1908 / 28 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Staegemann, Arndt, Keß?er, Pohl, Vollmer, Oberländer, | Patry, | Oper „Tiefland® singk Herr Willi Birrenkoven vom Stadttheater in

Sommerstorff und die haf von Arnauld, Wachner und Lindner | Hamburg die Partie des Pedro.

in der bekannten Beseßung gegeben.

Im Deutschen Theater wird am morgigen Sonntag sowie am Dienstag, Donnerstag, Freitag und nähsten Sonntag Schillers | von - Henry Bernstein, deutsch von Dr. Rudolf Lothar, mit Schauspiel „Die Räuber“ E Am Montag, Mittwoch und | Fe .

as ihr wollt* wiederholt. In den | nähsten Sonntag wiederholt.

Im Lustspielhause feiert das Skowronneks{e Lustspiel „Panne* morgen, Sonntag, das Jubiläum der 25. Auffübreng und wird auch | straße) wird morgen sowie am Dienstag, Donnerstag. und Sonnabend

errshen. Morgen und | der mit zahlreihen farbigen Bildern und Wandelpanoramen ausges

stattete Vortrag „Kairo und die Pyramiden* wiederholt, während an R R den übrigen Tagen der Woche, also am Montag, M

Im Thaliatheater beherrscht die Posse „Immer oben auf“ | Freitag der ebenfalls mit farbigen Bildern und W

ausgestattete Vortrag „Eine Nilfahrt bis zum zweiten Katarakt“

Sonnabend wird Shakespeares ,

Kammerspielen des Deutschen Theaters wird morgen undam Mittwoch

„Gyges und sein Ring" gegeben. Am Montag geht das Schauspiel L

Moe von Emii Strauß in Szene, am Dienstag Schnitlers weiterhin den - Spielplan dieser Bühne be

iebelei*, am Donnerstag und nächsten Sonntag „Frühlings Er- | nähsten Sonntag neen Nafmiliags Wiederholungen des Schwankes a

wachen" von Frank Wedekind. Am Freitag werden die .Gespenster“ | „Ein toller Einfa

von Ibsen, am Sonnabend wird Wedekinds „Erdgeist* aufgeführt. Im Neuen Schauspielhause wird morgen, Sonntag, sowie | mit Alexander Girardi als Gast in der Rolle des Wiener Haus-

st

und anderer en

beshäftigt. Am Montag wird Lessings „Minna von Barnhelni* Im Neuen Theater wird „Baccarat“, das morgen zum | Irlands. Durch _50. Male wiederholt wird, bis Donnerêtag allabendlih gegeben. Am

Corfe, Bodiam, Pevensey, Middleham, Amberley, Newark, Barnard lischer Burgen owie der B

en Schottlands und Einflechten “elbt Ak eeinden bei jedem

Bilde wußte der Vortragende das Interesse der Zuhörer bis zum

Freitag wird zum ersten Male „Simson“, Komödie ‘in. vier oen Ss S Ia r ie B erhalten. Seine Majestät . ¿ Herrn ar

Ferdinand Bonn als Gast aufgeführt und “wird Sonnabend* und | thm noch ein längeres Gespräch.

persönlich und führte mit

m wissenshaftlihen Theater der „Urania“ (Tauben-

ittwoch und ndelpanoramen

am Montag, Dienstag, Mittwoh, Sonnabend und nächsten Sonntag | verwalters auch nächslte Woche den Abendspielplan. Morgen nah- Gra werden wird. Am Mittwoch und Sonnabend finden a

„Wolkenkraßer“ wiederholt. Donnerstag (73 Uhr) wird zum 25. Male

„Zar Peter*, Freitag (74 Uhr), neu einstudiert, „Weh dem, der lügt!" | „Der Hochtouist* gegeben.

aufgeführt. Am Sonnabendnachmittag fidet eine zweite Schüler-

vorstellung von „Iphigenie auf Tauris“ statt.

Im Berliner Theater geht bis Freitag allabendlih die Operette „Blaubari*® in Siene. Am Sonnabend wird zum erften

Male Heubergers „Opernball“ aufgeführt.

