1908 / 4 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6

[79652] Oeffentliche Zuftellung.

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung „Das Deoaramm vertreten durch ihre Geschäftéführer

harles Mertens und Leo Herzterg hier, Leipziger- straße 41, Prozeßbevollmäthtigter: Nechtsanwalt Dr. Szkolny hier, Charlottenstraße 17, klagt gegen den Herrn Friß Grothe, unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung der vereinbarten Vergütung für Veröffent- lichung voa Annoncen aus dem Jahre 1903, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an die Klägerin den Betrag von 53 nebt 40%/9 Zinsen seit dem Tage der Klage- zuftellung zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollsteckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht Berlin - Mitte, Neue Friedrihstraße 12—15 I, Zimmer 177—179, auf den 14. März 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 31. Dezember 1907.

Püschel, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 21.

[79651] Oeffentliche Zuftellung.

Die G. m. b. H. „Das Programm“, vertreten dur ihre Geschäftéführer Charles Martens und Leo Herzberg in Berlin, Leipzigerstrafe 41, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Szikolny zu Berlin, Charlottenstraße 17, klagt gegen die Artistin A. W. Handy, genannt Diana, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr die Beklagte für gelieferte Annoncen noch einen Restbetrag von 63,75 nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung \chulde, und daß das Amtsgericht Berlin-Mitte als Grfüllung8ort vereinbart sei, mit dem Antrage, auf Verurteilung zur Zahlung von 63,75 H# nebst 4/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und vor- läufige Vollstreckbarkeit des Urteils. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Berlin-Mitte, Neue Friedrihstraße 15, 1 Treppe, Zimmer 174/176, auf den 29. Februar 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage, bekannt gemacht.

Berlin, den 31. Dezember 1907.

(L.8) Hirsekorn, Gerihtssreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 23.

[79667] Oeffentliche Zuftellung. 2.0. 662/07. 1. Die Firma C. Tuht zu Düfeldorf, Schadow- straße 83, Prozeßbevolmähhtigter: Rechtsanwalt Dr. Starker hier, klagt geaen die Gheleute Lehrer Leo Hanecke, zuletzt in Düsseldorf wohnhaft, j-t ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- hauptung, daß dieselben ihr laut Rechnung für im Sahre 1906 käuflich erhaltene Waren den Betrag von 508,75 À vershuldeten, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle die Beklagten als Ges samtshuldner verurteilen, an die Klägerin 508,79 nebst 49/% Zinsen seit dem Klagetage und die Kosten zu zahlen und das Urteil eventuell gegen Sicberheits- leistung vorläufig vollstreckbar erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des König- lichen Landgeribts zu Düfseldorf auf den 6. April 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einea bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 31. Dezember 1907. Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[79348] Oeffentliche Zuftellung. 10. 0. 509/07 4. Der Privatier Karl Marx in Frankfurt a. M,, Goethestraßz 32, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Karl Reis in Frankfurt a. M,, klagt gegen die Frau Wilhelmine Hubing, früber in Frank- furt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß sie dem Kläger aus Miete M 361 \{ulde, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 4 361,00 nebst 4 vom Hundert Zinsen aus 4 350 seit dem 1. Oktober 1906 zu ¿ahlen und das Urteil gegen eventuell ohne Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 2. März 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Fraukfurt a. M , den 24. Dezember 1907. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts3.

[79657] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Horn & Co. G. m. b. H. zu Swarzen- bek, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hinkel- mann, daselbst, klagt gegen den Viehbändler E. Möller, früher in Hamburg, Claus Grotbstraße 58, I, jeßt unbekannten Aufenthelts, mit dem Antrage auf kostenvflihtige und vorläufig vollftreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Z2hlung von #4 264,14 nebst 49/9 Zinsen aus # 68,74 seit dem 9. De- zember 1904 und 49/6 Zinsen aus M 195,40 seit dem 2. März 1905 sowie 8,95 Zahlungsbefehls- kosten, unter der B.gründuug, daß der Beklagte für am 9. Dezember 1904 und 2. März 1905 käuflich gelieferte Schweine A 264,14 s{ulde und daß der Klägerin an Kosten für einen am 1. Oktober 1906 erwirkten Zahlungsbefehl 8 Æ 95 S erwachsen seien. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Amt8- geriht Hamburg, Zivilabteilung XI1 Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 114, auf Freitaa. den 21, Februar 1908, Vormittags 10? Uhr. Zum- Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanrt gemacht.

Hamburg, den 23. Dezember 1907

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburß.

Zivilabteilung XII.

[72672] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Joseph Salomon, Hamburg, Klosterall-ee 22, Klägers, vertreten durch Rechts- anwälte Dres. Goldfeld und Traugott, klagt gegen den Schlachter Heinrich van de Sand, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, aus einer Forderung wegen einer ihm in dem Grundftück des Beklagten, Grund- buch für Hamburg, Neustadt Nord, Band 1, Blatt 27 zugeschrieben geweseren, beim Zwangs- verkauf jedoch ausgefallenen Hypothek, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von

8441,39 M nebst 44 9/6 p. a, Zinsen seit dem 2. De- zember 1907 zu verurteilen. Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zivilkammer VIII des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentbor) auf den 10. März 1908, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 3. Januar 1908. Der Gerichts\chreiber des Landgerichts : Biehl, Gerichtss\ekretär.

