1930 / 236 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nusländische Geldiorten

Neichs- und Stäatsanzeiger Nr. 236 vom 9, Oktober 1930. S, 4,

Amerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpa>ungen 74,00 bis 77,00 Æ,

T anknoten. i and, Ban Sultaninen Kiuvy Caraburnu # Kisten 78,00 bis 86,00 6, Korinthen

E s T P i E E

Geld 20,56 16,29

4,24

Notiz für 1 Stüd

20 Frcs.-Stücke Gold-Dollars . Amerikanische : 1000—5 Doll. 2 und 1 Doll. Argentinische . Brasilianische . Canadische . . Englische: große 1 u. darunter Türkische. . Belgische s Bulgarische Dänische . . -| 100 Kr. Danziger. . . . | 100 Gulden Estnische . . . | 100 estn. Kr. Finnisce. . . . [100 finnl. M6 Französis<e . . | 100 Fres. 100 Gulden

eet rant ay d : Italienische: gr. | 100 Lire 100 Lire

100 Lire u. dar. Sugoslawische . | 100 Dinar Lettländische. . | 100 Latts Litauishe . . . | 100 Litas

100 Kr.

Norwegische .

Oesterreich. : gr. | 100 Schilling 100Sc<. u.dar. | 100Schilling Numüänische: 1000 vei und neue 500 Lei | 100 Lei unter 500 Lei | 100 Lei Scbwedische . . / 100 Kr. Sc<bweizer: große| 100 Fres. 100Frcs.u.dar. | 190 Fres. Spanische . 100 Peseten Tschecho - slow.

9000 n.1000K. | 100 Kr.

100 Kr.

900 Kr. u. dar. Ungarische . . .| 100 Pengò

Sovereigns |

4,24 4,23 1,425

p.-Pej. lilreis nad. # —- 920,395 20,355

1,91 58,38

112,10 81,34 111,38 10,502 16,445 169,36 22,02 22,02 7,422 80,44 41,77 112,10 99,08 59,08

1 türk. Pfd. 100 Belga 100 Leva

2,477

2,455 112,63 81,64 81,64 41,37

12,415 12,415 73,32

9, Oktober

coice, Amaliat 84,00 bis 88,00 6, Mandeln, süße, courante, in Ballen 2214,00 bis 234,00 46, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 236,00 bis 246,004, Zimt (Caifia vera) auêgewogen 220,00 bis 240,00,4, Kümmel, holl., in Säd>en 80,00 bis 84,00 4, Pfeffer, |<hwarz, Lampong, aus- ewogen 240,00 bis 270,004, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 306,00 bis 346,00 4, Robtaffee, Santos Superior bis Ertra Prime 346,00 bis 400,00,46, Nobkaffee, Zentralamerikaner aller Art 390,00 bis 570,004, Nöstkaffee, Santoë Suverior bis Extra Prime 442,00 bis 500,00 #, Nöftkaffee, Zentralamerikaner aller Art 492,00 bis 720,004, Nöftroggen, glafiert, in Sä>en 35,00 bis 38,00 4, Yiöstgerste, glafiert, in Sä>en 37,00 bis 41,00 4, Malzkaffee, glafiert, in Sä>ten 52,00 bis 54,00 Æ, Kafao, start entôlt 160,00 bie 250,00 Æ, Kakao, leiht entôlt 270,00 bis 300,00 4, Tee, <inef. 792,00 bié 900,00 Æ, Tee, indis< 890,00 bis 1200,00 4, Zuder, Melis 53,00 bis 55,00 4, Zu>ker, Raffinade 54,50 biz 57,00 Æ#, Ruder, Würfel 62,00 bis 69,00 4, Kunsthonig in +# kg-Packungen 63,00 bis 66,00 46, Zukersirup, hell, in Eimern 73,00 bis 80,00 4, Speisesiruy, dunkel, in Eimern 60,00 bis 72,004, Marmelade, Vierfrut, in Eimern von 124 kg 70,00 bis 76,00 Æ, L in Eimern von 124 kg 84,00 bis 90,00 #4, Erd- eerfonfiture in Eimern von 124 kg 146,00 bis 150,00 4, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 72,00 bis 80,00 4, Steinsalz in Sädten 7,40 bis 8,60 .4, Steinjalz in Pa>kungen 9,80 bis 13,00 Æ, Siedesalz in Sä>en 10,80 bis —,— 4, Siedesalz in Pa>kungen 13,00 bis 15,00 4, Bratenfchmalz in Tierces 144,00 bis 145,00 4, Braten- {malz in Kübely 145,00 bis 146,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 139,00 bis 141,00 .4, Purelard in Kisten, nordamerik. 139,00 bis 141,00 4, Berliner Rohscmalz 147,00 bis 153,00 Æ, Corned Beef 12/6 Ibs. per Kiste 81,00 bis 83,00 .4, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 44,00 bis 46,00 4, Speisetala —,— bis —,— #, Margarine, Handelsware, in Kübeln, I 132,00 bis 138,00 4, Il 114,00 bis 126,00 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, I 158,00 bis 192,00 4, IT 139,00 bis 142,00 4, Molkereibutter Ia in Tonnen 296,00 bis 306,00 4, Molkereibutter Ia gepa>t 308,00 bis 318,00 .4, Molkerei- butter ITs in Tonnen 284,00 bis 294,00 , Molfkeéreibutter ITa ge- pa>t 296,00 bis 306,00 4, Auslandsbutter, dänis<he, in Tonnen 328,00 bis 336,00 4, Auslandsbutter, - dänische, gepa>t 342,00 bis 350,00 Æ, Spe, îinl., ger. 8/10—18/24 170,00 bis 210,00 Æ, Aligäuer Stangen 20 %/9 84,00 bis 100,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 164,00 bis 184,00 Æ, e<ter Holländer 40 9/9 156,00 bis 168,00 Æ, eter Edamer 40 9% 145,00 bis 174,00 4, e<ter Emmenthaler, voll- fett 288,00 bis 314,00 4, Allgäuer Romatour 20 9/9 116,00 bis 136,00 4, ungez. Kondensmil<h 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 M, gezu>. Kondensmil< 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 Æ, Speiseöl, ausgewogen 135,00 bis 145,00 ..

7. Oktober Geld Brie} 2056 20,64 1629 16,35

4,24 4,26

4,208 4,228 420 422 1,445 1,465 039 041

90,395 20,475 20,355 20,435

58,33 58,57

112,10 112,54 8134 8166

1050 10,54 16,442 16,502 169,28 169,96 21,96 22,04 22,01 22,09 7,41 7,43

—_—

Brie} 20,64 16,35

4,26

4,26 4,25 1,445

20,475 20,435 1,93

58,62

112,54 81,66 111,82 10,542 16,505 170/04 22,10 22,10 7,442 80,76 41,93 112,54 59 32 59,32

119,52 59/32 59/32

112,08 59,08 59,08

2,477 2,497

112,65 113,09 81,64 81,96 81,68 81,90 4271 42,89

12,41 12,47 12,41 12,47 73,32 73,62

2,497

2,475 113,07 81,96 81,96 41,53

12,475 12,475 73/62

Nachdem dur Beschluß der Generalversammlungen der Branden- burgische Elefktricitäts- Gas- und Wasserwerke Aft.-Ges. und der Aft.- Ges. Körting's Elektricitäts- Werke vom 23. September 1930 der Veri\<hmelzungsvertrag genehmigt worden ift, ima der vers<molzenen Gesellshaften Brandenburgische und Wasserwerke Aktien-

Elektricitäts-. Gas- gejells<att, Berlin.

Wagengestellung für Kohle, 8. Oktober 1930: Ruhrrevier: G geftellt Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für

deutsce Elektrolytfkupfernotiz stellte sich „W T. B.“ am 9. Oktober auf 96, 96,25 MÆ) für 100 kg. ;

Berlin, 8. Oktober. mittel. (Einkaufspreise des

handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Qriginalpa>ungen.) beeidete Sachverständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- brauceridaft. Preife in Reichsmark: Gerstengraupen, ungeschliffen, grot 40,00 bié 45,00 Æ, Gerftengraupven, unges<liffen, mittel 44,00 biz 51,00 Æ, Gerstengrütze 36,00 bis 38,00 .Æ4, Haferflo>en 40,00 bis 41,00 A, Oaftergrügte, gesottene 44,00 bié 46,00 46, Noggenmehl 0—60 9/9

Notiert dur< öffentlih angestellte

28,50 bié 30,00 , Weizengrieß 42,00 bis

52,00 M, 000 Weizenmehl 32,00 bis 44,09 4, Weizenauszugmehl bie 4600 d

in 100 kg-Säden br.-t.-n. 42,00 feinste Marken, alle Pa>ungen 4 kleine —,— bis —,— M, Speiteerbsen, Speijeerbsen, Viktoria Yiefen 42,00 bis

mittel 42,00 bie 47,00 Æ, Langbohnen, ausl. 50,00 bis 58,60 Æ, Linten, fleine, leßter (Frnte 40,00 bis 52,00 6, Linjen, mittel, leßter aroße, leßter Ernte 64,00 bis 86 00 Æ, Kartoftelmehl, tuperior 25,00 bis 28,590 Æ(, Makkaroni Hart grießware, loje 88,00 bis 98,00 M, Mehlschnittnudeln, loje 64,00 biz 79,90 #4, Eierichnittnudeln, lose 90,00 bis 127,00 4, Bruchreis 31,50 bis 33,00 , NRangoon - Neis, unglasiert 32,00 bis 37,00 M, ES1am Patna-Reis. glasiert 50,00 bis 56,00 (, Java-Tafelreis, glasiert 98, 10 bie 68,00 4, Ningäpfel, amerikan. extra <oice 150,00 bis 160,00 4, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalfisten —,— bis —,— 4, Bosn. Pflaumen 90/100 in Sä>en —,— bis —— #, entsteinte bosn.

Ernte 52,00 bis 64,00 A, LUnsen,

PAf\aumen 80/85

Preisnotierungen für Nahrungs-

in Originalkistenpa>ungen G

Speisefette. Bericht der Firma Gebr. Gaufe, Berliz, vom 8. Oktober 1930. Butter: Zu Beginn der Berichtêwoche zeigte der Markt eher ein freundliheres Aussehen, die leßten Meldungen aus Kopenhagen lauteten weniger befriedigend. Die Konsumnachfrage ist immer no< s{<wa<. Die Verkaufspreise des Großhandels sind heute in !/z-Zentner-Tonnen für das Pfund: JInlandsbutter l a Qualität 1,48 bis81,53 .4, 11 a Qualität 1,42 bis 1,47 4, Auslandsbutter: dänische 1,61 bis 1,66 M, fleinere Pa>ungen entiprehender Auff{lag. Margarine: Nuhige s\tetige Nachfrage. Schmalz: Im Gegensaß zur Vorwoche stand der Markt zu Beginn der Berichts- woche unter dem Dru größerer Verkaufsneigung, welche bei matter Tendenz eine stärkere Preis|enkung herbeiführte. Die Konjumnach- frage ist andauernd ruhig. Die heutigen Notierungen sind: Prima Westernshmalz 67,00 4, amerikanis<hes Purelard in Tierces und in kleineren Pa>ungen 70,00 4, Berliner Dieu malz 22,00 M, deutsches Schweineschmalz 76,00 .Æ, Liesenshmalz 73,00 4.

lautet die

Koks und Briketts am estellt 21977 Wagen, nicht

laut Berliner Meldung des 25 M (am 8. Oktober auf

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 8. Oktober. (W. T. B.) Be in Danziger Gulden.) Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,65 G,, 57,80 B. Sche>s: London 29,01 G, —,— B. Auszahlungen: Warschau 100-Zloty-Aus- zablung 57,64 G., 57,79 B.,, London telegraphishe Auszahlung 25,01} G., —,— B.

