1908 / 12 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und ladet die Beklagten zur mündlie - lung des Rechtsstreits vor das Röniclide man, geriht zu Beuthen O.-S. anf den 13. März 1908, Vormittags 10 Uhr, der Mietsräume Parallelstraße Nr. 1, Zimmer Nr. 2. gu Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 8 C 1330/07. Beutheu O.-S., den 4. Januar 1908.

i Peikert, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amt3gerichts.

[82939] Oeffentliche Zustellung. Die minderjähriaen Geschwister Lotte und August Patts, früher in Burg b. M., jeßt in Berlin, ver- treten durch ihren Vormund, den Privatmann Karl Enger in Burg b. M,., Dro Rer Rechtsanwalt Müller zu Burg b. M., klagen gegen den Kaufmann Karl Renz, früher zu Burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 24,48 4 nebst 49/6 Zinsen seit 4. Dezember 1907 an sie, die Kläger, zu verurteilen und das Urteil für vorläufig voll. ftreckbar zu er?lären, mit der Behauvytuvyg, daß Be- klagter von ihnen eine Gafstwirts{aft in Burg ge- pachhtet habe und sie für den Gasverbrauch des Be- kflagten in den Monaten August und September 1907 24,48 verauslagt hätten. Die Kläger laden den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Burg b. M. auf den 6, März 1908, Vormittags 117 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt oemacbht. Burg b. M., den 13. Januar 1908.

Knüppel, Gerihts\{hreiber des Königlihen Amt3gerichts. [82829] Oeffentliche Zuftellung. 7. 0.572/07 zu 14.

31. März 1908, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. A Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt aemacht.

Danzig, den 10. Januar 1908.

olff, Geritsshreiber des Könialichen Landgzrichts.

[82944] Oeffentliche Zustellung. 6 Cg 9/08.

Der Rechtsanwalt Dr. Weife in Dresden, als Verwalter des Nachlasses der am 31. August 1907 in Dresden verstorbenen Ro8witha Adelaide Müller, klagt gegen den früheren Studierenden der Tierärzt- lihen Hohschule Enok Lehtinenu, früher in Dresden, jeßt vnbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der vorgenannten Müller für Wohnung und Beköfstigung sowie für gewährte Dar- lehen insgesamt 562 # 54 § shuldig ge- worden fei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ihn 562 A 54 S nebs Zinsen zu 49/0 seit Klagzustellung zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten jur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die sebste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 16. März 1908, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet diesem Gerichte zugelassenen NeBtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Deus der Klage bekannt gemacht. Der Geribtsshreiker des Königlichen Landgerichts Dresden, am 14. Xanuar 1908.

[82644] Oeffentliche Zuftellung. 5. 0. 626/07. 3 Die Firma Gebr. Dieterich, Aktiengesellschaft, in Düfseldorf, Prozeßbevollmächtigte: Rehtsanwälte

eigentüm!ih gehörigen ideellen Anteil von Heidemühl Blatt 78 an sie verkauft und sie (Kläger) den Kauf- preis von 12:0 e an die Beklagten bezahlt hätten. Die Beklagien hätten di? verkauften Srundstücke ihnen nicht aufgelassen, seien nach Amerika au?- gewandert und settdem verschollen, mit dem Antrage: die Beklagten koftenpflihtig zu verurteilen, vor dem zuständigen Grundbuh2mt Schlochau das Grundstück Oberchozen Bl. 5 und den auf sie eingetragenen ideellen Anteil an dem Grundstücke Heidemühl Blait 78 den Klägern aufzulassen, bezw. die Ein- tragung der Kläger als Eigentümer des Grundstücks Oberchoyen Blatt 5 und des bisher auf sie ver- merkten ideellen Anteils von Heidemühl Blatt 78 zu bewilligen. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lihen Verhandluna des Rechtsstreits vor die zweite ivilkammer des Königlißen Landgerichts zu Konitz

pr. auf den 24. März 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. e tee e M ON Fn Dng au dieser

r Klage bekannt gematht. f

2b O 576/07. E N gas Konitz, d-n 10. Januar 1908. Der Gerichtsschreiber d-s Köntalihen Landgerithts.

[82639] Oeffentliche Klagezustellung. Der Fabrikarbeiter Ernst Brok n Marklifsa flagt aegen den Arbeiter Wilbelm Klose, früher in Marklifsa, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit tem Antraze auf Verurteilung zur Zahlung von 32 Pflegegeld für die Zeit vom 10. September bis 30. Dezember 1905, und ladet denselben zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königl. Amtsgeriht Marklifsa auf den 17. März 1908, Vormittags 9 Uhr. Zur Begründung des Ge-

Die Mitteldeutshe Bodenkredit-Anstalt, Aktien- gEIREE vertreten durch ihren Vorstand in Greiz, rozeßbevollmäctigter : Nechtsanwalt Dr. V. Swnihz- klagt gegen den Gutsbesißer Otto Vritschau, früher zu Düsseldorf, jeßt ohne be- kannten Wobn- und Aufenthaltsort, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte Miteigertümer der im Grundbuche des Königlichen Amtsgerichts zu Cöln eingetragenen, in Brühl belegenen Grundstücke und ¿war Blatt 1327 des Grundbuchs Parzelle 194/6 841 qm, Parzelle 1987/194 2c. 350 qm, Parielle

ler in Cöln,

2027/195 41 qm fet. deß auf diesen Grundftücken zu Gunsten der Klägerin eine Renternshuld von 22 000 A mit einer jährlihen Rente von 1110 M für den Fall einer vierzehntägigen Säumnis von 1221 Æ hafte, daß diese Rentenschuld \sich jedoch in- folge der in leßter Z-it bewirkten Rückzahlunaen auf den Betrag von 14900 A mit einer jährlihen Mente von 745 4 für den Fall einer vierzehntägiaen

Säumnis 819,50 46 ermäßigt habe und daß daher

die an den Terminen 1. Jaauar und 1. Juli eines jeden Jabres zu zahlende Halbjahrsrente jeßt noh 372,90 Æ für den Fall einer vierzehntägigen Säumnis 403,75 #4 betrage, mit dem Antrage, auf koftenfällige Verurteiluna des Beklagten die Zwangs- vollstreckung in die bezeihneten Grundstücke zu dulden für die am 1. Juli 1907 fällig gewesene Halbjahrs- rente im erhöhten Betrage von 357,50 „6, sowte auch für die weiteren am 1. Januar und 1. Juli eines jeden Jahres fälli werdenden Halbjahrsrenten von 357,50 „A der zu Gunsten der Klägerin ein- getragenen Rentenshuld. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandluna des Rehtt- streits vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Cöln auf Montag, den 27. April 1908, Vormittaqs 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem qaedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Z"stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cöln, den 31. Dezember 1907. Rudni ck, Assistent, als Gerihts\{reiber des Kal. Landgerichts.

