1908 / 1 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Stett. Elektrizit.

A Meter M G: Bo 10 Ae o. Vi Bulkana as

i 1

s

E A Hin vf ¡Er Ms Mick e Mck M

_A 7

S Jet d bed jr n] lrt red pre jr lernt

O

Neu-Ga gi aba.

M A þ T7 (

Oi i t

M M A R

¿ es on

p pt bi j P Pi Pi Pi pr Pl fert Prt Prt brt Pra

e

At S SE E ,

a i p S

E e n e H M e He H ck ck e e He He

Ls d Us bnd fend Jet Pun Jed and Juedk J 2uJ fend C5)

eo I nad ja

1 ck

r

"—'

C

o B I M (H):

NRAA ry lt

t

i A4

%

ck L D L D L, D L S L L

o

5

i m è

pi puri j brd i i A

Vai Lai Tad bent au I.

E

ce2

Q L

o: I C L

A jd Las

T d db 1 NnOoDnDoD

BB t-î

A N +4

p pi b i i R R R P lm l)

va be b ck H H M e Hck H H=

tr 5

Mb e Mb Hbck be b °

|

S ih d S þ Mm m o

Ke Drs ry Dns H X: 2 dun _

LDOLQULD

Cr

Er S)

-t zitt M r, ry rf r, ry

L

4

O

e, us V 35

s un fard fert Junt df J] J j J]

r be H H He e e e He

di M e He le He H H e Hck

4 pri jt j j p A R R R R Imm n

Èck VÞck b Tad fund C

1

d H H H

F

a

A 4; Zj

Ca fa

A bent beme Juen Jed Pra ere Pra fred pre puend permad pek parat ard jerck Pee

H H Hck H

Can fa

v5

{- Hck H H H d He He He H bi jet jt bi brt Pri bri Pt pt brt i ri bm

S s 20 d nj pes mm Mll Ab 19

me

d pla pla

H H Wi H= H d] +

1

p j i M t i A A

G ia KAA ) h N O

1 L

d H H Hck H=

4 pad pet jd prt þrÀ

pet prmnd per (T

rb v be He He Hck H= e He e - bl 4

b i H M +

_ck »ck+

1 1 A ib

I

brt pern bent pet Pre rend Paci fre Predi prak ueek jene de

H Wh H e)

H p

bi pt pri ft Pert r Prei jur brd brr þ

[E

_— W H p b A T

4

prak prak I —l+

bt pri j prr þ4 P

(Ç)*

a L) bund jut

burt prt pur jrmd fern e “j bs dim l s C e

C ed dend jut

ad La H Wck H

A purá þrd þ

d jed e] prud

A p prt prr Prm preed prd þþ

Mi vim e Me M d fend end jed d d bara prak ju

- H Hck H H H

1 p pur jd þck

111A uned prak

rb H H

Az

«i e

H "4 ry

[ck)

H H V (N) ry

_+=

p! i A

pem pet jed perd prred jd þ

_- bund pem jed end sund jen A p jt t Þþ

($) 3

i O «D 5A t mat 160A fund pre

2

A jp pre Pee hrt Pered

I 111+

C0 e A M A A C

A

| |

Die dera haite hoch De 1116

20G EOANAOENZ vf lb ppe M Dþck Mb Me Db Mm °

und jund A ed pm purek

rab H e H JO ben jut bnd D

I

C j

be Prt deer jd red q C p

bt dia j

S h

a}

l

| | | E S Q S L D A E O N Ms b peé O p d l b All Þ

1111+

| 63

vim via M M Mm H M He Ma He H P

|

On

L

La D » O W125) A

S Je] drt dert

00H |

O NDN | Min VE= Mb Em Me V |

Ls pla ria Ms Mi» e H Ma i vi fn f dém V Mim Df Dl dlm D Mm M M M M Mb M M M M P Mm D E v He M H be H da m] Pt bs Ps A D P t t Alm O A l

bet l Pren bed ed Pre emed Pee Pad rh red det ree sre Ph per prerd pre unt

ZACICTOIOTGIOI G G

arsot tte Cie niß 103 43

V ns fs fers Vf Prt furt fert Prt Prt Pt P Pt bt jt je dm P

dund dund dad fend per jr der Pra emed Pren feme Pre fremd Predi erade Pech Pee derd

bund a] J] ] brd J} u] J] m} e] J]

