1866 / 163 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

: 2330

Philosophie oder Mathematik studiren, verliehen werden sollen. Nach ein- getretener Erledigung dieser Stipendien werden hi s ch welche nah Vorsteheudem einen besondern Anspruch auf diese Bene haben vermeinen, ausgefordext, binnen 3 Monaten und längsiens __den 8. Oktober 1866

ihre Bewerbungen schriftlich bei der hiesigen Universitäts-Kanzlei anzubringen, auch ihre Ansprüche glaubhaft zu bescheinigen. Würden. sich bis zum an- G A p a A Er dev i Ds SE melden, oder ihre An-

gehörig bescheinigen, so werden die Stipendien der Stiftung ge- mäß an Königlich sächsische Landeskinder vergeben werden. fung ge

Leipzig, den 3. Juli 1866. Der Rektor der Universität. Dr. Gerber.

zien zu

Dr. Boettger, 8.

Fahbrplan-Ein crauLuüunag. In Folge der Zeitverhältnisse as du : ab Dienstag, den 10. Juli d. J., a E Sommerfahrplan d. d. 1. Juni 1866 ie , , . : eng V. und VI. von Bingerbrück bis Trier ganz ‘die Snellzüge IV. und VII. zwischen Bingerbrück und Saar- brüdckden in gewöhnliche Personenzüge mit IV. Wagenklasse und Ani 3) N ees DÓe n O umgewandelt, eiben die Lokal-Züge A. und RXI[. zwischen Bi i - 9 S e E 2 Ñ Mts. difdeben, N Nan E desgleichen die Lokal-Züge S. und U. zwi S j s gorbas seit dem an N ge à ischen Saarbrücken und 9) Zug &. ab Trier 3 30 Nachmittags wird Personen- d Ä in Saarbrücken Anschluß an Zug VII. bis BiaceckIas S 6) Qug V. (23) verläßt Luxemburg vom 15. ab 240 Nach-

erdurch alle e En

mittags, ftatt bisher 1 286; Anschl ah Zug G resp, Vil gewahrt schluß Brüssel und in Conz an re besagen die Druck-Fahrpläne d j Saarbrüden, den 4. Juli E E Le, Königliche Eisenbahn-Direction. von Duering.

dais Sv cl SUe t Rue S

itro -Glycerin (Sprengsl) gehört zu denjenigen Gegenständen, wel

s 3 Nr. E 2 O etuco A voti 15. Mai 1862 R

efôrderung auf der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn aus Magdeburg und Potsdam , den 4. Juli 1866. E 0, Das Direktorium der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft. Die Verwaltung der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn.

B R Ir T R E R

[2245] Braunschweigishe Banf.

Geschäftsstand ultimo Juni,

d / Kassen-Bestand 2 Thlr Lombard-Bestand : E Plaz-Wechsel-Bestand y Ausw. Wechsel-Bestand » Effekten-Bestand (250,000 Thlr. eigene Bankactien) » Conto-Corrent-Saldo gegen Sicherheit Passiva:

193,845. 27. 5. 1,077,076. 15, 5, 1,081,629. 21. —. 696,729. 1. 213,750. 1,308,571.

Actien-Kapital ) Banknoten-Circulation n 1/972:900; Braunschweig, den 30. Juni 1866. T S Die Direction. Urbich. Bodenfstedt.

Börsen - achrichten.

CöIn, 7. Juli, Nachmittags 1 Ubr Min ( 3

is D ] uten. (Wolfs Tel, Bur.) Weiter: Schön. Weizen flau, loco 7.73, R Juli 5.23 gs Novem der 6.26. Roggen still, loco 5.75, pr. Juli 4.234, pr. November 417. Rübö! fest, loco 157, pr. Oktober 13/,,. Leinöl unver- ÄnGert, oco 135. -

Mamÿsnrg, 7. Joli, Nachniitags 2 Uhr 30 3lnuten. Fonds- !

| Nozábakn

Valuten zehr still. National - Anleihe —. {860er

börse flau,

Schiuss- Course : ÁAcüen 965. QVesterreichigche ¿proz Spzúer

: “nag Gage Kradit- Locse 97. 3proz. Spanie

N Y ä , Le Ier E i t FAF zt e i Bliezliiz 1655 —. Mexikaner —. Vereins-

vent 106. Norddeutsche Bank 1102. Rheinische Bahu 108 Br. Nordiaza |

G2Br. _Fanlindische Sie 18 —. 1866er Russische Prämien-Anleihe —. P acagto F 6 pCt. Ser & ä ä “Jef - Aôeuat 5400 Prd. A Pre ohne Geschäft, mnber-Oktober 115 Br, 114 G. Ro Brutto T4 Br, T3 6G.

