1908 / 17 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Schweine- seuhe und

der Klauen- |Schweine-} seuhe | pest | Schweine

Zahl der verseuchten |

Maul- und

Rotlauf

Königreiche und Länder

Komitate (K.) Stuhlrichterbezirke “o Munizipalstädte (M.) 2 56

Kroatien-Slayonien.

K. Belovár - Körôs, Va-| | | rasdin (Varasd), M. Va-

Nr. des Sperrgebiets

“O Q Cck

o| Gemeinden

=|

S Sor d-tpnne . Pozsega | K. E (Szerám), M.

Semlin (Zimony). . a K. Veröczie, M. Effeg | 7 T

Zusammen Gemeinden (Gehöfte)

a. in Oesterreich: Ros 11 (11), Maul» und Klauenfeuche 9 (20), Shweineseuck€ und Schwoeinepeft 114 (456), Rotlauf der Schweine 22 (99). b. in Ungarn (aus\{chl. Kroatien-Slavonien) : Rog 19 (19), Maul- und Klauenseuche 59 (497), Shweineseuße und Schtoeinepeft 377 (1152), Rotlauf der Schweine 87 (312).

Außerdem Polenseuche der Schafe in den Sperrgebieten Nr. 2, 3, 5 14 7 Pat 27, 28, 29, 33, 41, 42, 44, 45, 48, 49, 52, è7,

zusammen in 51 Gemeinden und 120 Gehöften. Kroatien-Slavonien : Roy 32 (2), Séhroeineseuhe und S(weinepeft 61 (466), Rotlauf

d weine 12 (40). E E C Sthafe ist in Oesterrei, Lungenseuche des Rind-

viehs und Beschälseuhe der Pferde find in Oesterrei und Ungarn niht aufgetreten.

Schweiz.

Dur Beschluß des s{chweizerischen Bundesrats vom 10. d. M. find die russishen Gouvernements Samara, Saratow, Aftrahan, Nishni- Nowgorod, Kasan, Simbirsk, Kostroma, Viatka und Wladimir sowie die Stadt Baku als cholerafrei erklärt und die seitens der {wetzerischen Regierung unter dem 26. Oktober v. J. gegenüber diesen Bezirken angeordneten S@&ußmaßregeln aufgehoben worden. (Verel. „R.-Anz.* vom

2, November v. I., Nr. 262.) Türkei.

Der internationale Gesundheitêrct in Konstantinopel hat folgende Quarantäneverfügungen erl. sen: Schiffe mit Passagieren, die aus den russishen Häfen des Schwarzen Meeres kommen, unterliegen einer 24ftündigen Beobachtung nebst Desinfektion. Diese Maßregeln baben in dem Lazarett von Sinope oder in demjenigen von Monastir Agh¿y (Cavak) zu erfolgen. Schiffe, die ohne Passagiere aus russischen Häfen des Shwarzen Meeres kommen, unterliegen jcdoch nach wie vor nur einer ärztliden Untersuchung, welhe im ersten türkishen Hafen, in dem ih ein Sanitätsarzt befindet, zu erfolgen hat. (Vergl. „R.-Anz." vom 13, Dezember v. J., Nr. 296.)

Reisende, die Konstantinopel zu Wafser oder mit der Bahn yerlafsen, unterliegen einer ärztlihen Untersuhung. Für Reisende, welhe zu Schiff abreisen, erfolgt diese Untersuchung an Bord der Schiffe in tem Hafen von Konftantincpel und in Yeni Capon bei der Abreise; für diejenigen, welhe Korstantinopel mit der Bahn verlaffen, erfolgt die Untersuhung auf den Bahnhöfen von Sirkédji oder Haidar-Pacha,

Der internationale Gesundheitsrat in Konftantinopel hat verfügt, daß diejenigen Schiffe, welhec im äußeren Hafen von Alexandrien unter sanitätspolizeiliher Ueberwahung gelös{t und die vorgeshriebenen Maßnahmen zur Verhütung des Anbord- kommens von Ratten und Mäusen nach einer besonderen Be- scheinigung im Gesundheitepasse getroffen haben, in Benghazi nah günstig verlaufener ärztliher Unterfuhung zum freien Verkehr zugelassen werden follen. Diese Verfügung gilt nur für Benghazi und kanu von Schiffen, die obigen Bedingungen genügt haben, nicht anderswo als Präzedenzfall angerufen werden. (Vergl. „R.-Anz.*

vom 15. d. M. Nr. 12.) S

(W. T. B.) In der Davoust-Kaserne

aris, 20. Januar. Ein

in F sind drei Fälle von Genickstarre aufgetreten. Soldat ift der Krankheit bereits erlegen. : Konstantinopel, 19. Januar. (Meldung des „Wiener K. K. Telegraphen-Korrespondenz-Bureaus“.) In dem Vororte Haidars- Pascha is ein neuer Cholerafall vorgekommen. In Mekka und Medina sind am 16. d. M. 338 und am 17. d. M. 504 Gholerafälle mit tödlihem Aus8garge vorgeklommen. Jn Indscheddah sind eine Erkrankung an Pest, zwei Pestfälle mit iödlihem Ausgange und ¿zwei Cholerafälle vorgekommen.

Handel und Gewerbe.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 18. Januar 1908: Rußhrrevier Oberschlesishes Revter Anzahl der Wagen

23 787 857 1676

am 19. Fanuar 1908: 4 309

Seftelli .. Nicht geftellt

Geftellt . . Nicht geftellt

159

Die vorgestern in Gleiriß abgehaltene Versammlung der Oberschlesishen Stahlwerksgesellshaft hat, ,W. T. B.“ zufolge, angesihts des in der leßten Zeit erheblid angewachsenen Spezifikations- und Sc(hlußstandes beshlofsen, die Preise um 5 für di: Tonne unter Aus\{luß von Baissegarantie zu erhöhen.

Naeh einer Meldung des „Reutcrschen Bureaus“ wird von Januar 1909 ab das Privilegium des Küstenhandels in Canada auf britishe Schiffe beschränkt werden. Bisher war dieser ofen für deutsche, italieniscke, chwedische, norwegische, niederländische und dänische Sckiffe.

Die Kaiserlich russishe Finanz- und Handelsagentur in Berlin teilt, laut Meldung des „W. T. B.“, fo!'genden Kassenausweis der Kaiserlich russishen Regierung vom 1. Oktober 1907 mit: Orden1lihe Einnahmen 1669,8 Mill. Rbl. Außerordentlihe Ein- nahmen 87,0 Mill. Rbl. Ordentlihe Ausgaben 1465,95 Mill. Rbl. Außerordentlihe Ausgaben 185,3 Mill. Rbl. Verglichen mit der-

Liegenschaften und Abgaben 2,2 Mill. Rbl. Reichsgewerbefteuer 15,6 Mill. Rbl. Kapitalrentensteuer 1,6 Mill. Rbl. Getränkesteuer 2,0 Mill. Rbl. Naphthafteuer 8,5 Mill. Rbl. Zölle 11,7 Mill. Rbl. Stempel-, Gerichts-, Kanzlei- und Eintragunasgebühren 4,2 Mill. Rbl. Belge clabgaben 2,8 Mill. Rbl. Post 2,7 Mill. Rbl. Pacht von Grundstücken und Gewerbebetrieben 9,8 Mill. Rbl. Staatseisenbahnen 15,3 Mill. Rbl. Ertrag aus den dem Fiokus ge- hörenden Kapitalien und aus Bankoperationen 5,6 Mill. Rbl. Anteil des Fiskus an den Einnahmen der Privateisenbahnen 1,8 Mill. Rbl. Verschiedene kleine und zufällige Einnahmen 4,0 Mill. Rbl. Ein Minus weisen auf: Tabaksteuer 4,3 Mill. Rbl. Zuckersteuer 13,0 Mill. Rbl. Telegraph und Telephon 1,3 Mill. Rbl. Ertrag aus dem fiskalishen Branntweinverkauf 3,2 Mill. Rbl. Ablösungs- zahlungen der ehemals gutsherrlihen Bauern 14,2 Mill. Rbl. Obli- gatorische Zahlungen der Eisenbahrgesellshaften 1,7 Mill. Rbl. Bei- träge an die Reichsrentei aus anderseitigen Quellen 2,8 Mill. Rbl. Nah einer durch „W. T. B.“ übermittelten Mitteilung der Kaiserlih russis@en Finanz- und Handelsagentur in Berlin ge- staltete sh der Wochenausweis der Russishen Staats- bank zum 1./14. Januar 1908, wie folgt (die eingeklammerten Nummern entsprechen den gleichen “inge des bekannten Bilanzformulars der Staatsbank bezw. den Ziffern der Vorwoche), alles îin Millionen Rubel: Aktiva. Gold in den Kassen und auf besonderen Konten (Nr. 1b und 2) 944,4 (939,2), Gold der Bank im Auslande (Nr. 3 und 4) 217,1 (225,7), Silber und Scheidemünze 53,2 (50,7), Diskont- und SpezialreGnungen (Nr. 5) 223,4 (226,6), Spez rechnungen, sihergestellt dur Wechsel und Wertpapiere (Nr. 6 und 7) 170,2 T E Vorschüfsfe (Nr. 8 und 17) 164,1 (164,1) protestierte fel und prolongierte S{hulden, sichergestellt du unbeweglihes Eigentum (Nr. 18 und 19) 5,2 (6,0), Wertpapiere (Nr. 20) 98,3 (92,0), Wertpapiere auf Kommisfion erworben (Nr. 21) 2,7 (3,1), Summen zur Verrechnung mit den Adels- und Bauern- agrarbanken und anderen Regierungsinstitutionen (Nr. 22) 3,8 tg Unkosten der Bank und verschiedene Konten (Nr. 23) 35,1 (49,4 Saldo der Konten mit den Reichsrenteien (25 Aktiva, 14 Dana (24,3), zusammen 1917,5 (1952,7). Passiva. Kreditbillette (Differenz zwischen I passiv und Ia aktiv) 1155,1 (1203,6), Kapitalien der Bank (Nr. 3—5) 55,0 (55,0), Einlagen und laufende Rechnungen (6, 7, 8b c d e, 9) 455,4 (441;9), laufende Rechnungen der Departe- ments der Reichsrentei (Nr. 8a) 151,4 (154,4), versGtedene Konten (Nr. 2, 10, 11, 12) 46,7 (82,5), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 24 Aktiva und 13 Passiva) 36,9 (15,3), Saldo der N mit den Reichsrenteien (14) 17,0 (—), zusammen 1917,5

Die Kaiserlich russis®e Finanz- und Handel2agentur in Berlin teilt, laut Meldung des „W. T. B.“, nahftehende Bilanz des Außen- handels Rußlands mit, und zwar: G uropäischer Handel. Ausfuhr vom 23. bis 30. Dezember

vom 1. Januar bis 30. Dezember i Einfuhr

. 19616 000 RbI. . 960614000 ,

vom 23. bis 30. Dezember . . 10571 000 RbI. vom 1. Januar bis 30. Dezember . . 644405000 , Asiatisher Handel. Ausfuhr vom 13. bis 20. Dezember . vom 1. Januar bis 20. Dezember . Einfuhr vom 13. bis 20. Dezember . vom 1. Januar bis 20. Dezember .

