1930 / 252 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

58,00 bis 68,00 A, Ningäpfel, amerikan. extra <oice 142,00 bis 152,00 Æ, Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —,— bis —,— 4, Bosn. Meumen 90/100 in Säâ>ten —,— bis —,— M, entsteinte boën. Pflaumen 80/85 in Originalkistenpa&œungen bis —,— H, Îmerik. Pflaumen 40/50 in Originalkistenpa>ungen 73,00 bié 76,00 Æ, Sultaninen Kiup Caraburnv # Kisten 86,00 bis 92,00 4, Korinthen doice, Anialias 80,00 bis 84,00 4, Mandeln, ftüße, courante, in Ballen 990,00 bis 230,00 , Mandeln, bittere, courante, in Balley 230,00 bis 940,00, Zimt (Caffia vera) aus8gewogen 220,00 bis 240,00.4, Kümmel, holl., in Säd>en 80,00 bis 84,00 M, Pfeffer, |<hwarz, Lampong, auL-

ewogen 268,00 bis 288,004, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 396,00

is 386,00 4, NRobfaffee, Santos Superior bis Extra Prime 350,00 bis 400,00.4, Nobkaffee, Zentralamerikaner aller Art 408,00 bis 570,00, Nösikaffee, Santos Superior bis Extra Prime 448,00 bis 500,00 #, Nöstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 516,00 bis 720,00, Nöstroggen, glasiert, in Sä>en 35,00 bis 38,00 , Röstgerste, glasiert, in Sâden 36,00 bis 42,00 46, Malzkaffee, glasiert, in Sä>en 52,00 bis 54,00 M, Kakao, start entölt 160,00 bié 250,00 #, Kakao, leiht entôlt 280,00 bis 300,00 Æ, Tee, <ines. 790,00 bis 590,00 M, Tee, indis< 890,00 bis 1200,00 , Zuder, Melis 52,50 bis 53,50 4, Zu>er, Naffinade 54 00 bis 56,00 4, Zuder, Würfel 61,00 bis 67,00 #, Kunsthonig in £ kg-Patungen 63,00 bis 66,00 4, Zudersirup, hell, in Eimern 73,00 bis 80,00 , Speisesirup, dunkel, in Eimern 60,00 bis 72,004, Marmelade, Vierfruht, in Eimern von 124 kg 70,00 bis 76,00 #, Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 84,00 bis 90,00 4, Erd- beerkonfiture in Eimern von 124 kg 146,00 bis 150,00 6, Pflaumenmus, in Eimern von 124 und 15 kg 72,00 bis 78,00 4, Steinsalz in Sädten 7,40 bis 8,60 4, Steinsalz in Pa>kungen 9,80 bis 13,00 M, Siedesalz in Sä>ken 10,80 bis —,— , Siedesalz in Pa>kungen 13,00 bis 15,00 X, Bratenschmalz in Tierces 144,00 bis 145,00 46, Braten- \{malz in Kübely 145,00 bis 146,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 139,00 bis 141,00 Æ, Purelard in Kisten, nordamerik. 139,00 bis 141,00 Æ, Berliner Nobschmalz 147,00 bis 153,00 4, Corned Beef 12/6 Ibs. per Kiste 82,00 bis 85,00 4, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 44,00 bis 46,00 4, Speisetalag —,— bis —,— Æ, Margarine, Handeléware, in Kübeln, 1 132,00 bis 138,00 Æ, II 114,00 bis 126,00 4, Margarine, Spezialware, in Kübeln, I 158,00 bis 192,00 Æ, IT 139,00 bis 142,00 4, Molkereibutter Ia in Tonnen 320,00 bis 330,00 4, Molkereibutter 1a gepa>t 332,00 bis 342,00 .4, Molkerei- butter ITa in Tonnen 308,00 bis 318,00 #, Molkereibutter Ila ge- pa>t 320,00 bis 330,00 , Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 348,00 bis 354,00 6, Auslandsbutter, dänische, gepa>t 360,00 bis 366,00 M, Sped, inl.,, ger. 8/10—18/24 160,00 bis 190,00 Æ, Allgäuer Stangen 20 9/9 96,00 bis 112,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 156,00 bis 184,00 Æ, e<ter Holländer 40 9% 164,00 bis 176,00 Æ, e<ter Edamer 40 9% 156,00 bis 182,00 4, eter Emmenthaler, voll- fett 288,00 bis 314,00 f, Allgäuer Nomatour 20 9/9 116,00 bis 136,00 4, ungez. Kondenêmil<h 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 gezu>. Kondensmilch 48/14 Pi Kiste 31,00 bis 38,00 Æ, Speiseöl ausgewogen 135,00 bis 145,00 M.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 27. Oktober. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) toten: Lokonoten 100 Zloty 57,60 G., 957,75 B. Sche>s:

Nuszabluncen: Waricbau iWe-Zlotys

Loudon T i N, London telegraphis<e Auszahlung

Auszablung 57,99 G., 25,00 G., —,— B. Wien, 27. Oktober. (W. T. B.) Amste:dam-285,16, Berlin 168.73, - Budapest 123,97, Kopenhagen 189,25, London 34,40}, New Bork 707,85, Paris 27,764, Praa 20,993, Zürich 137,40, Marknoten 168,48, VWirenoten —,—, IJIugoslawisbe Noten 12,513, Ticbecho- slowafi1de Noten 20,964, Polnische Noten —,—, Dollarnoten 708,00, Ungariihe Noten 124,07*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,542. *) Noten und Devisen für 100 Pengs. _ Prag, 27. Oktober. (W. T. B.) Amsterdam 13,585, Berlin 803,55, Züri 654,724, Oslo 901?/z, Kopenhagen 9017/sz, London 163,81, Madrid 375,00, Mailand 176,514, New York 33,718, Paris 132,32 Sto>holm 905,20, Wien 475,40, Marknoten —,—, Polnische Noten 377,00, Belgrad 59,734, Danzig 655,00. Budapest, 27. Oktober. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien 80,524, Berlin 136,133, Zürich 110,86}, Belgrad 10,11#.

