1908 / 14 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr. 3261 von 2000 4

Nr. 4698 5438 6183 6791 7348 7702 8528 9057 9253 12522 12871 13049 13310 13949 14789 15405 15451 von je 1000 A

Nr. 17154 17904 18654 19336 19442 von

Essen/Ruhr, im Januar 1908.

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlüst von Wert- papieren befinden si< aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

ellung. 11.0. 11/08. 1. e, Nudel und Magdebur -Neu-

Baschka, früher in Königsberg, Unterhaber unter der Behauptung, daß der Bek am 21. Oktober 1905 1 Anzug für 60.46, 1 P für 30 M gekauft habe, mit dem Antra des Beklagten zur Zahlung nebst Zinsen seit 1. Januar 1906. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Nechts\treits vor das Königliche Amts Königsberg i. Pr. auf den 9. 6 9 Uhr, Zimmer 46. en Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Königsberg i. Pr., den 10. Januar 1908, Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abt, g.

Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Dorn’she Buchhandlung, Inha Karl Alber in Ravensburg, Pro Rechtsanwalt Dr. Schorpp in riedrih Gotthold Höhn, Meggerburshen, tefansfeld-Salem, jeßt mit unbekannten Aufenthaltsort abwesend, wegen Antrage, dur< vorläufig vollstre>bares Urteil zu er, kennen: Der Beklagte sei {huldig: 1) der Kläger die Summe von 192 4 40 H nebst 49/0 Zinsen hieraus seit 1. April 1906 zu bezahlen und 2?) di Kosten des Rechtsstreits zu tragen. ladet den Beklagten zur mündlihen Ver des Rechtsstreits vor das Königliche Amts Ravensburg auf Mittwoch, den 26. Februar 1908, Vormittags 9 Uhr. öffentlihen Zustellung wird dieser

3319] Oeffentliche

Justizrat Kaufmann, Justizrat Mankiewiß und Dr. Bamberg, Berlin, Behrenstraße 22, klagt gegen den Architekten Wilhelm Melling, unbekannten A enthalts, früher in Charlottenburg, Sybels auf Grund des Wechsels vom 20. Juli i 1500 4, zahlbar am 20. Oktober 1907, aus dem der Beklagte als Akzeptant der Klägerin als Ausftellerin den Beklagten zur Zahlung von nsen seit 20. Oktober 1907 zu verurteilen. Aktenzeichen 22. P. 1093, 07. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Kammer andelssahen des Königlichen Landgerichts IIT in Berlin in Charlottenburg, Tegeler-Weg 17—20, Zimmer 38 I, auf den L. April 1908, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu hbe- Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 13. Januar 1908. Günther, als Gerihts\reiber des Königlichen Landgerihts II1 in Berlin.

83509] Oeffeutliche Zuftellun , Firma Niederrheinis<he Lindenstraß“

Laue, früher in Halle a. d. S., jeßt unbekannten Ds Behauptung: die Beklagte zu 1 ist Akzeptantin, Beklagter zu 2 Aussteller und ber 1907 mangels Zahlung protestierten Wechsels de dato: Berlin, den 16. April 1907 über 3000 Æ, zahlbar am 1. Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an die Klägerin 3000 4 nebst 6/0 nsen seit 2. Dezember 1907 sowie 21,80 Die Klägerin ladet den

rderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen tell Zum Zwette der öffent

wird dieser Auszug der Klage be-

Magdeburg, den 13. Januar 1908.

Ely, Aktuar, Gerichhtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

erste Lebensjahr 25 #, für das 2. bis 6. Lebensjahr 22 4, für das 6. bis 16. Lebensjahr 25 #4 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ferner die Anwaltskosten in Höhe von 13 nebst 49/9 Zinsen seit Zustellung dieses Schri

Aufenthalts, unter der

t zu n Zustellung

, Aktiengesellschaft, in kannt gemacht.

ftadt, vertreten dur< ihren Direktor Karl Heiniz in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigte :

Dr. Eberhard in Magdeburg, klagt egen den Bä>ermeister Christian Riehmanu, er in Magdeburg, Jakobstraße 40, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behaup Beklagte von der Klägerin im Monat ehl zu dem vereinbarten aber au<h ange- reise im Gesamtbetra rherige Bestellung

Girant eines am 2. De Rechtsanwälte

Die Klägerin ladet den Be- Dezember 1907, Gutshe und

des NRechts-

an Klägerin zu zahlen.

flagten zur mündlihen Verhandlun

streits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Wedding

¿u Berlin, Brunnenplay, Zimmer

29, Februar 1908, Vormittags 11 Uhr.

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 15. Januar 1908.

Nebel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Wedding.

Oeffeutliche Zuftellung.

Die minderjährige Frieda Johanna Elisabeth Sawade in Frankfurt a. O., vertreten dur< ihren Vormund, den Stellmacher Frankfurt a. O., Prozeßbevollmächtigter: RNechts- anwalt Max Falkenfeld in Frankfurt a. D., klagt en den Leutnant Rudolf von Schlichting, un- annten Aufenthalts, früher in Wierzbiczany, unter der Behauptung, daß der Beklagte mit der Mutter der Klägerin, der ledigen Emma Hermine S in der geseßlihen Empfängniszeit ges{<le<tli<h ver- kehrt habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an die Klägerin vom 4. Januar 1907 an bis zum sc<zehnten Lebensjahr monatli< 18 A in vierteljährlihen Vorausraten zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Hohen- falza auf den 30. März 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hohensalza, den 10. Januar 1908. erihts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts

Oeffentliche Zustellung.

