1930 / 203 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wilesenschafiln- ) : / ZontralbiblggBek / ‘Ia Senats lbiloiheh von Großg- F S Ï Ber!fn

i F

Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an 40 Wochentag abends. Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgesvaltenen Petitzéile 1,10 ÆK,

Bezugspreis vierteljährlih 9 &K. Alle Postanstalten nehmen einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 K. Anzeigen nimmt an die Bestellungeu an, in Berlin für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle Geschäftsstelle Berlin S8W. 48, Wilhelmstraße 2 Âlle Drudaufträge

8W., 48, Wilhelmstraße 32. find auf einseitig beshriebenem Papier völlig drudckrceif einzusenden, Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 A. insbesondere ift darin au anzugeben, welhe Worte etwa dur Sperr-

Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages druck (einmal unterstrihen) oder durh Fettdruæ (zweimal unter- einshließlich des Portos abgegeben. strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573, vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Ir. 2 Verlin, Montag, den 1. September, abends. Poftscheckttonto: Berlin 41821. 1930

A Br B A“ Sn aer

u : E Die Reichs inderz iffer 88 000 000 RM Stammaktien 8 800 000 RM, 10 vH Dividende Fuhalt des amtlichen Teiles: für die Sti E Ile August 1930 auf 1000 000 RM Vorzugsaktien 100 000 RM, an den Ham- Deutsches Reich. e S E u Ñ 2 7 burgishen Staat 5 864 290 RM, auf Gewinnanteile und Grati- i Die Reichsinderziffer für die Lebenshaltungskosten (Er- | fikationen 600 000 RM. Als Vortrag auf neue Rechnung bleiben

Bekanntgabe der amtlichen Großhandelsinderziffer vom nährung, Wohnung, Heizung, Beleuchtung, Bekleidung und „Son- | 433711 RM. i 27. August 1930. stiger Bedarf“) beläuft sich nah den Feststellungen des Statistischen Ueber die Kreditlage der deutschen Land-

Bekanntgabe der Neichsinderziffer für die Lebenshaltungskosten En far erf FcEnitt des Monats August auf A L A k Em Miet ut Kridlienstit c fenGht im August 1930. 0H p E Ln S Es Set O Zentralbank) einen Bericht. Nah einer Einleitung über die gangen. ) Sgrupp neuere Entwicklung der Verschuldungsstatistik, über die Allge-

E „Ernährung“ haben vor allem die Preise für Gemüse nah- | meine Lage der Landwirtschaft sowie über Methode und Dur(- gegeben. Die Prei für Bekleidungsgegenstände haben ihren führung Mee Erhebung pat n Stand, Entwicklung und T YA li Rüclgang ver ârkt or! ech. : jammenseßung der landwirtschaftlichen Verschuldung, ferner mt ies. ie Jldexziffern für diè einzelnen Gruppen betragen Binsendienst und Betriebsergebnis behandelt. Den Schluß

. (1913/14 = 100): für Ernährung 145,3, für Wohnung 1302, | bilden Zahlenübersichten. Deutsches Reich, für Heizung und Beleuchtung 150,4, für Bekleidung 163,2, für

if vat ; den „Sonstigen Bedarf“ einshließlich Verkehr 193,3. Speisefette. Bericht der Firma Gebr. Gause, Berlin, Die Jnderziffer der Großhandelspreise " stig [ schließlich h vom 30. August 1930. Butter: Die eingetretene günstigere

i 4 vom 27. August 1930. Berlin, den 30. August 1930. Witterung machte \ih vor allem in einer Verbesserung der Qualitäten Die auf den Stichtag des 27. August berechnete Statistisches Reichsamt. der inländischen Zufuhren bemerkbar, die auch mengenmäßig nicht die Großhandelsinderziffer des Statistischen Neichsamts beträgt : J. A.: Dr. Eppenstein. rag U ne De E e “erma

1913. = 100 Bars weiterhin unbefriedigend. Die Notierungen blieben an allen Haupt-

L ai O R E Tee pläbßen des In- und Auslandes unverändert. Die Verkaufspreise des

Indergruppen 1930 Va Ri j tli 8 E E deus "le {Lg gren für das Pfund E

in v andsbutter La Qualität 1, is 1, , Ila Oualität 1,48 bis

20 Wuaust 27 Augusi ihtam ihhes. 1,53 4, Auslandsbutter: Dänische 1,61 bis 1,65 ., kleinere PaEungen

Handel und Gewerbe. Sr GilMlag, E O S ate Nachfrage. L

E malz: Vie Terminnotierungen für Schmalz waren an der

Berlin, den 1. September 1930. Chicagoer Produktenbörse nit einheitlih, doch blieb die Grund-

Nah dem Jahresbericht der Hamburgischen Elec- | stimmung fest und traten auch kaum Preisveränderungen ein. Die

S tricitäts-Werke Aktieng esellschaft für die Zeit | leichte Besserung der Konfumnachfrage hat angehalten. Die heutigen

