1930 / 202 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, [51293] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Jon Marcus, Alleininhabers der et namigen Firma in Berlin, Elisabeth- ufer 28/29 (Herstellung von Papier- fächern, Reklamefähern und Zelluloid- fähern), ist am 27, August 1930, 8% Uhr, das Vergleihsversahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. (84. V. N, 66. 30.) Der Kaus mann Hugo Meyerheim, Berlin-Grune- wald, Caspar-Theyß-Straße 23, ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- chlag ist auf den 24. September 1930, 114 Uhr, vor dem Amtsgericht Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, ITI, Stock, Hauptgang A, am Quer- gang 9, anberaumt. Der Antrag au] Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren ittlungen sind auf der Geschäfts-

ir Einsicht der Beteiligten nieder-

Noyvlirr Cin

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Abteilung 84.

Berlin, [51294] Ueber Vermögen der offenen Handelsgesfe!lshaft Carl Heckert, Schilder- fabrik, Berlin S. 42, Prinzenstr. 32, ist am 2%. August 1930, 11 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. (154. VN. 73. 30.) Der Kaufmann Theodor Bau- dah in Berlin-Oberschöneweide, Helm- holbstr. 18, ist zur Vertrauensperson er- nannt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag ist auf den 22, September 1930, 11 Uhr, vor Amtsgeriht Berlin-Mitte, Neue

in-Mitte.

Das Das

dem Friedrichstr. 13/14, 111, Stock, Zimmer Nr. 203, Hauptgang A, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagew und das Ergebnis * der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 154.

Breslau, [51295]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Salo Redlich, alleinigen JFnhabers der Firma Sáälv Redlich jr. in Breslau T, Antonienstraße 36/38 (Kolonialwaren engros Spezialgeschäft für Bäckerei- und Konditorei-Bedarfsartikel) ist am 23. Au- gust 1930, x3 Uhr 35 Min., das Ver- gleih8verfsahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Rechts- anwalt Dr. Alfons Budwig in Bvres- Tau 1, Karlstraße 13, ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvorschlag ist auf den 20. September 1930, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Breslau, Mujeum- \traße 9, 11. Stock, Zimmer 299, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen \ind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Breslau, den 23. August 1930. Amtsgericht. 42 V. N. 44/30, Burgdorf, Hann. [51296] Bergleich2verfahreu.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns August Bäthjer in Lehrte, Sedan- plaß 19, wird heute, am 26. August 1930, 1214 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, da dex Gemeinschuldner das Verfahren selbst beantragt und seine Zahlungs- unfahigkeit dargetan hat Der Syndikus Emil Wedekind, Hannover, Rathenau- plaß 611 wird zur Vertrauensperson ernannt. Ein Gläubigerauss{huß wird nicht bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird. auf den 20. September 1930, 104 Uhr, vor dem unten bezeichneten Gericht, Zim- mer 12, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens mebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Zim- mer 16, zur Einsicht niedergelegt.

Amtsgericht Burgdorf, Hann., den 26. August 1930.

DüissecIldorf, [51297] Ueber das Vermögen der Firma Wil- Zu Breuer, ,«3nh.Wwe. Wilhelm Breuer, üsseldorf, Ratherstraße 52, Meßtgerei- bedarfsartikel, wird heute, am 23. Au- gust 1930, 11 Uhr, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- kurjes eröffnet. Dex Kaufmann Ernst Grürmann in Düsseldorf, Bergerufer 8, wird zur Vertrauensperson ernannt. Termin zux Verhandlung über deu Ver- Ma wird bestimmt auf den 7. September 1930, 12 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer 287 des austizgebäudes an der Mühlenstraße. Amtsgericht, Abt 14, in Düsseldorf.- Glogau. [51298] Vergleichs8verfahren. Ueber das Vermögen der Firma Hut- fabrik A. Riedel in Glogau, Fnhaber abrikbesißer Konrad Riedel in Glogau, rsstt am 26. August 1930, 16 Uhr, das Bergleih8verfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Kauf- mann Kurt Ecckersdorff in Glogau K aur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichs- vorshlag ist auf den 22. September 1930, 1X Uhr, vor dem Amtsgericht în Glogau, Zimmex Nr. 56, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver-

Zweite Zeûtxalhandelsregisterbeilagé zuni Neichs- und Staatsanzeiger Nx. 201 vom £29. August 1930, S, 4,

sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Glogau, den 26. August 1930. DieGeschäftsstelle des Amtsgerichts. Halle, Saale. [51299]

Ueber das Vermögen des Fngenieurs Max Frauboes (alleiniger Fnhaber der Firma Funger & Haage K. Rast) in Halle a. S., Universitätsring 15/16, wird heute, am 26. August 1930, 2 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses eröffnet. Der Bücherrevisor Kurt Holleck in Halle a. S,., Marienstraße 19, wird zur Vertrauens- person ernannt. Zu Mitgliedern des Gläubigeraus\{husses werden bestellt: 1, Direktor Veauthier in Halle a. S,, Halleshe Effekten-Wechselbank A. G., 2. Kaufmann Henry Rollius in Leip- zig, Sebastian-Bah-Straße 34, 3. Dr. Max Levy in Berkin N. 65, Müller- straße 30, 4. Klempnermeister Otto Brunnert in Halle, Merseburger Straße 100, 5. Julius Rau in Halle, Lessingstraße 40—42. Termin zur Ver- handlung über den Vergleichsvorschlag wird auf den 19. September 1930, 1014 Vhr, vor dem untenbezeihneten Gericht, Preußenring 13, Zimmer 45, anberaumt. Der Antrag auf Eröff- nung des Verfahrens nebst seinen An- lagen ist auf dex Geschäftsstelle zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt.

