1930 / 251 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[67781]

Bayerische Celluloidwarenfabrik vorm. Albert Wacker A.-G., Nürnberg.

Die Herren Aktionäre unserer Ge- sellschaft werden hiermit zu der am reítag, den 14. November 1930, nachmittags 4 Uhr, in unserem Ge- châftslokal, Landgrabenstr. 44, statt- indenden außerordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Anzeige gemäß § 240 des H.-G.-B. (Verlust mehr als die Hälfte des Aktienkapitals). E

. Beschluß- über die Liquidation der Gejellschaft.

3. Streichung: des § 19 der Statuten (Wegfall - der festen Vergütung des Aufsichtsrats).

Die Aktionäre, welhe an der Gene- ralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die auf diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank spätestens am 10. No- vember 1930

bei der Darmstädter und National- bank Komm.-Ges. auf Aktien in Berlin und deren Niederlassungen in Nürnberg, München und Frank- furt a. M.,

bei dex Bankfirma Sigmund Klopfer jun., München,

bei dexr Bankfirma & __ Münzing, München, oder bei einem Notar zwecks Empfang- nahme dex Legitimationskarten, welche zur Teilnahme an der Generalver- sammlung berechtigen, zu hinterlegen. Für die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Bankfirmen gilt als Hinterlegungsstelle auch die Effekten- girobank des betreffenden deutschen

Schneider

Ersie Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 251 vom 27. Oktober 1930, S, 2,

[68058]

Markiewicz Aktiengesellschaft für Möbel- und Wohnungs-Ein- richtungen in Liquidation.

Zu der am 17. November 1930, mittags 12 Uhr, im Büro des Notars Dr. Harry Abrahamsohn, Berlin-Char- lottenburg, Uhlandstraße 24, stattfin- denden Generalversammlung werden die Aktionäre hierdurch eingeladen.

Tagesordnung: 1. Vorlage und Genehmigung der Stlußrecchnung.

2. Entlastung des Liquidators.

Aktionäre, welhe ihrxr Stimmrecht ausüben wollen, haben die Aktien späte- stens vier Tage vor der Generalver- anns bei obigem Notar zu hinter- egen.

Berlin, 27. Oktober 1930.

Der Liquidator.

Bilanz per 31. Dezember 1929. Aktiva: nicht eingezahltes Aktienkapital 37 500,—, Kasse 11 146,50, Verlust 135350, Sa. 50000,—, Pasfiva: 50 0000,—. Gewinn- und Verlust- konto: Debet: Unkostenkonto 1353,50, Kredit: Saldo 1353,50.

Berlin, den 15. Mai 1930.

Nonnendámm Grundstücks- verwertungs-Aktiengesellschaft.

[67423].

[67766]

Gegen den gefaßten Beshluß in der Generalversammlung vom 22. Septem- ber 1930 ist von den Vereinigten Elek- trizitätswerken Westinlpi A. G. Klage je en uns erhoben. Termin zur münd- den Verhandlung findet am 10. No- vember 1930, vorm. 94 Uhr, beim Landgeriht Bohum, Zimmer Nr. 30, statt. Annener Gas-Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand. L. Ruhfus. ppa. E. Koh.

[67144] i Deutsche Schiffbau Aktiengesellschaft in Liquidation zu Berlin. Aufforderung der Gläubiger gemäß § 297 HS.-G.-B. Nachdem in der ordentlichen General- versammlung vom 30. 9. 1930 die Auf- lösung der Gesellshaft beshlossen wor- den ist und die Unterzeihneten zu Li- quidatoren bestellt worden sind, werden die Gläubiger der Deutshen Schiffbau Aktiengesellshaft zu Berlin, mit Zweig- niederlassung in Swinemünde hierdurch gemäß § 297 und § 301 H.-G.-B. auf- gefordert, ihre Anjprühhe und Forde- rungen gegen die Gesellshaft an-

zumelden. Berlin, den 23. Oktober 1930. Die Liquidatoren:

Walter Wenzlau. Werner Dunst.

Maschinenbau-Anstalt

[67779]

Herx Oberstleutnant a. D. Kurt Rell- stab ist aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellichaft ausgeschieden. *

Berlin, den 17. Oktober 1930. Verlag „Die Wirtschaft“ A.-G.

Der Vorftand.

