1930 / 244 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Maurermeister Hermann Jaed>el, preuß. | Friedenau, Wielandstraße 2—3, gegen Staatsangehöriger, verstorben. Die Er- ben haben, joweit hier bekannt, die Erb- schaft aus3geshlagen. Diejenigen, welche Erbre<hte an den Nachlaß geltend machen, werden hiermit aufgefordert, ihre Rechte bis zum 31. Januar 1931 bei dem unterzeichneten widrigenfalls die Feststellung erfolgen ß ein anderer Erbe al3 der Preußishe Staat niht vorhanden ist.

Amtsgeriht Grünberg, Schles, 11. Oktober 1930.

278. 30 —; 8. geb. Flegel in Ber j Kaiserin-Augusta-Straße 10 bei Brause, 3rozeßbevollmächtigter: in Berlin-Pankow, : straße 1, gegen den Lederarbeiter Enril | wegen

Rechtsanwalt

t

e Zu e A

# a8 tve d ù ti # e s

anzumelden,

wad

2406. 30 —; 9. Frau Martha Behrendt,

mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Heinz

A E R A

der Firma Cronerà Berlin-Lichten- So. in Berlin NO. 55 traße 33a,

Behrendt, , aus $ 1568 M9. 30 —; 10. Arbeiterin Frau Marie tartha Meier geb. Ludwig in Leipgig- Lößnig, Rashwißer Straße 2, Prozeß- bevollmächtigter:

AAE A zua V

ollar effektiv ist Für Rechtsamntvalt Berlin W. 8, Französische Straße 53/56, gegen den Zimmermann zuleßt WHennigsdorf, aus 8$S 1567, 1568 B. G.-B. 28. R. 3028. 30 —; 11. Frau Marie Olbrish, Berliw W. 50, Zrager Straße 22 bei Zolland, Proze Rechtsanwalt H.

"Amtsgericht Berlin-Mitts Abt. 216. F. 48. 30.

wis

A

Der am 3. Mai 1923 der Frau Hen- | verwitweten Roth ge- borenen Petermann in Oberlößnigz als testamentaris<hen Erbin der am 23. Aug. 1922 in Leipzig gestorbenen Frau Pau- line Henriette Louise verwitweten Peter- mann geborenen Ködder vom y zeihneten Amtsgericht erteilte Erbschein wird als unrichtig, gemäß $ 2361 des Bürgerlichen Geseßbuchs, für kraftlos

Amts3geriht Kößschenbroda, 11. 10. 30.

wi wg 4 E A t Ln E P nao j L B E L eri d: vucd

bevollmächtigter:

e A Es

“b

Pa

traße 16, gegen den Schneider Gustav rlat, zuleßt im Berlin, aus $ 1568 B. G.-B. 8. R. 2874. 30 —; 12. Frau Margareta Förster verw. Hanoldt in Berlin N., Straße 9,

Wenschel in Berlin W. 8, Friedrih- gegew den Former Emil Förster, zuleßt inm Berlin, aus $ 1568 B. G.-B. 8. R. 3510. 29, s Kläger laden die Beklagtew zur münd- lihew Verhandlung des Rechts\treits das Landgericht TII Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, u den nachfolgenden Terminen, .mit der [ufforderung, sih durh cinen bei dem Gevicht zugelassenen Reht8anwalt ver- tretew zu lassen und alle Einwendu gegen die Klage in einem Schri und dem Prozeßbevoll-

grie -

e d A ta i r T

T nts B

8

E

d s

Durch Ausf<{lußurteil vom 11. Ok- tober 1930 ist der am 25. April 1862 in

Heinri<h Christian Feigel für tot erklärt worden. Hirschberg, Saale, 11. Oktober 1930. Das Thür. Amtsgericht.

E.

Blankenberg

Sd F P

in Berlin-

Bekanntmachung.

Dur<h Aus\{lußurteil vom 11, Ok- tober 1930 ist die am 2. Oktober 1834 in Bach geborene Gütlerswitwe Anna | F Loibl für tot erklärt und al3 Todestag der 31. Dezember 1917, nahts 12 Uhr, festgestellt worden.

Wörth a. D., den 13. Oktober 1930. Amt3geriht Wörth a. D.

E R U MSR E INEE V O RE I Be N PNE L Ii: C

4. Veffentliche ; Zustellungen.

20] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Else Tröber, geb. Evd- mann, in Kahla i. Thür., Schulstr. 15, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Müller in Aurich, klagt gegen e den Arbeiter Karl Tröber in Wilhelmshaven, Marien- straße 15, z. Zt. unbekannten Aufent- j dem Antrag auf Eheschei- dung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Aurich auf den 4. De- zember 1930, 10 Uhr.

Aurich, den 13. Oktober 1930.

_Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

em Gericht mächtigten mitzuteilen. lungen finden statt: kammer 2%, Saal 114, am 18. De- zember 1930, vorm. 10 Uhr, zu 2 vor Zivilkammer 23, Saal 102, 7. Januar 1931, vorm. 10 Uhr, Zivilkammer 29, Saal 133, Dezember 1930, vorm. 10 Uhr, zu 4 vor Zivilkammer 29, Saal 159, am 17. Dezember 1930, vorm. 10 Uhr, kammer 28, Saal 133, am 8. Dezember 1930, vorm. 10 Uhr, zu 6 vor Zivil- fammer 7, Saal 110, am 20. De- zember 1930, vorm, 10 Uhr, zu 7 Zivillammer 14, Saal 102, ezember 1930, vorm. 10 Uhr, ivilkammer 14, Saal 102, zember 1930, vorm. zu 9 vor Zivilkammer 6, am 5. Januar 1931, zu 10 vor Zivil- kammer 28, Saal 133, am 22. De: zember 19309, vorm. 10 Uhr, zu 11 Zivilkammer 8, Saal 142, 30. Januar 1931, vorm. 10 Uhr, zu 12 vor Zivilkammer 8, Saal 142, 23. Dezember

Charlottenburg, 16. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts II1 in Berlin.

zu 1 vor Zivil-

Rechtsanwalt

ihren Ehemann,

vorm.

19309, vorm.

Oeffentliche Bekanntmachung wegen unbekannten Aufenthalts. _Es klagen auf Scheidung: 1. Frau Erna Krüger geb. Wiesner in Berlin b Bree ver, Prozeßbevollmächtigter: Rechts Ae Dr. Hans eis m SW. 68, Kohstraße 19, gen den Arbeiter Otto Krüger, ulebó n Berlin- aus $ 1568 ; 26. R. 2295. 29 —; 2. Frau Caroline s geschiedene eb. Brüdgam, Altenkirhen au vollmäthtigter: Rechts- . Friy Nesselroth, Berlin W. 10, Matthäikirhstraße 16, gegen den Arbeiter Peter Emil Weidner, zuletzt aus $ 1568 B. G.-B. 37. R. 600. 28 —; 3. Frau Charlotte H in Berlin- ottenburg, Friedbergstr. 3, Prozeß- Rechtsanwalt odziesner in Berlin traße 20/21, gegen tarquardt, zu-

[65325] Oeffentliche Zustellung.

Die nahgenannten Ehegatten: 1. die Kartonnagenavrbeiterin Kannewischer geb. Güngzel iw Dves8den, Rehefelder Straße 66 11, 2. Emma Liddy Lehmann geb. Scholg in Falkenstein e 60, 3. Emma Bertha [stein in Neu Peters3- ilhelmstraße 13, 4. der andelsmann Emil Müller in Pirna, Schmiedestraße 35, 5. Johanna Martha f | Matthes geb.

in Berlin i. V., Goethestra Huchaßt géb.

atthes 4 in Dresden, Böhmische Straße 27, 6. Lina Martha Mann geb. Hempel in Dresden, mingstraße 16, 7. Gertrud Jo Gruhne geb. Hentschel in Dresden, Seb- nißer Straße 29, 8. Josephine Marie Therese Jung geb. Marx in Dresden, Dieselstraße 8, 9. der kaufmännishe An- gestellte Erih Alfred Kahl in Dresden, Hertha Mayvgarethe ) e in Leipzig, Re- ginenstraße 9, 11. Anna Martha Lehr- mann geb. Hermann in Dresden, straße 13, Prozeßbevollmä anwälte zu 1 Naumann, zu 3 Frhr. von Romberg in Dresden, zu 4 Dr. Kästner in Pirna, 6 Dr. Poege, zu 7

in Berlin, geb. Höna

bevollmächtigter: Notar Siegfried W. 50 An Ln S eßt in ottenburg, aus 1568 B. G.-B. 28. R. 2385. 30 —; ¿ Bs G rozeßbevollmächtigter: walt Dr. Hans Bruno Rosen- Berlim C. 2, Klosterstraße 70, den Schlosser Bernhard Perk, eßt in Berlin, aus 88 1567, 1568 . G.-B. 29. R. 1779. 30 —; 5. Frau Amanda Moeser geb. Lüdke, Berlin- Spandau, Meter Straße 7, Pro bevollmächtigter: Rehtsanwalt F. Ro rTin-Spandau, Potsdamer gen den Schiffer Otto

1569 B. G.-B. 1062. 30 —; 6. Frau Lui Tappenbe> in Berlin -S Cunostraße 79 bei Seeger, Pr mächtigter: Rehts8anwalt Dr. Berlin W. 62, Kleiststraße 37, gegen den Maler Nikolaus Britz, zuleßt in Wilmersdorf, aus $ 1567 B. G.-BV. 7. R. 1243. 30 —; 7. Frau Marth Gellert geb. Kreher, Bra>kwede, Osning- rogeßbevollmächtigter:

M aaniocit Err w

irkusstraße 3 oring geb.

qu S DL

-

.-R. Dr. Leut 9 Dr. Joh.

t gie A fat 20 ote Cas Le A af gf E E E a E Ét S E L ret E R A B ES V E hin) a f e

ita ania vntu D

gner, zu 10 Dr. Karl chlhorn, zu 11 G. Dieße in Dresden, klagen gegen die anderen Ehegatten, nämlich: zu 1 den Arbeiter Bruno Otto Kannet#wischer in Dresden, zu 2 î onteur Arthur Oskar Lehmann in Dresden-Tolkewit, zu 3 den Kuh- viedrih Wilhelm Huchat in i , zu 4 da Emma Kamilla Müller geb. Jardin in Dresden, zu 5 den Vertreter Erich Hermann Matthes in Dresden, zu 6 den Kaufmann Alfred Louis Mann in Dresden, Max Paul zu 8 den Kaufmann Karl Rudolf Jung in Dresden, t E S E ; E a resden, zu n Fleisher Wilhelm Reinhold Max Görin f zu 11 den Reisenden

mann in Dresden, sämtlih jeßt un-

1 E

É44

H

e Brit geb.

in Dresden, njamin Lehr-

R. | B. G.-B. “2 E

16 K. bru<s, Ehbezerrüttung und bösli dt, | Verlassen3, mit dem Antrag auf Schei- Wäschenäherin, geb. Wutke, im Berlin- | dung der Ehe, zu 11 auf Grund von Weißensee, Parkstraße 40, Progeßbevoll- | $ 1333 B. G.-B. wegen À _He dem Antrag auf Nichtigkeitserklärung Bergmann zu Berlin SW. 68, Friedrihh- | der Ehe. Die Kläger laden die Be- straße 37, gegen den Avbeiter Rudolf | klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivil- . | kammer des Landgerichts zur Dresden auf Dienstag, den 9. Dezember 1930, vorm. 914 Uhr, mit der Auf- forderung, si<h durch einen bei diesem Gericht zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. Dresden, den 14. Oktober 1930.

bei dem Landgericht. [65329] Oeffentliche Zustellung.

