1930 / 239 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Zentralhandel8regifsterbeilage zum Neich8- und Staatsanzeiger Nr. 238 vom 11. Oktober 1930. S, 4,

Der Vergleichsvorshlag ist auf der Ge- schäftsstelle des Amtsgerihts Nörd- lingen zur Einsiht der Beteiligten niedergelegt. Nördlingen, den 19. Geschäftsstelle

September 1930. des Amtsgerîichts. Nossen., . [62540]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Nossener Waagen- fabrik, Wagner & Söhne, G. m. b. H., Nossen, wird zur Prüfung der nahträglih angemeldeten Forderungen, Termin auf Mittwoch, den 29. Oktober 1930, vorm. 91/. Uhr, vor dem Amtktsgericht Nossen festgeseßt. K 4/30. Amtsgericht Noîsen, am 6. Oktober 1930. Perleberg. . [63220]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Karl Heiser in Perleberg ist der Schlußtermin auf den 29. Oktober 1930, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht hier bestimmt. Der Termin dient zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver ers, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Sc{hlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdchsichtigenden Forderungen. N N. 2. 29.

Amtsgericht Perleberg.

Piïlkallen. Konkursverfahren.

Das3 Konkursverfahren über das Ver- mögen Schneidermeisters Kaßwinkel in Schillehnen wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Pillkallen, den 6. Oktober 1930.

Das Amt3gericht.

. [63221]

Des

Pinneberg. . [63222] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Bruno Schoft in Pinneberg ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Pinneberg, den 6. Oktober 1930. Amtsgericht.

Plauen, Vogtl . [63223] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Schuhwarenhändlers Alfred

Richard Keller in Plauen is nach Abhaltung

des Schlußtermins aufgehoben worden.

K 40/25.

Amtsgericht Plauen, 8. Oktober 1930.

Sayda, Erzgeb. . [63224]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 23. Mai 1929 verstorbenen Holz- warenfabrikanten Erhard Köhler in Ditters- bah Nr. 30 wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierduxch aufgehoben. (K 5/29.) Amtsgericht Sayda, 7. Oktober 1930. Sehwedt, Oder. Beschluß. . [63225]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Emma Biedermann geb. Ochs, früher in Schwedt a. Oder, jebt in Spandau, Wörther Straße 4, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Schwedt (Oder), den 1. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Schwerin, Mecklb. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Händlers Wilhelm Wiehmann in Schtverin wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins und stattgehabter Schlußverteilung hierdurch aufgehoben.

Amt3gericht Schwerin (Mecklb.)

. [63226]

Steinach, Thür, . [63227]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Viktor Sell, alleinigen Jnhabers der Firma Viktor Sell, Christbaumshmuck-Spielwaren-Ex- portgeschäft in Steinach, Thür. Wald, ift durch rechtskräftigen Beschluß des Amts- gerichts in Steinach vom 24. Juli 1930 eingestellt worden, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist.

Steinach, Thür. Wald, 28. Sept. 1930. Thür. Amt3gericht. Abt. IT. Stendal. . [63228]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 9. November 1928 verstorbenen Viehhändlers Otto Füllgraf ist nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben.

Stendal, den 29. September 1930.

Amtsgericht.

Stollberg, Erzgeb. . [63230] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Verbandsstoff- und Textil- warenhändlers Ernst Reinhard Neuber in Lugau wird nach Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Stollberg, Erzgeb., den 7. Oktober 1930.

Trebbin, Kr. Teltow. Beschluß. Jn Sachen des Konkurses über das Ver- mögen der Holzwerke Trebbin G. m.b. H., Trebbin, wird das Konkursverfahren ecin- gestellt, weil eine den Kosten des Ver- fahrens entsprechende Masse nicht vor- handen ist. Trébbin, den 8. Oktober 1930. Das Amtsgericht.

. [63231]

Tübingen. . [63232] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Julius Nill, Wirts zum grünen Baum in Nehren, wurde nach Abhaltung des Schlußtermins durch Beschluß vom 8. Ok- tober 1930 aufgehoben. Amtsgericht Tübingen.

August | hat

Warin, Mecklb. [61853] Konkur®êverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Masfchinenbauers Ernst Schaeter in Neukloster ist zur Prüfung der na- trägl!ch angemeldeten Forderungen Termin auf Dienstag, den 11. November 1930, vormittags 9 Uhr, vor dem Medcklenburg-Schwerinschen Amtsgericht in Warin i. M. anberaumt.

Warin, den 30. September 1930. Schwerinsches Amtsgericht.