[79658] Oeffentliche Zuftellung. /

Die Firma L. Mayer, Seidenbaus zu Heidelberg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Ebrenbacher in Nürnberg, klagt aegen Frl. Paula Kieser, früher in Heidelbera, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, aus Warenlieferung von 1903/05, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 66 4 67 4 nebst 49/0 Zinsen aus 61 ÆA 02 seit 6. T. 1905, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Großhberzoglihe Amtsaeriht zu Heidelberg auf Dienêstag. den 25. Februar 1908, Vormittags D} Ubr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Arnold, : Gerichts\{reiber des Großherioalihen Amtsgerichts.

[79749] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma A. Lübbemeier in Elberfeld, Kaiser- straße, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lebning in Elberfeld, klagt gegen den Reiserden Emil Ruft, früher in Koblenz, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, auf Grund Warenlieferun4g, mit dem Antrag auf Zablung von 230 #4 nebst 4909/9 Zinsen von 131 4 seit dem 17. Oktober 1906 und von 95 A seit dem 15. Juni 1907, abjüalich der am 4. Dezember 1907 gezahlter 150 A Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Netsstreits vor das Königliche Amt8geriht in Koblenz auf den 27. Februar 1908, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat. 3 C 1465/07.

Koblenz, den 28. Dezember 1907.

Beutler, Gerichts\{Greiber des Königlihen Amtszerihts.

[79342] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann M. Hofer in Königsberg i. Pr., Franzöfishe Straße Nr. 1, Proijeßtevollmächtiater : Rechtsanwalt Striemer in Königsberg t. Pr., klagt gegen den Dr. Carl Roediger, ebem. Gehbilfe der Sternwarte in Königsbera i. Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kaufgeldforderurg für im Februar und März 1905 empfangene Waren (Kleidunas\tüde), mit dem Axtrage auf Verurteilung des Beklagten durch vorläufig vollstrekbares Urteil zur Zahlung von 121 Æ 50 S nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 9. März 1905, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Königsberg i. Pr., Abt. 13, auf den 23. März 1908, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg i. Pr., den 30. Dezember 1907.

Ramm, Gerihts\chreiber des Könialihen Amtsgerichts.

[79343] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann M. Hofer in Königsberg i. Pr., Französishe Straße Nr. 1, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Striemer in Königsberg i. Pr., klagt gegen den cand. med. Leo Rockel, zuleßt in Lübeck, je8t unbekannten Aufenthalts, wegen Darlebnsforde- runa und Warenkaufgeld aus der Zeit vom Juli bis November 1905, mit dem Antrage auf Verurtei- lung du:ch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zah- lung von 295 Æ nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 24. November 1905, und ladei den Beklagten zur mündliSen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht in Königsberg i. Pr., Abt. 13, auf den 23. März 1908, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der döffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt azma§t.

Königsberg, den 30. Dezember 1907.

Ramm, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts.

[79751] Oeffentliche Zustellung. 3. O. 645/07. 6.

Die Grundbesitzerwitwe Marie Lusga, geb. Czybulka, in Romanowen, Prgzehbevollmädtigter Rechtsanwalt Walchchböffer in Lyck, klagt gegen den Mühblenpächter Adam Lusga, früher in Nomanowen, jegt in Ruß- land, näherer Wohnort daselbst unbekannt, unter der Behauptung, daß sie eingetragene Eigentümerin des Grundstüde Romanowen Band II1 Blatt Nr. 23, daß im Grundbuch dieses Grundstücks in Abteilung I1T Nr. 26 für den Beklagten die im Klageantrage näher bezeichnete Forderung vorgemerkt, daß diese Forderung in den Jahren 1890 bis 1893 auf Anweisung des Beklagten für defsen Rehnung an Fleischermeister Carl vis in Lyck und an die unverebelichte Nikulka in Nomanowen, und zwar je zur Hälfte, bezahlt sei, aber niht ge78\cht, weil Beklagter nah Rußland ausgewandert sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, anzuerkennen, daß die für ihn im Grundbu des Grundstücks Romanowen Nr. 29 in Abteilung IIT Nr. 26 vor- gemerkfte vollstreckbare Forderung von zusammen 682,30 A nebst 59/6 Zinsen von 675 A seit dem 1. Ok- tober 1883 aus dem Urteil des Königlichen Land- gerichts Lyck vom 23. Oktober 1888 bezahlt ist, und die Lös(ung derselben im Grundbuch des genannten Grundstücks zu bewilligen. Die Klögerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die dritte ps des Königlichen Landgerichts in Lyck auf den 12. März 1908, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht.

Ly, den 23. Dezember 1907.

Thomczik, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[79215] Oeffentliche Zuftellung. 2 C. 1503/07.

