1930 / 262 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

71315]. [Bilanz vom 31. Dezember 1929. | Aktiva. RM Grundstücke und Gebäude | 1 146 434 Maschinenkonto u. Fabrik- | einrihtung 415 396|— Wasserturbinen . 10 634|— Anschlußgleise . + + - 34 500|— Jnventar und Utensilien . 19 824/35 Fuhrpark ae 7 500|— Hypothekenamortijation 31 929/68 Hypothekendisagio . 25 363/16 Rohmaterialien . 123 413/55 Fertigfabrikate 879 703/08 Forderungen . 220 662/79 S 1 300/16 Bankguthaben 34 611/27 Verlust « » - 42 808/78 |

g wv} 12

2 994 080/94

Unkostenkonto . « | Zwischenzins

| Lfd. Rechnung, | Dokumentenkonto

Passiva. Aktienkapital . . Hypothekenschulden . Wechselverpflichtunge Gläubiger

1 200 bél 580 000|— 419 018/22

49 259/82

Bankschulden . 745 802/90

2 994 080/94

Gewinn- und Verlustrechnung vom 31, Dezember 1929.

RM |5 45 590/79 481 216/35

526 807 14

: Soll. Gründungskosten ° Generalunkosten s

Haben. Fabrikationskonto . Wiesenertragskonto Altmaterial Verlust

482 413/77 517/50 1 067/09 42 808/78 526 807/14 An Stelle des geseßlich ausscheidenden ersten Aufsichtsrats sind in der General- verfammlung vom 28. Oktober 1930 die folgenden Herren zu Aufsichtsratmit- gliedern gewählt worden: Reg.-Rat a. D. Heinrich Roëever, Dr. Arthur Herz, Max Herz, Paul Stockder. Berlin, den 4. November 1930, S. Herz Oelfabriken Wittenberge Aktiengesellschaft. E P

[71287]. Bilanz am 31. Mai 1930.

Aktiva. RM Kassabestand, Bank- Postscheckguthaben 260 756 Debitorenkonto . 266 812 Warenbestände . « + 246 004 Beteiligungskonto . « 16 450 Kautionskonto . « + L Jnventarkonto 46 000,— Zugang « . 6054,93 52 054,93 Abschr. « « 12054,93

Kraftwagen « 10 000,—

Zugang. +7000, 17600,

Abschr. « . 5 000,— Maschinen und Motoren 139 000,—

Zugang « « 10 698,10 149 698,10

Abschr. . . 29 698,10

Grundstücks-u.Gebäudekto. : a) Weißensee, Berliner Allee211/15 991 000,— Zugang . 15 369,31

1 006 369,31

Abschr. . 24 369,31

b) Weißensee, Berliner Allee 599 „39 000,— Abschr. . - 1 000,—

982 000

38 000|— 1 982 023

Pasfiva, Aktienkapital ..

¡ 750 000 Reservefonds . .

É 30 000 Hypothekenkonto « 497 932 Kreditorenkonto . è Alzeptelonto » «a Transitorische Posten

Steuerreserve Reingewinn: Vortrag 1928/29

Gewinn 1929/30 . 93 026,31

397 659 L 139 614 und

61 066

12 725,37 105 751

1 982 023

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Mai 1930.

68 97

Neichs- und Stäatsanzeiger Nr. 262 vom 8, November 1930, S, 4,

[71317].

Schlußrechnung der Villenkfolonie Juditten Aktiengesellschaft i, Liqu. zu Königsberg Juditten. Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Mai bis 31. Dezember 1929.

Debet,

M 6 035:

150) 1414/25 2180

An

Abschr. « « « auf

E D Y

Reingewinn: Uebertrag Df F f m 4967 Reservefondskonto 7542

17 3235

Per Kredit. Reingewinnvortrag « Aufwertungen . « « Terrainkonto Zinsenkonto « - » «

297 10 627 6 073 3252 17 323

Bilanz am 31. Dezember 1929

Aftiva. h 40

50 26 658 14 628

41 376

Kassakonto s Jnventarkonto . « « Dokumentenkonto « Lfd. Rechnung - s

Passiva, Lfd. Rechnung « Aktienkapitalkonto « Reservefondskonto «

3 333 6 000 32 042/65

41 376|12

Königsberg i. Pr., 28. Januar 1930. Villenkolonie Juditten Aktiengesellschaft i. L.

Alfred Charisius. Genehmigt: Der Aufsihtsrat. M. Fieck, Vorsißender.

L R A R A E R E R

[70869]. Stadtberger Hütte Afktien-Gesell- schaft, Niedermars berg. Bilanz zum 30. Juni 1930.

