1930 / 256 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Preußischer S

] schaftiichea V # enFälbibliothek | S von Graß-Beriin / Fi “e f

Senatzebibliathezk Bezeriía

taatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends.

BezngEprets vierteljährli<h 9 ÆK. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer au< die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen kosten 10 #/. Sie werden nur gegen bar oder vorherige Einsendung des Betrages einshließliß des Portos abgegeben.

Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen Petitzeile 1,10 Æ#, einer dreigespaltenen Einheitszeile 1,85 X. Anzeigen nimmt an die Geschäftsstelle Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>aufträge ind. auf einseitig beschriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welhe Worte etwa durh Sperr - dru> (einmal unterstrihen) oder durh Fettdru> (zweimal unter- strichen) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein.

Ir. 256. RNeichs8bankgirokonto.

Junhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Bekanntmachung, betreffend die Umsaßsteuerumrehnungss\äße auf Reichsmark für die Umsäße im Oktober, November und Dezember 1930.

Verordnung über Einfuhrscheine.

Bekanntgabe der Reichsinderxziffer für die Lebenshaltungskosten im Oftober 1930.

Berichtigung.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 38 des Reichs- gefeyblatts, Teil Il, sowie der Nummern 44 und 45 des Reichsgeseßblatts, Teil I.

Preußen.

Bekanntmachung, betreffend Genehmigung von Saßungs- änderungen der Landwirtschaftskammer für die Rhein- provinz.

Im Nichtamtlichen Teil ist eine Uebersicht über die preußishen Staatseinnahmen und

-ausgaben in den Monaten April/September des Rechnungs- jahres 1930 veröffentlicht. e

Amtliches.

Deutsches Reich. Bekanntmachung. ___ Die Umsaßsteuerumrehnungs\äße auf Reichsmark für die Umsäße im Oktober, November und Dezember (4. Kalendervierteljahr) 1930 werden auf Grund von 8 8 Abs. 8 des Sat in der Fang der Bekannt- machung vom 8. Mai 1926 (RGBl. I S. 218) in Verbindung mit $ 45 der Durchführungsbestimmungen zum Umsaßsteuer- T 25. Juni 1926 (RGBL. I S. 323) wie folgt fest- ge)eßt:

Lfd. Nr.

man

Einheit

Aegypten E ea j 4 oldpe]os Argentinien 100 Papierpesos Belgien 100 Belga Brafilien 100 Milreis British Hongkong 100 Dollar Britisch Ostindien 100 Nupien British Straits- 100 Dollar Settlements

Bulgarien 100 Lewa

1 Dollar

Canada Chile 100 Pesos China-Shanghai 100 Tael (Silber) Dänemart - 100 Kronen Danzig 100 Gulden Est1and 100 Kronen Finnland 100 Mark rankrei 100 Francs riechenland 100-Drachmen Großbritannien 1 Pfund Sterling olland 100 Gulden sland 100 Kronen Jtalien 100 Lire Japan 109 Yen ugoslawien 100 Dinar Lettland 100 Lat Litauen 100 Litas Luxemburg 500 Francs Meriko 100 Pefos Norwegen 100 Kronen Oetterreich 100 Schilling eru 100 Soles olen 100 Zloty ortugal 100 Csfudos umänien 100 Lei (Noten) Schweden 100 Kronen Schweiz 100 Franfen Spanien 100 Peseten Ticheho-SlTowakei 100 Kronen Türkei ; 1 Pfund Ungarn 100 Pengs Union der Sozialisti- 10 neue Nubel ichen Sowjetrepubliken | pet Tscherwonehz) efo

Uruguay ; Vereinigte Staaten 1 Dollar von Amerika ) i Berlin, den 1. November 1930. Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Zarden.

Staat RM

and funk pra fem pem Green R LNMOVOI N

Verordnung über Einfuhrschheine. Vom 31. Oktober 1930.

„Auf Grund des Artikels 5 111 des Gesehes über Zoll- änderungen vom 15. April 1930 (NGBIl. 1 S. 131) wird hiermit bestimmt, daß Anmeldungen zur Ausfuhr von Müllerei-

erzeugnissen aus Weizen und Spelz, von Malz aus Weizen

Berlin, Sonnabend, den 1. November, abends. Postscheckkonto: Berlin 41821,

1930

und Spelz oder Gerste sowie von Graupen, Grieß, Grüße, Mehl und Flo>ken aus Gerste und von Müllereierzeugnissen aus Hafer mit dem Anspruch A Erteilung von Einfuhr- scheinen mit Wirkung vom 5. November 1930 an nicht mehr zuläsfig sind.

Berlin, den 31. Oktober 1930.

Der Reichsminister der Finanzen. H. Dietrich. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. Schiele.