Der Schneidermeister Ernst Finke zy Magdeburg, Kaiserstraße 60, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Bein zu Magdeburg, klagt gegen den Handlungs- diener Otto Aßmus, früher zu Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Kläger dem Beklagten die laut Klagerechnung ver- zeihneten Waren ju den dabei bemerkten Zeiten und den berehneten vereinbarten, ev. der Billigkeit ent-

sprechenden Preisen käuflih geliefert, daß Beklagter Rechnung und Waren angenommen, chne rechzeitig Einwendungen dagegen zu erheben oder begründete Mängel anzuzeigen, auch die Waren verbrau@t oder weiter veräußert habe, demgemäß die Waren, die be- rechneten Preise, die Lieferungskosten und die Zablungsbedingungen als genehmigt gelten, daß ferner Beklagter die Schuld zum geforderten Preise im Handelsbetriebe anerkannt und deren Zahlung ver- \prohen habe und daß mehrfahe Mabnunrg fruchtlos aeblieben sci, mit dem Antrage auf kostenpflihtiae Berurteilung des Beklagten dur vorläufig vollstreck- bares Urteil zur Zahlung von 160 4 50 4 nebft 59/9 Zinsen seit Klagezustellung. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königli§De Amtsgeribt zu Mazdeburg, Halberstädterstraße 131, Zimmer Nr. 100, auf den 17. März 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 28. Dezember 1907. Boeleckte, Amtsgerichts\ekretär, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79661] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Jakob Nußvaum in Berlin als Testamentsvollstrecker des Nachlasses der Witwe des Kaufmanns W. Nußbaum, Sophie geborene Hanstein, Inhaberin der Firma W. Nußbaum in Fulda, Prozjeßbev-llmächligter: Rehtsanwalt Lewin in Fulda, klagt gegen den Maurer August Seiling, früher in Homberg am Rhein, jeßt auf Wiznderschaft, auf Grund der Behauptung, daß er für käuflih geliefert erhaltene Waren und für Portoauslagen und Aus- kunftsgebübren cinen Betrag von 36,40 Æ vers{ulde, mit dem Antraae, den Beklagten durch vorläufig vollstrekbares Erkenntnis zu verurteilen, an den Kläger 36,40 A nebft 40%, Zinsen seit Klage- zustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits ¿zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Netsstreits vor das Königlih2+ Amtsgericht in Mörs auf den 24. Fe- bruar 1908, Vormittags D7 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mörs, den 2. Januar 1908.

: (Unters{rift), als Gerihts\{chreiber des KönialiBen Amtsgerihts. [79662] Oeffentliche Zuftellung.

Die ofene Handel3gesellschaft Gebrüder Dahms ¿u Berlin, Brüderstraß? 13, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt. Justizrat Salomon in Berlin, An der Spandauerbrüdte 13, klagt gegen den früheren Poliiei- sergeanten Bruno Hapel, zuleßt in Sommerfeld Ffo. wobnhaft, jezt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die in der mit der Klaae überreihten Rechnung verzeihneten Waren Kleidungs\tücke zu den darin angegebenen Zeiten und vereinbarten Preisen im Gesamtbetrag von 170 A 35 4 von ter Klägerin auf Bestellung ge- liefert erhalten, die Waren weiter verbrauht, auf die Gesamtschuld nur erst 20 4 abg?zablt und sich ¡ur Verzinsung der Schuld zu 5 9/5 verpflichtet habe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 150 A 35 4 nebst 5 9%/ Zinsen von 85,35 M seit dem 8. Dezember 1905 und von 65 M seit dem 2. November 1906 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufiz vollstreckbar zu erklären. Die Mgen ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNechtsftreits vor das Königliche Amt3geriht zu Sommerfeld auf den 4. März 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ó fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Sommerfeld, den 23. Dezember 1907.

(L B) (Unterschrift),

Gerihts\{reiber des Könialihen Amtsgerichts. [79663] Oeffentliche Zuftellung.

Die Emma Lieber, E:ste Straßburger Sprach- beilanstalt in Straßburg, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Lennig und Otto Mayer, a gegen den Schreiner Wilhelm Schubert, f: über in Mainz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, unter der Behauptung, daß ihr der Be- klagte an Honorar für einen Sprachheilkursus restlih noch M 99,— s{ulde, mit dem Antrage auf koften- fällice und vorläufig vollstrefbare Verurteilung zur Zahlung obiger Summe nebst 4 °/9 Zinsen seit dem Klazezustellungtage. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlih? Amtsgericht in Straßburg i. E. auf Montag, deu 2. März 1908, Vormittags 9 Uhr, Saal 49. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 2. Januar 1908.

Gerits\hreiberei des Kaiserlihen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

¿2

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[78378] Verdingung®sanzeige.

Die Tislerarbeiten Türen und Fenster für den Neubau des Dienstwohngebäudes I1V sollen ver- geben werden.

Die Verdingungsunterlacen nebft liegen zur Einsicht im Baubureau aus.

Die besonderen Bedingungen mit dem Arbeits- und Lieferungsverzeihnisse und 2 Blatt Ansihhts- zeihnungen können g-gen portofreie Einsendung von 3,00 6, dieselben Bedingungen mit dem Arbeits - und Lieferurgsverzeihnisse, 2 Blatt Ansicht3zeich- nungen und 95 Blatt Teiljcichnungen gegen porto- freie Einsendung von 6,50 M von dem Munitions- depot in Neumühlen-Dietrichs8derf in Holstein be- zogen werden. Die Teilzeihnungen werden nur an au?wärts wohnende Bteter verabfolgt.

