1930 / 234 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsauzeiger Nr. 234 vom 7, Oktober 1930, S. 2,

r

Ausländi|che Geldtorten und Banknoten. ————————— E

Kafao, star! entô!! 160,00 hie 2

Geld 20,56 16,29

4,24

Sovereigns Notiz 20 Frcs.-Stüde für Gold-Dollars .|] 1 Stügs Amerikanische: 1000—5 Doll. |1 8 t, und 1 Doll. |1#§ rgentinishe . | 1 Pap.-Pet. Brasilianische . |1 MilreiE Canadische . . . |1 kanad. # Englische: große | 1 £ 1L u. darunter | 1 £ Türkische. . . . |1 türk. Pfd. Belgische . . . [100 Belga Bulgarische . | 100 Leva Dänische . . . . {100 Kr. Danziger. . . , / 100 Gulden Estnische. . , [100 etn. Kr. Finnische. . . , 100 fiunl. 4 Französische . . | 100 Fres, Holländische . .| 100 Gulden Italienische: gr. | 100 Lire 100 Lire u. dar. | 100 Lire Jugoflawische . | 100 Tzinar Lettläöndische . | 100 Latts Litauische . . .|100 Litas Norwegische . . | 100 Kr. Oesterreich. : gr. | 100 Schilling 100S{. u.dar. | 100 Schilling Numänische: 1000 vei und neue 500 Lei unter 500 Lei Schwedische . . Schweizer: große 100Fres.u.dar. Spanische . Tschecho - slow. 9000 u.1000K. 500 Kr. u. dar. Ungarische .

4,208 4,20 1,445 0,39

20,395 20,355

58,33

112,10 81/34

10,50 16,442 169 28 21,96 22,01 7,41

112,08 59,08 99,08

100 Lei 100 Lei

100 Fr. 100 Fres, 100 Fres. 100 Peseten

100 Kr. 100 Nr. 100 Pengò

2,477

112,65 81,64 81,58 42,71

12,41 12,41 73,32

7. Oftober

6, Oktober Geld Briet 20566 264 16,25 J

4.24

Brie! 20,64 16,35

4,26

4,228 4,22 1,465 041

90,475 20,435

58,57

112,54 81/66

10,54 16,502 169,96 22,04 22,09 7,43

4,205

4,195

1,45

0405

4,177 ( 20,395 20,475 20,355 20,435

11S 1,939 5833 58,57

112,15 112,59 81,34 81,66

16,447 16,507 169,18 169,86

92,03 22,11 T7412 T7432

112,13 112,57

59,08 59,32

112,52 59/32 59 32

2,465

112,68 81,56 81,54 42,91

12,42 12,41

2,485

113,12 81,88 81,86 43,09

12,48 12,47

2,497

113,09 81,96 81,90 42,89

12,47 12,47 73,62

2%%,002 G

marknoten

Berlin, mittel.

Notiert durh öffentlih ange Industrie- und Handelskammer zu

49,00 A, Gerstengrüte 36,00

feinste Marken,

Sveiseerbsen, Viktoria Miesen 42,00 bis mittel 42,00 bis 47,00 M, Linsen, Ernte 52,00 bis 64,00 M, Linsen, 86,00 4, Kartoffelmebl,

31,50 bis 33,00 M,

flaumen 90/100 in Säcken —,— bis Pflaumen 80/85 in Amerik. Pflaumen 40/50 in

6. Dftober. Preisnotierungen für Nahrungs- (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Daus Berlin in Originalpa@ungen.) tellte beeidete

ndel 1 Berlin und Vertreter der Ver- brauchershaft, Preise in Reichsmark : Gerstengraupen, rob 40,00 bis 45,00 M, O anen, ungeshliffen, mittel 44,00 i p is 38,00 ., Haferflocken 40,00 bis

41,00 M, Hafergrüße, gefottene 44,00 bis 46,00 4, Noggenmehl 0—60 0/6 28,00 bis 30,00 4, Weizengrieß; 42,00 bis 44,00 46, Hartgrieß 50,00 bis 92,00 Æ, 000 Weizenmehl 32,09 bis 44,09 M, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-t.-n, 42,00 bis 46,00 M, t n, alle Packungen 46,00 bis 57,00 4, Speiseerbsen, Heine —,— bis —,— Æ, Speiseerbsen, Viktoria 36,00 bis 42,00 M,

) Langbohnen, ausl. 50,00 bis 58,60 Æ, fleine, leßter Ernte 40,00 bis 52,00 M, Linjen, mittel, leßter 1 große, letzter Ernte 64,00 bis superior 25,00 bis 28,50 Æ, Makkaroni

Originalkistenvackungen —— bis —,— #, l riginalkfistenpackungen 74,00 bis 77,00 Æ, Sultaninen Kiup Caraburnu Kisten 78,00 bis 86,00 4, Korinthen doice, Amalias 100,00 bis —,— 4, Mandeln, lüße, courante, in Ballen 221,00 bis 234,00 e, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 236,00 bis ' 246,004, Zimt (Cafsia vera) ausgewogen 220,00 bis 240,00.4, Kümmel, holl. in Säden 88,00 bis 92,00 „46, Pfeffer, schwarz, Lampong, aus-

ewogen 240,00 bis 270,00,4, Pfeffer, weiß,

is 345,00 4, Nobfkaffee, Santos Superior bis Ertra Prime 346,00 bis 400,004, Nohfaffee, Zentralamerifaner aller Art 390,00 bis 570,004, Möstkaffee, Santoë Superior bis Extra Prime 442,00 bis 500,00 M, Nöstkaffee, Sentralamerifaner aller Art 492,00 bis 720,004, Nöstroggen, glafiert, in Säckten 35,00 bis 38,00 A, Nöstgerste, glasiert, in Säten

S

168,14, L slowakische

Sachverständige der | Ungarische

ungeschliffen, 132,244, Weizenauszugmeh],

46,00 4, Bohnen, weiße,

Pari

umänien

Pari

13345, S —— M, entsteinte bosn.