ter: Rechtsanwalt

treten zu lassen. Verden, Aller, 11. Oktober 1930. Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

[65330] Oeffentliche Zustellung.

mähtigter!:

bekannten Aufenthalts, unter

die der Beklagte als auße

urteilt, vom Tage der

treits vor das Amtsgeriht Dresden Lothringer Str. 1 I,

8 Uhr, geladen. Dresden, den 13, Oktober 1930.

beim Amts8geriht Dresden. [65327] Oeffentliche Zustellung.

n

rau

nebst 2% Uber

Kläger la

treten zu lassen. Erfurt, den 15. Oktober 1930. Die Ge\chäftsstelle des Landgerichts,

[65334] Oeffentliche Klagzustellung.

dur das Jugendamt Mosbach als

ingen, zuleßt auf dem Rine>hof, Gde. Mudental, jeßt an unbekannten Orten, als Vater auf Unterhalt mit dem An-

5 F

trag:

bekannten Aufenthalts, auf Grund von dem

den Otto Gellert, zuleßt im Berlin, | Paragraphen gzu 1, 3, 4 und 8 1568 8 1566 B. G.-B. : he

rau Maria Gehlich | und 5 1565 ebr1

im-Niedershönhausen, zut 6 1567 B. G.B. wegen böslichen

erlassens, zu 7 1567, 1568 B. G.-B.

wegen böslichen Verlassens und Ehe-

Wollank- | zerrüttung, zu 9 1565, 1568 B. G.-B.

Ebebruhs und Ehezerrüttumng,

in-Buchholz, f zu 10 1565, 1568, 1567 B. G.-B. ben

zerrüttung, zu 2 G.-B. wegen Ehebruchs, h f von vierteljährli die Kosten des Das Urteil is vorläufig v

ur mündliche

rrtums, mit

mächtigter: ene uw

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

Die Ehefrau Marta Fust geb. Hüneke in Misburg bei Hannover, Bahnhofstraße 96, Pre RERLIEN-

el, Verden, Aller, klagt gegen ihren Sbeiinis Mar- tin Fust in Misburg, zuleßt in Brooklyn, New York, Nr. 427 Atlantic Av., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die I1IT * Zivilkammer des Landgerichts in Verden, Aller, auf den 20. Dezember 1930, vormittags 9s Uhr, mit der Aufforderung, \si< dur<h einen bei diesem Geriht gugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

erjönlih

ristine

Johann

Der minderjährige Helmut rner Thielemann im Merseburg, geseßli<h ver- daselbst, Stadtiugendamt, Progesbevoll: aselbst, Stadtjugen , Prozeßbevoll-

Faganbadit der Stadt Dresden, klagt gegen den Melker Max

Rudolf immermann, fr în Dresden, Langebrüd>er Str. 6, Jeßt et [u

hauptung, daß er mit der ihm dur das vehtskrästige Urteil des Amts- gerihts Nossen vom 22. Februar 1929 zugesprochenen Unterhaltsrente von 75 RM vierteljä LER mehr aus- kommen könne und infolge der in einer jeßigen Aufenthalt8orie wesentli< teureren Lebenshaltung eine Rente von vterteljährlih 99 R! notwendig e veel C

Vater zahlen müsse, mît dem Antrag, zu erkennen, der Beklagte wird ver-

] E ab bis zur Vollendung des 16. Lebens- ahres an Stelle der bisher festgestellten nterhalt8rente von 75 RM eine solche von 99 RM vierteljährlih, und zwar die rüdständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 21. 10., A1. 1., 21. 4. und 21. 7, jeden Jahres, ja zahlen und die Kosten des Rechts-

Verhandlun

bei diesem tveits zu tragen. Das Urteil ist vor- äufig vollstre#bar. Der Beklagte wird s mündlichen Verhandlung des Rechts-

immer 95, auf : den 13. Dezember 1930, vormittags8| Die bürgermeister, Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | Rehtsanwalt Bernhard : in Duisburg-Meideri unbekannten Aufenthalts, unter

die Eheleute und Agnes geb.

Die minderjährigen Ursula, Herbert und Lieselotte Finkewiß in Gotha, ver- treten dur< ihren Vormund, den leisher Arno Lungershausen in Gotha, rozeßbevollmächtigter: eht8anwalt

) klagen gegen den Vertreter Fried- rich Selbmann, früher in Erfurt, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter dex Be- E daß die Mutter der Kläger, tlißp, wegen Bürgschaftsüber- nahme für den Beklagten von der Ge- werbe- und Landwirtschaftsbank in Gotha in Höhe von 2124 RM in An- spru< genommen sei, mit dem Antrage auf fkostenpflihtige Verurteilung des Beklagten zur Ha ung von 2124 RM eihsbankdiskont Zinsen N Klagezustellung und vorläufige ollstre>barkeitserklärung des Urteils event. gen Sicherheitsleistung. Die k en den Betragten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Erfurt auf den 5. Dezember 1930, vormittiags 10 Uhr, Zimmer 99, mit der Aufforderung, sih durh cinen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

nterstüßunge Landgericht wo ällig und (evtl. eistung) vorläufig vollstre>bar Zahlung von 110395 RM i. eintausendeinhundertdrei */100 RM. insen zu 2% über den Reichs- bankdiskont seit dem Tage der Klage- ustellung verurteilen.

nebst

et den Verhandlu

Der am 26. 2. 1929 in Robern ge- borene uneheliche Karl Rieth, vertreten | Berlin, Bülo mächtigter: R Berlin, Potsdamer Straße 138 a, gegen den Baron Dr. von Grünau |l i, früher in Berlin-Wilmersdo Kaisevallee 132, jeßt unbekannten Auf-

enthalts, wegen zahnärztliher Behand

Amtsvormund, klagt gegen den Stall- izer Hermann Tacke aus Volmer-

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 244 vom 18, Oktober 1930, S, 4,

D

ivilkammer des

|

R R

Namen der meldete Ges

Behauptung,

Bernhard Schikowski Sedeler (verwitwete Wolf) vorgenannte Ehefrau allein von dem Wohlfahrtsamte der Stadt Bonn seit Mitte Mai .1927 bis April 1930 Unter- üßungen erhalten ha 1 em die Ehe rehtskrästig geschieden und der Beklagte für den allein huldigen Teil erklärt ist, der Beklagte verpflichtet i, für den Unterhalt seiner orgen, auf Rückzahlung der geleisteten n, mit dem Antr lle den Beklage

[65331] Oeffentliche

Zahnargzt Dr.