182660] Oeffentliche Zustellung. 1. 0. 579/07.

Der Rentner Wilhelm Meifenburg in Düsseldorf, Kläaer, Vrozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Haake in Crefeld, klagt gegen die Erben und Nehtsnach- folger der zu Anrath am 13. Dezember 1902 ver- storbenen Ebefrau des Ackerers und Wirten Jakob Hanfen, nämlich 1) Wirt Johann Hansen zu Anrath, 2) Zigarrenmacher Anton Hanfen zu Anra1h, 3) Koh MWinand Hausep, früher in Berlin, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Auferthaltsort, 4) Josef Hansen zu Cóln, Elsäfserstraße 22 b, Beklaate, unter der Behauptung, daß die Beklagten die alleinigen Erben der im Grundbuche von Anrath Band 8 Artikel 393 als Eiaentümerin der dort verzeichneten Grundstücke Nr. 4 Flur 3 Parzelle 104, groß 22 a 52 qm, und Nr. 21 Flur 3 Parzelle 65, groß 10 a 01 qm, ein- getragenen Ehefrau des Ackerers und Wirten Jakob Hansen, Sophia geborene Horm*ngs, zu Anrath, die mit ihrem verstorbenen Ehemann Jakob Hansen zu- sfommen an Kapital und Zinsen den eingeklagten Betrag verschulde, seien, mit dem Antrage, für Recht zu erkennen, daß die Beklagten die alleinigen Erben, wie vor angegeben, sind und sie als Eigentümer der vyorangegebenen Grundstücke zu verurteilen, dem Kläger 15 706 # nebst 4X 9/9 Zinsen von 14800 6 seit dem 15. November 1907 zu zahlen und die Koften des Rechtsstreits zu tragen, aub das Urteil ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Der Kläger ladet den Beklagten zu 3 zur mündlihen Verhandlung des NR-chts\treits vor die erste Zivilkammer des Königliben Landgerichts in Crefeld auf den 24. März 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zuaelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Crefeld, den 9. Januar 1908.

Sommer, Gerichtssck{reiber des Könialihen Landgerichts.

[82643] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Emil Gansereit zu Berlin N. 20, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Behrendt zu Danzig, ITlagt gegen den Hotelier Paul Kramm, früher zu Zoppot, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter aus käuflicher Lieferung von Porzellanwairen im April 196 das Kaufgeld mit 347,50 4, zahlbar nach drei Monáten, \{uldig geblieben sei, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kosterpflihtig zur Zahlung von 347,50 4 nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 1. August 1906 an ihn zu verurteilen, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- \treits vor die erfte Kammer für Handelssachen

Bloem I. u. Il. in Düsseldorf,

Mietverhältnis für Miete für di- Monate Juni, Iult, August und September 1907 mit je 350 4. ferner für geliefert erhaltenes Bier den Betrag von

kostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1540,15 AMÆ nebst 49/9 Zinsen von 1400 A und 5 9% vou 140,15 A seit dem Klagetage. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Düsseldorf auf den 28. März 1908, Vormittags 9 Ubr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Änwalt zu bestelen. Zum Zwecke der öffentliGen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŸt. Düsseldorf, den 9. Januar 1908. Schneider, Aktuar, f Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [82661] Oeffentliche Zustellung. Der Reisende Heinri Baur, früher in Elberfeld, jeßt in Ronsdorf, Breitestr. 24, Prozefkbevoll- mätigter : Rehtsanwalt Dr. Herkersdorf, hter, flagt gegen den Wurstwarenhändler Walter Ohm, früber in Elberfeld, Bleichsir., jeßt unbekannten Auf- enthaltsorts, mit d-r Behauptung, daß der Beklagte ihm 300 A an Gehalt und 10,15 A aus barem Darlehn \{ulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 310,15 M nebst 40/9 Zinsen seit dem Klage- zustellunastage und der Kosten des Rechtsstreits, ein- s{ließlich derjenigen des Arrestverfahrens 16 M. 1188/07. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechisftreits vor die 4. Zivilkammer des Königlihen Landgerihts in Elberfeld auf den 9. März 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen Zum Zweke der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachbt. Elberfeld, den 10. Fanuar 1908. Fritzen, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[82657] Oeffentlicüe Zustelluna. 5 111 C. 3/08. 1 Die Firma Westfälishe Nähmaschinen Manufaktur G m. b. H. in Wanne, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Heß zu Gelfenkirhen, klagt aegen den Franz Sobotka, früher in Erle, jeßt in Oesterreich wobnbaft, unter der Bebauptung, daß Klägerin dem Beklagten am 19 April 1907 auf Grund eines \hriftlißen Vertrages eine Adler-Nähmaschire zum Preise von 135 „# geliefert habe, mit dem Antrage auf Zahluna von 100 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Könialihe Amtsgericht in Gelsen- kirhen auf den 11, März 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gelseakfirchen, den 9. Januar 1908.

ener, Gerichts\{reiber des Köntaliben Amtsgerichts.

[82638] Oeffentlicbe Zustellung.

Der Kaufmann Siegmund Lichtenfeld in Königs- berg i. Pr., Steindammer Kirckerplay 2, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Seelig und Weck hier, klagt gegen den Händler Martin Krause, früher in Königsberg i. Pr, jezt un bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er von diesem für die Monat: Januar, Februar und März 1908 an Mietzins 250,50 4 zu bean) prucken habe, mit dem Antrage, den Beklogten Krause dur vorläufig vollstreckbares Urteil kostenpflichtig zu ver- urteilen, darin zu willigen, daß die durch den Gericht?- vollzieher Kliwoneit hinterlegten 222 4 66 „4 nebst den aufgelaufenen Deposita"zinsen an den Kläger zur Verrehnung auf seinen Mtetsanspruch ausgezahlt werden. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amt3gericht in Königsberg i Pr. Zimmer 51 auf den 2. April 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser u8zua der Klage bekannt gemacht.