London, 28. Oktober. (W. T. B.) New York 485,81, Paris 12381, Amsterdam 1206,00, Velgien 34,843, Italien 92,81, Berlin E Tei 25,02}, Spanien 44,50 G., Wien 34,46, Buenos

ires 38,00,

aris, 27. Oktober. (W. T. B.) (Anfangs notiétingm) Deuts{land 606,75, London 123,804, New York 25,48}, Belgien 3595,00, Spanien 276,75, Stalien 133,40, Schweiz 494,50, Kopenhagen 681,75, van 1027,00, Oslo 681,75, Sto>holm 684,00, Prag 75,60, umänten 15,15, Wien 35,95, Belgrad —,—, Warschau —,—.

Paris, 27. Oktober. (W. T. B.) (S<l kurse.) Deutsch- land —,—, Bukarest 15,174, Prag —,—, Wien 35,95, Amerika 25,484, England 123,82, Belgien 355,25- Holland 1026,75, Stalien 133,40, Schweiz 494,75, Spanien 276,75, Warschau —,—, Kopen- hagen —,—, Oéslo ——, Sto>holm 683,75, Belgrad 45,20.

Amsterdam, 27. Oktober, (W. T. B.) Berlin 59,16, London 12,068/,6, New York 248,31, Paris 9,74}, Brüssel 34,613, Schweiz 48/21, Stalien 13,00, Madrid 26,85, Oslo 66,424, Kopenhagen 66,424, Sto>holm 66,65, Wien 35,05, Prag 737,00, Helsingfors —,—, Budapest —,—, Bukarest —, Warschau —,—, Yokohama —,—, Buenos Aires —,—.

Züri<, 28. Oktober. (W. T. B.) Paris 20,21, London 25,024, New York 515,10, Brüssel 71,824, Mailand 26,963, Madrid 56,00, Holland 207,524, Berlin 122,68, Wien 72,63, Sto>holm 138,25, Oslo 137,85, Kopenhagen 137,85, Sofia 3,75, Prag 15,274, War|\<au 57,70, Budapest 90,20*), Belgrad 9,12,80, Athen 6,65, JIstanbul 244,00, Bukarest 306,00, Helsingfors 12,97}, Buenos Aires 1745/5, Japan 256,00. *) Pengö.

Kopenhagen, 27. Oktober. (W. T. B.) London 18,16, New York 374,90, Berlin 89,14, Paris 14,77, Antwerpen 52,16, Züri<h 72,65, Rom 19,66, Amsterdam 150,80, Sto>kholm 100,425, Oslo 100,07}, Helsingfors 943,00, Prag 11,12, Wien 52,81. Sto>holm, 27. Oktober. (W. T. B.) London 18,10|, Berlin 88,85, Paris 14,64, Brüssel 52,00, Schweiz. Plätze 72,374, Amsterdain 150,10, Kopenhagen 99,72, Oslo 99,724, Washington 372,75, Helsingfors 9,384, Rom 19,53, Prag 11,09, Wien 52,625.

Os1 o, 27. Oktober. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 89,15, Paris 14,72, New York 3737/2, Amsterdam 150,70, Zürich 72,70, Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,40, Kopenhagen

B, 57,74

a ———

Öffentlicher _Anzeiger-

100,10, Nom 19,62, Prag 11,12, Wien 52,90.

Neichs-: und Staatsanzeiger Nr. 252 vom 28, Oftober 1930. S. A

Moskau, 27. Oktober. (W. T. B.) 1000 engl. Pfund 943,30 G., 945,18 B. 194,53 B.,

(In T\cherwonz» N y 1000 Dollar 194 15% 1000 Reichsmark 46,25 G., 46,35 B, E

London, 27. Oktober. (W. T. B.) Silber (S{&ly5) 1e Silber auf Lieferung 16/16. (Séhluß) 161

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 27. Oktober. (W. T. B.) Frankft. 5 Bank 153,25, Oesterr. Cred.-Antt. 27,75, Aschaftenburger Buntpa, 102,75, Cement Lothringen —,—, Dts<. Gold u. Silber 134 Frankf. Masch. Pok. —,—, Hilpert Armaturen 74,00, Ph e mann 79,50, Holzverkobluna 86,00, Wayk u. Frevtaa 5400,

Hamburg, 27. Oktober. (W. T. B.) (SWhlußkurse.) Kurie der mit „T“ bezeichneten Werte find Terminnotierung Commerz- u. Privatbank T 120,00 Vereinsbank T 104,00 s Büchen 70 B., Hamburg-Amerika Paketf. T 78,25, Hamburg.S; amerika T 163,00, Nordd. Lloyd T 78,99, Calmon Asbest 60 Harburg-Wiener Gummi 55,00, Alsen Zement 125,00, Anglo-Gu; 42,00, Dvnamit Nobel T 65,50, Holítenbrauerei 157,00 9 Guinea 300,00, Otavi Minen 29,50. Freiverke hr: El, Salpeter 70,00. Ì 2

Wien, 27. Oktober. (W. T. B.) (In Sillingen.) Vör, bundsanleibe 106,10, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 °/% Rudolf bahn 9,495, 4 9/6 Vorarlberger Bahn 5,50, 3 9/9 Staatsbahn 119 Türken1ose —,—, Wiener Bankverein 17,40, Oesterr. Kreditanst 47,25, Ungar. Kreditbank 80,00, Staatsbahnaktien 24,90, Dynan A. - G. 512,00, A. E. G. Union 18,50, Brown Boveri Siemens - Schu>ert 167,25, Brüxer Koblen —,—, Alpine Moni 19,50, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 Enge) 186,00, Kru A.-G. —,—, Prager Eisen —,—, imamurany 79,2%, Stet Werke (Waffen) 2,16, Skodawerke 275,25, Steyrer Papierf. Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal 3,90, Aprilrente —, Pegivente —,—, Februarrente —,—, Silberrente —,—, Kron rente —,—.