A

i L T V I P N

1 S ()

133 50bz

A

S [A 105,

jt “s , L

O L 99 E »D3

Ti Tas aa Ful bad bad Þ

y pk jreá purá jr prA e

1 94 193,2 165 * 595 (Q 1() 11 }i mi j U ; DAC T5. D, 1 L 1171 006 41 e ZÆA A K =7 - az j 5K ¡Fb 1 V L r 4 V4 U 180 25G 189 0k 110 j I M 139,2) i 9,990) ( r Mm M) (9D 188 (hz p L 262,(903 117,508 2%) (U) 3 150 0) 4 “J 114 j 1 1 S T j [197 171,1 1 ch() ch V) ) 1 Ì j TETE) 1 / 1 Mhz: 1 ch D E A G) * 32 7 ¡2 A z 17 L&d 199 G 7 1- * Ie 1 ov

dund en) J]

9 2M 99 50G 97,50G 39, 0B

97,75G

Ea Y(„(VD 94 S t A 91,60bz 98 25G

T 4O0B 99, 75B

C

120,00G | Chem. F. Grü

17 10—,—

231,00bzG

14 25b3

j 141: 50bzG \onftd Gr. fut 10/100 4

[Ca

114 40bz

153- c i 127 S

me

IDEE

Drytry rel wt»

Ler]

m C e R

D

wr

0 et.bzG

V dew

L

mi T O Q C 5 L ck f e M H S

D PP fan H H H

wr

1890bzG

124,003 L 112,09bzG A 2'00bz G) 10L 50G

121,10bz

981 ) bz G

I)

er 5 Ly rp

T:

83 00bzG

O)

@

3A O 94 2903 z(C 116, 50G 120,50b3 62,00

m5

G

“rf rf

- D

P “l. dde

D

n, «(i

wr Mr

= ck Hck H He He O H

1( 5,00G 32,75bzG 114 008 109,90B 169 00G 10 75

14 he

(Gi (41

(«t

p

It

K

(A

prened dant ju

r

l

——

d Hck He H e

He Ms Hck

wr

H d f Hck |

1 pl H M H H wer

15 rf Hck M H He

A pm j Prets Peer Ph Pre rb srl —_ —- -

i G » i H

t M H H M

m s

1 H

dum jenen jenen rene

ube M He e H

bt jd jd br

» b

. vie Mi rbe M bes m O2 H

d F

5

r M H H He H H

d dmm d per erd uard jun pt sren d

103,20bzG 98 59G

- wes r

_- H Hi rbe Mm ppe He Fb b M

38,00bzG 102 50B

100,10B . 1903 uk. E B 4|

104,50B

r

- 4

10198, 00GW ( 1 1

95, 75G 8 00G 94, 30G 100, 50bzG 6 00G

97 ‘090B 700B 101 59G 99 75bz 100,90bzB 1 101-00G 01102,50B 0/99 50G 0/101,25G

1 ( ( «4 Nt: 1 l 1 ( (

96 40G 98 40G i} 9 13 00d S

93, G

1 O 94 00G 1

94 00G

157 M M L 4,1011 01, 20bz T 94,2 Hz bz B A 4.10196 ‘00G T E

1,7 |—,— 4,10197 00G 4.10/100,09G 410 100 00 et.bzB P 101 ,00bz z¿B .1,7 198 00G 17 RE 30) )bzG 4.101103,50G 4,.10(—

4,10 197/50 50G S8 199,7 5G 4.101 02,50B 4.10 I9,75B 2 9%: 50 bz 5.11 99 00b ¿(B E 1.7 195,00G 4,19i199,75G 410198 90bz ‘11094 00 R 10 99) )bz 5.111 1,00 5 1.7 |—-

A 100 00G M 100,0 B 4.10|—

14 10 L, 50G e -

1,7 ‘17 [100,00bzB C _—

1.7 1101,99B B f 67 00G N A 4 00G r 2 164 00bzG 17 197,25B- 4.10 -

.1.7 198,40B u 38 90G é 8 00G 4.10|—,—

1.7 |100,40bzB 1.7 100,50 et.bzB 110/97,00B :1.7 [101,75bz A4

i T7 j 0G 1.7 1100,10G 1.7 199 6B 6.12197,50B 4.10192,75B 1.7 199‘ "M 17 )5 T5 4 e 4 S 17 1) (Os i E 1.7 195,00G 1.7 198,25B 17 100 M ‘4:10 8 M 1.7 197,50

1 )B

1 10197,50G 11 ns A 14 J ()B 1,7 196,50G

1 10197/8063 A 7 _ck e 117

Li 09,0003 A8 1() 006zG 4 1? b (B 1.1.7 |96,50G :1.7 [99,608 17 19975G 41 S R UT Ie 7 00G 1.7 193,25b3 1,7 188,50bzG 47 S9 0B a4 8 (0B {1 8 70G {1 y? 00B 1,7 /98,75bzB 39 199 9G 417 G 008 17 35 906: 1.7 196.70B 4.10—,-

511

17 |—,

4,10

4.10) E ‘4 10/101,50bz A T 9G S .4,10|87,90B 4.10|—,— ‘1.7 [1103,50G L7 |—— 1.7 1101,40bz 1.7 1100,75B 1.7 1100,00B 1.7 197,00B ‘4.10194 ,25b3 .4.10198,40B .1,7 196,00bz 1.7 1098, 50G

Le 4 S _ K

. El. u. Ga8!103/4i!

Schött 103 Li t E1.98,99/102

Bes ‘do. 1901 102 41

s n 105 L

En

e

S

3

Cz 2

BZ Bs

. M) A O

e

.

(5)

\ |&e | 100,00G je

A

o es d R.

2%

—- ) c

co o

di

c

2 M R P Pn d ê .

dus P de Jf nt

S

1907 f ufo, 13 103 41 iemens Glasb. 103 L U. Haleke eh

Mm A114

105,00 et.bzB |

G

100

ius Gel 195

v urt fem H

H —+

H. UCAA d

Postblatt zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Natzrichten von allgemeinerem Futeresse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie nebst Porto- und Telegrammgebührentarif.

Berlin, Dos Postblatt erscheint vierteljährlich, in der Regel am ersten Tage des

Donne ‘rótag, den 2

Vierteljahrs, und kann durch Vermittelung der Reichspostanstalten gegen Voraus bezahlung von 40 Pf. jährlich, sowie zum Preise von 10 Pf. für die einzelne Uummer bezogen werden.

L 1908.

p i R R R t i Pt

brd þt þ4

Qa

C

[24

1 find in S

11

9s, 50€ et. bz G

“A hi bi SS

i e

west: ifrika ist aufgekoben worden. und den Besatzungen

m C

S 74 ddes

Abs

E A

R

jd

E

È

wer: pi Paend ded p C

wr

o H Hck | H

e

n H Hm O

laffung von Warenproben x mit roe Ei

Oest. Alp. P-Deie I M) 43 abfärbenden und nicht a

m

Lm

p (

„Ferner ift verboten, in

W- Q! Lai wie

r

s ‘sowie unter gewissen

E E A T

Ee «saftticu.

Länder verboten ift.

| 3) Pen Staen

Korrespondenz hat. leich N Seht werden kann.

O) V} (O

C

Erfurt 4 E

è

co

S A

D Fil (bel m«, Va

Sa Yo Posikarten u. Pofkarten mit Antwort zuläsfig, L

Gefchäftöpapieren und Warenproben O eine Mitteilung beigefügt werden, die die Eigenschaft eigentlicher Verpacktung muß so beschaffen sein, daß der °© Warenproben dürfen keinen Handel3wert anderen handf rift! Vermerke tragen, als Namen od. Firma des Ab Fab rif od. Handelszeihen, Nummern, der Ausdehnung. der verfügbaren Menge, Drutsachen u. Seschäftspapiere, die an einer der Seit en

Preise

O rbemerfungen.

Schrägschrift gen ut.) 1) Für Bl Res jeder Art zæœischen mit deutscken Postenstalten in nachstekenden

Versendung&sbedingungen für den Verlzhr des Weltpoftvereins : 1) Verboten, mit Pi ft zu versenden : Gegenstände, die für die Postbeamten Gefahren mit fich bringen oter wel le die Briefservungen besch muzen oder ver-=- oder tote Tiere und Jnsiekten. Ueber bedingte Zu- Flüssigkeiten, Delen, fetten Stoffen, trodenen Pulvern und leberven Bienen geben dis

Ae ne oder eingeshriebene Briefpostiendungen ein-

Oesterreich-Ungarn nebst Liechtenfisin u. Bosnie Vo raus ssezung en au im tf: mit den deutschen Schußzge sendungen eingelegt werden); b.

zollpiliGtige de piere uhr chder Umlauf im Bestiamungslande verboten ift; d

lr; d.

oder Silbersachen, Edelsteine, Scchmudccksachen und andere fostbare Gege n-

stän de, wenn das Einlegen oder die Beförderung derselben durch Gesetgebung der betr.

Absender hat sich unter eigener Verantwortlichkeit zu un Herridt

sb die zu versendenden Gegenstände mit der Briefpost in die betr. Länder eingef werden dürfen.

2) P

=

Einfülrung des Feldpostdienstes, die für den sanstigen Verkehr mit dem Schutzgebiet und für den Verkehr mit Kriegsschiffen bestehenden Tazen und Vercendtngba Me

den Malaienstaaten Negri Sembilan mit Pahang. Perak

Deutschland denselben Bedingungen

Marecco gelten Tarif für gewöhnliche usw. Briefsendungen in der dritten Spalte angegebeien Taxen und Gewichtstufen.

2) Der Feldpost dienst ia dem Schutzgebict von Deutsch-Süd- Im Postverkehr mit der Schutz- der in dén Gewässern von Deutsch- Atdwctta/ rika befindlichen Eriegsscläffe gelten fortan,

und Snzh sind Postanweisungen / Straits-Settlements z 4) Bei den gegen die Drucksachentaze zu befördernden offenen 2 können auf dem linken Teile der Vorde rscite f aid cat } } mechanisches Vervielfültigurn 7 gestellte Angaben jeder Art angebracht werden. 5) Zu Postaufträgen zweiteilige)

die

nack dem Auslande

wie vor der Auftragsformular verwendet werden.

A. r lg

von mehr al3 45 cm haben, werden nicht befördert; len Verket : deutschen Schutzgebieten s arocca. Drutsachen in Rollenform, deren Durchmesser 10 cm u. ees Länge 75 em nicht über-

Warenproben dürfen 30 cm Länge, 20 cm in Rollenform 30 ecm Länge u. 15 em Durchmesser nicht überschreiten.

den deutschen Schutzgebieten und den deutschen Fostanet. papiere die Bezeichnung

r „Proben* oder

diese Besc] hränkung git nickt für Ingaben des Absenders allein maßgebend. Schifföbriefe

steigt, find zuläsfig. Breite u. 10 ecm Höhe, Im Verkehr mit in Marocco múüssen (eschä „(Feschäftspapiere*, Warenproben die Bezeichnung »

br mit Oesterreich-U

Marinebriefe. tostanstal S

Warenproben“ Ingarn nebst Liechten- stein u. Bosnien-Herzegowina find Geshäftspapiere al3 Brief od. Paket zu versenden. 4) Einschreibsen dungen,

Geschäftspapiere, Warenproben) könnerr unter g sa , Bei allen Mou nen kann Absender Bescheinigung über Zustellung der Sendung an den Empfänger (einschl, Luxemburg) besteht für Einschreibsendungen allg. Frankierungszwang. Jm inneren

mit den deutshen Schußzgebieten, den ectenftein u. Bosnien-

=Muster* iragen.

Briefsendungen r Art (Briefe, Pon tarten, Druck-

Vereinsverkehr

Verkehr Deutschlands u. in deutscken Postanst. in Harocco und mit Defterreih-üUngarn nebft Li H i sind aucch unfrank. Einschreibbriefe u. -postkarten z1

1 Rüdckschein stets frankiert werden.

5) Leitung der Briefsendungen. bei L Ugen Rath überseeisch

Verkehr Deutschlands

öhstmaß Für die Wahl des {hen Ländern im allg. die Be stim mung des Absend

ibsender niót an- enden Dar ten.

Be I SECAR E DEE ip darf weder

Fo erfolgt Leitung nah bén für d. Postanst dieser a [b best

Sollen Briefe usw. regelmäßigen Postbeförderung Tue dienen, der Aufschrift den Vermerk : über britishe Häfen „Private forderlicenfalls das

haben u. keine

Absenders, Adresse des u. Angaben bzgl. des Ge- der Hetkunft u. der Natur eine Ausdehnung

_9) R.

„Schiffsöbrief“ Ship“) niederzuschreiben, or eva u. Schiff zu bezeichnen. f i

Für Leitung der

) Sm VBertehr mit Uber?eei|cchen Landern L L E E L a G nden Patele mog! Io emnzurtMten, k 4 5 7 nal D Pafete S7 In n q E. TEL ck ULCLE, die den ic

LCIICCH S s E YE nur inneryalD

c a Bremen

tstüde) verursacht hoher und Umständli

9 2 "” rb g o ven Landern muy Vefouber

müsse (Taxe wie rderung mit regelmäßi igen Poftdampfern.)

über Bremen od. Hamburg mittels Reih3postdampfer zu befördernden Schiff3- önnen unter ad tis versandt werden (Einschreibgebühr 29 B

Postkarten l i¿usammen=- sahen und Geschäftsp

D ts bis zum Gesamtgewit von 2 kg. (Waren- und EinscbreibéeüUdungen sind ausges ; d

Z [79

Send ungen

ollständig frankiert werden; fie unterliegen den T

, daß für Dru aen, zeshäftspapiere und

papiere von mebr als 1 bis 2 kg 69 Pf. er und für Briefe von

20 bis eins{l. 60 g an Personen der und im Dienste der

ftehende Mil n bi3 zum Feldwet oder OberdedZoffizier

f ermäßigtezr Portosaz von Auf\christ muß Grad und die dienstliche mpfängers oder dasz

de3

den Namen em er fich befindet Mm S

gen Versendungsbedingungen gelten auch im Verkehr im Shußzgebiet Kiautschou und mit den Trupperr en doch ist in der Aufschrift der Brief sendungen an en Die nfigrad und Truppenteil au der Garnisonort

fehr mit diesen Truppen au Warenproben unb ein=- die internen deutshen Port osäte gugelaff sen.

Tarif für gewöhnliche und Aiblaitiati Ra lit iucacidnt

Inland.

Gewißtsstufe.

Deutsche Vorto E Nf Gewichtsftufe.

Schutzgebiete** Le a z E E E ) Dofterreid Uu) mit . TSCR G1 *

beuticbei Postanft. in Bosnien-Herzegowina u. Liechtenstein

Po stanst. in Marocco, U / en-Herzegowina und Liechtenstein wird Portozuschlag vo

2 S R R R Iw A

Poftkarten

Sin

r

V

—_ A

Drucksachen

A

S

G 20 g

—250 g

im O E Nachbar- | verfebr *) bis 250g} _ einfache

Antwort _

50—100 g

100—250 g 250—500 g über 500 g bis 1 kg

20 bis 2

0 E 5 einfache 20 7 u Antwort 9 bis 50 g 5 über 50—160 20 1. «200500

30 über 500 g bis 1 kg

bis 250 g / 290—500 g iber 500 g bis 1 kg

bis 250 g 10} über 250—500 g 36 über 500 g bis 1K h über 1—2 kg

Warenproben

onds- und Uktienbêörse.

den meisten “Gebieten war en nur un bedeute Erlei&terung ? tes der Ertnâtigung |Bankpiskonts um

- Neugu únea, wies Marianen,

) Sendungen Taxen des Weltpoî

t) Gegenüber 9 a: im Grenzbez irk ( (30 km) erznäßigt e Dänemark ferner Mindesttare für G

: Tage d T? rat, D TE

“Im übrige! g E Aenderungen

Beodultcamar e: Die azilich ern mittelt waren (p i 10. 0 Kg) in

Allgemeines.

*) Die ermäßigten Taren erstrecken sich au ir auf Briefe D uf welche der Geltung F

bereih der Ortsta , sind aus de m Postberiht im Schaltercaum d. *

Der Betrag der Nachnahme if auf der 2 Schrift auf der Vorders- oder Rückseite deutlih niedergeshrieben sein.

16 bis 2

20 über 250— 350 g

f erse Dásch. - Ostafrika, Dts. -Südwestafxrika, A É D 4s A1! Palau-Inrseln, Kiautschou, Marfhall-

iach dem Sandshak Novibazar unterliegen de

L

L

Dänemark, den Niederlanden und der e für Brie fe, 19 PE eshäftspapiere 10 Pf.

Tarif für eingeschriebene Briefsendungen mit Nachnahme. (Briefe, Postkarten, Drucksachen, Geschäftspapiere, Warenproben.)

Aufschriftseite der Sendung in der Regel in der Währung des Bestimmungslandes in Buchflaben (lateinishe Schrift) und Zahlen anzugeben. Im VereinsverÆÿr wird der eingezogene Betrag nah Abzug der tarifmäßigen

unterliegen Für unfranfierte Postkarten wird Portos erhoben. und Warenproben werden nicht abgesandt.

für jede weiteren über 20—220 g

g (ohne O

Qw!

mit Antwort mit A1 itwort Brit. B - ———— und einigen Brit. Besißungen, nicht er 08

N dem G )rt8- U

n

Lor B , über a für je 50g

(Meistgewicht 2 kg)

e

5 D M

über 500 g bis

na Luxemburg /

44 F n f o c : na 0 anderen Orten in erl 2e taa : Orten obne Postanstalten bei Vo ausbez )nachLuxembu rg u. O esterreich-Ur

250—500 g al llgemein [Gebühr 25 Pf. muß vorausbezahl

=

tellbezirke wird Ergänzungsgebühr eingez

est «Ung. nicht z ulässig

i cen

über 260 320 g |

Zusammenpaeen von L proben zulässig:

urg bis 1 kg:

Drucksachen, Geschäftspapieren und E schen Verkehr und im V Tate mie für Geschäftspapiere; Schutzgebieten Tare wie für Geschäftspapiere : mi it t Oesterreidh- Ungarn (nur Drucksachen Und Warenpvroben) bis 2 d. im Verfehr mit den übrigen L 2 kg: Zarxe Pf. für je 50 g, jedoch mindestens die 6 Sendung nur Vruckiahen und Warenproben, minde ens ‘20 Pf, enn fie Geschäftspaviere enthält.

E R E Briefe des O

für unfraxfkierte E

im Verkebr L | E je übliche n Eilbestellgebühren, unter Anrecnur vom Empfänger erhoben.]

Antwortscheine.

«9cco bis 2 kg:

avie für Warenprobe n;

bereit geba alten. D Orts- und Nachbarortsverkehrs kosten

Briefe des übrigen inneren deutschen Verkehrs mit den deutschen Schutßzgebieten, den deutschen

Q- ndo8y

Landeswertzeichen im Net nnwerte vo

- 227226, 76—228 eur -

Tarif.

Bestimmungsland.

‘inlän discher ch

712 E rat : Deutschland (

Ein-

Porto. \chreib- gebühr.

D D

Bemerkungen.

Bestimmungskand. Bemerkungen.

1rembg und Oesterreich- Unc garn E

f „oder der en tsprehende Betrag in der La andeswährult ng Ae Unterlicd des Gewichts des Briefes erhoben. Im sonstigen Ñ erkehr

unfranfierte Briefe dem doppelten Wetvbite b des Porto os. vird stets der doppelte Betrag des Unfraukierte Drucksachen, Geschäftspapiere

L

Einschreibgebühr allgemein 20 Pf. Rückscheingebühr all- nein 20 Pf. (Nü eine 1 n. d. Vereins

Le ch Tre

ausland, ausgen. Abessinien,

t zuläsfig). Eilbeftellung

18,

Orts »e-Postorts bef ezirk 25 Pf., tens 25 Pf. 1, uts! va bei gew? hnli Pen

L

Briefsendungen [G 5 bür n Landbestellbezirk die wit

U geschriebenen Briefsendungen [Gebi f

4 L

ga verden ; für Send. A ogen], nach Bosnien- 7

I OUTCUDL

berzegowina n ur n. Po stort. [Gebühr 25 Pf. stets Poren, 4) nah: Belgien, D ¿nemarf mit Grönland, Faröer, Island (nur

h Postorten), Frankrei mit 2 lgerien und Monaco, Großbritannien, Montenegro, N tiederlande, Portugal, Schweden (nur nah

be cnbu 9, Malt mö, Stockholm) Schweiz, Se bien (na 1h Postorten)

49 Anzahl außereur opäisher Länder. [Gebühr 25 Pf. stets E nach Orten obne Postanstalt soweit zulässig) werden ing der vorausgezahlten

} e. Im Verkehr mit einer Anzahl v. Vereinsländern der C eines Briefes das Porto T di e Antwort i im voraus

ZU een Zwecke werden internationale Antwortscheine zum 25 Pf. f. das Stück bei bestimmten Postanst. zum Verkaufe J

1. Dem Absender des Briefes liegt es ob, den Antwort- denjenigen, dem er die Zahlung des Portos ersparen will,

bersenden. chÍn den fremden Länd

Ländern werden gegen Abgabe des von 25 c. verabfolgt.

Ferner müfsen Name und Adresse des Absenders in lateinischer

Postanweisungsgebühr und der Einziehungsgebühr von 10 Pf. dem Absender durch Postanweisung übermittelt.

Meist- Tarif. betrag estimmungsland. Ra. Ein- | Bemerkungen. eller U: 1 Norto. | schreibs nahme. gebühr.

Abn abme i im "Mai mit 1,50 6 1 postgebiet, Bayern u u.

Württemberg) .

800 Mark (Nachnahmen auch auf

dórinal, zewict 450 re N Mai mi! 2 M Mebr- Mirderwert

Mais cesâftélos.

Weizenmehl 29,00 - 31,25 ab Waggon und Spe!

190 kg) e E Waggon und

sendungen zul ) ies

Dai Süidwestafe G Kamerun, Kiautschou,

Deutsch. Ostafrifa Velgien

Behauptet. T Ege me hl s 1,10 59,00 ab 2

mit Faß 4 oie N S 1068,20. Afnabme en 0—67,20 Abnahme im Okt!

Bosuien - Herzegow. Chile (nur best. Orte)

67,40—67,5

cen

Go Das gewöhnliche Porto für die

Die Berliner Marktpreise befinden in der Ersten Beilage.

a. deutsche Pa...

(Wird nur bei eingeschrieb

ennig.

0 Pf

betreffenden Sendungen. 9

Þ, Japan. Da. s

Nachnahme- #2 send. erhob.) 7”

Zu Deutschland :

Briefe u. Postkarten m. Nachnahme au un- franfiert zuläsfig.

Zugleich mit dem Porto wird 10 Pf. Vorzeigegebühr

Uebermittelung des eingezogenen Betrags erfolgt gegen die ge- wöhnlihe Postanwei- fungsgebühr.

Zu Deutsche Schugz- gebiete:

Nur nach best. Orten.

Zu China:

a. Amoy, Canton,

Futschau, Hankau, Itschang, Nanking, Peking, Scanghai,Swatau, Tientfin,

Tschifu,

E S

Dänemark mit Faröer Mr. Indien (nur

D)... 1480 Guld. Norwegen. E 720 Kron. ZuTripolis(Afr.) : Oefterreich - Tngaru Ï :

mit Liechtenstein . . . | 1000 Kron. Portugal mit Madeira u. Azoren (nur best Orte) | 800 Mark

auch Grönland) Dänische Autillen . GERTre ARSEMEHE,

Wenn die Einziehung in Metallgeld ver- langt wird, so ift in der

erhob.

le

d

ür

Zusay zu machen. Jtalien mit S. Marins

Nur n. Bengasi u. Tripolis.

Zu Türkei c.:

Rumänien (nur best. Orte) | 1000 Lei

In der Aufsrift ist i E Schweden .

dem Bestim-

T mit Taiwan

ennig.

Verz. d. Postk- anst. \. unter C. postanweisungen,

endungen

720 Kron.

(Formosa) u. Karafuto

„Oesterr. Postamt“ oder (jap. Sachalin)

s

i 1000 Fr. Bem. zu Nr. 57c.

«bureau de poste au-

Tripolis(Afr.)[it

D Dem Bestim-

0 Pf

9

-—

r Tunis (nur best. Or

mungs8ort ift derx

20 Pfennig.

Pa. ]| 1000 Fr. te) | 1000 Fr.

Kreta (österr. Postamt, Candia,Canea,Rethymo

Luxemburg liel “Marocco (dt\{. Pa ). b. Nür best Orte E Ae

Casablanca, Fes, Las rache, Marrakejch, Mas- zagan, Mogador, bat, Saffi, Tanger, Tes

betreffenden Sendungen.

a. S naitiiovel, Smyrna (dt{. Pa.) | 800 Mark b. Beirut, Jaffa, Je-

rusalem (dts. Pa.) | 1000 Fr. | fügen. c. öôsterreihisM. oft- nstalt

s ®* Das gewöhnliche Porto f

Vermerk „ODester- reichishes Post- amt“ od. „bureau de poste autri- | chien“ binzuzus

as gewöhnlihe Porto für die betreffenden

D

00000 4000 Fr. |

G

i