Wien, 8, Oktober. (W. T. B.) Amsterdam 285,28, Berlin 168,28, Budapest 1237/4, Kopenhagen 189,15, London 34,384, Ner York 707,35, Paris 27,75, Prag 20,99, Zürich 137,40, Marknoten 168,03, Lirenoten ——, Jugoslawis<he Noten 12,48, Tscheho- . \lowakishe Noten 20,96, Polnische Noten. 79,18, Dollarnoten 708,70, Ungarische Noten 124,00*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,542. *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 8. Oktober, (W. T. B.) Amsterdam 13,594, Berlin 801,75, Züri 654,924, Oslo 901,75, Kopenhagen 9015/4, London 163,74, Madrid 343,50, Mailand 176,46, New York 33,702, Paris 132,23, Stockholm 905,00, Wien 475%, Marknoten 801,25, Polnische Noten 3767/z, Belgrad 59,78, Danzia 656,00.

Budape st, 8. Oktober. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien 80,574, Berlin 135,974, Zürich 110,982, Belgrad 10,122.

London, 9. Oktober. (W. T. B.) New York 485,95, Paris 123,82, Amsterdam 1204,75, Belgien 34,827, Italien 92,80, Berlin 20,414 G., Schweiz 25,004 B., Spanien 48,55, Wien 34,44, Buenos Aires 38,93.

aris, 8, Oktober. (W. T. B.) (Anfangs notierungen.) Deut|\chland 606,50, London 123,84, New York 25,49, Belgien 355,75,

Lebensmitteleinzel-

44,00 4, Hartgrieß 51,00 bis

Weizenauszugmeh]l, bis 57,00 t, Speiseerbsen, Viïtoria 36,00 bis 42,00 4, 46,00 A, Bohnen, weiße,

bis —,— M,

Spanien 257,50, Italien 133,45, Schweiz 495,00, Kopenhagen E 1027,75, Oslo 682,00, Sto>holm 684,50, Prag 7; umänien 15,15, Wien 36,00, Belgrad —,—, Warschau —,—.

Paris, 8. Oktober. (W. T. B.) (S< luß kurse.) Dey land —,—, Bufarest 15,174, Prag 75,60, Wien —,—, Ame 25484, England 123,83, Belgien 355,50, Holland 1027,75, Zig 133,55, Schweiz 495,25, Spanien 257,90, Warshäu —,—, F, hagen 681,00, lo —,—, Stod>holm 684,75, Belgrad —,—.

Amsterdam, 8. Oktober. (W. T. B.) Berlin 58,98, L, 12,045, New York 24718/,,„, Paris 9,72}, Brüssel 34,59, S4 48,17, Jtalien 12,99, adrid 24,95, Oslo 66,324, Kovenk 66,35, Sto>holm 66,60, Wien 35,00, Prag 736,00, Helsins —,—, Budapest —,—, Bukarest ———, Warschau —= Yokelli —,—, Buenos Aires —,—.

Zürich, 9. Oktober. (W. T. B.) Paris 20,193, Lo, 25,004, New York 514,55, Brüssel 71,774, Vtailand 26,95, May 51,50, Holland 207,574, Berlin 122,48, Wien 72,60, Stoth 138,25, Oslo 137,70, Kopenhagen 137,674, Sofia 3,734, Prag 158 Warj}chau 57,70, Budapest 90,15*), Belgrad 9,123, Athen 6 SFstanbul 244,00, Bufarest 305,75, Helsingfors 12,95, Bu Aires 178,50, Japan 255,00. *) Pengs.

Kopenhagen, 8. Oktober. (W. T. B.) London 18g New York 374,12, Berlin 89,00, Paris 14,77, Antwerpen 5) Zürih 72,70, Rom 19,66, Amsterdam 150,95, Sto>holm 100g Oslo 100,074, Helsingfors 943,00, Prag 11,12, Wien 52,85.

Sto>holm, 8. Oktober. (W. T. B.) London 18,093, By 88,624, Paris 14,64, Brüfsel 52,00, Schweiz. Plätze 72,424, Amster) 150,25, Kopenhagen 99,65, Oslo 99,674, Washington 37 Helfingfors 9,38, Nom 19,53, Prag 11,08, Wien 52,624,

Osl o, 8. Oktober. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 891 Dar 14,72, New York 373,87, Amsterdam 150,85, Lürih 72

elfingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Sto>holm 1 50, Kopenha 100,10, Rom 19,62, Prag 11,12, Wien 52,90.

Moskau, 8s. -Oktober. (W. T. B.) - (In Tscserwonz

1000 eng Pfund 943,16 G., 945,04 B., 1000 Dollar 194,156 .„, 1000 Neichsmark 46,20 G., 46,30 B.

194,53 London, 8. Oktober. (W. T. B.) Silber (Schluß) 164

Silber auf Lieferung 16,50. Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 8. Oktober. (W. T. B.) Frankft. H Bank 154,00, Oesterr. Cred.-Ant1t. 27,80, Aschaffenburger Buntypa 101,00, Cement Lothringen —,—, Dts. Gold u. Silber 1 Frankf. Masch. Pok. —,—, Hilpert Armaturen —,—, Ph. mann 74,00, Holzverkobluna 85,75, Wayk u. Freytag 49,75.

