1908 / 21 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. Untersuhungssachen. h,

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, . Unfall- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

{) Untersuchungssachen.

[85737] Steekbrieferneuerung. Der gegen den Kaufmann Ifidor Jstecescu en betrügerishen Bankrutts am 15. Dezember 1896 in den Akten I. I1. F. 603. 1894 erlaffene Stecbrief wird hiermit erneuert. Berlin, den 21. Januar 1908. Der Untersuhungsrihter beim Königlichen Landgericht I.

[85440] Fahnenfluchtserkläruug. : In der Untersuchungssahe geaen den Musketier Friedri< Christoph Hofmeifter 12/117, geb. 96. 4. 1886, Göagingen, Bayern, wegen Fahnen- t, wird auf Grund der $S 69 ff. des Militär- ftrafgesegbu@s sowie der $S 356, 360 der Militär- ftrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Darmstadt, den 22. Januar 1908. GSericht 25. Division. [85439) Fahneufluchtserklärung. i In der Untersuhungsfahe gegen den Rekruten ranz Heinrih Macke aus dem Landw.-Bez. II ldenburg, weger gfahnenftn, wird auf Grund der 28 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<s sowie der &8 356, 360 der Militärftrafgeriht8ordnung der Bes@uldigte hierdur® für fahnenflüchtig erklärt. Hannuover, den 21. Januar 1908. _ Königliches Gericht der 19. Division. 85437 Fahnenfluchtëéerklärung. [ In A Untersuhungésae aegen den Rekrut Gmanuel Krzemiusfi vom Ldw «Bez. Re>klingbaufen, wegen Fahnenflu<t, wird auf Grund der S$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<s sowie der $S 396, 360 der Meilitärstrafgerihtëordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt. Münster, den 22. Januar 1908. Gericht der 13. Divifion.

85438 Verfügung. E y Die Li 9. April 19065 gegen den Musketier Karl Nikolaus Siersdorfer der 6. Komv. Infanterie- regiments Nr. 69 eriahene Fahnenflut8ertlärung wird aufgehoben. Trier, den 21. 1. 08. Gericht der 16. Division.

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen; Zustellungen u. dergl.

[85678] Zwangsversteigerung. i

Im Wege der Zwangsvollftre>ung soll das in Berlin, Große Frankfurterstraße 40 und Weber- ftraße 64, belegene, im Grundbuhe von Königstadt Band 32 Blatt Nr. 1871 F jur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des vraktishen Arztes Dr. med. Hermann Rosenkranz (wohnhaft in Shöneberg, Akazienftraße 10) ein-

etragene Grundstü>, bestebend aus a. Vorderwohn-

aus in der Großen Frarffurterstraße mit Seiten- flügel re<ts, unterkell-ertem Hof und Abtrittsgebäude, b. Vorderwohnhaus in der Weberstraße mit Rüd>- flúgel links, c. Stallgetäude im Hofe links, am 17. März 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht an der Gerihtsftelle Neue Friedribstraße 13—15, Zimmer Nr. 113 bis 115, IIT (drittes Sto>mwerk), versteigert werden. Das Grundstü> if unter Nr. 18 904 der Gebäude- fteuerrolle eingetracçen. Der jährlihe Nußungêwert beträgt 22050 H, der Jahresbetrag der Gebäude- fteuer 866,40 Æ Zur Grundsteuer ist das Grund- ftüd nit veranlagt und in der Grundfteuermutter- rolle ift es ni<t Wi Der Versteigerung3- vermerk ift am 23. Dezember 1907 in das Grund- bu eingetragen. 85 K 158/07.

Berlin, den 10. Januar 1908. / Z Königliches Amt3geridt Berlin-Mitte. Abteilung 85. (85677) Zwangsverfteigerung. :

Im Wege der Zwangsvollstre>kung foll das in Síîralau, Markgraferdamm 7, belegene, im Grunt- buche von Boxhagen-Stralau (Berlin), Kreis Nieder- barnim, Band 1 Blatt 13 zur Zeit der Eintragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen des Restaurateurs Max Niesner eingetragene Grundstü, bestehend aus Vorderwohnhaus mit re<tem und linkem Seiten flügel, Doppelquergebäude nebst linkem Seitenflügel und 2 Höfen, am 20. März 1908, Vormittags L0 Uhr, dur< dos unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrich- straß? 13/15, Zimmer Nr. 113/115, I (drittes Sto>werk), versteigert werden“ Das Grundftü> Kartenblatt 1 Parzellen Ir. 510/5 2c, 511/6 2c. ift na< Artikel Nr. 180 der Grundsteuermutterrolle 13 a 31 qm groß und zur Grundsteuer nit veran- lagt. Nach Nr. 263 der Gebäudesteuerrolle ift es bei eirem jährlihen Nußungêwert von 17 000 mit 672 4A zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver- fteigerungêvermerk ist am 27. Dejembec 1907 in dae Grundbuch eingetragen. 85 K 163. 07.

Berliu, den 14. Januar 1908. : Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 85. [85903] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollitre>kung foll das in Berlin, Sol&autenlir, & E>?: Adlerstr., belegene, im Grundbuhe von Werder Band 4 Blatt Nr. 249 zur Zeit der Gintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Heinrich Silberberg eingetragene Grundstü>, bestehend aus Vordere>- esäftähaus mit Lihthof, am 20. März 1908,

ormittags LL Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht an der Gerihtsftelie Neue Friedrich- firaße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, IIl (driites Stolwerk) versteigert werden. Das Grundstü ift in den ungetrennten Hofräumen belegen und nicht vermefsen. Die Zubebörstü>ke Kartenblatt 43 Par- ¡elle Sîr. 1693/428 und 1694/428 sind nah Artikel Nr. 14750 der Srundsteuermutterrolle 24 ge groß und zur Grundsteuer nit veranlagt. Nah Nr. 4173 der Gebäudesteuerrolle ift tas Grundsiü> bei einem jährliben Nutungéwert von 13000 G mit 252 M zur Getäudesteuer veranlagt. Der Versteigerur.g- vermert ist am 22. August 1907 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin C. 2, den 15. Januar 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt, 89,

Zustellungen u. dergl

[85675] Zwaugéversteigerung. |

Zum Zwe>e der Aufhebung der Semeinschaft, die in Ansehung des in Berlin, Pappel-Allee 31 a, be- legenen, im Grundbuhe vom S<{önhausertorbezirk Band 46 Blatt 1377 zur Zeit der Eintragung des Verfteigerungsvermerks auf den Namen 1) des Scbiffszignens Ernst Gustav Otto Grell, 2) des Sélälhtermeisters Karl Julius Krause, 3) der ver- ehelihten Tishler Anna Therese Klara Hecht, geb. Werth, 4) des Sürtlers Theodor Franz Hugo Wertb, zu 1—4 in Berlin, 5) des Graveurs Louis Friedri Wilbelm Werth, z¿. Z ju Danzig, 6) des Gürtlers Ludwig Heinri Hermann Werth zu Berlin, 7) der Stadtgemeinde Berlin als Miterben in ungeteilter Erbengemeinshaft eingetragenen Grundftü>8 besteht, soll dieses Grundstü> am 13. April L908, Vor- mittags 10 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, Neu? Friedrichstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, im IIT. Stodwerk, verfteigert werdea. Das 1 a 63 qm große, zur Bebäudestzuer no< nicht veran- [agte Grundstü>, Parzelle 618/31 von Kartenblatt 31 der Gemarkung Berlin, bat in der Grundsteuer- mutterrolle die Artikelnummer 7603 und is mit 0,36 A Reinertrag zu drei Pfenniz Grundsteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 26. Oktober 1907 in das Grundbu eingetragen. 87. K. 138. 07. ;

Berlin, den 16. Januar 1908.

Königliches Amt3geriht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[85676] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsovollstre>ung soll das in Berlin, Markgrafendamm 27, E>e Persiusstrafße 15, belegene, im Grundbuche -von Berlin-Mitte vom erten Bard 23 Blatt 675 zur Zeit der

intragung des Versteigerungtvermerks auf den Namen des Tövfermeisters Paul Arnold zu Halensee eingetragene Grundstü>, BVordere®wobnhau8s mit linf-em Seitenflüzel und Hof, am 16. April 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unter- ¿eihnete Geriht, Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, II1. Sto>werk, versteigert werden. Das 9 a 77 am große Grundstüd, Parzelle 1637/333 vom Kartenblatt 38 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 20 954 in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 24052 und ist mit 18 900 # Naßunaswert zu 744 G Gebäude- steuer veranlagt. Der Versteizerungt vermerk ift am 2, Sanuar 1908 in das Grundbu< eingetragen. 87 K. 179. 07.

Berlin, den 16 Jaruar 1908,

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[85679] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangévollstre>ung foll das Weser- straße 31, Ede Slagerstrafe 5, belezene, im Grund- bude bon Borbagen-Stralau (Berlin) Band 13 Blatt Nr. 355 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen des Shlofser- meisters Adolf Lademann in Berlin, Schüßenftraße 32, eingetragene Grundftü&t am 26. März 1908, Vormittags 11 Uhr, dur< das unterzeichnete Geriht, Neue Friedrihftraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, im 111. Sto>werk, versteigert werden. Das 8 a 87 qm große Grundstü>, Parzelle 131073 2c. von Kartenblatt 1 der Gemarkung Borxbagen, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 857. Reinertrag: 6,24 A Der Versteigerung8vermerk ift am 2. Januar 1908 in das Grundbu eingetragen. 87. K. 183. 07.

Berliua, den 17. Januar 1908

Königliches Amtsgerit Berlin-Mitte. Abt. 87.

[85682] Aufgebot. :

Von folgenden Personen ift das Aufgebot nah- stehend aufgeführter, ihnen angetl < abbLanden ge- fommener Preußiser Staatëschuldvershreibungen beantragt worden:

1) Lit. E Nr: 110 635 der 34 prozentigen konfoli- dierten Anleihe von 1887/88 über 300 4, beantragt von der vzrehelihten Zimmermann Wienbra>, Jda geb. Gedi>ez, zu Nauen, vertreten dur<h den Rehis- anwalt Biesendahl zu Nauen,(#

2) Lit. D Nr. 156 219 über 500 „G und Lit. F Nr. 121 085 über 200 4 der 3}- vormals 4 pro- ¡jentigen fonsfolidierten Anleihe von 1880, Lit. C Nr. 546 361 über 1000 4, Lit. E Nr. 814890 über 300 Æ, Lit. F Nr. 324784 über 200 Æ der 3i- vormals- 4 vrozentigen fonfolidierten Anleite von 1884, beantragt von dem Fräulein Hedwig Ohm ju Wollin in Pommern, vertreten dur< den Rechts- anwalt Dr. Moses in Siettin, Königstraße 11,

3) Lit. D Nr. 429 214 der 3t prozentigen konfoli- dierten Anleihe von 1890 über 500 „, beantragt von dem Diener Julius Strube zu Berlin, Artillerie- straße 18,

4) Lit. E Nr. 142 535 der 3} prozentigen konsoli- dierten Anleibe von 1887/88 über 309 S, beantragt von dem Schuhmacher August Schwarzer zu Berlin, Wosllinerstraße 4.

Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätesiens in dem auf den 21. No- vember 1908, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer 113/115, IIL. Sto>wert, anberaumten Aufs gebotstermine ihre Rehie anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 9. Januar 1908.

Könialihes Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[85672] Bekauntmachung.

