1908 / 35 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

"E: R 4.

über 8 m sekundlih erreiht, auch flogen die Ballons zum Teil recht | {madckvoll seines Amtes waltete. In der durchaus fein gearbeiteten, : a ür Ansftalis ; r und elegant auf; aber alle waren sie nur für eine | wenn au nicht ursprünglihen Musik liegt Bs N dieser 700 ine "den rfte Ten, onnten das frau

er Prüfung L Dei E E Ns R R por ey E ees gt AUipiet Es dis Dominos” A gn ferignen : u C Ca indes haben fich gut l E r }t E B E î I d gq E | erfor s mmerhin sin e geeigne e ndlung wie eine abge e ederholun es ; b j den Ballonsport in weite Kreise zu agen; j denn solhe Ballons sind halts der Fledermaus" anmutet, aber immerbin 7 lustig Verhältniffe auf. n R Ausschu O N | e

E E t l D Reichsanzeiger und Königli schen S Sar, mne Feblert beab Cure tar nar f cedtide | fa Ln Gomadn tage auf di Vice” Dor eo Aan | C Pg Bete aen de Brod, mnd Hie Gen zum Deutschen Reichsanzeiger und Königli reuyishen Staatsanzeiger. Meilen lang; längere Fahrten würden sich mit diesen Ballons kaum | in Theater des Westens bekannt ift der kecke Seekadett Henri ] besprochen. nen ausführen lassen M 35. Berlin, Montag, den 10. Februar 1908.

. Der Vortragende {loß mit dem Hinweis, daß er Mary Hagens. Die Künstlerin, die sich der Oper zuwenden will, DIRESE S R seine amerikanishen Beobachtungen an einem Wendepunkt der An- | hat sich inzwishen der weiteren Ausbildung threr \{örên Im Zirkus S{Gumann steht an der Spitze des Febry E I EE Ne T T E G gelegenheit infolge jäher Aenderung der öffentlichen Meinung in der | Stimmittel mit Eifer und offenbar -gutem Erfolge ge- Programme Mr.-Resisto mit seinen elektrischen monstratione r j Amtlfsichßes. den Bau von Flugmaschinen als auch namentli von Lenkballons auf | ftellerisch war ihre Leistung ebenso gewandt und munter wie an früherer | Maß tehnisher Kenntni e, kaltblüti gewiffez ihr Programm gesegt haben. Inwieweit Amerika mit seinem großen | Stätte. Von den anderen Mitwirkenden: war ihr nur Fräulein Paula S iti Me er Verde ver A gund Gatte Deutsches Reich.

Union gemacht habe und. daß möglicherweise das Bild bald ein ganz | widmet. Besonders nah der Höhe hin hat sie viel gewonnen ; ladet seinen Körper durch Berü ines en, anderes sein werde. Innerhalb von drei Monaten sind dort drei neue | es steht ihr ein sehr reizvoller Kopfton zu Gebote, den sie mit künst- | Elektrizität L einer s (300 O d, edition mit Kapital die Erfolge der alten Welt erreihen oder vielleicht sogar | Worm in der Rolle der Kammerzofé ortense gesanglih ebenbürtig. | die ihm als Famulus die t. S t l! i / übertreffen wird, bleibt der Zukunft vorbehalten. Auch Hauptmann | Auh sie -hat offenbar während ihrer Abwesenheit von Berlin L zu cin Lébeiden Akkumulctg es ns gewisser eye Lars

j die für gewöhn Luftschifferklubs entstanden, denen viele Mitglieder beigetreten sind. | lerishem Geshmack anzuwenden weiß. Auch die von Hause aus | mehr als ausreichend wäre, e Men t id Außerdem find jüngst Aktiengesellschaften gegründet worden, die sowohl E Mittellage ist im Klange voller und edler geworden. Dar- | „Wie“ ift eben e Gebeimnis u focrea t Bd n A Do

ildebrandt wurden feine interefsanten Mitteilungen durch reichen | fleißia Gesangsstudien getrieben. Sie singt jeßt ebenso anmutig, | aufgespeicherten elektrischen Kraft nah Bedarf zu den verschiede! 2 Pr gkgen oon Neihsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende Januar 1908. ifall gelohnt. j wie sie tanzt. Die beiden Frauen, die ihre Männer durch anonyme weden abgeben kann. Er benußt hierbei u. a. große Geißlers S In der über beide Vorträge eröffneten Diskussion sprach zuerst | Briefe zum Stelldichein auf den Opernball geladen haben, wo sie öbren, mittels deren er die farbenprähtigsten L chiwinkungen hervor, Goldmünzen Silbermünzen Nikelmünzen Kupfermünzen