Die bayerishen Staatseisenbahnen vereinnahmten im Monat Dezember 1907 bei einer Bahnlänge von 6517 km (Dez. 1906: 6465 km): 13 860000 M (im Dez. 1906 er.dgültig: 13 732081 4). Die Gesamteinnahme im Januar mit Dezember betrug 196 590 000 4 (E V. endgültig: 190 567 077 4). Die Gotthardbahn erzielte . J. 1907: 29 809 268 A Gesamteinnohmen, was gegenüber den Gesamteinnahmen des Vorjahres ein Mehr von 1274887 # be- deutet. Der Ueberschuß der Betriebseinnahmen über die Betriebs- auêgaben belief sich i. F. 1907 auf 10334791 #4, während i. I. 1906 ein Uebershuß von 11 914 081 4 zu verzeichnen gewesen war.

St. Petersburg, 18. Januar. (W. T. B.) Die russi\sche Staatsbank ermäßigte den Diskont für dreimonatliche Wechsel auf 7 9/0, sechsmonatlihe auf 89/6 und neunmonatlihe auf 8} 9/0.

Odessa, 18. Januar. (W. T. B.) Die Generalversammlung der Odessaer Gesellshaft zur Wahrung der Industrie- interefsen bes{loß, um Einberufung der Industriellen Südruß!ands zu petitionieren und zur Organisation von Arbeitsgenofsenschaften zu schreiten, wozu bereits 100000 Rubel gesammelt find. Das Börsenkomitee wird der bevorstehenden Berliner Konferenz, die vom Handelstage zur Durchsicht des deutsch-russisch-niederländishen Ge- treidekortraktes für den 29. d. M. einberufen ist, zur Begutachtung ein Projekt unterbreiten hinsihtlich des Nehtes der Frachtabsender une SnPiAnger, während der Befrachtung ihre eigenen Inspektoren zu haben.

New York, 18. Januar. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Wolde eingeführten Waren betrug 11 174 000 Dollars gegen 12 673 000 Dollars in der Vorwoche.

New Vork, 18. Ianuar. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 12 000 Dollars Gold und 557 000 Dollars Silber ausgeführt, eingeführt wurden 560000 Dollars Gold und 54 000 Dollars Silber.

Wien, 18. Januar. (W. T. B.) reihisch-Ungarishen Bank vom 15. Januar D Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 7. Januar: Notenumlauf 1812 211 009 (Abn. 97 622 000), Silberkurant 288 517 000 (Zun. 6 605 000), Goldbarren 1 105 003 000 (Zun. 3 767 o, in Gold zahl- bare Wesel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 572 080 000 (Abn. 114 067 000), Lombard 92 890 000 (Abn. 20 756 0060), Hypotheken- darlehne 299 997 000 (Zun. 12 000), Pfandbriefeumlauf 292 672 090 (unverändert), steuerfreie Notenreserve 41 308 000.

Auêweis der Oester-

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt befinden fch in der Börsenbeilage.

Berlin, 18. Januar. Marktpreise nach Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: eizen, gute Sortef) 22,10 4; 22,02 A Weizen, Mittelsortet) 21,94 4; 21,86 A Weizen, geringe Sorte) 21,78 M; 21,70 A Ro gen, gute Sortef) 20,80 4; 20,78 A Roggen, Mittelsortef) 20,76 #4; 20,74 4 Roggen, geringe Sortef) 20,72 4; 20,70 A F ute Sorte*) 18,20 4; 17,30 M Futtergerste, Mittelsorte*) 17,20 A; 16,40 A

uttergerste, geringe Sorte®) 16,30 4: 15,50 4 «—— Hafer, gute

orte?) 19,20 4; 18,40 # Hafer, Mittelsorte*) 18,30 4; 17,50 A Hafer, geringe Sorte*) 17,40 A; 16,70 A Mais (mired) gute Sorte 17,70 A; 17,50 M Mais (mixed) eringe orte —,— M4; —— M Mais (runder) gute Sorte 16,80 A; 16,00 Æ Richtstroh 5,82 A; 5,66 M Heu 920 M; 7,30 M Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 A; 30,00 M Speisebohnen, weiße 50,00 H; 30,00 A -— Linsen 90,00 A; 50,00 # Kartoffeln 9,00 4; 6,00 # Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,00 M; 1,40 A dito Bau(hfleish 1 kg 1,60 ; 1,10 A Schweinefleish 1 k 1,80 A; 1,20 A RKalbfleish 1 kg 2,20 4; 1,20 4B mmel-

uttergerste,

——

fleisch 1 kg 2,00 A; 1,20 A Butter 1 kg 2,80 #4;

Séjleie 1 3,40 M; 1,50 A Bleie 1 kg 1,40 « 9 Krebse 60 Stück 20,00 4; 4,00 4 90

1) Ab Bahn.

Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 18. Januar. Bericht über Speisefette von Geh; Gause. Butter: Die Marktlage hat \sich wenig verändert, Der Konsum ift nur schwach, und es genügen die Zufuhren von feinfter Butter reihlich zur Deckung des Bedarfs. Zweite und billigere Sorten bleiben lebhaft gefragt, Zufuhren von billigerer russisher Butter fehlen noch immer gänzli. Die heutigen Notierungen find: Hof- und

nofsenschaftsbutter Ta Qualität 125 bis 126 „4, 1] a Qualität 195 bis 124 # Schmalz: Die amerikanischen Börsen verkehrten in ruhiger Haltung ohne wesentliche Preieveränderungen. Infolge der abnehmenden Vorräte im Inlande wurden die Forderungen für Loko, ware hier erhöht. Die heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 49 bis 49] 4, amerikanisch2s Tafelshmalz (Borussia) 51 d, Berliner Stadtischmalz (Krone) 505 bis 58 4, Berliner Braten, \chmalz (Kornblume) 514 bis 58 A4 Speck: Keine Veränderung,

Ausweis über den Verkehr auf dem Berlin,r Sdhlachtviehmarkt vom 18. Januar 19C8. Zum Verkau, fanden 5875 Rinder, 1421 Kälber, 11 177 Schafe, 1305 S{tweine Marktpreise nah den Ermittlurgen der Preisfestsezungskom Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Sthlahtgewicht in Men (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): | Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleischig, ausgemästet, höhsten lahtwerts, hôödstens 7 Jahre ali, 78 bis 81 ; 2) jungi fleishige nicht ausgemästete und ältere ausgemästete 70 bis 74 4. 9 mäßig genährte junge und gut genährte ältere 63 bis 67 «: 4) gering genährte jeden Alters 57 bis 61 # Bullen: 1) vol; fleishige, bêöchsten Schlahtwerts 72 bis 76 4; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere 64 bis 68 4A; 3) gering genährte 57 bis 62 M ärsen und Kühe: 1) a. vollfleisth e, aus. gemäftete Färsen höchften Shlahtwerts bis #; þ. vollfleis ausgemäftete Kühe höchsten Schlachtwerts, höchstens 7 Jahre 68 bis 70 M; 2) ältere au8gemäftete Kühe und Wene gut ent» widckelte jüngere Kühe und Färsen 62 bis 66 4; 3) mäßig genährte Dre S Kühe 58 bis 61 X; 4) gering genährte Färsen und Kühe 55 d Kälber: 1) feinste Maftkälber (Vollmil&maft} und befi Saugkälber 90 bis 93 „4; 2) mittlere Mastkälber und gute Sauz. fälber 76 bis 81 46; 3) geringe Saugkälber 48 bis 57 #; 4) ältere E enährte Kälber dreser) 52 bis 56 “A Salt: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammael 80 kis 82 M; 2) ältere Mafthammel 70 bis 73 #4; 3) mäßig genährt mel und Schafe (Merzschafe) 57 bis 61 4; 9 Holfieiner NICTRa Nai 6b 6, für 100 Pfund Lebendgewitzi eus s aiiioles Schweine: Man zahlte für 100 Yfund lebend (oder 50 kz) mit 2009/9 Taraabzug: 1) voUfleishige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 1} Jahr alt: a. im Eewist von 220 bis 280 Pfund 56 bis M; b. über 280 Pfund lebezd (Käser) bis —— 4; 2) fleischige Shweine 52 bis 54 4; gerirg entreidelie 46 bis 51 M; Sauen 52 bis M

enberiht fürStärke. Stärke- Sabers Der

fabrikate und Hülsenfrüchte von Marx ky. Markt für Kartoffelfabrikate . blieb in dieser Woche sehr ruhig, Tendenz und Preise waren unverändert. Es sind zu notieren: Ia. Kartoffelstärke 24—24} #, Ia. Kartoffelmebl 24—24} M, II. Kartoffelmehl 20—22 , feuhte Kartoffel tärke Frachtparität Berlin 14,20 4, gelFer Sirup 28{—29 Kap.-Sirup 297—30 4, Fxvortfirux 304— 303 4, Kartoffelzucker 29—29} 4, Kartotfelzucker kap. 30—304 ,%, Rumcouleur 42—43 4, Biercouleur 41—42 4, Dextrin gelb und weis La. 31 bis 317 „4, do. sekunda 284—29} K, Halleshe und Sthlesise 47—49 „4, Weizenstärke kleinft. 43—45 H, do. gro 47--48 A, Reisstärke (Strahlen-) 51—53 H, do. (Stüden-) 51—53 4, Schabestärke 42—44 4, Ia. Maisftärke 36—38 „#, Viktoriaerbsen 22—25 M, Kocherbsen 22—25 S“ grüne Erbsen 22—25 i, Ce 19—20} 6, inl. weiße Bohnen 23—25 „6, flache weiße ohnen 23—25 , ungarishe weiße Bohnen 22—23 #, galizis

russische Bohnen 21—22 #, große Linsen 40—59 H, mittel do. 36—40 4, feine do. 30—36 , weiße Hirse 60—70 „&, agelker Senf 46-60 4, Hanfkörner 30—36 H, interrübsen 29—29} , Winterraps 297—30 4, blauer Mohn 66—80 4, weißer Vokn 90—100 # Pferdebohnen 17—19 #, Buchweizen 18—20 , Déais loko 161—18 #4, Widcken 17—19 H, Leinsaat 26—28 , Kümmel 75—85 #4, Ia. inl. Leinkuchen 167—17 H, Ia. ruf. do. 173—18 A, Rapskuchen 15—17 4, Ia. Marseill. Grdnußku@&en 154—16} M, Za, doppelt gesiebtes Baumwollsaatmebl 50—80 °/; 16—16} #, helle getr. Biertreber 123—13 H, getr. Getreide- \chlempe 16—17 4, Maisshlempe 16—17 #4, Malzkeime 11} bis 21 M, Oa 13}—132 4, Weizenkleie 124—13} 4 (Alles fúr 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Berlin, 18. Januar. Wo

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 18. Januar. (W. T. B.) Gold in Barren ‘das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber in Barren das Kilogramm 76,75 Br., 7625 Gd.