Hamburg, 8. Oktober. (W. T. B.) (S@lußkurse.) [} Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte sind Terminnotierung Commerz- u. Privatbank T 117,00, Vereinsbank T 106,00, Ul Büchen —,—, Hamburg-Amerika Paketf. T 76,25, Hamburg-& amerika T 162,00, Nordd. Lloyd T 76,75, Calmon Asbest 12 Harburg-Wiener Gummi 53,75, Alsen Zement 121,00, Anglo-Gu 46 B.,, Dynamit Nobel T —,—, Holstenbrauerei 152,00, Guinea 300,00, Otavi Minen 29,59. Freiverkehr: Slot Salpeter 84,00.

Wien, 8. Oktober. (W. T. B.) (In Schillingen.) Völ bundsanleihe 107,00, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Rud bahn 5,45, 4 9/9 Vorarlberger Bahn ——, 3 9/9 Staatsbahn Türken1ose 19,75, Wiener Bankverein 17,55, Oesterr. Kreditans 47,20, Ungar. Kreditbank 81,00, Staatsbahnaktien 28,50, Dyna A. - G. 525,00, A. E. Union 20,45, Brown Boveri Siemens - Schu>tert 167,50 Brüxer Koblen —,—, Alpine Mot 21,90, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 Tages) 186,55, Ki A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, NRimamurany 80,00, Skt Werke (Waffen) 2,21, Skodawerke —,—, Steyrer Papierf. 57 Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal —,—, Aprilrente —/ r i 1,52, Februarrente —,—, Silberrente 1,56, Kro rente —,—. Ó

Amsterdam, 8. Oktober. (W. T. B.) Amsierdamsche Y 176,50, Rotterdamiche Bank 105,00, Deutsche Yeichsbank, 1 Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A —,—, Amer. Benilt Certif. B 7!/z, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Ameril Glanzstoff Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common Wintershall —,—, Norddeutshe Wollkämmerei —,—, Monte —,—, Deutsche Bank Akt. - Zert. —,—, 7 °%/% Deutsche anleibe 981/14, 7 9% Stadt Dresden —,—, 64% Kölner Sk anleihe-Zert. 84,75, Arbed 106,25, 7 9/9 Rhein-Elbe Union 85,50, 7 Mitteld. Stahlwerke Obl. 785/z,, 6X 0% Siemens - Halske 7-0/0 Verein. Stahlwerke 77,50, Nhein.-Westf. Elektr. Anl. N 709/09 Deutsche Nentenbank C. v. Obl, 82,25, 6 9/6 Preuß. Anl! 1927 —,—, 6 9% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 91,00, 54 9/6 Deut Reichsanleihe 1965 (Young) —,—, 7 9% Blei-Bergbau 81,50.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrung maßregeln.

Der Ausbru< der Maul- und Klauen |eu ist vom Schlaht- und Viehhof in Mannheim am 6. Oft vom Schlaht- und Viehbot in Braunschweig am 7. Ok und vom Sclacht- und Viehhof în Stettin am 8. Oktober | amtli< gemeldet worden. j

Öffentlicher Anzeiger.

E E Ie T ITDAT ga

Untersuhungs- und Strafsachen, wangsversteigerungen, ufgebote,

Oeffentliche Zustellungen,

. Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

12. Unfall- und

1 2. 3. 4 5 6. 7

14. Verschiedene

13. Bankausroeise

8. Kommanditgesellichaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellshaften m c Hs

11 Genossenschaften,

j nbalidenversicherungen, : Bekanntmachungen.

3. Aufgebote.

[62972] Zahlungssperre.

Auf Antrag des NReichsbankzählmeisters Bernhard Böhme, Berlin - Friedenau, Cranachsir. 46, wird der Berliner Ptand- brie'banf (Berliner Stadtschatt) in Berlin W 9, Eichbhornstr. 5, betreffs der angebl1< abhanden gefommenen 10 %igen Gold- pfandbriefe des Berliner Pfandbrietamts (B-rliner Stadtschatt) Nr. 2218 zu 190 GM und Nr. 7827 zu 200 GM ver- boten an einen anteren Snhaber, alé den oben genannten Antragiteller, eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins|cheine oer einen Grneuerungé!<hem auézugeben. Imtägericht Berlin - Mitte. Abt. 216, F. 733, 3ù,

[62447] Aufgebot. Der Maschinist Paul Knothe, Gelsen- kirhen, Hochstraße 87, hat das Auf- gebot des auf seinen Namen. aus- eaten Sparbuchs der Stadtsparkässe attenscheid Nr. 3603 beantragt. Der Znhaber der Urkunde wird aufgefordert, patltens in dem auf den 29. April 931, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklarung der Urkunde erfolgen wird. Wattenscheid, den 3. Oktober 1930. Das Amtsgericht.

limburg i. tf, Fluxrstraße 30, ver- treten. durh Rechtsanwalt und Notar Rudolf Bürger, Hohenlimburg i. É Berlin:L hat das Aufgebot der beiden angeb ih Ö verlorengegangenen, von der Firma Hentsd & Stephan, Baubeschlagfabrik, rlin S. 14, Dresdner Straße 80, ‘am 5. März 19830 ausgestellten, von dem Schlossermeister Heinri<h Schuly in | Dr Berlin-Zehlendorf, Mahnower Str. 5, akzeptierten, am 6. und 20. Fuli 1930 älligen Wechsel über de einhundert Reichsntark, die an die Antragstellerin indossiert und abgetreten ‘sind, bean- tragt. Der Fnhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 18. April 1931, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen-

[62446]

auf Waältér

[62444] Aufgebot. Die Firma Friedrih Kauert, Tür- drü>er und Baubeschlagfabrik, Hohen-

100 RM, 5, beantragt.

falls die Kraftloserklärung der Ur- kunden ries wird. ‘8, F. 32/30.

chterfelde, den 1. 10. 1930. * Das Amtsgericht.

tuts L ers A. urbyeim vertreten dur

. Wiedemann in Düsseldor 3 Aufgebot ' folgender, a gekommener fünf Wechsel,

von der” Daimler-Beng A. G., gezogen f Wée all, Schu beshaffung in

DUIFel port, U ie

zah bar in Düsseldorf bei der Deutschen ank und Disconto-Gesellschaft

25.-8. 1930 übér 150 RM, 2. pe

1930 über 100 RM, 3. per 15. 9, 1980

über 100 RM, 4.