Der Knabe Georg Christian Lorenzen, geboren am 8. Oktober 1901, und der Kaabe Karl Artur Marcus Lorenzen, geboren am 30. März 1903, beide zu Flensburg, vertreten dur< ihren Pfleger, den Kauf- mann Johannes Christopher Großkreuß in Flensburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wittern in Kiel, klagen gegen den unbekannt abwesenden Matrosen Johannes Peter Lorenzen, früher zu Frièdri<sort, auf Grund der Behauptung, daß sie, die Kläger, ehelihe Kinder des Beklagten seien und daß der Beklagte sich seiner Unterhaltspfliht gegen fie seit Januar 1904 entziehe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, ihnen, den Klägern, dur< Entrichtung einer jährlichen, vierteljährli<h im voraus zu zahlenden Geldrente von je 150 4, zu- sammen 300 4, vom 1. Februar 1904 ab, Unterhalt zu gewähren, 2) das Urteil eventuell gegen Sicher- ufig vollstre>bar zu erklären. eklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 31. März 1908, Vormittags LO0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen. offentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Kiel, den 10. Januar 1908, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung.

haftet, mit dem Antr 1500 M nebft 6 9/6

Nr. 68, auf den e<selunkosten zu zahlen. Beklagten zu 2 zur mündlichen Verhandlun Rechtsstreits vor die 6. Kammer für Handel. des Königlichen Landgerihts T in Berlin, Friedrichstr. 16/17, Zimmer 76, II1. Sto>werk, auf den 13. März 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 13. Januar 1908. ; Lüdke, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerihts L, 6. Kammer für Handelssachen.

liche Zustelluug. H. „Das Programm“, vertreten ührer Charles Mertens und Leo Herzberg in Berlin, Leipzigerstraße 41, Prozeß-

Rechtsanwalt Dr. egen den Herrn Max Reichlmair, enthalts, auf Grund der Bestellung und Lieferung von Annoncen, mit dem Antrage, an Klägerin 219,45- 4 nebst 49/6 Zi der Klagezustellung zu zahlen, Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König Berlin-Mitte, Abteilung 55, Neue Friedrichstr. 15, IT Treppen, Zimmer 247/249, auf den 14. März 1908, Vormittags 9} Uhr. öfentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Berlin, den 31. Dezember 1907.

Der Gerichtsschreiber des

Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 55.

Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Siegfried Kuttner bevollmächtigter: Rehtsanwalt Marchand hter, klagt gegen das Fräulein Sophie Kurt, zuleßt hier wohnhaft, jezt unbekannten Aufenthalts, aus einer Wechselforderung, mit dem Antrage, die Beklagte Zahlung von 100 Æ nebst 6 9% 15. Jult 1907 und 2,74 A Wechselunkosten zu ver- urteilen. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 37, auf 1908, Vormittags 10 Uhr, traße 12/15, I. Stod, um Zwe>e der öffentlichen Zust uszug der Klage bekannt gema<ht. Berlin, den 11. Januar 1908. Der Serichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts

Berlin-Mitte. j

Oeffeuiliche Die Firma I. Sto>k & Prozeßbevc{lmächtigter : Sto> in Weißensee, König-Chaufsee 15, klagt gegen den Georg Friedri< Hermann Sellin, z. bekannten Aufenthalts, früher in Hamburg, j Allee 5, unter der Behauptung, daß derselbe sh im

der uszug d ¿ug der Klage e von 470 4 auf

rt erhalten habe, eklagten kostenpflichtig u verurteilen, an die Klägerin 470 M. nebst 5 9/6 insen seit 1. Dezember 1907 zu zahlen, 2) das rteil gegen Sicherheitsleistung in Höhe des jedesmal heizutreibenden Betrages für vorläufig vollstre>bar Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Kammer für Handelssachen des Köni Landgerihts in Magdeburg auf den 11. 8, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-

5) Verlosung 2. von Wertpapier

Bekanntmachung. Die neue Zinsscheinreihe Ul der hiesigen 33 °/% Stadtanleihe vom Jahre 1897 kann außer bei unserer Stadthauptkaffe bei der Disconto-Gesellschaft in Berlin, bei der Berliner Handelsgesellschaft in Berlin, bei dem Halleschen Baukverein von Kulisch, Kämpf Co. in Halle a. S,, bei Ephraim Meyer und Sohu in Haunover, bei dem Magdeburger Bankverein in Magdeburg, bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg kostenfrei in Empfang genommen werden. Halberstadt, den 13. Januar 1908 Der Magistrat. Dr. Gerhardt.