Königsberg i. Pr., den 4. Januar 1908.

. Surkau,

Gerichis\{hreiber des Königliben Amtsgerichts. [82649] Oeffentliche Zuftellung.

Die Eigentümer Hermann und Auguste Kasischkeshen Ekeleute in Oberchoßen, Prozeßbevollmächtigte : Rechtsanwälte, Justizrat Dr. Vogel und Riemschneider in Koniy, klagen gegen die früheren Besißer Her- mann und Albertine, geb. Muß, Gohlschen Eheleute in Amerika, unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß die Beklagten dur privatsriftlihen

klagt gegen den Restaurateur Karl Rudolph, obne batannten Auf- enthaltsort, früher in Düsseldorf, unter der Be- bhauptuna, daß Beklagter von der Klägerin das Haus Sternstraße 59 qemietet gehabt und aus diesem

140,15 A noch vers{chulde, mit dem Antrag auf

rihtsffandes des Erfüllungsorts ift behauptet, daß Beklagter zur Zeit des Pflegevertrag8abshlusses in Schadewalde, Amtegerichtsbezirk Marklissa, wohnte. Königl. Amtsgeriht Marklissa, 9. 1. 08. [82950] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rentier Hermann Maaß und der Rentier Juli 18 Jofeph, beide in Berlin, Proz‘ßbevoll- mätigte: Rechtéanwälte Justirat Paelegrimm und Müller in Neu-Ruppin, klagen gegen den Restau- rateur Gustav Müller, früher in Schönermark, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Hypotheken- forderung von 5100 G nebs Zinsen, angeblich recht- eitig zur Nückzahlung gekündigt, mit dem Antrage, den Beklagten koftenläfiig zu verurteilen, an die Kläger 5490 M nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Fult 1907 zu zahlen zur Vermeidung der Zwangsvoll- streckung in die im Grundbuhe von SHönermark Band 1 Blatt Nr. 24, Band 2 Blatt Nr. 45 und Band 2 Blatt Nr. 51 verzet&Sneten Grundstücke, und dos Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufiz vollstreckbar zu erklären." Die Kläger laten den Beklagten zur mündl!chen Verhandlung d-3 Rechtsstreits yor die dritte Zivilkammer des König lien Landgerihts in Neu-Nuppin auf den L. Mai 1908, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡u bestellen. Zum Zrwecke der öfentlihen Zustellung aH ser Auszug der Klage bekannt gema§t. 3. O.

Neu-Ruppin, den 10. Januar 1908.

Müller, Gerichtss{chretber des Könialihen Landgerichts.

[82277] Oeffentliche Zuftellung. Der Großkötner Chr. Meyer fun, zu Baarsen Nr. 19, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Justiz- rat Buhl in Pyrmont, klagt gezen den Kaufmann Moriy Goldschmidt, früher in Lügde, jeßt unhe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Eigentümer der im Grundbuche von Thal eingetragenen Grundstüke Flur V Nr. 162/7, 147/7,145/11,146/11 der Gemarkung Thal mit Zahlung der Zinfen für die auf di-sen Grundstücken für den Kläger eingetragenen Hypotbeken von 2500 4, ver- zinslich zu 4 v H., und 1500 4, verzinslih zu 44 v. H., rückständig sei, und zwar für das Jahr 1906 mit einem Nest von 60 #4 15 H und für das Jabr 1907 mit 167 M 50 y, zusammen 227,65 M, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig voll- streckbares Urteil k ftenpfli&tig zur Zablung von 227 #4 65 H an Kläger zu verurteilen bei Meidung der ZwargsvollstreFung in die oben bezeichneten Gcund- stüde der Gemarkung Thal. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Fürstliche Amtsgericht in Pyrmont auf Mittwoch, deu 25. März 19068, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b:kannt gemacht. Pyrnuioat, den 10. Januar 1908.

Der Ger!htss{reiber Fürstlißen Amtsgerichts.

[82641] Oeffentliche Zuftellung. Der Kaufmann Hermann Schäffer in Breslau, Klosterstraße 96, Proieß bevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Adamczewski in Kattowitz, klagt gegen den Handelsmann Franz Backhaus, früber in e Süd, jeßt unbekannten Auferthalts, auf rund der Behauptung, daß der Beklagte am 8, Januar 1907, als er in Zabrze gewobnt habe, von dem Kläger auf vorherige käuflihe Bestellung Spirituosen ¡um vereinbarten und auch angemessenen Kaufpreise von 169,15 «G und ferner zuglei eine Kiste im Werte von 3,50 4 unter Gewährung eines Zahlungszieles von 3 Monaten geliefert er- balten habe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 169,15 4 nebst 5 9/0 b seit 8. April 1907 zu zahlen und eine Kiste herau?zugeben oder weitere 3,50 6 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Könialiche Ämisgericht in Zabrze auf den 24. März 1908, Vormittagê 9 Uhr, Eingang Il, Zimmer E R Bed A S en Zustellung | [ r Auszug der Kla N iug ge bekannt gemacht. Zabrze, den 4. Januar 1908. Der Getichtsshreiber des Königlichen Amtsgeric6ts.

[82652] Bekanutmachung. A. Die nachstehend bezeichneten Auseinander-

setzungen : E I. Regierungébezirk Allensiein.

Kreis Lößen: Ablösung der den Grundstücken in Er. Eablick im Gablicker. See zustehenden Fischerei- berehtigung.

Kreis Lyck: 1) Zusammenlegung der Oedländereien in der Gemarkung Barannen zum Zwecke der Auf- forftung. 2) Ablösvng des auf den Erbzinshufen-

Vertrag vom 30. Oktober 1898 an die Kläger das

des Königlihe1 Landgerihts zu Danzig auf den

Grundstück Oberchogen Blatt 5 und den thnen

grundstücken zu Alt-Jucha für die Kirhspielshulkafse

lung von 50 ch& in bar nickcht in Brie

aus dem Nettretal.

Hausverwaltung, Domhof 28 oder von derselben gegen postfreie Einsendung p01 50 Pfennig in kar zogen werden.

{rift : „Angebot auf Lieferung von Traß aus Nettetal“ versehen bis zum 81. E Vormittags 103 Uhr, dem Z:itpunkte der 2 öffnung, postfrei an uns einzureichen.