proz. Vereinigte Siaataz-

DANFOMMMiar Br., 114 G., -pr. l en pr. Juli-August 5000 Pfd r - pr. September-Oktober 76 Br., 75 G. i Q 295, PT. Óktober 25€. Kafiee unentschieden, mehr Gerchufi ZEL fiau, e 14 Nik. verkäuflich, Wetter verändetrlich. | auf i ankfurt a. L, 6, Juli, Abends, (Wolfs Tel. Bur.) ( udinekiem Wege) Effekten-Societät. Günstige Stimmu r, National- Anleihe 478

Ameri T Se 1277, 1860er Loose 57Z,

rankfart a, M... 7. Juli, Nacbaozj 2 Ui Ï

y Ps f ' Ziktags 2 U 530 -

n MEILO: Bur) (Ueber Briissel Lékommea) Fesi. Nach tebt Böne wuden Kredit-Actien 124% und 1860er Loose 575 sehr fest

Sehlnos-Covrse : Preussische E aa:eracheine 102 on, O Se: FreusSiaehe Zunzerncheine 103+, Berliner 4035. | Ee, Wechsei B65 Landoner Wi ecngei 1152, t @PISA? Bua a/M E. Pantas 877. Viuzlündisehe Auleihe —. Neues Ie E Pad o, aeaen, union —. pro, E „VPIGZ. Y erein. Biaaien - Anleihe pr. WE2 G7L, Oeswerr u Amis Sé. de Autich, Lredli - Actien 123. armstädter “wae A Tal é Meiniz zer Eredi: Actiaèu 92 Dagtorzeichigeh - Stade - ät: R ÄÆÉiù Verein. Wliaabeth- |- Auelazu Bois Bake - Bao P Hkacimehie iaáwigebahn 120, Darm- Loge 45. Ler Loaose 57. t1éGder ada Locse —. dQegater-

% hgel

1864er Bussische Prämien - Anleihe i

Weizen

Î j Ï f | | j ! | | Î è | |

| Fest,

| 130.25.

| Abendbörse.

reichisches ationa! - Anlehor Metailiques 364. Wien, 6. Juli, Valuten offerirt. {So 4 SE T ny D Î 20 « 13 E ae Y - v4 8 Ra Gayrys dez „oilizielea BGTSC.) par, Metall:cnes 55.60 Proz. Leo aa —. 159der Loose 66 00 Br. BanF-Actier: 67709. S 150. 50. Nationa! - Anlehez 60.00. Kredit- Aztian 135 50. DAaïe - LiSenbdann-Actien-Gertifikate 173 00. SGalizier 179.00 s don Ee L L - . 24/4 As Kredit] Hamburg 96.50. Paris 54.10, Böhmizche West5ahz 13200 reditloos 100.00. 1860er T.ogae 72 50. Laombardizche E a2 abali 187.0C j 1864er Loose 58.50. Silber-Anieihe 68.00. E FAR i 2 o 6 14 ( Wolffs Tel. Sur.) (Auf indirektem Wege.) niangs animirt, dann matt, Kredit - Actien 137 50

Nordbahn 1 86 32 2 L 7 R n 150.50, 1860er Loose 73.30, 1864er Loose 60.50, Staatsbahn

Wotterdam, 7. Juli, Nachmit 7 Tei. E Fest. Le uni a A a oll. wiki. 22proz Sebhnk ¡s AR1A A : 1 wir. ¿7proz. Sebuld-Oblig. 564. Oescerr, National - Anlei R, g *Stieglit A Metalliques 463 Desterr. Bier Anteile 1908 502 0189. 6. Stieglitz-Anleihe —. Russische Eisenbahn 176.75. Russ Pre. mien-Anleihe 147 00. 1882er Vereini E 9. Kuss, Prë- N E 7 Vereinigte Staaten-Anleïh inländi L ia Ey e ndon 3 Monat 11.55. Paris 3 ‘Bani E UR z l Bachtmgitt= ckz aid E Scene Wet O Mawitzes 4 Uhr, (Walz Tel. Bur.) Conssis 871.

T. (Wolfs Tei, Baz.)

Proz. Deialligues 434. Les.

(Ueber Paris gekommen.)

Wien , 6. Juli,

30 Minuten. (Wolft’a

z lpaoz. Spaniez 3292 Sardiaier i i bpros. ‘Ruseen 85. Neuz Ruzcas 85. Silhar G15 „Mexikaner 155, 1866 284. Gproz. Verein. St pr. N Tülrkisehe Anleihe

Liverpool, (via Haag), T7, Juli, Mittags.

E (Von Springman A am (Wolfs Tel. Bur.) Baumwolle: 8000 Baller Uai:

leans 144, Georgia 143, fair Dhollerab 9 iddli

s B ? , ddi j : E

rah M gdie A 1% Bengal 7, New - Maa mig enmfaggrey : » {. Juli, Nachmittags 3 Uhr. j Ipros. beguus zu 68.25 und stieg aciieeeliet E Nota. 008 Me M pg Course: B3prozent. Rente 68.60. 4Spzezent Rente Bn e gt Bente 00. Ltalienisehe nezeste Ánleîihe proz. mer Proz. Spanier —. Oegsterreiebiseche S . Kiaenhahr— Actien 362.50. redit - mot Wer - Actien 630.00. Laut UiE i

bahn- Actien 385 00. ichi ; a auf Termin. 00. Oesterreichizehe Anleihe de 1865 288.00 pr. ept.,

Redaction und _Nendantur: S chwieger

Berlin, Druck und Verlag der Käniali : ag Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchd

N. v, Dadex).

Das Abonnement belrägt: ü Thlr. für das Vierteljahr : in allen Theilen der Monarchie ohne Preis - Erhöhung.

R

Königlich

Preuftifch er

«i V 0 j S É 4g 4 F u i R é Fd - E E - 4E G C RN (4% « 4% A S 5 x 1 j ß F - b, * I n ch f 2s / / , Ld i, S 4 è Fa E O R h L f] 1 / n 9 x Q E T 41 / O t b) P À F A N MTTTTTTITTTTT T T Le C T (3 T imma A N Bats: ba E E B n o) N E [J

Anti U a Fn + und nehmen ellung a

für Berlin die Expedition d Preußischen e Expedition des Mönigl

Wilhelms-Straße No. $4, (nahe der Leipzigerstr.)

zeiger.

Marine - Ministerium.

Allerhöchste Kabinets-Ordre vom 21. Juni 1866 betreffend die Bestimmungen über die Organi- sation der Werft- Division.

Jch genehmige die beifolgenden (a) Bestimmungen für die Orga- nisation der Werft-Division. Für die Lazareth - Gehülfen des See- Bataillons und der See - Artillerie find ij durchweg die für das Lazarethgehülfen - Personal der Armee g enden Vorschriften An- wendung. Von dem De - Offizier - Personal gehören fortan zur Flotten - Stamm - Division : Die Ober - Steuerleute und Steuerleute, die Ober-Feuerwerker und Feuerwerker, die Oberboots- leute und Bootsleute. Die Ernennungen zu Dek-Offizieren, sowie zu Compagnie-Feldwebeln erfolgt auf Vorschlag der Flotten-Stamm- resp. Werft-Division von dem Marine-Stations-Chef. Die Ent- lassungen des Dekoffizier-Personals verfügt das Ober-Kommando der Marine. Die dem entgegenstehenden früheren Bestimmungen werden

hiermit aufgehoben, und haben Sie hiernach das Weitere zu ver- |

anlassen. Berlin, den 21. Juni 1866.

ilhelm.

v. Roon,

An den Kriegs- und Marine-Minister.

d.

Venimmungen über E die Organisation der Werft-Division.

Q, 1: Die Werft - Division , welche als selbstständiger Marinetheil dem Ober- befehl des Marine-Stations-Kommandos untergeordnet bleibt, besteht aus einer Handwerks-Compagnie und einer Maschinen-Compagnie, i j : Die Bestimmung dieser Compagnieeh ist: Sr. Majestät Schiffe mit dem nah Maßgabe der Besayungs - Etats erforderlichen Handwerker - und Maschinen - (d. h. Maschinisten- und Heizer-) Personal zu besehen und für das Maschinen-Personal außerdem die Konservirung der Maschinen der außer Dienst befindlichen Schiffe und der zu den Schiffsmaschinen zugehörigen Jn-

ventarien 2c. 6. 2

Qum Stabe der Werft-Division gehören: der Commandeur ; ein Adjutant , ein Verwalter und

ein Schreiber. | _ Die Compagnieen stehen in gleicher Weise unter der Werft - Division,

wie die Matrosen-Compagnieen unter der Flotten-Stamm-Division.

Unter dem Commandeur der Werft - Division, welcher stets ein Stabs

offizier der Marine ist , und auf den Vorschlag des Ober - Kommandos der Marine Allerhöchst ernannt wird , steht an der Spiye jeder Compagnie ein Compagnieführer (in der Regel ein Capitain - Lieutenant) , unter diesen die eingetheilten Compagnie-Offiziere (Lieutenant zur See und Unter-Lieutenants zur See).

ede Compagnie erhält einen Feldwebel. fs E ür den Commandeur der Werft - Division, für die Compagnieführer,

für die Feldwebel x. gelten in Betreff dieser Compagnieen die sämmtlichen im OrganisatanERglemen! der Flotten-Stamm-Division vom 16. Januar 1863 in Betreff des Commandeurs, der Compagnieführer und der Feld- webel 2c. enthaltenen Vorschriften; namentlich haben der Commandeur und die Compagnieführer der Werft - Division dieselben Befugnisse, Rechte und

Berlin, Dienstag, den 10, Juli

schriebenen Abzeichen.

\

|

j

1866.

wo 1 E E

r

Pflichten und dieselbe Gerichtsbarkeit resp. Strafgewalt, wie der Comman- deur und die Compagnieführer der Flotten-Stamm-Division.

Für die technische Fortbildung des Einzelnen, die im höchsten Juteresse dex Marine liegt, is durch zweckentsprehende Kommandos zu sorgen.

Die zur Fortbildung oder Erhaltung in ihrer technischen Befähigung, für die aus der Bestimmung im $. 1 sich ergebenden Zwecke, auf der König- lichen Werft und auf den Depots beschäftigten Mannschaflen werden nah alleiniger Verfügung des Ober-Werft- resp. Depot-Direktors den betreffenden Dienstzweigen überwiesen und haben hierbei den Anweisungen der Direktoren und Jugenieure 2c. Folge zu leisten,

Die militairish-dienstliche Ausbildung der Mannschaften der Handwerks- und der Maschinen-Compagnie liegt der Werft-Division ob, Dieselbe ist auf die militairische Justruction und die nothwendige Ausbildung des ein- zelnen Mannes innerhalb eines 6 wöchentlichen Zeitraumes zu beschränken,

An den bezüglichen Schuleinrichtungen haben die Mannschaften Theil

zu nehmen. : $. 4d. Die Compagnieen behalten ihre gegenwärtige Uniform mit den vorge-

h De

Die Maschinen-Compagnie bd sich:

theils auf dem Wege der Aushebung, -

theils durch Annahme von freiwillig zum Militairdienst nach den bezüg- lichen Bestimmungen der Ersay-Justruction Eintretenden,

theils durch Annahme von Kapitulanten, jedoch mit der von dem Marine- Ministerium darnach zu bestimmenden Beschränkung, daß ein für den Kriegsbedarf ausreichender Bestand an Maschinen - Personal im Beurlaubtenstande gesichert ift, :

Die Handwerks-Compagnie ergänzt sich gemäß ihrer Bestimmung ($. 1) nur aus solchen Handwerkern, welche nach Maßgabe der Besagungs-Etats an Bord Sr. Majestät Schiffe Verwendung finden, im Uebrigen in der- selben Weise, wie vorerwähnt, mit Ausnahme der Beschränkung der Kapi-

tulanten. ÿ. 6

Aushülfsweise kann die Ausbildung geeigneter Mannschaften aus der präsenten Matrosen-Stärke im Heizer-Dienste stattfinden. ür die dergestalt in die Maschinen-Compagnieen übergetretenen Mann- schaften ist eine gleiche Anzahl L als Ersagz zu liquidiren.

Die Maschinen-Compagnie besteht: 1. aus dem Maschinisten-Personal und zwar aus: den Unteroffizieren Ober-Maschinisk Decoffizier I. Klasse Maschinist Deoffizier Il. Klasse S Maschinisten-Maate 1 Klasse im Range eines Unteroffiziers T. Klasse;

Maschinen - Maate Il. Klasse im Range eines Unteroffiziers

II. Klasse; den Gemeinen : : Maschinisten-Applikanten 1. Klasse im Range eines Matrosen I, Klasse i Maschinisten-Applikanten I]. Klasse (mit Gemeinen-Rang). ÎT, Aus dem Heizer-Personal. Heizer 7 Klasse im Range eines Matrosen I. Klase, ck»- L 9 » L 5 mit Gemeinen-Rang. » IV. P p

$. 8. Die Handwerks-Compagnie besteht aus: Obe R. R A E Meistern Dedoffiziere 11. Kase L Meisters-Maaten 1. Klasse im Range eines Unteroffiziers T. Klasse- Meisters-Maaten Il. Klasse im Range eines Vai I. Klasse. Handwerkern F Klasse im Range eines trosen L. Klasse» F ä L a mit Gemeinen-Rang, » I. 2 $. 9.

Die Stärke der Chargen und Klassen der Maschinen und dec:

werks - Compagnie wird durch die Etats bestimmt, welche: leytere: