1930 / 300 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 300 vom 24, Dezember 1930. S. 4,

_——

572 8 Millionen Reichsmark weniger als acht Zwölftel des Fahres- seïls (/12 von 10 265,6 68438) aufgekommen. Von diesem Minderaufkommen entfallen 243,9 Millionen Reichsmark auf die Besiß- und Verkehrsteuern und 278,9 Millionen Reichsmark auf die Zölle und Verbrauchsabgaben. Bei der Beurteilung dieser Gegenüberstellung ist zu berücksihtigen, daß die erst im Laufe des Rechnungsjahres in Kraft getretenen neuen Steuern hauptsächlih im zweiten Halbjahr fliezgen und damit die Einnahmen der kommenden Monate des Rehnungsjahres nit unwesentlih beein- flussen werden. Andererseits ‘ist zu berücksihtigen, daß sih unter den verflossenen acht Monaten drei Monate befinden, in denen Vorauszahlungen auf die Einkommen-, Körperschaft- und Umsatß- steuer entrihtet worden sind, sowie zwei Monate (JFrli und Oktober), in denen Zollagerabrechnungen stattfanden, dagegen in die restlichen vier Monate nur noch ein solcher Monat fällt. Aus dieser rein rehnerischen Gegenüberstellung läßt sih also ein be- stimmter Schluß auf das engültige Fahresergebnis noch nit ziehen. Jmmerhin kann jedoch gesagt werden, daß sih die Ein- nahmen in den ersten acht Monaten des Rehnungsjahres etwa im Rahmen des von der Reichsregierung aufgestellten Finanz- programms halten.

Berlin, den 14. Dezember 1930. Reichsfinanzministerium.

Der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Botschaftsrat Gordon die Geschäfte der Botschaft.

Der Königlich ungarische Gesandte von Kanya hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt Legations- rat Wettstein von Westersheimb die Geschäfte der Gesandtschaft.

Der Königlich ägyptische Gesandte Nachâät Pascha hat Berlin verlassen. Während seiner Abwejenheit führt Legations-

Die Deutsche Werke Kiel Aktiengesellschaft sind nach ihrem Geichäftéberiht über das sechste Geichäftéjabr, 1. Oktober 1929 bis 30 September 1930, in das neue Ge)ättejahr mit einem geringen Auftragsbestand einaetreten. Im Dezember 1929 wurde der Gefellichatt der Bau des Rumpfes einer eitbrehenden Güterfäbre und der Einbau der Autriebémaschinen bierfür übertragen. m Februar bzw. Mä1z die'es Jabres erhielt sie den Aust1ag ür den Bau zweier Motertankiciffe von je rund 11000 Tons d. w. Meitere Handelssciffsneubauau!träge fonnten 1m Hinblick auf das M1ßverhältenis zw!!chen den erzielbaren Preisen und Betingungen und den zu erwartenden Selbstkosten niht angenommen werden. Das Handels\ch1fféreparaturge!chä!t, das auch im “vorigen Jahr betriedigte, bleibt auf gleidem Stand, dagegen find die Meaadees aufträge der Reichémarine nit unerbeblih zurückgegar.aen. Zwei an die A/S Linea Sud Americana in Oslo im Sommer vorigen Jahres gelieterte Motorfrat\chife mit einer Tragfähigkeit von je 8100 Tons d. w. mußte die Gesellschaft, da die Maschinenanlagen eines dieser beiden Schiffe beanstandet wurden, nach einer zuungunsten der Gesellshatt aetroffenen \ckiedsrihterlihen Enticheidung wieder zurücknebmen. Es find. wie der Bericht hinzufügt, hierfür entsprehende Rückstellungen vorgenommen. Die Beschäftigung in Triebwagen und Triebwagen- ersatteilen durch die Triebwagenbau Aktienge!ell\chatt erreihte den vorjährigen Umfang nicht, lasse aber eine Besserung für das laufende Fahr vorausjeben. Der Jahresabs{luß weist nah Abschreibungen in Höhe von 915 037 NM einen Gewinn in Höhe von 133 420 RM aus. Durch diejen vermindert \sich der Verlustvortrag aus 1928/29 in Höhe von 486 782 RM auf 353 361 NM.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 23. Dezember 1930: NRuhrrevier: Gestellt 22237 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Eleftrolytkupfernoti; ftellte fich laut Berliner Meldung des

Bork 708,60, Paris 27,824, Prag 21,024, Züri 137,64 168,74, Urenoten- —,—, Jugoflawi!1we Noten 12504 d slowaki1ce Noten 20.994, Polnische Noten —,—, Dollarne T Ungari1che Noten 124,30*), Schwedisde Noten —,— Be[ ** Noten und Devisen für 100 Pe-ngs. - Velgrad Wien, 24. Dezember: Seläilofsen. (W. T. Y Prag, 23. Dezember. (W. T. B.) Amsterdam 1357 803,05, Zürid 654,25, Oelo 901,00, Kopenbagen 9007; F 163,644, Madrid 362,50, Mailand 176,44, New Bork 3364, 132,41, Stockholm 04,00, Wien 474,70, M arfnot h Polnisde Noten 376,75, Belgrad 59,70, Danzia 656,00. A Prag, 24. Dezember: Geschlossen. (W. T. B)“ Budape st , 23. Dezember. (W. T. B.) Alles in Pensz 80,40, Berlin 136,063, Zürich 110,883, Belgrad 10,114, 9 London, 24. Dezember. (W. T. B.) New York 4 Paris 123,60, Amsterdam 1205,37, Belgien 34,75, Îtal; Berlin 20,37}, Schweiz 25,003 B., Spanien 45,624, Wo Buenos Aires 36,68. n aris, 23. Dezember. (W. T. B.) (An fan gs notie Deutschland 606,50, London 123,604, New York 25,45, Belgiey À Spanien 272,00, Italien 133,25, Schweiz 494,25, Kopenhagen

(Le 309.

Verlin, Mittwoch, den 24. Dezember

_ Öffentlicher Anzeiger.