Agrarstoffe zusammen , . .| 1177 1154 vom 1. Juli 1929 bis zum 30. Juni 1930 betrug der Stromabsayz Notierungen find: Prima Westernschmalz 66,00 Æ, amerikanisches

11. Kolonialwaren 109,9 108 8 in dieser Zeit 393 093 224 KWh gegen 360 036 228 KWh, d. i.“ ] Purelard in Tierces und kleineren Packungen 70,50 .#, Berliner

[11 Industrielle Nohstoffe | 9 vH mehr als im Vorjahr, davon an Großverbraucher | Bratenschmalz 72,00 4, deutsches Schweineshmalz 76,00 A, Liesen- und Halbwaren. 284 420 735 KWh gegen 252 419 756 KWh. Nach Vornahme der |, {malz 73,00 4.

ohle N, 136,3 136,3 Abschreibungen in Höhe von 9,5-Mill. RM beträgt der Rein- N ; i: S

Cisenrobhstoffe und Eisen í 125,4 124,0 gewinn 15 798 001 RM, davon entfallen auf: 10 vH Dividende auf ! (Fortseßung von Handel und Gewerbe auf der folgenden Seite.)

Metalle (außer Eisen) . , 81,5 81,4 E, 99,2 99,8 Häute und Leder . 108,3 109,3 Chemikalien 1) E Ol I Künstliche Düngemittel?) . ., 79,2 79,2 Technische Oele und Fette . 132,6 130,0 E 14,6 14,9 Papierstoffe und Papier . . .| 1411 14h, E 144,0 142,8 davon Industrielle Nobstoffe und der b wv Sa | as ¿P ALEO L L in die haben davon « Öndustrielle Fertigwaren, ä Statistik | Se6gen- } Stand am O Pes R S 17. Produktionsmittel 137,6 137,6 Sn wärtig Gn A Zuschlag | Aus- Ende des | 13. Konsumgüter . . 158.1 | 1578 ene 1 ea T E ded | ablmigen| Nuss 1 S lungen | Berichts- | Industrielle Fertigwaren zu- bezogenen| Vor- wertung?)| Zinsen jah e Et s c E E F liR) Spar- | krihtet| monats ras |

sammen . a | V. Gesamtindex .. . . 125,0 _| 124,0 fassen | 9) im Berichtsmonat |

1) Monatsdurchschnitt Juli. i 2) Berichtigung: Unter Berück- d Nei sichtigung der rückwirkend ab 1. Juli neu testgesezten Stikstoffpreise E LN S lauten die Indizes für künstliche Düngemittel für den 2. 7. = 76,7, 1 2 | 6 T | 8 i 10 9. n Ho 16, 29. und 30. 7, = 781, 6. 8, = 78,9 und für Preußen: | g, gie Gsamindegzsse if hernaH genie der Vor: | t) E seN [9 109 uo vot 10 azn O 9

: L indexziffe ternach gegenüber der Vor= rivate Sparkassen ; S) 2 ift Dio Anderziffer H g nrn e p E une ruppen | Summe Preußen Y . [5 111 1400 6 186 525] 420 348 1034| 368758) 6238115) 962 508| Indexziffer für industrielle Rohstoffe und Halbwaren hat i E a, 3681| 357 774806) 44915 Gol ao 766) 783 959) 123 940 0,3 vH und diejenige für industrielle Fertigwaren um | Sachsen . «U O A R 973 A O E N p

S En E E 70| 700 547729 299343 212 26415 550657) 192739 0,1 vH nachgegeben. Baden . : 142 1371 544213 22482 669) 18999) 547696) 69410 . „Der Rückgang der Jndexziffer für Agrarstoffe ist haupt- Thüringen . ; 1058| 1051 223585| 14049 12/ 10798 226 836/ 46 841) sächlich durch rüdckläufige Schlachtviehpreise (insbesondere für | Hessen . . .. A 26 0E 917491] - 10456 51 8 515 219 432/ 30 898| E OUUE Von den pflanzlichen Nahrungsmitteln Hamburs zt gs 42 8 Á a s 21 M a n B E oder deren Rohstoffen b i2C izen- | Mecklenburg-Schwerin . 8 84 2 (09) || Cet Ba RRA isen) haben vor allem Weizen, Weizen eda 16) 14 GL620| 3283 125/ 230) 62600 12376 ehl, Kartoffe n, Zucker und Hopfen im Preis nachgegeben. O. 1 c 9 079 1878| 35 643) | In der Fndexziffer für Vieherzeugnisse wurden Preisrück- geguni@iveig 9% R Ens 3 342 1: M 9 990| 55 9992| 12 442 gange für Butter durch Preiserhöhungen für Eier und | Znhalk 1 7 9 979! 142 698|| 90 615 Schmalz nicht voll ausgealice Bremen 3 3 141 810 10 867 2 | 42 6398| 0615 : E ausgeglichen. y ¿1 Libbe R N: 68 760| 2906 E 2407| 69 259) 5 901|

Der Rückgang der Judexziffer für Kolonialwaren ift Medcklenburg-Streliz . . 9 9 6 972 505| 246/ 7 231 909 hauptsählich auf niedrigere Preise für Kaffee und Kakao Schaumburg-Lippe . „. 5 5 22 256 726| 467 22 515) 3 240)