Lit. 371 Stück von je 1000 = Á# 371 000,

3503 3529 3555 3586 3594 3689 3737 3739 3763 3798 3800 3810 3843 3946 3976 3985 3991 4034 4080 4111 4164 4166 4168 4202 4230 4256 4322 4384 4398 4405 4470 4546 4556 4609 4741 4752 4884 4945 4954 4979 5013 5116 5214 5244 5258 5321 5373 5375 5445 5446 5448 5462 5546 5619 5650 5844 5862 5916 5994 6013 6045 6184 6261 6272 6282 6891 .6303 6359 6379 6483 6539 6574 6579 6663 6691 6747 6894 7020 7028 7035 7056 7060 7067 7191 7198 7266 7285 7292 7325 7361 7427 7453 7495 7500 7511 7512 7527 7590 7600 7680 7764 7889 7893 7918 8016 8056 8058 8153 8187 8228 8241 8457 8485 8486 8552 8563 8565 8582 8738 8822 8841 8859 8861 8923 8965 9037 9042 9054 9063 9069 9108 9131 9250 9255 9382 9424 9427 9480 9491 9657 9666 9694 9708 9733 9778 9898

3) Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung.

Abteilung 17.

bevollmägti

n der Generalversa j, aven8burg, fg D fammlung vom 6s. Dezember

1907 ist die Auflösung der Aktiengesellshaft be- } Alleiniger . Liquidator ift der Steuersekretär Vörtmann zu Frankfurt a. O.

Der Vorstand des

Turnvereins zu Frankfurt a. O. R. Heinrich.

zu erklären.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2x.

ermann Sawade in {lossen worden.

Kaufs, mit dey

6.0. 11/08 1. ndustrie Louis 14, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Merß in Cöln, klagt gegen den Kaufmann Julius Lilienfeld, früher in Hamm i. W., unter der Behauptung, daß Beklagter der Klägerin den Betrag für Anfan bare Darlehen fowie für belastete und Kosten verschulde, mit dem Antrag auf V urteilung zur Zahlung von 1607,43 4 nebst 4% ] bek Zinsen feit 1. Januar 1976. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli<en Verhandlung des Rechtéstreits vor die sechste Zivilkammer des König- lichen Landgerichts in Cöln, Saal V, auf den 4. März 1908, Vormittags 9 Uhr, forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cöln, den 11. Januar 1908.

Boehmer, Gerichts\{<reiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustellung. 1 C 1730/07. 1.

Der Rechtsanwalt Friy Angerhausen zu Crefeld klagt gegen 1) den Ernst Neu in Crefeld, Friedrich- straße 30, 2) den Wilhelm Küvpers, früher in Crefeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufents haltsort, unter der Behauptung, daß dieselben ihm an G:bühren und Auslagen aus der Sache Küppers & Neu gegen von der Heyden 22,15 ü vers{ulden, dur vorläufig vollstre>bares Urteil die Beklagten als Gesamtschuldner kostenseitig zur Zahlung von 22,15 #4 zu verurteilen. Kläger ladet den Beklagten Küppers zur münd-s lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königs lie Amtsgeriht zu Crefeld auf den 5. März 1908, Vormittags 9 Uhr. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Crefeld, den 8. Januar 1908:

Nochter, Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts. Landgericht Hamburg. Oeffeutliche Zustellung. ax Kempinskt, Fungfernstieg 6/7, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Königsberg, klagt gegen den Kaufmann F. Engel,

Vörtmann. P. Mende.

Die G. m. b. dur< ihre Geschäftsf

Blo> in Cöln,

Aktiengesellschaft Preußenhaus in Liqu.,

in Tübingen (Württ.).

Unter Hinweis auf die am 11. Nov. 1907 von der Generalversammlung bes<lofene Auflösung der Ge- sells<haft werden die Gläubiger der Gesells gefordert, ihre Ansprüche anzumelden. ,

Januar 1908,

Die Liquidatoren :

bevollmächtigter : Berlin, klagt

unbekannten A 1905 erhaltene

etourprovisionen m Zwele der

nsen seit dem Tage uêzug der Klage annt gemacht.

Ravensburg, den 13. Januar 1908.

Zeller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts,

Oeffentliche Zustellung. C. 8/08, 1, Der Schuhmachermeister Siegfried Kuhagen y arhim, Prozeßbevollmäßtigter: Ne<ts8anwalt Dr, iedemann in Parchim, klagt gegen den Inspektor M. Ahlefeld, früher in Terpen, jeßt unbekannte Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für in den Jahren 1902 bis 1904 gelieferte Schuhmahherarbeiten und Waren einen Restbetraz von 107,75 # verschulde, mit dem Antrage auf Ver urteilung des Beklagten dur< vorläufig vollstre>bare Urteil zur Zablung von 107 ÆM 75 H nebst 5% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Kläger ladet den Beilagten zur mündlichen Ver handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts geriht zu Saalfeld, Ostpr., auf ‘den 24. Mär 19068, Vormittags 94 Uhr. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klag bekannt gemacht. Saalfeld, Dp t pes Januar 1908. L

üller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Oeffeutliche Zustellung.

In der Nechts\ache der Buchbindereiarbeiter und „arbeiterinnen 1) Christian Hermann, 2) Hermann Deer, 3) Otto Harz, 4) Edmund Schulze, 5) August Wertsch, 6) Albert Scheible, 7) Adolf Sodi, 8) Karl Bürk, 9) Georg Früh, 10) Abele, 12) Barbare Nupp, 1 14) Helene Willi, Ziff. 1 in Riedenberg, Z und 7—14 in Stuttgart, Ziff. 6 in Unter Ziffer 2—14 vertreten dur< Ziffer 1, Kläger, gegen die Firma Chr. Hausmaun, Buÿ- binderei in Stuttgart (Inhaber Otto Hausmann, früher wohnhaft in Stuttgart, jeßt mit unbekanntem

liche Amtsgericht

mit der Auf- Bekanntmachung.