Medckienburg- WeisswaSsSser. . [63233] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bädckermeisters Friß Helm in Weißtoasser O. L. ist nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Weißwasser O. L., den 29. Sept. 1930, Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wittlich. Beschluß. . [63234]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bauunternehmers Hans Stuk- kert, früher in Wittlich, Jnhaber der Firma Hans Stuckert, Unternehmung für Hoch- und Tiefbau, Wittlich, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Wittlich, den 3. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Bad Dürkheim. [63240] Das Amtsgericht Dürkheim a. Hdt. über das Vermögen des rFohann

cob, Automobilmechaniker in Bad téheim, zugleih als Alleininhaber der

Firma Fohann Facob, Handel und

Reparaturen in Kraftfahrzeugen, Fahr-

rädern, Näh- und Schreibmaschinen in

Bad Dürkheim, am 7. Oktober 1930,

nahmittags 4 Uhr, das Vergleichsver-

fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauensperson is der

Rechtskonsulent Heinrih Reinfrank in

Bad Dürkheim. Termin zur Verhand-

lung über den Vergleihsvorschlag ist

bestimmt auf Montag, den 3. November

1930, nahmittags 214 Uhr, im Sibßungs-

saal des Amtsgerichts Dürkheim, Zim-

mer 7. Der Antrag auf Eröffnung des

Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und

die Ergebnisse der weiteren Ermitt-

lungen sind auf dex Geschäftsstelle des

Amtsgerihts Dürkheim, Zimmer 13,

zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Bad Kreuznach, [63235] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Karl Hart- mann, Korbmöbelhandlung in Bad Kreuznach, ist am 3, Oktober 1930, 12 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Rechtsanwalt Fustizrat Wenzel in Bad Kreugnach ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorschlag ist auf Freitag, den 31. Oktober 1930, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Bad Kreuznah, Zimmer 12, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 13, zur Einsicht dex Beteiligten“ nieder- gelegt.

Bad Kreuznach, den 3, Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Bentheim. [63236]

Vergleich8verfahren.

Veberx das Vermögen des Kaufmanns und Gastwirts Gerhard Moddemann in Brandlecht, ist am 7, Oktober 1930, 18 Uhr; das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Hewig in Nordhorn is zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag is auf Montag, den 3. November 1930, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Bent- heim, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Amtsgericht Bentheim, 7. Oktober 1930.

Bleckede, [63237] Vergleichs8verfahren.

Veber das Vermögen des Abbauers und Viehhändlers Friedrih Peusch in Bleckedermoor, Haus 54, ist am 8. 10. 1930, 9,30 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Gleichzeitig ist an den Schuld- ner ein allgemeines Veräußerungsverbot erlassen worden. Der Prozeßagent Wer- nex Schulze in Bleckede ist zur Ver- trauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- hlag ist auf den 7. November 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Bleckede anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Das Amtsgeriht Bleckede, 8. 10. 1930. Braunschweig. [63238] Vergleichs8verfahren.

Veber das Vermögen derx Deutschen Piano - Werke, Alktiengesellschaf in Braunschweig, ist heute, am 8. Oktober 1930, 18 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Kaufmann Hugo B. Flebbe, Rex, Rathenaustraße 12, und der Kommer- ienrat B. Manasse in Berlin W. 8, Französishe Straße 8, sind zu Ver- trauenspersonen ernannt. Es ist ein Gläubigerausshuß von 10 Mitgliedern bestellt. Termin gur Verhandlung über den Vergleichsvorshlag ist auf den 7. November 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Wilhelmstraße

Nr. 53, Zimmer Nr, 77, anberaumt.

Der Antrag nebst Anlagen und Ermitt- lungen ist in der Geschäftsstelle 2, Zim- mer 10, zur Einsicht der Beteiligten ausgelegt Braunschiveia, den 8. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. 2.

Chemnitz. [63239] Zur Abwendung des Konkurses über as Vermögen des Jnhabers eines ere e R eRELS mit Tu@hlager Mar Liebetanz in Chemnitz, Theater- straße 60, wird heute, am 8. Oktober 1930, vormittags 10 Uhr, das gericht- liche Vergleichsverfahren eröffnet, Ver- trauensperson: Herr Diplomkaufmann Hermann Zobel, hier. Vergleichstermin am 3. November 1930, vormittags 11s Uhr. Die Unterbagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsiht der Be- teiligten aus. Amtsgericht Chemniß, Abt. A 18, den 8. Oktober 1930. Emden. 63241] Neber das Vermögen des Bäcker- meisters Fohannes Hayenga in Gri- mersum (Landkreis Emden) wird heute, am 7. gleihsverfahren zur Konkurses eröffnet, da der Schuldner seine Zahlungsunfähigkeit dargetan hat. Der Diplomkaufmann Siebo Friesen- borg in Holtrop (Kreis Aurih) wird zur Vertrauensperson ernannt. Gläubigeraus\{chuß wird nicht bestellt. Die Aktien sind auf der Geschäftsstelle des hiesigen Amtsgerichts, Zimmer 1a, zur Einsicht durch die Beteiligten nieder- gelegt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag wird a Freis- tag, den 24. Oktober 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer 8, anberaumt. Emden, den 7, Oktober 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle 7 des Amtsgerichts. Forst, Lausitz. Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen des Kürschner- meisters Hermann Schramm in Forst (Lausiß) ist am 8. Oktober 1930, 12,30 Uhr nahmittags, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- furses eröffnet worden. Der Kaufmann Ernst Wendt in Forst (Lausiß) ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihs8vor- schlag ist auf den 5. November 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Forst (Lausiß), Zimmer Nr. 10, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- fahrens nebst seinen Anlagen ist auf dex Geschäftsstelle zur Einsiht der Be- teiligten niedergelegt. Amtsgericht Forst (Lausiß), 8. 10. 1930, Halle, Saale. [63243] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Gustav Hönemann (Parkett- und Fa- lousie-Werkstätten) in Halle, Am Bau- hof 2, wird heute, am 8, Oktober 1930, 17 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Dex Syndikus a. D. Gustav Koepper in Halle, Merseburger Str. 159, wird zur Vertrauensperson ernannt. Ein Gläu- bigeraus\chuß wird nicht bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichs- vorshlag wird auf den 4. November 1930, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Preußenring 13, Zimmer 45, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens neb# seinen Anlagen ist auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Das Amtsgericht, Abt. 7, in Halle.

Melle. [63245] Ueber das Vermögen des Tischler- meisters Wilhelm Heemann in Eicken-

[63242]

Bruche ist am 6. 10, 19830, 11,30 Uhr, | da |

das Vergleichsverfahren eröffnet, Schuldner seine Uebershuldung und Zahlungsunfähigkeit dargelegt hat. Ver- trauensperson: Kaufmann Oscar Lüders, Melle. Gläubigeraus\chuß: Kaufleute Knuffmann und Thurand, Melle, Abeken, Osnabrück. Verhandlungs- termin über den Vergleihsvorschlag: 27. 10. 1930, 94 Uhr. Antrag auf Er- öfsnung des Verfahrens neb} Anlagen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten. Amtsgericht Melle, 6. Oktober 1930.

Pforzheim. [63246]

Auf den am 25. Mqui 1930 bei Gericht eingegangenen Antrag wurde heute, 12 Uhr mittags, über das Ver- mögen der Firma Franz Werndle, offene Handelsgesellshaft, Uhrenfabrik in Pforzheim, Öestliche E Straße 52, das PONN Ns ren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauensperson ist Bankdirektor a. D. Münscher, hier. Vergleihstermin ist am 3. November 1930, vorm. 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, IT. Stock, Zimmer Nr. 109.

Pforzheim, den 7.. Oktober 1930.

Amtsgericht, A I.

Walämohr. [63247]

Ls E Waldmohr hat heute, | n 8. Oktober 1930, vormittags 10 Uhx, | vom 26. September 193 die Eröffnung des Vergleichsverfahrens | es O, Be, Qn ne

ux Abwendung des ob Sofs! über das |

Vermögen des dedermeisters in Glanmün chlossew und als Vertrauensmann echtskonsulent Josef Roth in mohr bestellt. Zur Verhandlung über den Vergleichs8vorshlag wird Termin bestimmt auf Dienstag, den 4. November

rern [d-

Oktober 1930, 18 Uhr, das Ver- | Abwendung des

Ein |

kob Sofsky, Dach- | weiler, be- |

1930, nachmittags 3 Uhr, im Sißungs- saale des Amtsgerihts Waldmohr, und werden hierzu der Schuldner, die be- teiligten Gläubiger und die Vertrauens- person geladen. Auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, hier, Zimmer Nr. 7, sind zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt: der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen jowie das Gutachten der Handwerkskammer. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Berlin. [63248] Das Vergleichs8verfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Moriß Weichselbaum, Alleininhabers der Firma H. Reich & Co. in’ Berlin, Alte Schönhauser Straße Nr. 3 Verkauf von Möbeln und Textilwaren auf Abzahlung is am 6. Oktober 1930 nah rechtskräftiger Be- stätigung des Vergleihs aufgehoben worden. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 152.

Berlin. [63249]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen 1. der Firma Richard Prill- wiß, Berlin, Belle-Alliance-Stx. 18, Oele und Farben, 2. deren Gesellschafter Richard Prillwiß und Friy Scheurich, ebenda, is nach Bestätigung des ange- nommenen Vergleihs aufgehoben wor- den. (8, V. N. 22/30.)

Berlin, den 1. Oktober 1930,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Tempelhof.

Bremen. [63250] . Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Filden Hein- rich Leorg Loop, all. Jnhabers der Firma Heinr. Loop, Bremen, Breiten- weg 20/21, ist am 9. September 1930 nah rehtskräftiger Bestätigung eines Vergleichs cuttbabès worden. Bremen, den 8. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Duderstadt. [62572] Das Vergleihsverfahren über das Ver- mögen der Firma Oskar. Franke, Herren- und Damenschneiderei, in Duder- stadt wird, nachdem der im Vergleichs- termin vom 30. September 1930 ange- nommene Zwangsvergleih durch rechts- fräftigen Be|\chluß vom 30. September 1930 bestätigt ist, bierdurch aufgehoben. Amtsgericht Duderstadt, 30, September 1930.

Duisburg. [63251]

Das Vergleihsverfahren zur Abwens-"

dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns F. Hoffmann in Duis- burg, Waldstraße 107, Konfektion- und Textilwarengeshäft, wird aufgehoben, da der Vergleich geschlossen und bestätigt worden ift.

Amtsgericht Duisburg.

Erfurt. [63252]

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Fulius Müller in Erfurt, Neuwerkstraße Nr. 19 alleinigen Fnhabers der Firma Julius Müller, Gardinen-Spezialgeshäft, Jk- nendekoration, ist nach Bestätigung des Vergleihs aufgehoben worden.

Erfurt, den 7, Oktober 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 16.

Flensburg. . [63200] Das Venrgleich8verfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Schuhwarenhändlers Wenzel Za- fravsky in Flensburg, Neustadt 46, ist aufgehoben, da ein Vergleih geschlossen und bestätigt ist. Flensburg, den 3. Oktober 1930. Das Amt3gericht. Abt. VTT.

Guben. [63253]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaft Central-Shuhhaus Fnhaber Friß und Kurt Siedner in Guben is nah Bestätigung des Vergleichs vom 25. Sep- tember 1930 aufgehoben,

Guben, den 2. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

[63254]

über das

Halle, Saale.

Das Venrgleichsverfahren Vermögen des boes (Firma Funger & Haage K. Rast, elektrische Anlagen) in Halle, Geiststraße 28 (Privatwohnung: Uni- versitätsring 15/16), ist bei Bestätigung des Vergleihs aufgehoben worden.

Das Amtsgericht Halle a. S. Abt. T7, Hengersberg. [63255]

Vekanntmachung.

Jm Venugleichsverfahren über das Vermögen der Fa. Schwaiger, offene Handelsgesellshaft in Hengersberg, er- läßt das Amtsgericht Hengersberg auf Antrag der Sägewerksbesißzer Kaspar Schwaiger und Alois Schwaigexr von Hengersberg vom 7, Oktober 1930 heute, den 8. Oktober 1930, vormittags 10 Uhr, folgenden Beshluß: 1, Dex Be- [chluß des Amtsgerihts Hengersberg

Abwendung des Konkurses das Ver- gleihsverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Gebr. Schwaigev in Hengersberg eröffnet ivurde wird dahin ergänzt, daß das Vergleihsverfahren auch über das Ge- samtvermögen der beiden Gesellschafter ausgedehnt wird. I1. Der Beschluß des Amtsgerichts Hengersberg vom 6. Ok-

«Ingenieurs Willi Fraus- |

R

tober 1930, durch den den Gesen, shaftern ein allgemeines Veräußerungz, verbot auferlegt wurde, wird dahin er, gänzt, daß sich dieses Veräußerungs, verbot auch auf das Gesamtvermögen der beiden Gesellshafter erstreckt. Amtsgericht Hengersberg.

Wilehenbach. j [63256] Das Vergleichsverfahren über daz Vermögen der Firma Jakob Saß, mannshausen in Hilhenbach wird- nachdem der heute abgeschlossene Ver gleich gerihtlich bestätigt ist, aufgehoben. Hilchenbach, den 30. September 1930; Amtsgericht,

Kosel, O. S. L Das Vergleichsverfahren über daz

Vermögen des Kaufmanns Rudolf

Skowronek in Krzanowiß, Kreis Cosel,

O. S., ist nach Bestätigung des Vers

gleihs durch Beshluß vom 17, Sep-

tember 1930 aufgehoben worden. Kosel, O. S., den 1. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Krefeld. Das Vergleichsverfahren

[63257]

L [63258] Uber das

Vermögen 1. der Firma Viefhaus und Ÿ

Neuwirth, Kommanditgesellshaft in Krefeld, 2. der persönlich haftenden Ge, sellschafter der vorgenannten Firma: a) Louis Diepers, b) Max Leenderß, beide in Krefeld, ist aufgehoben, weil ein Vergleih geschlossen und bestätigt worden ist.

Krefeld, 4. Oktober 1930, Amtsgericht. Abt. 6. Neustadt, Sachsen. [63259] gerihtliche Vergleihsverfahren,

Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Emil Max Frenzel in Neustadt, Sachsen, Böhmische Straße 9, eröffnet worden ist, ist zugleich mit der BVe- stätigung des im Vergleichstermin vom 1. Oktober 1930 angenommenen Ver- gleihs durch Beschluß vom 8. Oktober 1930 aufgehoben worden.

Amtsgericht Neustadt, Sachsen, den 8, Oktober 1930.

Neu Ulm. Beschluß. [63260]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Heinrich Sohn, südd. Sportball- und Turnschuhfabrik in Neu Ulm. wird wegen Bestätigung des Vergleihs vom 4. Oktober 1930 aufgehoben,

Neu Ulm, den 8. Oktober 1930.

Geschäftsstelle des bayer. Amtsgerichts Neu Ulm.

Nossen, [63261] Das gerichtliche Vergleich8verfahren, das zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Gebr. Jehmlich, Maschinenfabrik in Nossen, und deren JFnhaber, des Kaufmanns Otto Max Fehmlich und des Jn- genieurs Hermann Richard Fehmli in Nossen, eröffnet worden ist, ist zuglei® mit der Bestätigung des im Vergleihs- termin vom 1. Oktober 1930 ange- nommenen Vergleihs durch Beschluß vom 7. Oktober 1930 aufgehoben worden, ebenso die durch Beschlüsse des Amtsgerihts Nossen vom 4. und 10. September 1930 angeordnete Ver- fügungsbeschränkung über Grunödstücke und Betriebsmaschinen. VV 4/30. Amtsgericht Nossen, 7. Oktober 1930.

Stendal, . [63229] Das Vergleichsverfauhren über das Vet- mögen des Schuhwarenhändlers Otto Kuhnert in Stendal is nah Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Stendal, den 8. Oftober 1930. Das Amtsgericht.

Das das zur

Suhl. [6326 Beschluß. Das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma May Treffurth, elektrotehnishes Geschäft in Suhl, it nach Bestätigung des Vergleichs am 4. Oktober 1930 aufgehoben worden. Amtsgericht Suhl, den 4. Oktober 19309.

Waren. Beschluß. [63263] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des verstorbenen Kaufmanns Ludwig Saß aus Waren wird einge tellt, nachdem der Nahlaßpfleger, techtsanwalt Dr. Völcker, den Nachweis erbracht, daß sämtliche Gläubiger de Verstorbenen einem außergerichtlihe# Vergleih zugestimmt haben, und den Antrag auf Eröffnung des Vergleich#- verfahrens zurückgeuommen hat. Waren (Müriß), den 4. Oktober 193% Meckl.-Schwer., Amtsgericht.

8. Verschiedenes.

[63339] Eröffnung des Haltepunkts Jaasde- Am 5, Oktober 1930 wird der von km 301,06 nach km 800,15 verlegte links der Bahnstrecke Belgard—Kolberg zwishen den Bahnhöfen Friyow und Degow gelegene Haltepunkt Jaaëd? als Bahnagentur mit Fahrkartenverkauf eröffnet. Gepäck und Expreßqut werden im Empfang zugelassen. Im Versand wird (Gepäck unabgefertigt angenómmen. Verzeichnis der niht für den Expreßgut* verkehr eingerichteten Deutshen Rei bahn- und Privatbahnstationen ist d Aenderung auf Seite 18 zu vermerken. Reichsbahndirektion Stettin.

Bezugspreis vierteljährli Bestellungen an, in Berlin

Erscheint an 9

edem Wochentag abends. 9 ÆK. Alle

8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 #/. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

einshließlich des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573,

Postanstalten nehmen ür Selbstabholer auch die Geschäftsstelle

Berlin, Montag, den 13. Attober, abends.

C E T

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 ÆÆ,

Geschäfts

espaltenen Einheitszeile 1,85 ÆK.

einer drei stelle Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigen nimmt an die Alle Druckaufträge

sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden,

insbesondere ist darin auch anzugeben, welche Worte etwa durch Sperr - druck (einmal unterstrichen) oder durh F strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

Fettdruck (zweimal unter-

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Postschectkonto: Berlin 41821,

1930

r. 23Y, Reichsbantgirokonto.

-

Fuhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

Ehen einer Exequaturerteilung.

anntgabe der amtlihen Großhandelsindexziffer vom 8. Of-

ber 1930.

annimahung der 4. Ziehung der Auslosungsrechte der An- iheablösungsschuld des Freistaats Anhalt.

Amtliches.

Deutsches Reich. Das dem Konsul bei dem Generalkonsulat der Ver- gten Staaten von Amerika in Stuttgart, Maurice Pierce, namens des Reichs am 19. April 1930 er-

e Exequatur ist erloschen.

Die Jnderxziffer der Großhandelspreise

vom 8. Oktober 1930. Die auf den Stichtag des 8. Oktober berechnete ßhandelsindexziffer des Statistischen RNeichsamts beträgt :

1913 = 100

Ver-

Indexgruppen

1930 1. Oft.

änderung

8. Okt. in vH

L. Agrarstoffe. Pflanzliche Nahrungsmittel s.

Vieberzeugnisse Futtermittel Agrarstoffe zusammen . . Kolonialwaren . . .. ITT. Sndustrielle Rohstoffe und Halbwaren. Kohle es Eisenrohstofe und Eisen Metalle (außer Eisen) . lien. s haute und Leder . Phemifalien*). . « « Künstliche Düngemitte Zechni]/he Oele und Fette Kautschuk S (4 Papierstofe und Papier . Baustoffe h Es Industrielle Nobstoffe und _Halbwaren zusammen . . V, Judustrielle Fertigwaren. Produktionsmittel Konfumgüter Industrielle Fertigwaren zu- _„fammen ¡ « Selamtindex . .

*) Monatsdurhschnitt September.

S S

.‘ . - . 1

A E A

110,4 193,6 124,7

89,2 109,1 1072

137,4 124,2 75,9 92,7 111;9 125,0 80,4 118/8 12,1 136,4 141;0

115,1

137,3 155,7

147,8 120,6

110,8 104,2 124,5

88,9 109,3 107,0

J

-

F L B

OSDDBH do Do Uo Do D

137,4 124,2 75,2 91,2 111,7 125,0 80,4 118,8 12,3 136,4 140,5

114,7

137,1 155,0

147,3

-

-

-

[H omo NMNOOOO

-

-

+HH | -oo| O00

ll D O t

-

-

F] DO D Pr 6

E T)

120,4

-

Hiernah hat die Gesamtindexziffer gegenüber der Vor- Ne leiht nachgegeben. Dies ist vor allem durch weitere isrückgänge für industrielle Rohstoffe und Halbwaren so-

für industrielle Mrumaren bedingt. er «Fndexziffer für pflanzlihe Nahrungs-

Die Steigerun

tel ist hauptsählih auf höhere Preise für Weizen und

zenmehl zurückzuführen.

An den Schlachtviehmärkten

n die Preise für Schweine und Kälber überwiegend höher in der Vorwoche; die Preise für Rinder sind zurück-

Angen.

Von den Futtermitteln sind Gerste, Kartoffeln

Lelkuhen im Preis gesunken; die Kleiepreise haben

ezogen.

Von den Einzelgruppen der industriellen Rohstoffe und waren ist die Jndexziffer für Metalle infolge rückläufiger

ise für Blei und Zinn gesunken.

Jn der Gruppe

ilien lagen die Preise für Wolle, Baumwolle, Leinengarn, \! und Jute niedriger als in der Vorwoche. Die Preise Kindshaute und Kalbfelle haben teilweise Abshwächungen

ren. Der Rückgang der Fndexzif

êrückgänge für Mauersteine thren.

Un

er fe Baustoffe ist auf

einölfirnis zurüdck-

Die Preise für industrielle Fertigwaren, insbesondere Konsumgüter, sind weiter zurückgegangén.

Berlin, den 11, Oktober 1930.

Statistishes Reichsamt. J. A: Dr, Eppsnstéin:

i Via ti Bea Auslosungsrechte der Anleiheablösungs- [huld des Freistaats Anhalt.

te g

Vei der heutigen AlentiGhen Ziehung der Auslosungs- g ourden folgende Nummern gezogen:

221 V stabe A: 2 12 67 88 110 116 133 134 140 143 186 “e 208 326 827 356 382 456 494 633 677 689 615 629 671

697 806 809 812 850 891 893 899 944 1157 1164 1185 1202 1264 1273 1276 1314 1317 1350 1354 1366 1418 1451 1469 1543.

Buchstabe B: 16 19 31 36 69 81 106 251 253 301 383 443 461 463 534 562 584 611 645 726 734 762 780 816 850 869 906 947 961 963 968 977.

Buchstabe C: 14 21 50 73 116 145 155 158 237 338 344 377 412 457 462 493 499 516 521 664 671 683 692 695 698 764 TT8 T85 844 874 878 910.

Buchstabe D: 2 36 40 53 61 147 207 208 212 224 227 259 297 373 411 414 430 435 444 458 472 517 552 625 6833 646 696 739 805 830 860 909 923 968 990 1040.

Bei der Einlösung werden gezahlt:

für 100,— RM Nennwert (Buchstabe A). .. und 414 vH Zinsen für 5 Fahre = 112,50 RM abzügl. 10 vH Kapitalertragsteuer 11,25 RM zusammen: für 50,— RM Nennwert (Buchstabe B) . und 414 vH Zinsen für 5 Fahre 56,25 RM abzügl. 10 vH Kapitalertragsteuer 5,63 RM zusammen: für 25,— RM Nennwert (Buchstabe C)... und 414 vH Zinsen für 5 Fahre 28,13 RM abzügl. 10 vH Kapitalertragsteuer 2,81 RM zusammen: D) ci, 14,06 RM

500,— RM

101,25 RM 601,25 RM 250,— RM

50,62 RM 300,62 RM 125,— RM

25,32 RM 150,322 RM 62,50 RM

1,41 RM 12,65 RM zusammen: 75,15 RM

Die Besißer der gezogenen Auslosungsscheine werden aufgefordert, die am 31. Dezember 1930 zahlbaren Ein- lösungsbetraäge gegen Empfangsbestätigung und Rückgabe der Auslosungsscheine sowie eines gleihen Nennbetrages in Schuldverschreibungen der Anleiheablösungs\huld des Frei- staats Anhalt bei der Anhaltischen Landeshauptkasse in Dessau, Friedrichstraße 27, zu erheben. Die Kasse ist werktäglih von 8,30 Uhr bis 12,30 Uhr für den Kassenverkehr geöffnet. Die Einlösung kann außerdem bei den Kassen der Deutschen Girozentrale Deutschen Kommunalbank in Berlin sowie der Mitteldeutschen Landesbank Girozentrale für Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt in Magdeburg und deren Zweiganstalten erfolgen.

Mit dem Ablauf des 31. Dezember 1930 hört die Ver- zinsung des Einlösungsbetrages auf.

Von den früher gezogenen Auslosungsscheinen sind zur Eitt- lösung bisher nicht vorgelegt worden:

aus der Ziehung 1927: A Nr. 419, B Nr: 10, 479, C Nr. 71, 75, 210, 517,

aus der Ziehung 1928: A Nr. 127, 183, 195, 226, 422, 1251, B Nr. 985, D Nr. 386, 420, 523,

aus der Ziehung 1929: A Nr. 125, 666, 776, 1029, B Nr. 292, 800, : Bud C Nr. 36, 341, 422, 473, 559, Buchstabe D Nr. 93, 215, 308, 316, 570, 800.

Dessau, den 9. Oktober 1930. Anhaltishe Staatsshuldenverwaltung. Frohn.

für 12,50 RM Nennwert (Buchstabe und 414 vH Zinsen für 5 Fahre abzügl. 10 vH Kapitalertragsteuer

Buchstabe Buchstabe Buchstabe

Buchstabe

Bud stabe Buchstabe

Buchstabe Buchstabe tabe

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat hielt am 11: d. M. unter dem Vorsitz des Staatssekretärs Dr. Zweigert eine öffentlihe Sißung ab, in der zunächst mitgeteilt wurde, daß als neuer Reichsrats- bevollmächtigter für den Freistaat_Braunschweig der Minister Dr. Küchenmeister, als sein Stellvertreter der Minister Franßtßen ernannt worden sei.

Die auf der Tagesordnung stehende Beratung des Pensionskürzungsgeseßes wurde abgeseßt.

Einstimmig genehmigt wurde nah dem Bericht des Nach- richtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger die Aenderung des deutsh-finnischen Handels-

abkommens, die sih auf die Butter- und Käsezölle be- }

zieht. Jm Bericht der Ausschüsse wurde hervorgehoben, daß egen die Kontingentierung scharfe Bedenken geäußert worden feien: Trobdem hätten sih die Ausschüsse einstimmig für die

Genehmigung der Vorlage erklärt. lenum bedauerte

Jm P

der bayerische Gesandte Dr. von Prege r, daß diebayerischen |

Anträge im Ausschuß abgelehnt worden seien; er stimmte jedoch der Vorlage zu.

Dér Reichsrat genehmigte- weiter den Handels- und Schiffahrtsvertrag mit Frland, den deuts ch- haitianishen Freundschafts- und Handels- vertrag, die.Voxlage.übex.

| Starkenburg . ï

Er stattuug-dee- S044

im _Anleiheablösungsverfahren sowie einen

CTCB N bestimmuns= gen des Aufsichtsamts für Privatversiche=- cu "g mit Rücfsiht auf den bekannten Zusammenbruch der Frankfurter Allgemeinen Versicherung und andere Vorgänge verschärft werden.

Statistik und Volkswirtschaft. Stand der Neben und Güte der Trauben Anfang Oktober 1930.

Note 1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = mittel, 4 = gering, 5 = sehr gering. Zwischenstufen sind durch Zehntel ausgedrüdckt.

Güte der

Stand der Trauben

Neben

Länder und Landesteile

- _

Rheingaugebiet UVebriges Rheingebiet

Nahegebiet E

Meosel-, Saar- und Nuwergebiet . . Ahrgebiet : Alle übrigen preuß. Weinbaugebiete .

Prèuliés. «

-

C5 I E No

0 -

_ -

Do

o | 00 bo do D C Om

Do

lon io loo

G aa tittelfranken Unterfranken Schwaben .

-

- e. 4 -

Do Î 09 do bo DO

o j do Do 00 [O C3 00900

D Go

Nedckarkreis . Ne S Schwarzwaldkreis t U SFAOTEIEEIO . s ce vo C vAd Donaukreis . « «

dO ESREA

D

Ido us

rg Konstanz . «

e ia arlsruhe . «

Mannheim

D DO L L

Nheinhessen c

Deutsches Reich. .

dagegen Anfang September 1930. . „_ August 1930 i;

o E 190

Dober 1929 i

VoemerbtunÊngeèn Preußen: Das regnerishe Wetter im September wax der Entwicklung der Trauben wenig förderlih und hat die Reife vielfah verzögert. Stellenweise haben Rebschädlinge die Ernte=- aus}ji Jn den Bodenlagen und bei den

ichten herabgemindert. i ge Í unterhängenden Trauben ist mitunter Rohsäule eingetreten.

Außerdem wird über das Auftreten von Peronospora und ODidium geklagt. Die Hoffnungen auf ein der Menge wie dexr Güte nah recht befriedigendes Ergebnis, die noch im Juli allgemein ge- hegt wurden, haben sid deshalb weiter verringert. Abgesehen vom Rheingau- und Nahegebiet, wo die Verhältnisse am un= günstigsten liegen, ist nah den Begutachtungsnoten im Durch- [hnitt mit einem mittleren Ertrag zu rechnen. : Bayern: Fn den Weinbergen der Pfalz ist in lebtex Zeit durch häufige Niedershläge Fäulnis der Trauben aufgetreten, #o daß mit der Weinlese bereits begonnen wurde. Der Ertrag be- friedigt im allgemeinen sowohl nach Menge als auch nach Güte der Trauben. Stellenweise wird der Ertrag allerdings teils durch Wurmschaden, teils durch Peronospora und Lederbeerenkrankheit sowié dur die Einflüsse der lebten Higzewelle beeinträchtigt. Auch in Unterfranken mußte teilweise wegen Fäulnisgefahr mit der Traubenlese begonnen werden. j : Württemberg: Den Weinbergen hat die große Vihe zu Ende des Monats August teilweise gs JFnsbesondere haben

Do [do bo joo

roe

u

u "

die Trollingerreben, die zu den Haupttraubensorten Württem- bergs gehören, bei Uge ge er Laubbeschattung der Trauben vielfach gelitten. Auch durch Hagelschlag ist mancherorts Schaden verursacht worden. Troßhdem ist im Landesdurchschnitt mit einem der Menge nah mittelguten Weinertrag zu renen. Die Quali- tät verspricht gleichfalls, obschon die Witterung im September zu wünschen übrig ließ, im allgemeinen befriedigend auszufallen. Mit der Lese mußte vielfah wegen drohender Traubenfäule be- treits bégónnen werden. 4 2 i Baden: Jn den Weinbergen hat die Lese bereits an vielen Stellen begonnen und bringt nah vereinzelten Berichten einen nah Quantität guten und nah Qualität mittleren Herbst. So- fern der Oktober noch sonnige Tage bringt, dürfte sih die Güte der Trauben noch etwas bessern. 7 Hessen: Die Reben lassen, soweit sie niht durch Krank- heit oder Hagel gelitten haben, einen mittleren bis guten Ertrag erwarten; allerdings neigen die Trauben sehr rasch zu Fäulnis.

Berlin, den 10. Oktvber 1930.

Statistisches Reichsamt. Wagemann.