[67786] Berichtigte Vilanz am 31. 12. 1929. Unsere im Reichsanzeiger Nr. 77 vom 1. 4, 1930 veröffentlihte Bilanz. zum 31. 12. 1929 wird hierdurch dahingehend berichtigt, daß bei. dem Debitorenkonto für Delkredere RM 30 000,— abgeseßt wurden. Der Verlust 1929 erhöht sich daher auf RM 68 095,06. Leopold Lindheimer Aktien- gesellschaft, Frankfurt a. M. LindheimeL.

[67787] Berichtigie Liquidationseröffsnungs- _ bilanz am L. L. 1930. Unsere im Reichsanzeiger Nr. 77 vom 1. 4. 1930 veröffentlichte Liquidations- eröffnungsbilanz zum 1. 1. 1930 wird hierdurh dahingehend berichtigt, daß bei den Debitoren RM 30 000,— für Del- kredere abgeseßt wurden. Dieselben be- laufen sich daher auf RM 1128 805,41. Leopold Lindheimer A.-G. i. L., Frankfurt a. M. Liquidator: Lindheimer.

[67761] Aar-Aktiengesel(;

Die Aktionäre Seri Sast werden hiermit zu der am S den 13. Dezember 1936 mittags 19 Uhr, im Hotel 9 Metropol, Düsseldorf, Kaiser. V: Straße 2/6, stattfindenden orden, Generalversammlung einge[qz.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Berichts des R und des Aufsichtsrats üb Gehata r 1929/30 sotvi os anz nebst Sewinn, und V rechnung, absthlie M

30. Jum 1980. Od Mi

. Beschlußfassung über die Ge gung der Vilanz nebst (6 und Verlustrechnung und die 1 Bella fet Be, . Entlastung des Vo 81

Aufsi A E

4. Wahlen zum Aufsichtsrat,

Zur Teilnahme an der Gener sammlung sind diejenigen At berehtigt, die nicht später ali dritten Tage vor der Generalvers 2A ihre Teilnahme unter Anga Zahl und Nummern der dur fi tretenen Aktien beim Vorstand de sellshaft angemeldet haben.

Lebter Anmeldetag 10. Dezembey

VBonu, den 24. Oktober 1930.

Der Vorstand.

Humboldt, Köln-Kalk.

Rechnungsabschluß am 30. Funi 1930.

Vermö gensteile

Buchwert 1. Juli 1929

Zugang Abgang Summe

Ab- schreibung

Buchwert 30, Juni 1930

Verbindlichkeiten

RM 7 902 237

Anlagen: Grundbesiß . «

D 45

RM 7 677 865

RM 696 171

RM 471 800

RM RM [H

T 677 865/77

ebo e

Ersie Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 251 vom 27. Oktober 1930.

R

[67425].

Meotorenfabrik Oberursel A. G., Oberurfel.

Rechuuungsabs{lufß;

am 30. Juni 1930.

——

s Vermögensteile

Buchwert 1, Juli 1929

Zugang Abgang Summe

“Ahe

schreibung

Buchwert I 30. Juni 1930f

Verbindlichkeiten

e

Anlagen: Grundbesiß . - + o.» Fabrikgebäude

Kraft- und Lichtanlagen Verkehrsmittel . .

Mobilien und Modelle Wohngebäude « « « -

Patente Wertpaptere Vorräte Kasse S

Guthaben bei den Banken Außenstände

* Se: ck60. S E G «t Q. 0 9: S

.

Soll,

RM

158

. 410 000 . 1 1 062 795|— Maschinen, Werkzeug und

Geräte o 728 613 . 140 T58|— . 43 090 ° 27 788 . 321 |—

RM 6 100

RM RM ] 410 000

1 068 895

H

213 104 13 070 15 989 53 9547

931 127 153 828 59 079 81 422 158 321

RM 410 000 1 009471

RM [Z

59 424

Q vi _}| Reserve Sonderreserve Anleihen Hypotheken Gläubiger: Steuern Löhne und

|52 255 575|22 31 177/40 15 670/37 46 595|78 3 516|—

675 552 122 651 43 409 34 827 154 805

2 571 365

302 219/6 2 862 6742

411 959/29] 2 450 715

as

Gewinn-

1

473 269 2 530 807 11 002

22 034

4 886 287

10 374 117

und Verlustrechnung.