Kreis Ort-lsburg: 1) Zusammenlegun; Ortschaften Sr. Leschienen, esche den Suchrowißz belegenen Oedländereien zwecks Bild eines fiskalischen Aufforstungsbezirkes. 2) Zusam legung der in den Ortschaften Senbdrowen Willenberg belegenen Oedländereien zweckz Bild eines fisfalischen Aufforstungsbezirkes. 3) Zusamye [egung „der in dex Bemortung, Montwi liegen

edländereien iwe ildung eînes fis 1 For Ee Ttes i GGne A E ; fisfaliscen Auf,

ce oóffel: ösung der auf den 7 zu Sturmhübel und Plössen für die attet getliden Institute zu Sturmhübel haftenden Raa

asten. A IT. Regierungsbezirk Gumbinnen. Age S Een Anna Lau den Grund üden von Darkehmen für die Kämmer \ e Hastanden Fa ; tilasse dy, reis Niederung: lösung der ver Grundstücken im_ Schalteik-Fluß von der ieden aufwärts zur Quelle zustehenden Fischereiber q Hanngen, bierdur gs ch werden hierdurch gemä 109 des Abl[.- 2. März 1850 (G.-S. S. 77) und Act 14 4 G.-G. zum B. G.-B. zur Ermittlung unbekannte Interessenten und Feststellung der Legitimatiq, öffentlich bekannt gemacht und alle diejenigen, welde hierbei irgend cin Interesse zu haben vermeinen aufgefordert, sih spätestens in dem am Montaz, den 30. März 1908, Vormittags 10 j" im Dienstgebäude der Königlichen Generalkommissg zu Königsberg i. Pr., KrugstraßeNr. 1a, im Zimmer17 vor dem Oberregterungsrat Dr. Andresen anstehenden Termine mit ihren Ansprüchen zu melden, widrigen, falls sie die betreffende Auseinandersegung, selbst in Falle einer Verleßung, gegen si gelten lassen müssen e mit Einwendungen nicht weiter gehört werd nnen. B. Folgende Auseinanderseßung, in welcher y Berechtigten Kapital als Abfindung erbat b gemäß § 111 des Abl.-Ges. vom 2. März 180 (G.-S. S. 77), §8 150 ff. der Gem.-Teil.-Ord, bom 7. Juni 1821 (G.-S.S. 53), §§ 460 bis 46 A. L. Teil T Tit. 20, Art. 113 des E. - G. ¡m B. G.-B. und Art. 89 des Preußischen Au, führungsgeseßes dazu vom 20. September 189 (G.-S. S. 177), wegen der dabei besonders angs gebenen Hypothekenforderungen, deren Besißer in Grundbuche nicht eingetragen oder nicht zu ermittel sind, bekannt gemacht.

Regierungsbezirk Allenstein. Zusammenlegungsfache von JIablonken J. 33 ins besondere Verwendung des Kaufgeldes von 1650,31 4, das für das Grundstück Gimmendorf Blatt 9 da Besigers Michael Koriath und seiner Ehefrau Gott liebe geb. Erwin aufgekommen ist. Eintragung Abt. 111 Nr. 2/3: 63 Tlr. 12 Sgr. bezw. 77 Ur, 12 Sgr. n-bît 5 9/9 Zinsen für Friedrich Schiemanëéf, Die Besiger dieser Hypothekenforderungen werden aufgefordert, sich mii ihren etwaigen Ansprüen spätesteus in dem oben festgeseßten Termine ju melden, widrigenfalls sie ihres Pfandrechtes an den festgesoßten Abfindungskapitalien verlustig gehen. Königsbecg i. Pr., den 10. Januar 1908,

Königliche Generalkommission für die Provinz Ostpreußen.

9) Unfall- und Juvaliditäts- x, Versicherung.

Keine.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Befkfauntmachung.

4)

[82798] _ Die für die Berliner, Charlottenburger, S&ön berger und Rixdorfer Shußmannschaft in den Reh nungéjahren 1908, 1909, 1910 und 1911 erforder lihen Handschuhe, Haltbinden, Helme, Säbel, Säbel koppel, Faustriemen, Säbeltroddeln, Notpfeife, Müßen, Büchertashen, Bandeliere, Sporen urt Sporenrtemen sollen im Wege der Ausschreibung be \{chafft werden.

Die Lieferungsbedingungen, aus denen der zl liefernde Bedarf im einzelnen ersichtlich ist, und dit Probestücke der zu fertigenden Sachen liegen weher- täglih von 9—12 Ubr Vormittags auf der -ditt seiticen Montierungtkammer, Polizeidienstgebäude an Alexanderplat, Hof I, I. Sicckwerk, Zimmer Nr. 540, zur Einsicht aus.

Die Lieferungsbedingungen können auch gegen Zah- Fnartä— fäutlih erworben werden.

Die Angebote sind, unter Beifügung von Muller

stücken, vartzon und mit der Aufschrift :

„Angebote für die Beferung von Ausrüftungb-

itücken der Shußmannschaft*

versehen, bis zum Dienstag, deu 28. Januar d. Js., Vormittags 10 Uhr, im Zentralbureau Polizeidienstgebäude, 1. Stockwerk, Zimmer Nr. 161, abzugeben.

Zur Eröffnung der Angebote is ein Termin a

denselben Tag, Vormittags 1A Uhr, in det Mortierungskammer, Zimmer Nr. 540, ankeraun! zu welchem die Bewerber erscheinen können.

Die vorgelegten Musterstücke werden den V

werbern, auch wenn ihnen der Zuschlag nit erteilt wird, auf ihre Kosten zurückgesandt.

Verlin, den 10. Januar 1908.

I. D. 5210. 07. Der Polizeipräsident :

In Vextretung: Friedheim. 82825] Verdingung der Lieferung von 3 170 000 kg Trah

können bet unsere

Die Verdingungsunterlagen hierselbst, eingesehen

nicht in Briefmarken) be

Die Angebote sind versiegelt und mit der Auf

deit Januar 1908,

Ente der Zuschlagefrist 15. Februar 1908, Nab

mittaas 6 Uhr.

Cöln, den 10. Januar 1908.

¡u Neu-Jucha haftenden Kanons.

Königliche Eiseubaghndirektiou.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staalsanzeiger.,

1. Untersuchungssachen.

ebote f a E und VInvaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5) Verlosung x. von Wert- papieren.

H De I arbider von 3F °/6 Renteubriefen der

ovinzen Ost- uud Westpreufen, zu denen der Pute dee ausgegebenen Zinsscheine am 1. Oktober d. Js. fällig war, werden hierdurh aufgefordert, vom 6. Oktober an die Abhebung der ueuen Zinsscheine Reihe ULl Nr. 1—16 nuebft Er- neuerungsscheinea auf Grund der mit den Zinsscheinen Reihe Al ausge ebenen Er- neuerungësheiue (Auweisungeu) zu bewirken und dabei folgendes zu beachten:

1) Zu den bis eiuschließlih zum 1. Oktober 1907 ausgelosten Reutenubriefen sind neue Zinsscheine nit zu verabreichen, vielmehr die be- züglihen Erneuerungssheine (Anweisungen) bei der Einlösung der ausgelosten Rentenbriefe nah Maß- gabe unferer Bekanntmachung vom 15. Mai d. Js. mit abzuliefern.

9) Die Eiulieferung der Erneuerungs- seine (Anweisungen) behufs Empfaug- nahme der neuen Zinsscheiubogen ist zu be- wirken:

a. in Königsberg selbst bei der Königlichen Rentenbank, Tragh. Pulverstr. Nr. 5, an den Wochen- tagen, Vormittags von 9—12 Uhr,

þ. iu Berlin bei der Königlichen Rentenbank, Klosterstr. Ne. 76, ebenfalls von 9—12 Uhr Vor- mittags, oder

c. mit der Post portofrei unter der Adresse der unter¡eihneten Rentenbankdirektion.

3) Den Erneuerungsscheinen (Anweisungen) ist bei der Einreihung eine spezielle Nachweisung der- selben in nur einem Exemplare beizufügen. Fn derselben sind die Rentenbriefnummern nach Klassen getreunt die höhere der niederen voraugehend sowie innerhalb jeder Klafse uach der laufenden Nummerfolge zu orduen, und muß jede Nachweisung, gleihviel ob die Ein- reihung in Königsberg, Berlin oder mit der Poft erfolgt, die vom Einlicfernden ausgefe»tigte und vofizogene Quittung über den Empfang der neuen Zinsscheinbogen enthalten.

Die sorgfältige und rihtige Aufstellung der be- gleitenden Nachweisung wird zur Vermeidung von Weiterungen dringend empfohlen. Formulare zu den Nachweisungen werden von den Königlichen Renten- banken in Königsberg und Berlin auf Ecsuchen unentgeltlih verabreiht.

4) Werden die Erneuerungsscheine (An- weisungen) bei den Renteubanken persönlih vorgelegt, so erhält der Einliefernde entweder sofort die neuen Zinsscheinbogen oder eine Gegen- besheinigung, worin ein bestimmter Tag angegeben wird, an welchem die Empfangnahme der neuen Zins- \cheinbogen gegen Rückgabe der Gegenbescheinigung zu bewirken ift.

5) Werden die Eruneuerungsscheine (An- weisungeu) mii der Poft an die Renteubank in Königsberg eingesandt, so erfolgt innerhalb 14 Tagen nah der Absendung entweder die Zu- sendung der neuen Zinssheinbogen oder eine Benach- rihtigung an den Einsender über die obwaltenden Hindernisse. Sollte weder das eine noch das andere geschehen, so ist der unterzeihneten Direktion davon

lei nach Ablauf der 14 Tage mittels eingeshriebenen riefes Anzeige zu machen.

6) Sind Erneuerungsscheine (Anweisungen) abhaudeu gekommen, so müssen behufs Verab- reihung der neuen Zins\heinbogen die betreffenden Rentenbriefe der unterzeichneten Direktion mittels besonderer Eingabe eingereiht werden, und es ift in folhem Falle den Inhabern der Rentenbriefe an- zuraten, diese Einreihung {hon jeßt oder bis zum 6 Oktober d. I. zu bewirken, damit nicht die Aus- reihung der neuen Zinssheinbogen an einen anderen auf Grund der unrechtmäßiz in seinen Händen be- ivaiedià Erneuerungs\heine (Anweisungen) erfolgen

ann.

Königsberg, den 16. September 1907. Königliche Direktiou der Rentenbank für die

Proviazeu Osft- und Weftpreufteun.

[66325] Aufkändigang von ausgelosten 4 °/9 und S3 °/6 Rentenbriefen der Provinz Schlefien. Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen der 88 39 und folgende des Rentenbankgeseßes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars stattgefundenen Verlosung der zum 1. April 1908 einzulösenden Renteubriefe der Provinz Schlefieu sind nah- stehende Nummern gezogen worden, und zwar : T. 49/9 Rentenbriefe.

433 Stück Lit. A à 1000 Tlr. = 3000 A Nr. 10 248 289 292 311 369 472 663 933 1174 1276 1309 1319 1420 1444 1567 1569 1645 1735 1833 1928 2062 2211 2298 2331 2355 2402 2417 2540 2599 2623 2738 2824 2974 3071 3076 3115 3405 3542 3655 3678 3721 3778 3779 3815 3909 3965 3998 4386 4581 4606 4675 4684 4749 4796 4853 5012 5015 5072 5101 5116 5164 5236 5252 9283 5292 5295 5327 5338 5381 5497 5518 5549 9632 5634 5668 5677 5722 5784 5882 5889 5914 9922 5993 6018 6059 6187 6232 6299 6330 6395 6476 6607 6638 6677 6683 6698 6741 6792 6875 6941 6957 6974 7009 7228 7317 7319 7333 7675 7681 7715 7741 7749 7782 7850 7895 8007 8132 8226 8308 8388 8450 8474 8534 8624 8645 8746 8853 8885 8916 8923 8950 9392 9512 9543 9568 9645 9745 9806 9808 9840 9862 9894 9901 9951

971 10009 10077 10094 10166 10232 10284 10318 10377 10447 10487 10518 10612 10791

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl

Bekanutmachunung. '

Vierte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 15. Januar

12237 12797 13302 13804 14583 15001 15833 16265 16710 17539 17939 18456 19180 19532 20133 20879 21527 22206 22791

12259 12816 13437 13875 14779 15074 15968 16286 16751 17542 18045 18480 19234 19813 20216 21001 21726 22217 22829

12393 12847 13447 13937 14781 15247 16024 16523 16753, 17626 18103 18612 19269 19999 20219 21044 21728 22471 22878

12233 12745 13240 13708 14435 14971 15637 16232 16688 17169 17883 18438 19104 19404 20128 20531 21296 21992 22744

