1930 / 264 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e

[72408] Trierische Textilwerke, Aktiengesellschaft, Trier. Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung unserer Ge'ell- haft auf Mittwoch, den 3. Dezember 1930, uachmittags 144 Uhr, in den Geschäftsräumen unserer Geselljchaft.

Tagesorduung: :

1, Bericht des Vorstands über die

Geschäftslage.

9. Beschlußfassung über vorliegenden

Antrag auf Liquidation. 3. Verschiedenes. i Die Teilnahme an der Generalver- sammlung rihtet sich nah § 8 des

Statuts. Der Vorftand.

[72416] Bürger- und Engelbräu A.-G. Memmingen.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu dex am Donnerstag, den 11, De- zember 1930, nachmittags 3 Uhr, im Beratungszimmer der Brauerel stattfindenden 19, ordentlichen Gene- ralversammlung ein.

TagesLordnung:

1. Bericht der Vorstands und des Auf- sichtsrats sowie Vorlage der Bilanz nebst Gewiun- und Verlustrehnung,

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4

j, Neuwahl von vier Aufsihtsratsmit- gliedern.

Aktienanmeldung bis spätestens 9. De- zember 1930 nah § 28 der Sazungen bei unserer Gesellshaftskasse oder dent Filialen dexr Bayer. Vereinsbank.

Der Auffichtsrat. J. Forster, Borsizender. Der Vorftaud. H. Vilgram. A Sayle.

[72411] Viersener Actieu-Brauerei A.-G., Vierseu.

Einladung zu der am 2. Dezember 1930, vormittags8 LL Uhr, im Ge- \{häftslokal, Viersen, Dülkener Str. 76, stattfindenden ordentl. Generalver- sammlung.

Tagesordnung:

1. Erstattung des Geschäftsberichts.

2. Gene uvynag der Jahresbilanz.

3. Verteilung des Reingewinns und Bestimmung des Auszahlungs- termins der Dividende.

4. Entlastung von Vorstand und Auf- ihtsrat.

-5. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Aktienanmeldung bzw. Hinterlegungs- bescheinigung:

ex Deutshen Bank und Disconto-

Gesellschaft Filiale Viersen oder eines Notars

bis spätestens 27. November 1930,

abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse.

Viersen, den 8. November 1930.

Der Vorftaud. Foh. Leipold. Th. Leipold.

[72419] Aktien-Spinnerei Aachen in Aachen. Jn der ordentlichen Generalversamm- lung vom 21. Juni 1930 wurde be- [hlossen, die bestehenden 1000 Stü Aktien der Gesellshaft zu je 20 RM in 20 Stück Aktien zu je 1000 RM umzuwandeln. Gleichzeitig wurde der Vorstand ermächtigt, alle zum Vollzug der Umwandlung erforderlihen Rechts- e I vorzunehmen. Wir fordern iermit die Jnhaber der umzutauschen- den Aktien auf, dieselben der Gesell- schaft zum Zwecke des Umtagusches ein- zureihen und falls die eingereichten Stücke für eine neue Aktie niht aus- reichen, dieselben der Gesellschaft zur Verwertung zur Verfügung zu stellen. Die Einreichung und Verfügungstellung zum Zwedcke der Verwertung hat bis spätestens 28. Februar 1931 zu er- folgen. Stücke, welche niht rehtzeitig eingereiht werden, oder welche die zum Ersay durch eine neue Aktie erforder- lihe Zahl nicht erreichen und der Ge- ellschaft niht zur Verwertung gur Ver- ügung gestellt werden, werden durch die Gefsellshaft gemäß § 290 für fraftlos erklärt werden.

Aachen, den 5. November 1930,

Der-Vorstand.

[72399] 83, Aufforderung zum Umtausch von Aktien über Papiermark 300,—. Unter Bezugnahme auf unsere im Deutschen Reichsanzeiger und Preußi-

_\hen Staatsanzeiger vom 17. 3, 1925

èr. 64 erfolgte Bekanntmachung for- dern wir die Fnhaber unserer noch aus- stehenden Aktien über Papiermark 300,— auf, diese bis spätestens 31. Dezember d. F. bei der Dresdner Bank in Köln zum Umtausch vorlegen zu wollen.

Für je cine Aktie über Papiermark 300,— gelangt eine Aktie über RM 20,— und ein Anteilshein über RM 5,— zux Ausgabe.

Fe vier Anteilsheine über RM 5,— werden gegen eine Aktie über RM 20,— umgetauscht; für Anteilsheine in ge- ringerer Zahl exfolgt Barabfindung.

Die bis zum 31. Dezember d. F. nicht zum Umtausch eingereihten Papier- markaktien werden gemäß §8 17 Absay 1 der 2. Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen in Verbindung mit § 290 H.-G.-B. für kraftlos erflärt

Köln-Deutz, den 5. November 1930.

Kölnische Gummifäden-Fabrik vormals Ferd. Kohlstadt €& Co.

Ersie Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 264 vom 11. November 1930, S. 2,

[72436] Beschluß. Laut Beschluß der außerordentlichen Generalve: sammlung unierer Aftionäre vom 30. September wurde an Stelle des ausgeschiedenen Herrn Victor Herolé, Kreuzlingen, Herr Fabrikant Wilhelm Bauer, Offenburg, in den Auffichtérat gewählt. Baumwoll. Spinn- u. Weberei Arlen. Der Vorstand.

Albert ten Brink.

Or. Charles ten Brink.

[72398] Düsseldorfer Eiseuhütteugesellschaft, Ratingen.