Aktienkapital ,

,

4

soziale Versicherungen

Akzepte und Bankschulden . . q

Sonstige Gläubiger 1 Nicht eingelöste Gewinnanteilscheine E

RM 250 000 850 000 600 000 387

270 119 96 081 244 542 355 328 2754 704 903:

10 374 117

41 Haben.

a E

Soziale Lasten Steuern «- Abschreibungen Gewinn

Jn der heutigen Generalversammlung

1929/30

RM |5, 213 803/95 467 652/21 411 959/29 704 903/54

1 798 318/99 vorstehende Bilanz nebst

wurde die

Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt und die Auszahlung einer sofort zahlbaren

Dividende für das Geschäftsjahr 1929/30 von 10% beschlossen,

erfolgt für die Aktien:

Nr. 1—2500 gegen

folgenden Zahlstellen:

Die Auszahlung

Dividendenschein Nr. 1 mit je RM 10,— Nr. 2501 —6500 gegen Dividendenschein Nr. 1 mit je RM 100,— abzüglih 10% Kapitalertragssteuer bei der Gesellschaftskasse in Oberursel und den

Gewinnvortrag Betriebsüberschuß

Motorenfabrik Deuß A.-G., Köln-Deuß, Bankhaus Straus & Co., Karlsruhe,

A. Schaaffhausen*scher Bankverein Filiale der Deutschen Bank und Disconto-

Gesellschaft, Köln,

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Frankfurt a.

M, und

Bankhaus E. Ladenburg, Frankfurt a. M.

1 782 435/60

1798 318/99

1929/30 RM 15 15 883/39

Mannheim,

[6TT98]

Berlin-Neuroder Kuustaustalten

__ Aktiengesellschaft, Berlin.

_Hierdurch werden die Aktionäre der

Gesellshaft zur Abhaltung der ordent

lichen Generalversammlung auf den

22. November 1930, vormittags

914 Uhr, nach dem Hotel Espylanade,

Berlin, Bellevuestr. 16—18 a, ergebenst

eingeladen. i

Tagesordnung :

1. Bilanz nebst Gewinn- und Verlust rechnung für das Geschäftsjahr von 1. Juli 1929 bis 30. Juni 1990 und Geschäftsberiht dazu. Be- ratung und Beschlußfassung zu diesen Vorlagen, insbesondere über Verwendung des Reingewinns.

. Erteilung der Entlastung an Vor» stand und Aufsichtsrat.

3. Aufsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre bes

rehtigt, die bei der Geschäftsstelle der

Gesellshaft, Berlin W. 9, Köthener

Straße 28/29, bei einer Effektengiro-

bank oder bei den folgenden Bank-

stellen:

Deutshe Bank und Disconto-Gesell4 schaft, Berlin, Behrenstr. 9—13, Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellshaft auf Aktien, Ber-

lin, Behrenstr. 68/69,

Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, Behrenstr. 46,

Schlesisher Bankverein Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Breslau,

ihre Aktien so zeitig hinterlegen, daß

zwischen dem Tage der Hinterlegung und

dem Tage der Generalversammlung zwei Werktage frei bleiben.

Jm Falle der Hinterlegung der Aktien

bei einem Notar ist die Bescheinigung

2

72 53 60 10 48 TT 52

2 514 391/95 2 139 617/50 505 952/16 23 403/69 23 68

98

179 729 397 766 184 729 47 575 8 731 193 786 21 383

1 033 702

2 694 121 2 537 384 690 681 70 978

8 731 510 140 975 884

15 165 787

123 200 183 981 175 856

8 935

20 082

15 000 295 059 231 869

28 383

8 731 248 361 17 721

1 316 925

2 802 321 2 426 306 634 669 51 530

67 34 03 29

des Notars über die erfolgte Hinter- legung in Urschrift oder in Abschrift spätestens bis zum Mittag des Werk- tages, der auf den Ablauf der Hinter- legungsfrist folgt, bei der Gesellschaft einzureichen.

Berlin, den 25. Oktober 1930. Berlin-Neuroder Kunstanstalten

Börsenplaßes.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Generalver- sammlung in gesperrtem Depot ge- halten werden.

Fabrikgebäude Maschinen Utensiliéèén « Verkehrsmittel Eisenbahnanlagen . « Mobilien und Modelle Wohngebäude . « « -

MEE « «o s ( Oberursel, den 21. Oktober 1930. Der Vorstand.