12055 12652 13199 13670 14278 14966 15590 16231 16641 17064 17839 18253 19003 19352 20114 20524 21282 21903 22716

12018 12623 13177 13642 14203 14803 15545 16062 1€637 17031 17706 18236 18993 19340 20012 20379 21264 21862 22645

23190 23417 24072 24266 24679 25035 25640 25922 26149 26484 26957 27146 27528 27910 28400 28659

23007 23354 23941 24256 24583 25003 25616 29871 26100 26452 26893 27076 27480 27810 28324 28969 28889

23229 23418 24193 24286 24724 29044 29650 29984 26163 26617 26981 27162 27564 27964 28476 28712 28994

232957 23638 24224 24329 24756 29193 25800 26004 26166 26622 26999 27224 27624 28060 28503 28799 29089 29336

23269 23742 24235 24463 24822 29221 25803 26007 26298 26651 27005 27293 27662 28143 28504 28792 29116 29406

23308 23809 24245 24502 24978 25440 25837 26083 26413 26680 27021 27320 27666 28185 289514 28825 29120 29432

28972 29225 29270 29286 29450.

109 Stück Lit. W à 500 Tl-. Nr. 17 115 179 229 278 333 421 536 640 642 644 668 683 709 954 1156 1205 1512 1604 1648 1668 1755 2007 2123 2178 2190 2262 2367 2440 2532 2604 2905 2919 2929 2929 3222 3309 3407 3442 3484 3539 3675 3691 4047 4253 4256 4274 4292 4308 4386 4648 4655 4698 4699 4937 5001 5004 5243 5255 5265 5413 5441 5522 5560 5685 5997 6086 6248 6274 6305 6346 6512 6550 6646 6710 6773 6827 6844 7115 7154 7184 7233 7285 7309 7336

781 789 791 835 971 1022 1069 1319 1443 1447 1725 1925 1938 2110 2184 2199 2329 2388 2539 2561 2581 2592 2641 2674 2701 2866 3045 3068 3107 3208 3217 3226 3405 3450 3481 3528 3559 3600 3727 3794 4198 4337 4391 4403 4441 4570 4826 4933 4938 4994 5112 5255 5467 5701 5703 5705 5818 5838 5936 6035 6307 6311 6417 6452 6466 6556 6567 6783 6788 6885 6971 6980 7023 7101 7241 7398 7417 7420 7493 7501 7575 7799 7975 7996 8042 8170 8221 8367 8517 8664 8683 8752 8772 8821 8878 9396 9426 9468 9873 9967 10092 10095 10194 10363 10387 10443 10591 10666 10725 10811 10827 10839 10852 10917 11039 11097 11106 11115 11117 11118 11605 11683 11736 11942 11960 12066 12102 12280 12399 12400 12534 12590 12643 12676 12927 13069 13077 13157 13390 13434 13444 13602 13719 13744 13759 13983 14087 14106 14184 14257 14405 14510 14613 14626 14787 14825 149686 14995 15067 15114 15166 15290 15522 15606 15642 15663 15692 15799 15921 16073 16216 16240 16252 16300 16441 16806 16950 17032 17090 17197 17321 17398 17518 17597 17890 17918 17941 17963 18121 18148 18186 18306 18725 18803 18937 18971 19145 19152 19204 19207 19239 19249 19338 19346 19435 19473 19498 19627 19637 19702 19718 19805 19992 20064 20158 20203 20296 20317 20421 20424 20431 20432 20498 20499 20516 20701 20771 20829 20854 21168 21191 21261 21289 21324 21346 21347 21392 21445 21508 21567 21617 21795 21836 21858 21902 21907 22096 22238 22304 22319 22331 22499 22525 22692 22748 22752 22791 22862 23146 23248 232895 23333 23357 23427 23574 23587 23624 23750 23754 23878 23914 23927 23955 23996 24028 24096 24209 24221 24236 24272 24337 24417 24537 24554 24604 24619 24705 24740 24860 24868 24889 24950 24990 25082 25185 25197 25262 25309 25484 259519 25575 25645 25650 25800 25842 25848 25899 25900 26090 26101 26135 26147 26328 26382 26426 26518 26575 26651 26701 26807 26856 26902 26996 27000 27049 27055 27107 27192 27220 27226 27253 27259 27275 27301 27327 27397 27430 27431 27434 27438 27473 27474 27490.

337 Stük Lit. D à 25 Tlr.

10894 10900 10916 10939 11053 11335 11364 11590 11601 11715 11729 11781 11828 11881

Mimidrias 4a 4

= 1500 M 425 445 462 1043 1807 2462 3263 3787 4403 9024 9611 6414 6890 7352.

421 Stüdck Lit. à 100 Tir. = 309 #4 Nr. 305 339 367 386 401 589 N 670 1990 2549 2724 3275 3738 4598 9996 6137 6581 7214 7736 8417 8992

Nr. 19 120 132 155 172 469 577 583 624 707 720 819 854 897 968 1080 1119 1141 1172 1365 1617 1665 1721 1752 1780 1912 1941 2017 2022 2024 2030 2061 2204 2398 2420 2603 2656 2680 2683 2731 2806 2821 2839 2927 2997 3248 3270 3340 3377 3552 3810 3945 4119 4123 4182 4245 44286 4484 4491 4717 4719 4724 4798 4804 4967 5041 5094

12601 13087 13595 14009 14789 15307 16060 16561 16846 17698 18117 18677 19321 20003 20347 21198 21797 22642 22937 23347 23890 24248 24532 24993 25541 25859 26085 26416 26708 27038 27365 27696 28197 28918 28864 29124 294137

1107 1911 2526 3302 3803 4638 5132 5676 6508 7077

1269 2091 2992 2732 3340 760 4746 5652 6202 6594 7233 7743 8491 9050 10140 10700 10987 11138 12094 12600 13270 13746 14377 14898 15464 15864 16392 17278 17921 18672 19180 19411 19711 20254 204839 20848 21332 21590 21933 22923 23080 23461 23911 24199 24527 24779 295172 29938 25881 26218 26669 27044 27250 27404 27478

A5 M

1293 1944 2476 2920 3890 4693

6. 7. 8.