Wien, 20. Januar, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einb.. 4% Rente M./N. pr. Arr. 96,75, Oesterr. 49%/ Rente in Kr.-W. p. ult. 96,80, Ungar. 49/9 Goldrente 111,55, Ungar, 4% Rente in Kr.-W. 93,40, Türkishe Lose per M. d. M. 187,00, Buschtierader Gisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oefterr. Staatsbahn per ult. 680,25, Südbahngesellshaft 150,25, Wiener Bankverein 521,50, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. 640,75, Kreditbank, Ungar. allg. 769,50, Länderbank 411,50, Brüxer Koblenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Aly. 603,00, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,65, Unionbank 542,00, Prager Eisenindustriegesellschaft —. Es

London, 18. Januar. (W. T. B.) (Schluß.) 23 % Englische Konsols 84, Privatdiskont 4?/164, Silber 251/16, Bankeingang

147 000 Pfd. Sterl. D 168. Januar. (W. T. B.) (Schluß) 30/6 Franz. Rente

95,57, Suezkanalaktien 4545, E ; Wechsel auf Paris 14,25.

Li abon B e: R T B Goldagio 9 abon, 18. Januar. . T. B; oldagio 9. (W. T. B, (S@luß ) In Ueber-

New York, 18. Januar. einstimmung mit den wesentlich höheren Kurömeldungen vom Londoner

Amerikanermarkt eröffnete die Bôrfe in ausgesprochen fester Tendent Leitende Bahnwerte seßten mit vrozentweisen Steigerungen ein, x auch in der Folge machte di& Aufwärtebewegung Fortschritte, da weitere Bestrebungen der Haussespekulation, die auf eine Grhöhung des Kursniveaus hinzielten, sowie Deckungen, zu welchen vat sächlih die Erwartung eines günstigen Bankausweises Anlaß gab, ú Markte einen guten Rückhalt boten. Späterhin wurden Realisatione] in mäßigem Umfange vorgenommen, doch blieben diese ohne nene werten Einfluß au die allgemeine Stimmung. S{lu “inte Aktienumsat 530 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Dur n. B rate nom., do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages nom, S auf London (60 Tage) 4,82,75, Cable Transfers 4,87,40, Silbel, Commercial Bars 553. Tendenz für Geld: Leicht. uf Rio de Janeiro, 18. Januar. (W. T. B.) Wesel London 15/29.

(Sch(hluß in der Dritten Beilage.)

9 Eier 60 Stück 5,40 3,60 4 Karpfen 1 kg 2,4

selben Periode des Vorjahrs weisen in folgenden Rubriken die Ein- nahmen eine Vermehrung auf: Grundsteuern, Steuern von ftädtischen

M. 2,40 Aale 1 kg 3,00 #4; 1,60 ander 1 kg 3,50 Hechte 1 kg 2,60 #4; 1,20 4— Barsche 1 kg 2,00

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußis

Dritte Beilage

hen Staatsanzeiger.

1908.

M 17. Berlin, Montag, den 20. Januar ————— C E

Wetterberiht vom 20. Januar 1908, Vormittags 9} Ubr.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Zweiten Beilage.)

Kurs3berihte von den auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 17. Januar. (Amtli Kurs bericht.) A. Kohlen, Koks: 1) Gas- und Flammfoblen. Gattoble für Leuhtgasbereitung für Sommermonate # 12,50—13,50, für Wintermonate M 13,50—14,50, Generatorkohle 12,75—13,75, Gasflammförderkohle 11,75—12,75 ; 2) Fettkoblen : Förderkoble 11,00 bis 11,50, bestmelierte Kohle 12,10—12,60, Kokskohle 12,25—12,75; 3) magere Kohlen: Förderkohle 10,50— 11,50, beftmelierte Kohle 12,25—13,75 nthrazitnußkohle IT für Sommermonate 21,00—22,00, für Wintermonate 23,90—24,50; 4) Koks: Gießerei- ots 19,00—20,00, Hohofenkoks 17,50—19,00, Nußkoks, ge- brochen 19,50—21,00; 5) Briketts 11,50—13,75. B. Erze: 1) Rohspat, je nach Qualität 12,60—13,75, 2) Spat- eisenstein, gerösteter 18,00, für 2. Quartal 1908 18,00 „4, 3) Somorrostro f. o. b. Rotterdam —,—, 4) nafsauisher Rot- eisenstein mit etwa 50 9/0 Eisen 16,50, 5) Rasenerze franko —,—. C. Roheisen: 1) Spiegeleisen 10—12%/ Mangan 85,00—87,00, 2 weißstrahliges Qualitäts-Puddelroheisen: a. rheinish-westfälische