Der Verluft nachstehender Oftpreußischer Pfand- brie!e, deren Aufgebot von den leßten Inhabern bei uns beantragt ist, wird hiermit bekannt gemacht :

A. 49/9oige Ostpreußische Pfandbriefe: Lit. C zu 1000 A Nr. 2249 und 2568. 5001, „1166, LL6A 300) e Ae 60D, 2001. UBO , 34 %ige Ostpreußi\he Pfandbriefe: zu 3000 M Nr. 2133, 4530 und 57 399.

O. . 4 799. O Bere ¿200 2 7 90406 C. 39%/gige Ostpreußische Pfandbriefe : Lit. D zu 500 Æ Nr. 1388 und 2004. Königsberg, den 17. Januar 1308. Ostpreußische General- Landshafts-Direktion. ¿Dr. Kapp.

Ut.

Öffentlicher Anzeiger. |

[85673] Dalanntmamg. :

Die 34 °%/gigen Ostpreußishen Pfandbriefe Lit. D Nr. 8394 zu 690 # und Lit. E Nr. 15615 zu 300 4, deren Verlust gemeldet war, find wieder zum Vors gekommen. ;

Dur Aussclußurteile sind für kraftlos erklärt :

A. der 34 %/ige Ostpreußishe Pfandbrief Lit. E Nr. 2014 zu 300 6 _ i

B. der 39%ige Ofstpreußishe Pfandbrief Lit. E Nr. 25 875 zu 300 M

Königsberg. den 17. Januar 19088,

Ostpreußische General-Landschafts-Direktion. Dr. Kapp.

[85773]

Gemèß $ 367 H.-S.-B. geben wir bekannt, daß nabstehende Nummern unserer Pfandbriefe weiterhin als abhanden gekommen zu betraten find:

Ser. I 6709 à Æ 500,—:; 17348 18469 19515 à 4 100,—.

Ser. IT1 25936 à „M 200,—.

Ser. III 32779 à Æ 1000,— ; 40732 à e 100,—.

Ser. [V 43789 à M 1000,—; 53441, 53744

M 200,— ; 61664 62455 à M 100,—.

Ser. V 79171 à Æ 200,—; 82157 à M 100,—.

Ser. VI 90867 à M 500,—; 93268 à M 200,—; 95529 98437 à M 100,—.

Ser. X 1468298 146912 147337 147935 à M 100,—.

Ser. XI 163718 à Æ 2009,—. Ser. XTIT 188321 à Æ# 500,—. Ser. XIV 200822 à Æ 1000,—; 204733 à M 500,—; 208330 269320 à Æ# 200,—; 214687 à 4 100,—.

Würzburg, 22. Januar 19088.

Bayerische Bodencredit-Anstalt.

[66802] Aufgebot. i Die von uns auf das Leben des Herrn Wolf Bukofzer in Bromberg unter dem 23 September 1897 au3gefertigte otice Nr. 163446 über 4 3000,— ift dem Herrn Verficherung8nehmer ab- banden gekommen. Der gegenwärtige Inhaber ge- dahter Police wird hiermit aufgefordert, fih innerhalb 6 Monaten bei uns zu melden, widrigen- falls die verlorene Police für kraftlos erklärt und an deren Stelle dzm Antragsteller eine neue Aus- fertigung erteilt werden wird. Berlin, den 17. November 1907. Victoria zu Berlin ; Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

[85674]

Der Empfangschein Nr. 39 143, ausgeftellt unter unserer früheren Firma. „Leben8versiherungsbank für Deutschland“, über die Hinterlegung des V ungt- scheins Nr. 275351, nah wel<hem eine Ver- sicherung auf das Leben des Schriftsetergehilfen Johann Gustav Adolf Herold in Berlin ge- nommen worden ift, soll abhanden gekommen sein. Wer si im Besige der Urkunde befindet oder Rechte an der Versicherung nahweisen kann, möge fih bis zum 20. April 1908 bei uns melden, widrigen- falls wir dem nah unseren Büchern Berechtigten eine Ecsaßurkunde ausfertigen werden.

Gotha, den 20. Januar 1908.

Gothaer Lebensversiherungsbank a. S. Dr. R. Mueller.

[85384]

Der Pastor Otto Schinn in Neuenkirhen hat das Ausgebot zweier angebli< verbrannter Spar- fafsenbücher beantragt, nämli:

des von der Me>lenburgishen Bank in Schwerin für „Marie Elisabeth Schinu, Neuenkirhen“ aus- gestellten Sparkafsenbus Nr. 17035, das am 1. Januar 1907 über den Betrag von 525,10 4 lautete,

und des von der Neubrandenburger Filiale der Me>lenburgishen Bank in Schwerin für „Pastor O. Schinu für die Iblenfelder Kirche, Neuenkirhen“ au?gestellten Sparkafsenbu<hs Nr. 876, das am 1. Januar 1907 úber den Betrag von 217,65 #4 [autete. i

Die Inhaber der Bücher werden aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, deu S. April 1908, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- ¡zeih-eten Geriht anberaumten Aufgebotttermine ihre Rechte anzumelden und die Sparkafsenbücher vor- zulegen, widrigeafalls deren Kraftloserklärung tér- folgen wird.

Neubraudenburg, den 20. September 1907.

Großberzoglihes Amtsgericht. I.

[85680] Aufgebot.