5323 5334 5338 5509 5659 5879 5954 6002 6090 6148 6193 6278 6485 6493 6576 6604 6714 6777 6858 6983 7087 7194 7205 7302 7373 7425 7442 7454 7458 7491 7521 7543 7746 7772 7784 7868 7877 8253 8483 8536 8552 8566 8754 8821 8851 8882 8959 9042 9054 9080 9092 9128 9234 9280 9593 9761 9809 9857 10045 10107 10110 10159 10201 10216 10261 10404 10469 10480 10485 10499 10623 10646 10755 10757 10954 10985 11012 111738 11260 11289 115623 11642 11750 12029 12051 12086 12311 12322 12437 12514 12557 125664 12573 12725 12794 12828 12902 12975 12993 13105 13129 13295 13330 13761 13763 13839 13853 13886 13930 13940 13977 14053 14079 14146 14168 14171 14262 14267 14292 14297 14372 14397 14456 14480 14649 14677 14855 14890 14923 14976 14994 15024 15135 15145 15214 15324 15365 15378 15473 15614 15639 15683 15772 15778 15853 15862 15879 15937 16020 16141 16167 16307 16407 16649

16738 16783 16876 17206 17224 17228 17602 17610 17641 17838 17850 17864 18103 18422 18432 18555 18638 18705 18976 18999 19030 19139 19341 19382 19840 19963 20002 20310 20326 20417 20666 20704 20798 20966 21072 21074 21223 21236 21354 21420 21421 21467 21536 21550 21553 21618 21620 21622

17031 17283 17704 17890 18433 18711 19031 19621 20070 20436 20809 21161 21356 21471 21556 21634

17035 17345 17711 17931 18474 18757 19056 19632 20133 20489 20921 21168 21361 21475 21577

17046 17507 17787 17932 13480 18767 19095 19742 20138 20564 20944 21176 21369 21506 21586

IL 33% Reutenbriefe.

17178 17560 17832 18020 18515 18849 19123 19800 20303 20593 20960 21187 21415 21531 21617

3 Stück Lit. L à 3000 M Nr. 72 405 716.

1 Stü Lit. M à 1500 M Nr. 112.

1 Stück Lit. N à 300 A Nr. 433.

1 Stück Lit. O à 75 A Nr. 86.

1 Stück Lit. P à 30 # Nr. 41.

1 Stück Lit. U à 30 Æ Nr. 3.

Unter Kündigung der vorstehend bezeihneten Nenten- briefe zum 1. April 1908 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwert gegen Zurücklieferung der Rentenbriese nebst Zinsscheinen und Erneuernngs- scheinen sowte gegen Quittung vom 1. April 1908 ab, mit Aus\{luß der Sonn- und Festtage, entweder bei unserer Kasse Albrechts\traße Nr. 32 hier- selbft oder bei der Königlichen Reutenbauk- fasse in Berlin Klosterstraße Nr. 76 in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr bar in Empfang ju nehmen.

Den unter T aufgeführten Rentenbriefen Lit, A bis D müssen die Zinsscheine Reihe 8 Nr. 4—16 und Erneuerungsscheine, den unter I[ aufgeführten Rentenbriefen Lit. L—P die Zinsscheine Reibe 3 Nr. 2—16 und Erneuerungs\ceine, dem Rentenbriefe Lit. U die Zinsscheine Reihe 1 Nr. 15—16 und An- weisungen beigefügt fein. E

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten und ge- kündigten Rentenbriefen ist es gestattet, leßtere durch die Post, aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeihneten Kassen einzusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerts auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird.

Bom 1. April 1908 ab findet eine weitere Ver- zinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt, und der Wert der etwa niht mit ein- ena Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom

ennwert der Rentenbriefe in Abzug gebracht.

Die ausgelosten Rentenbriefe verjähren nach § 44 des Rentenbankgesezes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren.

Breslau, den 15. November 1907.

Königliche Direktion der Rentenbauk für Schlefien.

[50319] Auslosung von Stadtanleihefscheinen.

Bei der heute stattgefundenen Auslosung von 37 °/06 Anleihescheineu der Stadt Lands- berg a. W. Emission 1890 sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 8 50 106 126 200 246 über je 1000 A

Lit. B Nr. 9 18 26 72 214 288 307 379 399 404 421 447 470 499 514 544 551 566 über je 500 M

Lit. © Nr. 172 188 246 258 269 300 308 398 428 464 544 611 über je 200 M

Wir kündigen die vorbezeihneten Stadtanleihe- scheine den Inhabern hiermit ¡um 1. April 1908, indem wir bemerken, daß die Kapitalbeträge gegen Einlieferung der Anleihe|cheine nebst daju gehörigen Zinsscheinbogen vom 1. April 1908 ab bei der hiefigen Kämmereikasse ausgezahlt werden.

Die Verzinsung der ausgelosten Stadtanleihe- scheine hört mit dem 1. April 1908 auf.

Laudsberg a. W., den 17. September 1907. .

Der Magistrat. An cker.

[82799] Moskauer Stadtauleiheu.

Die Motkauer Stadtverwaltung teilt den In- habern von 4+x °%igen obigen Obligationen Serie XTIX—XXITV und 40°/cigen Obligationen Serie KXV, XXVIL, XXVILIL, XXXVIII und KXXXIX mit, daß am 1./14. Dezember 1907 folgende Nummern ausgelost sind:

XIXK. Serie. à No. 5000 Nr. 67. à No. 1000 Nr. 40 117. à Ro 500 Nr. 2 89 129 182. à Ro. 100 Nr. 279 296 561 840 909.

X. Serie. à Ko. 5000 Nr. 6. à Ro. 1000 Nr. 202 242. à Ro. 500 Nr. 55 111 135 154,

ti

1908.

| Öffentlicher Anzeiger. .

Kommankitgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{. Erwerbs- und O enossenschaften. Niederlassun

9.* Bankausweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

2c. von tsanwälten.

Nr. 15 336 387 469. à Ro. 500 Nr. 54 289. à Mo. 100 Ne. 65 76 142 150 190 346:363 372 409 423 499 531 545 571 675 734 786 1021 1069 1076 1085 1102 1119 1124 1185 1221 1261 1302 1346 1351 1382.

XXITI. Serie. à No. 5000 Nr. 14, à Ro. 1000 Nr. 61 165 223. à Ro. 500 Nr. 23. à Ro. 100 Nr. 73 364 551 777 782.

X XITIL. Serie. à No. 5000 Nr. 9595. à Ro. 1000 Nr. 53 131 327. à Ro. 500 Nr. 164. à Ro. 100 Nr. 33 128 320 529 876.

