1930 / 254 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7. Aktien- gesellschaften.

[66767] WilhelmshavenerSchuhfabrik A. G. in Liqu., Wilhelmshaven.

Die Liquidation unserer Gesellschaft is beschlossen. Etwaige Gläubiger werden aufgefordert, sih zu melden.

[65706]

Bleicherei A. G., Lindenberg/Allgäu. Die Generalver)ammlung vom 2. Juni

1930 hat beschlossen, das Grundkapital

auf RM 100000 herabzuseßen. Die

Gläubiger der Gesellichaft werden auf-

gefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Der Vorstand.

[66761]

Nachdem die Max Heimann Aktiengesell- \s{aft, Düsseldorf. aufgelöst ist, werden die Gläubiger der Gejellschaft aufgefordert, ihre An\prüche bis zum 15. Dezember 1930 anzumelden.

Max Heimann Aktiengesellschaft

i. Liqu., Düsseldorf, Hindenburgwall 16.

[67406] Franz Herrmann Erfurter Leder A.-G., Erfurt. Die Generalversammlung unserer Gesell-

\ca|t vom 28. August 1930 hat beschlossen,

das Grundkapital der Gefellshaft zum

Zweck der Beseitigung einer Unterbilanz

um NM 1250000 berabzusetzen. Dieser

Beschluß ist am 21. Oktober 1930 in das

Handeléregister eingetragen. Die Gläußiger

der Gesell]chaft werden aufgefordert, ihre

Snsprüche bei der Gesellschaft anzumelden.

Der Vorstand. TLTUls Fed DLLELMAUAN,

[67794] Berliner Dampfmühlen Actien- gesellschaft, Berlin.

In Verfolg des Kapitakherabseßungs8- beshlusses vom 15. August 1930 fordern wir hiermit unsere Gläubiger auf, si gemäß $ 289 Absatz 2 H. -G. -B. zu melden.

Berlin, den 4. September 1930. Berliner Dampfmühlen Actiengesellschaft.

Der Vorstand. L Freudenheim. Rößler.

[68543]

Aus unserem Aufsichtsrat sind infolge Neuwahl des Betriebsrats

1. ausgeschieden: Walter Weiß, Walter Mahlit,

2. neu gewählt: Paul Meier, Neu- kölln, Weichselstraße 59, Josef Nelke, Berlin-Fohannisthal, Hagedornstraße 62.

Berlin, den 27. Oktober 1930. Berliner Pumpenfabrik Aktien- gesellschaft vorm. MaxBrandenburg.

[69144] Münchener Lichtspielkunst, Aktien- gesellschaft, München,

Die Tagesordnung unserer außer- ordentlihen Generalversammlung vom 17. November 1930, vormittags 11 Uhr, im Sitzungssaal der Bayerischen Ver- einsbank, München, Eingang Vaffei- straße 5, ergänzen wir wie folgt:

Abberufung bezw. Widerruf der

Bestellung von Aufsichtsratsmit- gliedern.

München, den 30. Oktober 1930.

Der Vorftand.

[68856]

Consolidiertes Braunkohlen- Bergwerk Marie bei Atzendorf. Aktienumtausch.

Die ECLENRNT der Aktien kann außer bei den in der Bekanntmachung vom 26. September 1930 genannten Dm es auch bei dem Bank- haus S, Bleichröder, Berlin, er-

a erlin, den 27, Oktober 1930. Consolidiertes Braunkohlen- Bergwerk Marie bei Atendorf. Der Aufsichtsrat.

[69145] Verlagsaustalt vorm. G. J. Manz, Buch- und Kunstdruckerei A. - G., München-Regensburg-Dillingen/Do. Nachtrag zur Tagesordnung der am Mittwoch, den 12, November 1930, vor- mittags 10,30 Uhr, im kleinen Sizung8- saal der Handelskammer in Regens- burg Ses ordentlichen Gene- ralverjammlung:

1. Aenderung der Statuten (Um- stückelung der 375 auf 20, RM lautenden Namenaktien in Ju- haberaktien zu 100,— RM).

2, Neuwahl des Aufsichtsrats. München, den 29. Oktober 1930. Der Auffichtsrat. Geheimrat Dr. G. Heim. Prälat Dr. Müller.

[69143] Vekanntmachung. Mit dem 1. November 1930 treten neue Gaslieferungsbedingungen in Kraft, die von diesem Tage ab in unseren sämtlichen G EBEE ein- esehen und auch auf Wunsh in Emp- Sena genommen werden können. Die bisherigen Bedingungen treten mit dem gemannten Tage außer Krast. Der Gastarif bleibt unverändert. Verlin, den 30. Oktober 1930, Gasbetriebsgesellschaft, Aktiengesellschaft.

P

Erfte Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 254 vom 30. Oktober 1930. S, 2.

[68861]

Schul6 Grünlack Aktiengesellschaft, Rüdesheim a. Rh Noagsélodertörung.

Nachdem die Frist zur Einreihung der auf nom. 0, lautenden Aktien unserer Gesellschast zum Zwedcke der Zusammenlegung. im Verhältnis 11:9 (Beshluß der Generalversamm- lung vom 3. Mai 1927) nunmehr end- ültig abgelaufen ist, werden alle auf

M 20,— lautenden, noch nicht mit dem Stempel

„Sültig E laut Beschluß

der Gen.-Vers. vom 3. Mai 1927.

GGAE Grünlack A versehenen Stücke hiermit für kraftlos erklärt.

Die an Stelle der ffi kraftlos er- klärten Aktien im Verhältnis der Zu- sammenlegung tretenden Aktien wer- den entsprehend den geseßlihen Be- stimmungen versteigert. Der Erlös wird nah Abzug der Kosten für Rechnung der Beteiligten bei dem zuständigen Amtsgericht hinterlegt.

Rüdesheim a. Rh., 24. Okt. 1930. o Der Vorstand.