Me RIDeR, Indexziféer ür Eisenrohstoffe . und Eisen Sa. Deutsches Reith 17-7) 2597| 2679) 9 911 925) 6317474 1833 8528| 536247 1000845 15094755) 1522358 atten sih vor allem Preisrückgänge für Eisenguß aus; die | Juni 1930. . . .}8) 2599| 2587] 9836 070/9529125) 4461| 461510) 453 381/%-10) 9 911 814 1506 474) 5) 1509 749 Preise für Maschinengußbruch haben si leiht erhöht. Jn | Mai 1020... .} 2699) 2980 9726051| 602804 1230 12567| 493067| 9835788/ 1459 671/ 5) 1507 919 der Gruppe Textilien lagen die Preise füt B iw Ile “a April O 2999| 2591| 9 638 344/ - 602310 1 344 10185] 5165!!! 9 724 143 1 407 997! 5) 1 460 685 Big bober diclouiaaa e Gr Vaumvolle únd J-März - 1940|“ Sbog SPe 9244 266) 588965) 2567| 25730 499650) 9637181| 18387438 5) 1407574

anfgarn Sidrices rg Wen, sür Leinpngarn, Hanf und | Februar 1920... | 2600l 269d - 9 25 aue) dus 208 15 209) 60977| 446447 9547851) 1351642| 5) 1378 449 Hanfgarn niedriger als in der Vorwoche. Fur Rindshäute | Januar 1930. . . .} 2604| 2589| 9015 970| 969 385| 1420| 171778| 682€ 5e, 9358 770 1357514/ 5) 1353 065 Und teilweise auch für Kalbfelle haben. die Preise angezogen. | Dezember 1929. . 2611| 2592] -8 827 385| 706 669 2979| 173.880} 518 493 9 015 561) 1 363 865 1356 546 Der Rücgang der JFndexziffer für tehnische-Oele und Fette | Juli I s 2642| 2630] 8190 081| 604492| 11633 1402| 478 560 8316 023] 1384 407| 5) 1404210 ist Hauptsächlich durch weiter rückläufige Preise für Leinöl 1) Bei den Sparkassen, die niht berichtet haben, wurde nohmals der Stand des Vormonats eingeseßt. ?) Soweit statistisch bedingt. n der JZndexziffer für Baustoffe wirkten sich nachgewiesen. ?) Einschließlih der Spar- und Anleibe-Kasse in Lübeck. 4) Bisher sind insgesamt 349 896 Zau)end NM auf- Preisrückgänge für Mauersteine aus; zum Teil wurden au | gewertete Spareinlagen als in die RM-Rechnung übergeführt nachgewiesen worden. S T eN im sächfishen Gironeg (Girokassen, die Preisherabseßungen für Zement, die mit der Einführung | Zweiganstalten der Girozentrale und Chemnitzer Girobanf): Juli 1930: noch nicht berihtet, Juni 1930: 334 5981, Mai 1930: 332 276, neuer Marken eingetreten sind, berücksichtigt. April E E Su fa S Bera 273, Februar aut rfen S Zarar U Le L S Ns T Ha Juli O En en

Die JInderziffer für di 1 Ke B 8) Abgang: parkafse dur ereinigung mit einer anderen Sparkasse. 7) gang : parkáässe dur uflôösung. egen industriellen O hat weite E dite M Veränderungen der Anzahl der. statistisch erfaßten Sparkassen in den Vergleihsmonaien vgl. die Anmerkung 6 der Juni-Veröffentlichun

h : (Reichsanzeiger Nr. 179 vom 4.. August 1930). °) Nachträglich dur Berichtigung von Sathfen abgeänderte Zakl. %) Nachträgli

Berlin, den “Statistik M chsamt. durch Berichtigung von Hamburg abgeänderte Zahl. ; J. A.; Dr, Eppenstein. Berlin, den 28. August 1930. Der Präsident des Statistishen Reihsamts. J. V.: Dr. Bramstedt.

- 4 / Ld À ft

I. Agrarstoffe. Pflanzliche Nahr (E 1047 122,7 O t 4 114,1 109,1 ¿ VEEie a, 121,2 120,9 Futtermiitesl S 101,1 101,0

= -

-

124414 N Corp

-_

L. 2 3 4. 9,

F F om

-

D p Fi D

Statistik und Volkswirtschaft.

Sparkassen des Deutschen Reichs, Veonal. Juli 1930.

E

-

olo

DO C O E

- ; | Depositen-, Giro- und Anzahl Spareinlagen j Kontokorrenteinlagen

+1 ++

D O s O co 00ck) D Do

ben pr jemand nel dnà pemc

| S 00

| D o

Stand am | Stand am Ende des

l

| j | |

I ©

Bericht€-

Vormonats Dormonat monats

D Ie. D CI

| S

| S 00°

A pad

| | |

de) m C bO D

+ck 0 C R O00 J

p O

do J G.

la