6. Herabseßung des Aktienkapitals von

RM 47 450,— auf RM 21 150,—. f Verschiedenes.

Calvörde, den 22. August 1930. Aktien-Stärkefabrik-Calvörde zu Calvörde.

Der Vorstand,

E E E

und Hermann

Wilhelm Petry. Hermann Wagener.

—_

[48825]

Durch Beschluß der Generalversamm lung vom 14. 8. 1930 ist die Lukauex Korbwaren Aktiengesellschaft E Luckau aufgelöst und in Liquidation L treten. Alle Gläubiger werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche bis ¿uy 15. September d. J. bei uns anzumelden Die Liquidatoren: Schulze. Weng:

P ie auf Grund unserer Be machung vom 16. Juli 1930 in shen Reichs- und Preußischen Staats. angeiger vom 21. Fuli 1930 Nr. 167 für fraftlos erklärten Aktien habe folgende Nummern: 3325 3901 3909 3902 3904 3905 3906 3907 3908 3909 3919 3911 3912 3913 3914 3915 3916 3917 3918 3919 3920 4401 4403 4404 4495 4406 4614 5173 5174 5175 5176 3177 5940 5941 5942 5943 5944 5945 5946 5947 5948 5949 6448 6449 6450 6451 6432

Berlin, den 26. August 1930. Oscar Mosebach Aktiengesellschast

in Niesa, jeßt firmierend: Duco Aktiengesellschaft in Berlin, Der Vorstand. Weyl. Krumbhaar.

[51119] Samburgische Südsee Akticngeseilschaft in Hamburg. Einladung : zur Generalversammlung. Unsere Aktionäre werden hierdurh zu der am Montag, den 15. Sey: tember 1930, mittags 12 Uhr, in der Börsenhalle, Zimmer 127, statt: findenden ordentlichen Generalver: sammlung saßungsgemäß eingeladen, Tagesordnung:

1. Vorlage und Genehmigung der auf B

den 31. Dezember 1929 aufgestellten

Jahvresabrehnung nebst Geschäfts-

bericht, i 2. Entlastung des Vorstands und dez Anil tsrats.

3. Aufsihtsratswahlen.

4. Beshlußfassung über Auflösung

und Liquidation der Gesellschaft.

5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an dieser General- versammlung und Ausübung des Stimm- rechts sind diejenigen Aktionäre bere- tigt, welhe die Mäntel ihrer Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei den Herren M. M. Warburg & Co., Hamburg, Ferdinandstraße 75, hinterlegen.

Hamburg, den 25. August 1930.

Der Vorstand.

[51117] Handels8kontor Aktiengesellschaft, Hamburg. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Mittwoch, den 24. September 1930, nach: mittags 18 Uhr, im Büro der Gesell- shaft, Hamburg 20, Alsterkrugchaussee Nr. 208, siattiindeaden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Le der Bilanz und Gewinn-

und Verlustrehnung für das Ge- schäftsjahr 1929.

Genehmigung derx Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. Erteilung von Entlastúng an Auf- sihtsrat und Vorstand.

dib abres

. Verschiedenes.

Die Aktionäre, die an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben die Mäntel ihrer Aktien bis zum 19. Septembex 1930 bei den Notaren Dres. v. “Sydow, Rémé, Crasemann, Biermann - Ratjen, Ham- burg 1, Große e rae 13—15, oder bei der Gesellschaft zu hinterlegen.

Hamburg, den 25. August 1930.

Der Vorstand. Pop p.

[51121] Einladung zu der ordentlichen Gene- e Sn der Aktionäre der 6. September 1930, vormittags 12 Uhr, in den Räumen der Gesell-

ou Co po

jzalit rankfurt a. Main, Schwedler- straße 1. Tagesordnung: 5 1. Vorlage der Bilanz per 31. Mâätz

1930 nebst Gewinn- und Verlust- rechnung. :

2. Genehmigung der Bilanz und BVe- chlußfassung über die Verwendung es Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vok- stand und Aufsichtsrat.

4. Beschlußfassung über den “Antrag des Vorstands: Die Zweignieder-

lassung Mainz soll aufgehoben werden. Berechtigt zur Teilnahme an der

Es sind die Aktionäre, die e Aktien mindestens 3 Tage vor der Versammlung bei der Gesellschaft hinterlegt haben.

Frankfurt a. Main, 27. August 1930. |

J. Latscha Afkt.-Gef. H. Latscha.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. T y r ol in Charlottenburg. Verantwortlich für den Anzeigenteil Rechnungsdirektor Mengering, Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Mengerins)

in Berlin. i Druck der Preußishen Drudckerei und - Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Vier Beilagen (einshließlich Börsenbeilage und

wei Zentralhandelsregisterbeilagen)

Bartels, F

cha Akt.-Ges. auf Freitag, det f

A ember d. J.), bei den Hinterlegungs-

Srste Anzeigenbeilage um Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

_1930

Nr. 200.

7. Aktien- gesellschaften.

31084! P ierdurch fordern wir sämtliche Aktio- jûre unserer Gesellschaft auf, weitere 10 % des Nennwertes der in 1hrem Be- it befindlihen Aktien einzuzahlen in ¡wei Raten von je 5 %, und zwar die esten 5% bis zum 1. 10. 1930. Der galligkeitstermin der zweiten 5% wird noch besonders mitgeteilt. Die Zah- lungen sind zu leisten an die Gejell- ihastskasse.

“Schwerin i. M., 25. August 1930.

Relenburgische Rückverficherungs-

ktien-Gesellschaft zu Schwerin i. M.

Carl Gütschow.

51077]

_ Generalversammlung der Georges Geiling « Cie., Akticu- gesellschaft, Vacharah a. Rhein. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

laden wir hiermit zu der am Samstag,

den 20, September 1930, nach- nittags 4 Uhr, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein. Die- selbe findet statt in Frankfurt a. Main im „Hotel Frankfurter Hof“. Tacedorbunat:

1, Vorlage des Geschäftsberichts sowie der Bikanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1929,

. Beschlußfassung über die Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung sowie über die Verwendung des Rein- geivinns.

3. Erteilung der Entlastung für Auf-

sichtsrat und Vorstand.

4. Aufsichtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mindestens drei Tage bor dem Tage der Generalversammlung zu hinterlegen bei der

Commerz- und Privat-Bank A. G.

Filiale Stuttgart oder

bei einem Notar oder

bei der Deutschen Reichsbank. Etwaige Anträge der Aktionäre sind fünf Tage vorher an den Vorstand ein- zureichen.

Bacharach, den 27. August 1930.

Der Vorstand, G. Geiling.

Nachdem die Generalversammlungen

D

der Georges Geiling « Cie. A-G, in Bacharach a. Rh, und der Union Sefktkellereien A.-G.

in Bacharach a. Nh. dem Fusionsver- irag vom 20. Dezember 1929 zugestimmt haben, fordert dex unterzeihnete Vor- nd der Georges Geiling & Cie. A.-G. iermit gemäß § 306 Abs. 5 H.-G.-B. lle Gläubiger dcx Union Sektkellereien 4.-G. in. Bacharach a. Rh. auf, ihre An- sprüche bei der. unterzeihneten Gesell- haft anzumelden.

Georges Geiling « Cie.

Aktiengesellschaft. Der Vorstand. G. Geiling.

[50820]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft verden hiermit zu der am Freitag, den 19, September 1930, vormittags 11 Uhr, in dex Börse zu Stettin statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz, der Gewinn-

und Verlustrechnung sowie Bericht

des Vorstands und des Aufsichtsrats für das abgelaufene Geschäftsjahr.

L Beschlußfassung über die Bilanz

und die Gewinn- und Verlustrech-

nung für das abgelaufene Geschäfts- jahr und über die Verwendung des

Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Zur Teilnmahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe ihre Aktien oder die darüber von der Reichsbank oder einem Notar ausgestellten Hinterlegungsscheine pätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten Éeneralvextanumlinta, den Lersammlungstag nicht mitgerechnet (d. i. also bis einschließli 17. Sep-

D

iellen deponiert haben. Die Hinter- gung ist auch dann ordnungsmäßig er- folgt, wenn Aktien mit Zustimmung kiner Woieriegungöltele für sie bei an- deren Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung in Sperrdepot Eo ien werden. Hinterlegungsstellen Ind:

die Gesellschaftskasse,

die Dresdner Bank, Berlin,

die Deutsche Bank und Disconto-Ge-

‘sellshaft, Berlin,

die Dresdner Bank Filiale Stettin, die Deutsche Bank und Disconto-Ge-

sellshaft Filiale Stettin, j das Bankhaus Wm. Schlutow, Steitin. „Stettin, den 25. August 1930. Stvewer-Werke Aktiengesellschaft

vormals Gebrüder Stoewer.

“ane

[51120] }

Die Aktionäre unserer Gesellschaft |

werden hiermit zu der am Montag, |

den 22. September 1930, nach- mittags 3 Uhr, in unserem Haupt- kontor, Görliß, Facobstr. 3, Hofparterre, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung: |

1. Vorlegung des Geschäftsberichts so- | wie der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr 1929/30.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

._ Zur Teilnahme an der Generalver-

¡ammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rehtigt, welhe ihre Aktien spätestens

am dritten Werktage vor dem Tage der

Generalversammlung, den Tag der Hin-

terlegung und der Berinditiina nicht

mitgerechnet,

in Berlin: bei der Commerz- und

__ Privat-Bank A.-G., i

in Görliß: bei der Commerz- und

Privat-Bank A.-G., Fil. Görliß, oder

bei der Gesellschaftskasse oder

bei einem deutshen Gericht bzw.

: Notar

hinterlegt haben.

Görliß, den 26. August 1930.

Louis Cohn Aktiengesellschaft.

Friy Cohn.

[51074]

Deutsche Shwammindustrie A.-G. in Stuttgart. Kraftloserklärung von Aktien. Zur Ausführung der am 17. De- zember 1929 beschlossenen Ermäßigung des Grundkapitals um 90000 RM wurde gleichzeitig die Zusammenlegung der Aktien beshlosen. Die Fnhaber der Aktien sind ordnungsmäßig aufge- fordert, ihre Aktien zu diejem Zweck

einzureichen.

Die folgenden Aktien mit den Num- mern 491—95 536—40 2711—15 3501 bis 05 3510—12 3522—23 3536 3543 3545—49 3554 3609 3608 3620 3627 bis 31 3656 3668 3670 3675—77 3688 6095. 3710 371213 3722 3728 3790 bis 31 3735 3761—63 3768 3770 3772 3776—78 3801—09 3821—26 3843—46 3853 3859 3865—69 3873—77 3888—89 3905—07 3911 3929—31 3934 3936—37 3951 3955—59 3961—62 3968 3982—87 3995—99 4005—06 4014 4031 4053—54 4057 4098 4106 4108 4121 4152 4154 bis 55 4202 4209—10 4236—39 4245 4248 4255 4260 4272—74 4276 4278 4280—81 4283 4287 4295 4313 4342 4353—56 4359—61 4369 4392—96 4398 4400 4408—18 4435—36 4440—41 4453 bis 54 4463—64 4469—73 4490 4496 4510—11 4515 4521—22 4525—31 4600 bis 02 4604 4633—34 4638 4640 4643 4645 4648 wurden nicht cingereiht.

Gemäß § 290 H.-G.-B. werden die- selben hiermit für kraftlos erklärt.

Stuttgart, den 25. August 1930.

Der Vorstand.

[51083]

„„UAtlanta““ Handels-Aktiengesell- schaft in Bremen. Aufforderung. zum Bezuge von Gratis8afktien.

Die ordentlihe Generalversammlung vom 16. August 1930 hat beschlossen, das Grundkapital von 3 000 000, RM umi 300 000,— RM auf 3 300 000,— RM u erhöhen durch Ausgabe auf den Fn- Diver lautenden Stammaktien, und zwar 280 Stück über je 1000, RM und 200 Stück über je 100,— RM, mit Gewinnberehtigung vom 1. Januar 1930 ab. Das geseßliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Die neuen Aktien sind von der 4. F. Schröder B..nk Kommanditgesellschaft auf Aktien, Bremen, übernommen mit der Ver- pflihtung, sie den Aktionären im Ver- hältnis von 10:1 zum kostenio'en Be-

zuge anzubieten.

