1930 / 280 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neich3- und Stäät3auzeigér Nr. 280 vom 1. Dezember 1930. S.

Sparkassen des Deutschen Reichs.

Monat Oktober 1930,

I i . | Depositen-, Giro- und 4 Kontokorrenteinlagen

Anzahl Spareinlagen der in die Statistik ein- bezogenen Spar-

fassen

davon haben gegen- wärtig be- richtet L)

davon E R s E

Auf- Zuschlag É von wertung*)| Zinsen

Stand am Ende des Berichts- }

monats || Vormonats

Stand am Ende des

Stand am Ende des Vor- monats

Ein- zahlungen

Aus- zahlungen

Länder Berichté-

monats

im Berichtsmonat S S Tan Ed Mem

11

S L

6) 1401| 1399 8 8

1407

366

10

Preußen: a) öffentlihe Sparkassen b) private Sparkassen ?)

Summe Preußen 8)

e aas Sachsen

Württemberg .

Baden

Thüringen

He ff en

Hamburg Mecklenburg-Schwerin Oldenburg Braunschweig

Ab a Bremen

Lippe Aw A9 Mecklenburg-Streliß . Schaumburg-Lippe . »

Za. Deut\ches Neich

936 356 12 810

949 166 121 043

958 527 12 289 970 816 124 180! 181 132 174 070 67 607! 65 921 47911) 45 991 30 4928| 35 387 16 080| 15 128 11 432 10 801 12 800 12 391

12 162 12 331

9 006 12 603

5 204| 5 202 862] 844

3 074 3147 1492 694/ 5) - 1 464 030

1534910| 5) 1 493 229 1 520 639| 5) 1536 015 1 509 479) 5) 1518 358 1 506 474| 5) 1509 749 1459 671/ 5) 1507 919 9 638 344] 602310 1 344 101851 516511 9 724 143 1 407 997) 5) 1460 685 9 595 725] 595 385 59 350| 468 475 8 722 635 1353 679| 5) 1355 229 1) Bei den Sparkassen, die niht berichtet haben, wurde der Stand des Vormonats eingeseßt. ?) Soweit statistish nach- gewiesen. *®) Einschließlih der Spar- und Anleihe-Kasse in Lübek. 4) Bisher sind insgesamt 355 146 Tautend NM auf- gewertete Spareinlagen als in die NM-Rechnung übergeführt nachgewiesen worden. *) Außerdem im sächsischen Gironeg (Girokassen leinschließlich Stadt- und Girobank Leipzig], Zweiganstalten der Girozentrale Sachsen und Chemnitzer Girobank): Oktober 1930: noch nit berichtet, September 1930: 357 938, August 1930: 359 865, Juli 1930: 367 732, Juni 1930: 360828, Mai 1930: 360221, April 1930: 368 880, März 1930: 359 321, Februar 1930: 357 017, Januar 1930: 358551, Dezember 1929: 354755, Oktober 1929: 359 988. 6) Zugang: 1 Sparkasse durch Neugründung. Abgang: 2 Sparkassen durch Vereinigung mit anderen Sparkassen. 7) Wegen der Veränderungen der Anzahl der statistish erfaßten Sparkassen in den Vergleihsmonaten vgl. die Anmerkung 7 der September-Veröffentlihung (Neichéanzeiger Nr. 253 vom 29. Oktober 1930). Berlin, den 27. November 1930. F. V.: Dr. Bramstedt.

6 186 363 144 370 6 330 733) 805 514 706 451) 558 351) 551 300 233 065 222 535 314 994) 61 177 64 548 36 899 57 360 145 343) 71 620

7 529

23 110

10 190 529

10 148 408 10 094 270 10 008 368 9 911 814 9 835 788

380 169 7 678 387 847 38 174 20 220 217 364 19 271 9 836

9 033 24 679 2 028

2 370

1 886

2 699 10 799 2 209 199

480

559 094 483 911 445 298 535 247 453 381 493 067

393 669 7 380

401 049

45 855 31 040] 21 412 11715 9 482 23 086 9 469 2 917 2 422 3504 11 076 2 806 363 687 601 198) 4)

538 138 031 113 631 690 529 125 602 804

6 172 863 144 668 6317 531 797 833 695 356 554 675 549 159 231 186 9222 086 316 587 60 736

64 001

36 363

56 D5D

145 066

71 023

7 365

92 903

10 148 425 10 094 181 10 008 455 9911 925 9 836 070 9 726 051

1409

368 354

3 899

711 680 1 832 4 461 1 230

1 A 1 276 2 072 3 528 4 615 12 567

2586

2591 2591 2579 2587

2580

2999

2596 2596 2597 9599 92599

s) September 1930. . . 7) August O oa Juli 5

Juniî O e e Mai I A April I A 2599| 2591 Oktober L 2617| 2607

Der Präsident des Statistischen Reichsamts.

Wien, 29. November. (W. T. B.) Amsterdam 285,40, Berlin 169,03, Budapest 124,03, Kopenhagen 189,50, London 34,43}, New Vork 708,95, Paris 27,84, Prag 21,01}, Zürich 137,28, Marknoten 168,78, Lirenoten —,—, JIugoslawische Noten 12,49, Tscheho- \lowakishe Noten 20,99, Polnishe Noten —,—, Dollarnoten 706,25 Ungarische Noten 124,00*), S{hwedishe Noten —,—, Belgrad 12,53,30. *) Noten und Devisen für 100 Pengö.

_ Prag, 29. November. (W. T. B.) Amsterdam 13,57, Berlin 803,974, Zürich 653,10, Oslo 901,60, Kopenhagen 901,624, London 163,72, Madrid 382,00, Mailand 176,42, New York 33,728, Paris 32,684, Stockholm 905,124, Wien Marknoten 803,20, Polnische Noten 377,25, Belgrad 59,614, Danzig 655,50.

_ Budapéest, 29. November. (W. T. B.) Alles in Pengs. Wien 80,50, Berlin 136,31}, Zürich 110,72}, Belgrad 10,102.

London, 1. Dezember. (W. T. B.) New York 485,47 G., Paris 123,599, Amsterdam 1206/4, Belgien 34,82, Italien 92,76, Berlin 20,364, Schweiz 25,07, Spanien 43,15 B, Wien 34,49, Buenos Aires 38,62,

Paris, 29. November. (W. T. B.) (Anfan gs notierungen.) Deutschland 607,00, London 123,60}, New York 25,454, Belgien 359.00,

Handel und Gewerbe. (Fortseßung.)

Berichte von au8wärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. Devisen.

Danzig, 29. November. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Lofonoten 100 Zloty 57,65 G., 57,80 B., Amerikanische Noten (d - bis 100 -Stücke) 5,13,85 G., 5,15,15 B., 100 Neichs- marknoten 122,47 G., 122,87 B. Scwedcks: London 24,993 G, —,— B. Ausgzahlungen: War'!chau 100-Zloty-Auszahlung 57,64 G., 57,79 B, London telegraphische Auszahlung 25,004 G, —,— B,, Amsterdam telegrapbische Auszahlung 206,89 G., 207,41 B., Zürich telegraphi)che Auszahlung 99,56 G., 99,82 B., Paris telegraphische Auszahlung 20,19 G., 20,25 B., Brüssel - Antwerpen telegraphische Auszahlung 71,69 G., 71,87 B., New York telegraphi)che Auszahlung 514,22 G., 515,53 B., Helsingfors telegraphische Auszahlung 12,94 G., 12,97 B,, Stockholm telegraphische Auszahlung 137,99 G., 138,33 B., Kopenhagen telegraphishe Auszahlung 137,590 G., 137,84 B., Oslo telegravhishe Auszahlung 137,40 G., 137,80 B., Berlin telegraphische Auszahlung 100 NReichsmarknoten 122,60 G., 122,90 B,

4.

Spanien 282,75, Jtalien 133,15, S 3,00, Kovenhagen 680,50, Holland 1024,50, Oslo 680,50, toŒholm 683,25, Prag 75,50, Numänien 15,10, Wien 35,80, Belgrad —,—, Warshau —,—

Paris, 29. November. (W. T. B.) (Sch l kurse.) Deutsche land 607,00, Bukarest —,—, ——, Wien —,—, Acerifs 25,453, England 123,60, Belgien 25, Poband 1025,00, lien —, Ccweis 492,90, Gyanien 284,00, rau —,—, hagen —,—, V6lo —,—, Stockholm —,—, Belgrad —,—: Amsterdam, 29. November. (W. T. B.) Berlin 59,23, London 12,062, New York 248,47, Paris 9,76, Brüssel 34,644, Schweiz 48,12, Stalien 12,994, Madrid 27,50, Oslo 66,42, Kopenhagen

66,42, Stocktholm 66,66, Wien 34,97, Prag 736,50, Helfingfors 624,00, Budapest 43,46, Bukarest 147,00, Warschau —,—, Yokohama

122,50, Buenos Aires 85,00.

Zürich, 1. Dezember. (W. T. B.) Paris 20,284, London 25,074, New York 516.374, Brüssel 72,02, Mailand 27,024, Madrid 58,20, Holland 207,774, Berlin 123,09, Wien 72,70, Stockholm 138,574, Oslo 138,10, Kopenhagen 138,074, Sofia 3,74, Prag 15,314, Warschau 57,85, Budapest 90,26*), Belgrad 9,12,85, Athen 6,67+, *ftanbul 244,50, Bukarest 396, Helfingfors 13,00, Buenos Aires 177,50, Japan 256,25. *) Pengsö.

Kopenhagen, 29. November. Ee T. B.) London 18,152, New York 374,25, Berlin 89,22, Paris 14,79, Antwerpen 52,19, Zürih 72,50, Nom 19,66, Amsterdam 150,75, Stockholm 100,42%, Oslo 100,05, Helsingfors 944,00, Prag 11,12, Wien 52,73.

Stockholm, 29. November. (W. T. B.) London 18,092, Berlin 88,85, Paris 14,66, Brüssel 52,024, Schweiz. Pläße 72,224, Amsterdam 150,024, Kopenhagen 99,674, Dslo 99,65, Washington 372,75, Helsingfors 9,38}, Nom 19,53, Prag 11,10, Wien 52,524.

Os o, 29. November. (W. T. B.) London 18,16, Berlin 89,25 Paris 14,75, New York 3741/,, Amsterdam 150,65, Zürich 72,55, Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,25, Stockholm 100,45, Kopenhagen 100,10, Rom 19,62, Prag 11,12, Wien 52,85.

Moskau, 29. November. (W. T. B.) (In Tscherwonzen.) 1000 engl. Pfund 942,78 G., 944,66 B, 1000 Dollar 194,15 G. 194,53 B, 1000 Neichsmark 46,30 G., 46,40 B.

oPpens

_ London, 29. November. (W. T. B.) Silber (Schluß) 16/5, Silber auf Ueferung 168/,5.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 29. November. (W. T. B.) Frankft. Hyp.- Bank 144,00, Oesterr. Cred.-Anft. 27/3, Aschaffenburger Buntpapier 102,50, Cement Lothringen 51,00, Dtsh. Gold u. Silber 128,00, Frankf. Masch. Pok. 11,00, Hilvert Armaturen 81,00, Ph. Holz- mann 73,590, Wayß u. Freytag 46,00.

Hamburg, 29. November. (W. T. B.) (Schlußkurse.) |Die Kurse der mit „T“ bezeihneten Werte find Terminnotierungen.] Commerz- u. Privatbank T 110,50, Vereinsbank T —,—, Lübed- Büchen 60,00, Hamburg-Amerika Pafketf. T 70,50, Hamburg-Süd- amerika T —,—, Nordd. Uoyd T 71,50, Harburg-Wiener Gummi 50,00, Alsen Zement 120,00, ugo Muans 42,00, Dynamit Nobel T —,—, Holstenbrauerei 145,50, Neu Guinea 250,00, Otavi Minen 32,90. Freiverke hr: Sloman Salpeter 70,00.

Wien, 29. November. (D, T. B.) (In Schilliagen.) Völker- bundsanleihe 108,00, 4 9/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 9/9 Rudolfs- bahn 4,32, 4/6 Vorarlberger Bahn —,—, 3 °/9 Staatsbahn 117,25, Türkentlose 15,00, Wiener Bankverein 16,90, Oesterr. Kreditanstalt 46,80, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 22,15, Dynamit A. - G. 527,00, A. E. G. Union 17,10, Brown Boveri 140,10, Siemens - Schuckert 166,25, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 19,30, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 Realimengel0) 185,50, Krupp A-G. —,—, Prager Eisen —,—, Rimamurany 64,25, Steyr. Werke (Waffen) 2,12, Skodawerke —,—, Steyrer Papierf. —,—, Scheidemandel —,—, Leykam JIosefsthal 3,50, Aprilrente —,—, Ens 1,08, Februarrente —,—, Silberrente 1,164, Kronen- rente 1,14. -

__ Amsterdam, 29. November. a T. B.) Amsterdamsche Bank 173,00, Notterdam|he Bank 100,50, Deutsche Reichsbank, neue Aktien —,—, Amer. Bemberg Certif. A —,—, Amer. Bemberg Certif. B —,—, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —,—, Amerikan,. Glanzstoff Vorzugs —,—, Amerikan. Glanzstoff common —,—, Wintershalt —,—, Norddeutshe Wollkämmerei —,—, Montecatini ¡—, Deutsche Bank Akt. - Zert. —,—, T 9/ Deutsche Neichs- anleihe 98/15, 7 %/% Stadt Dresden —,—, 64/9 Kölner Stadt- anleihe-Zert. —,—, Arbed 105,50, 7 9/» Rhein-Elbe Union 87!/g, 7 °/a Mitteld. Stahlwerke Obl. —,—, 7 9% Siemens-Halske Obl. 98,00, l 9/9 Verein. Stahlwerke 78,00, Nhein.-Westf. Elektr. Anl. —,—, 7 9/9 Deutsche Rentenbank C. v. Obl. ——, 6 9% Preuß. Anleihe 1927 —,—, 6 9% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 90,00, 54 0/9 Deutsch- Neichsanleihe 1965 (Young) 69?/z, 7 9% Blei-Bergbau 75,00.

Öffentlicher Anzeiger.

Untersuhungs- und Strafsachen, 98+” aiten ufgebote, Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen, Auslosung usw. von Wertpapieren, Aktiengesellschaften,

10. Gefellscha 12. Ch

und.

M 2. 3, 4 d. 6. 7.

14. Verschiedene

13. Bankausweise Bekanntmachungen.

8. Kommanditgesellshaften auf Akti 9. Deutsche Kolonial clelsbaften, au ften m. 4 He

11. Genossenschaften,

Inbvalidenversicherungen,

[78106]

Auf Antrag der Frau Frieda Koch geb. Possardt in Berlin NW. 21, Stendaler nit 241IV, wird mit Rücksicht auf die bevorstehende Etnleitung des Aufgebots- verfahrens zum Zwede der Kraftlos- erklärung der der Antragstellerin abhanden gekommenen Aktien der Elektra-Aktien- gefell)haît in Dresden-A. 24, Bismarck- play 2/6, Nr. 13995, 135096, 13557, 27928, 33324, -33325, 33326, 33327, 39628, 35629 über je 20 NRM verboten, an den Junhaber der Papiere eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Gewinn- anteilsheine oder einen Grneuerungsschein auszugeben. Die Einlôtung der bereits ausgegebenen Gewinnanteil)\cheine wird von dem Verbote nicht betroffen.

Dresden, den 25. November 1930.

Das Amtsgericht. Abtl. I b.

[77869] Aufgebot.

Der Landivirt Paul Weber in Neu- hof, Kreis Dramburg, hat zur An- legung eines Grundbuchblattes das Auf- gebot folgender in der Gemarkung Herz- derg belegener Parzellen beantragt: Kartenbl. 2 Nr. 121/14, Acker am Acker- plan X11 b (Herzberg), Größe 7,28 a, Kartenbl. 2 Nr. 101/14, Acker an der Grenze mit Herzberg (Gr. Linichen

Die Aktiengesellschaften, Komman- ditgesellshaften auf Aktieu usw. werden auf die ihnen nach dem Handelsgesezbuch obliegende Ver- pflichtung, bestimmte Bekannt- machungen im Reichs- und Staats- anzeiger erscheinen zu lassen, hiu- gewiesen.

3. Aufgebote.

{77867] Aufgebot.

Die Frau Marie Knoblauch geb. West- phal in Berlin, Stralauer Allee 47, hat das Au}gebot der Schuldverschreibungen der Anleißeablösungsshuld des Deutschen Reiches von 1925 Nr. 2276 453 über 295 NM, Nr. 1723454 über 50 RM und der Auslosungsscheine zu dieser An- leihe Gr. 30 Nr. 40453 über 25 RM Gr. 19 Nr. 48954 über 50 NM beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem au! den 24. Juni 1931, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, 1Il. Stock, Zimmer Nr. 229/230, Hauptgang B, zwischen den Quergängen 5—6, anberaumten Aufgebots- termin jeine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Zugleih wird der Neichsschulden- verwaltung in Berlin SW. 68, Oranien- straße 106/109, verboten, an einen anderen Inhaber als die obengenannte Antragstellerin eine Leistung zu be- wirken. F. 892, 30.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216.

Grenze mit

Kartenbl. 2

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[77866] Beschluß.

In der Straf\ache gegen den Facharzt für Hautkrankheiten Dr. Erih Nahm, zuleßt wohnhaft in Trier, Wallstraße Nr. 2, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Abtreibung, wird sein gel!amtes im Deutschen Reich befindlihes Vermögen acmäß $ 290 Str.-P.-O. mit Betchlag belegt, weil derselbe geflüchtet ist und sich verborgen bält, auch Haftbe}ehl gegen ihn erlassen ist.

Trier, den 27. November 1930.

Der Untersuchungsrichter beim Landgericht : Pauly, Landgerichtsrat.

blatt 2 A

Anspruch

anberaumten

wird.

[77870]

Forst Nr. 54), Größe 8 blatt 2 Nr. 122/14, plan XITb (Herzberg), Größe 0,12 a, Kartenbl. 2 Nr. 108/14, Acker an der

Forst), Größe 18,15 a, Kartenbl. 2 Nr. 104/8, Acker das, Größe 5,10 a,

Friedrihshorst, Größe 22,31 a, Nr 119/29, A h S Nr. 96/8, x R na Derzberg (Gr. Linien Forst Nr. 54), Größe 3,09 a, t 2 Nr. 97/14 - das. Nr. 54), Größe 0,57 a. daher alle Perjonen, welche das Eigen- tum an den aufgebotenen Parzellen in 1 nehmen, testens in dem auf 1931, vorm. unterzeichneten

Rechte anzumelden, widrigenfalls i Ausschließung mit ihrem

Falkenburg i. Pomm., 24. 11. 30. j Das Amtsgericht. ;

_ Der Obevpostinspektor Paul Raddai in Bad Godesberg als Pfleger hat beri

antragt, den verschollenen Landgerihts- vat i. R. Karl odor Blochmann, geb. am 17. 11. 1833 in Straußfurkt,

binde wohnhaft in Bad Godesberg, i

08 a, Karten- Acker am Atcker-

ndenburgstr. 24, für tot zu erklären.

r bezeihnete Verschollene ivird auf- efordert, sih spätestens in dem auf Îis 5. Juni 1931, vorm. 10 Uhr, vox dem untergeihneten Gericht, Zim- mex W, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Au&unft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht dîe Sea, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Bonn, den 24. November 1930.

Amtsgericht. Abt. 5.

Herzberg (Gr. Linichen

Nr. 1186/29, nach arten-

desgl, Größe

(Gr, Linihen Forst Es werden

aufgefordert, spä- den 3. Februar 84 Uhr, vor dem Geriht, Schöffensaal, Aufgebotstermin iee

Verantwortlih für Schriftleitung und Verlag: DirektorMengering in Verlin.

Druck der Menden Druckerei and Verlags-Aktiengesellshaft, Berlin, Í : ilßelmstraße 32.

| Q Pie Beilagen j Gleis Börsenbeilage und - poei Zentralhandelsregisterbeilagen).

re

eht erfolgen

Aufgebot.

A77871]

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen

Berlin, Montag, den 1.

r. 280. 3. Ausgehbote.

Aufgebot,

Der Meßger und Landwirt Leopold $erhart in Fechtingen hat als Pfleger rit vormundschafstagerichtlicher e- ehmigung beantragt, den friegsoer- schollenen Albert Ehrlacher, geboren m 8. November 1892 in Fechtingen, bulezkt Sergeant der 8. Batterie ck (Garde-Feldartillerie-Regiment, wohn- haft in Fechtingen, für tot zu €r- sären. Der Genannte wird aufge- ordert, sich spätestens in dem auf Freitag, den Februar 1931, tachmittags 3 Uhr, vor dem Amts- eriht Breisah, Zimmer Nr. 6, an- eraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, werden aufgefordert, dies spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht anzuzeigen.

Amtsgeriht Breisach, 19. 14. 1930.

77872)

l Die 4°/oigen Kur- und Neumärkischen

Nitterschaftlihen Kommunal - Schuldver-

{reibungen Nr. 108924/25 über je 1000.4

und Nr. 123436 über 500 4 sind für kraftlos

erflärt worden. F. 132. 30. NAmtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 216.

59509)

[77513

Folgende Urkunden find durch Urteil vom 25. November 1930 für kraftlos er- Hlärt worden: 1. der 89/6 Pfandbrief der Landschaft der Provinz Sachsen vom 94. 4. 1926 Nr. 549 über den Geldwert von 590 GM, 2. der Ladeschein der Neuen Deutsch-Böhmischen Elbeschiffahrt A.-G., auégestellt: Hamburg am 26. 3. 1929 über 10 Kisten Oelsardinen, auszuliefern an Order, Meldestelle: Speditionsverein Halle, 2154 kg. Zeichen: Spiel 665, Ladungs- nummer 9, Pos. 23, Schiff Thüringen.

Halle a. S., den 25. November 1930.

Das Amtsgericht. Abt. 7.

]

ch Ausschlußurteil vom 18, No- vember 1930 ist das auf die Ehefrau Georg Hansen lautende Sparkassenbuch Nr. 34 066 der städtishen Sparkasse zu Duisburg, lautend über 900 RM, für fraftlos exklärt worden. (4b F 6/30.)

Amitsgeriht Duisburg. [77874] :

Der von Ch. Riebenfeld ausgestellte, von L. Fenig in Berlin, Bremer Straße 62, akzeptierte, am 15. Mai 1930 fällig gewesene Wechsel ohne Aus- stellungsdatum Uber 800 RM ist für kraftlos erklärt worden. F. 232. 30. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 216. TTST5

Durch Aus\chlußurteil vom 15. No- vember 1930 ist der in Königstein, Elbe, am 16. April 1929 von dem Kaufmann Otto Voigtländer ausgestellte und von Hans Berthold in Königstein, Elbe, Hainstr. 63, angenommene Wechsel über 2000 RM, zahlbar am 16. 7. 1929 bei Hans Berthold in Königstein, Elbe, für kraftlos erklärt worden.

Amtsgericht Königstein (Elbe), den 22. November 1930.

[77876]

Fn Sachen Dresdner Bank in Berlin ivegen Aufgebots zum Ziwecke der Kraft- loserklärung eines thsels wurde durch Aus\s{chlußurteil des Amtsgerichts Zusmarshausen vom 5. November 1930 der am 2%. Januar 1930 fällig geivesene Wechsel, d. 4. Augsburg, den 26. Oktober 1929 über 305,63 von Karl Burkhart in Augsburg auf Alois Holland in Welden gezogen und von diesem angenommen, für kraftlos erklärt. _ Beschäftsstelle des Amtsgerichts.

[77877] __ Jn der AufgebotFfache des Hermann Kretschmer, Berlin-Mahlsdorf, Theodor- straße 47, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Abraham Löb, Berlin, Grün- straße 25/%, hat das Amtsgericht in Berlin-Lichtenberg füx Recht erkannt: Der Hypothekenbrief über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstücks Berlin- Mahlsdorf Band 60 Blatt 1783 in Ab- teilung IIT Nr. 2 zur Gesamthaft für den Kaufmann Siegfried Fachmann, Berlin, Beuthstr. 4, eingetragene Dar=- lehenshypothekenpost von 5000 Papier- mark wird für kraftlos erklärt. Berlin-Lichtenberg, 26. Nov. 1930. Das Amtsgericht. Abt. 2.

—-—

4. Oeffentliche Zustellungen.

[77878] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Barbara Bonerß, geb. eger, in Meerbeckx, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wildt in Aachen, klagt gegen den Bergmann ohann Bouert, “früher in Nothberg, eiter der Behauptung, daß er lid um *ine Ehefrau, die Klägerin, überhaupt

——

D ———

ESrste Anzeigenbeilage

L

nicht kümmere und sie, so lange er noch bei ihr war, mißhandelt und be-

impft habe, mit dem Antrag auf Ehe-

eidung. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur - mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Landgerichts in Aachen auf den 31, Januar 1931, vorm. 94 Uhr, mit der Aufforderung, e durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmöchtigten ver- treten zu lassen. Landgericht Aachen. 1. Zivilkammer. [77880]

Es fklagen mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe: 1. Ehefrau Hilde- gard Meyerhoff geb. Richter in Han- nover Kollenrodtstraße 11, ptr. [., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Goldshmidt Il. in Hannover, gegen den Kaufmann Karl Meyerhoff, fruher in Hannover, SGPer)traye Nr. 35 TI1. 8$ 1565 B. G-B. 3 V R 756/30. 2. Ehefrau Therese Weiß eb. Streicher in Hannover, Kl. Pa- ofstraße 41 l., Prozeßbevollmächtigter: Rechisanwalt Wegener in Hännover, gegen den Bauarbeiter Hermann Weiß, zuleßt wohnhaft daselbst, $8$ 1568, 1587 B. G.-B. 3 IIl R 746/30. 3. „Ehefrau Giro Wichterih geb. Preuß in Elberfeld, Schleswiger Straße 16, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Lanzendörfer in Hannover, gegen den Kellner Herbert Wichterich, früher in Hannover, Georgstraße 2. $ 1568 B. G.-B. 3IIT R 391/29, Sämtlihe Beklagte sind unbekannten Aufenthalts. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgerihb Hannover, und zwar zu L vor den Einzelrichter der Zivilkammer V auf den 17. Januar 1931, 11 Uhr, zu 2 vor den Einzel- rihter der Zivilkammer III auf bes 26, Januar 1931, 11 Uhr, zu 3 vor die Zivilkammer IIl auf den 2G. Januar 1931, 11 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Hannover, den 22. November 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[77881]

Die Ehefrau Anastasia Schillings geb. Dinslage in Plankstadt, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Maish in Schweßingen, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Kaufmann Josef Schillings, früher zu Plankstadt, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568, 1575 B, G.-B.,, mit dem Antrag auf Aufhebung der ehelihew Gemeinschaft. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivillammer des DERRRe Ci GaT zu Mannheim auf Diens- tag, den 27. Januar 1931, vorm. 914 Uhr, mit der Ca order einen bei dem Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum L2ustellung wird dieser Klage bekanntgemacht.

Mannheim, den 26. November 1930.

Ges, aftsstelle des Landgerichts,

[77882] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elise Rupprecht ge- borene Werner in Peringen (Velme), De ilerT a B eht8anivalh

ustizrat Pillert tn Nordhaujen, klagt egen den Arbeiter Georg Rupprecht, Früher in Heringen (Helme), jept unbe- kannten Aufenthalts, auf Wiederher- stelluno der ehelihen Gemeinschaft. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- Eee vor die 1. Zivillammer des

ndgerichis in Nordhausen auf den 26. Januar 1931, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Nordhausen, 24. November 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[77883] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Franziska Krisch geborene Hawranek in Ratibor, Eisenbahnstr. 1, C R NGFEEE, Rechtsanwalt Dr. Hans Luft in Ratibor, klagt gegen ihren Ehemann Michael Krisch, früher in Ratibor, jeßt unbekannten Aufent- halts. auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.B. und Schuldigerklärung des Ses gema 8 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts=- streits vor die II1. Zivilkammer des Landgerichts in Ratibor auf den 21. Ja- nuar 1931, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts8= anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Ratibor, den 25. November 1930.

Geschäftsstelle 3 des Landgerichts.

[77884] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Lieselotte Gründe- mann in Remplin i. M., vertreten durch das Jugendamt des Amtes Malchin, klagt gegen den Landarbeiter

wede der öffentlichen Auszug der

Albert Ehlert, zuleßt in Baréenshagen,

jest unbekannten Aufenthalts, unier der Behauptung, daß der Beklagte der unehelihe Vater des Kindes set, mit dem Anirag: a) dem Kinde zu Händen des Jugendamts Malchin von seiner Geburt, d. i. vom 15. Fanuar 1929, eine Unterhaltsrente von 25 RM monatlih bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres, und zwar die rückständigen Be- träge sofort, die künftig fälligen am 15. eines jeden Monats im voraus zu zahlen, b) die Kosten des Rechtsstreits zu zahlen. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Bald Doberan auf den 9. Januar 1931, vormittags 9 Uhr, geladen.

Bad Doberan, 17. November 1930.

Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstelle des Amt3gerichts. [77885] Oeffentliche Zustellung.

Der FUSEESFAR, am 21. Fuli 1923 geborene Hans Werner Zander, ver- treten durch das Stadtjugendamt in Hamm, Prozeßbevollmächtigter: Bezirks3- jugendamt arlottenburg, klagt gegen en Bäcker Erih Zimmer, früher in Charlottenburg wohnhaft, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Unterhalts, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Verurteilung zur BENLno einer Unter- haltsrente von: 360 Reihs3mark FIES, vierteljährlich im voraus l ar, an den Kläger bis zur Vollendung seines 16, Lebensjahres, an Stelle der bis- ge Rente von 288 Goldmark jähr- ih. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits- wird dex Beklagte vor das Amtsgericht in Charlottenburg, Zimmer Nr. 142, auf den 13. Januar 1931, vormittags 10 Uhr, geladen. Akten- zeichen: 43 C. 1282. 30.

Charlottenburg, 24. November 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Abteilung 43.

[77889] Oeffentliche Zustellung. Jn Sachen des minderjährigen Kin- des Rudolf Dyziolloß, vertreten durh das städtishe Fugendamt zu Breslau, Gartenstraße 3, Klägers, Prozeßbevoll- mächtigter: Amtsvormund Füttner in Habelschwerdt, gegen den Schausteller Franz Hein, früher in Habelschwerdt, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Erhöhung der Unter- haltsrente, hat der Beklagte gegen das vorläufig vollstreckbare Versäumnisurteil des hiesigen Amtsgerihts vom 18. 2. 1930 wegen feiner Verurteilung, an den Kläger vom 10. 2. 1930 an Stelle der festgeseßten Unterhaltsrente von 75 RM eine vierteljährlihe im voraus zahlbare Unterhaltsrente von 99 RM bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrs, d. i. bis zum 9. 8. 1933, zu zahlen, und zwar die rüdckständigen träge - sofort, die künftig fälligen am 10.-3., 19. 5., 10. 8. und 10. 11. jeden Fahres zu zahlen, und die Kosten- des Rechtsstreits zu tragen, Einspruh -exhoben,. Der Be- klagte wird zur mündlihew Verhand- lung des Rechtsstreits auf den 11. Fe- bruar 1931, 19 Uhr, vor das Amts- geriht geladen. Falls er in dem Ter- min nicht erscheint oder vertreten ist, kann gegen if Versäumnisurteil er- gehen. ie öffentlihe Zustellung wird bewilligt, die - Einlassungsfrist 3 Wochen bestimmt. s Habelschwerdt, 22. November 1930. Das Amtsgericht.

[77891] Oeffentliche Ladung.

Die Ehefrau Johann Robreht, Ka- tharina geb. Wiechers, in Ottenhausfen, ugleih als Vertreterin ihrer nrinder- ährigen Kinder, KMägerin, klagt gegen den eaheret Landwirt, jeßt Chauffeur Johann Robrecht, r in Schieder in Lippe wohnhaft gewejen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Unterhaltszahlungen mit dem Antrag: Der klagte wird verurteilt, vom Tage der Rechtshängigkeit der Klage ab an die Klägerin vorläufig monat- lich 150 RM, und zwar monatlich im voraus, zu zahlen. Die Kosten des Rechts\treits iverden Beklagtem auf- erlegt. Das Urteil ist vorläufig voll- [ . Zur mündlîihen Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Stein- heim, Westf., auf den 13. Januar 1931, 9 Uhr,

laden. Steinheim, Westf, 27. No- Die Geschäftsstelle des Amt3gerichts.

vember 1930. [T7892] Ladung.

Der am 183. April 1926 geborene Martin Hölscher in Mellingen, ver- treten durch seinen Pfleger, den Kauf- mann Max Engelhardt in Weimar, Brehmestraße 26, hat vor dem Thü- ringischen Amtsgeriht in - Weintar gegen seinen Vater, den Telegraphens- | arbeiter Richard Hoelscher, Reu in | Weimar, jeßt in Amerika, un nnten | Aufenthalts, Klage auf Zahlung von Unterhalt erhaben mit dem Antrag, zu | erkennen: 1, der Verklagte wird ver-| urteilt, an den Käger ab 1. -10. 1929! einen monatlich im voraus gzu zahlen- ;

auf

den

den Unterhalt von 30 RM zu zaÿHlen, | s{huldvershreibungen für 1930 werden vom die Rüdstände aber sofort, 2. der Ver- | 2. Januar 1931 ab bei der Stadthaupt-

Zimmer Nr. 8, ge-

Dezember

ea

flagte trägt die Kosien des Rechtsstreits, 3. das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. ur mündlichen Verhandlung über diese lage lade ih den Verklagten zu dem vor dem Thüringishen Amtsgericht in Weimar, Zimmer Nr. 113, bestimmten mündlihen Verhandlungstermin auf Mittwoch, den 21. Januar 1931, vorm. 8!4 Uhr. stellung is bewilligt worden. Weimar, am 28. November 1930. Der Urkundsbeamte der Geschäfts- stelle des Thür. Amtsgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

[77896] Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft, Aufgebot,

Versicherungsschein

j Î

|

î [J

j j

StaatsZ3anzeiger

1930

rater nom 2s

kasse în Franffurt (Oder) gezahlt. Der Durchichnittspreis für märkischen Roggen, der sih aus den Mittelbeträgen der amts lihen Notierung an der Berliner Börse für die Zeit vom 4. bis 18. November 1930 ergibt, beträgt für je 1 Pfund Roggen 0,C8 NM.

Dieser Betrag wird der Zinszahlung zus

Die öffentlihe Zu- | grunde gelegt.

Frankfurt (Oder), 27.November 1930, Der Magistrat. (Unterschrift.)

T Aktien- gesellschaften.

[75840 S G Die Atktiengesellshaft Maschinenfabrik Heyer, Geldern, ist aufgelöft. Die Gläubiger

| der Gesellshaft werden gem. S 297 H.-G.-B. | aufgefordert, etwaige Forderungen bei dem Nr. 1 099 813 auf | unterzeichneten Liquidator anzumelden.

das Leben des Herrn Karl Koh, Koblau, | Maschinenfabrik Heyer A, G. i, L,

ist abhanden gekommen. Wenn nicht binnen

2 Monaten Einspruch, wird Schein für

fraftlos erklärt und ein neuer ausgefertigt. Berlin, den 27. November 1930. Dr. Ut ech, Generaldirektor.

[77897]

Allianz und Stuttgarter Lebens- versicherungsbank Aktiengesellschaft,

Aufgebot von Policen.

Folgende von- uns ausgestellte Ver- sicherungsscheine sind abhanden gekommen: Nr. A 12472 auf das Leben des Herrn Lorenz Hinrih Sönnichsen, Lehrer, Gelfen- kfirhen, Uedckendorfer Str. 212, geb. am

29. 12. 1878, Nr. U 40208 auf das Leben |

des Herrn Martin Meyer, Restaurateur, Deutsh Eylau, Waldschlößchen, geb. am 9, 11. 1886. Die Inhaber werden hiermit aufgefordert, sih binnen zwei Monaten bei der vorbezeihneten Bank zu melden, anderenfalls die Versicherungs\cheine hiermit für kraftlos erflärt werden. Berlin, den 1. Dezember 1930, Der Vorstand,

[77895] Aufruf. W Frau Maria Keßlinger in Illertissen, Bayern, hat als Alleinerbin des Herrn Christoph Keßlingér, Mechanikermeister in Sllertissen, geboren am 31. Juli 1880 in Bergenstetten, gestorben am 26. September 1930 in Illertissen, den Aufruf der angeblich verlorengegangenen

Nr. 705 368 der Lebensverfiherungs-Gefell- | darüber

|

Î

]

Der Liquidator : Emil Heimendaßzb!k.

[TT933] VBrauerci zum Felsenkeller bei Dresden. Einladung zur ordentlichen Generalversammlung betr. Unter Bezugnahme auf unsere Ver- öffentlichung in Nr. 274 des Deutschen Reihs- und Preußishen Staatsanzei- gers vom 24. November 1930, S. 3, geben wir hiermit bekannt, daß der lebte Hinterlegungstag für die Aktien nicht Mittwoch, der 7. Januar 1931, sondern Freitag, der 9. Januar 1931, ist. Brauerei zum Felsenkeller bei Dresden. Das Direktorium. Klapp. Beck.

[78362] Hackebeil A.-G., Berliu.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer am 23. Dezember d. J.,- vorm. 11 Uhr, im Geschäfts- haus unserer Gesellschaît, Berlin SW. 48, Wilhelmstr. 118, stattfindenden außer: ordentlichen Generalversammluug mit folgender Tagesordnung ein:

1. Erjazwahl zum Aufsichtsrat.

2, Mitteilung an die Aktionäre gemäß

& 240 H-G-B. Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht aus-

Versicherungsurkunde | üben wollen, haben ihre Aktien oder die

lautenden Hinterlegungsscheine

schaft Phönix in Wien, Direktion Münden, | spätesiens bis zum 20. d. M. bei der Giselastr. 21, über eine Versicherung auf | Gesellschaftskasse oder bei der Darmftädter

das Leben des Herrn Christoph Kefslinger und Nationalbank Kommanditgesellschaft

über einen Betrag von NM 1000 —, Be-

f

auf Aktien in Berlin oder bei dem Bank-

günstigter im Ablebensfalle „der Inhaber | haus Gebr. Bethmann, Frankfurt a. M.,

der Police“, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, innerhalb zweier Monate seine Rechte unter Vorlage der Versicherungsurkunde Nr. 705 368 bei der Lebensversicherung8gesellshaft Phönix, Direktion München, Gifelastr. 21, geltend zu machen, widrigenfalls von der Lebens- versicherungsgefellshaft Phönix eine Erfaßz- urkunde ausgestellt roird. er Inhaber dieser Ersazurkunde is dann zur Ent- gegennahme der Versicherungsfumme berechtigt.

München, den 26. November 1930. Lebensversicherungsgesellschaft Phönix in Wien Direktion für das Deutsche Reich,

nchen, (Unterschrift.)

[77898]

Germania-Jduna Lebens- verficherungs - Aktiengesellschaft zu Stettin.

Aufgebot. :

Herrn E S Neuruppin, Damaschkeweg 3, ist der von der „Fides“ Lebenéversicherungs-Aktiengesellshaft unter Nr. 1034 ausgestellte und von uns unter der Nr. 3798094 übernommene Ver- sicherunasfchein auf sein Ææben vom 6. 6.24 über GM 1000,— abhanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, fih binnen 2 Monaten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt und neu aus- gefertigt werden wird.

Stettin, den 27. November 1930.

Der Vorstand.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengefell- schaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden fn den für diefe Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslofungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[77899] Die Zinsen für die von der Stadt

Frankfurt (Oder) aufgegebenen Noggen-

zu hinterlegen. Der Vorstand.

[TT956] Einladung zu der am Sounabend, den 20. Dezember 1930, nach- mittags 3 Uhr, in unseren Geshäfts- räumen in Braunschweig stattfindenden ordentlichen Generalversammlung. Tagesordnung :

1. Vorlage des - Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung per 31. 12. 1929.

2. Vorlage einer Zwishenbilanz per 25. 10. 1930.

3. Entlastung von Aufsichtsrat Vorstand.

4. Aufsichtsratswahlen.

5. Beschlußfassung über der Gejellschaft.

6. Verschiedenes.

Braunschweig, 1. Dezember 1930

Deutsche Piano-Werke Aktiengefellschaft. Der Vorstand. Dr. Rudolf Winkelmann. Wilh. Shimmel. Hermann Niendorf.

und

Liquidation

[TT968] : H

Albatroswerke Aktiengesellschaft

Verlin-Johannisthal. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am ontag, den 22. Dezember 1930, vormittags 11 Uhr, im Flugverbandhaus (Stadt- büro der Albatros Flugzeugwerke G. m. b. H.), Berlin, Blumeshof 17, stattfin- denden ordentlichen Generalver- fammlung eingeladen. Tagesorduung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts für das Jahr 1929. Ì Í

2. Beschlußfassung über die Genehmi-

ung der vorgelegten Bilanz und winn- und Verlustrechnung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Neuwahlen zum Aufsichtsrat. ie Aktionäre, welche an der General

versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder Hinterlegungsbescheini=- gungen spätestens am zweiten Werktage vor dem Verfammlungstage bis 6 Ubr abends bei der Gesellschastskasse oder bei der Direktion der . Darmstadter und Nationalbank, Berlin W. 8, Behren- straße, zu D Berlin-Johannisthal, 28. Nov. 1930,

|

Der Vorstand. Herbell.