Die nahstehenden Perjonen:

1) Bätermeifter Johann Andreas Ludwig Hiesener in Altona, Gerritstraße Nr. 29,

2) Frau Catharina Se geb. Fablendie>, zu Hamburg, Eidelstedterweg 12, Keller,

3) Kaufmann Hugo Krüger und Fabrikbefißer Wiihelm JIsermann, beide in Hamburg, als Ver- walter tes Gesamtgutes während der fortgejegten Gâütergemeinshaft der Witwe und Grben des am 19. Oktober 1906 in Dreéden verstorbenen Rentiers Georg Moriß Otto Wolff,

4) Grundeigentümer und Gastwirt Karl Wilhelm Bode in Altona, Rathausmarkt 12,

5) Schmied August Müller und defsen Ehefrau T aro. Holz, beide in Hamburg, Linkolnstraße

r. V, !

verireten

zu 1 dur<h di: Rechtsanwälte Justizrat Julius Heymann und Dr. jur. Georg Heymann in Altona,

zu 2 durh die Rechtsanwälte Dres. S. Heymann und C n TE Gebeimen Justizrat

zut U n Rechtsanwalt Geheimen i Max Smidt in Altona, g

zu 4 dur< den Rechtsanwalt Justizrat Tetens in Altona,

zu 5 dur<h den Rechi8anwalt Justizrat Daus in

a,

haben das Aufgebot folgender Urkunden beantragt:

zu 1) des Hypothekenbriefes vom 22. Juni 1892 über die Post von ursprünglich 30 0 G und jeßt nov 1500 Æ, eingetragen im Grundbuche von Altona- Ottensen Band 12 Blatt Nr. 579 Abteilung Ill unter Nr. 7 für den Bä>ermeister Johann Andreas Ludwig Hiesener in Altona,

. Kommanditgesellshaften . Erwerbs- und Wirt! enossenschaften. . Niederlassung 2x. von Rechtsanwälten.

. V

auf Aktien und Aktiengesells.

Bankausweise. ershiedene Bekanntmachungen.

ju 2) des Sparkaffenbu&s der Sparkasse deg Altonaishen Unterstütungs - Instituts in Altona Litera M. M. 256, TIautend auf den Namen Fray Catharina Kümmrigt, geb. Fahlendie>, in Dra

zu 3) der 3 Erundschuldbriefe vom 4 Ap öber tie im Grundbu von Altona Nord Band 12 Blatt Nr. 597 eingetragene Post Nr. 14 von 2000 d, Nr. 11 von 2000 4 und Nr. 12 über ten Teil, betrag von 666 # 665 H$ für Georg Moriß Oito Wolf in Hamburg,

zu 4) des Teil ypothekenbriefes vom 22. Juni 1899 über 2000 4, eingetragen im Srundbuhe von Altorg Oft Band 12 Blatt Nr. 588 Abteilurg Il unter AH 8 für den Eigentümer Carl Wilhelm Boe in

tona,

¡u 5) des Sparkafsenbuches des Altonaischen Unter. stüßungs-Inftituts in Altona Litera P. P. Nr. 7925 über 373 e 87 A, lautend auf Augufi Müller oder Frau Emilie Müller, geb. Holz, in Hamburg,

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. Mai 1908, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Seridt, Justizgebäude, Allee Nr. 125, Zimmer Nr. 254, an beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Fraftlo!erkflärung der Urkunden erfolgen wird.

Altoua, den 16. Januar 1908.

Königliches Amt3geriht. Abteilung Ila.

[85164] Aufgebot.

Nr. 510. Die Firma Parketfabrik Friedrihshafen H. Preßmar in Friedrih8bafen, vertreien dur A Dornoff bier, hat beantragt, die beiten

ese

a. vom 9. Oktober 1907 über 1578 A 8 4, fällig am 9 Januar 1908, akjeptiert von Architekt Wil. helm Leit in Freiburg,

b. vom 18. Oktober 1907 über 1626 15 4, fälig am 17. Januar 1907, akzepiiert vou Fr. F. Mérkle, Maurermeister und Bauunternehmer in Freiburg

für fraftlos zu erflären.

_ Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, svätestens in dem auf 21. September 1908, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte bier- selbft, Zimmer 6, Holzmarktplay 6, anberaumten Aufgebot2termin seine Rechte anzumelden und obige Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erkflärurg erfolgen wird.

Freiburg, den 13. Januar 1908.

Der Gerihtéshreiver Gr. Amtsgerichts, 1V : (Unterschrift.)

[85694] Aufgebot. (Gon. XI[, 5. 33, Die Anfstellungsbehörde hat das Aufgebot ¡um Zwette der Auss@ließung der Gläubiger der von dem Gerichtsvollzieker Wulff für sein Dienftrerhältnis als Geritiétvollzieher bei dem hiesigen Amtsgerißt bestellten und demnächst an den Empfangsbere<tigten berau8zuaebenden Amtéekaution von 690 4 se<2- bundert Mark gemäß $ 171 d. A-G.O. T. 1 Titel 51, Kabin. - Order vom 11. Juli 1833 G..S. S. $80 Kabin.-O:der vom 4. März 1835 Jahrb. Bd. 45 S. 205 beantragt. Die Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, März 1908, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine ibre Rechte anzumelden, widrigenfalls ibre Ausschließung mit ihren Rechten erfolgen wird. Vandsburg, den 22. Januar 1908. Königliches Amtsgericht.

[85681] Aufgebot.

Der Tüncher Karl Hirth in Nürnberg hat ¡2 Protokoll der dortigen Gerihtsshreiberei beantragt, seinen am 20. Februar 1863 zu Lövfingen gebornen Stiefbruder Friedri Kießling, zulegt in Aub urd seit 1884 verschollen, für tot zu erflä:zen. Demgemss ergeht gemäg $ 964 Z.-P.-O. die Aufforderung: 1) an Friedrich Kießling, si< spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeé- erklärung erfolgen wird, 2) an alle, wel<e Au kunft über Leben und Tod des Verschollenen zu t teilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens in Aufgebotstermine der unterfertigten Gerichte Anzei ju machen. Aufgebotitermin wird auf Freitag, deu 2. Oktober 1908, Vorm. 10} Uhr, dahie: ia Sitzungssaale des Serichts anberaumt.

Aub, ten 18. Januar 1908.

