1930 / 240 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

besondere, von der ärztlihen Organi- sation eingeseßte Kommissionen bestehen, entscheidet der Vorstand über die Herab- sehung na< Anhörung der Kommission.

3. Als Grundlage für die Erre<hnung der tariflichen Erstattung der notwen- digen ärgztlihen Behandlung gilt die Preußisihe Gebührenordnung 1924 (Preugo) eins{ließli< der dazu er- gangenen Ausführungsbestimmungen.

4. Die Kosten der ärztliherseits zu Heilzwe>en vorgenommenen Fnjek- tionen, Bäder, physikalischen, oberflähen- und piy<hotherapeutishen Behandlungen eins<ließli<h Beratungs- und Besuchs- gebühren werden bis zu Höchstsäßen Übernommen, sofern die Tarife diese vorsehen. Di A

8. Zahnbehandlung und Zahner| s 1 ae und Kieferkrankheiten werden die Kosten in tariflicher Höhe na< den Säßen der Preußischen Ge- bührenordnung erstattet. Ï

2. Die tariflihen Höchstsäße für Zahn- füllungen gelten für den behandelten Zahn einschließli< Vor- und Nach- behandlungen. L

3, Leistungen für Zahnersaß, Gold- fronen und Stiftzähne werden nur ge- währt, wenn sie in den Tarifen vorge- sehen sind. /

Voraussetzung für die Gewährung der Leistung ift, daß sämtliche fehlenden und shadhasten Zähne erseßt oder behandelt werden. Der Verein kann hierüber ein Zeugnis des Zahnarztes oder Dentisten fordern. E

4. Auf Verlangen ist dem Verein eine Gebißzeihnung über die ausgeführten Zahnarbeiten einzusenden.

S 9, Krankenhausbehandlung.

1. Der Verein vergütet die Kosten der notwendigen Kur und Verpflegung in einem unter ärztlicher Leitung stehen- den öffentlichen oder privaten Kranken- hause an Stelle ärztliher Behandlung, Arznei, Heil- und Hilfsmittel bis zu den tariflichen Höchstsäßen. Wählt der Ver- sicherte die niedrigste Verpflegungsklasse eines öffentlihen Krankenhauses, so werden die Kosten vom Verein in voller Höhe übernommen, sofern außer dem täglichen Verpflegungssaß weitere Kosten nit entstehen.

2. Für einen während des Kranken- hausaufenthaltes vorgenommenen wund- ärztlihen Eingriff (Operation) werden die Kosten in tartifliher Höhe erstattet.

3, Die Kosten der Narkose, Assistenz, des ‘Verbandmaterials und der Be- nußung des Opperationssaales werden bis zu einem tariflihen Paúüschalsaß übernommen. x

3, Transportkosten zum nächsten Krankenhause werden in tarifliher Höhe vergütet. L: : $ 10, Arzueien, Heil- und Hilfsmittel,

1. Die Kosten für ärztlih verordnete Arzneien, Heil- und Hilfsmittel werden im tariflihen Umfange vergütet,

2, Als Heilmittel sind anzusehen: Brillen, Bruchbänder, Senkfußeinlagen, Bandagen, Mineralwasser, sowie Massa- gen, Bäder, Bestrahlungen und medîco- mechanishe Behandlung, sofern diese niht vom Arzt ausgeführt werden. Hilfsmittel sin Vrolbtten (fünstliche Glieder und Augen).

$ 11. Wochen- und Geburtshilfe,

1, Den weiblihen Mitgliedern und den mitversiherten Ehefrauen gewährt der Verein na< Vorlage der Geburrs- urkunde die tariflihe Wochenhilfe, sofern die neunmonatige Wartezeit am Tage der Geburt erfüllt ist,

2. Als Geburtshilfe werden Arzt- und Klinikkosten im tariflihen Umfange nur dann gewährt, wenn die operative Kunsthilfe eines Arztes zur Herbei- führung der Geburt notwendig war.

3, Sind Leistungen na E zu ewähren, so wird die tariflihe Wochen- hilfe auf die Erstattungssumme ange- rechnet,

$ 12, Kinderfürsorge. É

Nah vorheriger Genehmigung gewährt der Verein für skrofulöse, stark unter- ernährte und ho<hgradîig blutarme Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren eine tägliche Beihilfe in tarifliher Höhe bei Unterbringung in einer Kinderheil- anstalt bis zur Dauer von se<s Wochen.

S 13, Sterbegeld.

1. Beim Tode eines Versicherten, so- weit dieser vor Vollendung des 55. Lebens- jahres aufgenommen wurde, gewährt der Verein nah Ablauf der vorgesehenen Wartezeit und na< Beibringung der amtlihen Sterbeurkunde, der Mitglieds- karte und/oder des Versicherungs |<eins für die Kollektivversiherung, eines ärztlihen Attestes über die Todes- kriade und eines amtlihen Altersnäch- ees na< Maßgabe der Tarife Sterbe- geld.

2, Außerdem hat der Verein eine Kollektivversicherung mit der Deutscher Ring Lebensversiherungs - Aktiengesell- schast in Hamburg abgeschlossen, dem- zufolge die laut Tarif anspruchsberech- tigten und vor Vollendung des 55. Lebensjahres eingetretenen - Mit- glieder mit einem weiteren Sterbegeld versichert sind, Für das Kollektivsterbe- geld findet die im 8 5 Ziffer 1e der AVB. festgeseÿte Wartezeit Anwendung.

3. Der Verein ist berechtigt, an den Ueberbringer der in Fler 1 bezeih- neten Belege ohne Prüfung dex Legiti- mation zu leisten.

8 14. Dauer der Leistungen.

1, Die Leistungspfliht des Vereins endet spätestens mit dem Ablauf der 2 6. Woche nah Beginn des Ver- siherungsfalls, für männliche Mitglieder

Zweite Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 240 vom 14, Oktober 1930, S, 2,

vom vierten Mitglievio re ab nah 39 Wochen, vom se<sten Mitgliedsjahre ab nah 52 Wochen.

2. Der Versicherungsfall, der auh< mehrere Krankheiten vershiedener Art umfassen kann, beginnt mit dem Ein- tritt in die ärztliche Behandlung und endet mit deren Abshluß, der na<hzu- weisen ist. :

3. Entsteht dur< gleihe oder damit ursähli< gzusammenhängende Krank- heiten, für die bereits die bedingungs- gemäßeft Leistungen bezogen sind, ein erneuter Versicherungsfall, so hat der Verein für weitere 13 Wochen zu leisten.

$ 15, Leistungsauss<hluß.

1. Nicht zu den Leistungen des Ver- eins gehören Kosten, die niht unmittel- bar zur Behebung von Krankheiten not- wendig sind, insbesondere für staatlich angeordnete Jmpfungen, für die Be- seiiigung von: Schönheitsfehlern, d n ierungen und prophylaktishe - pflege, für ärztlihe Gutahten und Atteste für private und dienstliche Ziele, für Reisekosten, Zeitversäumnis, osten för Pflegepersonal, Jrrigatoren, Heizkissen und dergleichen.