arken und b. Ne Marken ‘74,00, 3) Stahleisen 76,00, 4) englisches Befsemereisen cif. Rotterdam —,—, 5) spanishes Befsemer- etsen, Marke Mudela cif. Rotterdam —,—, 6) deutsches Befsemereisen 83,00, 7) AIEGSLU fr. Verbrauchsftelle 65,60—66,40, 8) Puddel- eisen, Luxemb. Qualität ab Luxemb. 52,80—53,60, 9) englishes Robeisen Nr. I[l ab Ruhrort 69,00—71,00, 10) Luxemburger Gießereieisen Nr. I[I ab Luxemburg —,—, 11) deutsches Gießereieisen Nr. 1 79,00, 12) do. Nr. TI —,—, 13) do. Nr. IIl 71,00, 14) do. Hämatit 83,00, 15) \panisches Hämatit, Marke Mudela ab Ruhrort —,—. D. Stabeisen: 110,46, Gewöhnliches Stabeisen: Flußeisen 108,00 bis 115,Shweißeisen 135,00. E. Bleche: 1) gewöhnlihe Bleche aus Flußeisen 118,00, 2) do. gewöhnlihe Blehe aus Schweiß- eisen —,—, 3) Kefselbleche aus Flußeisen 128,00, 4) do. aus Schweißeisen —,—, 5) Feinblehe 124,00—125. F. Draht: —,—, 1) Schweißeisenwalzdraht —,—, . 2) Flußeisenwalzdraht 132,50. Der Kohblenmarkt if weiter fest. In Koks hat das Natlafsen des Bedarfs zu der bekannten Produktionseinshränkung geführt. Auf dem Eisenmarkt wird troß lebhafter Verkaufstätigkeit zur Aufrehterhaltung der Preise allgemein die Erzeugung eingeshränkt. Nächfte Börse für Wertpapiere am 21. Januar. Nächfte Börse für Produkte und Wert- papiere am 7. Februar.

Magdeburg, 20. Januar. (W. T. B.) Zudckerbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. 9,55—9,72X4. Nachprodukte 75 Grad o. S. 7,70—8,00. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade I o. F. 19,623—19,75. Kristallzucker T mit Sa —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,374{—19,50. Gem. Melis 1 mit Sack 18,877—19,00. Stimmung: Still. Robzucker 1. Produkt Transito frei an Bord Hamburg: Januar 19,80 Gd., 19,90 Br, —,— bez., Februar 19,85 Gd., 19,90 Br., —,— bez., März 19,90 Gd., 20,00 Br., —,— bez., Mai 20,25 Sd., 20,30 Br., E bei, August 20,55 Gd., 20,60 Br., E bez. p Behauptet.

Côln, 18. Januar. (W. T. B.) Nüböl loko 76,00,

ai 72,50.

Bremen, 18. Januar. (W. T. B.) (Börsenshlußberiht.) vatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 43, oppeleimer 433. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierunger der

Baumwollbörse. Baumwolle. Ruhig. Upland loko middl. 624 .

Hamburg, 18. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Standard

n p din S E) M amburg, 20. Januar. S B, affee. (Vormitt beriht.) Good average Santos März 33 Gd., Mai zl GSd., Sep. tember 34 Gd., Dejember 347 Gd. Ruhig. Zuckermarkt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzucker 1. Produkt Basis 8809/4 Rende- ment neue Usance, frei an Bord Hamburg Januar 19,75, März Rubi Mai 20,25, August 20,55, Oktober 19,55, Dezember 19,50. uhig. is os Gen 18. Januar. (W. T. B.) Raps August 16,15 Gd., ; r. London, 18. Januar. (W. T. B.) 96% Javazu ker prompt, d 10 sh. 10x d. Wert. Rübenro hzucker Januar A4 9 fb.

ert.

Liverpool, 18. Januar. (W. T. B) Baumwollen - Wochenbericht. (Die Ziffern in Klammern beziehen sih auf die Vorwoche.) Wochenumsag 32 000 (46 000), do. von amerikanischer Baumw. 28 000 (43 000), do. für Spekulation 900 (2500), do. für Export 2300 (8300), do. für den Konsum 29000 (35 000), abgeliefert an Spinner 96 020 (110 000), Gesamterport 13 000 (7000), do. Import 193 000 (148 000), davon amerikanische 156 000 (123 000), Vorrat 939 000 (855 000), davon amerikanische 811 900 (738 000), do. ägyptische 66 0:0 (61 000), s{wimmend nach Gee nE 406 000 (437 000), davon amerikanische 352 000

Paris, 18. Januar. (W. T. B.) (Shluß.) Robzucker ruhig, 88% neue Kondition 257—253. Weißer Zucker stetig, Nr. 3 für 100 kg Januar 284, Februar 28/3, März-Juni 291/z, Mai-

August 293. (W. T. B.) Java-Kaffee good

Amsterdam, 18. Januar. ordinary 37. Bankazinn —.

Antwerpen, 18. Januar. (W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß Toko 22 bez. Br., do. Januar 22 Br., R La 224 Br., do. März-April 224 Br. Fest. Schmalz

New York, 18. Januar. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle- ges in New York 12,25, do. für Lieferung per März 11,49, do. für

ieferung per Mai 11,51, Baumwollepreis in New Orleans 12, etroleum Standard white in New York 8,75, do. do. in Philadelphia A do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City Ger Schmalz Western Steam 8,25, do. Rohe u. Brothers 8,45. N. 7 e E nach Liverpool 2. Kaffee fair Rio Nr. 7 61/3, do. Rio p 7 per Februar 5,90, do. do. per April 6,05. Zucker 3,36. Zinn ,00—27,50. Kupfer 13,75—14,00.

E —OOO I

Mitteilungen des Königlihen Aöronautishen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. adenaufftieg vom 18. Januar 1908, 9 bis 10 Uhr Vormittags:

Station 122 m | 500 m | 1000 m | 1500 m | 2000 m| 2610 m

37 | 39 30 | 64 |- 54 | 08

90 100 73 10 |?(nittregistriert) G :FWSW | W bis WNW |WNW |WNW|WNW « Seschw. mps | 5 bis 6 [15bis16| 17 etwa 17

bien immel fast immer mit Altostratuswolken bedeckt. Temperatur 46% f m Höhe nahezu ungeändert, dann bis 720 m von 3,7 auf i” steigend, dann wieder bis 810 m ungeändert. Neue Temperatur-

r bon 1000 bis 1500 m Höhe (wahrscheinli obere Wolken-

Wetterbericht vom 19. Januar 1908, Vormittags 94 Uhr.

S M A Ae

in n

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Wind- richtung, Wind-

| stärke

Schwere

Name der Beobachtungs- station

elfius

Wetter

Barometerstand auf 0 * Meered- TenSerühir

in

niveau u

Name der Beobachtungs- station

rstand Meeres-

Baromete auf

Wind

were Breite

xiveau u. S

richtun il ftärke

ß) Wetter

1

LWitterungs- verlauf der legten 24 Stunden

Niederschlag in 5 24 Stunden

| ziemli heiter

__|_in 45* Breite

SW 1

D

Borkum . 772,2

Borkum

__J in 45°

770,0 |SW

| 2'bededt

meist bewölkt

vorwiegend heiter __meist bewölkt ziemli beiter

ziemlih beiter meist bews[kt ziemlih beiter

NW 1 WSW2 NW 3

768,7 /WNW 5 766,3 |WNW 4 762,3 [NW 5

Keitum . Hamburg . Swinemünde

Rügenwalder- münde .

Neufahrwasser Memel

770,0 772,9 770,7

O SISISES

D

b DS ol O

d +ck

Keitum Hamburg . . Swinemünde Rügentwalder- münde . Neufahrwafser Memel

767,8 |SW 769 7 [NNW 768 9 [SW

769,3 |SW 768,1 |W 765 6 |W

2 bededt 2\bededckt 2|bedeckt

bededckt

bedeckt

Nachts Niederschl. meist beroölkt meift bewölkt

meift beros[tkt vorwiegend heiter vorwiegend heiter

DO O

meist bewölkt

Nan __| 771,3 [DSOD 1

771.3 [W

3 3lbededckt 3 1

Nebel

meist bewölkt

- —_—

meist bewölkt meist bewölkt

773,3 [W 2 772,8 |[W 2

Hannover . . Berlin .

Jaa a

Hannover Berlin .

770,0 |SSO 769,1 |WSW

2|\bededt 2|bededckt

meist bewölkt meist bewölft

Dresten —_ | 773,7 |[WNW 1 ¡iemlid beiter

Dresden .

770,4 |SSO

2\bedeckt

meist bewölkt

dO] DO ol O

Breslau . . | 772,0 |NW 4 ¡iemlich beiter

Breélau

770,4 |DSO

2\beiter

ziemli beiter

meist bewsöl[kt vorwiegend heiter

7694 |W 3 771,€ |DNO 2

Bromberg Meg

Bromberg E

ziemlih beiter vorwiegend beiter

771,8 |ND 1 771,0 /ND 3

Frankfurt, M. Karlsruhe, B.

Frankfurt, M. Karlsrube, B.

vorwiegend beiter

(Wilhelmshay.) meist bewslkt (Kiel) meist bewölkt

(Wustrow i. M.) ziemli beiter

(Königsbg., Pr. meift bewölkt y

774,0 |Windst.

SSW 8 S 5 S

SW 3 SSW 2 SSW 1 SW 3 Windst.

München .

Stornoway . | 759,6 Malin Head Valentia . . E Aberdeen . Shields Holyhead . . Isle d’Aix . St. Mathieu Grisnez

762,7

766,1

767,6

(Cassel)

765,6

(Magdeburg) meist bewölkt

(GrünbergSchl. meist bo ITt ) (Mülhaus., Els.) vorwiegend beiter (Friedrichshaf.) meist beroöltt

(Bamberg) Nachts Nieder\ch{[.

768,8

768,7

768,1

bedeckt 770,4 Nebel

767,8

München . Stornoway . Malin Head Valentia . Scilly . Aberdeen . . Shields Holyhead . Isle d’'Aix . St. Matbieu | Grisnez

770 3 |SW 771,5 |N 770,9 [W

770,9 |SW 772,0 |SO

768 0 |SW WNW

771,1 774,4 NO SW 771.8 |W 774,0 NW

770,1 |NO 771,8 |NO

ONO

773 5 769,9

771,7

Windft.

3\bedeckt 2\bedeckt 2|bededckt 2\Nebel 2| Nebel

\wolkenl. 4 wolkig 2 wolkig 2 heiter 1 beiter 1 'bedeckt 2 beiter zlbedet

3'halb bed, 5 halb bed,

vorwiegend heiter meist bewsölkt meift bewölkt meint bewölkt meist beroölkt (Wilhelmshav.) meist bewsölkt (Kiel) meist bewsl[kt (Wustrow i. M.) meist bewölkt_ (Königsbg., Pr.) ziemli heiter (Cassel) meifti bewölkt Magdebur “a bewe (Gränberg Schl.) meist bewölfkt_ (Mülhaus., Els.) ¡iemlich beiter (Friedrichshaf.) meist bewölkt

(Bamberg) ziemli heiter

N

m PREEE

Paris

771,8 |NNO

1|Nebel

771,3 Nebel 771,9 Nebel 753,5 wolkig

Vlissingen Helder . Bovoe .

3

_770,4 1 770,0 D Z\Nebel

2

1

5

Vliffingen Helder Bodoe

NW 770,7 |SW

771,9

1/bededckt 1'Durst 4[bedeckt

|

761,9 |[WSW d bedeckt 766,9 2\wolkenl. 767,5 |[WNW 3 \wolkenl. 769,9 |[SW 4\wolkenl. 770,2 |[WNW 2 Durnft 763,4 |WNW 6 heiter 760,2 [WNW 8 wolkig 762,5 |[NW 8\wolkig 753,9 ¡INcW 6'wolkenl. 745,6 |NNW 6'wolkenl. 756,0 |WNW 4 wolkenl. 758,7

Christiansund Skudesnes Skagen Vestervig . Kopenhagen . Karlstad . Stockholm . Wisby . . Hernösand . | Haparanda . Riga Wilna . Pinsk Petersburg . Wien Prag Rom Florenz j Cagliari Warschau . . Thorshavn . Seydisfjord . Cherbourg Clermont Biarrigz Nizza Krakau. Lemberg . . Hermansftadt Tie Brindisi . . Livorno Belgrad . Helsingfors .

W 1/\bedeckt 762,3 |[W 1l/bededt 742,5 |WNW 4\wolkenk. 772,7 |NNW 1 bedeckt 774,2 |[Windft. |bedeckt 770,5 |N 3\wolkenl. 771,2 |S 1|Nebel 769,6 |NNW 3\/halb bed. 767,0 |NW 3\bedeckt

el E |

769,4 770,8 768,8 770,3 771,0 767,6 770,6 |N 769,7 |Windft. 769,7 720,8 747,6

OSO l bedeckt NW l1wolkenl. Windft. |vedeckt Windst. \wolkenl. W 2'bedeckt W 5\bededckt 1/bedeckt wolkenl.

NO lsbedeckt |[Windst. [Nebel WNW 9 wolkig

Christiansund Skudesnes Skagen Vestervig Kopenhagen . Karlstad Stockholm . Wisby Hernösand Haparanda

E Wilna Pinsk Petersburg . | Wien Prag Moi Florenz Cagliari . . Warschau . . Thorshavn . | Sevdisfjord . | Cherbourg Clermont . Biarritz E Krakau . . Lemberg . Hermanstadt D Brindisi .. Livorno . Belgrad Helsingfors .

750,1 [SW 757,7 |[SW 763,8 |[NW 764,0 |WSW 764,1 [SW 767,7 |[SW 760,6 |[SW 760,3 |SW

| 763 6 [W 755,3 [Windst.

4 bedeckt 4\wolkig 3/Dunst ál[Negen 1|Nebel

4\wolkig | 4/bedeckt |__1,0 4balb bed. 15| 0]

[wolkig

751,6 |SSO 2'bedeckt |

763,9 [W 766,0 |Windst. 766,0 ¡WNW 759,4 |NW

[771,9 Windft.

772,0 |SW 769,8 |N 770,3 |SW 768,8 |NW 769,6 |NW 773,5 ¡ONO 771,1 ¡D 770,3 |SW 769,5 |[NND 771,1 ¡Windst, 770,4 |[NW 773,3 [N 769,2 |OSO | 769,4 |NO 772,1 |[Windft. 760,2 |[SW

1'beiter wolkenl. 2'beiter 1'wolkenl. [Nebel 1/bedeckt 3/beiter 1/Nebel 3\wolkig

| | | |

3|Nebel 4'wolkig wolkig 3|\bedeckt 1|wolkenlI. 1\wolkenl.

bedeckt Nebel bedeckt

4'bedeckt

| |

|

libedeckt |

j j j

|

M

E Ml 8 21 O 3,9! | 0,9/ 0 | 2,0) 0 | 10| 0|

—3, 10 —6,0| 0 | 3 O —42| 0 —2,0/ 0 | —69 0 |

—2,4/ 0

| —0,5/ 0

R 4 O/ T:

—02 0|

-_— j

64 0)

09 0|

10,0) 0 |

Ry 7

—2,9

—6,6 5,6 7,0

—0,4

—2,0

Kuopio . . . | 738,9 [W 3¡Schnee

O.

749 6 NW

bedeckt

—8,0

Zürich . . . | 772,8 |NW 1/Nebel

Zürih

772,3 |OD

Nebel

—5,4

Genf 773,4 |S 2 Nebel

Genf

770,0 [N 1|wolkenl. 567,6 |WSW 4 /wolkenl.

Lugano . Sântis. ..

Lugano .

772,4 [SW 769,7 |N

Nebel wolkenl.

—5,0 0,0

Säntis

565,6 |W

heiter

3,5

Dunroßneß . | Portland Bill| 769,0 |ONOD 4'Nebel

Ein oftwärts vordringendes Hohdruckgebiet über 770 mm reicht von der Nordsee bis zum Mittelmeer, sein Maximum über 774 mm liegt über Böhmen. Ein Minimum unter 730 mm befindet si über dem Meer, ein neues Minimum unter 760 mm if nord- westlich von Schottland erschienen. Jn Deutschland ist das Wetter teils heiter, teils neblig und kälter bei schwachen Westwinden. Deutsche Seewarte.

I lolo sl] |

Dunroßneß i Portland Vill

Eismeer breitet

flahen Ausläufern.

772,9

NNO 3\wolkig Eine Ter ilen mit einem Minimum unter 750 mm

I 1/1 [olo]e|u/olold] 1a]

5,0 über dem

ch bis Norddeutschland aus, mit oftwärts \hreitenden

Ein Hochdruckgebiet verbindet Maxima über

773 mm über Siebenbürgen und Irland, wo das Barometer ftark gestiegen ist. In Deutschland ift das Wetter windig, trocken und meist trübe bei leihtem Froft. E °

Deutsche Seewarte.