1930 / 253 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- und Staatsanzeigër Nr. 253 vom 29, Oktober 1930. S, 2, : Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 253 vom 29, Oktober 1930, S. 3,

m E

Die Liquidationskurte per Ultimo Oktober 1930 Berichte von auswärtigen Devisen- und Urteile: 94. Zahlung von Zeugengebühren im Spruchverf .s¿¿zcit (erste Monatshälfte). Welhen Umfang die dies- | Während der Z1 in he S ovhZ - « Fast i Ls E stellten si wie folgt: Allg. Dtsch. Credit - Ansialt 100,00, Bank Wertpapiermärkten. IL. Arbeitsver Si Ärbeitsvertrag, _Tarifvertrag, iren ri e erschle<terung des Arbeitsmarkts angenommen hat, “wee sind abe Berainter roc Ra E d Mitte Folge. alie (+ er rg e B ur S "u für Brau-Industrie 115,00, Barmer Bank - Verein 107,00, Bayer. erihtsbarkeit, Schli tungswesen. Bescheide, Urteile: 95. Gül nt aus einem Verglei<h der Zahl der verfügbaren Arbeit- | des Monats vorhanden. Der Stand von 568 218 hat den des Berichtszeit E 5989) S Hlert g Mon E 1930 e Hyp. - und Wechselbank 127,00, Bayer. Vereinsbank 131,00, Devisen. eit der tariflihen Vereinbarung einer Aus\{lußfrist und Un N iden mit der des Vorjahrs. Ende September 1930 waren | Vorjahrs weit um das Doppelte überschritten. Die Abshwächung | lasten 240 951 Barfinhaubeiter den Arbeitsm E das si 1d 170 (19 Berliner Handels - Gefellshaft 133,00, Commerz - u. Privat - Bank s E, d A S fang der Allgemeinverbindlihkeit des Reichstarifvertrags für L F den endgültigen Ergebnissen insgesamt 3 067 185 verfügbare egenüber der ersten Septemberhälfte beschränkt sich fast aussließ- oder 241,6 ‘vH mehr als Ende September 1929 Bo 100 de 120,00, Darmstädter u. Nationalbank 156,00, Deutsche Bank und Danzig, 28. Oktober. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) [ngestellten der privaten Versiherungsunternehmungen. «M? itsuhende bei den Arbeitsämtern eingetragen, . von denen li auf den Bezirk des Landesarbeitsamts Brandenburg (— 2608). | erfaßten Gewerkshaftsmitglieder Denes 10,8 (Ende An us 39,5) Disconto - Gesells<aft 114,00 Dresdner Bank 114,00, Aktienge}. Noten : _Lofonoten 100 ZIoty 57,74 G,, 97,75 B. Sche>s: ] rihtigung. II1. Arbeitsshuß. Geseße, Verordnungen Erlo; M4 275 als arbeitslos gelten müssen. Das bedeutet gegenüber | Es handelt sih. jedo< hier fast nur um weibliche Arbeitskräfte. eaenüber 13,3 Se N er 1909 arbeitsl agi ne E S f. Verkehrsweien 59,00, Allg. Lokalb. u. Kraftwerke 124,00, | Lyndon 24,993 G., —,— B. Auszablungen: War'hau 100-Zlotv- | Verordnung über Zellhorn. Vom 20. Oktober 1930. Teil G E Zahlen des Vorjahrs eine Erpöhung um 1 663 934 Arbeit- | Weitere geringfügige Äbnabaen der Zahl A beitsuhenden E E j Deutsche Reichsbahn Vrz. 87,00, Hamburg - Amerik. Pa>etf. 77,00, | Auszahlung 97,60 G,, 57,61 B,, London telegraphische Auszahlung | Nichtamtlicher Teil: Die Neuregelung der Kri, Mi,tde oder 118,6 vH bzw. rd. 1680 000 Arbeitslose oder rd. | ergaben si< in Pommern (— 495 R t S 130 Di Bezüglich des Holz- und Schnißstoffsgewerbes wird Samburaer Hobbabn 68 00. Hambura - Südamerikan. Dampf. | 25,00 G, —,— B., Berlin telegraphische Auszahlung 100 Neihs- | fürsorge. Von Dr. Philipp Beisiegel, Abteilungsdiriger Mq v ie Statistik über Arbeitslosigkeit un , E RA t 5) und Ostpreußen (— 130). Die | ausgeführt, daß in allen Branchen, die in dieser Berufsgruppe L ger L l ,00, L g B : [RTIorI pp siegel, ungsdirigen,Mg v. Auch die sigkeit und Kurz- | Zunahme verteilt sich in der zweiten Septemberhälfte im wesent- Arbeits i 162,00, Hansa Dampfschiffahrt 124,00. Norddeuticher Lloyd 77,00, marknoten 122,47 G., 122,78 B.. im Reichsarbeitsministerium. Die Verordnungen dez a L unter den Gewerkshaftsmitgliedern kennzeichnet diese Ent- | lichen auf vertreten sind, die Arbeitsmarftlage weiter, wenn au ab- Algem. Kunstzijde Unie 66,00, AlUg. Elektrizitätége). 121,00, Bayerische Wien, 28. Oktober. (W. T. B.) Amsterdam 285,30, Berlin | waltungsrats über die Arbeitslosenversiherung der Hausgewe Hy ‘lung des Arbeitsmarkts. Von 100 der erfaßten Mitglieder Rhei L A gelchwaet, ungünstig blieb. Die Zahl der „versugbaren Arbeit- Motoren 57,00, F. P. Bemberg 70,00, Bergmann Elektrizität 137,00, | 168,66, Budapest 123,99, Kopenhagen 189,30, London 34,414, New | treibenden und Heimarbeiter sowie der unständig beschäfti; “en Ende September 1930 22,5 arbeitslos (August 21,7) gegen- Rheinland La E - um 3202 auf 79 726, uchenden hat < de unwesentlih (+7 194) verändert. Bait Berliner Maschinenbau 37,00, Buderus Eisenwerke 53,00, Char- | York 708,00, Paris 27,78, Prag 21,00, Zürich 137,50, Marknoten | Hafenarbeiter. Von Ministerialrat Dr. Zshu>e, Direktor in"; Me; 9,6 v9 Ende September 1929, und 15,1 (Ende August 14,8) Westfalen « » - « um 1961 aus 4722, dim verfügbaren Arbeitsuhenden ist ein Stand erreicht, der Iottenburger Wasser 83,00, Comp. Hisp. Amer. de Electr. 291,00, Con- | 168,41, Lrenoten —,—, IJugoslawisde Noten 12,51, Tschebo- | Reihsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenvers; “den in Kurzarbeit gegenüber 6,8 vH Ende September 1929, Sachsen 0 « um 1792 auf T7 394, um 103 398 über dem des Vorjahrs liegt. 5 tinental Gummiwerke 130,00, Daimler Motoren 24,00, Dtsch. | \lowakiihe Noten 20,974, Polnische Noten 79,15, Dollarnoten 707,75, | rung. Erfahrungen bei Durchführung des Reichswohnunzs der Arbeitslosenversiherung hat die Zahl der Nordmark « « 2 5 # um 1492 auf 32751, _ Nach der Gewerkschaftsstatistik waren von 100 der erfaßten Contin. Gas Dessau 114,00, Deut\<e Erdöl 66,00, Deutsche | Ungarische Noten 124,06*), Schwedische Noten —,—, Belgrad 12,543. | bauprogramms 1930. Von Ministerialrat Dr. Jmhoff, Rej ptunterstüßungsempfänger um rd. 10 000 abgenommen. Hessen « «+ « um 1363 auf 39767. Mitglieder 34,8 (Ende August 34,3) gegenüber 14,8 September Linoleumwerke Berlin 132,00, Dynamit A. Nobe! 66,00, Elektrizitäts- | *) Noten und Devisen für 100 Pengö. kommissar für das Wohnungsbauprogramm 1930. Statij; ser Abnahme fleht jedo infolge der Aussteuerungen aus der | Geringer war die Zunahme in Südwestdeutshland (+ 853), Mittel- | 1929 arbeitslos. Die Zahl der Kurzarbeiter ist von 15,1 Ende Lieferung 116,00 Elektr. Licht u. Kraft 125,00, I. G Farbenindustrie Prag, 28. Oktober. (W. T. B.) Feiertag. Die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftslage Anfang Oktober 1930 eitslosenversiherung und der Ueberführung eines Teils der deutshland (+ 838), Niedersahsen (+ 768), Bayern (+ 490) und August auf 13,9 Ende September gesunken. 140,00. Feldmühle Papier 121,00, Felten u. Guilleaume 97,00, Budape st, 28. Oktober. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien | 1. Ueberbli> über die Gesamtlage. II. Die Arbeitsmarktlage ; iégesteuerten in die Krisenunterstüßung eine Aanahme dex, Zahl | Schlesien (+ 335). Nach der Gewerkschafts|tatistik waren von 100 Im Nahrungs- und Genußmittelgewerbe Gelsenkirchen Bergwerk 90,00, Ge)ell)chaft für elektrishe Unterneh- | 80,533, Berlin 136,024, Züri 110,883, Belgrad 10,12. einzelnen. 11. Die Fnanspru<hnahme der Arbeitslosenversig ' hauptunterstühungsempfänger in der Krisenfürsorge | der erfaßten Metallarbeiter 21,6 (Ende August 20,3) gegenüber | waren na< einem Zugang an verfügbaren Arbeitsuhenden um mungen Ludw. Loewe u. Co. 125,00, Th. Golds{hmidt 43,00, Hamburger London, 29. Oktober. (W. T. B.) New Y f 485 86, Paris rung und der Krisenunterstüßung. Einnahmen und Ausgabe ' A 14 000 gegenüber. ie Belastung beider Unterstüßungs- 8,5 Ende September 1929 arbeitslos und 23,2 (Ende August 21,2) | +278 in der ersten Septemberhälfte Ende September bei einem Elektrizität 114,00 Harpener Bergbau 90,00, Hoesch Eisen u. Stahl } 193 80 Amsterdam 1206,06 "Bolatea 34,844 “Ftalien 92.79, B ali der IOIa t Lo epESMIEEE für den Monat August 1930 h ¡<tungen mit einer Gesamtzahl von rd. 1 966 000 Ende Sep- | gegenüber 8,9 Ende September 1929 Kurzarbeiter. Stand von 85 431 520 Arbeitsuhende weniger vorhanden. Den 80,00 Philipp Holzmann 81,00, Hotelbetriebs - Gefells. 111,00, } 50 382, Schweiz 25,024 Ge Les Ia 12 lebhaft, Wien 3446 Buenos Uebersicht über die Ende Juni 1930 und Ende September 1930 ¡Wyher ist nur um wenig höher als Mitte des Monats, beträgt Die Beschäftigungslage im Spinnstoffgewerbe war günstigeren Beschäftigungsmöglichkeiten in Brandenburg und Süd- gale Veran P A VEEreienen g bea M Aires 38,12 E Y ' E lobt dels Fuer Ss E O0. Tari Meh gegenüber der gleihen Zeit des Vorjahrs 115,9 vH. weiter uneinheitlih, A mit der Neigung zu einer leiten S hier aggr ae bzw. 456 Arbeitskräfte unter- 3,00, öôd>ner - Werke 71,00, Köln - Neuessen. Bergwerk 81,00, À s öhne und Tarifgehalter vom 1. Juni bis 1. September 19: E Dio i S vex mi ; ebraht werden stehen Zunahmen an verfügbaren Arbeit- Mannesmannröhren 74,00, Mansfeld Bergbau 39,00, Maschinenbau Paris, 28. Oktober. (W. T. B.) (Anfan gsnotierungen.) | Mitteilung. Sozialpolitishe Zeitsriftenshau. Bür Mie A eie e liotuert, das fins 10200 ober | ActcitonSrki b05 find 1407 wealeee 51s Mitte des Monats, Der suéenden in Milteldeuts<land, Niedersachsen und Bayern von Unternehm. 36,00, Metallgesellshaft 88,00, „Miag“ Mühlenbau | Deutschland 607,00, London 123,814, New York 25,484, Belgien 359,25, | besprehungen und Bücheranzeigen, Teil 1V. Amtli4 M5 mehr als Mitte des Monats, und 6832 897 oder 128,0 vH | Rüdgang dieser Zahl war hauptsächlich dur< bessere Unter- | +388, + 263 und -+ 207 gegenüber. Jn den übrigen Landes- 73,00, Mitteld. Stahlwerke 102,00, Montecatini 45,00, National. Spanien 278,50, Italien 133,50, Schweiz 494,90, Kopenhagen 681,75, | Nachrichten für Reihsversiherung. T. Amtliche L 15 Ende September 1929. Dex Anteil an der Gesamt- bringungsmöglichkeit in Sachsen bedingt. Hier waren Ende Sep- arbeitsamtsbezirken ergaben LO nur unwesentlihe Veränderungen. Automobil 12,00, Nordd. Wollkämmerei 61,00, „Nordsee“ Dt. Hoch- Helena 1026,50, Dslo 681,75, Sto>holm 684,00, Prag 75,50, | Teil. A. Allgemeines. Verordnung über die NachentrihtuMltiung, der im Vorjahr 35,2 vH betrug, ist in diesem Jahr auf | tember 57 127 verfügbare Árbeitsucende vorhanden, d. h. 1128 | Zu nah der Gewerk schafts tatistik sind die Abweihhungen gegen- ee O, MetiE, S OEE O G Ee Ves Bie Deb (W. 2B) S S Lu Cre) 'Deuts cet L A ver ELARETEN E 4. Oftobei j 19 gestiegen Unter den Saisonaußenberufen ist nur in der | weniger als Mitte des Monats. Es folgen Rheinland mit einem | ber dem Vormonot nur geringfügig. 76,00, Orenstein u. Koppel 50,00, werke 142,00, Phönix Bergbau u. 1 40 . . Res D h 0) . Bekanntmachung vom 6. Oktober , Deter, F Li it entli : j L i E G Le af ; ; 48 Püttenbetrich 68.00, Palupbonwere 149.69, bal: Braunk, y Buieti | 1nd, —(» \Butarelt, 1949, Prag 7,0%, Wien 35088, Amerila | rungen dex Verzeidnisle der Vorufsgenossenlaften, de: Tig Ä n den übrigen, überwiegend fonjuntturell bedingten Be- | 29 117 (449, Mittedeulsdland mit einem Stand von 10212 | wenn auc in geringem Umfange, weiter verslechtert. Die Had i , r , 8- ? S : e : e ; ; 5 z A z Ä Rhein A S eh Coo E 2e M 82.00 133,50, Séhweiz 49 475 Spanien 278 00, Warschau e Mun E S E E E E e. us Let jzgruppen hat die Zahl der verfügbaren Acbeitsuhenden um Os unwesentlihe Veränderungen ergaben fi< in Hessen, } der versagbaren Arbeitsuchenden ist um + 583 “i 137 353 ge- Nütgerewerte 50,00, Seldetfurth Kali 268,00, Schles. Elektr. u, | bagen —,—, Oslo —,—, Sto>holm —,—, Belgrad 46,00. hilfe bei Geshlec<tstranken und Lubertalösen. Vers oder 0,8 vH zugenommen. Mit Ausnahme der Berufs- | Mordmark, Pommer und spre h u 16 108° Fiebersahsen | nahme an Arbeitsuhenden in Rheinland (+ 799), Sachsen (+ 674),