Anleihen: Ausgabe 1913

Ausgabe 1920 Eevctiles T Ee [67771]. s a inigte Textilwerk Alton r Speisefettfabrik A.-G Anleihezi j ; f ereinigte Tex erfe nae eisefettfabri G, S Gasverforgung Mittelsachsen, Aktiengesellschaft, Leipzig. Wagner ch& Moras Aktiengesellschaft, | Bilanz per 31. Dezember 1929. Vermögen. Bilanz am 31. März 1930. Schulden. Zittau in Sachsen. M RM [D D | , Nach den Beschlüssen der Generalver- 7

A m. D E

316 353 954 500

14 132 084

38 15 31

281 861 958 163

15 057 089

Anzahlungen der Kunden « « « « Steuern . s

RM Debitoren . A 9 0. #0 500

1 208 227

Nürnberg, den 24. Oktober 1939. Der Auffichtsrat. Bankdirektox Robert Gutman, Vorsitzender.

[67455]. 8A Schieferwer?e Ausdauer 8% Akt.-Gef., Probstzella.

Bilanz auf den 31. Dezember 1929.

RM 342 652 345 446

Aktiva. Bergwerksgerechtsame . Grundstücke und Gebäude Kraft-, Preßlust- und Ma-

schinenanlage . ._- + Jnventar, Fuhrwerksei1

ritt 6 Büroeinrichtung Grubenbahn . Tankanlage

37 97

157 668

39 916 2 240 31 828 1 603/ch 10 912

«P

Wertpapiere und Beteiligungen « - Vote E S Kasse und Wesel . - «609 Guthaben bei den Banken « « » - Außenstände ° Bürgschaften RM 3 563 926,69

l E E

Soll.

53 909

7 870 106 187 982 322 428 12 979 124

70 TT 53 35

35 545 636

33

Gewinn- und Verlustrechnung.

Soziale Lasten Steuern Abschreibungen Gewinn

Jn der heutigen

Generalversammlung wurde

1929/30 RM 15, 1 546 16974 857 253154

1 033 70272 998 730/22

4 435 856|22 vorstehende Bilanz nebst

die

Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt und die Auszahlung einer sofort zahlbaren Dividende für das Geschäftsjahr 1929/30 von 5% beschlossen. Die Auszahlung erfolgt

Löhne und soziale Versicherungen Akzepte und Bankschulden , « Sonstige Gläubiger . .. « « «» Bürgschaften RM 3 563 926,69 Nicht eingelöste Anleihezinsscheine , Nicht eingelöste Gewinnanteilscheine Ae 20 E 0/6

Gewinnvortrag Betriebsüberschuß

. 0+ 6 0.90. 9 0.0 -0.0-0 0:0: P Î o. e. .

ck09 P L 2. o 8 e es . h

Gesellschaft, Köln,

4 435 A. Schaaffhausen’ scher Bankverein Filiale der Deutschen Bank und Dis

Deut che Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Frankfurt a. M., Ha

Grundstüde “„.=-

Hoch- und Tiefbauten: Stand am 1. April. 1929 60 320,—

Zugang 196,—

Einrichtungen: Stand am 1, April 1929 145 705,—

Zugang Hochdruckleitungen Rohrneße:

Stand am 1. April 1929

400 372,—

Zugang « »« 10 075,—

1-189

27 505

146 844 318 923

410 447

Rassa s S SlIn S Schuldner:

a) Barguthab.. 69 277,90 b) Verschiedene283 295,11

Vorr s 9e

964 235 1 832

92 573

65 355 2 939

21 01 96

Aktienkapital («a «o «_« Reservefonds: Stand am 1, April 1929 1 000,— Zuweisung aus 1928/29 .

Gläubiger « . « - - Uebergangsposten . « « «

Erneuerungsrüdcklage : Stand am 1, April 1929 73 000,—

Zuweisung 1929/30 .

Reingewinn

21 000,—

2 000,—

1 000 000

3 | Degenhardt,

sammlung vom 2. Juli 1930 seßt sich der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus folgenden Herren zusammen: Dr. August Weber, Berlin, Vorsißender, Fabrikbe- siver Louis Herren, M. - Gladbach, 1. stellv. E Friedrih Wagner jun., E . stellv. Vorsißender, Carl

Präsident dexr Sächsischen Staatsbank, Dresden, Gustav Ely, Mannheim, Kommerzienrat Dr. Theo- dox Frank, Berlin, Direktox Heinri Hans, Leipzig, Bankdirektor Carl Harter, Berlin, Rechilsanwalt Arthur Fsrael, Zittau, Alfred Moras, Etartsberg, Oberjustizrat Dr. Felix Popper, Dres- den, Konsul Max Reimer, Dresden, Staatsminister F. Richter, Dresden, Generalkonsul Dr. Ernst Schoen von Wildenegg, Leipzig, Karl Strauß, Hei- delberg, Rechtsanwalt Dr. ansred Strauß, Mannheim, Kömmerzienrat Friedrih Wagner, Olbersdorf, General- direktor Adolf Waibel, Charlottenburg.