Amsterdam, 27. Oktober. (W. T. B.) Amsterdamsche Bai 178%, MNotterdamshe Bank 10350, Deutsche eide B Aktien 2185/2, Amer. Bemberg Certif. A —,—, Amer. Bembo Certif. B 5,75, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Amerik Glanzstoff Vorzugs 49,00, Amerikan. Glanzstoff common —, Wintershall 140,00, Norddeutsche Wollkämmerei 63,00, Montecati 207,00, Deutsche Bank Aft. - Zert. —,—, 7 9% Deutsche Reid anleihe 991/16, 7 %/, Stadt Dresden —,—, 6# %/o Kölner Stad anleihe-Zert. —,—, Arbed 105,50, 7 9/0 Rbein-Elbe Union 89,25, 70 Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 6} 9% Siemens-Halske Obl, 99,0 7 09/9 Verein. Stahlwerke —,—, Rhein.-Westf. Elektr. Anl, 99, 79% Deutsche Rentenbank C. v. Obl. —,—, 6 9/9 Preuß, Anlei 1927 —,—, 6 9/9 Gelsenkirhen Goldnt. 1934 90,00, 54 °%/% Deutsd Reichsanleibe 1965 (Young) 74?/g, 7 9/9 Blei-Bergbau —,—,

¡S

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 27. Oktober. (W. T. B.) Für Garne zei si ziemlih \tetige Nachfrage. Das Geschäft in Kammzügen w A rubig. Die Forderungen für Merinos blieben jedo< unnad giebig.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2 N Cr Ug

ote,

L

entliche Zustellungen, H. Verlust- und Fundsachen,

6, Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften,

12. Unfall- und

8, Kommanditgesellihaften auf Aktien, 9. Deutsche D O IN E Raten 10. Gesellschaften m. b. H,

11. E N

nvalidenversiherungen,

13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

burg, 8. der Maschinist P in Flensburg, Angelburger Pin das Aufgebot E

2, Zwangs- versteigerungen.

[68148] __ Das Verfahren zum Zwe>e der Zwangsversteigexung der in Wundschüy belegenen, im Grundbu<h von Wund- {<hüs Blatt 199 auf den Namen der rau Rosalie Schwalm geb. Zielonka in Wundschüß eingetragenen Grundstü>s- hälfte wird einstweilen eingestellt. Der auf den 7. November 1930 bestimmte Termin fällt weg. Amtsgericht Kon- stadt, den 24. Oktober 1930.

3. Ausgebote.

[68149] Zahlungssperre.

Auf Antrag der Aufwärterin Anna Henmren in Berlin-Wilmersdorf, Pfalz- urger Straße 18, wird der Neichs\{hulden- verwaltung in Berlin SW. 68, Oranien- straße 106/109, betreffs der angebli abhanden gekommenen Schaßanweisung des Deutschen Reichs von 1923, Buchstabe D Nr. 130 330 über 210.4 Gold 50 Dollar, fällig am 2. September 1935, verboten, an einen anderen Inhaber als die oben- genannte Antragstellerin eine Leistung zu bewirken. F. 484. 30.

Amtsgericht Berlin- Mitte. Abt. 216.

[64402] _ Aufgebot. /

1. Die Witwe Maria Lorengett, geb. Heinrih in Handewitt, 2. die Oa Grete Timm, geb. Henningsen in Schles- wig, Kornmarkt 10, vertreten durch Rechtsanwalt H. Scheffer in Schlestvig, 83. der Kaufmann ilhelm freny, HZnhaber der Firma Wilhelm Lafrenß in Flensburg, Große Straße 16, 4. die Witwe Marie Shmütsh in Schotts- büll bei Broa>ker (Dänemark), 5. der Klempner Niels Feddersen in Grindsted (Dänemark), vertreten durh Rechts- anwalt Ravn in Flensburg, 6. der Schlachter Lorenz Andresen tn Flens- burg, Batteriestraße 13, als Vormund des am 11. 2. 1913 geborenen Christian Petersen, 7. die Ehefrau Marie Thomsen, geb. Thomsen in Flensburg, Am Burg- [oed Í, vertreten dur< Rechtsanwälte

x. Kruse und Dr. Kötshau in Flens-

im Jahre 1895 von der Sparkasse m. b. H.

gestellten Sparkassenbuchs

burg in Flensburg, 4. des

thek von 23 400 M, 6. d bus sparkasse in Flensburg, 7.

es

teilung IIT unter Nx. 5 für Albertine Abelona Margaret verw. Ralfs, geb. von Hag G etragene Hypothek vor Spar- und Leihkasse

burg in Flensburg bean

gebotstermin ihre Rechte

unden erfolgen wird. Das Amtsgericht. Abtei

[68150] Aufgebot. Die frühere

Abteilung TIT unter N

trägt.

unterzeihneten Gericht

des Hypothekenbriefs über die im Grundbuch von Tarp Band I Blatt 10 in Abteilung IIl1 unter Nr. 1 ei getragene Hypothek von 900 4, 2. des

l : in Bredegatt bei Steinbergkirhe auf den Namen „Marga- rethe Henningsew in Steinberg“ aus-

3. des Sparkassenbu<hs Nr. 2524 der Spar- und Leihkasse der Stadt

buchs Nr. 18 140 der Spar- und Leih- kasse der Stadt Flensburg in Flensburg, 5. des Hypothekenbriefs über die im Grundbuh von Jürgensgaard Band 8 Blatt 221 für die Sþpar- und Leihkasse der Stadt Flensburg eingetragene

Nx. 1299 der Flensburger Kreis-

Es über die im Grundbuch von ¿el Band 34 Blatt 1677

es Sparkassenbu<hs Nr. 5572 der er Stadt Flens-

JFnhaber der Urkunden werden gefordert, spätestens in dem auf Mitt- woch, den 18. Februar 1931, vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, Zimmer 32 a, anberaumten Auf-

und die Urkunden vorzulegen, widrigen- Jae die Kraftloserklärung der

Flensburg, den 6. Oktober 1930.

Hotelbesißerin Margarete Böhme in Breslau 3, Sieben- hufener Straße 4, hat das Aufgebot des

ypothekenbriefes bezüglih dèr auf dem $rundstü> Altheide Blatt Nr. 119 in

Matgarete Böhme in Breslau einge-|[ tragenen Hypothek von 15 000 GM bean- Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 114, Februar 1931, 10 Uhr, vor dem anberaumten

eter Hansen Straße 69, rx Urkunden:

Kusgeparncn eine Rechte angu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Glatz, den 22. Oktober 1930. Amtsgericht. (3. F. 12/30.)

[68151] Aufgebot.

