1930 / 258 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[69913]. Í Lamerz Tuchfabrik A.-G., Rheydt. Bilauz per 31. Dezember 1929.

Aktiva. Kasse und Wechsel Debitoren . « - Vorräte E Anlagetwerte 0 Verlust «

RM 3

1 863/47

188 235/79 817 814/50 27 093|—

6 796/37

541 803/13 —- 230 000] da 93 000|— 288 803/13 541 803/13 Gewinn- und Verlustre<nung. g:

RM |5) 328 250180

328 25080

Passiva. Aktienkapital . - Gesebliche Reserve Kréditoren « é è o

Soll,

S D. É 9

An Unkosten .

Per Haben, Warenkonto Verlust

321 454/43 6 796/37 328 250/80 E a E S e pur s d [69914]. E : Vereinigte Buntwebereien A.-G.,

M.-Gladbach. Bilanz per 30. April 1930.

Aktiva. RM Effekten,

Kasse, Wesel, Banken L E Debitoren und JFnteressen- gemeinschaft . - Grundstückkonto . Gebäudekonto - - o.» Maschinenkonto .- « «. «+ Mobilien- und Utensilien- fonto d Fuhrparkkonto A Verlustvortrag 1. 5. 1928 und 1929 9 137,61 Verlust 1929/30 139 458,93

71 0964

1 703 258/58 1 000|—

241 354/48 905 216

4 e

101 997 71 288

148 5965 3 243 807

Passiva. Stammlkapitalkonto . Reservefondskonto I. Reservefondskonto IL Amortisationskonto Kreditoren a e o a a0 Bankakzepterembourse

180 000 18 000/- 150 000 332 132 263 149 487 439/24 1 813 086

3 243 807 Gewinn- und Verlustkonto.

An Soll. RM Verlustvortrag 1. 5,

O E 9 137 Tantiemekonto 4 000 Jnteressengemeinschaft «„ « 143 726

156 863

1928

S: E D

61

20 81

Per Haben. JInteressengemeinschaf Ï Verlustvortrag 9 137,61 Verlust 1929/30 139 458,93

8 267

27 148 596/54 156 863/81

idi die Mita S S Oi S Sid E E IE R Ke B iz lo E E E ORES

[70358].

Wiederaufbau Aktiengesellshaft für Errichtung vou Ho<hbauten

„Widag““, Verliu. Vilanz per 3+. Dezember 1929.

RM |H

Aktiva. Forderungen an die a S ° Kasse und Wechsel è Beteiligungen « ° Debitoren . . ,

Aktio- 225 000 31 629 68 002

1 510 317 350 904 1 222 748 1 600

|

3 | F

D d

Hypotheken Grundstli>ke Jnventar é Avale 200 000,—

| S |

|

3 410 201

[S - do

Passiva. Aktienkapital .. *. Ne 1 h «p Delkrederereserve Hypotheken Le ¿6 a 9 d s Gewinn- und Verlustkonto:

Saldo 1, 1, 1929 93 775,84 Gewinn 1929 183 137,03 Avale 200 000,—

500 000 150 000 175 000 1 575 000|— 733 288

276 9128

3410 201/62

Geivinn- und Verlustkouto.

RM [D 3 263/80 51 500 7 698 13 669 100-247 175 000 3 426 30 688 400

50 000 183 137|C 619 0312: 150 000 200 000 50 000 56 988/85 20 000|— 112 342/38

29 T00|—

Beteiligungen . « Hypotheken . Grundstüde Unkosten .

Steuern . A Delkrederereserve Prozeß Optionen JFnventar ° Débitoren . Gewinn 1929 ,

66 4-4 90

40

D S. #*<:$

Bauausführung . Hypothelen « « d Zinsen

Dividende Hausverwaltung

Érbanteile

| 619 031/23 ‘¡ederaufbau Aktieugesellshaft ür Errihtung von Hochbauten „WidDag“. Heinrih Mendelssohn.

3 43 î

Erste Auzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr.

[67080] Wir maten bierdur< bekannt, daß in der ordentlihen Generalverjammlung v. 11. 9. 30 die Liquidation unterer Gesell- haft bes{lossen worden ift. Die Gläubigec der Gesellshaft werden auf- gefordert, etwaige Ansprüche bei uns an- melden. “Wee, den 21. Oktober 1930. Nheinish Westfälische Olex Aktiengesellschaft in Liquidation. Der Liquidator: Dr. Krauß D A Cr R E hin cini i Lar diiniDavema Mane arm d [69915]. / Vodencredit A.-G., Berlin. Bilanz per 31. Dezember 1929,

Á 59 435 101 077 369

An Aktiva, Debitoren . « - Verlustvortrag

è 12 11

‘Barbestand . « .

Verlust 1929 . «

160 881

Per Passiva, Stammfkapital Kreditoren .

160 000/- 881

160 881 Verlust- und Gewinnre<hnung.

M 487/85

487/85

An Verluste. Debitorenkonto Abschreibung

Per Geivinnte. Effektenkonto Bilanzkonto

40 45

85

118 369 487 Der Vorstand. (Unterschrift) N L S M E E57 dr Fe p S J [69916]. x Bayreuther Bierbrauerei Aktien-Gesellschaft. Jahresre<hnung am 31. Aug. 1930.

