1908 / 24 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

an übertragbaren Tierkrankheiten 0,01 (0,01), an anderen benannten | von deren Zweckmä igkeit überzeugt, treue Anhänger geworden. Die Im Königlihen Schauspielhause wird Todesursachen 24,41 (27,45) und an nicht angegebenen und unbekannten | vertragliche 9 pop 4, zue tritt am 12. Februar d. J. in Kraft „Minna von Barnhelm“, mit 44 M Le Arns

Todesursachen 6,54 (7,29). und beträgt für die Arbeitsstunde 1 S. emer tritt eine Ver- | Vollmer, Patry, Geisendörfer und den Damen Arrstädt, Eschborn | _ Zieht man die übertragbaren Krankheiten allein in Betracht, so | kürzung der Arbeitszeit um 1 Stunde wöhentlih, demnach von 53 auf | und Buze in den Hauptrollen, aufgeführt. Ie - E B î l j ergibt i, daß diesen zusammen 167 727 = 24,90 v. H. (184 163 = | 52 Stunden ein. Von den am Orte beschäftigten 5860 Holzarbeitern Im Friedrich - Wilhelmstädtischen Schauspiel hause c E \ a g E k

024) Lee Ou O I oan R M A In 5000 0 O E be, R S S wu due can ler-Perasint augeindigie Sr t Du ührung von É

ulo]e = 9, » D. 23 = 9,68), an Lungenentzundung ewegung im Leipziger BraueretgewerDe et das|elde Biatt, ebHar ßler-Perasfinis Lu]jl\pleL „Sein rinzeßhen“ wegen 9 9 7 P ? 9

59 S811 = 7,84 v. H. (56 820 = 7,82), an Keuchhusten 11 749 = | daß von der Agitationskommission der Brauereigehilfen und -arbeiter | Erkrankung der Dar tellerin der weiblihen Hauptroll H d / {s

1,74 v. H. (13 327 = 1,88), an Diphtherie und Krupp 10 025 = gemeinsam mit den Bertrauensmännern ein neuer Tarifvertra den 3. Februar, verschoben. meen O Died er Spike um cu cn ci anzeiger Un omni l reu l en aa an ci cl.

Lts v. D As a Aa D n R n r: S: 16292 H. R porven, ile N Y gene des am ¿° G del ele R E daß N R R von Wilden- 98 S

1,02), an Masern un eln = 1,35 v. H. (6292 == ablaufenden Tar eten soll, und ¿war m ültig | bruchs „König Heinrich“ und am Freitag Lessings „Nathan d j i

0,87), im Kindbett 3722 = 0,55 v, H. (3963 = 0,55), an Typhus Feit bis zum 15. April 1910. Dieser neue Tarifvertrag soll zwishen | in Szene gebt. a Lelting SEIn ex Weije M 24. Berlin, Dienstag, den . Januar 1908,

un hs E v. H. Qo m Ruhr E S a8 v. H. | den een Organisationen abgesM@lossen werden, also zwischen Der für morgen. Mittwoh, im Beethoven saal angekündigte : E

( “Es Mettt E an Dele drien Zablen. attun bex ae An- E : S E Pra n t (i, r E S anti L tif 5 ps A ? Das p Daten Die Feier des Geburtstages | Die weltumspannenden Wirkungen der tehnishen Arbeit gründen Die Berliner Handelshohschu le beging das Kaiserliche

teil der Tuberkulose an der Gesamtsterblihkeit ; von je 10 000 am | Brauer die aistündige Arbeitszeit, 31 Wochenlohn, für das Hilfs- | wird in Bälde bekannt gegeben. Bereits gelöfte Karten behalten für Seiner Majestät des Kaisers und Königs L quf ie Erfindung von Metenans O gen die Malattvng der Geburtstägsfest durch eine Feier in der Aula ihres Gebäudes : rbeitsteilung, die das neue Werkzeug erlaubt und gebietet. Der | (Spandauer Straße 2), der Vertreter der Staatsbehörden,

L 1906 O I Perser I k 17,26 GMaR diesem E nenn a Es zehn Stunden und 25 H Lohn, für den neuen Abend Gültizfeit. ; : t

Lörgengel zum Opfer, Mit diejer Krankheit tant a e fe a ei erinnen 18 e I Die Königliche Akademie der Künste beging die | Nedrer zeigte alsdann, wie in Dent andre des Zolinereing | des Magisirats Und ber ape "Chorgesang verklungen war,

15,45) von 10 000 Lebenden erlagen. Es folgen dann in einer zweiten Literatur. (Der Konzertberiht befindet si in der Dritten Beilage.) Feier des Geburtstages Seiner Majestät des Kaisers und (183 E U pp (1932) rtiden Mabältatfse durchbrochen und spra, nachdem der einleitende Chorgesang verklungen war,

Gruppe erst in weitem Abstande Keuhhusten es starben daran Fönigs bereits am Sonntagmittag durch eine im Konzertsaale | freje Bahn für die heraufblühende_ Zeit tenis@er Arbeit urd volks- der Geheime Regierungsxat, Professor Dr. Dunker von der

3,15 (3,62) —, Diphtherie 2,68 (3,27), Masern 244 (1,71), Star- Der zweite Band der von Dr. A. Tille herausgegebenen Mannigfaltiges der Hohshule für Musik zu Charlottenburg abge: | wirtshaftliher Entwiklung geschaffen haîtea, aus dem Mashinen- | „Kolonialen Expansion der westeuropäischéa@Mächte historish-kritishen Gesamtausgabe der Reden des Freiherrn annigfaltiges. altene Fetsizung. Auf dem mit der Büste Seiner Majestät | bauhandwerk eine Maschinenbaukunst erwuchs. F. Redtenbacher, ‘der | seit dem Ausgang des Mittelalters".

la 2,08 (2,03), Kindbett 1,00 (1,08) und Typhus 0,65 (0,74); endlich Carl Ferdinand von Stumm-Halberg (Berlin, Verlag von 8 ; eichen Pflanzendekorationen eshmücten Orchesterpodium d lytechni le zu Karlsruhe lehrte, d Stell Breslau, 28. Januar. (W. T. B.) Wie die „Schlesishe und reich ò ges ch an der polytehnishen Schule 3 e, der an Slete Der Reichstag beging die Kaisergeburtstagsfeier gestern

in einer dritten Gruppe Nuhr und Peer die von je 1 Million Otto El lt die V ber S L rdi Lebender 6 (8) bezw. kaum einen Menschen dahinrafften. o Elsner) enthält die Vernehmungen der Sachverständigen durch | Ne[kszeitung“ aus Königshütte meldet, sind dort bei einem hatten die Mitglieder des Senats mit dem Präsidenten, Professor | der planlosen Regeln eine auf Erfahrung aufgebaute Theorie seyte : l i chrung yon Turbinen und Lokomotiven nahmittag durch ein Festmahl in den entsprehend aus-

Die Zahl der im Kindbette gestorbenen Frauen es sind die Eisenenquetekommission des Deutschen Reichs vom d. bis 29. No- | Stubenbrand in der Friedrichstraße d i Ki i (aß genommen. Die Feier wurde mit einer vom | und zuerft die sichere Vorausbere vember 1878. Aus die R s Gde. De nder im Alter von gampf Play 9 F versuchte, Luf mit Fug und Ret als der Gründer der Maschinen- | geschmüdckten Erfrishungsräumen des Hauses, bei dem der

darunter außer den an unmittelbaren Geburtsfolgen Verstorbenen vor en Verhandlungen, deren \tenographishe Auf- | 5" hig 8 Jahren verbrannt. ZicGule Uni “ofe M zeinungen einen Quartband von 825 Seiten füllen, i y Hecheiter der HoWsQue uner Presesjor Mas Es bauwifsenschaft in Deutshland geehrt werden. Wie Redtenbacher den Präsident Dr. Udo Graf zu Stolberg-Wernigerode

allem auch die Opfer des Kindbettfiebers mitinbegriffen übertrifft nd die bezüg» l ‘elten O B : ; i

avch im Jahre 1906 die Sterblichkeit an Typhus gan erbebli; es | lihen Aeußerungen des Freiherrn von Stumm zusammengestellt und Leitung gespielten uvertüre von Beethoven eingeleitet. Die L L : ent Do / i i

wird R L sonbas ersihtlich, prtl man vphus gaat eret von | die Fragen, Antworten und Zwischenbemerkungen Anderer nur soweit Cuxhaven, 27. Januar. (W. T. B.) In der vergangenen Festrede hielt der Professor Hans Meyer über „Die E tasGlnenbauwisen!Va1 Maschine O in! bier Be: den E Trinkspruch E Bei dem im _Ab-

10 000 am 1. Sanuar 1906 (1905) lebenden Frauen im Verlaufe des hinzugefügt, als es zum Verständnis der Stummschen Aeußerungen Naht herrschte hier ein \chwerer Weststurm, Windstärke 9. Jn raphishe Kunst *. Sie klang in einem Hoh auf Seine | rechnung besteht, daß vielmehr nur der mit Raumphartasie und geordnetenhause Mr bent es Tages veranstalteten Fest-

Fahres von beîden Todesursachen dahingerafft wurden: es starben an notwendig war. , | der Wester Till ist ein bisher unbekannter Dreimastshuner ajestät den Kaiser aus. Gestaltungekraft begabte Erfinder ihr Shöpfer sein kann, als mahl brachte der Präsident von Kröcher ein Hoh auf

Typhus 0,62 (0,73), im Kindbette dagegen 1,97 (2,13). Unter dem Titel „Zur Weiterbildung der Religion“ | gestrandet, nordnordöstlich vom ersten Feuershif liegt ein Vier- a a S j / ; | der Begründer der Maschinenbaukunst anzusprechen. Aus den | Seine Majestät aus.

Das Jahr 1906 weist übrigens die günstigsten Sterblichkeits- hat der Professor Dr. Friedrich Delißsch zwei von ihm fürzlih | master vor Anker; zwei Schlepper befinden sih bei ihm. Auch die Königliche Friedrich Wilhelms - Uni- | kleinen Anfängen der dreißiger Fahre hinaus so betonte der R H E cl c:

verpane seit dem Jahre 1875 auf, seit dem eine einheitliche standes- gene Borträge Het ae A im Lage der Deutschen —— versität hatte 1n gewohnier Weise eine Vorfeier des | Festredner, nahdem er den Einfluß der Elektrotehnik auf den Dle städti hen Behörden vereinigten sich altem Brauche

Berlagsanstalt in Stuttgart (geb. 2,50 46) erscheinen lassen. Kaiserslautern, 28. Januar. (W. T. B.) Die „Pfälzishe Kaiserlichen Geburtstages veranstaltet, die gleihfals am | Maschinenbau gesireift hatte, hat der deutsche Maschinenbau dank der gem E er cel: pp 5 A er S A A AN

anae E fu ay A medizinalan lge A s L de stattfand. U den Fes z k ereitung der Nachrichten über die Gestorbenen an der Lan eézentral- reffse“ meldet aus Speyer: Beim Ueb d i i Zonntag in der Mittagstunde jtattfand. nter den Festgästen | wissenschaftlichen Arbeit seiner Ingenteure eine Stellung ge- L ELIE Le DÉEL1 f peyer: Beim Ueberfahren der Eisenbahn Sonntag p eis die die bell ialase Trerkennung auch des Auslandes | Trauerfall in seiner Familie am Erscheinen verhinderten Ober-

stelle für Statistik durhgeführt wird. Demnah ersheint das Ergebnis ; chiffbrüde über den Rhein bei Speyer entglei an u. a. den Minister der eistlihen 2c. Angelegenheiten für 1906 mit einer Sterbeziffer von 18,0 auf 1000 Lebende gegen- Í É e E T A Be gen ailatie Blesit peltecn Nachmittag die Maschine des Sbibelberger Per: 10) Solle, den Staatsminister Dr. von Studt, fen Bür er- | gefunden hat. Aber die Gesamtheit kann erjt dann auf eine höhere | bürgermeisters, den Trinkspruch auf Seine Majestät den Kaiser über der von 1875 von 26,3 befonders wertvoll. Innerhalb des | Sl ershienener Schriften, deren Besprechung vorbehalten . | fonenzuges und sprang auf dem Landjoch vollständig aus dem ister Dr. Reicke. Gesang eröffnete und schloß den feiexlidién Stufe gehoben werden, wenn diese als Grundmauern für den Auf- | auebrachte. Der Stadtverordnetenvorsteher Michelet widmete Zeitraums 1875 bis 1906 ift in keinem Jahre für die Bevölkerung, Einsendungen sind nur an die Redaktion, Wilhelmstraße 32, | Gleis. Der Zug fuhr noch 20 m aufwärts, rollte dann wieder zurü m hei dem der Geheime Regierungsrat Professor Dr. Eri h bau einer wirtshaftlich höherwertigen und gerechteren Arbeitsteilung | sein Glas Jhrer Majestät der Kaiserin. für deren männlihen sowohl wie weiblihen Teil, eine so günstige zu rihten. Rücksendung findet in keinem Falle statt. und blieb auf dem Landjoch der Brücke stehen. Eine Maschine von Aft, el i strede über L Tann G. ttlieb Fi cht hielt verwertet werden. Die gewaltige ervollkommnung der Werkzeuge, Sterblichkeit (19,1 bezw. 17,0) eingetreten wie L, ¿vas Guttei Für alle Welt. Jlustrierte Zeitschrift mit der Abteilung | badischer Seite holte den Zug zurück; die Strecke ist gesperrt. Smidt e irGatllice Ho úfGule hielt t die mit dem Einbruch) des Maschinenzeitalters einseßte, zwang zu Jn den Schulen, sowohl in den höheren Lehranstalten s Tue diesen Qn Fuiligen Argen 0 e uf Ée en | Erfindungen und Enfdeckungen auf allen Gebieten der e Die id ils hon am Sonnt Nachmittags 51 ü n | einer Arbeitsteilung, die in der “iel einen weit größeren | wie in den Gemeindeshulen, wurden im Laufe des gestrigen der einzelnen Krankheiten als Lo Ereignis insbesondere für die | Let 11° Jübrlih 26 Hefte ugen guf allen Gebieten 0s | London, 27. Imuar. (W. T, B.) Die deutsche Offiziers, F Fiaicth M intag, Nachmittags 1/3 Uhr, | Kreis vox e bitige Gatwiklung V ies im Handwerk geschehen | Vormittags Festafte abgehalten, bei denen, wie üblih, ein Lit- au? gefallen; bemerkenswert it dietes Steg Heft 11. Jährlich 28 Hefte à 0,40 Berlin W. 57, Deutsches abordnung des Husarenregiments Fürst Blücher von im Lichthofe ihres useums ad. er Feier wohnten die | konnte. Die. gleichzeitige Entwicklung bér Verkehrömittel führte einen | glied des Lehrkörpers auf die Bedeutung des Tages hinwies übertragbaren Krankheiten, deren Zahl ie con r 1909s | Berlagshaus Bong u. Co. Wahlstatt (Pommersches Nr. 5) überbrahte heute in Windsor Spißen des Ministeriums für Landwirischaft 2c., Vertreter fo umfangreiden Austausch der Arbeiterzeugnisse herbei, daß eine t 9 f dne s Ma oba entsanen a E R v 1980, Das Frühlings-Märchenspiel. Ein Fesigedicht ¡jur Er- | dem Könige Eduard die Glückwün sche des Regiments zu seinem inderer Hochschulen und zahlreihe geladene Gäste mit ihren | gleichmäßige Regelung zwischen Ertengno t Metaus nit mehr Die Straßen der Stadt, die am Tage in vollem T) bus 311 Rubr 83; O sind 1906 eh Met vea als in, | öffnung des neuen Großherzoglichen Hoftheaters in Weimar am 11. Ja- | 25 jährigen Jubiläum als Chef des Regiments und über- Damen bei. Der Festraum war der Bedeutung des Tages | mögli war. In der ersien Zeit E a eit so betonte | Flaggenshmuck prangten, wiesen Abends zum großen Teil Yypqu / VRUNT V0) R N T nuar 1908 von Rihard Voß. Weimar, Alexander Hushke Nach- | reichte ihm eine Statuette des Fürsten Blücher. Die deutshen Offi- {sprechend geshmüdckt.. Nachdem der Lehrkörper, die Kammerer war die Ausbreitung der Bes ste so ungeheuerli, L beleuGtun auf.! s A E lag n Scharlah 324, an Masern und- Rôteln 2815 und folger (R. Buhmanxr). ziere nahmen dann an der Königlichen Tafel teil Msistenten und Beamten unter Vortritt des Ausschusses Le es sQwieria f beuts eine U E hem e O d A8 9 S n Poden 41. : L Deutsh-Südwestafrika. Kriegs- und Friedensbilder. Aus Dover wird gemeldet, daß im Kanal ein hefti i j winnen. Railos stand in jener Zeit der Saa dem gewon en Li ie Feier des Ge Sei estät des Kaisers 2 N Naghare Tieibeantbenen N ige 2 N Le us Selbsterlebnifse, gehildert von Frau Margarete von Edcken- | Sturm herrsht. Der Dftender Loe, der R ; Ubr der E A D anat i e den N bru der Technik gegenüber, die wie Gn über das Land ib D S L dere Sr Pod ften Befehl anges fand Zw) P en aue t b L Ie Ürs Verl “8 F brecher, Frau Helene von Falkenhausen, Stabsarzt Dr. Kuhn, | Morgens in Dover fällig war, ist bis 10x Uhr nicht eingetroffen. der. JEUEAE x N; Ui g ergoß. Im lezten Drittel des 19, Jahrhunder E e Fürsorge des Ge- | f R Gange B Cr au Be efeh angeseßten w. ersonen gestorben; als Ursahe war E eung ur Oberleutnant Stubl mann. Mit 7 Bildern und 1 Porträt. 1,20 A | Einem Funkentelegramm zufolge ist der Dampfer „Prinzeß des Huldigungsmarsches von Richard Wagner feierlihen Ein- f seßes an Stelle des zaghaften Gehenlafsens, die Mißbräuche wurden | Galaoper im Königlichen Opernhause, die um 8 Uhr Biß tollwutkcanker Hunde angegeben. Die 4E esfà r etrafen | Leipzig, Wilhelm Weicher. Henriette“ durch den {weren Seegang betriebsunfähig ge- ug in den Festraum gehalten hatten, wurde die eigentliche | überall dort beseitigt, wo sle für den Geseßgeber zu fassen waren. | ihren Anfang nahm. Das Haus war mit Teppichen, die von elnen Knaben im nee 9 he oîtt Fee, His Âo A A Die Waffen der Wehrlosen. Eine Sammlung naturwissen- | worden. Es ist Hilfe abgesandt worden. Feier dur das von der Musikabteilung der Freien Studenten- Aber noch immer fehlte der : Ausgleich zwishen Erzeugung | den Brüstungen der Ränge herabhingen, und mit Rosen- Mil Bea ist für ‘pa 6A Sn pad (1905: 15 m 9 0 schaftlicher Plaudereien. Von Heinz Welten. 136 S: 8°. Preis ——— schaft der Landwirtschaftlichen Hochschule vorgetragene Lied E Verbrauch. Der „N am, gem ermeBen ral ehe: girlanden über und über geziert. Ein Rosengarkten Gestorb e als Todesursae ange ben: 3 männlithe Personen standen 1,80 4; gebdn. 2,50 Berlin N. 4, Hessischestr. 8, P. SWober. Helsingfors, 27. Januar. (W. T. B.) Heute nahmittag Die Königseiche“ von C. Frik eingeleitet. Hierauf erstattete Er. 0s A 20 p ftli R is H S N L e | \hloß das Proszenium ab, Rosenranken umwanden die ut Alte! ian 15 bis 30 J Sie 74 ? on 30 bis 60 und 3 von 60 Aus Natur und Geisteswelt. 168. Bdhn. Grundlagen | wurden zwei Stationsboten, die vom Güterbahnhof zwei Geld- ver Rektor, Geheime Regierungsrat Professor Dr. Zung rzeugung regeln ven wie 2 ild 4 For pt * Die Ent- goldenen Säulen der Proszeniumslogen, vor der Hofloge bis 70 ‘Saki, während os des weibliqhen Personen je eine den ver ¿Stettro e QOEO t Een E E, E Raa nad. dem Daa E dret vier Hane den üblichen Jahresberiht. Nach dem Vortrag der Zubel- geduea O L U abee * binaus E ein dihtes Gewirr vielfarbiger Blumen. Ueber sämiliche ersteren beiden Altersklassen angehört hatte. An Roß ist eine männ- | seipzig, B G Teabuie s / ey: E S e Une Dise Ste 300 uis ilt eten einen Boten, uvertüre von C. M. von Weber ergriff sodann der Rektor | findet si noch in ihren ersten Anfängen. Eine gewaltige Organi- Pläße war Allerhöchst verfügt. Das Parkett füllten Herren lihe Person im Alter von 73 Fahren gestorben. Todesfälle an S bincaus E LUN Rusfenfüage. Von F: Lien? 4 und entkamen. von neuem var arate zu der Ga G über das [aaren E ues ju Teils A die e f schaffen, in As ch5 a O S Beamten, Abge- Thema „Die Kraftleistungen des L1er örpers“: die dec Vervollkommnung der Werkzeuge angepa : enn der | ordnete im Fra, Die ertreter der Stadt Berlin mit tat. Korr.) D Ó H au Arbeitöleisiungen menge, Art, find „fo Staat in diese wirt\Bafl he Er elle Gingliederung der eing ehen den Amtsketten usw. Die ¡Bilione der E umsäumte : Heinrich Dernburg. Gedächtnisrede von Professor Dr. Emil | Chef, dem Kaiser Wilhelm für kriegerishe Taten im leßten etwa führte der Redner aus, die augenfälligiten Kennzel en de r, Z nt ein Kranz von amen, deren reihe, lihte Toiletten Seel. Mit einem Bildnis. 0,60 #& Halle a. S., Buhhandlung Kriege verliehenen St. Georgsfahne statt. Der Fier leb-nden und speziell des tierish:n Organismus. Nach dem Geseßze Arbeit in seine Gesamtheit sorgen müssen, denn diese Entwicklung | und blißender Brillantshmuck das farbenfrohe Bild von der Erhaltung der Kraft können mehanishe Leistungen nur durch | wird die Steuerkraft des Staates und seine Wettbewerbsfähigkeit | irkungsvoll zusammenfaßten. Hinter den Damen sah man