Verlustvortrag « « o e o.

Nibiläls ep 60)

Gewinn- und Verlustfonto.

17 500 18 000 18 000 18 000

I TLI T29l

Uet oe 04 O E 6s 640 Altona, den 20. September 1930. Altonaer Speisefettfabrik A.-G.

Max Winter.

Dex Aufsichtsrat.

Johannes Mohrmann. L

L L I E C O E R R O I E AEEE E

[66714].

Arïtos Aktiengesellschaft für Kältemaschinen, Berlin W. 62. Bilanz per 31. Dezember 1929.

RM

A

.W. Nagel.

Aktiengesellschaft. Budwig.

[67449] IT, Bekanntmachung. Kapitalzusammenlegung der Telephonfabrik Berliner Aktiengesellschaft.

Jn der ordentlichen Generalversamms- lung unserer Gesellschaft vom 25. Juli 1930 ist u. a. beshlo}sen worden, das aus nom. RM6 900 000,— bestehende Stamm- aktienkapital herabzuseßen, und zwar durxch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 5 : 2.

Nachdem dieser Beschluß in das Han- delsregister eingetragen worden ist, for- dern wir die FJnhaber unserer Stamm- aktien auf, ihre Aktienurkunden nebst Erneuerungs- und Gewinnanteilsheinen Nr. 1 bzw. für das Geschäftsjahr 1930

Patente . « Schiefervorräte . « - 242 162 Materialien- und Fuhr- werk3betrieb8vorräte Grubenkassenbestand Wechsel und Schecks Außenstände Wertpapiere . . « Sicherheitshypotheken 19 56

A Uebergangsposten » « » + 44

Aktiva. Kältemaschinenkonto Effektenkonto Utensilien . « « » » Kassekonto

(Norddeutshe Bank in Hamburg) und Essen (Essener Credit-A Bankhaus A. Levy, Köln, Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, Commexrz- und Privat-Bank A.-G., Berlin und Köln, Dresdner Bank, Berlin, Dresden und Frankfurt a. M., Simon Hirschland, Essen, Klöckner Eisen-Aktiengesellschaft, Duisburg. Am 30. Juni 1930 waren nom. RM 435 100,— Genußrechte im Um

Der Vorstand.

uff. bis zum 30. Dezember 1930 ein- {ließlich bei dexr Commerz- Aktiengesellschaft Hannover, bei der Dresdner Bank in Berlin und Hannover mit doppeltem, arithmetisch geordneten Nummernverzeichnis einzureichen. Die Durch{ührung der Zusammen- legung geschieht in der Weije, daß die einreihenden Aktionäre auf einen Nenn- betrag von RM 500,— threr Aktien wei neue Aktien im Nennbetrage von e RM 100,— plus Dividendenschein x. 1 erhalten. E Auf schriftlichen Antrag eines Aktionärs kann der Vorstand über je zehn Aktien oder ein Vielfaches von zehn Aktien eine gemeinsame Aktienurkunde ausstellen. Diejenigen Aktien, die nicht spätestens bis zum 30. Dezember 1930 zur Zu- sammenlegung edngereiht worden sind, werden für kraftlos erklärt werden. Das gleihe gilt von eingereihten Aktien, welche den zum Ersay durch neue Aktien erforderlichen Nennbetrag nicht erreichen und uns n zur Verwertung für Rech- nung der Beteiligten zur Verfügung estellt werden. Die an Stelle der für fraftlos erklärten Aktien entfallenden Stücke werden nah Maßgabe der geseß- lichen Deltummngen verwertet. er Erlös wird ab üg ih der entstandenen Unkosten für Rehnung der Beteiligten

hinterlegt. j , S Die Ümtauschstellen sind nah Mög- und Verkauf von

lichkeit bereit, den An- un Spißenbeträgen zu vermitteln.

Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die S Rg, an den Schaltern der vorgenannten Stellen u der üb- es Geschäftsstunden erx a andern- fa

für die Aktien: 62

Nr. 1—10 000 gegen Dividendenschein Nr. 2 mit je RM 50,—

. O0 21000 21 001—22 325 22 326—23 325

Vom Betriebsrat entsandt: Friß Becker, Ebersbah, Johann Teschner, Ebersbach.

E E E S E S BR s R E R I Ia V M Ber Ew FILS Br [67091]. Levante-Devisen A. G. München.

Bilanz per 31. Dezember 1929.

T: Soll. M Jmmobilien, Prinzregenten- 480 000

720 000 1 200 000

10 000|—

1 126 935/62 1 126 935 30 000|—

Soil. Gewinn- und Verklustrechnung am 31. März 1930, Haben. RM |N RM

453 15 531/54 49 428 18 512/64

4 349 34 044/18

und Privat-Bank in Berlin und

H 5, N

1 » 10

» N N n N Wy N 2 N "” n n

E 23 326—24 575 y » S B S abzüglich 10% Kapitalertragssteuer bei der Gesellschaftskasse in Köln-Kalk und den folgenden Zahlstellen:

Köln-Kalk, den 21. Oktober 1930,

Motorenfabrik Deutz Aktiengesellschaft, Köln-Deug.

Rechuungsabschluß am 30. Juni 1930.

Ab- Buchwert schreibung [30. Juni 1930 RM

RM 128785 100 182 376/17] 2 300 009

12 582 3 602 '

2 900 , 173 271 5 000

2 45/60

40 046/60

N 13

69 36 52

Gewinnvortrag . « Geschäftserträgnisse Sonstige Einnahmen ZBilisei «o 2 66s

Verwaltungsunkosten: a) Allgemeine Unkosten « b) Steuern

Passiva. Altienläpitäl «o e s s Kreditoren - « « Gewinn- und Verlustkonto

| 10 000|— 30 002/35 44/25 40 046/60 Gewinn- und Verlustkonto.

Soll, Generalunkosten « « o * « Bilanzkonto « « . o - -

3 682

1 S S S. 0

Ecneuerungsrücklage: Zuwei- sung 1929/30 Reingewinn

21 000|— 2 869/52] 57 913/70]

Dresden, den 10. Oktober 1930. Der Vorstand.

Summe |

Passiva. Grunblapitäl s Obligationen . Hypotheken - . Gejeßl. Reservefonds Aufwertungsobligationen . Aufwertungshypotheken . Gläubiger- . Akzepte E E Rückständige Dezember- B a e 8

Rückstellung für Stein- bruchs8berufsgenossenschaft 1929

Rückstellung für Zinsen auf Obligationen TT, Halb- jahr 1929

Nicht erhobene Dividende: e S e ULPO 1027 . « «252/00 für 1928 2 E

Delkredere 19 564,— Getwinn- und Verlustkonto: Vortrag per 1. Fanuar 19D ¿(«17 022,607 Gewinn in 1929 1 376,86 18 419

Summe | 1371 788

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929.

Soll. RM

Allgem. Unkosten, Gehälter, Steuern und Abgaben, insen und Skonti . Abschreibungen . . « « 5 Reingewinn in 1929

Summe

Haben. Rohgewinn

[67424].

600 000 305 000 119 448 100 863 1 145 7 227 171 483 8 554

Buchwert 1. Juli 1929

RM [5

Verbindlichkeiten Haben Hypothekenkonto

Kiazim Emin Ausgleichskto.

Vermögensteile Zugang Abgang Summe L mins [67762] Terrá Aktiengesellschaft für Samenzucht.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hiermit zu der am 15. November 1930, 10,30 Uhr, in Magdeburg in den Geschäftsräumen der Commerz- und Privat-Bank Aktien- gesellshaft stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung: .

1. Vorlage des Geschäftsberichts und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929/30.

2. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

3. Aufsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist erforderlich, daß die Aktien oder die über diese lautenden Hinter- legungssheine einer Effektengirobank eines deutshen Wertpapierbörsenplaßes er ens am 12. November 1930 bei er Gefen a ene in Aschersleben oder bei einer Effektengirobank eines deutshen Wertpapierbörsenplaßes oder bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin W. 56, Markgrafenstraße Nr. 36, bei der Asherslebener Bank, Rasmussen & Co. Commanditgesell- {haft in Aschersleben, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G. in Magdeburg bzw. bei deren Beauftragten oder bei einem deutshen Notar, unter Nahweis hierüber an den Vorstand, hinterlegt werden. Die Hinterlegung von Reichs- bankdepotsheinen gibt wegen der ver- änderten Verwahrungsbedingungen der Reichsbank kein Reht mehr zur Stimm- recht8ausübung.

Aschersleben, den 22. Oktober 1930. Terra Aktiengesellschaft für Samenzucht. Der Vorstand.

. 296 690 903 309

1 200 000

271 4-4 316

[67126] Dominitwerke Aktiengosell{Ghafs

1. Bilanz am 31. Dezember 1929.

Aktiva. RM |N Anlagen: Gebäude, Grund-

de U . ck «e 46 654|—

Kasse, Bankguthaben usw. 14 088 Avaldebitoren RM 1,—

Sonstige Debitoren . . . | 2680 197

587 228

3 328 168

RM 3 727

RM 2 875 160 2 482 385

Anlagen: e Fabrikgebäude Maschinen, Werkzeug und

Geräte Kraft- und Lichtanlagen Verkehrsmittel . . . o Mobilien und Modelle « « Wohngebäude .

r E Dee a E E A Anleihen: 4% Ausgabe 190 41/,% Ausgabe 1920 5% Ausgabe 1922 « Anleihezinsen Gläubiger: 514 153 Anzahlungen der Kunden Stéuern 8 237 430 Löhne und soziale Versicherungen 7 i 1 Akzepte und Bankschulden . . « « Z 4 610 770 Sonstige Gläubiger . .. . .«-

2 875 160 2 478 658

17

0-9: 0M E Ee

Haben.

k Bruttoertrag

I; Soll. Flüssige Mittel: K 5 630,43

E E

B. Hyp. Bank 9 589,— Aufhäuser . 12 148,50 Postscheck 5,12 Kontokorrentkonto « « « Verlust 1929

316 316 e, 92 373/05 | [67459].

05 p

R. Jhm A.-G., Raunheim.

5 000|— ' jeim 382 59761 Bilanz per 31. Mai 193

6

RM

409 970/66 309 814

87 540 2 574: 29 702 800 1881 246 532 414 380|3€

1 890 733

s 1 200 000 . 105 041 . 353 047

I 1750 340 378 042 310 562 109 164

402 231 75 329 119 875 243 609 11 677

1 035 099

1 697 972 325 593 301 998 133 180 525 830

8 338 391

520 539 133 994 141 321 219 593

1 019 176

2 152 571 453 371 430 437 352 773 525 830

9 272 529

82 08 45 86

4 904

23 227

10 700

ale 8 Wertpapiere und Beteiligungen E ae aaa T Kasse Und Wes] ¿a 4s Guthaben bei den Banken . . . Außenstände: ausländische Verkaufsstellen übrige Bürgschaften RM 4 758 868,20 «e

Verlust: Vortr. aus 1928

o & s #

Gebäude und Grundstücke Maschinen und Einrichtung Kassenbestand « « . « - Wechselbestand « « «- « Außeristände . « - -

64

28 7 667 113 Bürgschasten RM 4 758 868,20 29 1 089 139lo1[| Nicht eingelöste Anleihezinssheine 29 á 3 654 484/69] Nicht eingelöste Gewinnanteilscheine 156 375 Gewin «oa eo 0.600020

10 038 700

Haben. Aktienkapital . Kontokorrentkonto « Steuerreservekonto Unkostenrückständekonto

° 400 000 ä 8 470 . 1 000

500 409 970

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1929 H

Soll. M Steuerreservekonto 500|— 5 347/08

Unkostenkonto « « Verlust 1928 . « « 378 797/92 384 645|—

Passiva. Aktien: Vorzugsakt. 2 490 000,— Stammaktien 510 000,—

Reservefonds . . « «- « Obligationskonto . . - + Avalkreditoren RM 1,— | Sonstige Kreditoren . « -

und uns nahestehende

E M S

Unternehmungen

Effektenbestand . . -

66 | Waren und Vorräte

3 000 000

300 000 2 340

66

35 454 014 Gewinn- und Verlustrechuung.