Halle a. S., den 26. August 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 7.

Hannover. [51300] Ueber das Vermögen des Weinhänd- lers Walter Loheyde in Hannover, Mittelstr. 8, TFnhabers der Weingroß- handlung „Foh. Wilh. Ahles Sohn“, daselbst, wird heute, am 27. August 1930, vorm. 104 Uhr, das Vergleihsver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Bücherprüfer Karl Tränkner in Hannover, An der Tiefen- riede 1C, wird zum Vertrauensmann bestellt, Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag am 19. Sep- tember 1930, vorm. 914 Uhr, hierselb} Am Justizgebäude 1, Zimmer 32, Erd- geshoß. Der Anttrag auf Eröffnung nebst Anlagen und das Ergebnis etwa- iger weiterer Ermitttlungen liegen auf der Geschäftsstelle der Abt, 62a zur Einsicht der Beteiligen aus. Amtsgericht Hannover.

Koblenz. [51301]

Ueber das Vermögen der Firma Fr. Krots, Sektkellerei in Koblenz, wird heute, am 23. August 1930, 10,50 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Dr. K. F. Helle in Koblenz, Bahahofstr. 47, wird zur Vertrauensperson ernannt, Zu Mitgliedern des Gläubigerausshu}ses werden bestellt: 1, Sparkassenrendant Philîpp als Vertreter der Städt. Spar- kasse Ehrenbreitstein, 2. Syndikus Willy Fhl als Vertreter der Firma A. Racke in Bingen, 3, Clemens Erben in Kohb- lenz, 4. Prokurist König für Firma K. & F. Bliem in Bornheim b. Bingen, Termin zur Verhandlung über den Ver- gleichsvorschlag wird auf den 13. Sep- temberx 1930, 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Saal 6, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen sind auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Zimmer 59, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. VN. 11/30/6.

Koblenz, den 23. August 1930.

Preußisches Amtsgericht.

I onsíianz. Bekauntmachung. Ueber das Vermögen der Firma Wespi, G. m. b, H., Weinhandlung än Konstanz, Tägermoosstraße 3, wird heute, mitttags 12 Uhr, behufs Abwen- dung des Konkurses das gerichtliche Vergleichs8verfahren eröffnet und der Bücherrevisor Hermann Lohr in Kon- stanz, Obermarkt 6, zur Vertrauens- person bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorschlag wird bestimmt auf Samstag, den 20. Sep- tember 1930, vorm. 19 Uhr, vor dem Amtsgericht Konstanz, Zimmer Nr. 20. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht dex Beteiligten niedergelegt. Konstanz, den 26. August 1930. Amts3gericht. A 2,

[51302]

Langen, Bz. Darmstadt. [51303] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Georg Ni- folaus Umpfenbach, Langen, wird heute um 11 Uhr das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauensperson wird Rechtsbei- stand Jakob Bösser, Langen, bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf Samstag, den 13. September 1930, vorm. 9 Uhr, im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer 13, bestimmt.

Langen, den 23. August 1930.

Hessishes Amtsgericht.

Leipzig. [51304]

Zwecks3 Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Felix Müller in Leipzig, Haydnstr. 19, all. Fnhabers einer Woll-, Strumpf- und Trikotwarenhandlung untex der handelsgerihtlich eingetragenen Firma „C. Theodor Müller {Fnh. Felix Müller Trikot-Müller“ in Leipzig, Windmühlen- straße 42, mit Zweiggeshäften in Leipzig, Bayershe Str. 48, Hallische

e nebst seinen Anlagen und das ‘rgebnis dex weiteren Ermittlungen

Str. 147, Grimmaischer Steinweg 18,

Königsplaßb 17, Merseburger Stute T6, Tauchaer Str. 6, und Dresden, Alaun- straße 30, und Erfurt, Schlösserstr. 13, wird heute, am 25. August 1930, nah- mittags 24 Uhr, das gerichtlihe Ver- gleihsverfahren eröffnet. Vertrauens- person: Direktor W. Hildebrandt in Leipzig C. 1, Bosestraße 2. Vergleichs- termin am 2%. 9. 1930, vormittags8 814 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts zur Einsicht der Beteiligten aus. Amtsgericht Leipzig, Abt. II A. 1, den 25. August 1930. Mülheim, Ruhr, [51305] Ueber das Vermögen des Uhrmachers Friß Tebbe, hiers. Bachstraße, alleiniger Fnhaber des Uhrenhauses Rauchholz, hiers., wird heute, am 25. August 1930, 12 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Als Vertrauensperson wird Kaufmann Julius Leverkus, hiers., Bergstr. 22, be- stellt. Termin gur Verhandlung über en Vergleihsvorshlag wird auf den 25 Sept. 1930, 11 Uhr, an der Gerichts- stelle, Zimmer 24, anberaumt. Amtsgeriht in Mülheim-Ruhr.