K. Amtsgericht. Link, K. Ob -A.-R.

[85685] Aufgebot. Der Weber Chriftian Rieger in Menzingzen bat als Abwesenbeitspfleger beantragt, die vor 1858 gv borenen Kinder des Landwirts Carl Käthele und 1 Barbara Theresia geb. Huber, aus Menzine, zanfens Karl und Louise Kächele, beide vermutl aus Travis Austin County Texas, Nordameritz, wel&e vershollen sind, für tot zu erklären. Die bezeihneten Verschollenen werten aufgefordert, siá späteftens in dem auf den 17. Oktober 1908, Svemiltags 11 Uhr, vor dem unterzeinda Geri@t, Neue Friedrihstr. 13/14, 111. Sto® Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebotstermin! F melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, erti die Aufforderung, \pätestens im Auf ebotstermi dem Geriht Anzeige zu machen. Berlin, den 14. Januar 1908 Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Stedel.

[84842] Aufgebot. Z Der Landwirt Ludwig Hartig in Grebenftels bet beantragt, den vershollenen Hermann Raa>t, i boren am 22. März 1857 zu Grebenftein, i E wobnbaft in Grebenstein, für tot zu erklären. Der zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätesi in dem auf den 9. Oktober 1908, Vormittas! 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaua ieb Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls di eri erklärung erfolgen wird. An alle, welche | über Leben oder Tod des Verschollenen 1. ertei vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestent D dem Gericht Anzeige ix mate j ua fg . Grebeusfteiw, den 17. Januar 1908. Königliches Amtsgericht.

Abt. 84.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich.

v 214.

naterjsu<hungsSsachen. - j z terial und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

* rfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. L fiufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. ; Berlosung 2. von Wertpapieren.

Dritte Beilage

Preußischen

Berlin, Freitag, den 24. Januar E ———————————————

Öffentlicher Anzeiger. |:

Staatsanzeiger. 1908,

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells<. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankausweise.

} 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ÿ) Aufgebote, Verlust- u. Fund- schen, Zustellungen u. dergl.

696] __ Aufgebot F. 8/07. 1. ‘Der Königl. Sätf. Kanzleirat a. D. Karl Heinrich cichardt in Weinböhla und der Obersekretär Her- Georg Ghrhardt in Pirna, beide vertreten s den amtiShauptmannscaftlihen Sekretär Walter mia in Rohliß, haben das Aufgebot2verfahren : sat Kirchenbuches der Si. Georgenkirhe am “ottober 1846 in Dessau geborenen Emil Luis pet Rusch, welher im Jahre 1882 von Deffau, en legten Wobnsiße, nah Amerika auêgewandert : mádem ibm vom Magistrat der Stadt Deffau 91, März 1882 ein Reisepyaß dorthin erteilt war, ice daß seit dieser Zeit, von einem Briefe aus Marta aus dem Jahre 1882 abgesehen, irgend eine Nbriht über sein Leben oder seinen Tod an seine Terwandten oder dritte Personen gekommen und er mi seit jener Zeit verschollen ift, ¡iwe>s Todes- “rang beantragt. Aufgebois8termin wird aus: guuerêtag, den 17. September 1908, Vorm. 10 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 4, eraumt. Der benannte Verschollene wird aufge- tert, sich spätestens im Aufgebotstermine zu melden, vôrizenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, vie Auéfunft über Leben cder Tod tes Ver- ollenen ju erteilen vermögen, werden aufgefordert, ottestzns im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige

kz malen. Dessau, den 13. Januar 1908. Herzogl. Anbalt. Amtsgericht.

687] Aufgebot. 1. F. 2/08. 1.

iz Eigentümerwitwe Elisabeth Kahnert, geb. ‘bmclintfi, in Sorgenort hat beantragt, die am e Ini 1835 in Waltersdorf, Kreis Mohrungen, 1: Tolter des Schmieds Gottlieb Kahnert geborene ¿lmaherwitwe Henriette Wein, geb. Kahbnert, ree ibren leßten inländischen, bekannten Wohnfiß

Glbing gehabt hat, für tot zu erklären. Die de- ifnete Verschollene wird aufgefordert, fi< #vä- ns in dem auf den 21. September 1908, Vormitiags 104 Uhr, vor dem unterzeihneten Feriht, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebots- yrmice ju melden, widrigenfalls die Todeserklärung olgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben der Tod der Vershollenen zu erteil-n vermögen, 2eht die Aufforderurg, spätestens im Aufgebots- irmine dem Gericht Anzeige ju machen.

Elbiug, den 20. Januar 1908.

Königliches Amtsgericht.

$689]

Segen den Weber Franz Louis Weller, geboren 2 N. QDtober 1853 zu Meerane, zuleßt in Greiz chabaît, wel<er seit etwa 15 Jahren verschollen i, wird auf Antrag seines Bruders, des Kaufmanns Johann August Weller in Meerane, das Aufgebot im Zwe>de der Todeserklärung hiermit erlaffen. Axfzzebot8termin wird anberaumi auf Sonnabend, den 5. September 1908, Vorm. 94 Uhr. Der Vershollene wird aufgefordert, fi< spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tcdeterklärung erfolgen wird. Alle, die Auskunft iter Leben oder Tod des Verschollenen zu geben termôgen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- zbotétermin dem Gericht Anzeige davon zu machen. Greiz, den 16.- Januar 1908.

Finstlibes Amtsgeriht. Abteilung II. Kühn. [85690] Aufgebot.

Der Kne<t Iohann Kroutshe in Sartes hat tezxtragt, den vers{ollenen Johann Nikolaus Kroutshe, Tagner, geboren am 26. Mai 1852 in Veiler, Kreis Forbach, später in Paris, Rue de Clihv Nr. 42, wohnhaft, urd zulegt in Weiler fich axftaltend, für tot zu erklären. Der bezeichnete Vershollene wird aufgefordert, sih späteftens in em auf Donuerêtag, den 30. Juli 1908, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten ErriŸt anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An e, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu erteilen vermögen, “ergeht die Auf- [oderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht izlge ju madhen. a

Kaiserliches Amtsgeriht Großtänchen.