Muntok, ausgewogen 285,00 53,40, Ho

bis 300.00 4, Tee,

Marmelade,

in Eimern

139,00 bis

Danzig,

Wien, 6. Oktober. 168,39, Budapest 123,874,

irenoten 36,95,

land —,—, Bukarest 15,124, 259,484, England 123,84, Belgien 355,50,

hagen —,—, Amsterdam, 6. Oktober. 12,051/,6, New Vork 248,0 48,14, Stalien 66,374, Stocholm 66,624,

Zürich

138,45, OsIo 137,90, Kopenhagen 137 Warj|chau 57,75, Budapest 90,20*), Istanbul 244,25, Bukarest 306,25, Aires 181,50, Japan 255,00. *) P

37,09 bis 41,00 4, Malzkafee, glafiert, in Säden 52,00 bis 54,00 Æ,

50,00 Æ, Kafao, leit entölt 270,00 cine}. 792,00 bis 900,00 Tee, indisch 890,00 bis 1200,00 4, Zuder, Melis 53,09 bie 55,00 4, Zuckter, Raffinade 54,50 bis 57,00 4, Zuckder, Würtel 6200 bis 69 (0 4, Kunsthonig in +4 kg-Padckungen 63,00 bie 66,00 4, Zuersiru1 73, )0 bis 80,00 Æ, Srpeisefirur, dunkel, in Eimerr 60,00 bis 72,004, 124 kg 7000 his 76,00 M, Pflaumenkonfiture in Eimern von 12} ks 84,00 bie 90,00 M, Erd- beerfonfiture in Eimern von 124 kg 146,00 bis 150,00 4, P\aumenmus, von 124 und 15 kg 72,00 bis 80,00 M, Säden 7,40 bié 8,60 4, Steinjalz in Packungen 9,80 bis 13,00 #4, Siedesalz in Säcken 10,80 bis —,— #, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 , Bratenscbmalz in Tierces 144,00 bis 145,00 4, Braten- s{malz in Kübelr 145,00 bis 146,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerit. 141,00 4, Purelard iy Kisten, nordamerik. 139.00 bis 141,00 Æ, Berliner Nobscbmalz 147,00 bis 153,00 4. Corned Beef 12/6 Ibs. per Kiste 81,00 bis 83,00 .4, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 44,00 bis 46,00 4, Speisetala —,— bit —,— M, Handelêware, in Kübeln, I 126,00 4, Margarine, Spezialware in Kübeln, Ï 158,00 bis 192,00 4, TT 139,00 bis 142,00 4, Molkereibutter la in Tonnen 296,00 bis 306,00 Æ, Molkereibutter la gepackt 308,00 bie 318,00 .4, Meolkerei- butter ITa in Tonnen 284,00 bis 294,00 A, Molkereibutter [Ia ge- packt 296,00 his 306,00 A, Auslandsbutter, 328,00 bis 336,00 4, Auslandsbutter, dänische, gevackt 342,00 bis 350,00 Æ, Sped, inl., ger. 8/10—18/24 170,00 bis 210,00 , Allgäuer Stangen 20 9% 84,00 bis 100,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 164,00 bis 184,00 Æ, echter Holländer 40 %/% 156,00 bis 168,00 Æ, echter Edamer 40 9% 145,00 bis 174,00 4, echter Emmenthaler, voll- fett 288,00 bis 314,00 A, Allgäuer Nomatour 20 9/9 116,00 bis 136,00 4, ungez. Kondenêmilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 4, gezuck. Kondensmilh 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 4, Speiseöl, ausgewogen 135,00 bis 145,00 M.

Vierfrucht, in Eimern von

132,00 bis 138,00 M,

Berichte von auswärtigen-Devisen- und

Wertpapiermärkten. Devisen.

Auszablungen :

122,39 G., 122,69 B.

New York

(W. T. 8, 6. Oktober. (W. T. B.)

15,15, Wien 36,00, Belgrad —,—, War 8, 6. Oktober. Prag —,—

weiz 494,75, Spanien 262,75, Warschau

12,99, Madrid 25,50,

land —,—,

Pengs.

dänische, in

6. Oktober. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,62 G, 57,77 S i Schedcks 9 e arau Auszahlung 57,61 G., 57,76 B,, London telegravbische Auszablung 29,014 G., —-— B., Berlin telegraphishe Auszahlung 100 Reichs-

(W. T. B.) Amsterdam 285,32, Berlin 1 Kopenhagen 189,20, London 34,39, New York 707,45, Paris 27,76, Prag 20,994, Zürich 137,35, Marknoten Jugoslawisde Noten —,—, Tscheco- Noten 20,974, Polnische Noten ——, Dollarnoten 708,70, Noten 124,30*), S{hwedishe Noten —,—, Belgräd 12,532. *) Noten und Devisen für 100 Pengs. Prag, 6. Oktober. 802,05, - Sürih 654,20, 163,78, Madrid 347,00, Mailand 176,50, Stockholm 905 Polnische Noten 376?/,,

(W. T. B.) Amsterdam 13,593, Berlin Oslo 9017/4, Kopenhagen 9017/4, London

40, Wien 475,374, Marknoten 801,50, Budape st, 6 rio bee (WT fs ) As ta Bei udape t, 6. ober. e I 8 80,574, Berlin 135,964, } fs

Zürich 110,883, Belgrad 10,124. London, 7. Oktober. B) “p Í

New York 485,96, Paris 123,84, Amsterdam 1204,93, Belgien 24838, Stalien 92,40, Berlin | —(—, Deutshe Bank Akt. - Zert. —,— 20,424, Schweiz 25,02 G., Spanien 47,25 lebhaft, Wien 34,44, Buenos

Aires 39,56. (Anfan gsnotierungen. Deutsbland 606,50, London 123,83, New Vork 25,484, Belgien 35 N / i ; anien 363,00, Italien 133,45, Schweiz 494,50, Ko Hartgrießware, loje 86,00 bis 96,00 #4, Meblichnittnudeln, {ote 63,00 | Holland 1027,50 '

bis 79,00 4, Gierschnittnudeln, lose 87,00 bis 127,00 4, Bruchreis Ñ d 18 Mien 2626 BUTER L Bo / j MNangoon - Reis, unglasiert 32,00 bis 37,00 4, Siam Patna-Meis, glafiert 50,00 bis 56,00 A, Java-Tafelreis, glasiert 8,00 bis 68,00 4, Ringävfel, amerikan. extra choîce 150,00 bis 160,00 A, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— Æ, Bosn.

penhagen 682,00,

\ (W. T. B) (Sch[ u ß kurse.) Wien —,—, olland 1027,50, Stalien

Oslo —,—, Stockholm 684,50, Belgrad 45,30. (W. T. B.) Berlin 59,014, London 0, Paris 9,73}, Brüssel 34,594, Schweiz Wien 35,02} g 74620 naer en 30,025, Pra „20, PDelhingfors , Budapest —,—, Bukarest —,—, Marschau —, Menngi , Buenos s S D. T c , 6. VDfktober. (W. T. B.) Paris 20214, London 29,034, New York 515,10, Brüssel —,—, Mailand 2 Vi, Yéadrid Berlin 122,60, Wien 72,68, Stockholm ,924, Sofia 3,73}, Prag 15,284, Belgrad 9,127, Athen 6,672, Helsingfors 12,974, Buenos

—, YVokohama

53,10,

Warichau 957,75, Sftanbul 244,25, - Aireé 181,50,

hell, în Eimern

New Bork 374,00, Zürich 72,64, Steinsalz in

150,174,

Paris 14,72,

Margarine, T1 114,00 bis

194,53

Tonnen

Kurie der mit „T“

è” Gondon Salpeter 84,00.

