1908 / 40 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i : i E z i L ; ñ z ; t anzumelden und es dur< öffentliche | Parteien zu scheiden und den Beklagten für den [92800] Aufgebot. j haft in Oranienburg, für tot zu erklären. Der be- j Amtsgerih ; : j d ladet den Beklagten Bei der Zwangsversteigerung des auf den Namen | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens | Urkunden iu beweisen. Febeuke 1908. S ps a S M 1 e F i c c a q c

des Shhuhmachers Albert Shulz in S>wedenböhe | in dem a den T eve Ee D niglides Amt?aeriht das Landgericht, Zivilkammer 111, zu Bremen, im ? ? ? v es eingetragenen Grundstuks Schwedenböhe, Kreis mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte « M A E j j Ede L: , auf Dounerêtag, D R H N î î Bromberg, Band VI11 Blatt Nr. 323 (früher Adlers- | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | [92398] Aufgebot. 10 F. 1/08. 1. Gera L Dferociboß el 91 Uhr, m um cu cn cl an ciger un onig | reu l en aa sanzeiger.

borst, Kreis Bromberg, Band 1V Blatt 145) ift falls die Tode2erkflärung erfolgen wird. An alle, | 1) Die Ebefrau Notar Justizrat Carl Kaufen, der Aufforde einen bei diesem Gerichte zuge-

der i i Nr. 5 in- Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen eb. Ilges, in Côln, 2) der Chemiker Mar | per ufforderung, : i

cus der in Abteilung 11 unter 2 teicaa Auna, | zu ert Emma ob Me die Mathilde Uges, ohne Stand | laffenen Redbtsanwalt zu bestelen. Zem Ber Klage „1 40. Berlin, Sonnabend, den 15. Februar 1908 i

d dessen Ebefrau Anna, | zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \späte- | Jlges in Bonn, En: E M V E 2 Hbtersborít M IOR R E 1878 ftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu S 4) der Referendar Walker Ilges in Bonn E Es wird dieser Auszug der Klage

f von 287 M nebit | machen. haben als Erben der am 21. Oktober 1907 in Bonn, ; uten Drt etr and 139A 96 s iu | Oranienburg, den 20 Sanne Je8. | srin Babn R gere ungen | Der Geniglshber es Han geri: i nn und Anna, ged. ntg Notar Juîttzra alter Ilg-s, Emma geb. gen, i J Berau (fn uno In Quer D O j Aufgebot. das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Aula Scheinvflug, Sekretär.

îger, den Sraialmafse gemäß $ 126 | [92809 i Zrwangbversteigerungbgefebes bei der Königlichen egie- : Der Amts, eri<t3aktuar Ernft Breuel in Schön- | von Nalaßgläubigern beantragt. Die Nathlaß- | [92183] Oeffentliche Zustellung. 25. R. 172. 07.

rung in Bromberg binterlegt worden, weil die Ber | berg i. Me>iba. als Abwesenheitspfleger hat bean- läubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen | Die verebelihte Bä>ermeister Anna Schmidt, geb.

rechtigten, Hoffmannschen Ebeleute, nicht zu ermitteln | tragt, den vers<ollenen Jäger bezw. Arbeiter Karl | gecen den Nalhlaß der verstorbenen Witwe Jlges | Apelt, in Wilmerédorf, Berlinerstraße 10, Prozeß- i E d A cleca nit vorgelegt ift und Friedri Wilkelm Crull, geboren am 12. Juni | spätestens in dem auf den T1. Juni E TAT bevollmächtigter: Rechtsanwalt E rio Man C 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- E e En ez D S [92362] Bekanntmachung. | [46917] Befauntmachung. Deter Lenne in Seterbibe Ve | 19: ju Gr Sal, plebi Lobn iy Pièn, ie | ins, 1, ‘Bxi Me 18, arbetaumten Au: | Vor Michib (Hermann Edmid, wt n sachen, Gusellungen u, dergl. |Weba "nau L Ee E e A E E S a MUE | atio Babette Tes Abe ablung der Darlehnéforderung an tot zu erklären. Der bezeiMne ollene wir 10, t . 18, Us äder dri , G e : n annover sind folgende 9% tgen BEt hat. Auf Antrag des gemäß $ 138 Zwangê- aifatspraert, < spätestens in dem auf den 25. Sep- | gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die | enthalts, früher in Deutsch- Wilmersdorf, er, s gen U. erg Se Set gege A Drm er | Stü>e gezogen worden: G Kreises : Buleihescheipe des Niederbaruimer versteigerungsgesezes vom 24. März 1897 zum Auf- | tember 1908, Vormittags 11 Uhr, vor dem Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des | strafe 9, unter der Behauptung, taß die Par Lo [92384] Oeffeutliche Zustellung. S lctea Au enthalts „e E a, jegt unbe- Lit. M ¡1 300 4 3 Stü> Nr. 33 60 68, a. vom L, Oktober 1875 (1. Ausgabe) ebote der unbekannten Berechtigten ermächtigien | unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine Grundes der Forderung zu enthalten ; urkundlie am 9. September 1894 geheiratet haben, Der Ds e Der minderjährige Herbert Kuhn, geboren 1. Juli | tellung im Gir his 1907 it 2 vorherige Be- | Lit. I ¡zu 75 H 2 Stü>k Nr. 59 61. b. vom L. Oftober 1879 (2. Ausgabe), rbeiters Ludwig Schulz in Shwedenhöhe, vertreten | ¡zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift bei- | vie Klägerin im August 1906 verlafsen babe, nos 1907, bevormundet von der unverehelihten Näherin | mit dem Antrage: 1) dele E E, Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf-| c. bom L. Juli LSS1T (3. Ausgabe) : dur den Rechtsanwalt Thiel in Brombera, werden | wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder j zufügen. Die Ae wel<e si< nit | Amerika gegangen sei, und dort Ehebruch treibe, ms Martha Kuhn zu Berlin, Frankfurter Allee 72, | an den Kl er 172 L Ti en au verurteilen, | gefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Zins- | und , nunmebr dieEinwobner Johann und Anna, geb. Krüger, | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht melden, können, unbes<hadet des Rechts, vor den | dem Antrag, die Eke der Parteien zu trennen un Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Jacoby zu | ¡weiundfieb ‘Ma r) bst An Bin Einhundert- | seinen Reihe I[T Nr. 2 bis 16 und Erneuerungs- Hoffmaunschen Eheleute, jeyt unbekannten Aufent- | die Aufforderung, spätestens îm Aufgebotstermine Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Vermächt- den Beklagten für den allein {huldigen Teil ju Berlin, Potsdamerstraße 56, klagt gegen den Musiker | 3 Dezember 1907 ahl a/0 D sen seit dem | seinen bei unserer Kasse, Domplaÿ Nr. 1, oder C S0 Æ balts, und deren etwaige Re<tsaachfolger aufgefordert, | dem Gerit Anzeige zu machen. nifsen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, von den erklären. Die Klägerin ladet den dea pen gi fer und Möbelpolier Karl Kleemann, früher zu Berlin, Kosten des Netastreits. S 2 em eaten die. | bet der Königlichen Rentenbankkafse in Berlin, . D ; 3000 A, spätestens in dem auf den 30. Mai 1908, Vor- | Plön, den 10. Februar 1908. Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als fi | mündlichen Verhandlung des Rechtsstr {s vor die Franffurter Allee 72, jet unbekannten Aufenthalts, | für vorläufig vollstre>b u ea egen, 3) das Urteil | Klosterstraße Nr. 76, vom 1. Juli 1908 ab ¡u b. und c. Lit. A über 2000 4; mittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Königliches Amtsgericht. nah Befriedigung der nicht ausge\<lossenen Gläubiger | 14. Zivilkammer des Königlichen Landaerichis 111 auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte der | Y g vollstre>bar zu erklären, und [adet den | einzureihen und den Nennwert derselben gegen B, 1000