des Waisenhauses. wohnten der deutshe Militäcbevollmättigte , Generalmajor L j i / Umwandlung einer anderen im Körper porhauzonen Telp, ihm von | qul aen anan mi beein ie ger Vie dal ne die reichen Uniformen der Diplomaten und hohen Hofchargen,

Zur Arbeiterbewegung. Bismarck im Lichte der Naturwissenschaft Von Dr pon Facobi und der Militärattahé Major Gra von P a außen zugeführten Gnergieform eir tstehen 1 im tierishen rganismus g \ g Ï î ie i Y j if h-wirtschaftlides Derken in den großen Logen die Botschafter, Fürsten, enerale,

In Düsseldorf ist, der „Köln. Ztg.“ zufolge, zwischen der Georg Lomer. Geh. 3 M, gebdn. 3,75 6 Halle a. S, Karl | dowsky-Wehner, bei. } S AE g ; : s Si lnt aiten j 8 l in ihren Bereih ziehen müßen, s Ó Zwangsinnung für das Dahdeckergewerbe und dem Gesellen- | Marhold. En quen bet A Um le U Ungen ie, ¡be sn si zu eigen gemacht haben. Heutzutage, wo der Rechtspflege Minister und deren Damen. Der Generalintendant der

y ele, Kammerherr von Hülsen kündigte

ausschuß ein neuer Lohntarif bis zum 1. März 1910 vereinbart worden. ur Reform des preußishen Wahlrehts, Von Joh. Alexandrien, 27. Januar. (W. T. B.) Seit gestern herrs{ht 4 C e een s ; e messen wir als Wärme (Reaktionswärme). Dieselbe ein fester Boden und ein cigenes Wirkungsgebiet geschaffen ilt, Königlichen Schauspi der viele Telegraphen- und Kabelleitungen ay f Fer Verwaltungebeamte nit mehr ‘damit begnügen, | dur Auffklopfen mit dem Stabe das Nahen der Allerhöchsten

Die Arbeitszeit wurde von 10 auf 9 Stunden verkürzt, der Stunden- | A. Menck. Altona, Schröder u. Jeve. hier \chwerer Sturm, á eht zu den Kcaftleistungen in der zahlenmäßigen Beziehung, daß darf sich j beshädigt und au sonst viel Schaden angerichtet hat. Der Ver sieht 1 | 0 Nun k nur dem formalen Reht Geltung zu vershafen und im übrigen | und Höchsten Herrschaften an. Gleich darauf ershien in der

E m weseutisen von 55 auf 60 S erhöht. Die Löhnungen er- besädiat und aud sonfl viel, Shares cht zu den Keaftleistangen n eitig ist 427 mig: Nun kann olgen Freitags. i Theater und Musik ehr im Suezkana unterbrochen. e Se S ; Eide ‘di Krä ies Spiel zu l Seine Aufgabe ijt eine grö ;

C x : s l b . ¡war die ganze bei einem chemishen Prozeß auftreiende Energie die den Kräften freies Spiel zu lafsen. Seine ufgabe ijt eine größere oßen Balkonloge der Hof. n - Mit der Durführung des im Vorjahre für das Holz gew er e Form der Wärme annehmen, aber immer nur ein Bructeil derselben | geworden. Den wirtschaftlihen Neubildungen kann er s{chon darum E ien, von links Aa u eseben, bie folien pa

geschaffenen Lohntarifs beschäftigten ich die Bau- und Möbel - Ill Königlichen Opernhause findet morgen, Mittwo@, E E / : | s s i: e 2 : tishler Leipzigs in einer stark besuten Versammlung, Es eine Antraa der Feu unter der Leitung des Kapel- | i : j G gotge A O R non La S N e A Dn erd n affee Us zuvor wird Fürstlichkeiten Plaß: der Erbprinz Reuß 1. L. der Herzog zu n f beit Bien “a Aa E etauerR dhe on eset Etcblad a i Dietrich (Papag E be L: Eten DeSdline A (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, ansehen müssen. Wir bezeichnen deshalb den Prozent\aß der Gesamt- | daber eine Stang der Staatsbeamten in dieser Nichtung zur Schleswig-Holstein, Prinz Joachim Albrecht, Prinz Adalbert, dals Tue sei E die Bestimmungen des neuen Tarifs E u, | (Sarastro) Sommer (Tamino) Griswold (Sprecher) Siebai Zweiten, Dritten und Vierten Beilage.) energie, welher mechanische Arbeit wird, als Nuteffekt.- Dieser Nußeffekt Notwendigkeit. Die moderne Verwaltungswissensckaft wird am | die Großherzogin von“ Mecklenburg-Schwerin, der Großherzog halt E Einzelne Arbeit is die anfangs ablehnend ne (Monostatos) wirken in den Hauptrollen mit. Den Papageno singt beträgt bei der gewöhnlichen Ernährung des Menschen und der Haus- | sichersten auf cine technisch-wissenfchaftlihe Ausbildung gegründet | von Sachsen, die Großherzogin von Hessen, Seine Majestät T fg i saft estanden ' seien im auf der geit als Gast Herr Bron®geest vom Stadttheater in Hambur T E tiere 30—33 9/0, und er ist, wie die Untersuhungen des Vortragenden werden können. Die Ausgestaltung einer praktisen Wirishaftslehre | der Kaiser, Jhre Majestät die Kaiserin, der Groß- arifgemein g , / g. und anderer Forscher ergeben haben, derselbe bei Verwendung der ver- auf technisher Grundlage wird vorauésichilih die vornehmste Grund» | herzog von Hessen, die Kronprinzessin, der Großherzog von Näyrstoffkategorien als Kraftquelle, ja sogar wenn folch | lage der tehnishen HoWs{ule im 20. Jahrhundert sein. In der Auê- MeXenburg - Schwerin , die Prinzen August Wilhelm,

——————— schiedenen \ ; ( ; f N ungewöhnliche Nahrungsmittel wie Alkohol, organishe Säuren mit gestaltung der Arbei1stetiung liegt eine nicht minder bedeutangévolle Friedrih Wilhelm Friedrich Karl von Hessen , Adolf ; ‘C: : in Betracht kommen. Selbft wenn an Stelle der normalen Oxydations- Kulturarbeit als in der Ausbildung der Werkzeuge. O S F d Theater. Hebbeltheater. Mittwoch, 29. Januar, Abends s pes e Gos O d V Ülebander) Familiennachrichten. prozesse hemise Spaltuncen wie bei der Gâärung als Kraftquelle Mit frohen Hoffnungen für die Zukunft und einem Hoch n E E E vas A S S A, auftreten, bleibt der Nupeffekt unverändert, wie die Unter- | auf Seine Majestät den Kaiser, in das die Festversammlung | "mit den Majestäten 49 „Fürstliche Herren

: 1; ; ; : 7x Uhr (Eröffnungs8vorstellung): Maria Magdalene. l ; Königliche Schau iele. Mittwoch: Opern- : Donnerstag und folgende Tage: Bibi! Verlobt: Frl. Frida Hoffmann mit Hrn. Ober- Cos Z i / M ( igliche Schausp Donnerstag, Abends 8 Uhr: Maria Magdalene. leutnant Leo Shließmann (Berlin—Ludwigêburg). fuhunges an isolierten Froshmusfeln ergeben haben. Die noch viel- | begeistert einstimmte, klang die Rede des Rektors aus. Aber- | nd Damen. Die Majestäten erwiderten, bevor sie Plaß

haus. 27. Abonnementsvorstellung. Die Zauber- | Freitag, Abends 8 Uhr: Maria Magdalene. S E ; fah vertretene Anschauung, daß nur ein einziger Nährstoff, Ciweiß, i : ; flöte. Oper in 2 Aufzügen von Wolfgang Amadeus | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Maria Magdalene. | Fhgliatheater. Mitiwod, Abends 8 Uhr Stakt Kail bon Jagow, (Bene urA otba. wie die einen, Zucker, wie andere annehmen, Quelle dec Muskel- maliger Gesang beschloß die Feier. nahmen, die Verneigung der Festversammlung, dann begann Mozart. Dichtung nah Karl Ludwig Giesecke, von | Sonntag, Abends 8 Uhr: Maria Magdalene. Gastspiel von Ale: ib Girardi Auimes o Frl. Inez von Kramsta mit Hrn. Leutnant kraft sei, wird dur diese Untersuchungen widerlegt. Doÿ ist die Die Tier ärztliche Hochschule veranstaltete ihre Kaiser- | die Vorstellung mit dem „Königsmarsch“ (mit Fanfaren) r s Karl von Rother (Klein-Bresa, 3. Zt. Breslau— Verbrennungswärme der Nahrungsmittel niht ohne weiteres ein Maß geburtstagsfeier gestern ak An ihr nahmen vom | von Nichard Strauß. j d folgte, neu einstudiert, omische

Sl aeiilecvos Sire N egie: D e Obere ifieur f ! Posse mit Gesang in 3 Akt Kren und apellmeister von Strauß. Regie: Herr Dderregtsieur E I TET E T E au ofse mit Gesang în en von Kren un ibres Werts für die tierishe ärbeit. Die Verdauung und Aufnahme : tTtori » ; : » ; ; r afti S C binder. stexte v “| Breslau). Frl. Annemarie Jonas mit Hrn. L p N eet : Ministerium für Landwirtschaft 2c. der Unterstaatssekretär | Boieldieus zweiaktige per „Johann von Buchbinder. Gesangstexte von Alfred Schönfeld der Nahrung erfocdert nämlich erhebliche Arbeitslei\tungen und nur | on Conrad, der Wirkliche Geheime Oberregierungsrat | Paris“, , unter der Leitung des Kapellmeisters Blech.

Droescher. Anfang 74 Uhr. 4 / Stauspielhaus.29.Abonnementsvorstellung. Minna Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) | Musik von Paul Line. Oberleutnant Wilhelm Wernher (Berlin—Darm- ; ie übrig bleibt : i : f L ORON L Y ) Abends 8 Uhr: stadt). was nah Bestreitung derselben an Anersi€ übrig Nerv, ann, LE Küster und der Geheime Oberregierungsrat Schröter teil. Die Titelrolle sang Herr Kirchhoff, die Prinzessin von