[8/692] Aufgebot. ; Das Kgl. Amtsgericht Speyer hat unterm Heutigen gendes Aufgebot erlafsen: ; F Remelius, Notariatsgehilfe, in Speyer wohn- Wt, bat als Pfleger der nachgenannten drei Ab- zelenden beantragt : 1) Georg Ludwig Schwind, geb. 1. Oktober 18:1; ©) Jakob Schwind, geb. 27. September 1822; „?) Margaretha Schwind, geb. 21. Juni 1828; ge von Schifferstadt, Kinder der verstorbenen Gbe- Sie „Johanres Shwind und Maria Katharina Owind, geb. Kolb, welche seit mehr als fünf Jahren *lollen sind, für tot zu erklären. s ergebt daber die Aufforderung : I: an die Verschollenen, sih späteîtens in dem auf d uerstag, 22. Oktober 1908, Vormittags S hr, im Sißungsfaale des Kgl. Amtsgerichts ur bestimmten Aufgebotstermine zu melden, drigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; 2) an iben De Auskunft über Leben oder Tod der Ver- en r E bermtgen, spätestens L Auf- Geri®t Anzeige zu machen. Epeyer, 20. Januar 1998. Kgl. Amts3gerichtsshreiberei. (8660 Stübinger, Kgl. Sekretär. N H l Aufgebot. vertrete (ishermeister Paul Schröder in Czarnikau, bat be dur den Rechtsanwalt Dobberstein, ebenda, antragt, den verschollenen Schuhmacher Wil- ï

F. 1/07.

belm Albert Dreher, aeboren am 13. Juni 1851 in Witomischel als ehelicher Sohn des Müler- meisters Daniel Dreber, ebenda, und der Caroline geborenen Mischke, zulegt wohnhaft in Stettin, füc tot ju erklären. Der Verschollene ist Anfang 1885 na< Amerika au2gewander.. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 22. September 1908, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri>t, Zimmer 26, Elisabethstraße 42, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tode2erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens in dem Aufgebotstermine dem Gerihte Anzeige ju ma>en.

Stettin, den 7. Januar 1908.

Königliches Amt2gericht.

[85742] 1

Die Luise Dorothea Marie Schueider, geb. Warn- bolz, geboren am 27. Mai 1853 zu Lübtheen, welche Anfang der 1880er Jahre mit ihrem Ehemann, dem am 6. März 1849 zu Parchau, Kreis Jerichow I, ge- bor:znen Tis{ler Chrcistorh Friedri Wilbelm Schneider na< New York au!gewandert und seit Mitte 1895 verschollen ift, ist für tot erklärt und der Zeiipunkt des Todes auf den 31. Dezember 1905, Nachts 12 Ubr, festgesezt. Zu dem etwa 700 Æ betragenden Nachlaß baben die Geshwister der Erb- lafserin: Witwe Sophie Marie Friederike Scheper, geb. Warnholz, zu Hamburg-Barmkbe>, Arkteiter Carl Johann Heinri< Warnholz zu L-berbeide, Büdnerfrau Anna Christine Dorothea Saß, geb. Warnbolz, iu Lübtheen, die Grteilung eines aemein- shaftlihen ErbsHeins beantragt. Es ergebt die Aufs forderung nähere oder glei< nabe Erbr:<te bis zum 15. März 1908 hterher anzumelden.

Lübtheen, den 13. Januar 1908.

Großberzoglihes Amtsgeri$t!.

Abt. 26.

[84864] Aufforderuug zur Anmeldung von Erbrechten.

Die am 27. Oftober 1905 zu Wismar verftorbere Ebefrau des Pavypde>ers David Dannull (Dennull), Karoline Sophia Eleonore Dannull (Dennull), ver- witwet gewesene Müller, geborene Freitag, bat Ver- fügungen von Todes wegen ni<t binterlafsen. Als ihre geicßlihen Grben find bisher die folgenden er- mittelt:

I. Zur einen Hälfte des Nachlasses der Ehemann der Grblafserin, der Pappde>er David Dannull in Wismar.

IL. Zar andern Hälfte des Nat{lafses:

A. Die Kinder bezw. Kindeekinder ihres am 31. Ja- nuar 1829 geborenen Bruders, des am 28. September 1887 zu FSriedrihsberg b. Hamburg verstorbenen Schiffers Johann Heinri<h Joachim Ludwig Freitag,

1) die Ghefrau des Münzmedailleurs Johann von Langa in Hamburg, Agnes von Langa, geb. Freitag, daselbft :

2) der Konfektionär Bernbard Freitag in Karl8horsi ;

3) die Kinder der am 3. Juni 1899 verstorbenzn Stefrau des Kaufmanns Henry Manning Knigkt, Clara geb. Freitag:

a. der am 22. Juni 1893 geborene Henry Man- nîng Knight,

b. der am 13. September 1897 geborene Jobn Edmund Manning Kanight, beide in England wobnbaft,

4) der Arbeiter Robert Freitag in Hamburg.

Die Genannten zu 1, 2 und 4 zu je ‘329, die De- nannten zu 3 zu je *!so des Natlafses.

B. Die Kinder ihrer am 11. November 1833 ge- borenen Schwester, der am 28. Juli 1867 ver- storbenen Ghefrau des Heinrich Friedrih S<hroeder in Buffalo, Wilhelmine Maria Christiane Schroeder, geborenen Freitag:

Bertha

a. Die Gbefrau des Chriftian Steinfeldt, geb. Freitag, in Buffalo;

b. die Ehefrau des Otis McCullo&, Adolfine McCulloc, geb. Freitag, daselbft;

c. der Hermann Schroeder daselbft, zu je 3/9 des Nalhlafses. Y

C. Die Tochter ihr:s am 20. März 1836 geborenen, am 17. November 1874 verstorbenen Bruders, des Einwobners Johann Heinrich Christian Karl Freitag, zu Dômiz: Wilbelmine Maria Sophie Friederike Garmeister, geb. Freitag, zu Neubrü> a. Spree, Ehefrau des Schiffseigners Paul Garmeister daselbst, ¡u °/o des Nachlaffes. |

D. Der Sohn ibrer am 30. Mai 1838 geborenen Schwester Marie Dorothea Glisabeth Freitag, später verebelihten Meyer, aestorben am 3. Juli 1875 in Hamburg, der Stauer Friedri Heinrich Karl Freitag in Hamburg zu °/9 tes Nachlafses.