Nachdem zufolge Beschlusses der Generalversamm- lung vom 28. Dezember 1907 die Herabsetzung des Grundkapitals von 600 000 Æ auf 400 000 A dur Zusammenlegung von je 3 Aktien von je 1000 #4 zu je 2 Aktien von je 1000 (6 bes<lossen und diefer Beschluß am 11. Januar 1908 in das Handelsregister eingetragen worden ift, fordern wir die Gläubiger unserer Gefsellshaft hiermit auf, ihre Ansprüche an-

Cöln-Ehrenfeld, den 14. Fanuar 1208.

Der Vorsiand der Metall-Zieherei Actien-Gesellschaft.

] Aus dem Auffichtsrat unserer Gesellshaft ift E. Schomburg sen. ausge- t aus den Herren:

um Zwed>e der Zum Zwe>ke der

uszug der Klage

Bekauntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen des Gesetzes vom 2. März 1850, betreffend die Errichtung der Rentenbanken, und des Geseßes vom 7. Juli 1891, Beförderung der Errichtung von Rentengütern, wird am 15. Februar d. in unserem Geschäftslokale, Klosterstraße 76 1 hierselbft, die Auslosung von 34 %igen Rentenbriefen der Provinz Branden- burg (Lit. F—K) unter Zuziehung der von der Provinzialvertretung gewählten Abgeordneten und eines Notars ftatifinden.

Berlin, den 8. Januar 1908.

Königliche Direktion der Reutenbanuk für die Provinz Brandenburg.

Bekanutmachuug.

Von den auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 28. April 1886 ausgefertigten Anlecihescheiueu des Kreises Osterburg sind nah Vorschrift des Tilgungsplans ausgeloft worden :

1, Von dem Buchstaben A über je 1000 die Nummern 36 82.

11. Von dem Buchstaben V über je 500 die Nummern 45 46 47 48 276 283 362 408

111. Von dem Buchftaben © über je 200 4 die Nummern 64 201 202 203 260 271 272 273 314 380 381 382 383 600 601 604 605 606 616 617 626 627.

betreffend die

hier, Prozeß- Prozeß Mittags 1®2 Uhr,

Zum Zwe>e der

it d Antrage, mit dem g dur< Tod H

Der Aufsichtsr Justizrat Wesener, Berlin, Vorsitzender,

Berlin, stellvertretender Vors. Königsbrü>k

den 9. Mär

Neue Friedrich Bankdirektor S

Fabrikdirektor

Berlin, den 10, Fanuar 1908.

urg & Söhne Akt-Ges. Der Vorftaud.

mmer 162/164.

ng wird dieser Naumann,

heitsleistung für vorlä

Die Kläger laden den L Zum Zwecke der

H. Schomb

Abteilung 37. ugo Walz, 11) Rosa

ustellung. n Zert Dex o. in Berlin, Maschinen- & Armatur-Fabrik vorm. Klein, Schanzlin & Becker,

Frankenthal (Pfalz).

Prioritätsaulehen von 1898. Zur HSeiwzahlung am L. Juli 1908 sind

Rechtsanwalt Kaufmann

r

Bekauntma Die Herren Aktionäre nous hiermit ¡zu einer außerordentlichen General- versammlung, welhe am 17. Nachmittags 3 Uhr, bei Herrn Justizrat Grimm, Kgl. Notar, München stattfindet, ergebenst eingeladen. Die Herren Aktionäre, welhe an der Versamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Generalyersammlung unter Vor- zeigung derselben beim Vorftand der Gesellschaft Herrua August Kurz in Rieseufeld bei München anzumelden oder ein die Nummern derselben be- stätigendes Zeugnis über den Besi ¡ulegen und erhalten dagegen eine

L sellschaft werden Februar 1908, , Neuhauserstraße 6 11,

der Aktien vor-

Tagesorduung :

Neuwahl zum Aufsichtsrat. Müncheu-Riesenfeld, den 15. Januat4908.

Petuel’sche Terrain Gesellschaft Actien-Gesellschaft München-Riesenfeld. Der Auffichtsrat.

Ludwig Petuel. Borsißender.

- Der Vorftand. August Kurz.

Dritte ordentliche Geueralversammlung der Flensburger Schiffsparteu Vereinigung,

Aktiengesellschaft, zu Flensburg, Sonuabend , den 22. Februar 1908, Nachmittags 4 Uhr, im Geschäftslokal der Reederei Heinrich Schmidt, Flensburg, Norderhofenden 23.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Berichts und der Bilanz für das E Steae ta ven rteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat. é 3) Neuwahl eines Mitglieds zum Aufsichtsrat für dem Turnus ausscheidenden Herrn Rechtsanwalt Dr. jur Liedke. 4) Wahl eines Stellvertreters zum Aufsichtsrat. der Generalversammlung werden Stimmkarten gegen Hinterlegung der Aktien oder der notariellen Empfangsbescheinigungen bis um 21. Februar 1908 bei der Gesellschaft, orderhofenden 23, ausgegeben. Der Vorftaud.

