1930 / 245 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

H 4

5 i

Ee

U a O vat: tv

“u 4

K R.

L Tb a e F T

Bai P i E E: A A

E a 24 Es: E

or

S EZEE N and

De Aan

R c Ed

- e.

ita ci

e

r

L A R R A de o an t U i dci: L S P

S. A

/ K S

1A Æ 2 «e li h ÿ

Firma Singh & Co. mit beschränkter Haftung, Hamburg, Cbilehaus A III, ist am 14. Oktober 1930 gemäß § 204 K.-O. eingestellt.

Das Amtsgericht in Hamburg.

Hohenlimburg. . [65252] Beschluß. Jn ‘dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Friß Bondarenko in Hohenlimburg wird das Verfahren nah erfolgter Ausschüttung der Masse aufgehoben. Hohenlimburg, den 10. Oktober 1930. Das Amtz3gericht.

Jena. . [65253]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Vereins Heilstätte für Alkohol- kranke, Georg-Koehler-Haus, inJena e. V. ist mangels einer den Kosten des Verfah- rens entsprehenden Masse eingestellt worden.

Jena, den 11. Oktober 1930.

Geschäftsstelle des Thüring. Amtsgerichts. 9 c.

Kassel, . [65254] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gemeinnügßigen Kasseler Bau- handwerker-Genossenschaft e. G. m. b. H. in Kassel wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Kassel, den 9. Oktober 1930.

Amtsgericht. Abt. 7.

Kiel. Konfursverfahren. . [65255]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters Emil Vol- quardsen in Kiel, Boiestraße 1, wird gem. § 203 K.-O. auf seinen Antrag mit Zu- stimmung der Gläubiger eingestellt. 25a N 67/29.

Kiel, den 13. Oktober 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 25a.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Alfons Mindnich in Bebdorf wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Kirchen, den 9. Oktober 1930.

Das Amts3gericht.

Kirchhain, N. L. [65257]

Vermögen des Gerbermeisters Paul

Hunger in Kirchhain, N.-L., ist Schluß-

* termin auf den 4. November 1930 um

10 Uhr 45 Minuten dem Amtsgericht in Kirchhain, N.-L., bestimmt.

Kirchhain, N.-L., den 6. Oktober 1930. Das Amt3gericht.

Kirchhain, N. L, . [65258]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gerbermeisters Carl Wagner in Kirchhain is Schlußtermin auf den 4. November 1930 um 101% Uhr vor dem Amtsgericht in Kirchhain, N.-L., bestimmt.

Kirchhain, N.-L., den 6. Oftober 1930.

Das Amtsgericht.

Köthen, Anhalt. . [65259] Konkursverfahren Neukranz, Köthen. Termin zur Prüfung nachträglich ange- meldeter Forderungen am 1. November 1930, vorm. 9 Uhr, Zimmer 14. Köthen, den 11. Oktober 1930. Anhaltisches Amtsgericht 5.

Kolberg. . [65260]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Malermeisters Bernhard Brockhausen in Kolberg wird Termin zur Anhörung der Gläubigerversammlung über Einstellung des Konkursverfahrens mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Konfursmasse auf den 27. Oktober 1930, vormittags 9 Uhr, Schöffensaal, anberaumt.

Kolberg, den 14, Oktober 1930. Amtsgericht. Lauban. . [65261]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Gutsbesißers Arnold Sie- bert in Pfaffendorf ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigeraus\chusses der Schlußtermin auf den 11. November 1930, 10,30 Uhr, vor dem Amtsgericht Lauban, Zimmer 4, bestimmt.

Lauban, den 14. Oktober 1930.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Lauenburg, Pomm. . [65262] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Rudolf Juschkewiß in Lauenburg i. Pomm. wird nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Lauenburg i. Pomm., d. 14. Oft. 1930. Amt3gericht. Neumünster. . [65264] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Max Werth in Neumünster is nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Amtsgericht Neumünster. Abt. 4.

Passau. . [65265]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Heinrich Hinter- dobler von Büchlberg, K R 1/1930, wurde, nachdem der im Vergleichstermine vom

Rothenburg, O. L, . [65276]

A mögen des Schneidermeisters Paul Koch Kirchen. [65256] |in Lodenau, O. L., ist nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben

Schweinfurt. . [65271]

dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Wilhelm Rind Jn dèm Konkursverfahren über das | 1 Schweinfurt, Roßbrunnstraße 3 und

Eiriwendungen gegen das Schlußver- zeichnis und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwertbaren

den 12. November 1930, vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaal Z. Nr. 50. Der Termin

#&immt. Die Vergütung des Konkurs- verwalters wurde auf den Betrag von 500 RM (fünfhundert Reichsmark) fest- geseßt.