E. Der Sohn ihres am 6. Februar 1824 geborenen O des am 19. April 1891 verstorbenen

üdners Johann Friedrih Timmermann (genannt Friemann) zu Eldena, der Büdner Otto Friemann ¡u Maal> bei Eldena, zu !/2 des Nadblaffes.

Da die Erteilung eines gemeinschafiliden Grb- seines zum Nachlafse der Frau Daunull (Dennull) beantragt ist, werden gzmäß S 2358 Abs. 2 B. G.-B. alle diejenigen, welche ein näheres oder alei< nahes Erbre<t als dasjenize der Vor- genannten behaupten wollen, aufaefordert, fi bis ¡um Sounabend, d. 9. Mai 1908, einuschließ- li< bei dem unterzeihneten Waisengeriht unter Nachweis ihres Grbre<ts zu melden.

Wismar, den 15. Januar 19098.

Das Waisengericht. [85157] i K. Württ. Smtgerie Waiblingen.

eann gi p ol E Die Selma Fellheimer, ledig, volliährig in Hod berg, hat als Grbin des am 9. November 1907 in Hochberg verstorbenen Seligmann Fellheimer, gt- wesenen Kaufmanns in Hochberg, das Aufgebots- verfabren zum Zwe>e der Auss@ließzung von Nath- lafgläubigern beantragt. Die Nawlaßgläubiger

« von Lenzinghausen bei Nr. 18 a erteilt worden. Dieser | Erbshein ift unrihtig und wird daber für kraftlos

werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen | den Nahlaß des Verstorbenen spätestens in dem | auf Freitag, den 13. März 1908, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- | á ebotstermine béi diesem Gericht e Anmeldung hat die Angabe des

und des Grundes der “e zu ent- Urkundliche Beweisstü>ke find in Urschrift

oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe si< ni<t melden, können, unbeschadet des , vor den Verbindlichkeiten aus Vermächtnifsen und Auflagen

ü zu werden, von den Grben nur inso- weit igung verlangen, als \fi< na< Be- nicht au8ge\{lofsenen Gläubiger no<

Ie mb tin Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der ung ‘des Nachlaffes nur für den seinem Erbteil entspreGenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsre<ten, Vermäht- nifsen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Grben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie fih ubs melden, nur der RechtsnaWteil ein, daß jeder Erbe ibnen na der Teilung des Nalafses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbind- lichkeit haftet.

Waibliugen, den 14. Januar 19308.

Königliches Amtsgericht. (gei) Serok, A.-R. Veröffentlicht durh Sekretär Schlenker. [85691] Beschluß.

Der Witwe des Seidenwebers Iohann Hermann Kassing, ne E geb. Stüd>mann, ju Lenzinghausen bei Nr. 18 a, sowie den Ehefrauen des Zigarrenarbeiters Heinri Süröder, Anne Friederike Henriette geb. Kassing, zu Westerenger bei Nr. 18 und des Maurers Eduard Be>mann, Johanne Emilie Auguste geb. Kassing, aus Lenzinghausen kei Nr. 18 a und der Anna Alwine Kassing în Lenzing- hausen bei Nr. 18 a ift unter dem 2. Juli 1907 ein Grbschein über die Beerbung des am 3. März 1905

en Seidenwebers Ichann Hermann Kasfing

Herford, den 10. Dezember 1907. j

| Königliches Amt2gericht. [85688 “R

Durch Aus\c{lußurteil des unterzeichneten Gerichts vom 17. Januar 1908 sind

1) der am 19. März 1828 in Gräfenhainihen geborene Grnft SGe

2) der am 24. Dezember 1838 daselbst geborene Franz Schmidt , L

für tot erflärt. Als Zeitpunki des Todes ift fest- gestellt für den erfleren der 31. Dejember 1894, für t der 31. Dezember 1890, Nachmittags

2 Ukr.

Grâäfenhainichen, den 20. Januar 1908.

Königliches Amtsgericht. {85684] __ BVefkauntmachunug.

Durch Aut s{lußurteil vom 11. Januar 1908 ist _der von den Vereinigten Konserven- und Weir- essigfabriken vorm. Georg u. Josef Seidel S. m. b. H., vertreten dur ibren Geschäftsführer Georg Sevdel, auf I. Zellermaver geiogene, von diesem akzeptierte und drei Monate p. Dato fällige Wechsel vom 24. November 1906 über 750 H,

der Interimsschein Nr. 1514 à S 100 der °/9 Sterlingarleibe der Kaiserlih japanishen Regierung fn O 0e von S 30 000 000 von 1905, e TIE,

der 49/9 Pfandbrief der Preußischen Hypotheken- Aktien-Bank zu Berlin, Serie 11 Nr. 5907, über 200 Æ

für fraftlcs erflärt worden.

Berlin, den 11. Januar 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte Abteilung 85. [85904]

Durch Auss{lußurteil des untershriebenen Gerichts vom 12. Dezember 1907 sind

I. Der Gläubiger der im Grundbuche von Nieder- Gsllishau Blatt Nr. 20 Abteilung Ill Nr. 3 auf Grund der Verfügung vom 30. März 1850 für den Johaun Firiedrih Hoppe in Nieder-Göllshau ein- getragenen, zu fünf vom Hundert jäßrlih verzins- lichen Fypothek von 100 Taletn 300 e mit seinem Rechte auf diese Hypothek ausgeschlossen,

IT. der Hypothekenbrief über die im Stundbuche von Tammendorf Blatt Nr. 15 in Abteilung Ill Nr. 6 für den Spediteur Idolf Baudach in Berlin zu 449% vom Hundert verzinsliche auf Srund der Berfügung vom 10. Februar 1843 eingetragene Hypothek von 200 Talern = 600 „S,

ILI. der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Mutius-Bisbdorf Blatt Nr. 19 in Abt. Ill Nr. 2 für die Bauer Friedri<h Knollshen Kinder dritter Ghe in Bischdorf, Jobanne Christiane, Johann Auguft, Johann Grnît Wilbelm, zu 5 vom Hundert verzinéliche, auf G: und der Verfügung vom 26. Mai 1838 eingetragene Hypothek von 20 Talern = 60 i,

IV. das Sparkafienbuh der städtishen Sparkasse in Haynau Nr. 17 239 über 2067 Æ 9 A, au2gestellt für Friedri Hayn in RNádchen,

für kraftlos erklärt.

Königliches Amtsgeriht Hayuau i. Schl. [84042] Oeffeutliche Zuftellung. 1. R. 20/07. 11.

Die Ehefrau Josef Christian Richling, Iobanna Hubertine geb. Shwarßerberg, Witwe von Leonhard Cüpper zu Aachen, Vaelserstraße, Prozeßdevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Boblen in Aaen, klagt gegen ihren Gbemann Josef Chriftian Richling, früher zu Aachen, jet ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung beziehungsweise Herstellung des ehelihen Lebens, mit dem Antrage, die am 23. November 1903 vor dem Standesbeamten zu

Aachen ges{lofsene Ehe der Parteien zu eiden, den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären,

eventuell den Beklagten zur Herstellung des che- lien Lebens zu verurteilen urd dem Beklagten die Kosten des Recht8ftreits aufzuerlegen. Die Klägerin [adet den Beklagten zur mündlichen Verhändlung des Rechisstreits vor die erfte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Aahsttn auf den 18. März 1908, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 24, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser u3zug der Klage bekannt gemadt.

Aachen, den 14. Januar 1908.

__ Mohne, Serithtzakkzar, Gerihtsshreiber des Köntglihen Landgerichts. [85016] Oeffentliche Zustellung. 7. R. 11. 1908, __Die Frau Franziska Pawli>, geb. Marciyniak, in Sc<höneiche bei Zofszn, Proze5tevolimächtigter : Rechts anwalt Dr. Willy Tiktin zu Berlin, Roonstr. 10, fagt gegen ibren Gtemann, den Arbeiter Vincent Pawslick, früber in Schöneiche bei Zossen, jegt un- bekannten Aufenthalts, in den Akten 7. R. 11 08, wegen Ghescheidung, mit dem Antrage, die Gke der Parteien zu trennen und den Beklagten für den huldigen Teil zu erklären, ihm au< die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verkandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts IT in Berlin, Halles>es Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 3. April 1908, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwet>e der öffentlichen Zuftellung-wird

dieser Au8zug der Klaçe bekannt gemacht.

Berlin, den 21. Januar 1908.

l Meinke,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. [85705] Oeffentliche Zustellung. 1 R 7/08. 1.

Die Ehefrau des Heuerlings Johann Heinrich Ellerbro>, Hanne Friederike geb. Theilmann, in Besenkamp bei Enger i. W., Prozeßbevollmäsßtigter : Rechtsanwalt Heidfiek in Bielefeld, klagt gegen den Heuerling Iohann Heinrih Ellerbro>, früber in Besenkamp, jet unbekannten Aufenthalts, untzr dèr Behauptung, daß Beklagter fie wider ihren Willen und in bséliher AbßYt verlaffen habe, mit dem An- trage, die Gbe der Parteien zu trennen und den Be- Hagten für de-n s{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin lade den Beklagten jur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Bielefeld auf den 2. April 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Ü elafsenen Anwalt ¡u bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bielefeld, dex 16. Januar 1908.

E Biermann,

Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [85714 Landgericht Samburg.

| Oeffeutliche Zustellung.

Die Ghefrau Alwine Marie Ida Dorothea Schröder, geb.-Best, in Hamburg, vertreten dur Recht8anwalt Dr. Jansen, klagt gegen ibren Ghe- mann Heinrih Friedri Ludwig Cbristian Schröder, unbekannten Aufenthalts, aus $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Eke der Parteien zu s<eiden. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer VII1 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holíftentor) auf den 24. März 1908, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte ¡ugelafenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwed>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Au8jug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 21. Januar 1908

Der Serilhtsshreiber des Lardgeridhts : Biebl, Gerichtssekretär. Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Frida Louise Caroline Hinrichsen, geb. Löffler, Hamburg, vertreten dur<h Rechi8anwalt Dr. Freudentbeil, flact gegen ihren Ghemann Cbristian Peter Hinrichsew, unbekannten Aufent- halts, wegen bösliher Verlaffung, mit dem An- trage: die Ghe der Parteien ju s{heiden und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer Ill des Landgerihts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 31. März 1908, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderur g, einen bei dem gedahten SeriSte jugelafsenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Au8jug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 22. Januar 1908.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts:

Diederichs, Gerichtssekretär. [85718] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeitzrin Auguste Lading, geb. Doberr, in Stendal, Uppftall 2, Prozefbevollmäthtigter: Rechts- anwalt Kricheldorf in Stendal, klagt gegen ihren Gbemann, den Arbeiter Heinrih Lading, zulegt in Stendal, Osterburcerstraße Nr. 11, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 B. G.-B, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien ¡u {heiden und den Beklagten für den allein s<uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zivilkammer des Königlien Land- zerihts in Stendal auf den L. April 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 18. Januar 1908.

artleb, Landgerichtsassistent, als Geritsshreiber des Königlichen Landgerichts

[85713]