Aktiven. RM Grubenbesiß . 70 000,— Abschreibung 5 000,— 65 000 Immobilien . 573 665,25 Abschreibung 226 541,25 Mobilien . . 11066,60 Abschreibung 1 266,60

Kupfer u. Zwischenprodukte Materialien « 6 « ADELLDOPICE «n he Kasse, Reichsbank, Wechsel, Postscheck Debitoren: a) in laufender Rechnung 25 498,83

b) Bankguthab. 94 820,—

Bürgschaften 3000,—

347 124

9 800

325 467 20 118 24 779

18 215

T. M S

120 318

930 822

Pafßsiven. Aktienkapital . « «

. . 750 000 MCIELVefonds „ew «q

75 000 97 300 4 214

NLebitoren » « ¿s Rückständige Löhne Gewinn im Fahre 1929/30 . . . 2303,76 zuzügl. Gewwinn- vortrag aus 1928/29 . . 1914,26

Bürgschaften 3000,—

4 308/02

930 822/73 Wir bescheinigen die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz mit den ordnungs- mäßig geführten Büchern der Gesellschaft unter Hinweis auf den Bericht. Berlin, den 21. Oktober 1930. „Revision“ Treuhand-Aktien- Gesellschaft. Jansen. ppa. Sponheimer.

Gewinn- und Verlustrechnung zum 30. Juni 1930.

RM 232 807 92 631

Abschreibungen . . Generalkosten u. Steuern Gewinn im Fahre 1929/30 . . . 2393,76 zuzügl. Gewinn- vortrag aus 1928/29. « „1914/96

4 308 329 747

327 833 1914/26

829 74768

02 68 Rohgewinn 42 Gewinnvortrag a. 1928/29

Verlust. RM Generalunkosten u, Steuern | 1 332 165 Abschreibungen « « « - « 72 122 Reingewinn:

Vortrag 1928/29

Gewinn 1929/30 . 93 026,31

H 81 34

12 725,37

105 751 1 510 039/83

Gewinn. Gewinnvortrag . « o Bruttogewinn

12 725 1 497 314/46

1510 039/83

Berlin-Weißensee, den 1. Juli 1930. Robert Koschwit Fleischwarenfabrik A.-G. Lochmann. Osterhorn. Koschwiß.' Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrehnung vom 831. Mai 1930| stimmen berichtsgemäß mit den ordnungs- mäßig geführten Büchern der Gesellschaft

überein. Berlin, den 27. September 1930. Otto Kohl, beeidigter Bücherrevisor.

37 |

o 9.0 Q E

Wir bescheinigen die Uebereinstimmung vorstehender Gewinn- und Verlustrech- nung mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft unter Hinweis auf den Bericht.

Berlin, den 21. Oktober 1930. „Revision“ Treuhand- Aktien- Gesellschaft.

Jansen. ppa. Sponheimer.

Jn der am 31, Oktober 1930 stattge- fundenen Generalversammlung wurde das ausscheidende Aufsichtsratsmitglied Berg- assessor a. D. Carl Huperß, Stuttgart, wiedergewählt.

Niedermarsberg, den 3. Nov. 1930.

Der Vorstand.

[70870].

Die Stadtberger Hütte A.-G,, Nieder- marsberg, is am 1. November 1930 in Liquidation getreten.

Als Liquidator fordere ih hiermit die Gläubiger auf, ihre Forderungen an die genannte Gesellschaft anzumelden.

Niedermarsberg, den 1. Nov. 1930,

Stadtberger Hütte A.,-G. i, L. Der Liquidator: Dr. Günther Feld.

[71291].

Braunschweigishe Actien- gesellschaft sür Jute- und Flahs-

Fndufstrie.

Necchnungsabschluß am 30. Juni 1930.

Bestände. Bargeld Bankguthaben und Darlehn Wechsel abzüglich Diskont Wertpapiere, Schuldbuch- guthaben u. Beteiligungen Waren: Rohmaterialien 226 682,58 Halbfabrikate 121 975,92 Fertigfabri- fate . . . 286 387,85 Materialien

Schuldner . «- -

Anlage Braunschweig:

180 530,76

RM 1 194 2 622 618 6 409

5 251

815 577 389 184

3 840 235

Grundstücke 263 006,—

Gebäude . . 370 635,— Maschinen u. Einrichtung 468 883,29 Anlage Vechelde: Grunödstüde Gebäude . « Maschinen u. Einrichtung 1,—

6 348,— B 651

T 11S 524,29 diesjährige

Abschr. 76 328,—

1 036 196

Verpflichtungen. Grundkapital: Stammaktien - e » e Vorzugsaktien eo... Geseßliche Rücklage « « « Saßungsmäßige Rücklage AußerordentlicheRücklagen: a) für bauliche u. maschi- nelle Erneuerungen b) für Ausfälle an Forde- rungen c) für Steuern «+ « 6 Wohlfahrtseinrihtungen: H. Lupprian-Stiftung « Kinderheim-Stiftung « Arbeiterunterstüzungs- FondS. ¿6 E E Sparkassenguthaben unserex M « E L Rückständige Löhne ,„ « - Rückständige Dividende Betriebsgewinn . « + - dazu Vortrag aus 1928/29

4 876 431

2 010 000 40 000

2 050 000 545 875 44 185

25 000

129 903 274 930

18 329 23 218

47 275 1 503 084

84 129 24 420

1 090 93 786 11 204

05 35

50 15

47 36 80 Ti 23

4 876 431

99

Vorstehende Bilanz habe ich mit den mir vorgelegten Büchern übereinstimmend

befunden.

Georg König, Bücherrevisor. Gewinnverteilung 1929/30.

Ueberweisung an Disposition8-

fonds

RM

4% Dividende auf Reich3-

mark 2 019 000,— Stamm- 80 400 6% Dividende auf Reichs-

aktien

mark 40 000,— aktien Vortrag

. . . . . . . .

Vorzugs3-

6 024,

34

2 400,— 16 166,66

104 991,—

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. Juni 1930.

AufwanD. Steuern und Abgaben « Unkosten der geseßlichen

Arbeiterwohlfahrtsein-

richtungen . Handlungsunkosten . Abschreibung « « - o e. Weni 5 «v2 +4

4. 9. S

Ertrag. Vortrag aus 1928/29 Betriebsergebnis « «

RM 191 540

118 484 32 310 76 328

104 991

523 655

11 204 511 815

23 82

BUNODPUME «e a6 634/99

523 655/04

Die Uebereinstimmung dieser Gewinn- und Verlustrechnung mit den mir vorge- legten Büchern der Gesellschaft bescheinige ich hiermit.

Georg König, Bücherrevisor. Die Auszahlung der Dividende erfolgt | von heute ab auf die Stammaktien mit RM 12,—, abzüglich Kapitalertrags- steuer, gegen die Dividendenscheine des Jahres 1930, auf die Vorzugsaktien mit je NM 1,20, abzüglich Kapital- C CONIeS gegen die Dividendenscheine L: bei unserer Kasse sowie bei der Bank für Textilindustrie A.-G., Berlin, bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G. vorm. Braunschweig. Bank und Kreditanstalt, hier, bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A. in Berlin, Braunschweig und Bremen, a. bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft in Berlin und Braun- schweig, dem Bankhause Zuckschwerdt & Beuchel in Magdeburg. B O 5. November 1930. Der VorstanD. v. Krauß. C. Landwehr,

[71619]. Zudckerfabrifk Groß-Peterwit A.-G,, Groß Peterwit bei Kanth. Wir beehren uns, die Aktionäre unferer Gesellschaft zu der am Dienstag, den 9. Dezember 1930, mittags 12 Uhr, in den Geschäftsräumen des Bankhauses E. Heimann, Breslau, Ring 33/34, statt- findenden ordentlichen Generalver-

5 fammlung einzuladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verlustrechnung und des Geschäftsberichts für das am 30. Juni 1930 abgelaufene Geschäftsjahr.

2. Genehmigung der Jahresbilanz.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

Da noch keine Aktienurkunden au8ge- geben sind, is zur Teilnahme an der Generalversammlung jeder Aktionär be- rechtigt, der sich als solcher an Hand des in der Generalversammlung ausliegenden Afktienbuchs ausweist.

Groß Peterwit, 1. November 1930.

Der Aufsichtsrat.

Ludwig Wiener, stellv. Vorsißender.

[66747] Fusion _ Actien-Gesellschaft Körting's Electricitäts-Werke (Körting

A. G.)/Brandenburgische Elektrici-

täts-Gas- und Wasser-Werke Aktien-

gesellschafi (B. E. G. W.) 3. Umtauschaufforderung.,

Nachdem durch die handelsregisterliche Eintra ung der Generalversammlungs- beshlüfe er Actien-Gesellshaft Kör- ting's Electricitäts-Werke zu Berlin und unjerer Gesellshaft vom 23. September 1930 die erstere ohne Liquidation auf- gelöst und ihr Vermögen als Ganzes auf uns übergegangen ist, fordern wir gemäß 88 306, 305 und 290 H.-G.-B. hievdurch die Stammaktionäre der er- loshenen Körting A. G. auf, ihre Aktien nebst Dividendenscheinen Nr. 33 ff. und Erneuerungsscheinen zweck3 Umtauschs in neue Aktien unserer Gesellshaft mit A Vie I E LNRna vom 1. April 1930 ab nach Maßgabe der folgenden Bedingungen einzureichen: :

1. Die Einreihung der Aktien hat vom 27. Oktober 1930 bis zum 14. Februar 1931 einschließlich bei einer der folgenden Stellen unter Bei- fügung eines der Ee nach ge- ordneten Nummernverzeihnisses zu er- folgen, und zwar:

Bei der ‘Darmstädter und Natio- nalbank Kommanditgesellschaft auf Ak- tien in Berlin, Frankfurt a. M., Hannover, Köln, Leipzig; bei der Commerz- und Privat-Bank Aktien- esellshaft in Berlin, Frankfurt a. M.

rüher Mitteldeutsche Creditbank), dannover, Köln, Leipzig; bei der

Deutschen Bank und DiS8conto-Ge-

sellschaft in Berlin, Frankfurt

a. M., Hannovex (früher Hannover-

sche Bank), Köln (früher Sa

hausen), Leipzig; bei dem Bankhause

Hagen «& Co., Berlin; bei dem Bank-

hauje Hardy «& Co. G. m. b. §H., Ber-

lin; bei dem Bankhause Lazard

Speyer-Ellissen Kommanditgesellschaft

auf Aktien in Berlin und Frankfurt

a. M. während der bei jeder Stelle üb-

lihen Schalterkassenstunden.

2. Für eine Körting-Aktie zu je nom. RM 200,— wird eine junge B. E. G. W.- Aktie im gleihen Nennbetrag gewährt.

Gleichzeitig wird der Dividendenschein Nr. 32 der Körting-Stammaktie zum Kurse von 2 % abzüglih Kapitalertrag- steuer eingelöst. ie Dividendenscheine ind an den Couponkassen der Umtausch- tellen einzureichen.

Der Umtausch ist provisionsfrei, wenn er am Schalter einer der Umtausch- stellen erfolgt, im übrigen wird die üb- lihe Gebühr berechnet. L

Gegen die fun Umtausch eingereih- ten Körting-Aktien werden Kassenquit- tungen ausgegeben, die nicht übertrag- bar sind. Die auf die Körting-Aktien entfallenden neuen Aktien unserer Ge- sellshaft werden gegen Einreihung der Kassenquittungen nach Fertigstellung der Aktienurkunden baldmöglibst aus- gefolgt. Die Umtauschstellen sind be- rehtigt, aber nicht verpflihtet, die Legitimation der Ueberbringer der Kassenquittungen zu prüfen.

3. Diejenigen Körting-Stamm- aktien, welche nicht fristgemäß zum Umtausch eingereicht sind, werden füt kraftlos erflärt. Die Aktien unserer. Geftllshaft, die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallen, wer-

_den gemäß & 290 Absaß 3 H.-G.-B. für

Rechnung der Beteiligten verkauft; der Erlös wird abzüglih der entstandenen Unkosten den Beteiligten ausgezahlt oder, sofern die Berechtiguna zur Hin- terlequng vorhanden ist, biittorleat iverden. “4. Die Zulassung unserer neucn Aktien zum Handel an der Berliner Börse wird baldmöglihst beantragt werden. Berlin, im Oktober 1930. Brandenburgische Elektricitäts- Gás- und Wasser-Werke Aktiengesellschaft. Rosenthal. Howaldt. Unter Hinweis auf vorstehende Be- kanntmachung fordern wir gemäß 88S 306, 297 H.-G.-B. die Gläubiger der auf- gelösten Actien-Gesellshaft Körting's Electricitäts-Werke in Berlin auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Verlin, im Oktober 1930. Brandenburgische Elektricitäts- Gas- und. Wasser-Werke Aktiengesellschaft. Rosenthal. Howaldkt,

[68869].

Breslau.

Lunapark Aftiengesellschaft in Bilauz per 31. Mai 1939,

Vermögen. Grund und Gebäude Paytniax

asse e «Cs Kapitalertragssteue

Verbindlichkeiten. Aktienkapital Dividende (noch nicht ab- Ge) » 6 o qo * Rückstellungen « - .* - - E «6 0 o 6 00

RM 141 546 25 229 1493 44 060 1378

fai 211 114 time a

190 009

1 375 9 0195 10 719

E 211 114 Gewinn- und Verlustkonto,

Verlust.

Waren (Postkarten) Abschreibungen:

Handlungsunkosten « « «- «. «

N N

RM 8 1469

Tg

Srste Anzeigenbeilage /

| / j

/

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staats8anzeiaë

r. 262.

7, Aktien- gesellschaften.

171294].

ichard Heinig Aktiengesellschaft.

Bilanz

Aftiva. tnventar und Anlagen «

Praftwagen

Passe und Wechsel Nosticheck und Effekten

-_.

chuldner in lfd. Rechnung

zum 31. ODftober 1929.

lg

M N 49 479/66 1 787|— 26 961 39 93 069/60 180 718/04 118 Ee

[71284].

Rechnungs2abschluß der Elbinger Schauspielhaus Aktiengesellschaft vom 30. Juni 1930, Bilanz.

__ Aktiva. Grundstück und JFnventarien ge E E

RM D 154 832|—

1 615/20

156 447/20 Passiva.

Aktienkonto E i 35 400'—

Hypotheken, Darlehne und sonstige Schulden Rücklagen

S0: T0 0 §

156 447 20

Gebäude 1% «- « 1429,75

3655/80

| 78 633 42 413

45 mr ee 75

Gewinun- und Verlustkonto.

Inventar 15%

Getvinn.

s 40ck 6M

Pacht Miet e ch 66:06.9 9 Vortrag aus 1928/29 .

e

mark 6124,41

mark 5818,19

[71282].

. 4452,15 Gewinn einschl. Vortrag « -

G9: E M: E s s

Aufsichtsrat bis 10% v. Reichs- 0: Dividende + «o a oe Vortrag » « «s e 3 o 9005

5 8814 10 7197

25 463

19 3334

1 5344 L 4 595 ———

25 463

Gewinnverteilungsvorschlag gemäß § 20 der Saßungen. Reservefonds 5% von Reichs-

RM 3063

52, 9 500, 388,

10 7197

Park-Hotel Afktiengesellschaft, BEPPAL Bilanz vom 30. Funi 1930.

An Vermögen. Grundstückskonto . « « - Gebäudekonto 486 000,—

—-

'

Abschreibung 38 000,—

Einrichtungskonto 138

Bankguthaben u. Außen- stände . . . 6 . - o . Vorräte 6:00 S #6

Eee Verbindlichkeite apitalkonto . «

Rülagekonto T. Rüklagekonto IT Hypothekenkonto Gläubigerkonto « Gewinn « « - -

Abschreibung 10 000,— |

Kasse- und Postscheckonto

RM 2 000 000

476 000

100 000 4 126 |

| 222 0760 10 2688

2 812 469

|

2 000 000

250 000

85 000

152 000 205 457 120 012

2 812 4691

An Soll. Unkostenkonto . « « - » Gehälter- und Löhnekonto Steuerkonto Abschreibungen « - . « Ge o o C@ 0 d/A

Für Haben. Betrieb3überschüsse « « « Vortrag 1928/29 » » « -

Eugen Stüber,

Gewinn- und Verlustrechnung,

RM | 251 5404 279 7221 206 0121 48 000

120 0127

905 2884

890 0850 15 2024

905 288

Vorstehende Bilanz sowie das zug! hörige Gewinn- und Verlustkonto v 30. Juni 1930 stimmen mit den ordnung gemäß geführten Büchern der Fir! Park-Hotel-Aktiengesellschaft, Leipzig C. Richard-Wagner-Str. 7, überein.

Leipzig, den 22. September 1930. vereidigter

Büdchs

Passiva. {läubiger in lfd. Rechnung

Verlust- und Gewinn

M ans. Verpflichtungen diftienfapital .

E

473 906/74

170 529/24 3 377/50 300 000 /—

473 906 74 rechzmnutng.

andlungs- und Betriebs-

unkosten

hschreibungen auf: . 6 026,99

Jnventar Kraftwagen

965,60

ßarenbruttogewinn . terlustvortrag a. Vorjahre 9 953,43

ewinn im Ge- . 6297,63

schäftsjahr . Verlustvortrag

Rechnung « - «

auf

neue

M 129 201/93 j

Î

| 6 992/59

RM |D 26 351 07 10 116/11

2 927/13 39 394/31

_—_— =MÆxévié. | Beihilfen und Pachten 33 208|— Verlust für 1929/30 .„ 6 186/31

39 394 31

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat. E R E R T E R E R R E A A [67087].

Bilanz per 30. September 1929.

Debet. E REAIETUELLIED » » 6 s Zinsen und Unkosten . Abschreibungen

132 538 72

3 655/80

136 194/52

Meerane, den 2. Juli 1930. ihard Heinig Aktiengesellschaft. W. Heinig.

[S T

Ä 70331].

Der Vorstand.

Bilanz per 31. Dezember 1929.

Aktiva.

Fnventarkonto

Srundstücffonto . . Rassa- und Wechselkonto Banken- u, Postscheckonto

Fffeftenktonto . « ebitorenkfonto . «

Warenkonto

Sewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag 1. 1. 1929 94 542,57

Verlust 1929 52 692,19 |

Passiva.

Mftienkapitalkonto .

rdentl, Reservefonds « « reditorenkonto . + à

Bankenkonto Debitoren- u.

j Prozeßrück- stellungskonto .

390 395

RM 702 12 700 1 361 348 11 754 160 263 56 030

Di

T4 49 T5

147 234

An Aftiva. RM Grundstückskonto... . » «6 Gewinn- und Verlustkonto:

Hypothekenzinsen und Ver-

mögénsfteuer. c esa.

Per Passiva. Kontolorrenttonto . « ¿s e Hypothekenkonto . . Steuerfreies Wertberichtigungs-

T A a R Kapitalkonto

. . . . * .

76 329] Geivinn- und Verlustrehnung per 30. September 1929.

An Verlust. RM \N Unkosten: Hypothekenzinsen u. Vermögenssteuer 16 329/40

Per Gewinn. Bilanzkonto « + è é « « « - [16 329/40

Berliner Finanzierungs- Aktien gesellichaft. Peiser.

Rinne.

[67088]. Bilanz per 30. September 1930.

390 395

Gewinun- und Verlustrechnung per 31. Dezember

200 000 6 000 118 180 54 715

11 499

1929.

Verlust. Vortrag aus 1928 , andlungsunkosten « Vetriebsunkosten . «

teuerkonto

Abschr. auf Grundstüde 5

Pebitorenverlustrüstellung

Gewinn. Vruttobetriebsgewinn .

nventarkonto

Verlustvortrag aus 1928 94 542,57

466 415

RM ? 94 542: 200 677 133 881 10 157

493 26 661

319 070 110

An Aktiva. RM |L Grundstücsfonto . . . « 71 000 Gewinn- und Verlustkonto:

Hypothekenzinsen und Ver-

mögenssteuer « .

10 207 \ 81 207 Per Passiva.

Kontokorrentkonto . « « « . Hypothelénklonto , «x. » o Steuerfreies Wertberichtigungs-

fonto . . Kapitalkonto

18 598 45 000

7 731 5 000

81 207

Gewinn- und Verlustrehnung per 30. September 1930.

An Verlust. RM | Unkosten: Hypothekenzinsen u. Vermögenssteuer 21 207:

Per Getwwinn. Mehrwert des Grundstücks lt,

Einheitswertbescheid vom

2D O S v0

11 000

“\ Mobilienkonto . « «

| Werkzeuge- und Gerätekto,

‘Bürgschaften 551 715,19

revisor (V. D. B.), von der Hande

kammer Leipzig öffentlich bestallter U

vereidigter Bücherrevisor, für das Ami

gericht und Landgericht Leipzig becidigll

Sachverständiger für kaufmännische Bus

und Geschäftsführung, Leipzig C. Königstr. 2.

[71283]. Park-Hotel Aktiengesellschaft, Leipzig. Bekanntmachung. j

Die Generalversammlung vom 3. vember 1930 genehmigte den Abs! Die Dividende in Höhe von 6% für Geschäftsjahr 1929/30 ist sofort zahl! bei den Niederlassungen der Dresd Bank in Leipzig, Köln und Aachen sol bei der Gesellschaft.

Herr Sanitätsrat Dr. Dresden, is} infolge Ablebens und ? Hoteldiener Bruno Schürer, Leipzig, ° folge Ausscheidens aus dem Betrieb! aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Den Aufsichtsrat der Gesellschaft bild! zur Zeit die von der Generalversamm!!! STEE Herren: Bankdirektor Dr. Kaufmann Paul Schmußler, Leips

Vom Betriebsrat entsandte Het Buchhalter Erih Brückner, Leipi Kaffeekoch Kurt Freytag, Leipzig-

Leipzig, den 5. November 1930.

Park-Hotel Aktiengesellschaf

Der Vorstand. Friedrich Carl Schmidt.

Verlust 1929 , 52 692,19

Verlin, den 7. April 1930.

147 234 466 415

76 09

Albert Wolff Aktiengesellschaft.

Friß Wolff.

Verlust .

10 207

Berlin, Sonnabend, den 8. November

[70920] Pfälzische Bank Aktiengesellschaft, Ludwigshafen a. Nh.

Durch Beschluß der Generalversamms- lung vom 4. November d. J. ist die Ge- lellihaft aufgelöst. Die Gläubiger werden hierdunch aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Ludwigshafen a. Rh., den 4. No- vember 1930.

Pfälziiche Bank Aktiengesellschaft. Der Liquidator; Emil Bender.

Ar C C R O M R E I E M R E A: T C Ea

[69564]. Aktiengesellschaft für Eisenindustrie und Brüccktenbau vorm. Fohamnn Caspar Harkort in Duisburg. Fahresabschluß am 31. Dezember 1929.

__Aftiva. Grundstücksfonto . . Gebäudefonto .784 000,—

Zugang . . 2000,— D 786 000,— | Abgang und Abschreibung 37 000,— Beamten- und Arbeiter- wohnungen 237 850,— Abgang und Abschreibung 9 850,— Gleisanlagenkto. 12 000,— Abschreibung 1000,— Maschinenkto. A 365 500,— Zugänge . . 45 443,47 410 943,47 Abgänge u. Ab- schreibungen 36 943,47 Maschinenkto.B 198 000,— Zugänge . . 63 044,65 261 044,65 Abgänge u. Ab- schreibungen 54 444,65 |

600 000

Fuhrparkkonto Lars Zugang . . 15 429,— 15 130,—

Abschreibungen 5 830,—

163 150,— Zugang . . 53000,— 216 150,— Abgang u. Ab- schreibungen 51,150,— Lagerplaß Kulturstxäßé 76 279,32 Abschreibung 25 426,20 E e m e Kasjsenbeltände s ed DUNntguthabelt: » e 6 os aag i O Schuldner i. lfd. Rechnung Unvollendete Bauten .

165 000

50 853

382 421 4 902|

2 151;

35 888! 650 990 3 717 909

Verlustvortrag aus 1928 761 558,08 Getvinn bztv. Minderung in 1929. . 40 644,68

Summa Aktiva

Passiva. Aktienkapitalkonto . . . « Geseßl. Rüdcklage (aufgelöst) Sonderrüdlagé - - 45

720 913 7 909 230:

2 000 000

15 000 2 015 000 414 292

1 230 483 333 604

1 472

Gläubiger in lfd. Rechnung Bankschulden und Kredite Wechselverbindlichkeiten Unerhobene Dividende Rüekstellungen für abge- \chlossene Best. u. Sonst. Erhalt. Abschlagszahlungen Bürgschaften 551 715,19

Summa Passiva | 7 909 230 Gewinn- und Verlustrechnung.

103 062 3 811 313

21 207

Berliner Finanzierung®s- Aktiengesellschaft. Rinne. Peiser.

71320] ERGON Aktiengesellichaft

für industrielle Unternehmungen

in Nürnberg.

Eröôff- nungs8- bilanz per27.Juli 1928

Liquidations-

Zwischenbilanz per 27. Juli

1929

1930

lktiva, Beteiligungen

A. Schmi

eidel, Köln, Hugo Weigand, Chem"

Kommerzienrat A. Herrmann, Leip)

Effekten Debitoren 6s Bankguthaben . . . Kasse und Posts{eck

Verlust

Passiva, Kreditoren

“L Veber)ußfonto *) :

Hewinn.

Dewinn, und Verlustrechnungen

Unkosten und Steuern

Abschreibungen . ._. Gewinn. 5 +4

Vaben. Zinsen .