Unterjuhungs- und Strafsachen, wangsveritelgerungen, Qui Bo entlihe Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

Auslosung usw von Wertpapieren,

Aktiengeiell|chaften,

8. FKommanditgejellichaften auf Aktien,

10. Gesellshaften m

9 Deutsche iy f “an

11 Genossenichaften, 13 Bankausweise,

12. Unfall. und Inpvalidenversicherungen,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

deutscher ReichSanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger

1930

Hs 1025,00, Oslo 680,50, Stockholm 683,00, Prag 7

E LvESe n c E (g Daridau a4 8 aris, 23. Dezember. . T. B.) (Sch l kurse.) q: J ch

an o R iciu? Vent ba 7 M e A 5,454, England 123,60, Belgien 356,00, Holland 102%6(g9 &

133,40, Schweiz —,—, Spanien 270,00, Warschau 20 \ ersteigerungen.

hagen —,—, Oslo ——, Stoholm 682,75, Belgrad —_*

Amsterdam, 23. Dezember. (W.T. B.) Berlin 59,15: (M 12,053, New York 248,25, Paris 9,754, Brüssel 3468 48,22, Stalien 13,00, Madrid 26,224, Oslo 66,40, Kos 66,374, Stockholm 66,60, Wien 34,973, Prag 737,00, Hes —,—, Budapest —,—, Bukarest —,—, Warschau —,—, Buenos Aires —,—.

Zürich, 24. Dezember. (W. T. B.) Paris 20,234 #

neisters _— E Y j 1931,

Februar Febr ae

y im Grundbu für Geithain L Blait 259 auf den Namen des h Eduard Hermann Karl be in Rohliß i. Sa. eingetragene ditd soll am Donnerêtag, den - vormittags 1m

ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Köln, den 13, Dezember 1930,

Das Amtsgericht. [84842]

PDurch Aus'{lußurteil vom 7. Oktober 1930 sind die verlorengeganaenen 20 Aktien Nr. 4134/5, 4999, 5046, 6197, 12805/13, 18565/68 und 24110/14 von je 20 RM und 2 Aktien Nr. 620/1 von je 100 NY vom 15. März 1923 bzw. 14. September

[84850] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehetrau Emmy Mathilde Élisabeth Schaper geb. Janssen, Hamburg, Greven- weg 33, Hs, 1 ptr. bei Kesperzack, vertreten durch den Rechtsanwalt Röder 1n Hamburg, flagt gegen den FSabrifarbeiter Hermann einrich Otto Schaper, zulegt Hamburg, ießt unbekannten Auktenthalts, auf Che- icheidung aus § 1568 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- liden Verbandlung des Yechtéstreits vor bas Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 11

vormittags 9} Uhr, forderung, Gericht

mit

(Aller) auf den 21. Februar 1931,

der

ih -durh einen bei diesem zugelassenen Rechtsanwalt ProzeßbevolUmächtigten vertreten zu lassen. Verden (Aller), 10. Dezember 1930.

Geschä1tsstelle 5 des Landgerichts,

[84856] Oeffentliche Zustellung. Die geschiedene Frau Elise Zuar geb. Nudolph tn Berlin-Charlottenburg, Nürn- berger Straße 24, Prozeßbevolmäthtigter:

3

oder 45 Deutshe Reichsmark vom Tage der Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebenébjahres, die rüdständigen Beträge fotort, die fünttig fällng werdenden am 4. März, 4. Juni, 4. September und 4. Dezember jedes Jahres. Zur münd- lichen Verbandlung wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Templin auf den 30, Januar 1931, vormittags 8:7 Uhr, geladen.

Templin. den 15. Dezember 1930. Der Urtundébeamte des Amtsgerichts.

„W. T. B.“ am 24. Dezember auf 99,25 Æ (am 23. Dezember aut 99,00 M) für 100 kg.

ükr- der Gerichtsstelle Lei Zwangsvollstredung ver- 4 werden. Das Grundstück ist dem Flurbuch 74,3 a groß und dem Verkehrswert auf 38 000 RM

(Ziviljustizgebäude, Sievetkingvlau), au! den 25. Februar 1931, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

Nechtéanwalt Kantorowicz l. in Berlin, Potsdamer Str. 92, klagt gegen den Ralph Zuar, früher in Berlin - Tempelhor, Kawÿterin-Augusta-Str. 214, wegen Unterhalts mit dem Antrag auf Zahlung von rück-

25,002, New York 514,90, Brüssel 71,95, Mailand 26,964 F 54,70, Holland 207,474, Berlin 122,72, Wien 72,50, Sh 138,10, Oslo 137,674, Kopenbagen 137,674, Sofia 3,73, Pry Warschau 57,75, Budapest 90,17§*), Belgrad 9, 12,60, Atl

1923 der Aktienmaschinenfabrik Kyffhäu!er- bütte vormals Paul Reuß in Artern tür frafilos erflärt.

Artern, den 10, Dftober 1930.

sekretär Salim die Geschäfte der Gesandtschaft. [84862] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Alma Pujecker in Wüllmersen, Kreis Salzwedel, vertreten dur) das Kreisjugendamt in Salzwedel,

Berlin, 23. Dezember. Preisnotierungen für Nahrung s-

Handel und Gewerbe. Berlin, den 24. Dezember 1930.

c

Telegraphische Auszahlung.

24, Dezember Geld Brief

1,364 1,368 4,184 4,192

2,081 2,085 20,875 20,915 20,363 20,403

41925 4,2005

0,401 0,403

3,027 2/032

168,91 169,25 5,432 595,442

58,59 58,71 2,491 2,495

23. Dezember Geld Brief

1305 1,009

4,184 4,192

2,081 92,085 20,875 20,915 20,357 20,397 4,1925 4,2005 0,401 0,403 3,027 3,033

168,89 169,23 5,432 95,442

58,56 58,68 2,492 2,496-

Buenos- Aires . | 1 Pap.-Pef. Canada « « « | 1 Tanad. § Jh1anbul . « „| 1 türk. & Javan “e... 1 Nen Kairo . | 1 ägypt. Pfd. London 18 New Vörk . . .|18§

1 Milreis

Mio de Janeiro 1 Goldpeso

Uta.

Am1terdam- 100 Gulden 100 Drachm.