Professor Marcuse über die Orientierungsmöglihkeiten im Ballon, | ibnen maskiert begegnen, wurden von den Damen Phila Wolf und bringt und den fonst in magishes Halbdunkel gehüllten Zirkusraum jy

deren er dreierlei untershied: die kartographishe, wenn die Erde | Wally Winter mit der erforderlihen Munterkeit und Schelmerei ver- | blendendem Glanz erstrahlen läßt. Allein fein eigener Körper bildet 1) Im Monat Januar 1908 sind geprägt worden in: Doppel- Er Hiervon au Fünf- Zwei- És, Fünfzig- Zehn- Fünf- Zwei- Ein- sichtbar set, die astronomishe, in der Naht bei klarem Himmel und | körpert, desgleichen die Männer dur die Herren Braun und Sptel- | diese zauberhafte Lichtquelle, so daß er bisweilen glei j kronen ouis 1 B markstüde | markstüde | markftüde | pfennigstüde | pfennigstüde pfennigftadte pfennigstücke | pfennigstüde am Tage oberhalb der Wolken anwendbare, und die magnetishe, die | mann. Das ältere komishe Paar fand in Poldi Augustin und Julius | einem lebendigen vielarmigen Kandelaber von ungeahbntet p rehnung*) : h in der Nacht bei bedecktem Himmel und bei Tag im Nebel ungefähre | Sachs, welch leßterer au als Spielleiter Geschmack und Geschick be- | Leuchtkraft dasteht. Eine Berührung seiner Hand, oder # M .. M a S k [B [G «k g Anhalte für die Orts- und Richtungsbeftimmung gebe. Von | wiesen hatte, treffliche Vertreter, denen sich auch die Inhaber der | genügt zum Beispiel au, um Lampen, Zigarren anzuzünden oder A E T L A A 4268 7001 4 268 700] 7 6067 695 294 809/70| 78 948/15

diesen Methoden ist die astronomishe zur Zeit noch etwas | kleineren Rollen würdig anrethten. Die Ausftattung war vornehm | Papier sofort in Flammen zu seßen. Und diefes tolkühne Spiel mit M a E L Lags 1 858 095 -—— —— a 6 300|— umsftändlih, aber es sei im Werke, den Luftshiffern hand- | und gediegen, der gewaltigen, geheimnisvollen Kraft vollführt Mr. Neis mit einer Ee O s c S Ebe 700 30 C(00|— 10 000|— S liche Tabellen zu liefern, die alsdann in Verbindung mit dem derartigen Ruhe, selbstverständlichen Sicherheit und Leichtigkeit, daf ui S E I L S 1 250 000 _ 70 000|— 35 000 4 000 Libellenquadranten befriedigende Resultate ergeben würden ; K 3 f dem Zuschauer kaum der Gedanke an die Größe der Gefahr kommt, deren SATINE n s t s E E S i ge d _— t 580 23 188 28 000|— |— Dr. Polis, der vom landwirtschaftlichen Ministerium nah den nord- Im niglihen Opernhauf e findet morgen, Dienstag, eine geshickte Vermeidung er bei dem Vorführenden bewundern kann. Ahtr D e e abe a d 1 089 12400] 15 000|— _ 681011 amerikanishen Freistaaten entsandt worden ist, rühmte das in vielen | Wiederholung von „Salome* statt, in den Hauptrollen dur die auch die anderen vortrefflihen Darbietungen, wie die komischen akrobati, Summe 1 T2368 700 o TWT 550 397 ——— E bee O E E O IEE lbsernde ind Firdti Fe Dirient U ber Mee nd Nan Len SURNgE übertreten Die praose Mei hene »T/0 Rotóne E s E e u R 4 268 700} 11 964 790 460 397/90 166 948/15 E 17 110/11

, daß wir davon : ° ° u Bal“, die unübertre en Kadfabrkünste der Familie Klein u, s c in Europa lernen werden, namentli sind die amerikanischen Wetter- (Wang “O f Eübulbiori M / kommen allabendlih zu gebührender Geltun ns H lebhafte a 2) Vorher waren Gat N T 3722 11 800/731 920 490/3156371300 230 868 6001291 930 892/272 409 200/148 512 645|—} 55 855 529/70] 27 345 441 45 7 413 130/56 12 254 180/66 karten ungleich praktischer als die unseren. Dr. Bamler wollte die bili uf S nig e t aue a e wird mor e. Felix erkennung. Den rein equestrishen Teil der Vorstellungen bestreiten J WeEIAMmIauo Una» E 13 726 385 500/731 920 49013160640000[242 833 390/292 510 892/379 409 148 512 645|—} 56 315 927/60] 27 512 389 7 413 130/56] 12 271 290/77 Veberlegenheit von Amerikanern und Franzosen auf dem Gebiet der É S hauspiel „Das grofe Licht“, mit den Herren Maikowsky, mit mannigfahen neuen Gaben ibrer ausgezeibneten Reit- und 4) Hiervon sind eingezogen. e «25465 520| 41 175 490 111315) 16204] 129 675] 42 287 122|— 402 387/90] 45 943/75 4 028/76 7 402/98 Flugtechnik nicht gelten laffen. Mindestens wende man am Nieder- oettcher, Kraußneck, Oberländer, Vollmer, Pohl und den Damen Dressurkunst Herr Kommissionsrat Schumann und Fräulein Dora 5) Bleiben eee eee o eo oe s e e «3700919 980/690 745 000 242 722 0751292 334 688/272 279 5251106 225 523|—| 55 913 539/70] 27 466 445/85] 7 409 10180] T2 263 887 79 rhein der flugtehnishen Arbeit größten Eifer zu und | Abih und Wagner in den Hauptrollen aufgeführt. Schumann. Das den glanzvollen S(hluß der Aufführungen bildende 4 391 664 980 j 913 561 811,00 E 83 379 985 E L ae Lies 13 ete ua t r M er mia ) Sieldleilh von Kronen, zu deren Präguns die Nelebant das Gold glicet Lat L 0 Ea . , ' einer 50. Wiederho t w È y ung die an

der gmerifami@en uet um den Modon Lea Das den Ae R Reine U E nah wie vor eine ungeschwäte **) Vergl. den „Reichsanzeiger* vom 10. Soiuor 1908, Nr. 8, old geliefert ha

reis errungen hat, berichtete kurz über seine Erfahrungen auf dieser in j ruar Í ; ;

ahrt. Er verlor bei Dunkelwerden vollständig die Orientierung und : Mer U Februar 1908 Berlin, den 8. Februar 1908. Hauptbuchhalterei des Reichsshaßamts.

gewann sie erst am folgenden Vormittag 10 Uhr wieder Am Abend Die feierlihe Einweihung der neuen Zwingli-Kirhe am Breslau, 10. Februar. (W. T. B.) Die Erdbebenwart- Hinze.

dieses Tages flog der Ballon über Pittsburg. Die bangsten 15 Mi- | Rudolfplaß, erfolgte gestern vormittag in Anwesenheit I hrer Krietern zeihnete gestern abend ein starkes Erdbeben in einer Glgeni@aft als Ballonfüer der nächie Morgen, Man fioa | drinzen und der Kronpeinit/in Unt pablceibte hig | Entfernung pon 8000 km auf, “Die Bewegung dauert v |

. ; 1 r nuten eîwa é i i - Î . serl «aufe "Meer hinaus, "Dies war“ werigsero Hie | under, ‘denen fder Mini ‘dee gcillidtn e Percleertite |- S Ar Se Banden chen der Gingeseslenen mebr als bder qu derten e Ber | befan, legen dedentsame tebnische Projekte im Bereiche der Mög E T Ra O uis Ee E Politipciste 4 Slulentan Pa Gie Un Ds, s 20 neu n aae 5 S T von F euee K E ieg t Haus der Abgeordneten. Geheimer Oberregierungsrat Dr. S gelang: Das Projekt Interesse edles Oberlieger üt Rhein zu p erivaii a E / r T) and în dem Hause Lorenzstraße euer, das sehr \chnell ; : der Elbregulierung, das hier in Rede steht, hat \fih vorläufig als zu : / halte, sei die weite Mündung des Delaware, tas jenseitige Ufer werde Dea Le Ge E L Ei f Een um fih griff. Eine Witwe und ihr einjähriges Kind sind 27. Sihung vom 8. Februar 1908, Vormittags 11 Uhr. teuer erwiesen. Es kann nur stückweise vorgegangen iverden Aascittie Abg. Münsterberg fpriht die Hoffnung aus, daß die heutigen E O ua E i Fei eis de Clapardde, A A rdaungon. der hiesigen sAwedtschen und Schweizer R E evaiftu L ‘ver A P Bin 6 N a p : Berit vou Wolffs TekegraphisGem- Bureau.) tue ta RAL n Pl) Ln e j Tee E ea be lier Selb n Ae d "Weid e e a Des ) L ' C R ER . rung aus d ¿ j; - i i i i L

oraussiht sih erfüllte. Es bätte au anders kommen können. Ueber- Ls ea N Pas “ie Soran fee R E Fenster des zweiten Stokes wurden ferner „eine ALA k und as Ueber den Beginn der Sigung, in der die Beratung des Moliteit P A E e Slageseisenen nas bantle S Labii um die wirtshaftliden Guten dét Betti rashend war für die Luftschiffer, daß sie kurz vor dem Zeitpunkt, wo E Grilig M Ge, A r erfüllt: ene lis 27jährige Arbeiterin {wer verleßt. Sämtliche Verunglüdte M Etats der Bauverwaltung bei dem Kapitel der dauernden Abg. Münsterberg (fr. Vag.) tritt für eine weitere Regu- | niht um ein einseitiges Interesse Deu?slands oder Preußens, R Nene E ome e C a UO Uin erleuhtete Kirhe unter den Klängen des Bosaunend It bes Garde: find ins städtishe Krankenhaus gebraht worden. Aus As „Bauv Ae fortgeseßt wird, is in der lierung der Weichsel ein, wenn er auch anerkenne, daß das Hohwasser- | sondern um die Interessen aller Weichselstaaten. Wenn ferner alle nad Detae chlußerklärung durch den Geheimen Rat Busley Seins | pioniere. Lie Weiherede bielt der Generalsuperintendent D. Faber, Brèmérbavéhi Februa. (W. vorgestrigen Nummer d. Bl. berihtet worden. profil shon dur die bisherigen Regulierungsbauten verbessert sei, Privatreedereien ihren Schiffsführern den Titel Kapitän gäben, so sei.

L (W. T. B.) Der Dampfer Bei den Ausgaben für Unterhaltung von Binnen- | wodurch #ch auch die Eisverhältnisse günstiger gestaltet hätten. Die | nicht einzusehen, warum dies nicht auch bei den Regierungsdampfern Kaiserliche Hoheit der Kror prinz sich bei diesem mit herzlichen Worten | der unter Bezugnahme auf die vom Küirchenältesten Albert Tabbert „Komet“, de t ittag d L ô - LES . ; g Î i i ¿ für den gehabten Genuß und die empfangene Belehrung bedankte. gestifteten Standbilder Joahims 11., Gustav Adolfs und Zwinglis | dem Hafen [blevten “ollte ake upt 19 Site Ey häfen und Binnengewässern bittet en fle Tele Rüter (umer nos mit Elwkrigkeiten zu Dia q iede,

den reihen Segen der Reformation, wie sie von Wittenb d / Abg. Graf Moltke (freikons.) um Regulierung und Melioration | da fie keine Rükladung hätten. Die neue Mündung bei Siedlers- Beim Dispositionsfonds „zu literarishen und Verkehrsanftalten, Seid quéging, prles. Die Hifurge verlas der Superintendent De, y an | fee Wolle; lauen mnd jm Hafen gesunken, Der „Kont! | 1g Abk Gris Nette Baggerungen, ‘und dés Uge darin, baß auf rusfider Seite O de | an deren gemeinnü bigen Zwedenim Faqe der Bau: | Sat Sei M inde blieb di s chneidemesser, die Festpredigt hielt der Pfarrer Dr. B itt- von diesem unter Wasser gedrückt. Drei Mann der Be- Minister der öffentlihen Arbeiten Breitenbach: Regulierung nicht genug ge\hehe. Der Redner befürwortet ferner eine | kunst und Bauwissènschaft usw“ bittet art Ae 4 Not es A die Ea ias d Ln S m B ae n L an C N las un ; der aeg MinisE, der Heizer und der Koch, sind ertrunken, Meine Herren, die Krückau, ein kleiner Nebenfluß der Elbe, an Grböhung der Beköstigungs- und Uebernahtungsgelder für das Per- bistorise R Ge Ida lier Oa LbetsMlefilhe | 0 1 1 : f G L l j itä / or r Berlin fällig war, infolge starken Weststurms auf See und niedrigen | Backsteinbau nah dem Entwurf des A1chitekten Kröger ausgeführt. Man ift cia aus iei des Dambiect LNLNO E aues dem Elmshorn gelegen ist, ist im Jahre 1879 von 12/4 auf 23/4 m a bie Fire Faro dampfer sowie die Verleihung des Titels Kapitän Gegenstände, die für die Verwaltung selbst keinen Nutzen meht Wassersiandes aus. Die Baukosten betrugen insgesamt 500 000 „6 versuchen die Leichen zu bergen. Tiefe gebraht worden. Unter dem Einfluß dieser Verbesserung des Vinifiér ‘der Het Arbei G i haben, zu unterstügen. E E E T I . inister entlichen t i E i ir di i Theater und Musik. Der Zentralkrankenpflegenachweis für Berlin und St. Georgen (Schwarzwald), 10. Februar. (W. T B.) Bei Flußlaufes hat sich der Verkehr, wie Herr Graf Moltke bestätigt hat, ster der öffentlich rbeiten Breitenbach Die Ausgaben für die Bauverwaltung werden bewilligt. Umgebung (unter ärztliher Leitung und Aufsicht im Langenbeck. einem Feuer in dem einsam gelege 8 Arbe

Berliner Theater b Amt 111, 63) hielt Freitagabend dem Vorsitz d nen Hause eines Arbeiters in E Set E E E A G E i; E Me im Jahre 1902 find Verhandlungen mit P lirifotondeleies E gien En Ns pen i 2 avs, Amt 111, eil am Hrettagabend unter dem Vorsiß des | fanden die halb gelähmte Mutter des Besitzers sowie seine drei günstig gelegen, etwa mm bon Hamburg entfernt, enbvahn- | der Kaiserl ussishen Regierung wegen der Regulierung der olizeltojtenge}eßes ist in den Etat ein Ausgabekapitel „Ba u- Das Neue Operettentheater (Direktion Palfi), das nun Sanitätsrats S. Alexander seine dietjährine Generalversamm- ; 8 adrr N Va ä i i ‘“ eingefü bald sein eigres Heim am Siffbauerdamm beziehen wird, setzte sein | 1 ung ab. Das seit 5 Stra bestebecte Institut wurde R Ln Kinder im Alter von 1 bis zu 4 Jahren den Tod in den knotenpunkt, liegt an der Linie Altona—Kiel es läuft dort die Weichsel in den Grenzgebieten erfolgt. Diese Verhandlungen haben | polizeiverw altung“ eingefügt.

/ 2 5 lammen. Marschbahn aus —, und in Elmshorn seßt eine Linie nach Oldesloe | zur Einseßung einer internationalen Kommissi führt. Dieselb Referent Abg. Brütt bemerkt, daß, da der erwähnte Geseßz-

im Berliner Theater mit Offenbahs „Blaukart“ erfol reih be- | Gesckäftsberit, den Dr. P. Jacob tattete, im leßt F ———— “R s 20 E EERa ronazen SVIRMINON RENUYee, E i s Gastspiel am Sonnabend mit einer Neueinftudierung bon Zahre ie i E p E ay Ln A hat die Zentralstelle London, 10. Februar. (W. T. B.) Bei dichtem Nebel stieß ein, Mir sind die örtlichen Verhältnisse bekannt, und es ist mir | hat sich über ein Projekt geeinigt. Leider is an die Ausführung auf ta E Eiat cfmeltes ee le UCUME die Bewilligung hes eubergers (niht Neuburgers, wie der Theaterzettel angab) bisher in 8771 Fällen Krankenpfleger, Krankenpflegerinnen und Wochen- estern früh der holländishe Dampfer „Vondel“ von } durhaus gegenwärtig, daß der Handel dieser Mittelstadt von, i | der russishen Seite nit herangetreten, weil die Geldmittel nicht Abg. Feli \ch (konf.): Ich möchte wiederholt die Aufmerksamkeit des Operette „Der Opernball“ fort, die früher im Theater pflegerinnen beschafft, davon in 2845 Fällen zu wesentlich ermäßigten msterdam mit dem Schoner „Fischer“ von Barrow zusammen. } glaube, 14000 Einwohnern, und die Industrie angemessen fort- flüsfig gemaht werden konnten. Die preußishe Regierung hat die | Hauses und der Regierung auf die großen Gefahren lenken, welche den Unter den Linden und vor drei Jahren im Theater Säßen und in 426 Fällen für Arme ganz unentgeltlih; im leßten Jahre Der Schoner sank fast augenblicklich. Die aus acht Mann schritten find idt den A loren: i teil di Besuchern, dem Personal und der Nachbarschaft der gewaltigen Waren- des Weftens \ich großer Beliebtheit erfreute. Die jüngste | betrug die Zahl der ahweisungen 1674 mit 13018 Pflegetagen, wobei An- bestehende Besaßung ist ert ute } S ; ; Grage nit aus den Augen verloren; im Gegenteil, fie hat neuerdings häuser droben. Diese Warenhäuser find ein Produkt der Neuzeit, und Aufführung bat, das darf man mit Genugtuung fest- | ftalts- und Daue: pflegen nit mitgerehnet sind, was einen Pflegeverdienst 9 O e Nun gebe ih ohne weiteres zu, daß eine weitere Ver- | wieder die Verhandlungen cngeregt und kann aus den Gründen, die | pie baupolizeilichen Anforderungen an die dort zu treffenden Sicher- stellen, die früheren in jeder Hinsicht übertreffen, besonders aber | von etwa 50 000 „4 für das Personal darstellt. An den 339 An- : ; tiefung des Flufses erwünscht wäre. Wenn aber eine Vertiefung | der Abg. Münsterberg zutreffend dargetan hat, wünschen, daß sie einen | heitsmaßregeln sind noch nicht zu der Vollkommenheit gediehen, wie musikalisch, und das ist in erster Linie dem Kapellmeister Bertrand staltsbestelungen sind die \tädtishen Kranken- und Irrenar stalten | (Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, von 4 m in Aussiht genommen wird, so entstehen erhebliche baldigen Erfolg zeitigen möchten. es anderen großen Bauten, z. B. Theatern, Zirkussen, Kirhen, Ver- Sänger ¡u verdanken, der am Dirigentenpult temperament- und ge- | wiederum stark beteiligt. Von elwa 9C0 Persoren, die fch im leßten Zweiten und Dritten Beilage.) Koften. Es ist bereits erwähnt worden, daß für die Vertiesungs- Was die betonte Unzulänglihkeit der Beköstigungs- und Ueber- [GgOntlie und (ubstellungögebäuden E N ate: Gc S E C E L E: M S S2 Z2A S arbeiten eine Million Mark aufzuwenden sind, und es wird boraut- } nachtungsgelder für das Schiffspersonal betrifft, so ift dieselbe aner- wie rid Zas Gld für die Vonshbit fi E in ras Theater. Neues Schauspielhaus. Dienstag, Abends | Donnerstag: Hoffmauus Erzählungen. Mozart-Sgal. Dienstag, Abends 8 Uhr: fihilih mindestens eine Million aufzuwenden sein für die Ver- kannt, und die Angelegenheit findet bereits im laufenden Etat im strophe bis jeßt noch nicht erlebt, wie bei Theaterbränden. Das A ; 8 Uhr: Wolkenkragtzer. : Cre! Tiefland. Sonatenabend von Gottfried Galfton (Klavier) shiebung der Deiche. Die Unterhaltungskosten des Flusses, die heute | Sinne des Herrn Abg. Münsterberg ihre Erledigung. kann uns aber nicht hindern, jede möglihe Fürsorge zu treffen; wir Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- S Run Mo Geis OUnanend : Band. und Louis Duttenhofer (Violine). eiwa mit 5000 4 bestritten werden können, werden auf 40 000 46 Was die gewünschte Bezeihnung der Schiffsführer 1. Klasse auf LEE Diterlen ote Ae E aen See n

aus. 39. Abonnementsyorstellung. Salome. Dr onnerstag, Abends r: Alt-Heidelberg. igen. igen Vorverhandl d ä j

ha E Manet ellung, Ea E Oriwa Freitag: Wolkeubeaget steigen. Ih nehme nah den bisherigen Vorverhandlungen an, daß seegehenden Fahrzeugen der Bauverwaltung als Schiffskapitäne betrifft,

z D ; y der Brunnen zugedeckt werden, ehe das Kind hineingefallen ist. Dichtung in deutscher Uebersezung von Hedwig Lah- | Sonnabend, Nahmittags 3Uhr (Schülervorftellung) : Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Diens- Blüthner-Saal. W., Lügowstraße 76, Etc die Stadt Elmshorn bereit sein wird, in Betätigung ihres Interesses fo werde ih, obgleih dieser Bezeihnung immerhin gewisse Bedenken Immerhin haben in den legten zehn Jahren eine ganze Reihe von

mann. Musik von Richard Strauß. Musikalishe | Ibhigenie auf Tauris. Abends 74 Uhr: Zum | tag, Abends 8 Uhr: Paune. Magdeburger Plaß. Dienstag, Abends 8 Ubr: einen Beitrag zu leisten. Ich glaube ja au, daß der Beitrag an- entgegenstehen, die Anregung des Herrn Abgeordneten doch in wohl- | Warenhauêbränden stattgefunden, so in Zeitz, in Halle, in Branden- ting : feu D nee I De Regie: See ersten Male: Die Dame mit deu Lilien. S L Boi I (Weiße Dar) Arieu- und Liederabend von Edmond Servator, E der Leistungsfähigkeit der e N S me N wollende Erwägung nehmen. Wareubare ta tee Ebivette Straße) in Breu Swe in Nicdorf rregiseur VroejGer. Anfang r. TTESTATEE: T / / 5 : wird sein dürfen als 100 000 4, zumal die Sta msyorn genötig Abg. Graf Moltke hält an seinen Ausführungen fest. in Bremen, in Budapest, in Steele, Spandau und Worms: i er A aua Jaubiel ir 4 Ang Dao Cessin gth eater. Dienstag, Abends 8 Uhr: E E girkus Sumann. Vlepgtag, Abends 7} nah D wird, eine Hafenanlage zu bauen, von der mir N worden ea. Th Hau Rann vol Zan A vage g, 2s dh ee O an f fg Ee en D 2 200 E bilippi. Die zur Handlung gehörende Musik boa John Gabriel Borkman. Residenztheater. (Direktion : RichardAlexander.) Srore aufßerordeutlihe Vorstellung. r stt, daß sie noch etwa 300 000 „Á Kosten erfordern wird. Man auf, R ä n nx E ö nug E E et verbrannten; man kann aber im pen fein, o teser Brand unter erdinand Hummel. Regie: Herr Regifscu / é Dienstag, Abends 8 Uhr: Bibi! 1 in | Nefisto, das elektrishe Rätsel. Prolongiert: :- &, Angesichts dieser sehr erheblihen Aufwendungen wird es begreif- aljerverhällni}jen leide. an dvrau@e . nmal - Soar | die Warenhausbrände zu subsumieren ist. Bei einem Teil dieser Brände H gie: Herr Regifseur Keßler. | Mittwoch, Abends 74 Uhr : Kaiser Karls Geisel. ß h Schwank Kuustradfahrerfamiiie Klein, 6 Personen, mit fe P oder Bingerbrück si anzusehen, wie Massen von Schiffen, bis zu 40 | sind Menschenleben nicht zu Schaden gekommen, weil der Brand nah fang 74 Uhr. Donnerstag, Abends 8 Uhr: John Gabriel | 3 A bon de Gorsse und de Marsan. Deutsch | ¿m urkomishen Neger. Ferner: Das neu- li erscheinen, daß die Staatsregierung, so wohlwollend sie den An- und 50, liegen bleiben müssen. Für die Anlegung von Staubecken Geschäftsshluß ausgekommen ist; bei A ist au eine Anzahl von Mittwoch: Opernhaus. 40. Abonnementsvorstellung. | Borkman. voi Dig a E Ma Alexander.) ewechselte Riesenprogramm. Um 94 Uhr: regungen auch gegenüberfteht, doch nicht ohne Bedenken is, ob es | könne man das reiche Reservoir oberhalb von Bingen nußbar machen. | Verlusten an Menschenleben zu beklagen gewesen. Vor zwei Jahren Ee T, (Vauernehre.) Oper E HENYE, AYE Peachiimältattungspantomien Amerika mit eigens gerechtfertigt ersheint, so erheblihe Mittel in die Verbesserungen des | Wenn der Regierungékommissar nur von einer b in Wi Senkung des | wurde den Mitgliedern des Hauses in einer Eingabe von Waren- jn eten Aufs vor Pietro Matengni- ert nat | Hebbeltheater. (vaiggräger Straße 57/68) {E ie engagirtes 120 Hur Font Tie Ge Mie rige Df TOMe aher die ogrgungen des Deren | pg lsSfuterungen, in dena ton fes bebllqeo Eebtach tus | boubbefibegn dargeltt, dab die Brdnbe, bt” dabin in nicht mater Doyayn Fray Ei Dper in 2 Abteilungen, Birnetes Aera spl fa Z Alten Von Preris gShaliat Jegter L s. “dn 8s Uhr: Ie Tra Abg. Grafen Moltke nit von der Hand weisen. Die Erhebungen Wasserspiegels die Reds set. x di unsers War enhäuser G imutr mede iu Nieseäbautén Cudwach son: nad em Französisden des St. Juft. Musik von ast|piel von Alexander Girardi. Jmmer oben sind noch im Gange, die zuständigen Behörden sind ih noch nicht je größer ein Warenhaus ist, je mehr Menschen es fassen kann, um Boteldieu. Anfang 74 Uhr. Hebbel. auf ! Posse mit Gesang in 3 Akten von Kren -und 3 igung Wird woh Minister der öffentlichen Arbeiten Breitenbach: j i i ür d îr das Per- Schauspielhaus. 9 S'aornemeutovorfiellung. Die i Buchbinder. Gesangîtexte von Alfred S{önfeld. Familiennachrichten, /Mlüssig in der Frage geworden. Eine sahlihe Erledigung wird wohl | 4 s 7 E De Ükasanitilntg gévaliiite eee steter nbe A Rabenfteinerin. Sqhauspiel in 4 Akten von Ernst | Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Musik L Paul Linde. Sa wae (s Verlobt: Frl. Martha gNubbaum rit. ep in einiger Zeit erfolgen können. L S N A 6 ver M E He Bee Aba, Raumes bedingt an si son eine Gefahr; in den großen Waren- von ruch. Anfang r. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der rote Leutnaut. o und folgende Tage, nds x: omänenpähter Walter ter (Berlin—Busch- ¿ ; ; z n « day auf Anla 1 . 5 j ; Zu dem am 17. Februar im Königlichen Opern- Shausp el in "3 Akten as Eduard Goldbeck und Der von Alexander Girardi. Jmmer obeu | moos bei Rinkenis). Gs 4) Abg. Dr. Hauptmann (Zentr) weist darauf hin, daß die Wasser AMEOREUIG E T 1E Bette I Q E, Ql Me MIaNe

mengen des Rheins infolge der Arbeiten der Strombauverwaltung in | Hauptmann vorgebraht hat, Beschwerden an die Zentralinstanz nicht außerordentlih groß, weil die Gebäude im Innern durhweg mit brenn- Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant z. S, der Tes Zeit E N seien, wodur die Schiffahrt erschwert herangetreten sind, so waren das nur beiläufige Bemerkungen; sie | baren Stoffen angefüllt sind und das Personal wie das Publikum eile aus Damen besteht. Jh kenne unsere Waren-

fa etet T g e Desebl A MMen VIEe Di S Wrends 8 Ubr: Kollege Crampton. von Saldern (Kiel) kung des Rhei [lergrößt s onnementsy 1 : L s w E S 8 rgrößte Noland von Berlin“) werden bie Billett für Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der rote Leutuaut. Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof | Gestorben: Hr. Professor Dr. Köberle (Rosto). orden sei. Es sei eine sehr erheblihe Senkung de e haler sollten keineswegs feststellen, daß Grund zu folchen Beschwerden nit | zum allergrößten

spiegels im Rheingaugebiet hervorgetreten. Um Abhllfe zu schaffen, d hausbauten recht gut und exkenne an, es is recht viel geschehen, um

den 1. Rang, das Parkett und den 2. Rang nur : } Friedrichstraße.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Baron | Hr. Oberst a. D. von Wedelstaedt (Offenburg werde es vielleiht empfehlen, wie bei anderen Strömen das vorhanden war. ¿ die Gefahr zu beseitigen. Längst sind die Treppen aus feuerfestem unter der ausdrücklihen Bedingung verkauft, daß die ane taten s fin N N Aufiüern Dat Malt g y (Uegzity. Ver. Ainuxgdra Theodor s Ruy Wasser an Maichette ‘Stelle offen und successive nah Bedarf Mein Herr Kommissar hat sich im allgemeinen darauf berufen, Material und in rihtiger Entfernung von einander angelegt, die Ge- Besucher im Gesellshaftsanzug (Damen in aus- von Friedrich von Schiller. f Mittwoch und folgende Tage: Baron Toto. a. W E dC T enb on lga abzugeben. daß die Verhältnisse der Rheinschiffahrt gut sein müßten; denn die | bäude selbst werden aus Stein, Stahl, Eisen und Elas, also aus gel nittenen, hellen Kleidern, Herren in kleiner | M wo, Abends 8 Uhr: Der Hexeukeffel. geb. Sixtus (Westerd Charlottenburg). Olga Geheimer. Oberbaurat Roeder: Der Rhein ist nach demselben Entwicklung des Verkehrs ist in den leßten Jahrzehnten glänzend ge- | unverbrennlihem Material hergestellt; es besteht au eine Kontrolle, orm bezw. Frack und weißer Binde) erscheinen. Hierauf : Jung er Immergrün. Konzerte ers von Pfa e soraepow (Berlin). Fr System reguliert, wie die Mehrzahl der deutschen Ge Wenn in der wesen, nicht der holländishen Grenze, sondern i Z und es sind überall Feuerlöshgeräte und Wachtposten stationiert. Besuchern in nit vorschriftsmäßiger Kleidung kann Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Ö 4 arie Jacobskôtter, geb. Leser (Erfurt). leßten Zeit Klagen über den Wassermangel des Rheins erhoben c E an YEE YLBENLUGEN ¿€, londern îm ganzen Zuge | Das Personal ist auch meist recht gut geshult, damit es im Augen- der Eintritt nicht gestattet werden. Diese Vorschrift | Auf der Sounenseite. | Singakademie. Dienstag, Abends 8 Uhr: wurden, fo liegt dies daran, daß wir im Jahre 1906 eine ganz außer- | des Stromlaufs. Ich habe augenblicklih die Zahlen niht zur Ver- | blick der Gefahr den Wegweiser für das Publikum abgeben kann. erueens qs E auf if Aner der Abonnements- E S E D IT. Liederabend von Alexander Heinemann Gee Trockenperiode gehabt aen ; A ist Cer enne Be fügung, um diese meine Behauptung bestätigen zu können; aber die Zoe D par Fen eugnee Den Gh s in nent en oyer itl reserviert. i werde hierüber an uns nit gelangt. e Anlage von Staubecken ; wi gebauten Warenhause Feuer entstehen kann. nd da große Feuerungs-

R L A E Theater des Westens. (Station : Zoologischer Verantwortlicher Redakteur: würde sehr erhebliche Rollen Mforbéen. Die Senkung des Wasfser- lus Nd U R f e a G ng des Frankfurter anlagen, es sind außerordentli große elektrische Anlagen vorhanden,

Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: | Saal Kechstein. Dienstag, Abends 74 Uhr: | Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. \piegels im Rheingau ist dur die großen Ausbaggerungen bei Deweije [ür i9r : g d j und Kurzshluß is eine häufige Ursahe von Bränden. Wenn zu

Deutsches Theater. Dienstag: Die Räuber. | Ein Walzertraum. L. Beethoven-Abend von Emma Koch und Pro- | Verlag der E i ¿ainz hervorgerufen. Das Projekt, das der Vorredner im Auge hat, „Der Herr Vorredner hat einschneidende und grundsäßlihe Fragen | einer Zeit, wo die Warenhäuser überfüllt sind, fo zur Weihnachts- Anfang 74 Uhr. Mittwoch und folgende Tage: Ein Walzertraum. fessor Waldemar Meyer. erlag der Crpedition (Heidrich) in Berlin. wre tehnisch wohl ausführbar, aber außerordentli kostspielig. berührt, wie die Stromverhältnisse des Rheins für die Shiffahrt ver- | zeit, auch nur blinder Feuerlärm ausbricht, plößlih der Ruf : Feuer! Mittwoh: Was ihr wollt. i L a Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagk- „„„ Abg. von Lu cke (kons\.) begrüßt, daß ein Betrag bis'zur Höhe von | bessert werden können. Ich bin davon durhdrungen, daß wir diese | ershallt, was foll dann geschehen ? Man hat es dann mit einer

¿ 08 Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. 200000 4 aus dem Fonds für Unterhaltung der Binnengewäfser F ebr el V R dfählih in den nächst hren i finnlosen Menge zu tun, wo jeder ohne Rücksiht auf die anderen

Kammerspiele. Komische Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: | Keethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr : uf den Fonts für die Unterbältung der Seehäfen, Seeschiffahrts- | Pkagen “jehr eingehend und grundfäß en nächsten Jahren in | H in Sicherheit bringen will, wo der Selbsterhaltungstrieb

: L Zehn Beilagen sira . ‘im Bedarfsfalle übertr werden soll, empfiehlt ein | diesem hohen Hause erörtern werden. Den Anstoß dazu wird geben | das Erste und Leßte im Menschen is; jeder sucht den Ausgang Mittwoth: Frlbiians Se E a; ivo: Tieflaud. Sitites ter) Liederabend von Lula Mysz- (eins e Börs Bla (2974). Prost be Glbregulierutg ‘rgen Hwasershädin und bittet die * die Einführung von Sciffahrtsabgaben auf dem Rhein; denn, wie | und findet ihn niht; die Menschen werden gestoßen, zertreten, die