Nachdem die Durchführung der Ka- pitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wix die zJFn- haber der alten Aktien auf, das Be- ugsrecht bei Vermeidung des Aus- sblusses bis einshließlich den

12. September 1930 bei der J. F. Schröder Bank K, a. A,, Bremen, auszuüben. : h

Auf je 1000,— RM alte Aktien wird eine neue Aktie über 100,— RM, auf je 10 000,— RM alte Aktien eine neue Aktie über 1000,— RM mit Gewinn- anteilshein Nx. 5 uff. unentgeltlich ge- währt. Die Bank wird etwaige Spiven, soweit möglich, ausgleihen. Bei der Anmeldung sind die alten Aktien ohne Gewinnanteilscheinbogen mit zah- lenmäßig geordnetenr Nummernverzeich- nis einzureihen. Der Bezug ist pro- visionsfrei, falls die Einreichung der Aktien am Schalter der obigen Bank erfolgt; im andern Falle wird die üb- lihe Provision in Anrechnung gebracht.

Bremen, den 25. August 1930.

e„Atlanta“ Handels-Aktiengesell schaft.

E Stoewer. B. Stoewer.

Verlin, Donnerstag, den 28. August

[51118] Rheinmühlenwerke Mannheim, Wir beehren uns hiermit, Aktionäre zu der am Mittwoch, den | A September 1930, vormittags | 11 Uhr, im Sizßungssaale der Deuts- |

1 {51078]

Generalversammlung der

unsere | Victor Clicquot, Quenardel & Cie,

Nachf. Aktiengesellschaft in Bacharach a. Rh

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

schen Bank und Discouto-Ges., Manns- | laden wir hiermit zu der auf Samstag,

TagesLorduung :

pak

Vorstands und des Aufsichtsrats. Genehmigung der Jahresbilanz. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über die Verwen-

dung des Reingewinns.

Erhohung des Grundkapitals um

RM 3 000 000,— auf Reichsmark

5 000 000,— durch Ausgabe neuer,

auf den Jnhaber lautender, Aktien

über je RM 1000,— unter Aus-

{luß des geseßlihen Bezugsrechts

der Aktionäre.

6. Genehmigung des notariellen Ein- bringungsvertrages zwishen der Gesellschaft und der H. Hildebrand & Söhne Kommanditgesellschaft in Mannheim-Fndustriehafen.

7. Nahfolgende Aenderungen der Saßungen:

a) § 1 Aenderung der Firma in H. Hildebrand & Söhne-Rhein=- mühlenwerke Aktiengesellshaft.

b) § 4 Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt RM 5000000,—,

or a oro

eingeteilt in 4900 Aktien zu je R 1000,—, 1000 Aktien zu 1e RM 100,—.

8. Aufsihtsratswahlen.

Die erforderlichen Eintrittskarten

können gemäß § 17 der Statuten an der Gesellschaftskasse, bei der Firma E. Kampffmeyer, Berlin W. 8, Pariser Play 3, an den Kassen der Deutschen

Bank und Disconto - Gesellshaft in M der Dresdner Bank in Mannheim sowie sämtlihen Nieder-

lassungen dieser Banken in Empfäng

genommen werden.

Mannheim, den 26. August 1930. Der Auffichtsrat.

Dr. Brosien, Vorsizender. E E S E M S S S [49488].

Filfin Atktiengesellshaft, Berlin-Chaulottenburg. Bilanz per 31«Dezember 1929.

Aftiva, RM |N 600|— 5 400|—

6 000|—

Patente Beteiligung .

Passiva. Aktienkapital 6 000|— 6 000|— Gewinn und Verlust. « «1 |— E E o R E E E [48823]. Luckauer Korbwaren- Aktiengesell-= schaft, Luckau, N.-L, Bilanz am 30. Juni 1930, (1. 7. 1929 bis 30. 6. 1930.)

Aktiva, RM Kassenbestand . . . 67/82 Guthaben- bei Schuldnern 28 224/53 Bantgiuthaben «« + © ck» 83/17 Grundstücke und Gebäude 45 073 Maschinen und Geräte 384 |— E E 1 345|-— Beteiligungen « « « . - 5 000|— MOLtoia E » «6 6 ajoo 50|— Aktien für Unbekannt « - 1 000/— Warenvorräte » . « . 48 915|—

130 143/12

Passiva.

MLENENTODUGE c « 6a. v-0 100 000|— Déellteberé e ‘oe 6 16 000|— L E 93 325/53 Schuld bei Gläubigern 1 317/59

210 643/12 Mithin Verlust in 1929/30 80 500|—

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. Funi 1930.

Verlust RM [H

Verlustvortrag aus dem MOKLICUE «e «e 00 35 797/99 E ea S 10 288/87 Handlungsunkosten « « - 64 575/26 Weidenanlage « « - e. 25 820|— C 8 074/54

BEITLEDELE «pa 54 j 144 556/66

Getwvinn.

U a oon os 1 558/49 Gewinn an Waren . « 52 398/17 Reservefonds, Auflösung 10 000|— Verlust in 1929/30 .. 80 500|—

144 556/66

Lucau, den 1. Juli 1930. Der Vorstand. Schulze. Reymann.

[48824].

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 14. 8. 1930 ist die Luckauer Korbwaren Aktiengefellshaft in Ludckau aufgelöst und tritt in Liquidation. Liquidatoren sind: Kaufmann Alfred Schulze und Kreissparkassendirektor Friß

| heim, stattfindenden 33. ordentlichen | den 20. September 1930, nach: | Generalversammlung einzuladen,

mittags 4,30 Uhr, festgeseßten Gene- ralversammlung ein. Dieselbe findet

Vorlage des Geschäftsberichts des | statt in Frankfurt a. Main im „Hotel

Frankfurter Hof“. Tagesorduung:

1. Geschäftsbericht.

2. Vorlage der Bilanz und Beschluß- fassung über die Bilanz und deren Ergebnis,

3. Entlastung von Vorstand und Auf- sihtsrat.

4. Aufsichtsratswahlen.

Die Teilnehmer an der Generalver-

sammlung haben ihre Aktien mindestens

drei Tage vor dem Tage der General- versammlung zu hinterlegen bei der

Commerz- und Privat-Bank A. G. Filiale Stuttgart oder

bei einem Notar oder

bei der Deutschen Reichsbank.

Etwaige Anträge der Aktionäre sind

fünf Tage vorher an den Vorstand ein-

zureichen.

Bacharach, den 27. August 1930.

Der Vorstand. G. Geiling.

[51124].

1, Hypotheken

lagezinsen

Pfandbriefe .

d. E D

00, Junt 1990 (¿

Berlin, im August 1930,

[51125].

1, Festgestellte Beträge: a) Hypotheken mit 1. Rang

1. Bankguthaben . . «. » + + pfandbriefe im Nennwert von

GM 32 000,—

2, Noch nicht festgeseßte Beträge: mark 135 970,84

(Alle Beträge sind festgestellt) lösungs8anleihe . . « «

betrage von . . «

anleihe « «

B.

obligationen

E

(hiervon entfallen auf Tilgungshypotheken GM 95 157,91) 2, Guthaben aus Rückzahlungen, Zinsen und An-

3. Fällige und rüdständige Zinsen. . « +

Ausgeschüttet waren auf die 10 %ige Teilausschüttung in bar bis zum

b) Hypotheken mit Nachrang Nenntvert GM 5 268 664,34

c) Forderungen (ungesichert infolge Verlustes der hypothe- farischen Sicherheit) Nennwert GM 286 806,89 bewertet mit 4) Anlagen aus Rückzahlungen und Zinsen:

2, Eigene 414 %ige Liquidations-

3, Goldhypothelen . « « « » . » » 4, Ablösungsankeihe mit Auslosungs-

rehten im Einlösungsbetrage von » « bewertet mit

e) Zinsrüstände im Nennwert von GM 100 520,06 bewertet

a) Hypotheken im Nennwert von Gold-

. « bewertet mit GM

b) Forderungen (ungesichert infolge Ver- lustes der hypothekarischen Sicherheit) Nennwert GM 333 113,37 bewertet

B. Passiva. | Goldmarkbetrag der teilnahmeberehtigten Pfandbriefe .

IT. Nettobestand der Kommunalobligationenteilungsmasse am 30, Juni 1930. (Nach Abzug des Verwaltungskostenbeitrages.) A. Aktiva.

a) Jn Abzahlungsdarlehen umgewandelte Ansprüche aus Ab- b) Aufwertungsforderungen nach dem Ausfwertungsgeseß « c) Ablösungsanleihe mit Auslosungsrehten im Einlösungs- betrage von . . . . * . . . . . . E L a) Ablösungsanleihe ohne Auslosungsrechte im Einlösungs- 6) Eigene 414% Liquidationspfandbriefe « „„« «+- f) Anlagen aus Rückzahlungen und Zinsen « « « + g) Rüekständige Zinsen und anteilige Zinsen aus Ablösungs-

C

[51079] Baumwollspinnerei & Weberci Lampertsmühle A.-G. vorm. G. F. Grohé-SHenrich.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, den 20. September 1930, vormittags 11,30 Uhr, in Heidelberg, „Europäischer Hof“, statt- findenden ordentlichen Generalver- fammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung per 30. Juni 1930. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Verwendung des Reingewinns. . Wahlen zum Aufsichtsrat. . Statutenänderung.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilzunehmew wün- schen, haben sich über ihren Rene auszuweisen, werden jedoch zur Ab- stimmung nur zugelassen, wenn sie ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Generalversammlung bei dem Vorstand der Gesellshaft oder bei den Filialen der Deutshen Bank und Disconto-Ge=- sellschaft in Mannheim, Frankfurt a. M. und Kaiserslautern oder bei einem Notar hinterlegt haben.

Der Auffichtsrat. Dr. R. Bro sien, Geh. Kommerzienrat, Vorsitzender.

o Lo Do

Teilungsmasse der chemaligen Landwirtschaftlichen Hypothekenbank (vormals Landwirtschaftliche Kreditbank) Frankfurt a. M. Restbestand der Teilungsmasse am 30. Juni 1930 nach Abzug von 8% Verwaltungs-

Hiervon sind für die 10%ige Teilausschüttung noch zurüzustellen: 10% auf RM 87 600,—

kostenbeitrag: N ¿4 RM 10810847 4 B (1071,99 s «e M 8700 M Ul 40 C6 RM 3.987,43 RM 235-067,30 L O 93 920,—

Der Gesamtgoldmarkbetrag der Pfandbriefe, welche an der Ver- teilung teilnehmen, beträgt buchmäßig - « -

60 0& #. .# GM 1 017 800,—

Deutsche Genossenshafts-Hypothekenbank Aktiengesellschaft, Berlin W. 9, Köthener Straße 39/41.

Rheinische Hypothekenbank, Mannheim.

Bekanntmachung nach Art. 60 der Durhfsührungsverordnung zum Aufwertungsgeset. _ x. Nettobestand der Pfandbriefteilungsmasse am 30. Juni 1930. (Nach Abzug des Verwaltungskostenbeitrages und unter Berücksichtigung der bisher vorgenommenen Teilausschüttungen von 10% bzw. 5% sowie unseres Restabfindungs- angebots vom April d. J. mit der weiteren baren Teilausshüttung von 2% des Gold- markbetrages der O Lan Pfandbriefe.) A. va.

GM 7029 716,06 GM 4105 147,42 GM

bewertet mit 204 159,55 GM 1 102 371,79 « GM 83797 300,— GM 348 200,80

GM 16 000,— GM 5 263 872,59

GM 89 160,— GM 16 692 055,62

mit

64 431,73 mit GM 26 106,84 GM 90 538,57 Gesamtbestand GM 16 782 594,19

GM 612 209 332,03

i e G A4 305,08 GM 40 783,20

S a, G I50 90100

S 0: A E S S GM 1 196,— GM 1 850,—

.…. GM 364910,30 a N L

Gesamtbestand GM 1 180 723,81

Pasfiva. Goldmarkbetrag der teilnahmeberechtigten Kommunal-

GM 20 188 846,47 E t

Jn den obigen Beträgen ist der von der Bank in Liquidationsgoldpfandbriefen geleistete Beitrag zu den Teilungsmassen von GM 2 500 000,— noch nit enthalten. Von diesen GM 2 500 000,— sollen GM 2 000 000,— der Pfandbriefteilungsmasse

und GM 500 000,— der Kommunalobligationenteilungsmasse zugeführt werden,

Wendt, beide zu Luckau.

Der Vorftand. G. Scipio,

Der Vorstand. Schulze. Reymann.

Mannheim, im August 1930, , Rh

einishe Hypothekenbank,