Le S

Lar D) t B tat

Srste Lnzeigenbeilage wr « Jun Deutschen Reichsanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 18. Atober

wird verurteilt,

r Bekla E s Geburt bis zur

Kläger von seiner Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus zu entrihtende Unterhaltsrente 5 RM zu zahlen und

flihtige und vorlä N aur Zahlung vg, 0 Ur niündlihen se L lu s n - Be <tsstreits wird der -

1930

[65412] Metallisaior Berlin Aktiengesellschaft. Umtausch von Anteilscheinen.

F Anteilscheinen unserer Gesellshaft fordern wir hiermit auf, die Anteil\heine zwe>s Umtausché | in Aktien bis zum 31. 1. Nicht eingereichte Anteilscheine

werden für fraftlos erflärt. Berlin-Neukföllu, 17. Oktober 1930.

Der Vorstaud.

Dr. Loewenstein.

L

L. 244.

¿ 5. Ziehung der | Auslofungsscheine der Bayerischen Kommunal- Sammel-Ablösungsanleihe.

Bei der am 14, Oktober 1930 vorgenommenen Ziehung der Auslo der Bayerischen Kommunal-S 1930 gezogen worden:

Die Auslosungsscheine der Serie L, Gruppe I. Buchst. A (z. Nennbetr. v. RM 12,50) mit Endz. 5 v. Nr. 1 mit 1680, 5381 mit 5551, 25,—) mit Endziffer 7 von Nr. 2071 mit 4140,

ndlung * des tsstreits wid der Beklagte auf Freitag, den 12. Dezember 1930, | vormittags 9 Uhr, vor das Amts- geri<t Mosbach des Amtsgerichts Mosbach.

[65326] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Willi Horschan Berlin, Am Karlsbad 5, Prozeßbevoll- } er: Rechtsanwalt Dr. Ziemer in Berlin, Perleberger Str. 55, klagt n den Architekten Erih Schneider, uher in Berlin, Königgräßer Str. 53 bei Kay, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 397701 RM au; kostenpf ee r ea

erurteilung . neider, aw Kla 7,01 RM hl i

agezu}bellung zu zahlen. ladet dew Beklagtew zuv mündlichen Hioilkamt des R

7 : Aktien- gesellschaften.

Dur<h Generalversammlungsbeshluß unserer Aktionäre vom 26. September 1930 is das Grundkapital der Gesellschaft um RM 400 000,— herabgeseßt worden.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sih bei ihr zu melden.

Lübe>, den 10, Oktober 1930.

Georg Harder Maschinenfabrik

Aktiengesells<haft. Der Vorstaud. Ernst Kegelmann.

Charlottenburg, Der Urkiridöbeans

[65324] O Der

4, Oeffentliche Zustellungen.

liche Zustellung. mlenbrud in Krefeld, mächtigter: L E Grundbesißerverein 1n Jakob Lücke, ten Aufenthalts, früher vertsstr. 44, wegen Räu- dem Antrage auf Heraus- Speicherzimmers im tr. 44, an den K Gestellung eines Ersaß- Zahlung der Kosten. Verhandlung des Re<hts- der Beklagte vor das Amts- Krefeld, Steinstr. 200, auf 7, November 1930, tags 9 Uhr, Zimmer 202, ge-

des 9 der fi 5 Umtêge sungsscheine

geladen. n ammel-Ablösungsanleihe sind für das Tilgungsjahr

Geschäftsstelle effentliche

Bauunternehn Mühlheim a. Mai e<t8anwalt und N Offenba a. Main, Chemiker Robert rüher zu Gößniß, 5, zur Zeit u

1931 einzu-

rer Viktor 5 Mies3] Oeffent

B (zum Nennbetrag von RM C (zum Nennbetrag von RM 50,—) mit Endziffer 0 von Nr D (zum Nennbetrag von RM 100,—) mit Endziffer 3 von Nr. E (zum Nennbetrag von RM 200,—) mit Endziffer 8 von Nr. F (zum Nennbetrag von RM 500,—) mit Endziffer 5 von Nr. G (zum Nennbetrag von RM 1000,—) mit Endziffer 1 von Nr. Die Auslosungsscheine der Serie I, Gruppe ILI. Buchstabe A mit Endziffer 2 von Nr. 1081 : e B mit Endziffer 8 von Nr C mit Endziffer 0 von Nr D mit Endziffer 3 von Nr. E mit Endziffer 4 von Nr. F mit Endziffer 2 von Nr. G mit Endziffer 6 von Nr.

Die Auslösungsscheine der Serie L, Gruppe IIL, Vuchstabe A mit Endziffer 5 von Nr. 171 mit 340,

B mit Endziffer 5 von Nr. 341 mit 505,

C mit Endziffer 6 von Nr. 111 mit 220,

D mit Endziffer 4 von Nr. 101 mit 143, ferner Einzelnummer 4,

E Einzelnummern 62 und 72,

G mit Endziffer 3 von Nr. 41 mit 80.

Die. Auslosungsscheine der Serie I, Gruppe IV. Buchstabe A mit Endziffer 9 von Nr. 1031 mit 2060, mit Endziffer 2 von Nr. mit Endziffer 2 von Nr. mit Endziffer 5 von Nr. mit Endziffer 1 von Nr. © mit Endziffer 4 von Nr.