Gas Lit. B 119,00, Schles. Portland-Zement 113,00, Schubert u. Amsterdam, 28. Oktober. (W. T. B.) Berlin 59,14, London | Krankenschein für versicherte Arbeitslose. Krankenversichery F 29) Soi L Bi oangestellte (— 3289), <emische

i i ; ‘2 L s ( + 308) auf 2956, Südwestdeutshland (+ 252) auf 5136, Bayern | Mitteldeutshland (+ 561), Südwestdeutshland (+ 388) und West- Salzer 148,00, S{u>ert u. Co. 136,00, Schultheiß- r | 12,06, New York 248,25, Paris 9,74}, Brüssel 34,62, Schweiz | 1. L ) j ' , / L | S S0 SEUE n G Sthe Ci Daben beer | 4821, Italien 18,00, Madrid 27,06, Oslo 66,424, Kopenhagen | der Spruchsenate 3804, L Entscheidungen des Reivs|giMtnttie (— 206), Nahrungs- und Genußmitielgewerbe (— 030) | (7 219) auf 7828, Westfalen ( 10) uf S. eitere | essen, Riedersahsen, Pommern, Ostpreußen und SHl. (on eine Svenska Tändsti>ks Ser. B 283,00, Thüring. Gas Leipzig 150/00, | 66,424, Stockholm 66,624, Wien 35,024, Prag 737,00, Helsingfors | amts 71. C. Unfallversiherung. Entscheidungen der Spru4 M n der Zunahme alle wichtigsten ü g [égru grup En E, E nes der Gewerkschaftsstatistik ergibt b G m e páos etwa glei S eTe Ubnatme in Branbenbiea G-M. A ai Bapur-

Leonhard Tieg 118,00, io 12 ini —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warschau —,—, Yokohama As Fnvali i ligt. Besonders hervorzuheben sind die Berufsgruppen : Verschlehterung der Beschästigung. Hierna s N eonhard Tie 118,00, Transradio 127,00, Vereinigte Stahlwerke | ——- I \<) Y senate 3865. D. Invalidenversicherung. Runderlaß an d ung (+ 9901), Bergbau (+ 3761), Vervielfältigungs- Ta Mitelfeder Ec E b. 5 Aa 10,5 September | (— 529) und Bayern (— 807) gegenüber.

69,00, Westeregeln Alkali 195,00, Zellstoff-Waldhof 111,00, Otavi | ——, Buenos Aires —,—. Vorstände aller der Aufsiht des Reichsversicherungsamts | L : - t L Ps Minen u. Eisenbahn 30,00. Z üri, 29. Oktober, (W. T. B) Paris 20214, London | stellten Träger der Invalidenversicherung vom 20. Sepien-spebe (+798) sowie das Gast- und, Shankwirtshastgewerbe | 1929 arbeitslos und 40.1 (Ende Auguit 89H gegenüber 6 Sep- | Der Arbeitömarkt für Sool e u te hat eine geringe Er- 25,098, New York 515,10, Brüssel 71,822, Mailand 26,964, Madrid | 1930. Runderlaß an die Vorstände sämtliher Träger der Jn 3365) und die erufsgruppe häu iche Dienste «_| tember 1929 Kurzarbeiter. ; leihterung erfahren. Bei den Heuerstellen und den anderen, die 56,75, Holland 207,50, Berlin 122,77, Wien 72,61, Sto>holm | validenversiherung vom 10. Oktober 1930. Ändere Ent Entsprehend ihrer wirtschaftlihen Struktur war auch die Die bereits hon in der ersten Augusthälfte beginnende, saison- Vermittlung von Schiffahrtspersonal betreibenden Arbeitsnah- s 138,25, Oslo 137,774, Kopenhagen 137,77}, Sofia 3,73, Prag 15,272, | sheidungen 3866. E. Ange e an et erng, EntscheidungenMitwitlung des Arbeitsmarkts in den einzelnen Landesarbeit8amts- mäßig bedingte Belebung des Arbeitsmarktes für das Beklei- | weisen wurden 19420 (im Vormonat 19 604) Arbeitsgesuhe und Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am Warichau 57,724, Budapest 90,20*), Belgrad 9,12,80, Athen 6,674, | der Spruchsenate 3867—3868. F. Knappschaftliche VersicherunMirken unterschiedlich. An dem Gesamtzugang an verfügbaren dungsgewerbe seßte sich in der zweiten eptemberhälfte in | 4969 (im Vormonat 4612) offene Stellen gezählt. Die Zahl der 98. Oktober 1930: Ruhrrevier: Geflellt 19 491 Wagen, nit Sstanbul 244,00, Bukarest 306,00, Helsingfors 12,97}, Buenos | Entscheidungen der Spruchsenate 3869—3872, G. ArbeitslosenMbeitsuhenden (ohne Berü>sichtigung der Abgänge) von 51 432 verstärktem Tempo fort. 9429 Arbeitskräfte konnten untergebraht Vermittlungen ist | rats dem Vormonat um 359 gestiegen. h A: y e Aires —,—, Japan —,—. *) Pengs. versiherung. Entscheidungen der Spruchsenate 3873—388%. ügbaren Arbeitsuchenden ind die Landesarbeitsbezirke Rhein- | werden. ctt stehen Ende des Monats noch 148 721 Arbeit- | Von den Stellenbeseßungen entfielen auf die Nordseehäfen 4503,