Einladuna zur ordentlichen Haupt-

versammlung am Donuerstag, den

4. 12. 1930, mittags 12 Uhr, im

Sitzungssaal der Deutschen Bank und

Disconto-Gesellschaft Filiale Düsseldorf

zu Düsseldorf, Köntgsallee 45.

Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf- fihtsrats über das Geschäftsjahr 1929/30.

2. Vorlage und Genehmigung des n E und der Ge-, winn- und Verlu Ge e 1929/30.

Beschlußfassung über die Ver- wendung des Retngeivinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zunr Aufsichtsrat.

Unter Hinweis auf § 21 der Saßun-

gen werden diejenigen Aktionäre, die an

der Hauptversammlung teilnehmen wol- len, gebeten, ihre Aktien oder Hinter- legungsscheine, die von einem deutschen

Notar, der Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellshaft in Berlin, der Deut-

hen Bank und Disconto-Gesellschaft

Filiale Düsseldorf oder der Bank des

Berliner Kassen-Vereins (nur für Mit-

lieder des Giroeffektendepots) antae,

stellt werden müssen, bis einschließli

1. Dezember 1930 bei der Gesellschafts-

fasse oder der Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft Filiale Düsseldorf zu hinterlegen.

Ratingen, den: 10. November 1930. Düsseldorfer Eisenhüttengesellschaft. Der Auffichtsrat.

O. Bloem, Justizrat, Vorsizender.

[72410] Vereinigte Farbwerke Actien- Gesellschaft, Düsseldorf.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden zux diesjährigen Hauptver-

sammlung auf Samstag, den 6. De- zember 19308, vormittags 10 Uhr,

im Geschäftslokal, Ronsdorfer Str. 74,

ergebenst eingeladen. | TagesZordnung:

1. Vorlage der, Ab Se rans und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 1929 bis 30, Juni 1930 und Berichte des Vorstands und des Aufsichts- rats.

2. Bericht der PrölangdtanmTon,

3, Genehmigung der A as und Gewinn- und Vexrlustrechnung und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche sich an

der Hauptversammlung beteiligen wollen,

sorden die nah § 17 der Satzungen er-

orderliche Hinterlegung der Aktien zu ewirken: : bei der Gesellshaft in Düsseldorf bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft, Filiale Dresden in Dresden, bei der Deutschen Bank und Disconto=- Gesellschaft, Filiale Duisburg in Duisburg, bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, Filiale Frankfurt. in Frankfurt am Main, Roßmarkt 18, bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, Filiale Mainz in ainz, bei einem deutschen Notar. Die Hinterlegung - von Reichsdepot- cheinen gewährt wegen der veränderten erwahrungs| B unges der Reichs- bank nicht mehr das Recht p Teil- nahme an der Hauptversammlung. üsseldorf, den. 8. November 1930, Der Aufsichtsrat. Ernst Dilthey.

[71957]. Bilanz per 31. Dezember 1929. Aftiva. RM Beteiligungen - « «+ « - 310 000|— Verlustvortrag 1928 3 276,20 Verlust 1929 . 2769,80 6 046

[Il

amit 316 046

Passiva. Allienlapiial . .… «6 - 300 000 Schulden lt. Kontokorrent 16 046

316 046|—

Gewinn- und Verlustrechunung für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1929.

RM |5 Verlustvortrag 1928 3 276/20 Cleiett „+5 oov o/0 60 APDSO Handlungsunkosten « « « « 401/05

6 046|—

Del » a6 E Es 6 046

La

6 046|—

Die faßungsmäßig ausscheidenden Mit- glieder wurden wiedergewählt.

[1]

[72417] Bayer. Brauhaus

Pforzheim (A.-G.). Zu der nah § 17 der Gesellshasts- statuten am Samstag, den 6. Dezem- ber 1930, vormittags 11 Uhr, im- Geschäftslokal der Brauerei, St. Georgen- steige 12, in Pforzheim, stattfindenden 41. ordentlichen Generalversamm- lung werden unsere Herren Aktionäre ergebenst eingeladen.

Tagesorduuug : 1. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands nebst Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung per 30. September 1930 sowie des Be- rihts des Aufsichtsrats. Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinnverteilung. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Bestellung von Revisoren. 5. Neuwahl des Aufsichtsrats, Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Herren Aktio- näre berechtigt, deren Aktien spätestens am 3. Dezember 1930 bei der Ge- sellschaftsfasse oder der Deutschen Bank und Disconto - Gesellschaft, Filiale ere ne hinterlegt find, oder welhe den Nachweis erbringen, daß die Hinterlegung ihrer Aktien bei einem Notar rechtzeitig erfolgt ist. Pforzheim, den 11. November 1930. Der Vorfißende des Auffichtsrats: Reinhard Hepp.

ço Do

[72420]

Wieking'sche Portlaud-Cement- und

Wasserkalkwerke Aktiengesellschaft,

Müuster i. W.

Ausgabe neuer Dividendenscheinbogen.

_ Die Ausgabe der neuen Gewinnanteil-

Ben enthaltend die Dividenden-

|eirie r. 11 bis 17 nebst Talon zu

unseren Aktien über je nom. RM 500,—,

Nr. 7411 bis 20 000, erfolat von Jeßt

ab gegen Einreihung der Talons beî

folgenden Stellen:

1. Darmstädter und Nationalbank, K. a. A., Berlin,

2. Deutsche Bank und Disconto-Be- sellschaft, Berlin, . und bei den Niederlassungen der zu 1 und 2 genannten nken an dew Orten Münster |. W., Essen, Duisburg, Köln, Bielefeld, Ahlen i. W. und Osnabrück,

3. Barmer Bank-Verein BANEI, Fisher & Comp., K. a. A., Düssel-

dorf, und den Mdertassungen Münster i. W. und Hamm i. W., 4. J. F. Schröder Bank, K. a. A., Bremen, : 5. Bankhaus A. Spiegelberg, Han- nover

o

. Bank des Berliner Kassenvereins (nur für Mitglieder des Giro- eFfetendenon L / ankhaus Julius F. Mayer, Berlin W. 56, Französische Str. 338 Dresdner Bank, Filiale Münster i. W. und Beckum i. W., Beckumer Spar- und Darlehns- kassen-Verein, e. G. m. u. H,, unserer

Beckum i. W Gesellschaft, Münster i. W.