. Unters u<un Kommanditgese aften auf Aktien und Aktiengesell\{. i

. Aufgebote, E t- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ce ° ° A W chaften . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. cntlîi A Z. Mirberleffun P eedeaeal : . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. er nel ger. 2, B anfaust eit 2. von Rechibanwälken. . Verlosung 2c. von Wertpapieren. d. Barbiere:

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

O s 3 D p “f pn SrÉA E ial ter wu A D E 9. vit G Uai da A3 E L P A, A E, L C E E E Si A

iwar: zu a. Lit, A über 300 M, . B, 600 M,

i Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermine ihre | rg: L M : no< ein Uebers<huß ergibt. Die [läubiger aus | Berlin, in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Mündelmutter in der geseßli E ; eklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | Quittung in Empfang zu nebmen! Ansprüche und Recht j [92382] Kal. Amingeriuyt Rottweil N etteilóre<ten, Vermähtnisen und Auflagen | Zimmer 53 1, auf den 14. April 1908, Vor- ami ia ver Zeit vom 2. Seplember 1906 dis | Wet Et Se UER E E e i d a Led e Bs d : D: 200 A

5 ü d Necht melden und den Hypotheken- l 1. Juli brief rade alieges, wivrigenfalis bei Calerbleibenver Die Franziska Staiger E Stampfe, Gemeinde | sowie die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen 1. Januar 1907, beigewohnt habe und somit als | mittags 9 U , Vor- | Rentenbriefe auf, und es wird der Betrag für die | werden den Besigern bierdur< zum 1. April 1908 i ; ? ebot nit betroffen. elaffenen Anwalt zu Vater des Klägers in Anspru zu nebmen sei, mit ag hr. Zum Zwede der öffentlichen Zu- | etwa feblenden Zinsscheine von dem Nennwert der | mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag

ibre Auss{ließung von der Befriedigung ; 2 haften, werden dur< das Auf bei dem gedahten Gerichte zu Anmeldung ihre Aus\{ließung Dunningen, O.-A. Rottweil, hat den Antrag auf e er Teilung des Nahlasses baftet jeder Erbe | bestellen. g Zum Zwede der öfentlien Zustellung dem Antrage, „den Beklagten Toltenpslkbtig- und. vor- Feeng wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | Rentenbriefe in Abzug gebraht w-rden. vom 1. April 1908 ab a der Nieder- e

aus dem zugeteilten Betrage erfolgen wird. Todeserklärung ibres am 1. November 1851 in L C : e t. agd Bromberg, den 10. Februar 1908. s i 1881 von dort den Na&laßgläubigern, die s< ni<t melden, nur | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. läufig vollstre>bar ju verurteilen, dem Kläger von ; Die Einreichung der Rentenbriefe kann au< dur< | barnimer Kreisêko S önigliches Amt3gericht. Dunningen geborenen, ir F E Sdutde E Se für den seinem Erbteile entsprehenden Teil der Ver- | Charlottenburg, den 10. Februar 1908. seiner Geburt an bis zum vollendeten 16. Leben3- Weida, den 12. Februar 1908. die Post portofrei mit dem Antrage erfolgen, daß der | Friedri Karl - Ufer aae At Zus

; i t. Di trag | bindlichkeit. Jahn, Aktuar, Gerichtssreiber jahre als Unterhalt eine im voraus zu entrihtend Der Gerichtsschreiber eldbetrag auf * gleihem Wege übermittelt werde. | Rückgabe der Anlei i Sri

Die K f Ai Reich, geb. Nadel- Bruders Martin Staiger a t termin vor de Bonn, den 11. Februar 1908. des Königlichen Landgerits 111 Berlin. Geldrente von vierteljährli< .75 4 (s 1. ati 6. / Großberzogl. Sächs. Amtsgerichts. Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr Ecreneruagti lia pn reo ais R

# Posen, vertreten dur< den Rechtsanwalt | diesseitigen Amttgerit auf Mittwo<h, den Königliches Amtsgeriht. Abt. 10. {92392] Oeffentliche Zustellung. jahre, 63 A im 2. und 3. Lebensjahre, 60 „G im [92337] Oeffentliche Suftellung, C. 78/08. und Kosten des Empfängers. ¡u a. zur Abbebung der Zinss<heinreihe VIII

Peyfer l Wreschen hat das Aufgebot des Hypotheken- 16. September 1908, Vormittags 9 Uhr, Ausgefertigt E T nterkärift) Kanzleirat Die Frau Martha Förster, geb. Jacob, zu Sonne- L L E E Loy L E A eia E Rie A E ritt Pen y l Suenas E per R ¡iu D Uns c. zur Abbebung der Zinsscheinreihe VII T nl, - "s : A 180g y E / - 7 . n n u . i 8 T Ó

Bl Nr, 124 in E TIL unter Me atirngene anberanmt worden G0 spâtesiens tf Aufgebote: | [92814] Widerruf. 3 berg in Thlr Et De, Alfr f v g fünftig fällig werdenden am 1. Juli, 1. Oktober, Weida, klagt gegen den früheren Fubrwerksbefiger für die Provinzen Sachsen und Hannover. | Vom 1. April 1908 ab hört die Ver-

mit 5 Prozent verzinsliche Restkaufgeldforderung Von | termine zu melden, widrigenfalls die Todezerklärung | Der Vorstand der zu Düsseldorf domiülierten | Fharlottenburg, Leibnizstr. 15, klagt in den Akten 1. Januar und 1. April jedes Jahres, zu zahlen. ene Schmeifser, früher in Weida, jet un- | [99361] Con zinsung dieser Auleihescheine auf.

Ll Denen reit Saint ea ie i E pa R | e ne B Gut Bela Sten 19% H Tes e Ghepatt, de ogt | Eianfa 13 Halls bet e Til | Ls im, Ph 00 pier Ema |wfng ‘tg t E zee Ke M

Fawortski in Wreschen akzeptierten, über 300 über Leben oder Tod des Ber]@ouenen uskunft | in Diensten der esagten Gesellsbaft stehenden Der 1 | Max Förster, früher in Charlottenburg, Kant- Amt Í Ee r Cre Mult des fnlrie: 1 - | losung der zum 1. Juli 1908 einzulösenden er Kreiëauss<hufß

autenden, am 1. Mai 1908 fällig werdenden Prima- | zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im |Udo von Katte auf Plantage Kigombe in Deuts traße 38, jegt unbekannten Aufenthalts in England, 1 H rver Vi E E riedri, verurteilen, an den Kläger ide X fn R S400 igen Rentenbriefe der Provinz Pos en sind des Kreises Niederbaruim.

y f i Seriht Anzeige zu machen. Ostafrika im Jahre 1905 erteilte Handlungs8vollmaht. 5 e G.B. mi ( 1 1 ; S ' Es y wesels d. d. Wreschen, den 1. Mai 1907, beantragt. | Aufgebotstermin dem Sericht Anzeige i en E 20. Sanuar 1908. auf Grund des $ 1568 Te S mes M L aen straße 15, I Treppe, Zimmer 152/154. Zum Zwe>e der Einunddreißig Mark fünf Pfennig) nebft 49/9 Zinsen fo E E Nen warden. s s d [91200]

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, Den 10. Februar 1908. Tanga, al P. die Ghe der Parteien zu e 1 Zfentl ¡tell seit dem 11. Dezember 1907 beiablen. 2 S. Februar 1909, Amtsrichter Gaup p. Der Kaiserlide Bezirksrichter. für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die fffentlihen Zuitellung wird diejer Auszug der Klage Beklagten die Kosten des Rectigfteetts, einslieilidh Nummern 97 154 243 274 303 340 360 401 496 Gewerkshasft Deutschland

spätestens in dem auf den s Z E bekannt gema<ht. Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeineten [95 Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berlin, qs 1. Februar 1908. der des vorauszegangenen Arreftverfahrens aufzu- 498 510 603 663 1090 1101 1210 1215 1245 1303 zu QOelsniß i. E

: [ ne 92400] Aufgebot. [92804] : i | Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | Der Fabriks{lofser Friedrich Kne<htl in Müblbof Dur Aussclußurteil des unterzeichneten Geribts | Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte Gerichtss<reiberei des tali erlegen, 3) das Urteil für vorläufig vollstre>ba 1396 1423. anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- | 5 at e h arbetabwesenden Baders Stefan | vom 10. Februar 1908 ift der am 22. Auguft 1847 | Zivilkammer des Königlichen Landgeridts e as Htss crlin-Mitt Bren gs erklären, und ladet den G mündlilen Lit. G ¡u 1500 4, 1 Stü>, und zwar die | _Von der am 1. Oktober 1895 aufgenommenen

falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. “90 E 1876 in Krottenbach, | zu Wiotke, Kreis Groß- Wartenberg, geborene | Berlin zu Charlottenburg, N D Nummer 79. Se rigauleibe fiud äm 24 Auauf E Göttinger, geb, 16. Jana ita aubtewander Schneidergeselle Johann Wittek für tot_ erklärt. | Sigungssaal 47 1, auf den 5. Mai 1908, Balts<un, Aktuar. Sn T ung des Rechte Tet aut E e ai Lit. M ¡u 300 4, 13 Stü>, und zwar die Séuldscbeine ausgelost vit pu E S

Wreschen, den 10. Februar 1908. der im Jahre 1891 nah Amerika auêgewandert ist 2 Königlihes Amtsgericht. Mt diesen f wes, | Als Todeâtag ift der 31. Dezember 1896 festgestellt. | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen [92402] Bekanntmachung. 1908 ; Nummern 43 114 244 394 454 477 560 602 6: 1) die Nummern 15 60 6s 1: 92 L “Aufgebot F 3/07. 5 den Auttag gert A E ) L Ner. Grofß:-Warteuberg, den 10. Februar 1908. bei dem gedabten Gerichte zugelafsenen Anwalt Die Fabrikarbeiterin Pauline Stiefbold in Reichel8- öffentlihen Zutellurs wird s Zu na 634 690 803 869. / Ee 260 341 347 371 379 441 459 473 519 a Sz [92806] usgevor. ¿De J Da o S ö b Königliches Amtsgericht. zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung dorf hat für si< und als gesezlihe Vertreterin ihres | b s ieser Auszug der Klage | Lit. I zu 75 4, 9 Stü>, und die N1 564 621 663 710 813 885 Der Böttéher Carl Düsterdiek aus Derentbal hat | sPollenen, 776 in Krotienbath, fh püteftens | [32807] wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. unehelichen Kindes Hedwig Stiefbold daselbft gegen | Weida, den 12. Februar 1908 e 6 s a E mer L e O E us ; ( n ' ¡Len 5 L c : den . o E b c 9 P L E, ber auf der Brinksigerstelle No. af. 62 im Auf botstermin zu melden, A REINE e E gs 4 unterzeihneten Geri<hts vom Charlottenburg, den 15 Fe den Fa tarnernee Bes Se pUrye in Reithels Der Gerichts\reiber Großberzogl. Sächs. Amtsgerichts. 3 Es u 30 Æ, 3 Stü>, und zwar die Nummern u e Dn ad Ta 28 1135 1182 1195 i î L thal dI deterflärung erfolgen wird, 2) an alle, wel@e Zuê- 1. Februar id Iw , S 4 T, ufen , zum K. Amts- : ( t A E Í c 9 295 1325 1370 1392 1400 Ba éelial lin Gruaibiuse non De T Tür Eni wg A E Tod Les Bers(bällonen zu er-| 1) der vershollene frühere Leutnant im 32. In- des Königlichen Landgerichts ITl Berlin. gerihte Shwabah Klage wegen Feftftellung der | * Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- 1422 1495 1519 1547 1568 1573 1595 1648 1661 den Sineidermeister Heinri Wefsel in Derentkal | teilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem | fanterieregiment Huao Friedri Wilbelm vou Klaf, | [92185] Oeffentliche Zustellung. 2 I R. 16/08. C I Unterhaltsgewährung und Forderung er- 3 U all E i: gefordert, fie in kursfähigem Zustande mit den | 1686 1746 und 1793 über je 500 „4 unterm 17. April 1845 eingetcagenen Hyvotbek von | Gerichte Anzeige zu maten. Aufgebotstermin wird | geboren am 5. Oktober 1827 als Sobn des Seneral- E Bee E DOA Bthte e ior wr A Qu fen E dom O e R oe os ) nf - und nvaliditäts- A. in gebörigen ZinosGenen E n F186 na 1. Sa A A Hovilnt ee wecden am j [eb t. Svvotbefkaläubiger | 1908, Vormittags S4 Uhr, Situngtfaal. C : ? Y ! fafse, Kanonenplag Nr. 111, oder bei der Königlichen | Zwickau, deren Abteilung Hentschel & Schu E e N CtterSfolget DeRS Et Schwabach, in T: Paras 1908. in Magdebura wohnhaft, früher in Quetlinburg, jeßt unbekannten Aufents 1907 in Reichelsdorf uneheli< geborenen Kindes Rentenbankkafse in Berlin, Klosterstraße ° T in Zwickau, der Dresduer S t S spätestens in dem auf den 29. April 1908 Kal. Amtsgericht. 9) der verschollene Former Karl Ferdinand Iobann | balts, unter der Behauptung, daß ihr Ebemann sie „Hedwig*. II. Der Beklagte hat diesem Kinde bis Keine. vom 1. Juli 1908 ab an den e und deren Filialen sowie bei der Werkskafse in Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzei<neten | raoag: É aud Ringel, geboren am 2. Juni 1853 zu Magdeburg | im Juni 1904 bêslih verlassen habe, auf Grund der ¡um 19. September 1923 einen in Vierteljahres- von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und | Oelsnis i. E. gegen Einreichung der ausgeloften Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte [oos Aus\Gl b erteil “li: ere O Amtsgerichts als Es „Nes Us E Ange uO 88 1567 gr Se wn ar é rat mit E Ae I I vaclriea G pay Mee et n s, den Nennwert der Rentenbriefe in R g E und no< ni<ht fälligen idri {li i cte c Z d efrau Catbartne geb. Deriog, ¡ute n | trage, die e der Parteien zu trennen, den De- j , die verfallenen Beträge na<zuzaßhlen or ang zu nehmen. inssheinen an deren er aus ; ibrem Rechte i ONIE 4 Sie L N lft Le N Magdeburg wobnbaft, : flagten für den allein suldigen Teil zu erflären. sowie an Pauline Stiefbold 30 # Kindbett- und 4) Verkäufe, Verpachtungen, Vom 1. Juli 1908 ab hört die Verzinsung der | „Bon früher auégeloften Schuldfcheinen sind die Holzminden, den 6. Februar 1908. E A m E L P OL Selidls für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- SeMwaßentofene digung ¡u be¡ablen. IIT. Der Verdin elosten Rentenbriefe auf. : Nummern 270 354 475 und 734 über je 1000 „Æ Herzogliches Amtsgericht. s Y Is fa A E 1507 zu Fulda vets des von Klaß ist E 2 E I ite M Ae des P vor die L 0 aue a pie forc Cru mil a i gungen A. ei Men Jubabern "g ulgelonen “a. per uns Lo 1000 1a0 1214 i608 1730 1740 und , 2 2 S o ï e e 2 2 , - Sonic a omn , et, 1 s i U i s egener storbenen Büchsenmachers Köhler, für tet erklärt | Fefelit worten. : des Aönialihe a mittags 9 Uhr, mit | vorläufig vollstre>bar erklärt. Klagspartei ladet den | [90722] Düngerverkauf. fafse durd) die Poft portofrei und mit dem Antrage | eingereicht worden. E S [92797) Aufgebot. ba _ | worden. Da die Erben nah Heinrich Köhler nicht |* Magdeburg, den 3. Februar 1908. der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rehts- Der Dünger von ca. 58 Pferden der Funken- | einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleichem Wege | Oelsnitz i.'E., den 27. August 1907. Die Witwe Lehrer Wilhelm Krausbauer, Catharine haben ermittelt werden können, so werden diese auf- Königliches Arntsgerit A. Abteilung 3. ¡ugelafenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der streits in den auf Dienstag, den 31. März telegraphenkompagnie, Köpenierstr. 177/180, ift vom | übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes ge- Gewerkschaft Deutschlaud geb. Stra>bein, verwitwete Wilhelm Bäpe vei | gefordert, Vinnen L Bri. von 2 Be [92798] Bekauntmachung ¿fentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage 1908, Vormittags 9 Uhr, Sigzungssaal, anbe- | 1- 2: 08 ab an den Meistbietenden zu vergeben. schieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers Dr. Wolf. : Berleburg hat beaniragt, die vershollenen Kinder | welhe am L. März 1908 begiuut, iÿr Erbrecht Dur Aus Hlußurteil vom 5 Februar 1908 find: | bekannt gemacht. raumten Termin. Vorstehender Auszug aus der Schriftlihe Angebote für Pferd und Monat sind | und zwar bei Summen bis 800 # durch ost- lhres. erer anes, RRaS Das, Murany nv L Ven U ARIRHge ris anzume die Scbuldversreibungen: Í “| Halberstadt, den 12. F:bruar 1908. Klage wird zum Zwe>e der mit dietgerihtlihem bis 20. 2. 08 an den unterzeihneten Truppenteil | anweisung. [92547] ; s Mathilde Derger- eee m I widrigenfalls festgestellt R E daß ein anderer} 4 1 Nr. 27235 über 290 M der 39/0 igen Weller, i Beschluß vom 11. Februar bewilligten öffentlichen G Sofern es fd um Summen über 800 (4 handelt, | 41/2 0/7 Siamefsische Staatsanleihe fir S0E Q N S E Grbe als der Fisfus nut voran den f. deutsen Reichsanleibe von 1890, Gerichtss<reiber des Königlichen Landgerichts. Zustellung an den Beklagten Kroner hiemit öffentlich elegraphenbataillon Nr. 1. ist einem sol<hen Antrage eine Quittung nah fol- von 1907