Sensburg. . [65272]

besißers Wilhelm Hufnagel in Sensburg, als alleinigen Jnhabers der Firma Wilhelm Hufnagel in Kossewen, is infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten

vember 1930, vormittags 11/, Uhr, vor dem Amtsgericht in Sensburg, Zimmer Nr. 41, anberaumt. Der Vergleichsvor- schlag is auf der Geschäftsstelle des Kon- kur8gerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

vergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 29. September 1930 bestätigt worden ist, aufgehoben.

Passau, 14. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Passau.

Rahden, Westf. . [65266] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Brennereibesißers Karl Breiten- wischer in Kleinendorf wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 26. Sep- tember 1930 angenommene Zwangs- vergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 26. September 1930 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Rahden, den 14. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Rahden, Westf. . [65267] Konkursverfahren, Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Viehhändlers Alfred Frank in Kleinendorf wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Rahden, den 14. Oktober 1930. Das Amtsgericht.

Recklinghausen. . [65269] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Strat- haus in Metckinghoven is infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vor- {lags zu einem Zwangsvergleich Ver- gleichstermin auf den 4. November 1930, 11 Uhr, Zimmer Nr. 56, vor dem Amts- geriht in Recklinghausen anberaumt. Der Vergleichsvorschlag is auf der Ge- \chäftsstelle des Konkursgerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Recklinghausen, den 15. Oktober 1930. Das Amtsgericht.

Das Konkursverfahren über das Ver- f

worden. Rothenburg, O. L., d. 10. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Das Amt3gericht Schweinfurt hat in

Wilhelmstraße 33, Termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Erhebung von

Vermögenss\tücke bestimmt auf Mittwoch,

ist zugleich zur Prüfung nachträglich angemeldeter Konkursforderungen be-

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Schweinfurt.

Konkursverfahren. Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns und Mühlen-

Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf Mittwoch, den 5. No-

Sensburg, den 13. Oktober 1930. Amtsgericht. Abt. 6.

Simbach, Inn. . [65273] Bekanntmachung. Jm Konkursverfahren über das Ver- mögen der Geschäftsinhaberin Anna Eder- manninger in Tann wurde Termin zur Prüfung nachträglich angemeldeter Forde- rungen und zur Verhandlung und Ab- stimmung über den von der Gemein- shuldnerin eingereihten Zwangsver- gleichêvorschlag bestimmt auf Mittwoch, 5. November 1930, nahmittags 2 Uhr, im Sitzungssaal des Gerichts. Der Vergleichs- vorschlag der Gemeinschuldnerin und die Erklärungen der Gläubigerauss{hußmit- glieder liegen auf der Geschäftsstelle des Gerichts zur Einsicht der Beteiligten auf. Simbach am Jnn, 13, Oktober 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Simbach am Jnn. Starnberg. l . [65274] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Hoteliers und Cafétiers Georg Saur in Herrsching wird aufgehoben, da der Zwangsvergleich vom 5. September 1930 rechtsfräftig bestätigt ist. Termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Er- hebung von Einwendungen gegen diese wird bestimmt auf Montag, den 27. Of- tober 1930, nachmittags 3 Uhr, vor dem Amtsgericht Starnberg, Zimmer Nr. 5. Starnberg, den 30. September 1930. Amtsgericht Starnberg.

Vilshofen. . [65275] Vekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Steinbruchpächters Michael

Gelhart von Eging wurde mangels hin-

reichender Masse eingestellt.

Vilshofen, den 6. Oktober 1930.

furter por O, JFnhaber

Vilshoïen. . [65276] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Franz Käser in Aidenbach, Jnhaber der Firma A. Pamler in Aidenbach, wird aufgehoben, da der im Termin vom 4. August 1930 angenommene Zwangsvergleich rechtskräftig bestätigt ist.

‘Vilshofent a. D., den 6. Oktober 1930.

Amtsgericht.

Wittlich. SBeschluß. . [65277]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Max Koenen, JFn- haber einer Kolonialwarenhandlung in Wittlich, wird, nachdem der im Vergleichs- termin vom 22. September 1930 an- genommene Zwangsvergleich durch rechts- kräftigen Beschluß vom 27. September 1930 bestätigt ist, hierdurh aufgehoben.

Wittlich, den 13. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Wormditt. . [65278] Konkursverfahren. N 1/30.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Ernst Kolberg in Wormditt wird, nachdem der in dem Ver- gleichstermin vom 13. September 1930 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 13. Sep- tember 1930 bestätigt ist, hierdurch auf- gehoben.

Amtsgericht Wormditt, 13. Oktober 1930.

Anklam. [65279] Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen der Firma H. Silbermann & Co., Anklam, rFnhaber Erich Silbermann, is am 13. Oktober 1930, 8 Uhr 55 Min., das Vergleihsver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Kaufmann Awe in Anklam ist zur Vertrauensperson er-

nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag is auf den 921. November 1930, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Anklam anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der

Geschäftsstelle zur Einsicht der Le ten niedergelegt. Anklam, den 13. Ok- tober 1930. Amtsgericht.

Eschenbach, Oberpfalz. (65280]

Bekanntmachuug.

Das Amtsgericht Eschenbach, Opf., hat am 11. Oktober 1930, vormittags 8 Uhr 35 Min., über das Vermögen des Bau- geshäftsinhabers und Landwirts Fo- hann Reithmann in Pressath das ge- rihtlihe Vergleihsversahren zur Ab- wendung des Konkurses eröffnet. Als Vertrauensperson is der Bücherrevisor Konrad Kolb in Weiden bestellt. Der Vergleichstermin ist auf Dienstag, den 4. November 1930, nahmittags 3 Uhr,

im diesgerihtlichen Sibßungssaal, Erd-

geschoß, bestimmt. Der Antrag auf Er-

offnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der

weiteren Ermittlungen ist auf der Ge-

häfts\telle, Zimmer Nr. 4/1, zur Ein- sihtnahme der Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Eschenbach, Opf.

Frankfurt, Oder. [65281] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Fa. Frank-

Geor Hoff- mann in Frafikfurt a. O., Füden g wird heute, am 13. Oktober 1930, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Der Bücherrevisor

Walter Lehnick in Frankfurt a. O., Gurschstr. 6, wird zur Vertrauensperson ernannt. Ein Gläubigerausshuß wird nit bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleihsvorshlag wird auf den 6. November 1930, 914 Uhr,

vor dem obenbezeihneten Gericht, Gr. Oderstr. 53/54, Zimmer Nr. 10, Vorder- haus, 1 Treppe, anberaumt.

Das Amtsgericht Frankfurt (Oder).

——————

Gommern, Bz. Magdeb. [65282] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ferdinand Geburzi zu Gommern, Markt 12, Schuhmacher-Bedarfsartikel, wird heute, am 14. Oktober 1930, 1714 Uhr, das Vergleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Ver- trauensperson: Dr. jur. Heddergott zu Gommern, Kleinbahnhof. Termin über den Vergleichsvorschlag: 11. November 1930, 11 Uhr, Zimmer 9. Gommern h. Mgdb., 14. Oktober 1930. Das Amtsgericht. Hamborn. [65283] Vergleichs8verfahren. Veber das Vermögen des Kaufmanns Willi Conrad in Hamborn, Kaiser-Wil- helm-Straße 286, ist am 14. Oktober 1930, 10 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Syndikus Dr. Fr. Unter- berg in Hamborn ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleihsvorshlag ist auf den 14. November 1930, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Hamborn, Zim- mer Nr. 43, anberaumt. Der Antvag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen is auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. (2 VN 38/30.) Hamborn, den 14. Oktober 1930. Amtsgericht.

Osterwieck, Harz. [65285] Ueber das Vermögen der Firma Ru-

21. August 1930 angenommene Zwangs-

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Vilshofen.

dolf Dietrich, Deutsche Halbton-

Zweite Zentralhandel8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 244 vom 18. Oktober 1930. S. 4,

werke G. m. b. S. in Osterwieck a. H., wird auf ihren Antrag heute, am 13. Okiober 1930, nachmittags 614 Uhr, das geridtliche Bengzeiczlver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet, weil sie zahlungsunfähig ist. Als Vertrauensperson zur Prüfung der Verhältnisse der Schuldnerin und zur Ueberwahung ihrer Geschäftsführung während des Verfahrens wird der Kauf- mann Erih Geisler in Halberstadt, Heinehaus, bestellt. Termin zur Ver- S diain über den Vergleichsvorschlag wird auf den S. November 1930, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 8, be- Mam, Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen An- lagen und die Ergebnisse der gemäß § 9 V.-O. angestellten Ermittlungen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten aus.

Amtsgericht Osterwieck, 13. Oktbr. 1930.

Bad Kreuznach. [65286]

Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma August Schloß in Bad Kreuznach 1st nach Bestätigung des Vergleichs vom 5. 7. 1930 ausgehoben. Die Vergütung der Vertrauensperson ist auf 800 RM festgeseßt.

Bad Kreuznach, den 3. Oktober 14930. Amtsgericht. Bergedorf. : [65287] Fn dem noch niht eröffneten gericht- lihen Vergleihsverfahren über das Vermögen: 1. der Kommanditgesell- haft in Firma Robert Erlemann, Bergedorf, 2. ihrer persönlih haftenden Gesellschafter: a) Fabrikant Robert Richard Erlemann, b) Kaufmann Bern- hard Wilhelm Erlemann, beide Berge- dorf, wird das durch Beschluß vom 13. Oktober 1930 gemäß § 31 V.-O., 8 106 K.-O, an die Schuldner erlassene allgemeine Veräußerungsverbot aufge- hoben mit der Maßgabe, daß die Voll- ziehung von Arresten und Zwangsvoll- stredungen in das Vermögen der Schuldner auch weiterhin verboten bleibt. Bergedorf, den 16. Oktober 1930. Das Amtsgericht. Blumenthal, Hann. [65288] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Willy Sieber- tin, Blumenthal (Unterweser), ist auf-

gehoben. Amtsgeriht Blumenthal (Unterweser), den 13. Oktober 1930.

Bochum. Bekanntmachung. [65289]

Beshluß in dem Vergleichsverfahren über das Vermögen des Büchsenmachers Emil Stracke in Bohum, Kortumstr. 97: 1, Der in dem Vergleichstermin vom 27. September 1930 angenommene Ver- gleih wird hierdurch bestätigt; 2. zufolge der Bestätigung des. Vergleichs wird das Verfahren aufgehoben.

Bochum, den 4. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Chemnitz, [65290]

Das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen der Geschäftsinhaberin Alma Kronfeld geb. Morgenstern, 7Fnh. der nicht eingetragenen Fa. A. Morgenstern Strumpf- und Textilwaren in Chemniy, Sidonienstraße 12, ist zu- gleih mit der Bestätigung des im Ver- aleihstermin vom 13. Oktober 1930 an- genommenen Vergleihs durch Be- \chluß vom 13, Oktober 1930 aufgehoben worden.

Amtsgeriht Chemniß, Abt. A 18, den 15, Oktober 1930. Diisseldorf. [65291] _ Beschluß in dem Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Wilhelm Breuer, Fnh. Wwe. Wilhelm Breuer in Düsseldorf, Rather Str. 52, Metgerei- bedarf8artikel: 1. Der in dem Ver- gleichstermin vom 8. Oktober 1930 an- genommene Vergleih mit dem Ergän- zungsbeschluß wird hierdurch bestätigt; 2. infolge der Bestätigung des Ver- gleichs wird das Verfahren aufgehoben. Düsseldorf, den 11. Oktober 1930. Das Amtsgericht. Abt. 14.

DüsseIldorf. [65292] | g

__Beshluß in dem Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Daniel Mendel, Fnh. der Fa. Daniel Mendel, Düsseldorf: 1. Der in dem Vergleichstermin vom 11. Oktober 1930 angenommene Vergleih wird hierdurch bestätigt; 2. infolge der Bestätigung des Vergleihs wird das Verfahren auf- gehoben. Düsseldorf, den 11. Oktober 1930. Amtsgericht. Abt. 14.

Duisburg. [65293] Das Vergleih8s8verfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver- mögen der Firma ter Kelzenberg Nachf: in Duisburg, Koloniestraße 173, und ihres Fnhabers, Siegfried Goldstein in Duisburg, Uthmannstr. 10, Möbel-, Konfektions- und Textilwarengeschäft, wird aufgehoben, da der Vergleih ge- \chlossen und bestätigt worden ist. Amtsgericht in Duisburg.

Freiburg, Breisgau, [65294] _Das gerihtliche Vergleih8sverfahren über das Vermögen des Hans Acker- mann, Kaufmann, Inhaber der Firma Hans Ackermann in Frei- urg i. Br., Salzstraße 9, ist nach

Bestätigung des Vergleichs tober 1930 ausgehoben On °. le Freiburg i. Br., den 9. Oktober 1939 Bad. Amtsgericht, A/ 1. s

Geithain. (65298)

Das gerichtliche Vergleih8verfahren, das zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma Friedr. der. mann Seiferi, G. m. b. H. in Geithain i. Sa., Coldiver Straße, eröffnet wor den ist, ist zugleih mit der Bestätigun des im Vergleihstermin vom 2 1930 angenommenen Vergleichs dur Beschluß vom 4. 10. 1930 aufgehoben worden. VV 1/30.

Geithain, den 15. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

Hannover. Z [65296]

Das Veraleihsverfahren über dag Vermögen des Oberingenieurs Pay Ende, alleinigen Jnhabers der Fabri! für Bahnbedarf und Bahnbau in Firma „Bahnindustrie Paul Ende“ in Hannover, Hinüberstr. 4, ist nah Ye- stätigung des Vergleichs aufgehoben. Amtsgeriht Hannover, 13. Okt. 1939.

Krefeld. ¿ [65297] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Jakob Gary in Krefeld, Nordwall, handelnd unter der eingetragenen Firma Jakob Garz, ist aufgehoben, weil ein Verglei geschlossen und bestätigt worden ist Krefeld, 11. Oktober 1930. Amtsgericht. Abt. 6.

Krefeld. - [65298] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Robert Schnorbus, handelnd unter der Firm Schuhhaus Robert Schnorbus in Kre- feld, ist aufgehoben, weil ein Vergleih geshlossen und bestätigt worden 1st, Krefeld, 11. Oktober 1930. Amtsgericht. Abt. 6.

Lauban. N [65299] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen der Firma Wilhelm Froeh- lich, Lauban, Jnh. Heinrih Ehret, is infolge Bestätigung des in dem Vet gleihstermin vom 1. Oktober 1930 an- genommenen Vergleichs aufgehoben, Lauban, den 1. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Neuenhaus, Hann, [65300] Das Vergleihsverfahren über dos Vermögen der offenen Hanbdelsgesell- schaft d, Schnieder & Co. in Nordhorn und ihrer beiden Fnhaber a) des Fs brikanten Carl Schnieder in Bentheim, b) des Fabrikanten Friß Schnieder in Nordhorn, ist infolge Bestätigung des Vergleichs heute auten, Amtsgeriht Neuenhaus, 13, Okt. 1930,

Ratingen. Beschluß. [65301] Das Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Klingenberger in Ratingen ist nach Ve- stätigung des Vergleichs vom 2, Sep tember 1930 aufgehoben. Ratingen, den 11. Oktober 1930. Das Amtsgericht. Abt. 3a.

Stollberg, Erzgeb. [65302]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Ver? mögen des Friseurs und Textilwaren händlers Willy Weinhold in Niedet-

würschniy ist zugleih mit der Bestätis *

tiqung des im Vergleichstermin vom 14. Œtober 1939 angenommenen Ver- gleihs durh Beschluß von diesem Tag aufgehoben worden.

Amtsgeriht Stollberg, 14. Okt. 1990,

Wolfenbüttel. [66308] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Paul Bastian in Wolfenbüttel, Krambuden Nr. 9, ist nach bestätigtem Zwangsvel- gleih aufgehoben. Wolfenbüttel, den 3. Oktober 1930, Geschäftsstelle 3 des Amtsgerichts.

Wuppertal-Barmen. [65800

Das Vergleichsverfahren über da Vermögen der Firma Max Schaller Garngroßhandlung G. m. b. H. in

Wuppertal-Barmen is nah Bestätl-

gung des Vergleihs am 4. Oktober 1930 aufgehoben wovden. Amtsgeriht Wuppertal-Barmen.

Wuppertal-Barmen. [65309 Das Vergleihsverfahren über da Vermögen der Firma Arthuk Boecker-Werke, Wuppertal-Bak- men, Hecfinghauser Str. 102—106, ist nah Bestätiaung des Vergleichs an 11, Oktober 1930 aufgehoben worden. Amtsgeriht Wuppertal-Barmen.

Wauppertal-Barmen. [65908] Das Vergleihsverfahren über da Vermögen des Fritz Mewis E Wuppertal-Barmen, Furterhof * Vapiergroß handlung, ist nah stätigung des Vergleihs am 11. Ob tober 1930 aufgehoben worden.

Amtsgeriht Wuppertal-Barmen.

Wuppertal-Barmen. [65307 Das Vergleihsverfahren über de Vermögen des Kaufmanns an Steinkühler, Juhabers einer Kof ferfabrik in Wuppertal-Barme Heckinghauser Str. 182, ist e Bestätigung des Vergleichs am 11. O tober 1930 aufgehoben worden. Amtsgeriht Wuppertal-Barmen.

Deutscher Reichsanzeiger

Bezu s8preis v Beste ungen an, in

Sie werden nur ge

Preußischer Gtaatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends.

E O E ille Poflanfialiea vehenen erlin für abholer auch die Geschäftsstelle

SW. 48, Wilhelmstraße 32. ftof

ne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 /.

gen bar oder vorherige Einsendung des Betrages

\{ließlich des Portos ‘abg

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 K, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 #ÆA. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge find auf einseitig beschriebenem Papier völlig druckreif einzufenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welhe Worte etwa durh Sperr - druck (einmal unterstrichen) oder dur Faene (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

Lr. 245. Reichsbankgirokonto. Berlin, Montag, den 20. Attober, abends. Postschectkkonto: Berlin 41821.

Hiernach hat die Gesamtindexzi chgegeben. An

our landwirtschaftlihe Erzeugnis ers für industrielle Rohstoffe, Halb- und

Fnhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich. woche um 0,3 v

ae

u Mitgliedern des

betreffend Ernennung chtsamt für Privat-

mtmachung, arsiherungsbeirats bei dem Mehl zurückzuführen. Preisbewegung nicht einheitlich; die Preise für Rinder und haben überwiegend nachgegeben, Schweine Preissteigerungen überwogen. isse wirkten sih Preiserhöhungen für on den Futtermitteln haben Futtergetreide und einige Kraftfuttermittel im Preis nachgegeben.

ndexziffecr für Kolonialwaren ist argarineöle bedingt. stoffe und Eisen hat \ich eza tente. _ Bon ben ink Preisrügänge 5. Sißung vom 18. Oktober 1930.

(Bericht d. Nachrichtenbüros d. Vereins deutscher Zeitungs3verleger*.)

Präsident b e eröffnet die Sizung um 11 Uhr und teilt mit, daß der Abg. Leber (Soz.) sein Bedauern über den unparlamentarischen Zwischenruf, der gestern seinem Aus- {luß von der Sißzung zur Folge hatte, ausgesprochen habe. Der Präsident fügt hinzu, er begrüße diese Erklärung, die an seiner Ordnungsmaßnahme allerdings nihts ändere. rihte bei dieser Gelegenheit nochmals an alle Parteien die L Mahnung, sich zu mäßigen, damit man nach und nah aus ühren. Von den Baustoffen wurden die Preise für Mauer- | dem Toben zu ruhigen Verhandlungen komme.

Zur dritten Beratung steht zunächst die Ergänzung zum Handelsabkommen mit Finnland über den

huaturerteilung.

jihen einer Exequaturerteilung.

qntgabe der amtlichen Großhandelsindexziffer vom 15. OË- n der Indexziffer 5 j : für Vieherzeugn ige, betreffend die Ausgabe der Nummer 42 des Reichs- | und Eier aus. seßblatts, Teil I.

dnung über die erlaubten Lösch- und Ladepläße im Bezirke 3 Landesfinanzamts Unterweser.

Die Steigerung der durch höhere Preise für

Die Jndexziffer für Eisenroh ufiger Schrottpreise leicht Nichteisenmetallen haben Blei, Zinn und der Gruppe Textilien wurden Preisrückgänge aumwollgarn, Kunstseide, Leinengarn und Hanf urch Preiserhöhungen für Baumwolle, Rohseide, Jute und utegarn nur zum Teil ausgeglihen. Der Rückgang der ist vor allem auf niedrigere ndexztffer änge für

infolge rüdcklä

Amtliches.

Deutsches Reich. ; ür Häute und Leder in Bukarest indshäute e Oele und Rüetgang der Jndexziffer Papiers üdgang der Jndexziffer für Papiersto die Preisherabsezung für Zeitungs

hat Herrn Friedrih

Die Gesandtschaft L th zum Konsularagenten in Craiova (Rumänien) bez

urückzuführen. ette wirkten sih Preisrü g (zu tehnischen Zwedcken) aus. Der fe und Papier ist auf ruckpapier zurückzu-

für tehnis Leinöl, P

Der Brauereidirektor Adolf Günther ist zum Konsul Reichs in Arequipa (Peru) ernannt worden. l

ilweise weiter ermäßigt; gleichzeitig für Zinkblech und Leinölfirnis nach-

eine und Zement te haben auch die Preise

reise für industrielle Konsumgüter, sind weiter zurü Berlin, den 18. Oktober 1930. Statistishes Reich38amt. J. A.: Dr. Eppenstein.

Auf Grund des § 72 des Geseßes über die privaten

tsicherungsunternehmungen vom 12. Mai 1901 (Reichs-

bl, S. 139) hat der Herr Reichs8präsident

en Reichsminister a. D. Dr. Moldenhauer in Berlin- Charlottenburg, Bismarckstr. 10, und

en Redakteur der Frankfurter Zeitung Artur Lauinger in Frankfurt a. Main, Rheinstr. 23,

die Dauer von fünf Jahren vom 1. Oktober 1930 ab zu

l Versicherungsbeirats bei

htsamt für Privatversiherung ernannt.

ertigwaren, insbesondere für gegangen.

dem Reichs- Bekanntmachung.

Dem Wahlkonsul von Ecuador in Berlin, Manuel ima Paz, ist namens des Reichs unter dem 8. Oktober ) das Exequatur erteilt worden.

Dem Generalkonsul der Union der Sozialistischen pjet-Republiken in Hamburg, Nikolai Krumin, ist tens des Reichs unter dem 7. Oktober 1930 das Exequatur ilt worden; das seinem Vorgänger, dem Generalkonsul tfiel Kantor, am 30. Juni 1927 namens des Reichs ‘lte Exequatur ist daher erloschen.

bung des Steuerabzugs vom teuerpflicht bei festverzinslichen

Verkaufspreis 0,15 NM.

Postversendungsgebühren: 0,05 RM für ein Stü bei Voreinsendung. | Schuldentilgung. Berlin NW. 40, den 20. Oktober 1930.

Reichsverlagsamt. Dr. Kaisenberg.

Verordnung

über die erlaubten Lösch Bezirke des Landesfinanza

Auf Grund der Verordnun 6. Oktober 1928 (

Die Jndexziffer der Großhandelspreise vom 15. Oktober 1930.

Die auf den Stichtag des 15. Oktober berechnete Wßhandelsindexziffer des Statistishen Reichsamts beträgt:

1913 = 100

des Reichsministers der eihsministerialbl. S. 578)

Finanzen vom

Indexgruppen (Bundesgeseßbl. S. 317) hiermit veror net:

. Agrarstoffe. e Nahrungsmittel

Vieberzeugnisse

O00

a) im Bezirke in Bremen: : die Kaje an der Tiefer, der A

brüdcke, der Neu

brüdcke bis zur

der Holz- und

-—

kleinen Wejer-

-

tadtsdeih von der isenbahnbrücke, der Hohentorsha Fabrikhafen und der Hafen IIl;

b) im Bezirke des Hauptzollamts Hafen in

e am Weserbahnhof, der JFndustrièhafen,- der Hafen von Vegesack;

Agrarstoffe zusammen . f olonialwaren . . . . I, Jndustrielle Rohstoff und Halbwaren.

Cisenrohstoffe und Eisen lle (außer Eisen) .

îute und Leder

-

O0 O

a

Bremen:

-=-— -—-

E bl]

OorMoOooO | O bd pi O

-

neuen Hafens.

-

Lege Düngemittel e aa ele und Fette

d S E S -

llamtlih erlaubten Lösch

1 des Zollabfertigungsre L viser ber 1888, Premisches Geseb att, S. 407) | Reichs ijt unter dem Young-Plan bereits in

er 1930 ab aufgehoben.

Sämtliche übrigen zo pläbe (Anlage A zu § Bremen vom 283. Septen werden vom 1. Novemb

Bremen, den 22. September 1930.

Er L

L R om 0 vROoOULO omo

-

ffe und Papier - Q i Ò ‘: Sndustrielle Rohstoffe

Lalbwaren zusammen . . ertigwaren. ,

O

-

92

-

S, ΠNe V ; ndustrielle Fertigwaren zu- F. V.: (Unterschrift.)

_ ol 3101 No E C E E I E E N E E E d) Mit Ausnahme der durch Sperrdruck hervorgehobenen C : ister, die im Wortlaute wiedergegeben sind.

A D E R, 0 A

D

« G ; s tlamtinderx

Monatsdurchsnitt

September.

fer gegenüber der Vor- . ? lelème Riga sind die Nichtamtliches. e als au f

ertigwaren Deutscher Reichstag.

4. Sißung vom 17. Oktober 1930.

Der Rückgang der Jndexziffer für pflanzlihe Nahrungs-

mittel ist vor allem auf niedrigere Preise für Getreide und ; j Nat E An den Schlachtviehmärkten war die Die Erklärung des Reichsministers der Finanzen Dietrich auf das Ersuchen des Abg. von Lindeiner- während für | Wildau (Kons. Volksp.) um beschleunigte Beratung des Antrags, betreffend die Schuldbuchforderungen der aus Polen

utter | vertriebenen Deutschen, lautet, wie folgt:

einzutreten.

Butter- und Käsezoll.

untragbar.

vis Empfinden, um den f

der Roggenpreis heruntergedrückt worden. Der es

der Vorlage zu.