gestellt Wagen, a : E ) l Î F E E T Entscheidungen der Beshlußsenate 3886—3889. H. V 1d (+ 12 039 oder 23,4 vH) und Westfalen (+ 9922 oder d d rd. 62 000 mehr als zum gleihen | davon auf Hamburg-Altona 3015 und auf die Ostseehäfen 464. ove 371 20: Werlia 8914 Paris 1477, Anticecpen 69/16 | g 1 Boa f / tatist j i Es folgen Niedersachsen (4 7076 Zeitpunkt des Vorja O 'Die ntlastun verteilt fich auf alle Débats Am Schlusse des Monats September waren no< 13 199 verfüg-

i i i 0—3895. J. Statistish tärksten beteiligt. ( New Vork 374,50, Berlin 89,14, Paris 14,77, Antwerpen 52,16, | Entscheidungen der Spruchsenate 389 95 J. StatistishM3 v) am tär g er 106 vH), Südwestdeutshland üdwestdeutshland; hier sind | bare Arbeitsuchende gegenüber 13595 Ende August vorhanden.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereini ir | Züri 72,68, Rom 19,66, Amsterdam 150,80, Sto>holm 100,424, | Angaben. Unterlagen für die Ermittlung der Belastung der 138 vH), Hessen (+ 5443 od : land | arbeitsamtsbezirke mit Ausnahme von ; deut G be ttrolpifup fern chle rung ver Vereinigung sür | Peso 100,074, Helsingfors 948,00, Prag 11,1% Wien a8) | Neis im 2. Vierteljahr 1980 aus dem Reichsbeitrage, _WE (866 oder Le 00) e) Gayern (+ 8249 oder Nittel- | nur unwesentliche Veränderungen eingetreten. Der Hauptanteil der | Jm Gast- und Shankwirtshaftsgewerbe ist

z i j j i ierteli n (+ 83249 oder 6,3 vH), K b 2436); es folgen Sachsen îiltigen Sai its „W. T. B.“ am 29, Oktober auf 91,50 # (am 28. Oktober auf Sto>holm, 28. Oktober. (W. T. B.) London 18,10}, Berlin Rentenbewegung in der Fnvalidenversiherung im 2. Vierteljahsutshland (+ 3291 oder 6,4 vH), Bayern ( 9 a den Entlastung entfällt auf Brandenburg ( ); es folg nah dem endgültigen Saisonshluß der Zustrom von arbeitslosen 1.50 6) für 100 ks as Beh E Be o Sf its Wan | 1890, 7 Boh der pur Feslellung ded Renlenbetzags anger mre Absiande Soden C 10 Me, 2d zu | (10 Miteldeutsland (108), Barn (10, Rade | Andeitudften q meier dea e ns? dee i Ba hre 150.19, Mopenbagen 9,724 Dito 99/54 Washington 372%: | qesegien Renten. 1, Nichtamiliher Teil. Fettlcriftendau “Funern ist dagegen insgesamt ein Abgang von 25 350 zu per- | und ommern (je xd. 350), Niedersa<sen und Westfalen N E n i 1Berlin, 28, Oflober. Preisnotierungen für Nahrungs- | " Os1o, 28. Oktober, (W.T.B) London 18,16, Berlin 89,15, | fauntmahungen über Tarifverträge ud u 15210 oder 61,2 vH); es figen Pommern (— 0085 oder | Poien Le Gee c RMCINE lebitigi, Diernai wates von | Step N der Borustgrubbe Häualige Dienstese! das i: U r e de ensmi - ; "70 Qr : D E ean G Î : 9 i O i ;: N, olvendigtieil u ral-

Gr M Hel 14,72, New York 374,00, Amsterdam 150,70, Zürich 72,70, | Genehmigungs- und Festseßungsbeshlüsse der Fachausshüsse fi vH), Ostpreußen (— 3614 oder 14,3 vH) und Schlesien | 00 der erfaßten ft lievee 25,0 (Ende August 28,1) gegenüber E e aibelang, bebt ar die all ein s{<wierigen

1467), Bekleidungsgewerbe (Lu ) auf 2 in Schlesien (+ 449) auf 15108, Ni ereien nahme an Arbeitsuchenden in Rheinland (+ 792), Sachsen (+ 674),

estfalen (— 306 | als in der Mitte des Monats.

handels für 100 Ki i H n igi : ; F :

Notiert L A 4 e Pee Des n G eNnaree 9,44, Antwerpen 52,25, Sto>holm 100,40, Kopenhagen | Hausarbeit. 143 oder 0,5 vH). : 17,0 September 1929 arbeitslos und 28,2 (Ende August 30,1) gegen- | wirtshaftlihen Verhältnisse, hat das Anwachsen von arbeit-

Industrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- L On, O OS. DEO S200 PERRE S : Zeßt man die Zahl der Arbeitslosen in Beziehung zu der | über 16,2 September 1929 Kurzarbeiter. suhendem Hauspersonal zur Folge. Mit 85 951 Arbeitsuchenden,

draucerschaft. Preise in Neihsmark: Gerstengraupen, unges(liffen, M oskau, 28. Oktober. (W. T. B.) (In Tscherwonzen.) samtzahl der in den einzelnen Landesarbeitsamtsbezirken vor- Die unverändert anhaltende ungünstige Lage des Bau- | das sind 2380 mehr als Mitte des Monats, ist au< hier ein Stand

rob 40,00 bis 44,00 4, Gersten 1000 enge Pfund 943,30 G., 945,18 B., 1000 Dollar 194,15 G,, denen Arbeitnehmer (Krankenkassenmitglieder), so beträgt der | wnarktes große Bauvorhaben sind kaum vorhanden hat erreitht, der fast doppelt so hoh ist, als zum gleichen Zeitpunkt P

raupen, unges{lifen, mittel 46,00 y ; is 53,00 Æ, Gerstengrüße 36,00 bis 38,00 ., Haferflo>en 39,00 bis | 194,93 1000 Reichsmark 46,25 G., 46,35 B. teil der Arbeitslosen Ende Se “gt E R L nt die weitere Belastung des Arbeitsmarktes dur<h Bauarbeiter zur | des Vorjahrs.

41,00 , Hafergrütze, gesottene 42,00 bis 44,00 46, Roggenmehl 0—60 0/6 diputiiainzións isti i 2 finde August 13,2 vH) gegenü AIA ; 29,00 bis 30,50 4, Weizengrieß 44,00 bis 46,00 #4, Hartgrieß 51,00 bis GUMIIE. und Volkswirtschaft jrechenden Zeitpunkt des ei Wesentlich über dem Reichs- 52,00 M, 000 Weizenmehl 32,00 bis 44,00 Æ, Weizenauszugmebl London, 28. Oktober. (W, T. B.) Silber (Schluß) 16,50, Ueber die Arbeitsmarkt- und WirtschaftslaqMuhshnitt liegt die Arbeitslo]igkeit in Sachsen (17,5 vH), Rhein- i; in 100 kg-Säden br.-t.-n. 43,00 bis 47,00 #, Weizenauszugmehl, | Silber auf Lieferung 16,50. Anfang Oktober 1930 gibt das „Reichsarbeitsblatt“ nahMnd (17,4 vH), Brandenburg (16,3 vH), Hessen (16,2 vH), Sparkassen des Deutschen Reichs. feinste Marken, alle Pa>ungen 47,00 bis 57,00 4, Speiseerbsen, W i stehende Uebersicht über die Gesamtlage: hlesien (15,1 vH). : Monat September 1930. fleine —,— bis —,— 4, Speifeerbsen, Viktoria 36,00 bis 42,00 4, ertpapliere, In der allgemeinen wirts<aftli@en Depression hat sih in e Arbeitsmarktlage im einzelnen wird S t ien einne Speiseerbsen, Viktoria Riesen 42,00 bis 46,00 46, Bohnen, weiße, Frankfurt a. M, 28. Oktober. (W. T. B.) Frankft. Hyp.- Laufe des Monats September keine Wendung zum Besseren ge Ueber die d L Ls Sorstwirts< aft, Fishere i. Deposi es: mittel 41,00 bis 43,00 (, Langbohnen, ausl. 48,00 bis 58,00 #4, | Bank+153,25, Oesterr. Cred.-Anst. 27,75, Aschaffenburger Buntpapier | zeigt. Fn verschiedenen Wirtschaftszweigen hat sid der Konitet: Lande Un d ¡gbaren Arbeitsuhenden um Anzahl Spareinlagen E E feine g Linsen, kleine, leßter Ernte 40,00 bis 50,00 4, Linsen, mittel, leßter | 102,75, Cement Lothringen —,—, Dts. Gold u. Silber —,—, | lunkturrü>gang sogar no< fortgeseßt. Diese ntwi>lung führte vier hat ba die Zah s T I iex ein Stand erreicht, der s davon Es Ernte 50,00 bis 62,00 # Linsen, große, lezter Ernte 62,00 bis | Frankf. Mas. Pok. 18,00, Hilpert Armaturen 72,00, Ph. Holz- | dazu, daß die Unternehmungen zu weiteren Betrich¿-FFW0 oder 2,5 vH verringert. Es ist hier j Ver \

l H / azu i E ü j liegt, Der Rü>- haben |

86,00 Æ, Kartoffelmehl, fuperior 26,00 bis 27,00 , Makkaroni | mann 80,00, Holzverkoblung 86,50, Wayß u. Freytag 53,75 einshränkungen und damit zu Arbeiterentlassungen reite" 37 433 oder 150,6 vH über dem des Borjahrs n di > in die davon h Stand am Ende des j j / i , h d i A i j : na (— 1580) ist vor allem auf den Arbeiterbedars für die Hat>- I eaen, E Stand am }

Hartgrießware, loje 88,00 bis 98,00 4, Mehblschnittnudeln, lose 64,00 Hamburg, 28. Oktober. (W. T. B.) (Shlußkurse.) [Die mußten. Die sinkende ine Anhäusu Rohstoffpreise veranlaßte i S R ARliren, Es handelt si hier | Derdings nur Statistik | 9€0€n- | Stand am | Ein- Auf- | Zuschlag | Aus- Ende des |

bis 79,00 6, Gierschnittnudeln, lose 90,00 bis 127,00 4, Bruchreis | urse der mit „T“ bezeichneten Werte sind Terminnotiecungen.] Jndustrie und Handel, eine Anhäufung von Lagerbeständen n eine vorübergehende Entlastung, da der öhepunkt der Ha>- ein- wärtig] Ende des ¡ablungen pon cablungen | Berihts- insen