werden aufgefordert, si spätestens in dem auf den auau, den 10. Februar 1908. , - lel u Le N S —————— j bekannt aema<t bi dem Muster:

25: ‘September 1908, Mittags 12 Ubr, | "agniglihes Amtsgeribt. Abt. 1 „Mt: 1K Nr. 323700, 223091, Een er e | A ver Shescan Minna Didi, : gib: Schwabach, am 11. Februar 1508. ay arg R ba: e Gal t « | Der Umtausch der Deutschen Interimsscheine

vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufs (92373) Erbenuaufforderuvg. 0 V1. 284. 07. | 1894 /o e V1 A I SEToR Ain Hrojehbevollmächtigter Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Pfabllaternen, 120 Stü> Bettelluterión d . ausgelosten Rentenbrief gegen Originalftücke erfolgt vom 20. ds. Mts.

gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- | Am 7. Oktober 1905 ist zu Charlottenburg, feinem } git, © Nr. 427818 über 1000 Æ der 3 °/o igen e Sit Dr. Tempel in Hannover, gegen den 9239 E „„ | 40 Stü> Gleissperrsignallat _ Provinz Posen Lt N habe ih | 9b außer an unseren Kafsen

E S ed dee D m atis Wohnsize, der Chorsänger Friedrich Gottes SöYb- deutsähen Reichsanlcibe 1 s s e ree Louis Sicher früher in Hannover jet i L ) O S Lein M eiten 'Kläceriy Die Verdingungsunterlagen können bei unserer aus dtr Smigrhgen Rentenbankkafse zu Posen GaEA E E

ü n 2 e 1 ¿ U S j d 4 E Lan L L © , Se i 4 i , , . . 2 “4 ; L C 4 a ; S -

vermögen, ergeht die Rem, spätestens im r apa VerfeS P Fogerber Heinr rolle 4 L D er e E N A der 39/6 igen Leeds A: Bellagien, Beo de Prozebbetan Ee: a E A Dr. Daner c Lo ri Lingejchen er ate, BUPRE LENE, Eng rift)“ bei den igaanden Ba: rger abe fern und ine iht Anzeig ; ; ee E Z P R eutizen Hei t 1091/1, eidung, ladel die K2ager Del : elig un ehttanwa e> daselbst, kla C en gegen insendung vcn ' j Í

T Berleburg, den 11. Februar 1908. zu maden. | Wilhelmine E L indeimans, E Lit. E Nr. 11142, 28325, 32876 über je 200 # | mündlihen Verbandlung ‘des Rechtsstreits vor die die Bauunternehmer Johann und Margarete, eb. 90 S in bar (nit in Briefmarken) bezogen werden. ege. : B nf für 4 d i 'gèrialibe Amtcerribt e afer V ura drei Sis nab | ges Los t teen edantide von 1608 V | P nltmmet Hg Ratten SanderiSt d far | Ditafont, Buden Gb (h i Ben | (nit -Ägetot aut Settens “g "Enns | der nente I Lte Ln D S ete

De T E E S | für fraitlos erkläzt worden. nover auf den 2. Mai L908, Vormittags r, Sriebenowfstraße 21, jezt unbekanvten Aufent alts, rist: „Angedot au Lieferung von Signalmast- : es L 5 ,

E E “gaN ae 5 Nei E N cite Dertiza Jeb. Wiiäblkaini Berlin, den 6. Februar 1908. f mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten t tbe bas Seb uvtane dak die B hes i a laternen 2c. „verseben bis ¡um 5. März 1908, | der Rentenbank für die Provinz Posen. Delbriice Les & Co.,

Fohann Chriftof Riedle, Bauer in Niederhofen, | 3) Frau Johanne Ablers geb. Windelmarn ¡u Königliches Amtsgeribt Berlin-Mitte, Abteilung 85. | richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e Zinsen von den Abt. IITl Nr. 1 auf dem Grundftü> nun ttags 107 Uhr, dem Zeitpunkte der Er- | [35188] Directionder Disconto-Gesellschaft, $ Berlin bad T odederklärung seines verschollenen Bruders, | Linde s e , ged, ZV! nn, [92803] E, O i der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt derselben Franzftraße Nr. 1 eingetragenen 40 000 # g Ende nre fu uns einzureichen. Bei der Auslosung der in Gemäßbeit des Aller-| Dresduer Bark, i L des am 9. Mai 1843 in Niederhofen geborenen, | 4) Fräulein Henriette Sophie Ckarlotte Win>el- Dur Aus\<{lußurteil des un!erzeihneten Gerichts | gemacht. ah 1908 für die Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember 1907 inttlagi A agsfrist am 27. März 1908, Na- | höchsten Privilegiums vom 19. Januar 1887 aus-| Mendelssohu «& Co.,

1881 von dort na< Nordamerika ausgewanderten, | mann zu Linden vom 9. Januar 1803 ift der vom Baumeister Carl Haunover, den 10. Februar 1208. Z einen Rest von 333,33 # vershulden, mit dem Cöln, i gegebenen Kreisanleihesheine sind die na<be-| Nationalbank für Deutschland, *

na den legten Nachrichten von 1886 in Williams-| 5) August Friedri Wilhelm Louis Win>elmann | Wieert akzevtierte Wechsel über 2000 4, ausgestellt | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Antrage, die Beklagten zu verurteilen, an fie 333,33 #4 f, Un Sestuar 1908. nannten Nummern: A. Schaaffhausen' scher Bankverein,

burg wohnhaft gewesenen Johann Jakob Riedle, | ¡u Linden i 2 am 5. August 1995, fällig gewesen den 3. Sep- | [92397] _ Oeffentliche Zuftellung. zur Vermeidung der Zwrangsvollftrefung in das niglihe Eisenbahudirektion. 1) Buchstabe A Nr. 10 19 L. Behrens & Söhne,

für welhen in Niederhofen ein Vermögen von ca. 6) Frau Charlotte Bertha Emilie Kramer, geb. temter 1905, für kraftlos erklärt worden. Die Losfrau Minna Jokuschies, geborene Kermel, Grundftü> Franzstraße Nr. 1 zu zahlen, und das | V à 1000 = . . . . 2000 M, Norddeutsche Bank in Hamburg, ¿Hamburg 150 M ôfentli< verwa!tet wird, im Wege des Auf» | Wir>elmann, zu Linden, Charlotteuburg, den 4. Februar 1908. von Tunnischken per Oshke, Prozeßbevollmächtigter : Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die | > = 2) Buchstabe W Nr. 4= ._. 500 M. M. Warburg & Co., E ebotsverfabrens beantragt. Es ergeht nun die Auf- | 7) Heinri Fricdrih Wilhelm Winkelmann zu Königlies Amt8gerit. Adteilung 13. Juftizrat Busch in Tilsit, klagt gege den Losmann Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- 5) Verlosung A. von Wert- ¡usammen 3 Kreisanleihescheine Sal. Oppeuheim jr. & Co., Cölr,

fi dattig 1) an den Verschollenen, si< spätestens | Liaden, [52390] Oeffentliche Zuftellung. 1. R. 44/07. 11. Christoph Jokuschies, früher in Drwoareblischken, handlung des Retsftreits vor die 4. Zivilkammer : E e. 4 2000 M Bayerische Hypotheken- und Wechselbauk, in dem auf Dounerstag, deu 29. Oktober | zu 1 zu $, zu 2—7 zu je ?/12. Die GChefrau des Maurers Peter Grabemann, Johanne | jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behaup- des Ses Landgerichts zu Königsberg auf papieren. gezogen worden, welhe am L. April 1908 bei München.