Der Häuslex Johann Chlebos< und dessen Ehefrau Anna geb. Dlugosch in Kadlub-Banatkèn, vertreten dur<h die Rechtsanwälte Fustizrat Faltin und Pichura in Groß Strehliß, haben das Aufgebot des verlorengegangenen Hypo- thekenbriefes über die auf dem Grund- bu<hblatt des Grundstü>s Nr. 34 Kadlub in Abteilung 1IT1 Nr. 17 für die unter Verwaltung des Magistrats stehende Arme Bürgerstistung zu Groß Strehliß eingetragene Dar e rung von 300 # beantragt. x :Jn- haber der Urkunde wird auf efordert, spätestens in dem auf den 27. Februar 19831, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 18, an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Amtsgeriht Groß Strehlitz, den 28. Oktober 1930.

[68152] Aufgebot.

Dex Landwirt Otto Schrader in Uehrde hat das Aufgebot des Hypo- thekenbriefes vom 5, Fuli 1921 über die | 11. für ihn im Grundbu< von Schöppen- | LO0 Uhr, stedt Band I Blatt 102 Seite 408 in Ab- teilung IIT unter Nr. 2 eingetragene, zu 6 % verzinslihe Darlehnsforderung von 8000 M beantragt. Der Fnhaber dèr Urkunde wird aufgefordert, spä- testens in dem auf den 11. Februar 1931, vormittag8 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 2, an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloser- klärung der Urkunde erfolgen wird.

Schöppenstedt, den 17.

Das Amtsgericht.

68155] Aufgebot.

Die Oberschwester i. R. Klara Anger- stein in Griesheim, früher in Rappolts- weiler, hat das e des Hyp0o- E vom 1. Oktober 1885 über die im Grundbuche von Schöppenstedt

chnsforderung Wirkung vom bu<hmäßig an

ein-

Steinberger

Nx. 1858, beraumten lens-

Sparkassen-

[68154]

ypo- l parkassen- Nieheim, 2. Kirchheimer das Aufgebot vom 11.

Grundbuche

des Hyp0o-

Iw Ab» die Ehefrau ha Petersen; en in Kiel, 1 2000 M,

eingetragene,

Die auf-

tragt. tragt.

anzumelden

Ur-

lung 8. Das [68156] Frau

tember 1

vom 16. März 28

t: für

Nr. 6, 14 und

Band IT Blatt 114 ‘in Abteilung ITI unier Nr, 1 für Friedri<h Quidde ein- ndlouet mit 4 % verzinsliche Dar-

getreten ist, beantragt. der Urkunde wird aufgefordert

stens in dem auf den 11. 1931, vormittag8 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 2, an- Aufgebotstermine Rechte anzumelden und die Urkunde |[ vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde ee! en wird. Schöppenstedt Das À

j Aufgebot.

1. Die Witwe des Kaufmanns Nathan Kirhheimer, Emma geb. Eisenstein in der Kaufmann Leopold in Braunschweig

Ee 1905 über die im on Band I Blatt 26 Seite 101 unter mit Darlehnshypothek, 3. April 1916 an den Kaufmann} Nathan Kirchheimer und laut Eintragung vom 22. April 1927 aufgewertet auf 7500 GM, bean- x Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den Februar ; _vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, anberaumten ial! ua vf melden und die E widrigenfalls die Neg ae REUng dex | mittags 9 Uhr, im Sitzungssaal Urkunde exfolgen wird.

Schöppenstedt,

__Der Erlen ho Max Ludewig in Sondershau j

1. des Des nbriefs vom 4. tober 1980. 2, 2. des Hypothekenbriefs

verwitwete Frau Minna Ludewi Brommer in Sondershausen auf Grundbuchblatte Nr. 1170 er tedeas fers

lehnsforderungen zu 1. in Höhe von 6000 M mit 4% % verzinslich, zu 2 in Höhe von no<h 2500 K mit 414 % ver-

insli<h beantragt. Der Fnhaber rkunden wird aufgefordert, späteste in dem auf den 6. Februar 193 vormittags 10 Uhr, vor dem uni zeichneten Gerichte, Zimmer N anberaumten Aufgebotstermine sei Rechte anzumelden und die Urkund vorzulegen, widrigenfalls deren Kra losexklärung erfolgen wird. Soudershauseu, 22. Okiober 19 Thür. Amtsgericht.

Bekanntmachung. ¿

Garmise erlû wed>e d Bil

zu 3000 M, die mit 19. April 1910 grund- die Ua ab-

exr Fnhaber späte- ruar

seine 68167] i Das Amtsgericht e endes Ausgebot zum odeserklärung: Josef Haser, auer in Oberammergau, hat 0 leger des Mebgers Martin ink bd rammergau am 5. September 18

zu Protokoll der GesWastösten. j ares den am 29. 9, 1857 geboren® im Jahre 1887 na< Amerika al gewanderten Metzger Martin Fink tot zu erklären. Martin Fink ist 1920 verschollen, . die leyte Nachri über ihn aus dem Jahre 1920 g! dahin, daß er im Fahre 1917 die Sia Duluth in den Vereinigten Staal ohne Angabe eines Reisezieles verlass hat. Martin Fink wird daher # gefordert, sich spätestens im Aufgebo termin zu melden, widrigenfalls " Todeserklärung erfolgen wird, Fen ergeht die Aufforderung an alle, we8 Auskunft über Leben oder Tod, * Verschollenen zu erteilen verm R tens im Aufgebotstermin Le ri s giR e machen. Aufge?

17. QMOfiobéx 1980. mtsgericht.

haben des Hypothekenbriefes Groß Winni e L 314 % verzinsliche abgetreten am

in Mattierzoll

1931, vormittags

termin wir timmt auf: Mittwol

den 10. Dezember 1930, ") 1

eine Rechte anzu- rkunde vorzulegen,

Zim!

18. Oktober 1930. Amtsgericht.

Aufgebot.