Münster, Westf. [51306]

Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der zahlungsunfähig ge- wordenen Firma Willy Feller zu Münstec i. W., Katthagen 24 (Geschäft in Beleuchtungskörpern und Radio- gegenständen), und deren alleinigen Fn- abers Willy Feller, ebenda, ist heute um 12 Uhr ein gerichtliches Vergleichs- verfahrens eröffnet, Termin zur Ver- handlung über den Vergleichsvorschlag ist auf den 24. September 1930, 10 Uhr, auf Zimmer 24 des Amtsgerichts, Ge- rihtsstraße 2, anberaumt. Als Ver- trauensperson is der Syndikus Dr. Schürmann in Münster, Alter Stein- weg 33, Fernsprecher: 25 220, bestellt. Der am 7. Juli 1930 bei Gericht ein- gegangene Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst jeinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle, Zimmer 25, zur Ein- sihtnahme der Beteiligten niedergelegt.

Münster i. W., den 26. August 1930.

Das Amtsgericht. Paderborn, [51307] Bergleichsverfahren.

Ueber das T erroen des Kaufmanns W, Fr. Maaß, Handshuhe, Krawatten, Pee, O IEE in Baderborn, Marienplay 11, î\t heute, 11 Uhr, das Verg eihsvers ren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Syndikus Dr. rer pol, Friedel in Pader- born, Bahnhofstraße 3a, ist zux Ver- trauensperson ernannt. rmin zur Verhandlung über den Vergleihsvor- shlag ist auf den 16. September 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Pader- born, Michaelstraße, Zimmer 18, an- beraumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle, Zim- mer 12, gur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Paderborn, den 26, August 1930.

Das Amtsgericht. Stendal, [51308] Vergleich8verfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Lees Parchen- in Stendal 1st am 25. August 1930, 9 Uhr, das Vergleihs- verfahren zur Mee, des Kon- kurjes eröffnet worden. Der Steuer- berater Bruno Klobvsche in Stendal ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs- vorshlag ist auf den 22, September 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Stendal, Zimmer Nr. 18, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis * der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgericht Stendal.

Stuttgart. [51309]

Am 2%. August 1930, vormittags 9 Uhr, ist das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Karl Pflüger, Fnh. eines Baugeschäfts in Stuttgart-Gablenberg,

uhseckstr. 21 a, eröffnet worden. Als

ertrauensperson ist auf Vorschlag der Gläubigermehrheit bestellt: Rehtsanwalt Dr. Wagner in Stuttgart, Urbanstr. 36. Vergleichstermin is auf MEeS den 26. September 1930, nachmittags E Archivstr. 15, T, Stock, Saal 28, be- stimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen- Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder-

gelegt ; ürtt, Amtsgeriht Stuttgart T.

WanilsbekK. [51310] „Ueber das Vermögen des Möbel- händlers Hugo Kilgus, Wandsbek, Lübeckter Straße 1401, Geschäftslokal: Wandsbeck, Hamburger Straße 3, ist heute, am 22. August 1930, 12 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Büther- revisor Alfred Schönefeld in Wandsbek, Fahnstraße 2, ist zur Vertrauensperson ernannt, Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorshlag ist auf Montag, den 22. September 1930, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 22, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung

des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen

ist auf der Geschäftsstelle des Amts-

gerihts, Zimmer 5, zur Einsicht der Be-

teiligten niedergelegt.

Die Geschäftsstelle 6 des Amtsgerichts in Wandsbek.

W'appertal- Tarn, [51311] Ueber das Vermögen der offenen Han- delsgesellshaft Ewald Koll, Barmen, Bartholomäusfs\traße 23, wird heute, am 26. August 1930, 524 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Dr. Max Hoff- mann in Barmen wird zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorshlag wird auf Samstag, den 27. September 1930, 9:4 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 15, anbe- raumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens mit Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschäftsstelle des hiesigen Amtsgerichts, Zimmer 45, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgeriht Wuppertal-Barmen.

Augsburg. Das Amtsgericht Augsburg hat mit Beshluß vom 21. Aug. 1930 das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der ElektrogeschäftSinhaberin Berta Lan in Augsburg, Schmiedberg C. 144, es Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Geschäftsstelle. des Amtsgerichts.

Breslau. [51313] Das Vergleichsverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Markus gen. Max Langer in Breslau, Klosterstr. 37, ist nah Bestätigung . des ange- nommenen Vergleihs durch Beschluß vom 18. August 1930 aufgehoben worden. Breslau, den 18. August 1930. Amt3gericht. (422 V.N. 36/30.)