G mit Endziffer 6 von Nr. Die Auslosungsscheine der mit Endziffer 1 von Nr. mit Endziffer 4 von Nr. mit Endziffer 8 von Nr mit Endziffer 5 von Nr mit Endziffer 0 von Nr mit Endziffer 0 von Nr. mit Endziffer 2 von Nr. Die Auslosungsscheine der Serie 11, Gruppe II, Buchstabe A mit Endziffer 0 von Nr. B mit Endziffer 2 von Nr. C mit Endziffer 8 von Nr. D mit Endziffer 9 von Nr. 1581 mit 3159, 841 mit 1671, ferner Einzelnummer 4, 1 mit 230, 1 mit 8317, ferner 443 mit 510,

. 1331 mit 2650, 1 mit 653, 1 mit 300, 221 mit 331, 391 mit T70,

Schmöllner s. nbefannten Aue e Ehefrau Ida Q Anna Poeniß geb. Jas heim a. Main, Büttner bei Gärtner Heinri heim a. Main, wege dem Antrag:

* Devanbait Diétddiaee Eisenbahu-Aktien-Gesellschaft. Direktor M. Kochen ist dur< Tod aus ausgeschieden; Neuwahl hat no< nit stattgefunden. Für das aus dem Aufsichtsrat ausge*s Betriebsratsmitglied weichenwärter Westedt wurde das Be- triebsratsmitglied Hilfsheizer Klein in den Aufsichtsrat entsendet.

Der Vorstand.

Buchprüfungs8- Treuhand-Aktiengefellschaft. Einladung zur ordentlichen Geue- am Donnerstag, November

"11 RM, mit dem Antrag lihtige und gegen Sicher- vollstre>bare

Scondo in Yz Aufsichtsrat : it 4162 inzel [ L i i

mit 4162, ferner Einzelnummer 8, | Aktiengesells<haft für Wirtschaft

| Und Verwaltung zu Frankfurt, M.

Einladung zur ordentlichen Gene-

| ralversammlung auf Samstag, den

8. November

9 Uhr, in Frankfurt, M. Bleich- |

f Forde i 1. die Beklagten samtshuldner kostenpflichtig und

gegen Sicherheitsleisty

vollstre>barx äger den Bet für rüd>ständige, n orderung nebst 9 2 ‘anuar 1930; 2, als Gesamtshuldner kostenp

nebst 8%

mit 480, ferner 491 mit 510, äu verurteilen rag von 500 iht gesichert y

téítreits vor die vormittags |

H ndgerihts T in Berlin, Grunerstraße, auf den 10. De- mber 1930, mmer 8/10, mit der Aufsorderung,

durh einen bei diesem Gericht zu- oh elassenew Rechtsanwalt als Prozeß- ollmächtigten vertreten zu lassen. 21. O0. 348, 30. Berlin, den 16. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts T.

[65321] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Heinri<h Kerp, Komman- esellihaft, vertreten dur<h Í aftenden Gesellshafter, Ko- ontalwarengroßhandlung Sternstr. 50,

Rechtsanwalt Hof egen 1. die Ehe

E teld, den 10. Oktober 1930.

&lamme, Fus etr icfundsbeamter der Geschäfts

TageS8ordnung :

1. Vorlegung des Rehnungsabschlusses : für den 31. Dezember 1929.

2. Beschlußfassun

tizobersekretär

über die Genehmis- : v ammlun gung des Rehnungsabschlusses. LOEIers g 3. Beschlußfassung über die Erteilung | mittags 4 Uhr, Berlin, Roonstr. 3. der Entlastung an die Mitglieder J des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Aufsichtsratswahlen. Die Hinterlegung der Aktien hat bis 5. November 1930 bei der Gesellschaftskasse zu erfolgen. Frankfurt, M., 16. Oktober 193 Der Vorstand.

Erfte Aufforderung. Germania-Jduna Lebens-Ver- sicherungs-Aktiengesellschaft,Stettin. Nachdem die durh die Generalver-

vollstre>bar zu verurt den Betrag von F ür Kanalherstellungs y nebst 9% Zinsen ab 1. Mai 198 hlen; 3. den Beklagten zu 1 weh n kostenpflihtig und vorlä tre>bar zu verurteilen, die vollstre>dung in das eingebradt: (4 der Beklagten zu 2 zu dulden, und [ den Beklagten zu 1

elrihter der TII. Zivilkammer sischen La nj cen Landge

51 Oeffentliche! Zustellung. G Büfetticx Schweiger, sin W. 30, Eisenacher Straße 100, ) der Kontrolleur Ernst Kasch, Berlin 9, Eisenacher Straße 100, Prozeß- mächtigter für diejen der Kläger peißer, tlagen gegen . dew Gastwirt ¡iz Däthon, früherer Jnhaber des s“ früher in

Reichsmark f TageS8orduung:

1. Berichtersbattung und Aufsichtsrats. f Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Rehnung2abschlusses fur das Geschäftsjahr 1929 jowie über die Gewinnverteilung.

. Entlastung de

—_ u

1321 mit 2640, 991 mit 1980,

1 mit 420, 201 mit 390, 141 mit 212, 211 mit 426,

Serie 1x1, Gruppe I.