[68822]

Die Marmorwerk Jfßler A. G. in Plochingen ladet hiermit ihre Aktio- näre gu einer ordentlichen Generals- versammlung ein, welhe am Mon- tag, den 24. November 1930, nach- mittags 5 Uhr, in den Geschäfts- räumen des öffentl. Notars Dr. Adolf Köstlin, Stuttgart, Königstr. 5, IT. Stock, stattfindet.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- häftsjahr 1929 nebst Geschäfts- beriht des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

2, Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nah $ 12 der Satzung berechtigt diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien spätestens am vierten Werk- tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse in Plochingen oder bei einem Notar bis zum et d der Generalversammlung hinterlegt Haben und dies in der Generalversammlung G mdr v

Plochingen, den 27. Oktober 1930. Der Vorstand. AlexanderFßler.

[68859]

Georg Schenkalowsky Nachf.

Aktiengesellschaft, Breslau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hierdurch zu der am Donnerstag, den 20. November 1930, mittags 1 Uhr, in dem Ge- häftslokal der Gesellschaft in Breslau, Gartenstr. 19, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen, Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Dea für das am 31. De- zember 1929 abgelaufene Geschäfts-

1ahr. 2. D CLNRLIANUns über die Vorlagen t 1; 3, Erieiinng der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat. 4. Aufsihtsratswahlen. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, welhe ihre Aktien ohne Divi- dendenbogen spätestens bis zum 15. No- vember 1930 bei der Kasse der Gesell- haft oder der Dresdner Bank iliale Breslau in Breslau hinterlegt haben. Breslau, den 28. Oktober 1930. Der Aufsichtsrat. Dr. Dienstfertig, Vorsivender,

[68857] Bekanntmachung.

Die Aktionäre der Motorenfabrik Darmstadt, A. G. in Darmstadt, werden iermit zu der am Donnerstag, den

7. November 1930, nachmittags

4 Uhr, in unserem Verwaltungs- gebäude in Darmstadt, Kirschenallee 85, stattfindenden 24. ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Fahresberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- Ilustrehnung für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie des Berichts des Aufsichtsrats hierzu und Be-

{lußf. aliung übex Genehmigung

Belt orlagen.

2. Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands. |

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der

G-neralversammlung ihr Stimmrecht auszuüben beabsichtigen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 24. No- vember 1930 bei der Direktion der Motorenfabrik Darmstadt, A. G. in Darmstadt, oder bei der Darmstädter und Nationalbank K. G. a. A. in Darm- stadt bzw. bei deren Filialen oder bei der Mitteldeutshen Creditbank, Nieder- lassung der Commerz- und Privat- Bank, A. G. in Eantintt a. M., sowie bei sämtlihen Effektengirobanken deut- her Wertpapierbörsenpläße oder bei einem deutshen Notar zu hinterlegen.

Darnistadt, den 28. Oktober 1930.

Motorenfabrik Darmstadt Aktiengefellschaft.

Der Vorstand. Friedrich May.

[68769]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur ordentlichen Generalver- sammlung auf Sonnabend, den 15. November 1930, nachm. $3 Uhr, im Gasthaus Haeling, Glüsingen, einge- laden. Tagesordnung :

1. Jahresberiht, Vorlage der Jahres- rechnung, Genehmigung derselben, Be- {lußfaffung über dieselbe, Entlaftung des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Neuwahl für die lt. Statut aus- scheidenden drei Aufsichtsratsmitglieder und ein Vorstandsmitglied.

3. Statutenänderung.

4. Uebertragung von Aktien.

5. Verschiedenes.

Aktien - Stärkefabrik Glüsingen. Bohne. Otte. Borchers.

[68830]

Saline Lüneburg und Chemische Fabrik Aktiengesellschaft, Lüneburg. Kraftloserklärung.

Unter Bezugnahme auf unsere Auf- forderungen in Nr. 124 des Reichs- anzeigers vom 30. 5. 1930, Nr. 125 vom 31. 5, 1930 und Nr. 126 vom 2. 6. 1930 erklären wir hiermit die folgenden nicht eingereihten Aktien bzw. die nihtver- werteten Spibenbeträge der Aktien für kraftlos: 20536—20544, 21364—21365, 32278—32279, 33069—33082, 33164 bis 33165, 33168—33228, 35122—35124, 36208, 38106—38201, 40095, 63499, 63920, 74002, 79225—79229, 89919 bis 89921, 111396—111401, 111865—111866, 112413, 116031—116034, 116062 bis 116082, 117072, 117673—117676, 117739 bis 117808, 132155—132159, 134976.

Die gegen vorstehende alte Aktien neu auszugebenden Aktien über nominell RM 100,— mit Dividendenschein ab 1. Januar 1930 werden öffentlih für Rechnung der Beteiligten versteigert und der Gegenwert für die nihhtein- gereihten alten Aktien beim Amts- on Lüneburg zur Verfügung der

erehtigten hinterlegt. - Lüneburg, den 28. Oktober 1930.

Saline Lüneburg und Chemische Fabrik Aft.-Ges. Der Vorstand. Siebert.

[68826] nat 6 Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdurch zur ordentlichen

Generalversammlung auf Freitag,

den 28. November 1930,- nach-

mittags 4 Uhr, in das Hotel Essener

Hof in Essen eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und Auf- sihtsrats über das Geschäftsjahr 1929/30.

, Feststellung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929/30. L

3. Entlastung des Vorstands und Auf-

__sihtsrats. 5

4. Beschlußfassung über Saßungs- änderungen: $ 13: Der Vorstand.

Zur Teilnahme an - der Beschluß-

fassung sind nur diejenigen Aktionäre

berechtigt, die ihre Aktien oder die über deren Hinterlegung bei einer Effekten- girobank eines deutshen Wertpapier- börsenplaves ausgestellten inter- legungFieine bis spätestens Sams- tag, den 22. November 1930 bis zum Ende der Schalterkassenstunden bei unserer Kasse inm Düsseldorf-

Benrath, bei der Deutschen Bank

und Disconto-Gesellschaft, Depo-

tenkasse in Düsseldorf-Benrath, bei Verliner Handels-Gesellschaft in

Berlin, bei dem Bankhaus C. G.

Trinkaus in Düsseldorf, bei der

Bankabteilung der Fried. Krupp

Aktiengesellschaft in Essen oder bei

der Siegener Bank in Siegen hinter-

legen und dieselben bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen.

Die von den Hinterlegungsstellen

ausgestellten Empfangsbesheinigungen

dienen als Ausweis zur Teilnahme an der Generalversammlung. Düsseldorf-Benrath, 27. Okt. 1930 Capito «& Klein Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. Dr. A. Klobbach, Vorsibender. E a e Leere]

[68863]. Schönberger Cabinet A.-G., Mainz. Bilanz per 31. Dezember 1929.

A N 1074 912/06 341 000

* 1237255 Lt I00

2 680 357

Debitoren, Kasse, Wechse

und Bank , Ce Anlagen . Waren Verlust «

Sl

1 000 000 100 000 685 000 34 625 860 062 669

2 680 357

Gewinn- und Verlustrehnung

M . 398 532 108 200

- 506 732

Aktienkapital . . . Geseßliche Rücklage Sonderrücklagen « Hypotheken Kreditoren « è «o Gewinnvortrag « «

Unkosten è Abschreibungen « « « «- -

479 542 27 190

506 732

Rohgewinne « « . e « - Verlust

Z[48 [S1 | Zol SISSS| ||

Aufgestellt : Mainz, den 17. Oktober 1930. Wilhelm Craß, von der Handelskammer Mainz beeidigter Bücherrevisor.

68858] N itbaherische Dg ars Ver- einigte Druckereien A iengesellschaft, Mühldorf a. Jun. Einladung. Saßungsgemäß werden die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am 22. November 1930, vormittags

11 Uhr, in Mühldorf a. J. im Neben-

immer des Gasthauses zur Stadt

ühldorf stattfi ; Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Berihi des Vorstands und Auf- sihtsrats über das Geschäftsjahr 1929/30.

. Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für den 30. Juni 1930.

Genehmigung der Bilang und der Gewinn- und Verlustrechnung 1929/30 und Beschlußfassung über die Gewinnverwendung.

3. Entlastung von Vorstand und Auf- sihtsrat.

4. Sabungsänderung. (8 19, Ort der Generalversammlung) Berechtigb zur Teilnahme E die- jenigew rren Aktionäre, die ihre Aktien oder die Hinterlegungsscheine eines deutshew Notars spatestens am 20. November 1930, abends 6 Uhr, bei unseren Gesellschaftskassen im München, Pestaloggz straße 1, in Mühldorf, Burg- hausen oder Vilsbiburg hinterlegt haben und die Bestätigung Vor-

bege Ren, ühldorf a. J., 27. Oktober 1930. Der Auffffsichts8ratsvorsitzende: Lunghamer.

ierüber in

[68]

alzfabrifken Langensalza

und Wolff Söhne Erfurt Aktien- gesellschaft, Erfurt.

Die diesjährige ordentliche General-

versammlung der Aktionäre obenbe- ihneter Gesellschaft findet Mittwoch, en 26. November 1930, nachmit- tags 5 Uhr, in Erfurt im „Haus Kossenhaschen“ statt. Tagesorduung: :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Jahresrehnung sowie der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. September 1929 bis 31. August 1930.

. Beschlußfassung über die Jahres- rechnung und die Verwendung des Reingewinns. :

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe ihr

Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 13 des Ge ellshafts- vertrags bis spätestens 22, November 1930, nahmittags 6 Uhr, beim

Vorstand der Gesellshaft in Erfuri oder Langensalza oder

bei der E und Privat-Bank als G. Filiale Erfurt oder Langen- salza, :

bei der Deutshen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft, Fil, Erfurt, veim Bankhaus Adolph Stürcke,

Erfurt, i

beim Bankhaus Hesse & Freiße,

Langensalza,

beim Bankhaus Rudolph Pfaff,

Langensalza,

interlegen.

rfurt, den 27, Oktober 1930.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Paul Hesse.

zu

[68514] ; : Deutsche Nährfloken-Werke

Aktiengesellschaft i. L,

Breisach-Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 25. November 1930, vormit- tags 9 Uhr, in den Geschäftsräumen der Terrain-Aktiengesells hast am Flug- plaß Johannisthal-Adlershof i. L., Ber- lin- C ULEID, Sturmvogelsträße 3, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

TagesLordnung:

1. Vorlegung der Liquidationseröff- nungsbilanz und Genehmigung der- E

. Vorlegung der Bilangen per 31. De- zember 1928 und 1929 nebst Ge- winn- und Verlustrechnungen sowie der Geschäftsberihte für 1928 und 1929.

. Genehmigung der Bilanzen und der Gewinn- und Verlustrechnungen für 1928 und 1929.

4. Entlastung des Vorstands, der Liquidatoren und des E

5. Genehmigung der Schlußrehnung.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, welche spätestens am vierten Werktage vor der Generalversammlung bis 6 Uhr abends

a) ein Nummernverzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien bzw. Anteilscheine,

b) ihre Aktien bzw. Anteilscheine oder die darüber lautenden Depotscheine der Reichsbank bei einem delle Notar oder bei der Geschäftsstelle der Gesellschaft, befindlih bei der A E am Fluge pas Johannisthal-Adlérshof 1. L.,

erlin-Fohannisthal, Sturmvogel- straße 3, hinterlegt haben.

Berlin-Breisach, 21. Oktober 1930. Pettsys BREIEt pte RBannE

Die Liquidatoren.

n ordentlichen [

[60884] TILT. Aufforderung, Vereinigte Eadiof - Fabriken a

Die Firma ist aufgelöst und die Y dalien L Os läubiger as N aufgefordert, ihre Ansprü i ; dator geltend zu machen. * em A

Der Liquidator: Josef Füller

68824]

Die Aktionäre unserer Gesellscha werden hierdur zu der am Mittwog den 26. November 1930, n mittags 4 Uhr, im Hotel Kossenhasdey in Erfurt stattfindenden ordentliche Ganaontbertamuminig gemäß 8 1 unseres Statuts eingeladen. s

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und Auf sihtsrats nebst Vorlage der 6e winn- und Verlustrechnung und de Bilanz per 31. Ss 1930.

2. Beschlußfassung Über die Vilan und Verwendung des Reingewinns

3. Entlastung des Borstands und de Aufsichtsrats.

4. Aufsichtsratswahlen.

Diejenigen Aktionäre, welche in y Generalversammlung das Stimmre ausüben wollen, haben gemäß $ des Statuts ihre Aktien spätestens ay Sonnabend, den 22. November 1930,

bei der Gesellshaftsfkasse in Erfurt,

bei der Commerz- und Privat-Boy Aktiengesellshaft, Berlin, Hamburg Magdeburg oder Erfurt, 4

bei der Deutshen Bank und Disconto B Berlin oder Erfurt oder

bei dem Bankhaus A. E. Wassermann Berlin odex Bamberg,

zu hinterlegen.

An Stelle der Aktien können aud über dieselben lautende Depotshein eines deutshen Notars nebst einn doppelten Verzeichnis der Aktien hinter legt werden.

Erfurt, den 28. Oktober 1930,

Malzfabriken J. Eisenber

«& Etgersleben Aktiengesellschaft,

Der Aufficht8rat. Moriß Schulße

[68825] Gemeinschaft8gruppe Deutscher Hypothekenbanken Leipziger Hypothekenbank in Leipzig. Außerordentliche Generalver sammlung am Dienstag, den 25, No vember 1930, mittags 12 Uhr in Leipzig, Schillerstr. 3. Einziger Punkt der Tagesordnung Beschlußfassung über die Genehmi gun eines Fusionsvertrags, durg welhen das Vermögen der Leipzige Hypothekenbank ohne Liquidation au die Sächsische Bodenereditanstalt über tragen wird gegen Gewährung vo Aktien im gleihen Nennbetrag. Zwecks Ausübung des Stimmre! müssen die Aktien spätestens am 21, No vember 1930 hinterlegt werden. Di interlegung kann bei jeder der zl emeinshaftsgruppe Deutscher Hypo thekenbanken gehörigen Banken vor enommen werden. Außerdem kann di interlegung bei [oigen en Banken und Bankhäusern erfolgen: I, Vanken: : Allgemeine Deutsche Credit-Anstalti Leipzig, Barmer Bank-Verein Hinsbet Fisher & Comp. Kommanditgesellsha auf Aktien, Barmen und Düsseldor| Commerz- und Privat-Bank Alktien esellschast in Hamburg-Berlin; Darm tädter und Nationalbank Kommandit gesellsa t auf Aktien, Berlin; Deuts ank un Disconto-Gesellschaft, Berlin Deutsche Effekten- und Wechselban} os urt a. M.; Deutsche Rentenba editanstalt (Landwirtschaftliche 8e tralbank), - Berlin; Dresdner Bank Berlin und Dresden; Lazard Speye Ellissen Kommanditgesellshaft auf Al tien, Fxcutsue! a. M.-Berlin; Mellen burgische oes und Weh selban) Schwerin i. M.; Reichs-Kredit-Gese! chaft Aktiengesellschast in Berlin Sächsishe Staatsbank, Dresden; SŸl sische Landschaftliche Bank, Breslau; 11. Bankhäuser: Gebr. Arnhold, Dresden; Gebr, Vet) mann, Frankfurt a. M.; Delbrul Schickler & Co., Berlin; F. Dreys! & Co., Frankfurt a. M. und Berlin Eichborn & Co., Breslau; S. & f Goldschmidt, Frankfurt a. M.; E. 6 mann, Breslau; Meyer & Co., Leipss Mooshake & Lindemann, Halberst Straus & Co., Karlsruhe; Gebrüde Sulzbah, Frankfurt a. M.; Warburg & Co, Hamburg, allen Miédexlazun n derx vorgena Banken und Bankhäuser. ; Als Hinterlegung bei den vorbeztid Bee c mene ns 4 auch die a9 inierlegungsstelle genehmig Fle Per Aktien im Verwahrungs besiß einer anderen Bank. Die “dem Effektengiroverkehr s lossenen Bankfirmen dürfen n interlegung auch bei ihrer Effe girobank vornehmen. n Die Hinterlegung kann au bei CE deutshen Notar erfolgen. Jn diesen Falle ist die notarielle Bes Criesten der erfolgten Hinterle ung patt am Tage nah Ablauf x Hin in legungsfrist bei der Gesellschaft ? zureichen. Leipzig, den 28. Oktober 1930. Der Vorstand. Dr. Just. Dr. Kön i9.

_— 168829] Bekauntmachung der

gabri photographischer Papiere

yorm. Dr. A. Kurz Aktien-

gesellschaft in Wernigerode a. Ÿ. ß

mäß der sechsten Durhfühvungsver- erordnung Ur Goldbilanzverordnung. Auf Veranlassung der Zulassungs- jelle der Börse zu Dresden wird fol- ndes bekanntgegeben:

Die aukßevordentlihe Generalver- sammlung der Gesellschaft vom 16. De- mber 1924 beschloß- die Umstellung des féherigen Grundkapitals von Papier- narf 1 525 000, 1m Verhältnis 1: 1 quf nom. RM 4 525 000—, 1525 Stück iber je RM 1000,—.

Die Eintragung der Umstellungs- keshlüsse in das Handelsregister ist er-

olgt: L

Die Stammaktien über je M 1000,— sind auf je RM 1000,— abgestempelt rden.

"Das volleingezahlte Grundkapital be- tágt nunmehr RM 1 525 000,— und ¿ríallt in 1525 Stück Aktien Nr. 1 bis 13%, die sämtlih auf den Jnhaber uten. Jn den “Generalversammlungen gewährt jede Aktie eine Stimane.

* Das Geschäftsjahr ist das Kalender-

r,

P Verteilung des -Reingewinns ist

n $ 6 Abs. 1 der Satzungen (siehe

mten) gevegelt. i

Die Dividendenscheine, verjähren mit

m Ablauf von 3 Fahren, und zwar

beginnt die Verjährung mit dem

¿dlusse des Kalenderjahres, in welhem

se fällig geworden sind.

Die Gesellshaft hat zum Ausgleich

jon Zahlungsverpflichtungen den Vor-

hekern 15 000 Stück auf die Namen dr Herren Bruno Weise und Hugo hendeß lautende Genußscheine aus-

gehändigt, welhe die Nrn. 1—15 000

tragen. Die Rethte daraus können

dzurch Abtretung auf andere Personen

¡ibertragen werden. Die Rechte der

6enußsheininhaber sind in den 88 6

i, 1, 7 und 21 Abs. 2 der Sabungen

geregelt. Diese lauten wie folgt:

„8 6-Abs. 1.

Von dem nach Vornahme sämt- liher Abschreïibungen und Rücklagen aus der Bilanz sih ergebenden Rein- gewinn erhalten:

a) mindestens 5% dex Resevvefonds, bis derselbe den zehnten Teil des Grundkapitals erreiht hat oder, dafern er“ angegriffen worden, wieder bis zu dieser Höhe er- gänzt ist, i

b) der Extrareservefonds: Rüdckstellung für Konto „Wert der Firma und des Verfahrens“ bis zu 25 000

Mark,

e) die Aktionäre: 4 % Dividende. Von dem * danach verbleibenden

Reste erhält: 6

4) 10 % der Aufsichtsrat als Tantieme,

e) der Vorstand und die Beamten nach Maßgabe der mit ihnen ge- hlossenen M A Ene Le: Von dem danach verbleibenden

Reste erhalten:

f) die Aktien bis zu 6% Dividende. Von dem danach verbleibenden

Reste haben: |

8) die in $ 3 genannten Verkäufer, jedoch nicht mehr als im ganzen 120 000 Mark zu erhalten. : Der dana verbleibende Rest wird

þ) zur Auslosung von Genußscheinen verwendet,

S 7. :

Zur Beurkundung der in den $8 6 sub g und 2%Absaß 2 festgestellten Zahlungsverpflihtungen werden den in $ 3 genannten Verkäufern 15 000 Stück auf die Namen der leßteren lautende Genußscheine ausgehändigt. Die Verkäufer sind berechtigt, die ihnen hiernach zustéhenden Rechte durch Abtretung der Genußscheine an andere Personen zu übertragen.

Die in $ 6 sub h vorgeshriebéne Auslosung von Genußscheinen erfolgt unter Zuziehung eines Notars stets am Schlusse der ordentlihen General- versammlung. Jeder Fnhaßber eines ausgelosten - Genußscheines erhält 20 Mk. Pfg. bar gegen Rückgabe desselben. Etwaige durch 200 Mk. Pfg. nicht teilbare Spiyen des nah $ 6 sub h zu verteilenden Rein- gewinnrestes werden zur Verteilung an die Genußscheininhaber bei der nûbsten Reingewinnverteilung inne- behalten.

Die ausgelosten Nummern der Genußscheine sind binnen 14 Tagen in dem Deutschen Reichsanzeiger zu veröffentlichen.

, Die Generalversammlung der Ak- üonävre ist berechtigt, die : uslosung einer größeren Zahl von Genuß- {heinen, als sih aus der in $ 6 sub h sestgeseßten Gewinnverteilung ergibt,

vtsgultig zu ließen. Dis dur Zefon Ren en

Inhaber der Genußscheine eine Personengemeinshaft. Beschlüsse der Personengemeinschaft der Nea werden in Generalversammlungen gefaßt, welche auf Antrag “der Inhaber von 100 Stück Genußscheinen unter Deponie- vung dieser nußscheine bei dem Vorstand der Aktiengesellshaft oder auf Beschluß des. Vorstands oder des Aufsichtsrats derselben durch den Vorstand derselben zu berufen sind. Die Berufung zu diesen General- bersammlungen sowie die Leitung derselben eriolai mah den für die

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 254 vom 30. Oktober 1930. S, 3,

Generalversammlungen der Aktionäre in diesem Statut festgeseßten Be- N,

Jeder Genußschein gibt dem Jn- haber desselben eine Stimme. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Ueber Ab- änderung oder Ablösung der Rechte der Jnhaber der Genußscheine kann nur eine Generalversammlung der-

lben beschließen, in- welher min-

stens 5000 Stück Genußscheine ver- treten sind, und ist ein solher Be-

{luß nur gültig, wenn mindestens

% der vertretenen Stücke dafür ge-

stimmt haben. Jst die erste General-

versammlung - nicht „beschlußfähig, so muß innerhalb 4 Wochen eîne zweite

Genevalverjammlung einberufen wer-

den, welche dann ohne Rüesiht auf

die Zahl der Evschienenen, aber auch nux mit einer % -Majorität, gültigen

Beschluß fassen kann.

Jm Falle der Auflö

m Falle der Auflösung der Ge- v[ellshaft erhalten nah Bezahlung der Schulden die Aktionäre den Nominal- betrag ihres Besites; die dana ver- bleibende Aktivmasse ist zur Hälfte an die Aktionäre und zur anderen

- Hälfte an die in $ 3 bezeihneten

Verkäufer zu verteilen.“

Di€ Verwaltung hatte zum 9. März 1925 auf Grund von $ 7 der Saßungen eine Generalversammlung der Genuß- sheininhaber einberufen, in welcher Uber die Höhe der- Auslosungssumme ba die Genukscheine beshlossen werden ollte. Es ist in dieser Generalver- sammlung von der Majorität der Ge- nußscheininhaber beschlossen worden, mit der Gesellshaft einen Vertrag dahingehend abzuschließen, daß in Zu- kunft jeder Jnhaber eines ausgelosten Genußscheins RM 30,— bar gegen Rückgabe des ausgelosten Genußscheins erhalten soll. Gleichzeitig wurde be- schlossen, daß, falls" éin neues Geseß eine höhere als 15% Aufwertung an- ordnet, die hößeve * Aufwertung8quote gelten solle.

Diesem Beschlusse ‘hat die Gesellschaft zugestimmt. Von einigen Besißern der Genußscheine wurde Feststellungsklage erhoben, die sih gegen die Rückzahlung der Genußscheine mit dem ‘vereinbarten Aufwertungsbetrage von RM 50,— pro Genußshein wendet, doch ist diese Klage in der I." und 11, JFnstanz abge- wiesen worden.

Die Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 lautete wie folgt:

RM 40 000 1 600 18 959 114

Aktiven. Grundstück und Gebäude Maschinen und Fnventar Warenbestand -.-«-.". » Kassebestand ‘«-«--+". » Wertpapiere und - Beteili-

gungen «-»»“..-.» Hypotheken - (aufgewertet nah den Bestimmungen der Dritten Steuernot- verordnung) Debitoren: a) Außenstände bei - der Kundschaft 81 863,65 b) Forderung an eine be- freundete Fabrik . . 26 875,80

Rentenbankbeleihungskonto Kapitalentwertungskonto .

11

58 739

4 640 |— 1 339 575/36

1 529 640

Passiven. Aktienkapital . « « « - - Rentenbankumlagekonto . Genußscheine 12659 Stüc*)

1 525 000 4 640

1 529 640

*) Von den Genußscheinen stehen noch 12 659 Stüdck aus.

Jn der Generalversammlung vom 1.FJuli 1930 ist beschlossen worden, das Kapital- entwertungstonto auszugleichen. Der Ge- sellschaft wurde aus ihrem amerikanischen Vermögen ein Teilbetrag freigegeben. Dadurch wurde der Ausgleich des Kapital- entwertungskontos und des Verlustvor- trags aus 1928 ermöglicht. Mit Rücksicht auf die sih Hhierqus ergebende Bilanz- berihtigung haben Vorstand und Zu- lassungsstelle der Börse zu Dresden über- einstimmend entschieden, daß die Zulassung der Aktien und Genußscheine zum Handel und zur Notiz an der genannten Börse weiter besteht.

Die für den 31. Dezember 1929 auf- gestellte Bilanz lautet wie folgt:

Aktivén. RM Grundstück und Gebäude .„ 39 200 Maschinen und Fnventar . 1 Ne «wo e 6 521 Schuldner « « « « « « « | 1491 685 Hypotheken . + - . .- 63 327 Wertpapiere und Beteili-

gungen . . . e s. .

Ñ

2 087 1 596 823

Passiven. Aktienkapital . - . o - Gläubiger « + - - Gewinn- und Verlustkonto:

Gewinn in 1929 « « +

1 525 000 3 937

67 886/55 1 596 823/80

Wernigerode a.H., 24. Oktober 1930, Fabrik photographischer apierc vorm. Dr. A. Kurz Aktien- gesellschaft.

Weise. Hendeß.

[67759] Süddeutsche Verlags-Aktien- __ gesellschaft, Nürnberg.

Die ordentliche Generalversamm- lung findet am Freitag, den 21. No- vember 1930, vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellshaft, Nürn- berg, Neutorstraße 5, statt.

Die Aktionäre, welhe an derselben teilnehmen wollen, haben nach $ 14 der Sazung ihre Aktien oder Fnterims- scheine spätestens am 18. November 1930 bei der Gesellschaft in Nürnberg, Neu- torstraße 5, zu hinterlegen oder den Nachweis zu evbringen, daß sie ihre Aktien oder Fnterimsscheine bei einem Notar hinterlegt haben,

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts mit Bilanz sowie ver Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1929, ferner des Prü- [Ege s des Aussichtsrats. 2. Be- chlußfassung über die Genehmigung der Bilang. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Neuwahl der [Unna aussccheidendèn Aufsicht8=- räte. 5. Aufnahme einer Bestimmung nah $ 227 H. G.-B. in die Sazungen. 6. Umtaus der Vorzugsaktien zu 50 M in solche von 100 4 und Ein- ziehung einex Vorzugsaktie in Höhe von 50 #4. Zu 5 und 6 findet auch gc- trennte Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre statt.

Nürnberg, den 23. Oktober 1930, Der Aufsichtsrat. Georg SparLeL.

Der Vorstand. Gustav A, Rudi.

[68847] i

Tüllfabrik Flöha A.-G., Plaue b. Flöha. Bilanz am 31. März 1930.

Aktiva: An Grundstücks- und Zweig- gleiskonto M 81 658,—, Abschreibung A 4800, —, M 76 858,—; Gebäudekonto Á 590 500,—, Abschreibung M 20 700,—, M 569 800,—; Maschinen-, Mobilien-, Utensilien- und Werkzeugkonto Mark 247 000—, Zugang A 11925,85, M 258 925,85, Abgang fAÆ 2539,—, M 256 386,85, Abschreibung Mark 49 386,85, M 207 000 —; Warenkonto M T23 530,06 1); Kassakonto M 6973,15; Effektenkonto M 917730,40?; Debi- toren M 1068 016,75); Avale Mark 207 154,35; zusammen H 3 569 908,36. Paffiva: Per Aktienkapitalkonto, Stammaktien Serie“ A M 2900 000,—, Vc1zugsaktien Serie B A 25 000,—, e 2 995 000,—; Hypothekenaufwertungs- fonto M 4413,68 ); Kreditoren Mark 380 370,715); Fnterimskonto Mark 31 833,60; Reservefondkonto Mark 88 080,76; Dividenden ‘(rückständige Di- videnden) M 2476,—; Avale Mark 997 154,35; Reingewinn M 137 733,61; zusammen M 3 569 908,36.

1) Davon Halb- und Fertigfabrikate M 671 497,56, Roh- und Betriebs3- material M 52 032,50. ?®) Fm wesent- lihen Aktien der Faradit {Fsolierrohr- werke Max Haas A.-G. in Chemniy- Reichenhain (jeßiges Grundkapital A 1 960 000,—), der Georg Liebermann Nachf. A.-G. in Falkenau i. Sa. (jeßiges Grundkapital M 4311 000,—), der Elektroshmelzwerk Kempten A.-G. in Kempten i. Allgäu (jeßiges Grund- kapital e 600 000,—), der Fahrica de Filó S. A. Nova Friburgo (Brasilien) (ijeyiges Grundkapital. Conto de Reis (4200 : 000 $ 000). Fn allen Fällen be- trägt die Beteiligung weniger als 50 % des Aktienkapitals der betreffenden Ge- sellichaften. ®?). Davon Warenaußen- stände M 396 857,45, sonstige Forde- rungen M 672 159,30. *) Aufwertungs- bypotbek, gesebßliher Zinsfuß, 4 jährl. Kündigung, 1% Tilgung. *) Davon Warcnshulden A 87 477,98, andere Verpflihtungen M 292 892,73.

Gewinn- und Verluftkonto.

Soll: 31. März 1930: An Steuern, Abgaben und sozialen. Ausgaben Mark 1638 €30,95 1); Abschreibungen: Grund- stücks- und Zweiggleiskonto 4 4800,—, Gebäudekonto M 20.700,—, Maschinen-, Mobilien-, Utensilien- und Werkzeug- konto M 49 386,85, zus. M T4 886,85; Effektenverlust Mf 240 909,34; Gewinn A 137 733,61, zus. M 622 160,75. Haben: 31. März 1930: Per Vortrag vom vorigen Jahre M 41 307,86; Fahri- kfation8roherträgnis M 420 288,28 ?); Ueberschuß aus, sonstigen Erträgnissen M 160 564,61 ®), zus. A 622 160,75.

9) Darunter (laufende) Steuern M 122 142,33. ?) Vorweg abgeseßt: Ge- chäft?- und Handlungsunkosten Mark

578 072,59 einschl. Aufsichtsratstantieme | !

M 2856,94. ?) Mieten, Zinsen und Effektenerträge. i

Die Auszahlung der Dividende von M 8,— für die Stammaktie Serie A und M 4,— für die Vorzugsnamens- aktie Serie B exfolgt vom 27. Oktober 1930 ab bei der Kasse dex Gesellschaft so- wie bei der Dresdner Bank, Dresden, Berlin und deren Filiale in Chemniß.

Zux Einlösung kommen folgende Ge- winnanteilsheine: Nx. 23 der Stamms- aktien Nr. 0001—5000, Nr. 23 der Siammaktien Nr. 5001—9500 (aufge- druckt 1929/30), Nr. 9 der Stammaktien Nr. 10 001—15 000 (aufgedruckt 1929/30), Nr. 10 der Vorzugsnamensaktien Nr. 9501 bis 9750 (aufgedruckt 1929/30). i

Unser derzeitiger Aufsichtsrat seßt sih usammen aus den rren Justizrat Beutler (Vors.), Herbert Esche (stellv. BVorj.), Friß Vogel, sämtliche in Chems- niß erst a. D. Peyold, Falkenau (Alfred Kaiser, Bruno Lößner; lt. $ 70

B.-R.-G.). Blaue b. Flöha, 25. Oktober 1930.

Tüllfabrik Flöha A.-G. C. Siems.

[68828] Dresdner Treuhaund-Aktien- ___ gesellschaft, Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 28, November 1930, vorm. 11 Uhr, in der Kanzlei des Rechts- anwalts und Notars Georg Krapf, Dresden - A., Grunaer Straße 19 I, stattfindenden 9. ordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1929/30 sowie des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung sowie über die Verwendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4. Festsezung der Vergütung an den Aufsichtsrat.

5. Aufsichtsratswahlen. °

Dresden, den 28. Oktober 1930,

Der Vorstand. Hammer.

[67124] Tonwerk Mackle A. G., Oberhausen, Amt Bruchsal, Baden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Montag, den 17. November 1930, vormit- tags 10 Uhr, im Geschäftslokal zu Oberhausen stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

TagesS8ordnung:

1. Vorlegung der Bilang,

winn- und Verlustrechnung und des

Geschäftsberichts für das Fahr 1929.

. Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats.

. Vorlage und Beschlußfassung über

die Liquidationsbilanz.

5. Wahl der Liquidatoren.

. Beschlußfassung über- den Verkauf

dex Mobillen und Fmmobilien.

. Neuwahlen in den Aufsichtsrat.

. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien bis 13. Novem- ber 1930 bei der Gesellschaftskasse in Oberhausen oder bei der Bruhrainer Volksbank, Philippsburg i. B., oder bei einer sonstigen Bank oder deutschem Notar hinterlegt haben. Die hierüber ausgestellten Hinterlegungsscheine sind in der Generalversammlung vorzulegen.

Oberhausen, den 23. Oktober 1930,

Tonwerk Male A. G. Der Aufsichtsrat. Albert Blau, Vorsitzender.

[67404] Schwabenverlag Aktien- gesellschaft, Stuttgart.

Umtausch von Anteiïscheinen und Aktien.

r Gemäß $ 17 Abs. 5 der 2./5. Ver- ordnung zur Durchführung der Verord- nung über Goldbilanzen werden hier- mit die Jnhabec der i. F. 1925 aus- gegebenen Anteilscheine unserer Gesell- haft über 4 GM, 8-GM, 12 GM und 16 GM aufgefordert, diese Anteilscheine jun Umtaush (im Verhältnis ihres

ennbetrags) in Aktien unserer Gesell- haft über 20 RM, welchen die Ge- winnanteilscheine für das Geschäftsjahr 1930 f. beiliegen, bei unserer Gesell- [ar in Stuttgart, Urbanstr. 94, bis pätestens 1. Februar 1931 einzureichen. Für die Geschäftsjahre 1924/1929 wird den Jnhabern der Anteilscheine der auf sie entfallende Gewinnanteil bar ausbezahlt.

Diejenigen Anteilscheine, welche nit bis zum 1. Februar 1931 eingereiht sind, werden nah Maßgabe der geseß- lihen Bestimmungen sür kraftlos er- klärt werden. Das gleiche gilt von An- teilscheinen, die nicht in einem Betrag eingereiht werden, der die Durhfüh- rung des Umtauschs ermöglicht, und die uns nit zur Vertvertíütng für Rechnung dex Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos er- flärten Anteilscheine entfallenden neuen Aktien werden nach $ 290 Abs. 3 H.-G.-B. verkauft; der Erlös abzüglich der entstehenden Kosten wird an die Be- rechtigten ausbezahlt oder für sie hinter-

egt. : Ti. Gleichzeitig werden diejenigen Aktionäre, welche ihre “(noch unter unserer früheren Firma Deutsches Volksblatt A.-G. ausgestellten) auf Papiermark lautenden Aktien immer noch nicht zum Umtausch in neue Aktien zu 20 RM eingereiht haben, unter Be- zugnahme auf die hon am 7. August 1924, 10. September 1924 und 24. Ofk- tober 1924 ergangenen Aufforderungen wiederholt aufgefordert, ihre. Aktien zum Umtausch einzureichen. Diejenigen Aktien, welche bis 1. Februar 1930 nicht eingereiht sind, müssen ebenfalls für kraftlos erklärt werden. tuttgart, den 21. Oktober 1930.

Schwabenverlag Aktiengesellschaft (früher A.-G. Deutsches Volksblatt).

Gemäß $ 244 H.-G.-B. geben wir be-

‘kannt, daß * Herr Generalstaatsanwalt

Bucher in Stuttgart infolge seines Ab- pr A n a R unserer esellshaft ausgeschieden ist. Stutt art, den 21. Oktober 1930.

Schwabenverlag Aktiengesellschaft.

der Ge- |

IezTaAx [65735]

Umtauschaufforderung gemäß der 7, Durchführungsverorduung zur Goldbilanzverordnunug.

__ 3. Bekanntmachung.

Auf Grund der Bestimmungen der vorstehenden Verordnung fordern wir

ermit unsere Aktionäre auf, ihre

ktien zu nom. 60,— RM mit laufen-

den Gewinnanteilsheinen und Er-

neuerungsshein bei der Gesellshaft3-

kasse der Gebrüder Friese Aktiengesell-

[haft in U bis Lens zum 2. März 1931

um Umtausch in neue Aktien zu RM 1000,— bzw. RM 100,— einzu- reichen. _ Gegen eingereihte bisherige Aktien im Nennwerte von zusammen Reichs- mark 1000,— wird eine neue Aktie zum Nennwert von RM 1000,— zuzüglih laufende Gewinnanteilsheine und Er- neuerungsschein ausgereicht.,

Erreicht der Besiß eines Aktionärs nicht den Betrag von 1000,— RM, so werden ihm Aktien im Nennwert von RM 100,— in entsprehender Höhe der eingereichten alten Aktien ausgereicht.

Die Fnhaber der umzutauschenden Aktien können innerhalb von drei Mo- naten nah der ersten Bekanntmachung, jedoch bis p Ablauf eines Monats nah der leßten Bekanntmahung der Aufforderung des Umtaushes dur r ps Erklärung bei der Gesell- shaftsfkasse der Gebrüder Friese Aktien- gesellshaft in Kirshau dem Umtausch widerprechen.

Zur Erhebung des Widerspruchs ist erforderlich, daß der widersprechende Aktionär seine Aktien oder die von einem Notar, der Reichsbank oder einer Effektengirobank ausgestellten Hinter- legungsscheine bei der Gesellshastskasse der Gebrüder Friese Aktiengesellshaft in Kirschau hinterlegt und dort bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist beläßt.

Fordert der Aktionär die hinterlegten Urkunden vorzeitig zurück, so verliert der von ihm erhobene Widerspruch seine Wirkung. '

Der Widerspru wird wirksam, sofern der Nennbetrag der umzutauschenden Aktien, die Widerspruch erhoben haben, zusammen den 10. Teil des Gesamt- betrags dieser Aktien erreichen,

Die Aktien, welche nicht innerhalb der pesezten Frist zum Umtausch eingereiht worden sind, werden für kraftlos erklärt, Das gleiche gilt für die zum Umtausch eingereihten Aktien, welche den zun Ersaß durch die neuen Aktien erforder- lihen Betrag nicht erreihen und der Gesellschaft niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zux Ver- fügung gestellt werden.

Die an Stelle der für kraftlos er- flärten Aktien auszugebenden neuen Aktien werden für Rehnung der Be- teiligten durch die Gesellshaft dur öffentlihe Versteigerung verkauft wer- den. Der Erlös wird den Beteiligten ausgezahlt bzw. für die Berechtigten hinterlegt werden.

Aachen, den 15. Oktober 1930.

Gebr. Steeman Aktiengesellschaft.

Sauren. E E E E E A E Ir S Regt Err R [68540].

Phönix Aktiengesellshaf#t Finanzinstitut für Judustrie und Handel, Berlin. Bilanz am 31, Dezember 1929.

RM 14 375/06

Passiva. Aktienkapital Reservefonds Ueberschuß

10 000 3 500|— 875/06

14 37506 Gewinn- und Verlustrechnung.

RM [ 1 670/96 795/90

875/06

0 Q H

. ® __ G A A ® . .

Ueberschuß 8 6. s . . . s . Unlosien » « + 62d

Berlin, den 9. Januar 1930,

Der Vorstand. Ernst Zierepp. S E S L I I E I E S E Et R S [66112]. : Hermann Pichler& Co. A.,-G. Strick-

warenfabrik, Stuttgart.

Bilanz per 31. Dezember 1929.

% |

M N 58 500 |—

- 115 261/25 1095/64

46 000

Anlagen y a Vorräte, Außenstände: .- Postscheck, Kasse, Wechsel Unbegebene Aktien . +- - Verlustvortrag 1928

99 810,83 Verlust 1929 „- 98551,36- | 198 362 19

: 419 219 08 Passiva.

Aktienkapital . . « . - - Schulden « «ooo.

200 000 ,— 219 219/08

: 419 219/08 Gewinn- und Verlustrehnuung.

Soll. e E L Generalunkosten 158 328/99

Haben. Bruttoerträgnisse » « o * Berl qs e 6

S E S 59 777 63 98 551/36

158 328/99

Stuttgart, im Oktober 1930. Der VorstanD,