Liquidationserlö8 *) B

*) bei einer Tochtergesellichaf

T

hi

erzu:

- Nürnberg, 5. November 1930,

. 1 17 349

30 000 1 365 16 627 4 707 42

30 86 89 99

1 200 1257 493 11 395 31

981

40 22 77 42 39

81 10234 6 437

L

52 744/50

14 959

16

10 759

56

35 394/94

14 999

16

10 799

90)

17

92 744 112

1412/64

1 268 35 400

60

1082 370 143

254/81

36 668

6U

596

10081 154

940 101 35 976

I 78 29

619 776

13 43 84 T0 I 74

73 32 422

2941/81

36 668

601

1 59b

701 527

Der Liquidator: Huber.

Soll. Verlustvortrag aus-1928 . Soziale Lasten, Steuern,

Zinsen und Generalk. . Abschreibungen . -

761 558/08

884 209/72

150 915/06 8

1 796 682/86

Haben. Betriebsüberschuß 1929

è 46 Verlustvortrag 31. 12. 1929

1 075 769 720 913/40

1 796 682/86

Jn der am 17. Oktober 1930 stattge- fundenen 58. ordentlihen Generalver- sammlung wurde zu Punkt 1—4 der Tagesordnung obige Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung einstimmig genehmigt und der verbliebene Verlustvortrag auf neue Rechnung vorgetragen. Dem Vor- stand und Aufsichtsrat wurde Entlastung erteilt. E

Zu Punkt 5—7 wurden die in der Einladung zur Generalversammlung vor- geshlagenen Aenderungen der Aktien- nennbeträge durch Umtausch der Stücke von 20, 60-und 200 K in Stücke zu 100 und 1000 & genehmigt. Entsprechende Bekanntmachung erfolgt noch.

Das turnusmäßig ausscheidende Mit- glied des Aufsichtsrats, der Vorsißende Herr Bankier C. Th. Deichmann, wurde wiedergewählt.

Duisburg, den 17. Oktober 1930,

Ver Vorstand.

i Dr. Lambrecht. Dr, Hoening.

1930

(71623) Bleichert’'ihe Braunkohlenwerke Neukirchen-Wyhra Aktiengesellschaft in Neukirchen-Wyhra.

__ Gemäß §S 7 und 10 des Statuts un)erer Gejell\chait laden wir die Herren Aktionäre zu der am Dienstag, den 2, Dezember 1930, 12 Uhr, im Situngs- saale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Leipzig, Leipzig C. 1, stattfindenden 25, ordentlichen Generalversammlung hiermit ein,

__ Tagesordnung:

1, Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechnung für das 295., die Zeit vom 1, Juli 1929 bis 30. Juni 1930 um- fassende Geschäftsjahr sowie Beschlußfassung über Verwendung des Nein- gewinns,

2. Entlastung der Gesellschaftsorgane.

3. Autsichtsratswahl[.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind alle Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 3. Werktage vor der Generalversammlung Aktien bei der Gejellschattsfasse zu Neukirhen (Bez. Leipzig), bei der Deutschen Bank und Disconto-Ge)ellschait Filiale Lipzig in Leipzig oder bei einem Notar hinterlegt haben und dies durch Vorzeigung der entsprehenden Hinterlegungsscheine, welche die Nummern der hinterlegten Aftien angeben, erweiten. :

Neukirchen-Wyhra, den 9. November 1930.

Der Vorsitzende ves Auffichtêrats : Dr. Schönfeld.

I D E A T E E PR RE: 20 P E E I OE E A T F T E P T E R S F E E E E A5 17 C i BRR [71308].

Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Vank.

: Bekanntmachung.

Von unseren 414 %igen Goldpfandbriefen und . Goldpfandbrieszertifikaten wurden in der heute stattgehabten 2. öffentlihen Verlosung unserer Gold- pfandbriese und Gold pfandbriefzertififkate gezogen von Buchstabe AA zu GM 5000,— aus den Nr. 131 bis 5531 einschl.

und 7 031 7-281

BB zu GM 2000,— 31 8 431

und 12 031 16 431

GM 1000,— 331 22 431

und 28 031 40 331 500,— 131 33 131

und 42 031 60 631 200,— 31 109 531

und 144 031 167 031 100,— 31 41 831

und 85 031 200 131

50,— 68 431

und , 168 031

40,— 2 931 und 32 331 A0 6 531 und 37 931 20,— i; 831 und 113 701 10,— H 29 731

und V A S

Die Einlösung der heute gezogenen Stücke zum Nennwert erfolgt zum 2. Ja- nuar 1931, fann aber gegen Rückgabe der abquittierten Goldpfandbriefe und Goldpfandbriefzertifikate, ersterer samt den nicht verfallenen Zinsscheinen und dem Erneuerungsschein unter entsprehender Stückzinsenausgleihung abzüglich 10% Kapitalertragssteuer für Stückzinsen bis zum 2. Fanuar 1931, s{hon von jeßt an erfolgen. Die Stückzinsen werden berechnet

bei Goldpfandbriefen vom 1. Juli 1930 an bis zum Einlösungstag, bei Goldpfandbriefzertifikaten Reihe T vom 1. Fanuar 1927 an, bei Goldpfandbriefzertifikaten Reihe TT vom 1, Fuli 1928 an.

Die den Goldpfandbriefen und Goldpfandbriesfzertifikaten der ersten Aus- shüttung beigegebenen Restquoten (Anteilschein und Ratenscheine 3 und 4) werden von der Verlosung nicht betroffen unv sind daher nicht einzusenden.

Die 414% Verzinsung der ausgelosten Stücke endet mit dem

31. Dezember 1930.

Jm Falle ihrer späteren Einlösung gewähren wir ab 1, Januar 1931 ohne

Rechtsverbindlichkeit unsererseits hierzu bis auf weiteres einen % igen Hinterlegung szins.

Auf Namen umgeschriebene Pfandbriefe können nur gegen vollständig ge- nügende Abquittierung durch den in unseren Büchern eingetragenen Eigentümer zur Auszahlung gelangen, sofern nicht dafür der gleiche Nennwert in gleih oder höher verzinslichen Pfandbriefen unserer Bank erworben und von uns sofort auf den gleichen Namen umgeschrieben werden soll.

Den Jnhabern unserer verlosten Goldpfandbriefe und Goldpfandbriefzertifikate bieten wir zur Wiederanlage des fsreiwerdenden Betrages

unsere 7 und 8% Goldpfandbriefe neuerer Ausgabereihen

1,% unter dem jeweiligen Börsenkurs an.

Mit Wirkung vom 2. Januar 1931 ab sind die Zinsscheine der festverzinslichen Wertpapiere vom Abzug der Kapitalertragssteuer befreit. Es gelangen daher alle nach dem 2. Januar 1931 fälligen Zinsscheine unserer Goldpfandbriefe ohne jeden Abzug zur Auszahlung.

Die Auszahlung der verlosten Stücke ebenso wie die Abgabe der dafür bezogenen 7 oder 8% Goldpfandbriefe wird kosten- und spesenfrei geleistet bei unseren Kassen in München, bei. unseren -sämtlichen auswärtigen Niederlassungen und bei unseren Einlösestellen: - f

Bayerische Staatsbank, München und ihre Niederlassungen, Bayerische Noten- bank, München und ihre Filialen, Nicolaus Stark, Abensberg, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Handelsbank A.-G., Berlin, Hardy & Co., G. m. d: Des Berlin, Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Abteilung Dresden in Dresden, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Dresden in Dresden, Dresdner Bank, Dresden, Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp., K. a. A., Düssekdorf, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Frankfurt a. M. in Frankfurt a. M., Norddeutsche Bank in Hamburg, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Hamburg in Hamburg, M. M. Warburg & Co., Hamburg, Karl Schmidt, Hof mit Niederlassungen, Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Leipzig, Deutsche Vank und Disconto-Gefellschaft, Filiale Leipzig in Leipzig, Anton Kohn, Nürnberg, Doertenbach & Cie., Stuttgart.

Die Goldpfandbriefe der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank genießen in Bayern Mündelsicherheit und sind daher zur Anlage für alle Kapitalien zu- gelassen, für welche Mündelsicherheit verlangt wird. Ferner sind die Goldpfandbriefe der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank unter die im Lombardverkehr der Reichsbank in Klasse T beleihbaren Werte ausgenommen und werden auch von der Bayerischen Staatsbank in München und deren Zweigniederlassungen sowie von der Bayerischen Notenbank in München und deren Zweigniederlassungen beliehen. Verlosungslisten sind jederzeit in unserer Pfandbriefbuchhaltung (Schalter 11 und 12 im kleinen Lichthof an der Promenadestraße 10) sowie bei den oben genannten Einlösestellen erhältlih und werden auf Wunsch voftfrei zugesandt. : j

Wir machen darauf aufmerksam, daß von unserer Kündigung eines Teils der Reihe T unserer 8% Goldpfandbriefe zum 1. April 1927, der Kündigung- des Restes der Reihe I und eines Teils der Reihe II unserer 8% Goldpfandbriefe zum 1. Oktober 1930, von unserer Kündigung der Stücke zu 2 und 1 Zentner unserer 5% Roggen- pfandbriefe zum 15. Juli 1929 und aus unserer 1. Verlosung 414% Goldpfandbriefe und Goldpfandbriefzertifikate zum 2. Januar 1930 noch Pfandbriefe und ins- besondere Zertifikate sih in Umlauf befinden, deren Einlösung zur Vermeidung von Zinsverlusten im Jnteresse der Pfandbriefgläubiger gelegen ift. E

Nummernverzeichnis der rüständig und unerhoben gebliebenen verlosten

14, Goldpfandbriefe und Goldpfandbriefzertifikate haben tvir _mit unserer Kün- digungsbekanntmahung vom 1. August 1930 veröffentlicht. Solche Nummern- verzeichnisse können jederzeit von unserer Pfandbriefbuchhaltuag (Büro 6) postfrei bezogen werden.

München, 4. November 1930. R Die Direktion.

» zu n C zu GM GM GM

GM

zu

FF GG ;

a GM GM GM

GM

D M

T PSVBSIAVDBVIVIVDBPYSGIBNBNNTY welche die Endnummer 31 tragen,

ämtlichen im Umlauf befindlichen Stüdcte,

È “¿u

M

d: zu

die f

4,