1 mit 1030,

1 mit 1040, ferner 2231 mit 2370, . 581 mit 1149, . 211 mit 416,

Do

hharetts des im-Oberschöneweide, ( Forderungen aus Dienjtvertrag j Küezahlung von Kaution und Dar- ; mit dem Antrag auf Zahlung von >70 RM nebst Zinsen von 2% über ébankdiskont von 4000 RM seit 10.9.1930 an den Kläger Schweißer Zahlung von 1600 RM ne uber Reichsbankdiskont von V) RM seit dem 10. 9. 1930 an den Zur mündlichen . Ver- dlung des Rechtsstreits wird der Be- je vor das Arbeitsgeriht in Berlin, erstr. 90/91, auf den 26. N ber 1930, vormittags 914 Uhr, mer 30, geladen. berlin, den 16. Oktober 1930. e Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

r mündlihen stands und Auf-

s\treits vor

69

rozeßbevollmächtigter: mann in Bonn rau Johann Vitu eb, Marx, 2. den Ehemann itus, früher in Duisdorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthalt8ort, unter der Behauptu r aus Geschäft8verbindung u das auf den agten Ehefrau ange- r no< eine Forderung

E und der beklagte Ehemann für arenshuld seiner Ehefrau Klägerin gegenüber die selbsts<huld- nerishe Bürgschaft übernommen mit dem Antrag, 1.-die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an Klä- gerin 528,26 RM i. B. fünfhundert- ahtundgwanzig 2/100 RM nebst 8 % Zinsen seit dem 2. 12, 1929 zu zahlen, 2. den beklagten Ehemann weiter zu verurteilen, die Vollstre>u eingebrahte Gut

Neuwahl des Aufsichtsrats. Bestellung des Vorstands und Er- Aufsihtsratsvor=- Anstellungsvertrag mit dem neuen Vorstand zu ver-

Buchstabe A

g Ps

tsrat Gros, au November 1930, y mittags 9 Uhr, mit der Aufforde sih dur einen bei diesem Geritt elassenen Recht3anwalt als Pry evollmächtigten vertreten zu lassen, Darmstadt, den 15. Oktober 1 Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle Hess. Landgeriht Zustellung, i

mächtigung

<lossene Fusion der

Lebensversicherungs - Bank Aktiengesellschaft in Berlin SW. 68, Charlottenstraße 82, mit der Ger- Versicherungs-

Verlin, den 17. Oktober 1930. Der Vorstand. Bila#z per 31. Dezember 1929. Grundstückskonto Hypothekenausgleichékonto

Qi Se E

von Loeper.

1 mit 2640, ferner Einzelnummer 9,

1 mit 4182,

11 mit 3010, ferner Einzelnummer 3007, Stettin, Paradeplaß 16,

in das Handelsregister des Amtsgerichts Stettin eingetragen worden ist, fordern wir die Gläubiger der infolge der Fusion

579 039,89, Kontokorrentkonto Hypothekentilgungsbeitrag2- Mobilienkonto

[64914] Oe

nover, Georgstr. 35, Prozeßbevo tigte: Rehtsanwälte Siemann unh Þ Hannover, Sthillerstr, l mil Burmeister, frü Georgstr. 4611, url er Behauptung, daß ihr der Vell für auf Bestellung ausgeführte Schneide sowie für bare A 323,50 RM schulde, mit dem Ant e Verurteilung i ,50 RM nebst d t 1. 6.1930 dur für vorläu erklärendes Urteil, jd t rhandlung des Red eits wird daher der Beklagte vor) eriht in Hannover, Abteilung onnerstag, vormittags L111 Uhr, laden na< Zimmer 368 des nul Justizgebäudes, Volgersweg 1, Il, Sl (16 Ca 2006/30.) Hannover, den 9. Oktober 190. Der Urkundsbeamte der Geschäftésil des Amtsgerichts.

[65332] Oeffentli Der Kaufmann in Seerappen klagt gegen den Ten Artur Sabadiel, früher in Seeraphä eßt unbekannten Aufenthalts, wt orderung, mit dem Antrag auf b ufig vollstre>bare Verurtei Zahlung von 20 en vom 7. Septen

hen des Rechts\tveits wird der Beklagte # riht in Königsberg, auf Dienstag, . den 1930, 9 Uhr, Königsberg,

E mit Endzi F mit Endzi

fer 4 von Nr. fer 9 von Nr. G mit Enòdzisfer 4 von Nr. Die Auslosungsscheine der Serie 11, Gruppe IIL, Buchstabe À mit Endziffer 4 von Nr. 121 mit 244, B mit Endziffer 3 von Nr. 181 mit 290, C Einzelnummern 87, 107, 117, D Einzelnummer 60, E Einzelnummer 54, G Einzelnummer 5. Die Auslosungsscheine der Serie 11, Gruppe IV. Buchstabe A mit Endzisfer 6 von Nr. I B mit Endziffer 7 von Nr C mit Endziffer 0 von Nr. D mit Endziffer 8 von Nr. E mit Endziffer 2 von Nr. F mit Endziffer 7 von Nr. G mit Endziffer 7 von Nr. Die L R Ta “s Buchstabe A mit Endzifser 3 von Nr. M B mit Endziffer 3 von Nr. 331 mit 659, i C mit Endziffer 0 von Nr. 241 mit 479, ferner Einzelnummer 9, D mit Endziffer 3 von Nr. 121 mit 233, E mit Endziffer 9 von Nr. F Einzelnummern 9 und 10, G mit Endziffer 5 von Nr. 1 mit 40.

Die Einlösung der gezogenen Auslosungs| (Gruppe I zum S5fachen, Gruppe IL zum 7 Gruppe IV zum 6fachen, Gruppe V zum 8 facher für das Jahr vom Rückzahlungswert für die Zeit vom 1. Januar 1 1930 vorgenommen. l

Mit dem 31. Dezember 1930 hört die Verz

Der einem Einlieferer auszuzahlende Gef tbe Kapitalertragssteuer für die Zinsen auf volle fünf Reichsp

mber 1930 bei den Einlösestellen Bayerische Brienner Straße 49, und ihren Zweigstellen Rückgabe der Auslosungsscheine und Schuld- nal-Sammel-Ablösungsanleihe im gleichen

¡ konto 20 785,70, | Materialfonto 150, Heizungsfonto 4413. Passiva: Kapitalkonto 60 000,

thekenktreditorenkonto 776 220,26, dendenkonto 10 067,38, Kontokorrentkonto Mietausfallkonto | Neservekonto 8039,02, Reserve f. Grund- | erwerbssteuer aus der toten Hand 2827,90, Abnüßzungsgebühr 66 476,48. inn und Verlustkonto. Saldovortrag 613,62, Reingewinn 8948,99, zus. 9562,61 NM.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1929.