100 - Zloty- bundsanleihe

A. - G. 535,00,

Scheidemandel —,—, Mairente rente 1,50. 38,704, Paris | 1756/7 9Notterdam)che Aktien —,—,

Pengs. Wien

Mitte

Prag 75,50,

au “s ‘Deuts{h-

Zürich, 7. Oktober. 26,027, New York 514,95, Brüssel 71,85, Holland 207,65, Berlin 122,51, 138,40 Osélo 137,90, Kopenbagen 137,874,

_ London, 6. Oktober. Silber auf Lieferung 16/16.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M, 6. Oktober. Bank 154,00, Oesterr. Cred.-An11. 27,80, Aschattenburger Bunty 101,00, Cement Lothringen 60,00, Dtsch. Gold u. Silber 1 Frankf. Masch. Pok. —,—, Hilvert Armaturen —,—, Ph, 6 mann 75,99, Holzverkobluna 86,50, Wayf u. Frevtag 52,00,

Hamburg, 6. Oktober. (W. T. B.) (Sc{lußkurse.) | i bezeichneten Werte sind Terminnotierun Commerz- u. Privatbank T 119,00, Vereinsbank T 108,50, Büchen 71,50, Hamburg-Amerika Pafketf. T 77,50, amerika T 164,00, Nordd. Lloyd T 79,00, Calmon Asbest li Harburg-Wiener Gummi 55,00, Alsen Zement 120,00, Anglo-6 45,00, Dynamit Nobel T —,-—,

7% Deutsche Rentenbank @. 1927 80,00, 6 9/9 Gelsenkirchen Reichsanleihe 1965 (Young) 76/g, 7 9/6 Blei-Bergbau 80,50,

(W. T. B.) Paris 20,202,

Penas.

(W. T. B.) London

E E Es DEeE 1H Aliilarpen 3 Jiom 19,66, Amiterdam 150,90, Stockho Oslo 100,74, Helfingfors 943,00, N Stockholm, 6. Oktober. 88,65, Paris 14,64, Brüsse! 51,97 Kovnenhagen 99,674, Helsingfors 9,38, Nom 19,53, Praa 11,08, * Oslo, 6. Oktober.

Praa 11,12, Wien 52,85

ien 52,6214,

(W. T. B.) Lendon 18,16, Berlin h New Bort 373,87, Amsierdam 150,80, velsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, 100,10, Nom 19,62, Praa 11,12, Wien 52,40,

Moskau, 6. Oktober. 1000 engl. Pfund 943,16 G., 945,04 B.,

(W. T. B.)

Holstenbrauerei

153,00,

Guinea 310,00, Otavi Minen 29,50. Freiverkehr: El

Wien, 6, Oktober. (W. T. B.) (In Scillingen.) Vi 105,75, 4 % Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Nud bahn 5,68, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, 3 % Staatsbahn 19 Türken1ofe 19,80, Wiener Bankverein 17,65, Oefterr. Kreditar 47,20, Ungar. Kreditbank —,—

Brown Boveri

RNRimamurany * 80,25,

anleibe 99,25, 7% Stadt. Dresden —,—, 640%/ Kölner S rw u 7 86,00, Arbed 105,50, 7 9/9 Rhein-Elbe Union 87,00, Mitteld. Stahlwerke Obl. 79,25, 64 9% Siemens - Halske 8 { 9/9 Verein. Stahlwerke 78,90, Rhein.-Westf. Elektr. Anl. 9 v. Obl. 831/24, 69/4 Preuß. Anl Goldnt. 1934 91,75, 54 0/4 Deu

Amerika

,—, Kopen-

ein Angebot von 9002 feine gewaschene Wollen \chiedentlih wurden Lose

land, Marke „Magera“, 21 d.

Lieferung gegenüber.

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen,

n prr es vaditie bena am

L Derilibe Zuste effentlihe Zustelu

b. Verlust- und Fundsa R

6. Auslosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellihaften auf Akti

9. Deutsche Kolonialgesellshaften, N 10. Gesellschaften m. ß D,

11. Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

zurückgezogen.

Bradford, 6. Oktober. zeigte sich mehr Nachfrage, Kammzugmacher f\ehen {ih

Berichte von auswW#rtigen Warenmärkten

_ London, 6. Oktober. fünften diesfährigen Kolonialwollau

(W. T. B.)

und die Tendenz ist freundlicher.

Mailand 26,96 9 Wien 72,63, Sts, Sofia 3,734, Prag | Budavbest 90,174*), Belgrad 9,127, Athen e Bukarest 306,00, Helsingtors Japan 255,00. *) Kopenhagen, 6. Oktober.

12,974, 9

(W. T. B.) London 18,092 gf #, Schwenz. Pläße 72,35, Ams VDslo 99,674, Washington 3;

N Zürich 7 Stockholm 100,50, Kovent

(In Tscherwey ; 1000 Dollar 194 1; „, 1000 Neichsmark 46,20 G., 46,30 B.