Das Lessingtheater bringt in nähster Woche Wiederholungen morgen abend noch am Dienstag, Donnerstag und nächstfolgenden

mittag wird „Ihr Sehs-Uhr-Onkel*, nächsten Sonntagnahmittag

Mannigfaltiges.

Berlin, 1.

Ihre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin wohaten

von ik Fbsens Schauspiel „Fohn Gabriel Borkman®" außer | gestern nachmittag einem Lichtbildervortrag „Ueber englische | findenden Vortra E O Vany E Burgen" bei, den der bekannte Archit-ëïc Bodo Ebhardt in

Sonntagabend. Am Montag wird „Hedda Gabler“ aufgeführt, | der „Vereinigung zur Erhaltung deutscher Burgen“ hielt.

Mittwoch „Kaiser Karls Geisel", Freitag „Die Stüßen der Gesell- | Eine erlesene Zuhörershar, in der unter anderen hochgestellten

Februär 1908.

\haft*, Sonnabend „Die Wildente*, nächstfolgenden Montag „Nora*. M au der Minister der geiftlihen Angelegenheiten | beobachtet.

Als Bn oen find für morgen „Die Weber“, für

nächstfolgenden Sonntag „Rosenmontag“ angeseßt.

saal der Königlichen

r. Holle zugegen war, füllte den geräumigen Konzert- ochschule für Musik, als

chmittags 4 Uhr Vorträge zu kleinen Preisen statt, und zwar wird am Mittwoch der Vortrag „Frühlingstage an der Riviera® und am Sonnabend der Vortrag „Ueber den Brenner nah Venedig" wiederholt.

4 E d

Auf der Treptower Sternwarte spriht der Direktor Dr. Archenhold morgen, Nachmittags 5 Uhr, über das Thema: „Ein Ausflug in die Sternenwelten*", Abends 7 Uhr über: „Entstehen und Vergehen der Welten*. In dem am Montag, Abends 9 Uhr, statt-

wird „Die Beschaffenheit der Sonne" einer ein-

gehenden Besprehung unterzogen. Alle drei Vorträge sind mit zahl- reihen Lichtbildern ausgestattet. Mit dem großen Fernrohr wird am Tage die Venus, Abends der Saturn und der Oriornebel

Curhaven, 1. Februar. (W. T. B.) Hier herrscht \{chwerer

Im. Schillertheater O. (Wallnertheater) wird diesen und | Ihre Majestäten, Allerhöchstwelche von dem Protektor Nordweststurm, der eine bobe Sturinflut berbeizufähren -drvbt.

nächsten Sonntagnahmittag „Das Glück im Winkel“, morgen abend | der obengenannten Vereinigung, „Reiterattacke" gegeben. Am Montag und Freitag wird „Kollege | Ernst Günther zu Schleswig-Holstein empfangen worden waren, bald Crampton“, Dienstag das Volksstück „Gebildete Menschen“ gespielt. | nah 3 Uhr erschienen. Der Vortragende wies einleitend darauf hin, Am Mittrooh findet die erste Aufführung der Neuheit: „Der rote | wie gerade die englishen Burgen heute noch ein getreues Spiegelbild Leutnant“ statt; diese Vorstellung wird am Dns A „Die Hermann-

Sonntagabend wiederholt. Am Sonnabend wird schlacht“ gegeben.

Das Schillertheater Charlottenburg bringt diesen und nähfien Sonntag, Nachmittags, den „Nichter von Zalamea“", morgen abend „Gyges und sein Ring“, Montag und Dienstag wird „Der

ittwoch und Donnerstag „Maria Stuart“, Freitag und Sonnabend

noh die Vorläufer der eigentliwen Burgen, die von den alten Sachsen und teilweise auch von den Normannen errihteten sogenannten „Motae“,

exenkessel* in Verbindung mit dem Einakter ,Jungfer Jmmergrün“, | hochaufgeshüttete Erdkegel, die rinas von Gräben und Palisaden