Verwaltungsspesen Betriebskostenkonto 103 173,56, laufende

Snstandsetzungen 35 114,47, Hypotheken-

zinsen 30 974,90. Abschreibungen : Ab-

\reibg. v. Möbel 56 93, Abschreibg. v. Haus 13 234,50, uneinbringl. Forderungen 3516,17, zus. 16 807,60, Reserve f. Grund- erwerbssteuer aus der toten Hand 2827,90, Vermögenssteuer 6734,60, | Körperschaftssteuer 84, Umsaßsteuer 75.10,

Versicherungs- | Aktiengesells<haft in Berlin SW. 68, Charlottenstr. 82, :

in das Handelsregister des Amtsgerichts

Berlin-Mitte eingetragen worden ist, |

fordern wir die Gläubiger der infolge |

der Fusion gelöschten f | Germania Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gesellschaft zu Stettin und der Germania Unfall- und Haftpflicht- | Versicherungs-Aktien-Gesellshaft zu

hierdur< auf, ihre Ansprüche bei uns |

duna - Lebensversiherungs - Bank Aktiengesellshaft y | Hierdux< aus, ihre Ansprüche bei uns | als der übernehmenden Gesellshafst an- | 54 988,80,

Lebens-Ver-

v. Langsdorff klagt gegen

Germania-Jduna sficherungs-Akticugesellschaft.

Erste Aufforderung. Jduna-Germania Allgemeine Verficherungs-Aktiengefjellschaft,

seiner mitbeklagten Ehefrau zu dulden, 3. den Beklagten als Gesamtshuldnern die Kosten des Rechts\treits agu er en 4. das Ur- ohne, erforderlichenfalls gegen Sicherheitsleistung für vorläufi

stre>bar zu erklären. Ü ladet die Beklagten zux mündlichen des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Bonn auf den 19. Dezember 1930, vorm. 94 Uhr, Zimmer 45, mit der Aufforderung, sih ericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Ÿ Geschäftsstelle des Landgerichts.

[65322] Oeffeutliche Zustellung.

Stadtgemeinde Bonn (Wohl- fahrtsamt), vertreten dur<h ihren Ober- Prozeßbévollmächtigter: J.-R, Wassermeyer Bonn, klagt gegen den Re acob Schikowski, Ulmenjtr. 1,

réipavieren.

Aktiengesell- Kommanditgefellschaften deutschen Kolonial- l\shaften, Gesellschaften m. b. H. Genossenschaften werden in den diese Gesellschaften bestimmten terabteilungen 7—11 veröffent- j; Auslosungen des Reichs und Únder im redaktionellen Teile.

vollitre>bar

mündlichen ferner 2020 mit 2089

Nachdem die dur< die Generalver- ammlung vom hlossene Fusion der

Germania Allgemeine Versicherungs-

Aktien-Gesellschaft Stettin, Paradeplaß 1 Germania Unfall- und Haftpf: Versicherungs-Aktien-Gesellshaft zu Stettin in Stettin, Paradeplay 16,

Stettin in

Haftpflicht-

Serie 11, Gruppe Vs é l mit 170, ur einen

Betr, Auslosung Steuerkonto:

r Jndividual-Ab1ösungsarleihe

Stadt Wandsbek für 1930. e Auslo]ungstermin Ntober 1930 festgeseßt. VandôsbeFf, den 15. Oktober 1930, Der Magistrat.

1 Mif 09, O Haben: Gewinnvortrag 613,62, Miet- zinékonto 234 354,26 NM. : Fndustriehaus Erdmaunshof Grundstü>s-Verwertungs-A.-G.

ist auf den

Zustellung. iegfried von Bitt

<eine wird jeweils zum Vielfachen Gruppe IIT zum 10 fachen, des Nennwerts nebst 5% Zinsen 926 bis 31. Dezember

Hebezeug- und

| Motorenfabrik A.-G., Karlsruhe, JFahresre<hunung L

für das Geshäftsjahr 1929/39.

2, Ziehun Auslosungsrechte ösungsschuld der Stadt Friedberg (Hessen) für das Jahr 1930.

der am 26. September 1930 er- jen Ziehung der Auslosungsrechte dg die nachfolgenden Nummern ge-

vihstabe A zu 12,50 RM: Nr. 14 7 98 101 119 131 158 160 206 223 2414 304 316 319.

VUhstiabe B zu 25,— NM: Nr. 411 E 510 514 540 550 582 614 620

Buchstabe C zu 50,— NM: Nr. 723 e 800 820 823 845 850 852 862

die Einlösun

der Anleihe- insung der ausgelosten Stücke auf. amtbetrag wird na< Abzug der

fennige na< unten ab-

techtsftreits A. Bermögen. Grundstü> und Gebäude «

als der übernehmenden Gesellshaft an- | Maschinen, Werkzeuge und

Die Einlösung erfolgt ab 31. Deze Gemeindebank (Girozentrale) München, Nürnberg und Kaiserslautern gegen verschreibungen der Bayerischen Kommu Nennbetrage.

Die Einlösung vermitteln sämtliche deutsche Sparkassen, Banken und sonstige G diese hat unter Benutzung eines ihren Zweigstellen anzufordern umgeschriebene Stücke sind unter Bei der Bayerischen. Gemeindebauk (Girozentrale), für Freischreibungsanträge sind bei dies

Von den bei den Ziehungen für d gelosten Stüd>en ist eine beträchtliche Anzah von Auslosungsscheinen werden in ihren durch Einsichtnahme in die Ziehungslist Einlösestellen zu vergewissern, ob die in gezogen wurden. Alle Einlösestellen sin der ihnen aufgegebenen Nummern zu prü listen zu übersenden.

München, den 15. Oktober 1930.

Bayerischer Sparkassen- und Giroverban Verwaltungsabte

Einrichtung, maschinen, Kraftwagen Wagen und Vorräte | Außenstände 5 Kasse, Postsche> und Wechsel

Frankfurter Bankverein A.-G. |

Hierdurch laden wix unsere Aktionäre | zu der am Dienstag, den 11. No- | vember 1930, 11 Uhr vorm., im Sitzungszimmer der Gesellshaft, Frank- furt a. M., Börsenplay 5, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung ein.

Jouna-Germania Allgemeine Versficherungs-Aktien- gefellschaft.

r., 11. Oktober 18 Die Geschäftsstelle des Amtsgerih

[65328] Oeffentliche Zustellung. Die Firma C.

mächtigte: Rechtsanwälte Dres, osto>, flagt gegen 2 Generalmajor a, D. Vi A r in Vilz bei

tung, daß der

Wechsel Über 400 p und über 731,50 RM pe i und Zahlun

pflihtig un

121 790|—

Girozentralen, Landesbanken, 146 745/70

g der Stüc>ke durch

g geschieden unv eldanstalten. Die Einreichun bei der Bayerischen Gemeindebank bzw. den Formblatts zu erfolgen. Auf Namen lage eines Freischreibungsantrags gesondert bei München, einzureichen. Formblätter er erhältlich. ie Jahre 1926, 1927, 1928 und 1929 aus- l noch nicht eingelöst worden. Die JFnhaber sse hiermit veraulaßt, fich der durch Anfrage bei den obenbezeichneten 1 ihren Händen befindlichen Auslosungsscheine nd gerne bereit, die Ziehungslisten bezügli fen oder den Fnhabern der Stücke Ziehungs-

Bagerts

H. Broelmant

558 549/63

B, Verbindlichkeiten. Grundkapital | Reservefonds J ' Gläubiger . « | Rückstellung Abschreibungen Reingewinn

Tin der gezogenen Aus- | für Freischreibungsanträge ind bet diejer C oa 1097 1998 unh 1999 aus-| 2 a TO20 11 Ny vorm ¿m | Grundkapital . » » « « « 100 000|— wésheine erfolgt ab 2. Januar 1931 f en Den “g E

5% Zinsen für die ne 19%6 bis 1930 = 2 % des Ein-

337 127/26 1 N i re tellerin der v 1 eigenen Jnte

Tagesordnung:

1. Ueberleitung des 558 549/63

Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. März 1930.

on den Zinsen müssen auf Grund „Kapitalertragssteuergeseßes a vom Kapitalertrag einbehalten

Spavgeshäfts der | Gesellschaft auf die Städtishe Spar- | u Frankfurt a. 2. Berichtigung lanzen der Gejellschaft. S i Z. Bericht des Aufsichtsrats über die Rohgewinn Prüfung der Verhältnisse der Ge- sellshaft und über die vom Auf- sichtsrat ergriffenen Maßnahmen. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind alle Aktionäre berechtigt. Die Ausübung des Stimmrechts wird jedo< davon abhängig gemacht, daß die l S2 Aktien bis spätestens 4. November 1930 Abschreibungen bei unserer Gesellschaft in Frankfurt a. M. hinterlegt werden.

An Stelle der Aktien können au von | der A x can E au stellte Hinterlegungsscheine treten. N Frankfurt a. M., 14. Oktober 1930. Der Vorstand.

<t erfolgt #

vorläufig voll notfalls gegen Sicherheitsleistung 73 veruxteilen, an die Klägerin Reichsmark nebst 2 über dem jewéilige auf 400 RM feit auf 731,50 R u zahlen. Di agten zur

ie Klägerin Beklagten zur mündlichen j des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Bonn auf den 19. Dezember 1930, voxm. 934 Uhr, mit der Aufforderung, bei diesem i

zurü>liegender

e Gemeindebank ozentrale), Oeffentliche Bankanstalt.

Î werden demnach vergütet: Auslosungsscheine ür 1250 RM =

320 964/31

Saldovortrag vom

91,87 RM

immer 45, ur einen assenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Geschäftsstelle 4 des Landgerichts,

bieten wir uns, schon jeßt die Stücke 325 903/16 zum Nückzahlungskurs von 102 °% Da zuzüglich 7 °/% Stückzinsen vom 1. Ok- tober 1939 bis zum Verrechnnngs®- tage einzulösen, wenn der Gegen-

70%/ Landesbank der Rheinprovinz Gold-Komm.-Schuldverschrbg.

5, Ausgabe

zum Kurse von »

it dem 18. Juli % lägerin ladet den *

des Rechtsstreits vor dem Vorsißt® für Handelssa n Lan eriht . Novembe

lösung erfolgt ¿oungss<eine un Xtrags in Schuldverschreibungen blösungs\huld der Stadt

wsungs stelle ist die Stadtkasse

blauf des 31. Dezember 1930 erzinsung des Einlösungs8-

g (Hessen), 14. Oktbr. 1930. ürgermeister. Dr. Se yd.

rit auge Betriebs- und Handlungs3-

Landesbank der Rheinprovinz. L der Bekanntmachung und Einlösung von nom. NM 240 500,— 7°?/% Goldkommunal- <uldverschreibungen n der Rheinprovinz 3. Ausgabe (vgl. Reichsanzeiger Nr. 242 vom 16. Ofk- tober 1930 muß das Umtauschaugebot wie folgt lauten:

Gegenüber den Besitzern der ge- zogenen Schuldverschreibungen er-

der Kammer Me>lb.-Schwerins Rosto> auf den . vormittags 104 Uhr, mit der forderung, si< dur Gericht zu la teBdeo

ofto>, den.16, Okto u Der Urkundsbeamte der Geshà des Landgerichts.

Reingewinn -

der Landes-

325 903/16

Karlsruhe, den 9. Oktober 1930. Hebezeug- nud Motorenfabrik A.-G.,5 Karlsruhe i. B.

Sigs. dIllge.

ns Werner in traße. 85, Pr t3anwalt Dr.

Rechtsantwalt mächtigten /

angelegt wird.

————————_——R