Breslan. [51314] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Müllermeisters Kurt Sage, früher in Gläsen, Kreis Leob- hüt, jeßt seit dem 2. 4. 1930 in Bres- lau, Martinistraße 81, ist nach Be= stätigung des angenommenen Vergleichs bird Beshluß von heute aufgehoben worden. (422 VN. 31/30) Breslau, den 22. August 1930. Amtsgericht.

Dillenburg. [51315]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Weingroßhandlung Zim- mer & Co. und deren persönlich haften- den Gesellshafter, des -Hotelbesißers Joseph Zimmer und des Kaufmanns Johann Zimmer in Haiger, ist infolge der Bestatigung des ergleichs am 22. 8. 1930 aufgehoben.

Das Amtsgericht Dillenburg.

Frankfurt, Oder. [51316]

«Fn dem Vergleihsverfahren zur Ab-

wendung des Konkurses über das Ver- |

mögen der Firma H. Lindemann, allei- niger Fnhaber der Kaufmann Hans Lindemann, hier, Gr. Scharrnstraße 39, ist an Stelle des am 15. August 1930 verstorbenen Kaufmanns Arno Geiseler, der Kaufmann Strauß, hier, straße 60, nannt. Frankfurt (Oder), 19. August 1930. Das Amtsgericht.

zur

Freiberg, Sachsen. [51317]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses mögen: 1, der offenem Handelsgesell- hast August Schöbel in Freiberg, Turmßhofschacht, und 2. der Textilwaren- geschäftsinhaberin Emma vhl. Oswald in Freibera. Nonnengasse 25, ist zugleich mit der Bestätigung des im Vergleichs- termin vom 26. August 1930 ange- nommenen Vergleihs durch Beschluß vom gleichen 2E aufgehoben worden.

Amtsgericht Freiberg, 26. August 1930. Gladbach-Rheydt. [51318] Beschluß.

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Seinrich Müller, FFnhabers der Firma Heinri Müller in M.-Gladbah, Friedrih- straße 15, wird infolge Bestätigung des Ps hierdurch aufgehoben.

Gladbach-Rheydt, 23. August 19830.

Amtsgeriht M.-Gladbach.

Hersfeld.

Das Vergleichsverfahren wendung des Konkurses über mögen D Richter jr. zu Hersfeld ist nah Be- stätigung des Vergleichs am 21. August 1930 aufgehoben. worden.

Amtsgericht in Hersfeld.

Jena. 5 [51320] Das Vergleihsverfahren zum Zwecke der Abwendung des Konkurses über das

[51319]

Vermögen des Kaufmanns Max Luge

in Jena, Inhaber der Firma Max E in Fena ist aufgehoben worden, nachdem der Vergleih vom 16. Juli 1930 bestätigt worden f Jena, den 23. August 1930. _ Geschäftsstelle des Thüring. Amtsgerichts 9 e.

Kiel. Vergleichsverfahren. [51321]

Das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Beg na t C. Schaîdt, Inhaber Georg und Else Oheim, Buh-

[51312] |

Richt- Vertrauensperson ers ;

über das Ver- |

Ur Ahb- | urses as Ver- | 8 Tapeziermeisters Friedrich |

[ druckerei und Verlag3anstalt in @; | Flämische Str. 17, ist O Bestätiggis | des gerichtlichen Vergleichs vom 22. Ays | gust 1930 aufgehoben worden. 5 VN 14/30

Kiel, den 23. August 1930. Das Amtsgericht. Abt. 25 a.

25a

Köln, Vergleichsverfahren. [51322]

Das Vergleihsverfahren über das Vermöge des Ferdinand Gerbes, Allein, inhaber der Firma Ferdinand Gerbeg Bauunternehmung in Köln-Bayenthg[' Schönhauser Straße 5, F dur Beschly des Gerihts vom 22. August 1930 auf gehoben worden, da der Zwangsver« gleich angenommen und bestätigt wor- den ist.

Köln, den 22. August 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 78.

Leipzig. [51323 Das am 21. Fuli 1930 eröffnete Ver: gleihsverfahren zwecks Abwendung des Konkurses über das Vermögen deg Kaufmanns Markus Shmoll in Leipzig, Floßplay 831, allein. Fnhaber eines Warenhauses unter der handelsgericht- lih eingetragenen Firma „Gebr. Fosfe“ [in Leipzig C 1, Windmúühlenstr. 1/12, ist infolge der Bestätigung des im Ver- gleihstermin vom 22. August 1930 an- genommenen Vergleichs durch Beschluß vom gleihen Tage aufgehoben worden, Amtsgericht Leipzig, Abt. I[ A 1, den 27. August 1930. Lichtenfels. [51324] Das Amtsgericht Lichtenfels hat mit Beschluß vom 25. August 1930 das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Richard Thieme, Korbmöbel- fabrik in Lichtenfels als durch Zwangs- vergleih beendigt aufgehoben. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Mörs. s [51325] Das Vergleichsverfahren über das Ver-

mögen der Firma «Fansen & Diehr m. b, H. in heinhausen-Hohemmeri,

wangsvergleih rechtskräftig bestätigt ist, aufgehoben. Mörs, den 22. August 1930. Das Amtsgericht.

Mörs. [61826]

Das Vergleichsverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Gerhard Otten in Rheinhausen-Hohemmerich wird, nachdem der im Vergleichstermin vom 9. August 1930 angenommene Zwangs- vergleih rechtskräftig bestätigt ist, aufs gehoben. 5

Mörs, den 25. August 1930.

Das Amtsgericht.

Münster, Westf. [51327] Jn dem Oas über das i Vermögen des Kaufmanns Alex Winkel- | mann zu Münster, Windthorststr. 10, wird der in dem heutigen Termin an- genommene Vergleich hierdurh “i ork und das Vergleichsverfahren aufgehoben. Münster i. W., den 22. August 1930. Das Amtsgericht. :

Neuhaldensleben, [51328] Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen der Ehefrau Agnes Keßler geb. Dietrich, Fnhaberin der Firma Walter Keßler in Neuhaldensleben, Markt 10, wird nah Bestätigung des Vergleichs

| vom 22. 8. 1930 hiermit E, ugust 1930.

| Neuhaldensleben, den 22. 2 j Das Amtsgericht. Stolp, Pomm. Beschluß. [51329] Jn dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Fleis Mere Richard Denzer in Stolp i. Pom., Neu- torstraße, werden die D De Kaufmann illy Seefeldt in Stolp, ui 1222,20 RM, und die Auslagen auf 50 RM fest- eseßt. Stolp i. Pom., den 23. August 1930. Das Amtsgericht.

Vertrauensperson

Stuttgart. 51330] Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Firma Armbruster & Zoller, offene Handel38gesellshaft, Herdfabrik und lashnerei in. Stuttgart, Eßlinger traße 28, wurde durch Beschluß vom 22. August 1930 nah r gp lee des angenommenen Vergleihs aufgehoben. Württ. Amtsgericht Stuttgart T. | Vehte. [51331] Beschluß in dem Vergleihsverfahren über das Vermögen des Bäckermeisters Karl Finke in Bahrenborstel. 1. Der in dem Vergleichstermin vom 19. August 1930 angenommene Vergleich wird hier- durch bestätigt. 2, Fnfolge der Bestäti- gung des Vergleichs wird das Verfahren : aufgehoben. mtsgeriht Uchte, den 22. 8, 1930.

Varel, Oldenb. [518332] Jn dem Vergleichs8verfahren über das Vermögen der Firma R. H. Bluhm, JFnhaber Hans Müller in Varel i. D., wird der in dem Vergleichstermin vom 16. August 1930 angenommene Vergleich | hierdurxch bestätigt. Fnfolge der Be- Fond des Vergleihs wird das Ver- ahren aufgehoben. Varel, den 25. August 1930. Amtsgericht. Abt. I.

wird, nahdem der im Vergleichstermin * vom 16. August 1930 angenommene

Deutscher

f

Reichsanzeiger

f

f

4

j j

ais

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis vierteljährli

SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 A. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

eins{ließlich des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573,

Nr. 902. Reichsbankgirokonto.

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Frordnung zur Ausführung des Weingeseßes. Fkanntmachung, betreffend Zulassungskarten.

Preußen. #nennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Wenn áa zuL Ausfuhrung des WVeingeseßÿes. Vom 29. August 1930.

Auf Grund der $8. 2, 4, 5, 13, 25 des Weingeseßes vom 5, Juli 1930 (RGBl. 1 S. 356) wird nah Zustimmung des Reichsrats und nach Anhörung des zuständigen Ausschusses des Reichstags verordnet: 4

Die auf Grund des Weingeseßes vom 7. April 1909 (RGBl. 6, 393) Ee enen Ausführungsbestimmungen in der Fassung hom 1. Dezember 1925 (RGBl. 1 S. 413) gelten als Ausführun 8- hestimmungen zu dem Weingeseße vom 25. Fuli 1930 (RGBl. I . 356) mit folgenden Aenderungen:

I. Hinter Artikel 1 wird eingefügt: E (zu $ 2) Schillerwein darf hergestellt werden 1. durch Keltern eines Gemisches von blauen und weißen Trauben aus gemishtem Saße, i 2. durch Angären blauer Trauben auf der Maische. Deutscher Schillerwein darf nur mit deutschem Schiller- wein vershnitten werden. Es ist jedoch gestattet, deutshem Schillerwein Rotwein zuzuseßen, sofern dabei dem BVer- \hnitt die dem Schillerwein eigentümliche blaß- bis hell» rote Farbe erhalten bleibt.

II. Fm Artikel 2 Abs. 2 erhält Nr. 7 folgende Fassung:

7. die Verwendung von ausgewaschener Holzkohle und ges reinigter Knochenkohle, soweit sie zum Klären (Schönen) oder zur Beseitigung von Fehlern oder Krankheiten des Weines erforderlich ist; zur Beseitigung des Rotwein- farbstoffes ist sie nicht zulässig;

IIT. Fm Artikel 2 Abs. 2 wird hinter Nr. 9 eingefügt:

9a) der Zusaß von durch Filtration entkeimtem Traubenmost.

IV. Hinter Artikel 2 wird eingefügt: Artikel La

(zu $ 5) Wein, der : N y 1. vor vollendeter Gärung durh Filtration entkeimt

oder 2. mit durch Filtration entkeimtem Traubenmost ver-

seßt worden ist, : : n muß, sofern er auf Flaschenaufschriften, in Preislisten, Weinkarten, Rechnungen oder sonstigen im geschäftlichen Verkehr üblichen Mitteilungen mit einer der im $ 5 Abs-2 des seßes erwähnten Bezeihnungen versehen wird, zu- glei deutlih sihtbar im Falle der- Nr. 1 die ia „Mit Filter ‘entkeimt“, im Falle der Nr. 2 die Bezeihnung „Mit Filter entkeimt (Traubenmostzusaß)“ tragen.

V, Fm Artikel 4 wird dem Abs. 2 angefügt:

d) Traubenmost, der einen Zusaß von Alkohol erhalten hat, sofern nicht das Erzeugnis aus Muskatellertrauben oder ähnlichen A ischen Buketttrauben hergestellt ist, die Art des Dessertweins aufweist und in 1 Liter mindestens 200 g

natürlichen Zucker enthält. 82 ; Diesé Verordnung tritt, mit Ausnahme des $ 1 V, am 1. Sep- tember 1930, $ 1 V am 1. Januar 1931 in Kraft.

Berlin, den 29. August 1930.

Dex Reichsminister des Fnnern. Dre, Wirt;

Vekanntmachung, betreffend Zulassungs- karten.

1. Die Zulassungskarten Prüfnummer 26 236 vom 26. Juni 1930 Din au iveit Schloß mit mir“ sind ab 2. September o ungültig, wenn sie niht das Ausfertigungsdatum „Aus- fefertigt 18. 8. 1930“ tragen.

2, Die Tassukgntarien Prüfnummer 26 583 vom 12. August 1930 „Der Bohn der weißen Berge“ sind ab 7. September 1930 ungültig. Nux die durch erneute Zulassung des Bildstreifens bom 23. August 1930 unter Prüfnummer 26 689 mit gleichem daupttitel erteilten Zulassungskarten sind gültig.

9 #AK. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

Preußischer Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 2K, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 M. Anzeigen nimmt an die

stelle Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzufenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durh Sperr - drudck (einmal unterstrichen) oder durch i i strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Geschäfts

ene (¿weimal unter-

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Berlin, Sonnabend, den 30. August, abends. Posftscheckkonto: Berlin 41821.

3. Die Zulassungskarten Prüfnummer 25 871 vom 12. Mai 1930 „Alpentragodie“ sind ab 6. September 1930 ungültig, wenn sie niht den neuen Haupttitel „Das Geheimnis seiner Frau“ tragen.

4. Die Bu raten Prüfnummer 21 731 vom 18. Fe- bruar 1929 „Asphalt“ sind ungültig, wenn sie niht den neuen Saa „Asphalt. Der Polizeiwachtmeister und die Brillanten- else“ tragen.

Berlin, den 28. August 1930,

Der Leiter dexr Filmprüfstelle Berlin. Zimmermann.

Preußen.

Ministerium des Funnern.

Dem Landrat a. W. Dr. A ckerx, dessen Wiederver- ivendung als Landrat das Preußische Staatsministerium ge=- nehmigt hat, ist das Landratsamt in Zeiß übertragen worden.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der chinesische Gesandte T\ ian g hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Legationssekretär Kinginthai-Doshiang die Geschäfte der Gesandt- schaft.

Der inftêrimistishe polnische Geschäftsträger Legations- rat Wyszynski hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Legationsrat Zaleski die Geschäfte der Gesandtschaft.

Preußen.

Das Staatsministerium hat an Stelle des aus dem Staatsdienste ausgeshiedenen Ministerialrats im Finanz- ministerium Schönbeck den Ministerialrat im Finanzministe- rium Sandrock zum Mitglie des Disziplinarhofs für die nicht richterlirhen Beamten und an Stelle des als Hilfsrichter an das Reichsgericht nach Leipzig berufenen Kammergerichts rats Drechsler den Ministerialrat im FJustizministerium Dr. Herrmann zum stellvertretenden Mitglied des vor- genannten Disziplinarhofs ernannt. Die Dauer dieser Amts- tätigkeit läuft mit dem 18. August 1931 ab.

Handel und Gewerbe. Berlin, den 30. August 1930.

Heute fand kein Börsenverkehr statt.

Umrechnungskurs der Reichsbank für den Giro- verkehr aa Rußlan d: 100 Rubel = 215,88 Reichsmark.