31, vormil

11 Uhr, vor dem unterzeichneten

riht, Mühlenstr. 34, Zimmer 2s,

beraumten Aufgebotstermine h

Es / Rechte angumelden und ‘die Urk G. in Unter- oe, Tas De Kra Rechtsanwalt | erklärung der Urkunden erfolgen

t das | Düsseldorf, den 1. Oktober 190

li<h abhandén Das Amtsgericht. Abt. 14.

ausgestellt | i

wird aufgefordert, spätestens in den den 18. Veil t

Verantwortlich für Shhriftleitunt

Verlag: DirektorMengering in N

Dru> der Preußischen Drud>er®

und Verlags-Aktiengesélls<aft, B ilhelmst raße 32.

Bier Beilagen {einshließlidb drei Zenftalhandelsregisterbeilagt®

von em akgeptiert,

1. per E L 9, per 29, 9, 1930 über

r 6,10. 1930 über 100 RM, er Fnhaber der Urkunden

236.

(L

Erste Anzeigenbeilage

Ber

Aufgebot. e Firma Osfar Di>mann, JFnh. no Di>mann, {n Berlim Ss. 14 andrinenstr. 63/64, vertreten dur t ¿anwalt Georg Loewenberg 1n [in SW. 68, Friedrihstr. 49, hat das ebot nahstehend ausge ührten Fels beantragt: 128 RM vom 11. 8. h per 15. 10. 1930. Aussteller: rg Rambotw, Berlin-Rudow, Bahn- raße 23 b, Bezogener: Fr. Philipp, row. Der Inhaber der Urkunde . aufgefordert, spätestens in dem auf 93, April 1931, mittags Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- anberaumten Aufgebotstermin Rechte anzumelden und die Ur- be vorzulegen, widrigenfalls die ftloserklärung der Urkunde erfolgen

‘eterow, den 6. Oktober 1930. ésenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

48] Aufgebot.

ex Landarbeiter Heinrih Hoffmann Gröningen hat das Aufgebot zur eschließung dew Gläubiger folgender seinem Grundbuchblatt Gröningen d 29 Blatt 1203 in Abteilung IlI1 hetragenen Hypotheken beantragt: | 1 2100 M, Nr. 2 450 Æ, Nr. 3 A, Darlehn für den Landwirt Karl ge in Gröningen. Die Gläubiger jen spätestens im Aufgebotstermin 20, Januar 1931, 9 Uhr, bei Zimmer 2, ihre Rechte anmelden, t werden sie mit ihren Rechten aus- hlossen werden. röningen, Bez. Magdeburg, den tober 1930. Amtsgericht.

49] Aufgebot. _ er Jakob Spe>er - Düringer Gallen, Lämmlisbrunnenstr. 23, hat ntragt, den verschollenen Stefan der, zuleßt wohnhaft in Neufra, henz., für tot zu erklären. Der be- nete Verschollene wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. No- ber 1930, Et IEN 10 Uhr, dem unterzeihneten Gericht anbe- mten Au g TUTEn zu melden, rigenfalls die Todeserklärung erfol- wind. An alle, welhe Auskunft r Leben oder Tod des Verschollenen erteilen vermögen, ergeht die Auf- derung, spätestens im Aufgebotster- dem Gericht Anzeige zu machen. Sammertingen, 1. „September 1930. Amtsgericht:

50] Aufgebot.

Die Frau Holzbildhauer Marie Süß- < geb. Stache aus Polsnitß hat bean- gi, den verschollenen Wilhelm Kurt neider, geboren am 7. 9. 1882 in eiburg, Schles., zuleßt wohnhaft in hweidniß, für tot zu erklären. Der eihnete Verschollene wird aufgefor- t, sih spätestens in dem auf den Juni 1931 um 12 Uhr vor dem terzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 1, beraumten Aufgebotstermin zu mel- , widrigenfalls die Todeserklärung olgen wird. An alle, wel<he Aus- f über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, e t Aufforderung, spätestens im Auf- s dem Gericht Anzeige zu ichen,

Schweidnitz, den 1. Oktober 1930.

Amtsgericht.

2451] Aufgebot. Ver Jnvalide Friedrih Eberhardt aus bes Nx. 29 hat beantragt, nen ver GLEE Sohn, den Seemann edrih Eberhardt, zuleßt wohnhaft Bad E für tot zu erklären. èr bezeichnete Verschollene wird auf- ordert, sih spätestens in dem auf 30, April 1931, vormittags ) Uhr, vor dem En eiten Ge- yt anberaumten Aufgebotstermin zu ‘lden, widrigenfalls die Todesexrklä- ng erfolgen wird. An alle, welche

3, Ausgebote.

in

kunft über Leben oder Tod des Ver- | l

ollenen zu erteilen vermögen, er Aufforderung, Patents im ns dem achen, Amtsgeriht Stolzenau (Weser), 5. Oktober 19830.

2453] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. Paetow zu rizenburg hat als Verwalter des Nah- s des am 22. Fuli 1930 in Boizen- s verstorbenen \{<lermeisters Fhno rf bert zu Boizenburg das Suiee ot3- rfahren zum Zwecke der. Ausschließung : hle Maßgläubigern beantragt. Die : aßgläubiger werden daher aufge- vat ihre Forderungen gegen den d des verstorbenen Tischlermeisters ritacOmpert spätestens in dem auf itt ag, 5, Dezember 1930, vor- O 9 Uhr, vor dem Ee Zet Geriht anberaumten Aufgebots- „min bei diesem Gericht anzumelden.

uf-

eri<ht Anzeige zu

ie Anmeldung hat die Angabe des |

egenstandes und des Grundes der For- Lien zu enthalten. Urkundliche Be- rift pee ind in Urschrift oder Ab- eld eizusUgen. Die Nachlaßgläubiger, dot sich nicht melden, können, unbe-

ei des Rechts, vor den Verbindlich-

keiten aus Pflichtteilsre<hten, Vermäht- nissen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Beiriedigung verlangen, als si< na< Besriedigung der niht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Psflichtteilsre<hten, Vermächtnissen und En sowie für die Gäubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie si< ni<ht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen na<h der Teilung des Nachlasses nur s den seinem Erbteil entspre<henden eil der Verbindlichkeit Haftet.

Amtsgericht.

[62452] Beschluß.

Am 5. Juki 1927 ist die unverehel. Arbeiterin Marie Hoffmann, zuleßt wohnhaft in Wallisfurth, Kr. Glaß, in Niedersteine, Kr. Neurode, gestorben. Als ihre Erbin kommt von der väter- lien Seite ihre Tante Agnes Hoff- mann in Frage, die als Tothter des Schlossermeisters Philipp Hoffmann und dessen Ehefrau Catharina, geb, Weihrich, am 10. 9. 1860 in Mügwiz, Kr. Gla, geboren wurde. Sie soll fih mit einem Friseur Bließnig verheiratet haben und in den Fahren 1875 bis 1885 in Berlin gewohnt haben. Da nicht bekannt ist, ob diese no< lebt, wo sie wohnt und no< andere Verwandte der Verstorbenen väterlicherseits vorhanden sind, werden diejenigen, denen Erbrechte am Nachlaß zustehen, aufgefordert, ihre Rechte bis zum 2. Dezember 1930 bei dem unterzeihneten Gericht zur Anmekdung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß andere als die bisher bekannten Erben von der mütterlichen Seite der Erblasserin niht vorhanden sind. Der reine Nachlaß beträgt etwa 1000 RM. 4. VI. 62/30.

Glatz, den 3, Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

[62454] Ausf\hlußurteil. Im Namen des Volkes!

Jn der Aufgebotssache des Franz Burghardt in Duisburg, Klosterstr. 49, als Kassierer des Kegelklubs „Brave QUngeE hat das Amtsgericht in DuiS8burg dur< den Amtsgerichtsrat v. Haxthausen für Recht erkannt: Das Sparkassenbuch 19 831 der städt. Spar- kasse in Duisburg, lautend auf den Namen des Kegelklubs „Brave Fun- ens“ wird für kraftlos erklärt. Die

osten trägt der Antragsteller.

v. Haxthausen, Amtsgericht8rat.

[62455] |

Durch Aus\s{lußurteil vom 2. Oktober 1930 ist der von der Molkerei Lette, Bezirk Minden, ausgestellte und von dem Landwirt Richard Mersmann da- selbst akzeptierte Wechsel über 260 RM, zahlbar am 22. Mai 1930 bei der Aemter- sparkasse der Aemter Oelde, Ennigerloh und Neube>kum in Oelde für kraftlos erklärt. Amtsgericht Oelde.

[62456] L Im Namen des Volkes!

Jn der Aufgebotssache des Fleischer- meisters Otto JZurkshat -in Tilsit, Lindenstraße Nr. 9, vertreten dur< den Rechtsanwalt Reinhold Müller in Tilsit, hat das Amtsgericht in Tilsit dur< den Amts- und Landgerichtsrat Dr. Meyer für Recht erkannt: Der von dem Besißer Johann Schwirkslies in Tilsit- Divil aken dem Antragsteller Otto SJurkshat gegebene, von Schwirkslies afzeptierte, von dem Antragsteller aus- gestellte Wechsel aus dem Fahre 1924 uber 50 fünfzig Reichsmark, wird Br kraftlos exklärt, Die Kosten des

erfahrens fallen dem Antragsteller zur Last.

Tilsit, den 6. Oktober 1930.

Das Amt3gericht.

62457] S : Durch Auss<lußurteil des unterzeich- neten Gerihts vom 19. September 1930 ist auf Antrag des Carl Froh in Schmalkalden der von H, Hommel am 15. August 1928 in Zwickau ausgestellte auf die Firma Zwi>auer Maschinen- fabrik in Zwi>au gezogene, von dieser angenommene, bei der Cominerz- und Privat-Bank Filiale Zwi>kau domizilierte und am 15. November 1928 É ig ge- wesene Wechsel über 470 RM sür krast- los erklärt worden. Amtsgericht Zwickau, 2. Oktober 1930.

4. Vessentliche Zustellungen.

[62459] Oeffentliche Zustellung und Ladung. _ Jn der Streitsahe Warbe>, Käthe, Fliesenlegersehefrau in Augsburg, Klagepartei, vertreten dur<h Rechts- anwalt Dr. Kaeferlin in Augsburg, gegen Warbe>, Alexander, Fliesenkleger, uet in Augsburg, jeyt unbekannten | Aufenthalts, beklagte Partei, wegen

Boizenburg, den 23. September 1930.

Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlun vor das Landgeriht Augsburg au Donnerstag, den 18. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, Sißungs- saal 55, I. Sto, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgeriht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Sie wird be- antragen: 1. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden, 2. der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

BOgE hnen, den 1, Oktober 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts. Oeffentliche

Zustellung und Ladung.