Angebote mit entsprehender Aufschrift sind poft- frei und verslossen bis Dieustag, deu 14. Ja- nuar 1908, Vormittags L107 Uhr, dem Depot einzureichen.

Eröffaungêtermin 11 Uhr.

Dietrichsdorf, den 30. Dezember 1907.

Kaiserliches Munitiousdepot.

Zeichnungen

[77929] Lieferung von Sackmaterial.

Die Lieferung von 22 207,590 m roher Segel- leinwand, 7560 m Sadckband zum Binden und 14175 m Sadband zur Saumeinlage soll von ung veraeben werden.

Offerten mit Mufter und Preisangabe find bis zum 21, Januar 1907, Vormittags 10 Uhr, hierber einzureiden. :

Lieferungsbedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus und können au gegen Er- stattung der Schreib- und Portogebühren von 1,20 M durch die Post übersandt werden.

Zwischenhändler finden keine Berückichtigung.

Königliches Proviautamt Raftatt i. B.

5) Verlosung x. von Wert: papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Werl- p. pieren befindea si aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[79648]

Siebzehnte Verlosung der Obligationen des Vereins Versuchs- uad Lehrauftalt für Brauerei in Berlia.

Fn der heute in den Geschäfteräumen der Deutschen Bank hierselbst vor Notar und Zeugen stattgefundenen siebzehnten Verlosung unserer Obligationen wurden folgende Nummern gezogen :

62 90 98-111 127 133 159 161 172 185 220 233 254 297 335 338 389 417 437 443 455 463 477 488 494 512 523 549 555 576 591 610 620 653 670 686 709 719 828 837 842 865 872 915 922 957 968 981.

Die Auszahlung der gezogenen Obligationen erfolgt vom L, Juli 1998 ab mit 250,— M pro Stütck bei der Deutschen Bauk hierselbft in den gew öhnlihen Geschäftsstunden.

Berlin, den 2. Januar 1908.

Verein Versuchs- und Lehranstalt

für Brauerei in Berlin.

De Vorsitzende des Vorftands: B. Knoblauch.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\§ließlich in Unterabteilung 2.

[79138]

In der am 30. ds. stattgehabten Aufsichtsrats- figung wurde Herr Dr. Victor Schnigler, Cöln a. Nh., in den Auffichtsrat cewöhlt.

Altaua-Otteuseu, den 30. Dezember 1907,

Vereinigte Metaliwaarenfabriken A. G.

vormals Haller & C9, Der Vorftaud.

[79776] Weberei Mulda Aktiengesellschaft zu Mulda.

2. Generalversammlung am 29. Januar

1908, Nahm. 3 Uhr, in der Freiberger Bank in Freiberg Sa. Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäfteberihts für das Jahr id und Antrag auf Nichtigfpreœung des- elben.

2) Entlastung des Vorstar.ds und des Aufsichtsrats.

3) Vorschläge über Tilgung der Unterbilanz.

4) Anträge, die rehtzeitig eingegangen.

Der Vorftand. Kunz.

[79762] Bekanntmachung. Generalversammluug der

KleinbahngesellshaftGreifswald-Wolgast. Die Tagesordnung vom 29, Januar 1908 wird dahin erweitert: „und eventuelle Wahl zweier neuer Aufsicht8rats- mitglieder“. Greifswald, den 4. Januar 1908. %er Auffichtsrat der Kleiubahugesellschaft Greifswald-Wolgast. Graf Behr, Landrat, Vorsitzender.

(79426) Bekanntmachung.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft hat beschlofsen, aus den weiter verfügbar gewordenen Barbeständen eine zweite Rückzahlung an unsere Aktionäre, und ¡war von 5 9/0, vorzunehmen. Zu diesem Zwecke sind die Akiien an d‘e Firma Gebrüder Arous in Berlin, Mauerstraße 34, einzureihen, welche die Rükzahlung bewirkt. Auf j-de Aktie enlfällt der Betrag von 50 # Diejenigen Aktien, auf welche die Rüczahlung erfolgt ist, werden, mit einem bezüg- liden Stempelaufdruck versehen, zurückgegeben.

Kalkberge, den 2. Januar 1908.

Berlin-Nüdersdorfer Hutfabriken Aktien-Gesellschaft in Liquidation.

Hermann Koepisch.

[79447 Plantagengesellschaft Clementina,

Hamburg.

53 9/9 Prioritätsanleihe.

In der beute durch cinen hiesigen Notar vor- genommenen Auslosung ron 53 Obligationen wurden folgende Nummern gezogen : -

9 27 36 65 70 94 119 161 185 193 258 260 289 295 329 346 349 358 395 409 419 436 496 551 578 610 629 643 657 681 733 736 737 754 763 770 783 805 809 810 818 821 828 851 85% 886 910 930 959 982 967 970 991.

Die gezogenen Obligationen werden am L. Juli a. c. mit 1050,— bei den Herren L. Behreus «& Söhne und Schröder Gebrüder «& Co., Hamburg, eingelöst.

Hamburg, den 2, Januar 1908,

Der Vorstand. Ad. Boehm.

M 4.

1. Untersuchungssachen. 9, Aufgebote, - un! 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

79760] [ Einladung zur außerordeutlichen Generalver- sammlung der C. H. Haake Brauerei Act. Ges. in Bremen am Sounabend, den 25. Januar 1908, Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokal am Deich Nr. 23 in Bremen. Tagesorduung : Aenderung des Statuts: „Erweiterung des

8 8 dahin, daß der Vorftand auch aus mehr als

zwei Mitgliedern bestehen kann.“

Einlaßkarten sind bis zum dritten Tage vor dem Tage der Versammlung im Geschäftslokal der Gesellshaft gegen Hinterlegung der Aktien oder an deren Stelle von einem Depotshein eines Notars oder ciner Bank zu lösen.

Bremen, 4. Januar 1908.

C. H. Haake, Brauerei, Act. Ges. Der Vorftaud. H. H. Graue.

Westlihe Boden-Aktiengesellshaft [79784] in Liqu.

Hierdurch beehren wir uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer am Montag, den 3. Februar 1908, Vormittags A1 Uhr, in Berlin im Sas der Berliner Handels - Sesellschaft, Behrenstr. 32, Port. B I1, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung einzuladen.

Zur Teilnahme an der Generalver])ammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bis zum Doxnex3tag, den 30. Jauuar 1908, ein- \hließlich bei

der Bank für Haudel uud Judustrie, W., Schinkelplay 1/2,

der Dresdner Bank, W., Behrenstraße 37/39,

dem A. Schaaffhauseu’shen Baukvereiu, W., Französishestraße 53/94,

der Nationalbauk für Deutschland, W., Behrenstraße 68/69,

dem Bankhause Abraham S{hlefiuger, W., Oberwallstraße 20, oder E

der Geselilschaftskafse, NW., Mittelstraße2—4 III, ihre Aktien nebst Nummernverzeichnis oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars hinterlegen. Die hinterlegten Aktien find gemäß § 25 der Saßungen bei der Hintezrlegungsstelle bis zum Schluß der Generalver- fammlung _ ju belassen. Vollmahten müssen gemäß §26 der Satzungen späteftens am letzten Sinter- legung8stage in den Veschäftsstunden bei der Ve- sellschaft einger-iht werden.

Tagesorduung :

1) Ermächtigung der Liquidatoren und des Auf- sichtsrats, mit der zu Berlin domizilierenden Aktiengesellschaft in Firma Handelsgesellschaft für Grundbesitz einen Vertrag wegen Abwicklung der Liquidation8geschäfte abzuschließen.

2) Ermähtigung der Liquidatoren und des Auf- dtsrats, Grundstüdcke der Gesellshaft mit einer Grundschuld zu belasten.

3) Bestellung neuer Liquidatoren an Stelle der bis- herigen und Festseßung der Modalitäten dafür.

Berliu, den 6. Januar 1908.

Der Auffichtsrat. Werner Eichmann, Königlicher Kommerzienrat.

[T9779] Lenne-Elektrizitäts- u. Fndustrie- Werke Actiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier- durch zu der am Dienstag , den 28. cr., Vor- mittags L109 Uher, im Sißungssaale der Deutschen Nationalbank, Kommanditgesell]|Gaft auf Actien, in Dortmund ftattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen.

i: Tagesordnung:

1) Aufhebung des Beschlufses der außerordentlihen Generalversammlung vom 20. März 1907 über die Erhöhung des Aktienkapitals.

2) Beschlußfassung zu 1 durch gesonderte Abstim- mung der B is der Stammaktien Lit. A und der Prioritätsaktien Lit. Bi.

3) Erböbung des Aktienkapitals durch Ausgabe von A. 600 000,— weiteren Vorrechtsaktien Lit. B ju je 1000 4

4) Beschlußfassung zu 3 durch gesonderte Abstim- mung der E der Stammaktien Lit. A und der PrioriiätsaTîtien Lit. B. S

9) Beschlußfaffung über Verwendung und teilweiser Ausschüttung des in der ordentlichen General- versammlung vom 14. September 1907 be- \{chlofsenen außerordentlihen Reservefonds.

6) Entlastung des Vorstands.

7) Neuwabl ¡um Aufsichtsrat.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- berjammlung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 22. Januar a. ec. ihre

ktien bei uas, bei der Effener Credit-Anftalt in Efsen a. d. Ruhr, der Bank für Handel und Jadusftrie in Berlin W., der Deutscheu Nationalbauk , Nonmanditge e Gait auf Actien in Dortmund oder dei einem Notar binterlegt haben. Die Bescheinigungen über die bei einem Notar gesehene Hinterlegung müfsen späte- stens 3 Tage vor dem Tage der General- nersammlung bei der Gesellschaft eingereiht

en.

Plettenberg - Bahnhof, i. W., den 4. Ja-

nuar 1908. Der Vorftand.

W. C. Brüninghaus. Kötter.

Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 6. Januar

[79427] :

Bet der am 2. d. M. dur den Notar Herrn Dr. G. Bartels erfolgien Auslosung von Obliga- tionen der Gesellschaft in Hamdurg Numntern gezogen worden :

16 40 42 66 98 120 122 162 175 221 236 237 241 245 268 287 309 342 344 351 352 363 396 411 412 427 438 444 483 490.

sind die

Die geiogenen Stücke gelangen vom L. Juli

d. J. ab bei der Filiale der Dresduer Bauk in Hamburg zur Auzzahlung.

Der Vorftand. [79436]

In der am 31. Oktober 1907 in Königsberg abs ehaltenen Aufsihtsratssizung legte Herr Otto RNRehaag fin Amt als Vorsitzender nieder.

Als Vorsitzender des Auffiht8rats wurde Herr Fsaac Meyer, Bartenstein, als ftellvertreteuder Vorkitzeuder Herr Otto Rehaag, Königsberg, gewählt.

Oftpreußische Handelsmühlen Neumühl

Actien-Gesellschaft. Der Vorftand. B. Mederski. Otto Kübl.

[78646] E k

Die Schleswiger Bank Aktiengesellshaft in Schleswig ist infolge BesSlufses der Generalversammlung vom 13. August 1907 durch Veräußerung ihres Vermögens im ganzen an die Holsten-Bank, Neumünster, auf- gelöft worden, : i

Die Gläubiger derselben werden Hizrdurch auf- gefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Schleswig, den 1. Januar 1908.

Schleswiger Bank in Shleswig Aktiengesellshaft in Liquidation.

Martens. Struve. [79763]

Unter Bezugnahme auf die §§ 17, 18 und 23 des Statuts werden die Aktionäre hiermit zu einer außerordeutlichen Generalversammlung [ür Souuabend, deu L. Februar d. J., Vormittags 117 Uhr, in den Breidenbacher Hof hterselbst ein- geladen.

Tagesorduung :

1) Erböhung des Aktienkapitals.

2) Aenderung des § 4 der Statuten.

gar Teilnahme an der außerordentlichen General- versammlung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher seine Aktien oder darüber lautende Depotscheine der Neich8bank oder eines deutshen Notars nebst einem doppelten Verzeichnisse späteftens am füuaften Tage, Abends 6 Uhr, vor dem Versamm- lungstage, wobei dieser uicht mitgerechuet wird, bei dem

Vorstande unserer Gesellschaft, Düfseldorf-

Oberbilk, &ölnerstr. 170, oder bei den Bankhäusern

Deutsche Bauk, Berlin,

C. Sóéhlefinger-Trier & Co. Kommandit-

geselischaft auf Aftien, Berlin,

Deichmaun & Comp., Cöln,

C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Nheinisch-Weftfälische Disconto-Gesellschaft

Düsseldorf A.-V. in Düsseldorf binterlegt hat.

Düsseldorf-Oberbilk, den 4. Januar 1908.

Der Auffichtsrat der

Aktien - Gesellschaft Düsseldorfer Eisen- bahnbedarf vorm. Carl Weyer & Co.

Emil von Gahlen, Vorsitzender.

[79761] Wicküler-Küpper-Brauereìi Actien-Gesellschaft zu Elberfeld.

Gemäß § 28 des Statuts unserer Gesellschaft laden wir die Herren Aktionäre zu der am Freitag, den 31. Jonuar 1908, Nachmittags 33 Uhr, im Hotel Weidenhof in Elberfeld ftattfindenden 21. ordeutlichen Generalversammlung hier- mit ein.

Tagesordnuug : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Sewinn- und Verlustrechnung für das mit dem 31. Oktober 1907 abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Beschlußfassung über die Bilanz, über die Ver- wendung des Neingewinns und über die Ent- lastung des Vorftands und des Aufsichtsrats.

3) Wablen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find nah 8 29 unseres Statuts diejenigen Herren Aktionäre be- rechtigt, welche spätestens am 27. Januar 1908 ihre Aktien oder die darüber von der Reichsbank oder dem Giroeffektendepot der Bank des Berliner Kassen-Vereins in Berlin oder einem Notar aus- gestellten Depotscheine entweder:

1) bei unserer Gesellschaftskasse, Nonsdorfer-

straße Nr. 64 in Elberfeld, 2) bei der Bergisch Märkischen Bauk in Elber- feld und deren Ztweigaunstalten, 4 bei der Deutschen Vank in Berlin, 4) bei Herrn S. Bleichröder ir Verlin,

5) bei der Nationalbauk für Deutschland in

Berlin,

innerbalb der Geschäftsstunden hinterlegen. Die über die Hinterlegung ausgestellten Bescheinigungen gelten als Legitimationskarten für den Besu unserer Ge- neralversammlung.

Geschäft3beriht und Bilanz können an den ge- nannten Stellen vom 20. Januar 1908 ab von den Aktionären in Empfang genommen werden.

Elberfeld, den 2. Januar 1908.

Der Auffichtsrat. Dr. Jordan, Vorsitzender.

Öffentlicher Anzeiger.

Prioritätsanleiße der Zoologischen folgenden i

. Ver

1908,

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsch. . Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. ! . Niederlassung 2c. von Recht8anwälten.

ankauéweise.

schiedene Bekanntmachungen.