10, Hauptkasse

Die mit dem Namen des Einreichers (Firmenstempel) zu versehenden Erneue- rungsscheine EE mit doppeltem in sih geordneten Nummernwverzeihnis ein- zuliefern.

Münster i. W., 7. November 1930. Wiceking'sche Portland-Cement- und Wasserkalkwerke Aktiengesellschaft. Der Vorstaud. Dr. R. ten Hompel.

D

[72406]

Porzellanfabrik Lorenz Hutschen- reuther Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dienstag, dem 16. Dezember 1930, vormittags 114 Uhr, inm I der Deut- {hen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale München, in München, Lenbah- play 2, stattfindenden-30. ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, Ge- nehmigung der Bilanz, Festsezung der Dividende für das Geschäfts- jahr 1929/30.

2, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalvet- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, die ihre Aktien spätestens ‘am dritten Tage vor der Sn: d. h. Sonnabend, den 13. Dezember 1930, bei dem Vorstand angemeldet haben.

Bei Beginn der Generalversammlung lie die angemeldeten Aktien oder Be- \cheinigungen über ihre Hinterlegung er Nachweis der Berechtigung zur

eilnahme vorzulegen.

Für die Entgegennahme der R legungen und Ausstellung von schei- nigungen darüber sind zuständig der Vorstand, die Deutsche Bank und Dis- ar G in Berlin und deren Niederlassungen in Dresden, Erfurt, Mannheim, Meiningen, München und S, die Bayerische Staatsbank in Nürnberg, das Bankhaus Gèbr, Arn- Ma in Dresden und Berlin, das Bank-

aus E. & YJ. Schweisheimer in Mün- hen. Die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bei ihrer Effektengirobank vornehmen.

Selb (Bayern), 6. November 1930.

Der Aufsichtsrat.

Hubertus Säge- und Hobelwerke

Ter Vorstand.

Akt-Ges. München.

Franz Urbig, Vorsißender.

[67438] Flachsveredelung Aktiengesellschast iu Liquid. Die Gerellichait ist durch Beichluß der Gejellschafterversammlung vom 29. Sep- tember 1930 aufgelöst. Zum Liquidator ist Frau Charlotte Haase geb. Göpfeit in Wölfelédorf Kreis Habelihwerdt, bestellt worden. Die Gläubiger der Gesellschait werden aufgefordert, ihre Anjprüche bei der Gesellihaft anzumelden. Ullersdorf, Kreis Glag, den 11. No- vember 1930. 5 Der Liquidator: Ch. Haase.

[72412 Gebrüder Weerth Aktiengesellschaft, _ Wuppertal-Elberseld. Die Herren Aktionäre. werden hier- mit gu der am Sounabend, den 6. De- zember 1930, mittags 12 Uhr, in den Räumen der Gesellshaft in Wupper- tal-Elberfeld, , Königstraße 112, statt- findenden außerordeutlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung: 1. Beschlußfassung über eine Herab- sezung des Grundkapitals. 2, Entsprechende Aenderung der Saßung. Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind diejenigen Aktionäre oder deren geseßlihe Vertreter oder Bevollmächtigte berechtigt, die ihre zur Teilnahme bestimmten Aktien entweder bei dem Vorstand der Gesellshaft oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben. G Die Hinterlegung hat” spätestens am vierten Tage vor dem Tage der Ge- neralversammlung und während der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen. JÎm Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist dessen Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung in Ur- hrift oder in beglaubigter Abschrift unter Beifügung eines doppelten Num- mernverzeihnisses der zur Teilnahme bestimmten Aktien spätestens am dritten Tage vor dem Tage der Generalver- Tit eRt S bei dem Vorstand der . Ge- ellschaft einzureichen. Wuppertal-Elberfeld, den 8. No- vember 1930. Í Gebrüder Weerth Aktiengesellschaft. Der Vorftand. Walter Weerth. Dr. Baus.

der Allgemeinen Elefktricitäts-Gesellichatt).

rechnung

(Stimmrecht).

Berliner Handels-Gesellschatt, Bankhaus S. Bleichröder, „__ Delbrück Schikler &

gesellschaft auf Aktien, Dresdner Bank

Bankhaus A. Levy

Berlin, im November 1930.

[72427].

Vermögen. Bilauz per 31.

Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft,

: Sal. Oppenheim jr. & Cie. §-

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt in Leipzig,

Bankhaus Hardy & Co. in München,

Schweizeri|he Kreditanstalt in Zürich, Basel und Genf. z Die Hinterlegung kann auch derart erfolgen, daß Aktien mit Zus! einer Hinterlegungsstelle für diese bei einer Bank bis zur Beendigung der versammlung im Sperrdepot gehalten werden.

[72397] Bekanntmachung. Gegen den Beschluß der Gey,, sammlung der unterzeichneten # gesellshaft vom 30. September 1 treffend Bericht des Vorstands y Aufsichtsrats über die Ergebniz Geschästsjahrs 1929/30, GenezE der Bilanz und der Gewinn- yy lustrechnung, Entlastung der Mi: des Vorstands und des Aufssihtsr,Z die Gewinnverteilung haben die ÿ näre Advokat Dr. Micha? Weinzj; Warszawa und Advokat Edmunz mierczak in Katowice Anfechtyy erhoben. Der erste Verhandlung steht vor dem Bezirksgericht zy irice am 17. Dezember 1930, vorn 10 Uhr (Zimmer 2), an. Wek?nowiec, den T. November Zaklady Hohenlohego H Werke, Spólka Akcyjna, Der Vorstand.

[T2414] Transportkontor Leipzi Svediteure, Aktiengesells _Leipzig.

Die Aktionäre unjerer Ges werden hiermit zu der am 29, 1930, vormittags LL Uh Glockenzimmer des Leipziger Fy Palastes stattfindenden "7. orde Generalversammlung eingeladey,

Tagesordnung :

E B des Ge äft und des E uss das Jahr 1929 und Bes(hl

über Genehmigung des Re abschlusses.

2. Erteilung der Entlastung q Vorstand und Aufsichtsrat dy sellschaft. :

3. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

Aktionäre, welche ihr Stimm der Generalversammlun wollen, haben ihre Aktien späte] weiten Werktage vor der Ge fainmiung bei der Ven an einem deutshen Notar, bei dem haus Knauth, Nachod & Kühn, zig C. 1, Rathausring 13, oder Stadt- und Girobank, Leipzig Schillerstr. 4, zu hinterlegen.

eipzig, den 8. November 19 Für den Auffichtsrat: Oscar Püschel, Vorsiße

Een Bank Elektrischer Werte Aktiengesellf

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung am 8, D 1930, vormittags 104 Uhr, in Berlin, Friedrih-Karl-Uter 2—4 (Gesci!

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäitsberichts,

für das Ge)chästsjahr vom l. Juli 1929 bis 30. Juni 13

9. Beschlußtafsung über Genehmigung der Bilanz, Erteilung der En und Verwendung des Reingewinns. A

3, Satzungéänderung: § 6 (Stückelung, Wegfall der Anteil seine),

der Bilanz und Gewinn- und

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. : : Aktionäre, die das Stimmreht ausüben wollen, müssen ihre Aktie Hintkerlegungssheine einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbör| oder eines deutíhen Notars mit doppeltem Nummernverzeichnis spätesten! 2. Dezember 1930 bei folgenden Stellen binterlegen:

Allgemeine Elektricitäts-Gesell)haft,

in Berlin, Co.,

„Hardy & Co. G. m. b. H. Darmstädter und Nationalbank, Kommandit-

in Berlin, Aachen, ats a. M, eipzig, Münder,

Bankhaus E. Heimann in Breslau, Bankhaus ‘Gebrüder Sulzbach in Frankfurt a. M,,

in Kêëln,

Der Aufsichtsrat. Carl Fürstenberg.

Juli 1930. Verbindli

RM

Zugang + . - - o.

D, Grundstüte und Gebäude | 3 867 955/07} Aktienkapital « « « » - - 40 251 785|52}| Rüdlagen . » - . « .- 4

7119 740/59] vypotheken . 240 000,—

Kiel, im Oktober 1930.

L. Facobsen, Akt

zahlung.

Abschreibungen « « « - 75175750] Rüdzahlung 65 000,— | 1 7013 983/00|] Schulden .. .. -+- 1710 Jnventar . - 315 589,75 Nicht erhobene Dividende l Zugang « . 134 796,28 Reingewinn: a) Vortrag aus 1929 750 386,03 §7 504 65 Abschreib. 78 518,24 | 371 867/79) j) Gewinn m Warenbestände « « « « « 2 274 367129 aus 1930 . 252 809,84 0 Außenstände . « « « 53 743/13 Kassenbestand « « + - 53 524/45 6 797 485|75 670 Gewinn- und Verlustrechnung Ausgaben. für das Geschäftsjahr 1929/30. Eiuna RM [5 gs Handlungsunkosten . . . 1 686 921/56|| Bruttogewinn » « | 26 Steuern und öffentliche Lasten 512 232/18 Abschreibungen: b) auf Jnventar « « 78 518,24 154 275|74 Reingewinn « «o... o. 252 809/84 2 606 239/32 260

iengefellschaft, Ki Der Vorstand. :

Die durch die Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1929/30 Dividende von 6% = RM 12,— pro Aktie à RM 200,— und RM 24, ?; à RM 400,— gelangt an den Kassen der Commerz- und Privat-Bank A,-@. Hamburg und Berlin gegen Einlieferung des Dividendenscheins 1929/30

mäß den §8 11 und 12 der Statuten „x Gesellschaft laden wir die n Aktionäre zu der am Freitag, 5. Dezember 1930, nachmittags hr, im Hotel Stadt Hamburg, t Saale, stattfindenden ordent- ‘Generalversammlung unserer haft hiernrit ein. FTagesorduung: vorlegung des Geshäftsberihts, Gewinn- und Mnn ir das Geschäftsjahr 1929/39. aeschlußfassung Uber deren Ge- ehmigung sowie über Entlastung ¿s Vorstands und Aufsichtsrats. eichlußfassung über Herabseßung 3 Aktienkapitals. E ¡chlußfassung über die Wieder- höhung des Aktienkapitals. (enderung der Statuten: E “2 5, Höhe und Einteilung des (ftienkapitals. A “L 10, Bezüge des Aufsichtsrats. Rahlen zum Aufsichtsrat. Verschiedenes. 7 Teilnahme an der Generalver- sung sind alle Aftionâre berehtigt, pätestens am dritten Werktage vor Generalversammlung Aktien bei Gesellichaft in Halle a. d. Saale rleat haben und dies durch Vor- ng der entsprehenden Hinter- césheine, welhe die Nummern der rleaten Aktien angeben, erweisen. lle a. d. Saale, 10. Novbr. 1930. le-Getreide Aktiengesellschaft. Wehner.

61. ¡lanz per 31. März 1930.

Aktiva. RM [5 dstücke und Gebäude 463 300|— inen, Werkzeuge und stige Einrichtungen . 141 804|— E e E e 1 011 103/11

Bank, Postscheck, den . « »:e 4e 449 188/21

rtungsausgleichfkonto 46 723/56

t ee 1 350/60

1929/30 260 170,—

ewinn

8/29 .. 9 855,67 250 314/33 2 363 783181

Passiva.

l ia 1 000 000|— icher Reservefonds . 10 000|— E v 66 132 296/78

toren (einshließlich 818,42 Anzahlung) . | 1 196 591/53 ederefonto . « + « » 24 895/50 2 363 7831/81

ewinn- uud Verlustkonto per 31. März 1930.

Soll, RM [5 sten 0.0 0:6 S 6 S reibungen « «e o o.

Haben. innvortrag 1928/29 . 9 855/67 nkonto pro Saldo | 1929/30 260 170,—

nn1928/29 9 855,67 250 314/33

1 303 309/08

ünchen, den 19, September 1930,

Maschinenfabrik Goeggl Aktiengesellschaft.

s dem Aufsichtsrat sind ausge-

deu: Herr Oberregierungsrat Dr. Enzensberger; Herr Bankdirektor

. Otto Ede.

gewählt wurde: Herr Direktor

ann Enzensberger in München.

41, el Aktiengesellshaft, Hanau. lanz per 31, Dezember 1929.

Aktiva. RM |5 oren . . , . e «e o’:1 1189 45368 nn- und Verlustkonto:

Mun 1020. 4 60 546/42 5 000 000|—

Passiva,

fapital + + ckck_—S 5 000 000|—

ewinn- und Verlustkonto.

Soll, RM alverkehrssteuer C4 B G00, n Stadt Hanau « 61 546/42

111 546/42 Haben. n Henkel & Cie., eldorf 0... 0. S Q 51 000|— M S 60 546/42 111 546/42

sseldorf, den 30. Juni 1930 er Vorstand, Je Henkel.

5]. Vekanntmachung “(Mitglied unseres bisherigen Auf- T Herr Kommerzienrat Friß H ist infolge seines am 1, März 1930 a Ablebens aus dem Aufsichtsrat Abs cgihast ausgeschieden. Gemäß abl À 2 H.-G.-B, hat alsdann eine V es gesamten Aufsichtsrats statt- On Gewählt wurden die Herren: 99 Lüps, Vorsißender;

e Vary, stellvertretender Vor-

iftor Funck; S lämilih zu Düsseldorf. DeN den 5. Roteridae 1930. ukel Aktiengesellschaft. Dr. Henkel.

Erste Anzeigenbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 264 vom 11. November 1930, S. 3

[72407]. Prospekt

über nom. NM 600 000,— neue auf den N ( 1 n Namen lautende i 2000 Stüd zu je RM 300,— mit 25 % Einzahlung Nr. e r Daiiom,

Badischen Affsecuranz-Gesellscha Aktiengesellschaft in Ma

Die im Jahre 1840 unter der Firma Badisch if J Firma e Schiffahrts-Asse -Gesell- schast gegründete Aktiengesellschaft trägt die Dab dai Buvisdge ‘Asse- AUr BEENNAN Aktiengesellschaft seit dem 1. Oktober 1903, E Gesellschaft hat ihren Sig in Mannheim, ihre Dauer ist nicht beschränkt S °e Zwedck der Gesellschaft ist, die Transportversicherung in allen ihren Teilen Plündet E Lee Sitte Ung gegen die Gefahren des Aufruhrs und der 1 y inh riicerung und die Rückversicherung in allen Versi 2 feegen ohne Gebietsbeschränkung zu betreiben. Die Gesellichaft 14 ae E e ccherungsunternehmungen ganz oder zum Teil zu erwerben oder si an solchen direkt 4 En zu beteiligen. y Die Gesellschaft betreibt gegenwärtig nur die Transportverfi i Aua S erum sowohl in direkter Zeichnung als auch A i on Pongs zu A as D, der Gesellschaft betrug ursprünglih Südd. Gulden E E wurde im Laufe der Jahre wiederholt erhöht und betrug bis zur an lichen Generalversammlung vom 28. Juni 1924 Papiermark 6 Millionen M A a, eingeteilt in 5000 auf den Namen lautende Stammaktien über PM 100 E r. 1—5000 und 10 auf den Namen lautende Vorzugsaktien zu je yar ¡—. Die vorerwähnte Generalversammlung beshloß die Umstellung us E n Et von E Sia mit 25% Einzahlung auf RM 1 800 000,— 25N ¿ ng. Die Umstellu i Í register eingetragen. ng wurde am 1. November 1924 in das Handels- Die Umfstellung is derart erfolgt, daß die ursprünglich ü L t, d glich über PM 1000,— area hc pru “ao Nr. 1—5000 mit einem Stempelaufdruck versehen wurden, as end wie folgt: „Durch Generalversammlungsbeschluß vom 28, 6, 1924 wurde der 5 ennwert der Aktie auf GM 300,— festgeseßt. Hiervon sind 25% eingezahlt. Für 5% S aer ray Schuldner der Gesellschaft.“ i er Nennwert der über PM 100 000,— lautend 8afti 6M 20009 festgesedt. , utenden Vorzugsaktien wurde auf i Sine Erhöhung des Grundkapitals ist vor erfolgter voller Einzahlung zulässig. Die neuen Aktien können zu einem höheren als dem Nennwert SapaebOR r e Durch Beschluß der Generalversammlung vom 10, April 1929 wurde zur Verstärkung der Betriebsmittel das Grundkapital der Gesellschaft um RM 700 000,— erhöht, und zwar: : a) durch Ausgabe von Stü 2000 auf den Namen lautender, ab 1, Januar 1929 dividendenberechtigter, mit 25%, einzuzahlender Stammaktien im Nennwert von RM 300,— unter Ausschluß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre; b) durch Erhöhung des Nennwerts der bestehenden Stü 10 Vorzugsaktien von je RM 30 000,— auf je RM 40 000,—,

: Die Durchführung der beschlossenen Kapitalerhöhu Juni 192 in das Handelsregister A aaa: Y E E E

: Die neuen Stammaktien wurden zum Kurse von RM 150,— pro Stück von einer Bankengemeinschaft übernommen mit der Verpflichtung, hiervon Stück 1667 =: nom. RM 500 100,— den bisherigen Stammaktionären derart zum Bezuge anzu- bieten, daß auf je 3 alte Stammaktien zu je RM 300,— eine neue Stammaktie zu RM 300,— mit 25% Einzahlung zum Kurse von RM 160,— zuzüglich Börsenumsaß- steuer bezogen werden konnte, und die restlichen Stück 333 = RM 99 900,— neuen Stammaktien zum Kurse von RM 160,— pro Stück zur Verfügung der Gesellschaft zu halten; die Begebung der Verwertungsaktien ist erfolgt. Die Einlage auf die Vorzugsaktien wurde zum Nennwert mit 25% Einzahlung geleistet. Die RM 500 100,— neuen Stammaktien sind in der-Zeit vom 6. bis 22. Juni 1929 einschließlich den alten Aktionären zum Bezuge angeboten worden.

Das der Gesellschaft aus der Begebung der Stammaktien abzüglich der Unkosten E Aufgeld von RM 138 552,45 wurde dem geseßlichen Reservefonds zu-

rt.

Das Grundkapital beträgt nunmehr RM 2 500 000,—, eingeteilt in 7000 auf den Namen lautende Stammaktien (Jnterimsscheine) zu je RM 300,— Nr. 1—7000 und 10 auf den Namen lautende Vorzugsaktien zu je RM 40 000,—. Die über die Stammaktien ausgegebenen Jnterimsscheine tragen die auf mechanishem Wege hergestellten Unterschriften des Vorsißenden des Aufsichtsrats und eines Mitglieds des Vorstands. Die Interimsscheine zu den Aktien Nr. 5001—7000 tragen außerdem die handschriftliche Unterzeichnung eines Kontrollbeamten. Jeder Stammaktie sind Gewinnanteilscheine und ein Erneuerungsschein beigegeben.

Auf sämtliche Aktien ist in Gemäßheit des Gesellschaftsvertrags eine Einzahlung von 25% geleistet. Der Vorstand kann ohne Zustimmung des Aufsichtsrats weitere Einzahlungen auf die Aktien nicht einfordern. Das Verfahren gegen säumige Aktionäre und deren Rechtsyorgänger richtet sih nah den geseglihen Vorschriften.

Die insgesamt RM 400 000,— Vorzugsaktien befinden sich im Besiße der Schiffahrts- Assecuranz-Gesellshaft Aktiengesellshaft in Mannheim. Die Uebertragung einer Vorzugsaktie kann nur statt- finden, wenn sie durch einen ee Venetiten luß mit einer Mehrheit von mindestens drei Viertel der sämtlichen von der Generalversamm-=- lung gewählten Aufsichtsratsmitglieder genehmigt wird. Jrgendwelche vertraglihen Bindungen wegen der Vorzugsaktien bestehen nicht.

Der Gesellschaft gegenüber gelten nur diejenigen Personen als die Eigentümer der Aktien, welche als solche im Aktienbuch verzeichnet sind. Kein Aktionär darf über 300 Aktien besißen.

Ueber die Zulassung der Aktionäre entscheidet der Aufsichtsrat. Auch der Uebertragung einer Aktie von dem in dem Aktienbuch der Gesellschaft eingetragenen Inhaber auf eine andere Person, sei es durch Verkauf, Erbschaft oder auf andere Weise, kann nur mit Genehmigung des Aufsichtsrats stattfinden.

Der von dem Aussichtsrat zu bestellende Vorstand besteht aus einer oder mehreren Personen. Der Aufsichtsrat ist berehtigt, einzelnen Mitgliedern des Vor- stands die Befugnis zu erteilen, die Gesellschaft allein zu vertreten. Der Vorstand wird gegenwärtig durch die Herren Fr. Weinmann und O. H. Hormuth gebildet, von denen jeder zur Alleinvertretung der Gesellschaft berechtigt ift.

Der von der Generalversammlung gewählte Aufsichtsrat besteht aus 5 bis 11 Mitgliedern, gegenwärtig aus den Herren Eduard Ladenburg, Mannheim, Vor- sizender, Richard Lenel, Handelskammerpräsident, Mannheim, stellvertretender Vorsißender, Otto Hauck, Fabrikant, Heilbronn, Dr. Gustav Hohenemser, Mannheim, Wilhelm Landfried, Fabrikant, Heidelberg, Dr. Erich C, Mayer, Vorstandsmitglied der Cigarrenfabriken Gebr. Mayer A.-G., Mannheim, Alexander Werner i. Fa. Werner & Nicola, Germania-Mühlenwerke G. m. b. H., Mannheim, Richard Klaiber, Basel, Rutger Graf Wrangel, Vorstandsmitglied der Württembergischen Transport- versicherungsgesellshaft zu Heilbronn, Heilbronn.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats haben Anspruch auf Ersaÿ aller durch ihre Tätigkeit erwachsenden . Auslagen und beziehen außerdem als Vergütung für ihre Bemühungen 10% von dem nach § 245 H.-G.-B zu berechnenden Teile ‘des Rein- gewinns. S :

Die Generalversammlungen finden am Sihe der Gesellschaft statt; sie werden durch den Vorstand oder Aufsichtsrat einberufen. Fn den General- versammlungen gewähren bei der Beschlußfassung über die Besechzung des Aufsichtsrats, die Aenderung der Statuten und die Auflösung der Gesellshaft je RM 400,— Vorzugsaktien 3 Stimmen, sonst 1 Stimme. & RM 300,— Stammaktien haben 1 Stimme. Es stehen vemnah in den

eneralversammlungen in diesen 3 Fällen den 3000 Stimmen der RM 400 000,— Vorzugsaktien 7000 Stimmen der RM 2100 000,— Stammaktien gegenüber. L

Die Bekanntmachungen der Gesellschast erfolgen rechtsverbindlich im Deutschen Reichsanzeiger und werden außerdem noch in mindestens einer Mann- heimer Tageszeitung veröffentlicht. :

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der bilanzmäßige Reingewinn is zu verwenden wie folgt: i

1. Zum geseßlichen Reservefonds mindestens der zehnte Teil, solange dieser Reservefonds den zehnten Teil des Grundkapitals nicht überschreitet.

2. Zu den Must von der Generalversammlung auf Antrag des Vorstands und

Aufsichtsrats beschlossenen Rücklagen. E Zur Auszahlung der den As des Vorstands und deren Stellvertretern veriraglih zustehenden Anteile am Re ngewinn. O S nszahlung eines Gewinnanteils bis zu sechs vomHundert

des auf die Vorzugsaktien eingezahlten Nennbetrags. Reicht der Scala nos Geshäftsjahrs hierzu niht aus, so wird der Restbetrag bis zu scchs vom Hundert aus dem Gewinn der nähsten Geshäfßts- jahre, dereu Ertrag dies ermöglicht, nahbezahlt. - j

5. Zur Auszahlung eines Gewinnanteils von vier vom Hundert des auf die

Stammaktien eingezahlten Nennbetrags.

6. Zur Auszahlung des den Mitgliedern des Aufsichtsrats zustehenden Anteils von 10% des Reingewinns,

T, Ueber die dann noch verbleibende Sumn i \ : h j e Eumme verfügt die Generalvers auf Vorschlag des Aufsichtsrats. i / S Ee

Die Gesellschast hat in den leßten 5 Geschäftsj ivi } : jästsjahren an Dividenden gezahlt: a) auf den Einzahlungs er S naftie1 25 28 je 20%, I de D ra ungsbetrag der Stammaktien 1925—1928 je 20%, b) auf den Einzahlungsbetrag der Vorzugsaktien 1925—1929 je 6% aus den ra s g p 929 je 6%. _ Die Einlösung der Gewinunauteils eiue, die Tutrituns neuer Gewinn- anteilscheinbogen, die Ausübung eines etwaigen Bezugsrechts sowie alle sonstigen die Aktienurkunden betreffenden Maßnahmen erfolgen kostenfrei in Mannheim bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschafi Filiale Mannheim.

Die Vilanz per 31, Dezember 1929, genehmigt i s lung vom 26. April 1930, stellt sih wie folgt: y E R

Attiva. RM [5 Passiva [| RM [2 Verpflichtungen der Aktienkapitalkonto: E Wi Aktionäre . . « - « + 1 1875 000/— Stammaktien . « « « « | 2 100 000|— r 1 315/03) Vorzugsaktien « - « - 400 000!|— Bos S“ 225 000|— 5 500 00— obiliarkonto Lo) 1—} Kapitalreservefondsfonto | Ee Ls vit: 361 487/33) (geseßliche Reserve) . . | 330 000/— Darn, ausländische 07 190las Spezialreservefondskonto . 210 000|— M 2 7 189/38}| Witwenpensionsfonds . . 50 000|— E is cs 4 224/89] Kreditoren?) . .. ... 537 648/62 Diverse 1 Prämien- u. Schadenreserve 1 650 000|— Debitoren 2 293 469,21 | 2 424 087|80 Gewinn- und Verlustkonto 120 E

5 398 305/43 | 5 398 305/43

1 c 5 » -_ q / É A am 31,600, zu 8% verginsbar RM 13 00h. zu 6% verzinsbar estverzinslihe Wertpapiere: a s RS 5317,34 sländii RM 390 602,91, Aktien (darunter RM 120 000 t S0 einge E

der Schiffahrt3-Assecuranz-Gesellschast A.-G,, Mannheim) RM 31 269 H 3) a) Bankschulden: keine; b) Schulden an die Tochtergesellschaft RM 241 736,70, Bürgschaftsverpflichtungen bestehen nicht.

Gewiun- und Verlusifonío per 31. Dezember 1929.

L Einnahmen. RM 3 Saldovortrag vou Jahr I ep ae eue ° 56 158 Vortrag der Prämien- und Schadenreserve vom Jahre 1928 . . . . | 1 500 000/— Prämieneinnahmen abzüglich Maklergebühren, Rabatte u, Provisionen!) | 4 827 874/25 Erträgnis der Kapitalanlagen und sonstige Einnahmen . . - « - 83 890/99

6 468 256/80

S A, Ausgaben.

Rüdversicherungsprämien . . „e. ‘s os o L SOUOSLOE Verwaltungs- und Agenturunkosten einschließlich Steuern?) « « « - 557 689/89 Een U s 78 53074

1 962 468/73 E 4 697 599/99

Bezahlte Schäden abzüglich des Anteils der Rückversicherer

Pn «es oe ia Ga [1770 656,8L J : S Reserven.

Für laufende Versicherungen und schwebende Schäden « « e o st « | 1650 000|— MEINAEIOEN » o ne me aare S E S 120 elan 4 Verwendung. | Divibenbe an die Allionure - ««» + C E E D 58 500¡— Statutarische Tantieme des Aufsichtsrats « «eo ooooooo 5 277/60 Zuweisung zum Witwenpensionsfonds „ee. ooo2ao0 5 000|— Vortrag auf neue Rechnung. . « « - « e G A 51 879/21

120 656|8L1

1) darunter Provisionen RM 659 939,71,

2) darunter Steuern RM 832 292,72.

; _Die Gesellschaft ist an der unter ihrer Mitwirkung im Jahre 1922 gegründeten Schiffahrts- Assecuranz-Gesellschaft Aktiengesellshaft in Manuheim beteiligt. Zweck dieses Unternehmens ist:

1. die Schiffahrtsversiherung und Transportversicherung in allen ihren Teilen

und in jeder Form und

2, die Rüeversicherung in allen Versicherungszweigen ohne Gebietsbeschränkung

zu betreiben.

Versicherungszweige, für deren Betrieb eine staatliche Genehmigung erforderlich ist, betreibt die Gesellschaft nicht.

Das Grundkapital beträgt RM 300 000,—, bestehend aus RM 180 000,— Stammaktien und RM 120 000,— Vorzugsaktien; auf die Aktien sind 25% des Nenn- werts einbezahlt.

Sämtliche Vorzugsaktien befinden sich im Besitze der Badischen Assecuranz-Gesellshaft Aktiengesellshaft in Mannheim. Eine vertragliche Bindung bezüglich der Vorzugsaktien besteht niht. Die Uebertragung auf Dritte ist nur zulässig, wenn fie durh einen Aufsichtsratsbeschluß mit einer Mehrheit von min- destens drei Vierteln der sämtlichen von der Generalversammlung gewählten Auf- sichtsratsmitglieder genehmigt wird.

Die Vorzugsaktien haben vor den Stammaktien Anspruch auf einen Gewinn- anteil von 6% jährlih und den Anspruch auf Nachzahlung, falls in einem Geschäftsjahr der Gewinn zur Zahlung von 6% nicht ausreicht.

Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft bestehen aus den gleichen Per- sonen wie bei der Badischen Assecuranz-Gesellschast A.-G,.

Die Vilanz per 31. Dezember 1929 lautet wie folgt:

Aktiva. RM Passiva. RM ¡D Verpflichtungen der Aktienkapital:

E «ea S 225 000 Stammaktien. « » « - 180 000 Hypothekenkonto . . . + 50 000 Vorzugsaktien « « « » 120 000 Effektenkonto!) . . . 247 166 E 300 000 Bankguthaben 86 939,17 Kapitalreservefondskonto

Debitoren?) . 259 660,71 296 599 (geseßliche Reserve) A 35 000

Spezialreservefondskonto . 60 000

Kreditoren) . + + « 54 396/03 Prämien-u. Schadenreserve | 8350 000|— Gewinn- und Verlustkonto 19 370/53 818 766/56 818 766/56

1) Darunter RM 400 000,— Vorzugs- und RM 56 950,— Stammaktien mit 25% Einzahlung der Badischen Assecuranz-Gesellschaft. 2) Forderungen an die Muttergesellschaft RM 244 729,76. 3) Bankschulden: keine. Bürgschaftsverpflichtungen bestehen nicht. In den lebten 5 Geschästsjahren wurden an Dividenden gezahlt: 1925 = RM 13 200,—, 1926—1928 je RM 19 800,— und 1929 = RM 10 800,—. Der Grundbesiß der Badischen enan Bee Be umfaßt 590 qm, wovon

464 qm für die Zwede des Geschäftsbetriebes überbaut sind. Die Gesamtzahl der beschäftigten Angestellten beträgt 3. Zt. 50. Die Gesellschaft ist Mitglied des Jnternationalen Transport-VersicherungS- Verbands, der die Jnteressen der internationalen Transportversicherung vertritt. Die Aussichten des laufenden Geschäftsjahrs können unter Berücksichtigung der allgemeinen Wirtschaftsverhältnisse als befriedigend bezeichnet werden. annheim, im September 1930.

Badische Assecuranz-Gesellshaft Aktiengesellschaft.

Weinmann. ormuth.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind RM 600 000,— neue auf den Namen lautende Stammaktien,

2000 Stück zu je RM 300,— mit 25% Einzahlung, Nr. 5001—7000 der

Badischen Assecuranz-Gesellshaft Aktiengesellshaft in

Mannheim

zum Handel an der Börse zu Mannheim zugelassen ivorden.

Mauuheim, im November 1930. i

Deutsche Vank und Disconto-Gesellschaft Filiale Mannheim, Fuld. pp: Dr. Maurer.

P As E E G2 U L gn 6 TSt e E Di B Y

Gialeduties Ler A ZES 7e:

L