Amtsgerichts Garmisch, Nx. S1. 990

Garmish, den 21. Oktober 1 Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[68158] Aufgebot. Aus den Antrag des „Justin inf ektors M. Vollmer in A 0 O TitariTai Giesestr. 47, als Pr für die Erben des am 12. Quel in Hamburg verstorbenen, Hamburg, Gene 46, w ewesenen aschinenbauers i ilhelm Christian Busch, u Na@hlaßgläubiger des A. W. Chr aufgefordert, ihre D Amtsgeriht in Hamburg,

en hat das ae ep-

1909 über die für die geb. dem

16 eingetragenen Dar-

Verein erzicehungsheime (Dr. Ließ)

für Dr. p

lese Hypoth

E

Aufgebotssähen, Sievekingplaß, piljustizgebäude, Zimmer 144, j - sens in dem daselbst am Freitäg, dem 19 Dezember 1930, 12 Uhr, statt- „denden Aufgebotstermin anzumelden. E Anmeldung einer Forderun hie Angabe des Gegenstandes und des grundes der Forderung zu enthalten. lictundliche gr sind in _Ur- rift oder in Abschrift beizufügen. qhlaßgläubiger, welhe si<h nicht elden, können, unbeschadet des Rechts, dor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- kilsrehten, Vermächtnissen und Auf- agent berüsihtigt zu werden, von den Ecben nur insoweit Befriedigung ver- ngen, als si< na< Befriedigung der igt ausgeshlossenen Gläubiger no<h n Ueberschu ergibt; auch haftet er Erbe nah der Teilung des achlasses ur für den seinem Erbteil ent- re<henden Teil der Verbindlichkeit. ir die Gläubiger aus Pflichtteils- reten, Vermächtnissen und Auflagen, wie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn e si< niht melden, nur der Rehts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teuuny des E nur für den inem Erbteil entsprehenden Teil der brbindlichkeit haftet.

a s 10. Oktober 19307

s Amtsgericht. Abteilung für Aufgebotssachen.

Erie

153] Aufgebot:

Der Landwirt Otto Homann in Amp- leben hat als Erbe des am 3. Mai 1930 in Ampleben verstorbenen Landwirts Gustav Homann das Aufgebotsverfahren

in Zwe>e der Aus\shliezung von Nach- sigläubigern beantragt. Die Nachlaß- läubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Landwirts Gustav Ho- mann spätestens in dem auf den 11. Fe- hruar 1931, SRE E 10 Uhr, bor dem unterzeichneten ri<t, Zim- mer 2, anberaumten Aufgebotstermin hei diesem. Gericht anzumelden. Die An- meldung Hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forde- tung zu enthalten; urkundliche Beweis- süde sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche ih niht melden, können, „unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten

aus Pflichtteilsre<hten, Vermächtnissen }'

und Auflagen berü>sihtigt zu werden, bon dem Erben nur insoweit Befriedi- gung verlangen, als si< na< Besriedi- qung der niht ausges{hlossenen Gläu- biger no< ein Uebershuß ergibt. Die läubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mähtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur< das Aufgebot nicht betroffen.

Schöppenstedt, den 17. Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

68159]

Dur Auss<hlußurteil vom 21. Of- tober 1930 i} a) der »ypothekenbrief über die in dem Grundbu<h von Groß Strehliß Vorstadt Band 11 Blatt Nr. 97 in Abteilung II1 unter Nx. 1 für 1. den Buhhandlungsgehilfen Karl ieczoret, 9, das Fräulein Marie Wieczorek, 3. den Tischler Josef Wieczorek, zu Frei- burg i. B., zu gleihen Bruchteilen ein- getragenen 6000 se<hstausend Mark Darlehen, b) der Grundschuld- hrief über die îin dem Grundbuch von Groß Strehliß Vorstadt Band Il Blatt Nr. 97 in Abteilung [Ill unter Nr. 4 für den Vorshuß-Verein, e. G. m. b. H., in Groß Stre lis eingetragene Grund- gy von 1500 eintausendfünf- undert Mark für kraftlos erklärt worden.

Amtsgeriht Groß Strehlitz, den 23. Oktober 1930.

[68160] Ansf\<lußurteil dom 17. Oktober 1930.

Grundbesiß der Stiftung Lnderziehungsheime“ in Fu 4 im Grundbu<h Teil IT für Haubinda folgende reen eingetragen: Hpt.- isf. 1, E.-Z. 51:

Auf dem Deutsche i

5000 Æ für den reunde der Deutschen Land- n a Hpt.-Ziff. 1, E.-Z. 45: 4000 e il. Hermann Ließ, Hpt.-Ziff. 1, 3. 48: 4000 M Je Dr. phil. Her- nann Ließ. Die für diese Hypotheken tisgegebenen Io riefe werden hiermit für kraftlos erklärt. __ Thür. Amtsgericht Heldburg.

[68161]

Dur< Auss<hlußurteil vom 20. Ok- tober 19380 ist dex Gläubiger der auf Vlatt Grabofke 22 in Abteilung 111 Nr. 3 für Karl Stenzel in Trebniß ein- getragenen Fopetber von 100 Talern nit seinem Rechte ausgeschlossen. Amtsgeriht Militsch, 20. 10. 1930.

[68169]

burg, ê

Aus\{hlußurteil vom Heutigen

| Le R Tage sind die Gläubiger der auf dem

Grundbuhblatt Bischofswalde Blatt Nr, 259: a) Abteilung IIT unter Nr. 1 zu 1 für Dorothea ave) Man- teuffel eingetragenen 45 Taler 29 Silber- {rohen day Been Erb- tils, b) Abteilung 111 unter Nr. 1 zu 2 ür Johann und Peter Hasse eingetra- genen 99 Taler 15 Silbergroschen Erb- teilrestes der Eva Rosine Schmidt, als- ann ihren Söhnen Johann und Peter jale gehörig,

theken ausgeshlossen worden. Amtsgericht Schlochau, 17, 10. 1930.

hat!

mit ihren Rechten auf

Neichs8

As T

163] Beschluß. Gemäß $ 2361 Abs. 2 B. G.-B. wird r hinter der Barbara Línnig, Tochter

E e

on Mathias Linnig-Ba>es aus r- 11

östern, am 6. Dezember 1918 erteilte

rbschein VI. 169/18 für kraftlos erklärt.

Wadern, den 6. Oktober 1930. Amisgericht.