Kurs der Reichsbank für die Abrechnung von Wechseln, Schecks und Auszahlungen auf Nieder- ländish-JIndien: Berliner Mittelkurs für * telegraphische

Auszahlung Amsterdam-Rotterdam Pari.

Stockholm, 29. August. (W. T. B.) Wochenausweis der Shwedishen Reichsbank vom 23. August (in tausend Kronen) : Metallvorrat 242 476, Ergänzungsnotendeckun 459 988, davon inländische Wechsel 62 190, davon ausländische Wechlel 106 200, Notenumlauf 511 700, Notenreservé 190 746, Girokontoguthaben

134 856. ;

Koks und Briketts

av Sobile Wagengestellung für Koble, Bli 22 348 Wagen, nit

am 29. August 1930: Ruhrrevier: gestellt Wagen.

Di Elektrolytkupfernotierun der Vereinigung für déuts@e. Elektrolytkupfernotiz \téllte sich laut Berliner Meldung des W, T. B.* am 30. August auf 105,25 46 (am 29. August auf

105,25 46) für 100 kg.

Berlin, 29. August. Preisnotierungen für Nahrungs- nit el (Éinkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert dur öffentlih angestellte : beeidete Sachverständige der Sndustrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- drauchershaft. Preise in Reichsmark: Gerstengraupen, ungeschliffen,

rob 42,00 bis 49,00 #4, Gerstengraupen, ungeschliffen, mittel 46,00 bis 53,00 1, Gerstengrüße 38,00 bis 40,00 M, Haferflocken 43,00 bis 45,00 4, Hafergrüße 46,00 bis 47,00 4, Roggenmehl 0/1 28,50 bis 30,00 4, Weizengrieß 48,00 bis 50,00 4, Hartgrieß 50,00 bis

52,00 M, 000 Weizenmehl 34,00 y in 100 kg-Säden br.-f.-n. 46,00 bis 49,00 M, Weizenauszugmeh|,

bis 47,50 4, Weizenauszugmeh! |

1930

Speiseerbsen, Viktoria Niesen 43,00 bis 46,00 4, Bohnen, weiße, mittel 50,00 bis 52,00 4, Langbohnen, ausl. 56,00 bis 58,00 Æ, Linsen, kleine, leßter Ernte 46,00 bis 52,00 #, Linsen, mittel, leßter Ernte 52,09 bis 62,00 A, Linsen, große, leßter Ernte 62,00 bis 90,00 4, Kartoffelmehl, superior 32,00 bis 34,00 Æ, Makkaroni artgrießware, lose 86,00 bis 96,00 4, Mehlschnittnudeln, lose 63,00 is 79,00 4, Eiershnittnudeln, lose 87,00 bis 127,00 4, Bruchreis 31,50 bis 33,00 4, Nangoon - Reis, unglasiert 33,00 bis 37,00 4, Siam Patna-Reis, glasiert 50,00 bis 56,00 M, Java-Tafelreis, glasiert 58,00 bis 68,00 4, Ringäpfel, amerikan. extra choice 150,00 bis 156,00 M, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —— bis ——&#, Bosn. flaumen 90/100 in Säten —,— bis —— #, entsteinte boën. Pflaumen 80/85 in Originalkistenpackungen —,— bis —,— Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpacküngen 76,00 bis 79,00 Æ, Sultaninen Kiup Caraburnu + Kisten 78,00 bis 86,00 4, Korinthen choice, Amalias 88,00 bis 92,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen 224,00 bis 234,00 6, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 236,00 bis 246,004, Zimt (Cafsia vera) aus8gewogen 220,00 bis 240,00,/6, Kümmel, holl, in Säcken 92,00 bis 96,00 4, Pfeffer, s{warz, Lampong, aus- gewogen 280,00 bis 310,00.46, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 300,00 bis 360,00 M4, Nohkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 368,00 bis 416,00.é;, Rohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 390,00 bis 576,00, Nöstkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 460,00 bis 516,00 M, Nöfstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 492,00 bis 730,00 46, Röstroggen, glasiert, in Säcken 35,00 bis 40,00 4, Röstgerfte, glasiert, in Säcken 37,09 bis 42,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Säcken 52,00 bis O Kakao, \tark entölt 180,00 bis 250,00 Æ, Kaftao, leicht entöôlt 270, bis 300,00 4, Tee, chines. 792,00 bis 900,00 4, Tee, indisch 890,00 bis 1200,00 4, Buder, Melis 58,00 bis 60,00 4, Zudcker, Raffinade 60,00 bis 65,00 4, Zuder, Würfel 66,50 bis 71,50 #4, Kunsthonig in $ kg-Packungen 64,00 bis 66,00 4, Zukersirup, hell, in Eimern 73,00 bis 80,00 4, Speisesiruy, dunkel, in Eimern 60,00 bis 75,004, Marmelade, Vierfruht, in Eimern von 124 kg 63,00 bis 76,00 M, flaumenkonfiture in Eimern von 124 A bis 96,00 M4, Erd- eerkonfiture in Eimern von 124 kg 132,00 bis 152,00 „4, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 74,00 bis 88,00 #, Steinsalz in Sädcken 7,40 bis 8,60 4, Steinsalz in Paungen 9,80 bis 13,00 M, Siedesalz in Säcken 10,80 bis —,— #, Siedesalz in Pakungen 13,00 bis 15,00 4, Bratenschmalz in Tierces 138,00 bis 139,00 „6, Braten- \chmalz in Kübeln 140,00 bis 141,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 138,00 bis 142,00 Æ, Purelard in Kisten, nordamerik. 138,00 bis 142,00 Æ, Berliner Nobschmalz 146,00 bis 152,00 &, Corned Beef 12/6 Ibs. per Kiste 81,00 bis 83,00 4, Corned Beef 48/1 Ibs. per Kiste 44,00 bis 46,00 4, Speisetala —,— bis —,— M, Margarine, Handelsware, in Kübeln, T 132,00 bis 138,00 #, Il 114,00 bis 126,00 Æ, Margarine, Spezialware, in Kübeln, I 158,00 bis 192,00 M, IT 139,00 bis 142,00 .&, Molkereibutter Ta in Tonnen 308,00 bis 318,00 4, Molkereibutter Ta gepackt 320,00 bis 330,00 .4, Molkerei- butter ITa in Tonnen 296,00 bis 306,00 4, Moslkereibutter ITa ge- packt 308,00 bis 318,00 Æ, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 322,00 bis 330,00 6, Auslandsbutter, dänische, gepackt 336,00 bis 344,00 M, Sped, inl.,. ger. 8/10—12/14 180,00 bis 220,00 M, Allgäuer Stangen 20 9/6 90,00 bis 112,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 165,00 bis 188,00 M, eter Holländer 40 9/6 158,00 bis 176,00 Æ, echter Edamer 40 9% 158,00 bis 178,00 4, echter Emmenthaler, voll- fett 285,00 bis 314,00 46, Allgäuer Romatour 20 9% 124,00 bis 148,00 4, ungez. Kondensmilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 M, gezuck. Kondensmilh 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 4, Speiseöl, ausgewogen 135,00 bis 145,00 4.