(W. T. B.) Silber (S{hluß) 1

(W. T. B.) Frankft,

Hamburg-@

, Staatsbahnaktien 29,70, Dyn j . E. G. Union 20,50, Siemens - Schuckert 169,00, Brüxer Koblen —,—, 22,29, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 187,00, f A.-G. —,—, Prager Eisen —,—,

Werke (Waffen) 2,22, Skodawerke 283,75, Steyrer Papiert. Leykam JIosefsthal 4,00, Aprilrente 1,51, Februarrente 1,50, Silberrente- 1,54, Kro

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B.) Amsierdamsche 9 Bank 105,00, - Dentsche Reichsbank,

: Amer. Bemberg Certif. A 71/,,, Amer. Ben Gertif. B 7/14, Amer, Bemberg Cert. v. Pre}. —,—, Glanzstoff Vorzugs 47,50 ex.,, Amerikan. Glanzstoff common

Wintershall —,—, Norddeutsche Wollkämmerei 63,25, Montec 7 % Deutsche Re

Alpine Me

Amer

Der vorleßte Tag Ballen von verschiedener Qualität, m allen von verschiedener Qualität, w | etwa 7000 Ballen innerhalb der Auktion abgeseßt wurden. hat die Nachfrage nachgelassen, und s ! D 0 Geringere Qualitäten w im Preise weiter gedrückt. Schweißige Croßbreds fanden zu stel Preisen ziemli glatten Absag. Gewaichene Merinos aus Que „Longway“, brachten 204 d und aus Sydney, M

(W. T. B.) Am Wollma größeren Kaufaufträgen tür

3. Ausgebote.

(61970) Zahlungssperre.

Vor Einleitung des Aukgebotéverfahrens

nachstehend angebli abhanden gekommener U1fuvden: I. 89%ige Goldschuldver- sbreibungen (Pfandbriefe gemäß Gesetz vom 21. 12. 1927), Ausgabe vom 1. No- vember 1927, unkündbar bis zum 1. Ja- nuar 1932, Buchstabe A Nr. 4039 = 1000. GM, Buchstabe B Nr. 5835 = 5900 GM Bughstabe C Nr. 2991 = 300 GM, 2. 8% ige Goldpfandbriefe, Serie 4, Ausgabe vom 15. Februar 1929, unfündbar bis zum 1. Juli 1935, Buch- ftabe B Nr. 357, 358 und 359 über je 1000 GM, gemäß S8 1019, 1020 .-P-O wird der Ausstellerin, der annoverschen Landeskreditanstalt, ver- boten, eine Leistung an einen anderen Inhaber der Wertpapiere als den An- traasteller, Landwirt Heinrich Gott in Bolzum, zu bewirken, insbesondere neue Zins)cheine oder einen Erneuerungsschein auszugeben.

Hannover, den 1. Oktober 1930,

Das Amtsgericht. Abt, 27.

[61972] : Aufgebot.

Die Witwe Hermann Storch zu Ober- hausen, Rhld., vertreten durch die Rehts- anwälte Löwenstein und Grünberg, real hat das Aufgebot des von der Witwe Storch in Oberbau am 1. März 1929 ausgestellten und von dem Kaufmann Josef Stochorst in Walsum CusenommenEn Wechsels über 80 RM, fällig am 20. April 1925 in

mborn, beantragt. Der S der Urkunde wird aufgefordert, pätestens in dem auf den 16, April 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 14, anberaumten Aufge- botstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamborn, den 24. September 1930.

Amtsgericht. [61971]

Der Aufgebotstermin am 5, De- zember 1930, vorm. 9 Uhr, findet in dem von der Firma Eisenwerk-Geseli- haft Maximilianshütte A.-G. in Rees berg (Oberpfalz) beantragten Aufge- botsverfahren statt.

Rudolstadt, den 1. Oktober 1930.

Thüring. Amtsgericht.

[61974] Aufgebot.

Die Ehefrau ally Schie geb. Winlkler, Berlin - Zehlendorf - West, Waldemar- straße 16, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, Bach, Berlin-Schöneberg, Haupt- straße 156 hat das Aufgebot des Hypo- thekenbrieses Über die im Grundbuch von Zepernick Band 7 Blatt 217 in Ab- teilung IIT Nr. 6 eingetragene Dar- lehnshypothek von 3400 X beantragt. Der nhaber dieser Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 15. Januar 1931, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeidneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Uzkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloser- flarung der Urkunde erfolgen wird.

Vérnau bei Berlin, 1. Okt. 1930.

Das Anitsgericht.

[61975] Aufgebot.

Die Emma Siller in Köln-Deuß, Mathildenstraße 4, hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypotheken- briefs über die im Grundbuh von Dortmund Band 126 Blatt 1252 in Abt. 111 unter Nx. 2 für Fräulein

gene Forderung von 20 000 Mark bean-

Emma Siller in Köln-Deuß eingetra- | E

tragt, Der Fnhaber der Urkunde wird S gere spätestens in dem auf den 3. ebruar 1931, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer Nr. 60, anberaumten M BLN in tri Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Dortmund, den 27. September 1930.

Das Amtsgericht.

[61976]

Auf Antrag: 1. der Allgemeinen Orts- krankenkasse in Halle a. S,., 2. des Rer Es Die nauE eils in Halle a. S.

erden die nahbezeihneten, die Schlippe wischen den Grundstücken der Antrag- steller Kleine Klausstraße 16 und Kühler Brunnen 1/Große Nikolaistraße 2 bilden- den Hofraumparzellen der Gemarkung Halle, Kartenblatt 15/16, und zwar: zu 1: Nr, 4852/1 von 2 qm und Nr. 4853/1 von 1 qm Größe, beide zu Kleine Klausstraße 16 gehörig, zu 2: Nr. 4854/1 von 7 qm Größe, zu Mühler Brunnen 1 gehörig, zum Zwecke der Ausschließung aller Personen, die das Zigentum an diesen Grundstücken für sich in Anspruch nehmen, aufgeboten.

Alle Personen, die das Eigentum einem der aufgebotenen Grundstüde sich in Anspruch nehmen, werden gefordert, ihre Rechte spätestens in auf den 28, November 1930, 12 vor dem unterzeihneten Ge Preußenring 13, Zimmer 49, raumten Aufgebotstermin anzume? da sie sonst mit ihren Rechten den aufgebotenen Grundstücken as hlossen werden sollen.

Halle a. S., den 2. Oktober 19

Das Amtsgericht. Abt. 7.

[61977] Aufgebot.

1. Die Witwe Landwirt Franz F Evet gt. Buschulte in Holtum, 2. 2 wirt Heinrich Stahlhoff in Holtum,! treten durch Rechtsanwälte Jui Meyer und Dr. Kegel in Werl, 8 das Aufgebot des unbekannten & bigers der im Grundbu Holtum Band 1 Blatt 9 in teilung Il untex Nr. 6 und Ba? Blatt 28 in Abteilung 1I Nr. 6 für den Gutsbesißer Chr? Bering zu Beringhofe eingetra® Protestatio pro conservando iu loco wegen der dem Gläubiger au? Hofe des Deisting zu Holtum,

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 234 vom 7. Oktober 1930. &., 3.

Parzelle Flur 8 Nr. 180 St.-G. 4. Februar 1880, zuleßt wohnhast in derich abgesplissen ist, zustehenden, | Sollecken, für tot zu erklären. Der be- : die Parzelle noch niht repartierten , zeihnete Verschollene wird aufgefordert,

ntragt. Der läubiger | sich spätestens in dem auf den 24. April hnten beantragî. : p fer Protestatio wird auern, 1931 vor dem unterzeihneten Gericht, testens in dem auf den 28. No-| Zimmer 9, anberaumten Rusgebott- mber 1930, vormittags 9 Uhr, | termin gu melden, widrigenfalls die E Zimmer Nr. 7, anberaumten Auf- | Todeserklärung erfolgen wird, An alle, otétermin seine Rechte anzumelden, | welhe Auskunft über Leben oder Tod drigenfalls er mit seinen Rechten | des Verschollenen zu erteilen vermögen, ¿geschlossen wird. ergeht die ene ge iy M erg im erl, den 29. September 1930. Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige

tsgericht. u machen. Das Amtsgerich. Amtsgericht Zinten, 18. Septbe. 1930. 1978] Aufgebot.

Der Arbeiter Hubert Paffenholz in | [61985] Aufgebot. Der N hat beantragt, seinen Vater, | 1. Der P atter Rechtsan- n verschollenen Caspar Paffenholz, | walt Dr. Erih Wohl, Berlin W. 9, 6. am 5. Oktober 1863 in Plitters- Eichhornstr. 10, für die Erben des ver- 4 zuleßt wohnhaft in Plittersdorf, | storbenen Stadtrats Paul Busch, r tot zu erklären. Der bezeichnete Berlin W. 35, Schöneberger Ufer 22 ershollene wird aufgefordert, f spä-| (9 F. 91. 30), 2. der Re fanwalt Dr. tens in dem auf den 21. April |Max Jacoby, Berlin W. 57, Pots- 31, vormittags 11 Uhr, vor dem | damer Str. 84a, als Nahlaßpfleger terzeihneten Gericht anberaumten | für die Erben: a) der am 20. April ufgebotstermin zu melden, widrigen- 1930 gestorbenen Ausbesserin Hedwig [ss die Todeserklärung erfolgen wird. | Schlauder aus Berlin - Friedenau, n alle, welhe Auskunft über Leben | Niedstr. 39 (9 F. 99. 30), b) der am er Tod des Verschollenen zu erteilen | 27. Februar 1930 gestorbenen Witwe rmögen, ergeht die Mierbezuna, Jda Thomas geb. Shmidt aus Berlin- ätestens im Aufgebotstermin dem Ge-| Schöneberg, Kyffhäuserstr. 8 (9 F. 98. cht Anzeige zu machen. i 30), 3. der Rechtsanwalt und Notar Adenau, den 30. September 1930. | Carl mes zu Berlin W. 57, Pots- Amtsgericht. damer Str. 69, I. als Nathlaßpfleger für die Erben: a) der am 6. Juni 1930 verstorbenen Marie May geh. Kulukina aus Berlin-Friedenau, üsingstr. 5 (9 F. 90. 30), b) der am 25. Februar 1930 verstorbenen Witwe Minna Hein geb. Gerickde aus Berlin-Stegliy, Bis- Manet, 69 (9 F. 100. 30), c) des am 25. L Fo 1930 verstorbenen Fnstalla-

1979] Aufgebot.

Der Konstrukteur Richard Hoffmann h Berlin-Friedrihshagen, Viktoria- aße 16111, hat beantragt, den ver- hollenen Kaufmann Paul Hoffmann, boren am 14, März 1854 in Berlin, leßt wohnhaft in Neukölln, Knesebeck- aße 10, für tot zu erklären. Der be- ihnete Verschollene wird aufgefordert, ch spätestens in dem auf Donnerstag, en 7. Mai 1931, 11 Uhr, vor dem nterzeihneten Geriht in Berlin-Neu- jlln, Berliner Straße 65/69, Zim- er 7011, anberaumten Auf ebots- rmin zu melden, widrigenfalls die odeserklärung erfolgen wird. An alle,

teurs Franz Henze aus Berlin-Schöne- berg, Siegfriedstr. 8 (9 F. 97. 30), Il. als Nadla verwalter über den Nachlaß des am 30. November 1924 verstorbenen Kleinrentners Ernst Vehmeyer aus Berlin - Friedenau, Nied traße 40/41 (9 F. 108. 30), 4. der Nahhlaßpfleger Rechnungsrat a. D. Ernst Schwabe, Berlin-Schöneberg, Maxstr. 26, für die

bele Auskunft über Leben oder Tod | Erben der am 20. September 1925 ver- s Verschollenen zu erteilen vermögen, S Gen Ren b ua rgeht die A Ee eran, Esens im L li Bülow Ö A “i 4 p L N demn s g Anzeige s ras wie tr. (9 F. 83. 30), u machen. 29. F, . ° v 7 t s Berlin-Neukölln, 2. Oktober 1930. | Lucke, Berlin-Stegliß, Schildhornstr. 19,

Das Amtsgericht. teilun ür sih und den minderjährigen Hans g Remlltgee als Testamentserben des

i y am 2. Februar 1930 verstorbenen Kauf- Der Wilhelm Leimer in München 28, | manns Max Remlinger, zuleßt [lte Heidestr. 5 IT, vertreten dur die

j : a T R n) Teten Di 19, wohn- techtsanwälte Dres. Eihner und Weiß | haft (9 F. 79. 30), haben das Auf ebots=- ünchen, 2 NW., Karlstr. 54a, hat

i Le zum Zweck der Ausschließung eantragt, den verschollenen ledigen von Nachlaßgläubigern der vorbezeich- Beorg August Leimer, geboren am b

: neten verstorbenen Personen beantragt. d Manet et in Tamb he B: c En cahgiäubi er Meumt daher ad. Staa ortger, zule ohn- | aufgefordert, thre Forderungen gegen aft in Tambof, für tot zu erklären. gef T voA

i n. | den ablaß der verstorbenen vorbe- Der Genannte wird aufgefordert, sih | zeihneten Personen spätestens in dem pätestens in dem auf Mittwoch, den | auf den 13, Dezember 1930, mit- [2 L oen e, E i 6 C Ls pi E dem O i r, vor dem unterzeihneten Ge- | Gericht, erlin-Schöneberg, rune- cht, II, Stock, Zimmer Nr. 55, an- Ó s

é waldstr. 66/67, Zimmer 58, anberaum- eraumten Aufgebotstermin zu melden, | ten S bei diesem Gericht vidrigenfalls die Todeserklärung er-

anzumelden. Die Anmeldung hat die olgen wird. Alle, die Auskunft über L nt

Angabe des Gegenstands und des eben oder Tod des FECMENeneN eben | Grundes der Forderung zu enthalten. Onnen, werden aufgefordert, dies |päte-

! C l Urkundlihe Beweisstücke sind in Ur- tens im Aufgebotstermin dem Gericht | {rift oder in Abschrift beizufügen. Die inguzeigen. Karlsruhe, den 1. Ok-| Nathlaßgläubiger, welche sich nicht mel- ober 1930. Badisches Amtsgericht. B I. | den, können, unbeschadet des Rechts, vor 61982]

N. n Berri aus d Auflenon N O neu : L | rehten, Vermächhtnissen und Auflagen h ci N gialie rag mit in | herüdsihtigt zu werden, von den Debet ollenen Ehemann den Bötth N fef nur insoweit Befriedigung verlangen, Zchmolfke, zuleßt wohnhaft in Mittel: E Fr nah U der niht Neuland bei Neisse, Neustädter Straße Ueberschuß ergibt. Aude haftat ihren

Ver. 61, für tot zu erklären. Der be- |; ; a e ; eder Erbe nah der Teilung des Nach- chnete Verschollene wird aufgefordert lasses nur für den seinem Erbteil ent-

ih spätestens in: dem auf den 21. April s e Ver 19: prehenden Teil der Verbindlichkeit. 931 , mittags 12 Uhr, vor dem F - Gfiubiger aus Pflichtteils-

i: x ) ür die nterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 8, rehten, Vermächtnissen und Auflagen

inberaum i R E :

elden, widrigenfalls die Todegertls-| [owie für Gläubiger, denen die Erben ung erfo wird. An alle, welhe unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich luskunft über Leben oder Tod des | iht melden, nur der A der TR Verschollenen zu erteilen vermögen, er- | fin, daß jeder Erbe ihnen nah der Tei-4 heht die Aufforderung, spätestens im s Es ca L ne r as at pad Uufgebotstermin ‘Geriht Angeige | Erbteil entsprehenden er Ver- ju machen. 7 L aue A E 9 bindlichkeit h

Neisse, den 20, September 1990.

Das Amtsgericht.

Berlin-Schöneberg, 2. Okt, 1930.

Das Amtsgeriht. Abt. 9.

mma Remlinger geb. |[

aftet. (9 Gen. VII Nr. 6/30.) |.

tember 1930 n Grundbuchblatt des Grundbuchs Schö- “198 e 7 Blatt 223 in Abt. 111 T.

Brauerei Aktiengese _Bé eingetragenen, zu 5% verzinslichen Darlehenshypothek von 2200 M mit

vom 5, Mai Nr. f 13 in Bisperode in Abt. Il1 Nr. 1

[61980] Aufgebot. 4 Der Sparkassenrendant a. D. Pee Römhild in Paderborn hat als Pfleger über den Nachlaß des am 9, Fanuar 1922 verstorbenen Pfarrers Elemens Josef Bergmann as Hövelhof beantragt, die zuleßt in Wehrdew wohnhaft ge- wesenen Heinrih Bergmann, geboren am 10. Januar 1820, und ugu Vergmann, geboren am 28. August 1833, i tot zu erklären. Die bezeich- neten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf dew 22. April 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Geriht, Zimmer Nr. 5, anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre To ärung er- folgen wird. An alle, welche AuSunsft über Leben oder Tod der Verschollenen erteilen vermögen, ergeht die Auf- t hiadiey pätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Angeige zu erstatten. E 24. September 1930. as Amtsgericht.

[61986] Aufgebot.

: Jn Sachen, betreffend den Nachlaß Der Awbeiterehefrau Auguste Zirck- | des am 14. Juli 1930 in Würzburg ver- 1b geb. Shmidtke in Wehnenfeld, Post | storbenen Kaufmanns Leonhard Ruchti

61983] Aufgebot.

Die Frau Maria risch geb. Rad- naher in Kaukehmen, Lorkstraße Nr. 18, hat beantragt, ihren vershollenen Ehe-

ann, den Musiker Karl Frisch, zu- evt wohnhaft gewesen in Tilsit, Mittel- raße Nr. 38, im Sommer 1918 mit dem vandsturminfanteriebataillon Wal- denberg als Grengshußsoldat (Gefreiter) ns Feld gezogen, nicht zurückgekommen nd. sih seitdem niht gemeldet hat, für ot zu erklären. Der bezeihnete Ver- 0Lene wird aufgefordert, sih späte-

Gs in dem auf den 1. Juni 1931, 0 Uhr, vorx dem unterzeihneten Ge- p, Zimmer Nr. 177, anberaumten ufgebotstermin zu melden, widrigen- jalls die Todeser ärung erfolgen wird. i alle, welhe Auskunft über Leben der Tod des Verschollenen zu erteilen ‘ermögen, ergeht die Knfictberana h im Âu —“ iauiia dem Ge-

ige zu machen.

Tilsit, den 1. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

61984]

4

öwenhagen, Kreis Königsberg, Pr., hat | in Würzburg, hat der als Nachlaßver- E t, den verschollenen Arbeiter | walter bestellte Rechtsanwalt Fustizrat anz August Zirckwit, geboren am) Dr. Bruno Stern in Würzburg das

Aufgebot zum Zweck der Ausschließung von Nachlaßgläubigern Voamteage, Es ergeht demgemäß an die Nachlaßgläu- biger die Aufforderung, spätestens bis zu dem am Samêtag, den 27. De: zember 1930, mittags 12 Uhr, vor dem Be

Nr. termin ihre Nachlaß bei dem Amt anzumelden. werden vor dem Termin in der Ge- shäftsstelle, Zimmer Nr. 39, entgegen- genommen. Angabe des Gegenstands und des Grun- des der Forderung zu enthalten. kundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. gläubiger, können unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be /riedigung verlangen, als sich nach Be

\hlossenen Gläubiger noch ein Ueber- \huß ergibt. Erbe nah derx Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehen- den Teil der Verbindlichkeit. Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Ver- mächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, shränkt haften, tritt bei Nihtanmeldung der Rechtsnachteil ein, daß ihnen jeder Erbe n seinem

e

ge den eil der

riht immer stattfindenden Au gebots- Forderungen genen den ericht Würzburg e Anmeldungen

unterzeichneten T5/1

Mündli

Die Anmeldung hat die Ur-

Nachlaß- melden,

welhe sich nicht

luflagen berüdck-

riedigung der niht ausge- Auch haftet ihnen jeder

Für die

denen die Erben unbe-

des Nachlasses nur

inem Erbteil entsprehenden

erbindlichkeit haftet.

Würzburg, den 2, Oktober 1930. Amtsgericht.

[61987]

Durch Auss{lußurteil vom 27. Sep-

tember 1930 sind die Hypothekenbriefe vom 14, Fanuar 1909 und 9. September 1910 über die auf den Grundstüdckten von Buch Band 10 Blatt Nr. Band 8 Blatt Nr. 202 in Abt. 111 Nr. 2 bzw. Nr. 2 für den Landwirt Alfred Horning in Berlin-Rosenthal eingetra- e Darle nsforderungen von 7000 tark bzw.

279 und

Mark für kraftlos er-

Bernau bei Berlin, 27. 9. 1930. Das Amtsgericht.

klärt worden.

61988] Durch Auss{lußurteil vom 27. Sep- ist der Gläubiger der im

ür die irma Schulthei ' aas O eie

seinem Rechte auf die Hypothek aus-

geschlossen.

nau bei Berlin, den 27. Sep- tember 1930. Das Amtsgericht.

[61989] Durch Auss{lußurteil vom 24. Sep- tember 1930 ist der Se 1914 Aber ie ait

ür den Kaufmann Otto Bartels in Berlin eingetragene Grundshuld von 1200 M für kraftlos erklärt worden.

Eschershausen, den 29. September 1930. Das Amtsgericht.

[61990] Durh Urteil vom 29. September 1930 ist der Eigentümer des Grund- eixa Blatt 44 Groß Pershniy mit einem Rechte ausgeschlossen worden. Amtsgeriht Militsch, 29, Sept. 1930.

[61991] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurteil vom 24. Sep- tember 1930 1 der Eigentümer des Grundstücks in der Gemarkung Garen- Is Band V Blatt 327 Flur 4

r. 332/62, einem Weg (Teil dex & straße der t

1/ Rbr

M PWrundbuch eingetra

[61994] Dur Auss{lußurteil vom 26. Sep- tember 1930 t das Amktzgeriht in Landeshut i. Schles, durch den Amts- erihtsrat Elsner für Recht erkannt: r vershollene Artur Gustav Willy Sübuner aus Rohnau, geboren am 9. September 1898 in Waldau, Kreis Liegniß, zuleßt Musketier beim Jnfan- terieregiment Nr. 19, 6. Kompagnie, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 10. Januar 1920, mittags 12 Uhr, festgestellt. Geseh vom 20. 2. 1925 R.-G.-Bl. S. 15, V.-O. vom 18. 4. 1916, R.-G.-Bl. S. 296. Die Kosten des Verfahrens fallen der Antragstellerin zur Last.

4. Affentliche Zustellungen.

[61996] Oeffentliche Zustellung

an Heinrich Ludwig Küfner, Bildhauer, von Bamberg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, gegen welchen seine Ehe- Fonas Margarethe, geb. Neller, dur Rechtsanwalt Dr. Oster in Bamberg Ehescheidungsklage erhebt. Es soll Ur- teil ergehen auf Scheidung der Ehe aus Verschulden des Beklagien und diesem die Kostenzahlungspfliht auferlegt wer- den, Heinrih Ludwig Küfner wird von der Klägerin zur mündlihen Verhand- lung über den Rechtsstreit vor das Landgeriht Bamberg, Zimmer Nr. 141, auf ittwoh, den . November 1930, vormittags 94 Uhr, E laden und aufgefordert, einen bei diesem Pro hgeriht zugelassenen Rechts- anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen.

Bamberg, den 4. Oktober 1930. Landgericht Bamberg. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[62004] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Margareta, a inan ge- nannt Maria Klein geb. Wörtge, zu Lampertheim, vertreten durch Rechts- anwalt Sandmann in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann Georg Klein, 4. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag auf E Scheidung der am 21. 8. 1920 zu Klein Hausen {Hessen) geschlossenen Ehe, und ladet den

eklagten zur mündlihen Verhandlung des echtftreits vor die II. Zivilkam- mer des Hessishen Landgerichts zu Darmstadt auf Donnerstag, den 11. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, mit dexr Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtig- ten vertreten zu lassen. Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird diejer Aus- zug der Klage bekanntgemacht.

Darmstadt, den 23, September 1930.

Geschäftsstelle M A Es, [62005] Oeffentliche Zustellung.

Weber, Anna geb. Dahl, in Ludwigs- hafen a. Rh., Heinigstraße 14, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Hein in Frankenthal, klagt gegen ihren Ehe- mann Weber, Karl, Kaufmann, zuleßt in Ludwigshafen a. Rh., z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag: Die Ehe der Parteien aus Vershulden des Be- klagten zu sheiden und dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die gra s Sibung der I1. Zivilkammer des Land- gerichts Frankenthal, Pfalz, vom Donnerstag, den 4. Dezember 1930, vorm. 10 Uhr, im großen Sißzungs- e, mit der Aufforderung einen dei em Prozeßgeriht zugelassenen Rechts- anwalt s Vertreter zu bestellen. Die öffentlihe Zustellung wurde bewilligt.

Frankenthal, den 4. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

RKht ausgeschlossen / "g Septel

] Zeschluf j Der Erhschein nah der am 7, März 911 verstorbenen Ehefrau Albert Melchers, Anna geborenen Boffen, j ardt vom 11. Oktober 1917 wird raftlos erklärt. Gladbach-Rheydt, 2. Okt

[61992] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil vom 19. Sep- tember 1930 ist der am 11. Juli 1836 in Jechtingen geborene Landwirt Hein- rich Wihler für tot erklärt und der 1 QUH eitel E 12 Uhr, als Todestag festgestellt worden.

Aae cal Breisach, 19. Sept. 1930.

[61993] : Durch Aussclußurteil vom 30. Sep- tember 1930 sind: a) der am 2. Juni 18456 geborene Kaufmann Michael Kempfka, genannt Karl Kempka alias Karl Werner, b) der am 31, Dezember 1889 geborene Fleisher Walter John, c) der am 25. August 1876 geborene Kaufmann William Eichelbaum für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist zu a der 31. Dezember 1926, zu b der 31. Dezember 1925, zu c der 31. Dezember 1926 festgestellt worden. Amtsgeriht Königsberg i. Pr., den 30. September 1930.

62007] Oeffentliche Zustellung.

Der Kolporteur Heinrich Noll zu Gießen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. K. Rosenberg 11, in Gießen, iu 4 egen seine Ehefrau Anna Noll geb. ohngen von Bad Nauheim, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, aus §8 1565, 1568 B. G.-B.,, mit dem Antrag auf Scheidung der am 3, Oktober 1925 vor

dem Standesbeamten iw Gießen ge-|9

chlossenen Ehe und ladet die Beklagte ur mündlihewn Verhandlung des Rechts- fireits vor die Erste Zivilkammer des Hessischen Landgerichis zu Gießen auf Mittwoch, den 26. November 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Huierung wird dieser Auszug der Klage nntgemacht. Gießen, den 3. Oktober 1930. i Geschäftsstelle des Hess. Landgerichts Gießen.

[62009] Oeffentliche Zuftellung. Die Ehefrau Johann Lambert, Lydia geb. Grünbeck verw. Krause in Jena, Dornburger Straße 135, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Salomon in Koblenz, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Johann Lambert, gp in Koblenz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund der Behauptung, daß dieser sie ohne jeden Grund mit der Faust ins Gesicht ge-

Messer auf sie lefgegangen sei, um sie zu erstehen, mit m Antrag a

Scheidung der am 20. Dezember 192

vor dem Standesbeamten tn Jena ge- shlossenen Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzel- rihter der 2. Zivilkammer des Lands ges in Kobleng auf 26. November

930, 9 Uhr, Zimmer 43, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Koblenz, 30. September 1930

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [62011] Oeffentliche Zustellung. Klara Rappold, geb. Henninge, Watera4 loo-Canada, klagt gegen M Es in Zuffenhausen wohnhaften Mechaniker Hermann Rappold mit dem Antrag: Die zwishen den Parteien am 22. 5. 1928 geschlossene Ehe wird geschieden. Der Bekl. wird für den alleinshuldigen Teil erklärt und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, Sie ladet dem Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor die Zivilkammer 4 des Landgerichts zu Stuttgart auf 28. November 1930, vornmittags 1014 Uhr.

Stuttgart, 2. Oktober 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts, [62012] Oeffentliche Zustellung. Frau Anna Stegmaier geb. Thieringerc in Eßlingen a, N., Mittlere Beutau- straße 11, klagt gegen den zuleßt iw Obereßlingen, Urbanstraße 165, wohn- haften Gottlieb Friedrich Stegmaier, Fngenieur, auf Ehescheidung. Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung vor die Zivilkammer 8 des Landgerichts zu Stuttgart auf Mitt- woch, den 17. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr.

Stuttgart, den 30. September 1930,

Geschäftsstelle des Landgerichts. [62006] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen der Luise“ Sauter geb. Sindel, Damenschneiderin in Kempten, Fürstenstraße 14, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Baumann''iw Sôrrad. gegen dew Kinooperateur Bernhard Sauter, zuleßt wohnhaft. in Holzen, Amt Lörrach, jezt an unbekannten Orten abwesend, wegen Unterhalts, wird - der Beklagte zu dem vor der IT, Zivilkammer des Landgerichts Frei- burg #. Br. auf Dienstag, den 2. De- ember 1930, vorm. 10 Uhr, be- timmten Termin zur mündlihen Ver- handlung über die von der Klägerin egew das Urteil des Amtsgerichts Lörra vom 13. Juni 1930 eingelegte Berufung mit der Aufforderung ge- laden, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

reiburg i, Br., 1. Oktober 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Bad. Landgerichts. Z.-K. Il. [62010] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Arnold Becker“ und Co., G, m. b. H. in Mainz, Reiche Klara- straße, vertreten durch ihre Geschäfts- führer, Klägerin, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Winter und Dr. Jacob in Mainz, klagt gegen: 1. Anton Schwarz, Fabrikarbeiter, Hemmstadt bei Ms, 2. Ferdinand Schwarz, Chauffeur, erwejel, Beklagte, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Forde- rung, mit dem Antrag, die Beklagten unter Samthaft kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin zu zahlen den Betrag von 595,30 RM nebst 9% Zinsen D vom 21. Mai 1930 ab, das ergehende Urteil für vorläufig voll- stre@®bar zu erklären, eventl. gegen Sicherheitsleistung. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- kammer des Landgerihts in Mainz auf den 3. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuges lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- machtigten vertreten zu lassen.

Mainz, den 3. Oktober 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[62031] Oeffentliche Zustellung.

Die Eheleute Gasthofbesiver Hermann Schonscheck und Elisabeth Schonscheck in Gilwe, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Bury in Riesenburg, klagen egen den Gastwirt Karl Hesse, früher in Gilwe, jeßi unbekannten Aufent- halts, auf Grund der Behauptung, daß im Grundbuch der den N ge- hörigen Grundstücke Gilwe A, Blatt 25, 27 und 67 und Kl. Gilwe Bl. 12 in Abt. II1 Nr. 11 bzw. 10 bzw. 10 bzw. 10 für Friedrich von Damaros 4000 PM eingetragen stehen, die den Erben des Gläubigers im Jahre 1920 zurückgezahlt seieff, und die auch löshungsfähige Quittung erteilt haben, die Löshung aber nicht erfolgen könne, da ein- etragener Eigentümer damals der Be- ie war und die Hypothek somit Eigentümergrundshuld geworden ift, zur Löschung derselben daher Löshungs- bewilligung des Beklagten erforderli ist mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, die Löshung der im Grundbuch von Gilwe A, Bl. 22, 27 und 67 und Kl. Gilwe Bl. 12 Abt. 11 Nr. 11 bzw, 10 bzw. 10 bzw. 10 für Friedrich von Damaros eingetragenen 4000 PM zu bewilligen, das Urteil auch für vorläufig vollstreckbar zu €r=-

schlagen und mit einem geöffneten

f 8 10 Æ

klären. Zur mündlihen Verhandlung

E Set A A S E Ah dmg rar 6 l ini Zt L beef “adi Ta E Ame R Ri (a PUT ag A Lenke

A T