4. LVeffentliche O Zustellungen.

[68186] Oeffeutliche Klagzustellung. Kaufmann Theodor Meyer in Cloppen- burg, vertreten dur< Rechtsanwalt Wichelmann in Cloppenburg, klagt gegen Heinri<h August Meyer, geboren am 1, Oktober 1877 zu Cloppenburg, zuleßt wohnhaft daselbst, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf kosten- pflihtige Verurteilung zur Auflassung des Artikel 181 der Stadtgemeinde Cloppenburg, soweit Beklagter daran Miterbe und Miteigentümer is. Ter- min zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf. Freitag, den 19, De- mber 1930, vorm. 9 Uhr. Der eflagie wird hierzu geladen. Cloppenburg, den 22. Oktober 1930. Amtsgericht. (T C 408/30.)

[68174] Oeffentliche Zustellung.

Der Polizeioberleutnant Eberhard Dorgerloh in Pillau, Ostpr., Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Schlem- mer in Koblenz, klagt gegen seine ge- schiedene Ehefrau Eva Dorgerloh geb. Semmler, unbekannten Aufenthalts, früher in Koblenz, auf Grund der LS 1635, 1632 B. G.-B. auf Heraus- g seines Sohnes Joachim Herbert. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1. Hivilklammer des Landgerihts in Koblenz auf den 21, Januar 1931, vorm, 924 Uhr, Zimmer 42, mit der Aufforderung, sih durh einen bei diesem Gericht guge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten gzu Lassen.

Koblenz, den 21. Oktober 1930, Die Geschäftsstelle des Landgerihts.

[68164] Oeffentliche Zustellung. Der Bergmann Laurenz Stefjseus in Eschweiler, Vulligstraße 21b, Prozeß- bevollmähhtigter: Rechtsanwalt . Kön1g in Düren, klagt gegen seine Ehefrau Agnes geb. Schäfer, früher in Esch- weiler, jeß unbekanntem Wohnorts, wegen Verleßung der Ehepslichten, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstretts vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Aachen, Kongreßstraße 11, 1. Sto, immer Nr. 24, auf den 17. Dezember 930, vorm. 94 Uhr, mit der Auf- forderung, sih durh einen bei diejem

-Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als

Prozeßbevollmächtigtew vertreten gu lassen. | achen, den 283. - Oktober 1980.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[68167] Oeffentliche Zustellung. Jm dem Rechtsstreit der Frau Hilde Edelmann geb. Müller im Coburg, Klägerin, vertreten dur<h Re tsanwalt Dr. Be> in Coburg, gegen den Por- Illandreher Bernhard Edelmann, rüher in Coburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehe- scheidung, is der Termin zur münd- lichen ees des Rechts\tveits dur den Éinzelrihter, Landgerichtsrat Sparver, auf Montag, den ‘15. Dee ember -1930, vormittags 9 Uhr, Zimmer 19, verlegt worden. - Vie lägerin ladet den Beklagten zu diesem Termin unter Wiederholung der in der öffentlichen Zustellung vom 16. August

ud | 1930 Nr. 199 dieses Blattes er-

gangenen Aufforderung zur Anwalts- bestellung. Coburg, den 23. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[68169] Oeffentliche Zustellung.

Frau Auguste Vollmann geb. Kunkel in Gr. Grabau, Kreis Marienwerder, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stroh in Elbing mae gegen den Grundstü>svermittker Alexander Voll- mann, unbekannten Aufenthalts, früher in Kröxen, auf Ehescheidung und Schuldigexklärung des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Elbing auf den 13. Februar 1931 9 Uhr, mit der Aufforderung, si dur< einen bei diesem Gericht guge- lassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- S ten vertreten zu lassen.

bing, den 20. Oktober 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

68170] Oeffentliche Zustellung. | Dee Arbeiter Otto s in Fürsten- walde, Spree, Müncheberger haussee N. 18, MrOge cen ma LaT Rechts- anwalt Hirschberg in S Oder, die Ehefrau Emilie eb. Külper, früher in Berlin N. 65, <ulzendorfer Str. 17a, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. und _Schuldig- exflärung der Beklagten gemäß 8 1574 Abs. 1 B. G.-B. Der Klager ladet die Beklagte zur yzündlichen Verhandlung

Qs 27 1

Tlagt gegen

n

Ar » (4 2 gs A

f ¿u M

I Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

Juris< | ge

s Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer s Landgerichts in Frankfurt, Oder, auf n 12. Dezember 1930, 9 Uhr, it der Aufforderung, si< dur< einen i diesem Gericht zugelassenen Rechts- nwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- reten zu lassen.

Fraukfurt, Oder, 4. Oktober 1930.

[68171] Oeffentliche Zustellung. _ Die Ehefrau Frieda Klatt geb. Handt in Bü>gen, N. L.,, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsänwalt Dr. Wedow in Ppantiurk, Oder, klagt gegen den Händ- ler Eduard Klatt, früher in Zielenzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe sheidung aus $ 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß L 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Frankfurt, Oder, auf den 16. De- mber 1930, 9 Ühr, mit der Auf- orderuñg, si<h dur< einen bei diesem Gericht genen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten gzu

la n. Frankfurt, Oder, 9. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[68172] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Therese Panz geb. Mar- {he> in Gießen, Lindengasse 18, ver- mei es 2 aren B Ro 28 thal in Gießen, klagt gegen ihren Ehe- mann ul Panz, Fi rin B, Kaplansgásse 19, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor den Einzel- rihter der ersten Zivilkammer des Landgerichts zu Gießen auf Mittwoch, den 17. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe@äe der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gießen, den 25. Oktober 1930.

Die Geschäftsstelle Hess. Landgerichts.

[68178] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Erna Kiezok geb. _Men- zel in Hildesheim, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Hofsmann in Hildes-

ihren Ehemann, den

im, klagt gegen j i ) Nat Kiezok, früher in Hildesheim,

auf Ehe N aus $ 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits

vorx die 4. Zivilkammer des Landgerichts

| Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

Klempnergehilfen Max BVögner, früher in Ratibor, jeßt unbekannten Ausent- halts, auf Ehescheidung aus $ 1567 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklag- ten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- li<hen Verhandlung des

kammer auf den 23. Dezember 1930, vor-

si s

Stäatsanzeiger Nr. 252 vom 28, Oktober 1930. S, 3,

eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. ‘ode, flagi gegen deren Ehemann, den

Rechtsstreits T, Zivil- in Ratibor

Einzelrihter der des Landgerichts

vor den

mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, dur<h einen bei diesem Gericht zu- Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Ratibor, den 20. Oktober 1930.

des Landgerichts,

[68179] Oeffentliche Zustellung.

Jn Sachen Reinheimer, Maria, Malersehefrau, g. Z. Kassiererin in Erlangen, Klägerin, vertreten dur R.-A. J.-A. Straßl- in Straubing, gegen Reinheimer, August, Maler, zu- leßt in Straubing, nun unbek. Aufent- halts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde dur< Beschluß der I1. Zivil- kammer des Landgerihts Straubing vom 17. Oktober 1930 die öffentl. Zu- stellung der Klage bewilligt. Verhand- lungstermin ist bestimmt auf Montag, den 29. Dezember 1930, vorm. 9 Uhr, vor der 11. Zivilkammer im Sibungssaal des Landgerichts Strau- bing. Die Klägerin ladet den Beklagten

[68185] Oeffentliche Zustellung. Das minderjährige Kind Walter Gl brenner, in S ( chelih der C brenner, jeyt ges<. Dürrwanger

Il, klagt gegen den Arbeiter Christopk Ret (geb, am 1, 11. 1876 in zuleßt in Mietraching, A.-G. Aïbl nun unbekannten Aufenthalts, u beantragt, den als natürlihen Vater unterhaltsverpflichteten Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, vom Tage der Geburt an bis zum vollendeten 16. Lebens- jahr eine jährliche Unterhaltsrent 360 RM, zahlbar in viertelj < Raten von je 99 RM im voraus, zu bezahlen, und das Urteil, soweit gesey- lih zulässig, für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- klagte auf Dienstag, den 2. Dezem- ber 1930, vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgeriht Aibling, Sibungssaal, geladen.

Bad Aibling, den 24. Oktober 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Aibling.

[68187] Ladung.

Eugen Spörrle, geb. am 18, Fuli 1921 zu Onolzheim, klagt gegen Leon- hard Hofmann, ledigen Müller, mit unbekanntem Aufenthalt in Nord- amerika, auf Erhöhung der bisherigen Unterhaltsrente auf nunmehr 360 RM jährli<h, vorauszahlbar in vierteljähr- lichen Raten von je 990 RM, vom Tage der Klagezustellung an bis zur Voll-

non Ú S atboren am 19. im idaaré co Stuttgart, 1

zu diesem Termin mit der Aufforderung vor, einen beim Landgericht Straubing i zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner j Vertretung zu bestellen, und wird imi Termin den Antrag stellen, ju exkennen: 1. die Ehe der Streitsteile wird ge- schieden, 2. Beklagter trägt die Schuld } an dex Scheidung, 3. Beklagter Hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung an August Reinheimer wird dieser Auszug aus der Klage mit Ladung bekannt- gemacht.

Straubing, den 24. Oktober 1930.

Geschäftsstelle des Landgerichts Straubing.

[68180] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Deeken geborene Venohr in Wesermünde-Lehe, Hafen- ras 161, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Büning in Verden, klagt gegen ihren Ehemann, den Siteward

endung des 16. Lebensjahres des Klägers. Der Bekl. wird zur mündlihen Ver- handlung auf Montag, den S. De- zember 1930, vorm. 104 Uhr, vor das Amtsgericht Crailsheim geladen.

Crailsheim, den 23. Oktober 1930,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [68189] Oeffentliche Zustellung.

1. Die geschiedene Ehefrau Else Kott- mann geb. Knauber in Dortmund, Brüderweg 59, 2. der minderjährige

| Werner Kottmann, daselbst, klagen gegen ¡ den JFngenieur Carl Kottmaun, früher

in Dortmund, Hamburger Straße 35, auf geseßlichen Unterhalt, mit dem An=- trag, den Beklagten zu verurteilen: 1. an die Klägerin zu 1 eine monatliche Unterhaltsrente von 130 RM, 2. an den Kläger zu 2 eine monatlihe Unterhalts- rente von 70 RM seit Klageerhebung zu zahlen. Zux mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amt3geriht in Dortmund auf den

Sosef Decken, früher in Wesermünde-

Antrag, die Ehe der

schuldigen Teil zu erklären, ihm auth die

in Hildesheim auf den 18. Dezember 1930, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Pvozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Hildesheim, den 25. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[68195] Oeffentliche Zustellung.

Es flagen:- 1. Frau Jda Selma Krause, geb, Händel, in Frankenberg, 2. Frau Elsriede Rittmüller, geb. Ribka, in Liegniß, vertreten durch die Rechtsanwälte zu 1: Rosenau, zu 2 Hans x egen ihre Ehemänner: zu 1: den rbeiter Alois August Krause, zu 2: den Hausdiener Karl )

Zt. unbekannten Aufenthalts, mit

ju 2 auf Wiederherstellung der ihen Gemeinschaft. Sie laden die tlagten : ) des Me vox den Einzelrihter der 3. Hivilkammer des Landgerichts in

10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

MIAEEN vertreten zu lassen. Liegniß, den 24. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [68177] Oeffentliche Zustellung.

Fn Elisabeth Donau,

Klöbl in Dillingen an Klägerin, vertreten

lingen a. steller und Gel Klöbl, zuleßt in

Johaun

burg a.

wird geschieden. 2.

Streitsteile Beklagte ertlärt. ( des Rechtsstreits zu tragen. Der tag, mittags 9 Uhr,

bevaumt.

Vertretung einen beim

ci<ht dahier

anwalt zu bestellen. Neuburg a. d. Donau,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[68178] Oeffentliche Zustellung. Die Ded>blattmacherin

seiner

24 4y 32 TIPP 4 E 4 F F F

i

z / j t; é. to A CS r

A i 4 D

É L f Æ f _ f ( A n P 5 ? C

g

Hilger Seiffert, beide in Liegni,

itimüller, beide den Antrage zu 1 auf Ehescheidung,

T t-

zur mündlihen Verhandlung

Liegniß auf den 22. Dezember N a i

du diesem Gerichte ZU- pru enen Rechtsanwalt als rozeß- Do

Sachen der Sen ero Je n er __durh Rechtsanwalt J.-R. Müller in_Dil- d. Donau, gegen den Sthau=- Gelegenheitsarbeiter Johann So, jeßt un-

bekannten Aufenthalts, Beklagten, hat der Rechtsanwalt der Klägerin aegen KlIöbl zum Landgericht Neu- d. Donau Klage erhoben und den Antvag gestellt, zu erkennen: 1. Die am 5. September 1920 vor dem Stan- desamt München 4 geschlossene D ae er

wird für den {huldigen Teil 3. Der Beklagte hat die Kosten ers handlungstermin wurde auf Donners8- den 18. Dezember 1930, vor- im Sibungssaal des Landgerichts Neuburg a. d. Donau an- Seitens der Klagepartei wird der Beklagte hiermit zu diesem Ter- min zur mündlichen Verhandlung ge- laden und zugleich vinig pons L 8

zugelassenen Rethts- 94. 10. 19830.

Johanna Bögner geb. Gaertner in Ratibor, Pr0o-

Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor die II1. Zivilkammer des Landgerichts in Verden (Aller) auf den 10. Januar 1931, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, nG dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lasjen. Verden, Aller, den 22. Oktober 1930. Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

[68181]

Der Rechi8anwalt in Weimar als Vertreter der Börner geb. Bergmann 1n burg a. S., Schulstraße 44, Klage“ gegen den Arbeiter Börner, früher in Weimar, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung mit dem Antrag, die Ehe der Streitteile auf Grund des $ 1567

Oeffentliche Zuftellung. x. Heydenreih

erhebt August

für den alleinshuldigen Teil klären, ihm au die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor den Einzelrichter der 1. ivelammer des R at Landgerihts zu Weimar zu de Mittwo j den 10. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, anberaumten Ver- handlungstermin mit der Aufforde- rung, sih dur einen bei diesem Gericht uge Een Rechtsanwalt als R - vollmächtigten vertreten zu lassen. Weimar, den 22. Oktober 1920. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle 1 des Thüringischen Landgerichts.

68182] Oeffentliche Zustellung. y Die Rechtsanwälte Vustigrat A. Som- mer und Dr. U. Sommer in Weimar als Vertreter der Frau Erika Schulz eb. Koh in Weimar, Kaiserin-Augusta- Straße 20, erheben Klage geaen den D., jeßt Werbeleiter Waldemar Ernst Schulz, bisher in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Cpeldeidung, die zwis

p ecsdleline G eshlossene Ehe zu Verkla ten e den aEOEE

Oberleutnant a.

n den Parteien vox dem Weimar am 24. August heiden, den ( uldigen Teil u erklären und dem Verklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichtexr der 1. Zivilkammer des Thüringishen Landgerichts zu Weimar zu dem auf Sonua end, den 6. De- zember 1930, vormittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungstermin, mit der Aufforderung, si<h dur< einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu B Weimar, den 22. Oktober 1930. Der Urxkundsbeamte der Geschäftsstelle 1

Ld

t

des Thüringischen Landgerichts.

- 0?

aûn os

Lehe, jeßt unbekannten Aufenthalts in ; Amerika, wegen Ehescheidung mit dem } Parteien gzu i scheiden, den Beklagten für den ollein- ;

Frau Lilly Naums- !

B. G.-B. zu scheiden und den Betiagtem: u ers j

f! 3. Hd.

mit dem Antrag, | \

! 18, Dezember 1930, 9 Uhr, Zim- ¡ mer 89, geladen.

Dortmund, den 22, Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, ¡ [68191] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Walter Ciesewski aus Althosnaß, Kreis Bres=- lau, vertreten dur<h das «xFugendamt des Landkreises Breslau inm Breslau 1, Weidenstr. 15, klagt gegen den Arbeiter Reinhold Kille, früher in Siegendorf, Kreis Goldberg-Haynau, wegen Unter=- FEIINARA, Hur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Be- tflagte vox das Amtsgericht in Haynau i. Schles, Zimmer Nr. 10, auf den 19. Dezember 1930, vormittags 9 Uhr, geladen.

Haynau, den 21, Oktober 1930.

Das Amtsgericht.

| [68192] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Jlse Jllert in Göttingen, vertreten dur<h dem Ma- gistrats8obersekretär Wedemeyer in Göt- tingen, Pre Ee: das Jugendamt Kassel, klagt gegen den i Schausteller Edwin Klüber, jeßt un- bekannten Aufenthalts, früher in Kassel, Obere Karlstr. 8, unter der Behauptung, daß dieser als ihr außereheliher Er- zeuger zur Gewährung von Unterhalt verpflichtet sei, mit dem Antrag, demn On l verurteilen, dex Klägerin,

es Städt. JFugendamts See

von seiner Geburt, d. i. vom 5. 4. 190, ab eine Unterhaltsrente von 99 RM vierteljährlih bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, und zwar die rü>- tändigen Beträge sofort, die künftig älligen am Ersten jedes Quartals zu

hlen. . Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das E Kassel, Zimmer Nr. 82, auf den 5. “Dezember 1930, vor- mittags 10 Uhr, geladen.

Kassel, den 24. Oktober 1930.

as Amtsgeriht. Abt. 17.

[68194] Oeffentliche Zuftellung. : Die minderjährige Sylvia Schöne- mann in Köthen, Brunnenstr. 15, ver- treten dur< das Städtische Jugendamt in Köthen, klagt gegen den Maschinen- eyer Otto Kühnold, zuleßt in Köthen,

eßt unbekannten e alts, wegen Unterhalts mit dem ntrag, thn vor- läufi vollstre>bar kostenpflichtig zu ver- ericilen, an sie vom 13. September 1930 ab bis zum vollendeten 18. Nele eine Geldrente von vierteljährlich neunzig Reihsmark, im voraus zu zahlen, Rüstände sofort, MursGge Be- träge am 13. 182., 13. 3., 13. . und 13. 9. jeden Jahres. Zur mündlichen Verhandlung e A ry E S Beklagte vor das Amtsgericht 11 K A auf den 18. Dezember 1930, 914 Uhr, geladen.

Köthen, den 22. Oktober 190. Geschäftsstelle 4 des Amtsgerichts.

N

68196] Oeffentliche A i 20) Ser boriährige SFngeborg Härtel in Dresden, vertreten durch den Amts