Die Reichs inderziffer für die Lebenshaltungskosten im Oktober 1930. Die Reichsinderziffer für die Lebenshaltungskosten (Er- nährung, Wohnung, Heizung, Beleuchtung, Bekleidung und „Son- stiger Bedarf“) beläuft sich nach den Feststellungen des Statistischen Reichsamts für den Durchschnitt des Monats Oktober auf 145,4 gegenüber 146,9 im Vormonat. Sie ist somit um

1,0 v üdcfgegangen. leser Rückgang ist im wesentlihen dur<h eine weitere

Senkung der Ernährungsausgaben bedingt; hier lagen Laune sächlih die Preise für Kartoffeln und Gemüse, aber auch die Preise für Butter, Fleish, Brot und Mehl niedriger als im Vormonat; gestiegen find nur die Eierpreise. Die R für Bekleidung haben ihren Rückgang Lees Die Ausgaben für den „Sonstigen Bedarf“ haben fih infolge Rückgangs der Seifenpreise ermäßigt. .

Die JInderziffern de die einzelnen Gruppen betragen (1913/14 = 1 L: für ährung 139,5, für Wohnung 13077, ür Heizung und Beleuchtung 153,5, sür Bekleidung 158,6, für en „Sonstigen Bedarf“ einschließli<h Verkehr 192,7.

Berlin, den 31. Oktober 1930.

Statistisches Reichsamt. J. A.: Dr. Eppenstein.

VBEeELl Mt auñg.

“Jn der Bekanntmachung über die Saßung der Deutschen Siedlungsbank vom 26. September 1930 Nr. 226 des Reichs- und Staatsanzeigers vom 27. September 1930 muß es in Abschnitt V $ 27 Zeile 7- heißen „Abf. 3“ statt „Abs. 2.

BVBeranntmaqhung.

Die am 1. November 1930 ausgegebene Nummer 44 des Reichsgesezblatts, Teil L, enthält:

die Durchtührungsbestimmungen für die $8 8 bis 10 des Gesetzes über gegenseitige Besleuerung, vom 25. Oktober 1930, und

die Verordnung über Aenderung der Zoll|äße für Weizen, Spelz und Gerste, vom 25. Oktober 1930.

Umtang 1} Bogen. Verkaufspreis 0,30 NM.

Postversendungsgebühren: 0,05 NM für ein Stüd> bei Voreinsendung.

Berlin NW. 40, den 1. November 1930,

Neichsverlagsamt. Dr. Kaisenberg.

Belanntmacwung.

Die am 1. November 1930 ausgegebene Nummer 45 des Reichsgeseßblatts, Teil I, enthält:

die Verordnung über internationalen Kraftfahrzeugverkehr, vom 24, Oftober 1930,

die Verordnung über Aenderungen der Negelung des Kraftfahr- zeugverkfehrs, vom 24. Oktober 1930,

die Verordnung zur Aenderung des Ausbildungswesens für Kraft- fahrzeugführer, vom 21. Oftober 1930, und

die Verordnung über Segelflug- und Freiballonwesen, vom 20. Oktober 1930.

Umfang 4 Bogen. Verkaufspreis 0,60 NM.

Postversendungsgebühren: 0,08 NM für ein Stü> bei Voreinsendung,.

Berlin NW. 40, den 1. November 1930.

Reichsverlagsamt. Dr. Kaisenberg.

| Beéltanntmachun.g.

Die am 1. November 1930 ausgegebene Nummer 38 des Reichsgeseßblatts, Teil I1L, enthält:

die Bekanntmachung über das am 24. April 1926 in Paris unter- zeichnete Jnternationale Abkommen über Krafttahrzeugverkehr, vom 27. Oktober 1930.

Umfang 24 Bogen. Verkaufspreis 0,45 NM.

Postversendungsgebühren : 0,05 NM für ein Stü> bei Voreinsendung.

Berlin NW. 40, den 1. November 1930. Reichsverlagsamt.- Dr. Kaisenberg.

Preußen.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Ea Untma<Gung __ Die Landwirtschaftskammer für die Rheinprovinz hat in ibrer 40. Hauptversammlung am 11. März 1930 beschlossen, ihre Satzungen wie folgt zu ändern:

- , Ä 57 .

é b » A

]

?