Seiner Hoheit dem Herzog

Csln, 1. Februar. (W. T. B.) In der vergangenen Nacht ] entlud fich hier bei heftigem Schneetreiben ein kurzes, siakcs gäben des NRingens der weißen mit der roten Nose, zwishen Vater | Gewitter. und Sohn, Vetter und Vetter, Kirhe und Staat im englischen Mittelalter vom zehnten bis zum siebzehnten Jahrhundert. Sie : haben Krieg und Wetter überdauert. Erhalten sind in England auch | Auf dem Bahnhof Gau Algesheim fuhr gestern abend 8 Uhr der Güterzug 6885 von Münster am Stein kei der Einfahrt vom Gleis IIT nach Gleis I einem über das Merkzeihen der Weiche 15 | : stehenden Güterwagen in die Flanke. Menschen sind nicht umgeben waren. Bei einer ganzen Reihe von Burgen bildet eine | verlegt. Die Lokomotive und acht Wagen entgleisten. Vier®

Bingen, 31. Januar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet:

„Philifter“ und „Die Lore*, am Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr, „Göß | Mota den Kern der E gungen lage, Steinbauten wurden erst | Wagen wurden stark beshädigt. Das Hauptgleise ist nicht gewerTt-

von Berlichingen“ gegeben. Für nächsten Sonntagabend ift „Wilhelm | nah der normannishen Ero Tell* angesezt. Morgen, Mittags 12 Uhr, findet das 4. Sonn- | höchster Vollendung. Die in England Keeps genannten Bauten, dte tagskonzert statt. Im Bürgersaale des Berlinischen Rathhauses wird morgen ein „Georges Bizet. Abend“ veranstaltet.

„Ein Walzertraum* wiederholt. Morgen fowie nähsten Sonntag- nachmittag wird die „Die lustige Witwe“, mit Marie Ottmann als

Hanna Glawari, gegeben.

Im Friedrich - Wilhelmstädtishen Schausptelhause findet die Erftaufsührung des dreiaktigen Lustspiels „Sein Prinzeßchen“ f von Gebhardt Schäßler - Perasini am Montag statt; dasselbe Stück | Gattung nach sind die“ meisten englischen Burgen Höhenburgen, seltener wird am Dienstag, Freitag und Sonnabend wiederholt. Victorien | sind die Wasserburgen, Hafenburgen und Stadtburgex. Eine Eigentüm- lihkeit der englishen Burgen bildet die große Halle, die besonders durch

Sardous vierakiiges Lustspiel „Madame Sans-Gôêne* wird am morgigen die hohen Fenster und das Deckengewölbe einen eigenartigen Reiz erhält.

Sonntagabend aufgeführt. Die nächste Wiederholung von Friedri Hebbels „Krimhilds Nahe“ findet am Mittwoh statt. Ernst | Durch 48 vollendet {ne Lichtbilder, zum Teil nah Aufnahmen

von Wildenbruch3s Tragôdie „König Heinrih“ wird am Donnerstag | Seiner Majestät des Kaisers, erläuterte der Vortragende seine Aus- See : einze

ihren französischen Vorbildern bis auf kleine Einzelheiten ähneln, sind in der Mehrzahl von Wilhelm dem Eroberer und seinen Gefolgschaften er- Im Theater des Westens wird allabendlih die Operette | baut. Jhr Grundriß is meist viereckig, das Innere ist in der Regel durch eine Längsmauer in zivei Räume geteilt. Shellkeeps werden jene mehr den Mantelmauern unserer deutsden Burgen eatsprehenden

bereits durch Ringmauern, Hallen und Türme siark erweitert. J

erung errihtet, dann aber gleich in | Die gesperrten Ueberholungsgleise sind bis heute abend wieder

ahrbar.

No stock, 31. Januar. (W. T. B.) Hier ging gegen 64 Uhr ein starkes Gewitter mit Schneegestöber nieder.

Bremen, 31. Januar. (W. T. B.) Die Rettungsstation

C Curhaven der Deutschen Gesellshaft zur Nettung Schiff-

Bauten genannt, deren Inneres häufig nicht überdaht ist. Am be- | brüchiger telegraphiert » Am 30. Januar wurden von dem auf

kfanntesten ist der Shellkeep von Windsor. Die späteren Burgen n Großvogelsand gestrandeten und wrack gewordenen

rer | \{chwedischen Dampfer „Tyr* (Kapitän Schale), mit Stein-

kohlen von Emden nach Neufahrwasser bestimmt, 15 Personen durh das Nettungsboot des dritten Elbleuhtschiffes gerettet.