Kilometergelder werden nur erstattet, wenn die Tarife eine besondere. Ver- gütung dafür vorsehen. i

2. Weder als Arznei noh als Heil- mittel werden die Erzeuguisse der <hemishen Fndustrie angesehen, die den Kräftezustand Heben oder die Blut- bildung anregen sollen.

3, Krankheiten, Unfälle und Ver- leßungen, die auf Vorsaÿ oder auf miß- bräuhlihen Genuß von Rauschgiften zurü>zuführen sind, begründen keine Ansprü e auf Versicherungsleistungen.

4. Shwangerschaftsbeshwerden sowie Entbindungen, die eine operative Kunst- hilfe des Arztes nicht erfordern, gelten niht als Krankheitsfälle im Sinne der Versicherungsbedingungen. Für Fehl- eburten und deren Folgen werden Ver- icherungsleistungen nicht gewährt.

5. Wahrend eines Aufenthalts in Kur- und Badeorten, Sanatorien und Erholungsheimen werden Versiherungs- leistungen nur gewährt, wenn sie der Vorstand VOLIaT genehmigt hat.

6. Für Krankheiten, die während eines Auslandsaufenthalts entstehen, zahlt der Verein für die ganze Dauer des Versicherungsfalls keine Leistungen. Der Vorstand kann in besonderen Fällen Ausnahmen zulassen.

7. Bei Selbstmord des Versicherten während der ersten zwei Fahre seit Be- ginn der Versicherung besteht kein An- spru<h auf Sterbegled, es sei denn, daß die Tat in einem die freie Willens- bestimmung aus\shließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit begangen worden ift,

8 16. Verschiedene immungen. 1. Vorausseßungen sür die Erstattung von Versicherungsleistungen,

a) Der Eintritt eines Versiherungs- falles soll dem Verein angezeigt werden. Die Rehnumgen sind unverzüglih vor- zulegen, spätestens aber drei Monate nah Beendigung des Versicherungsfallès. b) Der Verein ist berechtigt, über den allgemeinen Gesundheitszustand, über bestehende oder e Krankheiten und Gebrehen bei Dritten (Aerzten, Krankenanstalten, Versicherumgsträgern, Behörden usw.) alle für erforderli er- achteten Erkundigungen einguziehen. Die in Frage kommenden Aerzte, Kranken- anstalten usw. werden dur< Anerken- nung dieser Bedingungen von der ihnen obliegenden Schweigepflicht ausdrü>lih entbunden. * c) Der Vorstand kann na< Leistungen und Behandlungstagen zergliederte und bezahlte Originalre<nungew fordern. Die Rechnung in Urschrift bleibt Eigen-

tum des Vereins.

q) Der Ueberbringer von Belegen fl als zum Empfang der darauf ent- allenden Versicherungsleistungen Hbe- rechtigt.

2. Abtretung und Aufre<nung von Ansprüchen.

a) Sind vom Verein Versicherungs- [eistungen für einen Krankheitsfall oder Unfall gezahlt, für den das Mitglied Ent S E Ge gegen dritte Personen erheben kann, so 1st es ver- pflichtet, seine Ansprüche iw Höhe der bezogenen Loistungen an den Verein, und zwar auf Verlangen s{riftlih, ab- zutreten. Unter ie Bestimmung fallen aber nicht die Ansprüche, die ein Mit- glied auf Grund öffentlih- oder privat- re<tliher Versicherungsverträge hat, so- ern es niht aus diesen Verhältnissen

n Ersaß der gleichen ihm entstandenen Kosten A den Versicherungsfall zu be- E n hat,

b) Soweit der Versicherte von schaden- ersabpflihtigen dritten Personen oder aus anderen Versihherungsverhältnissen Ersay der ihm zustehenden Kosten be- reits erhalten hat, ist der Verein be- rehtigt, diese auf seine Leistungen an- zure<hnen.

c) Liegt ein Unfall vor, so tritt eine pel ppe seitens des Vereins in der Höhe ein, in welchex für den Unfall Versicherungs\hubß bei einer Unfallver- siherung besteht.

Die Verpflichtung des Vereins zur Befriedigung solher Ansprüche, die ein Mitglied auf Grund einer geseßlichen Fang tver erung bei deren Träger ¿. B, Berufsgenossenschaft) geltend machen fann, tritt erst. ein, wenn die Zwangsversicherung die von ihx bean- spruhten Leistungen bereits gewährt

oder rehtsfräftig abgelehnt hat.

dea Anspruch eht ohne

erlangen können.

e) Die Ansprüche auf DerüFert s-

[eistungen können vom Mitglied we

verpfändet no< das Mitglied

mahen. 3. Willenserklärungen.

gangen sind.

erklärung, wenn deren Absendung nah

{rift erfolgt. Die Erklärung ist an dem Zeitpunkt wirksam, an dem sie ohne E, bei regelmäßiger Beförderung dem Mitglied zugegangen sein würde.

c) Anfehtungs- und Rü>trittserklä- rung haben durch eingeshriebenen Brief zu ges:

4, Uebertritt in andere Tarife.

Der Uebertritt in andere Tarife unterliegt in jedem Falle der Genehmi- gung des Vorstands.

i 5, Verjährung. _ Die Ansprüche auf Sterbegeld ver- jähren in fünf Fahren, die Ansprüche auf die übrigen Leistungen in zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Schluß des Kalenderjahres, in dem die Leistungen verlangt werden können. 6. Leistungserweiterung.

Auf ‘Antrag kann der Vorstand die Barvergütung mit Rü>sicht auf die Schwere des Krankheitsfalles erhöhen.

7, Besondere Selbstbeteiligung.

Jn den Tarifen A und B wird als Selbstbeteiligqung der Mitglieder ein Abzug vom Erstattungsbetrag vor- genommean.

. Uebergangsbestimmung.

Die allgemeinen Versicherungsbedin- gungen treten in ihrer neuen Fassung am 4, Oktober 1930 im Kraft.

Die Ziffer 11 des Tarifs A gilt be- reits für das Kalenderjahr 1930, mit Ausnahme der Versicherungsfälle, die bereits vor dem 4, Oktober begonnen

haben. Tarif A, Beiträge: Der monatlihe Beitrag beträgt für: männliche Mitglieder bei Ein- RM tritt bis zum vollendeten 55. Lebensjahr . . . . . bß,— männliche Mitglieder bei Ein- tritt nah vollendetenr 06, Leben A 9 weibliche Mitglieder bei Ein- tritt bis zum vollendetew A E weiblihe Mitglieder bei Ein- tritt ma vollendetem 55. Lebensjahr . . . ¿ « männliche Jugendlihe bis zur Vollendung des 21. Lebens=-

es E R 9 weiblihe Jugendlihe bis zur Vollendung des 21. Lebens- Nat Bellenbuna Les: 2: - Deéendiaihees a ollendung des 21. s1 haben Jugendliche vom folgenden Monat ab die Mitgliedsbeiträge zu entrichten. Mitglieder, die ihre Familienangehörigen versichern, len außerdem monatli: fr die Versicherung der Ehe- R! E Ca E für die Versicherung eines Kindes bis zum vollendeten _18. Lebensjahr P A für die Versicherung mehrerer Kinder bis zum vollendeten 197 Lebe a 7e für die Versicherung jedes weiterew MARRE L hörigen, wenn er bei Eintritt das 55. Lebensjahr no<h ni<ht vollen B C e 2 ader falls E A für die Versicherung jeder weihb- lihen Angehörigen, wenn sie beirn Eintritt das 55. Lebens- jahx no< ni<ht vollendet hat Sena D Das Eintrittsgeld beträgt RM 3,—. Leistungen: 1, Aerztlihe Behandlung: a) 75 vH der Kosten bis zum vier- fachen Mindestsay der Preugo; b) 75 vH der Kosten bis zum Höchst- betrage von RM 100,— für den Versicherungsfall der im : Ziffer 4 A. V.-B. genannten Ver- rihtungen.

2. Arzneien:

75 vH der Kosten.

3. Heil- und Hilfsmittel:

75 vH der Kostew bis zum Höchst-

3,—

Versi mehr als RM 25,— für Augengläser einschl.

ssung, K 15 für Bruchbänder, Gummi- trümpfe und Leibbandagen, M 10,— für Senkfußeinlagen. 4. Zahnbehandlun

75 vH der Kosten bis zum vier-

Gibt der Versicherungsnehmer n Dritte oder ein gur Sicherung des Anspru@s dienendes

l DicBimang des Vereins auf, so wird der Verein insoweit von der Ersabpfliht frei, als er aus dem Anspruch oder dem Rechte hätte Ersaß

etreten werden. Gegen - Forderungen des Vereins kann : r Aufre<hnung noh ein Zurü>behaltungsre<t geltend

a) Alle Willenserklärungen und An- zeigen die bei oder na< Schließung s Vertrags dem Vevreiw gegenüber egeben werden, haben nur dann re<htlihe Wirkung, wenn sie dem Vor-

T. Krankenhausbehandlung: stand in s<hriftliher rnt gzuge- n bi

is zum Höchst-

: ) RM 10,—, Kindern bis zu RM 6,— täglich. b) 75 der Kosten eines wund- ärztlihen Einagriffs (Operation) f ew Mindestsab

€) T5 vH der R

b) Bei Wohnungsänderungen des Mitglieds ohne Mitteilung der- neuen Anshhrift an den Vereiw genügt es für die Rechtswitksamkeit einer dem Mit- glied gegenüber abzugebenden Willens-

der leßten dem Verein bekannten An-

betrage vow RM 60,— füv den Serunastall, jedoh nit

fachen Mindestsay derx Preugo, mit

Ausna: \ * Miet Bors unde Rehe 6,— für den ecin-

die einschließli ¿elnen Zahn gewährt werden.

5. Zahnersaß:

75 vH der Kosten bis

betrage von RM 60,— fr dere Ver- siherungsfall; jedo nicht mehr als RM 15,— für den einzelnen Zahn. Hierzu gehörew au< Goldkronen und Stistzähne, für die einschli

lih Vor- und Nahbehandlung 75 bis zu RM 15,— für den einzelnen

vergütet werdem.

6. Geshlehtskrankheiten: x Au rovi e dai E T ereltes 76 u USNn e des Ste DeS, der Kosten bis zum Höchskbetvage

fi D Beeside

von -RM 20,— für den vrungsfall.

a) 75 vH der Kostew betrage vow

bis“ zum fün der Preugo.

nah $ 9 Ziffev 3 bis zu RM für den Versicherungsfall.

d) 75 vH der Kosten für den Trans- port zum nä<hsten Krankenhaus bis zu RM 30,— für den Ver-

sicherungsfall.

8. Wochenhilfe: 4 . , . RWM100,— Bei Mehrlingsgeburten erhöht die Wochenhilfe um RM 25,—

jedes weitere Kind.

9. Kinderfürsorge:

tägli bis zu RM* 2—.

10. Sterbegeld:*

Das Mitgkied erhält:

na< einjähriger Mitglied- RM haft h 300

A dreijähriger Mitglied- G A na< fünfjähriger Mitglied- Ee N Außerdem, mit Ausnahme der Jugendlihen, nah ein-

jähriger Mitgliedschaft ein Kollektivsberbegeld von .

Familienversicherte, mit Ausnahme RM

dex Kindex, erhalten:

na na Kinder erhalten: E nah einjähriger Wartezeit

im Alter von 2—7 Fahren A ait

E ¿ Eri d, é ¿né . Al vom tattu; rag: Nebers<

eines Versicherten die Höhe de

zu entrihtendew Beiträge diéses Ver- sicherten, so wird von dem Erstat- tungsbetrag eines jedew Versiche- rungsfalls ein Abzug bis zur Höhe eines Monatsbeitrages dieses Ver- siherten vorgenommen. Der Monats- beitrag für jedes versicherte Kind wird für diese Bere<hnung auf

RM 3,— festgeseßt.

Tarif 4 Th. Beiträge:

Der monatliche Beitrag beträgt Jal

Versicherte über 18 Jahre . 1 Kind bis zum - vollendeten 18, Lebensjahre 2 Kinder- bis zum vollendeten 18, Albensiahee E jedes weitere: Kind - bis zum vollendeten 18, Lebensjahr . öhstens jedoch ,

as Eintrittsgeld beträgt RM 3,—.

Leistungen: Frauen und Kindex erhalten zu

und 11 80 yH derx Erstattungssäße. E, E obitsäbe auge d ariflihen JFahreshöchstsäße, außer Be- ratungen und Besuchen, nit fie jedes eingelne, sondern für alle gesamt in Anwendung.

Gesamtleistung für den Ver- sicherten in. einem Versiche-

1. Arztkosten:

a) für eine Beratung bis gu b) füx einen Besuch bis zu c) sür einen Sountagsbesuch d) für einen Nachtbesu<ß .

2, B Sonderleistungen:

is RM 2,— Mindestsaß der Preugo sind mit der Beratungs- bzw. Besuchs- ebühr abgegolten. b) höher bewertete bis zum eineinhalbfahen Mindest- [eb der Preugo in einem ersicherungsjahr bis zu c) wundärgtlihe Eingriffe (Operationen) bis zum dreifahen Mindestsaß der Preugo in einem Versiches rungsjahr bis zu , . , ein\<hl. RM 75,— für nderleistungen unter b). 3. Aergtliche tungen na

a)

Eingelleistungen nah Tarif- fiffern, insgesamt - für den eburtsfall für alle Leistun-

ed E: M eie 200,

4. Kilometergebühren: in einem Versicherungsjahr V E L Höchstens jedo< RM 1,— für den Doppelkilometer. 5. E: q 6. Hell- und Bie: in einem bis zu 2 S4 S

dreijähriger Wartegeit . 200,—

nas eina ariger Wartezeit . 100,— fünfjährigex Wartegeit 300,

reiten innerhalb eines Ka- Tlenderjahres die Leistungsbezüge

inder ins-

“dres o preAs bis zur Höhe von 1000,—

. 100 vH rsiherungsjahr RM

im einzelnen nit m RM 6,— ür Bree d 8,— sür Bru&ha

SULES stungen im j

Versicherungsjahr bis zu

Dazu gehören auth Fülluy:

pen, für die Ls au RM5_

r eingelnen Zahn s

güter wide. r Rh 8. E M l

ür den Verpflegu

Si A M 9umgtiez 9. Tranêportkosten: 158

zum nächsten Krankenhaus in

einem Versihherungsjahr his

10. Wochenhüfe:

11. Geshle<tskrankheiten: * *

sowie damit zusammenhän, gende und Me entstehe Krankheiten, an Stelle aller anderen Leistungen in einen Versichexungsjahr bis zu

12. Sterbegeld:

Für Versicherte über 18Jahre nah einjähriger Wartezejt Für Versicherte über 18Jahre nah dreijähriger Wartezeit Für Versicherte Uber 18Jahre ubs fünfjähriger Warte- Für Kinder über 7 Jahr nah einjähriger Wartezeit Außerdem für das männ liche Mitglied na< ein- # ia riger Wartezeit ein Kollektivsterbegeld von

Tarif B. Beiträge:

!

Der monatliche Beitrag beträgt

De (Ehemann, Ehefray| inder bis zum 14. Lebensjah bei einem Eintrittsalter des Mitgliedes bis zu 50 Jahren bei einem Eintrittsalter des Mitgliedes bis zu 55 Fahren bei einem Eintrittsalter des Mitgliedes bis zu 60 Fahren

Der monatliche Zusaßbeitrag betr

die Versicherung jedes A beim Eintritt: F on 14. bis zum 50, Lebens- E «C O vom 50. bis zum 60. Lebens- J L Leistungen:

1. Arztkosten: - T

a) ärztlihe Behandlung bis fe en Mündestiass der f ü

r Beratungen und Wi k B, für die Beratung li M 2,—, für den Ves |

RM 4,—, für den bis ju RM 8,—; b) ärztliche Sonderleistunget fn einfahen Mindest reugo; c) wundärztlihe Eingriffe (9 tion) bis zum dreifachen M _say der Preugo. 2. Kilometergebühren:

adi

in einem Versicherungsjahr |

S R. N höchstens jedoh RM 1, ür den Doppelkilometer.

3, Arzneien:

75 vH der Kosten.

4, Heil- und Hilfsmittel: in einem Versicherungsjahr bis zu

5. Zahn- und Kie erbehandlung; |

d part Sonberieitngtn im rsiherungsjahr bis zu , Dazu gehören au< U un en, für die bis zu RM 6,— Ur den einzelnen Zahn vet- Ütet werden. S 6. Krankenhausaufenthalt: a) für den Verpflegungstag s Pi d S E è E bei Kindern bis zu . b) für einen während Krankenhausaufenthaltes

vorgenommenen wundärzt"

lichen Eingriff (Operation)

bis zum dreifachen Min

destsay der Preugo. enhilfe

“bei Mehrling8geburten {l

höht E Wochenhbeihilft um RM 25,— für weitere Kind.

8. Sterbegeld:

Für das männliche Mitolie)

nah einjähriger Mitg

haft ein Kollektivsterb& |

V E

Für jeden weiteren Ver

sicherten über 14 Jahr nah einjähriger Wartezti

Für jedes Kind im Alter vot

2—l4 Jahren na< eiw

jähriger Wartezeit .-* 9. eit teiligung: Den Mitgliedern werden l C der en eine rsi t RM 5,— als Selóftbett ug gebra orige

versicherung. :

Je Vertretung: von Wel amburg, den 8. Oktober Der Aufsichtsrat. Be Der Vorstand. j Winter. Schneide!

e Wertben 2

E Lind Undeshris mite 0. le HreshoM Is Zilser 4 und 5 um RM 10,— si Ren i nehmigt dur Verfügung;

4, Oktober 1930, E Das Reich8aufficht8amt für ?

Prov. GM- je 1B, M-A Ll *Anl, R. 9 B

„h L. 10, 1931

U V8 L 10,82

m Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Berliner Börse vom 13. Ntober

| Heutiger | Voriger Kurs

x. 240. lich festgestellte Kurse.

Lèu, 1 Pejeta = 0,86 RM. österr. ; 0 RM. 1Gld. österr. W.= 1,70 RM. der tihe<. W. = 0,85 RM. 7 Gld. südd. W. at [d. holl.W.= 1,70RM. 1 Mark! Banco N ‘skand. Krone = 1,125 NM. 1 Schilling E 0,60 NRM. 1 Rubei (alter Kredit-RbL) M, 1 alter Goldrubel = 8,20 RM. 4,00 NM. 1 Peso (arg. Pap.) = 1,75 RM. 1 Pfund Sterling = 20,40 RM. 1 Dinar = 3,40 NM 1 Danziger Gulden RM 1 Pengö ungar. W. = 0,75 RM.

apier beigefügte Bezeichnung F be» besiimmie Nummern oder Serien

uc, 1 L170, (Gold) == 2,0

M. 1G

-

4,20RM réat-Tael = 2,50 RM. 0 RM. 1 Zloty,

einem P nur ar find, hinte t, da

nichi stattfindet.

tien in der zwetten Spalte betgefügten Ee en den vorleßten, die in der dritten beigefügten den leßten zur Auss<sittung ge-

winnanteil. Is nur Ei “far ben so ist es da3jenige des vorlegten

Die Notierungen fr Telegraphifche Aus- sowie für Ausländische Banknoten n sich fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“.

Etwaige Druckfehler in den heutigen igaben werden am nächsten Börsen- in der Spalte „Voriger Kurs“ be- twerden. IZrrtümliche, später amt-

tichtiggeftellte Notierungen werden <st bald am Schluß des Kurszettels

Ieri<htigung“/ mitgeteilt.

Vankdiskont. in 5 (Lombard 6). Danzig 5 (Lombard 6). dam 3, Brüssel 2. Helsingfors 6. Jtalien 5X. hagen 4, London 3. Madrid 6, New York 2%, 4 Paris 2%, Prag 4. Schweiz 2%. Stockholm 3X.

is augege tsjahrs

sche festverzinslihe Werte.

ihen des Reichs, der Länder, gebietsauleihe u.Rentenbriefe. Mit Zinsberechnung.

r einem Wertpapter befindliche Zeichen ® j eine amtliche Preisfesisielluug gegen-

Heutiger | Voriger Kurs

ertbest.Anl.23 1e an 10-1000D., f.35 i<3-A.29uk347] do. 27, uk. 37 1.8, 34 mit 5Y Reih3s{<. „K * n.) ab 1932 5 Y, 0GM,auslo8b. f p,-Ertr.-Steuer| uß. Staat3-Anl. „außlosb, zu 110| 1.2.8 Staatêshaß 29 oe 1. 20.1.31| 20.1.7 do. T1, Folge] )2, fällig 20. 1. 39 20.1.7 0,1930, L, Folge| 100, fäll, 1. 3 1.3.9 ben Staat RM

1, unk, 1. 2. 32] 1.2.8 rn Staat NM

1.3.9 1.3.9

1.6.12 199;

18.9 1.4.10

1.10

29, unk, 1. 1. 36 L.1.7 bed Staat NM ü 28, unk. 1.10.33) 1.4.10 Staatéshaÿy 29 fâlig 1, 7. 1932) 1.1.7 edlbg, - Schw Ml 28,ul. 1.3.33) 183,9 1. 14 LAT

26, tg. ab 27! 4 edenb. Strel]

0,73.120 ,au8Lf 1. tdlenb, » Strel. guch sd. 13.1. 3,31) 1.39.9 sen Staat RM

Uk, 1. 10,3 Etaats\<, N. Ei X, fäll. 1. 6. 32| 1.6.18 ür, Staat3anl.|

1.3.9

LET

41930, Folge 1 1. 1, 8. 1932 ische Landes l Goldrentbr.

se Reispof | 1.2.8

1,2, uk, 1.4.34) vers 231.4 uk.2.1.36 r

tiq.Goldrentbr, LRS: Ohne Zinsberechnung.

“18losung3s<ein

Leutshen Reichs

blösun Rei g3\<uld d

s - An osungsscheine *

til, 1, blösung8schuld (in $ des Auskosung3w.)

Doll än 2.9 98| in 4

(oe Schupgebet

S «l 1.1.7

ite, Ungek., verloste u. unverl, N venshe, agst. b.81.12.1T] —— ?ihen dex Kommunalverbäude.

litiden der Provinzial- und den Bezirksverb ände. Mit Zinsberechnung.

Unk, bis, bzw. verst. tilgbar ab.

eußi

qug, Prov. ‘8 1,3, 38 * 90, 1, 5, 85 8, 31.12, 31

2. 1. 26

: 5, 1. 4. 1927 N10-12,1.10.84

18, 1. 10. 35 ' R.3B,rz. 108,

Reihe 6 Reihe 7

9, 1.10. 88

Nieders<{les. Provinz RMM 1926, L 4. 82 do. 23, 1. 7. 83 OstpreußernProv FiMi- Ant 979% 14 1 1029 Pomm. Pr. NM 28, 34 do. do. RM30, 1.5.35 do. Gd.26, f.34 12. 80 Sacsen Prov. -Verb. RM, Ag. 13, 1. 2. 38 do. do. Au83g 16 do. Aus3g. 14

. do. Ag.15,1.10.26 do. Auzg. 16 Y 1

do. Ausg. 17

do. Au3g. 16 A.2

do. do. Gld.Á.11u.12 l. 10. 1924 Schle8w.-Holst. Prov. E D 1.1.26 .15Feing.,1.1.27

do, GId-A A1F1.4.3 do.MM-A..A17,1.1.32 do. Gold, A.18,1.1.32 do. RM., A. 19,1.1.32 do, Gold, A.20, 1.1.32 do. NM A.21X 1.1.33 do.Gld-A.A.13,1.1.30 do. Verb, RM-A. 28 1.29/Feing), 1.10.33 bzw. 1. 4 1934... do. do. NM-A. 30 (Feingold), L 10. 35

Kasseler Bezirk3verbd. Goldfchuldv28,1.10.33 do. Schayanweisgn., rz. 110, rz. 1. 6. 38 Wies8bad.Bezirksverb. Schayanweis., rz.110, fällig 1. 5.383

Ohne Ziusberecynung.

Oberhessen Prov. - Aul-|

Auslosungsscheine$ .… Ostpreußen Prov. Aul.-

Aus lofungzscheine*® do. Ablös.o.Auslos.-Sch. Pommern Provinz. Aul.- Auslosgss{<.Grupp.1* X do. do. Gruppe2* X Rheinprovinz Anleihe»

Auslosungsscheine

Schle8wig - Holst. Prov.s-| Anl. - Auslosungss<. * Westfalen Provinz-Aul,- Auslosung3scheine*

eins. 1/, Ablösungss{huld (in Y des Auslosung3w.). einj<l.!/; Ablösunass<huld (in $ des Auslosung3w,),

pojs po e

prr ;

-

Dr l A A A A A A I I

Ps ps jed pi he ps ss j Erde M (s pt fes fend fes fend fend fred jet

D D I-I I

Börsenbeilage

[54,56 126 |67bG

[60b @

5766

b) Kreisanleihen.

Mit Zinsberechuung. Belgard Kreis Gold-

Aul.24 gr., 1. 1. 1924

do. do. 24 Il.,1.1.1924

Ohne Zinsberechnung.

Teltow Kreis8-Anl. Aus lefaeiO. eins{l. 1/, Ab. lös.-Sch.(in$d.Auslosw)| in F

ban

c) Stadtanleihen.

Mit Ziusberechuung.

unk. bis. ., bzw. verst. tilgbar ab...

Aacheu RM-A. 29, 1. 10. 1934 Altenburg (Thür.)

Gold-A, 26,1931| 6

Augsbg.Gold-A. 26, 1. 8. 19831 do.Schayanweis.28, fäl. 1. 5. 1981 Berlin Gold-An1.26 1. u. 2. Ag., 1.6. 831 do. RM-A.28A fäl. 31,3.50,gar.Verk-A 1934 v. Jnh. kdb.

do.Gold-A.24,2.1.25| 6

do. Schayanw. 28, fäll. L 4, 1933 Bochum Gold-A.29, 1.1.1934 Bonn RM-A, 26 X, 1.3.1931 do. do. 29, 1.10. 34 Braunschweig.NM- Anl. 26 N, 1.6.81 Breslau RM- Anl, 1928 1, 1938 do. 1928 11 1.7. 34 do.Schayanw.1929, T5. 1. 4. 33 do. RM-Anl, 26; 31 Dortmund Schaÿy= anw.28,fäll.1.5.31 DresdenGold- An! 1928, 1.12.88 do. do.26N.1,1.9.31 do. do.26R.2,1.2.32 do. do. 28, 1. 6, 35 do.Gold-Schayanw. fällt. 1. 6. 1988 Duisburg NM-A. 1928, 1, T. 33 do. 1926, L 7. 32 Düsseldorf RM-A. 1926, 1. 1. 82 Eisenach NM-Anul. 1926, 3L. 3, 1931 Elberfeld 9M-Anul. 1928, 1. 10. 38 do. 1926, 31. 12. 31 Emden Gold-A. 26, L 6. 1981 Essen NM-Anul. 26, Ausg. 19, 1932 Frankfurt am Main Gold-A 26, 1.7.32 do. Schayanw.1929, fäll. 1. 10.32 do, do.28, fäll.1.4.31 Fürth i. B. Gold-V. v, 19283, 2. 1. 1929 Geljenkirchen-Buer RM-A28X 1.11.33 Gera Stadtkrs. Anl. v. 1926, 31. 5. 32 Görliy RM - Anl. v. 1928, 1. 10. 33 Hagen 1. W., RMs- Aul. 28, 1. 7. 33 Kassel RM-Aul. 29, L. 4, 1934 Kiel RM-Aul. v. 26, L T;:81 Koblenz 9M - Anl. von 1926, 4. 3. 81 do. do. 28,1.10.38 Kolberg / Ostseebad RM-A. v.27, 1.1.32 Köln Schaganw. 29, fällig' 1 10. 1932 Königsberg 1 Pr. G.-À.A.2,3,1.10.85 do. RM-A.29,1.4,30 do. INVi-A.27, 1.1.28 do. Gold-Anl. 1928 Aus8g. 1.1.7 19833 Lewzig NM-An1.28 1. 6. 34 do. do. 1929, 1.3.85 S, L 4 1981|

1926, L. 4, 1981 do. 28, 1. 6, 88

-

D ps A _— dus J d _— O

L Lad O b O DO

ps sd pee pad sent . N

o 7

p do

ps D 7

_ do

E

o L) P I o o o o” o L] a” -I _ > a D P _ D D -4-J I D L-Z I 0 o Do o D

M-M -]

I

Mannheim Gold-s Anleihe 25, 1.7.30 do. do. 26, 1.10. 31 do. do. 27, 1.8. 82 Mülheim a. d. Muhr RM 26, 1. 5.1931 München RM-Anl. von 29, L 3, 34 do. Schazanweisg. 1928 fälL 1. 4. 31 Nürnbergex Gold- An1., 26, 1. 2. 1981 do. do. 1923 do. Schaganwsg.28 E fällig L 4. 1931 Oberhauj. - öiheml!. RMM-A,27, 1. 4. 32 Pforzheim Gold- Anl. 26, 1, 11.81 do.NM-NA 27,1.11.32 Plauen i,V, RM-YA. _ 1927, 1.4. 1932 Solingen RM-Anl. _, 1928, 1. 10. 1988 Stettin Gold-Anl. 1928, L 4.1933 Wetmar Gold-An|. 1926, 1. 4. 1931 Wiesbaden Gold-A. 1928 S.1, 1. 10.33 Z3unctau Wi Unl. 1926, 1. 8. 1929

do. 1928,1.11.1934

Sh. einschl, !/; Abl,-

Emschergenofsens<. A.6 N.A 26, 1931 do.do.A.6N B27, 32 Sc<hlw.-Holst. Elktr. Bb.G.A,5,1.11.278 do.Reih3m.-AA.6 Feing., 1929 £ do.Gld.À.7,1.4.318 do.do. Ag.8, 1930 & do.doAg4,1.11.26 & $ sichergestellt.

BraunuschwStaats3bk Gld-Pfb.(Laudfch) Reihe 14, 1. 4, 1928 do. N. 16, 30. 9. 29 do. R. 20, 1. 1. 38 do. N. 22, 1. 4. 33 do. N. 23, 1. 4. 35 do. N. 19, 1. 1. 38 do. N. 17, 1. 7. 32 do.Kom.do, N.15,29

do.do.do.R.21,1.1.33

do.do.do.R.18,1.1.32

He}.Ldbk.GoldHyp. Pfandbr,R,1,2 7-9, 1.7. bzw. 81. 12. 31 bzw. 30.6./31.12. 32 do.R.10 111,314.12.

1933 bzw. 1.1.34 do. 9îs3,4,6,31.12.31

do. do. R.5, 30. 6. 32 do. do. Gd. Schuldv.

Reihe 2, 31. 3. 32 do. do. N.1, 31. 3.82 Lipp. Landbk. Gold- R. 1, 1.7, 1934

Ol(db. staatl. Krd. A. Gold 1925,314.12.29 do. do. S.2, 1.8.30 do. do. S.4, 1.8.31 do. do. S. 5, 1.8.83 do.do.S.11.3,1.8.30 do. do. OM (Liqu.) do.doGK.S.2,1.7,32 do. do.do.S.1,1.7.29

Preuß. Ld. Pfdbr. A. GM-Pf.R4,30.6.30 do. do. R. 11,1.7.83 do. do, Reihe 13,15,

1.1. bzw. 1.7.34 do.do.R17,18,1.1,35 do. do. R.19,1.1.36

do. do. N. 5, 1.4.82 do. do. R. 10,1.4.33 do. do. R.21, 1.10.35 do. do, N. 7, 1.7.32 do. do. R.3, 30.6.30 do.do.Kom.R.12,33 do.do.do.R14,1.1.34 do.do.do.N16,1.7.34 do. do, R. 20, 1.7.35 do.do.do. R.6, 1.4.32 do.do.do. R.8, 1.7.32

Thitr.StaatGS<hld.

Württ.Wohngskred.

S N 7.08 do. do. N. 3, 1. 5. 34 do. do. R.4, 1.12.36

do doR5uErw,1.9.37 do. Schuldv. Ag.26,

1. 10. 1932

uy

N MEOANDIREEO

Bad, Komm. Landesbk. G.Hp.Pf. R.1,1.10.34 Haun. Landesktrd.GPf S.4Ag.15.2.29,1.,7.35 do. Pfandbriefe 1926 do. do. 27,1 1.832 Fi D L181 Kassel Lkr.GPf1,1.9.30 do. do. R. 2, 1. 9. 31 do. do. N.7-9,1. 3.33 do. do. R. 10, 1.8.34 do. do. R. 4, L9.31 do. do. R. 6, 1.9.32 do. do. N. 3, 1.9.31 do. do. N. 5, 1.9.32 do.do.Kom.R.1,1.9.31 do. do. do.M.3, 1.9.33 Nassau. Landesbk, Gd. Pf. A g.8-10,31.12.33 do.do.A11,rz.100, 1934 do.do. G.K.S.5. 30.9.33 do.do.do. S.6-8,rz.100, 30. 9. 1934 Obershl.Prv.BE.G.Pf. N. 1, rz. 100, 1. 9. 31 do. do. Kom. Ausg. 1 Bíi.A, rz.100, 1.10.31 Ostpr. Prv. Ldbk.G.Pf. Ag.1,rz.102, 1.10.38 Pomm. Prov-Bk.Gold

ps 6 au

Dhne Ziusberechuung.

Mannheim Anl. -Auz3kl

Sch, einschl. 4 Abl. Sch

(in $ d, Auslosung3w.)| in $ Rostock a1 Ae

(in $ d. Auslosung3w.Z|

d) Zwed>verbände usw. Mit Zinsberechnung.

Pfandbriefe uud Schuldverschreib, öffentlich - rechtlicher Kreditaustalten und Körperschasteu.

a) Kreditanstalten der Länder.

Mit Zinsbere<hnung, unk, bis... , bzw. verst. tilgbar ab...

baba p foam d LRESEEE

uns fend fend prt ft Part fend per drt

EERE

=

I-I

4 SDGE G0 As M H m R ANNNPT D N A O

b) Landesbanken, Provinziale banken, kommunale Giroverbände.

Mit Zinsberechunung.

Tr p pte ge po des fes ges drs jus js ges

fo bo bo bo Lo bo Lo $0 Lo Lo t fs de Lw)

gla fend pes C Á pad I I

Rheinprov. Landesb.|

Gold-Pf. A.3, 1.7.39

k. L -& do. do. A. 11.2 1.4.32 do. do. Komm. Ag. 4, rz. 100, 1. 3. 35 do. do. 1a, 1b 2.1.31 do. do.3,rz.102,1.4.39 do. do. A. 2, 1.10.31 Sehle8w.-H. Pr.Ld8b Gd.Pf. R.1, 3, 34/35 do. do. K.N.2,4,34/35

Westf. Lande38bank Pr.

Doll. Golt-A.R 2 F

do, do, Feing.25,1.10.30

do. do. do. 26, 1.12.31 do.do.do.27N.1, 1.2.32 do.do.G.Pf. R1, 1.7.34 da. do. do.Kom. N.2 U. 3, 1.10. 43

do. do. do.R.4, 1.10.34 t. K. 1. 4. 31

Westf. Pfbr.A. 3.Haus- rundst,G.N,1 1,4,33 do.26M.1,31.12.31 do. do.27R.1,31.1.32 Zentrale f. Bodenkult-

| Reutiger | Soriger Kurs Î

kred.Gld\<.N.1, 1.7.35 Dtsch. Kom. Gld. 25 (Girozentr.),1.10.31 do. do,26A.1,1.4.31 do.do 28A 1u2,2.1.33 do. do. 28A Zu. 29, A. 1-3, 1.1., 1.4.34 do. do.26A.1,1.4.31 do. do.28A.1,1.1.33 do.do.27A.1X 1.1.32 do. do.23A.1 1.9.24 do.doSchay28,1.4.31 Mitteld. K.-A. d. Sp.-Girov.,1.1.32 do.26A.2v.27, 1.1.33

0. Westf. Pfandbrtietamt f Hau3arundftücke.

Kur- u. Reumärk.| Kred-Just.GPf.N1 do.(Abfind.„Pfdbr) do. ritters<aftli<e Darl.-K. Schuldv. do. do. do. S.2 do. do: do. S,3 do. do. do. S.1 Lands{.Ctr.Gd.-Pf. do. do. Reihe A do. do. Neihe B do.do.LiqPf.oAnts{ Anteilsh.z.5Y Lig.-

Lausiz.GdpfdbrSX Meckl.Nitters{<GPf. deo. do, do. Ser.1 do, gr tr aur Ostpr. lds<. Gd.-Pf. do. do. do.

do.

do. (Abfind.-Pfdfbr) Pom. ld\{<.G.-P br. do. do. Au3g.1u.2 do. do, Au3g.1 do.do.(Abfindpfbr.) do.ueulds{<.fKlngdb G.Pf.(Abfindpfbr.) Prov.Sächj. lands. Gold-Pfandbr. do. do. 31, 12. 29 do. do. Au3g.1—2 do. do. Au8g.1—2 do. do. Liqu.-Pfb. ohne Ant. - Sch. Antsch.z.5ÞLiq.GPf.

Sächs.Ldw.Kredv.G, Kredb.N.2, 1.10.31 do. do. Pfb. R.2X, 30 Schlej.Ldsh.GPf,30 do. do.Em.2, 1.4.34 do. do. Em. 1... do. do, Em. 2... do. do. Em. 1... do. do. (Liq.-Pf.)

ohne Ant. Sch. Anteilsh. z.5$ Liq.-

Schw, Holst. l\<. G. do. do.

do. do. A.30,31.12.35

do. do. 4usg.1926 do. do. Ausg.1927 do. do, Au3g.1926 do.Ldsh.Krdv.GPf. do. do. do.

do. do, do. do. do. do. Liq. Pf.) o.Ant.-Sch nt.-S@, z. 5Y Liq.- Pfdb. d. Schle8w.-

West}. Ldsch.G.=Pfd. do. do. do. do. do.(Absindpfb.)

Berl. Pfdb.U.G.-Pf, do. do. (m. S. A-C) do. do.

dic do. Ser, A, do. do. S. A Liq. Pf. Anteilsc<.z.53Liq.G.

Berl. Pfandbr.A SB (Abfind-Gd.-Pfb.) Berl Goldstadtschbr. do. do. ?6 u.S.1,2 do. do.

G.Pf.R.s(Liq.Pf.) anteili@, 3.53 Eo

1926, Au89.1, 1.7.31

I J N D ooo

Ohne Zinsverechuung. Ggrean olst.Ldk Rtb 0.

Dt.Komm,-Sammelabt. An! -Auslosgs\<, S. 1 do. do. Ser. 2* da. do. ohne Au3l.-Sch.

*eins<l. 1/7; Ablösungsshuld (iu $ des Auslosungsw.).

c) Landschaften. Mit Zinsberechnung. unk. bis, .., bzw. verst. tilgbar ab...

ed 1s. d: bse e ee S =—] det sent fert seres pes ps ps

G. Pf. d. Ctr. Ldsch.|f.

GSOGO N NDD a 25

rerer mre en

Fe bo s po Le

n D D D

-— L} Au D -

d.Prv.Sächs.Ldsch.|f.

G.Pf.d.Schles.Ls<.|f.

Holst. Ldsch.Krdvb|f.

Ohne Ziusberehnuug.

Die dur * gekennzeichn. Pfandbr. u. Schuldverschr. sind nach den von den Instituten gemachten Mitteil, al8 vor deur L Januar 1918 ausgegeben anzusehen. 5 Kur-u.Neum. ritters RMM-K.Schuldv(AbfS Wermnvige u, unget.Stücfe, verloste u.unveri.Stucte. *3%4 vuaienberg. Kred. Ser. D, „L (get. 1.10.23, 1. 4. 24) 5—154 Kur- u. Neumärkische Sächs. Kreditverein 43Kreditbr.

bis Ser. 22, 26—38 (vers<.)

do. do. 3X3 bis Ser. 25 (1.1.7) *4, 3%, Schleswig-Holstein Idi, Nreditv, F cas oaua *4, 3%, 34 Westpr.ritters<. I-11 ©4, 3%, 34 Wesipr. neulands{<.,! 1 m. Deckungsbesch. b. 31. 12. 17, ?au3gest. b, 31. 12. 17« + Ohne Zinsscheinbogen u. ohne Erneuerungss{ein,

d) Stadtschaften.

Mit Zinsberechnung. unk. bis. .., bzw. verst. tilgbar ab...

Pf. SA dBerl.PfbA |f.

Brandenb, Stadts<.] *

Pf.d.Brdb.Stadtschlf.

E R E ans et T n A Gi Aa a Aw A Ma A 2 U. aa N

Preuß, Ztr.-Stadts-|

\{aft G.Pf. O 2.1. 30 bzw. 1931/10 do. do. N. 3, 6, 10, 2.1.29bzw.31bzw.32 do. do. R. 9, 2.1.32 do. do.N.141.15,32 do. do. R.18, 1.4.33 do. do M.19.1.433 do.doR20,21,2.1.34 do. do.R.22,1.11.34 do. do. N. 23, rz. 35 ds. do. N. 24 do. do. M. 25-27; 36 do.do, M811 11,2.1.32 do. do. R. 28,1.4.36 do.do. N2u.12,2.1.32 do.do. N1u.-13,2.1.32

A 00TH EnAnNnN

Deutsche Pfdbr.-Anst. Pos.S. 1-5, uk. 30-34 *Dresdn.Grundrent.- Anst.Pf.S1,2,5,7-10f ®* do, do. S. 3, 4,6 Nf *do.Grundrenibr 1-3f

Bk, f. Goldkr. Weim. Gold-Pfdbr R 2, j. ThürL.H.B 283.2.29 doSchuldv.1,31.5.28 Bayexr. Handeisbt.- G.Pfb.R.1-5,1.9.33 do. do. N.6, 1.1.34 do. do. N.1, 1929 do. do. R.2-4, 1930 do. do. R.5, 1931 do. do. N. 6,1.10.31 do. do. N.7, 1.11.31 do. do. R. 1 1.3.32 do. do. R.1,1.6.32 do. do. R.2,1.1.33 Bayer. Landw.-Bt. GHPf. R20,21,1930 Bayer. Verein3bGP S,1-5,11-25,36-89, 29 bz. 30 bz. 1.1.32 do. S. 90-93, 1.1. bzw. 1.10.1933 do. S. 94-94, 1.1. bzw. 1.7.1934 do. S. 100-108, 1.1., 1.4.,1.7.,1.10.1935 do.S.109-110,1.1.36 do. S. 1—2, 1.1.32 do. S. 1—2, 1.1.32 do. Kom. S. 1—10 do. do. S. 1, 1.1.32 Berl.Hyp.-B.G.-Pf. Ser. 3, 31.12.30 do. S.5 1.6,20.9.30 do. S. 12, 1. 10. 32 do. S. 13, 2. 1. 33 da S, 10; T: 1 34 do, S. 16, 1. 4.35 do, Ser. 7,1 1.32 do. S. 11, 1.7. 32 do. S. 10, 1. 10. 32 do. Ser. 9, 1. 1. 32 (Mobilis.=Pfdbr.) do. Serie 8 (Liq.- Pfdbr.) o. Antsch. do. K. S. 1, 31.3.31 do. Ser. 4, 1. 1. 33 do. Ser. 5, L 4. 33 do. Ser. 6, 1.4. 35, i. L431 do. Ser. 3, 1. 1. 32 do. Ser. 3, 1.10.32 Braunj<hw. - Hann. Hyp. -Bank Gold- Pfbr. 25, 31. 10. 31 do. do. 24, 30.11.30 do. do. 27, L. 11. 32 do, do. 23, L 2. 34 do. do. 29, 1. 2.835 do. do. 26, 1. 11. 31 do. do. 27, 1. 11. 31 do. do. 1926 (Lig.- Pfdb.) o. Ant.-Sch. Anteils<.z.4/Lig.- G.Pf.d.Braunschw. Hannov Hyp. -Bk.{f. Braun}j<w. »= Hann. HypB.GK,31.10.30 do. do. do.,31.10.31 do. do.do.27,1.11.31 do. do. do.. 31.12.28 Dtjch.Genosj).=Hyp.- Vk. G.P.N1,30.9.27 do. do. N.5, 1.10.33 do. do. N.6, 1.10.34 do. do.R.3,31.12.31 do. do. R. 7, 1.1.36 do. do. R.4, 1.4.32 do. GK.N.1,31.3,30 do. do. N.2, L. 1. 32 do. do. N. 4, 1.4. 36 do. do. R. 3, 1.7. 32 Deutzche Hyp.-Bauk Gld.Pf. S.26u.27, 31.9. bzw.31.12.29 do.S.28-29,31.12.31 do. S. 34, 1.1. 33 de. S. 36, L 1. 34 do: S.37, 2, 1.35 do. S, 38 u. Erw., 2. L. 36 do. S.30,31,31.3.32 do. S. 33, 1. 1.31 do. S. 32 v. 26 U. 29 (Lia. Pf.)o.Antsch. do. Gld.K.S.6,1.1.32 do. do. S. 7, 1.1.34 do. do. S.9,1.1.36 do. do. Ser. 8 Dtsch. Wohnstätten- Hyp.B.G.R1,1.1.32 do. do. R. 4, 1.1.33 do. do. R. 5, 1. 1.34 do. do. R.7-9, 1.10.35 do. do. R. 2, 1. 1.32 do. Kom. N.6,1.9.34 Franutkf.Pfdbrb.Gd,- Pfb. E. 3,n. r. v. 30 do. Em. 10, 1. 1. 33 do.E.12,n.r.v.1,7.34 do.E.13, do. 1.1.35 do.E.15, do. 1.7.35 do. E. 17, do. 1.1.36 do. E.7, do. 1.1.32 do. do. E. 8, 1.1. 33 do. E.2, n.r.v,1,4.29 do. Em.11 (Lig-Pf) ohne Ant. - Sch. doGK.E4,nrv.1.1.30 do. E.14,n.r.v.1.1.35 do. E. 16, 1. 10. 35 do. E, 6,n.x.v. 1.1.32 do. Em. 9, L 1, 383

f A MMMmANND D MDN

1930

| Heutiger | Boriger Kurs

Ohne Zinsberechnuug. 4b Magdeburger Stadtpfandbr.

v. 1911 (Kinstérmin L L T)! —,— e) Sonstige. Ohne Zinsberechzuung.

4 [vers{<.| —,— 35] vers<.| —,—

+ Ohne Zinss{einbogen u. ohne Erneuerungss<ein,

Pfaudbriefse und Schuldverschreib,

vou Hypothekenbanken sowie Auteils

scheine zu ihreu Ligquid,-Pfandbr. Mit Zinsberechnung.

unk. b. . bzw.n.rü>z.vor.,.(n.r.v.), bzw.verst.tilgb.ab,

e

An OD 2D

DMAMONARADNDN

D 92 W0TNANEON M-M > ® S Qa D 0A