1930 / 201 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 29 Aug 1930 18:00:01 GMT) scan diff

Ersie Anzeigënbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 2L01 vom 29, August 1930, S, 4,

Zweite Anzeigenbeilage

nebst etwaigen rüdckständigen Dividendenbeträgen, ferner ein Aufgeld von 10% des | erzeugt. Zur Verbindung der verschiedenen Schacht- und anlegen untereinander p ra o e n 2 Nennbetrages und außerdem eine Vergütung von 414% jährlich auf den Nenn- sowie mit der Staatsbahnstation Egeln verfügt die Gesellschaft insgesamt über 42 km Hüttenwerk Kets endorf A A d taa t Sa Cc e r betrag, berechnet für die Zeit vom Ablauf des leßten Geschäftsjahres ab. _|normalspuriges Anschlußgleis. : KeischeudoLf (Spree) G, zum cit anzeiger un reit Î en

Jm Wege gegenseitiger Beteiligung haben die Consolidirten Alkaliwerke mit Der Absaßanteil belief sich 1926 auf 307 183, 1927 auf 338 275, 1928 auf | Bilanz per 31. Dezember 1929

den Kaliwerken Salzdetfurth und den Kaliwerken Aschersleben einen Großkonzern

385 868 und 1929 auf 375 242 dz Reinkali,

1930

gebildet, der nahezu ein Viertel der Gesamtbeteiligung am Absaß des Kalisyndikats Die Gesellschaft hat sih an anderen Kaliunternehmungen maßgebend beteiligt, Aktiva, | N 201 * Be rlin, Freitag, den 29. August

umfaßt. Die Beteiligung untereinander ermöglicht eine zweckentsprehende Ver- | und zwar an den Gewerkschaften Roßleben, Orlas, Nebra, Georg und Unstrut. Die | Debitorenkonto . .. 75 000 T E

teilung der Arbeit und rentablen Austausch der den einzelnen Werken zustehenden | Gewerkschaft Roßleben besißt die beiden Grubenfelder Roßleben und Wendelstein | Grundstüdkonto . .. .-, 23 2007 O r E E E iy t Quoten. Die Einheitlichkeit in der Ame “en S ist e E p ee gs l baibon SAREE RRLE In der Nähe des Ortes | Maschinenkonto , E 532 25 [51453]. Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus leistet, daß die Generaldirektoren von Aschersleben und Westeregeln gleichzeitig | Roßleben a. d. Unstrut sind die beiden Schächte Roßleben und Wendelstein nieder- | Gewinn- und Verlusikonto - 5 indestens fünf Mitgliedern, zur Zeit aus den Herren: Oberbürgermeister a. D. Génercaldirektoren der Kaliwerke Salzdetfurth sind, was sie befähigt, dem Konzern- | gebracht, die hochprozentige Hartsalze aufgeschlossen haben. Beide Schachtanlagen Ri 15 749/60 E ktien- Gemeinschaftsgrupye Deutscher Hypothekenbanken. eis vet. h, c. L a Rothe, Leipzig, Vorsitzender; Kommerzienrat

gedanken zur Durchführung zu verhelfen.

sind vollständig ausgebaut und besißen eine chemische Fabrik zur Verarbeitung der

114 491'9g

Ernst Petersen, Leipzig, stellvertr. Vorsizender; Konsul Adolf Arnhold in Firma

Den Vorstand der Gesellschaft bilden zur Zeit die Herren: Generaldirektor gewonnenen Rohsalze. Der Absaß betrug 1926 286 922, 1927 312 390, 1928 483 923 assiva. fl 1 Prospeft über Gebr. Arnhold, Dresden; Carl Degenhardt, Präsident der Sächsishen Staatsbank Paul G. Ebeling, Westeregeln, Bergrat Dr.-Fng. h. o. Heinrich Zirkler, Kassel, und | und 1929 485 560 dz K,O. 4 L dedii U E 14 ai ge c a en. Reichsmark 6 000 0090,— auf den Juhaber lautende Stammaktien, Dresden; Marx Ellenbogen, Direktor der Darmstädter und Nationalbank Kommandit- Bergrat Walther Köhler, Bad Salzdetfurth, sämtlich zugleih Vorstandsmitglieder Die Gewerkschaften Orlas, Nebra, Georg und Unstrut schließen sih mit ihrem | Kapitalkonto . . ..., 100 009 46 98] Stück 275 Aktien zu je RM 20,—, Nummern zwischen 25 701—25 983 gesellshaft auf Aktien Filiale Leipzig, Leipzig; Justizrat Dr. jur. Albert Kaßenellenbogen, bei den Kaliwerken Salzdetfurth in Bad Salzdetfurth und bei den Kaliwerken Aschers- | Feldbesiß in Größe von 52,12 Millionen Quadratmetern im Östen an die Gewerk- e E *‘Blümner Crack-Anlagen Stück 17 695 Aktien zu je RM 100,—, Nummern zwischen 1 001—25 700 Frankfurt a. M.; Georg Kosterliß, Direktor der Commerz- und Privat-Bank Aktien- leben in Aschersleben, ferner stellvertretend Direktor Wilhelm Beckthusen, Hannover. schaft Roßleben an. Auch sie verfügen über wertvolle Hartsalze, die dur insgesamt p 114 491/26 D ittiengesellschaft, Berlin. Stück 4225 Aktien zu je RM 1000,—, Nummern zwischen 1— 4 500 gesellichaft Filiale Leipzig, Leipzig; Adolf Kraemer, Direktor der Deutschen Bank Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus | vier Schächte bei den Orten Wippach und Großwangen aufgeschlossen sind. Von R E R ilanz am 31. Dezember 1929. der und* Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden, Dresden; Adolph Mayer, in Firma mindestens 5 Mitgliedern, zur Zeit aus den Herren: Justizrat Dr. Albert Kaßen- | den Anlagen sind Orlas und Nebra bis zum Jahre 1953 und Georg und Unstrut | [51095]. - i tatt, Leipziger HYypothetenbank ín Leipzig Meyer & Co., Leipzig; Konsul Eugen Naumann, Direktor der Deutschen Bank und ellenbogen, Frankfurt a. M., Vorsißender; Dr. Georg Solmssen, Vorstandsmitglied bis auf weiteres stillgelegt worden. Bilanz per 31. Dezember 1928 _Zi0 Attiva. RM |3 Disconto-Gesellschaft Zriliale Leipzig, Leipzig; Konsul Victor W. Oppenheim, Direktor der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, E stellv. Vorsißender; VL. Außerdem ist die Gesellschaft an den Kaliwerken Salzdetfurth A.-G. (Divi- a —— lo e 0 8/74 Die Leipziger Hypothekenbank ist am 30. Dezember 1863 als Aktiengesell- der Dresdner Bank in Leipzig, Leipzig; Geheimer Justizrat Dk. ter. pol. h, 0, Dr. jur: rer. pol. h. c. Benno Weil, „Mannheim, 2, stellv. Vorsihender; Zakob Goldschmidt, denden: 1926—1929 je 6% auf die Vorzugsaktien, 1926 12% und 1927—1929 je Aktiva. M onto Se R 3 934|— | schaft mit staatlicher Genehmigung mit dem Siß in Leipzig errichtet worden und be-| Henry Oswalt, Frankfurt a. M.; Alexander Schulz, Privatmann, Leipzig; Oscar Geschäftsinhaber der D armstädter und Nationalbank K. a. A., Berlin, 3. stellv. Vor- 15% auf die Stammaftien), den Alkaliwerken Sigmundshall A.-G. (Dividenden: | Einrichtungskonto . « » « 1E oto s e 12/31 | treibt unter Aufsicht der Sächsischen Staatsregierung die dur das Reichshypotheken- | Wassermann, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank und Disconto-Gejellschaft, sibender; Werner Carp, Düsseldorf, Otto Clemm, Direktor der Zellstofffabrik Waldhof, 1926—1929 je 6% auf die Vorzugsaktien, 1926 6% und 1927—1929 je 8% auf die | Kontokorrentkonto . « « 122 518/99 P rrenitorio E 41 692/77 | bankgeseß gestatteten Geschäfte. Berlin; Konsul Wilhelm J. Weissel, Mitglied des Vorstands der Allgemeinen Deutschen Manunheim-Waldhof; Graf Angus Douglas, Ralswiek auf Rügen; Dr. Friß Engel- Stammaktien) und den Kaligewerkschaften Hansa-Silberberg, Thüringen und Conow ai n E i und Verlustkonto : Mit Wirkung vom 1. Januar 1923 hat die Bank mit der Deutschen Hypotheken- | Credit-Anstalt, Leipzig. E horn, Fabrifkbesiver, i. Fa. C. F. Boehringer & Söhne, G. m. b. H., Waldhof, rge at beteiligt. Von leßterer Gewerkschaft wurde die Kaliquote bis 1953 käuflich erworben. i _—22 51909 S lust «eee ee « | 977 996/26 | bank in Meiningen, der Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesellschaft in Frankfurt Zur Ausübung der staatlichen Aufsicht ist bestellt Oberregierungsrat Hanns heim-Waldhof ; Dr. Wilhelm Feit, Berlin-Zehlendorf; Ludivig Fuld, Tee er Zur Zusammenfassung der Geschäftsinteressen im hannoverschen Gebiet wurde j Paffiva. j E “033 644/08 | 4; Main, der Norddeutschen Grund-Credit-Bank in Weimar, der Preußischen Boden- | Hempel als Staatskommissar und Oberregierungsrat Dr. jur. Hans Gelbhaar als Deutschen Vank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Mannheim, Mannheim; Ferd inand | zu Anfang des Jahres 1927 eine Zweigniederlassung in Hannover errichtet. 4 Kapitallonto . ._- o o « 100 000 | Credit-Actien-Bank in Berlin, der Schlesischen Boden-Credit-Actien-Bank in Breslau | Äellyertretender Staatskommissar, beide in Leipzig. von Grumme-Douglas, Admiral z, D., Rehdorf bei Rer, Neumann: Heinrih| Die Consolidirten Alkaliwerke besißen bei Westeregeln Braunkohlenfelder in Kapitalreserve . „‘» « - 10 000 Passiva. und der Westdeutshen Bodenkreditanstalt in Köln auf die vorläufige Dauer von Als Treuhänder fungiert der Staatskommissar und als Stellvertreter der Kirchholtes, Bankier, i. Fa. Gebr. Sulzbach, Frankfurt a. M.; Max ntg, Guts Gesamtgröße von 35,02 Millionen Quadratmetern. Jm Grubenfelde Hakeborn | Dividendenkonto . . 1 080/08 iftienfapitalkonto . « « - | 1000 000|— | 45 Jahren und mit Wirkung vom 1. Januar 1925 mit der Mecklenburgishen Hypotheken- | stellvertretende Staatskommissar und Legationsrat Dr. jur. Kurt Roißsch, Berlin. Bankier, i. Fa. E. Ladenburg, Frankfurt a. M.; Theodor Lichtenberger, BEtgra ; befindet sich die 1922 fertiggestellte Doppelschachtanlage Grube Jrmgard, die aber | Prozeßreserve . « « « « 11 20633 fontotorrentkonto « « e - 23 644/08 | und Wechselbank in Schwerin für die vorläufige Dauer von 43 Fahren Jnteressen- Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember Stuttgart; eFriedrich Reinhart, Direktor der Commerz und Privat-Bank A.-G., [im Jahre 1925 stillgelegt wurde. Die Gesellschaft I. TeLUET Qi DETL WEIVELTIDEIT I Gewinn «e e oes 23349 5A —|—= | gemeinschaftsverträge abgeschlossen. (Gemeinschaftsgruppe Deutscher Hypotheken- 1929 lauten: z : Berlin; Dr. Arthur Rosin, Geschäftsinhaber der Darmstädter und Nationalbank | Archibald maßgebend beteiligt, die die beiden Braunkohlenfelder Archibald und Cäsar E j 1023 644/08 banken). Die Jnteressengemeinschaft bezwedckt die Vereinfachung des Betriebes und auten: Diiaris, bis 11, Véeedibés 1900 K. a. A., Berlin; Generalkonsul Dr. jur, Ernst von Schoen, Direktor der Allgemeinen |in einer Größe von 19,30 Millionen Quadraimetern besißt, Aus der Schachtanlage 22 519 90 Gewinn- und Verlustrechnung der Organisation zur Ersparung von Arbeitskräften und Ausgaben, ferner die gegen- 3 + 3 I L Deutschen Creditanstalt, Leipzig; Ludwig Silberberg, Bankier, i. Fa. Adolph Meyer, | Cäsar dieser Getverkschaft wurden im Jahre 1926 413 602, 1927 390 339, 1928 370 104 Gewinn- und Verlustkonto. am 31. Dezember 1929. seitige Förderung bei Geschäftsabschlüssen, sowie die Verwendung der vorhandenen Vermöaen RM |3 Hannover; Dr. h. c. Curt Sobernheim, Direktor der Commerz- und Privat-Bank | und 1929 375 083 t Rohfkohle gefördert, die zum größten Teile in den Betrieben der e Mittel und Organisationen zu gemeinsamem Zwecke. Die Rechtsverhältnisse der von Kassenbestand gEN, i 73 071/49 A.-G., Berlin; Otto Wolff, Köln. 4 S i h Consolidirten Alkaliwerke verbraucht wurden. Der Rest ging an Fremdabnehmer. Verwaltungskosten eo... } 275706 Debet. RM _|N den einzelnen Banken der Gemeinschaftsgruppe ausgegebenen Pfandbriefe und Guthaben Gei Vankhäusern E Z L s Z L 7 H 3 170 881/30 j Die von der Generalverjammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats Auf der Grube Cäsar befindet sich eine Ueberlandzentrale mit 21 000 installierten KW, Sevi «è os oos 233149 Vortrag aus 1928 « » - 958 68778 Kommunalobligationen werden durch den Vertrag nicht berührt, die Rechtsverhält- Darlehen auf Wertpapiere E A 8 092130 erhalten neben dem Ersaß threr baren Auslagen lastenfrei eine feste jährliche Ver- welche die gesamten eigenen Betriebe der Alkaliwerke sotvie fremde Betriebe mit 2 990 99035 jandlung8- und Betriebs- nisse der Aktien der einzelnen der Gemeinschaftsgruppe angehörenden Banken nur in Sbeéiradieve: | s 6. gütung von je RM 1500,—, der Borsipende von RM 3000,—, sowie den später | elektrischer Energie versorgt. Ferner is hier eine Anlage für die Verschmelzung von| : inkostentonto - « » o 19 308/48 | Ansehung der weiter unten erwähnten Ausgleichung der Gewinne und Verluste. GM 2 670 500,06 eigene Golbpfandbriefe und Goldobligationen 2 337 078/30 erwähnten Gewinnanteil, auf den diese Vergütung anzurechnen ist. Rohkohle mit einem Tagesdursaß von 150 t errihtet worden, die mit gutem Erfolg | Zinsenkonto . « « -«+ « « | 2 99055 977 996/26 Das Grundkapital der Bank betrug ursprünglich Thaler 100 000 = 300 000 Sonstige Effekte g - 139 950/89 ; Die Generalversammlungen werden am Siße der Gesellschaft oder an arbeitet. i i 2 990 99055 [— | und wurde bis zum Jahre 1909 auf M 12 000 000,— erhöht. Jm Jahre 1923 erfolgten G E n 0 S : y N : l Í , 106 S780 E O biet unr gt Ba h g e E E E Bu ivo 2 Consolidirten Alkaliwerke beschäftigen zur Zeit -rund 1800 Arbeiter und | Fextin, den 31. Dezember 1928. Kredit. weitere Erhöhungen bis auf K 43 800 000,— (1000/300er und 43 500/1000er). Hierin | ysbypotheen n 113 195 07310 ¡ S N 1cht3rats bere s Ve S0 F p 0 5 . Ÿ O. 5 C A6 r âMr d » ( Ç 2 4: s e À 6 : J E | ainatagi eige: Poti S E L E er M / v Le L ae via außer s Gn E Ee lte 5 : E l E Der Borsitzende des Aufsichtsrats: gerlustvortrag 1928 « s 958 687/78 waren „4 1 000 000,— Vorzugsaktien und 19 800 000,— Vorratsaktien enthalten. davon in das Hypothekenregister eingetragen GM 112 816 654,64 | . zu wählen; Berlin, Hamburg, Mannheim oder München. Jn den Generab/ Jm laufenden Jahre widelte sich das Frühjahrsgeschäft im Rahmen des vor- Bod 3fi * erlust pro 1929 « - « s 19 308/48 | Bei der Umstellung auf Reichsmark wurden auf Grund des Beschlusses der außer- | y,.ntenbankhypotheken t Ea 267 150 84 versammlungen gewähren je RM 10,— Vorzugsaktien bei Aufsichtsratswahlen, | jährigen ab. Bei ungestörtem Wirtschaftsverlauf dürfte auch für dieses Jahr ein A S, E; | 155 | ordentlichen Generalversammlung vom 16. Februar 1925 die vorhandenen 1 000 000 f ) A 7 550 600! bei Veschlüssen über Saßungsänderungen und Auflösung der Gesellschast 6 Stimmen, | befriedigendes Ergebnis zu erwarten sein Agrar- und Commerz-Bank Aktien: 977 996/26 | À 2H rotH 19 800 000. Vorratsaktien wurden M4 17 800 000 Goldkommunaldarlehen « « « «oooooooooo | sonst 1 Stimme, und je RM 50,— Stammaktien 1 Stimme. Es stehen somit in den Westeregeln, im Juli 1930. i gesellschaft i. Liqu. mr p Sdo revi Ap Page A en Vort atéaktien blieben zuni A Seètüguna davon in das Kommunaldarlehnsregister eingetragen Gold- | E LEE E ggr O O Gainas der RM 22 000 000,— Stamm- Consolidirte Alkaliwerke. Rahmer. Baege. 51094]. Rechnungsabschluß D at Aeds Mitares No Ore. rv tbtvuat wae e 4 25 000 000,— wurden im A E d ias aftien E S e er wig ft L dies x Es Er Ge i - A am 31. Dezember 1929. Verhältnis von 10:1 auf RM 2 500 000,— umgestellt. Die Vorratsaktien wurden im Rückständige Zinsen RM 54 870,88 außer Ansaß | : ie Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen rechtswirksam im Deutschen uf Grund vorstehenden Prospekts sind [51096]. Jahre 1926 verwertet, der Gewinn in Höhe von RM 100 000,— der offenen Reserve | 9 ufende Kommunaldarlehenszinsen « « + o «oe oos 89 438/49 Reich3anzeiger, sie werden außerdem in einer Berliner Börsenzeitung und in einer RNM 22 000 000,— Stammaktien 18 500 Stück zu je RM 1000,— Bilanz per 31. Dezember 1929, Vermögensteile. RM |H | zugeführt. Srundüititla (Lankcebind) - co 600.00. 856 000!— Ea s n E Frankfurt a. M., Hamburg, Mannheim, München und A N R D S 500, 35 000 Stü zu je RM 100,— ; debäude und Grunödstücke: Die ordentliche Generalversammlung der Leipziger Hypothekenbank vom R Ses ies ‘Nen vevoffentliht. r. fre un r. 43 501—53 500 der Conjsolidirten Aktiva. | Stand a. 1 Fanuar 1929 s 1 beschl das G dkavital zwecks Erhöhun der Pfandbrief- _129 UbO D0U Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. L Alkaliwerke zu Westeregeln Einrichtun A, ; S A L 15. März 1927 hat beschlossen, das Grundkapital z ng | - Ï ¡ si ä segli s i ij x 8 gsfonto « « « « Le 136 700 e è 1 500 000,— auf RM 4 000 000,— zu erhöhen durch Ausgabe Verbindlichkeiten. guzufühtün-vals diese den zehnten Tell Les Gra baplicis A erken, Sieraut| V Dorimunt Düstetbao fien i eier Wage sugelassen worden. | Kontokorrentkonto « + « | 79 35717 My Zugang 1929 4554,38 4 554,38 Lon T20S necén JubabeS-Altièn lber js.RM 1000— mis halber Cewinnberechtigung | aktienlapital: StammeliE E ee» e | 8000000 ô E I E O O E S i T0 i en, im Augu ; E ran 06 35 295/53 : F Z : S ; E e edit- s erhalten \die Vorzugsaktien zunächst die rüständigen Gewinnanteile nachgezahlt,| Commerzs- und Privat-Vank Aktiengesellschaft Filiale Dortmund, st memte e 141 254,38 187-000 für das Geschäftsjahr 1927. Die neuen Aktien Es der E d L cat Reserve: NM 1356 442,07 soweit in früheren Jahren weni ls 6°/ teil den: sod lten d C 114 653/70 Abschreibung 4 254,38 Anstalt, Leipzig, als Führerin eines Konsortiums, zum Kurje von 0 geseßliche Reserve «o ooooo. , E rüheren Fahren weniger als 6% verteilt wur en; sodann erhalten die ommerz- und P Aktiengesellschaft Filiale Düsseldorf. 2 8 Peter] pflichtung überlassen worden, sie den alten Aktionären dergestalt zum Bezuge anzu- Mv s U Cd A 9 a 2 306 442/07 Bn 6% Gewinnanteil für das abgelaufene Geschäftsjahr. Nach Vor- Commerz=- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Essen. Passiva. aschinen und Gerä M Lcien, dos auf je nom, NM '5000,— alte Aktien nom. RM 3000,— neue Aktien zum Kredit S A 9 445 7521/88 nahme etwaiger besonderer Reservestellungen, außerordentlicher Abschreibungen und | Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien | Kapitalkonto . . . « + + 100 000|— Stand a. 1. Januar r u s ' jelte Aufgeld wurde nach Abzug | Freditoren - «+ - «o 3000000000005 207 150184 e i den konnten. Das erzielte Auf ¿ug S Nülagen erhalten alsdann die Stammaktien eine Dividende von 4%. Aus dem Filiale Düsseldorf. Napitalteiee « oa 10 000 /— 96 000, E von n /o AEORn D LILII dus aesouti En Reserve Ladatithut Rentenbank-Kreditanstalt « «eo oooooo. Détitan hae ‘Gesellschaft bie p: varso pf ntebiar ie S T l son i o Ratten B En In E S E E Dividendentontó. « ‘0.0 - 2 080/08 E p S 2 g oge ia: E vit Seiner ees dir Dei ais 16. April 1928 beschloß, zwecks Er- Cs ations-) . . GM 32 272 447,09 f a en A E er. , . 1 innan eil omi ph un i ale Eil. rozeßre}erve S G:0E 3 57362 s s . 4 RM 9 000 000,— au Rei Zo 2/0 e 059 G rx L 10% dieses Ueberschusses. Der Rest ist je nah Beschluß der Generalversammlung Ds Bank und Disconto-Gesellshaft Filiale Düsjeldorf. POIORIA Ta e537 Abschreibung 47 001,52 91 000/— | s ate Raid dae Senate pri auf E as 0 (oige S wn g auf die Stammaktien zu verteilen oder zur Einziehung von 6% igen Vorzugsaktien Essener Credit-Anstalt Filiale der Deutschen Bank und Disconto=- d sorbflaschen: Stand am Aktien über ie L RM 1000 —, die für das Geschäftsjahr 1928 zur Hälfte dividenden- C 6o1ge Coo ede 06 2 108 O E S Bio GoieltiGali verpslichtet sich, in Berlin, Frankfurt a. M., Düsseldorf, Essen BoselUlschast Esson. etn, uu Ven tonio. l, Jan. 1929 Fem berotigt ava Die neuen Aktien wurden der Allgemeinen Deutschen Brei Ama 8Vine 2 L E ï T 7 x 7 7 7 : 7 62 782 200,— 108 113 227/99 | 2 A T E F . A 5 t G 2 J p A 24 0/ f - er ) O ° ] Hamburg, Mannheim und München je eine Stelle zu unterhalten und jeweils befannt- | R E T E E R N Verwaltungskosten « « « « + [40 892/89 Bagage L E Leipzig, als Führerin eines Konsortiums, zum Kurse von E 1 Berbältnis von f Goldobligationen: zugeben, bei der die Auszahlung der Gewinnanteile, die Ausgabe neuer Ge- | [51666] S [51411] Es E 53 é Verpflichtung, hierauf An E Dn ein Var L of Ciazuesizmeir, ra winnanteilscheinbogen, die Hinterlegung von Aktien zwecks Teilnahme an den General-| Richard Blumenfeld, Veltener Deutsche Genofsenschasts- fas Abgang « «-_45 e t Aufceld E Ab L ber Emissionskosten mit RM 148 355,58 der geseh- 6g «ee ooo ea epo ny v8 a 2A 6 011 150|— versammlungen, die Ausübung von Bezugsrechten sowie alle sonstigen von einem Ofenfabrik Aktiengesellschaft. Hypothekenbank Aktiengesellschaft. | Gewinnvortrag v, 1928 . - 233 49 R 7595,75 y S pa ; L eführt zug | E S ms F 0 50 E der Gesellschastsorgane beschlossenen, die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen, | In der heutigen ordentlichen General-| Herr Oberregierungsrat a. D. Dr. | Zinsenkonto . « « . « « « « | 5363/87 D M ees S Das Grundkapital der Leipziger Hypothekenbank beträgt nunmehr RM6 000 000 | Fällige und laufende Pfandbrief- und Kommunalobligationenzinsen 2 891 766 „ti au hinsichtlich der Teilschuldverschreibungen der Geseltschaft kostenfrei bewirkt | versammlung unserer Gesellschaft wurde | Carl Snay, Berlin, wurde in den Auf- | Verlust . . « « « « « « « « [352955 WMiser: Stand am 1. Ja- t eingeteilt in 275 Aktien zu je RM 20,— mit den Nummern zwischen 25 701 | Noch nicht erhobene Dividenden « «o oaseoo ooo 5 8476 werden können. neu in den Aufsichtsrat gewählt Herr | sihtsrat unserer Gesellschaft gewählt En 1929 1,— pet Sie garire Mains dete rginciA A i j 1001 und | Ueb P 1 024 193/59 Die Gewi i ç | ; ; ifdi Ni 1 ; : : 40 892/89 E G T1204 und 25 983, 17 695 Aftien zu je RM 100,— mit den Nummern zwischen UnL I O ea eo 59 Die Gewinnanteile der leßten sechs Jahre stellten sich wie folgt: | Fabrikdirektor Richard Blumenfeld, Berlin. | Berlin, den 27. August 1930. Zugang 1929 15084,42 | 95 700 und 4225 Aktien zu je RM 1000,— mit den Nummern zwischen 1 und 4500. 129 065 530/30 1924 = 6% auf RM 150 000,— Vorzugsaktien, auf die Stammaktien wurde eine | Velten-Charlottenburg, 12. August Deutsche Genossen|chafts- L Bocliteubo vel Gun Mais: 15085,42 Jedar Aktionär der bis-antsprechenbë Anzahl von Aktien über RM 20,— oder RM 100 L er 31. Dezember 1929 Dividende „nicht verteilt (der verbleibende Reingewinn von RM 155 331,91 wurde 1930, Der Vorstand. Hypothekenbank Aktiengesellschaft, er Vor iy - E T! Abgang « . 3688,58 Bai a pat: chueiht ist berechtigt zu verlangen, daß ihm diese Aktien gegen größere Gewwinn- und Verlustrechnung Þ . Dez é E auf neue Rechnung vorgetragen), 1925, 1926, 1927 und 1928 jeweils 6% auf Sicichs Berlin. Aagrar- und CoAlvan eti Akticeti- L39654 Stücke zu. RM 100 —' oder RM 1000,— im gleichen Gesamftnennbetrage umgetauscht Wi Tai RM [9 markt 150 000,— Vorzugsaktien und 10% auf RM 16 500 000,— Stammaktien, | [51131]. Der Vorftaud. g 3 E , a i C LOV, S Quaet { ben Inhaber. S g . E E 1929 = 6% auf RM 200 000,— Vorzugsaktien und 10% auf RM 22 000 000,— | Aktiengesellshaft für Handel & | m2 gesellschaft i. Liqu, Abschreibung 11 395,84 werden. Sämtliche Aktien (00s A 40264 a RM 1000,— sowie die Aktien über | Pfandbriefzinsen « « « + e ooo ooooooooooo T E Stani Mi s i Verkehr, Ertden. [48536]. S [0M 100 mit den Nummern 23 70125 700 tragen die faksimilierten Unterschriften N R" My Ves Ma L O GE Die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember | Jn der am 22, Auguft d. J. im Ver- | Fischer-Schnabl Tuchfabriken A.-G. M E * 800 zweier Vorstandsmitglieder sowie des Aufsichtsratsvorsißenden und sind außerdem Ss igationenzinsen « S OT Lan a E Ep R SCURN Ra ai Per at, Drtovex 1909, L Ie Dugalg t E T5 von einein Kontrollbeamten handschriftlih gezeichnet. Von den orten priftlic zu Unkosten N i 332 729|5L drs, f s 4 z undenen Generalversammlung wurde - = i ür 1 ï ags ; Hi ; is 57 i andschriftlichen En 70 95 It: A cechnungsabshluß am 31, Dezember 1929, Verbindlichkeiten. die nachstehende Bilanz und Gewinn- un Aktiva. Si a Lion bbn Ra, Abschreibung « 4 800,— L Bei E ino hie Se nt ee L ani Medea und La Pfandbrief- und Kommunalobligationenumsaß « » «o s oe. - E, Le ron 2 E S un A RM Verlustrechnung genehmigt. Grundstücke und Gebäude | 619 03715 = fasse, Postschel, Schecks Stü L N ed L mern 5701—23 700 mit den fafksimilierten Unterschriften zweier Me eo S6 Bergwerks- und Fa- Grundödtapital . . . . .. . « « [22200 000|— Der saßungsgemäß aus dem Aufsichts- | Maschinen u. Einrichtungen | 899 973/44 Aktiva. | und Wechsel. «. » « 5 618/06 zur Vertretung der Gesellschaft berechtigten Personen versehen. Außerdem tragen die 9 214 232/68 brikanlagen bei E Geseßliche Rücklage . « . . . . | 2300 000|— |rat sheidende Herr Friß Heeren, ‘Emden, [Hypothek . .. . . 3 000/— } Guthaben bei Bankhäusern 41 163 61 Yankguthaben, Wertpap., Aktien mit den Nummern 5701—12 700 den handschriftlichen Kontrollvermerk eines Einnahmen E „egen 8 618 425/—] Anteil an der Hypothekargoldan- _ [wurde wiedergewählt, Kasse, Wechsel und Sche | 248 375/05 | Verlust «..... 58 836 39 Hypotheken « « e 13 143/17 | eamten der Bank. Sämtliche Aktien, mit Ausnahme der Aktien zu RM 100,— Hb E C A A 33 120/68 Beteiligungen « « 115300 998/—]} leihe des Deutschen Kalisyndik, [10 216 873/85 | Bilanz für den 31. Dezember 1929. | Bankguthaben . « . « « | 3414841 100 000 M Uubenstände « . -+ « « |- 611 387/03 | Pr 19 701.23 700, sind mit Gewinnanteilschein Nr. 8 und f. versehen, während E A U R O D AE et s 1 347 502/66 ae e É p 284 049/18 Dean d S 004 4 +4 1 713 642/43 D Varenlager L G S 541 814/52 die Aktien über RM 100,— Nr. 12 701—23 700 den Getwvinnanteilschein für das Dettebantüiuoolhekenzinien S 19 898/47 698087 abi in:fin ‘e NOR, E A eee ete A A E Passiva. i 78 | Jahr 1930 und ff. tragen. é 5 tenbeiträge bei Amortisationshypotheken S Ge i L E eta R e 3459 401/34 Falie H Bankguthaben i 610 45 | Verlustvortrag L A Ss Kapital « . . « « + |__100 000/— Sai E Die A ain von Aktien g Falnahme au M zes t tp 4 “ati chns g \ E ° 5 2/64] {ul eei t gea PLenar S reu ' 000|— ErVTn Dit reten. Auszahlung fälliger Dividenden, die Ausgabe neuer Gewi scheinb E 508 581! a E 26 010 12 T 1 E i 2 453 400 S Ptahrgeugs N 4 E p Per Rmona A L Gewinn- und teriutoits P entanita! E pee A bie Ausfübeung aller von. der Generalversammlung besclossenen, E le P inioe Barioalknefostetbeitelgs bei Amortisationsdarlehen fee Pia Et N memen M “e! ¿4PM A 110 000|— 6 240 762/55 - eseblihe Rüdlage . . - betreffenden Maßnahmen werden bei der Bank oder den vom Bor] O RM 52 262,69 40 922 928/42 40 922 928/42 | Buchforderungen . « « . | 520 858/16 e: l G 35 295/53 Rüdlage für Außonstände | * ‘58 735/08 | fimmung des Aufsichtsrats zu bestimmenden Stellen in Berlin, Leipzig und Fenten Liutéii uns Provisionen im Bankgeschäft « « «eo «+ | 17348217 Soll Gewinn- und V e Effekten u, Beteiligungen | 846 701|— Passiva. erlusivorirag » » « % + » - 4965 295 bypothek . . . . . » « | ‘95 000/— |fostenfrei bewirkt. Alle Bekanntmachungen der Bank werden im Deutschen Reichs-| L ilige Ei S s Bab AE : reer ec T TILEOW as : ewinn- und Verlustrechnung. Haben. if Aftienkapital . « « « « « | 2000 000 | Steuernachzahlungs- u. Ver- | Jarlo 10 000|— | e S R owie in einer Berliner Börsenzeitung, | Einmalige Einnahmen im Hypoth E L RM [H RM [D Ee a jodimis s LOMENAENSS Hypotheken 520 19074} waltungsfostenkonto » 40 43430 Berbioblichteit s 349 639/26 | MsCtg& n In ver Sen S eit Einmalige Einnahmen im Kommunaldarlehensgeschäft « « - ..« L 6E S S E -— verbindlichleilen « - + « i Leipzi i resdner Blatte verö ° S s ; ; i E aae Éo Tos 224 Handlungaunkosten » « « | 3368 899/21} Vortrag aus 1928 171 210|— Sa R Bankschulden « « « « «- 73 254/97 75 729189 Vechselverbindlichkeiten 196 Sg E Das Geschäftsjahr der Bank ist das Kalenderjahr. Für die Bilanz sind die | Verschiedene Einnahmen 9 214 232 68 Abschreibungen . « « « | 1487 982/12} Betriebsüberschuß . « « « | 7139 071/33 Passiva. Wollexport « « « « « « | 2951 312/70] 21270 M fidlagen für Steuern usw. 45 543/19 eseßlichen und statutarischen Bestimmungen maßgebend. Der Gewinn wird gegen- : 232 i E |_2 453 400|— Kapital .. «ae «14200000 [Nrebioren é e c a. 687 032/81 Zinsenkonto Ce C4 » 65071 Nicht eingelöste Dividenden- : / Därtig e e verteilt: Jn den geseßlichen Reservefonds, solange er den En Der Ueberschuß ist folgendermaßen verteilt worden: L eSIO 981133 7310 981133 Reservefonds U ck A 60 000|— Akzepte L S e S S ___8971/33 Sn der Reserven ° o . 58 836 39 scheine n L L a L 583 20 Teil ‘dés Grundkapitals nicht übersteigt, werden mindestens 9 O eingestellt. Vom Zuweisung an den eseßlichen Reservefonds oov F RM p 40-0 Das Deutsche Kalisyndikat 1 inanzi i Fali- | Luhschulden . « « « « « | 659 333/05 S De E CA I e M Lewinnvortrag 1928 | Uberschuß ‘erhalten die Aktionäre bis zu 4% Dividende. Hierauf sind die außer- | 160/, Dividende auf RM 6 Millionen Stammaktien. « «o. „6 19 S : „Das Deutsche Kalisyn ika hat zur Finanzierung der innerhalb der Kali- | Darlehen « . . « « , « | 2214 819/40 75 729/89 10 221,02 __ 1, l‘ordentlihen Abschreibungen und Rücklagen einschließlich des Vortrags auf neue Zutiveisung an den Wohlfahrtsfond8 «ooo. p 54 000,— industrie notwendig gewordenen Rationalisierung eine Goldanleihe im Gesamtbetrage | Gewinn: Der Vorstand. Max Kramer. E Gewi 9 95 133 52 35 364154 |GiLE Se, S y ohlfahrtseinrihtungen zugunsten der Beainten E É C A ea À 40 000,— von £ 15 000 000.—.— abgeschlossen. Von dieser Anleihe sind £ 12 000 000,.—.—| #.; ; Der Aufsichtsrat. Dr. Jaffa. Verlin, den 18. August 1930. U EREE L | Réchiuing sówie die Béträge, die Wohlfah w det werden sollen, in Abzug zu Saßungsgemäße Vergütung 30 193,59 mit 7% in halbjährlichen Terminen zu verzinsen und bis zum 1, November 1950 1E E. 14 Fischer-Schnabl Tuchfabriken A,-G. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: 1 399 965/78 apo og aag d Gs cet wirb bes saßungsgemäße ‘Gewinnanteil AONRIN U) O R e Ms M09 9 3 f N E 1 024 193,59 ebenfalls in halbjährlichen Terminen mit 10214 % zu tilgen. Jn der Zeit vom 1. No-| qls Vortrag 767,16 343 876130 Gewinn- und Verlustrechnung Bodzanowski. ien Gewinn- und Verlustrechnung . E (ufsichtsräts von 10% unter Uebernahme etwaiger Sonderabgaben, die auf den : ab , Seoiibor 00 ibatore RRSGE ne L Bi e R E U E Sre lan per 31, Oktober 1929. Agsava pas Serte ge Mette auf 31, Dezember 1929. | ¿wi i Aufsichtsrats erhoben werden, entrichtet. Der Rest fließt den Am 390. Juni 1930 betrug der Bestand: i; gehender 60 tägiger Kündigung zum 1. Mai oder 1. November den gesamten noch S 4 478 028[75 —— —— gesellschaft i. Liqu. =— Géwinnanteil des id va E Die Ermittlung des Reingewinnes innerhalb der Ge- | an zur Deckung der Goldpfandbriefe bestimmten, ins E 27 403,39 nicht getilgten Betrag zu 105% zurückzuzahlen, nah dem 1. November 1940 dagegen | Gewinn- und Verlusirechnung | Verwaltungs- und Betriebs- Rahmer. Vaege. Soll RM | | Aktionären als Dividende zu. Vie Sr b I schieht in der Weise, daß die acht register eingetragenen Goldhypotheken . . . . . . . GM 1254 , zu 10214 %. Die restlichen £ 3 000 000.—.— sind mit 614% in halbjährlichen Ter- für den 31. Dezember 1929 kosten s O 2 947 617/18 —————_——————— Geschäftsunkosten «_ è e [S ORDIDS | MENHGIENTCTENPE S ee avinne ‘nb Verluste nah Verhältnis | an zur Deckung der Goldschuldverschreibungen (Kommunalobli- minen zu verzinsen und bis zum 1. Juli 1953 ebenfalls in halbjährlichen Terminen _ Steuern : s ; S h 7 e 83 869/49 | [51098]. schreibungen « » « « - 75 046/49 S iilien A E eilet chen. Die Ausgleichung erfolgt dur gationen) bestimmten, ins Deckungsregister eingetragenen E mit 10214% zu tilgen. Vom L Januar 1941 ab hat das Kalisyndikat das Recht, Soll. 5 M 15) | Torfursverlufte ._. « «4 5 611/77 Jn der Generalversammlung vom av o 25 133/52 Sina der Diffetenzen. : : oldkommunaldarlehen vdtáut S M ' nah vorauszugehender 60 tägiger Kündigung zum 1. Januar oder 1. Juli den ge- | Unkosten und Gehälter . 218 219/89 | Verlustvortrag 1. 11, 1928 513 906/06 | 19, August d. J. is beschlossen wordeth 1048 803/93 Die ‘Generalversammlung findet in den tes sechs Monaten des Ge- i ¿F Oeoon waren S 122 628 230, n Mie Sbsellicast Letreibt den Bergb zt Koliicle: 06 GAT ie) Sis O L E E 50| an, die Großaktionäre unserer Gefell |cchäftsjahres statt. Sie kann nach den Saßzungen der Gesellschaft, gemäß Bestimmung | an Goldpfandbriefen . « « « -* * * * ckbliguti 6 741 050,— Die Gesellschaft betreibt den Bergbau auf Kalisalze und Steinsalz in ihren, | Zinsen ...... . . | 149 363/09 E e schaft 40,636%, Haben. e eafendea Gesellschaftsorgans, nach jedem Ort innerhalb des Deutschen Reiches | an Goldschuldverschreibungen (Kommunalobligationen) « « » * 5 G dem K Le Wanzleben, Bezirk Mágdeburg, zugehörigen, in den Gemarkungen Wester- | Reingewinn . 343 876/30 | Erträge . .- « « . . « « | 2577 219/72] an die Kleinaktionäre 80% Rohgewinn: Betriebsjahr Î cinberüfän iverden, sie wird jedo nur am Sih einer der zur Gemeinschaftsgruppe Leipzig, im E A er Hypothekenbank. egeln, Egeln, Tarthun und Hadmersleben gelegenen Grubenfeldern; sie besißt hier 811 297 37 | Gewinn- und Verlustkonto 973 78478 | des Nennwertes ihrer ien auszu 1020 eie «L LOES S Deutscher H pothekenbanken gehörigen Banken oder an einem deutschen Börsenplaß e g D Soi die Salzwerke Douglashall, Germersleben, Tarthun, Hadmersleben und Barbara aas o =x7 nann 1 ichütten. 1048 803193 dat tfi d An den Generalversammlungen gewähren je RM 20,— des Aktienkapitals Dr. Just. G g. Douglashall, Germersleben ‘Vocidan L A8 T Had Thiede E A u L Vort ny ‘eh 11976/52| Der Vorstand. Max Seiner E d C E t AcG. 1 mia 4 au Steigerwald Aktieugesellschaft eine Stimme für das Jahr 1925 8% auf Reichs Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind angege Bed egt Mae: S Ee F OLLGA, N o. . « [und Commerz-Bank A.-G. hiermik aus L E ivi j üttet für das Jahr au] eichs uf Grund des vor L A gebracht worden, die wertvolle Hartsalz-, Karnallit- und Steinsalzlager in Teufen | BVetriebsübershuß . . « . | 799 320|85 Der Aufsichtsrat. Dr. Jaffa. ihre Aktien bein Bankhaute Feaenkel & Heilbronn a. Neckar. i k e TE US R gels 500 000,—, für 1927 90% auf Reichs- Reichsmark 6 000 000,— auf den Inhaber lauteuDde S T Us bis zu 850 m aufgeschlossen haben. Von diesen Schachtanlagen wurden auf Grund SI1 297137 Herr Direktor Henry Wattel zu Sprem- | Simon, Berlin W. 8, Kanonierstraße 2, In der am 18. August 1930 stattge- [Get 2-500 G00: DOIE unG auf RM 1 500 000,— halbdividendenberechtigte Stamm- aftien Stüd 275 Aktien zu je RM 20,—, a T Rg eis oidilote des Reichsfaligeseßes Douglashall, Germersleben, Tarthun I und II bis 1953 stillgelegt. L berg ist nicht mehr Mitglied des Aufsichts- | zur Abhebung der darauf entfallende! F sundenen Generalversammlung wurden N “2. 1928 10° f RM 4 000 000,— voll- und auf RM 2 000 000,— halb- 25 983, Stück 17 695 Aktien zu je RM 100,—, Nummern z Die auf den Schächten gewonnenen Rohjsalze werden zur Weiterverarbeitung| Aktiengesellshaft für Handel & |rats, Aufsichtsratsmitglieder sind: Aus\chüttungsquote einzureichen. die Aufsichtsratsmitglieder Herren Rechts- edin eer f S itaïtien für 1929 10% auf RM 6 000 000,— Stamm- 1 001—25 700, Stüd 4 225 Aftien zue je RM 1000,—, Bam den bei Westeregeln gelegenen chemischen Fabriken zugeführt, die insbesondere für un Ae Do a) Rechtsanwalt Dr. Sally Jaffa in | Verlin, den 25. August 1930. walt Dr. Siegfried Gumbel, Heilbronn, n G : zwischen 1—4 500 der LLPUSS. BANPAARE Leipzig, die Herstellung der shwefelsauren K alisalze eingerichtet sind. Außer den Kalifabriken i G Friben, Vorstand. ; Berlin, Agrar- und Commerz-Bauk Afticus Vankdirektor Kurt Bassermann, Mann- - D Aufsichtsrat zu bestellende Vorstand der Bank besteht aus zwei oder | zum Handek und zur Notierung an der Börje zu Berlin zugela}jen. besigt die Gesellschaft umfangreiche elektrochemische Fabriken, in denen Kalifabrikate Geprüft und mit den ordnungsmäßig | b) Herr Direktor Dr. Frowein in Amster- esellschaft i. L. heim, Direktor Gustav Roth, Hailbronn, 4 er E Zeit aus den Herren: Dr. jur. Wilhelm Just, Leipzig; Regie- Berlin, im August 1930. e (Meini u) und Steinsalz auf Aebalkalien und Chlorprodukte weiterverarbeitet werden. Hier- | geführten Geschäftsbüchern in Ueberein- dam, Die Liquidatoren: auf die saßungsgemäße Dauer wieder- | mehr Mitgliedern, zur Alfred König, Leipzig; Geheimer Finanzrat Dr. rer, pol. h. e. Deutsche Hypothekenbank (Mein B neben werden noch Pottasche, Kaliumhlorat, Chlorkalzium, Chlormagnesium, Chlorat- | stimmung gefunden. e) Herr Direkior Kurt Mulish in Rahmer. Baege. geivählt. rungsrat a. D. Dr, Bee: ' Gerichtsatessor s D, Valter Klamroth, Berlin; Handels- Preußische VodenzCredit-Actien-BVank. sprengstoff, Brom, Bromfalze, BVittersalz, Salzsäure, Wasserstoff und Holzshußöle | W. Heikens, vereid. Bücherrevisor. Amsterdam. / Heilbronn, den 25. August 1930, [Sto D leuran Frankfurt S - h Hartmann. Dr. Nebe. Der Vorstand, gerichtSr ' i has