Berichtê-

Vormonats Giiuito

31,00 bis 33,00 #, Rangoon - Reis, unglasiert 32,00 bis 37,00 #, : ; ; F vermeiden, um sih vor finanziellen Verlusten zu {ühen. Den 42 4 ; i ü in einzelnen be- - 5 Siam Patna-Reis, glafiert 50,00 bis 86,00 4, Java-Tafelteis, glajiert S D E Muorife Dalett T ITIE Deraber Ats Bestrebungen, zum Auégleig jür den versagenden Jnlandömat en cingeseb! Werigritten Und dexr Rütrom 1 E bezogenen igte uet wertung?) monats ,00 bis 68,00 4, Ningäpfel, amerifan. extra hoîce 150, 004, | amerika T 162,00, Nordd. Lloyd T 78,00, Calmon Asbest 13,00, | den Export besonders zu pflegen, stellte sich die infolge der R di 1 k, d Arbeitsuhende aus t E i Bosn. Pflaumen 90/100 in Originalkisten —— bis —,— 4, Bosn. | Harburg-Wiener Gummi ——, Alsen Zement 124,00, 00, | gemeinen Weltwirtschaftskrise verminderte AufnahmefähigktFt die Haksruhternte so stark, daß auf Sn der fassen | 9 | lin DerimtMmoast Pflaumen 90/100 in Sä>en —,— bis —,— #, entsteinte bosn. | 1900. Dynamit Nobel T 65 g unent t Anglo,Guano | Fer ausländischen Märkte teilweise hindernd in den Ves fferen Berufsgruppen zurücgegriffen werden mußte. Weitli Tausend Reichsmark Pflaumen 80/85 in Originalkistenpa>ungen —— bis —,— -&, s: Da E / Hol tenbrauere 157,00, Neu | Wennglei der Ausfuhrübe c m September weiter-Wtstwirishaft und Fischerei war die Entwi>lun uneinhei d, : Ámerit. Pflaumen 40/50 in DriginalfistenpaÆungen 73,00 bis 75,00 e, | Suinea 800 B, Otavi Minen 30,00. Freiverke hr: Sloman estiegen ft, so beweist doch aut die stark verringerte Einfuhr[h< weiter zur Vers eas E A den Gärtner 1 3 4 5 s j L Sultaninen Kiuy Caraburnu { Kisten 86,00 bis 92,00 4, Korinthen Wi t 98. Oktob Lis Z i rumpsung der industriellen Tätigkeit. A esehen von trieben ist es zu umsan Fee e \ lichkeit boten, handelt boice, Amalias 75,00 bis 80,00 4, Mandeln, süße, courante, in Ballen E N S9 ober. (W. T. B.) (In Schillingen.) Völker- | den Schwierigkeiten wirtschaftliher Natur hat der Ausgang de! Bezirken, die hier no [ufnahmemöò it ' 220,00 bis 230,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 230,00 bis | bundsanleihe 106,00, 4 %/ Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 0/0 Rudolfs- | Reichstagswahlen ein Gefühl der Unsicherheit hervorgerufe mi um vorübergehende ange sBvelie Des 240,006, Zimt (Cassia vera) ausgewogen 220,00 bis 240,006, Kümmel, | bahn 9,35, 4 °/o Vorarlberger Bahn —,—, 3 0/9 Staatsbahn 118,75, | das auf die Unterne cim Rast [lä wien einwirkte und vielsaß [b : holl, in Säden 80,00 bis 84,00 4, Pfeffer, shwarz, Lampong, aus- ppe 18,90, Wiener Bankverein 17,30, Oesterr. Kreditanstalt u einer übereilten Üeberweisung deutschen Kapitals ins Aub eptember auf 2,0 vH Ende See er ge, en. Une Summe Preußen Y . 1410} 6290529] 8363 731 40 3367291 6317531 991 676 970 542 gewagen 268,00 bio 288,006, Pfeffer, weiß, Muntok, autgewogen 85600 | 9G. 1350, A E" G, Unton 1830. Brom Boreri Ton | land führte Auch die teilweise Zurückziehung ansländildoW tbn n den Bezirken mit ausgesprohen landwirtschaft | Bayern 365) 791526 38326| 3206) 797810) 126681) 194.989 i ; ; , Santos Superior a Prime 350, s L Sas A z B, i A apitals aus Deutschland ist in diejem Zusammenhang zu l j y La E _— 8 84 vie Ga bié 400,00,46, Rohkaffee, Zentralamerikaner aller Art 408,00 bis 570,004, leere tg ert i ln E Kohlen —,—, Alpine Montan wöbnen. Sie führte Anfan Oktober zu einer Erhöhung dm Charakter, wie Onprenzan un N I s e fink ruft e : f t ian a 67 21 408 554 675 190 974 181 132 Röstkaffee, Santoë Superior bis Extra Prime 448,00 bis 500,00 4, | 9G’ E E us r Eise (10 zu aulpuimengelegN ,00, Krupp | Reichsbankdiskonts um 1 vH. Die Lage in den wichtigste", au in Slesien (— 218) un Rheinland (1 1168), Nleder- Ben emberg : 1401 5489561 17837 114 17 634 B49 159 70 470 67 607 NRöstfkaffee, Zentralamerikaner aller Art 516,00 bis 720,004, Röstroggen, | Ferke (Waff 299 Skodawe.ke E en 8,90, Steyr. | Fndustriezweigen bestätigt das gekennzeihnete Bild. Zwar weis lleihterungen zu “<âi ien rig Bio) essen (+ 441), Bayern, | T G M e : 1061 9228 730| 11253 490 8 797 231 186 47 272 47 911 glasiert, in Sä>en 35,00 bis 38,00 4, Nöstgerste, glasiert, in Sä>en Scheid anen) B odawerke —,—, Steyrer Papierf. —,—, | die arbeitstägliche non PIderung wieder eine Steigerung sen (+ 530), Nordmark ( ih die Zahl der verfü Siber uringen G 351 9290813 9 135 2 7 862 222 086 30 690 30 428 36,00 bis 42,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Sä>en 52,00 bis 54,00 4, | Mairente Feb E Iosefsthal —,—, Aprilrente 1,82, | auf; sie ist jedo< rein saïsonmäßig zu erklären. Dasselbe 9 eut) land und Westfalen hat ih, die Ha G ssen Le ; 4 8317040 21170 0 21 623 BEO Ee 18 77 Kakao, stark entölt 160,00 bié 250,00 4, Kakao, leiht entölt 280,00 r lata E —,—, Februarrente —,—, Silberrente —,—, Kronen- für den Braunkohlenbergbau. Die Kohlenhaldenbestände zeigen itfuhenden weiter erhöht. j / i A us ‘Süverin' 38 60 121 2 302 0 1 