1929/30 RM [H 1 658 798/77 623 150/01 1 035 099/38 665 820/14

3 982 86830

_n der heutigen Generalversämmlung wurde die vorstehende Bilanz neb Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt und die Auszahlung einer sofort Os Dividende für das Geschäftsjahr 1929/30 von 594 beschlossen. Die Auszahlung erfolgt

für die Aktien: Nr. I— 1 200 gegen Dividendenschein Nr. 1 201— 1 699

d M.E E M S Q 0D O P

53

67

35 454 Hal 1920 RM 10 3972

Aktienkapital Reservekonto Kreditoren . Gewinnvortrag Reingewinn

25 828 3 328 168 Gewinn- und Verlustkonto

am 31. Dezember 1929.

RM 587 228 105 995

693 224

Soll.

153 958 78 686

1 890 733

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Mai 1930.

8 wird die übliche Provision in An-

E gebracht. : ie Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erse nah deren Fertig- stellung gegen Rückgabe der über die eingereichten Aktien ausgestellten Emp- an En cinigungen bei derjenigen telle, ie die Bescheinigung ausge|er- tigt hat. Die Bescheinigungen sind nicht übertragbar. Die Stellen sind bere- tigt, aber m verpflichtet, die Legiti- O des E der Empfangs®- besheinigung zu prüfen. , L brnee fordern wir hiermit gemäß 8 989 Absatz 2 H.-G.-B. unjere Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns an umelden. erlin, den 27. Oktober 1930. Telephonfabrik Berliner Aktiengesellschaft.

Soziale Lasten Sléueen Abschreibungen Gewinn

Getwoinnvortrag - Betriebsüberschuß

H

Soll. Verlustvortrag aus 1928 . Unkosten und Steuern «

237 240 87 806 1 376

326 423

32 45 86 63

Haben. Zinsenkonto . « . - Verlust 1929 . . - -

3 982

A. Schaaffhausen- scher Bankverein Filiale der Deutschen Bank 19 conto-Gesellschaft, Köln,

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Frankfurt a. M. und burg (Norddeutsche Bank in Hamburg),

Bankhaus A. Levy, Köln,

Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin,

Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin und Köln,

Dresdner Bank, Berlin, und deren Zweigniederlafsungen,

Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Frankfurt a. M.,

Bankhaus Straus & Co., Karlsruhe,

Simon Hirschland, Essen,

Klökner Eisen-Aktiengesellschaft, Duisburg. U

Am 30. Juni 1930 waren nom. RM 224 900,— Genußrechte 1m

Dex Vorftaud,

2 047/39 382 597/61

384 645|—

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung haben wir aus den von uns geprüften Büchern der Firma ent- nommen.

Jn der ordentlichen Generalversamm- lung vom 10. Oktober 1930 wurde das ausscheidende Aufsichtsratsmitglied Ehat Tevfik in Brüssel wiedergewählt.

München, den 20. März 1930. Deutsche Allgemeine Treuhand A.G.

(Unterschristen.)

RM 44 290

756 446

78 686 879 423 879 423

879 423

Mainz, den 8. Oktober 1930. R. Jhm A.-G. Emil Jhm.

Abschreibungen . - Betriebs- u, Handlungs-

unkosten. ch ch .. . Reingewinn « «- « -

: Haben. Zinsen und sonstige Ein- Nab e v T Verlust: Vortrag aus 1928

105 995 587 228/28

693 224/22

Dominitwerte Aktiengesellschaft. Born. Dr. Schmidt. . Herr Landrichter a. D. F. Küster, Hamm- inkeln b. Wesel, ist aus dem Aufsichtsrat au3geschieden. Köln, den 17, Oktober 1930 Der Vorstand,

E 326 423/63

Summe | 8326 423|63 » 1 700— 2 699

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren " Wilhelm Giebeler in Siegen; Emil Frisch 5 001—20 835 in Bonn; Heinrich Röver in Wolfen- » 24 834—36 503 büttel; August Achenbach in Bebdorf; 36 504—45 665 9 15,— 45 666 9 20,—

Rudolf Patt in Eisern und Friß Achenbach S ; » » E S Q 1 in Weidenau. abzüglich 10% Kapitalertragssteuer bei der Gesellschastskasse in Köln-Deuy und den folgenden Zahlstellen:

Probstzella, im Oktober 1930. Der Vorstand. Ernst Giebeler, Köln-Deut, den 21, Oktober 1930,

59 mit je RM 50,— 59

"n 59

5 9 n "” 10 y

R Ls 16

Bruttogewinn

S. m D

"”

"n

”y