Notterdam . Athen

100 Belga 100 Lei

mittel. (Einkaufspreise des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Notiert durch öffentlih angejtellte beeidete Sachverständige der Fndustrie- und Handelskammer zu Berlin und Vertreter der Ver- braucberschaft. Preise in Reibsmark: Gerstengraupen, ungeschliffen, grob 38,00 bis 42,00 4, Eerstengraupven, ungeschliffen, mitte! 44,00 biz 52,00 A, Gerstengrüte 35,50 bis 36,50 4, Haterflocken 37,00 bis 38,00 , Hatergrüte, gefottene 41,00 bie 42.00 4, Roggenmehl 0—60 9/6 929,00 bié 30,00 Æ, Weizengrieß 45,50 bis 46 50 A, Hartgrieß 44,00 bis 46,00 6, 000 Weizenmehl 34,09 bis 43,0) #6, Weizenauszugmehl in 100 kg-Säden br.-tf.-n. 45.00 bié 50,00 A Weizenauszugmehl, feinste Marken, alle Packungen 50,00 bis 58,00 4. Speiseerblen, fleine 33,00 bis 34,00 6. Speiteerbjen, Viktoria 35,50 bis 42,00 4, Speijeerb'en, Viktoria Riesen 42,00 bis 44,00 4, Bohnen, weiße, mittel 36,00 bis 38,00 #4, YLangbohnen, ausl. 42,00 bis 47,00 Æ, Linsen, fleine, letzter (Srnte 37,00 bis 44,00 6, Linjen, mittel, leßter Ernte 44,00 bis 52.00 A Lnsen, große, leßter Ernte 52,00 bis 80,00 A, Kartoftelmehl, suverior 27,50 bis 28,590 4, Mafkkaroni Hartgrießware, loje 84,00 bis 94,00 X, Meblichnittnudeln, lo}e 64,00 bis 66,00 , Eierschnittnudeln,. lose 86,00 bis 88,00 #4, Bruchreis 31,00 bis 32,00 4, Mangoon - Reis, unglasiert 32,90 bis-33,00 , Siam Patna-Meis, alasiert 48,00 bis 56,00 A. Java-Tatelreis, glasiert 56,00 his 67,00 Æ, Ningävfel, amerikan. extra choice 144,00 bis 148,00 M, Amerik, Pflaumen 40/50 in Originalkistenvackdungen 80,00 bié 82,00 #,

Sístanbul 244,00, Bukarest 306,00, Helsingtors 12,974, # Aires 168,75, Javan 256,00. *) Pengs. Kopenhagen, 23. Dezember. (W. T. B.) Londo New Vork 374,25, Berlin 89,22, Paris 14,79, Antwerpen f Zürih 72,74, Ytom 19,68, Amiterdam 150,85, Stoholm Oslo 100,074, Helsingfors 944,00, Prag 11,13, Wien 52/75, Stodckholm, 23, Dezember. (W. T. B.) London 18,10} 88,90, Paris 14,67, Brüsjel 52,10, Schwe1z. Pläye 72,474, Ans 150,174, Kopenhagen 99,724, Oslo 99,724, Washington Helsingfors 9,394, Rom 19,55, Prag 11,10 Wien 92,574, Os1 o, 23. Dezember. (W. T. B.) London 18,16, Berlin Paris 14,75, New Vort 374!/z, Amsterdam 150,70, Zürih Helsingfors 9,44, Antwerpen 52,35, Stockholm 100,40, Kop 100,05, om 19,65, Prag 11,14, Wien 52,89, Moskau, 23. Dezember. (W. T. B.) (Jn Tse 1000 engl. Pfund 942,72 G., 944,60 B., 1000 Dollar 194 194,53 B., 1000 Reichsmark 46,30 G., 46,40 B.

dgr, Me me betragt jt dem

59 080 RM:; Fviedensbaupreis pit. S. 72). Die Einsicht der Mit- ngeu des Grundbuchamts und der hen das Grundstück betreffenden peisungen, insbesondere der Schäh- t, is jedem gestattet. Rechte auf digung aus dem Grundstück sind, it sie zur Zeit der Eintragung des 3 11, 1930 verlautbarten Ver- tungsvermerks aus dem Grund- niht ersihtlich waren, spätestens sersteigerungstermin vor der Auf- tung zur Abgabe von Geboten an- len und, wenn der Gläubiger rspriht, glaubhaft zu machen. Die l sind sonst bei der Feststellung geringsten Gebots nicht zu berück- jen und bei der Verteilung des igerungserlöses dem Anspruche Gläubigers und den übrigen ein nachzusezen. Wer ein der

London, 23. Dezember. (W. T. B.) Silber (S{luß}l Silber auf Lieferung 14,75,

Wertpapiere.

Brandversiherungs- sie ent- vom he 1914 (§8 1 des Ges. v. 18. 3. 1921,

[84843]

Durch Aus\{lußurteil vom 10. Dezember 1930 sind die Aktien Nr. 1766, 7021, 7022, 7023, T7024, 8889, 8890, 9128, 9129, 11955, 12273, 23099, 23100, 24261, -36714, 37049, 41284, 48860, 951692 und 954735 der Aktiengesellschast Wasserwerk für das nördliche wefsttälische Koblenrevier zu Gel)enkirchen für kraftlos erklärt. \ Amtsgericht Gelsentirchen. [84844]

Durch Aussc{lußurteil des Amts- gerihts Fnsterburg vom 4. Dezember 1930 sind die Briefe über die im Grund- buhch von: 1. Fnsterburg Bl. 1283 in Abt. IlT unter Nr. 8 eingetragene Grundschuld von 20 000 PM, 2. Aulo- wönen Bl. 21 in Abt. TIl unter Nr. 4 eingetraaene Hypothek von 3000 PM, 3, Kamputshen Bl, 15 bzw. 13 und 15 in Abt, IlT unter Nr. 3 bzw. 5a und

Das Amtégericht. lassen.