[79757] |

Sparverein Oranienbaum A. G.

Dionstag, den 4, Feèruar 1908, Nach- mittags 3 Uhr, findet die ordeutliche Seueral- versammlung im Gasthof „zum Soldenen Horn“ in Oranienbaum statt.

: Tagesordnung : D Nechenschaftsberidt pro 1907. 2) Beschlußfassung über Verteilung des Reingewinns und Gntlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3) Wahl aus\heidender Aufsiht3ratsrmitglieder Oranienbaum, den 3. Januar 1908. Der Vorftand. Sommerlatte. Stechert.

Schwabe.

[76474] Aufforderung. !

Auf die nachstehend aufgeführten Aktien (Interims- | scheine) der Rhederei-Aktien-Sesellschaft „Oceana“ Nr. 1/130 und 451/580, auf welhe bei Gründung der j Gesellschaft die ersten 25 /, Einzahlung geleistet | find, sind die auf den 15. November 1907 weiter einberufenen 350% = 350 # und die auf den | 15. Dezember 1907 einberufenen 20 %/9 = 200 A | nicht eingezahlt worden. In Gemäßheit H.-G.-B. | S 219 wird den säumigen Aktionären unter Vors- | behalt aller Schaden38ansprüche für die Zaßlung eine | Frist bis zum 15. April! 1908 mit ver An- |

drohung beîitimmt, daß sie nah dem Ablauf der | Frist ihres Anteilrechts an der geleisteten Einzahlung ' verlustig erklärt werden.

[ Hamburg, den 29. Dezember 1907. ; Rhederei-Aktien-Gesellshaft „Oceana“. | Der Vorftaud. Dee Auffichtsrat. |

[79784] | Bielefelder Volkskaffeeyaus Act. Ges. | Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir zu !

der am Sonnabeud, den L. Februar 1908, |

Nachmittags 4 Uhr, im Volkskaffeehause statt- |

findenden 20. ordentlichen Generalversamnms- |

lung hiermit ein.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Gesdäftsberihts des Vorstands und Bericht des Auffihtsrats über das Jahr 1906/07. |

2) Jabresbilani und Gewinn- und Verlustrechnung i sowie Beschlußfassung über deren Senehmigung ! und über die Gewinnverteilung. '

3) Gntlaftung des Vorstands und des Auffichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

q Ausübung tes Stimmre{ts in der General- versammlung ist gemäß § 12 der Statuten jeder Aktionär berechtigt, defsen Aktie im Aktienbuch der Gesellsaft auf seinen Namen eingetragen ist. Jede Aktie gibt eine Stimme.

Der Vorftand. Ed. Delius. G. Nevscher. [79425]

Elektrishe Straßenbahn Breslau.

Bei der heute im Beisein cines Notars stattge- babten planmäßigen Auslosung unserer 4 °% Obligationen der Serie L find natGstehende 46 Nummern gezogen worden: 1288 57-126 136 138 157 178 187 194 244 280 286 331 351 380 441 483 492 520 557 579 581 606 623 629 642 671 682 683 0 726 733 824 835 863 900 909 917 931 Die Verzinsung dieser Obligationen endet mit dem 30. Juni 1908; dieselben werden vom 1A. Juli 1908 ab ¡um Betrage von 108 9% bei dem Bankhause E. Heimanu | in bei der Breslauer Wechslerbank | Breslau, bei der Gesellschaftskasse in Gräbschen bei Breslau,

bei dem Bankhause Felbrück Leo ' «& Co.

bei der Deutschen Bank

bei der Berliner Handelsgesell-

_ schaft : Na (bane für Deutsch: an

gegen Einlieferung der Stüke nebst Talons und den nach dem Nüciablungstege fälligen Coupons einge- [ô]t. Der Wert fehlender Coupons wird vom Kapitalbetrage gekürzt.

Aus früheren Verlosungen sind bisher zur Ein- lôfung noch uicht vorgelegt worden.

Nr. 1222, Serie I1, fällig seit 2. Januar 1904,

Nr. 1088, Serie I1, fällig seit 2. Januar 1905,

Nr. 1182, 1618 und 1687, Serie 11, fällig seit 2, Januar 1907,

Nr. 321 und 878, Serie I, fällig seit 1. Juli 1907,

Breslau-Gräbschen, den 2. Januar 1908,

Die Direktion.

225 542 720 956

in Berlin,

[79434]

Richard Eekect & Co. A. G. Nudolstadt-Volkstedt.

In der am 9. November 1907 in Coburg ftatt- gehabten außerordentlihen Seneralversammlung, in

| [79449)

| den Erlös einschließli ck54 9/9 Dividende pro

[79428] Meißner Ofeu- und Porzellanfabrik vorm. C. Teichert.

Wir zeigen hiermit an, daß Herr Kommeriienrat Otto Römer in Hainsberg aus unserem Auffichts- rate ausgeschieden ist.

Meißen, d-n 2. Januar 1908.

Die Direktion. Karl Polko.

[79443] Muaälzerei-Aktien-Gesellschaft in Hamburg.

on unserer Prioritstsanleihe erster Emissiou

wurden beute zur Au?zablung'am 1. Juli d. Js.

¡ die Nummera folgender Obligatioren gezogen :

502 481 20 549 298 207 302 234 81 504 273 85 430 221 477 225 276 148 107 390. Hamburg, den 2. Januar 1908. Der Vorstand. Ablborn.

[79433

Die Aktionäre unserer SescUschaft werden hier- durch zu der am Monutag, den 3. Februar 1908, Nachmittags 4 Uhr, in Berlin, in den Geschäftsräumen der Berliner Handel%Gesellschaft, Behrenstraße 32, Eingang B, Il Treppen, ftatt- findenden außerordeutlichen Deneralversamm- lung eingeladen. / Tagesordnung :

1) Ermächiigung des Vorstands, mit der Westlichen Boden- Aktiengesellshaft in Liquidation einen Vertrag wegen Abwicklung deren Liquidaticns- geschäfte abzuschließen.

2) Ermächtigung des Vorstand8, in Ausführung des ¡u Ziffer 1 erwähnten Vertrags eine Anleihe bon 7 000 000 Æ aufzunehmen vnd ju begeben.

3) Zusa zu § 15 der Sazzung, daß die Vorstandss mitglieder die Geschäftsführung anderer Gesell- shzften übernehmen können.

_ Die Aktionäre, welche in der Generalversammlung stimmen oder Anträge zu derselben stellen wollen, haben ibre Aktien oder von der Reichsbank oder einem Notar ausgestellte" Depotscheine spätestens am 30. Januar 1908 in Serlin bei der Coupon-

| kafse der Berliner Handels. Gesellschaft, Behbren-

straße 32, innerhalb deren Geschäftsftunden zu hinters i a Berlin, im Januar 1978.

Handelsgesellshaft für Grundbesitz.

edanß. Hensel.

[79432]

Charlottenburger Wasserwerke.

Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, der 31. Jauuar 1908, Vor- mittags LL Uhr, nach dem Hotel „Der Kaiserßof*, Eingang vom Wilhelmsplatz, ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re&nung und des Seschäftsberihts.

2) Erteilung der Decdarge.

3) Wahl von Aufsihtsrat3mitgliedern.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre becechtigt, welch+[ ihre Aktien bis zum Montag, den 27. Januar 1968, Nachmittags 6 Uhr, bei der Vesellschaftskafse in Westend oder bei dem Bankbause S. Frenkel, Berlin, Unter den Linden 53, oder dem Berliner Bank-Juftitut Joseph Goldschmidt & @Co., “eei Französische - Straße 57/58, niedergelegt aven.

Berliu, den 6. Januar 1908.

Der Vorfißeude des Auffichtêrats der Charlottenburger Wafferwerke. Herrmann Frenkel.

An die Befizer von Vfandbriefen Mod183 À

der Berliner Hypothekenbank A.-G.,

Berlin. Nachdem durch Bekanntmaßung vom 1. Des

v «t uno zember 1907 die Besitzer von 3 9% Tbee 25/49/09 Pfand-

briefen Modus A im Nominalbetrage von je 4 15 000,— aufgefordert waren, bis zum 15. De- ¡ember 1907 je 1 Aktie Lit. À_ à A 1000,— mit Dividendenschetnen pro 1907 u. ff. sowie die Divi- dente pro 19806 und den Gegenwert des verkauften Bezugs2rechts auf Aktien der Immobilien-Verkehrs- bank in Empfang zu nehmen, haben wir nunmehr die niht abgehobenen und daher als in natura nit verteilbar geltenden Aktien für Rechnung der Be- teiligten besimöglichst verkauft. Wir stellen Ves 19

und des Gegenwerts des verkauften Bezugsrehts den

der das gesamte Aktienkapital vertreten war, stimmten | für Punkt 1 und 2 der Tagesordnung 315 Stimmen. | Der § 23 Absatz 2b der Statuten heißt jetzt: ! „Der Vorsitzende erhält immer den fahen Anteil, der für den Vor sißendey mindestens A 750,—, für die übrigen Mitglieder minstens 4 500,— jähr- lih betragen muß.“ Zu Punkt 3: | Herr Geh. Regierungsrat Rühle vorn Lilienstern, Erfurt, wurde mit 265 Stimmen als viertes Auf- fichtsratsmitglied gewählt. Rudolstadt, Volkftedt, 2. Januar 1908. Der Vorstand der Richard Eckert & Co. A. G.

Troester. Bertina. l

Besitzern von Pfandbriefen Modus A mit 4 8,50 für je nom. A 100,— zur Verfügung. Die Auszahlung erfolat werktäalih von 10—1 Ubr an unserer Kase, W., Kanonier- straße 17/20, gegen Vorlage der Pfandbriefe tn Be- gleitung eines arithmetisch geordneten Nummern- verzeihnifses. Die Pfandbriefe werden mit folgendem Stempelaufdruck versehen : „Hierauf sind 62/z 9/9 des Kapitals in Aftten in Gemäßheit der Reorganisationsdeshlüsse vom 11. Dezember 1901 ausgefolgt.“ Berlin, den 31. Dezember 1907. Deut ge Treuhand. Gesellschaft. Ul Kaemmerer.