687 60 736 11175 11 432 bis 300,00 4, Tee, <ines. 790,00 bis 900,00 6, Tee, indis< 890,00 f noh eine beträhtlihe Höhe, und die weitere Kae terhaltun/ Fey ‘der hohen Zahl der Feierschichten ist es 1m © ear Oldenbur g 15 63 416 9 732 2 147 64 001 12 560 12 800 bis 1200,00 é, Zuer, Melis 52,50 bis 53,50 „4, Zu>er, Raffinade „Amsterdam, 28, Oktober. (W. T. B.) Amsterdamsche Bank | von Feierschihten beweist die gedrü>te Lage des Koh enmarktéMWiu, Hütten- und Salinenwesen zu weiteren ta, d Srauni R S 1 36 085 1912 1 634 36 363 _— 54,00 bis 56,00 A, Zuder, Würfel 61,00 bis 67,00 4, Kunsthonig 178°/, NRotterdamshe Bank 103,50, Deutsche Reichsbank, neue | Die durhschnittlihe arbeitstägliche Roheisen ewinnung sank 44 gekommen; die Verschlehterung der Arbeitsmar Ne Anbalt P A 0 56 457 9 521 2 423 56 555 12 852 12 162 in + kg-Paungen 60,00 bis 63,00 #4, Zukersirup, hell, in Eimern Aktien ——, Amer. Bemberg Certif. A 6,00, Amer. Bemberg | weiter um 2079 t oder 8,7 vH; das arbeitstägliche AufbringnMte sich weiter fort. Ende September sind 8761 Arbeitsuche i N : 3 144215 9 650 8 799 145 066 15 286 9 006 73,00 bis 80,00 4, Speisesirup, dunkel, in Eimern 60,00 bis 72,00,6, } Certif. B 6,00, Amer. Bemberg Cert. v. Pret. —,—, Amerikan, | der Rohstahlwerke war um 3164 t oder 9,2 vH geringer als den Arbeitsämtern mehr eingetragen als Mitte des O “F Sove 17 70149 9 546 1 672 71 023 5 444 9 204 Marmelade, Vierfruht, in Eimern von 124 ke 70,00 bis 76,00 #, Glanzstoff Vorzugs 49,50, Amerikan. Glanzstoff common —,—, | August; die arbeitstägliche Leistung in den Walzwerken veringeti!ti einer Ueberlagerung gegenüber dem Vorjahr um 84 667 oder Medlenburg-Strelißz 9 7 293 233 161 7 365 897 862 Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg 84,00 bis 90,00 (4, Erd- | Wintershall —,—, Norddeuts<e Wollkämmerei 62,00, Montecatini | si< um 1651 t oder 6,9 vH. Die Gesamtlage der eisenshaffend" Fs vH ist hier ein Stand von 93 515 erreiht. Bon dem Rheins See J 22734 648 Les A Lan SEee beerfonfiture in Eimern von 124 kg 146,00 bis 150,00 6, Pflaumenmus, 207,00, Deutsche Bank Akt. - Zert. —,—, 7 %/ Deutsche Neichs- L pustrie hat si daher au< im September nit gebessert. Wsallen allein 3427 Personen auf Westfalen, 757 auf Rhein- <haumburg- M 7 483911| 10148 408| 1534910 1 493 229 in Eimern von 124 und 15 kg 72,00 bis 76,00 4, Steinsalz in | anleibe 99,75, 7 %/ Stadt Dresden ——, 6# 9/0 Kölner Stadt- | starke Zurü>haltung der Abnehmer in der Erteilung neuer Auf-Fnd und 567 auf Niedersahsen. Fn B konnten einige Sa. Deutsches Reich 2591] 10094 181| 538138 9 711 Säten 7,40 bis 8,60 4, Steinsalz in Paungen 9,80 bis 13,00 4, | anleihe-Zert, 81,25, Arbed —¡—, 7 0/9 Rhein-Elbe Union 89,00, 7 9% | träge hatte au< hier zur Folge, daß die bisher {hon erhebli)1Weitskräfte untergebraht werden. Die Zahl der hier versÄg | ugust 1930 2591| 10 008 455) 5) 531 113 680 445 298) ) 10094270 1%520639| 5) 1536015 Siedefalz in Sä>en 10,80 bis —,— #, Siedesalz in Pa>ungen 13,00 | Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 64 0/6 Siemens-Halske Obl. 99,00, Feiershihten aufre<hterhalten bleiben und Betriebseins<rär-Wiren Arbeitsuchenden hat si< in dieser Berufsgruppe um 613 | Sli 1930. . 2579| 9911 925| 631690) 1832 535 247| 10008 368) 1509476) 5) 1518 258 bis 15,00 , Bratenscmalz in Tierces 144,00 bis 145,00 4, Braten- 7 0/0 Verein. Stahlwerke 78,75, Rbein.-Westf. Elektr. Anl. 100,50, | kungen und Stillegungen sowie Einlegung von weiteren Feitl/Fn den Mitte September vorhandenen 10 097 versügbaren Arbeit- unt O 9599| 9587| 9 836 070| 529 125 4461 453 381 9911814} 1506 474 1 509 749 {malz in Kübel 145,00 bis 146,00 .4, Purelard in Tierces, nordamerik. 7 9/0 Deutsche Rentenbank C. v. Obl. 85,25, 6 9% Preuß. Anleihe | shi<ten dur<hgeführt werden mußten. Die erhoffte Erleihi/Menden verringert. Nach der Gewerkschaftsstatistik waren Ende Mai 190 2599| 2580] 9726 051| 602 804 1 230 493 067 9 835 788| 1459 671| ®) 1507919 139,00 bis 141,00 4, Purelard in Kisten, nordamerik. 139,00 bis | 1927 —,—, 6 9/9 Gelsenkir<hen Goldnt. 1934 89,00, 54 9/6 Deutsche | rung, die das Arbeitsbeshaffungsprogramm der Reichsregierun9gtbtember 7,2 vH der erfaßten Bergarbeiter ( nde August 6,9 vH) April 10 9599| 25911 9 638 344| 602310 1 344 516 511 9724 143| 1407 997/ ©°) E A7 141,00 4, Berliner Robs{malz 147,00 bis 153,00 4, Corned Beef | Reichsanleihe 1965 (Young) 75,25, 7 %/9 Blei-Bergbau 79,00, dur Erteilung verstärkter Abrufe und Aufträge an diese IWlenüber 1,4 vH September 1929 arbeitslos und 222 vH (Ende | Mär t! 2E 2220) 9 847 866| 588 966| 2567 499 650| 9637 181|| 1387438| 6) 14075 4 12/6 Ibs. per Kiste 82,00 bis 85,00, .