1908, Vormittags 11 Uhr, auberaumten Auf | Die eiwa sonst no< erbbere<tigten Verwandten | geb. Eggert, in Bielefeld, Stadtheiderstraße 74, Prozeß- tung, daß der Beklagte Ehebrug getrieben und Aa enes E ige ats LIES San tage 9¿ Uhr, die B, äb dem Bankier W. Schlutow in Stettin zur Ein- | . Die Interimsscheine sind in arithmetis<her Reihen- gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todes- | des Erblassers, insbesondere Geschwister der bereits | bevollmäctigter: Rechtsanwalt Dr. Kaßenstein in loses Verhaiten gezeigt hat, mit dem Antrag auf Che- iht E L Ps A nen em gedahten Ges de be, d ungen über den Verlust von Wert- | lösung gefangen. : i folge na< Nummern geordnet mit doppeltem erklärung erfolgen würde; 2) an alle, welche Auskunft | perstorbenen Mutter des Erblafsers, Martha Susanne Bielefeld, klaat gegen tbren Ebemann, den Maurer Peter s<heidung. Die Klägerin [adet den Beklagten zur münd- L ? pareent nwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | papieren befinden fih aus\{ließli< in Unterabteilung 2. | Die cs dieser 3 Kreisanleibes<eine hört | Nummernverzeichnis bei den Umtauschstellen einzu- über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | Söblmann, geb. Tuchscherer, und Abkömmlinge von | Grabemann ¡u Bielefeld, jeyt unbekannten Auf- | lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- L fffentlihen Zustellung wird dieser Au2zug der mit dem 1. April 1908 auf; den Stücken find die reichen.

vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | solchen Geschwistern werden hiermit öffentli auf- | enthalts, unter der Behauptung, daß er dem Trunke | kammer des Königlichen Landgerichts in Tilsit auf age bekannt gema<t. [92363] Bekanntmachun über diesen Zeitpunkt hinaus ausgegebenen Zins- Berlin, den 15. Februar 1908.

riht- Anzeige zu machen. gefordert, ihre Ansprüche spätestens bis zum im boben Grade ergeben sei, si< tagelang vagabon- | den 2. Mai 1908, Vormittags 10 Uhr, önigsberg, den 8. Februar 1908. iet der au T M aus 8 scheine sowie die Arweisungen beizufügen. Deutsch-Afiatische Bank.

Den 11. Februar 1998. 8. April 1908 bei dem unterzeichneten Gericht | dierend umhertreibt und seine Familie vernachlässigt | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte S{hroeder, Urkundüvérfouen votaeñome UNZET 74 Not ei Schivelbein, den 10. Juli 1907.

Hilfsrichter Ger.-Af. Holzer. anzumelden. Nah Ablauf dieser F:ist wird der | und seit April 1907 seine Ebefrau bösli verlaffen | gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der Gerichts\hreiber_des Könialichen Landgerichts. altes beudanketen A Tax U Les 211 ats- | Der Kreisauss<huß des Kreises Schivelbein. [92389] Aufgebot. F. 1/08. | Erbshein nah Maßgabe des dann vorliegenden babe, $ 1567 B. G.-B. und au< auf Grund des öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage [92403] Oeffentliche Zustellung. C. 158/08 | zeutigen Anlehens der Stabcgemeinde Achern Graf audissin, Landrat. ? d

Die Ebefrau Peter Reeb, Salomea geb Gratt, Beweiématerials erteilt werden. f 8 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der | bekannt ema. b 1908 Der Bergmarn Adam Sablodry in Wattenscheid, | von 1904 wurden folgende Partialobligationen | [53003] Bekanntm 6) Kommanditgesellshaften Taanerin in Wall, hat beantragt, 2" Ders@bolanen C harter s des 1% Februar os s etitien en lheiden Ls Gelagen für den allein E tis Abe ras Königlichen Landgerichts. Sei Fade N E E: Resizan nale ausgeloft ¿uu werden auf den L, Juni 1908 | Bei der beutigen Auslosung ter auf Grund des auf Aktien U Aktiengesellsh Peter Reeb, geboren zu Uebera<h am 1#. ZUil öniglihes Amtégerict. Abteilung 6. | S Cen Weckaub R 7 07 n en|@eid, Lag gegen en Arbeiter | ¡ur Heimzablung gekündigt. Allerhöchsten Privilegiums vom 3. März 1890 aus . . 1845, zuleßt wohnhaft in Walk, für tot zu erklären. | [92399 Erbenaufforderung. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ets | [92389] Oeffentliche Zuftellung. E. 104/07. } Michael Bienic>, früber in Wattenscheid, jeßt in | Lit. A Nr. 48. 0 h j T: L : Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich [I n 14. April 1907 zu Quakenbrück, an seinem | streits vor die erste Zivilkammer des Un In Chesacen der Emilie Frieta verebl. Oelmann, } Oefterreib, unter der Behauptung, daß der Beklagte | Lit, B Nr. 194. C eLae?: hee $00 00 4 Ba a der Stadt | Die Bekanntmahungen über den Verlust pon Wert spätestens in dem auf Mittwoch, deu 16. Sep- | Wohnsitze verstorbenen Kaufmann Rudolf Depmever Landgerichts n e efeld auf den Le ai 1908, | geb. Fus, in Cunnerêdor , Klägerin, vertreten dur bis zum 30. November 1907 bei dem Kläger in Kost | Lit. C Nr. 75 81 und 113. Buchstabe À Nr. 29 122 143 ler 978 Or 189 papieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabteilung 2 tember 1908, Vormittags 9 Uhr, vor dem | kat als gesegliche Erben seines im ganzen über Vormittags ten e inie p Ta Lig Mga den Rechtsanwalt Votgt Kamenz als Prozeß und Logis gewesen sei und no< einen Restbetrag | Lit. D Nr. 67 79 159 181 und 192. über je 1000 «A ; is unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine | 300 000 4A bctragenden NawWlaffes unter anderen | bei p g e ¿uge arn nwa ï ¿u | bevollmächtigten, gegen den Modelleur Emil Max Oel- von 26,00 6 s{ulde, mit dem Antrage, den Be- Die Auszahlung der ausgelosten Obligationen zum | Buchstabe W Nr. 132 über 500 4 [92594] j ¡u melden, widrigenfalls die Todezerklärung erfolgen | au< die etwaigen Abkömmlinge seines am 28. No- De Cor s ge N ee i<en Zustellung | mann, früher in Dmer En e Siem flagten fostenpflihtig zur Zablung von 26,00 A | Nennwert mit den darauf haftenden Zinsen erfolgt | Dieselben werten zum 1. April 1908, dem Ta AT, Levontt, Soneraldorfamminng Ls wird. An alle qwelihe Auskunft über Leben ee vember 1811 R geborenen Brüdere wi Sielefeld E I R gemacht. e s v p Pert v Mr uri n E e Ne Lde der Klagezusiellung gegen Madaate der E und der dazu gebörigen mit welhem die Verzinsung aufhört, hiermit ge L Sa E: E Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Karl Gerhard Depmeyer für tot erklärt; Ur , C s s ehe? , - 1 . ger la en agten zur münd- | n ni älligen Zinsf. e und . | : rano, p die Aufforderung, spätesiens im Aufgebotstermine dem |} pom 14. Januar 1908, Sterbetag: 28. November (Sisi &reib L eeI aRR, j mündlihen Verhandlung des Rehtsftreits vor die } lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- | heine bei der Stadtkasse Achern oi og ae Ictdin Und sümtliher zuaebörigen Zinsscheine i Tagesorduung : Í T, eo fa Wactmin m P E Fa Secies Darn dl | e n gd Pa E rv, pril 1808, Bomtss | 12087 Boemitiaae S Be. Ban J | B e gane woe cu dee 1 dun | O Ne E LIS aba | D Bera oli 1007 nid Aalros auf Mit

Niederbronun, den 11. Februar ger M na< Amerika gegangen und hat na 4 ufte è . , , r. um 2we r | Zahlftellen. ung ders.

Kaisers Artiaeridt ung a gla ee tine Maletin zer Arrolin | e Die (Gerau res Arbrstes ohanx Card Hastods, | (G Ubr, L per Redtgcanal pu beselen, Zum | belonnt gema nie jer Aus Be MsaIE | sg s una e Nu UlE Tiet E dem Dum ‘user cdiesee Kugloling find zur Erreichung des | H Grodnyungimabl des Aufihteraie

Ï F. 19/07. 8. iratet. Diejenigen, denen als Abkömmlingen arloite So enriette geb. nboym, in é : gema auf. rganzungêwa u raté.

1 Die Arbeiterfrau Ss Jordan, geb. Nit, in T 1 meyer ein Sea: an are Bone Sin B M Mean e E Zustellung wird diese Ladung a pa [L Febriar 1908, Achern, den a Februar 1908. bres Eetaur von ale Sra E M as et Sa., am 14. Febr. 1908, Oranienburg, Kanalstr. 59, hat beantragt, den ver- laß des Rudolf Depmeyer zusteht, werden gem? ind in en, ren Ghemann, fruer : ; 1s rsma@er, uar, emeinderat. Ronsdorf, den 30. tember 1 iengesellschaft Spar-& Vorschuß-Verein, ' ias 2 B. G-B. aufgefordert, ihr Recht | in Bremen, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerich als Gerihts\{hreiber des Königlichen A ts. Schechter. 1 i ; : Sorban, Echmicdegesellen Karl Friedris, ia Ls 18. April 1908 bel dem unterzeichneten * Ghescheidung, mit dem Antrage: Die Ghe der Baugteu, am 12, Februar 1908. gers he Hartmann. Der Vürgermeifter : Staas. Emil Meiling. E. Schmieder.

ci 4 0/. 2 ; 7 *raer- | befti Dienêtag, den 15. September | leutnants Friedri Wilhelm von Klaß und seiner 1 „t i 600 nebst 4 9/0 Zinsen E T Sees des Diirger- } veltimmt qut T“ g Frau Gemahlin Berta geb. von Schrötter, zuleßt | in Halberstadt, klagt gegen den Gärtner Otto Klump, Mitklägerin Pauline Stiefbold am 19. September Versi erung.