Berichterstatter Abg. Moldenhauer (D. Vp. über die gestrige Aus\hu

nahme der Vorlage.

die Sanierung mit untauglihen Mitteln. Der hofft, mit der neuen Anleihe

lage steigt nämlich die Zahl der ausge

kommen. Das ist ein weiterer Faktor, der die Schä

inanzmini l en, | und troß des neuen Pumps von 530 Mi

nleger an der Weser Lee für 1930 über den Haufen werfen

1. April 1930. Das bedeutet, daß das Reich

geordneten Finanzwirtschast niht vereinbar sind.

anspruchung der Reichsbank

raten. Wir“ haben eine Diskonterhöhung

der Herren Mini

1930

Die Reichsregierung \chließt sich der Auffassung an, die der Herr Abgeordnete von Lindeiner-Wildau hier vertreten hat, und ist au ihrerseits bereit, sofort in eine Erledigung des Antrags

Abg. P u (Komm.) begründet nochmals die ablehnende Hal- tung seiner Partei. Der Redner erklärt, die werktätige Bauern- schaft habe von dem Handelsvertrag, wie von allen Agrarmaß- nahmen Schieles nichts; der Zwishenhandel trage den ganzen Gewinn davon. Für die Verbraucherschaft sei eine weitere Er- höhung der Lebensmittelpreise gerade in der jeßigen Notzeit

Abg. Dr. Ag ena (D. Nat.): Bie, Bauernshasi bat an zu önen Reden des Herrn Puß zu ; c olgen. Die kleinen Bauern sind an den Futtermittelpreisen des Ae g t biaus, E pa Ras Nummer 42 hiteresfiert. Durch die billige ausländische Futtermitteleinfuhr ist

, 4 . 1 die Dea e die Krisenfürsorge für Arbeitslose, vom | die Futtermittel niht verteuert. 1. Oktober 0, un

die Verordnung über die Aufhe Kapitalertrag und der beshränkten S Wertpapieren, vom 16. Oktober 1930.

Umfang F Bogen.

Die Deutschnationalen stimmen

Die Vorlage wird darauf in ihren einzelnen Teilen an- genommen. Die Schlußabstimmung soll. zusammen mit den anderen Abstimmungen am Schluß der Sißung stattfinden. i

Es folgt die dritte Beratung des Geseßentwurfs über die

ßverhandlung und empfiehlt die An-

Abg. Dr. Quaayÿ (D. Nat.): Die rang erat inanzmin

K : von 530 Millionen bis zum 1. A - und Ladepläße im | durhkommen zu können. Das is ein völlig unberechtigter mts Unterweser. | Optimismus. Bei der andauernden katastrophalen Wirtschasts= E E :

tändig und übt einen Druck auf die Finanzen der Gemeinden aus. ; És Lis fernex niht ausbleiben, daß die Reichsbahn, die selbst 8 89 des Vereinszollgeseßes vom 1. Juli 1869 | mit einem Defizit arbeitet, auf die Reihskasse drüdckt. (Re. beklagt sih bei dem Präsidenten über die Unruhe und fügt hinzu, daß die linke Seite des Hauses sahlihen Ausführungen keine Auf- , d s j merksamkeit zu schenken pflege. Der Präsident ermahnt zur Als zollamtlich erlaubte Lösh- und Ladepläße sind zu- Ruhe.) Der Reichskanzler hat ausdrücklih anerkannt, i Entlastung der Reichsbahn ein unbedingtes Erfordernis ist. Die

des Hauptzollamts Stadt | Reichsbahn hat ja auh {hon ein Darlehen von 180 Millionen be-

ungen des

ter hat selbst erklärt, daß ey der reu U e ionen

poures ie schwebende Schuld nicht geringer ¿en wird, als am

aufende Ausgaben

dur kurzfristige Anleihen deken muß oder, anders ausgedrüd ri Eda ung laufender Ausgäben einfa als Vortrag au neue Rehnung behandelt, und daß man die Sorge für die Deckung ; ; [llamts Bremer- | laufender Ausgaben dieses Fahres in einem Mi liardenbetrag den o) im Bezirke des D PTRE E kommenden Jahren überläßt. / Das sind Grundsäße, s Ane aven: : : N : Der Noten- der Alte Hafen sowie der zollinländische Teil des umlauf steht mit dem Kapitalbedarf der zusammengeshrumpften Wirtschaft in einem Mißverhältnis. Dáß eine indirekte ür die Verwaltungs8ausgaben des

- und Lade- | Reichs hon heute vorliegt, ist niht bestritten worden,

ulativs für | nicht bestritten werden kann. Die Dea Dio 4 #5 riqu g ges

bei sinkender Kon- junktux, ein Vorgang, der unnatürlich ist. Wenig Umsaß, wenig e: ; Absatz, - steigende Steuern und teures Geld, das ist die Heutige Der: Präsident des Landesfinanzamts Unterweser. Lage auf dem Weltmarkt. Sie ist verursacht durch die Finanz- wirtschaft und Tributpflicht (sehr rihtig!), durch die dauernde