RM

o S 0 0-8: :0

Vermögen. Grundstü>k und Gebäude 259 752,49 Abschreibung 9752,49 | Maschinen . . 42 500,— Abschreibung 9 400,— Fässer. . . . ( 12420,— Abschreibung 6 420,— Fuhrpark . . 12700,— Abschreibung 8 700,— Wirtschaftsanwesen 645 859,42 Abschreibung 837 159,42 Vorräte

250 000

33 100

6 000

9 000

608 700

123 610 17 356

Hypothekdarlehenu sonstige Schuldner

7 376 258 Bieraußenstände « « -

. 98 407 é 1 540 . 63 330

1 587 302

Wertpapiere . « « o o Bankguthaben « «- -

Verbindlichkeiten. Me, 2 a ae Hypothek auf der Brauerei Hypotheken auf Wirtschafts- anivesen . Nicht erhobene anteilscheine se Sicherheits- und Spar- i E Sonstige Gläubiger Kautionseffekten Geseßliche Rücklage Sonderrüd>lage -. - Rücklage für: Außenstände . . Grunderwerbsteuer Unterstüßungen . Perde Getwinn- und Verlustkonto: Reingewinn pro 1929/30

500 000 44 803

E N 312 234/56 Gewwinn- 24

153 276 100 136

1 540 50 000 35 000

150 000 25 000|— 100 000 10 000

105 287 1 587 302

Gewinn- und Verlustre<hunung per 31. August 1930.

An Soll, RM Allgemeine Unkosten 616 211 Steuern . 376 578 Abschreibungen . . . « . 66 431 Reingewinn pro 1929/30 105 287

1164 508

Per Haben. Vier ats e A Pachte und Mieten E r e E s

. 1063 702 24 878 72 149

3 TT8

| 1164 508

[69917]. Vayreuther Vierbrauerei Aktiengesells<haft, Bayreuth. _ Gemäß Beschluß der heutigen 59. or- dentlihen Generalversammlung gelangt der Coupon ; Nr. 59 der RM 7,20,

Nr. 33 der Aktien Nr. 376-—450 mit RM 12,

Nr. 11 der Aktien Nr. 451—750 mit RM 12,—,

Nr. 9 der Aktien Nr. RM 12,—,

Nr. 8 der Aktien Nr. 1151—5150 mit RM 12,—

Aktien Nr. 1—375 mit

Bayerischen Vereinsbank Filiale Bayreuth zur Einlösung: Die hierauf entfallende Kapitalertrags- steuer wird von uns- getragen. Bayreuth, den 30. Oktober 1930, Bayreuther Bierbrauerei Aktiengesells<haft, Der Aufsichtsrat.

(Unterschrift), stellvertr, Vorsißender.

| Maschinen und Fnventar

| Gewinn « « »

| Verlustvortrag 1928/29 .„ 45 |

| [69903].

Bilanz per 31. März 1930.

ftiva. s 3 160/05

161 265/03 244 77385 19 508/75 428 707/68

Kasse Waren Debitoren

“e s S a "S e S E S E

| j | Passiva. Ff | Aktienkapital . 200 000|—

14 600/—

213 920/87

186/81

428 707|68 Gewinn- und Verlustre<huung.

to 19 825/95

Betriebs- und Handlungs- unkosten . 324 7T38|TT

Gewinn « « e » 186/81 344 761/58

344 751/53 344 751/53

Rückstellungen Kreditoren « «

Warenkonto

s s m .

Berlin, 13, Oktober 1930. Grüneiwalds Registrator Co, Rg} ant

eves,.

[69901]. Carl Urba<h & Co. Akt.-Ges., Krätwinklerbrü>e (Rheinland).

Bilauz vom 30. Juni 1930, Soll.

H 07

82

Kasse . Bankguthaben Postsche> Debitoren . « + Sche> und Wechse Beteiligung Vorräte

4D

112 54 225 1 89 086

207 830

Haben. Stammkapital . Reservekonto 1 Reservekonto 2 Bankschulden . Warenschulden Darlehen Reingewinn

50 000 . 5 000 . 22 022 . 39 292 * 40 921 . 39 320 - 11 272

207 830

Gewinn- und Verlustre<huung vom 30. Juni 1930.

RM

146 559/08

222 529/68 11 272/18

380 360/94

380 360/94

380 360/94 ieariinitatian 20 id a ihc A Oa tz da iu Gi R R La dadur eit E [70356].

Vilanz für deu 30. Juni 1930.

RM 2 106

..

Handlungsunkosten Betriebsunkosten « Reingewinn « « s

L e o. e.

Rohgewinn

Vermögen.

Kasse, Postsche>k u. Wechsel

Bankguthaben und Forde- rungen:

a) in lfd. Rechnung und

Rückstellung .

b) mit besonderer Bestim-

o

Beteili o eo

Grundstücke und Gebäude

Jnventarien .

Aval RM 1 640

D 67

S 432 243 315 000 34 000 5712 475 580 343

‘000,— É“ Ea 7 076 168 Verbindlichkeiten. Aktienkapital . . . Reservefonds (Agio) Erneuerungsfonds: a) aus Vorjahr 208 308,85 b) Zugang 4 1929/30 .… 80911,87 Gläubiger u. Rückstellungen Hypotheken 2708 586,60

—- Amorti- sation . 14696,67

Aval RM 1 640 000,—

4 000 000 17 682

289 220 T5 376

2 693 889

7 076 168 Giroverbindlichkeiten keine.

Gewinu- und Verlustre<huung per 30. Juni 1930.

Kosten. RM 2 E 335 624 Zinsen und Steuern 283 851 Erneuerungsfonds 80 911

700 387

[R] A S2

Erfolg. Erfolg und Vergütungen 700 387 700 387

Dorimund, den 12. August 1930. Westfalenhalle Aktiengesellschaft,

R

751—1150 mit |

Ohrtmann.

| [70357].

Die gemäß $ 20 der Saßzungen turnus- | mäßig ausgeschiedenen Mitglieder des Aufsichtsrats, die Herren Stadtrat Dr. Cremer, Stadtbaurat Dr. Delfs, Stadtrat

bei unserer Gesellschaftskasse oder der Be>mann, Stadtverordneter Pieper und

Oberstudiendirektor Dr. Wenderoth wur- den einstimmig wiedergewählt. An Stelle des dur< Tod ausgeschiedenen Herrn Stadtverordneten Kamrath wird Herr | Stadtverordneter Friedrih Sto>, Dort- mund, dem Aufsichtsrat zugewählt.

| Dortmund, den 31, Oktober 1930.

| Westfalenhalle Aktiengesellschaft.

Ohrtmann.

S58 vom 4. November 1930. S, 4,

[70348] 2

Tagesorduung für die 24. ordent-

l. e Generalversammlung der Afktio- näre der Nordwestdeutschen Metall- waren-Fabriken Actien-Gesellschaft, Quakenbrück, am Freitag, den 28, November 1930, 17 Uhr, im Sibuno&zimmer der Ariländer Bani, Quakenbrü>. :

1. Vorlegung der . Bilang und Ge- winn- und Verlustrehnung für den 30. Juni 1930 nebst Geschäfsts- beriht von Vorstand und Auf sichtsrat. ;

. Feststellung der Bilanz nebst Ge- winn- and Verlustrehmung far den 30. Juni 1930 sowie Be- \&lußfassung über Verwendung des Uebevrschusses. s

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

. Aenderung des $ 8 des Statuts der Gesellschaft.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

6. Verichiedenes. S

Diejenigen Aktionäre, welche in der

Generalversammlung ihr Stimmrecht ausßiben wollen, müssen ihre Aktien bis (vätestens 25. November 1930 bei einem Notar oder einer der nachbe- nannten Stellen hinterlegen:

Novdwestdoutshe Metallwaren - Fa- holen Actien-Gesellschaft, Quaken- brüd,

Artländer Bank, Filiale der Olden- burgishen Spar- und Leih-Bank, Quakenbrüd>, ;

Oldenburgische Spar- und Leih-Bank, Oldenburg i. O., y p

Kreisbank des Kreises Bersenbrü, Zweiganstalt Quakenbrü>, Quaken- brüd>.

Quakenbrück, im Oktober 1930. Der Aufsichtsratvorsißzende.

eib eina Serie diidazn s ant Zielen ie E B AR Sr Ei E E T S tir S [69897]. Schlesische Textilwerke Methuer & Frahne,

Aktiengesellschaft. Bilauz per 30. Funi 1930.

RM

433 650 1 536 800

Aktiven. Anlagen: Gruündstüde .-» « o « Fabrikgebäude . « «. « Beamten- und Arbeiter- wohnhäuser . . . « « Maschinen, elektrische und Bahngleisanlagen eid «u Mobilien und Kontor- o. E

Fuhrpark

Kassenbestand « « « «- Wechselbestand . . » « + Effekten und Beteiligungen Bestände: Stroh- und Röstflachs sowie Spinnmaterialien Leinens-, Baumtwvoll-, Seiden- u. Kunstseiden- garne in verschiedenen Lägern und Betrieben Fertige und halbfertige Leinen-, Halbleinen-, Seiden- und Kunst- seidenwaren « « » « » Abfälle Betriebsmaterialien . . Vorausbezahlte Versiche- rungsprämien »« . - Debitoren eins<hl. Bank- guthaben sowie Reichs- mark 422 205,— Disagio- tilgungsfonto aus der Amerika-Anleihe Verlust

764 400

4036 100|— 1

5 2

6 770 958 12 469 19 808 159 435

403 268

708 506

2 691 584 4 617 141 928

P M D P

10 400

2 352 T9á4 4 360 211

17 635 979

Passiven. Aktienkapital: Stammaktien 8 800 000,— Vorzugsaktien 24 000,— Genu o. Beamtenpensions- und

Witwenkasse für: kauf- männische Angestellte . technische Angestellte . . Wohlfahrtsfonds . . . - Fabr arate L M merika-Anleihe . . Kreditoren einschließli< Bankschulden . E e n dn ee

8 824 000 600 000

208 279 55 436 81 583

179 513

3 665 556

3 863 576 208 035

17 635 979

Gewinn- und Verlustre<huung für 1929/30. ct

Soll, Verlustvortrag a. d. Vorjahr Bruttoverlust nah Berü-

sichtigung sämtlicher Un- kosten, Zinsen u. Steuern Abschreibungen a. Anlagen

86 18

97

+ 0.6

RM 2078 257

F 88

1 881 913 400 040

4 360 211

98 10

96

Haben,

4 360 211/96 4 360 211/96

Herr Rittergutsbesißer Carl Micha- lowsky, Berlin-Charlottenburg, is aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Zum Aufsichtsratsmitglied wurde Herr Bank- direktor Dr. Otto Abshagen, Berlin, stell- vertretendes Vorstandsmitglied der Deut- schen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, gewählt, Vom Betriebsrat ist an Stelle des Herrn Arthur Hirschberg Herr Alfred Groher in den Aufsichtsrat

entsandt. in Schlesien,

Verlust

den 28. Oktober 1930.

[69920]. Aktiengesells<haft Marienhaus Heidelberg. Abs<lußbilanz per 31. Dez. 1929,

Aktiva. RM |3, 60 000|—

60 000!J

Hauskonto

Passiva, Aktienkapital Neservefonds . « »+ Kreditoren . « - - Besondere Rü>lage.

15 000|— 5 000— 156 750|— 24 250|—

Î —_—

60 000|—

Gewinn- und Verlustre<hnung für 1929.

Aktiva . . —,— | Passiva . . —,

Einnahmen im Geschäftsjahr 1929 RM 738,75, Steuern und Unkosten RM 738,75,

D: D

t

Aktiengesells<haft Marienhaus Heidelberg. Theodor Gätschenberger,.

Joseph Schmieder.

[69902]. Eschweiler Bergwerks3-Verein, Bilanz am 30, Funi 1930.

Aktiva. RM Kohlengruben, Konzessionen | und Untagon « e & O TBD OITN Kohlenwäschen, Kokereien und Kohlendestillationen Brikettfabriken Gasmotorenzenträle . « « Waldungen und Ländereien Wohn- und Verwaltungs- gebäude . . Hüttenabteilung

9 470 907 609 430 128 114

3 635 804

11 800 063 4 716 209/03

19 550 44537 9 94532

E. T E

Effekten . Beteiligungen bei anderen | Gesellschaften. . . . « | 3145 883/68 Kassen- und Wechselbestand 568 998/33 Disagio der holl. Gulden- | anleihe von 1927 1000 000,— Abschreibung 702 000,—

Debitoren, ‘darunter Bank- guthaben RM517653,72

Vorräte an Kohlen, Koks, Roheisen, Materialien, | Halbfabrikaten und son- | stigen Erzeugnissen « « | 7598 31789

75 935 151

298 000'—

Passiva. Mtienláapital . «+64 Reservefonds . . Obligationenschulden:

a) Rest auf die früheren Ausgaben 5 279,75 b) Holl. Gul- denanleihe v. 1927 20 269 200,—

Dividendenkonto s Zinsscheinkonto . « + Lohnkonto . » « .

22 800 000

20 274 47975 | 58 640/40

439 994/74 23 801 999/62 3 298 8807

75 935 151

Gewinn- und Verlustre<hnung am 30. Funi 1930.

Soll, RM Abschreibungen auf die An- lagewerte Reingewinn: a) 14% Dividende 3 192 000,— | b) Tantieme d. j Aufsichtsrats 106 880,70 | 3 298 880/70

7741 170% gemeinschaft m. d. Ver- einigten Hüttenwerken | Burbach-Eich-Düdelingen}| 7 741 170/20

7 T41 170/28

Die Dividende für 1929/30 ist auf 14% des umgestellten Kapitals festgeseß worden. Dieselbe kann vom 3. Novembet d. J. ab gegen Einreichung des Gewinn anteilsheins Nr. 2 unter Beifügung einect Nummernverzeichnisses bei nuserer Kass oder bei na<hstehenden Banken unter Abzu( von 10% Kapitalertragsteuer erhobet

werden: Banken: Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Köl A. Levy in Köln, Deichmann & Co. in Köln, j A. Schaaffhausen*!shecr. Bankverett Filiale der Deutschen . Bank un! Disconto-Gesellshaft in Köln,

Deutsche Bank und Disconto-Gesell haft in Berlin, Bonn, Aachen) Frankfur M, und Bremen,

Deutsche in Frankfurt a. M.,

Dresdner Bank in Aachen und Frank furt a. M.;

Jnternationale Bak in Luxemburß

Georg Wolfsohn & Co, in Berlin W. 8 Charlottenstr. 56,

Darmstädter und Nationalbank in Berli Aachen, Frankfurt a, M. und Köl

Die mit Ablauf des - Geschäftsjahr 1929/30 saßungsgemäß ausscheidende! Mitglieder des Aufsichtsrats sind wiede gewählt.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurd Herr Oberbürgermeister Dr. Romba Aachen.

Kohlscheid, den 31, Oktober 1930.

Der Vorstand.

Kreditoren . « Reingewinn « N

aben. Anteil an der Jnteressen-

Landeshut Der Vorstand, Dr. H. H. Frahne.

Heidelberg, den 31, Dezember 1920 zohn «& Kähler Motoren-

14-763 560 61

4 849-545 1

411 61086

A 4 442 289 5

eften- und Wedchselban!

tr. 258.

7. Aktien- gesellschaften.

70366! i; Herr Generaldirektor Dr. Werner 1nd Herr Direktor Dr: Hilger sind aus dem Aufsichtsrat ausgeshtreden. Neu inagetreten - sind Herr Rechtsanwalt r. jur. G. Eshstruth, Berlin, Herr ireftor H. Seidel, Gleiwitz, und Herr irektor W. Müller, Chebzie.

und 9 taschinenseE Ss,

tel,

Nheinisch-Westfälisches Fleftrizitätswerf Aktiengesellschaft, 70347] Essen-Ruhr.

Einladung zur ordentlichen Gene- ralversammlung auf den 28. Novem- ber 1930, vorm. 11,30 Uhr, im Hotel Kaiserhof, Essen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts über das Geschäftsjahr 1929/30, der Fahresbitanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

. Beshlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung sowie über die Verwendung des Rein- gewinns.

3. Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsihtsrats.

4. Wahlen gum Aufsichtsrat.

Diejenigen FJnhaberaktionäre, welche n der Generalversammlung teilnehmen vollen, haben spätestens >m dritten

age vor der Generalversammlung, den ag derselben niht mitgerechnet, ihre Aktien entweder bei der Kasse unserer

Hesellshaft oder bei einer Reichsbank-

telle oder bei einer der na<stehend an-

geaebenen Banken oder Kassen:

der Darmstädter und Nationalbank, Berlin, Essen, Mülheim/Ruhr, Gelsenkirhen und Frankfurt/Main,

der Deutschen Vank und Disconto-Ge- ellshaft, Berlin, und deren Zweig- niederlassungen in Bochum, Dort- mund, Mülheim/Ruhr, Osnabrüd>, Gelsenkirhen und Wesel,

Dresdner Bank, Berlin, und. Frankfurt/Main, der Essener Creditanstalt Filiale der

Deutschen Vank: und Disconto-Ge-

sellschaft, Essen, dem A, Schaaffhausen'schen - Bank-

verein A. G., Köln, Filiale der

Deutshen Bank und Disconto-Ge-

fellshaft, Köln, dec Reichskredit-Gesellshaft A. G.,

Berlin, dem Bankhaus

Essen, dem Bankhaus A. Levy, Köln, der Commerz- u, Privat-Bank A. G.,

Filiale Essen, dem Barmer Bankverein Hinsberg,

Fisher & Comp., Essen, Düsseldorf, dem Bankhaus Leopold Seligmann,

Köln, dem Bankhaus L. Behrens & Söhne,

Hamburg, der Landesbank der Rheinprovinz,

Düsseldorf, Essen, Köln, der Landesbank der Provinz West-

alen, Münster, der Landesbank der

nover, Hannover, der Braunschweigischen

Braunschweig, der Stadthauptkasse, Essen, der Städtischen Sparkasse, Essen, der Stadthauptkasse, Gelsenkirhen-

Buer, der Stadthauptkasse, Mülheim/Ruhr, der Stadthauptkasse, Neuß, der isfparfasse, Neuß, der dtkasse, Gladbed>, der Städtischen Sparkasse, Krefeld, der Kreisbank, Krefeld, der Kreissparkasse, Rheinbach, der Kreissparkasse, Cleve, der Kreisjparkasse, Mörs, der Kreissparkasse, Kempen/Rhein, der Städtischen Sparkasse, Bonn, der Kreiskommunalkasse, Bonn, der Spar- und Darlehnskasse

Kreises Euskirchen, Euskirchen, der Stadthauptkasse, Solingen, der Städtischen Sparkasse, Solingen, der Stadtkasse, Remschetd, dem Stadtshuldbuhamt, Köln, der Spar=-= und Darlehnskasse des

Landkreises Köln, Köln, der Kreissparkasse, Köln-Mülheim, der Städttschen Sparkasse, Duisburg, der Stadthauptkasse, Düsseldorf der Sparkasse des Landkreises Düssel-

dorf, Düsseldorf, der Stadtsparkasse, Bottrop, der Städtishen Sparkasse,

Gladbach, der Stadthauptkasse, Sterkrade, der Städtischen Sparkasse, Hamborn, der Sparkasse der Vürgermeisterei

YOUrth, Hexrmülheim, der Kreissparkasse, Siegburg, der Kreiskommunalkasse, Opladen, der Sparkasse des Kreises Berfen-

brü>, Berjenbrü>, der Kreissparkasse, Diepholz, der Kreissparkasse, Halle i. W.,

der

Essen

Simon Hirschland,

Provinz Han-

Staatsbank,

(D ri Q o

(N

TF7

D

+1 B

des

Zweite Anzeigenbeilage

Berlin, Dienstag, den 4. November

der Sparkasse des Kreises Jburg,

Iburg,

der Kreissparkasse, Lübbe>e i, W.,

der Sparkasse der Samtgemeinde

Melle, Bakum b, Melle,

der Sparkasse des Landkreises Osna-

brü>, Osnabrüd>,

der Sparkasse des Kreises Wittlage,

Bohmte, der Kreiskommunalkasse, Fserloÿn, der Kreissparkasse, Mayen, der Kreisjparkasje, Düren, der Kreissparkasje, Schleiden, der Stadtsparkasse, Eshweiler der Städtishen Sparkasse, der Kreissparkasse, Aachen, der Kasse der Firma Hugo Sti Mülheim/Ruhr,

der Kasse der Firma Mathias Stinnes, GmbH., Mülheim/Ruhr,

der Kasse der Firma Thyssen & Co., A. G., Mülheim/Ruhr,

der Kasse der Gelsenkirhener Berg-

werks-A. G., Essen,

der Kasse der Vereinigte Stahlwerke

A. G., Düsseldorf, der Kasse der Vereinigte Stahlwerke A. G., Abteilung Bergbau, Haupt- verwaltung, Essen, der Kasse der Rheinischen Essen, der Kasse der Harpener A. G., Dortmund, der Kasse des Steinkohlenbergwerks „Rheinpreußen“, Homberg am Niederrhein, bis zum Schluß der Generalversamm- lung zu hinterlegen.

Die dem Effektengiroverkehr ange- schlossenen Bankfirmen können die Hinterlegungen auch bei ihrer Effekten- girobank vornehmen.

Die Hinterlegung is au<h dann ord-

nungsmäßig, wenn Aktien mit Zustim- mung einer Bankhinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Be- endigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden. _Statt der Aktien können au< von einem deutschen Notar ausgestellte Hinterlegungsbescheinigungen hinterlegt werden. Fn den Hinterlegungsscheinen sind die hinterlegten Aktien na< Num- mern genau zu bezei<hnen. Die Hinter- legungsbescheinigungen gelten nur dann als ordnungsmäßig, wenn sie den Ver- merk enthalten, daß die Aktien bis zum Schluß der Generalversammlung hinter- legt sind.

Fällt der legte HinterlegungSstag aut einen Sonntag, auf einen geseÿlihen Feiertag oder einen Bankfeiertag, so kann die Hinterlegung au< aw dem darauf folgenden Werktage gültig erfolgen.

Für die Namensaktionäre gilt die Ein- tragung in das Aktienbu<h am Tage der Generalversammlung als Austwveis.

Bilang, Gewinn- und Verlustrehnung sowie Bericht des Vorstands und Auf- sihtsrats für das Geschäftsjahr 1929/30 liegen vom 1. November 1930 ab in dem Geschäftszimmer unserer Gesellschaft in Essen, Henriettenstraße Nr. 12, zur Ein- sihtnahme für die Aktionäre auf.

Essen, den 1. November 1930.

Der Vorstand.

[69919]. Aktiengesellschaft für Südwein-Fmport, Altona/Elbe, Bilanz per 30. Funi 1930.

Aftiva. RM [D

Kassen, Banken und Post- sche>guthaben 5 998/06 Wechsel 707735 Debitoren . 167 867/51 E a ie e 33 72745 Jnventar und Fuhrpark 12 647|— 227 31737

,

F iw Ier,

nnes,

Stahlwerke,

Bergbau

, E, E E E M .

Passiva. Aktienkapital . . Verpflichtungen ei „6

25 000|— 201 794/83 522/54 317/37

Altona, den 30. September 1930, Attiengesellschaft für Südwein-Fmport. Paul Löwy. ppa. Carl Wolff. Vorstehende Bilanz ist vom Aufsichtsrat geprüft und für -rihtig befunden. Berlin, den 23. Oktober 1930. Dr. Dahlmann. Aktiengesellschaft p für Südwein-Fmport, Altona. Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Juni 1930.

NRM

84 882 126 073

5 841

gor

di hei l

5 75 27 07

Handlungsunkosten u. Zinsen Verkaufs- und Werbekosten E s e A Abschreibung a. Fnventar,

Fuhrpark und Debitoren Get. & e.

15 162 522 232 482 E 222 231 259 232 482 Altona, den 30. September 1930, Aktiengesellschaft für Südwein-Fmport. Paul Löwy. Otto Weber,

37 54

05

Gewinnvortrag . Bruttogewinn

| Kassenbestand

| Utensilien u. Gerätschasten |

[69904]. Handelsgesells<aft Schlesischer Landwirte | Afktiengesells<haft.

Bilanz per 30, Juni 1939.

Aktiva.

No<h nicht eingezahltes

Aktienkavital 6-60-66 Bankguthaben - Wechselbestand . . Inventar, Automobile Warenbestand Debitoren

E E

Passiva. Aktienkapital. Avalkonto . Kreditoren . » Reservefond3 Reingewinn -

455 099 10

Gewinn- und Verlustr

RM

65 300 7755/98

16 316/82

27 203/10

19 369

51 490 07

T7 664/13

455 099/10

250 000 2 000 179 97841 5 000 18 12069

e<nun per 30, Funi 1939. g

Soll, Handlung3unkosten » Abschreibung - « o - - Sevi ooooo

Haben, Rohgewinn „.

—— t L

RM A 133 558/68 10 31586 18 120/69

161 995/23

161 995/23

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung habe i<h mit den ord- nungsgemäß geführten Büchern eingehend geprüft und für richtig befunden.

Breslau, den 13, Oktober 1930, Georg Kobliß, Bücherrevisor.

Die am 23. Oktober 1930 stattgefundene ordentliche Generalversammlung geneh-

migte einstimmig sämtliche

Punkte der |

Tagesordnung und beschloß, keine Divi- | dende zu verteilen, vielmehr einen Betrag |

von M gutzuschreiben.

10 000,— Nach

einem Reservefonds | Verteilung einer |

vertraglichen Tantieme werden Æ 1812,— | dem geseßlihen Reservefonds zugeführt | und M 2231,69 auf neue Rechnung vor-

getragen. Der - bisherige

Aufsichtsrat

wurde iviedergewählt, Neu in den Auf-

sichtsrat wurden gewählt: Gutsbesißer Viktor

die Langen,

Herren Breslau,

Gutsbesißer Richard Weiß, Kampen. Breslau, den 23. Oktober 1930, Handelsgesellschaft |

Schlesischer

andwirte

Aktiengesellshaft. Der BVorstaud, Langen. Hoffmann. E R E E

[70353].

Paulus & Thewalt A.-G., Höhr. BVermögensübersi<ht am 30. Juni 1930.

Vermögen.

E e Gebäude. 160 000,— Abschreibung 8000,— | Maschinen « 14 0900,— Zugang » «5633/50 | T9 633,50

Abschreibung 2633,50

8 000,—

1 186,30

9 186,30 Abschreibung . 2186,30 A Zugang -„ . 668,55

L 669,55 Abschreibung . 668,55 dia «e e Lr Zugang « - -_- 255,— | 256,—

Abschreibung . . 255,— | Warenbesiand „- Kassenbestand u. Bankgut- haben . . Außenstände - - - - 6 -

Zugang „.

Schulden. Aktienkapital . ._. Gesegßlihe Rücklage Gläubiger. + - Taube. « - e p Gewinnvortrag 1928/29

6 605,41 =- Verl. 29/30 1 690,56

j RM L 30 000|—

152 000/—

17 000/— |

7 000/—

E | |

1|— |

118 828/97 |

} l

2 009/40 |

353 084/ 19

679 924/56 |

300 000|— |

30 000|— | 149 508/38 | 195 501/33 |

4 914/85

| Gesezlihe Rücklage -

| Schuldner: j

[70336] Minimax A. G, Jn Berichtigung unserer Anzeige Nr. 254 teilen wic mit, daß ordentl, Generalversammlung 29. 10, 1930 die in regelmäßigem Wechsel aus dem Aufsichtsrat «a ae LeDenen Derren Ecnít | Friedmann, Dr. Ernst Goldschmidt | (ni<ht Konsul Alfred Federer) und | Fustus T8 Meyerhof wied cacmählt | wurden Dex Aufsihtsrat seßt ii< mna< zusammen aus den Herren Ernst Ludwig Friedmann, Konsul Alfred Federer, Dr. Ernst Goldschmidt | Dr. Robert Gorlitt, Justus W. Meyer- | hof, Paul dtke (vom |

entiamnDdt),

in | in der

DOT

Quhmia LuDmoic

Hardtke Beélin, den 1, Novembe1 Der Vorstand.

aff C Graaff

1959

W. Gr

0 i ho Í S Y

[699051].

Gaswerf Groß-Ottersleben A.-G,, Bremen.

Bilanz per 31. Fuli 1939.

Aftiva. Grundstü> und Gaswerks3- anlagen Kassenbestand Außenstände Vorräte

493 85475 | | 092101 |

ú E M E S

Passiva. Mieabilal „06 Gläubiger E Rückstellungen f. unbezahlte

Rechnungen usw.

180 000 64 628

28 4685 18 000 268 000 S860

Erneuerungskonto . - « -

Dividendenkonto e A

Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1928/29

Betriebérat | 0 (i l

d tung in b NM S | uam dlee [1 F

i erhalten }

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1930

[70350]

A Rheinische Hypothekenbank

in Mannheim.

Durchführung ver Aufwertungs- abfindung. L, Bekanntmachung. Nachsdem dur< u fff e Aufs 421 L .>

I

J f . e #

D 3

A F Gläubiger unserer Vfamd- briefe alter Währung erhalten als tuna o M5 p ) L

le L ir, x1 07 I

„S ai j

Pfandbriefe : Anteil: scheinen aufgeöru>ten Beträge) c ls ied e Tin

| hütte

c unserer Kom- alter Währung

+ f t J eine 20

B Die Gläubiger munalobligationen l A M itf

V S 70

1 576,13 E] ces

Reingewinn in 1929/30

20021,22| 21597

581 553/92 | TUL Dc

Gewinn- und Verlustrehnung per 31. Fuli 1939.

Aufwand. Abschreibungen - e eo Met c e e004 Konto für Steuern u, Abgaben Reingewinn wie folgt zu ver-

teilen:

10 %, Dividende Tantieme an den Aufsichtsrat Vortrag a. neue Rechnung j I 674,17 1:

16 000! 3 365/95 15 5831/21 |

18 000,—

1 923,18

Ertrag. Vortrag aus 1928/29. « & s Bruttogewinn .

1 5761 34 96838 56 544/51 Bremen, Berlin, im Oktober 1930

Der Aufsichtsrat. Heidtfeld, Vorsißender. Der Vorstand. H.

E

p L, 4 f . Theuerkauf.

[69906].

Gas- und Elefktricitäts-Werktke Eberstadt A,-G. i. Liqu.

Bilanz per 30. April 1930.

Aftiva, RM [D |

J

L S 230 593/20 | 3075/85 |

233 66905

)

Personenkonto . . o « Werkdebitorenkonto s »

Passiva. Aktienkapital: Aktienkápîtal- V ees Gläubiger: Personenkonto Geseglihe Rüeklagen; Reservefondskonto , Delkrederekonto . Rückstellung für Stéuern usw.: Rückfstellungskonto Getwwinn- und Verlustköónto: Vortrag aus 1928/29 834,50

120 000|— 1 403108

12 000|— | 3075/85 |

20 000!

Reingewinn in

1929/30 76 355,62 TT 190/12

233 669/05

Gewinn- und Verlustre<hnung per 39. April 19390.

Gewinn- und Verlustrechnung.

679 924/56 |

An Soll. Abschreibungen auf: Geb. e eeres E e e Utensilien u. Gerätschaft, Steine Se Schriften Handlungsunkosten . . , Getvinnvortrag 1928/29 6 605,41 Verl, 29/30 1 690,56

E E

RM |H| 8 000|— | 2 633/50

2 186/30 668/55

255

243 792|

86

4 914/85

Haben. Gewinnvortrag » - - Rohgetwinn

S G

Herr Georg Zahn is aus dem Auf-

sichtsrat ausgeschieden.

262 451 [06

605/41 845/65

ß 255 262 451/06

| Vortrag aus 1928/29 ,

« Konto f. Steuetn u. Abgäben

RM |5 834/50

Gewinne.

Bruttoerträgnis: Anlageverkaufsfonto , Zinsenkonto - - e -

82 653/21 13 613/18

97 100/89

Verluste. | Geschäftsunfkosterr: | O 674 10

7 200|—

E e er rers . | 2036/67

Unkostenkonto . . - . - Getvinn- und Vérlustkonto; | Vortrag aus 1928/29 | 834 50 | Reingewinn in | O & e 77 190/12 97 100/89 | Bremen, Berlin, im September 1930.

Der VorstanD. Steding, Vorsißender. Der Liquidator; H. Theuerkauf.

76 355,62

39 | i< n c

RM [H | S retcaun

| [leistenden | Einreichung | Kommunalobligationen Æfôkdetlicl

| Dezember d. J | Reihenfolge des Eingangs dur< | Kasse bzw,

| dungsbeträge einzureichen

c ausbezahlt, Die Zins- Liquidationsgoldpfändbri hr 1959 werden von s ein die Zinsbeträge abzfälich der ( - s n ha P vertraut 4 Empfangnahme der näch A 1Sbeéträge ift die [ C Ì De ien Anteilscheine, welchen die Raten- scheine Nr, 3 und Nr. 4 ahängen A

too L U A

tal f ofovotia teininahmeDeredtta

müssen, ercfordérli<

a B u rage E Vie 4 tall

eilnahmebere<tigten

Zu1 Empfangn i6me der Abfindungsbet Der Die Einreichung muß portofrei unter Benütßung der von uns kostenlos zu beziehenden Vordrucke, getrennt nah Pfandbriefen bzw deren Anteil- scheinen und na< Kommunalobliga- tionen, geordnet na< Reihe Büchstabe Nummer erfolaen. Andere Ravtere sind ait 1dreistieren n zis nie Hypothekenbank in Mannheim C fa

ingereihten

ind

Bat iere

1 Ausfolgung

B G VeTTraqge 1

Jorausft

na<h auswärts

| freie Uebersendung,

nux an den Einreicher.

Die eingereihten Anteilsheine werden dur< Aufdru> in „Gutscheine“ umge- wandelt und mit den Abfindungsbe- trägen zurü>gegeben. Diese „Gutscheine"“ beziehen sih anteilmäßig auf diejenigen Abfindungsbeträge, die von den Pfand- briefgläubigern niht abgehoben werden und nah Äblauf der Verjährungsfrist nah Maßgabe der gesezlichen Vorschrif- ten über die Verjährung möglicherweise frei werden könnten, soweit dur geseß- geberishe Maßnahmen nichts anderes

| verfügt werden sollte,

E. An die Gläubiger ergeht hiermit die Aufforderung, alsbald ihre An sprüche anzumelden, d. h. die teilnahme- berechtigten Anteilsheine nebst Renten- scheinen Nr. 3 und 4 sowie die teil- nahmebere<tigten Kommunalobliqa- tionen zur Empfangnahme der

F

M Gfin-

Zugleih werden. diejenigen Gläu- biger, welhe ihre. Pfandbriefe alter Währung oder die Ratenscheine oder die Ratenscheine Nr. 2 Emvfangnahme der früheren shüttungen no<h ni<t eingereiht haber aufgefordert, alsbald ihre Anfspri anzumelden, d. h. die Einreihung nah zuholen.

Berdent Pfand- briefe alter Währung bzw ne bzw. Ratenscheine bzw. teilnahmebere<h- tigte Kommunalobligationen alter Wäh- rung zur Empfangnahme de: Abfin- dungsbeträge ni<ht bis spätestens 31. März 1931 eingereiht, oder ivird bis dahin m<t na<hgewiesen, daß ein An- trag auf Einleitung des Aufgebotsver- fahrens oder auf Zahlungssperre gestellt ist, so ist die Bank berechtigt, die hierau7 entfallenden Anteile zu hinterlegen. Auf diese Rechtsfolge der Nichteinhaltung der Frist wird hingewiesen. E

Mannheim, im Oktobex 1930.

Rheinische Hypothekenbank.

teilnahmeberehtigte Anteilsche