XXITV. Serie. à Ro. 5000 Nr. 6. à No. 1000 Nr. 32. à Ro. 500 Nr. 115. à No. 100 Nr. 59 136 X XV. Série. à No. 1000 Nr. 5 53 126. à Ro. 500 Nr. 9 23 43 52 256 419. à Ro. 400 Nr. 3 51 148 213 290 377 388 410 642 741 844 873 1135 1446 1738 1769 1772 1784 1958 1979 2070 2106 2316 2343 2369 2384 2545 2675 2723 2752 2753 2794 2834 2889 2922 3072 3135 3146 3283 3292 3348 3390 3753 4065 4144 4146 4189 4547 4579 4822 4954 5093 5542 5606 5611 5986 6081 6116 6284 6299 6395 6403 6443 6786 6902 6924 7482 7528 7652 7670 7864 7961 8185 8263 8308 8346 8451 8520 8538 8653 8859 8993 9043 9059 9084 9088 9176 9179 9196 9339 9340 9460 9579. s

XXKXVIU. Serie. à No. 1000 Nr. 110.

à No. 500 Nr. 123 196 385 412, à Ro. 100 Nr. 10 73 312 324 407 517 672 836 842 953 1216. XXXTIK, Serie. à No. 5000 Nr. 6026. à No. 1000 Nr. 4754 4916 5020 5040* 5129 5282 5583 5750 5788 5878 5944 5985. à Ro. 500 Nr. 3064 3139 3162 3170 3242 3361 3531 3705 3792 3982 4135 4139 4349. à Ro. 100 Nr. 662 754 812 897 907, Die verlosten Obligationen der Serien X1X bis XXV, XXXVIII und XXX1TX müffen alle Coupons nach dem 1./14. März 1908 haben, fonft werden die fehlenden Coupons vom Obligationskapital gekürzt, dessen Ausjahlung mit dem 1/14. März 1908 beginnt.

XXVILI. Serie. à Ro. 5000 Nr. ‘44. à No. 1000 Nr. 73 240. à Ro. 500 Nr. 78 172. à No. 100 Nr. 33 304 655 682 688 736.

X XVIVI. Serie. à Ro. 5000 Nr. 13. à No. 1000 Nr. 154 236 302. à Ro. 500 Nr. 93 162285. à Ro. 100 Nr. 39 52 121 156 208 297 314 585 591 609 733 749 957.

Die verlosten Obligationen der Serien XXVII und XXVII[I müssen ale Coupons nach dem 1./14. April 1908 haben, andernfalls wird der Be- trag der fehlenden Coupons vom Obligationskapital gekürzt. Das Kapital wird vom 1./14. April 1908 ab auz?gezahlt.

Bon früher -verloften Nummern der Serieu XIX—XX V, XXXVIII und XXXIX find die nachfolgenden bis zum 1./14. Dezember 1907 uoch uicht zur Zahlung präsentiert worden. Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit dem 1./14. März des in Klammern dabeigesezten Jahres auf. Zinsen, welhe auf Grund später fälliger Coupons abgehoben worden sind, werden vom Kapital gekürit.

XIX. Serie. à No. 1000 Nr. 303 (1907). à Ro. 500 Nr. 105 106 (1907). à Ro. 100 Nr. 13 452 540 (1907).

X X. Serie. à Ro. 1000 Nr. 9 (1907).

XX1. Serie. à No. 1000 Nr. 159 (1904), 242 (1906). à Ro. 100 Nr. 100 (1907), 116 (1903), 196 (1900), 336 (1907), 448 456 467 (1906), 651 (1904), 961 (1904), 966 (1903), 1179 (1904), 1203 (1905), 1287 (1904), 1394 (1907).

X X[II. Serie. à Ro. 1000 Nr. 42 (1907).

XXV. Serie. à Ro. 1000 Nr. 293 (1904), 305 (1906). à Ro. 100 Nr. 396 543 (1907), 1086 (1906), 1214 (1905), 1481 1545 (1907), 1350 (1904), 1883 (1906), 20833 (1903), 3296 (1907), 3455 (1906), 3471 (1905), 4934 5262 5592 (1907), 5595 (1905), 5845 (1907), 6336 (1906), 6580 (1903), 6584 (1906), 6610 (1904), 6739 (1907), 7437 (1906), 7763 (1907), 7965 (1906) 8432 8476 8496 (1907), 9148 (1906), 9175 (1905), 9322 (1906), 9382 (1907), 9573 (1906).

XXXVIII. Serte. à Ro. 500 Nr. 14 (1906), 234 286 Io 290 (1904). à Ro. 100 Nr. 126 127 137 (1907), 235 310 504 (1906), 642 (1907), 736 (1905), 965 (1907), 1219 (1904).

XXXIX. Serie. à Ro 5000 Nr. 6002 (1904). à No. 1000 Nr. 5285 (1904), 5727 (1906), 5744 (1907), 5928 (1906). à Ro. 500 Nr. 4387 4490 (1907). à Ro. 100 Nr. 25 (1905), 113 746 2475 (1907).

Von früher verloften Nummern der Serien XXVII und XXVILI find die nahstehenden bis zum 1./14. Dezember 1907 noch nit zur Aus- gavtung präsentiert worden. Der Zintlauf dieser

bligationen höôrt mit dem 1./14. April des in Klammern dabeigesezten Jahres auf. Zinsen, die auf Grund später fälliger Coupons abgehoben worden find, werden vom Kapital gekürzt.

XXVII. Serie. à Ro. 500 Nr. 1 (1903), 53 (1907). à Ro. 100 Nr. 434 (1904), 471 (1903), 661 701 (1907), 760 (1904), 826 (1907).

XXVIII. Serie. à Ro. 500 Nr. 160 (1906), 305 381 (1907) à Ro. 100 Nr. 349 (1907), 774 (1906), 840 (1905), 983 (1906).

Die Auszahlung der verlosten Obligationen und fälligen Coupons findet

in Berlin: bei der Nationalbank für Deutsch-

land, der Bauk für Haudel und Ju- dustrie, in Hamburg: bei der Norddeutschen Bank, bei dem Bankhause L. Behreus ck& Söhue,

à Ro. 100 Nr. 298 382 735 821 877 886.

5235

X XK1I. Serie. à No. 5000 Nr. 99. à No. 1000

beider Vereinsbauk inHamburg fiatt.