von Barnhelm, oder: Das Soldatenglück. Lust- | Mittwoh, Abends 8 Uhr: Die Hermaun lat. | Donnerstag und folgende Tage, : Material für die äußere Arbeit dienen. Für die Beurteilung des Ae 10 | spiel in 5 Aufzügen von Lessing. Regie: Herr Re- | Ein La in 5 Aufzügen von Seinrich Ry lci. Gastspiel von Alexander Girardi. Jmmer oben Dil u t: Or: Meglerungsastelior io), F wahren Mäbrwerts T Nahrungsmittel, un sie nun zur Arbeit Auch hier eröffnete und beendete Gesang die Feier, Navarra Fräulein Hempel, den Oberseneshall Herr giseur Keßler. Sans 74 Uhr. Ab i Donnerstag, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. auf! Geboren: Eine Tohter: Hrn. Leopold Frhrn. oder zum Waihstum, zur Milchproduktion oder zur Mästung dienen, | U, der die studentishen Verbindungen Abordnungen Knüpfer, den Olivier Fräulein Li Noluser. den vi: acrgg A idt 4 De N E Freitag, Abends 8 Uhr: Gebildete Menschen. ¿ von Ledebur (Berlin). Hrn. Friedrich von bedarf es noh zahlreiher Untersuchungen der Verbrennungsprozesse im | mit Bannern entsandt hatten. Die Festrede hielt Pedrigo Herr Nebe, die Lorrezza räulein Rothauser. Die vor Beeth F ‘Teri H ls F T U N Charlotteub MittwoW, Abends 8 Uhr: Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | Ammon (Cunow bei Bobersberg). Hrn. Divi- Tierkörper bei verschiedenartiger Ernährung und gena gemessenen | hier der Professor Dr. Eberlein. Er spra über „Ent- | Szene (eine Posada am Südabhang der Pyrenäen) bot im Ferdi e Treitscchke na Be J ranz O. en fas Philifte o A ifpiel 8 Au e en J r: ; riedrihstraße.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Fräuleiu sionspfarrer Fritz Mosch (Rendsburg). Arbeitsleistungen. Neue, diesen Untersuchungen gewidmete Ein- wicklung und Aufgaben der tierärztlichen Chirurgie“. Sonnenschein und im Mondlicht ein gleich hübsches Bild, die Paf ena (Nr 3) Wiean 71 Uhr GEEETSEE “Sat ad abi Die igt a obannes osette meine Frau. Gestorben: Hr. Generalmajor z. D. Wilhelm von rihtungen kommen im Neubau des tierphysiologi\chen Instituts zur | Der Redner gab ein klares Bild der geschichtlichen “Ent: | malerischen, prächtigen Kostüme von 1350 stimmten gut dazu. " S@auspielhaus. 30 Abonnementsborftellun Göß | von Dito Erich Hartleben Y 2 Donnerstag und Freitag: Fräulein Josette | Knobelsdorff (Hannover). Hr. Major 0. D, N ienung: i is wicklung der tierärztlihen Chirurgie und griff hierbei bis Das lustige Spiel gefiel bei der flotten Darstellung der durch- von Berlichingen mit der eisernen band. | Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Revisor. R Gan. Zum ersten Male: B Tot Konstantin von Biber-Palubicki (Danzig). F Rai Die Rede klang in einem Hoch auf Seine Marne é auf die prähistorishe Zeit zurück, in der bereits tierärzt- | weg vortrefflihen Künstler sehr. Ein spanischer ÑNationaltanz Swauspiel in 5 Aufzügen von Goethe. Anfang Freitag, Abends 8 Uhr: Der Hexenkefsel, onnabend : Zum ersten e: Baron Toto. OEeTrae aas L D. D Quer (Professor Figer und König aus. Zum Schluß trug die A tei- | liche Operationen ausgeführt sind. Hierauf beleuchtete er den im zweiten Akt gab auch dem Ballett Gelegenheit, si hervor- ). Hr. Gymnasialoberlehrer, Pr ib ung der Freien Studentenschaft der E A echnishen | Stand der Veterinärchirurgie bei den Aegyptern und Persern | zutun. i

7 Uhr. Hierauf: Jungfer Jmmergrünu. i. L l ; N E E Konzerte. Dr. Ernst Schneider (Berlin). Hr Hohschule zu Charlottenburg, welche die Jnstrumentalmusik | gnd erläuterte, welhe hohe Entwiklung diese Disziplin schon Aus allen Teilen des Reiches liegen Meld ub : us allen Teilen des Rei gen Meldungen über

e Deutsches Theater. Miitwoh: Was ihr Singakademie. Mittwoh, Abends 8 Uhr: E e ies erge (Sein t ausführte, den Preußischen Avanciermarsh „Yorkscher Chor“ | im alten Jndien gehabt hat und wie sih später die Tierheil- Us i i Un wollt. Anfang 74 Ubr. Theater des Westens. (Station: Zoologischer | L. E ea oi Abiiind deri Major Meri Pr. “— sfr Therese vetogtof von L. van Beethoven vor. in alien B id und bei den Röskérn entfaliete. Im | Festlichkeiten Dor, Le fien ven O abten De Donnerstag: Die Räuber. Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: ia dorff, geb. Heinri (Köstriz). Fr. Geheime In der “Königlichen Technishen Ho chschule fand Mittelalter lag Kunst und Wissenschaft vollkommen darnieder, R Aèn f e cbiceiotages S einer Maxestät Des Oberregierungsrat Laura von Reuner, ein die Feier des Geburtstages Seiner Majestät bereits am Sonn- und in der gesamten Heilkunde waren nur Rück- | Faisers veranstaltet wurden. So wird vom „W. T. B“ ge-

Mittwoch Gyges. e Rie Ring. Anf T merten und folgende Tage: Sit Wal Saal Bechstein. Mittwo, Abends 74 Uhr: | Ferentheil u. Gruppenberg, geb. Treu (Berlin) ch ch Neues Leb woch: Gyges und sein Ring. Anfang onnerstag und folgende Tage: n Walzer- . ' : erentheil u. Gruppenberg, geb. Treu (Derlin), : cu " a Q ¡ u ritte zu verzeichnen. eues Leben regte sih in der Neu- : 8 Uhr. traum. Konzert von Lilla vou Mukulowska (Klavier) | Frl. Hedwig von Broesigke (Berlin). deen A N EAO germ ten Yaee ues O zeit in Sor Periode bis zur Grlüindiskg Je tierärztlichen meldet: [l eitdes Ministers der geistlichen 2c. ge 78 ; Mit deren Errichtung gegen Ende des München, 27. Januar. Zur Feier des Geburtstages Seiner

h Donnerstag: Frühlings Erwacheu. s und Walter Zerm (Gesang). i : i : Lehranstalten. ien E a aa und zahlreicher anderer Ehrengäste statt. Sie wurdemit dem Gesang U Jahrhunderts beginnt dann auch der wissen- Majestät des Kaisers gab Seine Königli®e Hoheit der

Verantwortlicher Redakteur: des von Gluck vertonten „Gebets“ (Leih" aus Deines Himmels scaftlihe Ausbau der Veterinärhirurgie, die sich in Prinz-Regent Nachmittags ifi der Residenz eine Galatafel, an der

N Komische Oper. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Neues Schauspielhaus. Mittwoch, Abends | x : / Mgzart-Saal. Mittwoch, Abends 8 Uhr: | Direktor Dr. Tyrol in Charlott nburg. ; ; : j f der . ' eflaud. . ' ireltor Vr. Tyrol in arloite öhen), das der Berliner Lehrer-Gesangverein unter Leitung von . A außer dem Regenten und den hier weilenden Prinzen und rinzessinn f Y j i der ersten Hälfte des XIX. Zahrhunderts O ent- E preußische Gesandte von S(loezer mit raiblin, R

74 Uhr: Alt-Heidelberg. Donnerstag: Die verkaufte Braut. Konzert von Friß Beer (Violoncello) mit dem i i Berlin. rofessor Felix Schmidt vortrug, eingeleitet. Alsdann bestieg ] ¿

Donnerstag: Wolkenkrater. Freitag: Tosca. Mozart-Orchester. Verlag der Expedition (Hei dri) în Nerlagb der e e A Professor i Timerer das Rednerpult, | wickelte und emporblühte. Nachdem das Problem der | Damen der preußishen Gesandtschaft, der Staatsminister Dr. Freiherr Freitag: Neueinstudiert: Weh? dem, der lügt! | Sonnabend: Tieflaud. Dru der Norddeutschen Buchdruckerei und Beoo0 um die Festrede über „Werkzeug und Arbeitsteilung“ Blutstillung gelöst und die fegensreuns Entdeckung der anti- | von Podewils, der Kriegsminister Freiherr von Horn u. A. teilnahmen. Sonnabend, Nahmittags 3 Uhr: Zu volkstümlih Pirkus Schumann. Mittwoch, Abends 74 Uhr : Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 2 zu halten. Die Rede hatte etwa folgenden Jnhalt: septishen Wundbehandlung und der Narkose gemacht war, nahm | Im Verlaufe der Tafel brachte Seine Königliche Hoheit der Prinz-

magen Preisen: Judith. Abends 8 Uhr: E Große Vorstellung. U. a.: Kleiu-Familie und Zehn Beilagen Akademischen Braue getreu haben wir uns an der Stätte | auch die tierärztliche Chirurgie in den leßten Dezennien einen Regent einen Trinkspruch auf Seine Majestät den Kaiser aus. Cra L Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Mittwoch, der urkomische Neger. Um 94 Uhr: Amerika i Beilage) unserer wissenschaftlichen Arbeit eingefunden, um das nationale Fest ungeahnten, mächtigen Aufs wung, der cine weitere gedeihliche Am Vorabend des Geburtêtages fand wie alljährlich ein Feît- Lessingtheater Mitt Ab Ubr: | Abends 8 Uhr : Panne zur Zeit des Bürgerkrieges, Sklaverei und (einshließlich Börsen-Beilage), gfent- n unserer Art zu feiern: in Ehrfurcht gedenken wir unseres Kaiser- Entwilung dieser Disziplin gewährleistet. JImzweiten Teileseiner mahl der Offiziere dis Beurlaubtenstandes stat, bei dem Seine . woh, ends 8 Uhr: Donnerstag ‘und folgende Tage: Paune Trachten von 1861—1863. TLhe6 Fluffy | sowie die Juhaltsangabe zu Nr. 6 des öff lihen Heirn und erinnern uns zugleich der Pflichten, die wir unserm | Rede skizzierte der Vortragende die Aufgaben der tierärztlichen Königliche Hoheit der Prinz Ludwig einen Trinkspruch auf Be gelbe Nachtigall. : . Rufle Girls. Rauhreiter-Exerzitien auf | lichen Anzeigers (einshließlich der une Volkstum \{ulden. Fesitage sollen Tage der inneren Cinkebr und | Chirurgie auf dem Gebiete des Forshens und des Unter- Seine Königlihe Hoheit den Prinz-Regenten aus- D ounemtog, Abends 8 Uhr: Wenn wir Toten A importierten Maultieren. Das Bad der | Nr. S veröffentlichten Bekanntma fien ker ernsten Besinnung sein. Darum laffen Sie uns Rüblick und | richts. Er legte insbesondere eingehend dar, wie sie zu brate und darin hervorhob, daß der Kaiser es versanven “u E Téiade 3 Ubr: Dis Éiligan dav Residenztheater. (Direktion : Ri Gibäleranber) M Ren en Neger. Ein Fefttag aut dem | betreffeud Kommanditgesellschaften L (he vont AiGau halt:Ên auf unserem Feld der tehnishen | ¿erfüllen seien, um die Studierenden zu wissenschaftlich be- habe, - das Heer auf dem Stande der ruhmreihen Tradi- p : è j y in New York. länzende Wasser- | und Aktiengesellschaften, für die rbeit —, lassen Sie uns die Antwort auf die Frage A fti nditi S d pas : s tion Kaiser Wilhelms 1. zu halten und die deutshe Flotte sellschaft. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Vibi! Schwank in | und Uhhteffekte. 20, bis 25. Jauuar 1908. suchen: mwelches find die Strömungen, die uns bis jeyt ge- | fähigten und prafktisch tüchtigen Da verständigen für die | fo auszubauen, daß sie der Flotte jeder Nation, England ausgenomme", i ; Rin haben, und wie sehen die Umrifse der unbekannten Landwirtschaft, das vaterländische Heer, die Gestüte, die Tier- | gewachsen sei. Dies babe der Kaiser, der ein Friedenskaiser sein woll-, Küsten aus, die aus dämmernder Ferne vor uns auftauhen? besizer und Tierzüchter heranzubilden. nur getan, um Deutschland verteidigen und die Deutschen im Aus-

Trichinenkrankheit sind in den leßten vier Jahren niht zur a x standesamtlihen Meldung gelangt, was besonders K Sort ift. A P apo a N „Wege nah Weimar“. 0,50 # Stutt- Nowgorod, 27. Januar. (W. T. B.) Heute fand die feier-

lihe Uebergabe der dem Wyborger Regiment von seinem Bewegungen un