Samburg, den 21. Dezember 1930. Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[84851] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Kaufmanns Jvo Maria Charles Pierre Schmitt, Gertrud aeb. Notenfeld, in Berlin - Tempelhof, Kaijerin-Augusta-Str.25, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt F. Müller in Ehrenbreitstein, klagt gegen den Kauf- mann Ivo Maria Charles Pierre Schmitt, früher in Paris, Nue de Clichy 61, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag, die am 24. Januar 1925 vor dem Standes- beamten in Vallendar ges{lossene Ebe der Parteien zu \{cheiden, den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nech!s\treits autzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts in Neuwied, auf den 17. Februar 1931, 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch

gericht Berlin - Tempelhof

bruar 1931, 97 Uhr, geladen.

ständigen 2110 RM nebst 7%, Zinsen seit dem 1. November 1930 und 125 RM monatlich laufend ab 1. Dezember 1930. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- itreits wind der Beklagte vor das Amts- Berlin, Möckernstraße 128/130, auf den 12, Fe- Zimmer 18d,

in

Berlin SW.1L, den 16.Dezember 1930. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Tempelhof. 7. C. 2806. 30.

[84345] Oeffentliche Zustellung.

Das unehbelihe Kind Siegfried Georg Migge in Noßberg, vertreten durch den Kreieauss{chuß Jugendamt Heilsberg, flagt gegen den Bäckergesellen Karl Stahi in Labiau, jeßt in Amerika, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Kindes- mutter, BVesizgertohter Agatha Migge in Noßberg, in der gesezlihen Empfängnis- it, d. h. in der Zeit vom 20. Auguit bis 19, Dezember 1929, beigewohnt have, mit

Prozeßbevollmächtigter: Kreisausschuß- inspektor Dornbusch in Uelzen, klagt gegen den Arbeiter Gustav Burow, jeut uünbe- fannten Aufenthalts, früher in Wi Kreis Uelzen. mit dem Antrag

einer Unterbhaltsrente von viertel

90 RNM vom 28. 6. 1926 ab. ?

lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Uelzen auf den 11, März 1931, vorm, 9 Uhr, geladen.

Uelzen, den 5. Dezember 1930.

Die Ge|chäftsstelle des Amtsgerichts.

[84855] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Victor Cohn in Berlin 0.27, Blumenstraße 33/34, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hannes in Berlin W. 35, Potsdamer Str. 113 a, klagt gegen die Firma Hein- rich Bechte, Jnhaber Heinrih Bechte, früher in Wetter a. Ruhr, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen lt. Rech-

Brüssel u. Ant- {00 Pengö

wéen ««ck Büucäatésk„ «e Budapest « « « Data. 1400 (Gulden Helsingfors . + | 100 finnl. 4 Stalien «7+ 1-100 Lixé 100 Dinar 100 Litas 100 Kr.

Iugoslawien. . Kaunas, Kowno

. | 100 Escudo 100 Kr.

Kopenhagen Lissabon und

100 Fres. 100 Kr.

Dvorto D A Paris Pa 6 Neykjavik Ld S 00 isl. Kr. 100 Latts 100 Fres. 100 Leva 100 Pejeten

(Island) d 100 Kr.

Ma

Schweiz . 100 estn. Kr. 100 Schilling

73/42 73,06 81,44 81,60 10,549 10,569 21,945 21,985 7,430 7,444 41,86 41,94 112,12 112,34

18,81 18/85 112/09 112,81

16,468 16,908

12444 12,464

91,80 91,98 80,70 80,86 81,42 81,58 3041 3,047 44,66 44,74

112,42 112,64

111/49 TLET 0900 BOI

73,42 T3,56 81,43 81,59 10,547 10,567 21,95 21.99 7,426 TA4 41,86 41,94 11209 112,31

18,805 18,845 112,08 112,20

16,467 16,507

12,441 12,461

91,80 91,98 80,69 8085 81,42 81,58 3,038 3,044 44,41 44,49

112,46 112,68

L T1400 1 7 59,035 59,155

Frankfurt a. M., 23. Dezember. (W. T. B.) Frankf Bank 148,00, Oesterr. Cred.-Ann. 27,40, Aschaftenburger Bui 103,50, Gement Lothringen 51,00, Dtsch. Gold u. Silber lf Frankf. Masch. Pok. —,—, Hilpert Armaturen 80,00, mann 69,25, Waykß u. Freytag —,—.

Hamburg, 23. Dezember. (W. T. B.) (Schlußkurse)i Kur)e der mit „T“ bezeichneten Werte sind Terminnotni Commerz- u. Privatbank T 109,50, Vereinsbank T 96,004 Büchen 56,00, Hamburg-Amerika Paketf. T 61,00, Hambu amerika T 160,00, Nordd. LUoyd T 63,25, Harburg-Wiener 45,50, Alsen Zement 100,00, Anglo-Guano 40,00; Dynamit l 58,50, Holstenbrauerei 141,00, Neu Guinea 180,00, Otavi 32,00. Freiverkehr: Sloman Salpeter 74,00. 4

Wien, 23. Dezember. (W. T. B.) (In Schillingen) bundsanleibe 107,75, 4 2/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4% f bahn 4,32, 4 9/0 Vorarlberger Bahn —,—, 3 9/9 Staatsbahn] Türken1ose 13,00, Wiener Bankverein 16,75, Oesterr, Krel 46,70, Ungar. Kreditbant —,—, Staatsbahnaktien —,—, # A. -G. ——, A- E. G. Union 18,20, Brown Boveti Siemens - Schuckert 155,60, Brüxer Koblen —,—, Alpine M 18,00, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) 186,000 N.-G. —,—, Prager Eisen 329,00, Rimamurany 61,3% # Werke (Waffen) —,—, Skodawerke 267,75, Steyrer Papier Scheidemandel —,—, Leykam Josetsthal 3,00, Aprilrentt Mairente 1,145, Februarrente 1,20, Silberrente *

rente 1,131. : E . Wien, 23. Dezember. (W. T. B.) Die Fondsbör|t bis Sonnabend, den 27. Dezember, geshlossen. / Amsterdam, 23. Dezember. (W. T. B.) Amsterdanli 155,50, MNotterdamihe Bank —,—, QDeut)che Yieichsban Aktien —,—, Amer, Bemberg Certif. A —,—, Amer, & Certif. B 3,00, Amer. Bemberg Cert. v. Pref. —— W

Glanzstoff Vorzugs 45,00, Amerikan. Glanzstoff common # Wintershäall —,—, Norddeutsche Wollkämmerei 45,00, Not

nung vom 6, JFuni 1920 gelieferter Waren mit dem Antrag auf vorläufig vollstreckbare und kostenpflihtige Ver- urteilung zur Zahlung von 110,80 Mark i. B. Einhundertzehn Mark, 80 ener nebst 2% Zinsen über

s Rut Ait D S apomhor Cas Armtégeridht in Berlin, Neue Friedrichstr. 15, Zimmer 165/166 I., auf den 27. Februar 1931, 9 Uhr, ge g den 13. Dezember 1930. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Berlin-Mitte.

794857] Oeffentliche Zustellung. _ E Die ) afiuierin Fräulein Marta Bath- mann, Berlin, Mittenwalder Straße 99 ITL, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt u Groos in Charlottenburg 2, Kantstraße 149, flagt gegen den Kellner Carl Wiukier, früher in Berlin, MittenwalderStraße91 L wegen Darl1ehnsforderung mit dem An- trage aut Zahlung von 280 Reihémark. Zur mündlichen Verhandlung des Yecht- treits wird der Beklagte vor das Amté- geriht Berlin - Tempelhof in Benin, Möernstraße 128/130, auf dei 12, Fe- bruarx 1931, 95 Uhr, geladen. Berlin, den 17. Dezember 1930. Geschästsitelle des Amtsgerichts as Berlin-Tempelhof. 7. C. 9999, 30.

igerung entgegenstehendes Recht muß vor dex Erteilung des Zu- die Aufhebung oder die einst- j Einstellung des Verfährens

isühren, widrigenfalls für das

dec VersteitgéxungDexC89 tan “be

s 73 versteigerten Gegenstandes

2a 12/80,

ithain, den 17. Dezember 1930. Das Amtsgericht.

einen bei dietem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen,

Neuwied, den 18. Dezember 1930.

Die Mette des Landgerichts.

- efffent 2 Fre «

(8eB0s Trau Wilhelmine van deï PeUpel geb. Kahlmeyver in Düsseldort. Borsigltr. 29, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Suhr in Prenzlau, klagt gegen den Arbeiter August van den Heuvel, jeyt unbe- fanniten Autenthalts, üher in der berg, Mark, Angermünder Straße, auf Ghe- \cheidungausS 1568 B.G.-B. und Schuidig- erflärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtöstreits vor den Einzelrichter der 2, Zivilkammer des Landgerichts in Prenzlau auf den 9. März 1931, 97 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- walt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 2R. 200. 30, ana

Prenzlau, den 17. Dezember 1930.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. E

[84853] Oeffentliche Zustellung.

Sultaninen Kiup Caraburnv # Kisten 98,00 bis 100,00 4, Korinthen choice, Amalias 75,00 bis 77,00 #4, Mandeln, 1\üße, courante, in Ballen 214,00. bis 224,00 4, Mandeln, bittere, courante, in Ballen 214,00 bis 224,00 4, Zimt (Caj}sia vera) ausge- wogen 230,00 bis 240,00 6, Pfeffer, |chwarz, Lampong, aus- gewogen 246,00 bis 270,004, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen 326,00 bis 356,00 X, Nobkaffee, Santos Superior bis Ertra Prime 344,00 bis 380,004, Nobfkaffee, Zentralamerikaner aller Art408,00 bis 556,004, Rösikaffee, Santot Superior bis Extra Prime 440,00 bis 474,00 4, Nösikaftee, Zentralamerikaner aller Art 520,00 bis 706,004, Nöstroggen, alasiert, 1m Säcken 36,00 bis 38,00 4, Röstgerste, alasiert, in Säcken 37,00 bis 39,00 4, Malzkafiee, glasiert, in Säcken 54,00 bis 56,00 #4, Kakao, start entölt 160,00 bié 250,00 A, Kakao, leiht entölt 280,00 bis 300,00 M, Tee, ine}. 790,00 bis 880,00 4, Tee, indisch 900,00 bis 1180,00 4, Zudcker, Melis 53,00 bie 54,50 4, Zucker, Raffinade 54,50 bié 56,50 M, Zuder, Würfel 61,00 bis 67,00 4, Kunsthonig in § kg-Packungen 60,00 bis 63,00 4, Zuckersirup, hell, in Eimern, 73,090 bis 90,00 Æ, E peisesiruv, dunkel, in Eimern 60,00 bis 62,0046, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 124 kg 70,00 bis 76,00 4, Pf\aumenkonfiture in Eimern von 12F kg 84,00 bis 90,00 4, Erd- beerfonfiture in Eimern von 124 kg 146,00 bis 150,00 4, Pftaumenmus, in Eimern von 124 und 15° kg 72,00 bis 76,00 4, Steinsalz in Säcken 7,40 bis 8,60 Æ, Steinjalz in Packungen 9,80 bis 13,00 , Siedesalz in Säten 10,80 bis —,— é, Siedesalz in Packungen 13,00 bis 15,00 4, Braten|chmalz in Tierces 136,00 bis 139,00 4, Braten- {malz in Kübeln 137,00 bis 140,00 .4#, Purelard in Tierces, nordamerik. 134,00 bis 136,00 4, VPurelard in Kisten, nord- amerik. 135,00 bis 137,00 4, Berliner Nobschmalz 146,00 bis 152,00 46, Corned Beef 12/6 1bs. per Kiste 84,00 bis 86,00 Æ, Corned Beef 48/1 1bs. per Kiste 44,00 bis 46,00 4, Margarine, Handelsware, in Kübeln, I 132,00 bis 138,00 Æ, T 114,00 bis 126,00 M, Margarine, Spezialware, in Kübeln, 1 158,00 bis 192,00 M, 32% 00, Molfereibulter Ta gepadtt 330,00 bis 340,004, Molkerei: 2K, /, Molkereibutter Ta gepackt ,00 bis 340,00 4, Molkerei- \ j butter IT a in Tonnen 304,00 bis 314,00 Æ, Molkereibutter II a ge- ente tai E E E S al Den patt 316,00 bis 326,00 „4, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen alileils Set Ls v 106 00, T0! Rhein-Elbe Union 8200 334 00 bis 340,00 Æ, Auslandsbutter, tânie, gepact 346.00 bis | Pittelv. Stahlwerke Obl, 73,50, 7 9% Siemens-Haltke Di

„0 , Sped, inl, ger. 8/ ; 90,00 M, Hinte 29 00 Bhot 1d Aligäuer Stangen 20 9/6 92,00 bis 112,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett | 7 5/0 Deren, L aria e A Rhéin, Westf, Eleltr. Y 160,00 bis 184,00 e, eter Holländer 40 9/6 160,00 bis 180,00 4, | 1997 6900 6 0/ “Gelsenkirchen Golbnt. 1934 89,95, 64 9% N echter Edamer 40 9/9 162,00 bis 184,00 M, echter Emmenthaler, voll- N (GGa At 1965 (Vouna) 69,00 7 0/ Blei - Bergbau (Ell fett 276,00 bis 308,00 Æ, Allgâuer Romatour 20 0/6 112,00 bis Zin G A 0/0 Obli timen des Deutschen Sparkassen- id 136,00 t, ungez. Kondenémilch 48/16 per Kiste 22,00 bis 24,00 M, D ebaites (1947) 786) g Depotscheine der Societe Intern. de génue M E as per Kiste 92/00 bis. I9,00 M, Speiseöl, | ment (Sip) 414,00, Allg. Niederl. Ind. Electr. Ges. (Aniem) AUSBEINNY C: Ae S E E E Amsterdam, 2.26. und 27. Dezember: Geschlossen. (B

dem! Antrage, den Bektagten zu verurteilen, dem Kläger zu Händen des Jugendamts Heilsberg von seiner Geburt, das ist vom 18. Juni 1929, ab eine Unterhaltsrente von 105, RM wvierteljährlich bis zur Vollendung des 16, Lebensjahres, und zwar suulgceit u U Epe v e Sr ae 4 18. März und 18. Juni jeden Jahres zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berbanreung L N treits vor das Amtsgericht in Ladtau al e 12, Februar 1931, 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt- gemacht. s Amtégericht Labiau,

t (84348) Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Helmut Stöhr, ge- boren am 2. Mai 1930, vertreten durch das Jugendamt in Pyriß, klagt gegen den Tischler Heinrich Schlue, früher in MNevenow, Krs. Pyriy jet unbekannten Autenthalts, mit dem Antrage auf Fest- stellung der Vaterschaft und Unterhalté- zahlung. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Pyriß, Zimmer Nr. 6, auf den 19. Februar 1931, vor-

4a eingetragenen Hypotheken von 600 PM bzw. 1200 PM für kraftlos erklärt. 4. Die unbekannten Bes rechtigten der im Grundbuch von:

2) Burbe{y Din Act ubt STL uates Schimkat in Alishken eingetragenen H»vothek von 100 Talern, Þ) Siemohnen Bl, 36 in Abt. I[l unter Nr. 21 und 99 eingetvagenen Hypotheken von 1200 Papiermark und 169,40 PM werden mit ihren Ansprüchen auf diese Forde- rung ausgeschlossen. 5. Dex Eigen- tümer des O Groß Mohlen Nr. 8 wird mit seinen Rechten aus- geschlossen. Justerburg, Das

12. Dezember 1930.

3, Aufgebote.

40) Ï t Yostobersekretär Franz Berger in top-Nauxel 1 und die Frau Ida

Sofia Spanien . « « « Stockholm und Gothen “urg . Talinn (Neval, Can), Wien

den 4. Dezember 1930. Amtsgericht.

1h, geb. Berger, in Torgau haben. iragt, den ver\chollenen Kellner Gustav ger, zulelzt wohnhaft in Wianingen. hut zu eiflären, Der bezeichnete Ver-

84845] i P OrA Auós{lußurteil vom 16, Dos zember 1930 is} der Eigentümer deim (Gemeindebezirk tettin Sr di raa line wird au!gefordert, ih spätestens E nd 4 S Ne 50 uni far t E Iu EE Gesamtirößei von 741 qm, fußt öffent hr, vor dem unterzeichneten Gericbt, | © n inen RöSten d dem ner 16, anberaumten Patigodatte he E M Stei: | L n zu melden, widrigentalls die T6. Dezember 1930, fentl i ectlärung ertolgen wird. An alle, l ia Stettin. -# Die Aufwärterin E M O U O T0 tr, geladen. he Auékunft über Leben oder Tod ¡Pagwaldt, in Berlin N. &, Wöblert- | M E rit, den 18. Dezember 1930. Verschollenen zu erteilen vermögen, Beschluß. ' raße 15, Prozeßbevollmächtigter. “auf Rur E schästsltelle des Amtsgerichts. it die Auttorderung, spätestens im Das am 21. September 1926 au®- |änwalt Engel in Schneidemübl, flag hebotstermin dem Gericht Anzeige zW| gestellte Testamentsyollitreckerzeugnis, nach Ee H dem der Rechtéanwalt Martin Burmeister \hersleben, den 4, 12. 1930. H in Kiel und der Kaufmann Peter Hanfen Amtsgericht. * | in China aut Grund des gemeinscaftlihen I Aufgebot ? | Testaments der aron Dane Sn ; E „12 | Augusteien und Catharina Augulteten, ged. N ieanwit R U m | Hansen, zu Testamentsvyollstreckern des äm am 2% Suli 1930 pu ‘Fol vere 13. August 1926 gestorbenen Hans Christian benen Ebeirau Martin. Dahmeri Augustesen ernannt sind, wird für kra]tlos}

L fiärt. a geborenen Emons, das Autgebot##! ‘r Ri L. éa 16. Dezember 1930. Mublabaläubigern de ai D Das Amtsgericht. Abteilung 2.

M R ———— 4. Veffentliche Zustellungen.

der Verstorbenen spätestens in dem den 10, März 1931, vm. 104 Uhr, efientliche Zustellung. i E Opit, geborené Beyer in

dem unterzeichneten Gericht, Reichent- Brossen (Kreis Zeiß), Stzeitvertreter : Der

ä grktt! Berichte von auswärtigen Warenmär*""i trei Ee Mhaltumten ebotstermin bei diesem Gericht anzu- i j selwit, Rechtzanwalt Bliedtner in Meutje Thüingen, tlagt gegen ihren Mann, den

Ausländishe Geldsorten und Banknoten.

24. Dezember Geld Brief 20,455 20,535

42 424

41 4197 4,166 4,185 1,339 1,355

4155 4175 20368 2041 2031 2039

1,91 1,93 58,388 58,62

111,83 112,27 81,299 8161

10,48 10,52 16,443 16,503 168,56 169,24 21,90 21,98 21,96 22,04 7,355 7,375

23. Dezember Geld Brief 2043 20,51

422 424

4,179 4,199 410 A1 1,332 1,362 0,375 0,395 4,155 4/175 20,325 20,405 20,305 20,385 194: 108 58,37 58,6L

111,83 112,27

Notiz für 1 Stück

20 Fres.-Stüccke | Das Gold-Dollars . | Amerikanische :

1000—H Doll. 2 und 1 Doll.

Argentini1che ap.-Pefs. Brasiliani\che .| 1 Milreis Canadiiche. . . | 1 kanad. # Ae große

1 È u. darunter

Turi: ¿a Belgische. . Bulgarische Däâni'che « Danziger « « Estniche . « Finniiche . s Französiche Holländische . Ftalien1sche: gr.

100 Lire u. dar.

íSugo!lawische . Lettländische . « Litaui\che . « Norwegi!che . Oesterreich.: gr.

100 Sch. u. dar. | Numänische: 1000 Lei und | neue 9500 Lei unter 500 Lei

Schwedische . . Schweizer: gr.

100Frcs.u.dar.

Svanische . ..

L *checho - low. : 000 u.1000 K. ‘00Rr. u: dár.

Ungarische « »

Sovereigns . |

‘egen den Steinschläger Johannes Klück, Früher in Schneidemühl, jeßt unbetannten Aufenthalts, auf Scheidung aus & 1968 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Be- lagten gemäß § 1574 Ab). 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Schneidemühl au! den 10. Februar 193 1, 10 Uhr, mit der Auftorderung, ih dur einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Maus als Prozeßbevoll- tigten vertreten zu la}jjen. Se alt; 19, Dezember 1930. Die Ge1chäitestelle des Landgerichts.

84854] Oeffentliche Zuftellung.

f Gs aen 1. die Ehefrau Regina Meinthrop geb. Schildhaus in Wefer- münde-Lehe, Hökerstraße 7, vertreten durch Rechtäanwalt Dr. Utermann in Verden, gegen ihren Ehemann, Koch Max Wein- throp, früher in Mills Hotel Nr. s, New York, City 161, West 36 Street,

34861] Oeffentliche Zustellung. | ah minderjährige Franz Strauch in Remscheid, geseblich vertreten dur die Amtsvormundschast Remscheid, klagt egen den Georg Lalin, zuleßt 1n Remscheid, Honsberger Straße 108, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Unterhalts, mit dem An- endan trag, den Beklagten zu verurteilen, an | Klee 101110, klagt gegen die Witwe den Kläger unter Aufhebung des Ur- | Filhelmine Kaiser ge Knappe, früher teils des Amtsgerichts Remscheid Inhab. d. Firma Kaisers-Hote in d C EREA e O 6 Plate Stettin, Königstr. 8, jevt ave

Stelle der bisher festge S N eine | alts, unter der g, haltbrente von Me lich 30 RM eine r Beklagte aus dem Telefon-

haltsrente von monatli ierteljährli i voraus zu ent- : v. 2. Januar 1928 noch vierteljährliche im ä Mietvertrag L Fou t lon 208

, x è LO rihtende Unterhaltsrente von 105 RM ¿olgende Beträge : :

i ; dung seines 16. Lebens- 1928 [t. Kontoauszug einen Rest- jabrés qu ga s ade von 500,50 RM, b) Miet- t

betra , 4

E bren für das “ana 1929 mit

liger am 28. 2., 29. 5., 29. 8, und gebühren ©) Mietgebühren für die Zeit 99. 11. jeden Jahres. Bis mündlichen | vom 1. 1. 30 bis 31. 12. 1943 mit 75 % »vbar tsstreits wird | 568 Mietpreises 48,390 RM, gzu-

dlung des Re Ï Be agte vor das Amtsgericht in | femmen 5790,50 Reihsmark, mit den

i / 931 [l ije Beklagte zu veru

Ehe. | Remscheid auf den 11. Februar 1931, | Antrag, die Beklagte z

jevt neten Lafenthalts, wegen Ede, | vormitiags 10 Uhr, Zimmer 17, 8e: die Klbgerin 57950 NM engen eidun z ; ; laden. i insen Uber den E

und Sclossers Joh. E N Remscheid, den 18. Dezember 1930. | Fiskont seit dem 11. 198 zu zasten.

Stürenburg, Marte geb, Svörlyg, n | Die Geshälistelle des Amtsoerits. | se Klôgerin lade) die eat du:

Bee n e Dherbeck in Wetermünde- T E ee uhe 10. Rinne für Handels-

B E 1 Wetermünde - Geefste- Es 2E. Februar 1931, vor-

münde, jeyt unbefannten Aufenthalte, mittags 11 Uhr, mit der Aufforde-

Segen Ew eidung, zu | und 2 je mil rung, sih dur einen bei dièsem Gericht

rem Antrage aut kostenpflich H e En, zugelassenen Kethtvanwalt a E bee

: F ¿rflarung des De ati vertreten zu :

ter Éte uner SSlV gea rinnen delollmächtigien verzreten, d 1990

ita die Beklagten zur mündlichen Wêk- Die Geschäftsstelle des Landgerichts T

handlung des Rechtsitreits vor e ten Berlin, 86. 0. 873. 90/2,

Zivilkammer

des Landgerichts in/Verden E Î f # ch

Oeffentliche Zustellung. Protos O M H.

in S0., Adalbertstr. 6, verir. 9. GelEattöführer, Direktor Manu Stern u. Eugen Merkel, Prozessen Lo- tigter: Rechisanwalt r, Ladwig, Berliw - Siemensstadt, Nonnendamm-

84848] Die

1 türk. Pfd. « « | 100 Belga . [100 Leva

L EIOQONE

« e | 100 Gulden « » | 100 estn. Kr. 7 100 finnl. M6 . « | 100 Fres. 100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Latts 100 Litas 100 Kr.

100 Schilling 100Schilling

16,445 16,505 16856 169,24 21,93 ‘22,0L

21,96 22,04 .

7,3009 T,375

Berichte von auswärtigen Devisene- und

nd r die rück- Wertpapiermärkten. E

len, u _die rud Sie sofort, die künftig 2

112,22 59/19 59.31

111,78 98,95 59,07

112,27 59.17 59/24

111,83 58,93 59/00

100 Lei

100 Lei

100 Kr.

100 Fres. 100 Fres. 100 Peseten

100 Kr. 100 Kr. 100 Pengö

2,47

112,16 81,27 81,30 44,51

12,402 12,42 73,28

2,49

112 60 81,99 81,62 44,69

12,462 12,48 73,58

2,47

112,23 81,30 81/30 44,11

2,49

112,67 81,62 81,62 44,29

24349] Oeffentliche Zustellung. , f a Vinzent Paprocki in Borku-Mieleckim, Kreis Kempen, als Vor- mund des minderjährigen Joltek Paproki, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nietel in Templin, klagt gegen den Arbeiter Aegidius (Idzi) Siwek, früber in Blanken)ee, Kreis Templin. wegen Unter- halts, mit dem Antrag auf Zahlung einer Geldrente von vierteljährlih 90 Zloty

lung des fammer

Verantwortlih für Schriftleitung und Verlag: i Direktox Mengering in Berlin. did Druck der Preußishen Druckerei- und Verlags-Aktienge!

100 Reihémarfnoten 122,58 G. 122.82 B Berlin Wilhelmstr. 32.

A 5} noten 2, éj 2,04 | f F

Wien, 23. Dezember. (W. T. B.) Amsterdam 285,41, Berlin | Sieben Beilcigen : 169,00, Budapejt 124,19, Kopenhagen 189,45, London 34,414, New " (einschließl, Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsrep!

12,405 12,425 73,22

12,465 12,485

j Manchester, 23. Dezember. (W. T. B.) Am 6) Devisen. en. Die Anmeldung hat die Angabe

1000 - Stücke) —,— G., —,— B Schecks: London 24,99 G, i i 4 O N det des Rechts, vor den Ver- | Citendreher Herbert Opitz, zuleßt n

Das Erlöschen der Maul- und Klaue Auszahlung 20,20 G., 20,25 B., Brüssel - Antwerpen telegraphische i ; j Z1ivil- u der nicht N ries ant Gläubiger Rechtsstreits vor die erste Zil

B., Oslo telegraphische Auszahlung 137,51 G., 137,79 B

—,— B,, o telegraphische Auszahlung ; S j A N m ) ers änbiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- | Gericht zugelassenen Rechtsauwalt Ver 73,52

: und Gewebemarkte hielten sih die Umsätze in engen Ö Danzig, 23. Dezember. (W. T. B.) (Alles in Danziger Gulden.) Gegenstands und des Grundes der |( Noten: Lokonoten 100 Zloty 57,65 G,, 57,76 B., 100 RNeichs- derung zu enthalten. UÜrfundliche Be- marknoten 122,56 G., 122,80 B., Amerikanishe Noten (b - bis i ütte sind in Urschrift oder in 100 -Stüe) 5,13,86 G., 5,14,89 B, Amerikanische Noten (100- bis | Gesundheitswesen, Tierkraukheiten und Abspe rift beizufügen. Die Nachlaßgläu-

i ; Í j regel Î r, welche si nit melden, können, —,— B. Auszahlungen: Warichau 100-Zloty-Auszahlung 57,64 G. maßregeln. / " t. unbekannten 57,75 B, London telegravhishe Auszahlung 24,994 G., —,—. B,, Vihfeiten aus Pflihtteilsrechten, Ver- | Meu'elwiy, Thüringen, è- 3 ‘der Ehe aus Amsterdam telegraphi\che Auszahlung 207,13 G., 20755 B.7 Zürich | ist vom Schlaht- und Viehhof in Mannheim am Winissen und Auflagen berücksichtigt zu Nuten1halts, au? s órin ladet telegraphi\|che Auszahlung 99,90 G,, 101,00 B., Paris telegraphische | zember 1930 amtlih germneldet worden. en, von den Erben nur insoweit Be-|§ 1568 B. G.-B L lien Verhand-

i digung verlangen, als si nach Befriedi- | den Verklagten zur münd! ] Auszahlung 71,84 G., 82,00 B.,,- New York telegräphi\che Aus- Kia Landgericht® zahlung 9,14,27 G,, 5,15,29 B., Helsingfors telegraphische Auszahlung ein Vebershuß ergibt. Auch haftet des Thüringischen 16 ‘März 122,49 G., 122,68 B., Stocholm telegraphische Auszahlung 187,49 G., | n leder Erbe nach der Teilung des | Aitenburg auf Montag, N der Aut» 137,77 B., Kopenhagen telegraphishe Auszahlung | Wlases nur für den seinem Erbteil ent- | 1931, vorm. 9 Uhr, A dietem i tenden Teil der Verbindlihfeit. Für | forderung, sih dur einen rag telearaphische Auszahlung 15,26 G., 15,29 B., Wien telegraphische | G1 i Auszahlung 72,45 G., 7259 B., Berlin telegraphische Auszählung i nissen und Auflagen sowie für die | treten zu lassen. 9. Dezember 1930 îbiger, denen die Erben unbeschränkt | Altenburg, den 22. Dezem : j Die Geichäftsftelle des Thüringischen Landgerichts. f}

Me litt wenn si i i rw e sih nicht melden, der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe l

sterbeild J