Berichte von au3wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. i Danzig, 29. August. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden. Noten: Sobonatel 100 Zloty 57,56 G., 57,70 B.,- 100 Reichsmark- noten 122,50 G., 122,80 B. Scheck8: London 25,00 G., —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 - Zloty - Auszahlung 57,69 B., London telegraphishe Auszahlung 25,00$# G, —— B. Amsterdam telegraphische Auszahlung 206,59 G., 207,11 B., Zürich telegraphishe Auszahlung 99,73 G., 99,99 B., Paris telegraphische Auszahlung 20,16 G., 20,22 B., Brüssel - Antwerpen telegraphische Auszahlung 71,68 G., 71,85 B., New York telegraphishe Auszahlung 5,12,95 G., 5,1425 B., Helsingfors telegraphische Auszahlung 129,10 G;, 129,40 B., Stockholm teegrapdisge Auszahlung 137,87 G, 138,21 B., Kopenhagen telegraphische Aas 137,466 G. 137,80 B., Oslo telegraphishe Auszahlung 137,43 G.; 137,77 B., Berlin telegraphisGe Auszahlung 100 Reichsmarknoten 122,49 G,, 122,75 B i h: :

Wien, 29. August, (W, T. B.) Amsterdam 284,68, Berlin 168,68, Budapest 12391, Kopenhagen 189,25, London 34,40, New Bork 706,25, Paris 27,76}, Prag 20,958, Züri 137,27, Marknoten 168,43, Lirenoten 837,06, Sugoslawishe Noten - 12,60, Tschecho- \lowakishe Noten 20,92, Polnishe Noten 79,14, Dollarnoten 704,70, Ungarische Noten 123,75*), Schwedishe Noten —,—, Belgrad 12,534, *) Noten und Devisen für 100 Pengö. S

Prâga, 29. ugus (W. T. B.) Amsterdam 13,58, Berlin 804,60, Züri 655,174, Oslo 903,25, Kopenhagen 903,50, London 164,09, Madrid 359,50, Mailand 176,53, New York 33,693, Paris 132,554, Stocholm- 906,15, Wien 476,30, Marknoten 804,00, Polnische Noten 377,25, Belgrad 59,81, Danzig 657,50.

Budapest, 29. Augusi. (W. L. B.) Alles in Pengö. 80,582, Berlin 136,15, Bürich 110,834, Belgrad 10,113.

London, 30. August. (W. T. B.) New York 486,87, Paris 123,75,- Amsterdam 1208,31, Belgien 34,84}, Italien 92,97, Berlin 20,382, Schweiz 25,044, Spanien 45,85, Wien 34,44, Buenos Aires 39,87.

Wien

feinste Marken, alle Packungen 49,00 bis 60,00 A6, Speiseerblen,

kleine —— bis —,— #6, Speiseerbsen, Viktoria 38,00 bis 43,00 4,

(Fortsezung von Handel und Gewerbe auf der dritten Seite.)