Grundbank, Actiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur zu der am 10. Februar 1908, Vorm. 93 Uhr, in unserem Geschäftslokal, Neue Friedrih- straße 48, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. sorduyng :

\<äftsberi<ts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung und Beschkußs fassung über Genehmigung derselben.

2) Festseßung der Dividende und Erteilung der

Entlastung.

Die Herren Aktionäre, welhe sih an der General- versammlun beteiligen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Nummernverzeichnis derselben gemäß $ 7 unseres Statuts bis zum 6. Februar a. C. einschließli zu hinterlegen.

Berlin, den 16. Januar 1908.

Der Auffichtsrat der Grundbank, Actiengesellschaft. Kaut, Vorsizender.

Teilnahme

T

1) Vorlegung des

z. Zt. unbekannten Aufenthalts, im Wechselprozeß, und zwar aus einem Wechsel vom 1. Dezember 1907, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig vor- läufig vollstre>bar zur Zahlung von A 586,75 nebst Zinsen seit dem 4. Dezember 1907 fowie 4 12,35 Weehselunkosten zu verurteilen. ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer VIT für Handelssachen des Landgerichts Hamburg (Ziviliustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 31. März 1908, Vor- mittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu b Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 14.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: Gangtzel, Gerichtsfekretär. Oeffentliche Zustellung.

Die Firma A. C. Hansen in Wellingdorf (Inhaber Kaufmann Ludwig Hansen daselb#t), Prozeßbevoll- mächtigte: Nechtéanwälte Goldbe>- Löwe & in Kiel, klagt gegen den Bauunternehmer W. Eras- mus, früher in Kiel-Gaarden, Stoschstraße 27, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihr aus dem Wechsel vom 10. August 1907 10 000 A \<ulde, Zahlung eines Teilbetrages von 650 f nebst 6 °% p. a. Zinsen seit dem 12, November 1907 und 17,10 4 Wechselunkosten

März 1905 bei Klägerin für ein Jahr auf den Bezug von 1 Gehro>anzug auf Seide, l 1 Hose und Weste abonniert und si< verpflichtet habe, hierfür eine mit der ersten Warenlieferung be- ginnende monatlihe Abonnementsrate von 14 4 ju zahlen und die gelieferten Sachen 6 Monate nah Empfang zurü>zultefern oder ihren Wert zu ersegen, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 129 A nebst 49/9 Zinsen von je 14 M fet 22. September, 22. Oktober, 22. No- vember, 22. Dezember 1905, 22. Januar, 22. Februar 1906 und von 45 M seit dem 1. Oktober 1905. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 65, in Berlin, Neue | Friedrichstr. 12/15, 11 Sto>, Zimmer 173, auf den 11. April 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum 2we>e der öfentli<hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 11. Januar 1908. Nohde, Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte.

[83302] Oeffentliche Zuftellung. 66.0.2076/07.2.

Die Firma West End Clothing Louis Krenz in Berlin, Friedrichstr. 85, klagt gegen den Kaufmann Fri Stacehelin, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund fkäufliher Lieferung von Waren, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichti urteilen, an Klägerin 85 A nebst 49/0 dem 12. November 1905 zu zahlen, 2) das Urteil vollstre>bar zu erklären. eklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\streits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 66, Neue Friedrichstr. 12/15, auf den 23. März Zum Zwe>e der

Die Inhaber werden hierdur< aufgefordert, die esheine nebst den no< ni<t fällig gewordenen Zinsscheinen und den dazu ge- hörigen Zinss{einanweisungen vom 1. April 1908 ab bei der Kreiskommunalkasse hicrselbft ein- zureihen und den Nennwert der Anleihescheine dafür Mit dem 1. April 1908 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine Für fehlende Zins\sheine wird deren Wert- betrag vom Kapital abgezogen. Osterburg, den 10. Januar 1908. Der Kreisauss<ufß des Kreises Osterburg.

Rheinishe Woll-Spinnerei zu Berg.-Gladbah G. m. b. H.

in Vergisch-Gladbach.

Bei der am 13. Januar dieses Jahres dur< Herrn Notar Niessen in Bergish-Gladbah vorgenommenen zweiten Auslosung unserer 5 °/9 Anleihe von e 300 000,— vom Jahre 1903 sind folgende Num- mern zur Rückzahlung am P. Juli 1908 gezogen worden, und zwar:

32 54 68 105 158 165 177 178 196 207 227

Die mit dem 1. Juli ds. Jahres außer Verzinsung tretenden Teilshuldvers<reibungen werden gegen E lieferung derselben nebst Talon und den zugehörigen Zinsscheinen, welche später als am 1. Juli ds. Jahres verfallen, von genanntem Fälligkeitstage ab

dur die atbbiagae hon un

den A. Schaaffhausen’schen Baukverein

Cöln

Hermann Banse in Radegast iAnh., Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Justiz- Berlin, Zimmerstraße 94, klagt gegen den Stabsarzt Gustav Gaude, jezt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Berlin, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihm am 1. Ok- tober 1904 4000 4, am 24. Juli 1905 1200 A und am 11. November 1905 600 # als Darlehne erhalten, und sh verpflichtet habe, dieselben mit 69/9 zu verzinsen und nah dreimonatliher Kündigung zurü>zuzahlen, die Rückzahlung aber troß Kündigung vor länger als drei Monaten nicht erfolgt sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 5800 4 nebst 6 9/9 Zinsen seit 1. April 1906 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die siebente Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T1 in Berlin, Zimmer 8/10, auf Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Aktenzeichen 22. O. 337. 07. Verlin, den 10. Januar 1908.

Wür fel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 7.

Oeffentliche Zuftellung. 50.[0. 1/08. 1. Die offene Handels8gesellshaft unter der Firma F. Sohn in Charlottenburg, Sömmes | ringstr. 25—28, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt ier, klagt gegen den Tischler- meister Otto Lorey, früher in Berlin, JFnvaliden- straße 40/41, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter Waren in der Zeit vom 2. Mai bis 26. August 1907 zu den angeseßten,

Der Kaufmann Aufenthalt abwesend), Beklagte, wurde auf Antrag der Kläger, wel<he glaubhaft gemacht haben, daß ihnen gegen die Beklagte aus Dienstvertrag eine orderung: Ziff. 1 von 33 A 40 A, Ziff. 2 von 6 M 97 A, Ziff. 3 von 31 M, iff. 5 von 29 M 64 S, if. 7 von 25 M4 56 „A, von 39 M,

ausgelooft worden : à 6 1000, Nr. 5 33 56 81 219 248 und 289. à k 500,— Nr. 131 197 231 261 281 288 290 336 360 376. Reftant von 1907: à (4 500,— Nr. 351.

1 Saccoanzug, ausgelosten Kreisanleih

rat Dorn I.

iff. 4 von 29 A iff. 6 von 29 A if. 8 von 49 A Ziff. 10 von 9 M, Ziff. 11 von 81 4 26 S, Ziff. 12 von 76 447 9, Ziff. 13 von 10 M 93 S, Ziff. 14 von 9 M 539 der Gesamitforderung bon

in Empfang zu nehmen.

Gemäß $ 6 Abs. 3 der Ge- nehmigungsurkunde über die - Ausgabe von 19 650 000 4 E zu 37 v. H.

m s Schuldverschreibungen auf den

L Znhaber dur< die Lübe>-

bahngesellshaft vom 8. Februar 1902

wird hierdur< bekannt gema<ht, daß die im Jahre

1908 planmäßig zu tilgenden Schuldverschreibungen

von 233 500 Æ dur< freihändigen Ankauf be- schafft sind.

Aus früheren Auslosungen sind folgende Schuld- verschreibungen no< nicht zur Eiulösung gelangt:

a. seit L, Juli 1904: Buchst. C Nr. 13789

Juli 1905: Buc<hft. © Nr. 13879

zu Gunsten verzinslicher Vermögen des Otto Hausmann angeordnet. zustehenden Fords rungen gegen 1) das K. W. Finanzminifterium in öbe von 200 #4, 2) das K. W. Steuerkollegiun, bt. für Zölle und ind. Steuern, in Höhe von 80,4, 3) den K. W. Bergrat in Höhe von 30 #, 4) di Firma H. O. Sperling, Buchhandlung in Stutb gart, in Höhe von 200 4, 5) die I. B. Meylersdt Buchdru>kerei in Stuttgart in Höhe von 10 6) die K. W. Betriebsinspektion in Höhe von 5 7) die K. W. Zentralstelle für Gewerbe und Handl in Höhe von 12 4, 8) die Firma Deutsche Verlagb anstalt in Stuttgart in Höhe von 60 F, wurd na< $ 930 der Z.-P.-O. gepfändet. \<huldner dürfen den gepfändeten Forderungsbetra ni<t mebr an die Firma C Diese hat si< jeder Verfügung über die Forderun insbesondere der Einziehung, zu enthalten. V! Hinterlegung von 485 4 wird die Vollziehung diet Arrests gehemmt und die Schuldnerin zu dem trag auf Aufhebung des vollzogenen A Zum Zwe>e der öffentlichen Zu wird dieser Auszug des Arrestbefehls und Pfändung“ beshlufses vom 13. Januar 1908 bekannt gema. Den 15. Januar 1908.

Januar 1908.

Grunerstraße, Sto>werk,

den 2. April 1908, Lit. D 122 Etück von je (500 = (4 61 000.

15541 15548 15576 15625 15654 13940 16274.

b. seit L. 13891 14676 16278. c. seit L. Juli 1906: Buchft. W Nr. 5609, Buchst. © Nr. 20477. Lübec>, den 15. Januar 1908. Die Direktion der

Lübeck-Vüchener Eisenbahn-Gesellschaft.

Aktien-Vaugesellschaft Werderscher Markt.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft laden

Zum Zwoe>ke : der

bekannt gemacht. mit dem Antrage

hr. Hausmann zahlen: unter Vorbehalt des Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssahen des Königlihen Land- gerihts zu Kiel auf Freitag, den 20. März 1908, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung der Klage bekannt gemacht.

Zimmermann u. für vorläufi Die Klägerin

Georg Sprenkmann in Berg.-Glad-

Zimmer 170/172, 1908, Vormittags 97 Uhr. Offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

zu bestellen. wird dieser Ausz

Vereinigte Harzer Kalkindustrie

zu Elbingerode im Harz.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdur< zu der am Donnerstag, den 6. Februar 1908, Nachmittags Uhr, in Hannover, in den Ge- \{äftsräumen der Firma Max Meyerstein, Sophien- straße 1 a, tattfindenden ordentlichen General- verfammlung ergebenft eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über das abgelaufene Ge- schäftsjahr unter Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Vorschlag zur Gewinnverteilung.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Vorschläge zur Verteilung und sonstiger Verwendung des Reingewinns sowie über die Entlastung des Auffichtsrats und des Borftands.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

5) Wabl von zwei Revisoren und ¡wei Stellver- tretern derselben zur Prüfung der nä<hsten Bilanz.

Zur Teilnahme und Abstimmung in der General-

versammlung ift erforderli, daß die Aktien zwei Tage vorher bis Nachmittags 6 Uhr bei der Gesellschaftskasse in Elbingerode, bei den Bank- firmen Aktiengesellschaft für Montanindustrie in Berlin, Max Meyersftein in Hannover, Hugo Thalmesfinger & Co. in Regensburg oder bei einem deutscheu Notar binterlegt sind.

Hannover, den 14. Januar 1908.

Der Auffichtsrat. Selly Meyerstein, Vorsitzender.

anuar 1908. Berg. -Gladbach, im Januar 1908.

Rheinische Woll-Spiuanerei zu Berg .-Gladbach G. m. b. H. Habig. W. vom Hövel.

Kiel, den 11. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(83506) Oeffentliche Zustellung. 2 0. 1844/07. 3. irma Heinrih Riepenhausen u. Co. tn Augs- rozeßbevollmächtigte: Rehtsanwälte und Henrich ILT. in Koblenz, kla gen den Alex Landau, Kaufmann, früher jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, Beklagten, auf Grund der Behauvtung, daß Beklagter den eingeklagten Betrag aus Waren- fauf verschulde, mit dem Antrag den Beklagten durh vorläufig vollstre>bares Urteil kostenfällig zur Zahlung yon 292,26 „# nebst 59/9 Zinsen seit dem Klagetage Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht in Koblenz, Abt. 2, auf Donnerstag, den 26. März 1908, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 7. öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Gervoerbegeriht Stuttgart. Gerichtsschreiberei des Gewerbegerichts. Sekretär Kinzy.

Oeffentliche Zustellung. riedri Müschenborn u. Co, andelsgesells<haft in Oethlingen u. T. h lemens Rauth in Stuttgart und Friedrich born in Oethlingen, vertreten dur< den anwalt A. Mayer in Ulm, klagt gegen den mann Hans Wolf, wohnhaft in Oethlingen U 4 derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, v Rükforderung von Vorshüssen Antra egen geseßlihe Sicher läufig vollstre>bares Urteil dahin: Der B kostenfällig \{<uldig, an die Klägerin den 2085 M 50 „H nebst 40/6 Prozeßzinsen bezahlen, und ladet den Beklagten z Verhandlung des Rechtsstreits vor d kammer des Königlichen Landgerichts zu Ul

wir zu der am Donnerstag, den 20. Februar 1908, Vormittags 11 Uhr, in unserem Ge- Werdersher Markt 10, attfindenden ordentlichen Geueralversammlung hiermit ergebenst ein. Tagesordnung: 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz \o- wie des Gewinn- und Verlustkontos für das Geschäftsjahr 1907 und Bericht des Aufsichts-

rats.

2) Genehmigung der Bilanz, Erteilung der Ent- lastung an Aufsichtsrat und Vorstand und Bes s{lußfafsung über die Gewinnverteilung. Neuwahl des Aufsichtsrats.

iejenigen Herren Aktionäre, die an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den die Aktien na< Nummer und Betrag nau bezei<hnenden Hinterlegungss{hein desjenigen otars, bei dem die Hinterlegung bewirkt worden ist, spätestens drei Tage vor der G

bekannt gemacht. Berlin, den 12. Januar 1908. Katerbow, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 66.

Oeffentliche Zustellung. uhrunternehmer Franz Eickhoff in Bohum- Wiemelhausen. Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Dr. | Roemer in Bochum, klagt gegen den Bergmann Ewa!d Romanowski, früher in Holthausen bei Waltrop, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus Darlehn und bewilligter Kost und Logis no<h diesen Rest- betrag {<hulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstre>bare Verurteilung desselben Zahlung von 50,70 6 nebst 4% Zinsen seit dem 7. Oktober 1907. Der Kläger ladet den B kIagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Boum, Zimmer 44, auf den 16. März 1908, Vormittags 9 Uhr.

vereinbarten, au< angemessenen Preisen im Gesamt- betrage von 1068,80 A gekauft und geliefert er- halten habe, mit dem Antrage auf Zahlung von vom Hundert Zinsen seit Die Klägerin ladet den B flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 6. Kammer für Handelssahen des erihts I in Berlin, Neue Friedrichs mer 76, Il T 13, März 1908, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 13. Januar 1908.

Lüdke, Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts I. 6, Kammer für Handelssachen.

[83310] Oeffentliche Zuftellung. 50. P. 533./07.8.