®*n der Streitsahe Spettel, Frieda, Bauingenieursehefrau in Bad Kissin- ¡ gen, Klagepartei, vertreten dur<h Rechts- j anwalt r, Roßteusher in Ausburg, gegen Spettel, Fohann, Bauingenieur, uleßt in Augsburg, jeßt unbekannten

lufenthalts, beklagte Partei, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Landgeri<ht Augsburg auf Donnerstag, den 18. Dezember X9390, vormittags 9 Uhr, Sißungs3- | saal 55, I. Sto>, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. ie wird beantragen: 1. Die Ehe der Streitsteile | wird aus Verschulden des Beklagten ge- n, 2. der Beklagte hat die Kosten | des Rechtsstreits zu tragen. | Augsburg, den 1. Oktober 1930. | Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[62460]

es Oeffentliche Zustellung. Es klagen: 1. die Ehefrau des Heizers Friedri<h Wilhelm Barkhorn, Sophie geb. Okrzesik, ges{<. Kregor, Bremen, vertr. dur< R.-A. Dr. Neumann, Brémer- haven, gegen ihren Ehemanü, srüher Bremerhaven, jeyt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung gem. 8 1568 B. G.-B.; 2. die Ehefrau des Stewards Paul Rochow, Henriette Dorothea Ottilie geb. Rosenboom, Bremerhaven, vertr. dur<h R.-A. Probst, Bremerhaven, gegen ihren Ehemann, früher Bremerhaven, jeßt unbekannten Ausenthalts, wegen Ehescheidung gem. S8 1567 Abs. 2 difff. 2, 1568 B. G.-B.; 3. die Ehefrau des Stewards Gustav Friedrih Pehrsson, Erna Anna Marie eb. Schulz, Bremen, vertr. dur< R.-A. r. Ellinghausen, Bremen, gegen ihren Ehemann, Pater Bremen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, menen Ehe- sheidung gem. $$ 1567 Abs. 2 Ziff. 2, 1568 B. G.-B.; zu 1—3 je mit dem Antrag auf kostenpflichtige Scheidung der Ehe unter Schuldigerklärung des Beklagten. Die vorbezeichneten Lier laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgeriht Bremen, Gerichtshaus, Zimmer 67, auf den 6. Dezember 1930, vorm. 8% Uhr. mit der Auf- forderung, dur< einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt ver- treten, zu erscheinen. Zwe>s öffent- liher Zustellung bekanntgemacht. Bremen, den 6. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[62463] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Frieda Andreae geb. Bosse in Schielo (Ostharz), Haus 78, Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Hohmann in Ballenstedt, klagt gegen ihren Ehemann, den Clown Walter . Andreae, früher in Ballen- stedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Dessau auf den 20. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si< dur< einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als M ORINREN vertreten - zu assen.

etrau, den 3. Oktober 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[60838] Oeffentliche Zustellung.

Die nachgenannten Eheleute: 1. Erna Linda Vay geb. Fiedler, 2. Helene Marie Martha Schallwih geb. Purschke, 3. der Maurer Ernst Oskar Si>ert, 4. Marie Magdalena Roth verw. gei. Dauer geb. Slosarek, zu 1 in Lohmen,

2 und 3 in Dresden, zu 4 in Zeit- bai vertreten dur die Re<htsanwälte: u 1 Dr. Kästner, zu 2 Dr. Sieben- nee zu 3 Stupp, zu 4 Dr. R. Schulze, zu 1 in Pirna, zu 2 und 3 in Dresden, zu 4 in Riesa, flagen gegen den anderen Ehegatten, nämli zu 1 den Kaufmann Fe Johann Vay, zu 2 den Dreher Josef Paul Georg Schallwich, zu 3 Marie Wilhelmine Sickert, geb. Shwaberau, zu 4 den Ofenseßer Carl Josef Roth, zuleßt zu 1, 2, 3 in Dresden, zu 4 in Riesa, sämtlich jeßt unbekannten E alts, zu 1 auf Grund von $ 1568 B. G.-B. wegen Ehezerrüttung, zu 2 und 4 auf Grund von $8 1565, 1568 B. G.-B. wegen Ehebru<s und Ehezerrüttung, zu 3

va

auf Grund von $ 1567 Abs. 1 Ziff. 2 B. G.-B. wegen böslicher Verlassung, sämtlih mit dem Antrag auf Scheidung. Sie laden die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Zivilkammer des Land- gerihts zu Dresden, Pillniber Str. 41, auf den 26. November 1930, vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si< dur< einen bei diesem Ge- rihi zugelassenen Rechtsanwalt als Fe RrSeR Uten vertreten zu asen. Dresdeu, den 1. Oktober 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

[62464] Oeffentliche Zustellung. Braun, Richard, Neustadt a. Hdt., ¿Bt in Strafhaft im Bezirksgefängnis annheim, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Justizrat Dr. Mappes in ne, klagt gegen scine Ehefrau raun Luise geb. Benschig, unbekannt wohin na< Frankreih verzogen, Be- klagte, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag: „Die Ehe der Parteien aus Verschulden der Beklagten zu scheiden und der Beklagten die Kosten des Ver- [rens zur Last zu legen.“ Der Kläger adet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits in die öoffentlihe Sibung der I. Zivilkammer des Landgerihts Frankenthal, Pfalz, vom Freitag, den 12. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, im kleinen Sitzungssaale, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeßgeriht zuge- enen Rechtsanwalt als Vertreter zu bestellen. Die öffentlihe Zustellung wurde bewilligt. Fraukenthal, den 6. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[62465] Oeffentliche Zustellung.