St. Petersburg, 1. Februar. (W. T. B.) Die hege Favre r Telephonapparate Heißler steht in Brand.

ei dem De cke wurden aht Feuerwebrleute {wer

und rächsten Sonrtagabend gegeben. Morgen nahmittag wird Maxim | führungen. An der Burg Huntington zeigte er das Beispiel einer verlegt. 20 000 Apparate, die für die biesige Telephonstation her-

Gorkis „Nach'asvyl*, nächsten Sonntagnachmittag Lessings „Nathan

der Weise“ gespielt.

Gelegentlih des Alyarez-Gastspiels in der Komischen Oper am Dienêtag, den 4. Februar, wird Fräulein Maria Labia die Carmen, Fräulein Lola Artôt de Padilla die Micaëla und Herr Karl Armfter den Escamillo fingen. In der heutigen Aufführung der

Mota, dann folgten verschiedene Darstellungen des Tower in London und des Schlosses Windsor; das typishe Beispiel eines Keep wurde an der Burg Norwich gezeigt. Besonderes Interesse erregte auch die Darstellung der durch Walter Scotts Roman überall bekannt gewordenen Burg Kenilworth. In bunter Reihe folgten dann die Bilder der Burgen Colchester, Ludlow, Pembroke, Dover, Durham,

gestellt waren, wurden vernichtet. Der Schaden ist sehr bedeutend.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamilihen in der Ersten

und Zweiten Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag : Opecn- haus. 31. Abonnementsvorcstellung. Dienst- und Frei- pläze sind aufgehoben. Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. NMegte: Herr Regifseur Braunschweig. Ballett: Herr Ballett- meister Graeb. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 33. Abonnementsyorstellung. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Wallenfteins Tod. Trauerspiel in 5 Aufzüg-n von Schiller. Reaie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7F Uhr.

Montag: Opernhaus. 32. Abonnernent84vorstellung. Die permanenten Reservate sowie die Dienst- und

reipläße sind aufgehoben. Auf Allerhöchsten Be- ehl: Erster Gesellshaftsabend. Der Waffen- schmied. Komische Oper in 3 Akten von Albert Lorßing. Musfikalishe eitung: Herr Kavell meifter Bleh. Regie: Herr Oberregisseur Droesher. An-

fang 8 Ubr.

Schauspielhaus. 34 Abonnementsvorstellung. Minna vou Barnhelm, oder: Das Soldatenglück. Lust- spiel in 5 Aufzügen von Lessing. Regie: Herr Re- gifseur Keßler. “{nfaug 74 Uhr.

Op?rnhaus. Dienstag: Loheugrin. Anfang 7 Uhr. Mittwoch: Madama Butterfly. Donnerstag: Cavalleria rusticana. Johann von Paris.

reitag, Mittags 12 Uhr: Symphoniematinee. Abends 7} Uhr: 6. Shymphoniekonzert der Königlichen Kapelle. Sonnabend: Der fliegeude Holländer. Sonntag: La Traviata.

Schauspielhaus. Dienttag: Auf Nifsenskoog. Mittwoch: Das große Licht. Donnerstag: Uriel Acofta. Freitag: Die Rabenufteinerin. Sonn- abend: Das große Licht. Sonntag: Die Raben- fteiuerin.

Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Auf Allerhöchsten Befehl: Zweite Vor- stellung für die Berliner Arbeiterschaft. Die

ungfrau von Orleans. Abends 8 Uhr: Die

tführung aus dem Serail.

Zu dem am 10. Februar im Königlihen Opern- hause auf Allerhöchsten Befehl stattfindenden Gesell- \shaftsabend (38. Abonnementsvorstelung „Aida““) werden die Billette für den 1. Rang, das Parkett und den 2. Rang nur unter der ausdrücklihen Be- dirgung verkauft, daß die Besucher im Gesellschafts- anzug (Damen in ausgeschnittenen, hellen Kleftdern,

erren in kleiner Uniform bezw. Frack und weißer

inde) ersheinen. Diese Vorschrift erstreckt \ich auch auf dite Jnhaber der Abonnementsbillette. Das Foyer ist reserviert.

Deutsches Theater. Sonntag: Die Räuber. Anfang 7} Uhr. Montag: Was ihr wollt. Dienstag: Die Räuber. Mittwoch: Was ihr wollt. Donnerstag: Die Räuber. \reitag: Die Räuber. Sonnabend: Was ihr wollt.

Kammerspiele.

Sonntag: Gyges und sein Riug. Anfang 8 Uhr. Montag: Hochzeit.

Dienstag: Liebelei.

Mittwoch: Gyges und sciu Ning. Donnerstag: Frühlings Erwachen.

Freitag: Gespeuster.

Sonnabend: Erdgeift.

Neues Schauspielhaus. Sonntag, Abends

8 Ubr: Wolkenkragter.

Montag: Wolkenkrager.

Dienstag: Wolkeunkratzer.

Mittwoch: Wolkenkrxaztzer. L Donnerstag, Abends 74 Uhr: Zum 25. Male:

Zar Peter.

Freitag, Abends Uhr: Neueinstudiert : Weh?

dem, der lüägt!

Sonnabend, Nahmittags 3Uhr (Shülervorftellung) :

Iphigeuie auf Tauris. Abends 8 Uyr: Wolkenkraztzer.

Lessingtheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr:

Die Wever. Abends 8 Uhr: John Gabriel Vorkman.

Montag, Abends 8 Ubr: Hedda Gabler. Dienstag, Abends 8 Uhr: John Gabriel

Borkman.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.)

Sonntag, Abends 8 Uhr: Maria Magdalene. Sebi, des Trauerspiel in 3 Akten von Friedri ¿eDvei.

Montag: Frau Warrens Gewerbe. Dienstag: Maria Magdalene. Mittwoh: Frau Warreus Gewerbe. Donnerstag: Maria Magdalene. Cereag: Maria Magpdvalene.

onnabend: Frau Warrens Gewerbe.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Glü im

Winkel. Schauspiel in 3 Akten von Hermann Sudermann. Abends 8 Uhr: Reiterattacke. Schwank in 3 Aufzügen von Heinrih Stobigzer und Friy Friedmann-Frederih. Montag, Abends 8 Uhr: Kollege Crampton. Dienstag, Abends 8 Uhr: Gebildete Menschen.

Charlotteuburg. Sonntag, Mittags, 12 Uhr: Kammermusik und Gesaug. Nachmittags 3 Uhr : Der Richter von Zalamea. Schauspiel in 3 Auf- ¿ügen von Calderon de la Barca. Für die deutsche

Bühne überseßt und eingerihtet von Adolph Wil- | \ch

brandt. Abends 8 Uhr: Gyges und sein Ring. Eine Tragödie in 5 Akten von Friedrih Hebbel.

Montag, Abends 8 Uhr: Der Hexenukessel. Hierauf : Jungfer Jmmergrün.

Dienstag, Abends 8 Ubr: Der Hexenkefssel. Hierauf: Jungfer Jmmergrün.

Theater des Westens, (Station: Zvologisher Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Zu halben Preisen: Die luftige Witwe. Abends 8 Uhr: Ein Walzertraum.

Montag und folgende Tage: Ein Walzertraum.

Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 lkr : Hoffmauns Erzählungen. Abends 8 Uhr: Tiefland.

Montag: Hoffmanus Erzählungen.

Dienstag: Carmeu. (Ioss: M. Alvarez).

Mittwoch: Tieflaud.

Donnerstag : Tieflaud.

Freitag: Die verkaufte Braut.

Sonnabend: Tiefland.

Lustspie!haus. (Friedrihstraße 236.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Ein toller Einfall.

Abends 8 Uhr: Vanne. Montag und folgende Tage: Panne.

Residenztheater. (Direktion : RichardAlexander.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Haben Sie nichts zu verzollen ? Abends 8 Uhr: Bibi! Schwank in 3 Akten von de Gorsse und de Marsan. Deutsch von M. S{hönau. (Bretillot: Richard Alexander.)

Montag und folgende Tage: Bibi!

Thaliatheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Ihr Sechs - Uhr - Onkel. Abends 8 Uhr: Gastspiel von Alexander Girardi. Jmmer oben auf! Posse mit Gesang in 3 Akten von Kren und Buchbinder. Gesangstexte von Alfred Schönfeld.

Musik von Paul Line. Moatag E folgende Tage, Abends 8 Uhr:

Se von Alexander Girardi. Jmmer oben au

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof

riedrihstraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: aon? Frauen. Abends 8 Uhr: Barou Toto. Montag und folgende Tage: Baron Toto.

Konzerte.

Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr:

Oeffentliche Hauptprobe zum VIL. Philharmonui- au E Dirigent: Arthur Nikisch. Solistin: Edith Walker, K. und K. Kammer-

\sängerin. Montag, Abends 7} Uhr : VIL. Philharmonisches Konzert.

Singakademie. Sonntag, Abends 8 Uhr:

Liederabeud von Gertrud Fisher-Mareßtki.

Saal Bechstein. Sonntag, Mittags 12 Uhr :

Nezitation in englisher, deutsher und französischer Sprache von Miß Wanda Nadford.

Montag, Abends 7F Uhr: Klavierabend von

Aurelia Cionca.

Choralion-Saal. Sonntag, Abends 8 Uhr:

Lieder zur Laute, vorgetragen von Marianne Geyer.

Pirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags

34 Uhr und Abends 7} Uhr: Zwei große brillante Vorfteliungeu. Nachmittags au} allen Pläßen ohne Ausnahme ein Kind frei. Jedes weitere Kind unter 10 Jahren halbe Preise (außer Galerie). Nachmittags: Die luftigen Heidelberger, mit der Neg-enszene und komischen Einlagen. Jn beiden Vorstellungen: Gleich reichhaltiges Programm, sowie Mr. Refisto, das elektrische Rütsel. Klein-Familie 2c. 2c. Abends: Amerika. Sen- fation8pantomime.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe von Arnim mit Hrn.

Oberleutnant Frit von Boxberg (Otterwisch i. S.). Marie-Klara Fretin von Edtkhardtstein mit Hrn. Rittmeister Eduard von Goeckingk (NReichwal de, Oberlausiß—Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regnauld Sarafin-

Bergenthal (Bergenthal, Oftpr.).

Gestorben: Hr. Geheimrat, Professor Karl von

Voit (München). Hr. Oberst a. D. Hermann Bispinck (Neuwied). Hr. Oberlandesgerichtsrat Paul Wilußïy (Breslau). Hr. Pastor Ulbrich (Breslau). Hr. Adolf von Kries (Dornburg a. S.). Verw. Fr. Major Vally von Prittwi und Gaffron, geb. Rau (Strehien). Frl. Ferdinandine von Schade (Breëlau). Stifts- dame Konstanze von Bentheim (Charlottenburg).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen (einshließlih Börsen-Beilage).

zum Deutsche

M 28.

j E d

n Reichsanz

Erfte Beilage | eiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 1. Februar

Verichte von déutichèn Fruchtmärkten.

emerkungen. Die verkaufte Ein liegender Strih (—) in den S

Berlin, den 1. Februar 1908.

ten für Preise hat die Bed

Qualítät L s Durbschnitts Am vorigen Außerdem wurden . o Ç | mittel Verkaufte | Verkaufs- preis Markttage ) Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner x Dur{h- nah übershlägliher - aer eis l Les Menge wert - U Sette: Schäzung verkauft niedrigster niedrigster | höhfter | niedrigster | höhster [9 oppelzentner ada preis dem p, pp e lag Ee d “é M M M t M“ 7 ak Weizen. S1. Allenstein 0 S 21,00 I E 23,00 . | Ï O e e 22,00 22 00 22,70 14 313 22,39 22,93 28: 1 ä Sorau N.-L. 21,50 21,70 21,70 22,00 E : R Dosen. E 21,00 - -— 30 647 21,57 2200 29 L is a L M 6 s b 21,50 21,89 21 90 22,10 17 371 21,81 22,00 | 24.1. o Krotoschin . «. è 21,50 22,00 22,00 22,40 10 220 22,00 2200.) 29.1, ü Schneidemühl . . ° 20,00 21,00 21,00 22,00 30 630 21,00 2100 | 28,1. m Breslau. . . , L 19,40 20,90 21,83 22,50 H | 2 Strehlen i. S. s 20,00 21,10 21,10 22,20 230 4 830 21,00 21,50 | 24 L 2 Schweidniß. . . 0 21,00 21,50 22,00 22,50 z : ; | s e Liegniß . ., e 19,69 22,10 22,10 22,90 | Hildesheim s M50 [1] I 20,40 20,80 QEE . | E B: Emden .. « « ! 19,55 19,55 50 978 19,55 20,40 | 28 E Ÿ Mayen .. s 20 66 48 992 20,66 21,00 | 24.1. Fu Crefeld . . « 19 50 19,59 20,50 ; ¿ | ; S C Ps r _— 20,00 20,00 21,00 730 14 968 20 50 20,59 | 30; L. i Saarlouis , ., 20,00 21,00 22,00 23,03 10 220 22,00 2200| 246.1. Landshut. , « « 22 67 23,33 23,67 24,33 285 6 724 23,59 r E s Augsburg 6 s 29,00 22,60 23,60 24,00 193 4 517 23,40 2000| a6. 1. S Giengen. . «. „6 21,60 21,89 21,89 22,00 16 346 21,87 20 24. L « Mainz ‘x @ . . . 21,75 S S 22,75 . . . . f Schwerin i. Medckl. . 20,50 21,00 21,80 ; j | «- 1:St: Avold «6 » 2140 | 22,20 150 3270 21,80 21,80 | 25.1 Kernen (enthülfter Spelz, Diukel,, Fes “L: F Olengen. + » | 21,60 14 302 21,60 2107 | „261 « | Bopfingen . 21,60 21,80 | 21,80 22,00 12 261 21,75 21,98 |, 24,1. Roggen. 31. Allenstein 17,00 18,50 18,50 20,00 E z O a ao ouis 19,70 29,00 20,60 45 908 20,18 20,26 O L, 2 Sorau N.L. .-, 19,50 19 70 19,70 20,09 i: : : Á B A E o as 19,C0 19,80 20.00 20,50 205 4 009 19,56 19,49 29:1. D iffa i. P. E C 6 19,00 19 20 19,30 19 60 197 3784 19,21 19,26 e M Krotoshin . . . „4 19 20 19,70 19 70 20,00 20 393 19,65 19,63 29, 1. Ü Schneidemühl . . ., 18,20 18 40 18 40 18,60 950 920 18,40 18,40 250. L. u Breslau . . C 18,30 19,30 19.70 20,40 Z 7 S Strehlen i. Schl. .., 19,00 19 55 19,55 20,10 : 240 4 620 19,59 19/50 A L v Schweidniß. . . „. 19 39 19,70 20,10 209,50 : i s Io a d o S 19,50 60 1170 19,50 19,46 20. L é I 4 L a d iwas e 19,30 19,80 19,80 20,30 ¿ : L ü ¿ - Hildesheim S 7. D M s. 20,00 20,40 Ses . . L s e Emden 20 Ov. T. E S S a 18,40 19,20 19,75 50 975 19 50 19,70 28. L " Ma en . pp 74 0D Bs E E 19,32 45 860 19,32 19,34 24, Li a Cre eld . . . . * . O 19 30 19 30 19,80 . - . é V e a 6 e 18,70 18,70 19,70 420 8 064 19,20 19,03 80:1 u Saarlouis . s 19,70 20,00 20,30 20,60 é L Landshut 6 ° 18,93 19,64 20,00 D IEL 28 562 20,07 20,25 24 L w Augsburg ° Ï 18 40 19,80 20,00 20,40 294 5 878 19,99 20,23 Zk Le S Send j ; —- _— | 18,80 : i i d Bopfingen . « ° 6 18 59 19,00 19,00 | 19,20 40 764 19,10 18,93 A L, é Ma à 6 20,830 _ | 21,75 e Ï ä ¿ Z s Schwerin i. Meckckl. . é 19,50 z ¿1 St Avold. 6. - é 19,60* | 21,50 | 240 4 896 20,40 19,90 | 25.1. Gerste. 31 Allenstein . „« 13,50 15 25 15 25 17 00 s Ö O eal e 15,70 16,00 16 60 29 4683 16,12 16,147 20. L á Sorau N.-L. é 17,00 17,50 17,50 18 09 N Posen. .. s 14,50 15,40 15,60 150 2 282 1D, 21 L 4 1. # Lissa i. P. , ° 14,50 14,80 14,90 15.10 60 839 14,81 1000| 04.1, é Krotoschin - . 14 50 17,50 5 81 16,20 16,20-| P09: 1, f Schneidemühl . , 17,60 17,80 17,80 18,C0 40 712 17,89 17,80 M: Ls é Breélau . En E 15,00 15,40 , 15,70 16,00 i ; - i S z Ee à . Braugerste 17,30 17,70 18.30 : ; | é Strehlen i. Schl. , Gle e 0b 16,00 16 75 16 75 17,50 220 3 674 16,70 T0 24 L u Schweidniß. . 6 15,10 15,99 16,70 17.50 s | L Á Glogau . . d —_— 16,00 8 128 16,00 i Laub « + 6 6 | 18,50 i J Emden E _— f 16,70 20 334 16,70 O E T Mayen . G j 19,00 16 304 19,00 1900 | 24 1, S Crefeld . . 5 —- 16,00 16 00 16 25 Ï o é Landshut. , s 18,46 19 23 19,62 20,38 131 2 569 19,56 1986| 26,1; « Augsburg « „5 18,00 19,40 20,0I 20,20 39 768 19,69 20.00 | &24. 1. s Giengen. . 20,00 20,80 21,0 21,20 95 2 005 21,00 2094 | 28.1, s Bopfingen 77S 20,40 20,60 20 60 21,00 22 458 20,73 20422 | 241 c Mainz T 21,25 22,09 ; ; è 2%] j $ Allenstein . ., 14,50 15,25 15,25 16,00 : ° . Thorn is 16,20 16,50 17,00 24 398 16,60 16,63 20: L Sorau N.-L. 15,50 15,70 15,70 16,00 i Pofen pa 16,00 16,50 16,60 17,00 D 906 16,46 16 67 29. L Lissa ê. P... 15.30 15,60 15,70 15,90 59 859 15,61 15,80 e O Krotoschin . . 14,80 15,20 15,20 15,40 10 151 15,10 15,15 29. 1. Schneidemühl . 16,00 16,50 16,50 17,00 40 660 16,50 16,50 28. 1. Breslau . . . , 14,20 15,10 15,60 16,20 s s Strehlen i. C f t% 15,60 15,80 15 80 16,00 120 1 336 15,80 15,80 24. 1. Schweidniß. . 15,10 15,60 16,00 16,40 Glogau . 16,00 16,00 16,20 25 403 16,12 16;11--}-—- 98. L Liegniy . 15,50 15,60 15,60 16,10 ¡ i : : Hildesheim . . 15,00 15,00 —- , Emden . E 15 60 16 00 17,00 400 6 700 16,75 16,70 25, L. l —— 16,00 46 736 16,00 16,50 24. 1. Ä Crefeld 06D S E 16,20 16,20 17 20 . - * E e es —— 16,80 150 2 460 16,40 16,50 80.1. 15 Trier . . é _— 18,20 18,60 19,00 j á Saarlouis E 18,70 18,90 19.10 19,50 76 1452 19,11 19,10 24. 1. L Landshut ó E 17,74 18,82 19,35 20,43 9 1776 19,49 19,58 24. 1. « Augsburg s ls ° 18,00 18,40 18,60 19,20 262 4 873 18,60 18,69 24. 1. é Giengen. . . « « + « + _ 18,80 17 321 18,80 18,34 24.1. Ô Bopfingen . « « « - . 18,00 18,20 18,20 18,40 101 1830 18,12 18,58 24. 1. e M elo o 0,0 18,60 19.70 i: i; t f ; ¿ Schwerin i. Meckl. . o E 16,00 16,00 | 16,50 0 z St. Avold . . « « ae Bi S es —_ 19,00 20,00 | 300 9 850 19,50 19,50 35. L. @ enge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur(hschnittspreis wird aus den unabgerundeten

eutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender

Kaiserliches Statiftishes Amt. han der Borgh

1908.

net. T: