1930 / 268 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs- uud Staatsanzeiger Nr. 268 vom 15, November 1930. S. 4,

Berlin W. 15, Wielaudstr. 34, wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufentholts mit dem Antrag: 1. die Beklagte zu 1 kostenpflichtig zu verurteilen, darin ein- uwilligen, daß die in der Verteilungs- ahe Baumhauer von dem Obergerithts- ungermann in den Akten für die Frau Marie Baum- und dieser

M nebst aufgelau interlegung8zinsen von der Gerihts- des Amtsgerichts lottenburg an den Kläger ausgezahlt werden, 2. den Beklagten

vollstx. Verurteilung d. Beklagten zur im voraus ligen Unterhaltêrente von 30 RM, zur Vollendung des ahres der Klägerin. erhandlung eklagte vor das Amts- ier, auf den 14. Januar §4 Uhr, geladen.

Caftrop-Nauxel, den 12. November

Der Urkundsbeamte der Beschäfts- stelle des Amtsgerichts.

f den 2. Fe:

Landgerichts in Erfurt auf 1 2 Zimmer 145,

bruar 1931, 10 Uhr, | mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rehts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Erfurt, den 8. November 1930.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerithts.

11 Uhr, geladen. 11 C 1243/30. Harburg - Wilhelmsburg 1,

8. November 1930. -

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle

Far 16. Lebensj r des Amtsgerichts.

mündlichen streits wird der

]

Der am 23. Oktober 1930 in Schram- berg geborene Wilfried Josef Grimm, vertreten durch das Jugendamt Obern- dorf, klagt gegen den zuleßt in Schram- berg wohnhaften, i Aufenthalt abwesenden, led. Mechaniker Hermann Alleborn aus Unterhalt uno beantragt, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger vom Tage der Geburt bis zum vollendeten 16, Lebensjahr vierteljährlich 99 RM, voraus zu bezahlen und die Kosten des téstreits zu tragen. Zur mündlichen

hauer hHinterl teilen 2208,34

73604] Oeffentliche Zuftellung.

Die Fabrikarbeiterin Ursula Brouner geb. Kirner in Teningen, ProgeßbevolU- Rechtsanwalt Waldkirch, klagt gegen deren Ehemann, Hermann Bronner, wohnhaft in Teningen, jeßt an. unbe- kaunten Orten abwesend, auf Scheidung der Ehe auf Grund des § 1568 B. G.-B., und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 11. Zivilkammer des Landgerichts Freiburg auf Dienstag,

Berlin-Char- unbekanntem u 2 zu ver- Zwangsvollstreckung in er Beklagten zu 1 Der Kläger ladet die agten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerihts III1 in lottenburg, Saal 159, auf den 8. Januar 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- Rechtsanwalt bevollmächtigten vertreten und etwaige Einwendan Klageanspruch in einem Sch 3 Geriht und Gegner unverzüglih mit-

Verlin-Charlottenburg, 8. 11. 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts III.

[73612] Oeffentliche Zustellung. Fräulein Thea Musttshen in Bad Prozeßbevoll-

mactgter: [73614] Oeffentliche ustellung.

Der am 20. Okober 1929 außerehe- lich geborene Rudolf Pein, dur das städt. Jugendamt, dieses ver- treten durch den Amtsvormund Kuhl Rrozeßkbevollmä@hti ter: Amtsvormund Willy Fischer in Erfurt, flagt gegen den Krankenpfleger Franz früher in Erfurt, Kart- häuserstraße 64, jeßt unbckannten V f- enthalts, wegen Zahlung vou Unterhalt mit dem Autrage au Verurteiluna des Bek lung von der Geburt an vis zur Voll endung des sechgehnten Lebensjahres zu Händen des Vormundes, als Unter- im voraus zu Geldrente von vierteljährlich 1290 NRM Einhundertzwanzig Reihs8mark —, und zwar die rückstandigen Beträge so- fort, die künftig fällig werdenden am ¿ jeden Kalendervierteljahres, unbeschadet des Rechts des Kindes auf eines dem wirklichen entsprehenden t vorläufig voll-

das eingebrahte Gut

in Duisbura, rlin-Char-

Donnerstag, den 15. Januar 1931,

vorm. 854 Uhr, vor das Amtsgericht

auf den Gerihtstag

Schramberg (Rathaus) geladen.

Württ. Amtsgeriht Oberndorf a. N., den 12, November 1930.

[73597] Oeffentli i Der Rechtsanwalt beim Rei Dr. Scherer in Leipzig, rozeßbevollmächtigter: r. Schweitzer in eldstr. 20, klagt gegen 1. den F nten Fosef Feldmann, Sidonie Riesenfeld, geb. Hahn, 3. den ( eodor Riesenfeld, früher zu 1 in Wien, Taborstr. 8, zu 2 und 3 in Wien TI, Czerningasse bekannten Aufenthalts, wegen Zahlung : v Ea, e 6 bl rage, den Beklagten zu 1 zur Zahlung von 200 NM, den Beklagten zu 3 als Gesamtshuldner mit der bereits ver- urteilten Beklagten zu 2 von 300 RM nebst Zin Der Kläger la klagten zu 1 und 3

Maximíni,

914 Uhr, mit der Aufforderung, einen SEBEridert bei diejem Gericht zugelassenen Rethts- anwalt zu bestellen. Freiburg i. Br., 10. November 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Bad. Landgerihts,

kontenpflihtige agten zur Zah-

ustellung. e R. 1) entrichtende 3

echt8anwalt

[73605] Oeffentliche Zustellung. rlin, Neue Winter-

Die Ehefrau des Justallateurs Her- mann Wallmanu, Lucie Prozeßbevo Rechtsanwalt Bormann in Hildesheim, flagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in Hildesheim, auf Ehe aus § 1568 B. G.-B. und erflärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4, Zivilkammer des Landgerichts in Hildesheim auf den . Januar 1931, vorm. 10 Uhr, orderung, sich durh einen richt zugelassenen NRechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten gu lassen.

Hildesheim, den 13, November 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

¿anae S0 e x K: S Etn C wur Bis - K A L U m B E Ln A E A2 S2 Eer E IE E * va L ca

s Rin) 4 L Les Ar n N S E a

eb. Meyer, mächtigter: Sassendorf, mächtigter: Rechtsanwalt Dr. P Castrop - Rauxel,

neider Wilhelm Scyuhbach, kan"ten Aufenthälts, früher in Castrop- Rauxel 2, Bahnhofstraße 295, unter der Behauptung, daß der Beklagte das Ver- löbnis ohne Grund aufgehoben habe, gemäß § 1295 B. G.-B. mit dem An- traoe auf kostenpfl. vorl. vollstr. Ver- urteilung des Beklagten zur RM nebst 8% Zinsen seit 13. 4. 30, Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Ve- flagte vor das Amtsgericht, hier, auf den 14. Jauuar 1931, 9% Uhr,

Castrop-Rauxel, 12. Nov, 1930, Der Urkundsbeamte der Geschäfts- stelle des Amtsgerichts.

[78613] Oeffentliche Zustellung. Die offene Hakdelsgesellshaft unter Burk & Braun, flagt gegen den Reisenden E. M. Walter Schwarzkovf, früher in Markersdorf, Kreis Görliß, wegen Kaufpreises, - mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig voll»treckbare zur Zahlung von 139,30 RM nebst 9% Zinsen aus 137,20 RM seit 29, Fuli 1929, untex der Behauptung, daß Cott- Erfüllungsort sei. Kur mündlichen Verhandlung des Beklaate vor das Amtsgericht in Cottbus, auf den 31. Dezember 1930, 9 Uhr, Zim- 72, geladen. öffentlichen Auszug der Klage bekanntgemacht. Cottbus, den 11. November 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[73616] Oeffentliche

gesellschaft m. rinzenstr. 8, Rechtsanwälte in Gleiwiß, Brzozon, früher in 14, jeßt unbekannten Aufent- [ts, mit dem Antrag, den Beklagten 380,656 RM einshließl ebft 9 vom i . April 1929 für äft der Gläu-

R

T R L, Se

Nachforderung Lebensbedarf | betrages. Das Urteil i

des Rechtsstreits klagte vor das Amtsgericht in Erfurt, Mainzerhofstraße auf den 23. Dezeniber 1930, vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Erfurt, den 11. November 1930. Das Amtsgericht. Abt. 20.

A D T

E Tiger G bp fe E

, jeßt un-

E

Le

von Anwalt

d 2

Ct Tia

9 a/10, Zimmer

ur Zahlung mit der A bei diesem ur mündlichen Ver- Rechtsstreits vor die X mmer des Landgerichts I in Berlin, Grunerstraßé, Il. Stockwerk, Zimmer Nr. 69/71, auf den 11. Fe- bruar 1931, vorm, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei zugelassenen Rethts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. L den 16. Oktober 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts [.

[73598] Oeffentliche Zuftellung.

Die Rechtsanwälte Dr. Friß Loevy und Dr. Solon in Berlin'SO0. 16, Cöpe- nicker Str. 32, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Friy Loevy, Berlin S0. 16, Cöpenickder Str. 32, klagen gegen

[73615] Oeffentliche Der minderjährige Scharnau, vertretew durch den Amts- des Kreisfugendamts bevollmähtigter: in Gilagenburag,

Kottowsfi, früher in Klein Lehwalde, Kreis Osterode, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Unterhaltsrente, dem Antrag: 1. den Beklagten kosten- zu verurteilen,

seinex Geburt, d. i. 20. Juli 1929, ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres eine im voraus vierteljährliche rente von 75 RM zu zahlen, 2. das Urteil gemäß § 708 Z.-P.-O. für voll- streckbar zu erklären. Verhandlung des Rechtsstreits wird der Amtsgericht Dienstag,

ustellung. tto Mlodocch in

Neidenburg,

Bankbeamte Rechtsanwalt Reinhol

Mannheim,

Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Krämer in Mannheiin, klagt gegen seine Frau Emma Offermaun geb, Kölsh, früher zu Mannheim, jeßt unbekannten Auf- Grund des § mit dem Antrag auf Schei- dung der am 9. Februar 1924 zu Mann- Heim geschlossenen Ehe. Tadet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rethtsstreits vor 4. Zivilkammer des Landgerichts Mannheim auf Dienstag, den 13. Ja- nuar 1931, vorm. 9!4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Mannheim, den 10, November 1930. Geschäftsstelle des Bad. Landgerichts.

der Firma

dem Kläger vom Tage

Der Kläger Verurteilun

entrichtende

Zur mündlichen | Berlin, Markgrafenstr. 6, wegen G PEFSEWIGAT!

vührenforderung, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig u verurteilen, ) Reichsmark nebst 7 % insen seit dem 16, Mai 1930 zu zahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur Verhandlung des Rechts- ivilkammer des

Rechtsstreits Gilgenburg 23. Dezember 1930, 9 Uhr, geladen.

Gilgenburg, den 8. November 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[73288] Oeffentliche Zustellung. minderjährige Martin Sieler, geboren am 4. Juni 1928, vertreten durch das Fugendamt der Stadt Harburg - Wilhelmsburg 1, Großer Schippsee 383, klagt gegen den Arbeiter Friy Schwax 8. 9. 1903 in Eißendor burg, Rosenallee ‘35, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: 1. fest- zustellen, daß der Beklagte der außer- eheliche Vater des Klägers i}, 2. den Beklagten zu verurteilen, an Kläger zu Hönden des jeweiligen Vormunds vou der Geburt des Klägers, 4. Juni 1928, ab bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres des Klägers vierteljährlich im voraus eine Unterhaltsrente von 90 R l Kläger behauptet, Beklagter lei jein außereheliher Vater. ur mündlihen Verchand- luna des Rechtsstreits vor das riht in Hambur

immer Nr. 111, auf den 6. Januar 1931, 10 Uhr, wede der öffentlichen

dieser Auszug der

Hamburg, den 4. November 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

vollstreckbar

wecke der wird dieser | salz

mündlichen streits vor die 24. Landgerichts [I in Berlin, Grunerstraße, IT, Stockwerk, Zimmer 832 a 29. Januar 1931, L Aufforderung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten lassen. 41. 0. 416. 30. Berlin, den 7. November 1930, - Die Geschäftsstelle des Landgerichts I,

73599] Oeffentliche Zust ; [ ] Deffeneliebe Zustellung

sef Diezinger, Rangierarbeiter in ] Anna Die- Zinger, geb. Altmannshofer, zuleßt in München, auf Ehescheidung. Er ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- \ ie Zivilkammer 6 des Land- richts Stuttgart auf 14. Januar 931, vormittags 11 Uhr. Stuttgart, den 11. November 1930. Württ. Landgericht Stuttgart.

[73610] Oeffentliche Zustellung. Se&óner, Georg, geb. am 3. Dezember 192 in Kittenverg, geseblih vertre- ten durch den Vormund Fosef Schöner, Waldarbeiter in Shlicht, Trummer, Jakob, led. vollj. z knecht, zulegt in Rauhenstein, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Vater- {aft und Unterhalts, mit dem An- erkennen: 1. Es wird festge- der Beklagte der Vater des L Waldarbeiterstohter Maria Schöner in Kittenberg am 3. 1922 in Kittenberg geborenen

ustellung. Kohlengroßhandels- . in Gleiwiß, Kron- rozeßbevollmà efinger und

eiwiß, Keith-

Plochingen,

geboren am zuleßt Ham-

verurteilen, rtoauslagen n Zinsen seit dem Waren, die aus dem Ge bigerin in den Monaten Januar bis

tek und B n,

Haftung in Firma Meli Ges ae Haftung in Firma Melin ¿ u. Þ, D. in BerlinWilmersdorf, Straße 32, vertreten durch ihren Ge {häftsführer, den Kaufmann Wilhelm Prozeßbevollmäch- r: Rechtsanwalt Dr. Hans Luß, Berlin W. 8, Behrenstraße 21, gegen: 1. die Frau Hilde Stinnes, früher in Möllen, S

Frau Eugen 2. deren Ehemann, den Kaufmann Max iedler, früher Berlin-Charlottenburg, oahhimsthaler Straße 27, bei Phili unbekannten Aufentha wegen Forderung aus einem Kaufver- trag, mit dem Antrag: 1. die Beklagte u verurteilen, an die Klägerin 29 970 Reichsmark nebst Reichsbankdiskont 19288 zu zahlen,

Sigmaringer

1929 dur Waldenau, Jnh. entnommen worden si und die Kosten des Re Zur mündlihen Ve des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in 8. Januar 1931, vormittags 9 Uhr, Zimmer 241, geladen.

Gleiwiß, den 8. November 1930,

Gronell, Justizobersekretär,

als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[73276] Oeffentliche Zustellung.

O.-A. Balingen Rechtsanwalt Dr

Mj Lesselbera,

u flagte wir iedler, geb. tstreits zu Zivilabteilung 9,

evetingplai Gleiwiß auf den

i beide jeßt uldig, an den Kläger vom 1. Ja as De

g, ( : - j Kla anntgema nuar 1927 ab bis zum gzurüdckgelegten wi a 16. Lebénsjahr des Klägers eine je für 3 Monate vorauszahlbare Unter- Haltsrente von jährlich 3650 RM hlen. 3. Der Beklagte hat die s Rechtsstreits zu tragen. 4. Urteil wird, soweit geseßlich zulässig, für vorläufig vollstre#bar erklärt, Der 6: Jakob Trummer wird gur mündlihen Verhandlung des Rethts- streits auf Dienêtag, zember 1930, vormittags 94 Uhr, in den Sißungssaal des Amtsgerichts , Himmer Nr. 8, 4 Die öffentlihe Zu- tellung ist durch Gerihtsbeschluß vom 11. Oktober 1930 bewilligt.

Auerbach i. d. Opf., 12. Nov. 1930.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[73611] Oeffentliche Zustellung. Die minderjähri Meier in Dortmu

Mefßstetten, rozeßbevollmächtigter: in Ebingen, gegen den Jgnay Schemminger, er in Lautlingen, O.-A. Balinge en Forderung, mit dem Antrag au 150 RM. Die Klä- n ladet den Beklagten ichen Verhandlun E TI, gerichts in der: Aufforderung, sh r Aufforderung, \i diesem Gericht

j 2. der Beklagten die Kosten - des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3. das Urteil evtl. gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären, 4. den Beklagten n, die Zwang9vo das eingebrachte Gut

Das minderjährige Kind Dora Wagner ilhelmsburg 1, geboren in Harburg-

in Harburg- am 16. Januar Wilhelmsburg 1, vertreten durch das der Stadt Harburg-Wil- helmsbuvrg, Großer Schippsee 33, Klä- rin, klagt gegen den Tischler Hugo eboren 5, 8. 1892

aretstraße 52, t unbekannten

wegen Feststellung und Unter- orderung, mit dem Antrag: 1. fest- zustellen, daß der Beklagte der außer- eheliche Vater der Klägerin i}, 2. den Beklagten zu verurteilen, an zu Händen des jeweiligen Vormundes, von derx Geburt der Klägerin (16. 1. 1930) bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres der Klägerin vierteljährlich im voraus eine (neunzig) RM zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, das Urteil auch für vorläufig vollstreckbar zu er- : Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor i Harburg - Wilhelms- burg, Blcicherweg 1, Zimmer 17, auf

Fugendamt E e ( t seiner Ehefrau Die Klägerin ladet die agten zur mündlihen Verhandlu echtsftreits vor mmer des Landgerichts 1 in Berlin, eue Friedrichstraße 16/17, Il. Stock, den 6. Februar ] mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht elassenen Rechtsanwalt als Progeß- vollmächtigten vertreten Berlin, den 13, Novem öftsstelle des Landgerichts I.

[73600] Oeffentliche Zustellung.

Der Gasthofbesiber Franz Catholy in P E. 11 peactimolina erger Str. 44, Progeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Appell E Berlin N 65, Reinickendorfer Str. 118, klagt gegen: 1. die Frau Marie Baumhauer geb. eren Ehemann, den Architekten Frang Baumhauer, zu 1 und 2 zuleßt

ur münd- echts\treits

deu 23. De-

ivilkammer ngen auf den 13. Ja- 8 9 Uhr, mit urch einen bei zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen, Hechingen, den 7, November 1930, Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[73618] Oeffentliche Zustellung. Der Fab ltoosites Hugo Wei Lauenburo. Pomm., k rüheren Domänenpächter Karl Meyer, r in Wußkow, Kreis Stolp, wegen Wewhselforderung, mit dem Antrag au Verurteilung zur Zahlung von 5 nebst 7 RM

Auerbah i. d. urg - Wilhelmsburg, die 14. Zivi wohnhaft, jeßt immer 8/10, au 931, 10 Uhr,

Hildegard Ruth -Mengede, vertr. d. ; c in Dortmund, Prozeßbevollmächtigter: Stadtoberinsp. Scchöttler in Castrop-Rauxel klagt gegen den Kaufmann Bernhar unbekannten Castrop-Rauxel, Hoch Behauptun

Nenhäuser, Strausber

50, unter der daß dex Beklagte als un- unterhaltsverpflichtet

} Amtsgericht ünd- sei, mit dem Antrage aus kof Zur münd

rotejtkosten. 1 echtsstreits

lichen Verhandlung

real 2a Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger / 1930 '

R

zember 1930, mittags 12, geladen. Uh, Lauenburg, Pomm., 10. Noy, 1 Der Urkundsbeamte der Geschäftzi des Amts8gerihts Lauenburg, P 4

om [73290] Oeffentliche Klage Eckerih, Julius, Kaufm

im, Klä 4 e unde Dres Weins a My Cll

und Brehter in Mannheim, ß 1 klagt gegen Franz Josef Wolf, Bug maun, zuleßt in Maudach bei Ludw;

hafen a. Rh. wohnhaft, 3. Zt. ur L guhmacher, ‘ach, jezt an um Bgrenlief

192 Verur

fung vo hlun d Berh

hpird der in Vssen

annten Aufenthalts, wegen Aus \chließung aus einer Gesellschaft m dem Antrag, den Beklagten aus der iy Ludwigshafen am Rhein unter de “1 Rheinische Shwemmstein Jrdy trie Eckerih & l bestehend offenen Fandel aft Su schließen und den Kläger für berett zu erklären, das Geschäft dieser Firn ohne Liquidation mit Aktiven j M Passiven zu übernehmen und den Y, es zur Bezahlung O Kosten dg

hts\streits zu verurteilen. Term ge miticfan Verhandlung 0 echtsstreits vor dem Amtsgeritj Ludwigshafen a. Rh. ist bestimmt af Montag, den 29. Dezember 1930, vormittags §4 Uhr, im Zimmer IT. Stock. Der Beklagte wird hier geladen.

Ludwigshafeu a. Rh., 11. Nov. 19,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[73607] Oeffentliche Zustellung,

Firma Mix & Genest, Aktiengesel schaft, Südd. Bweigniedertassung, Min hen, Klägerin, vertreten durch Reth / anwalt Drissl in anen klagt gegn U Kapp, Ernst, Bankier, früher in

ne

s zur Zeit unbekanuten Aufenthalt habe,

eklagten, nicht vertreten, wegen Fords

rung, mit dem Antrage, zu erkennen mark.

1. Der Beklagte ist s{huldig, an Klagb

partei 3750 RM dreitausendsiebey FA.7.

undertfünfzig Reichsmark nebst 24 Dien bee ‘Reichsbankdiskont bed

eit 1. Men 1000 zu be Bea. S I E 1046,80 eklagte hat die Kosten des Rechtsstreili t dem 1. zu tragen. III. Das Urteil ist vorläufi E na g ge e

rurteilt, die

vollstreckbar. Die Klägerin ladet dt eo Then Zur Aen Ser gan des Rechtsstreits vor die 8. Zivik, kammer des Landgerichts Münthen auf Mittwoch, den 3A. Dezembet 1930, vormittags 9 Uhr, Sißzungs erp 1461, mit der Aufforderung, eintt vei diesem Gericht zugelassenen Rehts anwalt als Prozezbevollmächtigten zi bestellen. Zum Zwecke der öffentlidet ustellung wird dieser Auszug der Klagt ekanntgemacht.

München, den 10 Noveniber 1930, Der Urkundsbeamte - dexr. Geschäftss\tellt

des Landgerichts I,

zu

[73623] Oeffentliche Zustellung, Der Bäcker Richard Scharf in N alz a. O., Bahnhofstr. 28, klagt gege den Pfefferküchhler Franz Cwieloth dde in Rathenow, jeßt unbekanniet ufenthalts, wegen Cobnforderung, mit dem Antrag p Verurteilung des W klagten f Zah

Ven

mark. des Rechtsstreits wird der Belklagit

. 268.

Erste Anzeigenbeilage

Berlin, Sonnabend, den 15. November

C D a da

Aufgebot. - Schweriner Lebensversiche-

9effentliche ungen.

Zustellung. Lederhandlun gegen den

rüher in Unter- ekannten Orten, (s dem Jahre 1920, mit dem An- teilung des Bekla 0 Reichsmark.

andlung des Rechts- eklagte vor das Amts- burg auf Donnerstag, 1931, vormittags 1. Sto, Zimmer Nr. 6, vor-

Kraftloserklärung einer Police,

Lebensversiherungs-Gejsellschaft in Lü- beck, späteren Lübeck-Schweriner Lebens- versiherungs-Aktien-GeselUlschaft, auf das

ein Nr. 2562 alls binnen 2 Monaten kein i uns erfolgt, wird der -Versicherungs- schein für kraftlos „exklärt.

Lübecck, den 13. November 1930. Der Vorstand in Liquidation,

r,

“burg, den 12. November 1930. Es Urkundsbeamte : hâftsstelle des Amtsgerichts. TT.

Der Versicherungs\{hein A 864 931 über Dollar 5000 Versicherung8summe, auf das n Leben des Herrn Kaufmann Paul Schön- feld in Chemniy lautend, ist abhanden aekommen. Wer Unfprüche aus dieser Ver- sicherung zu haben innerhalb zweier Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen,

Magdeburg, den 14. Oktober 1930.

Magdeburger Lebens - Versicherungs - Gesellschaft.

ustellung. haftsgenossenschaft Käckterinnung zU

Oeffe Zittau, einge-

ittau, Pro

t tp C er Haf p Rechtsanwälte

hächtigte: P E ensel, Dr, dilbert in Zittau Bäder Max Kurz jeßt unbekannten Au tsinhaberin Pethau, unter der Be- g, daß sie den Bekl Bestellung laufend Aus diesen Mehl ten noch 1046,80 er Bezahlung be- sie sih seit 30. September 1930 Die Klägerin beantragt, n: 1, die Beklagten wer verurteilt,

Der Aufwertungss{ein A W 334029 Versicherungssumme, auf das Leben des Viehhändlers Herrn Peter Schröder in -GCchem lautend, ift efommen. Wer Ansprüche aus cherung zu haben glaubt, möge fie innerhalb zweier Monate von heute

F über RM 545,

ans geltend machen. Magdeburger Lebens - Versicherungs - Gesellschaft

shuldner zu Magdeburg.

inspruh z

»y y "N

oAHUQ

227 901—228 900 = 1 000/

Ausgabe Il

B C D 232001—236 700 = 4 700/ 1 000 = E G

U D

möge sie 238 701—241 700 = 3 000/

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals e tage ab gegen Rückgabe der fällig gewordenen Zinsf

sämtlichen deutschen Girozentralen,

e zu 1 wird über- wangsvollstreckung ; eingebrahte Gut seiner Ehe- eklagten zu 2, Beklagten haben die Gesamtschuldner zu } 4. das Urteil ist, falls erforder- gegen Sicherheitsleistung, Der Beklagte zu 1 zur mündlihen Verhandlung des j Amtsgericht , Kammer für Händelssachen, auf och, den 7, Januar 1931, ags 94 Uhr, geladen, mit der einen bei diesem ( echtsanwalt ver- ssen und etwaige gegen die | Klägerin vorzu- de Einwendungen und Beweis3- ih durch den zu be-

saÿ der Klägerin und dem Ge- itzuteilen.

i au, den 7, November 1930.

ung von 950,75 Reih Mrkundsbeamte der Geschäftsstelle ur mündlihen Verhandlun Mem Amtsgeriht Kammer für Handelssachen.

E der

i [s treits a Auslosungen

deutschen Kolonial-

auf Aktien, gesellschaften, Gesellschaften m. b. S.

vollstreckbar. streits

derun t zu

ptungen der L 1. April 1905 ausgestellten Obligationen sind heute in Gegenwart von Notarius Publicus folgende Nummern ordnun

unve

gemäß aus am 1. Apri

vor das Arbeitsgeriht in Rathenow

auf Dienstag, den 13. JFanuat 1931, vormittags. 9 Uhr, geladet. (A. C, 278. 30./5.) : Rathenow, den 12. November 10 Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerithts.

[73608] Oeffentliche eseTuus, i Der Gutsbesißer Max Sennodt U bevollmäch bei Baldenburg, Pro

bevollmächtigter: Rechtsanwalt Partittl in Schneidemühl, klagt gegen den Kal mann Leopold Kühneg früher len | Baldenburg, iegt unbekannten A“ enthalts, und Genossen wegen Wide ruhs gegen den Teilungsplan in dt wangetneigerungösäamhe des Guid aldenburg Blatt 1357 K. 2/24 u mit dem Äntrage, den Widerspru Klägers gegen den Teilungsplan df Amt evidts Baldenburg LiqW dat Ill. 1 b für gerechtfertigt zu flären, die Beklagten zu verurteilth darin zu wen daß das dat III. 1b des Teilun Zplanes in

]

tragen wird und den Beklagten Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegel Der Kläger ladet den Beklagten Küh uv mündlichen Berhanplung echtsstreits vor e 2, Sivill des Landgerichts in Schnei emühl a den 6. Jauuar 1931, 9 Uhr, bi der Aufforderung, sih durch einen diesem Gericht zugelassenen Ret anwalt als Prozeßbevollmächtigten vf! treten zu lassen

Schneidemühl, 12. November 1986

Die Geschäftsstelle des Landgerichts

]

.

[73621 Ladung. i rich opp, Küfer in Heidelbep en den zule

Rohrbach, klagt 15 Ulm wo! haften FeTtmana Karl rid rich Meyer wegen Li ngvertrags “el beantragt vorläufig vo streckbares 1 74

Zut

auf Zahlung von 350 RM nebs Zinsen hieraus fit 218. 6. 1929, mündlihea Verhandlung wird Bekl auf Mittwoch, deu 31, Dez i 1930, vorm, 8/4 Uhr, vor Amtsgeriht Ulm (Saal 65) geladen Ulm a. D., 12, November 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Verlust- und Fundsachen.

anden gekommen: Deutsche Ab- buld zu 25 NM- Nr. 315 405, zu RM Nr, 311 745, Auslotungsrechte RM Gr. KM Gr. 11 Nr. 11 745. lin, den 14. 11, 1930. (Wp. 74/30.) dlizeipräsident. Abt. 1V. E.-D. J. 4.

2240 2243 2254 3082 033 3057 d

3 der Stellung einer Ersaßdeckung Gebrauch gemacht wird. 3102 3128 3159 Dent Deuticén L etassen- und Giroverband gehören'z. 3462 3520 3559 Mitglieder an: | ; 3701 3705 3709 Vadischer Sparkassen- und Giroverband (Badische Kommu 3862 3872 3881 | Mannheim), Bayerischer Sparkassen- und Giroverband (Bayerische G 4065 4116 4118 (Girozentrale), München), Brandenburgischer Sparkassen- und Giroverband (Branden- - 4426 4427 4437 burgische Provinzialbank und Girozentrale, Berlin), Stadt Berlin (Berliner Stadtbank— Girozentrale der Stadt Berlin —, Berlin), Sparkassen-G Von Ser. Lit. B à 800 Kronen | ¿zentrale Hannover, Hannover), Hessischer Sparkassen- indneunzig Stück: Nr. 161 | fommunalbank Girozentrale für Hessen, Darmstadt), B 34 451 463 558 647 648 | bezirks Kassel (Direktion der Landeskreditkasse, Kassel),

und 44836.

folgende siebenu 355 360 383 4 : : 660 695 706.707 749 774 778 788 847 | Rieberschlesien (Kommunalbank für Niederschlesien, 895 962 991 1028 1058 1079 1119 1128 | lesien (Landesbank und Girozentrale),Ratibor, Kom 1260 1277 1313 | für die Ostmark (Giro-Zentrale (Kommunalbank) für d 1504 1527 1537 | und Provinzialbank Grenzmark Posen-Westpreußen, 1642 1670 1736 | Rommerscher Sparkassen- und Giroverband (Provinzia 1809 1820 1822 | Stettin), Landesbank der Rheinprovinz, Düsseldorf, 1948 1985 1986 | meinden (Girozentrale Sachsen, Dresden), Sparkassen- un 2177 2231 2354 | Sachsen, Thüringen und Anhalt (Mitteldeutsche Landes 2533 2594 2638 | Rrovinz Sachsen, Thüringen und Anhalt —, | i z 2897 2933 2962 | Schlesweg-Holstein (Girozentrale Schleswig-Holstein (Kiel) Zweigan 3076 3098 3141 | ¿¿ntrale Hannover, Kiel), Landesbank der Provinz Westfale 3464 3475 und | des Regierungsbezirks Wiesbaden (Nassauische Landesban ) . bergisher Sparkassen- und Giroverband (Württ. Girozentrale Württ. Landes3- Von Ser. Lit, C à 2000 Kronen | fommunalbank, Stuttgart). : i; [ n Stück: Nr. 1 99 100 Alle die Anleihe betreffenden Bekanntmachungen werden im Deutschen Reichs-

1 330 360 372 i sanzei wie in einer Berliner Tageszeitung veröffentlicht 198 27 und Preußischen Staatsanzeiger so E L eue Stille: sm l

früher ausgelosten, aber

vria zu Berlin Allgemeine rungs - Actien - Gesellschaft. itloserklärung einer Lebens- versicherung.

Aufgebot.

rungss{hcin Nr. 1 113 626 errn Adolf Hirsch, E ónis, ist abhanden Falls binnen zwei bei uns erfolgt, aftlos erklärt und

lin, den 11. November 1930. tech, Generaldirektor.

Versi e

Liqui Minz Lehen des ek ant in St,

von 18 525,46 RM auf den Kläger 1 nen,

kein Einspru

er Schein für

légefertigt.

E Y

êruher Lebensversicherungs8- bank A.-G. Kraftloserklärung. ¿n uns ausgestellten, nachstehend neten Papiere sind nah uns er- nzeige in Verlust ssheine Nr. 252 844 und S Derri Johann Schlauch, Nu in Bamberg, Versicherungs- T. 511818 des Herrn Alfred Kausmann, \. Zt. in Hamburg, Versicherun de Gta Sat n au Gertru 1ck geb. un in Sinsheim a. Els f aufgefordert, onaten ihre Rechte b Papiere vor-

folgende sehzeh 111 126 149 174

377 404 457 und .549. | s \ b i: Von Ser, Lit. D à 4000 Kronen | gleichzeitig, aber jährlich mindestens einmal, eine Liste der

folgende neun Stück: Nr. 38 44 80 102 | noch nicht eingelösten Stüe, 152 179 259 266 und 271. Obengenannte ,

niche

des 1. April 1

olms Fntecknings - Ga

[ftiebolaget

und Bankfirm Ausgeloste, a

der Serie Lit. A à 400 R Berlin, Ae et 1930, “986 1110 1766 1843 2367 und 2507. Deutscher Sparkassen- Mio ‘der Serie ‘Lit. B à 800 Kronen und Giroverband. Deutsche Kommunalbaunt —. Nr. 584 2251 2252. Malmö, den 8. November 1930. Drätselkammareu,

ps 331 des er, und Fr

zivei M zumelden und die

f, widrigenfalls diese

lôruhe, den 12. November 1930. Der Vorstcnd.

Berlin.

Falls an diesem Tage eine Bekanntgabe des Londoner

der Länder im redaktionellen Teile. Für die Sicherheit der Schuldverschreibungen haften der Deutsche Sparkajsen- F ; und Giroverband, sowie seine Bankanstalt, die Deutsche Girozentrale Deutsche [73672] Obligationsauslosung. Kommunalbank in Berlin, und außerdem gemäß § 5 der Verbandssazungen die ihm

Von den von der Stadt Malmö am | angeschlossenen deutschen komtnunalen Giroverbände mit ihrem gesamten Vermögen, für deren Sicherheit wiederum die in ihnen vereinigten Kommunalverbände (Städte, Kreise und größere Landgemeinden) mit ihrem Vermögen und ihrer Steuerkraft einzu- : » kommunale Giroverbände nicht bestehen, worden. Einzulösen | haften die angeschlossenen Landesbanken, hinter denen die Provinzen mit ihrem 1931, nämli: Vermögen und ihrer Steuerkraft stehen. : : On Tis S ds AET Arons 1 aut Bekanntmachung des Preußischen Ministeriums des Jnnern im Deutschen nde einhundertsechSundzwanzig U: | Reichs- i aat3anzeiger Nr. 74 vom Me Lia 208 05 R 371 UOG 4161 E O D E S bere

466 475 553 606 615 616 621 646 6651 654 685 717 890 956

fen treten haben. Jn den Provinzen, in denen

seh über die Pfandbriefe und verwandten Schuldvers

leicher Höhe und mindestens gleichem Zinsertrage ged 2731 2750 é 12 Abj. 1 des genannten Geseßes vom 21. Dezembe

insbesondere alsbald nah den Ziehungen die Nummer

Börsenhandel an der Börse zu Berlin als erfolgt.

P R r ar M e E

ea Denetes Vörseneinführung bent age, nan.90 000 000,— s E 0 e Kommunal=-Goldanleihe von usgabe rungs-Aktien-Gesellschaft in Liqui- | des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes mit bne Bankanstalt, der Deutschen Girozentrale Deutshen Kommunalbank Berlin, 1. Februar 1930 bis 31. Fanuar 1934 zu vergütende Wert von 1 kg Weizen ist auf 0,24 RM errechnet. Der Zinsschein der Reihe A wird mit 7,20 RM Reihe B wird mit 3,60 RM Reihe C wird mit 0,72 RM ab 1. Februar 1931 dur unsere Stadthauptkasse eingelöst. i 1930 ausgelosten Stücke der 6% Weizenwertanlethe der Stadt Aschersleben vom Jahre 1923 werden am 1. Februar 1931 von unserer Stadthauptkasse eingelöst. Der Einlösungspreis für den Zentner Weizen beträgt 11,90 RM. Aschersleben, 12. November 1930. Der Magistrat.

nwertanleihe er Stadt Aschersleben von 1923, Zinsbetrag für die Zeit vom

1 Reich3mark = 1/6 kg Feingold Deutschen Tilgung spätestens am 2. Januar 1960,

_ Die Genehmigung zur Ausgabe der Anleihe ist laut Erlaß Minister der Finanzen und des Jnnern vom 31, Mai 1930 erteilt, Leben der Schneiderin Maria Marga- Die Anleihe besteht aus Jnhaberschuldverschreibungen in folgender Stüelung: | i in Schleswig ausgeser- Ausgabe I | tigte Renten-Papiermark-Versicherungs- Buchst. A Nr.224 401—224 900 = 500/10 000 = RM 5 000 000 ist M EERINNNEen, B y 224 901—225 400 = 500/ 5000 =

225 401—225 800 = 400/ 2000 = 225 801—226 900 = 1 100/ 1 000 = 226 901—227 900 = 1 000/ 500 =

der Preußischen

RM 10 000 000

Buchst. A Nr. 228 901—229 500 = 600/10 000 = RM 229 501—230 500 = 1 000/ 5 000 = 230 501—232 000 = 1 500/ 2000 =

Bekanntmachung.

Der Landeskreditkasse von den Preußischen - Ministerien des Finanzen unterm 27. Mai 1930 die Genehmigung erteilt

236 701—238 700 = 2 000/ 500 = zu Kassel ist

RM 20 000 000

_ Die Schuldverschreibungen sind mit 8% p. a. zu verzinsen. Die Stüe sind mit halbjährlichen, am 2. Januar und 1. Juli jedes Jahres fällig werdenden Zinsscheinen ausgestattet. Der erste Zinsschein ist am 2. Januar 1931 fällig. j Die Schuldverschreibungen sind seitens der Gläubiger unkündbar. Die Tilgung : der Anleihe erfolgt entweder durch Auslosung oder durch Ankauf jährlich, und zwar erstmalig zum 2. Januar 1932, längstens in 30 Fahren, mit 1 vom Hundert der Gesamt- gane E ires rag E Bs l eamte pen, eve f I ee im Monat Juli jedes Jahres zum 2. Januar des folgenden Jahres. Dem Verband | Fp] / r M s bleibt jedoch das Recht vorbehalten, vom 2. Januar 1936 ab eine verstärkte Tilgung oder | D eter, bitt Lin D eingold Gesamtrückzahlung eintreten zu lassen. Die Rückzahlung wird zu 100% bewirkt. | in Fnlande begeben werden rfolgt kostenfrei vom Fälligkeits- | (53 } / ; eine bzw, der S bungen bei der Deutschen Girozentrale Deutschen Kommunalbank in Berlin. ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei Außerdem kann die Einlösung der Bene und der Schuldverschreibungen bei |

ei den angeschlossenen Landesbanken und bei allen diesen Zentralen angeschlossenen öffentlichen Spar- und Girokassen und kommu- nalen Banken sowie den noch besonders zu veröffentlichenden Banken und Bank- firmen erfolgen. Die Ausgabe neuer Zins\cheinbogen und etwaige Konvertierungen sowie alle sonstigen, die Schuldverschreibungen betreffenden Rechtshandlungen ge- \chehen kostenfrei bei der Deutschen Girozentrale Deutschen Kommunalbank in

von 8 % igen

eine zwölfte bis zum Be-

Goldpfandbriefen j trage von 5 000000 Goldmark

| untex den nachstehenden Bedingungen { auszugeben:

Die Goldpfandbriefe lauten auf den

ist gur Beschaffung der erforderlichen riebsmittel für die Hypothekarkredite der Landeskreditkasse bestimmt.

Die Pfandbriefe sind nur seitens der Landeskreditkasse mit 3 monatiger Frist, frühestens zum 1. März 1936, kündbar. Spätestens zum 1. März 1964 mu Kündigung der ganzen Reihe erfolgt

cchuldverschre

Goldpfandbriefe gelten außer den erwähnten noch die folgenden Anleihebedingungen:

Die Zinsen werden am 1. März und 1. September j. Ñ

Die Tilgung erfolgt vom Beginn des auf die Begebung der Anleihe oder der einzelnen Änleiheteile folgenden 6. Rech- nungsjahrs ab mit 1 vH des Anleihe- Die Einlösung erfolgt zu 100 2% des Nennwerts.

Der Geldwert des Kapitals und der Zinsen wird nach dem im Deutschen Reichsanzeiger amtlih bekanntgegebenen oldpreis ermittelt und in ahlungsmitteln chuldete Goldmark bzw. Reichsmark i der in Reichswährung 3reis von 2/270 kg Fe

Die Umrechnung ge- tlihen Berliner Mittel- kurs für Auszahlung London, und zwar

ärzzinsen der am vorher- 1. Dezember, für die Seps en der am vorhergehenden ni und für das Kapital der am es dem Fälligkeitstage voraus- gehenden Monats in Geltung gewesene Goldpreis maßgebend.

Kassel, den 12. Oktober 1930.

Direktion der Landeskreditkafse.

obengenannte

Kapital und Zinsen werden bei Fälligkeit in geseßlichen Zahlungsmitteln

6. Auslosung usw. gezahlt, Für jede geshuldete Reichsmark ist der in Reichswährung ausgedrüdte Preis

von 2/2790 kg Feingold zu zahlen. Dieser Preis is der auf Grund der Verordnung

von ertvap Cren. vom 29. Juni 1923 (R,-G.-Bl. I S. 482) im Reichsanzeiger bekanntgegebene Londoner Il- Goldpreis. Als Stichtag gilt der erste Werktag des der Fälligkeit vorangehenden Monats.

Aftiengesell- | Die Umrechnung in die deutshe Währung erfolgt nah dem Mittelkurs der Berliner Kommanditgesellschasten Börse für Auszahlung London auf Grund der amtlichen Notierung am Stichtage. Goldpreises bzw. eine amtliche leßt befanntgegebene tage zugrunde gelegt. eis von nicht

Notierung für Auszahlung London nicht erfolgt, wird der und Genossenschaften werden in den Goldpreis bzw. die leßte amtliche Notierung vor dem Stichtage für diese Gesellschaften bestimmten | Ergibt sich aus dieser Umrechnung für das Kilogramm Feingold ein Preis Unterabteilungen 7—11 veröffent: | (ehr als 2820 Reichsmark und nicht weniger als 2760 Reich3mark, so i licht; Auslosungen des Neichs und | „„\huldete Reichsmark eine- Reichsmark in geseßlichen Zahlungsmitteln zu zahlen.

ür jede ge

ausgedrüdckte gold zu zahlen. \hieht zum am

ist für die

27. März 1928 findet das Reichs- | L nvergin|

E E E oe reditanstalten vom 21. Dezember 1927 (R.-G.-Bl. T S, 492) auf die Schutdver- 1007 1013, 1050 i eibrates Anwendung. Gemäß § 7 des Gesehes werden die Schuldverschreibungen 1165 1217 1241 ausgegeben auf Grund von Darlehen an die dem Deutschen Sparka 1472 1493 1497 | verband angeschlossenen Mitgliedsverbände mit ihren Bankanstalten, ) 1642 1677 1715 saßungsmäßig gleichgestellten Verbände und Anstalten sowie an deutsche Gemeinden 1901 1905 1952 | und Gemeinde#rbände. Der Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Schuldver-

92037 2049 2096 ; tets in Höhe des Nennwertes durch Darlehen von mindestens schreibungen muß stets in Höhe O e soweit nicht von der im

r 1927 vorgesehenen Befugnis Zt. folgende ordentliche

ssen- und Giro- an die diesen

DRCEOEE P I S L RE C S M TRAS- A

7. Atktien- gesellschaften.

Afktiengesells aft sionswaagen- und Gewi te= abrik in Onstmettingen.

Die 9. ordentliche Generalversammlung erer Gesellschaft vom 12. April 1930 schlossen, das 240 000,— RM be- l durch Zusammen- und Vorzugsaktien

nale Landesbank, emeindebank | [

iroverband Hannover (Giro- und Giroverband (Landes- ezirksverband des Regierungs- Kommunaler Giroverband Breslau), Provinzialbank Ober- munaler Spar- und Giroverband ie Ostmark, Königsberg i. Pr., Girozentrale, Schneidemühl), sbank Pommern (Girozentrale), Giroverband Sächsischer Ge- d Giroverband für Provinz bank Girozentrale für Magdeburg), Sparkassen-Giroverband stalt der Giro- Bezirksverband Wiesbaden), Württem-

tragende Grundkapita legung der Stamm- im Verhältnis 2 : 1 auf 180 000,— herabzuseßen.

Wir bitten hiermit um E der Aktien bei der Direktion der Gesel ens 15, Februar 1931. diesem Zeitpunkte nicht vorgelegten Aktien wird die Gesellschaft für kraftlos erklären.

Onstmettingen, am 1. November 1930,

Der Vorstand.

schaft bis spätest Die bis zu

n, Münster,

Frankfurter Maschinenbau- Aktien vorm, Pokorny & Frankfurt a. M. Ausgabe neuer Gewinnanteil: scheinbogen.

Zu unseren Aktien Nr. 1——2000 und 4501—12 000 gelangen neue Gewinn- anteilsheinbogen zur Au8gabe. Die neuen gen Einreichung der e geordneten Erneue- Beifügung eines dop-

fecten- u. Wechsel-

esellschaft

el und Gewerbe

i Ministers für Hand Durch den Erlaß des Herrn Preußischen Minister für H es Prospektes

eloste aSioe: vom 23. Oktober 1930 11 6879 Nf. sind wir von der Einreichung ein insen nur bis zum | vor Einführung von :

9 1 ver S n RM 10 000 000,— 8% . Deutsche Komnmunalgoldanleihe v. 1930

en in Stockholm bei Stol- Ausgabe T und ; :

; rantiaktiebolag, nom. RM 20 000 000,— 8% Deutsche Kommunalgoldanleihe v. 1930

Handelsbanken Ausgabe T1 L 5

a C. G. Cervin enge an der Börse zu Berlin befreit worden. Gemäß § 40 Abj. 1 Sab 2 des. Börsengesehßes ber nicht eingelöste Obli- | (R.-G.-Bl. 1908 Seite 215) gilt mit dieser Anordnung die Zulassung der Anleihe zum

Bogen können ge nah Nummernfolg rungsscheine unter pelten Nummernverze bei der Deutschen Bank in Frankfurt a. M. und bei der Deutschen Gesellschaft Filia

in Frankfurt a, M. in Empfang genommen werden. ffurta.M., d. 10. November 1930,

Bank und Discont0o-

Deutsche Girozentrale le Frankfurt (Main)

Der Vorstand,