Æ, Corned Beef 48/1 1bs. per dustrie nah sih ziehen sollte, ist teilweise in einer stärkere\Wigust 21,4 vH) gegenüber 2,4 vH September 1929 Kurzarbeiter. Us 10 E 9600| 2594] 9358 688| 635 610| 15 209 446 447 Lee e Se e DTeE er Kiste L bis 46,00 .4, Speisetala —,— bis —,— M, Margarine, Besezung der Walzenstraßen in Eclheinnog etreten. Auch in des Veiter, wenn au< niht in dem gleichen Ausma wie in der anu 1930, » » 9604| 2589] 9015 970| 969385) 14250 es E 9015 É E Die ) 1 356 546 S ware in Kübeln, I 132,00 bis 138,00 Æ, Il 114,00 bis elektrotehnishen Fndustrie dürfte eine ewils e e E Y au p, ten Septemberhälfte, hat si die Udbeitsmarttlage in der ezember 1929. . . 2611| 2592] 8827 385| 706 669 2 979 41119701 8595715) 1378158 1353 679 T 139 00 Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 158,00 bis 192,00 4, Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Vorwegnahme der Aufträge der öffentlihen Hand ee zuführe ndustrie der Steine und Erden vershlehtert. Der | September 1929. . . 2620| 2607] 8 466 405] 541 280 143 : i 336.00" bis 142,00 „4, Molkereibutter [a in Tonnen 320,00 bis M 9 sein. Nah dem Bericht des Vereins deutsher Maschinenbal"Wits von Ziegeln war so gering, daß selbst die Bestände aus butter 11% in Etne a do 218 06M Molkeceibutier Lt ces Gewede Î E leo AL Einklang E L en tan Fe A e E R S a E rem gw : Loriahre zur Belieferung nog ausreicten. Der hohe Lager- St B i seßt 2) Soweit statistis< na , ; J G , Molke t s L ru> der Abnahme der Anfragen und Aufträge aus de ta ; i i änkungen bzw. 1 ie ni ihtet baben, wurde der Stand des Vormonats eingeseßt. 4 e L R e Ea: e Bo Le | A Mage Be vent due tige Rie "Lad | 22° Los e Mein Ute d Pat Meno 1 e f Si f | auer, Zw e Be B Buny tel made watt, = Md Qund, Ber GB L L , b, , , 1 ; | L } . ältnis der tatsä eisteten Arbeiterstunden z ; 2 i 3931 auf H ; in die RM-Rechnung übergeführt na<hgewiesen worden. alragtl : ; L 366,00 , Sped, inl., ger. 8/10—18/24 160,00 bis 190,00 4, | in Garnen fonnte sih die Nachfrage weiter bessern. Soll ahl ank seit Januar 1930 von 63 vH auf 52 vH im Stt-My ( ilrbeitjuchenden rfi es mge Mga Bak ewertete Spareinlagen als n de 6 A ä Gi (Girokassen [einshließli< Stadt- und Girobank Leipzig], Allaäuer Stangen 20 0/4 96,00 bis 112,00 4, Tilsiter Käse, vollfett tember. Jm dritten Vierteljahr 1929 hatte exr no< 1d. 69 Mz, erhöht (Ende E, 1929 32 045). Der Zugang an | füchsishen Sparkassen abgeänderte Zablen. *) here Do a hen tembor 1930: noch nicht berichtet, August 1930: 359 865, Juli 156,00 bis 184,00 Æ, e<ter Holländer 40 0/6 164,00 bis 176,00 M batvanen Die hato <s<nittli L Wo cenarbeit8zeit verminderte ft Teitsuhenden verteilt si<h mit Ausnahme von tpreußen, Zweiganstalten der Girozentrale Sachsen und Chemniger iroban e epte Es A S Feb rar 1930: 357 017, Sanuar M, : ; ,00 M, l : do as ts- e è 1930: 360 828, Mai 1930: 360 221, April 1930: 368 880, März 1930: Í 017, Zan e<ter Edamer 40 9/6 156,00 bis 182,00 4, e<ter Emmenthaler, voll- im Laufe der leßten drei Monate am I Stunden al M eri Kd ran eug an au E Ban 1930: 867 732, Juni 1920: s 1929: 362 930. 7?) Wegen der Veränderungen der Anzahl der statistis<h erfaßten fett 288,00" bis 314,00 #, Allgäuer Romatour 20 9/9 116,00 bis 45 Stunden und der Bele irke, Besonders ungünstig war die Entwi>lung in Bayern | 1930: 358 551, Dezember 1929: 354 759, September : err j ) ¡aer Nr. 227 vom 29. September 1930). L, l 116, i gshaftsstand um 7 vH. i, ntwi>lun "die Anmerkung 9 der August-Veröffentlihung (Reichsanzeiger Ar. E #, ungez. Fondensmilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 Nr. 30 des Reichsarbeitsblatts vom 25, Oktober 1930 Diese wirtschaftliche Gosamtlage fommt auch in der schwere i Arp dessen (+ 892) E ELE 5E E iatistik be: Sparkaffen in R A E E Dae Präsident des Statistishen Reichsamts. J. V.: Dr. Bramstedt. gezu>. Kondensmilch 48/14 per Kiste 31,00 bis 38,00 Æ, Speiseöl | hat [egenden Jnhalt: Teil 1. Amtlicher Teil: I. Arbeits- | Krise auf dem Arbeitsmarkt zum Ausdru>. Ende Septen, ütigt, V markleS wird au t ¡talieder waren U (Ende Berlin, den 28. Okto ber . ausgewogen 135,00 bis 145,00 M. vermitt A und Arbeitslosenversiherung. Geseze, Verordnungen, | wurde bereits die Dreimillionengrenze in der Za verfi, 10 st 99 N 100 der ie c 1929 10,8 arbeitslos. Erlasse: Verordnung über die Arbeitslosenversiherung von | baren Arbeitsuchenden überschritten, was in dexr leuten Win, o ) gegenüber September ‘Lelto@Siladé in bed Hausgewerbetreibenden und Heimarbeitern. Vom 18. Oktober | saison erst Ende Januar der Fall war. Jedoch hat si in 7M, 0 Tempo der Verschlehterung der Arbeit uin busteiè 1930. Verordnung über die Arbeitslosenversicherung Bands ps Septemberhälfte 1930 die Arbeitsmarktlage in wesen dei Wi allverarbeitenden und Man bgeshwächt beshäftigter Hafenarbeiter. Vom 23. Oktober 1930. Bescheide, | langsamexrem Tempo vérschlehtert als in der vorhergehen sih in der zweiten Septemberhälste wesentlih abg :

i :y | Preußen: L 330339) 6172863 979 106 958 253 tigung. Der Anteil a) öffentlihe Sparkassen 1402] 6146 387| 356 815 6 390 144 668 12 570 12 289

leer Berufsgruppe an der Gesamtbelastung ist von 2,1 vH Mitte b) private Sparkassen ?) 8 81 144142 6 916 40