Aus den früheren Auslosungeu sind folgende | \<äftslokale, zu Berlin Schuldverschreibungen no< nicht zur Einlösung vor- gezeigt worden : Auslosung: Januar 1903. Verzinsung bis U. Juli 1903. Nr. 19345 von 590 4 Auslosung: Januar 1904. Verzinsuug bis L. Juli 1904.

Nr. 6469 12495 von je 1000 A Nr. 16122 von

Auslosung: Jauuar 1905. Verzinsung bis 1. Nr. 7273 12367 13321 14337 15108 von je 1000 4 Nr. 17384 von 5009 Auslosung: Jauuar 1906. Verzinsung bis L. Juli 1906. Nr. 648 von 5000 Nr. 1935 1976 von je 2000 4

1068,80 6 nebst 31. August 1907. burg, Klägerin,

Justizrat Henri Die Firma

] 4°/, Anleihe der Firma Fried. Krupp, Essen (Ruhr).

Bei der am 4. Januar 1908 stattgehabten 15. Ver- losung sind die folgenden Nummern zur Rückzahlung am L, Juli 1908 gezogen worden :

Lit. A 31 Stück vou je 4 5000

: = « 155 000.

32 52 97 98 111 226 292 294 299 335 362 406 424 474 483 511 593 653 670 675 737 774 781 786 787 798 799 822 857 865 880.

Lit. V 77 Stück vou je 2000 = « 154 000.

1026 1094 1173 1218 1270 1307 1374

1398 1410 1434 1449 1455 1456 1486 1575

Königlichen Land strafe 16/17,

mit dem Antr

heits[eistung

zu verurteilen. Juli 1905.

um Zwe>e der uszug der Klage

Bekanutmachung.

Bei der heute vor Großh. Notar vorgenommenen 4. Verlosung von 25 Stü>k 470%/% Schuldver- schreibungen unserer Gesellshaft find folgende Nummern zur Nückzahlung auf den 1. April 1908 gezogen worden :

Nr. 16 142 147 178 200 205 265 358 361 466 511 522 530 601 632 709 713 723 736 747 810 851 939 940 957.

Die Verzinsung diejer Schuldverschreibungen hört mit dem 1. April 1908 auf; die Rü> erfolgt vom L. April d. é 515, für jedes Stü> bei der Rheinischen Creditbank in Freiburg i. B., der Depofiteunkafse der Dresdner Bauk in Fr burg i. B. sowie an unserer Gesellschaftskasse in Emmendingen gegen Rü>kgabe der betreffenden Sgtuldverschreibungen mit den dazu gehörenden, no< nicht verfallenen Zinsscheinen, deren erster auf 1. Ok-

tober 1908 lautet.

um Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bochum, den 13. Januar 1908.

Meyer, Amtsgerichtssekretär,

Gerichts\{reiber des Köntalichen Amtsgerichts. Oeffentliche Zustellung. Robert Braun, straße 12bþb, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte

Samóöôtag, den 21. März 1908, Vor

® Uher, mit der Aufforderung, einen bei

dachten Gerichte zugelassenen Anwalt s

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung

Auszug der Klage bekannt gemacht. Ulm, den 9. Januar 1908.

. 8.) Haußmann, Sorichtóschreiber des Königlichen Landgeriät

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, in Firma Oskar Schuster u. Co. m. b, vertreten dur< ihren Geschäftsführer Oskar Schuster ranzöfischestr. 8, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsar walt Klemperer hier, Schellin im Wewselprozeß gegen: Zenker, genannt Mi

1652 1658 1684 1694 1747 1748 1749 1774 1802 1828 1858 1946 2019 2093 2158 2177 2336 2341 2398 2415 2450 2463 2515 2548 2675 2677 2690 2697 2728 2729 2759 2832 2838 2884 2902 2921 2931 2957 2964 2965 3008 3025 3(64 3116 3165 3196 3200 3258 9348 3358 3398 3416 3429 3432.

Nr. 3993 7672 8608 9456 10618 14423 von je

M. Nr. 15512 16126 16376 17780 18021 18093 18950 19247 von je 500 M4 Auslosung : Jauuar 1907. Verzinsung bis 1. Juli 1907. Nr. 438 441 von je 5000

Koblenz, den 9. Januar 1908.

) Henn, Assistent

r des Köntgl. Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. A. Grenz Nachfolger hier, Altstädt.

Langgasse 19, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt

Dr. Caspary, klagt gegen den Kontoristen Ernst

sammlung, den Tag dieser ni<ht mitgerehnet ($ 26 des Statuts) bei der Gesellschaftskafse in Berlin, Werdersher Markt 10, in den Stunden zwishen 10 und 2 Uhr zu deponteren. Berlin, den 16. Januar 1908. Der Vorftand. H. Silberberg.

Der Betra dem Kapital Abzug gebracht.

Emmendingen, den 13. Januar 1908.

Erste Deutshe Ramie - Gesellschaft.

Der Vorstand.

H., gefeßlih

(ta 8. ; als Geritsshreibe tsgerihts. Abt. 2.

Frau Elisabeth Mayr, f\y Nelson, zu Berlin, Zimmerstr. 93, Pensionat Voigt; 2) Wilhelm Elcor '

für etwa fehlende Zinsscheine wird rag der Schuldverschreibungen

ahlung der- s. ab mit iliale der