Im $ 4 Abs. 2 Sat 1 sind die Worte : „der Stadtkreis Barmen und der Stadtkreis Elberfeld mit dem Kreis Mettmann, der Stadtkreis Remscheid mit dem Kreise Lennep, der Stadtkreis Düsseldorf mit dem Land- kreise Düsseldorf, die Stadtkreise Duisburg, Oberhausen, Mülheim a. d. Ruhr, Sterkrade und Hamborn mit dem Landkreise Dinslaken, der Stadtkreis Essen mit dem Land- kreis Essen, die Stadtkreise Gladbah und Rheydt mit dem Landkreis Gladbach, der Stadtkreis Krefeld mit dem Land- Meuk Krefeld, der Stadtkreis Neuß mit dem Landkreis Neuß“

zu erseßen dur< die Worte: „die Stadtkreise Oberhausen, Duisburg-Hamborn, Mül- heim/Ruhr und Essen mit dem Landkreise Dinslaken, der Stadtkreis Krefeld-Uerdingen/Rhein und der Stadtkreis Viersen mit dem Landkreis Kempen-Krefeld, der Stadtkreis Gladbah-Rheydt und der Stadtkreis Neuß mit dem Land- kreise R Een der Stadtkreis Düsseldorf mit dem Landkreis A ettmann, die Stadtkreise Wupper=- tal, Solingen, Remscheid und der Landkreis Wipperfürth mit dem Landkreis Solingen-Lennep“

_JIm $ 4 Abs. 2 Saß 1 ist hinter den Worten „mit dem Land-

kreis Köln“ das Wort „und“ einzufügen.

Im $ 4 Abs. 2 Sah 1 sind hinter den Worten „mit dem Land- kreis Trier“ folgende Worte zu \treihen „und der Stadikreis Solingen mit dem Landkreis Solingen“.

Im $ 4 Abs. 2 Say 2 sind die Worte zu streichen „Lennep mit Wipperfürth“.

Im $ 4 Abs. 3 sind folgende Worte und Ziffern zu streih

„Dusseldorf Stadt und Land . Ä C E L G L E D 0 Mörs . . . . . . . . . @ Grevenbroich a A i E R N Bt Stadt Und Land. e Dinslaken mit Mülheim an der Ruhr, Sterkrade, Hamborn und Oberhausen s Mettmann mit Barmen und Elberfeld. . 1, 5 Gladbah Stadt und Land mit Rheydt . Wien Gat U U n ea is S SoUngen Siadt Und Q a P MLLFCID Stadt Und. Land e + s ¿ E S N N IpEeiüelh-RomsGeid . ¿ ö E an deren Stelle ist folgendes zu seven: E e C Q L R e E s e E T A E t e Dinslaken mit Oberhausen, Duisburg - Hamborn, DETDCIA Ur Und Gi a a A, Kempen-Krefeld mit Krefeld-Uerdingen/Rh. und D E, Grevenbroih-Neuß mit A und Gladbah-Rheydt Düsseldorf-Mettmann mit ase darf E

en. I

d

. a E . prt . .

.

DO L G O O O

uisburg,

DO DO DO PO DO O LO CS

GI O C S

S1)

Ran

Solingen-Lennep und Wipperfürth mit Wu pertal, Solingen und Remscheid s 9 E Me E e Im $ 5 Abs. 1 sind die Worte „Krefeld Stadt und Land, Grevenbroich, Neuß Stadt und Land, Essen Stadt und Land“ zu erseßen dur< die Worte: „Grevenbroih-Neuß mit Neuß und Gladbah-Rheydt“,

Im $ 5 Abs. 2 sind die Worte:

gETmEen, Gladba Stadt und Land mit Rheydt, Düssel-

dorf Stadt und Land, Solingen Stadt und Land, Mett- mann mit Barmen und Elberfeld, Dinslaken mit Mül- heim/Ruhr-Duisburg-Sterkrade-Hamborn und Oberhausen, Lennep mit Wipperfürth und Remscheid“

zu erseyen dur< die Worte: „Dinslaken mit Oberhausen, Duisburg-Hamborn, Mül- heim/Ruhr und Essen, Kempen-Krefeld mit Krefeld-Uer- dingen/Rhein und Viersen, Düsseldorf-Mettmann mit Düsseldorf, Solingen-Lennep und Wipperfürth mit Wupper- tal, Solingen und Remscheid“.

Vorstehende Saßungsänderung wird auf Grund der Ver- ordnung vom 15, März 1899 (Gesebsamml, S. 31) genehmigt. Berlin, den 29. Oktober 1930. Der Preußische Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. B. NLUFe L.

“u

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichsrat tritt Dienstag, den 4. November 1930, 10 Uhr vormittags, im Reichstagsgebäude zu einer Vollfizung zusammen.

Ab ine Es E R E L S us “ib o E A E S E L eere amit A a I C R ub E D er Top TR Oie v Zim R T 1e G S e MUHIAE T E: mt tue Por: H T E mitt ad Mog P P D E m9 Fre a Ja E n 0 itr ebene 2d ebt A E l p Mr rok Je A 5d F pz

ag Ie gem paemis us e e en L EEES

E 5

E SA Pr