Der Konditor Eugen Marder in Freiburg i. Br., vertreten dur< Rechts- anwalt - Sinner, daselbst, klagt gegen seine Ehefrau Elsa Marder geb. Schmalix gesh. Doppler, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Scheidung ihrer am 6. September 1923 in Waïdshut geschlossenen Ehe auf Grund der 88 1567, 1568 B. G.-B. Er ladet die Beklagte vor das Land- geriht Freiburg i. Br., Forte I in die Sißzung vom 5. Dezember 1930, vormittags 10 Uhr, zur Ver- handlung der Sas, mit der Aufforde- rung, einen bei dem bezeihneten Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Freiburg i. Br.- 4. Oktober 1930.

[62467] Oeffentliche Zustellung.

Die Händlersehefrau Josefine Pfeiffer in Nantwein, Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt Shwaiblmair in Wolf- ratshausen, klagt gegen den Händler Ludwig Pfeiffer, früher in Nantivein, nun unbekannten Aufenthalts, Beklag- ten, wegen Ehescheidung, mit- dem An- trag, zu erkennen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geschiedew. TT1. Der Beklagte

t die Kosten des Verfahrens zu tragen. ie Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Zivilkammer des Land- erihts München Il auf Freitag, den 9. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, Sißungssaal Nr. 453/1 des neuen Justizgebäudes, mit der Auf- forderung, einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt zu seiner Ver- tretung gu bestellen. Der Sühneversuh wurde für entbehrli<h erklärt, Zum Zwe> der öffentlichen einig wird

dieser Auszug aus der Klage bekannt- j

gemacht. München, den 6. Oktober 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts München 11.

[62468] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen der Arbeiterin Frau Ella Robert geb. Krull in Lichterfelde, Ber- liner Str. 78, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sturm in Neu- ruppin, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Franz Nobert, früher in Meseberg, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, ist Termin gur mündlihen Verhandlung auf den

1. November 1930, vorm. 9 Uhr,

immer 80, anberaumt. Zu diesem

rmin wird der Beklagte geladen mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächhtigten ver- treten zu lassen.

Neuruppin, den 4. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[62483] ; Die Lebensversicherungspolice Nr.

Da

Wn Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staat3anzeiger

lin, Donnerstag, den 9. Oktober

e ——

1930

———__ |

[62469] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Zimmermeister Karl Ebentreih, Therese Annemarie geb. Alt« haus, in Teixeiva-Soares (Brasilien), jeßt in Ponta Grossa, daselbst, Prozeß4 bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justi rat Loewenstein in Paderborn, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmer« meister Paul Ebentreich, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, früher in Ponta Grossa (Brafilien), auf Ehescheidung aus êS 1567, 1568 B. G.-B und Schuldigs erklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs, 1 B. G.-B., Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Paderborn auf den 13, Januar 1938, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, si dur<h einen bei diesem Gericht zuge» lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Paderborn, den 25. Septemberx 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts in Paderborn. [62470] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Heizer Hugo Hagemaun, Elfriede geb. Veller, in Wuppertals Barmen, Rödigerstraße Nr. 8 a, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Juitige rat Loewenstein iw Paderborn, klagt gegen ihren Ehemann, den Heiger Hugo Hagemann, zuleßt wohnhaft gewesen in Höxter a. d. Weser, jeßt im Ausland unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheis dung aus $8 1567 Nr. 2, 1568 B. G.-B, und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs, 1 B.G.-B. Die lägerin ladet den agten zur münd-

vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Paderborn auf den 15. Januar 1931, vormittags $ Uhr, mit der Aufforderung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. akervörn, den 30. September 1930. Der Urkundsbeamte der Geschästsstelle des Landgerichts in Paderborn.

[62471] Oeffentliche Zustellung.

Therese Stegmann in Schwenningen flagt gegen Ernst Stegmann, mit un bekanntem Aufenthalt, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien auf Grund $ 1568 B. G.-B. zu scheiden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen ie ivie lung des Rechtsstreits vor die Zivils kammer des Landgerichts Rottweil auf Montag, den 1. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr.

Nottweil, den 6. Oktober 1930, Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

des Landgerichts,

[62474] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Martha Müller geborene Daniel in Weidenhain bei Torgau Elb#®, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter:

eht8anwalt leuabie in Verdett, klagt segen ihren Ehemann Arbeiter Emil Müller, früher in Freistatt, Kreis Sulingen, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, wegen Me nid mit dem Antrag, die der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den alleinshuldigen Teil ju erklären. Die Klägerin ladet den Be en zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des E in Verden (Aller) auf den 13. zember 19390, vormittags 9/4 Uhr, mit der Aufforderun i BET M bei diesent Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. erh den 2. Oktober 1930, Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

[62973]

Abhanden gekommen PM 1000 4% mner Hpyothekenbankpfandbriefe

cer. $81 Lit. B Nr. 148068 1/1000 und PM 1000 49% Deutsche Hypothekenbank (Berlin) Pfandbriefe Scr. XV111 Lit, C Nr. 2153 1/1000.

Hildesheim, den 8. Oktober 1930. Der Landrat des Kreises Marienburg t. H,

62974 : In Nürnberg ging zu Verlust der Talon zu Frfks. 500 4% 90er Rumänenrente Nr. 51520 == 1/500.

Nürnberg, den 3. Oktober 1930.

Anuf

Polizeidirektion Nürnberg-Fürth.

2Uf. i 204 247 der Assicurazioni Generali in

Triest vom 22. Februar 189, lautend auf den Namen Gustav Adolph Lindner, Schuhmachermeister in Hamburg, über #4 5000, zahlbar beim Ableben, spätestens am 1. Januar 1925, ist in Verlust geraten. Alle Ansprüche aus dieser Police find erloschen, falls dieselben ni<t bis zum 10. Dezember 1930 bei dem Unterzeichneten

schriftlih angemeldet werden.

Hamburg, Bergstraße 11, 7. Oktober 1930. Der Hauptbevollmächtigte für das Deutsche Neich:

Rudolf

Lazarus.

lichen Verhandlung des - Rechtsstreits-- =— =— =- -